Bücher mit dem Tag "tiere im wald"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tiere im wald" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches Hüterin der Tiere: Das Leuchten der Erinnerung (ISBN: 9781726896207)
    Alisa J. Dorn

    Hüterin der Tiere: Das Leuchten der Erinnerung

     (28)
    Aktuelle Rezension von: un_livre_pour_vivre

    Klappentext:
    Wie bin ich hierher gekommen? Was ist mit mir passiert? Und warum kann ich mich nicht einmal mehr an meinen eigenen Namen erinnern? Diese Fragen stellt sich ein junges Mädchen, die ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit auf dem schneebedeckten Waldboden erwacht, noch dazu gefesselt an Händen und Füßen. Und als sie denkt, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann, spricht plötzlich ein Eichhörnchen mit ihr. Sie begibt sich auf eine Reise, die ihr Gedächtnis nach und nach zurückholt und die Liebe zu einem Mann aufdeckt, den sie vor langer Zeit verloren zu haben glaubt...

    Cover: Das Cover finde ich wunderschön und mir gefallen die Farben des Taschenbuchs total gut.

    Meinung: Ich finde die Welt, die Alisa geschaffen hat einfach unglaublich. Es gibt viele schöne Landschaftsbeschreibungen, die einem die Welt sehr bildlich vorstellen lassen konnten. Die Idee der Geschichte finde ich grandios und ich mochte die Protagonistin sehr sehr gerne. Tatsächlich hatte ich von Anfang an so eine Vermutung und am Ende hatte ich teilweise recht, aber es ist definitiv anders umgesetzt worden als erwartet und ich wurde doch noch sehr überrascht. Ich mochte den Schreibstil total gerne und bin nur so durch die Seiten geflogen. Es gab einfach so viele liebenswerte und tolle Charaktere, die man einfach lieben muss.
    Max, das Eichhörnchen, und Torin, das treue Pferd, sind einfach nur 💖...
    Ein wichtiges Thema wurde durch die Tiere, die im Buch eine große Rolle spielen behandelt und zwar, dass Tiere die Freiheit verdienen und Lebewesen sind, die fühlen und verdient haben zu leben, aber nicht nur zu leben, sondern gut zu leben, dass sie wertvoll sind und wir sie akzeptieren sollten, als Teil von uns und nicht als Nutztier oder Produkt... sondern als Lebewesen mit einem großen Herzen. Das finde ich einfach klasse, dass dieser Gedanke in einem Fantasy Buch vermittelt wird.

    Kritik: Ein bischen etwas kleines zu "kritisieren" habe ich aber doch noch bzw. Es sind eher persönliche Empfindungen oder Wünsche.
    Ich hätte mir gerne noch ein paar mehr Actionszenen gewünscht... Ich liebe es einfach wenn es so ganz ganz große spannungsvolle Punkte gibt.
    Ein weiterer Punkt war das Ende. Also irgendwie hatte ich mir in einer Hinsicht etwas anderes gewünscht, weil ich wusste es ist ein Einzelband... andererseits fand ich es gut.
    Deswegen ein großer großer Aufruf! Lest dieses Buch und macht viel viel Werbung, damit die liebe Alisa einen zweiten Band schreibt, weil den wünsche ich mir sehr.

    Fazit: Ein mega tolles Fantasy Buch, das viel viel mehr Aufmerksamkeit verdient hat und es eindeutig auch verdient hätte in den großen Buchhandlungen zu stehen. 💖🙌🏻
    Ich liebe die Geschichte und die Idee sowie die Charaktere so sehr, dass ich Allen nur nochmal ans Herz legen kann es zu lesen.





  2. Cover des Buches Stell dir vor, du wärst...ein Tier im Wald (ISBN: 9783897774605)
    B Oftring

    Stell dir vor, du wärst...ein Tier im Wald

     (14)
    Aktuelle Rezension von: losgelesen

    Das Buch „Stell dir vor, du wärst… ein Tier im Wald“ von Bärbel Oftring gibt den interessierten Kindern die Möglichkeit die Perspektive von über 20 verschiedenen Tieren einzunehmen, um so zu erfahren, wie diese in der freien Natur leben. Das 64 Seiten dicke Buch aus dem moses Verlag bietet allerhand Informationen über verschiedene heimische Tiere. Jedes Tier wird dabei auf zwei Doppelseiten vorgestellt und es gibt recht viele Informationen und ein paar Zeichnungen. Diese sind zwar generell recht hübsch anzusehen, haben aber eher selten einen größeren Informationsgehalt. Auch die Hintergrundbilder zeigen in erster Linie nur passende Landschaften. Da könnte der Raum besser für mehr visuelle Informationen genutzt werden, denn so gibt es für jüngere Kinder, die noch nicht selber lesen können, beim Vorlesen einfach zu wenig zu entdecken. Teilweise ist der Hintergrund sogar einfach nur in Weiß gehalten. Das ist leider eine Verschwendung von Möglichkeiten!

    Insgesamt ist „Stell dir vor, du wärst… ein Tier im Wald“ ein ordentlich aufgemachtes Buch, das fundiertes Wissen über die Tiere im Wald bietet. Auch die Idee, dass die Kinder in ihrer Phantasie den Platz des Tieres einnehmen ist gut, aber nicht zu Ende gedacht, denn so sind die Texte halt nur aus dieser Sicht geschrieben. Imponierend wäre es – soweit überhaupt möglich - wenn die Abbildungen tatsächlich die Sicht der Tier auf die umgebende Natur zeigen würden, also wie und was die jeweiligen Tiere in der Natur wahrnehmen. Das wäre tatsächlich etwas Besonderes, aber vielleicht auch zu schwierig darstellbar. Trotzdem, aufgrund der fehlenden visuellen Unterstützung reicht es für „Stell dir vor, du wärst… ein Tier im Wald“ nur zu einer eingeschränkten Empfehlung.

    ---

    Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

    ---

  3. Cover des Buches The Winter Fox (ISBN: 9780857637062)
    Timothy Knapman

    The Winter Fox

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Eine weihnachtliche Freundschaftsgeschichte
    für Kinder ab 3 Jahren

    Dies ist zwar eine weihnachtliche Geschichte, aber eine von denen, die man eigentlich das ganze Jahr über lesen mag, so schön ist sie. Vor allem die Botschaft, der Inhalt dieser Erzählung vermittelt so viel von wahrer Empathie und Freundschaft, dass man es Kindern immer wieder an Herz legen möchte.
    Nicht, das das Buch besonders pädagogisch wäre, nein, es ist einfach eine herzerwärmende Geschichte mit viel Gefühl.
    Tierkinder, wie Menschenkinder spielen gerne.
    Am liebsten würden sie den ganzen Tag nur rumtoben und Neues erkunden, so wie der kleine Fuchs, der lebenslustig durch die Welt springt und dabei wichtiges vergisst. Während die anderen zum Herbst hin sich auf den Winter vorbereiten, Höhlen, Nester und Vorräte vorbereiten spielt der Fuchs einfach weiter. Allen Warnungen und Aufforderungen zum Trotz. Das kann kein gutes Ende nehmen, denken seine Freunde und so kommt es , wie es kommen muss. Es wird Winter, der Schnee liegt und es ist kalt. Alle haben ein gemütliches warmes Plätzchen, nur dem kleine Fuchs ging es gar nicht gut. Er war nicht nur sehr, sehr einsam, weil all seine Freunde  sich in ihren Höhlen verkrochen hatten sondern ihm war furchtbar kalt und hungrig war er auch. Hätte er doch nur auf seine Freunde gehört. Wärmend er so traurig an den Himmel schaute und  zu tiefst traurig darüber war die Ratschläge seiner Freunde so ignoriert zu haben wurde ein Stern am Himmel immer größer und größer. Plötzlich geschah etwas ganz besonders. Ein großes Weihnachtspaket viel direkt vor seine Füße. Ein Paket voller schöner Dinge, auch etwas zu Essen war dabei. Nun hätte es dem kleinen Fuchs erst einmal richtig gut gehen können doch was macht der Fuchs? Er packt lauter kleine Päckchen und legt jedem seiner Freunde ein Geschenk vor die Tür.
    Am Morgen war die Freunde bei den Tieren groß. Als sie entdeckten, dass der Fuchs hinter den Päckchen steckte machten sie sich auf die Suche und wurden gleich noch einmal von ihm überrascht.
    Womit er seine Freunde erfreut, das verrate ich hier noch nicht. Nur eines sei verraten seit dieser Nacht hat der Fuchs auch ein warmes Plätzchen in dem er warm und kuschelig mit ein paar Vorräten, in der Nähe seiner Freunde den Winter verbringen kann.
    *
    Zu dieser wunder-, wunderschönen Geschichte, die selbst kleine Kinder ab 2,5 Jahren schon gut verstehen hat die Illustratorin Rebecca Harry unglaublich stimmungsvolle, niedliche und sehr ausdrucksstarke Bilder illustriert, die nicht nur das Geschehen begleiten und erzählen sondern ganz nebenbei auch noch mit weiteren kleinen erzählenden Informationen aufwartet. Dabei spielt sie nicht nur mit unglaublicher Perfektion mit Mimik und Gestik der Tiere sondern auch mit zahlreichen Glanzeffekten, die  nicht nur ein Gefühl von Weihnachten vermitteln sondern auch die besonderen Stimmungen ganz gezielt unterstützen. Einen Eindruck dieser hervorblitzenden, funkelnden Elemente der Silberfolie erkennen wir bereits auf dem Cover verstärkt sich aber im Buch noch  besonders schön. Häufig wirkt Glitzer kitschig, hier fügt es sich harmonisch ein ohne den Glamour Effekt unterstreicht es und sorgt für den besonderen Zauber.
    *
    Als ich unseren Lesekinder dieses Buch vorgelesen habe, habe ich die Bilder bewusst nur kurz gezeigt um den Fokus zunächst auf die eigentlichen Geschichte zu legen. Mit dem Wissen um den Inhalt haben wir im Anschluß dann die Bilder betrachtet.  Die Kinder haben die Informationen der Geschichte mit denen aus den Bildern zusammengefügt und noch einmal erzählt.
    Es gab sehr anregende Gespräche zum Thema Freundschaft, Leichtsinn, Glück und so ganz nebenbei haben wir dieses Buch noch zum Anlass genommen zu schauen wie Tiere im Wald im Winter leben bzw. welche Tiere Winterschlaf machen und wie genau dieser Winterschlaf aussieht, denn nicht alle Tiere schlafen wirklich den ganzen Winter.
    *
    "Der kleine Fuchs im Winterwald" ist ein Buch für die ganze Familie, das man immer und immer und immer wieder lesen und anschauen möchte.
    Einfühlsam ohne Kitsch.


  4. Cover des Buches Tierleben – Auf der Wiese, im Wald und am Wasser (ISBN: 9783737355278)
    Hannah Dale

    Tierleben – Auf der Wiese, im Wald und am Wasser

     (3)
    Aktuelle Rezension von: I-heart-books
    Ich liebe diese Bücher!

    Nicht nur, dass die Illus einfach naturgetreu und wuuunderschön sind ❤️, nein, auch die Texte sind toll. Leicht verständlich und interessant. Egal für welches Alter.

    Meine Favoriten: der Eisvogel, die Haselmaus und die diversen Käuzchen.

    Informativ und unglaublich schön illustriert. I absolutely looove it!!
  5. Cover des Buches Klein - schlau - Gogo! (ISBN: 9783707452266)
    Georg Karipidis

    Klein - schlau - Gogo!

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Eine farbenfrohe Geschichte die zeigt, 
    dass jeder etwas besonders ist, jeder etwas besonderes kann
    für Kinder ab 3 Jahren

    Jeder ist besonders. Jeder kann etwas besonders gut, das erleben nicht nur wir in dieser Geschichte sondern auch der kleine Esel Gogo, der jedoch selbst nicht weiß was er besonders kann, was ihn ausmacht und beschreibt. Eigentlich hat er darüber noch nie nachgedacht. Wieso auch, da wo er lebte kannte ihn ja jeder und wusste wer er ist. Doch eines Tages wurde ihm das Leben auf dem Bauernhof mit all den bekannten Tieren zu langweilig. Er war neugierig, wollte mehr erleben. Und so kommt es, dass er eines Tages heimlich in Richtung Wald läuft. Am Anfang ist ihm alles noch ein wenig unheimlich. Es riecht so anders, es ist dunkel und einen Weg findet er auch nicht doch die Neugierde siegt. Im Wald macht er die Bekanntschaft von Lilo der Schönen. Eine hübsche, nette Schmetterlingsdame, die von unserem kleinen Eselchen auch wissen möchte wen sie vor sich hat. Als Gogo nur seinen Namen sagt fängt die Geschichte eigentlich erst richtig an, denn Lilo versteht nicht, dass der Esel nur Gogo heißt. Im Wald hat jedes Tier nicht nur einen Namen. Ihm vorgestellt ist immer eine Eigenschaft, die ihn beschreibt.
    So wie Bruno, der starke Bär, Rüdiger, der flotte Elch und eben auch die schöne Lilo.
    Gogo überlegt ihm fällt nichts ein. Gogo der kleine Esel? Nein so möchte er dann doch nicht genannt werden. Kurzerhand sagte er: "Ich bin Gogo, der kleine schlaue Esel!" Gleich zwei beschreibende Eigenschaften. Klein war er ja wirklich und schlau? Na, ja, das würde sich noch zeigen, aber das musste er Lilo ja nicht gleich sagen.
    Gemeinsam mit der Schmetterlingsdame macht sich Gogo auf den Weg durch den Wald. Dabei begegnen sie viele anderen Tierkindern, die sich den beiden anschließen. So geht es froh gelaunt und leichtfüßig immer tiefer in den Wald bis es auf einmal immer dunkler wird. Gogo weiß nicht mehr wo er ist und wie er zurückfinden soll, das sagt er aber nicht. Auch die anderen wissen es nicht. Wer wenn nicht der kleine schlaue Esel weiß den Weg zurück?
    Tatsächlich hat Gogo eine Idee. Eine tolle Idee, die ich hier aber noch nicht verrate. Nach und nach kommt jeder der Tierkinder wieder zuhause an und auch Gogo schafft es gerade rechtzeitig zum Abendessen zuhause zu sein. Stolz erzählt er seiner Mutter von seinem Abenteuer und erfährt noch etwas anders, aber das müsst ihr ebenfalls selbst in Erfahrung bringen.
    Eine wunderschöne sehr farbenfrohe, fröhliche Geschichte über das "Sein" und die "Ich-Findung" wartet auf viele neugierige Lesekinder, die nicht nur der Erzählung lauschen können sondern selbst in die Welt der Tierkinder, in Gogos Welt eintauchen können, denn die wundervollen Illustrationen laden geradezu dazu ein, das man genauer hinschaut. Dabei erzählen die Bilder nicht nur viel der Geschichte sondern binden auch den erzählenden Part mit ein. Kreise wie Sprechblasen mit handgeschriebenem Text visualisieren zuweilen das was Gogo und die anderen Tiere sagen.
    Besonders ausdrucksstark sind die große Kulleraugender Tierkinder, die nicht nur sehr niedlich sind sondern auch Angst, Staunen und Freude deutlich vermitteln.
    Unsere kleinen Lesekinder waren hin und weg von den Zeichnungen der süßen Tierkindern. In Kombination mit den fröhlichen bunten Farben, die nicht nur sehr stimmungsvoll sind machten sie einfach gute Laune.
    Ein Buch, das bestimmt ein Lieblingsbuch vieler Kinder wird und den Kleinen deutlich zeigt, das jeder etwas gut kann auch wenn er es vielleicht selbst noch nicht weiß.
    *
    "Und, was meint ihr, was könnt ihr gut? Wenn Lilo euch nach eurem Namen fragen würdet was würdet ihr ihr antworten?"
    Ich würde so handeln wie Gogo und das sagen was ich gerne sein möchte, was mich glücklich macht.
    Ich bin die kunterbunte Anke! 
    Weil ich bunte Farben so sehr liebe. 
    Und jetzt, jetzt seit ihr dran.


  6. Cover des Buches Guck mal, was im Wald passiert (ISBN: 9783789171499)
    Susan Niessen

    Guck mal, was im Wald passiert

     (3)
    Aktuelle Rezension von: EmmyL

    Schon das Cover dieses Buches ist einmalig. Es zeigt einen lebendigen Ausschnitt des Waldes mit Wildschwein, Fuchs, Schmetterling, Käfern, Raupen und Ameisen. Das Beste am Cover ist aber der bewegliche Buntspecht. Wenn man mit dem Finger einen Schieber betätigt, klopft der Specht an den Baum. Im Buch laden fünf große Doppelseiten zum Forschen und Entdecken ein. Auf drei Doppelseiten befinden sich vollflächige Bilder mit vielen kleinen Klappen für neugierige Entdecker. Eine der Seiten zeigt einen Waldspaziergang und beinhaltet ein Suchrätsel. Nur wer ganz genau hinschaut, findet die Schätze des Waldes. Das zweite vollflächige Bild zeigt die Tiere bei Tag und Nacht. Dabei gehen Sonnenschein, Dämmerung und Dunkelheit fließend ineinander über. Hinter versteckten Klappen verbergen sich weitere Tiere und kurze Erklärungen. Das dritte vollflächige Doppelbild ist horizontal zweigeteilt und zeigt das Leben auf dem Waldboden bzw. unter der Erde. Auch hier laden Klappen zum entdecken ein. Die nun noch verbleibenden zwei Doppelseiten behandeln zum einen Laub- und Nadelbäume, zum anderen die Nutzung des Waldes durch den Menschen. Kurze informative Sätze werden durch passende Bilder ergänzt.

    Die Texte sind leicht verständlich und direkt auf das Bild gedruckt. Für die Illustrationen wurden gebrochene Farben verwendet. Sie dämpfen den Farbklang und harmonieren perfekt mit dem Thema Wald. Alle Tiere und Pflanzen wurden wirklichkeitsnah dargestellt. Dadurch wird der sachliche Charakter des Buches verstärkt. Größere Farbflächen sind mit zahlreichen Modulationen versehen, welche den Wald beleben und die Bilder nicht langweilig werden lassen.

    Für das Buch wurde stabile Pappe verwendet. Die erwähnten Klappen sind ausgestanzt und bestehen aus einer etwas dünneren Pappe. Ein kleiner halbrunder Eingriff ist beim Öffnen sehr hilfreich. Das Buch wird ab zwei ½ Jahren empfohlen. Da die Klappen recht dünn sind, sollte es in dieser Altersgruppe gemeinsam mit einem Erwachsenen gelesen werden. Bei selbständigem Entdecken besteht die Möglichkeit, dass die Klappen schnell abreißen.

    Mit diesem Buch kann man eine Kindergruppe in der Tageseinrichtung auf einen geplanten Waldspaziergang vorbereiten oder in das Thema Wald einführen. Die Tiere hinter den Klappen sind zum Zeigen in einer Gruppe allerdings zu klein. Auch für das Suchrätsel ist es notwendig, das Buch allein zu halten. Besonders geeignet ist es daher zum Vorlesen und Erklären zu Hause.

  7. Cover des Buches Der kleine Waschbär wartet auf Weihnachten – ein Bilderbuch für Kinder ab 2 Jahren (ISBN: 9783963400926)
    Lea Käßmann

    Der kleine Waschbär wartet auf Weihnachten – ein Bilderbuch für Kinder ab 2 Jahren

     (3)
    Aktuelle Rezension von: LeosUniversum

    Inhalt:
    Der Bär holt noch einen Baum, der Hirsch muss noch Kekse backen, dem Hasen fehlt noch ein Geschenk und das Eichhörnchen muss dringend noch dekorieren. Alle Tiere des Waldes sind beschäftigt und bereiten sich hektisch auf das Weihnachtsfest vor. Alle Tiere? Nein, denn der Waschbär sucht in der Dunkelheit die Ruhe und die Stille der Heiligen Nacht.

    Meinung:
    Rein zufällig kam ich zu diesem wunderschönen Bilderbuch, das uns auf so einfache Art und Weise die wahre Bedeutung von Weihnachten erklärt. Endlich gibt es ein Buch, das uns mit leicht verständlichen Texten auf kindgerechte Weise den Sinn der Adventszeit und der Heiligen Nacht erklärt. Die Geschichte ist liebenswert und herzerwärmend. Leider kennt kaum noch ein Kind die wahre Bedeutung von Weihnachten, den meisten Kindern geht es eigentlich nur noch um die Geschenke. Und die Erwachsenen sind da auch nicht besser. Wieso verfallen alle dem Weihnachtswahnsinn? Wieso können wir nicht alle einfach mal nur den Moment und die Ruhe genießen? Wer sich und seinen Kindern etwas Gutes tun möchte, sollte sich dieses Buch zu Herzen nehmen. Die wunderschönen Texte und die zauberhaften Illustrationen laden zum gemeinsamen Erkunden ein. Gerade in der Adventszeit sollte man sich etwas Zeit füreinander nehmen, sich gemütlich am Abend in die Decke kuscheln und dieses Buch gemeinsam lesen.

    Fazit:
    „Der kleine Waschbär wartet auf Weihnachten“ von Lea Käßmann ist ein zauberhaft illustriertes Kinderbuch, das nicht nur Kindern ab 2 Jahren den Sinn des Weihnachtsfestes verdeutlicht. Dieses Buch kann ich allen Eltern empfehlen, die ihren Kindern die religiösen Inhalte und Werte des wichtigsten Festes im Jahr vermitteln möchten. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und weihnachtliche 5 von 5 Sternchen.

  8. Cover des Buches Hör mal (Soundbuch): Im Wald (ISBN: 9783551250438)
    Anne Möller

    Hör mal (Soundbuch): Im Wald

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:


    Welche Geräusche macht eigentlich ein Fuchs?

    Entdecke die Tiere des Waldes und höre sechs echte Waldgeräusche.




    Illustrationen:


    Die Gestaltung der Tiere gefällt uns sehr gut. Zusätzlich zu den Geräuschen gibt es vieles zu entdecken z. B. den Lebensraum der Tiere, das Nest der Haselmaus.




    Altersempfehlung:


    ab 2-3 Jahre (beim Drücken muss manchmal nachgeholfen werden)



    Meine Meinung:


    Für kleine Weltendecker ist diese Buchreihe sehr gut geeignet. Wir haben sie zusätzlich bereits mehrfach verschenkt und selbst geschenkt bekommen, denn leuchtende Kinderaugen auf Knopfdruck ;-) sind unbezahlbar.


    Oft wurde dann von den Erwachsenen fleißig weitergedrückt und durchgetestet. Ein Spaß für Groß und Klein!


    Die jeweiligen Geräusche sind kurz und von angenehmer Lautstärke. 

    Die Batterie hält erstaunlich lange, wir mussten sie noch nie wechseln.


    Die Pappseiten sind dick und stabil und sie können von kleinen Händen sehr gut alleine geblättert werden. Auch empfinde ich die Größe des Buches als angenehm: nicht zu groß und nicht zu klein.


    Einziges Manko sind die kleinen Knöpfe. Zwar ist mit einer farbigen Umrandung gekennzeichnet wie man beispielsweise den Fuchs erklingen lassen kann, das Drücken dieses Knöfpchen gestaltet sich für kleine Kinderhände jedoch als schwierig. Bei uns musste zu Anfang immer ein Erwachsener nachhelfen.


    Neben den tollen Geräuschen (wer weiß schon, wie der Fuchs klingt?) und den wunderschönen Illustrationen der Tiere und ihres Lebensraums haben mir die Texte sehr gut gefallen.

    Auf jeder Doppelseite wird ein Tier vorgestellt in Bild, Ton und Wort. Die Texte sind kurz und knapp und lassen sich prima Vorlesen.

    Zusätzlich gibt es auf der letzten Doppelseite (hier befindet sich auch der Lautsprecher, wodurch die Geräusche auf den letzten Seiten etwas lauter klingen als zu Beginn) Fragen zu den Waldbewohnern oder Anregungen: "Grunze doch mal wie ein Wildschwein!


    Ein weiterer Vorteil: Bei uns waren die Bücher immer eingeschweißt, so dass man vor dem Kauf keinen Blick in das Buch werfen konnte. Jedoch zeigt das Cover bereits alle Geräusche/Tiere, die einen erwarten: Eichelhäher, Wildschwein, Eichhörnchen, Haselmaus, Hirsch und Fuchs ;-)


    Also: Ohren auf und hingeschaut! Im Wald gibt es einiges zu entdecken!


    Fazit:


    Zauberhaft illustriert, Sach- und Vorlesebuch mit tollem und nicht zu lauten Sound.

    Hier können auch die Großen noch etwas Lernen ;-)



     

    ...

    Rezensiertes Buch: „Hör mal - Im Wald" aus dem Jahr 2014

  9. Cover des Buches Die Wildnis vor deiner Haustür (ISBN: 9783785588802)
    Mike Dilger

    Die Wildnis vor deiner Haustür

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Flaventus

    Wenn Kinder zunehmend die Tiere eher durch Bücher als in der freien Natur kennenlernen, so fällt es immer schwerer einzuschätzen, welche Tiere heimisch sind und welche nicht. Da kommen solche Kinderlexika gerade recht, die die heimischen Tierarten vorstellen und zeigen, welche Vielfalt (mehr oder weniger) vor der eigenen Haustüre wartet.

     

    Fotos

    Genau hier setzt »Die Wildnis vor deiner Haustür« an und zeigt in kleinen Steckbriefen, welche Tiere in Deutschland heimisch sind. Dabei versucht der Autor, den jungen Leser nicht mit zu vielen Tieren zu überhäufen, so dass die Seiten recht aufgeräumt wirken.

    Dadurch ist dieses Buch auch für jüngere Kinder ab einem alter von ca. vier Jahren gut erfassbar. Die Texte, die die Tiere in den Steckbriefen vorstellen, sind relativ simpel gehalten, so dass sich auch geübte Erstleser daran versuchen können.

     

    Vielfalt

    Dieses Lexikon bietet eine angenehme Mischung aus Bilderbuch und informativen Texten. Dadurch bietet es ein wenig mehr als die reinen Tier-Bilderbücher, die zwar mehr Tiere zeigen, dafür so gut wie keine Information zu den Tieren. In diesem Buch gewinnt der Leser eine Ahnung von der Vielfalt der heimischen Natur – selbstredend kann nur eine Auswahl der Fauna präsentiert werden.

    Die Auswahl der Tiere ist allerdings gut durchdacht und zieht sich durch alle Tierarten und -gruppen, so dass der Leser ein gutes Gefühl für die Vielfalt bekommt.

     

    Fazit

    Unsere Jungs sind mittlerweile im Besitz von so manchem Tierlexikon und dieses füllt eine kleine Wissenslücke. Hatten wir bisher lediglich ein kleines Büchlein über die Insekten Deutschlands, greift dieses Lexikon das Thema heimische Tierwelt umfassender auf. Und so erstaunt es nicht, dass so manches Tier beim Spaziergang durch das Grüne dann plötzlich benannt werden kann.

    Meine Jungs fanden das Buch ebenso informativ wie interessant, denn es ist eben doch ein Unterschied, ob man die Tiere, die man in der Natur entdeckt, erkennt und benennen kann – oder eben nicht.


    Diese Buchbesprechung findet sich auch auf meinem Bücherblog.

  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks