Bücher mit dem Tag "träumen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "träumen" gekennzeichnet haben.

274 Bücher

  1. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (13.998)
    Aktuelle Rezension von: _himexbella_

    Wundervoll, fantastisch, spannend und einfach zu schön! Es ist zwar schon länger her, dass ich die Reihe gelesen habe, aber ich könnte Sie wirklich jederzeit wieder lesen! Ich muss zugeben, dazu habe ich natürlich auch die Filme gesehen, weil mich die Bücher so sehr fasziniert haben!

    Vor Spannung konnte ich gar nicht die Finger von lassen. ૮ ˶ᵔ ᵕ ᵔ˶ ა

    Kann ich nur weiterempfehlen! 

  2. Cover des Buches Der Nachtwandler (ISBN: 9783426503744)
    Sebastian Fitzek

    Der Nachtwandler

     (2.215)
    Aktuelle Rezension von: TabithaEgger

    Ich denke, die meisten, die gerne Thriller lesen, stoßen irgendwann auf ein Werk von Sebastian Fitzek. Ich habe einige seiner Bücher gelesen und ja, ich würde mich schon als anspruchsvoll bezeichnen. Natürlich gibt es aber immer Bücher, die einem besser gefallen als andere. Mein absoluter Favorit ist der Nachtwandler. Fitzek schafft es mit diesem Buch meisterhaft, absolute Verwirrung zu stiften und den Leser zu fesseln. Ich habe das Buch tatsächlich an einem Tag gelesen, da ich es einfach nicht weglegen konnte. Mit jedem Fragezeichen, das auftaucht, wird die Spannung größer. Irgendwann ist man an einem Punkt angelangt, an dem man daran Zweifelt, dass es für diese Geschichte eine Erklärung gibt, mit der man sich auch nur ansatzweise zufrieden geben würde. Aber der Leser wird nicht enttäuscht! Ein Psychothriller, der keinen Wunsch offen lasst und alles liefert, was das Leserherz begehrt. Mit knapp 320 Seiten in der Taschenbuch-Version, wird man auch nicht unnötig hingehalten, was mir persönlich sehr gefällt. Ich bin nunmal ein sehr neugieriger Mensch ☺️

  3. Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)
    Erin Morgenstern

    Der Nachtzirkus

     (967)
    Aktuelle Rezension von: Maluff

    Dieses Buch ist ganz anders als andere Fantasybücher, die ich gelesen habe. Erin Morgenstern hat wahrlich einen ganz besonderen Schreibstiel mit dem sie mir diese fremde magische, bunte und besondere Welt sehr Nahe bringen konnte. Besonders der Zirkus hat mich sehr in seinen Bann gezogen und ich kam aus dem innerlichen Staunen nicht raus wie toll es dort sein muss. Aber leider konnte ich die Welt und die Spannung erst genießen nachdem ich mich durch die anfängliche Langatmigkeit gequält habe, was das Lesevergnügen schmälerte. Außerdem fand ich es schade, dass die Frauen alle so 'schickimicki' gestylt waren.

    Die Handlung und das Ende entwickelten sich anders als erwartet und es hat mir sehr gefallen, dass lange nicht ersichtlich war was da eigentlich genau 'los ist' sag ich mal. Einige Figuren bleiben sehr geheimnisvoll, was durchaus seinen Reiz hat. Der männliche Hauptcharakter tat einige Dinge, die ihn in meinen Augen unsympathisch machten.


    Der Roman ist nicht perfekt, aber er hat etwas Einzigartiges an sich. Empfehlenswert.

  4. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.706)
    Aktuelle Rezension von: Sandy_

    Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen. Die Liebesgeschichte zwischen Lou und Will hat mich wirklich sehr berührt. Auch den Film fand ich sehr emotional. Dieses Buch behandelt ein sehr ernstes Thema, auch Lou war anfangs geschockt aber nach und nach setzt auch sie sich mit Wills Wunsch auseinander und versucht zu verstehen was in ihm vorgeht.  

  5. Cover des Buches Göttlich 3. Göttlich verliebt (ISBN: 9783841501394)
    Josephine Angelini

    Göttlich 3. Göttlich verliebt

     (2.716)
    Aktuelle Rezension von: AnotherWorld

    Trotz der großen Enttäuschung des zweiten Bandes habe ich mich an den letzten Teil der Göttlich Trilogie herangewagt. Danke an die Götter das der Abschluss keine Katastrophe geworden ist. Im Gegenteil, ich bin doch positiv überrascht. Es kommt so gut wie keine Langeweile auf, da die Handlung kaum Zeit zum durchatmen lässt. Ein Rückblick in die Vergangenheit ist auch inklusive. Am besten hat mir aber die Interaktionen zwischen den Charakteren gefallen und im Gegensatz zu Band 2 ging es nicht ständig um Helen (also eigentlich schon aber sie war nicht so omnipräsent). Genau das was ich mir schon im ersten Teil gewünscht hatte, das man mehr auf die anderen Protagonisten eingeht, wurde gut umgesetzt. Man hat uns also wenigstens einen kurzen Blick auf die Gefühle, Gedanken, Beziehungen und Vergangenheit der anderen Hauptcharaktere gewährt.

    Letztendlich werden Helen und ich keine Freunde, da konnte auch Göttlich verliebt nichts dran ändern. Aber die Delos Familie, Orion, Hades und Matt habe ich in mein Herz geschlossen und rückblickend war es das durchhalten während des zweiten Bandes wert.

  6. Cover des Buches Wer die Lilie träumt (ISBN: 9783839001547)
    Maggie Stiefvater

    Wer die Lilie träumt

     (446)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Vorweg – wie schön ist das Cover bitte?!

    Wenn man sich erst mal in die Thematik eingelesen hat und sie einem gefällt, kann man es eigentlich nur lieben.

    Ich geb es ehrlich zu, ich mochte, Ronan nicht so wirklich. Er war mein least favourite, wobei sich Adam gerade ganz stark für diesen Platz bewirbt. Es tut mir leid, aber er nervt mich einfach in einer Tour, sodass ich auch kein Mitgefühl mit ihm haben kann.

    Um auf Ronan zurückzukommen: Mir hat es äußerst gut gefallen, dass seine Geschichte im Vordergrund stand, weil es mir dabei geholfen hat, mich besser in ihn hineinzuversetzen, vorher war er für mich nicht wirklich greifbar.

    Im Gegensatz zu vielen anderen Leser:innen war es für mich vollkommen in Ordnung, dass nicht so extrem viel passiert ist, es war für mich trotzdem so spannend, dass ich das Buch gar nicht wirklich aus der Hand legen konnte. Blue und Gansey liebe ich nach wie vor, aber auch die Frauen aus dem Fox Way werden mir immer sympathischer.

    Außerdem gefällt mir die Richtung, in die sich die Liebesgeschichte entwickelt.

    Da ich zum Inhalt nicht viel sagen will, kann ich gar nicht mehr viel dazu sagen, außer, dass Maggie Stiefvaters Schreibstil einfach toll ist und sie so eine unfassbar spannende Welt mit so einer verrückten Thematik erschaffen hat, die mich eindeutig in ihren Bann gezogen hat und ich allen Urban Fantasy Fans, die mal was „ganz Anderes“ lesen wollen, empfehle.

     

    Eine tolle Fortsetzung!

    4,5/5

  7. Cover des Buches Pandora - Wovon träumst du? (ISBN: 9783570310595)
    Eva Siegmund

    Pandora - Wovon träumst du?

     (251)
    Aktuelle Rezension von: magic_and_crazy_reader16
    Pandora - Wovon träumst du war mal wieder eine totale SuB-Leiche die mir so lala gefallen hat. 


    Das Cover ist vom Hintergrund eigentlich ganz gut getroffen und auch schön gestaltet. Aber irgendwie passt es überhaupt nicht zum Inhalt. Da hätte ein cooles Bild von Berlin mit irgendwelchen Codes drauf etwas besser gepasst. 


    Die Grundidee hat mir an sich auch gut gefallen. Und auch der Anfang war sehr spannend. Außerdem lies sich das Buch sehr leicht lesen und die Charaktere waren wirklich einzigartig. Ich mochte die vielseitigen Charaktereigenschaften die in diesem Buch auf einander trafen. Ich persönlich mochte Liz als Protagonistin ein wenig mehr als Sophie, die mir teilweise ein wenig zu zickig vorkam. 


    Aber ab Seite 200 lies das ganze ein wenig nach. Es passiert nicht wirklich viel und die Suche nach den Hintergründen  von Lizs und Sophies Mutter Tod war ohne großartige Fortschritte. 


    Teilweise wurde es mir auch ein wenig zu wirr, dem Sachverhalt zu folgen, da immer wieder neue Informationen auf einen stießen. 


    Leider nicht so gelungen, wie es zu erst klang. trotzdem waren die Charaktere und der Schreibstil wirklich toll 💜


  8. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.738)
    Aktuelle Rezension von: Jasmine97lovbo

    Ich konnte einfach nicht aufhören die Bücher zu lesen. Klar es ist viel Fantasie nötig um sich vorstellen zu können worum es geht, aber die habe ich ausreichend. Außerdem sind es immer noch Jugendromane. Ich habe es geliebt, konnte mich super in die Figur der Elisabeth einfühlen. Wer möchte denn als Außenseiter Jugendliche, nicht von einem Helden gerettet werden?

    Ich kann nur wiederholen, dass ich die Bücher nicht weglegen konnte und der Schreibstil einfach genau mein Ding ist. 

    Vielen Dank für so eine tolle Buchreihe. 

  9. Cover des Buches Vampire Academy - Schattenträume (ISBN: 9783802582035)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Schattenträume

     (1.123)
    Aktuelle Rezension von: tierra.de.los.sonadores

    Es ist Frühling an der Vampirakademie, und Rose Hathaway steht kurz davor, ihren Abschluss zu machen. Doch seit sie zum ersten Mal einen Strigoi im Kampf getötet hat, wird Rose von düsteren Gedanken und merkwürdigen Visionen geplagt. Währenddessen zieht neues Unheil herauf: Lissa hat wieder begonnen, mit ihrer Magie zu experimentieren, und ihr einstiger Widersacher Victor Dashkov ist möglicherweise auf freiem Fuß. Rose und Dimitri kommen sich wieder näher, die verbotene Leidenschaft zwischen beiden flammt unvermindert auf. Bis eine tödliche Bedrohung Rose vor die wohl schwerste Wahl ihres Lebens stellt. 


    Ich liebe diese Reihe von Band zu Band mehr! Wie genial war das denn bitte? 

    Die Striogoi werden zu einer immer größeren Bedrohnung für die Akademie und alle Vampire dar. Und großes Verbindung mit Lissa wird auch immer problematischer. Dimitri und Rose... Ach, die beiden sind so süß zusammen. Das Buch war einfach perfekt. Was soll ich da noch groß zu sagen? Das Ende war absolut grausam! WIE SOLL DAS WIEDER GUT WERDEN?????? Es hat mich einfach zerstört


  10. Cover des Buches So wüst und schön sah ich noch keinen Tag (ISBN: 9783446250826)
    Elizabeth LaBan

    So wüst und schön sah ich noch keinen Tag

     (191)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Ich habe lange kein Jugendbuch mehr gelesen, das so toll geschrieben wurde. Man taucht so einfach in die Geschichte ein, die für mich das Gefühl vom letzten Schuljahr und die Schritte zum Erwachsen werden wunderbar widerspiegeln. Viele Passagen des Buches erinnern mich an die Erzählungen von John Greene, in denen auch gerade die Protagonisten glänzen.  Die Geschichte ist nicht sonderlich rasant oder springt von einem Ereignis zum Nächsten. Aber gerade dadurch entfalten sich die Charaktere und ihre Gedanken und Erfahrungen meiner Meinung nach am besten. Durch die verschiedenen Erlebnisse von Duncan und Tim lernt man die Unberechenbarkeit des Lebens, die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens und die schönen Momente in diesen Phasen zu schätzen. Ich würde mir eine Fortsetzung, gerade von Tims Geschichte, unheimlich wünschen!

  11. Cover des Buches Die Säulen der Erde (ISBN: 9783404171651)
    Ken Follett

    Die Säulen der Erde

     (6.124)
    Aktuelle Rezension von: chipie2909

    „Die Säulen der Erde“ gehört wohl schon seit Jahrzehnten zu DEN Klassikern schlechthin. Deshalb stand es schon seit Jahren auf meiner To-Read-List und nun habe ich es endlich „in Angriff“ genommen. Doch um was geht es denn eigentlich in diesem Werk, das Ken Follett zu einem der bekanntesten Autoren der Welt gemacht hat?

    Der Leser lernt den Steinmetz Tom Builder kennen. Sein größter Traum ist es, eine Kathedrale zu bauen und so zieht er mit seiner Frau Agnes und seinen Kindern Alfred und Martha von Ort zu Ort, um seinen Traumjob zu bekommen. Philip, Prior von Kingsbridge, hat derweil ganz andere Kämpfe auszutragen und auch Toms Stiefsohn Jack wird geplagt, da er seinen leiblichen Vater nie kennenlernen durfte. Aber nicht nur diese Figuren begleitet der Leser, nein, auch auf die schöne Grafentochter Aliena trifft der Leser, ebenso wie auf ihren Peiniger William.

    Mein Eindruck vom Buch:

    „Die Säulen der Erde“ war nicht mein erstes Buch von Ken Follett. „Die Kinder von Eden“ und „Der dritte Zwilling“ habe ich verschlungen, alles, was danach kam, leider nicht mehr. Und auch „Die Säulen der Erde“ konnte meine Begeisterung nicht wieder entzünden. Die Charaktere fand ich sehr farblos, einzig Jack wurde interessant gezeichnet. Aber auf die Kapitel mit Tom, William und selbst Philip hätte ich getrost verzichten können. Aliena zu begleiten wurde mit Fortschreiten des Buches spannender, jedoch konnte es die faden Kapitel mit anderen Protagonisten nicht ausgleichen. Zudem fand ich, dass dieses Werk vollkommen unnötig in die Länge gezogen wurde. Manche Begebenheiten wurden im Laufe des Buches erneut erzählt, dabei hätte einmal gereicht. Diese Wiederholungen begannen mich im letzten Drittel richtig zu nerven. Sicher, die Geschichte ist hervorragend recherchiert und wer sich für die Architektur von Kathedralen interessiert, findet bestimmt faszinierende Abschnitte. Aber auch das konnte mich nicht fesseln.

    Fazit:

    Schade, meiner Meinung nach ist dieses Buch absolut überbewertet. Nachdem es sich aber durch den flüssigen Schreibstil angenehm lesen lässt, erhält es drei Sternchen von mir. Die Folgebänder der „Kingsbridge-Reihe“ werde ich jedoch nicht mehr lesen.

  12. Cover des Buches Der Beobachter (ISBN: 9783442367269)
    Charlotte Link

    Der Beobachter

     (779)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Das Cover find  ich richtig gut, da es gut aussieht und auch perfekt passt. (SPOILER) Als Tara sich im Auto versteckt und Gilian das Auto aus der Ferne beobachtet, sieht Tara nämlich genau das. (SPOILER ENDE)  Besonders die Szenen aus der Perspektive von Anne und Carla fand ich richtig spannend und gruselig. Das fand ich auch am spannendsten.  Den Rest fand ich ok, aber nicht übermäßig gut. Als am Ende (SPOILER) Samson von John ein Job in seiner Firma angeboten wurde (SPOILER ENDE), war ich sehr gerührt und es war wirklich ein schönes Happy End.

  13. Cover des Buches Olga (ISBN: 9783257070156)
    Bernhard Schlink

    Olga

     (200)
    Aktuelle Rezension von: lostinbooks

    Leider musste ich das Buch bei der Hälfte abbrechen. Mir persönlich hat das Buch gar nicht gefallen. Es war sehr langweilig und es ist nichts passiert.

    Die Charaktere wurden nur oberflächlich angekratzt, so dass es mir unmöglich war eine Bindung zu den Protagonisten herzustellen. 

    Die Zeitsprünge waren teilweise sehr schnell und unerklärt. Teilweise wusste man nicht in welchem Jahr man sich befand und Charaktere waren plötzlich wieder da, die Kapitel davor weg waren.
    Leider eine Enttäuschung, obwohl die Thematik sehr viel Potential hatte. 

  14. Cover des Buches Silo (ISBN: 9783492305037)
    Hugh Howey

    Silo

     (284)
    Aktuelle Rezension von: biscoteria85

    Mit „Silo“ hat Hugh Howey eine dunkle und furchteinflößende Zukunft erschaffen.  Die Vorstellung das eines Tages die Erde unbewohnbar sein könnte und wir in unterirdischen Silos untergebracht werden dürfte niemanden wirklich reizen. 

    Wir erfahren von einer Gruppe von Menschen, welche in einem 100 Etagen tiefgebauten Silo leben. Jeder hat seine feste Aufgabe, seinen Job, den es zu erfüllen gilt. Essen ist rationalisiert. Internet, Bücher, Wissen über alte Zeiten, all das gibt es nicht mehr. Es scheint, als wüsste niemand warum man in dem Silo lebt. Man weiß nur das draußen die Welt tödlich ist.

    Die Hauptcharaktere bringen einen das Leben im Silo näher. Die Strukturen zwischen den Menschen, den Aufbau des Settings. Die Geschichte wird aus der Sicht zweier Personen beschrieben und zeigt wie unterschiedlich die Menschen dort die Situation erleben.

    Ich mag an der Stelle nicht zu tief in die Materie gehen und was genau passiert. Nur so viel dazu: Es lohnt sich. Denn das was dort passiert, kann auch uns passieren. Selektion, Geburtenkontrolle, Rationalisierung. Alles, um das Leben auf engstem Raum zu koordinieren.

    Ein Zukunftsroman der nicht beängstigender sein könnte.

  15. Cover des Buches The Bone Season - Die Träumerin (ISBN: 9783833309328)
    Samantha Shannon

    The Bone Season - Die Träumerin

     (272)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Paige ist eine Traumwandlerin Sie kann in die Traumlandschaften anderer eindringen und diese auskundschaften. Sie führt jedoch ein Doppelleben, den alle Seher werden eingefangen, wenn ihre wahre Identität aufgedeckt wird. Page wird als Ganovenbraut von Sektor 1.4 zur Kämpferin ausgebildet. Als eines Tages bei einem Unfall ihr Talent gelüftet wird, wird sie gefangen genommen und in eine fremde Welt gebracht. In dieser Welt herrschen die Repaihm, sie soll einem dienen, nur sind diese Wesen und ihrer Hintergedanken für sie ein Rätsel zum einen anziehend zum anderen abstossend…
    Zu Beginn ist es relativ verwirrend, da sehr viele Informationen kommen. Die Schreibweise war Gewöhnungsbedürftig...Nach 100 Seiten war ich in der Geschichte und hatte ein wenig den dreh raus...Die Spannung hält sich gut, wobei vieles Nebensächliches passiert und die Geschichte geht nur langsam voran, trotzdem war es interessant mehr über Page und die Rephaim zu lesen und ich bin gespannt wie es weiter geht, da das Ende so offen war.
    Das Buch wird nur aus Sicht von der Protagonistin geschrieben, diese hat einen taffen Charakter und hatte ihren Status als Ganovenbraut gemocht aber nie missbraucht. Ich mochte die Sturheit und ihre Gedanken haben mich teilweise an mich erinnert...
     

    Die Geschichte war im ganzen ganz ok...Für die die bereits Erfahrung mit Fantasy haben denn es sind sehr viele Informationen und Nebensächliche sowie ungewohnte Benennungen von Seher etc.

  16. Cover des Buches Die Frau des Zeitreisenden (ISBN: 9783596163908)
    Audrey Niffenegger

    Die Frau des Zeitreisenden

     (4.358)
    Aktuelle Rezension von: bookilicious_de

    Klappentext:

    Clare ist Kunststudentin und eine Boticelli- Schönheit, Henry ein verwegener und lebenshungriger Bibliothekar. 

    Clare fällt aus allen Himmeln, jedes Mal aufs Neue, wenn Henry vor ihr steht. Denn Henry ist ein Zeitreisender, ohne jede Ankündigung verstellt sich seine innere Uhr. Plötzlich und unerwartet stürzt er los, nie ist sicher, aus welcher Zeit er kommt und in welcher Zeit er bei Clare landet, aber immer ist sicher, dass er wieder bei ihr landet. 

    Als sie sich das erste Mal begegnen, ist Clare sechs und Henry 36, aber in Wahrheit ist Henry nur acht Jahre älter als sie und schon lange mit ihr verheiratet. Absurdes wird zur Normalität. Seine Zeitreisen sind das brennende Geheimnis, das Henry und Clare mit jeder Trennung noch inniger vereint. 

    Meinung:

    Das Buch habe ich vor über zehn Jahren von einer sehr sehr guten Freundin für entspannte Abende geschenkt bekommen. Ich kannte bis dahin noch nicht die kleinen Bücher aus der Fischer Taschenbibliothek und war schonmal von dem handlichen Format begeistert. Immerhin passte es locker in meine Handtasche :-) Ihr müsst euch vorstellen, dass es zu diesem Zeitpunkt noch nicht die Verfilmung gab, die ich übrigens nicht besonders toll fand (ich bin kein besonders großer Fan von Rachel McAdams). Seitdem habe ich das Buch sicherlich schon dreimal verschlungen und es gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern (so zerfleddert sieht es teilweise auch schon aus!). Ich muss gestehen, dass ich ein Fan von Zeitreise Geschichten bin. Und Audrey Niffenegger zeigt mit dieser Liebesgeschichte, dass Zeitreisen nicht nur aus Abenteuern, Action oder Science- Fiction bestehen. Die Geschichte wird aus Sicht der beiden Hauptprotagonisten Henry und Clare erzählt in einer Art Tagebuchstil. Dabei wird jeder Abschnitt mit einem Datum versehen und dem aktuellen Alter von Clare und Henry. Dies ist auch wichtig, um als Leser nicht die Übersicht zu verlieren. Wenn man sich erst einmal auf die Story eingelassen hat und davon absieht, dass sich nicht alles logisch erklären lässt, erlebt man eine wunderschöne Liebesgeschichte, die zumindest ich nicht als kitschig empfunden habe. Die Autorin erzählt die Geschichte halbwegs chronologisch. Aber Zeitsprünge bleiben halt Zeitsprünge. So hat man als Leser auch eine ungefähre Ahnung, wie sich Clare und Henry teilweise fühlen müssen. Der Plot hält auch einige lustige und chaotische Szenen parat, vor allem wenn Henry wieder einmal nackt in einer ihm unbekannten Zeit landet und sich zunächst auf die Suche nach passenden Klamotten machen muss. Aber wir leiden auch mit Clare und Henry mit und hoffen auf ein gutes Ende. Wie gesagt, es handelt sich hierbei um eines meiner Lieblingsbücher, deshalb kann ich natürlich auch nur 5 Sterne vergeben :)

  17. Cover des Buches Wenn gestern unser morgen wäre (ISBN: 9783945362297)
    Kristina Moninger

    Wenn gestern unser morgen wäre

     (155)
    Aktuelle Rezension von: BGirlKitty

    Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, kam mir sofort "Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie", was ich sehr geliebt habe, in den Kopf. Darum habe ich dann mit dem Lesen begonnen, wurde aber enttäuscht.
    Im Endeffekt hat das Buch mir leider überhaupt nicht gefallen, insbesondere da mir Sara als Hauptcharakter super unsympathisch ist und sie wirklich falsche Entscheidungen getroffen hat, die ich absolut nicht verstehen konnte. Diese wurden zwar verständlicher als man ihre Familie und Vergangenheit kennenlernt, aber dennoch konnte das mein Bild von ihr nicht retten.
    Nach ihrem Unfall versucht sie dann alles wieder gutzumachen und ändert sich zum Besseren. Diese Entwicklung geschieht sukzessiv, was an sich zwar realistisch ist, mich dafür aber erzählerisch nicht überzeugen konnte. Für mich gibt es keinen wirklichen Höhepunkt und es wird auch kaum Spannung aufgebaut. Als Leser habe ich nicht gesehen, was es für Sarah so schwer macht, ihr Leben zu ändern. Sie steckt in einem Job, den sie nicht mag, möchte aber dennoch nicht gefeuert werden, weil das ihre Mutter ärgern würde. Zu der wiederum hat sie aber eine so schlechte Beziehung, dass mir nicht ersichtlich ist, warum sie ihr nicht einfach mal die Meinung sagen kann oder warum es ihr zumindest nicht egal ist, was diese denkt. Auch ihren Freund stellt sie als einen langweiligen Mann vor, der sich nicht für ihr richtiges Ich interessiert und den sie auch eigentlich nur heiraten möchte, weil das von ihr erwartet wird, aber sie liebt ihn ja so sehr. Trotzdem geht sie ihm dann fremd und trennt sich auch nach dem Unfall nicht direkt von ihm, während sie sich in ihre Affäre verliebt. Dass die Beziehung zu ihrer Schwester aufgrund des großen Perfektionswettbewerbs schlecht ist, ist ja noch verständlich, aber dass Sara ihre Äußerung über die Abtreibung nicht sofort zurücknimmt und auch danach keinen Versuch unternimmt, das wieder in Ordnung zu bringen, finde ich am allerschlimmsten. Das geht alles einfach gar nicht in meinen Kopf.
    Zudem scheint Sara erst zu interessieren, dass sie viele Menschen um den Job gebracht hat, als eine davon sich an ihr rächt.
    Daher konnte ich leider gar nicht für Sara mitfiebern, sondern habe nur noch gehofft, dass sie bei ihrer neue Chance wenigstens all das Schlechte, was sie getan hat, bereinigen kann. Aber irgendwie hat sie es erstmal auf eine andere Art und Weise verschlimmert und erst gegen Ende kam die erhoffte Wiedergutmachung.
    Bis zur letzten Seite habe ich dem Buch die Chance gegeben, mich umzustimmen und doch noch zu begeistern, was aber nicht der Fall war.

    Leider würde ich das Buch nicht weiterempfehlen.

  18. Cover des Buches Mein Herz zwischen den Zeilen (ISBN: 9783843210935)
    Jodi Picoult

    Mein Herz zwischen den Zeilen

     (718)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Das Buch ist glaube ich für jüngere Leser bestimmt, deswegen hatte ich nicht so meine Freude daran. Total genervt hat es mich aber auch nicht, was vorallem daran lag, dass ich schnell durchgekommen bin, weil ich die Kapitel mit der Märchengeschichte übersprungen habe.

    Das Buch ist totale Instalove und generell ist die Liebesgeschichte sehr seicht und ohne große Gefühle. Die komplette Auflösung ist etwas unrealistisch und für mich nicht nachvollziehbar.

    Generell war es eine gute Idee, aber die Umsetzung war mir zu kindisch.

  19. Cover des Buches Silber - Das erste Buch der Träume (ISBN: 9783596522897)
    Kerstin Gier

    Silber - Das erste Buch der Träume

     (7.085)
    Aktuelle Rezension von: JenniferPetri

    Silber - Das erste Buch der Träume ist der erste Band einer Trilogie. 

    Es ist spannend und wunderbar witzig. Den Schreibstil von Kerstin Gier habe ich schon immer geliebt. Auch die Charaktere sind mir bereits jetzt schon ans Herz gewachsen. Ich bin unheimlich gespannt darauf, wie es in den anderen Teilen weitergeht. Absolute Empfehlung von mir. 

  20. Cover des Buches Die Königliche (ISBN: 9783551313195)
    Kristin Cashore

    Die Königliche

     (681)
    Aktuelle Rezension von: leonietimm_

    In meinen Augen ist die Königliche der zweitstärkste Teil der Trilogie. Ich konnte Bitterblue sehr gut verstehen, was ihre Gedanken und ihr Handeln anging. Die Spannung war von Anfang an da, wenn auch nicht unbedingt wahrnehmbar. Der Schreibstil war flüssig zu lesen und hat mich gut durch das Buch geleitet. Die Geschichte ist liebevoll ausgearbeitet und hat auch einen nachvollziehbaren Gedanken dahinter. Das Ende hat mich persönlich überrascht und geschockt, da am Ende des Buches alle Geheimnisse aufgedeckt werden, die Jahre zurückreichen. Mit dem Ende an sich bin ich zufrieden, hätte allerdings ein kleines Detail gerne anders gehabt, was ich nicht nennen kann ohne zu spoilern. Die Königliche hat mich in den Bann gerissen und in eine andere Welt entführt und mich begeistert zurückgelassen.

  21. Cover des Buches Was ich dich träumen lasse (ISBN: 9783785578452)
    Franziska Moll

    Was ich dich träumen lasse

     (221)
    Aktuelle Rezension von: Elli_Bee

    Starke Emotionen, prägnant und kurz wiedergegeben in feurigen Dialogen.

    INHALT
    Einen letzten Kuss will er ihr geben, ehe er sich wieder einmal Zuhause blicken ließe. Nur einen Kuss. Doch dieser Kuss kommt nie Zustande. Ein Auto erfasst Rico und manövriert ihn ins Krankenhaus. Hirnschädeltrauma, lebensbedrohlich, Koma. Anstatt ihn Tag und Nacht zu küssen, wacht Elena Tag und Nacht an seinem Bett, bis sie seine Liste findet. Eine Liste mit 10 Dingen, die er tun möchte, ehe er stirbt.

    MEINE MEINUNG
    Rico und Elena könnten verschiedener nicht sein, was auch Elena einmal anspricht. Er, ein philosophischer Romantiker und sie eine geheimnisvolle Zynikerin. Doch genau das macht die Beziehung der beiden so interessant. Ihre kleinen Wortgefechte und endlosen Diskussionen über Gott und die Welt, die womöglich allein der konträren Ansichten wegen entstehen.
    Sie sind im Verlauf der eigentlichen Geschichte seit fast einem Jahr zusammen und gelten als das Traumpärchen der Schule. Sooft es möglich ist verbringen sie Zeit miteinander. Vor allem bei Ricos Familie, die Elena sofort ins Herz schließt. Sie findet dort etwas, das ihr daheim verwehrt bleibt: Liebe und Geborgenheit. Elena würde es womöglich selbst nie zugeben, aber Rico war für sie mehr als nur der typische Freund. Er war ihr Anker, ihr Retter. Durch ihn hat sie wieder etwas mehr an Lebensfreude erlangt.

    Elenas Leben ist nicht das Einfachste. Immer wieder werden Sachen angedeutet, die erst gegen Ende aufgelöst werden. Warum ist Elena umgezogen? Woher stammen die Narben auf ihrem Körper? Warum ist sie dem Leben und den Menschen gegenüber so negativ eingestellt? Und warum ist ihre Mutter in der Rolle des Kindes, mit Kuscheltieren auf ihrem Bett und pinkem Polsterbezug?
    Ricos Unfall hat ihr nicht nur ihre Liebe zueinander genommen, sondern auch noch ihr altes Leben wieder herbeigerufen. Aber Elena darf nicht weinen. Sie muss stark bleiben und kämpfen. Für alle Menschen, die ihr lieb sind.

    Das Buch liest sich sehr flott, die Kapitel sind unterteilt in die Tage, in denen Rico im Koma liegt. Es ist eine Mischung aus Gegenwart und Vergangenheit, vieles davon findet nur in Elenas Kopf statt.
    Anhand der Satzlänge und der häufigen Dialoge ohne Nebenkontext merkt man, dass Franziska Moll ehemals in der Filmszene gearbeitet hat. Das Buch liest sich anders. Dynamisch, poetisch, jugendlich. Es klingt wie eine Elena, wie sie sein sollte.

    Obwohl ich persönlich Elena anfangs nicht mochte, habe ich im Laufe des kurzen Buches eine starke Empathie für sie entwickelt. Man kann sie deutlich besser verstehen, wenn man ihre Vergangenheit kennt. Am Ende des Buches fragte ich mich, warum dass alles ihr geschehen musste. Warum die Welt so ungerecht sein kann. Auch wenn dies nur eine fiktive Geschichte ist, so kann sie doch jederzeit auch real werden. Wie oft begegnen wir einem verschlossenen Menschen, der uns gegenüber feindselig wirkt? Wie oft stoßen wir ihn ab, hoffend, dass er unser Leben nicht bereichert? Und wie oft sind das alles nur Menschen, die so oft kämpfen mussten, sodass sie ihren Lebenswillen und ihr Vertrauen gegenüber Menschen radikal gekürzt haben, damit sie nicht wieder leiden müssen?
    Auch für Tim hatte ich anfangs nur wenige Sympathiepunkte parat. Doch dann wurde mir bewusst wie hilfreich seine Art sein kann und wie ich im echten Leben reagieren würde: wahrscheinlich ebenso zynisch, denn auch ich bin ein Mensch, der mit schwarzen Humor den Schmerz versucht zu lindern.
    Am wenigsten konnte ich mich mit dem fast schon über-kitschigen Rico anfreunden. In Kombination mit Elena war er jedoch ertragbar und teilweise recht witzig.


    FAZIT
    Man kennt den Plot, er gibt wenig Neues her. Was man nicht kennt, ist wie die Autorin es vermittelt. Mit einer sarkastischen Jugendlichen mit Problemhintergrund und einem einzigartigen Schreibstil, gepaart mit individuellen Charakteren.


    Alles in allem ist es ein Buch mit stark entwickelten Persönlichkeiten, tief verborgenen Geheimnissen und Emotionen, die man oft erst auf den zweiten Blick hin verstehen kann. Verpackt in wenigen Seiten. Ein ergreifender Roman, der so einiges in mir hinterlassen hat. So, wie es sich für eine gute Geschichte gehören sollte.

  22. Cover des Buches Saphirblau (ISBN: 9783401506012)
    Kerstin Gier

    Saphirblau

     (6.952)
    Aktuelle Rezension von: _himexbella_

    Wundervoll, fantastisch, spannend und einfach zu schön! So geht es auch in dem zweiten Band dieser tollen Reihe weiter. Die Fortsetzung macht so viel Lust auf mehr! 

    Ich kann mich noch daran erinnern, wie hibbelig ich unbedingt den dritten und letzten Band lesen wollte, dazu in dem nächsten Band mehr... ૮₍ ˃ ⤙ ˂ ₎ა

  23. Cover des Buches Die 11 Gezeichneten - Das zweite Buch der Sterne (ISBN: 9781521741696)
    Rose Snow

    Die 11 Gezeichneten - Das zweite Buch der Sterne

     (168)
    Aktuelle Rezension von: booksbyjaenelle

    Inhalt

    Cas wurde vergiftet. Und die einzige, die ihn retten kann, ist Stella. Zusammen mit ihren 11 Gezeichneten muss sie eine Mission antreten, für die sich keiner von ihnen gewachsen fühlt. Erst müssen sie zwei Wochen früher als geplant einen magischen Zug nehmen, der noch dazu nicht stehen bleibt, dann sind einige von ihnen auch noch nicht in der Lage ihre magische Fähigkeit vollständig abzurufen. Voller Unsicherheit begeben sie sich dennoch auf die Mission, ein Gegengift für Cas zu finden, und gelangen in ein großes, verworrenes Abenteuer, das man so nicht erwartet hätte.

    Meinung

    Ich habe jeden Moment der Story so sehr genossen, dass das Buch zu Ende war, bevor ich es überhaupt bemerkt hatte. Stella ist innerhalb der Story so sehr als Person gewachsen, und man lernt langsam aber sicher auch die anderen Charaktere besser kennen. (Manche Nebencharaktere bekommen in anderen Büchern von Rose Snow dann nochmal mehr Zeit zu glänzen.) Langsam aber sicher findet man sich auch in dieser großen Welt der Magie besser zurecht, was meiner Meinung nach sogar im selben Tempo passiert, wie Stella dazu lernt. Kaum war es vorbei, wollte ich auch schon den nächsten Band verschlingen. 

    Zusammenfassend

    Wer Band 1 mochte, wird Band 2 lieben! Klare Empfehlung.

  24. Cover des Buches 12 - Das erste Buch der Mitternacht (ISBN: 9783473401901)
    Rose Snow

    12 - Das erste Buch der Mitternacht

     (145)
    Aktuelle Rezension von: Juliapeach

    Die Idee des Buches ist sehr gut gemacht und man wird die Welt des Träumen nach dem Lesen des Buches mit anderen Augen sehen!

    Der Schreibstill und die Handlung ist wirklich spannen, auch wenn es sich auf den ersten 50 Seiten etwas hinzieht bis dann der spannende Teil des Buches anfängt! Die Charaktere sind echt einzigartig und perfekt! Die Beziehung von Harper und Cajus ist sehr speziell und kompliziert zu Beginn jedoch entwickelt sich diese im Laufe des Buches und mit den Abenteuer die die beiden in der Traumwelt erleben zu einer echten Liebesgeschichte! Das Ende war etwas unerwartet und schnell vorbei, aber ale Leser wurde man mitgerissen!!

    Fazit: Ich liebe die Charaktere und deren Beziehungen! Die Idee des Buches ist sehr gut umgesetzt worden und hat den Leser mit in die Traumwelt mitgerissen! Ich habe das erste Band verschlungen und freue mich bereits auf das zweite! :)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks