Bücher mit dem Tag "thema"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "thema" gekennzeichnet haben.

57 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass - Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Kriegerin im Schatten

     (1.373)
    Aktuelle Rezension von: buchstabenwald

    Aaaaaaaaaaaah was ist das für eine Teufelsreihe?? Ich würd die Bücher am liebsten essen vor lauter Wahnsinn!!!

    Also der zweite Teil haut mich noch mehr um als der erste. Der erste war wirklich ein toller Einstieg in die Geschichte, jetzt beim 2. gehts mal richtig zur Sache und man erfährt worum es wirklich geht. Aber darüber verrate ich natürlich jetzt nicht mehr!

    Celaena ist jetzt Champion des Königs - hat aber ihre eigenen Ziele nicht aus den Augen verloren und bewahrt sich ihre Menschlichkeit. Die Dreieckssituation mit Chaol und Dorian spitzt sich zu. Die Rebellen haben einen Plan. Celaena durchblickt die Machenschaften des Königs. Und und und.. aaaah ich darf nicht spoilern, aber es ist so unglaublich gut!

    Ganz nachvollziehen kann ich ihre Handlungen manchmal allerdings nicht. 

    - ACHTUNG SPOILER-

    Chaol und sie sind unsterblich verliebt, ein Missverständnis passiert, sie ist verständlicherweise unendlich enttäuscht, zieht sich komplett zurück und redet GAR NICHT mit ihm darüber? Why???

    Und sie bringt sämtliche Rebellen und alle um, hat immer ein Näschen für windige Geschichten und lässt sich dann so leicht von Archer hinters Licht führen? Da hätt ich ihr mehr Fingerspitzengefühl zugetraut… 

    JA, ToG ist absolut empfehlenswert. Die Geschichte ist wirklich durchdacht, gut aufgebaut, nervenaufreibend und wahnsinnig spannend. Ich liebe die Charaktere alle, auch die „bösen“, es passt einfach alles so gut zusammen. Ich freu mich schon mega auf den nächsten Band und hoffe, dass sich das Niveau der Bücher bis zum 7. Band durchzieht!

  2. Cover des Buches Ferne Ufer (ISBN: 9783426518236)
    Diana Gabaldon

    Ferne Ufer

     (1.087)
    Aktuelle Rezension von: muffin57_

    Claire hat es endlich geschafft nach 20 ist sie wieder im Schottland des 18.Jahrhunderts. Doch als sie Jamie wieder trifft merkt sie das nicht nur für sie 20 Jahre vergangen sind. Während die beiden sich erstmal wieder kennen lernen müssen, hat das Geschehen der Zeit aber andere Pläne. Durch verschiedene Wendungen des Schicksals befinden sich Claire und Jamie schließlich auf dem Atlantik und reisen nach Jamaika um den Sohn von Jamies Schwester zu retten. Bei dieser Reise treffen sie auf den ein oder anderen alten Bekannten und neuen Feind. 

    Wieder einmal ein  fantastisches Buch von Diana Gabaldon. Sie schafft es die Charaktere lebensecht und liebenswert erscheinen zu lassen. Ich bin mindestens genauso in Jamie verliebt, wie Claire. Auch schafft sie es jedes mal ein treffendes Bild der Schauplätze abzubilden.

  3. Cover des Buches Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie (ISBN: 9783551315854)
    Lauren Oliver

    Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

     (1.374)
    Aktuelle Rezension von: buecher-fanwolf

    Rezension:

    Auf “Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie” wurde ich vor allem durch das aussagekräftige Cover und den dort grau auf weiß stehenden Titel aufmerksam. Man muss den Klappentext überhaupt nicht lesen um sich denken zu können worum es geht, nämlich um den Tod einer Person und wie sich das Ende gestaltet.

    Das Buch fesselte mich von der ersten Seite an und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Eigentlich sollte man meinen, es wäre langweilig immer wieder den gleichen Tag zu lesen – doch das ist es ganz und gar nicht.

    Es hat mich fasziniert, wie kleine Entscheidungen Situationen völlig verändern können und wie das Schicksal aber trotzdem einen groben Weg durch den Tag beibehält. Der Plan des Schicksals an diesem 12. Februar: mindestens eine Person wird sterben.

    Gut zu beobachten ist vor allem, wie sich Samantha, kurz Sam, innerhalb dieser wenigen Tage verändert und wie sie jeden Tag etwas dazulernt, worauf sie in ihrem normalen Leben nie geachtet hätte. Besonders gut kommt dies zur Geltung, weil sich ihr Umfeld, allen voran ihre Freundinnen, nicht verändern.

    Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Sam. Man kommt ohne Anstrengung fließend durch den Text und hat somit noch genug Freiheit, die Geschichte vor seinem inneren Auge ablaufen zu lassen.

    Ich finde, lesen kann man dieses Buch in jedem Alter – der Tod betrifft uns ja alle irgendwann. Doch Jugendliche und junge Erwachsene werden sich in die Geschichte wohl am leichtesten hineinversetzen können, weil es um Themen wie Mobbing, Schule, Partys und die erste Liebe geht.

    Fazit:

    Ein Young-Adult-Buch im „Und täglich grüßt das Murmeltier“-Stil, welches zu Herzen geht und nachdenklich mit seiner Botschaft macht: Vermeintlich kleine Dinge können für jemand anderen die Welt bedeuten.


    PS: Der Film zum Buch ist für mich ein Highlight und bekommt von mir 5+/5*, da er mich noch mehr emotional gepackt hat, als das Buch.

  4. Cover des Buches Chroniken der Unterwelt - City of Ashes (ISBN: 9783401061337)
    Cassandra Clare

    Chroniken der Unterwelt - City of Ashes

     (4.670)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Nach einem gewaltigen Plottwist, und vielen offenen Fragen am Ende von Band 1, geht es in die zweite Runde und die Bedrohung durch Valentin wird immer stärker. Dabei geraten mehrere Charaktere in große Gefahr. Mehr sage ich an dieser Stelle nicht zum Inhalt.


    Ich musste im Anschluss an City of Bones direkt mit City of Ashes weitermachen, und war dementsprechend sofort mittendrin. Es geht ohne lange Erklärungen, was bisher passiert ist, weiter und die Handlung nimmt schnell Fahrt auf.

    Der Schreibstil ist immer noch absolut überzeugend und das Buch liest sich genauso schön, packend, flüssig wie Band 1. Das hat Cassandra Clare einfach total raus – abwechslungs- und temporeich zu schreiben.

    Die Charaktere entfalten sich weiter, werden noch dreidimensionaler, und weitere Charaktere spielen eine etwas größere Rolle. Mir gefällt, dass hier nicht mehr nur die Jugendlichen im Zentrum stehen, sondern auch einige erwachsene Schattenjäger etc. stärker einbezogen werden, weil das neue Perspektiven auf die Geschichte an sich, und Valentin im einzelnen bringt. Das hat zwar in Band 1 schon angefangen, wird hier aber ausgebaut.

    Außerdem gefällt mir Valentin als Antagonist. Er hat klare Ziele, und ist dabei so dubios und charmant und wortgewandt, sodass man eigentlich weiß, er ist böse, aber doch fast gemeinsam mit den Jugendlichen anfängt zu zweifeln, ob alles wirklich so schwarz und weiß ist, und ob er nicht irgendwo ab und zu auch recht hat. Dazu kommt eben, dass wir die Sicht von Clary, Jace etc. haben, und nur wissen, was die Erwachsenen einem so erzählen, wie es damals wohl war. Man muss sich auf deren Worte verlassen, ohne dass man es selbst besser weiß. Das ist superspannend gemacht.

    Die Handlung bleibt erneut actionreich. Es wechselt sich gut ab zwischen ruhigen Momenten, die ebenso wichtig für die Plotentwicklung und die Charaktertiefe sind, und Tempo, Kämpfen und Dramatik.

    Ein bisschen habe ich mich hier gefragt, was denn da noch 4 Bücher lang folgen soll. Aber ich bin offen und neugierig und freue mich, weiterzulesen. City of Ashes hat gehalten, was ich mir erhofft habe, und bekommt ebenfalls 5 Sterne.

  5. Cover des Buches Jamaica Lane - Heimliche Liebe (ISBN: 9783548286358)
    Samantha Young

    Jamaica Lane - Heimliche Liebe

     (568)
    Aktuelle Rezension von: Nachtblume

    Auch nach Jahren immer noch einer meiner Lieblingsromane. Der Schreibstil ist wahnsinnig toll und die Figuren sympathisch. Der Plot Friends-to-Lover ist einer meiner Lieblingsstorylines und Olivia wachsen zu sehen ist wirklich angenehm. Ich hatte einige spaßige Lesestunden.

  6. Cover des Buches Geschöpf der Finsternis (ISBN: 9783802581328)
    Lara Adrian

    Geschöpf der Finsternis

     (880)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    "Geschöpf der Finsternis" von Lara Adrian ist der dritte Band ihrer "Midnight Breed" Reihe. Es geht um Elise, die Rache an den Vampiren nehmen will, die für ihren schweren Verlust verantwortlich sind. Sie ist zwar ein Mensch, aber dank ihrer Fähigkeiten, kann sie diese auf ihre Art und Weise durchführen. Dennoch braucht sie auch die Hilfe von Tegan...

    Ich finde, dass die Bücher von Band zu Band einfach besser werden. Klar, es gibt wieder mal ein paar Dinge, die mich erneut etwas nervten, aber ich hatte meinen Lesespaß. Ich mag solch "lockere" Literatur echt gerne mal lesen...vor allem, wenn es stressig ist und da sind die Bücher von Adrian echt ideal.

    Die Geschichte von Elise und Tegan ist von Anfang bis Ende spannend und mitunter auch sehr emotional geworden. Elise hat im Vorband einen schweren Schicksalsschlag erlitten und das merkt man eindeutig. Sie ist voller Zorn und will sich natürlich rächen. Aber gleichzeitig laucht sie sich und ihren Körper dermaßen aus, dass sie schnell an ihre Grenzen stößt.

    Sie tat mir einfach nur Leid. Ich konnte ihren Schmerz und ihren Verlust so sehr nachempfinden und manchmal hätte ich einfach nur weinen können. Klingt vielleicht banal, aber ich bin sehr emotional in solchen Dingen. Adrian beschrieb Elise sehr authentisch und auch ihre Liebesgeschichte mit Tegan wurde richtig ausbalanciert. Sie ging nicht zu schnell und wirkte manchmal etwas schmerzvoll. Da wurde nicht alles rosarot, nur weil ein starker Kerl vorbeikam...oh nein. Sie hatten ihre Probleme und ihre Ängste. Aber ich fand die Romanze zwischen Tegan und Elise wirklich sehr schön.

    Natürlich kommen auch wieder die Kämpfe zwischen dem Orden und ihren Gegnern vor und ich fand es derweilen auch recht spannend und interessant, aber ich muss auch sagen, dass sie wieder einmal zu kurz kamen. Es wurden immer wieder ein paar kurze Szenen eingeworfen und am Ende gab es den großen Showdown. Alles in allem ganz nett, aber es harmonierte eben nicht so schön mit der Liebes-/Rachegeschichte.

    Die Charaktere gefielen mir wieder sehr gut. Klar, sie sind jetzt nicht mega tiefgründig, aber ich mochte sie sehr. Die Krieger sind wieder typisch ruppig und übelst männlich *leichtes Augenrollen*, aber genau das mag ich...diese Welt, wo die Kerle natürlich extrem...naja...männlich sind, teils richtig arschig und durch eine Frau ihre weichen Züge entdecken. Es passt hier einfach rein, da Adrian es mit einem gewissen Charme und einem Augenwinkern beschrieb.

    Elise und Tegan fand ich klasse. Sie ist einerseits sehr durch ihren Verlust gezeichnet und dementprechend trauert sie auch, aber sie nutze ihre Wut und Verzweiflung, um das richtige zu tun. Ich mochte ihre Stärke und ihren Mut. Es gab zwar auch Situationen, wo ich nur den Kopf über Aktionen schütteln konnte, aber irgendwie verstand ich es auch. 

    Tegan ist bisher der kühlste und unfreundlichste der Krieger, die ich in der Reihe kennengelernt habe. Rau, ruppig und augenscheinlich einfach ein Arschloch. Aber selbst in solchen Momenten fand ich, dass das alles nur Schein war. Denn eigentlich ist er ein e´sehr sensibler Kerl, der sich so sehr um Elise umsorgte. 

    Den Schreibstil mag ich ansich sehr gerne. Er ist sehr flüssig und spannend. Es gibt nur eine Sache, die mich aber dann schon stört. Manchmal gab es Sätze, die so extrem verschachtelt waren, dass ich sie teils mehrmals lesen musste, um zu verstehen, was gemeint ist. Vor allem wurden es so komisch formuliert, dass es einfach nur schräg wirkte. 

    Fazit:

    Ein toller Band, der mehr als die obligatorischen Kämpfe des Ordens bot. Elise und Tegan haben so eine schöne Liebesgeschichte, dass mich auch die paar Längen und ein, zwei "Macken" nicht stören. Ich hatte meinen Lesespaß und das zählt für mich mehr. Von mir gibt es:

    5 von 5 Sterne

  7. Cover des Buches Scotland Street - Sinnliches Versprechen (ISBN: 9783548286938)
    Samantha Young

    Scotland Street - Sinnliches Versprechen

     (452)
    Aktuelle Rezension von: Sarih151

    In „Scotland Street – Sinnliches Versprechen“, dem fünften Band ihrer „Edinburgh Love Stories“ erzählt Samantha Young die Geschichte des einst süßen Teenies Cole Walker,

    der nun zum unwiderstehlichen, jungen Mann herangereift ist.


    Cole hat seine Leidenschaft zum Beruf, und sich derweil einen Namen als Tätowierer in einem ebenso angesehenen Studio, gemacht.

    Hier trifft er auch auf Shannon, die als neue Empfangskraft in das Team einsteigt.

    Cole und Shannon sind sich jedoch schon vor ein paar Jahren flüchtig begegnet.

    Obwohl dieses Aufeinandertreffen für beide unvergesslich war,

    streitet sie vehement ab, sich zu erinnern.

    Coles Ehrgeiz ist geweckt, auch weil Shannon ihn unglaublich fasziniert.

    Doch sein Aussehen und seine hartnäckige Art, erinnern Shannon an die finstersten Momente ihrer Vergangenheit, und an ihren Vorsatz sich von Bad Boys fernzuhalten.


    Die Autorin schreibt gewohnt locker und leicht.

    Ich war ab dem ersten Satz mitten im Geschehen.

    Dieses wird vor allem aus Shannons Perspektive erzählt.

    So fühlt man sich ihr sehr nahe, und versteht auch die Hintergründe ihres Handelns sehr gut.


    Shannon ist eine liebe und selbstständige, junge Frau,

    die sich von ihrer Familie missverstanden und oft ausgegrenzt fühlt.

    Seitdem schlägt sie sich allein durchs Leben.

    Außerdem hat ihre Vergangenheit sie misstrauisch und unsicher werden lassen,

    wodurch Shannon ihren Vorurteilen manchmal mehr glaubt, als das,

    was sie eigentlich vor Augen hat.


    Seinen Sexappeal und Charme hat sich Cole bei den Männern abgeguckt,

    die ihm in seiner Jugend ein Vorbild waren.

    Hinter der Bad-Boy-Ausstrahlung verbirgt sich ein charmanter, einfühlsamer und aufmerksamer Mann.

    Doch auch Coles Vergangenheit hat ein paar Narben bei ihm hinterlassen,

    die nur schwer zu schließen sind, wenn gezielte Treffer sie wieder aufreißen.


    Von Beginn an, hat mich die Geschichte von Cole und Shannon für sich eingenommen.

    Man erhält Einblick in eine für sie bedeutende, erste Begegnung,

    ehe der Sprung in die gegenwärtige Situation folgt.

    Die Anziehung und das kleine Katz-und-Maus-Spiel

    waren unterhaltsam und spannend zu verfolgen.


    Sie haben einen aufreibenden Weg vor sich,

    den zu begleiten sehr viel Spaß gemacht hat.

    Es war mitreißend, bewegend und stimmungsvoll.

    Als Paar ergänzen sie sich wirklich wunderbar,

    merzen die Schwächen des anderen aus,

    und heben die Stärken hervor.


    Beim Lesen bin ich nur so durch die Seiten gerauscht,

    auch weil die Stimmung wieder so schön harmonisch und gefühlvoll war.

    Einen großen Anteil trug dazu auch die sehr sympathische Clique rund um das Tattoostudio bei, in deren Mitte man sich unglaublich wohlfühlt.


    Was mir als Einziges nicht so sehr gefallen hat,

    war die Thematik rund um Shannons Familie.

    Manche von ihnen behandeln Shannon fürchterlich ungerecht.

    Eine weitere Einbindung dieser hätte, meiner Meinung nach. nicht Not getan.

    Es war irgendwie wieder einmal nur leidiges Drama, das hier produziert wurde und zog die Story unnötig in die Länge.


    Im Großen und Ganzen, fand ich die Geschichte von Cole und Shannon aber wirklich ganz wundervoll und spannend zu verfolgen.

    Daher vergebe ich dennoch

    5 von 5 Sterne.

  8. Cover des Buches Deine Juliet (ISBN: 9783442713844)
    Mary Ann Shaffer

    Deine Juliet

     (301)
    Aktuelle Rezension von: JuNaYa

    Ein Buch über die Liebe zwischen zwei Menschen, Nächstenliebe und zu Büchern. Ein mitreißendes Werk über Menschen, die mit Leichtigkeit, Humor und Einfallsreichtum der schwierigen Zeit der Besatzung im 2. WK begegnen. Die beiden Hauptcharaktere bestechen durch Kreativität, Improvisationskunst, großes Herz und Hilfsbereitschaft. Sie sind mehr als liebenswert. Was ein wunderbarer Roman mit interessanten Charakteren, der durch die Briefform leicht zu lesen ist. Mich hat das Buch sehr gefesselt und dazu angeregt mehr über die Kanalinseln herausfinden zu wollen.  

  9. Cover des Buches Blutrosen (ISBN: 9783570312322)
    Monika Feth

    Blutrosen

     (59)
    Aktuelle Rezension von: chillbibliophie

    INHALT: 

    Sie kann ihm nicht entkommen. Er liebt sie.


    Romy ist leidenschaftlich verliebt, als eine Recherche ihr vor Augen führt, was aus Liebe werden kann: Sie begegnet der neunzehnjährigen Fleur, die sich vor ihrem Freund Mikael und seiner gefährlichen Eifersucht in ein Kölner Frauenhaus geflüchtet hat. Gerade als Fleur beginnt, sich dort sicher zu fühlen, geschieht ein Mord, und sie weiß, dass Mikael sie gefunden hat. Für Romy beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. 

    REZENSION:

    Ich war sehr gespannt darauf, da dieses Buch eine besondere Handlung hat. Die Spannung war zwar da, jedoch zog sich das Buch etwas und auch als der Mörder Fleur fand nicht sofort etwas. Die letzten 100 Seiten waren dann super geschrieben und auch spannend. Im Großen und Ganzen ganz okay, aber etwas zu langwierig. 

  10. Cover des Buches Nightingale Way - Romantische Nächte (ISBN: 9783548287515)
    Samantha Young

    Nightingale Way - Romantische Nächte

     (293)
    Aktuelle Rezension von: Sarih151

    „Nightingale Way – Romantische Nächte“ ist der sechste und letzte große Band der herzerwärmenden Edinburgh-Love-Stories von Samantha Young.


    Hier stehen Logan MacLeod und Grace Farquhar im Mittelpunkt,

    die Tür an Tür wohnen.

    Bisher führte jeder sein Leben abseits vom anderen,

    doch immer öfter sorgen seine ausschweifenden & unüberhörbaren Bettgeschichten, sowie seine Überheblichkeit, für Wut und Empörung bei Grace.

    Garantiert will sie mit so einem Mann nichts zu tun haben.

    Doch als Logans Vergangenheit plötzlich in ihrem Treppenhaus steht,

    ist Grace selbstlos genug um ihre Hilfe anzubieten.

    Nun lernt sie Logan ganz neu kennen,

    und plötzlich steht ihr Herz auf dem Spiel.


    Was sich neckt, das liebt sich – das trifft auch auf Logan und Grace zu.

    Zunächst ist das Verhältnis zwischen ihnen angespannt woraus sich die ein und andere aufbrausende Diskussion und hitzige Szene ergibt.

    Mit dem Auftauchen von Logans Vergangenheit wandelt sich ihr Verhältnis,

    wird freundschaftlicher, inniger und immer verführerischer & verlockender.


    Ich habe die Geschichte des Paars unglaublich gerne gelesen!

    Dennoch gab es auch Momente, wo ich die Augen verdreht habe – zum Beispiel als Logan anfangs den unsympathischen Bad Boy heraushängen lässt, oder diesen Hick-Hack von „Ich will dich zwar, verbiete mir aber eine Beziehung ...“.

    Na ja, ein wenig Hin und Her gibt es eben in jeder Liebesgeschichte.


    Obwohl Logans anfangs einen auf Aufreißer und dicke Lippe macht,

    habe ich ihn total lieb gewonnen.

    Er hat eben eine harte Zeit hinter sich, die er zu kompensieren versucht.

    Sonst ist er ein sehr loyaler und attraktiver Mann mit stark ausgeprägtem Beschützerinstinkt.


    Grace hat um sich eine dicke Mauer aufgebaut.

    Zwar ist sie sehr nett und hilfsbereit,

    lässt aber lange Zeit niemanden wirklich nah an sich heran – was man selbst als Leser merkt.


    Ich war überrascht, was sich hinter der dramatischen Wendung verbirgt,

    die Logan und Grace zueinander führen sollte,

    aber irgendwie hat genau das, die Story so besonders und berührend gemacht.

    Es war einfach total liebenswert und mitreißend!

    Ein paar andere Komplikationen gab es dann auch trotzdem noch,

    die aber meistens sogar mit Worten und wundervollen Gesten gelöst wurden.


    Beim Lesen hatte ich die meiste Zeit ein Lächeln auf dem Gesicht oder musste wohl glückselig aufseufzen.


    5 von 5 Sterne.


    Als Schmankerl obendrauf gibt es ein Wiedersehen mit den bekannten und beliebten Gesichtern der Reihe, sowie abschließend für jedes Pärchen ein kurzes Kapitel.

  11. Cover des Buches Für jede Lösung ein Problem (ISBN: 9783431039498)
    Kerstin Gier

    Für jede Lösung ein Problem

     (1.556)
    Aktuelle Rezension von: Lenny

    Da ich sooo lange nichts von Kerstin Gier gelesen habe, war ich sehr glücklich, als mir dieses Buch in die Hände fiel! Ich vermisse sie und hoffe, dass es bald ein Neues Buch von ihr gibt!

    Erstaunlicherweise hat mir das Hörbuch nicht gefallen, aber es ist auch ein sehr trauriges Thema  und die Autorin schreibt lustige Bücher!

     Dieses Buch ist soooo niedlich! Die Abschiedsbriefchen stecken in kleinen bunten Umschlägen und sind im ganzen Buch verteilt! Ich liebe es! Die Geschichte ist auch genial. Im Schlusswort nimmt die Autorin auch Stellung, dass ihr der Ernst des Themas bewusst ist! 

    Also hier nicht das Hörbuch, sondern das Buch kaufen!!! Es lohnt sich! 

  12. Cover des Buches Thirteen Reasons Why (ISBN: 9780141328294)
    Jay Asher

    Thirteen Reasons Why

     (232)
    Aktuelle Rezension von: less_23

    Ich habe das Buch für den Englischunterricht gelesen, allerdings stand es schon lange auf meiner Wunschliste. 

    Kurz zum Inhalt: Es geht um Clay, welcher Audiotapes von seiner Mitschülerin Hannah erhält, die sich zwei Wochen zuvor das Leben genommen hat. Auf diesen Tapes nennt und erklärt sie 13 Gründe warum ihr Leben so ein schnelles Ende gefunden hat - und er ist einer davon. 

    Doch jetzt zu meinen 13 Gründen, warum das Buch von jedem gelesen werden sollte:

    1-Zeitlosigkeit: Auch wenn es ein Jugendbuch ist, bin ich der Meinung das es mehr als genug Potential hat um von Erwachsenen gelesen zu werden.

    2-Charaktere: Als Leser hat man die Möglichkeit völlig unterschiedliche Charaktere kennenzulernen. Besonders Hannah hat es mir sehr angetan, da ihr Charakter so wahnsinnig in die Tiefe geht und trotzdem vielfältig zugleich ist. Es ist quasi unmöglich das sie jemanden kalt lässt.

    3-Sprache: Hat eher weniger mit der Geschichte selbst zu tun, aber ich empfehle das Buch auch denjenigen auf Englisch zu lesen, die vielleicht nicht ganz so die Spitzenreiter darin sind. Es ist leicht verständlich man kommt gut mit.

    4-Stil: Der Roman hat einen ganz eigenen Stil, der einen gewissen Wiedererkennungswert hat. Es ist schwer zu beschreiben, aber wenn es jemand bereits gelesen hat bzw. wenn man es liest, bin ich mir sicher dass weiß was gemeint ist.

    5-Aktuell: Die Thematik und Aussage des Buches wird ist sehr aktuell und wird es auch immer bleiben. Es ist eine Erinnerung für uns alle, diese nicht zu vergessen.

    6-Vielschichtig: Auch wenn alles ziemlich schnell verläuft und es überwiegend auf ein Thema fixiert ist, werden doch viele Probleme und Missstände in unserem Umfeld angesprochen.

    7-Emotionen: Wie es schon durch den Inhalt vermuten ist, hat es auch einen psychologischen Effekt. Man fühlt sich schnell mit den Charakteren verbunden und durchlebt dadurch auch eine Vielzahl an Emotionen, die ungemein wichtig für das Buch sind.

    8-Kurzweilig: Das Buch selbst ist nicht das dickste, was aber nicht der Grund für die Kurzweiligkeit ist. Tatsächlich spielt es sich fast komplett nur in einer Nacht ab und bringt immer wieder die ein oder andere Überraschung mit sich.

    9-Schreibart: Der Autor hat einen sehr angenehmen und vor allem sehr passenden Schreibstil für den internationalen Bestseller. Es hat etwas junges an sich, was aber die Geschichte keineswegs kindlich macht.

    10-Anhang: Am Ende des Buches sind Informationen hinzugelegt, zur Erkennung von Selbstmordgefährdeten und anderen Themen die in dem Buch angesprochen werden. Für mich zeigt das nochmal wie wichtig den Machern die Thematik war und wie wichtig sie auch für den Leser rüberkommen sollen. (Ich weiß allerdings nicht ob dieser Anhang in jeder Ausgabe vorhanden ist.)

    11-Ende: Das Buch gibt den Leser eine gewisse Hoffnung mit auf den Weg und hat keinen bitteren Nachgeschmack, wie man es zunächst vermuten könnte.

    12-Spannung: Man landet mitten im Geschehen, findet sich aber sehr schnell zurecht. Ich kam sehr gut in die Geschichte rein und genauso rasant hielt es sich bis zum Schluss. Ich konnte es kaum aus der Hand legen.

    13-Message: Als letzten und wichtigsten Punkt steht für mich persönlich, die bereits mehrfach angesprochene Message. Zu realisieren welche Auswirkungen unsere Taten auf andere haben können, auch wenn wir nicht großartig über sie nachdenken, da sie so belanglos erscheinen, hat mich noch einige Tage nach Ende nicht losgelassen.


    Zusammengefasst ist es nicht schwer zu erkennen, wie sehr mich dieses Buch geflasht hat. Der Ausdruck ist nicht sehr sachlich, aber er passt einfach am besten. 

    Es hat einfach ein Gefühl vermittelt auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt zu werden. Und das ist keinesfalls etwas super Ernstes. Das Buch bringt es auf eine spannende und teilweise sogar witzige Art bei.

    Kurz gesagt: Dieses Buch ist wichtig.

  13. Cover des Buches Das blaue Mädchen (ISBN: 9783570302071)
    Monika Feth

    Das blaue Mädchen

     (50)
    Aktuelle Rezension von: AmirasBibliothek

    Ich habe mir das Buch bei einer Freundin ausgeliehen, die es mir wärmstens empfohlen hat. Es handelt sich um ein Jugendbuch. Sie selbst hat es in der fünften oder sechsten Klasse gelesen. Da ich Sekten und andere abgeschottete Gemeinschaften schon immer sehr spannend fand, hat mich der Klappentext sogleich neugierig gemacht. 


    Wenn du dieses Buch als erwachsene Person liest, solltest du unbedingt berücksichtigt, dass die Handlungsstränge ziemlich einfach gehalten sind und die Farbpalette auch nicht viele Grauzonen zulässt. Das Bild, das auf die Sekte geworfen wird, ist nicht schwer zu deuten. 

    Und dennoch finde ich den Entwurf der exemplarischen Sekte gelungen. Das Bild der Kinder des Mondes  ist sehr metaphorisch und poetisch. Natürlich sind einige Darstellungen überzeichnet, aber im Bezug auf die Zielgruppe finde ich das nicht weiter schlimm.


    Durch die Innensicht der drei Perspektiven Jana, Mara und Marlon fühlte ich mich den Protagonisten die meiste Zeit nah. Und trotzdem waren sie durch die komplett andere Lebensführung auch meilenweit entfernt. Diese Mischung aus Nähe und Distanz fand ich gut eingestellt :).


    Wer auch schon die Erdbeerflücker-Reihe der Autorin gelesen hat, der wird den Schreibstil wahrscheinlich wiedererkennen, oder zumindest das Gefühl haben, zu etwas alt Bekanntem zurückzukehren. So ging es mir. Diese typische, authentische Innensicht bei gleichzeitiger Außensteher-Position des Erzählers... Genau das Richtige für psychologisch fordernde Romane.

    Ich habe übrigens Unmengen an schönen Zitaten gefunden, wie hier unschwer zu erkennen ist. Ich hätte tatsächlich das ganze Buch abtippen können. In der Menge finde ich es fast schon kritisch, da die schönen Passagen so an Wert verlieren. So schwer hat es mir hier aber nicht aufgesessen.


    Was ich aber tatsächlich schade finde, ist, dass das Ende so abrupt kommt. Ich hätte mir gewünscht zu erfahren, wie es weitergeht. Das hätte ermöglicht, auch die Schattenseiten eines Sekten-Austritts zu beleuchten. Z.B. bedeutet es für die jugendlichen oft, dass sie mit der Familie komplett brechen müssen. In einer Sekte wie der hier skizzierten mag das nicht so dramatisch scheinen. Aber man muss bedenken, dass das doch die Menschen sind, die Jana und Mara Tag für Tag gesehen haben.


    Einen Punkt möchte ich noch ansprechen: Das Buch eignet sich hervorragend als Schullektüre. Allerdings sollte man sich dann auch informieren, ob man SuS in der Klasse hat, die sich durch die Lektüre verletzt fühlen könnten. Und die Thematik reißt ein großes Feld auf, auf dem man die SuS keinesfalls allein stehen lassen sollte. 

  14. Cover des Buches Rob - Tödliche Wildnis (ISBN: 9783802591990)
    Stefanie Ross

    Rob - Tödliche Wildnis

     (66)
    Aktuelle Rezension von: SanNit

    Ich habe mich gleich zu Beginn gefühlt, als wenn man nach Hause kommt.
    Es ist sehr schön, wenn Charaktere noch nachhallen.
    Rob mochte ich schütteln, und mit den anderen abklatschen, weil sie so eine gute Idee hatten, damit Rob sich ein wenig den Kopf durchpusten lassen kann.
    Da kommen wir auch schon zur Story rund um Cat und Rob und noch so vielem mehr.
    Da es ja auch eine Romance ist und nicht nur Crime, war es eine Herausforderung, bei steter Verfolgung noch herzliche und gar leidenschaftliche Szenen einzubauen, die nicht ganz unrealistisch auf den Leser wirken. Für mich hat es nicht immer ganz geklappt aber irgendwie mussten die Beiden auch eine Bindung zueinander aufbauen. Es waren auf jeden Fall schöne Szenen.
    Es gibt wieder viel Militär und andere Streitkräfte, die dem Ganzen die nötige Spannung aber auch den Grund boten, hier voll konzentriert bei der Sache zu bleiben. Und das war ich. Ich hing gebannt an den Zeilen.
    Cat und Rob als Personen fand ich großartig. Beide bieten viel Zündstoff und sind trotzdem Herzensmenschen.
    Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen. Aber auch die Nebendarsteller machen neugierig. Das heißt dann für mich, ich habe noch ganz viel Lesestoff vor mir.


  15. Cover des Buches Guardian Angelinos (ISBN: 9783802586682)
    Roxanne St. Claire

    Guardian Angelinos

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    ACHTUNG! Erster Teil der GUARDIAN ANGELINOS - REIHE Ich habe hier extra erster Teil geschrieben,weil vor diesem Band gibt es zwar noch eine Vorgeschichte,die aber nur kurz ist,es hat sie nur als E-Book gegeben ( ist aktuell nicht mehr erhältlich!) und man kann diesen Teil lesen ohne dass man die Kurzgeschichte kennt. Die Romantic Times findet zu dem Buch : " Ein grosses Lesevergnügen voller atemberaubender Spannung und prickelnder Erotik".Das finde ich auch!Der Klappentext klang für mich zwar nicht schlecht, aber ich hätte nicht gedacht das mir das Buch so gut gefallen würde.Zugegeben: es gibt hie und da ein paar Logikfehler.Aber es ist ein Romantic-Thriller und kein Thriller oder Psychothriller.Und da das Buch wirklich durchgehend spannend ist,stört es mich auch nicht.Protagonisten gab es für meinen Geschmack etwas zu viele,aber es war nicht so schlimm.Ich musste immer schmunzeln wenn Samantha wieder mit der Postkarten-Geschichte hervorkam.Fazit : Ein spannendes Buch für eine lockere Lesezeit👌.Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und die volle Punktzahl. KLAPPENTEXT 📖 : Samantha Fairchild wird Zeugin einen eiskalten Mordes.Nun fürchtet sie,dass der Killer als nächstes hinter ihr her sein könnte.Als sie Hilfe bei Ihrer Freundin Vivi Angelino sucht,trifft Sam dabei unerwartet auf deren Zwillingsbruder Zach - mit dem sie einst eine heisse Affäre hatte.Vivi und Zach bieten Sam den Schutz ihrer neu gegründeten Sicherheitsfirma, der Guardian Angelinos, an.Und den kann sie gut gebrauchen,denn der Mörder hat bereits ihre Spur aufgenommen...
  16. Cover des Buches Jesus liebt mich (ISBN: 9783499268281)
    David Safier

    Jesus liebt mich

     (1.331)
    Aktuelle Rezension von: SternschnuppeR2D2

    Hat mir NOCH ein bisschen besser gefallen als Mieses Karma. :-)

  17. Cover des Buches Wächter des Lichts - Engelssohn (ISBN: 9789963522750)
    Ylvi Walker

    Wächter des Lichts - Engelssohn

     (36)
    Aktuelle Rezension von: reading_writing_purring
    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, spritzig und humorvoll, so dass ich bei einigen Passagen lachen oder schmunzeln musste. Das mag ich bei solchen Büchern ganz besonders gern. Auch die Figuren waren mir sympathisch. Sie sind liebevoll gezeichnet, stark und loyal, sie stehen füreinander ein und kämpfen miteinander – auch wenn es noch so aussichtslos erscheint. Das Verweben von Fantasyelementen und Realität hat mir besonders gut gefallen und die Story so authentisch gemacht. Die Handlung blieb von Anfang bis Ende spannend, auch wenn mir die verschiedenen Etappen zwischendurch etwas zu hastig aneinandergereiht erschienen.

    Die verschiedenen Fantasywesen, die in die Story eingebracht wurden, haben nicht nur die Handlung vorangetrieben und zu etwas besonderem gemacht, sondern verschafften mir auch einen ganz neuen Blickwinkel. Ich wüsste nicht, wann ich in einem Fantasybuch einen Succubus mal sympathisch gefunden hätte. Und auch die Engel wurden hier mal von einer ganz anderen Seite beleuchtet. Und dann kamen noch die Elementare, die für mich die eigentlichen Juwelen in diesem Buch darstellen. Ich hoffe, dass sie im nächsten Teil auch noch ihren Auftritt haben werden.

    Kritisieren kann ich eigentlich nur, dass es mir mit den Gefühlen der Protagonisten etwas schnell ging und ich hin und wieder von den vielen Namen und den unterschiedlichen Fantasywesen etwas verwirrt war und noch mal zurückblättern musste. Zudem haben mich die Gedankensprünge der Autorin manchmal etwas überrumpelt, aber immerhin wurden so meine Gehirnzellen ein bisschen beansprucht.

    Fazit:

    „Engelssohn“ ist ein toller, überzeugender Einstieg in die Geschichte um Engel, Vampire, Dämonen und viele andere Fantasywesen. Die Charaktere sind sympathisch, die Handlung spannend und der Schreibstil ist flüssig – was will man mehr? Die kleinen Schwächen wiegen da nicht allzu schwer. Ich vergebe 3,5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle, die Vampire und Engel mögen – am besten in einem Buch.

    Sylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben
  18. Cover des Buches Quer durch mich (ISBN: 9783943518092)
    Maria Martin

    Quer durch mich

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Dieses Buch hat mich zutiefst bewegt.

    Ich hoffe ich finde auch nur annähernd die
    richtigen Worte für diese Rezi.
    Maria Martin erzählt ihre Geschichte.
    Sexuell missbraucht durch den Opa versucht sie
    ihr Leben zu leben. Doch kann dieser Missbrauch nie
    ganz vergessen werden.
    Sie findet den Mut und kämpft für sich , für ihr Kind
    für ihre künftigen Beziehungen und vieles mehr.
    Sie beginnt eine Therapie , diese ist sehr schwer aber Maria
    ist stark und hält sie durch.
    Eine große Stütze ist ihr das Tagebuch schreiben. Das
    Ergebnis ist dieses Buch hier
    Schonungslos und ehrlich ist dieses Buch, und nichts für zarte
    Gemüter.
    Liebe Maria ich bewundere dich für deinen Mut und deine Stärke
    Lass dich nicht unterkriegen...
    Danke für dieses Buch
  19. Cover des Buches Jessicas Geist (ISBN: 9783499217449)
    Andrew Norriss

    Jessicas Geist

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Gebundene Ausgabe: 221 Seiten

    Verlag: Rowohlt Taschenbuch (26. August 2016)

    ISBN-13: 978-3499217449

    empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren

    Originaltitel: Jessica's Ghost

    Übersetzung: Christiane Steen

    Preis: 14,99 €

    auch als E-Book erhältlich


    Ein Mut-mach-Buch


    Inhalt:

    Francis ist anders als die meisten anderen Jungen. Er interessiert sich für Mode und schneidert am liebsten selbst. Das bringt ihm seitens seiner Mitschüler regelmäßig Spott ein. Immer mehr zieht er sich in sich selbst zurück. Bis sich eines Tages ein Mädchen zu ihm auf die Bank setzt, das ebenso einsam ist wie Francis. Doch Jessica ist kein lebender Mensch, sondern ein Geist. Zusammen verbringen die beiden nun wunderbare Tage und es kommt noch besser: Sie finden noch mehr Freunde, die wie sie selbst Außenseiter sind. 


    Meine Meinung:

    Andrew Norriss hat hier ein heißes Eisen angepackt. Mobbing ist leider an unseren Schulen alltäglich und viele Kinder leiden darunter. Hier wird wie nebenbei aufgezeigt, dass es nicht so sein muss, dass man Hilfe bekommen kann und dass es auch gut und richtig ist, anders zu sein als die anderen. Dies verpackt der Autor in eine unterhaltsame, humorvolle, aber auch ernsthafte und tiefgründige Geschichte. 


    Die Erzählweise ist einfach und lebendig. Viele Dialoge erwecken die Figuren zum Leben.


    Das Buch ist für alle Jugendlichen geeignet. Denen, die selbst gemobbt werden, werden Auswege aus unerträglichen Situationen aufgezeigt. Die Mobber lesen hier, was sie mit ihrem üblen Verhalten anrichten können. Und alle anderen lernen, genau hinzuschauen und nicht wegzusehen, wenn sie Zeuge von Anfeindungen werden.


    TRIGGERWARNUNG (bei Bedarf bitte rückwärts lesen):


    DIZIUS


    ★★★★★


  20. Cover des Buches Mein Weg zu dir (ISBN: 9783453423961)
    Nicholas Sparks

    Mein Weg zu dir

     (707)
    Aktuelle Rezension von: Ellaa_

    Inhaltsangabe:
    Amanda und Dawson sind erst siebzehn, als sie sich unsterblich ineinander verlieben. Doch ihre Familien bekämpfen die Beziehung, und widrige Umstände trennen sie schließlich endgültig. Fünfundzwanzig Jahre später kehren die beiden in ihr Heimatstädtchen zurück. Sie empfinden noch genauso tief füreinander wie damals. Aber beide sind von Schicksalsschlägen gezeichnet, und die Kluft zwischen ihnen scheint größer denn je zu sein..

    Meine Meinung:
    Wer mag keine kitschigen Liebesgeschichten über die große, einzigartige, erste Liebe. ♡
    Nicholas Sparks hat hier wieder etwas wunderbares erschaffen und mich definitiv fesseln können. :)

    Cover: Das Cover meines Exemplares, zeigt die Schauspieler des Kinofilms. :)
    Ich finde das Cover wirklich absolut schön und es ist definitiv passend zum Inhalt gestaltet worden.
    Im unteren Bereich sticht einen sofort die Seelandschaft ins Auge- auf einer hölzernen Brücke erkennt man ein junges Paar, welches innig umschlungen, so als ob sie tanzen würden, zusammenstehen. Sie trägt ein wunderschönes, rückenfreies Kleid. Er hat ein weiß- blaukariertes Hemd an und eine dunkle Jeanshose.
    Im oberen Bereich des Covers ist hingegen ein schon etwas älteres Paar zu sehen.
    Man erkennt nur die zwei Köpfe- die Stirn an Stirn zusammenlehnen. Er hat dabei seine Hand liebevoll an ihr Gesicht geschmiegt. Ein sehr sinnliches Cover.

    Schreibstil: Der Schreibstil des Autors hat mir wieder sehr Gut gefallen. 🤗📚
    Locker, leichte Lektüre die einfach perfekt für Zwischendurch ist.
    Auch das alles sehr bildlich beschrieben wurde, steigerte die Wohlfühlatmosphäre des Buches sehr. :) Besonders der Aufbau hat mir sehr Gut gefallen- hin und wieder werden einige Dinge "eingeworfen" die erst zum Schluss richtig Sinn gemacht haben und dann einfach perfekt gepasst haben!
    Die Wendung am Ende hat mir besonders Gut gefallen, auch wenn sie leicht vorhersehbar war. :) Insgesamt ein toller Schreibstil, der hin und wieder zwar nur Dinge "angekratzt" hat und mir zu unausführlich war, jedoch einfach zu dem Ganzen passt. Ich werde definitiv weitere Werke des Autors lesen. 🤗

    Idee: Die Idee des Buches hat mir sehr Gut gefallen. :)
    Wie in anderen Büchern des Autors auch, geht es hier um die wahre, große Liebe.
    Jedoch: Ganz ohne Happy End.
    Amanda und Dawson lernen sich in jungen Jahren kennen und lieben- jedoch wird ihre Liebe nicht akzeptiert.
    Amanda kommt aus einem sehr angesehenden Elternhaus, mit reichen einflussreichen Eltern, während Dawsons Familie zu dem Abschaum des kleinen Ortes gehört. Ärger ist hier definitiv vorprogrammiert. Trotz ihrer großen Liebe, trennen die beiden sich schließlich- und gehen getrennte Wege..
    Viele Jahre sehen sie sich nicht wieder.. bis ein schicksalshafter Anruf die Beiden wieder vereint.
    Das Tolle an dem Buch war nicht nur die Liebesgeschichte, sondern auch das komplette drum herum. :)
    Denn hier sind auch all die alltäglichen kleinen Probleme Thema.. pubertierende Kinder, Hausfrau dasein mit all seinen Facetten und auch eheliche Schwierigkeiten.. jedoch wird es hier keineswegs langweilig daherpalabert!
    Dies machte das Buch doch authentischer- wenn auch das Ende wirklich etwas zuviel des Zufalls war. ;)

    Kapitel: Gerade zum Schluss wird ein ständiger Wechsel der Sichtweisen vorgenommen- das Ganze hat dadurch etwas unheimlich dramatisches an sich und man merkt das sich die Lage ultimativ zuspitzt.. dem Höhepunkt entgegen. Viele Dinge machen erst dann richtig Sinn und werden aufgelöst und geben dem Ganzen eine unheimlich tolle Note! Umso mehr hat mich das Ende begeistern können: Es ist ein Happy End und gleichzeitig auch keines. Jedoch ist es eines: Unheimlich berührend.

    Charaktere: Alle Charaktere in diesem Buch wurden super ausgearbeitet. :)
    Ob es jetzt die schreckliche Familie Cole ist, der liebenswürdige, wenn auch sehr eigensinnige Tuck oder Amandas Familie. 🤗
    Sie alle haben mir sehr gefallen und einen bleibenden Eindruck hinterlassen. :)
    Kommen wir aber zu unseren zwei Hauptcharakteren: Dawson & Amanda.
    Dawson ist als junger Mann schon etwas besonderes: Seinem Alter weit voraus, ist er ruhig, gewissenhaft, fleißig und sehr intelligent- ob als Junge oder als Mann war mir Dawson sehr sympathisch und ich habe seine ausgeglichene Art wirklich neidisch bewundert. :)
    Amanda ist das komplette Gegenteil: Als junges Mädchen ist sie absolut leidenschaftlich, sagt viel zu oft was sie denkt und ist insgesamt viel hibbeliger als Dawson.
    Im Alter legt sich das etwas- Amanda ist was ihr Leben angeht, etwas müde geworden.. ihre Leidenschaft ist ihr jedoch nicht abhanden gekommen. :)

    Mein Fazit: Ich vergebe herzliche 4,5 Sternchen für dieses gelungene re-read. ♡ Es war sogar noch besser als ich es in Erinnerung hatte. :)
    Ich mag Bücher die ein wenig kitschig und klischeehaft sind, hin und wieder doch sehr gerne. Wer Nicholas Sparks kennt weiß: Hier ist sehr viel Gefühl zu finden und es wird sehr spannend und tragisch! ♡



  21. Cover des Buches Eine geschlossene Gesellschaft (ISBN: 9783453162945)
    Anne Perry

    Eine geschlossene Gesellschaft

     (21)
    Aktuelle Rezension von: melli.die.zahnfee
    Auf dem abgeschiedenen Landsitz Ashworth Hall soll Oberinspektor Thomas Pitt für die Sicherheit einer schwierigen politischen Konferenz sorgen, aber den Mord an einem hohen britischen Beamten kann er nicht verhindern. Das geheime Doppelleben des Opfers läßt private Rache als Mordmotiv vermuten. Doch manch einer stirbt zweimal! Ein sehr schöner Krimi aus dem England der viktorianischen Zeit.
  22. Cover des Buches Wie lebe ich ein gutes Leben? (ISBN: 9783426300923)
    Albert Kitzler

    Wie lebe ich ein gutes Leben?

     (31)
    Aktuelle Rezension von: michael_lehmann-pape
    Mit philosophischer Essenz den Alltag meistern

    Ganz ähnlich im Kern wie Johannes Bucej mit seinem „Seelenruhe“ sind auch bei Albert Kitzler die alten Philosophen „ganz groß in Mode“.

    Und es ist ja durchaus nachvollziehbar und richtig gedacht. Wie in der Antike viele Gedanken und ernste Diskurse unentwegt darauf gerichtet waren, der Frage nach dem Sinn in einem „guten“ Leben nachzugehen, so zieht es sich durch die Philosophiegeschichte bis in jüngere Zeiten hinweg durch.

    Und abgesehen von technischen Entwicklungen und der Zunahme der Geschwindigkeitstaktung in der modernen Gesellschaft sind und bleiben die Grundfragen die gleichen und sind und bleiben die gefundenen Antworten überaus bedenkenswert.

    Nicht nur als theoretische „Reflexion des Lebens“, sondern ganz handfest nun nutzt Kitzler das philosophische Wissen. In seiner Gliederung und im Ablauf der Darlegungen im Buch geht er dabei von der gegenwärtigen, ganz alltäglichen Praxis des Lebens und den sich stellenden, wesentlichen Fragen nach und legt Handlungsmöglichkeiten, Direktiven, Grundlagen, Orientierungen ebenso praktisch durch die Philosophiegeschichte hindurch in den einzelnen Themen vor.

    Neben einem ständigen Informationsstrom über die Philosophie bringt dies für den Leser in bester Weise ganz praktische, unmittelbar umsetzbare und erprobenswerte Impulse mit sich.

    Die Themen reichen dabei von aktuellen „Befindlichkeiten“ des Menschen (Keine Zeit!, Hybris, Freundschaft, Harmonie, Einfachheit), die zugleich „immerwährende“ Themen darstellen bis hin zu den grundsätzlichen Überlegungen aller Zeiten wie die Frage nach dem Schicksal, dem eigenen Lebensweg, dem Blick auf die anderen, dem Tod und andere existenzielle Themen.

    Den „idealen“ Weg wird es dabei sicherlich, wie durch die Jahrtausende hindurch, wohl nicht geben, Gott, Heiliger oder Erleuchteter sind Begriffe, die für jene reserviert sind, die dem „idealen Menschen“ nach Vorstellung der antiken Denker sehr nahe kommen.

    Dennoch, grundlegend gilt: Den klassischen Denkern ging es nicht darum (zumindest nicht vordergründig), Begriffe wie Glück oder Weisheit (nur) zu definieren, sondern „den Denkern der Antike ging es …darum….vielmehr Wege aufzuzeigen, wie wir uns diesem Zustand annähern können. Wichtig ist nicht, was Glück sei….sondern glücklich zu werden“.

    Diese antike Lebensweise mit durchaus auch den unterschiedlichen Ansätzen, die allerdings fast alle um einen „rationalen Lebensstil“ kreisen und sich vom mythisch-religiösen mehr oder weniger abwendeten stellt Kitzler durchaus verständlich und gelungen immer wieder in den Mittelpunkt seiner Überlegungen und füllt so die alten Denkweisen wieder einmal mit neuem und aktuellem Leben.

    Ob es in der Familie ist, ob es die Arbeit betrifft (auch wenn „klassische“ Philosophen nicht viel von der Arbeit hielten), Freundschaft, der Umgang mit schweren Momenten, der Genuss der Heiterkeit, ob Ängsten begegnet werden muss oder Wünsche stark sind, es gibt nichts Wesentliches oder Wichtiges, was von der antiken Philosophie an nicht bereits durchdacht sich findet.

    So bietet dieses Buch mannigfaltige Anreize zum Erproben für das eigene Leben, zum Reflektieren des eigenen Seins und der eigenen Haltung, ohne Wege mit Bestimmtheit vorzuzeichnen oder „Alternativlos“ zu behaupten. Bis auf das eine, das „wer nicht in den Spuren anderer wandelt, kommt nicht ans Ziel“.

    Eine empfehlenswerte, ruhige, nicht schicksalsschwer verfasste und doch mit dem nötigen Ernst versehene Lektüre.
  23. Cover des Buches Beautiful Redemption (ISBN: 9780316123532)
    Kami Garcia

    Beautiful Redemption

     (72)
    Aktuelle Rezension von: ichundelaine
    Sixteen months, sixteen years
    Sixteen of your deepest fears
    Sixteen times you dreamed my tears
    falling falling through the years...

    Gatlin is a typical Southern town, slow to pick up on new stuff and big on Confederate Flags, biscuits and gravy. Everybody know everyone and nothing serious ever happens. Ethan, who only recently lost his mother, is about to be entirely sick and tired of the small-town life, when mysterious Lena Duchannes, niece of the even more mysterious Macon Ravenwood enters his life. 

    While he and Lena become closer, he discovers the secrets that lie underneath the sleepy town of Gatlin as well as the secrets hidden in the hearts of his fellow inhabitants. 

    However, Lena is in severe danger - on her 16th birthday some crucial decision will be made for her - and both of them try to fight it with the help of trusted friends and family.

    I really don't want to spoil anything by talking too much about the plot, you just have to find out for yourself. As for he style - I was completely sucked into the story and could hardly put the book away. Garcia/Stohl tell a story with an elaborate setting. In the Style of Anne Rice they create a dark Sounthern gothic frame for the story of two star-crossed lovers. I really enjoyed the bits and pieces about aging Southern Belles and their nasty offspring, the Re-enactment-craze as well as the food Amma cooks, having lived in the South for a couple of years myself. 

    A really great prelude to a series I'll definitely read!


  24. Cover des Buches Kondom des Grauens. Bis auf die Knochen (ISBN: 9783897191372)
    Ralf König

    Kondom des Grauens. Bis auf die Knochen

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Das Drehbuch zu der kultigen Horror- und Krimiparodie um Luigi (Lutschi) Mackeroni, hartgesottener Cop mit Migrationshintergrund und Hodenverlust. Besagtes Kondom beißt Freiern im Stundenhotel das beste Stück ab. Brüllend komischer Trash mit Starbesetzung, sehr blutig, und ein Riesenerfolg, der aber leider fast nicht mehr im TV läuft. Deutsches Kino wünscht man sich häufiger so frech-makaber!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks