Bücher mit dem Tag "tiersicht"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tiersicht" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch (ISBN: 9783522185202)
    Michael Ende

    Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

     (931)
    Aktuelle Rezension von: Lilienfeuer

    Keines der Bücher aus meiner Kindheit ist mir so in Erinnerung geblieben wie dieses - Gerade vielleicht auch deshalb, weil meine Mutter ein Spiel daraus gemacht hatte, wer den Buchtitel als erstes fehlerfrei und dann am schnellsten aufsagen konnte.


    Der satanarchäolügenialkohöllische Wuschpunsch hat aber nicht nur den wahrscheinlich genialsten Titel aller Zeiten zu bieten, sondern auch eine tolle Geschichte. Zwischen dem Kater und Raben entwickelt sich eine wunderbare Freundschaft und das wirklich schöne Happy End zeigt den Einfallsreichtum Michael Endes. Davor wird es noch einmal richtig spannend und das Ende ist nicht nur gewitzt und zum Sich-Amüsieren, sondern es hält auch noch für die zwei Tiere eine Überraschung bereit :)


    Die humorvoll geschriebene Geschichte war für mich damals mit meinen 10 Jahren eine der spannendsten und unterhaltsamsten, die ich vor meiner Jugendzeit gelesen habe. Auch meiner Mutter, die es ebenfalls las, gefiel es sehr gut. Damit kann ich den Wunschpunsch von Michael Ende nur wärmstens weiterempfehlen!!

  2. Cover des Buches Fürst der Wölfe (ISBN: 9783795113285)
    Garry Kilworth

    Fürst der Wölfe

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Athaba wird in ein großes Wolfsrudel hineingeboren und lernt schon früh den Satz "zum Wohl des gesamten Rudels" auswendig. Denn alles, was passiert, passiert aus eben diesem Grund. Der Welpe fällt allerdings bereits früh negativ auf, denn mit dem einem Jahr älteren Jungwolf Skassi kommt er überhaupt nicht klar.

    Als Athaba dann auf der Jagd verletzt und für tot gehalten wird, beginnt das Übel endgültig. Als er wieder zum Rudel zurückkehrt, wird er als Gefahr eingeschätzt. Dass mittlerweile Skassi in der Rangordnung weit aufgestiegen ist, im Gegensatz zu ihm, ist dabei nicht hilfreich. 

    Athaba erkennt, wie hart das Leben sein kann, wenn man aufgrund einer Andersartigkeit plötzlich ausgegrenzt wird. Letztlich verschlägt es ihn auf eine lange, aussichtslose Reise an der Seite eines Menschen, dem er den Namen Koonama gibt.

    Athaba bemerkt, wie Koonama im Laufe der Reise immer weniger menschlich wird, seine Instinkte wieder erkennt und sich dem Wolf anpasst.


    Fasziniert hat mich vor allem, wie viel menschliches im Wolfsrudel zu erkennen ist, obwohl nicht explizit vermenschlicht wird, wenn man davon absieht, dass die Tiere miteinander sprechen können. Außerdem beobachtet Koonama sehr genau und diese "vertauschten Rollen" machen die Geschichte teils auch sehr witzig. Ich erinnere mich z.B. daran, dass Koonama einmal im Schlaf zuckte, und Athaba sich fragte, ob Menschen eigentlich auch träumten.


    Fazit: Eine gute Mischung aus Unterhaltung, Spannung, Kritik, gekrönt von einem Happy End, das dennoch nicht zu kitschig ist.

  3. Cover des Buches Wolfsaga (ISBN: 9783423716956)
    Käthe Recheis

    Wolfsaga

     (86)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Ich habe dieses Buch als Jugendliche gelesen, Wölfe waren schon immer meine Lieblingstiere. Deswegen konnte mich dieses Buch damals auch von der ersten Seite an fesseln.

    Schiriki und seine Geschwister fliehen aus ihrem Revier und verlassen ihre Eltern, als ein fremder Wolf, der alle Wölfe zu einem Riesenrudel vereinen will, über sie herfällt.

    Eine aufregende, gefährliche Reise beginnt, die die jungen Wölfe in ein weit entferntes Gebiet führt. Jeder der Charaktere entwickelt sich auf seine Art und Weise weiter, bis sie eines Tages so weit sind, dem großen Feind gegenüber zu treten.

    Einer meiner Lieblingscharaktere des Buchs ist eigentlich eher eine Nebenfigur. Eichelhäher Schak ist wirklich liebenswert und bis heute nenne ich JEDEN Eichelhäher bei diesem Namen. Sehr zur Verwirrung meiner Mitmenschen ;) 


    Für alle Erwachsenen, Kinder und Teenager, die Wölfe bzw. Tiere im allgemeinen mögen, ein tolles Leseerlebnis.

  4. Cover des Buches Felidae - Katzencomic (ISBN: B008L218AU)
    Akif Pirinçci

    Felidae - Katzencomic

     (442)
    Aktuelle Rezension von: Perle

    Klappentext:

    Der ´Katzenkrimi

    Francis, der samtpfotige Klugscheißer, ist neu im Revier. Als er bei seinem ersten Erkundungsspaziergang auf einen grausam zugerichteten toten Artgenossen stößt, ist ihm klar, daß hier sein Intelligenzquotient gefordert ist. So rollt sich vor dem Leser mit katzenartiger Geschwindigkeit eine Geschichte von atemberaubender Spannung auf: eine Geschichte von serienmäßigen Morden und religiößen Sekten, von Computern und rolligen Katzen, von Wahnideen und Omnipotenz phantasien ... Eine Tierfabel, die in einem spannenden und furiosen Finale menschlich - moralische Abgründe enthüllt.


    Doch "Felidae" ist nicht nur eine Tierfabel, sondern auch ein Kriminalroman, ungewöhnlich gutgeschrieben und sehr logisch entwickelt. (Frankfurter Allgemeine Zeitung)


    " ... der wohl exquisite Krimi des Jahres (Stern)


    Eigene Meinung:

    Bin per Zufall auf dieses Buch bzw. Katzenkrimi gestoßen. Der Titel des Buches war mir schon irgendwie bekannt. Hatte bestimmt mal vor ca. 20-30 Jahren davon gehört oder ein Klappentext davon gelesen bzw. im TV von gehört oder in einem Büchershop oder Bücherecke in einem Laden gesichtet, ca. Ende der 80er, vielleicht als es erschien. Mir war bekannt, dass es sowas wie Stephen King sein musste oder sollte oder wäre. Deshalb las ich es damals sicher nicht und kaufte es mir nicht. Weil dass zu der Zeit nicht ganz mein Fall war mit um die 20-25 Jahren - aber jetzt mit über 40 und sogar schon über 50 traue ich mich auch, solche Bücher zu lesen. Man wird ja älter und muss heutzutage belesen sein, um mitreden zu können.


    Meine Meinung über diesen Krimi ist geteilt - halb mochte ich es - und andererseits wieder nicht - will gar nicht groß was dazu zu sagen. Es ist sehr schwer darüber eine offene Meinung zu äußern, dass muss jeder für sich entscheiden, was man darüber denkt. Auf jeden Fall geht es ja um eine Katze oder Katzen, und nicht um Menschen, dass muss man ja auseinanderhalten. So sehe ich das auf jeden Fall!


    Zum Autor:

    Akif Pirincci, geboren 1959, legte bereits mit zwanzig seinen ersten Roman vor, Tränen sind immer das Ende (Goldmann Taschenbuch 6380). Mit dem Bestseller Felidae gelang ihm der große Durchbruch. Das Buch wurde als bester deutscher Kriminalroman ausgezeichnet, seine Verfilmung ist in Vorbereitung. Nach "Der Rumpf" (Goldmann Taschenbuch" 42366 ist gerade mit Francis vierter Roman und die Fortsetzung von Felidae in gebundener Form bei Goldmann erschienen. Pirincci lebt heute als freier Autor in Bonn.


    Ja, und als ich dies gerade schrieb, fiel es mir wie Schuppen von den Haaren, dass ich mich gut dran erinnere, dass in der Zeit von 1987-1989 eher letzteres, der Film bestimmt bei RTLplus oder nem anderen privaten TV-Sender gezeigt wurde, ich ihn aber garantiert nicht gesehen habe, da ich damals sehr ängstlich war, da ich alleine wohnte, und dann eventuell nicht hätte schlafen können.


    Da ich eben geteilter Meinung bin - vergebe ich mittlere drei Sterne für dieses Buch bzw. für diesen schon gut geschriebenen Katzenkrimi. Hatte in ca. drei Tagen eine gute Unterhaltung von 282 Seiten Spannung und Freude und Liebe zu Katzen. Das Buch ist auch aus dem Jahre 1989, sieht man mal wie gut mein Gedächtnis ist. Ich liebe ja Katzen-Bücher - aber dieser Krimi war schon sehr außergewöhnlich!

  5. Cover des Buches Füchse unter sich (ISBN: 9783795113278)
    Garry Kilworth

    Füchse unter sich

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Kitsune87
    Ohh ich liebe dieses Buch, ich hab es das erste Mal gelesen, da war ich 13 oder so. Füchse sind meine Lieblingstiere und dieses Buch ist einfach nur schön. Damals war der Umschlag aber schicker :)
  6. Cover des Buches Als die Tiere den Wald verließen (ISBN: 9783407743954)
    Colin Dann

    Als die Tiere den Wald verließen

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Stück für Stück zerstört der Mensch den Farthing-Wald, den Lebensraum  vieler Waldtiere. Als diese eines Tages vor dem ausgetrockneten Flussbett stehen, wissen sie dass die Zeit für eine Entscheidung gekommen ist. Der Bericht der Kröte gibt schließlich den Ausschlag: unter der Führung des Fuchses und des Dachses ziehen die Waldtiere aus, um sich in einem Naturschutzgebiet niederzulassen. Doch die Reise ist weit und gefährlich: durch die Siedlung der Menschen, über eine Schnellstraße und nicht zuletzt gegen das eigene Ego.

    Eine zauberhafte Tiergeschichte, die mich mit ihrem Spannungsbogen, tollen Dialogen und einer fast sachlichen Charakterzeichnung, die der Geschichte eine ganz eigene Atmosphäre verleiht. Die Tiere werden weder verniedlicht noch vermenschlicht, sie erhalten keine Namen und keine romantischen Züge und doch hat jedes einen unverwechselbaren Charakter und wächst dem Leser sofort ans Herz. 

    Ein Kinderbuchklassiker, der absolut zeitlos ist und einen von der ersten Seite an packt. Kein Kitsch und keine Plüschtierromantik dafür Spannung, Humor und ein umwerfender Charme. Der einzige Wermutstropfen ist, dass die Folgebände bisher keine Neuauflage erlebten.

  7. Cover des Buches Im Reich der Mäuse. (ISBN: 9783442436903)
    Garry Kilworth

    Im Reich der Mäuse.

     (10)
    Aktuelle Rezension von: kointa

    Inhaltsangabe:

    Trödler, ein junger Mäuserich, verläßt seine angestammte Hecke. Auf abenteuerlichen Wegen gelangt er zum -Haus-, in dem bereits eine bunte Mäusegesellschaft lebt – auf Kosten der -Nacktlinge-, der Menschen, deren Speisekammer sie nur zu gern bestiehlt. Um aber so recht aus dem vollen schöpfen zu können, beschließen die Tiere, unter denen Trödler eine immer bedeutendere Rolle spielt, die -Nacktlinge- zu vertreiben.

     

    Meine Meinung:

    Eine sehr witzig geschrieben Geschichte aus Sicht von Mäusen.  Es ist mal eine Erfahrung wie Mäuse die Welt der Menschen sehen. Ich war sehr schnell in der geschichte rund um Trödler, einer Gelbhalsmaus, drinnen und könnte mir Das Buch auch gut als Kinderfilm vorstellen. Hat die Geschichte doch sogar einen tieferen Hintergrund bzw. eine Moral und ist nicht nur dahin geschrieben. Eben eine moderene Fabel.

  8. Cover des Buches Der Kampf um das Herzland (ISBN: 9783492265386)
    William Horwood

    Der Kampf um das Herzland

     (18)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Wie die Tiere das Fürchten lernten (ISBN: 9783800024100)
    Colin Dann

    Wie die Tiere das Fürchten lernten

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Nerz. (ISBN: 9783442439676)
    Peter Chippindale

    Nerz.

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee
    Eine abenteuerliche Fabel, die in ihrer allegorischen Skizze zum Nachdenken anregen soll

    Klappentext:

    Als ein Rudel von Nerzen aus den Käfigen einer Pelztierfarm ausbricht und in den "alten Wald" einfällt, kommt es zu Konflikten mit den "Wächtern des Waldes", einer Organisation aller Waldtiere. Die Tiere wollen ihren Lebensraum zu einem besseren Ort machen, ihn zivilisieren. Endloses Palavern und Entscheidungsunfähigkeit verhindern jedoch die Durchführung der guten Ideen. Erst, als die Menschen beginnen, den Wald zu erobern, verbünden sich die Waldtiere mit den Nerzen gegen den gemeinsamen Feind.

    Zum Inhalt:

    Mega ist genau in der Zeit einer Mondfinsternis geboren, und darum für seine Mutter Sheba seither etwas Besonderes. Ihr war schon lange klar, dass das Leben in den Käfigen nicht das wahre sein kann, und so erkennt sie die Doktrinen der Ältesten nur zum Schein an. Sie bereitet Mega darauf vor, eines Tages mit dem ganzen Rudel zu fliehen.
    Gleichzeitig rüsten sich die Kaninchen im nahen Wald und Feld als Wächter auf. Sie halten Versammlungen mit anderen Waldtieren ab und bitten schließlich die Eule um Unterstützung.

    Weiter bin ich nicht gekommen – habe abgebrochen.

    Meine Meinung:

    Ich bin am Anfang etwas schwer reingekommen, über Nerze oder Kaninchen hab ich noch nie etwas gelesen und es ist ein interessanter und offener Schreibstil. Leider viel zu langatmig und ohne Spannung.
    Die Charaktere, wie ich sie bis dahin kennen gelernt habe, sind gut getroffen, schwierig, ihre Handlungen vorauszusehen, da sie tierische Instinkte und menschliche Bedürfnisse haben.

    Die Kapitel haben sich jeweils abgewechselt zwischen dem Käfigleben der Nerze und den Treffen der Kaninchen im Wald. Was diese allerdings als Wächter der Wälder für ein Anliegen in ihrer Organisation durchzusetzen haben ist mir selbst nach mehreren Kapiteln noch nicht klar geworden.
    Schade, denn ich glaube, dass das Buch als Ganzes wirklich gut ist, es kritisch politische Aspekte durchleuchtet und die Verhaltensweisen der Menschen ergründet und in Frage stellt.

    Mich würde es auch wirklich interessieren wie es weitergeht, aber der lethargische Spannungsaufbau hält mich leider davon ab.


  11. Cover des Buches "Auto-Gassi - Gefällt mir!" oder "Menschen sind vielleicht komische Tiere" (ISBN: 9783981685800)
  12. Cover des Buches Tänzer im Frost (ISBN: 9783404283057)
    Garry Kilworth

    Tänzer im Frost

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Als die Tiere ums Überleben kämpften (ISBN: 9783800024384)
  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks