Bücher mit dem Tag "tinkturen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tinkturen" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten (ISBN: 9783423717854)
    Kevin Sands

    Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten

     (154)
    Aktuelle Rezension von: chipie2909

    Ab und zu lese ich gerne Jugendbücher und alleine das Cover von „Der Blackthorn-Code“ zieht einen magisch an. Empfohlen wird das Werk aus der Feder von Kevin Sands ab 11 Jahren und ich kann bekräftigen, dass dies das perfekte Lesealter ist. Aber auch ältere Leser wie mich kann dieses Buch mit Sicherheit ebenso in den Bann ziehen. Doch um was genau geht es eigentlich in dieser Story?

    Wir lernen Christopher Rowe kennen, der jugendliche Lehrling des Apothekermeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Er fühlt sich endlich zum ersten Mal wirklich zuhause und heckt ständig mit seinem besten Freund Tom Streiche aus. Und auch Blackthorn fordert Christopher immer mal wieder mit Rätsel heraus. Doch plötzlich geschehen Morde in unmittelbarer Nähe und es sind fast immer Alchemisten, die zum Opfer werden. Als auch Christophers Meister in Gefahr gerät, ahnt er, dass die Rätsel seines Meisters nicht nur als Zeitvertreib zu verstehen waren, sondern sich hinter den Lösungen ein ganz großes Geheimnis verbergen könnte…

    Mein Eindruck vom Buch:

    Mit diesem Buch findet man ein herrliches Abenteuer! Die Sprache von dem Autor Kevin Sands ist wunderbar erfrischend und ich musste nicht nur einmal schmunzeln, als ich die Konversationen zwischen Christopher und Tom las. Aber nicht nur der witzige Unterton fesselt! Nein, die Geschichte an sich ist sehr spannend aufgebaut und ich konnte es immer kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergeht. Gut, für Erwachsene ist wahrscheinlich das eine oder andere absehbar, doch ich finde nicht, dass es das Lesevergnügen schmälert. Besonders gelungen finde ich Christophers Charakter. Er hat in seinem Leben soviel durchgemacht und seine Loyalität seinem Meister gegenüber trifft einen Mitten ins Herz. Aber nicht nur seine Figur ist liebenswert dargestellt, auch Tom überzeugt vollkommen und lehrt dem jugendlichen Leser, was wahre Freundschaft ist. Ebenso finde ich klasse, dass man mit der Geschichte auch gleich noch ein paar historische Hintergründe kombinierte, denn Christopher erlebt seine Abenteuer im 17. Jahrhundert.

    Fazit:

    Ich habe jede einzelne Seite genossen und kann es jungen Lesern einfach nur ans Herz legen. Ein Sternchen Abzug gibt es allerdings dafür, dass der Klappentext und die Aufmachung eine andere Erwartung wecken. Ich dachte zuerst, dass hier wirklich Zauberei und Alchemie am Werk sind, doch im Grunde geht es hauptsächlich um das Lösen von Rätseln. Übrigens gibt es mittlerweile drei Bände in der deutschen Version. Im Original kommt im Mai 2021 der fünfte Band raus. Viel Spaß beim Lesen!

  2. Cover des Buches Der Balsamträger (ISBN: 9783426502785)
    Wolf Serno

    Der Balsamträger

     (81)
    Aktuelle Rezension von: odenwaldcollies
    Bei diesem historischen Roman stehen weniger die geschichtlichen Fakten oder politische Lage von damals im Mittelpunkt, sondern es ist eher ein Schurkenstück im historischen Gewand. Tief im Thüringer Wald im Jahre 1780 treffen die beiden ungleichen Männer Pausback und Listig aufeinander. Pausback, von großer Statur und kleinem Hirn, tritt nach dem Tod seines Vaters dessen Erbe als Balsamträger an und zieht von Dorf zu Dorf, um seine Tinkturen und Arzneien anzubieten. Leider wird er mehr als einmal übers Ohr gehauen.

    Listig ist ein arbeitsscheuer Trickbetrüger, der bei einem Unfall seine Füße verloren, aber einen blitzschnellen Verstand hat.

    Zusammen bilden sie eine Einheit, Pausback nimmt Listig huckepack und ersetzt ihm die Füße, während Listig den Kopf der Beiden darstellt. Und tatsächlich: wo die Beiden hinkommen, wird der Balsamverkauf ein voller Erfolg. So könnte es für die Beiden weitergehen, aber dummerweise werden sie eines Tages von Räubern überfallen und gezwungen, für sie zu arbeiten.

    Dabei lernen sie die Giftmischerin Eva kennen, eine äußerst attraktive Frau, die einen Keil der Eifersucht zwischen die beiden Freunden treibt.

    Pausback ist zwar von beachtlicher Größe, aber im Inneren ist er ein Kind, das man am liebsten an die Hand nehmen möchte. Seine Mutter hat deshalb die größten Befürchtungen, als sie ihn alleine mit dem Reff voll Arzneien losschicken muß, aber die Balsamträgerei ist nun mal ihre einzige Einkommensquelle. Pausback ist sehr gutmütig, was leider immer wieder schändlich ausgenützt wird.

    Listig dagegen ist ein charmanter Betrüger, der mit seiner Cleverness und flinken Zunge der geborene Verkäufer ist und dafür sorgt, daß Pausback nicht mehr reingelegt wird. Seine einzige Schwäche ist gutes und reichliches Essen und vorallem Wein – diese Schwäche bringt die Beiden öfters in Schwierigkeiten, aber Listig wäre nicht er, wenn er sie nicht immer wieder rausreden könnte.

    Leider leidet die Freundschaft der Beiden etwas darunter, als sie die schöne Eva treffen, eine Hausmagd, die eifrig als Giftmischerin ihrem Glück auf die Sprünge helfen will. Als dann noch der Hallimasch und sein giftiges Pendant ins Spiel kommen, wird es im thüringischen Katzberg mörderisch. Ein teilweise augenzwinkernder Roman mit sympathischen Protagonisten.

  3. Cover des Buches Heilkraft von Obst und Gemüse (ISBN: 9783818613716)
    Ursel Bühring

    Heilkraft von Obst und Gemüse

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Denise43437
    Das Buch „Heilkraft von Obst und Gemüse – wirkungsvolle Inhaltsstoffe – vielseitiger Genuss“ wurde von Ursel Bühring und Bernadette Bächle-Helde geschrieben und ist im Verlag Eugen Ulmer erschienen. Frau Bühring ist Krankenschwester, Heilpraktikerin und Natur- und Umweltpädagogin. Sie gründete die „Freiburger Heilpflanzenschule Ursel Bühring“. Sie gibt ihr Wissen unter anderem als Dozentin für Heilpflanzenkunde in Institutionen, auf Tagungen und Kongressen sowie im Fernsehen und Radio weiter. Frau Bächle-Helde ist Kinderkrankenschwester und Pflegewissenschaftlerin. Sie gibt verschiedene Kurse und Schulungen auf ihrem Weingut und unterrichtet an der Uniklinik Freiburg.

    Ziel des Buchs ist, heilkundliches Wissen über regionale Obst- und Gemüsearten einschließlich dazugehöriger Rezepte weiterzugeben, um mit diesen Informationen dem Leser eine Ernährung zu ermöglichen, die seinen Gesundheitszustand bessert, Krankheiten lindert oder sogar heilt.

    Das Buch ist in die Teile „Einfach gesund essen“, „Organe unterstützen“, „Obst und Gemüse von A bis Z“ sowie „Service“ unterteilt. Diese sind wiederum weiter untergliedert. Den Schwerpunkt bilden die umfangreichen Beschreibungen von 36 regionalen Gemüse- und Obstarten. Zu diesen gehören beispielsweise Äpfel, Gurken, Johannisbeeren, Kohl, Kürbis, Linsen, Möhren, Pflaumen, Rote Bete, Spargel, Topinambur und Walnüsse. Der Serviceteil beinhaltet unter anderem das „Glossar der Wirkstoffe“, die Rubrik „Zum Weiterlesen“ sowie das Register. 

    Zu Beginn des Buchs erhält der Leser ganz viele verschiedene allgemeine Informationen: Ernährungstrends, Wechselwirkungen von Lebensmitteln und Medikamenten sowie Inhaltsstoffe von Obst und Gemüse - um nur einige zu nennen. Die dann folgenden Beschreibungen zu den verschiedene Obst- und Gemüsesorten beinhalten den deutschen und lateinischen Namen sowie die Bereiche „Die Pflanze“, „Das ist drin“, „Einkaufen und lagern“, „Zubereitung“, „So wirkt…“, „Bitte beachten“ sowie verschiedenste Rezepte. Es sind nicht nur Rezepte für Gerichte oder Getränke wie beispielsweise Suppen, Salate, Aufstriche und Tees, sondern auch für die Herstellung von Masken, Cremes und Mittel gegen Erkältungen und Husten enthalten. Allein für den Meerrettich gibt es folgende Rezepte „Power bei Schnupfen und Kopfschmerzen“, „Feuriger Brotaufstrich“, „Wohltuender Halsweh-Sirup“, „Meerettich-Kartoffel-Suppe“ und „Meerrettich-Gelenktinktur“.

    Neben den informativen und gut lesbaren Texten beinhaltet das Buch auch viele schöne Fotos. 

    Ich bin sehr begeistert von diesem Buch, da es nicht nur allgemeine Informationen zu Obst und Gemüse enthält, sondern auch umfangreiches, spezielles Wissen zu dem jeweiligen Obst und Gemüse vermittelt und auch entsprechende Rezepte beinhaltet. Ich möchte es auf keinen Fall mehr missen.

  4. Cover des Buches Die Wanderapothekerin 2 (ISBN: 9783426424261)
    Iny Lorentz

    Die Wanderapothekerin 2

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Buechersammler
    Inhalt:

    Klara ergreift nun den Beruf einer Wanderapothekerin, um auf diese Weise das Recht des Wanderapothekers in ihrer Familie zu sichern und Geld für die kommenden Zahlungen zu verdienen. Der Laborant und Arzneimittelhersteller Just ist dagegen Klara diese wichtige Strecke für sich ablaufen zu lassen, jedoch hat er keine Macht dies zu verhindern. Er will keine Verluste auf dieser Route machen, weshalb er seinen Sohn Tobias mit schickt. Dieser soll Klara beobachten und bei ihrem Scheitern ihr Reff übernehmen. Klara hat einen schweren und mühsamen Weg vor sich, doch sie gibt nicht auf und stellt sich dieser Herausforderung. In der Grafschaft des strengen Herrschers Benno wird Klara in Schwierigkeiten hineingezogen. Denn ein "Geisterbär" treibt sein Unwesen und da in diesem Gebiet noch an Hexen und Teufel geglaubt wird, ist schnell entschieden, dass eine Hexe daran schuld ist. Die junge Martha wird für schuldig erklärt und soll dem Bären als Opfer dienen. Es kommt alles ganz anders und Klara findet in Matha unverhofft eine Freundin.

    Meinung:

    Auch der zweite Teil der Wanderapothekerin fesselt den Leser an die Buchseiten. Es ist einfach sehr gut zu Lesen =) Man verfolgt den Weg der jungen Frau und fiebert, hofft und leidet mit ihr mit. Klara bleibt weiterhin ihrer Haltung treu und ist ein ehrliches und hilfsbereites Mädchen. Was sie in diesem Teil in Schwierigkeiten bringt...

    In diesem Teil wird vor allem auf die harten körperlichen Strapazen eingegangen, die ein Wanderapotheker durchhalten muss. Dazu bekommt man einige Einblicke in die harte Arbeit, die hinter dem Verkauf der Waren steckt. Nicht jedes Dorf oder jeder Hof war erfreut einen Wanderapotheker zu sehen oder sie vertrauten einfach auf andere Heilmittel. Man merkt schnell, dass dies kein einfacher Job war.


    Fazit:

    Ein gelungener zweiter Teil! Man steigt sofort wieder in die Geschichte ein und verfolgt Klaras Weg voller Spannung.
  5. Cover des Buches Handbuch Kräuter (ISBN: 9783809427070)
    Lesley Bremness

    Handbuch Kräuter

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Farani
    Zum Cover: Ein sehr schön gestaltetes Cover.Besonders schön finde ich das die Farben so harmonisch aufeinander abgestimmt sind. Zur Autorin: Lesley Bremness ist eine Gelernte Garten Designerin, die sich auf das Thema Kräuter spezialisiert hat.Sie Erfolgsautorin wurde schon mitzahlreiche Preisen ausgezeichnet. Ihr umfassendes Wissen über Kräuter und dessen Nutzungen gibt sie in zahlreichen britischen Fernsehsendungen weiter. Zum Inhalt: Ein kleines kompaktes Kräuter Handbuch mit mehr als 100 Porträts zu Heilkräutern,dessen Wirkweise,Verwendungsarten und Anbauformen.Zahlreiche Hinweise für die vielfältige einsetzbare Heilkraft z.b. In wirksamen Tinkturen,Umschlägen und Aufgüssen. Das Buch: ein wunderbares Kräuter Handbuch das sowohl über die Geschichte der Heilkräuter, ihren traditionellen Einsatz und über Nutzung der Heilpflanzen in der Moderne berichtet. Es ist in verschiedene Kapitel unterteilt im ersten Teil geht es um geschichtliches und Einsatz der Kräuter.Im zweiten Teil kommen dann die einzelnen Porträts der Heilkräuter mit jeweiligen Verwendungsmöglichkeiten.Hierbei sind die verschiedenen Kräuter unterteilt in verschiedene Bereiche, z.b. für den Körper und für den Geist. Meine Meinung: Seehr Informatives Buch, prima zum mitnehmen durch sein handliches Format.Detailierte Beschreibung der jeweiligen Pflanze und ganz toll finde ich die Anleitung zu den Tinkturen, Ölauszügen etc.Da ich mich sehr viel mit so etwas beschäftige bin ich total Happy jetzt diese tolle Buch zu haben.Noch hervorzuheben ist das das Buch überall mit Warnhinweisen versehen ist was die Dosierungen etc. betrifft das finde ich gerade für Anfänger sehr gut. Einfach ein tolles Buch das ich sehr gerne weiterempfehle.
  6. Cover des Buches Dort oben sehe ich euch wachsen (ISBN: 9783706626361)
    Liesa Rechenburg

    Dort oben sehe ich euch wachsen

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Maikken

    Am 28.06.2019 erschien das festgebundene Sachbuch mit 255 Seiten von Liesa Rechenburg „Dort oben sehe ich Euch wachsen: Heilkräuter aus den Bergen – finden und anwenden. Der Löwenzahnverlag (aus Österreich) legt allergrößten Wert auf ökologische Standards und verzichtet auf die absolut unnötige Plastikfolie. Die Lieferung nach Deutschland erfolgt kostenfrei.

    Das Buch ist ein hat keinen „Lehrcharakter“ sondern könnte als informativer Bildband mit unglaublich vielen Informationen über unsere Pflanzen und deren vorkommen in der Natur bezeichnet werden. Das Buch muss auf gar keinen Fall von vorn nach hinten gelesen werden, sondern kann immer dann in die Hand genommen werden, wenn gerade eine bestimmte Pflanze bereits in der Natur gefunden oder im Buch gesucht wird ;-)

    Zunächst erzählt die Autorin Allgemeines zu Ihrem Weg in die Natur, warum Kräuter gut für deine Gesundheit sind und wie diese geschützt, geerntet und verarbeitet werden.

    Im weiteren Verlauf wird sehr umfangreich über Pflanzen und Sträucher berichtet. Dabei gibt es sowohl Informationen zu bereits bekannten Pflanzen (z.B. Johanneskraut, Kamille oder Löwenzahn, als auch zu eher unbekannteren Pflanzen (Gänsefingerkraut, Mädesüß, Artemisia). Jeder Pflanze werden mehrere Seiten gewidmet (erst ein großes Bild / auf der Wiese, dann die Familien bzw. Unterfamilien, weitere Namen, die Bestimmungsmerkmale, die Verwechsler, die Wirkungen, die Ernte und zum Abschluss das Heilende). Insgesamt wird über 24 Pflanzen informiert.

    Dann folgen die Bäume (Fichte, Lärche, Kiefer und Wacholder), Wildbeeren (z.B. Berberitzen, Heidelbeeren) und am Ende gibt es interessante Informationen über alles was gut tut und heilt (Tinkturen, Salben, Cremés, Tee).

    Mir gefällt das Buch sehr gut. Ich habe es vor kurzem direkt mit nach Österreich genommen und im Wipptal mit Hilfe dieses Buches einige mir zunächst unbekannte Pflanzen entdecken können. Das hat riesig Spaß gemacht. Zudem schafft das Buch eine Beziehung zur Natur und es ist schön zu erkennen, dass die Natur mir soviel Gutes geben kann, sofern ich sie wachsen sehe!

    Ich bedanke mich ausdrücklich bei der Autorin dafür, dass sie ihr Wissen teilt, mit 5 Sternen!





  7. Cover des Buches Vergessene Heilpflanzen (ISBN: 9783038008880)
    Rudi Beiser

    Vergessene Heilpflanzen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Hexchen123
    Weltweit gibt es rund 60.000 Heilpflanzen welche zu Heilzwecken in der Volksheilkunde genutzt werden. Europaweit sind es etwa nur 1.500 Heilpflanzen. Warum nur sind einigen Pflänzchen so in Vergessenheit geraten, obwohl unsere Vorfahren diese gerne und erfolgreich genutzt haben.

    Rudi Beiser begibt sich mit seinem neuen Buch „Vergessene Heilpflanzen“ auf Spurensuche um die längst nicht mehr so populären Heilpflanzen wieder ins Rampenlicht zu stellen. Er zeigt uns hier 25 Wildkräuter die es unbedingt verdient haben, dass wir ihnen wieder mehr Beachtung zeigen.

    Jede Pflanze wird ausführlich in Wort und Bild vorgestellt. Die Beschreibung ist detailliert, so dass auch Laien diese Pflanzen bestimmen können. Er zeigt uns, wie wir diese am Besten verwenden und erzählt Geschichten über die Nutzung unserer Vorfahren. Wertvolle Inhaltsstoffe werden ebenso aufgeführt wie deren Wirkung. Auch die Verarbeitung wird verständlich erläutert, so dass jeder in der Lage ist, sich seinen eigenen Tee, eine Tinktur oder vieles andere zu bereiten.

    Das tolle an diesen Pflanzen ist, dass sie meist vor unserer Haustüre wachsen. Im Garten, auf der Wiese im Wald. Und wer weiß, vielleicht verändert dieses Buch so manchen Blickwinkel auf das ungeliebte „Unkraut“ in unseren Gärten.

    Fazit

    Für alle Kräuterinteressierten ist dieses Buch eine Bereicherung. Dabei spielt es keine Rolle, ob man Anfänger ist oder ob man sich schon länger mit der Heilwirkung von Pflanzen beschäftigt. Es macht Spaß in diesem Buch zu lesen, da die Texte toll geschrieben und mit wunderschönen Bildern versehen sind. Und keine Angst vor Fachbegriffen. Rudi Beiser hat die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe übersichtlich gegliedert und ihren möglichen Gesundheitseffekt anschaulich dargestellt.
  8. Cover des Buches Die Kraft der Wurzeln (ISBN: 9783800108077)
    Simone Schalk

    Die Kraft der Wurzeln

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Hexchen123
    Kräuterbücher gibt es viele, jedoch gibt es kaum ein Buch, welches sich mit den wertvollen Wurzeln unserer heimischen Flora beschäftigt. Umso erfreuter war ich, als ich dieses Buch entdeckte.

    „Die Kraft der Wurzeln“ stellt uns 14 Wildpflanzen vor, deren ganze Heilkraft in den Wurzeln liegt und ebenso 5 Gemüsepflanzen. Bekannte und vergessene Pflanzen, die aber schon seit jeher eine bedeutene Rolle gespielt haben.

    Was mich schon am Anfang dieses Buches sehr begeistert hat ist der Umgang der Autorin mit den Pflanzen. Achtsam und vorsichtig werden die Wurzeln mit einem Hirschgeweih ausgegraben, immer darauf bedacht, nur so viel zu nehmen wie man benötigt. Das Graben der Wurzel soll eher einem Ritual gleichen – einem Ritual der Dankbarkeit an Mutter Natur.

    Meine Lehrerin, Susanne Fischer-Rizzi, pflegte immer zu sagen:“Salbe kochen ist ein heiliges Geschäft“. Bitte denken Sie daran!

    Gleich zu Beginn werden wir in die verschiedenen Verarbeitungsformen eingeführt und mit Grundrezepten beschenkt. Tee, Tinkturen, Weine, Mazerate und ein paar mehr.

    In Pestzeiten trug man Amulette aus der Alantwurzel am Körper, um sich vor der Pest und vor bösen Verhexungen zu schützen.

    Die Pflanzen werden sehr ausführlich beschrieben. Bereichert mit wunderschönen Fotos und Geschichten aus dem Volksglauben, kann man in diesem Buch immer wieder schmöckern und wird immer wieder Neues entdecken. Volksnamen, Anbau und Ernte gehören ebenso dazu wie die Gesundheitswirkung. Viele Rezepte runden das Pflanzenporträt ab. Ob Tee, Salben, Cremes, Räuchermischungen oder auch essbare Rezepte – der Fundus ist groß und sehr bereichernd. Die Umsetzung der Vorschläge ist einfach, alles ist sehr gut und ausführlich beschrieben.

    Fazit

    Ein ganz tolles Buch über die Wurzeln unserer heimischen Pflanzen. Auch Neulingen kann ich dieses Werk empfehlen, da alles sehr ausführlich beschrieben und mit herrlichen Fotos bebildert ist. Wer es mal verstanden hat, von welchen Schätzen wir umgeben sind, kann seinen Horizont und sein Wissen ungemein erweitern. Und wer weiß, vielleicht werdet ihr ja auch noch vom Kräutervirus infiziert.
  9. Cover des Buches Mein erster Heilpflanzen-Kurs (ISBN: 9783818603526)
    Ursel Bühring

    Mein erster Heilpflanzen-Kurs

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Chaoskenda

    Heilpflanzen und ihre Wirkung, das Thema interessiert mich schon eine Weile. Mit „Mein erster Heilpflanzen-Kurs“ bekomme ich einen gelungenen Kurs an die Hand.
    In den Klappen befinden sich bereits Informationen über „Das Wichtigste für die Hausapotheke“, „Heilpflanzen kurz & bündig“ und ein paar Worte über die Autorin.

    Im Inhalt ist folgendes zu finden:
    Heilpflanzen richtig anwenden
    Gesund von Kopf bis Fuß
    Gesund durchs Jahr
    Heilpflanzen kennenlernen
    Service

    Auf die richtige Anwendung kommt es an. Hier werden Themen besprochen wie, „richtig sammeln“, „Heiltees“, „Tinkturen“, „Medizinalweine“, „Cremes und Salben“, „Wickel und Auflagen“, „Heilpflanzenbäder“, „Inhalationen“, „Kräuterkissen“ und „Aromasprays“. Die Ausführungen sind übersichtlich und gut verständlich außerdem sind hier Rezepte, Wichtige Hinweise und ansprechende Bilder vorhanden.

    Nachdem die Anwendung erklärt wurde geht es in den Bereich „Gesund von Kopf bis Fuß“ hier sind die wichtigsten Bereiche aufgeführt, von Augenpflege über Kopfschmerzen bis hin zur Sport-Apotheke kann hier einiges nachgelesen werden. Diesen Abschnitt finde ich sehr gelungen und auch dieser ist sehr übersichtlich und leicht nachvollziehbar. Hier finden sich ebenfalls aussagekräftige Abbildungen, neben Pflanzenempfehlungen bei bestimmten Beschwerden, Wichtige Hinweise und ebenso Rezepte zum nach arbeiten. Hier wird einem als Leser eine gute Grundlage geboten.

    Der Abschnitt „Gesund durchs Jahr“ ist recht kurz gehalten aber auch hier zieht sich die Übersichtlichkeit weiter durch. Es ist eine gute Ergänzung zu den bereits angesprochenen Beschwerden allerdings hätte ich mir hier doch noch einige Anwendungsgebiete mehr gewünscht aber als Einstieg ist es sehr passend.

    Mir hat der Abschnitt „Heilpflanzen kennenlernen“ sehr gut gefallen. Hier finden sich neben den Abbildungen Informationen zur Wirkung, ebenso wie Erntewissen, Rezepte und Wichtige Hinweise. Auch dieser Abschnitt ist leicht nachvollziehbar und übersichtlich. Die Gewählten Pflanzen bilden ebenso einen gelungenen Grundstock.

    Im Servicebereich darf natürlich eine Übersicht „Welchen Teil der Pflanze sammle ich wann?“ nicht fehlen. Außerdem findet man hier eine Auflistung über „Die Grundausrüstung für Selbermacher“, „Bezugsquellen“ und ebenso eine kleine Auflistung zum „Weiterlesen“.

    Insgesamt finde ich „Mein erster Heilpflanzen-Kurs“ sehr gelungen und man bekommt hier eine gute und übersichtliche Einführung an die Hand. Für Einsteiger ist es auf jeden Fall sehr geeignet. Kenner werden sich durchaus etwas mehr Informationen wünschen, mehr Anwendungsgebiete ebenso wie mehr Pflanzen.



    Fazit:

    Für Einsteiger ist „Mein erster Heilpflanzen-Kurs“ absolut geeignet, man bekommt hier eine gute Grundlage vermittelt die ansprechend und übersichtlich gestaltet wurde. Gespickt mit einigen Rezepten und wichtigen Hinweisen kann man schnell Ergebnisse erzielen. Fortgeschrittene werden sich allerdings mehr wünschen. Ich kann „Mein erster Heilpflanzen-Kurs“ absolut empfehlen.

  10. Cover des Buches Handbuch der chinesischen Heilkräuter (ISBN: 9783426761588)
  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks