Bücher mit dem Tag "tiefgang"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tiefgang" gekennzeichnet haben.

185 Bücher

  1. Cover des Buches Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken (ISBN: 9783446259034)
    John Green

    Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

     (631)
    Aktuelle Rezension von: zitronengelbe_buecher

    John Greens Bücher hasse und liebe ich zugleich. Ich liebe sie weil das innerste des Menschen nach außen kehren und dadurch Charaktere und Geschichten erschaffen, die es so realistisch fast nirgendswo sonst gibt. Und ich hasse sie, weil sie mich an meine eigenen Gedanken erinnern. So als würden sie sie einfangen, auf Papier bannen und dann mir auf dem Silbertablette servieren. Viele Gedanken, Meinungen, Eigenarten und Ticks sind mir gar nicht bewusst. Aber wenn ich die dann lese erkenne ich all das wieder. Weil ich es eben schon einmal gedacht habe. 

    Im Grunde geht es in dem Buch um Aza. Ein gewöhnliches Teenagermädchen, dass bei näherem Hinsehen alles anders als gewöhnlich und normal ist. sie bezeichnet sich als "verrückt". Und irgendwie ist sie es auch. Aber auf eine gute Weise. Kann man auf eine gute Art verrückt sein? Nicht wirklich. Aber hier lernen wir aus ihren Ängsten und Gefühlen, merken, dass man die Absurdität seiner Angst erkennt, aber trotzdem nicht dagegen tun kann. Aza geht immer tiefer in ihre Gedanken, verirrt sich in ihren Gedankenspiralen.

    Der Schreibstill ist wie die Gefühle der Protagonistin. Mal laut, mal leise, mal langsam, mal schnell. Es passt immer zum gerade erzählten.  

    Doch wie kannst sie so leben. Mit ihren Gedanken die sich ständig in einer Spirale abwärts bewegen. Aza schafft es irgendwie. Wenn ihr es genauer wissen wollt, lest das Buch. Ihr wärdet es hoffentlich nicht bereuen

    Mein Fazit: Bei einem Buch von John Green ist nicht die Frage ob es gut ist - denn das ist es immer - sondern ob es dir gefällt die Wahrheit zu erfahren. 

  2. Cover des Buches Wir fliegen, wenn wir fallen (ISBN: 9783764170721)
    Ava Reed

    Wir fliegen, wenn wir fallen

     (588)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    „Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten die Zeit für sie.“ Ein Satz, der sehr gut zusammenfasst, worum es Ava Reeds Roman geht: die Erkenntnis, wie schön leben und das Leben selbst ist. Und gleichzeitig zeigt er die große Stärke dieses Romans: Seine wunderbare Sprache. Grandios!

  3. Cover des Buches Eine wie Alaska (ISBN: 9783446246676)
    John Green

    Eine wie Alaska

     (2.472)
    Aktuelle Rezension von: bookfascination

    Ich habe das Buch als ich 15 oder 16 Jahre alt war bereits gelesen und es hat mich zu der Zeit zum weinen gebracht. Aus diesem Grund wollte ich es unbedingt nochmal lesen. Allerdings hat mich die Gesichte diesmal nicht so mitgerissen. Es mag daran liegen, dass ich es zum zweiten Mal gelesen habe, aber ich hatte eigentlich absolut keine bewusste Erinnerung mehr. Die Geschichte ist gut gemacht und enthält tolle Botschaften fürs Leben. Ein tolles Buch für Jugendliche. Bücher des Autoren "John Green" sind immer lesenswert. Der Schreibstil ist einfach toll!

  4. Cover des Buches Das Leben fällt, wohin es will (ISBN: 9783404175222)
    Petra Hülsmann

    Das Leben fällt, wohin es will

     (430)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Marie geniesst ihr Leben. Viel Party, Spass um jeden Preis und vor allem Freiheit. Doch als ihre ältere Schwester Christine schwer erkrankt, bitte diese sie bei ihr einzuziehen, um sie beim Alltag mit ihren Kinder zu unterstützen. Auch soll sie Christines Job in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Auf letzteres hat Marie aber so gar keine Lust. So muss sie sich mit dem arroganten Daniel auseinandersetzen, der kein Verständnis für ihre Freiheitsliebe hat. Aber Marie muss schnell lernen: Das Leben fällt, wohin es will.

    Der vierte Band der Hamburg-Reihe kommt mich einem schwerwiegenden Thema daher. Was macht es mit einer Familie, wenn jemand an Krebs erkrankt? Der Autorin ist hier ein bewegender Roman gelungen, der eine tolle Entwicklung der Protagonistin aufzeigt. Marie wird im Laufe der Geschichte immer reifer und stellt sich ihren Problemen, anstatt vor ihnen wegzurennen. Und auch eine Portion Liebe ist dabei.

    Mein Fazit: Ein Roman mit dem Thema Krebs, der ans Herz geht. 5 Sterne.

  5. Cover des Buches Wenn ich bleibe (ISBN: 9783442384044)
    Gayle Forman

    Wenn ich bleibe

     (1.182)
    Aktuelle Rezension von: gedankengarten

    Dieses Buch hat mich von Seite 1 gepackt und nicht mehr losgelassen. Das Buch ist aus Sicht von Mia geschrieben und abwechselnd spielt die Geschichte in der Gegenwart und in der Vergangenheit. So bekommt man langsam nach und nach Einblicke, wie es zur aktuellen Situation kam und wieso Mia so handelt und fühlt. Ich mag die Idee der Geschichte sehr, ich fand sie unglaublich berührend und außergewöhnlich. Die Emotionen der Charaktere waren für mich so intensiv spürbar, als wäre ich Teil der Geschichte. Ich habe die Personen richtig lieb gewonnen und fand jeden einzelnen Charakter detailliert und liebevoll ausgearbeitet. Was mich jedoch anfangs irritierte, war die Liebesbeziehung von Mia und Adam. Ich hatte den Film zuerst gesehen und dort war der Fokus ganz klar auf ihre Liebe gelegt und auch sehr deutlich herausgearbeitet worden. Im Buch habe ich dies nicht so empfunden. Mia war sich der Beziehung oft unsicher, es gab in der vergleichbar kurzen Geschichte öfter Streitthemen (die ich absolut nachvollziehen kann) und selbst Mia konnte die Liebe nicht immer so greifen. Gegen Ende fand ich ihre Liebe greifbarer und ich bin sehr gespannt, wie es in Band 2 weitergehen wird.

  6. Cover des Buches Wild like a River (ISBN: 9783499003998)
    Kira Mohn

    Wild like a River

     (512)
    Aktuelle Rezension von: Lauras_bunte_buecherregal

    Der Schreibstil ist fesselnd und toll. Die Beschreibungen der Natur sind detailliert und ich konnte mir die Umgebung gut vorstellen. Der Spannungsbogen ist toll gestaltet.


    Die Protagonisten sind schön und tiefgründig ausgearbeitet. An manchen Stellen kam mir Haven, die Hauptprotagonistin, etwas zu naiv und unbeholfen vor. Jackson ist toll und tiefgründig ausgearbeitet. Die Nebencharaktere verleihen der Geschichte Lebhaftigkeit.


    Ein schönes Wohlfühlbuch, welches von mir 4 von 5 Sterne erhält. Ich bin schon auf den zweiten Band gespannt. 

  7. Cover des Buches Das Schicksal ist ein mieser Verräter (ISBN: 9783446240094)
    John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

     (12.689)
    Aktuelle Rezension von: Alltagsbeat

    Ich war zuerst skeptisch als ich den Klappentext las, doch war meine Neugier schon bei der ersten Seite geweckt. Was ich an diesem Buch wirklich liebe und bewundere, sind all die philosophischen Gedankengänge und Gespräche der Figuren. Es klang teilweise als wäre es das leichteste der Welt, so wie die Protagonisten ihre Weisheiten einander erklärten und ich noch Stunden später darüber nachdachte, weil es halt nicht so einfach zu verstehen war.

    Die Geschichte hat mich fasziniert, wie sich die beiden kennenlernten bis zum unerwartenden Ende, welches der Titel passend beschreibt.

    Ich kann dieses Buch den Leuten empfehlen, die etwas über das Leben nachdenken wollen und den einen oder anderen Denkanstoß brauchen und zusätzlich eine bewegende Geschichte lesen möchten.

  8. Cover des Buches Keeping Secrets (ISBN: 9783736315341)
    Anna Savas

    Keeping Secrets

     (195)
    Aktuelle Rezension von: Zeilenfluegel

    Als ihr nächster Film ausgerechnet in Faerfax, Tessas Heimatstadt, gedreht wird, muss sich die junge Schauspielerin ihrer dunklen Vergangenheit stellen. Die Geschehnisse, die sie damals in dieser Stadt hinter sich gelassen hat, drohen sie nun einzuholen. Der charmante Journalist Cole hingegen soll für ein Portrait über die beliebte Schauspielerin die "wahre" Tessa kennenlernen und kommt ihrem Geheimnis dabei gefährlich nahe. Die Spannung zwischen ihnen können die beiden jedoch genauso wenig ignorieren, wie das intensive Knistern, das mit jeder ihrer Begegnungen heftiger wird.

    Tessa und Cole sind zwei super liebe und gutmütige Menschen, die es jedoch nicht immer leicht im Leben haben. Während Tessa von ihren Geheimnissen verfolgt wird und trotz therapeutischer Hilfe regelmäßige Albträume hat, kann Cole dem enormen Druck seiner Familie bezüglich seiner Karriere nur noch schwer standhalten. Das Portrait über Tessa ist für den anfangs ziemlich störrischen, aber eigentlich sehr liebenswerten Jungjournalisten, die einzige Chance in das Familienbusiness einzusteigen. Doch je mehr er die faszinierende Frau hinter Tessas makelloser Maske kennen lernt, desto schwerer fällt ihm sein Job.

    Tessa fühlt sich ebenso stark zu Cole hingezogen, jedoch kann sie ihre Mauern vor ihm auf keinen Fall senken, solange er jede ihrer Schwächen der ganzen Welt präsentieren könnte. Tief in ihrem Herzen ist sie jedoch schrecklich einsam und sehnt sich nach Freundschaft und Nähe. Sie hat panische Angst vor den Folgen, wenn sie sich tatsächlich öffnet und was Cole und ihre neuen Freunde von ihr denken könnten, wenn sie die ganze schreckliche Wahrheit erfahren würden. Und dennoch können die beiden einander nicht widerstehen und das Kartenhaus beginnt gefährlich zu wackeln.

    Ich konnte mit den beiden Protagonisten sehr mitfühlen und habe gespannt ihre Reise zueinander miterlebt. Wo die große Anziehung zwischen ihnen so schnell herkam, war mir ein wenig schleierhaft und zwischendurch ging es mir diesbezüglich etwas zu schnell. Abgesehen davon hat mir ihre Beziehung zueinander sehr gefallen. Sie haben, soweit es möglich war, viel miteinander geredet, sich gegenseitig unterstützt und versucht den jeweils anderen zu verstehen. Ich konnte beide Perspektiven mit ihren Beweggründen und Handlungen größtenteils gut nachvollziehen und habe die Protagonisten schnell ins Herz geschlossen. Auch die hitzigen Wortgefechte haben mir regelmäßig ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert.

    Die Nebencharaktere waren mir ebenfalls sehr sympathisch, auch wenn mich hier ebenso gewundert hat, wie schnell Tessa zu der Clique Vertrauen gefasst hat und von ihnen aufgenommen wurde. Besonders Ella ist ein wahrer Sonnenschein und ich freue mich schon sehr auf die Geschichte zwischen ihr und Jamie im dritten Teil der Buchreihe.

    Der Spannungsbogen der Geschichte war etwas vorhersehbar, Tessas ganzes Geheimnis jedoch nicht, was mich positiv überrascht hat. Es dauert bis zum Schluss, dass alle Puzzleteile ihren Platz finden und somit konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Auch wenn mir zwischenzeitlich noch ein wenig gefehlt hat und mir andere Stellen etwas zu langatmig waren, konnte mich das Buch im Großen und Ganzen von sich überzeugen und ich freue mich auf die nächste Geschichte von Anna Savas, die nebenbei bemerkt, einen ganz tollen Schreibstil hat. Einen besonders großen Pluspunkt gibt es zudem noch für den Verlag für das wunderschöne Buchcover.


    Fazit:

    Eine tolle Geschichte, die einen nicht so schnell wieder loslässt, mit tollen Charakteren und einem schrecklichen Geheimnis.

    Ich gebe "Keeping Secrets" 4 von 5 Sternen.

  9. Cover des Buches Nichts ist gut. Ohne dich. (ISBN: 9783423717786)
    Lea Coplin

    Nichts ist gut. Ohne dich.

     (178)
    Aktuelle Rezension von: Maura99

    Fazit : I love it!

    Die Geschichte von Jana und Leander hat mich wirklich tief berührt. Für mich ist es eine pure, echte und sehr emotionale Geschichte. Ich habe mit den beiden sehr gelitten, vorallem da beide ein schweres Schicksal teilen und es erst nochmal Nachtritt bevor es sie in Ruhe lässt. Sämtliche Emotionen von Trauer Schmerz und Verlust über Liebe Freundschaft und Selbstfindung. Es hat mich so getroffen. Es war für mich alles greifbar, sehr real und einfach wunderschön.

    Jana ist eine junge Frau die viel zu verarbeiten hat und nicht weiß wie. Sie liebt Bücher, aber sie ist auch oft sehr verschlossen. Dennoch so süß und ehrlich, direkt. Sie ist eine Kämpferin und wächst über sich hinaus.

    Leander hingegen ist sehr hin und hergerissen, bezüglich der Vergangenheit und bezüglich Jana. Trotzdem traut er sich den Sprung. Das hat mir so imponiert. Er ist fürsorglich und auch impulsiv wenn seine Gefühle stark sind. Einfach ein schönes paar

  10. Cover des Buches Das Licht von tausend Sternen (ISBN: 9783423740579)
    Leonie Lastella

    Das Licht von tausend Sternen

     (213)
    Aktuelle Rezension von: queeny

    In „Das Licht von tausend Sternen“ geht es um die Studentin Harper, die sich in ihren Kommilitonen Ashton verliebt und sich gleichzeitig um ihren autistischen kleinen Bruder kümmern muss.


    Wie gewohnt ist Leonie Lastellas Schreibstil einfach und flüssig zu lesen. Die Seiten fliegen nur so vorbei.


    Am Anfang fand ich die Geschichte sehr seicht und schön zu lesen. Gegen Ende des Buches wurde die Handlung allerdings immer ernster und berührender, sodass auch ein paar Tränen flossen.


    Alles in einem finde ich das Buch sehr schön und absolut empfehlenswert.

  11. Cover des Buches Momo (ISBN: 9783522202558)
    Michael Ende

    Momo

     (2.243)
    Aktuelle Rezension von: Elenchen_h

    "Wirklich zuhören können nur ganz wenige Menschen. Und so wie Momo sich aufs Zuhören verstand, war es ganz und gar einmalig." - Michael Ende, "Momo"


    Eines Tages taucht in den Ruinen eines alten Amphitheaters ein kleines Mädchen namens Momo auf. Schnell schließt sie Freundschaft mit den Menschen in ihrer Umgebung, sie suchen sie oft auf und bringen ihr Essen oder Alltagsgegenstände vorbei - und Momo hört ihnen zu. Doch nach einer Weile scheint sich etwas zu verändern. Die Menschen kommen immer seltener zu Momo, sie haben immer weniger Zeit und hetzen nur noch durch den Tag. Eine Begegnung mit unheimlichen grauen Herren liefert Momo die Lösung für das Rätsel der verlorenen Zeit - stellt sie aber gleichzeitig vor die knifflige Aufgabe, wie sie den Menschen die Zeit zurückbringen könnte...


    Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie ich als Kind abends die Serie "Momo" auf Kika geschaut habe. Ich mochte die Geschichte um dieses kleine Mädchen sehr - und weiß noch, dass ich die grauen Herren sehr zum Fürchten fand. Als Erwachsene habe ich nun endlich auch das Buch von Michael Ende gelesen und es hat mich sehr verzaubert 🐢


    "Momo" ist wohl eigentlich ein Buch für Kinder oder Jugendliche. Daher liest es sich auch sehr einfach und man fliegt nur so durch die Seiten. Zwischen den Zeilen verstecken sich aber immer wieder kleine Botschaften zum Leben, zur Zeit, zum Tod und zur Freundschaft, die für mein Empfinden gerade für erwachsene Menschen sehr bereichernd sind. Die Figuren im Buch - allen voran Momo, Kassiopeia und Beppo Straßenkehrer - haben sich in mein Herz geschlichen und ich habe es genossen, mit ihnen durch dieses schöne Märchen zu wandeln.


    Michael Endes Buch eigenet sich also wirklich für Menschen in jeden Alters - die Lesenden werden in eine fiktive Stadt entführt und in eine fantastische Erzählung hineingesogen, die voller Metaphern steckt und viel Spannendes und Überraschendes bereithält. Ein wirklich lesenswerter Klassiker!


    Anmerken möchte ich noch, dass in "Momo" Zeichnungen des Autors mit eingebunden sind, was das Leseerlebnis noch schöner macht. Achtet also unbedingt darauf, das Buch in einer Ausgabe mit den Zeichnungen zu lesen 📖

  12. Cover des Buches Dein perfektes Jahr (ISBN: 9783404176205)
    Charlotte Lucas

    Dein perfektes Jahr

     (307)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Hannah macht ihrem Freund Simon ein wunderbares Geschenk, das er leider nicht nutzt.

    Jonathan ist ein verbitterter, vom Leben enttäuschter Verleger. Seinen Verlag kann er so nicht mehr weiterführen.

    Das Buch handelt abwechselnd aus Hannahs und Jonathans Sicht. Vielleicht ist auch aufgefallen, dass es pinke Seiten hat wie "Wir sehen uns beim Happyend". Richtig, dieses ist nämlich das erste Buch dazu und zumindest tauchen die beiden im nächsten Buch auch kurz mal auf.

    Auch dieses Buch ist einfach nur wahnsinnig schön geschrieben, die vielen Wendungen lassen einen durch das Buch fliegen, daher ❄️❄️❄️❄️❄️ für diesen wundervollen Roman.

  13. Cover des Buches Park Avenue Player (ISBN: 9783736314412)
    Vi Keeland

    Park Avenue Player

     (172)
    Aktuelle Rezension von: _Dark_Rose_

    Elodie könnte zur Mörderin werden – würde sie nicht diesen blöden Job so gern haben wollen. Seit zwei Jahren, seit ihrer Scheidung, verdient sie ihr Geld damit fremdgehenden Ehemännern Fallen zu stellen, im Dienste eines Privatdetektives. Nun hat sie die Gelegenheit Vollzeit-Nanny für eine Elfjährige zu werden, mit der sie sich sehr gut identifizieren kann. Doch die Sache hat einen Haken: Hollis, den Onkel des Mädchens. Er hat das Sorgerecht für sie und schon bei ihrer ersten Begegnung hätte sie ihn am liebsten erwürgt! Doch entgegen aller Wahrscheinlichkeit gibt er Elodie schließlich doch den Job. Aber die ist sich nicht sicher, was sie von ihm halten soll – mal ist er eiskalt zu ihr, dann flirtet er scheinbar was das Zeug hält und wieder von vorne. Was soll das?

     

     

    Ich hatte anfangs meine Probleme mit den Protagonisten. Beide waren mir auf Anhieb unsympathisch. Das hat sich zum Glück bald gegeben, aber trotzdem konnte mich die Geschichte nicht komplett mitreißen. 

     

    Zu Beginn liegen sich Elodie und Hollis praktisch ständig in den Haaren, was vor allem daran liegt, dass er auf sie steht, sie das ahnt und beide nicht damit umgehen können. Aus ihm macht das ein gigantisches A… und aus ihr – keine Ahnung was. Sie spielen Spielchen miteinander und die sind wahrscheinlich nicht für jeden Geschmack etwas. Manchmal fand ich das witzig, manchmal aber auch nervig.

     

    Elodie hat ihrem Ex bis heute nicht verziehen, dass er sie betrogen hat. Das hat dafür gesorgt, dass sie Vertrauensprobleme hat. Sie misstraut Männern im Allgemeinen, woran auch ihr früherer Job nicht unschuldig ist. Gleichzeitig ist sie aber vom Typ Mensch her ein „Kümmerer“. Sie braucht es, sich um andere zu kümmern und sie ist eigentlich immer zu sehr involviert mit ihren Gefühlen.

     

    Hollis wurde von seiner Ex verlassen und zutiefst verletzt. Seitdem verschließt er sich vor der Frauenwelt und lässt niemanden an sich heran – außer für Sex. Aber keine Beziehungen. Niemals. Er hasst es, Gefühle für Elodie zu haben und jedes Mal, wenn sie ihm bewusst werden, bekommt er eine A…-Attacke.

     

    Es gibt eine Wendung am Ende, die ich teilweise vorhergesehen habe, aber nicht ganz. Ich fand sie einerseits interessant, andererseits war es mir dadurch leider endgültig zu viel Drama. Hollis sorgt sowieso sehr gern für viel Drama aber dann eben noch die Wendung obendrauf war für mich zu viel.

     

     

    Fazit: Ich fand das Buch nicht schlecht, aber ich hatte auch meine Probleme damit. Müsste ich das Buch in einem Wort beschreiben, wäre es: übertrieben. In vielen Bereichen ist das Buch für mich einfach etwas zu sehr drüber. Es ist immer wieder sehr dramatisch, vor allem dank des Protagonisten, den ich ab und an echt gern geschüttelt hätte. 

    Beide Protagonisten stehen auf Kehrtwendungen. Nach dem Lesen des Buches fühle ich mich irgendwie als hätte ich eine Runde in der Waschmaschine gedreht. Erst um ein Haar in Abneigung ertränkt, dann durch Wortwechsel geschleudert, inklusive krassen Verhaltensänderungen, um anschließend wieder fast zu ertrinken, dieses Mal in sexuellen Gedanken und Fantasien und dann wird der Schleudergang angestellt und nichts ist mehr so, wie es vorher war.

     

    Ich fand die Wendung nicht schlecht, aber mir war es dadurch dann endgültig zu viel Drama.

     

    Ich fand das Buch nicht schlecht, aber mir war es wie gesagt, zu oft drüber. Es bekommt von mir 3 Sterne – die schönen und witzigen Szenen zwischendrin haben es gerettet.

  14. Cover des Buches Das Lied der Wölfe (ISBN: 9783423262873)
    Rena Fischer

    Das Lied der Wölfe

     (94)
    Aktuelle Rezension von: petra-bunte

    Wenn auf dem Arbeitsweg die heimischen Hügel vor meinen Augen verschwimmen, weil ich stattdessen die schottischen Highlands vor mir sehe. Und wenn ich so gefesselt bin von dem, was ich höre, dass ich nicht einmal mitbekommen würde, wenn am Straßenrand plötzlich ein Wolf auftaucht. Dann muss ein großartiger Roman wie "Das Lied der Wölfe" von Rena Fischer dahinterstecken.

    Ich liebe ja Liebesromane, in denen auch eine spannende Hintergrundgeschichte und ein Thema stecken. Genauso wie die Ich-Erzählform in wechselnder Perspektive der Protagonisten. Damit hatte das Buch bzw. Hörbuch die besten Voraussetzungen, mir zu gefallen. Und meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen.

    Es war ein absolutes Wechselbad der Gefühle zwischen interessanten Fakten zum Thema Wölfe und Posttraumatischen Belastungsstörungen, den teils witzigen, teils wütenden und zynischen Schlagabtäuschen der Protagonisten, ihrer zarten Annäherung und den brutalen Flashbacks, die nicht nur Nevis, sondern auch den Leser ohne Vorwarnung mitten in die heftigsten Kriegsszenen katapultieren. Wer hier einen Wohlfühlroman erwartet, liegt damit definitiv falsch! Wer dagegen eine fesselnde Geschichte mit der ganzen Bandbreite an Emotionen sucht und sich zudem von einer bildhaften Sprache und traumhaften Kulisse verzaubern lassen möchte, der sollte beim "Lied der Wölfe" unbedingt zugreifen!

    Auch als Hörbuch dank der tollen Umsetzung von Jodie Ahlborn und Sascha Rotermund nur zu empfehlen. Aber Vorsicht beim Autofahren: Mit Tränen in den Augen ist die Sicht auf die Straße echt bescheiden!

    Eine weitere Nebenwirkung: Ich erwische mich neuerdings ständig dabei, wie mich plötzlich Zeitungsartikel über freilebende Wölfe oder Soldaten im Afghanistan-Einsatz interessieren. Und wenn so etwas nach dem Lesen eines Romans passiert, muss die Autorin irgendetwas richtig gemacht haben.

  15. Cover des Buches Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer (ISBN: 9783492313636)
    Jenny Colgan

    Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer

     (92)
    Aktuelle Rezension von: MaZe

    Ich habe bei der Serie mit Band 3 begonnen, weil ich letztes Weihnachten eine Weihnachtsgeschichte lesen wollte. Mir hat das Buch aber so gut gefallen, dass ich mir danach sofort Band 1 und 2 geholt habe. Für dieses Weihnachten liegt schon Band 4 (Weihnachtsgeschichte) bereit.

    Ich finde das Buch echt klasse, wobei ich sagen muss, am Anfang hatte ich das Gefühl das Buch zieht sich etwas. Für Neueinsteiger in diese Serie ist das natürlich super um rein zu kommen.

    In dem Buch gibt es viel erfreuliches, aber auch etwas trauriges. Und ich finde es so toll, dass Flora und Joel endlich etwas zueinander finden. Ich freue mich so auf die Fortsetzung.

    Ich empfehle das Buch auf alle Fälle.


  16. Cover des Buches Sommer unter Sternen (ISBN: 9783453422711)
    Miriam Covi

    Sommer unter Sternen

     (68)
    Aktuelle Rezension von: linaaa_xx

    Du und ich und immer Meer

    Die Hamburgerin Ella wird von Ihrem langjährigen Ehemann betrogen und verlassen. Ihre beste Freundin Maggie schlägt ihr vor, einige Woche zusammen mit ihren dreijährigen Zwillingen Clara und Paula  im Sommerhaus ihrer Eltern zu verbringen, wo sie schon als Teenager den Sommer verbracht haben.

    Auf der Insel angekommen trifft sie den Bruder von Maggie. Nathan! Sie hatte schon als Teenager Gefühle für ihn, doch er wies sie ab. Gibt es nach all den vielen Jahren doch noch ein Happy End?

    Ich fand das Buch Sommer unter Sternen wieder einmal mehr ein top Buch von Miriam Covi. Es ist das dritte Buch, das ich von ihr las und hoffe, dass noch viele weitere Bücher folgen. Sie packen einen und man ist wie in einer anderen Welt und kann das Buch nicht mehr zur Seite legen. 

  17. Cover des Buches Tage zum Sternepflücken (ISBN: 9783734101755)
    Kyra Groh

    Tage zum Sternepflücken

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Natalie2886

    Rezension „Tage zum Sternepflücken: Roman“ von Kyra Groh 




    Meinung 


    Als ich mein erstes Buch von Kyra Groh in der Hand hatte, war ich mir sicher nicht mein letztes von ihr gelesen zu haben, denn Kyra hat ein ganz eigene, spezielle, außergewöhnliche Art und Weise, dem Leser Geschichten um die Ohren zu hauen, die allesamt als einzigartig und besonders deklariert werden können. Man kann es nicht anders sagen als, diese Frau beherrscht das Literatur Handwerk meisterlich. 


    Auch in diesem Werk verfiel ich schnell ihrem bildhaften, leicht verständlichen und flüssigen Stil, der aber seine ganz eigene Note hat. Ich glaube mittlerweile sogar sagen zu können, dass ich ihn blind erkenne, er ist von unverkennbarer Wortgewandtheit und hat dazu etwas ganz eigenes, dass ich nicht mal benennen könnte. Es ist einfach ein Kyra-Groh-Stil. 


    Kyra wählte für diese Geschichte die Ich-Perspektive von Layla, welche wir dadurch noch besser kennenlernen. Ihre Gedanken, Handlungen und Gefühle graben sich tief in uns ein, wir lernen sie besser verstehen, können nachvollziehen warum sie was tut und für mich persönlich, wird Layla damit nicht nur zu einer lebhaften, lebendigen Figur, sonder Echt und authentisch, jene der ich von Anfang an gern gefolgt bin. 


    Kyra Grohs Protagonisten sind immer eine Klasse für sich. Äußerst vielschichtig und facettenreich, haben sie stets Ecken und Kanten wie du und ich. Zudem erlebt man es selten das die Gefühls- und Gedankenwelt der Figuren so gut beschrieben und dargestellt wird. Ich litt mit ihnen, fieberte und stand mittendrin an ihrer Seite. Laylas Entwicklung hat mir hierbei sehr imponiert. 


    Aber das ist noch nicht alles denn jede Nebenfigur hat auch ihren Raum und wurde wundervoll dargestellt. Hier kommt keiner zu kurz, niemand wird zur zweitklassigen Randfigur degradiert. Diesen bunten Haufen zu erleben hat mir große Freude bereitet und mehr als einmal musste ich schmunzeln oder lachen. Auch so ein typischer Kyra-Groh-Stil. 


    Zwischen Layla und Julius herrscht eine gewaltige Anziehungskraft und ihre Chemie stimmt von vornherein. Ihr Weg ist nicht leicht und gepflastert durch Höhen und Tiefen, ganz so wie es im Real Life der Fall ist. Ich empfand beide durch ihre Macken und Fehler als absolut menschlich. Von Anfang bis Ende ging ich vor Begeisterung gern den Weg mit ihnen, sah dabei zu wie sie sich entfalteten und entwickelten. Die beiden haben sie tief in mein Herz gebrannt. 


    Die Handlung besticht noch durch einen weiteren Aspekt denn hier wird dem Leser keine 0815 Liebes Duselei geboten, man bekommt auch gleich einen Einblick in die Musical sowie YouTube Welt. Ein äußerst faszinierender Punkt bei dem ich noch einiges gelernt habe. Dies und die Geschichte von Layla und Julius ergeben ein perfekt harmonisches Bild. 


    Wer schon mal ein Buch von Kyra Groh gelesen hat der weiß das diese nicht ohne Humor auskommen. Und zwar die Sorte Bauchmuskelkater Lachanfälle Humor. Insbesondere Layla hatte ein paar Sprüche drauf, da blieb mir glatt die Spucke im Hals. Ich möchte damit aber nicht sagen das dieses Buch nun eine Komödie ist, denn Tiefgang und große Emotionen finden hier ebenfalls ihren Platz. Wie schon gesagt, es ist enorm vielschichtig. 



    Fazit 


    „Tage zum Sternepflücken“ ist ein vielschichtiger New Adult Roman über Familie, Liebe und Musik. Mit einem phantastischen Humor aber auch Tiefgang, versprüht Kyra Groh ihren ganz eigenen Charme. Zudem gibt es hier Buch Figuren zum mitnehmen und tief in der Seele vergraben. Was will man mehr? 


    Mich hat diese Geschichte vom ersten Moment bis zur letzten Seite begeistert, berührt und in den Bann gezogen, dennoch fehlte mir im Gegensatz zu ihren vorherigen Büchern etwas, das ich nicht mal klar benennen könnte, wenngleich ich absolut tolle Lese Stunden hatte. 



    Bewertung 🌟🌟🌟🌟 (4/5)

  18. Cover des Buches Feels like Love (ISBN: 9783745701623)
    Sarah Heine

    Feels like Love

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Julia_liebt_lesen

    Die Geschichte von Mila und Leo hat mich überrascht, richtig positiv überrascht. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle, dennoch berührend und emotional. Ich war mir nie sicher ob ich auf den nächsten Seiten fliegen oder fallen werden. Die Beziehung von Mila und Leo entwickelt sich super zügig. Die beiden sind super sympathisch trotzdem fiel es mir schwer beim rasanten Tempo der Geschichte mitzuhalten, insbesondere die Zeitsprünge machten mir zu schaffen. Nichts desto trotz hat mir die Geschichte von Mila und Leo richtig gut gefallen. Ich bin super gespannt wie es nach dem Chliffhanger in Band 2 weiter geht. Das Positive daran, dass ich so lange mit dem Buch gewartet habe ist, dass ich direkt mit Teil 2 weiter lesen kann.

  19. Cover des Buches Plötzlich Shakespeare (ISBN: 9783499268274)
    David Safier

    Plötzlich Shakespeare

     (1.085)
    Aktuelle Rezension von: Mandarine_110

    Zwar nicht das beste Buch von David Safier aber eine sehr lustige,  skurrile Handlung.   Gut für zwischendurch wenn man einfach mal lachen möchte. 

    Vermittelt auch eine wichtige und sehr wahre Message!  ;)


  20. Cover des Buches Lass mich nicht los (ISBN: 9783473585410)
    Sarah Alderson

    Lass mich nicht los

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Fantasticfox

    Das Cover ist ganz nett, aber was mich wirklich begeistert hat, war der Klappentext.

    Auch der Schreibstil ist sehr packend und so konnte ich zusammen mit der tollen Geschichte das Buch kaum aus der Hand legen und habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen.

    Natürlich war ein Großteil des Buchs schon sehr vorhersehbar, aber da ich so im Buch drin war und mir der emotionsgeladene Schreibstil so gut gefallen hat, hat mich das in dem Moment überhaupt nicht gestört.

    Auch gab es die ein oder andere Wendung, die man dann doch nicht so ganz vorhersehen konnte.

    Trotz Vorhersehbarkeit also eine absolute Leseempfehlung.

  21. Cover des Buches Dirty Headlines (ISBN: 9783736315303)
    L. J. Shen

    Dirty Headlines

     (116)
    Aktuelle Rezension von: denisexreads

    Ich bin ja absoluter Shen Fan - ich liebe ihren Schreibstil und ihre Kunst, schwierige Themen in Büchern zu bearbeiten, jedes Buch welches ich bisher von ihr gelesen habe, hat mich immer in den Bann gezogen - so auch Dirty Headlines ☺️

    Jude war mir von Beginn an super sympathisch, weil sie optimistisch und so wahnsinnig selbstlos ist. Tag für Tag kämpft sie für ihren an Krebs erkrankten Vater, ihre verstorbene Mutter und ihren Job - sie selbst steht dabei an letzter Stelle, ausnahmslos immer.
    Ich bewundere sie dafür, keine Hürde ist zu groß, auch wenn sie noch so unüberwindbar erscheinen mag. 💗

    Diese Eigenschaft schätzt Célian ebenso. Er ist der reiche super arrogante Unternehmer, der seine schlechte Laune gerne an seinen Mitarbeitern auslässt.
    Schon bald lässt sich aber erkennen, wieso er so oft (Zitat Jude) ein Mistkerl ist. Die Hintergründe haben mich bewegt, auch seine Familiengeschichte ist tragisch, und zum Ende hin wurde noch ein heftiges Geheimnis aufgedeckt - da war ich echt mal kurz geschockt 😅

    Die beiden passen perfekt zusammen und auch wenn Célian sehr sehr lange seine Gefühle für Jude unterdrückt, muss er sich dann doch eingestehen, das sie viel mehr als nur eine Affäre ist und Gefühle in ihm weckt, die sehr lange begraben waren ✨
    Eine schöne Geschichte, auch der Epilog hat mich nochmal sehr berührt und mein Herz höher schlagen lassen 💙🌃

  22. Cover des Buches Das Leben, das wir begraben (ISBN: 9783865526410)
    Allen Eskens

    Das Leben, das wir begraben

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Kartoffelschaf

    Ach was bin ich enttäuscht - gab es doch einen solchen Hype um dieses Buch bzw. auch um den 2. Band. 

    Insgesamt ist es so völlig abseits von dem was ich erwartet habe, das die 3 Sterne noch sehr wohlwollend sind. Ich hatte das Gefühl, einen Roman, keinen Thriller zu lesen. Was seicht begann, endete ebenso flach. Mit nur kaum merkbarem Spannungsbogen plätschert die Story so vor sich hin und bleibt nach Beenden kaum wenige Tage im Kopf. 

    Das ist genau das, was ich von einem guten Thriller eben nicht erwarte. Natürlich ist es wundervoll, wenn er Tiefgang hat. Allerdings sollte man dennoch nicht das angestrebte Genre aus den Augen verlieren. Und genau dies ist dem Autor meiner Meinung nach passiert. Dabei ist so viel Potenzial vorhanden! Ausgeschöpft wurde es nicht. 

    Die meiste Zeit habe ich mich beim lesen nicht unterhalten gefühlt sondern mich vielmehr gelangweilt, oft musste ich mich sogar zwingen, das Buch überhaupt zur Hand zu nehmen. 

    In meinen Augen ist es nicht empfehlenswert, da gibt es ganz andere, weit bessere Thriller, die es eher wert sind, gelesen zu werden. 

  23. Cover des Buches Nachtzug nach Lissabon (ISBN: 9783442746248)
    Pascal Mercier

    Nachtzug nach Lissabon

     (1.358)
    Aktuelle Rezension von: Xander-77

    Es gibt Bücher, die würde man gerne gut finden wollen, weil sehr viele andere  Leser sie gut finden und als großartig bewerten, dieses ist so eines, in meinen Augen.

    Leider habe ich keinen Zugang zu diesem Buch gefunden. Ich fand es furchtbar langatmig und langweilig und "Ein fesselndes Abenteuer" (Spiegel) konnte ich beim allerbesten Willen nicht ausmachen.

    Trotzdem habe ich mich bis zum Schluss durchgekämpft, fast schon gequält, immer in der Hoffnung, es könnte noch die Erleuchtung für mich kommen, sie kam aber nicht.

    Aufgrund einiger philosophischer Gedanken im Buch, die mir durchaus gefallen haben, würde ich eigentlich 1,5 von 5 Sternen geben, Tendenz aber eher Richtung 1/5.

    Aktuell ist es für  mich schwer vorstellbar, ein weiteres Buch des Autors zu lesen.

  24. Cover des Buches Celeste bedeutet Himmelblau (ISBN: 9783802593888)
    Brigitte Pons

    Celeste bedeutet Himmelblau

     (112)
    Aktuelle Rezension von: Rezensionen-Isabel

    Ich habe es nicht bereut es zu lesen. Also ich fange jetzt einfach mal mit der Kritik an. Ich finde das Buch hört am Schluss zu schnell auf. Man weiß wer der Mörder ist, er wird.... ,aber was passiert mit dem Mädchen? (Ich habe gehört es wird noch ein bzw. mehrere Bänder geben. Vielleicht kommt das Mädchen, celeste, darin noch vor)ich hoffe es. In der leserund habe ich geschrieben. Ich habe eine verbindung mit dem mädchen. Sie ist einer meiner lieblingspersonen in diesem buch. Daher hoffe dass ich noch etwas höre bzw. Noch etwas lese von ihr. Die Geschichte an sich finde ich sehr schön auch der Schreibstil. Oft lese ich ein Buch und Frage mich kommt man auf so eine geschichte. Wie auch an diesem Buch. Eigentlich bin ich mehr so der fan von Romanen. Doch bei diesem Buch habe ich den Klappentext gelesen und gedacht das muss ich haben. Ich habe aus nicht bereut. Ich kann dieses Buch eigentlich nur weiter empfehlen. Ich hoffe es erscheinen noch viele Bände aus der Reihe.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks