Bücher mit dem Tag "torten"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "torten" gekennzeichnet haben.

110 Bücher

  1. Cover des Buches Sommer unter Sternen (ISBN: 9783453422711)
    Miriam Covi

    Sommer unter Sternen

     (68)
    Aktuelle Rezension von: linaaa_xx

    Du und ich und immer Meer

    Die Hamburgerin Ella wird von Ihrem langjährigen Ehemann betrogen und verlassen. Ihre beste Freundin Maggie schlägt ihr vor, einige Woche zusammen mit ihren dreijährigen Zwillingen Clara und Paula  im Sommerhaus ihrer Eltern zu verbringen, wo sie schon als Teenager den Sommer verbracht haben.

    Auf der Insel angekommen trifft sie den Bruder von Maggie. Nathan! Sie hatte schon als Teenager Gefühle für ihn, doch er wies sie ab. Gibt es nach all den vielen Jahren doch noch ein Happy End?

    Ich fand das Buch Sommer unter Sternen wieder einmal mehr ein top Buch von Miriam Covi. Es ist das dritte Buch, das ich von ihr las und hoffe, dass noch viele weitere Bücher folgen. Sie packen einen und man ist wie in einer anderen Welt und kann das Buch nicht mehr zur Seite legen. 

  2. Cover des Buches Schokoladentage (ISBN: 9783458364429)
    Gabriele Diechler

    Schokoladentage

     (43)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Der Inhalt des Romans wurde hier bereits ausführlich beschrieben. So beschränke ich mich auf meine Meinung. 

    Die Romane von Gabriele Diechler mag ich sehr gerne. So wollte ich auch unbedingt "Schokoladentage" lesen. Der Schreibstil der Autorin ist besonders, bildhaft, poetisch und gefühlvoll, gespickt mit Lebensweisheiten was mir wieder sehr gut gefallen hat. 

    Man konnte sich wunderbar die Stadt Salzburg vorstellen. Die Charaktere mochte ich auch gerne. 

    Jedoch gab es diesmal kleine Längen für mich die mich etwas im Lesefluss störten. Besonders wenn es ums Backen ging. Das liegt wohl daran, dass ich mich fürs Backen nicht so sehr interessiere. Die Geschichte war für mich auch etwas voraussehbar. 

    Die anderen Romane der Autorin konnten mich mehr begeistern. Doch das ist eben Geschmacksache. Daher vergebe ich 4 Sterne. 

    Die Romane von Gabriele Diechler sind auf jeden Fall etwas besonderes und sehr lesenswert und empfehle sie weiter. Immer wieder sehr gerne greife ich zu den Romanen dieser Autorin. 


  3. Cover des Buches Plus One - Nur bei dir (ISBN: 9783802595240)
    Jennifer Lyon

    Plus One - Nur bei dir

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Blubb0butterfly
    Eckdaten
    Roman
    LXY Verlag
    9,99 €
    ISBN: 978-3-8025-9524-0
    Übersetzung: Michaela Link
    2014
    309 Seiten + 2 Seiten Danksagung + 4 Seiten Buchvorstellungen
    Band 1
    Plus One-Reihe

    Cover
    Es ist heiß, verrät aber auch einiges über die Richtung, in die das Buch höchstwahrscheinlich gehen wird.

    Inhalt
    Sechs Jahre ist es her, dass Konditorin Kat in einem brutalen Raubüberfall geriet, der bei ihre schwere seelische Narben hinterlassen hat. Seitdem lebt sie zurückgezogen und ohne Vertrauen zu anderen Menschen. Nur bei der Arbeit in ihrer Sugar Dancer Bakery blüht sie auf. Als Kat eines Abends erneut von zwei Unbekannten angegriffen wird, scheint sich ihr Albtraum zu wiederholen, doch in letzter Sekunde kommt ihr der ehemalige UFC-Kämpfer Sloane Michaels zur Hilfe – ein Mann, der Kat vom ersten Augenblick den Atem raubt und eine Sehnsucht in ihr weckt, die sie längt verloren glaubte. So sehr sie auch versucht, ihren attraktiven Retter abzuwehren, Sloane blickt tief in ihre Seele und erkennt einen Kampfgeist in ihr, der ihr Leben für immer verändern könnte. Er macht Kat ein Angebot: Sie soll ihn zu öffentlichen Anlässen begleiten und die Nächte mit ihm verbringen. Im Gegenzug will er ihr beibringen, sich selbst zu verteidigen und ihre Ängste endlich zu überwinden. Sein Angebot ist unverschämt, aber gleichzeitig so verlockend, dass Kat es nicht ablehnen kann – obwohl sie bei Sloanes Blicken spürt und bei jeder seiner Berührung weiß, dass sie längst dabei sind, die Grenzen ihrer Abmachung zu überschreiten…

    Autorin
    Jennifer Lyon lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Südkalifornien. Sie hat mehr als fünfzehn Romane und Novellen in unterschiedlichen Genres verfasst, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden.

    Meinung
    Kat wurde in die Welt der Reichen und Schönen und in eine perfekte Wissenschaftlerfamilie hineingeboren, wo sie sich nie wirklich zu Hause gefühlt hat. Doch sie versuchte, sich anzupassen, was ihr aber nie gelang. Nach einem verheerenden Raubüberfall ändert sich alles… Sie zieht sich immer weiter zurück, trotzdem hat sie noch etwas Kämpferisches in sich, was Sloane aus ihr herauskitzeln kann. Er bietet ihr einen Deal an, der für beide Seiten von Vorteil ist. Wird sie sich darauf einlassen? Er will ihr Selbstverteidigung beibringen, während sie als seine platonische Begleitung agiert, sozusagen eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen. Hört sich aber leichter an als in Wirklichkeit.
    Kat ist eine erstaunliche Frau und sie wirkt so authentisch. Ich habe immer mitgefiebert und habe mich über jede noch so kleine Entwicklung ihrerseits so dermaßen gefreut! Sie wächst einen einfach ans Herz. Sie ist eine mutige Frau, die sich auf keinen Fall unterkriegen lässt.
    Sloane dagegen ist ein Mann, der weiß, was er will und dass er es auch bekommt. Er hat sich sein Imperium selbst aufgebaut und hat mit Emotionen eigentlich gar nichts am Hut, bis ihm die kleine Konditorin mit den lila Strähnchen über den Weg läuft. Doch sie steht seinen Plänen im Weg. Für was wird er sich letztlich entscheiden?
    Ich habe zuvor noch nie etwas von der Autorin gelesen, geschweige denn gehört und war maßlich begeistert! Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen! Es war so mitreißend und spannend, dass ich es in einem Ruck gelesen habe und mehr wollte! Eine einfach unglaublich realistische Geschichte um eine junge Frau, die sich wieder ins Leben zurückboxt. Sehr inspirierend! Das muss man einfach gelesen haben!

    ❤❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤
  4. Cover des Buches Rosen, Tee und Kandiszucker (ISBN: 9783956496622)
    Caroline Roberts

    Rosen, Tee und Kandiszucker

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Buch_mit_Tee

    Ein weiterer zauberhafter Roman über Tee wurde von Caroline Roberts geschrieben und heißt "Rosen, Tee und Kandiszucker". Veröffentlicht wurde der Roman 2016 und ist als eBook sowie Taschenbuch erhältlich.

    Handlung:

    In dem Roman geht es um Ellie, Anfang 20, die sich schon lange nicht mehr in ihrem Bürojob wohlfühlt. Aus einer Laune heraus bewirbt sie sich für einen Job in "Clavenham Castle". Dort soll sie die Teestube des Schlosses übernehmen und sieht sich erst einmal dem alten Lord Henry gegenüber, den es davon zu überzeugen gilt, dass sie genau die Richtige für die kleine Teestube ist.

    Glücklicherweise erhält sie Hilfe von Gutsverwalter Joe, der es schafft, den alten Lord davon zu überzeugen, Ellie eine Chance zu geben. Denn der Lord lebt zurückgezogen, hasst Veränderungen und möchte eigentlich alles so belassen, wie es bisher war. 

    Nachdem Ellie den Job bekommen hat, zieht sie erstmals von ihrer Familie weg und im Schloss ein, wo es ab diesem Zeitpunkt darum geht, auf eigenen Beinen zu stehen, eine Teestube mitsamt ihren beiden Angestellten zu führen, die Besucher des Schlosses davon zu überzeugen, dass Ellie nicht nur die Teestube führen sondern auch Kochen und Backen kann und letztlich auch darum, den alten Lord aus seinem Schneckenhaus zu holen. Aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz und schon bald befindet sich Ellie in einem Abenteuer, von dem sie nicht einmal zu träumen gewagt hätte.

    Meinung:

    Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, da es sehr liebevoll geschrieben ist und man sich nicht nur das Schloss sondern auch die Mitwirkenden genau vorstellen kann. Man taucht in die Welt von "Clavenham Castle" ein, aber auch in die direkte Umgebung und die Landschaft des Schlosses. Man fiebert unweigerlich mit Ellie mit, erfährt etwas darüber, welche Widrigkeiten beim Führen einer Teestube auftauchen können, kann sich gut vorstellen, welche Gefühlsachterbahn Ellie durchlebt und auch gibt es die ein oder andere Wendung, die man so nicht erwartet hätte. Ich kann das Buch wirklich empfehlen, wenn man sich in eine "andere Welt" entführen lassen und zwischen Tee, Gebackenem und in den Gängen eines alten Schlosses wandeln möchte.

    Dennoch gebe ich dem Buch nur 4 Sterne, da es an manchen Stellen den Eindruck erweckt, als unterhielten sich naive Jugendliche und keine erwachsenen Menschen miteinander. Dadurch leidet der Schreibstil in diesen Szenen ein wenig und man fragt sich unweigerlich, ob dieser Bruch durch die Übersetzung vom Englischen ins Deutsche kommt, oder ob es am Schreibstil liegt.

    Auch am Ende dieses Buches findet sich ein Rezept, welches zum Nachmachen anregt.

    Habt viel Spaß beim Lesen.

  5. Cover des Buches Das kleine Chalet in der Schweiz (ISBN: 9783499006319)
    Julie Caplin

    Das kleine Chalet in der Schweiz

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Emkeyseven

    Mina glaubt, dass sie alles unter Kontrolle hat, aber als ihr Freund ihr das Herz bricht, öffnet ihr das die Augen. Sie ist nicht wirklich glücklich mit ihrem Job, in dem sie ihre kulinarische Kreativität nicht so ausleben kann, wie sie gern würde. Sie braucht eine Auszeit und reist in die Schweiz, zum Chalet ihrer Patentante. Dort fühlt sie sich richtig wohl und ist fasziniert von der Art, mit der ihre Patentante sich um ihre Gäste kümmert.

    Mina ist spontan und hat viel Spaß - vielleicht etwas zu viel? Nun traut sie sich kaum, sich auf den lebensfrohen, charmanten Luke einzulassen, weil sie glaubt, einen ernsteren, bodenständigeren Mann an ihrer Seite zu brauchen und Luke ähnelt zu sehr ihr selbst. Was zwar bedeutet, dass sie sich sehr gut verstehen und eine wunderbare Zeit zusammen haben, aber ihre Ziele, verschiedene Geheimnisse und die weit entfernten Wohnorte stehen einer Beziehung im Weg.

    Da ich bisher nur "Der kleine Teeladen in Tokio" aus dieser Buchreihe kannte, hatte ich erwartet, dass es auch Kapitel als Lukes Perspektive gab, aber ich fand es so auch passend, weil es hier ja besonders Mina ist, die einen neuen Sinn im Leben sucht.

    Auch bei diesem Buch der Autorin muss man sich einfach wohlfühlen. Die Charaktere sind alle nett und liebevoll, man hat ein gemütliches Tempo und trotz einiger kleiner Enttäuschungen fühlt man immer die Hoffnung und Begeisterung der Protagonistin. Dazu lernt man auch eine Menge über verschiedene Nahrungsmittel, da Mina Lebensmitteltechnikerin und leidenschaftliche Köchin ist, und auch über die Gegend, sodass man schon das Gefühl hat, auch dort zu sein. Besonders die einladende Atmosphäre des Chalets konnte man gut spüren.

    Fazit
    "Das kleine Chalet in der Schweiz" bietet eine süße Liebesgeschichte mit einer Protagonistin, die nach dem Sinn ihres Lebens sucht, und dazu eine wirklich bezaubernde Kulisse, bei der man sich wünscht, dass man auch einen schönen Urlaub in der verschneiten Schweiz machen und dabei Schokolade essen könnte.

  6. Cover des Buches Mord im Hotel Sacher (ISBN: 9783442487820)
    Beate Maxian

    Mord im Hotel Sacher

     (16)
    Aktuelle Rezension von: UteChristine

    Ich fand Anna Sacher und ihr Hotel schon immer faszinierend. Deshalb habe ich  mir dann auch diesen Krimi ausgesucht, ohne zu wissen,  dass es schon  der 9. Fall für die Journalistin Sarah Paul ist. 

    Das stört aber gar nicht,  ich bin sehr gut in den Krimi reingekommen.  Der Schreibstil gefällt mir sehr gut  Die Atmosphäre aus dem Hotel kommt sehr gut rüber. 

    Es ist bis zum Schluss sehr spannend und der Wiener Dialekt passt sehr gut da rein. 

    Fazit: Ich würde mehrere Fälle noch mit Sarah lösen. 

  7. Cover des Buches Kuchen backen mit Christina (ISBN: 9783706626392)
    Christina Bauer

    Kuchen backen mit Christina

     (23)
    Aktuelle Rezension von: misery3103
    In dem Backbuch „Kuchen backen mit Christina“ hat Christina Bauer 50 unwiderstehliche Rezepte für jede Gelegenheit aufgeführt. Nach einer Einführung und der Auflistung der wichtigsten Mehlsorten und Küchen-Utensilien sind in den Kategorien

    - Blechkuchen
    - Gugelhupf
    - Torten
    - Rouladen und mehr

    50 leckere und leicht nachzubackende Kuchen und Torten aufgeführt. Christina Bauer hält es hier einfach und verwendet gängige Zutaten, so dass man das leckere Gebäck ohne viel Schnickschnack nachbacken kann.

    Mir gefällt es, dass Christina Bauer immer die wichtigsten Zutaten und Küchengeräte aufzeigt, die man unbedingt haben sollte. Auch die Mehlsorten und eine Umrechnung der Typenbezeichnung aus dem Österreichischen ins Deutsche ist dabei, da sie sich unterscheiden. Das gefällt mir.

    Ein bisschen viel war mir das Kapitel Gugelhupf, da das eine Kuchenform ist, die ich nicht unbedingt oft backe. Ich habe die von mir getesteten Kuchen in einer einfachen Kastenform gebacken, was auch gut funktioniert hat.

    Die Backbücher von Christina Bauer kann ich nur empfehlen, denn sie zeigen auf, dass Backen kein Hexenwerk ist. Wenn man es einfach hält, bekommt man leckere Kuchen, die jede Kaffeetafel bereichern. Gut!
  8. Cover des Buches Fräulein Glücklich backt (ISBN: 9783706625845)
    Silke Haun

    Fräulein Glücklich backt

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Hermione27

    Klassischer Blechkuchen, Marmeladen, Eis, süße Geschenke oder kleine Cupcakes und Törtchen. – Das Backbuch „Fräulein Glücklich backt“ von Silke Haun ist eigentlich viel mehr als das.

     

    Das Buch kommt sehr hochwertig daher: haptisch tolles Papier, einladende großformatige Fotos und eine besondere Schrift laden zum Stöbern ein.

    Die Rezepte an sich sind sehr vielfältig. Es ist wirklich nicht nur Kuchen und Gebäck dabei, sondern auch tolle Rezepte für Gelees und Sirupe sowie für Leckereien wie Karamellbonbons, Baisers und Brause.

    Die Beschreibungen der Rezepte sind gut verständlich, so dass das Nachbacken leichtfällt. Die Zutaten sind meist nicht so außergewöhnlich und exotisch, sondern leicht zu bekommen. Natürlich sind bestimmte Rezepte von saisonalem Obst abhängig, so dass sie sich nicht ganzjährig anbieten.

     

    Ich schaue immer wieder gerne in das Buch und lasse mich inspirieren und werde sicherlich gerne das eine oder andere weiterhin daraus backen.  

  9. Cover des Buches Schmetterlinge aus Marzipan (ISBN: 9783423217828)
    Daniela Böhle

    Schmetterlinge aus Marzipan

     (20)
    Aktuelle Rezension von: BeiterSonja

    Es is ein total liebes und herzerfüllendes Buch. 

    Bekommt von mir 5 Sternchen. 



  10. Cover des Buches Himmelblau & Rabenschwarz (ISBN: 9783426517123)
    Lolly Winston

    Himmelblau & Rabenschwarz

     (206)
    Aktuelle Rezension von: Stella_Stellaris

    Sophie Stanton wird nach kurzer Ehe mit Mitte 30 Witwe. Nach dem Tod ihres Mannes Ethan ist und bleibt nichts mehr so, wie es mal war. Sophie durchlebt alle Trauerphasen, und das / ihr Leben geht weiter...

    Wer sich nicht mit Themen wie Krebs, Sterben, Tod, Trauern... beschäftigen möchte bzw. dies aktuell nicht kann, sollte tunlichst nicht zu diesem Buch greifen.

    Denn die Protagonistin nimmt ihre Leserschaft mit durch alle Trauerphasen bzw. in ihr gesamtes Gefühlsleben und erspart ihr nichts. Ich habe mit Sophie mitgefühlt, mitgelitten und war tief berührt. Dennoch ist der Roman nicht nur tieftraurig, sondern zuweilen recht witzig. Es werden vielerlei Facetten des Lebens aufgegriffen und beschrieben. So stecken im Roman neben Himmelblau und Rabenschwarz zahlreiche andere Farben.

    Im Großen und Ganzen habe ich den Roman der über großen Sprachreichtum verfügenden nordamerikanischen Schriftstellerin und Journalistin Lolly Winston sehr gerne gelesen. Der Schluss war mir jedoch too much bzw. fiel mir etwas zu rosig aus. 



  11. Cover des Buches Die Tortenkönigin (ISBN: 9783956741609)
    Stella Conrad

    Die Tortenkönigin

     (33)
    Aktuelle Rezension von: anke3006
    Während Konditorin Helene noch ihre Hochzeitstorte dekoriert, nascht ihr Verlobter bereits an anderen süßen Dingern. Schockiert beendet Helene die Beziehung und … tja, was nun? Es bleibt ihr nichts anders übrig, als in das kleine, verschlafene Dorf ihrer Eltern zurückzukehren. Doch wie soll sie in diesem Nest jemals mit ihren ausgefallenen Tortenkreationen erfolgreich sein? Ihre große Karriere hat sie sich jedenfalls anders vorgestellt! Wenigstens etwas Gutes hat die Situation: Vor neuem Herzschmerz ist Helene hier auf jeden Fall sicher … oder? Auch hier hat Stella Conrad wieder ganz normale Figuren mit ihrem ganz normalen Leben und Träumen. Wunderbar verknüpft die Autorin Situationskomik mit kleinen Alltagsdramen. Der locker-leichte Schreibstil lässt den Leser kurzweilig den grauen Alltag vergessen.
  12. Cover des Buches Frühlingsglück und Mandelküsse (ISBN: 9783442485635)
    Emilia Schilling

    Frühlingsglück und Mandelküsse

     (76)
    Aktuelle Rezension von: natis_chapters

    Als ich das Buch gesehen hab, hat mich das Cover als erstes angesprochen. Ich finde es total süß mit den Mandeln und den Bonbons vorne drauf 😍 und der Titel hat mein Interesse geweckt. Der Inhalt klang dann wieder rum so toll, dass ich mir die Leseprobe durchgelesen hab.

    Der Schreibstil von dem Buch ist echt toll. Es lässt sich einfach und flüssig lesen. Manchmal waren Wörter dabei, die ich so nicht kannte, aber man konnte sich denken was damit gemeint ist.

    Dadurch dass das Buch in Wien spielt sind manche Wörter aus dem Österreichischen, aber die Wörter sind so ähnlich, dass es keinerlei Probleme darstellt. Wie ich am Ende gemerkt hab ist hinten sogar ein kleines "Wörterbuch". Dort werden Begriffen aus dem Buch ins deutsche übersetzt bzw erklärt. Das finde ich echt süß 😀.

    Ich war noch nie in Wien oder Österreich und ich fand es absolut spannend und interessant etwas über die Stadt zu lesen und durch das Wörterbuch lernt man sogar noch etwas dazu. 🤓🌍

    Es gibt keine richtigen Kapitel in dem Buch, aber dafür genug Abschnitte damit es leichter fällt es zu lesen, denn ich persönlich hasse zu lange Kapitel in Bücher 😌.

    Die Protagonisten mochte ich wirklich sehr und allgemein die Charaktere waren ganz toll. Daniel hat mir von Anfang an gut gefallen muss ich zugeben 😏. Die chaotische Art von Charlie ist einfach nur irre. Ich liebe es 😂.

    Das Buch hat mich echt paar mal zum lachen gebracht und ich konnte jede Situation mitfühlen. Alles war realistisch meiner Meinung nach 😊.

    Die Entwicklung der Story war super.

    Das einzige was ich auszusetzen hab und was mich echt auch etwas stört ist das Ende 😕. Ja es ist eigentlich echt schön und es war genau so wie ich es vermutet hab beim lesen, aber ich hätte mir ruhig ein längeres Ende gewünscht. Ich würde sehr gerne erfahren wie genau es weiter geht 🤔. Irgendwie war es für mich kein richtiges Ende. Es ist so als ob es noch einen weiter Band gäbe. Ich finde es schön am Ende zu erfahren wie das Leben der Protagonisten jetzt nach dem ganzen geschehnissen ist. Echt traurig meiner Meinung nach, dass man nicht näher drauf eingehen konnte😮 vielleicht bin ich auch die einzige die es so empfindet🤔.

    Für mich war es so: Das ganze Buch über ganz normales Tempo. Es war nicht langweilig, weil die ganze Zeit kleine Sachen passiert sind. Dann zum Ende hin wurde immer mehr aufgelöst und es ging teilweise zu schnell für mich und dann plötzlich ENDE. Mitten drin. Da hätte es ruhig noch ein Kapitel geben können 🤔. Einen Epilog zum Beispiel.

    Sonst war der Roman einfach nur Klasse 😍 und ich hab nichts weiteres dran auszusetzen. Absolut garnichts. Der Rest war top.

    Fazit: Ein echt toller und witziger Roman für zwischendurch. Man ehrfährt bisschen was über Wien und fühlt sich wie als wäre man dort. Tolle Charaktere. Tolle Story. Hat mich echt begeistert. Das Ende leider etwas überrumpelt meiner Meinung nach obwohl es süß ist, aber sonst absolut nichts auszusetzen😍.

  13. Cover des Buches Gracie in Love (ISBN: 9783899417210)
    Susan Mallery

    Gracie in Love

     (84)
    Aktuelle Rezension von: JasMin

    Gracie in Love ist der 2. Band der Los Lobos Reihe von Susan Mallery.

    Gracie kommt nach 14 Jahren wieder in ihre Heimatstadt, um bei der Hochzeit ihrer kleinen Schwester mitzuhelfen. Damals musste sie verschwinden, da sie, aus blinder Teenagerliebe, dem gutaussehenden Riley nachgestellt hat. Mittlerweile ist auch Riley ist wieder in der Stadt. Als sie sich wieder begegnen, muss Gracie zugeben, dass ihre Gefühle auch nach 14 Jahren nicht verschwunden sind. Doch Riley verfolgt seine eigenen Pläne.

    Ich muss sagen, dass mir Gracie, auf den ersten Seiten, bereits sympatisch war. Sie ist ein sehr liebenswerter Charkater mit chaotischen Gedanken und einem Mund, der schneller spricht, als sie denken kann. Dazu kommt eine sympathische Tollpatschigkeit.

    Riley wirkte anfänglich etwas oberflächlich auf mich, was sich im Laufe des Buches aber relativ schnell gelegt hat. 

    Der Schreibstil hat mir gut gefallen und war außerdem flüssig zu lesen. Schön war, dass es keine langgezogenen Passagen gegeben hat, in denen nicht viel passiert ist. 

    Kurzum: Ein wirklich schönes Buch.

  14. Cover des Buches Das Schokoladenmädchen (ISBN: 9783958246188)
    Katryn Berlinger

    Das Schokoladenmädchen

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Nimithil
    Die Geschichte spielt Ende des 19 Jahrhundert. Madelaine möchte mit ihrer Mutter nach Deutschland fliehen, doch leider geht das Schiff unter und sie überlebt als eine der weniger. Herr Martieli nimmt sie unter seine Fittiche und bringt ihr die Confiserie näher. Es warten einige Herausforderungen auf sie.


    Das Cover das Buches finde ich sehr gut gelungen, da es wunderbar zum Inhalt passt. Hunger sollte man beim Lesen auf gar keinen Fall haben, da die Herstellung von Pralinen und anderen tollen Dinge teilweise im Detail beschrieben wird.


    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und teilweise sehr bildhaft. Die Hauptprotagonistin Madelaine ist sympatisch, wenn auch meiner Meinung nach nicht durchweg authentisch. Ihr fällt alles zu, ohne sich teilweise bemühen zu müssen. Dies kann ich mir als Frau in der damaligen Zeit nicht wirklich vorstellen und ich hätte mir gewünscht, dass sie in manchen Situationen mehr kämpfen muss. Dies sorgt auch dafür, dass es wenig Spannung beim Lesen gibt. Weiterhin kann ich manche Handlungen von Madeleine nicht vollkommen nachvollziehen und es hat für mich eher Rätsel aufgeworfen. 


    Nicht nur die Pralinen- und Tortenherstellung wird wunderbar beschrieben, sondern auch das damalige Leben in Riga. Der Leser erhält einen wunderbaren Einblick in Mode oder auch den Änderungen, welche Ende des 19. Jahrhundert waren. 


    Ein wunderschöner Roman, der den Leser dazu einlädt in eine andere Zeit einzutauchen und eine kleine Geschmacksreise zu unternehmen.



  15. Cover des Buches Die Tortenbäckerin (ISBN: 9783548282596)
    Brigitte Janson

    Die Tortenbäckerin

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Gartenkobold


    Klappentext: Hamburg, 1895: Die junge Greta hat großes Talent zum Kochen, und zwischen Töpfen und Pfannen fühlt sie sich am wohlsten. Als sie ihre Stellung als Hilfsköchin verliert, ist sie verzweifelt. Doch Siggo, ein Fuhrunternehmer, vermittelt ihr Aufträge, und seine Mutter bringt ihr das Konditorhandwerk bei. Bald sind ihre Torten in der ganzen Stadt beliebt, und Greta könnte glücklich sein – gäbe es da nicht ein großes Geheimnis, das auf ihrer Seele lastet und Siggos Liebe zu ihr unmöglich macht.




    Die Protagonistin des Romans Greta arbeitet als Hilfsköchin in einer alteingesessenen Hamburger Familie. Als die Söhne ins Ausland gehen, verliert sie ihre Anstellung und kämpft ums Überleben auch für die Mutter, die schwer krank ist und von ihr unterstützt wird. Hamburg Ende des 19. Jahrhunderts, noch getrennt in Altona und Hamburg, eine Stadt, durch die Schifffahrt aufstrebend, doch auch voller Unterschiede der Stände, der Herrschaften und ihrer Bediensteten, großer Unterschiede zwischen armen und reichen Menschen. Greta lernt Siggo lernen, einen Fuhrunternehmer, der ebenso wie sie ums Überleben kämpfen muss und die weitere Geschichte Gretas bringt die beiden immer wieder auf unterschiedliche Art und Weise zusammen. Siggo vermittelt ihr Aufträge als Leihköchin und bei der Mutter von Siggo lernt sie, Torten zu backen, doch Greta hat ein Geheimnis, das sie um keinen Preis verraten möchte….

    Der Schreibstil ist flüssig und leicht, spannend, wenn auch vorhersehbar. Der Leser wird in der Geschichte gefangen, denn Greta ist eine überaus sympathische junge Protagonistin, die den Widrigkeiten des Lebens auf erstaunlich starke Art und Weise trotzt. Lebendig beschrieben auch die anderen Charaktere, ebenso wie die Schauplätze des Romans, der Leser fühlt sich zurückversetzt in damalige Zeit, riecht das brackige Wasser der Elbe im Hafen, hört das Klappern der Pferdefuhrwerke und fühlt mit Greta, ihren Gedanken und ihrem Geheimnis.

    Dennoch hat der Titel des Romans nur am Rande etwas mit der Geschichte zu tun und der Roman hat sicherlich historisches Potential, ist aber eher eine historische Liebesgeschichte.

    Im Nachwort erfährt der Leser, dass der Roman auf der eigenen Geschichte ihrer Großmutter basiert und einige Rezepte runden den Roman ab. 
  16. Cover des Buches Das Tortenprotokoll (ISBN: 9783218009966)
    Marianne Jungmaier

    Das Tortenprotokoll

     (7)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010

    Der Tod der Großmutter bringt Frederike zurück in ihre alte Heimat. Sie reist aus Berlin zu ihren Eltern um die Beerdigung zu organisieren und findet zusammen mit ihrem alten Jungendfreund mehr über die Großmutter heraus, als so manchem lieb ist.

     

    Während Frederike versucht, sich mit dem Tod anzufreunden wird ihr allerdings immer klarer, das sie an diesen Ort nicht mehr zurückkehren wird und es entsteht eine Art tiefste Verbundenheit mit der Großmutter und eine erlösende Abnabelung aus ihrem Elternhaus.

     

    Eine wunderschön melancholische Geschichte, bei der ich mich tatsächlich das ein oder andere Mal zusammen mit meiner Großmutter wiedergefunden habe.

  17. Cover des Buches Kühlschranktorten: Backen ohne Backofen (ISBN: 9783815574553)
    Naumann & Göbel Verlag

    Kühlschranktorten: Backen ohne Backofen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Lenny
    Das sind die superschnellen Torten, die man mit zerbröselten Keksen und einem schnell angerührtem Belag herstellt. An in den Kühlschrank und nach ein paar Stunden genießen.
    Ich bin begeistert, denn backen ist oft sehr aufwendig und mir gelingt nicht immer alles so, wie es sollte, doch so eine Torte bekomme ich auch hin.

    Mein Highlight ist die letze Torte, die Fürst Pückler, 3 farbig mit Erdbeer und Schokolade! Das war lecker!

    Es gibt Schnitten und Törtchen, Fruchtige Torten, Creme- und Cheese-Cakes und Festliches. Hier ist für jeden was dabei und die Erklärungen sind gut!



  18. Cover des Buches Unsere besten Landfrauen-Torten - Die beliebtesten Rezepte aus bäuerlichen Hofcafés (ISBN: 9783809441441)
    Lisa Ayecke

    Unsere besten Landfrauen-Torten - Die beliebtesten Rezepte aus bäuerlichen Hofcafés

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Dreamworx

    Wenn die Familie endlich mal beisammen ist oder sich eine Gruppe von Freunden und Freundinnen trifft, freut man sich nicht nur auf anregende Gesellschaft, sondern auch auf eine schöne Kaffeetafel mit allerlei Kuchenvielfalt und süßem Gebäck. Und als waschechtes westfälisches Mädel weiß ich die althergebrachten Rezepte meiner Mutter durchaus zu schätzen, die sich über viele Jahre und von Generation zu Generation vererbt haben und einfach unvergleichlich schmecken. So auch die Torten und Kuchen der Landfrauen, die wie meine Mutter vieles ihren Vorfahrinnen zu verdanken haben, manche Variation aber auch ihrem eigenen Erfindungs- und Einfallsreichtum. Dazu kommen die frischen Zutaten, die oftmals aus dem eigenen Garten oder vom eigenen Hof stammen und nicht nur für einen besonderen Gaumenschmaus sorgen, sondern auch den Genießer auch die Gastfreundschaft spüren lassen.

    „Unsere besten Landfrauen-Torten - Die beliebtesten Rezepte aus bäuerlichen Hofcafés“ lässt das Herz eines jeden Süßschnabels höher schlagen, denn die werden auf 80 Seiten mehr als 30 Köstlichkeiten aus der Landfrauenbackstube jeweils mit eigenem ansprechendem Foto präsentiert und vor allem Schritt für Schritt erklärt, so dass auch dem Backanfänger die Umsetzung leicht von der Hand gehen sollte. Landküche heißt vor allem Biskuitböden, die mit viel Butter, Sahne, Joghurt und Quark sowie eine Obstvielfalt aus dem eigenen Garten zu einem Traum verwandelt werden und so für Frische und Abwechslung sorgen. In diesem schönen Backbuch kommen acht verschiedene Landfrauenbäckerinnen zu Wort, die ihre ganz eigenen Rezepturen für köstliche süße Genießerträume offenbaren und für Abwechslung auf der heimischen Kaffeetafel sorgen. So findet man neben einer sehr ansprechenden Apfelschmand-Torte auch Beerentorten, Käse-Sahne-Mandarinen-Torte, Schwarzwälder-Kirsch, Erdbeer-Sahne oder auch Aprilosentarteletts oder die im Sommer sehr beliebte Zitronen-Biskuitrolle. 

    Bei diesem Buch hat man die Wahl: Entweder besucht man die Landfrauenbäckerinnen in ihren eigenen Hofcafés, denn die Adressen werden am Ende des Buches preisgegeben, oder man kann sich mit diesem Buch wunderbar daheim in der eigenen Küche selbst an die Herstellung der Köstlichkeiten heranwagen. Dieses Buch ist ein wahrer Schatz und erinnert mich an eine unbeschwerte und wunderschöne Kindheit, die ich mir immer wieder mit den schönen Rezepten zurückholen kann. Sehr zu empfehlen!

  19. Cover des Buches Gingerbread Girls - Helden, Herzen, Hochzeitstorten (ISBN: 9781503939363)
    Chantal Schreiber

    Gingerbread Girls - Helden, Herzen, Hochzeitstorten

     (32)
    Aktuelle Rezension von: peedee
    Cleo ist mit Leib und Seele Tortenbäckerin. Als „Gingerbread Girl“ fertigt sie allerlei Torten und Kuchen an der Streuselgasse. Doch sie ist nicht das einzige Gingerbread Girl: Callgirl Louie bietet ihre Dienste nur ein paar Türen weiter an! Verwechslungen sind daher natürlich nicht auszuschliessen. Nicht jeder Kunde, der bei Cleo klingelt, will Kuchen…

    Erster Eindruck: Das Cover ist ein bisschen retromässig – gefällt mir aber sehr gut. Den Titel finde ich ebenfalls sehr schön.

    Die liebe Cleo… was soll ich zu Cleo sagen? Sie ist verrückt (aber in einem positiven Sinne), sehr fantasievoll (die Gedanken galoppieren meist 100 Meter vor ihr her), übersprudelnd, liebevoll, aber auch sehr anstrengend! Es ist sehr schön, wie sie sich um ihren Opa und dessen Freund Aldo kümmert. Immer wieder muss sie ausrücken, um die beiden Oldies irgendwo aufzusammeln und sie zurück ins Altersheim zu bringen. Schrecklich, wenn jemand so unter Höhenangst leidet, dass es gar zu Erbrechen kommt. Unverständlich, dass Cleo nicht von vornerein sagt, dass sie mit der Höhe ihre Mühe hat, denn das würde ja jeder verstehen (klar, die Story wäre dann nicht gar so lustig).
    Cleo trauert noch ein wenig ihrem Lebensabschnittsprofessor nach – er war ihr tatsächlich ihr Professor, als sie für eine gewisse Zeit an der Uni studierte. Doch die Liaison musste geheim bleiben, denn eine Beziehung zwischen Professor und Studentin ist nicht erwünscht. Nun hat der Professor Cleo durch eine jüngere Studentin ersetzt – autsch!
    Durch ihren Job lernt sie Gregor kennen, einen Anwalt. Er ist ziemlich von ihr angetan, aber Cleo ist noch etwas vorsichtig (obwohl das nur die Fassade ist, dahinter kocht ihre Fantasie über!). Plötzlich kommt sie noch zu einer neuen Freundin, einer Feindin und unverhofftem Adrenalinschub…

    Für mich war es das erste Buch der Autorin, aber es wird sicherlich nicht das letzte gewesen sein. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen, die Geschichte war ziemlich schräg und temporeich, für meinen Geschmack war deutlich zu viel Alkohol im Spiel. Das Ende war etwas unrund, daher gibt es von mir 4 Sterne.
  20. Cover des Buches Mein Traummann, die Zicke und ich (ISBN: 9783442542697)
    Sarah Harvey

    Mein Traummann, die Zicke und ich

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Das Buch ist nett geschrieben, man könnte es wirklich in einen rutsch durchlesen.Allerdings finde ich das Buch spannungstechnisch ziemlich lahm.Ich war fast froh als das Buch ein Ende fand, da es irgendwann lahm wurde.
  21. Cover des Buches Vegan Backen (ISBN: 9783833878138)
    Corinna Schober

    Vegan Backen

     (17)
    Aktuelle Rezension von: paperlove

    Meine Rezensionen findet ihr auch auf https://mrspaperlove.blogspot.com

    Über die Aufmachung dieses Buches muss ich gar nicht mehr so viel sagen, denn die Kochbücher aus der GU-Küchenratgeber Reihe sind eigentlich allesamt immer sehr modern, ansprechend und übersichtlich gehalten, sodass es sehr angenehm ist, sich durch die verschiedenen Rezepte zu klicken. Die Food-Fotos sind ebenfalls - wie immer - sehr ansprechend gestaltet und man bekommt richtig Lust darauf, die Rezepte selbst nachzubacken.

    Die Rezeptsammlung ist in die drei Kategorien unterteilt: Kleine Leckereien, Schnelle & einfache Kuchen und Besondere Kuchen & Torten. Obwohl es den Anschein macht, dass das Kochbuch sehr Kuchenlastig sein könnte, sind die Rezepte überraschend abwechslungsreich. Man findet von Tartelettes, über Muffins, bis hin zu Waffeln eine ganze Bandbreite an Backrezepten.
    Natürlich wollte ich auch dieses Mal wieder einige Rezepte selbst nachbacken, wobei mir die Auswahl nicht so leicht gefallen ist. Das lag nicht (nur) daran, dass vieles so lecker klang, sondern schlicht und ergreifend vor allem daran, dass mir für viele Rezepte die notwendigen Backutensilien gefehlt haben. Man sollte also entsprechend ausgerüstet sein, damit man in den vollen Genuss dieses Backbuchs kommen kann. Neben einer Springform, braucht es zum Beispiel auch mehrere kleine und eine grosse Tartelettes Formen, eine kastenförmige Kuchenform, eine Gugelhopfform und eine Muffinform.
    Eine zweite Schwierigkeit, die sich bei der Auswahl eines Rezepts zum Nachbacken herausgestellt hat, war die Zutatenliste. Zum einen enthalten vor allem die Muffinrezepte hauptsächlich Beeren als Hauptzutat, die aktuell nicht Saison haben (und deshalb eher im Sommer nachgebacken werden sollten), auf der anderen Seite muss man natürlich einige vegane Backzutaten kaufen, die sich bislang nicht in meinem Standard-Küchenrepertoire befunden haben. Viele der veganen Zutaten findet man inzwischen zum Glück im Supermarkt, aber leider nicht alles, sodass ich Rezepte mit beispielsweise veganem Quark oder aufschlagbarer Pflanzencreme zum Vornherein leider ausschliessen musste. Man muss also die Bereitschaft mitbringen, notfalls auch in vegane Spezial-Supermärkte oder Reformhäuser einkaufen zu gehen, wenn man eines der aufwändigeren Kuchenrezepte aus dem Kochbuch nachbacken möchte.

    Ich habe mich schliesslich für zwei der einfacheren Rezepte entschieden und den "Saftigen Schokoladenkuchen" und die "Chocolate Chip Cookies mit Mandeln" ausprobiert. Die jeweiligen Zubereitungsschritte waren einfach erklärt und leicht zu befolgen und beide Rezepte haben nur wenig Zubereitungszeit in Anspruch genommen. Der Schokoladenkuchen hat gut geschmeckt, allerdings enthält er ironischerweise gar keine Schokolade und vergleichsweise nur wenig (Kokosblüten)Zucker im Vergleich zu vielen gängigen Schokoladenkuchen, weshalb ich mir vorstellen könnte, dass gerade zuckerverwöhnte Schleckermäuler nicht ganz so begeistert von diesem Kuchen sein könnten. Ich würde ihn wohl nicht unbedingt als "Schokoladenkuchen" anpreisen, wenn er nicht mal vegane Schokolade enthält, denn das könnte zu Enttäuschungen führen.
    Demgegenüber waren die Chocolate Chip Cookies ein absoluter Traum! Ich habe selten Kekse gegessen, die besser geschmeckt haben und hatte wirklich Mühe, nicht alle auf einmal zu verschlingen. Und sie sind noch dazu total schnell und einfach zubereitet. Diese Kekse habe ich bestimmt nicht zum letzten Mal nachgebacken und sind ein absoluter Geheimtipp!

    Insgesamt hält das Buch, was es verspricht: Unterschiedliche vegane Rezepte, die lecker schmecken und das ganz ohne tierische Produkte!

    Fazit:
    "Vegan Backen" hält, was es verspricht: Es liefert eine ganze Bandbreite an veganen Backrezepten. Von einfachen bis hin zu aufwändigeren Kuchen und Gebäcken ist alles dabei. Backfans, die eine voll ausgerüstete Küche mit jeglichen Backutensilien und einem umfangreichen Grundstock an veganen Ersatzprodukten besitzen, werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Auch geschmacklich konnte mich vor allem eines der beiden nachgebackenen Rezepten komplett vom Hocker hauen, deshalb kann ich das Kochbuch absolut weiterempfehlen!

             


  22. Cover des Buches Melissa Fortis Weihnachts-Backbuch (ISBN: 9783791386362)
    Melissa Forti

    Melissa Fortis Weihnachts-Backbuch

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Leserattenmama

    Nur noch 11 Monate bis Heiligabend - die Vorfreude auf das Fest nimmt täglich zu 😉 


    Wer seine Liebsten mit süßen Köstlichkeiten verwöhnen will, wird in diesem Buch garantiert fündig! Sowohl für den Großen als auch den kleinen Appetit ist etwas dabei: unterteilt wird in Große Torten & prächtige Kuchen; Plätzchen, Kleingebäck & mehr sowie Weihnachtsbrote & anderes Gebäck. Die Backresultate sind sehr stilvoll in Szene gesetzt, so dass nicht nur diese kleine Kunstwerke sind, sondern auch das ganze Buch mit den beeindruckenden Fotografien! 


    Manche der 70 Rezepte erfordern sicher eine gewissen Erfahrung; andere sind auch für weniger leidenschaftliche, aber dafür den italienischen Leckereien zugewandte Bäcker gut nachzubacken. Und: manches schmeckt auch außerhalb der Zimt&Kardamom-Weihnachtszeit; für die Milchbrötchen oder der Rumkuchen kommen ohne aus 😉


    Ich freue mich sehr über dieses Schmuckstück im Koch-&Backbuchregal und umso mehr auf die nächste Weihnachtszeit, in der ich mich an weitere Gebäckkreationen der italienischen Kuchendesignerin wagen werden!

  23. Cover des Buches Die besten Modetorten (ISBN: 9783767005549)
    Dr. Oetker

    Die besten Modetorten

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Einszwei: Backen! (ISBN: 9783833802478)
    Christina Kempe

    Einszwei: Backen!

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Simi159

    Kekse, Kuchen und andere süße Leckereien ist jeder gern, doch nicht immer ist genug Zeit für Backkunstwerke. 

    Für alle, die schnell und einfach leckere Dinge backen möchten gibt es das Koch- und Backbuch „Einszwei Backen“ von Christina Kempe und Christa Schmieds.

    Auf 50 Seiten sind rund 70 leckere Rezepte für Kuchen, Kekse und weitere süße Leckereien. Diese können mit wenigen Zutaten, meist Fertigprodukten aus dem Supermarkt, wie Tiefkühlteige und halbfertigen Dingen, gebacken werden.

    Eingeteilt sind die Rezepte in drei Untergruppen:

    # gerührt

    # gefüllt und belegt

    # ohne backen

    Es können Kuchen mit wenig Aufwand und Zutaten schnell und einfach gebacken oder zusammengestellt werden. 

    Dabei sind Rezepte für Mohnsticks, Hefestreusel vom Blech, Tiramisu Torte oder Nugat- Kokos Muffins. Und das sind  nur ein paar Beispiele für all die Leckereien, die in diesem Buch stehen.

    Egal ob Student mit kleiner Küche, Backanfänger mit wenig Erfahrung  oder Mütter mit wenig Zeit, alle werden hier fündig und glücklich….

    Von mit gibt es 4 STERNE.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks