Bücher mit dem Tag "top"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "top" gekennzeichnet haben.

142 Bücher

  1. Cover des Buches Onyx - Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Onyx - Schattenschimmer

     (3.630)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Nach dem Katy von Daemon geheilt wurde, entdecken sie, das ein Band entstanden ist. Plötzlich spüren sie die Nähe des Anderen. Während Daemon plötzlich fest entschlossen ist, Katy für sich zu gewinnen, führt diese Daemons plötzliches Interesse ihrer Verbindung zu. Doch das sind nicht die einzigen Probleme die Katy hat. Sie hat seit der Heilung unkontrollierbare Energieschübe, die stark an die Fähigkeiten der Lux erinnern. Dazu kommt ein neuer Mitschüler, der starkes Interesse an ihr zeigt, ein Mitschüler verschwindet und das Verteidigungsministerium taucht auf. Während Daemon Blake misstraut, genießt Katy etwas Normalität ohne zu wissen, was hinter ihrem Rücken geplant wird.

    Band 02 folgt direkt an die Geschehnisse von Band 01, so ist man sofort wieder mittendrin. Und genau wie Obsidian, ist er spannend und fesselnd geschrieben!!

  2. Cover des Buches Falling Fast (ISBN: 9783736308398)
    Bianca Iosivoni

    Falling Fast

     (890)
    Aktuelle Rezension von: Sofie21

    Dieses Buch ist wundervoll. Es hat mich wirklich umgehauen. Die beiden Protas sind mir so sympathisch und ich mag vorallem Chase unfassbar gerne. Das Ende fande ich sehr krass. Bevor ich das Buch gelesen habe habe ich viele Rezensionen gelesen, wo das Ende nicht so gut beschrieben war. Dem kann ich nicht zustimmen. Ich mag dieses Ende auch wenn es ein riesen Cliffhanger ist. Ich finde sogar das die Bücher das irgendwie gebraucht haben. Toll geschrieben. Musste bei ihrem Abschiedsbrief ein paar Tränen verdrücken. Toller Schreibstil und gelungenes Buch!

  3. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.582)
    Aktuelle Rezension von: lxy_and_more

    Bin durch die Stöberungsfunktion auf Thalia auf diese Buchrreihe aufmerksam geworden und was soll ich sagen - ich bin vollauf begeistert. Ein spannender erster Teil der zunächst viele Fragen aufwirft und gegen Ende Lust auf mehr macht. Eine definitive Leseempfehlung !!

  4. Cover des Buches Der Schatten des Windes (ISBN: 9783596196159)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der Schatten des Windes

     (5.732)
    Aktuelle Rezension von: wortverzaubert

    „Der Schatten des Windes“ von Carlos Ruiz Zafón ist ein absolutes Herzensbuch von mir. 🥰

    Ich konnte gar nicht mehr genug von Daniel und dem geheimnisvollen Friedhof der vergessenen Bücher bekommen. 📚

    Die Handlung ist spannend und der Schreibstil sehr mitreißend und anschaulich.
    Außerdem mag ich das Setting in Barcelona. 🇪🇸

    Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung und volle Punktzahl 5/5

  5. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.573)
    Aktuelle Rezension von: annikaliest

    > Wieder hatte ich mehr Fragen als Antworten dazu, was ich war, was ich tun konnte und warum ich in der Mythos Academy festsaß - einem Ort, an den ich so offensichtlich nicht gehörte. ~Gwen in Frostkuss <

    Inhalt:

    Gwen, die durch eine Berührung eines Gegenstands/ einer Person alles über ihn erfährt, geht auf die Mythos Academy. Dort ist sie unter den ganzen Nachfahren von Helden der Antike allerdings eine Außenseiterin. Doch als ein Mädchen ermordet wird, beginnt sie wider besseren Wissens zusammen mit dem Spartaner Logan zu ermitteln...

    Meine Meinung: 

    Gwen ist eine starke Protagonistin, die viel (negative) Veränderung erlebt, aber trotzdem irgendwie gelassen und cool bleibt, was mir sehr gut gefallen hat. Unter anderem deswegen mag ich sie echt gerne.🤗 Auch die Nebenfiguren waren klar dargestellt, also man konnte deren Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen, andererseits fragt man sich auch die ganze Zeit, ob Gwen zum Beispiel Logan oder Daphne trauen kann, was die Spannung nochmal erhöht hat. Die Story ist unheimlich fesselnd und hat mich schon nach wenigen Seiten in ihren Bann gezogen. Jennifer Estep erzählt sehr bildhaft, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Und die Atmosphäre quasi in der Handlung war so gut beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, selber zum Beispiel in der Bibliothek zu sein und zwischendurch sind mir deswegen echt Schauer über den Rücken gelaufen. Allerdings habe ich viele Sachen geahnt, die dann auch tatsächlich so passiert sind, aber eben weil sie so spannend und fesselnd erzählt werden, war es nicht schlimm. Was ich ein bisschen schade fand ist, dass die Beziehung zwischen Logan und Gwen etwas zu kurz kam, aber es gibt ja noch mehr Bände.🥳🙈

    Mein Fazit: 

    Ein toller Auftakt zu einer Mystery-Reihe (ja, zwischendurch war es etwas gruselig, deshalb würde ich Mystery und nicht Fantasy sagen)! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!🤗🥳

  6. Cover des Buches Der Seelenbrecher (ISBN: 9783426637920)
    Sebastian Fitzek

    Der Seelenbrecher

     (3.199)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Kathrin1604

    Der Seelenbrecher - Sebastian Fitzek 

    *Meine Rezension*

    _____

    Den Inhalt bitte bei Bedarf selbst recherchieren. 

    _____

    ~ Meine Meinung ~

    ***

    Sebastian Fitzek ist mein Lieblingsautor und daher wird es niemanden wundern, dass ich wieder begeistert von diesem Werk bin! 

    Wir begleiten Caspar, einen Mann, der keinerlei Erinnerungen an sein früheres Leben besitzt. Dabei gilt es zum einen herauszufinden, was genau mit ihm geschehen ist und zum anderen, was es mit seiner Vergangenheit auf sich hat, von der im Laufe der Geschichte immer wieder Bruchstücke in seine Erinnerung zurückkehren. 

    Außerdem treibt in dem Krankenhaus, in dem Caspar derzeit lebt, der berühmte „Seelenbrecher“ sein Unwesen. Auch diesbezüglich gilt es einiges herauszufinden. Wer ist der Seelenbrecher? Was tut er seinen Opfern an? Warum tut er das? Und was hat Caspar damit zu tun? 

    Ihr merkt also, dass es hier einiges herauszufinden gibt, was mir wirklich viel Spaß gemacht hat! 

    Was ich vermisst habe, sind die kurzen Kapitel mit den spannenden Cliffhangern, die ich an Herrn Fitzeks Büchern so liebe. Auch diese gewisse Spannung, die damit einhergeht, hat mir ein bisschen gefehlt. 

    Und leider muss ich gestehen, dass die Geschichte zwischenzeitlich etwas langatmig vonstatten ging, was ich von Sebastian Fitzeks Büchern überhaupt nicht kenne. 

    Doch dann kam das Ende, welches mich mal wieder vollkommen überrascht hat! Ich hatte so viele verschiedene Charaktere unter Verdacht, habe mir die unmöglichsten Szenarien ausgemalt und dennoch hätte ich niemals mit diesem Ende gerechnet! Besonders positiv finde ich, dass das Ende wirklich anschaulich und verständlich erklärt wurde, sodass alles sehr gut nachvollziehbar ist. 

    Das gelungene Ende ändert meine endgültige Sicht auf das Buch auf jeden Fall! In der Mitte hätte ich dem Buch eine weitaus schlechtere Bewertung gegeben, weil es sich wirklich teilweise stark gezogen hat. 

    Jetzt kann ich mit Stolz vier Sterne vergeben und freue mich jetzt schon auf meinen nächsten Fitzek!

  7. Cover des Buches Schwarzer Mond über Soho (ISBN: 9783423213806)
    Ben Aaronovitch

    Schwarzer Mond über Soho

     (713)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Der 2. Teil der Rivers of London Reihe setzt fast nahtlos an den „Die Flüsse von London“-Band an. Peter muss immer noch lateinische Zaubersprüche pauken, darf aber seinen Job als Police Costabler dabei nicht vernachlässigen. Und das dies notwendig wird, ist spätestens dann gegeben als in Soho mehrere Tote zu beklagen sind. Peter muss erneut sein Können unter Beweis stellen. Aber auch hier kommen ihm wieder seine Freunde und natürlich sein Vorgesetzter Nightingale zu Hilfe. Auch dieser Teil ist wieder so geschrieben und erzählt, dass es für die jugendliche Leserschaft bestens zu empfehlen ist. Der Schreibstil ist einfach und deshalb leicht zu lesen und die Story hält für diese  Zielgruppe Fantasy und Crime im ausgewogenen Maß bereit. Die liebevoll beschriebenen Charaktere und die verschiedenen Lokalitäten in und um London tun ihr übriges, die Geschichte abzurunden. Zusammenfassend kann ich sagen, ist dieses Buch gut geeignet „in Familie“ gelesen zu werden. Denn auch für  erwachsene Leser bietet es gute Unterhaltung.

  8. Cover des Buches Eragon (ISBN: 0375826696)
    Christopher Paolini

    Eragon

     (1.676)
    Aktuelle Rezension von: Eldfjadrur

    Auch wenn es bereits einige Zeit her, dass ich dieses Buch als Taschenbuch in den Händen hielt und mich zum Kauf entschied: Ich weiß noch genau, dass es das Cover war, was mich letztlich so in den Bann gezogen hat, dass ich nicht mehr nein sagen konnte. 

    Worum geht es? 

    Eragon, ein einfacher Bauernjunge, findet eines Tages bei der Jagd einen blauen Stein. Als dieser sich als Drachenei enthüllt und die Drachendame Saphira schlüpft, beginnt ein Abenteuer, welches sich Eragon wohl nie zu träumen gewagt hätte. Als Drachenreiter begibt er sich mit dem Geschichtenerzähler Brom auf eine Reise, die sein Leben für immer verändern wird. Schneller als er dachte muss er sich entscheiden, ob er sich verstecken will oder für sein Land zu kämpfen bereit ist.

    Der Schreibstil ist bereits jetzt (ich habe auch die drei nachfolgenden Bände gelesen) sehr gut. Ich finde, dass Christopher Paolini bei seinem Debütroman noch ein Teenager war, merkt man seinen Texten nicht an. 


    Ich habe sowohl Eragon als auch Saphira direkt ins Herz geschlossen. Klar machen sie nicht immer alles richtig, aber dann wäre die Geschichte nicht das, was sie ist. Die Reise auch ins Erwachsen werden eines Jungen, der zu dessen Beginn kaum 16 Jahre alt ist. 

    Dieses Buch beinhaltet so viele liebevoll ausgestaltete und durchdachte Charaktere. Im ersten Band ist mir neben Saphira und Eragon besonders Brom ein liebgewonnener Charakter geworden, aber auch Orik und der Zwergenclan haben ihren eigenen Charme. 

    Als ich Eragon das erste Mal gelesen habe, weiß ich noch dass ich mich durch die ersten geschätzten 50-100 Seiten etwas quälen musste, weil ich sie in dem Moment nicht so spannend fand. Warum das damals so war, kann ich heute nicht mehr sagen. So oder so, die Spannung kommt definitiv und baut sich bis zum Ende des Buches stetig auf. Das Ende ist ein gelungener Abschluss von Band 1, der die Vorfreude auf den zweiten Band weckt.


    Was das Tempo des Buches angeht, ist es die richtige Mischung aus schnellen, ereignisreichen Szenen und ruhigeren, nachdenklichen und tiefsinnigen Szenen. Genau das macht dieses Buch aus. Obwohl ich es inzwischen mehrere Male gelesen habe, fallen mir immer wieder Details in Szenen auf, die ich zuvor nicht mit dem Bewusstsein wahrgenommen habe. 


    Fazit: Klare Leseempfehlung! Nicht nur für Drachenfans (für die sowieso) sondern auch für alle, die eine vielschichtige, spannend erzählte Geschichte vor einer unglaublich ausgefeilten Welt erleben wollen. 





  9. Cover des Buches Harry Potter und der Stein der Weisen (ISBN: 9783551557414)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Stein der Weisen

     (18.873)
    Aktuelle Rezension von: Jana_M_

    Ich glaube so gut wie jeder weiß, worum es in Harry Potter geht. Ich habe den ersten Teil noch einmal gelesen und ich fand ihn noch immer toll! 

    Die Welt, die J.K. Rowling geschaffen hat, ist einfach fantastisch. Harry, Ron und Hermine erleben in der Zauberschule Hogwarts magische Abenteuer. Sie müssen sich Gefahren stellen und ihre Ängste überwinden. 

    Ich habe die Details schon immer geliebt: Sei es der sprechende Hut, die Portraits, die sich bewegen oder aber die Unterrichtsstunden in Zaubertränke, Verwandlung oder Verteidigung gegen die dunklen Künste. Und natürlich hält uns der Kampf gegen "du-weißt-schon-wem" in Atem. 

    Harry Potter ist ein Teil meiner Kindheit und ich bin wirklich froh, dass ich die Chance hatte, diese Abenteuer mit ihm zu erleben. Doch auch jetzt ist meine Liebe zu Harry Potter noch vorhanden und jeder, der Harry Potter noch nicht kennt: Das müsst ihr unbedingt nachholen!


  10. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783810513304)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.480)
    Aktuelle Rezension von: Marengo

    „Treib dich auch weiter zu Dingen an, die dir Angst machen, mein Schatz.“


    Nachdem Bretts Mutter verstorben ist hinterlässt sie ihr Briefe, statt ihr Erbe direkt zu Vermachen. Das Ziel, dass ihre Mutter damit verfolgt ist, dass Brett ihr Träume verfolgen soll, die sie als Teenager hatte. Doch Brett denkt, dass sie bereits glücklich ist, denn sie hat einen Freund, eine Wohnung und einen guten Job. Im Laufe der Zeit merkt sie aber, dass sie sich scheinbar doch geirrt hat...

    Der Schreibstil von Lori Nelson Spielman hat mir wirklich gut gefallen. Er war sehr leicht und flüssig zu lesen und es wurde auch nie langweilig.
    Inhaltlich war die Grundidee von „Morgen kommt ein neuer Himmel“ echt toll. Leider hat es für mich ab und an der Umsetzung gehapert. Die Liste mit den Träumen, die Brett von ihrer Mutter zurückbekommt, muss Brett innerhalb eines Jahres erfüllen. Für mich waren einige der Dinge bei, die man normalerweise nicht unbedingt in einem Jahr schaffen kann.
    Außerdem fand ich die Abhandlung der Punkte etwas schnell. Immer, wenn Brett einen Punkt erfüllt hatte, wurde dieser in der Geschichte kaum noch erwähnt. Hier hätte ich mir gewünscht, dass diese auch im weiteren Verlauf der Handlung vorkommen, denn es waren Träume von Brett, die sie sich erfüllt hat.
    Auch zum Ende hin hätte ich mir ein bisschen mehr Inhalt gewünscht. Es kam zwar zu einem Happy End, aber es endetet sehr abrupt und mir fehlt da irgendwie etwas.

    Brett selber war mir sehr sympathisch. Allerdings hatte sie zwischendurch eine Art an sich, die sie wesentlich jünger wirken lassen hat.

    Fazit: Das Lesen hat mir viel Spaß gemacht und trotz meiner doch recht starken Kritik hat mir die Geschichte irgendwie gefallen. Die Massage, die sich in diesem Buch befindet einfach gelungen. 

  11. Cover des Buches Ich fürchte mich nicht (ISBN: 9783442478491)
    Tahereh H. Mafi

    Ich fürchte mich nicht

     (1.465)
    Aktuelle Rezension von: SabrinaFederlein

    Tahere Mafi hat eine mitreißende Art zu schrieben. Ich habe diese Reihe vor einigen Jahre mit Begeisterung gelesen und bei jedem Satz mitgefiebert. 

    Die Protagonisten sind stimmig und die Geschichte ist einfach nur spannend. Besonders habe ich mich über die Wendungen in der Reihe gefreut. Genau so habe ich mir die Geschichte gewünscht. Aber ich möchte nicht zu viel verraten. Ich empfehle selbst zu lesen und ganz in dieser Geschichte abzutauchen. Ihr werdet die Reihe lieben ❤️

  12. Cover des Buches Das Kind (ISBN: 9783426512173)
    Sebastian Fitzek

    Das Kind

     (2.313)
    Aktuelle Rezension von: PhaedrusBold

    Bisher habe ich Der Heimweg, Der Insasse und Achtnacht von Fitzek gelesen. Und dieses Buch ist tatsächlich das harmloseste.

    Das ist aber auch mein erster Fitzek, bei dem ich das Gefühl hatte, dass er an manchen Stellen eher langatmig war und es sich etwas gezogen hat ihn zu lesen.

    Trotzdem hatte man auch hier wieder das typische Fitzek Phänomen, dass man wirklich erst ganz am Ende weiß was genau Sache ist.

    Insgesamt ein sehr gutes Buch mit ein paar längen. Trotzdem eine absolute Empfehlung! 4 Sterne für das Kind!

  13. Cover des Buches Saeculum (ISBN: 9783785577837)
    Ursula Poznanski

    Saeculum

     (1.809)
    Aktuelle Rezension von: Captured_Inside_Books

    Zum Inhalt:

    Bastian ist Medizinstudent und führt ein eher eintöniges Leben, das hauptsächlich aus Lernen besteht. Dann lernt er Sandra kennen, die ihn auf einen Mittelaltermarkt mitnimmt und ihn einlädt, an einem Live-Rollenspiel teilzunehmen. Fünf Tage an einem abgeschiedenen Ort, an denen sie wie im Mittelalter leben, ohne Handy oder andere moderne Annehmlichkeiten. Bastian willigt Sandra zuliebe ein und genießt die Abwechslung anfangs, bis die erste gruseligen Dinge geschehen...


    Meine Meinung:

    Ich habe “Saeculum“ zu Weihnachten von meinem Bruder geschenkt bekommen, mit den Worten, dass dieses Buch in keiner Sammlung fehlen dürfe. Er selbst hat es damals in der Bibliothek ausgeliehen und fand es richtig gut. Es kann durchaus sein, dass ich es auch schon mal gelesen hatte, aber ich konnte mich an gar nichts mehr erinnern. Dementsprechend war ich unglaublich gespannt und musste es möglichst schnell zur Hand nehmen.

    Das Cover finde ich richtig schön. Es ist zwar ziemlich schlicht gehalten, aber die schwarzen Äste vermitteln eine schaurige Atmosphäre und passen sehr gut zur Geschichte. Innerhalb des Buches gibt es ähnliche Illustrationen, die kurze Sequenzen aus der Vergangenheit oder Zukunft markieren. Die Anfangsbuchstaben der Kapitel sind in einer Schriftart verfasst worden, die sehr gut zum Cover und der düsteren Atmosphäre der Geschichte passt.

    Der Schreibstil von Ursula Poznanski ist leicht verständlich und lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Ich hatte keine Probleme, mir die beschrieben Szenen lebhaft vorzustellen und finde ihre Art zu schreiben wirklich toll. Außerdem hat sie die mittelalterliche Sprachweise sehr gut dargestellt.

    Bastian ist mir sehr sympathisch. Er ist vielleicht ein wenig zu naiv, aber definitiv ein guter Kerl. Ich mag es besonders, dass er trotz des Reichtums und Ansehens seines Vaters ein relativ bodenständiger Typ geblieben ist und aufrichtig daran arbeitet, ein guter Mensch, und Arzt, zu werden.

    Bei vielen anderen Charakteren hatte ich so meine Probleme. Ich wusste einfach nicht, was ich von ihnen halten sollte. Über einige hat man meiner Meinung nach zu wenig erfahren und bei anderen war sehr schnell klar, dass sie etwas verbergen und nicht die sind, für die sie sich ausgeben. Besonders Sandra mochte ich von Anfang an nicht sonderlich. Gegen Ende hin habe ich eine richtige Abneigung gegen einige der Charaktere, einschließlich Sandra, entwickelt.

    Es gab aber auch welche, die ich von Anfang an oder zumindest im Laufe der Handlung lieb gewonnen habe. Dazu gehört definitiv Iris. Schon zu Beginn hat sie sich durch ihr Äußeres und ihrem Benehmen von den anderen abgehoben. Ich tendiere immer dazu, diese Art Personen zu mögen. Und als man dann mehr über sie herausgefunden hat, stand fest, dass sie mein Liebling ist.

    Im Allgemeinen habe ich mich sehr darüber gefreut, dass die Charaktere schon älter sind und ich mich somit besser mit ihnen identifizieren konnte.

    Ich habe ohne großes Vorwissen mit dem Buch angefangen. Hinten steht nicht viel drauf und dabei wollte ich es belassen. Beispielsweise war ich mir nicht komplett sicher, ob es sich um einen reinen Thriller handelt, oder ob es auch Fantasyelemente gibt. Das war eine gute Entscheidung, da ich so andere Lösungsmöglichkeiten in Betracht gezogen habe und mir das Lesen dadurch mehr Spaß gemacht hat.

    Die Grundidee finde ich wirklich großartig. Live-Rollenspiele sind ein Thema, über das ich vorher nichts gelesen habe und das ich sehr interessant finde. Auch der Bezug zum Mittelalter gefällt mir richtig gut, da mich diese Zeit fasziniert und ich gerne darüber lese. Man wird zu Beginn schön in die Geschichte eingeführt. Es wird erklärt, wie die Rollenspiele ablaufen, welche Regeln es gibt und wie sie im Allgemeinen funktionieren. Auch die Charaktere werden vorgestellt. Wie oben schon erwähnt, hatte ich da allerdings Schwierigkeiten mir eine richtige Meinung zu bilden und finde einige sehr unsympathisch. Das hat meine Lesefreude teilweise gedämpft. An sich mag ich aber die Vielfalt an Persönlichkeiten, die in der Gruppe vertreten sind.

    Leider hat der Einstieg dann doch zu viel Zeit in Anspruch genommen. Es ist erst nach ca. 140 Seiten Spannung aufgetreten. Davor war es dann doch manchmal ein bisschen langweilig. Ich habe die ganze Zeit gewartet, dass endlich etwas passiert. Nur die kurzen Einschübe, die stellenweise auftauchen, haben für Spannung gesorgt. Die waren erst ziemlich unzusammenhängend und lösten bei mir viele Fragen aus. Nach und nach haben sich aber alle einordnen lassen. 

    Nachdem die Story endlich an Fahrt aufgenommen hatte, wurde es aber richtig gut. Ich hatte so viele Fragen und habe mir einige Theorien einfallen lassen, was oder wer dahinterstecken könnte. Ich wollte unbedingt weiterlesen und endlich die Auflösung wissen. Als die Situation dann scheinbar aussichtslos wurde und alle mit den Nerven am Ende waren, gab es einige erschreckende Entwicklungen. Ich finde es echt krass, was solche Dinge mit Menschen machen können und wie leicht sie sich plötzlich beeinflussen lassen.

    Mir hat es zudem mega gut gefallen, wie Stück für Stück die Geheimnisse der Teilnehmer ans Licht kamen und wie das alles ins Gesamtbild gepasst hat. Es war definitiv möglich vor der Auflösung herauszufinden, wer alles dahintersteckt. Teilweise gab es ziemlich deutliche Hinweise und spätestens da war ich mir dann auch sicher. Das hat dem Ende aber kein Abbruch getan. Die Auflösung, der ganze Plan, ist einfach nur genial. Das ist so gut vorbereitet und durchgeführt worden. So was muss man sich erstmal ausdenken. Trotzdem ist es auch extrem egoistisch und hat in mir eine große Wut auf einige hinterlassen.


    Fazit:

    Alles in allem ist “Saeculum“ ein sehr guter Thriller, der einige Wendungen enthält, mit denen ich nicht gerechnet habe. Ich habe mitgerätselt und es regelrecht verschlungen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht. Leider war der Einstieg ein bisschen zu lang und einige Charaktere so unsympathisch, dass ich keine vollen 5 Sterne vergeben kann. Trotzdem sind es gute 4,5 Sterne und eine große Leseempfehlung von mir.

  14. Cover des Buches Abgeschnitten (ISBN: 9783426510919)
    Sebastian Fitzek

    Abgeschnitten

     (1.972)
    Aktuelle Rezension von: PhaedrusBold

    Wieder kann Fitzek mit Spannung pur überzeugen. Die Kurze Kapitel und der Cliffhänger immer am Ende des Kapitels machen es einem echt schwer eine Lesepause einzulegen. Und das zieht sich wieder einmal durch das ganze Buch. 

    Zudem thematisiert er auch noch ein wichtiges Thema mit diesem Buch. Dazu will ich jetzt nicht zu viel sagen, das sollte man selber lesen.

    Insgesamt konnte mich das Buch die ganze Zeit über unterhalten. Und das unabhängig davon, wie realistisch das ganze ist, denn das ist immer noch Fiktion und keine Realität. Somit gebe ich 4 Sterne und kann das Buch mit guten Gewissen weiter empfehlen.

  15. Cover des Buches Göttlich verliebt (ISBN: 9783841501394)
    Josephine Angelini

    Göttlich verliebt

     (2.673)
    Aktuelle Rezension von: jxwx

    Hier geht die Handlung wieder richtig los, aber leider gibt es nun mal Helen, die Story ist spannend und mit fiebernd, aber Helen... sie nervt einfach nur, plötzlich kann sie alles, sie weiß alles, alle lieben sie, alle kämpfen für sie und würden sich für sie opfern. Das steigt ihr mächtig zu Kopf und sie wird unsympathisch wie noch nie. DAs sie am Ende selbst stärker als der Göttervater ist fand ich einfach nur überspitzt und anstrengt. Es war fast unerträglich wie meine liebsten Personen wegen ihr litten. Am Ende bleiben einfach zu viele Fragen offen, man fühlt sich von der Lösung nicht ganz abgeholt. Außerdem werden viele Entscheidungen getroffen, die ich anders gefällt hätte (meist von Helen) was die Geschichte nicht mehr authentisch macht 

  16. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.523)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Bereits wie die anderen Bände rum um Harry, Ron und Hermine ist hier wieder geballte Spannung.

    Harry muss lernen, sich dem Dunklen Lord zu verschließen, um nicht seinen Angriffspunkt zu zeigen. Die Mysteriumsabteilung erscheint immer wieder in seinen Träumen. Doch bevor er letztendlich sich dort Du-weißt-schon-wer stellen kann, muss er Mrs Umbrige hinters Licht führen und zusammen mit ein paar Schülern von Hogwarts die Dunklen Künste an einem geheimen Ort üben.

      

  17. Cover des Buches Die Glasbücher der Traumfresser (ISBN: 9783442372744)
    Gordon Dahlquist

    Die Glasbücher der Traumfresser

     (183)
    Aktuelle Rezension von: Pialalama

    Der Roman ist mit seinen 925 Seiten nicht gerade kurz und bietet daher sehr viel Platz für sehr viele Namen. Bis zur letzten Seite war ich mich noch nicht über alle Verhältnisse ganz klar, was ich jedoch nicht als allzu tragisch empfinde. Das Buch ist in 10 Kapitel unterteilt, wobei jedes Kapitel einer der Hauptpersonen zugeteilt ist. Diese Aufteilung führt an manchen Stellen dazu, dass einige Szenen wiederholt, aber aus anderer Sichtweise stattfinden. Mir persönlich hat das sehr gefallen. So kommt es zum Beispiel vor, dass ein Schussgeräusch von einer Person wahrgenommen, aber nicht genauer beschrieben wird. Aus einer anderen Sicht erfährt man dann, was es mit diesem Schuss auf sich hatte und wie es überhaupt zu dieser Situation kam. Durch dieses Stilmittel konnte – nicht zuletzt wegen Irreführung –  eine große Spannung aufgebaut werden, die sich durch fast das ganze Buch gezogen hat. Nur der Schluss hätte für meiner Meinung nach etwas weniger gedehnt sein dürfen.

    Die Atmosphäre, die Dahlquist hier erschaffen hat, ist ein Gemisch aus Gothic Novel und viktorianischem Stil. Die Welt aufgeladen von Gelüsten, Träumen und alchemistischer Wissenschaft, die ich mir stets trüb-grau und grünlich schimmernd vorgestellt habe. Das Herzstück und der Hauptort des Geschehens ist die alte und riesige Villa Harschmort House. Hier durfte sich mein Herz über geheime Türen, Spiegel und Gemälde freuen, die perfekt zu der geheimnisvollen Verschwörung passen. Das Labyrinth dieses Hauses ergibt Zusammen mit dem Schreibstil aus verschiedenen Sichtweisen eine tolle Kulisse für die Ereignisse.

    Der Schreibstil war an sich sehr angenehm zu lesen und Dahlquists Worte und Ideen haben wirklich meine Emotionen berührt. Sehr oft war ich einfach nur unglaublich wütend. Wütend auf dieses verdammte Pack, dass einfach nicht kleinzukriegen war. Wie Ungeziefer tauchte immer wieder ein anderes Mitglied der Verschwörung auf und auch wenn man weiß, dass sich am Ende höchstwahrscheinlich alles zum Guten wenden wird, leidet man doch mit den Qualen und der Hoffnungslosigkeit von Miss Temple, Kardinal Chang und Doktor Svenson mit. An einer Stelle musste ich wirklich einen Schrei loslassen, weil ich so mitgefiebert habe. Und Freunde, das macht für mich einen guten Schreibstil aus!

    Eine Sache die mich beschäftigt hat, war  die Frage nach dem  großen „Wieso?“ hinter der ganzen Verschwörung und dem blauen Glas. Irgendwie ist das für meinen Geschmack nicht stark genug hervorgehoben worden. Ja es geht um Macht – das geht es immer-  aber Macht wozu? Was ist das endgültige Ziel der handelnden Personen gewesen? Wahrscheinlich geht es einfach um noch mehr Macht. Auch wenn die Antwort die Ereignisse wahrscheinlich nicht in einem anderen Licht dastehen lassen würde, hätte ich mir noch ein bisschen mehr Informationen zu der Idee aus Sicht der bösen Seite gewünscht.

    Fazit: Gordon Dahlquist hat hier eine Kulisse ganz nach meinem Geschmack geschaffen. Geheimnisvoll, viktorianisch-gotisch und dunkel, mit ein bisschen Plüsch und Samt. Sowohl ein großes Maß an Spannung, als auch der Emotionen-ergreifende Schreibstil haben mir durchaus gefallen und den Roman – bis auf ein paar kleine Mängel – zu einer tollen Geschichte gemacht. Ich bin schon gespannt auf Teil 2!

  18. Cover des Buches Daughter Of Smoke And Bone (ISBN: 9783596191987)
    Laini Taylor

    Daughter Of Smoke And Bone

     (1.271)
    Aktuelle Rezension von: Josi'sLibrary

    Ich fühlte mich in der Geschichte sehr schnell richtig wohl. Tatsächlich kamen mir die ersten paar Seiten bekannt vor, wie als ob ich diese schon einmal gelesen habe. Und ja, das Buch lag echt viiiel zu lange auf meinem SUB!


    Gedanklich teile ich den Auftakt der Trilogie in drei Abschnitte:
    Der erste Teil umfasst circa die ersten 160 Seiten und hat mich schnell in seinen Bann gezogen! Ansprechende, unterhaltsame Story sowie lebendige, abwechslungsreiche Charaktere. Einfach klasse. Mit Karou kam ich sehr gut zurecht und die Kreativität wie auch die Hingabe der Autorin zu ihrer erschaffenen Welt ist definitiv spürbar. Nicht zu vergessen der Schreibstil! Bsp. auf Seite 30/31 werden für  Karous Beschreibung grandiose Worte und Vergleiche gefunden; wenn man sich von Karou nicht schon vorher ein Bild gemacht hatte, dann hat man spätestens hier eine super "Anleitung". So lebendig und anschaulich!

    Die Idee mit dem Laden finde ich faszinierend und konnte gar nicht genug davon lesen. Auch die Bewohner glänzen, allen voran Brimstone. Ihn mochte ich von Anfang an sehr, auch wenn ich da nicht einmal wusste, woran ich bin und während des Buches entwickelte er sich zu meiner Lieblingsfigur. :)


    Zum zweiten Abschnitt muss ich leider sagen, dass der Zauber etwas verblasste. Die Geschichte verliert an Tiefe und meine größten Schwierigkeiten hatte ich mit der Entwicklung wie auch der Beziehung an sich zwischen den beiden Hauptfiguren. Ein paar Momente fühlten sich zu sprunghaft und plötzlich für mich an und vieles passierte mir zu schnell und damit wurde es nicht richtig überzeugend. Tatsächlich hat es mich ein wenig an Romeo&Julia erinnert.. Ich las diesen Teil der Geschichte gerne, doch sie hatte nichts Besonderes und konnte mit dem Anfang des Buches nicht mithalten.


    Den dritten und letzten Teil setze ich bei circa +/- Seite 300 an; es wird sprunghaft besser und ehe ich es richtig bemerkte, war ich wieder voll in der Geschichte drin! Hier kommt viel Hintergrundwissen zu den Charakteren und der Welt, sodass sich Lücken schließen und das Bild im Kopf, bisher bestanden aus Vermutungen und Fragen, endlich klar zusammensetzt.


    Alles in allem, das erste wie auch das letzte Drittel bescherten mir tolle Lesestunden und nur im Mittelteil hängt die Geschichte etwas durch. Man lernt ausgesprochen gute Charaktere kennen, obwohl bei einigen etwas Luft nach oben besteht. Trotz vereinzelter Spannung, welche man am meisten im letzten Abschnitt fand, konnte ich sehr gut abtauchen und die Welt um mich herum vergessen und ich freue mich schon sehr, die Folgebände zu lesen.


    Ich vergebe 4/5 Sterne.

  19. Cover des Buches Die Landkarte der Zeit (ISBN: 9783499253195)
    Félix J. Palma

    Die Landkarte der Zeit

     (620)
    Aktuelle Rezension von: OliverStein

    Die Landkarten sind ein Klassiker.

  20. Cover des Buches Rush of Love - Verführt (ISBN: 9783492304382)
    Abbi Glines

    Rush of Love - Verführt

     (1.564)
    Aktuelle Rezension von: HMo

    Die gesamte Rosemary Beach Reihe, mit all den vielen Büchern werden für immer meine Herzensreihe sein!!


    Blaire und Rush sind Stiefgeschwister, leben jedoch getrennt voneinander. Blaire kommt aus Alabama und hat gerade ihre Mutter verloren. Deswegen zieht sie zu ihrem Stiefbruder Rush in ein luxuriöses Strandhaus am Rosemary Beach. Blaire findet sich plötzlich in einer Welt voller Intrigen, Verführung, Macht und Geld wieder.

    Und...dann ist da noch Rush Finlay. Sie spürt sofort ein unsichtbares Band, das sie zu ihm zieht. Er, aber, will anfangs gar nichts von ihr wissen. 💟


    Die Rosemary Beach Serie war meine allererste New Adult-Reihe, als ich damit vor einigen Jahren zu lesen begonnen habe. Ich habe es von einer guten Freundin empfohlen bekommen und dann waren wir beide so into it, dass wir anderen Freundinnen die Bücher zum Lesen gegeben haben. Wir hatten einen kleinen Lesezirkel und haben uns tage-, monatelang darüber unterhalten und tun es heute, Jahre später, noch immer. 


    Der Schreibstil von Abbi Glines ist einfach so toll zu lesen. Sie schafft es immer am Ende noch einen Plottwist einzubauen. Ich finde es so faszinierend, wie sie die darauffolgenden Bücher miteinander verbindet. Abbi Glines bricht mein Herz in Stücke und setzt es aber wieder vollständig zusammen. 


    Rush und Blaire werden für immer mein absolutes OTP und Blaire ein Idol für mich sein. 


    Es gibt auch einen Song zu Blaire und Rush, whaaat.

  21. Cover des Buches Schiffbruch mit Tiger (ISBN: 9783596196982)
    Yann Martel

    Schiffbruch mit Tiger

     (1.006)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen

    "Schiffbruch mit Tiger" von Yann Martel ist ein Roman, den ich vor vielen Jahren geschenkt bekam von einer damaligen Freundin. Ich habe das Buch verschlungen. Ich musste in der Woche jeden Tag längere Zeit Zug fahren. In wenigen Tagen hatte ich es durchgelesen. Es geht in der Geschichte um den Sohn eines indischen Zoobesitzers: Pi Patel. Pi glaubt nicht an eine Religion. Er ist Christ, Muslim und Hindu und liebt die Tiere im Zoo seines Vaters, in dem er mit seiner Familie aufwächst. Eines Tages sieht er, wie ein Tiger ein anderes Tier reißt. Er lernt die Gefahr des Tigers kennen. Viele Jahre später muss sein Vater die Tiere verkaufen. Nach Übersee sollen sie geschifft werden. Mit an Bord: Pi und seine Familie. Sie möchten ein neues Leben anfangen. Das Schiff geht unter. Und mit ihm fast alle Tiere und Pi's Familie. Pi selbst rettet sich auf ein Boot. Doch da sind noch ein paar mehr Lebewesen drauf. Unter anderem der Tiger des Zoos von Pi's Familie. Pi versucht sich und die Tiere durchzubringen. In der Hoffnung, bald gerettet zu werden. Doch nicht alle schaffen es. Zuletzt gibt es nur noch Pi und den Tiger. Das Buch erzählt die Geschichte der beiden auf dem Boot. Die Geschichte ist atemberaubend. Nachdem ich das Buch gelesen hatte, sah ich mir auch den Film an. Er ist wirklich gut gelungen. Dafür, dass es immer heißt, die Filme seien nicht so gut wie das Buch. Die Naturaufnahmen sind der Hammer. Am tollsten finde ich eine Szene, als bei Nacht ein Wal auftaucht und das Meer sich in tausend Lichter färbt. Ich kann das Buch jedem empfehlen und den Film ebenso. Ich würde beides jederzeit wieder zur Hand nehmen.

  22. Cover des Buches Eragon - Der Auftrag des Ältesten (ISBN: 9783734162145)
    Christopher Paolini

    Eragon - Der Auftrag des Ältesten

     (2.847)
    Aktuelle Rezension von: Klausviedenz

    ENTHÄLT SPOILER FÜR DIE HANDLUNG DIESES BUCHS.


    Während der Vorgänger "Episode IV - Eine neue Hoffnung" ist, wird hier 'Das Imperium schlägt zurück' nacherzählt. Der junge Padawan Eragon braucht nach dem sinnlosen Tod seines Lehrmeisters einen neuen Jedi-Meister und findet Yoda in Lothlórien. Pardon: Oromis in Duu Weldenvarden. Allerdings lässt ihn die Elfenkönigin nicht in ihren Spiegel schauen und am Ende wird niemand geschockfrostet. 

    Minimal besser geschrieben als Band 1, aber die Sprache ist immer noch eine gekünstelte Zumutung ohne Fluss. Ab.Ge.Hackt. Die Hauptfigur bleibt blass und rennt der Prinzessin hinterher, die sich nicht als seine Schwester herausstellt - stattdessen entpuppt sich jemand anders als Geschwisterkind. So erfährt Eragon, dass Darth Vader sein wirklicher Vater ist - äh, Morzan.

    Wie Luke, so verliert auch Eragon sein Duell am Ende: Trotzdem gewinnen die Varden die Schlacht trotz Unterzahl weil... Roran Garrowson, die legendäre Symbiose aus He-Man und Hulk, den Tag rettet. Die komplette "Carvahall-besiegt-die-Soldaten" Storyline ist eine absolute Zumutung. Die Ra'Zac und Galbatorix entpuppen sich einmal mehr als völlig inkompetente Bösewichte. Eragons Verletzung, die ihm wenigstens etwas Tiefe und innere Dynamik/Zweifel verleiht, verschwindet auf einmal. Seufz. Schlecht, zwei Sterne.

  23. Cover des Buches Forbidden (ISBN: 9783841503077)
    Tabitha Suzuma

    Forbidden

     (818)
    Aktuelle Rezension von: AnimFlaym

    Das erste Buch bei dem ich lange geweint habe und die Ungerechtigkeit dieser Welt verflucht habe. Tabitha Suzuma schafft es, dass man seine gesamte Existenz in Frage stellt und das Leben auf einmal als ganzes anzweifelt.

    Dieses Buch sollte man nur lesen, wenn man in einer guten Verfassung ist!

  24. Cover des Buches Chicagoland Vampires - Verbotene Bisse (ISBN: 9783802583636)
    Chloe Neill

    Chicagoland Vampires - Verbotene Bisse

     (318)
    Aktuelle Rezension von: Fire

     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks