Bücher mit dem Tag "thomas cromwell"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "thomas cromwell" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches Der dunkle Thron (ISBN: 9783404168439)
    Rebecca Gablé

    Der dunkle Thron

     (441)
    Aktuelle Rezension von: Lesemaus85

    "Vielleicht sind Männer wie ich so überholt und überflüssig geworden wie die Schlachtrösser, die meine Vorfahren einst gezüchtet haben. Aber kein Waringham hat sich je einem Tyrannen unterworfen. Und ich schwöre bei Gott, ich werde nicht der erste sein!" (Nick of Waringham)

    *******************************************************************************

    England, 1529: Als sein Vater im Tower zu Tode gefoltert wird, erbt Nick die Baronie und damit auch den unversöhlichen Groll König Henrys.

    Dieser will sich von der Kirche lossagen und sich von der Königin scheiden lassen. In diesen wirren Zeiten setzen die Enländer ihre Hoffnung in Prinzessin Mary. 

    Und ausgerechnet Nick fällt es zu, Mary zu beschützen. Und sei es auch gegen ihren eigenen Vater...

    *****************************************************************************

    Der vierte Teil der Waringham-Saga knüpft wunderbar an seine Vorgänger an. Allerdings ist es recht verwirrend an manchen Stellen, wer denn nun mit wem wie verwandt ist.

    Der Spannung, dem flüssigen Lesen und dem fantastischen Einblick in das damalige England tut dies aber keinen Abbruch

    Der Roman ist wieder sehr sehr gut recherchiert und die Autorin bettet die fiktiven Personen perfekt und nahtlos in die wahren Begebenheiten ein.

    Natürlich ist ihr Hauptcharakter wieder sehr ehrenvoll, moralisch einwandfrei so wie immer. 

    Und da sich diese Charaktere und Bücher immer recht ähnlich sind, ist der Leser ob einer Wendung dann doch nicht soooo sehr überrascht.

    Dennoch: 

    Alles was ein historischer Roman braucht. Wahrheit und Fiktion glaubwürdig transportiert und sehr kurzweilig erzählt.

  2. Cover des Buches Wölfe (ISBN: 9783832161934)
    Sabine Roth

    Wölfe

     (148)
    Aktuelle Rezension von: Ana80

    Das Königreich England im Jahr 1520 hat immernoch keinen männlichen Erben. Sollte der König sterben würde dem Land ein Bürgerkrieg bevorstehen. Henry VIII. möchte Anne Boleyn heiraten und seine bestehende Ehe annulieren lassen. In dieser Zeit wird aus Thomas Cromwell ein wohlhabender Mann. Cromwell arbeitet sich von ganz unten nach oben und gehört irgendwann sogar zum engsten Beraterkreis des Königs. 

    Hilary Mantel hat hier einen wirklich tollen historischen Roman geschrieben. Ganz anders als andere verliert sie sich nicht in Beschreibungen der Zustände, Kleidung, Orte etc. sondern beschränkt sich eher auf die Vielschichtigkeit der Charaktere, Machenschaften, Intrigen und politischen Wendungen. Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, da manchmal zunächst nicht erkennbar ist wer spricht und auch Szenenwechsel nicht deutlich gemacht werden. Nach einiger Zeit bin ich aber gut damit klar gekommen. Cromwell ist für mich eine faszinierende historische Persönlichkeit und ich habe seinen Weg durch dieses Buch besser nachvollziehen können. Sehr gelungen finde ich, dass die Autorin diesen mitunter sicherlich zweifelhaften Menschen nicht bewertet. Jeder Leser darf sich hier sein eigenes Bild schaffen.

    Fazit: Ein Buch für das man sich Zeit nehmen muss und sollte. Nichts um es "mal eben nebenbei" zu lesen. Ein historischer Roman mit literarischem Anspruch. Ein anspruchsvolles und spannendes Zeitportrait. Wirklich empfehlenswert aber bestimmt nichts für Jedermann.


  3. Cover des Buches Feuer der Vergeltung (ISBN: 9783596158454)
    C.J. Sansom

    Feuer der Vergeltung

     (69)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    ... und die Umwälzungen der englischen Reformation sind immer wieder ein spannendes Thema und eine spannende Zeit.

    Matthew Shardlake - der Protagonist dieser Reihe - soll für Lord Cromwell das Geheimnis des griechischen Feuers lösen und Lord Cromwell steht mit dem Rücken zur Wand. Gelingt es Shardlake nicht das Rätsel binnen von 10 Tagen zu lösen, besteht die Gefahr das sein Förderer in königliche Ungnade fallen wird. Shardlake findet sich schnell in einem Intrigen und Ränkespiel auf oberster Ebene wieder. 

    Soweit in groben Zügen die Rahmenbedingungen des historischen Krimis. 

    Der Roman beschreibt die Zeit Heinrich VIII sehr schön und plastisch. Man hat den Eindruck im mittelalterlichen London zu stehen. Der Leser tappt wie sein Held lange Zeit im Dunkel und ein jeder ist verdächtig und doch wieder nicht.

    Leider zieht sich die Geschichte um die Buchmitte doch deutlich und gewinnt erst wieder auf den letzten 150 - 200 Seiten deutlich an Fahrt, wird zum Pageturner.

    Fazit:

    Gute Buchreihe und durchaus lesenswert. Man braucht halt ein wenig Ausdauer.

    Des Wegen 4 statt 5 Sterne.

  4. Cover des Buches Mariana (ISBN: 9783492248099)
    Susanna Kearsley

    Mariana

     (157)
    Aktuelle Rezension von: Armillee

    Das ist eine der besten Geschichten die ich je gelesen habe. Fans von "Jamie und Claire" kommen auch hier voll auf ihre Kosten.

    Ich bin mit Julia Beckett, die sich "ihr"  Haus in einem kleinen englischen Dorf kaufte, um dort ihrem wahren Schicksal zu begegnen, durch die ganze Gefühlspalette gewandert.

    Ihr Schmerz war mein Schmerz. Ihr Erfolg war auch meiner. Ihre Fragen konnte auch ich nicht beantworten.

    Sehr gefühlvoll und mit einem tollen Humor wurde ich auf 350 Seiten bestens unterhalten.

    Das Ende hatte dann doch noch eine Überraschung parat ;o)

    Und was mir - glaube ich - noch nie passiert ist : ich hatte große Lust, es gleich noch einmal zu lesen.

    Ein Buch, von dem man sich wünscht, es gehe ewig weiter mit der Geschichte.

     

  5. Cover des Buches Spiegel und Licht (ISBN: 9783958625525)
    Hilary Mantel

    Spiegel und Licht

     (15)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    Im Jahr 1536 wird Anne Boleyn hingerichtet. An ihrem Sturz war auch Thomas Cromwell beteiligt. Am nächsten Tag frühstückt Thomas Cromwell mit den Siegern, wie es im Klappentext heißt. Doch auch der Gedanke ist nicht fern, was geschehen kann, wenn er selbst die Gunst des Königs verliert. Cromwell jedoch macht einfach weiter und versucht seine Pläne umzusetzen. Dabei hat er durchaus das Wohl des Herrschers und des Reiches im Sinne. Der König ist allerdings ein wankelmütiger Charakter, so dass immer die Gefahr besteht, dass sein Vertrauen schwindet. 


    In dieser dritte Band um das Leben und Wirken Thomas Cromwells beginnt mit dem Tod von Anne Boleyn und endet mit dem Tod Cromwells selbst. Hat man die beiden anderen Bände gelesen, ist man natürlich neugierig, wie sich Hilary Mantel den letzten Jahren dieses frühen Politikers widmet. Nachdem die vorherigen Bände sich beim Lesen als etwas sperrig erwiesen, weil die Autorin eine selten verwendete Form der Darstellung gewählt hat, kann man zum Hörbuch sagen, dass auch dank des Sprechers der Stil wesentlich besser funktioniert und die handelnden Personen viel lebendiger wirken. Was sich allerdings schon als gewisse Schwierigkeit erweist, ist die Länge der Hörbuchfassung. Da man im Leben halt nicht unbegrenzt Zeit hat, braucht man eine Weile, um das Buch zu beenden und da man beim Hörbuch auch nicht einfach so zurückblättern kann, um sich schnell nochmal zu erinnern, wo man stehengeblieben war, ist es nicht so einfach, der Handlung zu folgen. Es ist eben eine Lebensbeschreibung und kein Krimi, folglich ist es fast vorprogrammiert, dass es mal zu Längen kommen kann. Doch wie vorher schon erwähnt, gewinnt der Roman eine große Lebendigkeit durch die Art wie der Vorleser Frank Stieren ihn interpretiert.

  6. Cover des Buches Pforte der Verdammnis (ISBN: 9783104037066)
    C.J. Sansom

    Pforte der Verdammnis

     (93)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Leider habe ich den Teil 1 der Reihe um den buckligen Anwalt Matthew Shardlake erst nach den Teilen 3 und 4 gelesen. 

    Dieser erste Roman spielt vor der Kulisse der englischen Reformation durch Thomas More, Thomas Cromwell und Heinrich VIII. in einem fiktiven Kloster an der englischen Südküste. Matthew Shardlake soll als königlicher Kommissar den Mord an seinem Vorgänger aufklären und eine Auflösung des Klosters erreichen.

    Ähnlich wie in Umberto Ecos grandiosen Roman "Der Name der Rose" gerät Shardlake in einen Sumpf verschiedener Interessen und Intrigen und der Mord an Kommissar Singleton wird nicht der einzige aufzuklärende Mord bleiben.

    Nebenbei zeichnet Sansom einen differenzierten Blick auf die englische Reformation, ihre Ziele und die Gewinner der Bewegung. Shardlake, anfangs ein erklärter Anhänger Cromwells und der Reformation, verschiebt seinen Blickwinkel immer mehr und lässt den Helden zweifelnd zurück.

    Das Finale ist meiner Meinung nach gelungen. Die Auflösung der Mordfälle birgt die ein oder anderer Überraschung. Gefallen hat mir, der bittersüße Blick zurück, nachdem Cromwells Schergen das Kloster Scarnsea übernommen haben.

    Fazit:
    Von meiner Seite eine klare Leseempfehlung. Den Vergleich mit Eco's "Der Name der Rose" muss das Werk verlieren. Aber es ist eine absolut gelungene Unterhaltung.

    Warum 4 und nicht 5 Sterne?
    4,5 hätten es für mich perfekt getroffen. 0,5 Abzug weil der Spannungsborgen zeitweise abbricht.



  7. Cover des Buches Wolf Hall (ISBN: 9780805080681)
    Hilary Mantel

    Wolf Hall

     (24)
    Aktuelle Rezension von: histeriker
    Inhalt:
    Das Buch ist der erste Teil einer Trilogie um Thomas Cromwell, ein Staatsmann in der regierungszeit von Heinrich VIII. In diesem Teil spielt die Heirat von Heinrich mit Anne Boleyn eine große Rolle.

    Bewertung:
    Es ist mir bekannt, dass einige Leute das Buch für unlesbar halten und nicht verstehen, wieso es so gefeiert wird. Ich kann diese Kommentare schon nachvollziehen, was mich nicht daran gehindert hat, das Buch zu genießen.
    Der Schreibstil ist auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig. Ich brauchte meine Zeit zu begreifen, dass "he" fast immer als Bezeichnung von Cromwell selbst gedacht war. In Dialogen erschwert dieser Punkt das Verständnis, vor allem da sich sehr oft zwei oder mehrere Männer unterhalten und "he" hätte jeder von ihnen sein können. Nach dem ich mich daran gewöhnt habe, hat mir dieser Stil sogar ganz gut gefallen, da es wirklich ungewöhnlich ist. Wer schriebt sonst in dieser Perspektive?
    Der andere Problempunkt ist die wechselnde zeitlich Ebene, da es nicht wirklich linear abläuft. Die Sprünge können natürlich die Verstädnis erschweren, mir haben sie aber gefallen, weil man so die Gedankengänge des Hauptcharakters klasse nachvollziehen konnte. Manchmal habe ich mich zwar auch gefragt, wann war das denn?, dies hat für mich aber oft die Spannung erzeugt.
    Diese Gedankengänge sind eine wirkliche Bereicherung des Buches. Der Protagonist ist so vielschichtig und kommt gar nicht wirklich positiv rüber, wobei man ihn schon als Leser ziemlich nahe kommt. Er ist total menschlich dargestellt, seine moralischen Werte muss man nicht teilen, man kann sie aber sehr oft nachvollziehen.
    Was ich wirklich klasse fand, war die Perspektive, aus der die Geschichte erzählt wird und diesmal meine ich es inhaltlich. Wer hat vor diesem Buch etwas über Thomas Cromwell gehört? Wahrscheinlich wirklich nur die Geschichtsfreaks. Ich kenne mich in der Geschichte gut aus, aber über diese Person hatte ich vorher nur minimale Informationen. Jetzt ist mir seine Bedeutung klar und ich würde ihm schon zu den wichtigsten Personen der Zeit zählen.
    Hier wurde für mich Geschichte wirklich lebendig.
  8. Cover des Buches Falken (ISBN: B00IA5CAAK)
    Hilary Mantel

    Falken

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Wölfe (ISBN: 9783899644906)
    Hilary Mantel

    Wölfe

     (5)
    Aktuelle Rezension von: black_horse
    Ich mag eigentlich historische Romane sehr gern und habe deswegen gerne zu diesem mit dem Man Booker Price ausgezeichneten Werk gegriffen. Aber ich muss zugeben, dass es mich nicht fesseln konnte.

    Das Buch spielt am Hofe Henry VIII., der Unerhörtes vor hat: Er will sich von seiner Ehefrau scheiden lassen und Anne Boleyn heiraten. Dabei trifft er auf großen Widerstand, v.a. aus Richtung der Kirche/des Papstes.

    Ungewöhnlich ist, dass das Buch im Präsenz geschrieben ist. Eigentlich eine Art, den Leser/Hörer näher in das Geschehen zu ziehen, das ist bei mir leider nicht gelungen. Das Hörbuch hat sich für mich eher wie ein "Bericht" über die Tatsachen der damaligen Zeit angehört, nicht wie ein Roman. Die handelnden Personen sind mir fremd geblieben, es gab keine, in die ich mich hineinversetzen konnte. Ich bin mir wie ein distanzierter Betrachter vorgekommen.

    Dabei ist das Thema ansich, die Gepflogenheiten bei Hofe, die Intrigen, der Einfluss der katholischen Kirche, die politischen Zusammenhänge in Europa etc. sehr interessant.

    Mal sehen, ob ich mich noch an den zweiten Teil "Falken" heranwage.
  10. Cover des Buches Wölfe & Falken (ISBN: 9783832170325)
    Hilary Mantel

    Wölfe & Falken

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Gegen_den_Strom_lesen

    Der zweite Teil der historischen Reihe um den englischen Staatsmann Thomas Cromwell. Es ist nicht zwingend notwendig, den ersten Teil "Wölfe" der Reihe gelesen zu haben, dennoch empfielt es sich. Den Charakter Chromwells und vor allem die Geschichte, wie er es geschafft hat als Nichtadliger Stellvetreter Heinrich des VIII. zu werden, ist mit dem ersten Teil als Hintergrund besser zu verstehen.

    Ich würde den Schreibstil von Hilary Mantel als anspruchsvoll bezeichnen. Leichte Lektüre ist dieses Buch sicher nicht, dennoch lohnt es sich "durchzuhalten". Die einzelnen Ckaraktere sind gut recherchiert, man hat als LeserIin das Gefühl tatsächlich mit Cromwell durch die Gemächer der Tudors zu wandern.
    Durch die Lektüre lernt man spannendes über Machtverteilung und Intriegen am Hofe, aber auch über die Reformation Englands und den Rest der Welt.

    Eine gewisse Ambition zur Englischen Geschichte müssen LeserIinnen natürlich mitbringen, damit dieses Buch ein Lesegewinn wird.

    Wer keine Lust hat auf den typischen historischen Roman, landet hiermit einen Treffer.

  11. Cover des Buches DISSOLUTION (ISBN: 9780330450799)
    C. J. Sansom

    DISSOLUTION

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    England 1537: Seit drei Jahren erst gilt der König als Oberhaupt der neuen Englischen Kirche und seither ist die Gesellschaft im Umbruch. Unter Thomas Cromwell, dem gefürchteten Generalvikar von Heinrich VIII, werden die englischen Klöster aufgelöst und die Menschen einer strengen Glaubensumkehr unterzogen. Der Papst darf fortan nicht mehr positiv erwähnt werden, das Gedankengut der Reformation muss übernommen werden. In dieser Umbruchszeit wird der königliche Gesandte Robin Singleton in der Abtei von Scarnsea ermordet. Seine Aufgabe war es, die Abtei zur freiwilligen Schließung zu bewegen und gegebenenfalls mit Druck nachzuhelfen, sollte er Hinweise auf illegale Machenschaften oder ungebührliches Verhalten stoßen.

    Cromwell schickt seinen Weggefährten Matthew Shardlake, einen guten Anwalt, nach Scarnsea, um den Mord aufzuklären. Shardlake trifft auf einen eng eingrenzbaren Kreis von Verdächtigen: Dem Gesandten wurde der Kopf abgehackt und alleine aus körperlicher Sicht kommen nur wenige Benediktinermönche dafür in Frage. Zudem hatten nur wenige Mönche aus dem Führungskreis des Klosters Zugang zum Tatort, der nachts grundsätzlich abgeschlossen ist. Einfacher wird es dadurch nur leider nicht. Shardlake muss versuchen, die letzten Recherchen Singletons nachzuvollziehen, um das Motiv zu finden. Was hatte Singleton in den Unterlagen entdeckt, das einen Mönch zum Mörder machte?

    Shardwell ist überzeugt von den Reformen und sehr idealistisch. Die Mönche haben es ziemlich gut und auch im Winter brennt in jedem Zimmer ein Feuer. Die Kirche ist reich geschmückt, doch für die armen Dorfbewohner von Scarnsea haben die Benediktiner im Gegensatz zu den ursprünglichen Ansätzen des Ordens wenig Gaben übrig. Die Abtei besitzt viel Land und macht in jedem Jahr ordentliche Umsätze für ihre Kasse. Genau das ist der Pomp, gegen den ein Reformator wie Shardlake vorgeht. Verschiedene Ränge und Stände innerhalb der Bevölkerung sind akzeptiert, aber eine Welt außerhalb, die eigenen Regeln folgt, geht mit der Englischen Kirche nun nicht mehr. Der Abt weiß allerdings genau, dass Shardlake nicht beliebig viel Druck aufbauen kann. Erst kürzlich war es im Norden des Landes zu Revolten gekommen und nun wäre es besser, die Abteien unterschrieben den Auflösungsvertrag freiwillig. Doch da kommen Beweggründe ins Spiel, an denen die versprochenen Pensionen für ehemalige Mönche nichts ändern können. Viele Mönche kennen gar kein anderes Leben oder haben sich zum Beispiel nach Kriegserfahrungen aus der Welt hinter die Mauern der Abtei zurück gezogen. Unabhängig von der Religion wäre ein Umzug für sie eine schwere Entwurzelung.

    Shardlake spürt auch, wie schwierig die konsequente Umsetzung der Cromwell’schen Vorgaben ist: In Scarnsea ist ein Karthäuser untergekommen, der dem König die Folgschaft verweigert hat und dennoch am Leben geblieben ist. Auf Grund seiner Verwandtschaft mit königlichen Familienmitgliedern käme sein Tod taktisch ungelegen. Von ihm wird Shardlake zwar rüde beschimpft, aber Shardlake merkt auch, dass dieser Mönch irgendetwas weiß, was ihm weiterhelfen könnte. Nicht zuletzt wird Shardlake irgendwann klar, mit welchen politischen Taktiken der König und Cromwell arbeiten. Am Ende steht Shardlake mit ungewisser Zukunft da: Die Aufklärung des Mordfalles hat so lange gedauert, dass der energische Cromwell ihn spürbar tiefer in seiner Gunst platziert hat und Shardlake wiederum ist sich über den religiösen Gefährten im Unklaren und weiß nicht, ob er weiter für ihn arbeiten möchte.

    Sansom nimmt uns mit auf eine Zeitreise in eine unsichere Epoche: „.. it's the moment at which the medieval certainties that had endured for centuries were turned upside down. It was a time of extraordinary ferment: in the space of a few years, the state took on a completely different meaning,“ erzählte er in einem Interview mit dem Guardian. Wie zerrissen die Menschen sind und welche Hoffnungen und Ängste damit einher schwingen, transportiert Sansom trefflich in diesem Buch und den gewählten Charakteren. Ohne eine dröge historische Abhandlung zu liefern, gelingt Sansom ein lebendiges historisches Bild als Hintergrund für den Kriminalfall. Auch der entpuppt sich als Kind seiner Zeit und bringt Shardlake zum Zweifeln. Dieser Serienstart gehört zu denen, von denen man sich mehr erhoffen kann (aus einer geplanten BBC-Verfilmung scheint allerdings bis heute -Stand 2014- nichts geworden zu sein).

  12. Cover des Buches The Lady in the Tower (ISBN: 9780345453228)
    Alison Weir

    The Lady in the Tower

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Saralonde
    London 1536. Der englische König Heinrich VIII. ist nach 3 Jahren und mehreren Fehlgeburten enttäuscht von der Frau, auf die er so lange gewartet hat und für die er mit dem Papst gebrochen hat. Anne Boleyn muss mit ansehen, wie seine Zuneigung für ihre Hofdame Jane Seymour immer größer wird. Und nicht nur deshalb kann sie sich nicht mehr sicher fühlen in ihrer Haut… Die renommierte englische Historikerin Alison Weir behandelt in diesem Sachbuch die letzten Monate im Leben der Anne Boleyn, die die englische Geschichte beeinflusste wie kaum eine zweite Frau. Innerhalb kürzester Zeit wurden Intrigen gegen sie gespinnt, wurde sie angeklagt und hingerichtet. Dass sie wie ihre Vorgängerin Katharina von Aragon offenbar nicht in der Lage war, Heinrich einen lebenden Sohn zu schenken, spielte dabei natürlich eine gewisse Rolle (interessant auch die Theorie, dass Anne Rhesus-negativ war, das hatte ich schon einmal irgendwo gelesen). Alison Weir zeigt uns aber, dass Heinrich, wenn auch sicher nicht unschuldig – nicht die treibende Kraft hinter dem Ruin Anne Boleyns war. Vielmehr wollten hohe Staatsbeamte und ihr feindlich gesinnte Männer und Frauen aus dem Umfeld Heinrich VIII. sie loswerden, da sie ihnen zu gefährlich wurde, allen voran Schatzkanzler Thomas Cromwell. Cromwell ist eine zwielichtige Figur, in fast allen filmischen und literarischen Darstellungen des Falles wird Cromwell sehr negativ und machthungrig dargestellt, erst Hilary Mantel hat uns in “Wolf Hall” ein ganz anderes Bild des Juristen präsentiert. Weshalb es für mich gar nicht so einfach zu schlucken war, dass er offensichtlich für die Anklage, Verurteilung und Hinrichtung Anne Boleyns sorgte. Heinrich selbst hätte Anne auch durch eine Annulierung ihrer Ehe loswerden können – tatsächlich wurde die Ehe ja noch vor Annes Hinrichtung annuliert und Tochter Elizabeth zu einem Bastard erklärt. Weirs Buch erzählt die letzten Monate der Königin äußerst detailliert und belegt durch zahlreiche Quellen. Ich habe wirklich noch nie ein so gut recherchiertes Buch gelesen, Alison Weir muss wirklich alle schriftlichen Dokumente zusammengetragen und ausgewertet haben, die noch vorhanden sind. Ihre Schlussfolgerungen sind alle logisch, ich habe selbst nach der Lektüre dieses Buchs meine Meinung zu einigen Theorien geändert, etwa bezüglich der vermeintlichen Vaterschaft Heinrich VIII. an den Kindern der Schwester Anne Boleyns, Mary. Ausgewogen analysiert die Frage, ob irgendeiner der ungeheuerlichen Vorwürfe gegen sie (unter anderem Affären mit 5 Männern, darunter ihr eigener Bruder) tatsächlich haltbar ist. Der Schreibstil ist gut, jedoch sollte man recht fit im Englischen sein, denn die Sprache ist anspruchsvoll und aufgrund der zahlreichen Quellenzitate in altertümlichem Englisch nicht ganz leicht lesbar. Eine deutsche Ausgabe scheint es leider nicht zu geben. Ein ganz tolles Buch für alle, die sich für Anne Boleyn und die Tudors interessieren, und das einer der interessantesten Frauen der englischen Geschichte gerecht wird. Ich werde auf jeden Fall noch andere Bücher von Alison Weir lesen, allen voran “The Six Wifes of Henry VIII”.
  13. Cover des Buches Thomas Cromwell (ISBN: 9780312577940)
    Robert Hutchinson

    Thomas Cromwell

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks