Bücher mit dem Tag "totes mädchen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "totes mädchen" gekennzeichnet haben.

25 Bücher

  1. Cover des Buches Das Hexenmädchen (ISBN: 9783442484287)
    Max Bentow

    Das Hexenmädchen

     (265)
    Aktuelle Rezension von: Melanie_Rauschenbach

    Ich liebe es einfach an Max bentow, dass man wirklich bis zum Ende nicht drauf kommt wer es war. Er legt immer falsche Fährten wo man denkt ja jetzt weiss ich wers ist und dann ist derjenige doch wieder unschuldig.diesen teil fand ich sehr stark 

  2. Cover des Buches Tödlicher Lavendel (ISBN: 9783548286990)
    Remy Eyssen

    Tödlicher Lavendel

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Muschel

    Sehr hatte ich mich auf diese Krimi Reihe gefreut. Gut geschrieben ist sie tasaechlich, aber leider konnte ich nach 214 Seiten nicht mehr weiterlesen, da mir das Thema doch zu heftig war. Fuer mich leider nicht geeignet. Fuer Krimi Fans, denen das nichts ausmacht, sicher eine Empfehlung. 

  3. Cover des Buches Liv, Forever (ISBN: 9783407747365)
    Amy Talkington

    Liv, Forever

     (255)
    Aktuelle Rezension von: Spinne

    Was ich besonders an Liv forever mag,  ist,  dass es gleich spannend beginnt.

    Und das es in diesem Buch nie langweilig wird, wozu auch die einnzelnen Sichtweisen der Geister beitragen.  Bei denen ich mir aber wünschen würde,  dass besser erkennbar ist,  dass es die Sichten der Geister sind.

    Was mich mitunter am meisten freut,  sind die kleinen, sehr bedeutsammen  Details, die in diesem Buch versteckt sind. 

    Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, auch wenn es für den einen oder anderen etwas schräg ist. Denn irgendwie birgt dieses Buch eine tiefe Botschaft...

  4. Cover des Buches Die Lügen der Anderen (ISBN: 9783453438330)
    Mark Billingham

    Die Lügen der Anderen

     (116)
    Aktuelle Rezension von: biscoteria85

    Im Urlaub lernt man Menschen kennen. Nicht immer sind sie uns sympathisch und manchmal ist der Schein, den wir aufrechterhalten. So auch die drei Pärchen Dave und Marina, Angie und Barry und Ed und Sue.

    Im USA Urlaub lernen sich die Frauen und Männer in einem Resort mit Übernachten, Pool und viel Essen kennen. Beim Essen unterhalten sich die Paare über ihre Häuser, ihre Jobs, ihre Kinder.  Ein Urlaub der schön verlaufen könnte, wäre da nicht ein Mädchen, welches verschwindet. In England angekommen, verschwindet auch hier innerhalb kurzer Zeit, wieder ein Mädchen mit einer geistigen Behinderung.

    Bei drei Abendessen kommen Geheimnisse und Missgunst der Pärchen zum Vorschein. Die Wahrheit kommt Stück für Stück ans Licht und nicht jede Deko kann die Probleme in den Beziehungen verstecken.

    Am Anfang braucht man etwas Zeit, um sich die Pärchen zu merken. Welcher Beruf wo hinter steckt. Wie die Beziehungen innerhalb und zu den anderen stehen. In einzelnen Abschnitten verrät uns der Charakter, welcher die Morde ausgeführt hat, warum diese geschahen. Mit der Zeit ist es ziemlich offensichtlich wer es war. Dennoch ist ein interessantes Theaterstück welche alle aufführen, um die heile Welt zu präsentieren.

    Das Ende, nach dem Wissen wer es war, enthüllt dann wirklich noch eine Überraschung, mit welcher nun wirklich niemand rechnen konnte. Alles in allem war der Thriller in Ordnung.

  5. Cover des Buches Die Meisterbanditin (ISBN: 9783839223017)
    Silvia Stolzenburg

    Die Meisterbanditin

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Eliza08

    Auch mit diesem Roman kann Silvia Stolzenburg überzeugen. Von der Autorin habe ich einige Bücher im Regal stehen und so war auch schnell klar, dass ich diesen Roman gerne lesen möchte. Das Cover zeigt eine historische Gauklertruppe, welches ansprechend gestaltet ist, da es aus dem Einheitsbrei der Historischen Cover heraussticht. Von der Zeit ist der Roman klar zuzuteilen, er spielt in der Barock-Zeit Ende des 18. Jahrhunderts in Württemberg. Bereits der Klappentext verrät, dass es um Spionage und Intrigen am Hofe geht. Zunächst steht zwar noch das Landleben im Vordergrund, doch im Laufe der Geschichte tritt dies in den Hintergrund. Was jedoch bleibt ist die Abhängigkeit der niederen Bevölkerung vom Adel. Die Machtverhältnisse sind klar verteilt. Marie die Hauptfigur gewinnt im Laufe des Romans immer mehr an Profil und mausert sich zu einer echten Sympathieträgerin. Ihr Gegenspieler ist La Boneille der Anführer der Gauklertruppe und einer der engsten Verbündeten der Geliebten des Herzogs. In dessen Dienst tritt Marie, um ihr Leben zu retten. Sie taucht ein, in eine ihr komplett fremde Welt und muss ihren Lebensunterhalt nun als Schauspielerin verdingen. Doch ihre wichtigste Aufgabe ist es von nun an für die Geliebte des Herzogs zu spionieren und das Komplott gegen sie aufzudecken.

    Die politischen Verstrickungen sind tief und komplex. Mit dem Fortschreiten des Romans bekommt man als Leser immer mehr ein Gefühl davon wer die Gegner von Wilhelmine, der Geliebten des Herzogs sind.

    Das Schicksal von Marie nimmt den Leser mit und hält ihn kontinuierlich bei der Stange. Der Roman ist gut konzipiert. Die vielen kurzen Kapiteln, mit den verschiedenen Schauplätzen und Szenewechseln sorgen für ein gutes Tempo. Die vielen Dialoge bereichern den Roman und halten ihn sehr lebendig. Insgesamt wird der Roman chronologisch erzählt, es finden keine Rückblenden oder ähnliches statt. Vor jedem Kapitel findet sich eine Zeit- und Ortsangabe, deshalb fällt die Einordung des Geschilderten immer sehr leicht.

    Mir hat der Roman insgesamt gut gefallen. Er hat mich unterhalten und mir eine ganz neue Facette des historischen Romans gezeigt, die mir bisher unbekannt war. Der Roman ist sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet, da sich genügend Identifikationsfiguren finden lassen, zudem ist das Thema weder Frauen- noch Männerlastig, sodass beide ihren Spaß an diesem Roman haben werden.

    Ein gelungener Auftakt zu einer neuen Reihe von Silvia Stolzenburg, die ich mit Sicherheit im Auge behalten werde. 

  6. Cover des Buches Bitter Wash Road (ISBN: 9783293207776)
    Garry Disher

    Bitter Wash Road

     (36)
    Aktuelle Rezension von: secretworldofbooks

    In der Abgeschiedenheit des australischen Outback wird der Polizist Paul Hirschhausen strafversetzt. Auf seinen alten Posten hatte Hirsch, so wird er von allen genannt, wegen Korruption ermittelt und ist dadurch bei seinen Kollegen als Verräter abgestempelt. Dies Problem setzt sich an der Bitter Wash Road fort, denn er stößt dort an vielen Ecken und Kanten auf Illegales und Vetternwirtschaft. Aber wer Hirsch kennt, weiß wie hartnäckig er an den Ermittlungen dran bleibt. 

    Ehrlich gesagt habe ich mir von den Krimi mehr erhofft. Bis die spannende Handlung endlich begonnen hat, war mein Interesse fast vorbei. Ziemlich zäh. 

  7. Cover des Buches Tote Mädchen lügen nicht (ISBN: 9783570311950)
    Jay Asher

    Tote Mädchen lügen nicht

     (4.847)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    mir hat dieses Buch gefallen und kann man auf jeden fall weiter Empfehlen und ist sehr gut geschrieben und liest sich sehr gut.

    es ist spanend und es werden Sachen angesprochen die sehr Wichtig sind z.b Selbstmord ,mobbing ,Liebe 

    alles was man in einem drama Triller                                                     

  8. Cover des Buches Böses Mädchen - Totes Mädchen (ISBN: B011ZDWVDO)
    Paul Anger

    Böses Mädchen - Totes Mädchen

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Engel1974
    "Böses Mädchen - Totes Mädchen" ist ein Psychothriller von Paul Anger. Hier greift er schockierend und spannend zugleich eine Geschichte auf, die auf wahre Begebenheiten beruht.

    Inhalt:
    "Warst du ein BÖSES MÄDCHEN?« Sie erblickte ein weiteres Bettgestell, auf dem der zusammengekrümmte Körper eines gefesselten Mädchens lag — über und über mit Gipsstaub und Putz bedeckt, als sei sie in einen heftigen Schneesturm geraten. Im staubbedeckten Gesicht des Mädchens öffneten sich zwei Augen, groß und dunkel blickten sie voller aufkeimender Hoffnung zu ihr herauf. Sie packte die Säge fester und kroch durch das Loch in der Wand zu dem Mädchen hinüber. »Du kannst überleben. Du musst es nur mehr wollen als alle anderen.« (Zitat aus dem Buch)

    "Im Spätsommer des Jahres 2010 brechen zwei Studentinnen auf, um im Teutoburger Wald die Sommersonnenwende zu feiern. Ihr Ziel ist eine illegale Party mitten im Wald, wo sie sich mit ihren Freunden treffen wollen. Doch sie ahnen nicht, dass ihnen das Grauen bereits auf den Fersen ist... Immer wieder verschwinden Menschen spurlos in dem undurchdringlichen Forst, den ein skrupelloser Psychopath zu seinem Jagdrevier auserkoren hat. Wer wird das nächste Opfer des Geistesgestörten sein und welchen kranken Plan verfolgt die Bestie in Menschengestalt? Die Schonzeit ist vorüber." (Klapptext)

    Meinung:
    Das Buch zieht den Leser von der 1. Seite an in den Bann. Es ist spannend und schockierend zugleich und jagd den Leser so manchen Schauer über den Rücken.

    Es wurden mir hier allerdings zu viele brutale Vergewaltigungs- und Mordszenen dargestellt, das ich das Buch einfach nicht weiterlesen konnte. Da das Buch aber doch sehr spannend war hat es mein Mann weitergelesen. Dieser war begeistert von der Spannung des Buches und mochte es zum Schluss gar nicht mehr aus der Hand legen. Auch das Ende fand er hier ziemlich überraschend. Seine Meinung: so muss ein guter Thriller sein.

    So denke ich kommt es bei diesem Buch einfach auf die Zielgruppe an. Für Frauen würde ich dieses Buch nicht unbedingt empfehlen.

    Fazit:
    schockierend und spannend zugleich ... nichts für schwache Nerven
  9. Cover des Buches Retour (ISBN: 9783455003499)
    Alexander Oetker

    Retour

     (86)
    Aktuelle Rezension von: frannzi_bookworm

    Als die Corona-Beschränkungen begannen, nutzte ich einen der letzten Tage, an denen unsere kleine Ortsbücherei geöffnet war und deckte mich mit Krimis, Romanen und Kochbüchern ein. Ich hatte gerade die "Madame le Commissaire"-Reihe für mich entdeckt und war enttäuscht, dass Band 4 gerade nicht zur Verfügung stand. Als sah ich mich nach ähnlichen Büchern um und landete bei den Aquitaine-Krimis von Alexander Oetker. Mittlerweile habe ich die erste drei Bände gelesen und freue mich auf mehr!

    Inhalt der Bücher:

    Luc Verlain liebt gutes Essen, Frauen und sein sorgenloses Leben in Paris. Eigentlich nicht der Typ Mann, der mein leicht feministisches Frauenherz gewinnen könnte. Doch als sein Vater schwer erkrankt, lässt Verlain sich in seine Heimat, nach Bordeaux in die Region Aquitaine, versetzen. Zurück in seiner Heimat muss Luc sich seinen Erinnerungen stellen und schon kurz nach seiner Ankunft erste Fälle lösen. Außerdem spürt er schon von Beginn an eine spezielle Verbindung zu seiner neuen Kollegin Anouk...

    Rezension:

    Um es kurz zusammenzufassen: Ich mag die Aquitaine-Krimis. Die Stimmung ist eindeutig freundlicher und "heller" als in den bekannten Krimis der schwedischen Autoren. Auch diese Reihe bietet vielfältige Einblicke in die französische Kultur, das Leben der Menschen – und vor allem in die französische Küche. 

    Luc war mir nicht von Anfang an sympathisch, seine Frauengeschichten der Vergangenheit, sein schnelles "Macho"-Auto und seine Abneigung gegen das eher ländliche Bordeaux machten es mir zuerst schwer, ihn zu mögen. Das änderte sich nach und nach, auch indem man mehr über seine Vergangenheit erfährt.

    Teils werden Ansätze von Gesellschaftskritik in den Erzählungen deutlich. Meiner Meinung nach dürfte es davon ruhig mehr geben. So schön Frankreich ist, auch dort gibt es große gesellschaftliche Probleme, die sich auch und gerade außerhalb von Paris abspielen und zeigen.

    Ansonsten sind die Bücher spannend und nett geschrieben. Die Bücher am Stück durchzulesen fällt leicht. Und die Geschichten sind abwechslungsreich. Eine eindeutige Empfehlung!


  10. Cover des Buches Totenbuch (ISBN: 9783442480821)
    Patricia Cornwell

    Totenbuch

     (143)
    Aktuelle Rezension von: Reneesemee

    Inhalt:

    Steht bald auch ihr Name im Totenbuch des Leichenschauhauses? Scarpettas schwierigster und bedrohlichster Fall.
    Kay Scarpetta versucht einen neuen Anfang, um vor den Dämonen der Vergangenheit zu fliehen. Doch ihrem alten Todfeind kann sie auch in Charleston, South Carolina, nicht entkommen: Er sitzt in einer psychiatrischen Anstalt an der Ostküste und sorgt dafür, dass es die berühmte Pathologin bald mit einem bestialischen Mord zu tun bekommt.
    Am Anfang sieht es für Kay Scarpetta, ihre Nichte Lucy und Pete Marino in Charleston, South Carolina, gut aus. Ihr neu eröffnetes forensisches Labor für Pathologie floriert. Doch wie aus heiterem Himmel beschuldigt sie ein mächtiger Politiker der Profitgier. Ist dieser Mann auch für die Sabotage in ihrem Labor verantwortlich? Oder wer sonst will Kay Scarpetta aus Charleston vertreiben? Dann wird die Pathologin mit dem brutalen Mord an einer Frau in deren Luxusapartment am Strand konfrontiert. Es folgen zwei weitere Mordfälle, einer barbarischer als der andere. Und als viertes Opfer steht Kay Scarpetta auf der Todesliste.



    Dr. Kay Scarpettas Kühlkammer in Charleston liegt ein kleiner Junge im Labor, man hat seinen toter Körper in einem abgelegenen Sumpf gefunden. Scarpettas Untersuchungen haben beweisen das man ihn den sechs Jahren seines kurzen da seins schwer misshandelt wurde. Und doch bleibt seine Identität Verborgenen und das obwohl Kay alle Hebel in Bewegung setzt. Niemand scheint den kleinen Jungen zu vermissen.

    Doch der kleine Junge bleibt nicht der einzige Tote dessen Mord sie aufzuklären versucht. Den auch dem amerikanischen Tennisstar Drew Martin Mord in Rom steht Scarpetta vor einem weiteren Rätsel.

    Kann Scarpetta und ihr Team diesen Fall lösen oder stehen sie diesmal vor einem Rätzel?

    Dieser Fall war schon wieder etwas spannender mein durchhalten hat sich also gelohnt.

  11. Cover des Buches Das Mädchen seiner Träume (ISBN: 9783257231878)
    Donna Leon

    Das Mädchen seiner Träume

     (100)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010

    Commissario Brunettis siebzehnter Fall.

     

    Brunetti trägt seine Mutter zu Grabe und trifft dabei auf einen alten Schulfreund seines Bruders. Der ehemalige Missionar aus dem Kongo bittet daraufhin Tage später Brunetti um einen Rat und um dessen Hilfe.

     

    Eine neue Kirche scheint ihr Unwesen zu treiben und den neuen Gläubigen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Genau das Richtige also für Paola Brunetti, der solche Menschen gehörig gegen den Strich gehen.

     

    Gemeinsam beschließen die Brunettis mit Hilfe von Inspettore Vianello und dessen Frau, sich diese neue Art von Glaubensgemeinschaft mal genauer anzusehen.

     

    Tags darauf fischen Vianello und Brunetti eine Mädchenleiche aus dem Kanal. Die Kleine ist ziemlich übel zugerichtet und hat scheinbar gestohlenen Schmuck bei sich versteckt.

     

    Da das Mädchen nicht als vermisst gemeldet wird, führt ihr Bild durch Zufall zu den Roma, die etwas außerhalb und auf dem Festland zum Leidwesen der dortigen Bewohner siedeln.

     

    Dieses Mädchen lässt Brunetti keine Ruhe mehr und er versucht alles in seiner Macht stehende, den Fall zu lösen.

     

    Wie immer bei Donna Leon verstrickt man sich genau wie Vianello und Brunetti in einen Zwiespalt. Man wird sich klar über die herrschende Situation des Opfers und deren Leben. Lange verfolgt und nirgendwo ansässig zu sein, führt zu Unwissenheit und Unkenntnis gegenüber diesen Menschen.

     

    Die politische Situation seines Chefs Patta führt Brunetti erneut dazu, etwas ungewöhnlichere Wege zu gehen und kann dank seiner guten und jahrelang gepflegten Beziehungen dennoch etwas bewegen.

     

    Bei Leon wird schnell klar, wie ein Land wie Italien regiert und geführt wird. Im Süden herrscht die Mafia, in Rom der Papst und ansonsten die Korruption. Während die Kurie sich mehr um das Geld seiner Schäfchen als um deren Seelenheil kümmert, führt Verfolgung und Ausgrenzung unter den Menschen zu Neid und Hass.

     

    Brunetti sieht jedoch stets das Gute im Menschen.

  12. Cover des Buches Die Löwin aus Cinque Terre (ISBN: 9783499332739)
    Felicitas Mayall

    Die Löwin aus Cinque Terre

     (62)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife

    Noch macht mir diese Serie richtig Spaß … Laura und Angelo, Lauras Vater und ihre beiden Kinder Luca und Sofia … man taucht richtig ein in diese etwas verquere Familie. Es ranken sich wieder diverse Fälle rund um Laura. Die türkischen Nachbarn bringen sogar mal wieder den Vater ihrer Kinder aufs Trapez. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf Valeria, jenem italienischen Mädchen, die tot auf dem Hinterhof eines Münchner Gebäudes gefunden wurde. Laura glaubt nicht an ihr freiwilliges Ausscheiden aus dem Leben und die Spur führt unwillkürlich nach Italien, nach Cinque Terre. Mit Angelo an ihrer Seite schafft sie es mal wieder, den Fall fast ganz mit den Waffen einer Frau aufzuklären. Ein flüssig zu lesender Krimi mit viel Lokalcolorit sowohl in München als auch in Italien. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.

  13. Cover des Buches Kühler Grund (ISBN: 9783442471942)
    Stephen Booth

    Kühler Grund

     (41)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010

    Band 1 der Reihe "Ben Cooper und Diane Fry"

    Die fünfzehnjährige Laura Vernon wird seit Tagen vermisst. Ihre Eltern kommen mit der Situation nicht zurecht, da Laura eine scheinbar brave Musterschülerin war.

    Nachdem die Suche im Peak District ausgeweitet wird, findet der rüstige Harry Dickinson einen Turnschuh des Mädchens.

    Ben Cooper, zum Suchteam als Ermittler hinzugezogen, ahnt, was dies bedeutet.

    Dickinson führt ihn zum Fundort der Leiche von Laura Vernon. Er gibt sich als wortkarg und Cooper beschleicht ein ungutes Gefühl.

    Als Cooper bei den Eltern etwas tiefer in der Vergangenheit graben, wird er unverhofft fündig. Die Familie zog erst vor kurzem in den Peak District und ist Ben Cooper als Einheimischem völlig unbekannt.

    Die Ermittlungen beginnen sich im Kreis zu drehen und Ben fühlt sich zu Recht an der Nase herumgeführt und das ausgerechnet von seinen Nachbarn und Freunden.

    Sein Chief schickt Ben Hilfe aus Birmingham. Diane Fry hasst nichts mehr als das besinnliche Landleben und tritt damit gleich Ben gehörig auf die Füße. Der Machtkampf um Ermittlungsergebnisse hat begonnen….

    Mit Stephen Booth geht man gewohnt britisch auf Mörderjagt. Hier findet man, was man als Fan klassischer Krimis sucht: eine gute Story, ausgewählte Charaktere und ein Motiv, um das man sich als Leser erst geduldig nähern muss.

    Definitiv ein Muss für alle Fans britischer Kultur.

  14. Cover des Buches Hilferuf aus dem Jenseits (ISBN: 9783505116131)
    Isobel Bird

    Hilferuf aus dem Jenseits

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Unzertrennlich

    Schreibstil


    Direkt nach dem Lesen des zweiten Teils hatte ich auch schon den dritten in der Hand, denn die Reihe, rund um die drei Nachwuchshexen Kate, Annie und Cooper begeistert mich momentan total. Besonders gefreut hat mich die Tatsache, dass wir hier endlich Cooper begleiten und mehr über sie und ihr Leben erfahren.


    Auf den ersten Seiten wird hier auch klar, dass dieser Teil definitiv düsterer als seine Vorgänger ist. Für mich hat sich der Schreibstil der Autorin in diesem Band enorm gesteigert, die ganze Stimmung dieser Geschichte ist unheimlich und mysteriös und stellenweise liest sich das Buch wie ein Jugendthriller.


    Charaktere


    - Cooper -


    Endlich! Ich habe mich wahnsinnig gefreut, dass dieses Mal Cooper im Mittelpunkt der Handlung steht. Wir erfahren mehr über sie und ihr Leben. Überrascht war ich besonders, was für tolle Eltern sie hat, denn irgendwie habe ich erwartet, dass sie durch ihre verrückte Art eher aus zerrütteten Verhältnissen kommt.


    Cooper ist aber auf jeden Fall mein Liebling von den drei Hexen. Sie ist etwas durchgeknallt, wirkt manchmal recht forsch und abweisend, hat ihr Herz aber auf dem rechten Fleck. Das beweist auch diese Geschichte, in der sie plötzlich Visionen eines toten Mädchens bekommt und alles daran setzt, ihr zu helfen.


    Meine Meinung


    Das Buch startet bereits mit einer von Coopers Visionen, wodurch ich sofort von der Geschichte gefesselt war. Schnell wird klar, dass ein Mädchen an der Schule vermisst wird. Elisabeth Sanger war ein ehr zurückhaltendes Mädchen, das scheinbar nicht viele Freunde hat. Schnell kursieren die wildesten Gerüchte und eine nervige Journalistin belagert die Schule.


    Cooper selbst bereift erst einmal gar nicht, dass es bei ihren Visionen um Elisabeth geht. In dem Zirkel aus dem letzten Band muss sie erst einmal lernen, die Kontrolle darüber zu erlangen. Interessant fand ich hier, dass die Autorin auch einmal eine andere Seite der Magie aufzeigt. Es gab nämlich schon einige Mord- und Vermisstenfälle, die nur Dank eines Mediums oder eines Parapsychologen aufgeklärt wurden.


    Ich finde diese Seite der Magie furchtbar spannend und da ich eh an Geister glaube, konnte ich mich gut auf die Geschichte einlassen. Der Mordfall steht definitiv im Zentrum des Geschehens und Cooper und ihre Freundinnen setzen alles daran, den Mörder zu finden.


    Bis zur letzten Seite war das Buch ungemein spannend und auch die Auflösung hat mir gut gefallen, auch wenn sie eingefleischte Thrillerleser wohl nicht vom Hocker reißen wird. Alles fügt sich aber zusammen und ich muss sagen, dass mir dieser Teil aufgrund seiner düsteren Stimmung bis jetzt am besten gefallen hat!


    Fazit


    Endlich lernen wir Cooper näher kennen, die in diesem sehr düsteren Teil von einem Geist kontaktiert wird! Die Geschichte ist durchwegs spannend und weißt eine interessante Thematik auf. Wer an Magie und Geister glaubt, sollte sich diese Buchreihe unbedingt mal näher anschauen!



  15. Cover des Buches Fremde Blicke (ISBN: 9783492500371)
    Karin Fossum

    Fremde Blicke

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    das bisher beste Band dieser Reihe.
  16. Cover des Buches Die Nacht der Raben (ISBN: 9783833723674)
    Ann Cleeves

    Die Nacht der Raben

     (6)
    Aktuelle Rezension von: miss_mesmerized
    Shetland Inseln im Winter, alles verschneit. Die Welt steht still. Nur ein paar Raben fliegen umher und bewachen scheinbar das Mädchen mit dem roten Schal. Fran Hunter beobachtet die Szene und denkt zunächst, sie habe ein interessantes Motiv für ihr nächstes Bild gefunden. Bis ihr bewusst wird, dass sie die Leiche der 16-jährigen Catherine gefunden hat. Vor Jahren verschwand bereits einmal ein Mädchen, deren Leiche jedoch nie gefunden wurde. Damals stand der seltsame Eigenbrötler Magnus Tait unter Verdacht, man konnte ihm jedoch nichts nachweisen. Jetzt war er schienbar wieder der letzte, der das Mädchen gesehen hatte. Aber hat er sie auch ermordet?

    Ein gruseliger Krimi im schottischen Winter. Die Raben, die an mehreren Stellen wieder auftauchen tragen vor allem zur düsteren und undurchschaubaren Atmosphäre auf der Insel bei. Der Ermittlungen schleppen sich ein wenig hin, was aber bei der Auflösung, die durchaus unerwartet kommt, nicht verwundert. Mehrere Wendungen, immer mehr hinweise, die unterschiedliche Motive darlegen, führen den Leser bzw. Hörer immer auf andere Fährten und ins nichts.

    Spannende Unterhaltung für kalte Winterabende. 
  17. Cover des Buches Wintertod (ISBN: 9783499271984)
    Thomas Nommensen

    Wintertod

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Kleine8310

    Lesegrund: 

    Für mich war "Wintertod" das erste Buch von Thomas Nommensen. Der Grund warum ich es gerne lesen wollte war der interessante Klappentext, der eine spannende Geschichte verspricht. 

     

    Handlung: 

    In diesem Kriminalroman bekommen es der Hauptkommissar Arne Larsen und seine Kollegin Mayla Aslan mit einem vielschichtigen Fall zu tun. Alles beginnt damit, dass auf einem verwilderten Friedhof in Berlin - Buch die Leiche einer Frau gefunden wird. Zeitgleich kommt es zu seltsamen Geschehnissen an einer Berliner Grundschule, denn hier schreibt ein Mädchen mehrfach "Hilfe" in ihr Aufsatzheft. Arne Larsen und seine Partnerin Mayla versuchen Zusammenhänge zu erkennen, wo es zu Beginn doch überhaupt keine zu geben scheint ... 

     

    Schreibstil: 

    Der Schreibstil von Thomas Nommensen hat mir sehr gut gefallen. Dem Autor gelingt es mit Raffinesse und verschiedenen Erzählsträngen eine spannende Geschichte aufzubauen, die sich aber auch noch flüssig lesen lässt!

    haraktere: 

    Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir ebenfalls richtig gut gefallen. Ich mochte beide Ermittler gerne bei ihren Nachforschungen begleiten und was ich besonders gut fand war, dass es dem Autor gelungen ist eine ausgewogene Mischung aus dem Privatleben der Kommissare und den Ermittlungen/ Fällen zu schaffen. 

     

    Spannung: 

    Den Spannungsbogen hat Thomas Nommensen in dieser Geschichte wirklich gut gehalten. Ich habe lange Zeit mitgerätselt und durch die verschiedenen Handlungsstränge hatte ich stets Lust, die Geschehnisse weiterzuverfolgen. Lange Zeit herrscht eher eine unterschwellige Spannung, aber gerade diese hat, mir persönlich, gut gefallen!

     

    Emotionen:   

    Auch die Emotionen kommen in diesem Krimi nicht zu kurz. Was ich toll fand war, dass durch die verschiedenen Themen auch unterschiedliche Gefühle zum tragen kommen, die vom Autor auch größtenteils gut rübergebracht worden sind.

     

    "Wintertod" ist ein guter Krimi, der mich mit den sympathischen Ermittlern und der vielschichtigen Handlung überzeugen konnte! Krimi Fans zugreifen, bitte!

  18. Cover des Buches Der Erdbeerpflücker (ISBN: 9783833737978)
    Monika Feth

    Der Erdbeerpflücker

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Neling

    Kurzrezension. Die Bücher von Monika Feth sind zwar in meinen Augen keine Thriller, aber Krimis, die doch recht unterhaltsam sind. Leider ein wenig vorhersehbar, aber trotzdem nicht schlecht. Und ich finde den Krimi nicht nur für Jugendliche geeignet, sondern auch für schon lange erwachsene Leser wie mich. 

    Ich fand hier besonders eindringlich, dass das Mädchen niemandem von seinem Freund erzählen durfte und was aus diesen Geheimnissen erwuchs. Ich las aber auf dem Cover, dass dieses Hörbuch eine Auszeichnung als bestes Hörbuch für Jugendliche bekam und so auch für manchen zur Schulliteratur gehört. Das finde ich doch etwas übertrieben, denn auch wenn mich das Buch ganz gut unterhielt, gehört es doch zur Vielzahl der Bücher, die ich nur einmal lese. 

    Ich empfehle es als Hörbuch und vergebe 4 von 5 Sternen.  

  19. Cover des Buches Der Jongleur des Teufels (ISBN: 9783430185462)
    Murray Smith

    Der Jongleur des Teufels

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Das Grab ohne Namen (ISBN: 9783739642536)
    Bernd Teuber

    Das Grab ohne Namen

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Lenny
    Hier lesen wir Seitenlang von der Suche nach einer Frau mit Narbe im Gesicht. Unendlich viele Telefongespräche in voller Länge....
    Mich kann eine solche ausführlich langweilige Recherche nicht begeistern.
    Es kommt überhaupt keine Spannung auf
  21. Cover des Buches Doch jeder tötet, was er liebt (ISBN: 9783442731817)
    Faye Kellerman

    Doch jeder tötet, was er liebt

     (28)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Ein Killer geht an einer Highschool um und ermordet die Ballkönigin.
    Das LAPD schließt den Fall, doch Peter ist damit ganz und gar nicht zufrieden und ermittelt privat einfach weiter.
    Er stößt dabei auf Dinge, die ihn selbst das Grausen lernen und schaltet sein Team ein.
    Die Highschool ist ein Höllenschlund und hier herrscht ein rauher Wind!
    Spannend, biestig und wirklich gut ermittelt!
  22. Cover des Buches Grabesgrün (ISBN: 9783866108578)
    Tana French

    Grabesgrün

     (59)
    Aktuelle Rezension von: parden

    EINE ARG GEKÜRZTE HÖRSPIEL-VERSION...

    Wer bringt ein kleines Mädchen um und bahrt es auf dem Opferaltar einer Ausgrabungsstätte auf? Jede Spur, die die beiden jungen Dubliner Ermittler Rob und Cassie verfolgen, führt sie nur tiefer in ein Dickicht, in dem sich alle Gewissheiten in ihr Gegenteil verkehren. Und keiner darf erfahren, dass Rob vor vielen Jahren selbst etwas Furchtbares erlebt hat – im Wald bei ebenjener Ausgrabungsstätte. 

    Schon lange war ich neugierig auf diese Reihe, und als mir die Hörspiel-Version des ersten Bandes in die Hände fiel, griff ich zu. Oftmals erlebe ich Hörspiele als sehr lebendig angelegt durch die verschiedenen Stimmen und Dialoge, untermalt von einer passenden Geräuschkulisse. Hier stehen jedoch 2 Stunden und 34 Minuten gegenüber 7 Stunden und 27 Minuten des (gekürzten!) Hörbuchs bzw. ggenüber 704 Seiten der Printausgabe. Arg kurz also.

    Dies schon einmal vorweg. Durch die extreme Verkürzung kann ich daher nicht beurteilen, ob die Verwirrung, die mich bei einzelnen Passagen überfiel, daher kommt, dass erläuternde Teile des Krimis weggelassen wurden oder ob hier generell einiges nicht wirklich schlüssig aufgelöst wird. Um das herauszufinden, müsste ich dann wohl die Printausgabe lesen...

    Erzählt werden die Geschehnisse aus der Ich-Perspektive von Rob, einem der Dubliner Ermittler. Rob hütet ein dunkles Geheimnis, denn er war eines der drei Kinder, die vor Jahren im Wald verschwunden waren und der als einziger später wieder auftauchte - blutverschmiert, traumatisiert und ohne Erinnerung an das, was dort geschehen ist. 

    Ausgerechnet in diesem Wald wird nun auf dem Opferaltar einer Ausgrabungsstätte die Leiche eines kleinen Mädchens aufgefunden, offenbar ermordet und dort aufgebahrt. Haben die beiden Fälle etwas miteinander zu tun? Und kann Rob sein Geheimnis weiter für sich behalten?

    Von Misstrauen und Vertrauen, Verrat und Solidarität, Intrigen und Familiengeheimnissen, Liebe und Manipulation, Ängsten und Krankheiten - von allem etwas hat dieser Krimi. Eigentlich Zutaten, aus denen sich etwas Spannendes basteln lässt. Nur in der verkürzten Form fehlen sicherlich Informationen, die einen die Zusammenhänge besser erfassen ließen. 

    Die Sprecher liefern eine solide Leistung, aber die Charaktere kamen mir nicht wirklich nahe. Selbst der Ich-Erzähler blieb trotz zahlreicher Rückblenden in seine Kindheit seltsam blass, und dass das größte Geheimnis am Ende offen blieb, gefiel mir gleich gar nicht. Um mir ein endgültiges Urteil über den Krimi bilden zu können, muss ich wohl tatsächlich zum Buch greifen. Aber bei über 700 Seiten will gut überlegt sein, wann dafür der passende Zeitpunkt ist...

    Trotz einiger überraschender Wendungen für mich daher kein überzeugender Einstieg in die Krimireihe...


    © Parden

  23. Cover des Buches Ghostgirl – Für immer und ewig (ISBN: 9783596809219)
    Tonya Hurley

    Ghostgirl – Für immer und ewig

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Janinezachariae
    Während ich dem ersten Teil dank Scarlet vier Sterne gegeben habe, bekommt er hier nur gnädige 2 Sterne. Die Charaktere sind so hohl und dämlich, dass ich mich zusammenreißen musste.
    Ich möchte auch gar nichts zu der Geschichte erzählen, da es, wie gesagt, der zweite Teil ist. Aber ach, kommt schon ... Wirklich? Den Tod so ins Lächerliche zu ziehen, ist schon echt pervers. Während ich den Vorgänger noch witzig und teilweise schon cool gefunden habe (Scarlet war so ein cooler Charakter und ihr Musikgeschmack einfach exzellent), muss ich hier sagen, dass es einfach keinen Sinn ergeben hat.
    Aber die komplette Aufmachung ist immer noch sehr cool. Die Bilder im Buch sind knuffig, auch wenn sie mehr goth sein sollen. Das Cover ist sehr vielversprechend.
    Charlotte, das Mädchen, was an einem Gummibärchen gestorben ist, hat wieder einmal bewiesen, warum ich sie schon im ersten Teil nicht ausstehen konnte. Ja, es gibt auch ein paar Wendungen. Aber *seuzt nur noch vor sich her* muss das denn so skurril sein??

    Ich gebe selten so schlechte Rezensionen. Normalerweise bin ich echt lieb und verzeihe wirklich das eine oder andere. Aber ...

  24. Cover des Buches Adlerschanze (ISBN: 9783842520882)
    Ingrid Zellner

    Adlerschanze

     (25)
    Aktuelle Rezension von: gudrunf

    Kommissar Sinha verbringt gerade ein paar Tage in Hinterzarten. Sein Erholungsurlaub wird durch den Fund einer Leiche unterbrochen, denn seine Spürsinn ist geweckt. Gerade findet der Skisprung-Sommer-Grand-Prix statt und die Tote war mit einem der Nachwuchs-Skispringer befreundet. Die ersten Spuren führen folglich in die Reihen der Skispringer.

    Der Schreibstil ist flüssig und lässt einen das Buch in einem Rutsch lesen. Spannende Unterhaltung führt einen nach Hinterzarten und man bekommt einen guten Einblick in den Skialltag der Nachwuchs-Skispringer. Klare Leseempfehlung für Fans von spannender Lektüre!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks