Bücher mit dem Tag "therapeut"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "therapeut" gekennzeichnet haben.

121 Bücher

  1. Cover des Buches Der Nachtwandler (ISBN: 9783426503744)
    Sebastian Fitzek

    Der Nachtwandler

     (2.223)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Ich bin meistens nicht der größte Thriller-Fan, aber dieses Buch hat mich von Seite 1 an gepackt. Ich wollte es am liebsten nicht mehr aus der Hand legen. Je mehr man über Leon erfährt und je mehr er über sich erfährt, desto weniger kann man sich alles erklären, bis es am Ende zu einer Auflösung kommt. Ich verrate mal so viel, dass ich danach noch lange über das Ende nachgedacht habe und auch das Gefühl hatte, das muss und will man.

  2. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.284)
    Aktuelle Rezension von: _jamii_

    Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Leichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der »Augensammler« keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt …

    Der Schreibstil ist packend. Von der ersten Seite an wird man mitgerissen und kann das Buch kaum noch weglegen. Die Thematik ist grausam und brutal, es wird auch nicht mit Details gespart.

    Sowohl Alexander wie auch Alina sind mir sofort sympathisch. Beide haben ihren Ballast aus der Vergangenheit zu tragen, von dem wir während des Buches auch einige Eckdaten erfahren.

    Der vom Täter gesetzte Countdown zieht sich durch das ganze Buch. Immer wieder liest man kurze Abschnitte aus der Sicht des entführten Kindes, wodurch der Ernst der Lage noch mehr vermittelt wird.

    Zusammen mit Alexander und Alina jagt man den Augensammler und kommt diesem immer näher. Am Ende gibt es auch eine grosse Überraschung und ebenfalls einen Cliffhanger.

    Grossartige Unterhaltung!
     

  3. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.669)
    Aktuelle Rezension von: Sabrina_Fluegel

    Das Buch hat mich leider erst in der Mitte der Geschichte gefesselt.. zum Ende hin, dachte ich, dass es nochmal richtig spannend und aufregend wird.. doch leider wurde ich am Ende enttäuscht und das Ende war sehr schlapp... 

  4. Cover des Buches Das Kind (ISBN: 9783426512173)
    Sebastian Fitzek

    Das Kind

     (2.359)
    Aktuelle Rezension von: Fili_S

    Inhalt

    Aufgrund des Klappentextes bin ich davon ausgegangen, dass durch ein Kind alte Morde aufgeklärt werden, auf schaurige Weise, wie man es von Fitzek kennt. Natürlich werden Erwartungen nicht immer erfüllt, jedoch ging es hier später nicht mehr wirklich um besagten Jungen, sondern viel mehr um ein anderes Kind.

    Also ein wenig weg vom eigentlichen Thema. 


    Spannung 

    Um ehrlich zu sein hat mir die Spannung ab und an wirklich gefehlt. Manchmal dachte ich, man hätte mehr draus machen können. Andererseits sind auch Spannungen auf anderer Art vorhanden. Also so ein Misch aus perfekt und geht so. Schwer zu beschreiben. 


    Allgemein 

    An sich ein recht gutes Buch, dem es jedoch hier und da an Spannung fehlt. Es ist nicht die Qualität, die man von Fitzek gewöhnt ist und inhaltlich weicht es schnell von den Erwartungen, ausgehend vom Klappentext, ab. Dennoch eine solide Basis und eine Geschichte, die es Wert ist, gelesen zu werden. Trifft halt auch meinen persönlichen Geschmack nicht unbedingt. 

  5. Cover des Buches Der Seelenbrecher (ISBN: 9783426637920)
    Sebastian Fitzek

    Der Seelenbrecher

     (3.258)
    Aktuelle Rezension von: Sharon

    Bücher wo man nie weiß wie es ausgeht, sind meiner Meinung nach immer die Besten. Wie bei diesem Werk. Es hat so viele Wendungen und bleibt von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Hauptthema in diesem Buch ist die Patientenakte. In dieser Akte geht es um den Seelenbrecher der seine Opfer nicht tötet, sondern noch was viel schlimmeres antut, er bricht ihre Seele, lässt sie leer und gefangen im eigenen Körper zurück. Gebrochen…Für sein nächstes Opfer bricht er in eine Luxusklinik ein, aber wegen dem starken Schneefall ist die komplette Klinik abgeschottet und Hilfe holen unmöglich. Viel mehr möchte ich nicht verraten, da jedes Wort sonst zu viel veraten würde und die Spannung verfliegen lässt.

  6. Cover des Buches Der Federmann (ISBN: 9783442478828)
    Max Bentow

    Der Federmann

     (701)
    Aktuelle Rezension von: Ellen784

    Selten...oder nie!? :-) schaffe ich es ein Buch an nur einem Tag zu lesen. Hier habe ich es tatsächlich geschafft. Die Story hat mich gepackt und ich war Nils Trojan verfallen...die nächsten Bände stehen schon im regal bereit.

  7. Cover des Buches Die Liebe von Callie und Kayden (ISBN: 9783453534575)
    Jessica Sorensen

    Die Liebe von Callie und Kayden

     (419)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Der zweite Band von Callie & Kayden hat wesentlich länger gebraucht, um in Gang zu kommen als der erste. Tatsächlich ist in der ersten Hälfte kaum etwas passiert und es war mir fast schon ein bisschen zu viel Hin und Her zwischen dem Paar.

    Aber das änderte sich dann ganz plötzlich und was so ruhig anfing, wurde sehr herzergreifend und hat mich echt mitgenommen.

    Ging es im ersten Band noch mehr um Callies Probleme, geht es jetzt um Kayden, der in seiner Familie schreckliches durchlebt hat.

    Aber es geht nicht nur um die Probleme an sich – es geht auch drum, dass man sie in den Griff kriegen kann, dass man das aber auch angehen muss. Und ich liebe es, dass Jessica Sorensen Liebe hier nicht als Allheilmittel darstellt, sondern klarmacht, dass, man manchmal auch mit Profis reden muss.

    Die Charaktere entwickeln sich glaubhaft weiter. Ihre Beziehung macht sie stark, überwindet aber nicht alles. Auch wie Freundschaft hier gezeigt wird, ist einfach schön.

    Anders als im ersten Band gab es hier doch recht viele Erotikszenen, aber sie waren nicht so explizit und über dutzende Seiten erstreckt, dass ich sie überblättern wollte, sondern es hielt sich die Waage und blieb recht geschmackvoll.

    Besonders gut gefiel mir, wie Lukes Geschichte für den dritten Band der Reihe angeteasert wurde, ohne zu viel zu verraten. Er ist so ein interessanter Charakter und ich brenne schon darauf, seine und Violettes Geschichte zu erfahren. 

  8. Cover des Buches Die Blutlinie (ISBN: 9783404169368)
    Cody McFadyen

    Die Blutlinie

     (4.528)
    Aktuelle Rezension von: AutorinLauraJane

    Das Buch fängt schon bedrückend und grausam an und geht genauso weiter, obwohl auch sehr schöne und lustige Momente eingestreut sind. Smoky, beim FBI tätig und Leiterin einer Einheit, die Serienmörder jagt, hat durch den Angriff eines dieser Gejagten ihre Familie verloren und ist selbst fast gestorben. Der Anfang beschäftigt sich mit ihren psychischen Problemen, wie sie langsam wieder in ihr altes Leben zurückfindet. Aber erst die Nachricht, dass ihre beste Freundin ermordet wurde, holt sie wirklich zurück, denn deren Tochter hat überlebt und Smoky ist ihr Vormund. Die Jagd auf einen Mann, der sich als Nachfahre von Jack The Ripper bezeichnet, beginnt und bringt Dinge zutage, die wahrlich erschütternd sind. Diese Geschichte hat mich wirklich gefesselt. Sie war gut und verdammt spannend geschrieben. Allerdings war mir die Beschreibung der Leichen manchmal wirklich zu genau. Für mich muss nicht jeder Blutstropfen beschrieben werden, doch es passt zur Geschichte und ihrem Job. Das Team dagegen, war mein Highlight. Eine bunte Mischung der verschiedensten Charaktere, bei denen ich gerade erst an der Oberfläche gekratzt habe. Ich bin wirklich gespannt, was ich noch alles über sie erfahren werde, wenn ich die Reihe weiterlese. Allerdings nur in kleinen Dosen, denn das Buch war für mich ganz schön heftig.

  9. Cover des Buches Die Liebe deines Lebens (ISBN: 9783596197293)
    Cecelia Ahern

    Die Liebe deines Lebens

     (794)
    Aktuelle Rezension von: PeytonS

    ...aber nicht gut umgesetzt. 

    Das Buch war ganz nett, ich war gespannt, wie es ausging. Jedoch gibt es sehr viele Dinge, die mich genervt haben. 

    - Das Thema ist sehr sensibel. Zudem versucht sich hier eine Person, die m.E. selbst Hilfe in Anspruch nehmen sollte bei allem was sie erlebt hat, einem anderen Mensch durch Ratgeber zu helfen

    - Dass Adam sich das Leben nehmen möchte, weil er verlassen wurde und es im Job Probleme gibt zeigt ja, wie sehr sensibel er ist und auch professionelle Hilfe bräuchte

    - stattdessen reißen die beiden das Ruder rum, und alles ist am Ende wieder ok - Simsalabim

    - Mir fehlt die Romantik

    - Erzählstränge bleiben lieblos in der Luft hängen (der Ex-Mann, die Ex-Mitarbeiterin, die Freundin...??)


    Ich mag so einige Werke von Cecelia Ahern, aber dieses Buch ist halt nur "nett". 

  10. Cover des Buches Cupido (ISBN: 9783942656177)
    Jilliane Hoffman

    Cupido

     (2.766)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra_Wagner

    Das Buch wird ja immer wieder gehyped und empfohlen, ich hatte also sehr hohe Erwartungen, die in Richtung Psychothriller gingen. Das Buch behandelt aber vor allem einen Strafprozess, was ich nicht so spannend fand. Die Autorin hat aber jedenfalls einen angenehmen Schreibstil.

  11. Cover des Buches Amokspiel (ISBN: 9783945386378)
    Sebastian Fitzek

    Amokspiel

     (2.160)
    Aktuelle Rezension von: JasMin

    Klappentext übernommen:

    Dieser Tag soll ihr letzter sein. Die renommierte Kriminalpsychologin Ira Samin hat ihren Selbstmord sorgfältig vorbereitet. Zu schwer lastet der Tod ihrer ältesten Tochter auf ihrem Gewissen. Doch dann wird sie zu einem brutalen Geiseldrama in einem Radiosender gerufen. Ein Psychopath spielt ein makabres Spiel: Bei laufender Sendung ruft er wahllos Menschen an. Melden die sich am Telefon mit einer bestimmten Parole, wird eine Geisel freigelassen. Wenn nicht, wird eine erschossen. Der Mann droht, so lange weiterzuspielen, bis seine Verlobte zu ihm ins Studio kommt. Doch die ist seit Monaten tot. Ira beginnt mit einer aussichtslosen Verhandlung, bei der ihr Millionen Menschen zuhören ... 

    Das Buch Amokspiel ist in drei Teile untergliedert. Während der Erste noch halbwegs interessant ist - spannend möchte ich an dieser Stelle extra nicht sagen - konnte mich der Rest leider überhaupt nicht mehr fesseln. Normalerweise verschlinge  ich sonst jedes Buch von Fitzek, dieses Mal habe ich leider mehrere Wochen damit zugebracht, mich durch ein paar Seiten pro Tag zu "quälen". Um ganz ehrlich zu sein: Das Buch hatte ich sogar schon ein mal abgebrochen, letztendlich wollte ich aber trotzdem wissen, ob es damals an dem Buch lag oder an mir. Schlussendlich kann ich sagen, dass mich weder die Protagonisten, noch die Geschichte an sich gefesselt haben. 

    Ich kann mir gut vorstellen, dass ein großer Teil der Spannung vielleicht dadurch genommen wird, dass man als Leser bereits besonders früh denkt, zu wissen, warum der Geiselnehmer das alles so macht, wie er es schlussendlich macht. 

    Die Hauptprotagonistin Ira Samin sollte, durch ihre Vergangenheit, zerbrechlich und labil dargestellt werden - leider konnte ich zu ihr überhaupt keinen Draht aufbauen. Die restlichen Protagonisten blieben ebenfalls recht blass, sodass mich ihr Schicksal im Buch leider nur wenig berührt hat.

    Der Schreibstil hat mir widerum gut gefallen. Typisch Fitzek - man fliegt nur so durch die Zeilen.

    Letztendlich kann ich sagen, dass das Buch leider nicht meinen Geschmack getroffen hat und mich nicht fesseln konnte, was sehr selten bei den Büchern des Autors der Fall ist. Nichts desto trotz werde ich weiterhin die Bücher von Sebastian Fitzek zur Hand nehmen. Zudem gehe ich davon aus, dass das Buch durchaus die Geschmäcker der Leser*innen trifft, wenn man besser mit dem Charakteren zurecht kommt.



  12. Cover des Buches Der Sarg (ISBN: 9783596191024)
    Arno Strobel

    Der Sarg

     (709)
    Aktuelle Rezension von: Laurascrimetime

    Grundsätzlich finde ich das Buch nicht schlecht. Es hat mich gut unterhalten und die Spannung ist definitiv da. Die Idee mit dem Sarg find ich auch total grandios. Ich glaube es gibt keinen schlimmeren Albtraum als in einem Sarg aufzuwachen, nicht mehr heraus zu können und lebendig begraben zu werde. 

    Dennoch ist der Funke nicht wirklich übergesprungen. Ich war zwar gespannt wie es weitergeht, aber es hat mich nicht umgehauen. Das Ende war zu einem gewissen Zeitpunkt vorhersehbar und ich hätte mir gewünscht, dass es zu dem kommt, was Eva sich gedacht hat. Teilweise war ich auch genervt von Evas Gedankengängen. Schade finde ich auch, dass Wiebkes Part immer kleiner wird. Ich hätte mir mehr von solchen Gesprächen zwischen Wiebke und Eva gewünscht wie am Anfang. Vor allem weil ich auch gerne mehr über die Beziehung zwischen Wiebke und Jörg erfahren hätte.

    Alles in allem ein unterhaltsamer Thriller mit ein paar Schwächen. Von mir gibt's 3,5/5⭐

  13. Cover des Buches Ever – Wann immer du mich berührst (ISBN: 9783499005763)
    Nikola Hotel

    Ever – Wann immer du mich berührst

     (277)
    Aktuelle Rezension von: miss_booklover_29

    Eine Autorin, die mit viel Gefühl schreibt. Sowas liebe ich total. 

    Da ich die erste Reihe von ihr bereits gelesen habe, musste ich natürlich auch die zweite lesen. Ever ist der erste Band, dieser Reihe.

    David hat mich als Protagonist überrascht, aber auch mitgenommen. Er ist nicht nur professionell in seinem Job, sondern denkt auch erst immer an alle anderen, bevor er an sich denkt. Seine eigenen Gefühle bleiben dabei auf der Strecke liegen. Er tat mir unfassbar leid. Macht er das richtige? Behält er lieber alles für sich und erspart somit seinen liebsten eine schreckliche Zeit?

    Auch Abbi hat mich mitgenommen. Ein tapferes junges Mädchen, welcher größter Halt immer ihr Vater war. Aber warum hasst David ihn so? Welche gemeinsame Vergangenheit bahnt sich da an? 

    Ein besonderes Wiedersehen gab es auch :-P Noah hat sich blicken lassen…. Ich finde es toll, wenn Autoren ihre Geschichten miteinander verknüpfen.

    Die Geschichte war ein auf- und ab. Ein auf- und ab mit den Gefühlen und dem Schmerz. 

    Mir persönlich ging das Ende zu schnell. Eventuell wird es ja noch in Band zwei ausgeschmückt.

  14. Cover des Buches Vampire Academy - Schattenträume (ISBN: 9783802582035)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Schattenträume

     (1.128)
    Aktuelle Rezension von: mirja94

    Inhalt (ACHTUNG SPOILER ZU VORBÄNDEN MÖGLICH):

    Rose beginnt nach dem verhängnisvollen Ausflug den Geist von Maßen zu sehen und ist allgemein nicht ganz bei sich, immer wieder wird sie aggressiv. Auch wird die politische Situation immer angespannter. Und Königin Tatjana verfolgt auch ihre eigenen Pläne. Und plötzlich ist alles anders als gedacht.

    Meinung:

    Ab diesem Band wurde es so richtig verworren und mysteriös. Ab der zweiten Hälfte ging es dann so richtig los, wurde fesselnd und super spannend. Jetzt bin ich erst so richtig in der Reihe angekommen. Ich fühle nun auch den eigentlichen Love Interest, aber Adrian ist noch immer mein Favorit. Aber mal im Ernst, was ist das für ein Ende?! Ich bin gestorben beim Lesen! 

    Fazit:

    Die Reihe steigert sich von Buch zu Buch. Ich bin jetzt echt im Bann und muss vor allem nach DIESEM Ende schnell weiterlesen.

  15. Cover des Buches Adrenalin (ISBN: 9783442476718)
    Michael Robotham

    Adrenalin

     (428)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Wenn Michael Robotham eins kann, dann ist es Spannung erzeugen. Sind die Zusammenhänge anfangs noch eher holprig miteinander verbunden, ergibt sich spätestens zum Finale ein passendes Gesamtbild.

    Okay, für mich hätte das Finale gern etwas umfangreicher ausfallen können. Das Warum hat sich mir erschlossen, war aber einen Tick zu konstruiert und zu knapp abgehandelt. Dafür war ich wieder mal begeistert vom Stil, vor allem von dem unterschwelligen Humor, der sich durch den Thriller zieht. Es ist dieser typisch britisch trockene Humor – dabei ist Robotham Australier!

    Erzählt werden die Geschehnisse von Joe in der Ich-Form, als Leser ist man also ganz nah dran an seiner Figur. Und die ist absolut interessant: Joe ist nicht der strahlende Ritter oder der gebrochene Held, wie man es in vielen vergleichbaren Thrillern hat. Vielmehr ist er ein Normalo mit eigenen Sorgen und Problemen. Nur manchmal hätte ich ihn gerne geschüttelt und ihn ausgeschimpft, weil er zu unlogisch gehandelt hat, vor allem zum Nachteil für sich selbst.

  16. Cover des Buches Zu nah (ISBN: 9783959671835)
    Olivia Kiernan

    Zu nah

     (199)
    Aktuelle Rezension von: Aurora

    Ein spannungsgeladner Thriller mit vielen unerwarteten Puzzleteilen, die bis zum Schluss immer wieder neu gemischt werden.
    Man steigt als Leser quasi mittendrin ein - in der Leichenhalle, wo gerade eine vermeindliche Selbstmörderin obduziert wird. Allerdings stellt sich der Selbstmord schon bald als Mord heraus. Und dieser soll nicht der einzige bleiben. Denn auch die Geliebte des Mannes vom ersten Opfer wird nur wenige Tage später mitten im alljählichen Halloweenfeuer tot aufgefunden. Vom Mann fehlt allerdings jede Spur.
    Allerdings ist alles zusammen wesentlich verzwickter, als man denkt. Daher kann ich vom eigentlichen Inhalt hier auch nur sehr wenig wiedergehen, da ich sonst Gefahr laufe zu spoilern.
    Ich kann nur sagen, dass ich diesen Thriller vom Anfang bis zum Ende absolut spannend fand und meinen eReader am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.
    Die Protagonistin Frankie Sheehan ist eine absolut taffe Ermittlerin, die sich nicht so leicht von etwas abbringen lässt. Ihre eigenverantwortlichen Handlungen bringen sie jedoch immer wieder in Gefahr.
    Leider bleiben am Ende noch ein paar kleine Fragen offen. Zum Beispiel wird Frankie immer mal wieder von einer unterdrückten Nummer angerufen und am anderen Ende der Leitung härt sie lediglich jemanden atmen. Aber was genau es mit diesen Anrufen auf sich hat, wurde leider nicht wirklich aufgeklärt.
    Nichtsdestotrotz habe ich diesen Thriller wirklich sehr gern gelesen und freue mich schon jetzt auf weitere von der Autorin, die es hoffentlich geben wird.

  17. Cover des Buches If you stay – Füreinander bestimmt (ISBN: 9783426515273)
    Courtney Cole

    If you stay – Füreinander bestimmt

     (431)
    Aktuelle Rezension von: divergent
    Titel: If you stay - Füreinander bestimmt
    Originaltitel: If you stay
    Autor: Courtney Cole
    Seitenanzahl: 311
    Genre: Erotischer Roman |Liebesroman | Contemporary
    Teil: 1/5
    Verlag: Knaur

    Mila ist Anfang 20, Künstlerin und Single. Sie lebt gerne ihr Single-Leben bis sie den gutaussehenden Pax Tate trifft.Sie rettet ihm eines Nachts, nach einer Drogenüberdosis, das Leben. Als er sie daraufhin einige Tage später aufsucht, um sich bei ihr zu bedanken, ahnen beide noch nicht, wie sehr sich ihr Leben für immer verändern wird. Denn was mit einem Flirt beginnt, wird schnell zu einer Freundschaft - zwischen Pax und Mila. Und als sich die beiden dann auch näher kommen, scheint, besonders Mila im siebten Himmel angekommen zu sein. Doch Pax hat einige äußerst große Probleme und er kämpft jeden Tag gegen seine inneren Dämonen. Schafft er es, seine Drogensucht in den Griff zu bekommen und sich voll und ganz auf Mila und ihre beginnende Beziehung zu konzentrieren?



    Mein zweiter Roman von Courtney Cole hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn die Geschichte kleinere Schwächen hat.
    Die Liebesgeschichte von Mila und Pax gefiel mir gut, weil sie eben nicht so perfekt ist! Es gibt in der Beziehung der beiden Höhe und Tiefen, die einfach menschlich und normal sind.Genau das macht die Geschichte auch so authentisch. Zwischendurch hat die Geschichte aber immer mal wieder,kleinere Längen.

    Mila und Pax sind zwei tolle Protagonisten! Beide sind sehr sympathische Menschen und dadurch,dass die Geschichte immer abwechselnd aus der Sicht der beiden erzählt wird, bekommen wir auch von beiden einen sehr guten Eindruck, was sie so denken und wie sie ticken. Besonders Pax versteht man durch seine Geschichte und durch seine Gedanken sehr gut. Wir verstehen auch, weshalb er in gewissen Situationen so handelt, wie er es hier manchmal tut.

    Mila, hat auch nicht die beste, seelische, Gesundheit, auch wenn es ihr, im Vergleich zu Pax, um Welten besser zu gehen scheint. Seit dem Tod ihrer Eltern, unterstützt sie ihre ältere Schwester Madison bei der Führung des Familienrestaurants. Den Tod der Eltern hat Mila noch immer nicht ganz verdaut, trotzdem ist sie eine starke junge Frau geworden, die aber trotzdem in manchen Szenen etwas schwach und zerbrechlich wirkt.
    Ich mochte sowohl Pax als auch Mila sehr, sehr gerne. Ihre Liebesgeschichte ist nicht immer einfach und verläuft auch nicht immer gut, doch ihre Liebe ist stark genug! Gemeinsam schaffen beide alles!


    Ein schöner, spannender und zugleich trauriger Liebesroman, voller großer Gefühle!
    Gelungener Auftakt der Beautifully Broken-Reihe!
    4 von 5 Sternchen!
  18. Cover des Buches Und Gott sprach: Wir müssen reden! (ISBN: 9783499259814)
    Hans Rath

    Und Gott sprach: Wir müssen reden!

     (313)
    Aktuelle Rezension von: Viiivian

    Ich muss das dazu sagen: Ich kenne die Reihe seit ein paar Jahren. Als ich bei einem Gewinnspiel den dritten Band gewonnen hatte, wusste ich nicht, das es zwei Vorgänger gibt. Jedenfalls las ich den dritten Band ohne diese beiden zu kaufen. Doch meine Neugierde siegte und ich holte sie mir. 

    Der Klappentext klingt vielversprechend und machte mich neugierig auf mehr. Vor allem das Thema „Gott und die Welt“ wecke meine Neugierde und hoffte, das der Autor dies gut in Szene gesetzt hatte oder dieses Thema „ausführlich“ beschrieb. 

    Das Buch ist sehr nett gestaltet. Es ist nicht bunt und auch nicht auffallend, aber nett. Ich habe mir Gott und Jakob etwas anders vorgestellt, als auf dem Buchcover zu sehen sind. In meiner Vision waren sie etwas schlanker. 

    Die Geschichte ist sehr humorvoll geschrieben, leicht verständlich. Keine komplexe Texte. Die Geschichte kann man an kalten tage bzw. auch an warmen Tage lesen.  

    Der Protagonist ist mir auf dem ersten Blick und beim ersten Lesen gleich sympathisch geworden. Seine Sprüche haben mich manchmal zum lachen gebracht. Der arme ist geschieden von seiner Exfrau, die mir von Anfang an unsympathisch war. Mitten in der Nacht klingelt sie sturm mit einem Typen, der ihn Krankenhaus reif prügelte. Da fragte ich mich als Leser, wieso Jakob Jakobi mit so einer „reichen Schickimicki“ Tante verheiratet war. Allerdings ist Jakob Psychotherpeut. Als Gott ihn besuchte und ihn zum erkennen gab, war er derjenige der sehr skeptisch war. Er war felsenfest davon überzeugt, das „Gott“ kein Gott sei, sondern eine „Gehirnerkrankung“ und diese Person musste dringend in die Klapse. Diese Art an ihn mochte ich gar nicht. Gott schickte ihm dadurch Beweise und auch daran glaubte er nicht.  

    Die Geschichte hat mir gut gefallen. Allerdings fand ich die Art von Jakob Jakobi, das er Gott nicht vertraute und ihn als „Geistskranker“ sah, weil er viele dinge wusste, die Jakob nicht wusste, nervig. Statt es akzeptieren dass Gott, ein Gott ist, und das er Dinge vorausschauen kann, arbeitete Jakob mit dem Verstand. Er konnte es nicht wahrhaben, dass er Dinge voraus sieht. Und das nervte. Es war nicht vorhersehbar. Ich habe auch an dieser Geschichte nix rum zu mäkeln. 

  19. Cover des Buches Darker - Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442487936)
    E. L. James

    Darker - Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe von Christian selbst erzählt

     (232)
    Aktuelle Rezension von: cillewiezelle

    Im zweiten Teil der Geschichte geht es um den Protagonisten Christian Grey, der nach der Trennung seiner Lebensgefährtin Anastasia Steele versucht, sie zurück zu gewinnen. Dabei ist er bereit ein paar Kompromisse einzugehen, was seine "dunklen" Geheimnisse und auch sein außergewöhnliches Sexleben betrifft.

    Von der Handlung her fand ich den zweiten Teil aus seiner Sicht schwächer als den ersten Teil, weil ich die Schilderungen seiner inneren Gedankenwelt als eher oberflächlich wahrnahm. Ich denke, dass bei der Aufdeckung seiner Geschichte ein wenig Tiefe gefehlt hat und war daher ein wenig enttäuscht. Daher kann ich der Handlung per se nicht so viel abgewinnen wie die vom ersten Teil.

    Was mich auch ein wenig gestört hat, war die ethische/moralische Komponente, die ich ein wenig schwierig fand. An dieser Stelle: Achtung Spoiler! 

    Ich fand es tatsächlich sehr fragwürdig, dass Christian Grey Anastasia nach der Trennung ausspioniert und so versucht hat, ihr Herz wiederzugewinnen. Ich, persönlich, finde es gar nicht schlecht, wenn solche Verhaltensweisen in einem Buch eben gezeigt werden, ABER dann muss dieses Verhalten, meiner Meinung nach, als eindeutig falsch gekennzeichnet werden und das wurde in dem Buch nicht eindeutig gemacht. Im Gegensatz, es wurde als romantisch und liebenswürdig aufgezeigt und kann daher vor allem jüngeren Leser*innen ein falsches Bild von Beziehungen aufzeigen. Zum Beispiel finde ich es schon ein wenig krass, dass Christian seine Beziehungen immer wieder benutzt, um alle Menschen im Umfeld seiner Frau auf Straftaten oder Ähnliches zu überprüfen, wie zum Beispiel ihren Chef. Das ist stark kontrollsüchtig und wird aber nie direkt kritisiert in dem Buch. Von daher ist es insofern ein bisschen schwierig für mich.

    Spoiler Ende

    Dennoch kann ich dem Buch nicht viele andere Sachen anlasten, da ich es dennoch interessant und faszinierend fand. Die Charaktere waren breit gefächert und interessant gestaltet, sowie authentisch. Das Buch war aufgrund seiner faszinierenden Aspekte ein unfassbarer Pageturner.

    Empfehlen würde ich das Buch allerdings nur Menschen, die sich der problematischen Aspekte hinter diesen Büchern bewusst sind und es mit diesen Hintergedanken dann trotzdem genießen können.


  20. Cover des Buches Hectors Reise (ISBN: 9783492248280)
    François Lelord

    Hectors Reise

     (1.168)
    Aktuelle Rezension von: Siko71

    Hector, Psychater, ist mit seinem Leben nich zufrieden. Er ist zwar ein guter Zuhörer und Ratgeber seinen Patienten gegebüber, aber für ihn scheint das wahre Glück sich so richtig noch nicht eingestellt zu haben. Er begibt sich auf eine Reise in andere Länder, um dort das wahre Glück zu finden...

    Ein Buch, das man in der heutigen Zeit nicht beiseite legen sollte. Es wird auf heiter und nachdenkliche Weise, der Weg zum Glück erklärt und das mit dem Glück auch manchmal Verluste und Opfer entstehen. Mir hat das Buch gefallen, an den Schreibstil musste ich mich gewöhnen aber dann ging es.

  21. Cover des Buches Morgen ist leider auch noch ein Tag (ISBN: 9783499629273)
    Tobi Katze

    Morgen ist leider auch noch ein Tag

     (133)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Taschenbuch: 256 Seiten

    Verlag: Rowohlt Taschenbuch (25. September 2015)

    ISBN-13: 978-3499629273

    Preis: 10,00 €

    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Depression zwischen Ernst und Unterhaltung


    Jede Depression ist anders. Was allen hilft, hilft dem Einen vielleicht nicht. Tatsache ist, dass eine Depression eine ernst zu nehmende Krankheit ist, man ihr aber auch mit Humor begegnen kann - so wie Tobi Katze. Auf unterhaltsame Art erzählt er in diesem Buch von seiner Depression und was sie mit ihm macht, aber auch was er mit ihr macht. 


    Besonders die abstrusen Gedanken, die einem Menschen mit Depression immer wieder kommen können und ihn lähmen, fand ich genial beschrieben. Die Dialoge zwischen Tobi und seiner Depression oder seinen Tabletten sind recht witzig, haben aber immer einen ernsten Kern.


    Tobi Katze gibt hier einen kleinen Einblick in die Welt eines an Depression Erkrankten. Betroffene kann es trösten, wenn sie lesen, dass es anderen genauso geht wie ihnen. Angehörige oder Freunde verstehen den Kranken vielleicht besser, nachdem sie dieses Buch gelesen haben.


    Mein einziger Kritikpunkt sind die häufig verwendeten Fäkalausdrücke. Die hätten nicht sein müssen.


    ★★★★☆


  22. Cover des Buches Mängelexemplar (ISBN: 9783596511891)
    Sarah Kuttner

    Mängelexemplar

     (1.199)
    Aktuelle Rezension von: Hexenlady70

    Leseeindruck zu

    Mängelexemplar von Sarah Kuttner


    Ich habe gerade das Buch welches in der ich Perspektive geschrieben ist beendet. 

    Ich sortiere gerade noch meine Gefühle und Gedanken. 


    Erstmal vorweg, das Buch ist in seinem sehr flapsigen Schreibstil geschrieben. Voll gepackt mit ganz viel Selbstironie und etwas Situationskomik.


    Ich mochte das Buch sehr. Ganz viel von mir spiegelt sich in diesem Buch wieder. Ganz viele Gefühle und Emotionen sind mir nicht unbekannt. Es wird quasi Karo durch die Erkrankung begleitet. Und da ich selber betroffene bin kann ich sagen das das Buch sehr authentisch ist.

    Ich denke dieses Buch spiegelt die Komplexität einer Depression sehr gut wieder. 

    Jemanden der bisher noch keine Erfahrung mit der Thematik hatte, kann mit dem Buch vielleicht im Ansatz verstehen was in einem Menschen mit Depressionen vorgeht. Wer zum Beispiel Angehörige hat die erkrankt sind, dafür finde ich es einen tollen Roman. 


    Ich gebe dem Buch volle 5 von 5 Sternen und würde mir wünschen das noch ganz viele Menschen dieses wie ich finde sehr besondere Buch lesen.


    Klapptext:

    Die Psyche ist so viel komplizierter als eine schöne glatte Fraktur des Schädels.«

    Karo lebt schnell und flexibel. Sie ist das Musterexemplar unserer Zeit: intelligent, selbstironisch und liebenswert. Als sie ihren Job verliert, ein paar falsche Freunde aussortiert und mutig ihre feige Beziehung beendet, verliert sie auf einmal den Boden unter den Füßen. Plötzlich ist die Angst da. Als auch die cleversten Selbsttäuschungen nicht mehr helfen, tritt sie verzweifelt und mit wütendem Humor ihrer Depression entgegen.

    Dem Wahnwitz unserer Gegenwart gibt Sarah Kuttner eine Stimme. Lustig und tieftraurig, radikal und leidenschaftlich erzählt sie von der Verlorenheit, die manches Leben heute aushalten muss.

  23. Cover des Buches Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich. (ISBN: 9783734100512)
    Paula Hawkins

    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.

     (1.155)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Zunächst wähnt man sich in einer Biografie einer Alkoholikerin. Nach dem ersten Viertel wandelt sich das Buch in einen super spannenden Thriller, man weiß sehr lange nicht, wer mit wem verkehrt und wie es zu den dramatischen Ereignissen kommen konnte. 3,5 🌟

  24. Cover des Buches Ich. Darf. Nicht. Schlafen. (ISBN: 9783596512881)
    S.J. Watson

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.

     (1.626)
    Aktuelle Rezension von: Alexa_Koser

    Zum Buch: Christine wacht morgens auf und weiß nicht, wo sie ist oder wie alt sie ist. Die Erinnerungen an die letzten Jahre sind einfach weg. Der Mann neben ihr erklärt, dass er ihr Mann Ben sei und sie an einer Amnesie leide. Fotos am Spiegel im Badezimmer zeigen sie beide als glückliches Paar. Sie muss ihm schließlich glauben, weil sie keine andere Wahl hat. Das Problem ist nur, dass sie jeden Morgen mit einer Schwärze in ihrem Gedächtnis aufwacht, weil alle Erinnerungen gelöscht werden, während sie schläft. Doch dann fängt sie an, sich selber zu helfen und ein Tagebuch zu schreiben. Und sie fragt sich, ob sie Ben wirklich vertrauen kann…

    Meine Meinung: Das Buch hat mich wirklich zutiefst erschüttert bei der Vorstellung, ich wäre Christine! Wie schlimm muss das bitte sein, wenn man sich aufgrund fehlender Erinnerungen voll auf jemanden anderen verlassen muss? Man ist ja gezwungen, alles als Wahrheit hinzunehmen. Christine ist so oft verunsichert, weil mit der Krankheit auch Nebenwirkungen wie das Phantasieren von eigenen Geschichten mit einhergeht. Sie kann sich ja selber nicht trauen. Hilfe bekommt sie dann von ihrem Psychiater Dr. Nash, der sie auch jeden Tag an ihr Tagebuch erinnert. Aber mit welcher Intention handelt er? Kann sie ihm auch voll vertrauen? Ich fand diese psychologische Spannung unglaublich fesselnd und habe das Buch in zwei Tagen regelrecht verschlungen! Meine Empathie für Christine war grenzenlos und ich wünsche niemandem solch eine Situation!

    Der Schreibstil des Autors liest sich sehr flüssig. Wir lesen Christines Geschichte aus ihrer Sicht und ihre Tagebucheinträge sind immer zwischendurch mit eingebaut. Das Ende hat sich zwar abgezeichnet, aber war wirklich unglaublich und sehr spannend!

    Mein Fazit: Hier kann ich nur die volle Punktzahl vergeben, denn das Buch hat mich total in seinen Bann gezogen. Ich habe mit Christine mitgefiebert und mitgelitten und das macht das Buch für mich zu einem absoluten Psychothriller-Highlight!  

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks