Bücher mit dem Tag "topping"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "topping" gekennzeichnet haben.

5 Bücher

  1. Cover des Buches 1 Salat - 50 Dressings (ISBN: 9783833868795)
    Inga Pfannebecker

    1 Salat - 50 Dressings

     (82)
    Aktuelle Rezension von: wanderer-of-words

    Ich bin großer Salat-Fan, aber meine Dressings haben ehrlich gesagt sehr lange Zeit nur aus einer Essig-Öl-Kräuter-Mischung bestanden, maximal noch mit Honig oder Senf aufgepeppt. Mit der Zeit wird das dann doch recht langweilig, daher habe ich mir dieses Buch gekauft.

    Die Kapitel sind unterteilt in Vinaigretten, cremige Dressings und internationale Dressings. Man braucht für die Rezepte nicht viele Zutaten und hat das Meiste davon oft sogar zu Hause, das finde ich sehr praktisch. Sehr hilfreich finde ich auch, dass bei den Dressings immer dabeisteht zu welchem Salat (Blattsalate, Tomaten, Gurken, ...) sie gut passen. Für mich als Singleköchin ist auch die Personenzahl sehr wichtig, so kann ich die Menge für mich passend herunterrechnen (ja, es gibt Rezeptbücher, bei denen diese Angabe fehlt...).

    Fazit: Ob fruchtige, scharfe oder deftige Dressings, ich habe durch das Buch viele neue Anregungen erhalten und bin voll zufrieden

  2. Cover des Buches Eiszeit (ISBN: 9783517095318)
    Shelly Kaldunski

    Eiszeit

     (15)
    Aktuelle Rezension von: TimeeBrauchle
    In diesem Buch sind wirklich sehr, sehr viele unterschiedliche Rezepte. Bilder sind reichlich vorhanden und auf jeden Fall einen Blick wert. Allein durch die Bilder bekommt man schon Lust in die Küche zu gehen und loszulegen. Am Anfang gibt es eine tolle Einleitung mit einem Eissortenüberblick und einem Eis-ABC. Der Aufwand ist auch bei den Rezepten ziemlich gering. Ein weiterer Pluspunkt sind die wenigen Zutaten, die man meist sogar im Haushalt hat. Eine Eismaschine ist für die Rezepte erforderlich, was im Klappentext nicht herauszulesen war.Was man in diesem Buch allerdings mit einberechnen muss sind die Abkühl- und Gefrierzeiten von ca. 3-6 Tage. Für die Waffeln (außer Crêpes-Tüten) braucht man jedoch einen Hörnchen-Automaten den man sich extra dafür anschaffen muss.
  3. Cover des Buches Die kleine Cupcake-Manufaktur (ISBN: 9783868529302)
    Corinne Jausserand

    Die kleine Cupcake-Manufaktur

     (1)
    Aktuelle Rezension von: MissStrawberry
    Ob für die eigene Backstube oder als Mitbringsel – dieses Set ist einfach wunderschön! Das kleine Büchlein startet mit einer Grundanleitung für die Herstellung von Cupcakes. Danach folgen zwanzig herrliche Rezepte für wunderbare Cupcakes. Diese sind sinnigerweise für die sechzehn beiliegenden Förmchen abgemessen. So werden es keinesfalls zu viele Cupcakes einer Sorte und man kann eine bunte Palette zusammenzaubern.

    Die Rezepte sind gut aufgebaut. Auf der einen Seite im Büchlein sind die Zutaten aufgelistet. Daneben dann die Schritt-für-Schritt-Anleitung, die ein Gelingen schon fast garantiert. Auf der rechten Seite dann findet sich ein Foto, das zeigt, wie das fertige Ergebnis aussehen sollte.

    Wunderbar ist, dass die Förmchen wirklich winzig klein sind. So kann man sich durch mehrere Sorten probieren, ohne sich zu überfuttern. Für ein kleines buntes Kuchenbuffet zur Geburtstagsfeier oder mit den Freundinnen ist das genial. Natürlich kann man auch größere Cupcakes machen, wenn man mag. Es werden dann eben entsprechend weniger bzw. muss man die Menge erhöhen.

    Mein Lieblingsrezept findet sich auf Seite 44: die Tiramisu-Cupcakes!

    Kurz und knapp: kleines Set, großer Backspaß! Von mir ohne Frage die vollen fünf Sterne!

  4. Cover des Buches Smoothie Bowls (ISBN: 9783848010837)
    Eliq Maranik

    Smoothie Bowls

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Hexchen123
    Ehrlich gesagt kannte ich die Smoothie Bowls noch gar nicht. Nur den normalen Smoothie, welchen ich fast täglich frisch zubereite. Umso neugieriger war ich auf dieses Buch.

    Die Smoothie Bowl ist die verdickte Form eines Smoothie und wird auf jeden Fall mit dem Löffel gegessen. Sie steckt voller Ballaststoffe, Vitamine, Mineralien, Antioxidantien und gesunden Fetten. Obendrauf noch frische Früchte, Nüsse oder hausgemachtes Müsli. Das hört sich doch schon mal super an und sieht auch oberlecker aus.

    Zunächst einmal stellt Eliq die Zutaten vor, welche für eine Smoothie Bowls verwendet werden können. Wichtig neben den Zutaten ist auch das passende Gerät, in diesem Fall der richtige Mixer. Die Autorin klärt auf und gibt Tipps. Danach folgt der Einkauf und der richtige Umgang mit Obst und Gemüse. Weitere Kapitel über alternative Milch, Vitamine, Mineralien und co. folgen.

    Jetzt geht es an die Rezepte.

    Schon beim Durchblättern läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Die vorgestellen Rezepte sind alle durchweg ansprechend in Szene gesetzt, dass einem die Entscheidung schwer fällt, welche Smoothie Bowl man als erstes ausprobieren möchte.

    Ich habe mich spontan für die „Skandinavische-Beeren-Bowl“ entschieden, da ich im Moment noch so einiges an Beeren im Garten habe.

    Der Geschmack war himmlisch. Und vor allem wurde keinerlei Zucker verwendet, in keinem dieser Rezepte. Gesüßt wird mit Datteln, Honig, Ahornsirup und dergleichen.

    Alle Rezepte sind mit einem kleinen Vorwort versehen, welches etwas über die verwendeten Zutaten erzählt. Die Gliederung ist übersichtlich und verständlich, die Portionsgröße meist für 1 Portion. Lediglich bei den körnigen Toppings steht die Menge und die benötigte Arbeitszeit mit dabei.

    Fazit

    Mir gefällt diese Rezeptesammlung richtig gut. Es sind Klassiker sowie auch neue Geschmackserlebnisse mit dabei, so dass keine Langeweile beim Löffeln aufkommt. Der Aufwand für solche eine Smoothie Bowls ist gering, so dass es sich öfters in der Woche einbauen lässt. Wer auf ein gesundes Frühstück oder auf ein vitaminreiches Dessert steht, findet hier die nötigen Ideen. Alle Rezepte sind vegan, jedoch auch jederzeit durch normale Milchprodukte zu ersetzen.
  5. Cover des Buches Kitchenkarma statt Küchendrama (ISBN: 9783431041439)
    Eva Dotterweich

    Kitchenkarma statt Küchendrama

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》INHALT:

    Schnippeln, Kneten, Rühren sind nach einem stressigen Tag die wahre Meditation. Tür zu, Kühlschrank auf, Herd an - und mit einem Mal bekommst du alles gebacken. Ob farbenfrohe Wohlfühlsuppen, feuriger Nudelsalat oder Regenbogen-Smoothie: Nach einer relaxten Küchen-Session sind alle Sinne wach. Denn die Küche ist der kreativste Ort der Welt. Und Kochen einfach gut fürs Karma.

     

    》EIGENE MEINUNG:

    Angesprochen hat mich bei diesem Buch zuerst die moderne, hochwertige und peppige Gestaltung! Die Pinke Schrift auf dunklem Grund, ohne weitere Bebilderung, am Cover sticht aus der Menge an Kochbüchern heraus. Genauso wie das quadratische Format und die Kombination mit dem Thema „Karma“ und „Erleuchtung“. Das kannte ich bisher nur von Aryurveda – womit ich mich noch nicht wirklich beschäftigt habe.

    Auch im Inneren des Buches übernimmt die Gestaltung eine tragende Rolle: kurze Kapitel, wenig Text, viele Bilder, Abschnitte in denen ausgemalt werden darf, uvm. erwarten den Leser. Ehrlicherweise muss ich jedoch sagen, dass es mich zuerst begeistert und dann teilweise sogar überfordert hat. Gefühlt jede Seite hat eine andere Farbe, es gibt viele verschiedene Schriften, Kästchen, Pfeile, Nummern, farbige Texte, Rezepte teils auf Fotografien,… Das Buch ist wirklich mit viel Liebe und tollen Designideen gestaltet, aber dabei etwas überbordend.

    Auch bei den Kapitelnamen und der Einteilung ist man hier einen anderen Weg gegangen, u. A.:

    - Zuerst ein Drink – Und wenn’s gut getan hat, noch einer

    - Harte Schale – Weiser Kern

    - Reine Versuchung – Knackig, knusprig, cremig

    - Für ein wohliges Bauchgefühl – Mit Karma-Boost durch den Tag

     

    Die Überpunkte haben mir hier sehr gut gefallen, allerdings wusste ich auch nicht immer, was sich hinter dem jeweiligen Kapitel dann versteckt. Außerdem waren im Buch dann teils andere Kapitelüberschriften als im Inhaltsverzeichnis. Hieß es dort noch „Wohlfühlsuppen – In der Farbe liegt die Kraft“, war das schwarze Trennblatt mir pinker Schrift dann mit „Alles im Fluss – Auch  meine Suppe“ beschriftet. Wer eine Standard-Gliederung nach Vorspeisen, Suppen, Fleischgerichte etc. braucht, wird hier schwer glücklich.

    Bei den Kapiteln vielleicht noch spannend, wenn auch manchmal verwirrend, bei den einzelnen Rezepten anstrengend: Versuchung 3 – Taufrisches Grün, Bete Wangenrot oder Versuchung 1 – knackige Perlen. Diese Titel haben es mir schwer gemacht, mir unter dem Rezept etwas vorzustellen und ich musste erst die komplette Zutatenliste durchstöbern um mir ein Bild zu machen. Zum Glück gibt es dann aber auch Titel wie Magische Brombeer-Blaubeer-Torte, Couscous-Feta-Frikadellchen, Burn-Baby-Burn-Schweinebraten, Dinkelrisotto oder Beglückendes Schoko-Porridge. Die einzelnen Rezepte sind abwechslungsreich, nicht zu kompliziert und enthalten einen netten Untertitel, Zubereitungszeit, Schwierigkeitsgrad, kcal-Angaben, Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Portionsangaben, (meist) einfach zu erhaltende Zutaten und Fotografien. Sie werden unterbrochen von Seiten zu Glückskekssprüchen, Suppentoppings, Körnerkunde, Energyballs, Kochkniffen, eine Vorstellung von Kurkuma uvm.

    Ich habe einige interessante Rezeptideen entdeckt und das Buch vermittelt mit seinen witzigen Formulierungen und Wortspielen eine positive Grundstimmung, dabei aber die Themen Karma und Erleuchtung etwas unterrepräsentiert gefunden. Wie gesagt: Glückskeks- oder Buddhasprüche, die Namen und Untertitel bezogen auf Buddhistische Gedanken – das hat mich nicht ganz zufrieden gestellt. Auch hätte ich nicht mit einem Kuchen-Quiz oder zwei Seiten zum perfekten Lava-Cake gerechnet. Am Ende findet sich dann noch ein Stichwortregister.

     

    Immer schön lecker bleiben-Reihe:

    1. Filmreif kochen: Von Game of Scones bis Jurassic Pork - leckere Schweinereien für Film- und Serienfans 

    2. Iiihh! war gestern: Rasend leckere Rezepte für Kinder und ihre semidisziplinierten Eltern

    3. Kitchenkarma statt Küchendrama: Der leckere Weg zur Erleuchtung

    4. Feiern. Flirten. Fingerfood.: Die besten Partys finden in der Küche statt

     

     

    》FAZIT:

    Ein außergewöhnlich gestaltetes Koch-/Backbuch, welches durchaus spannende Ideen und Rezepte enthält. Mir war die große Bandbreite bei der Seitengestaltung jedoch fast zuviel, die Orientierung im Buch durch den Aufbau etwas erschwert und das Thema „Karma“ und „Erleuchtung“ zu wenig ausgearbeitet.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks