Bücher mit dem Tag "tragen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tragen" gekennzeichnet haben.

25 Bücher

  1. Cover des Buches Die Frauen, die er kannte (ISBN: 9783499256714)
    Michael Hjorth

    Die Frauen, die er kannte

     (412)
    Aktuelle Rezension von: glueckswinkel
    Im zweiten Band der Sebastian Bergmann Reihe dreht sich alles um ihn. Besser gesagt um Frauen, mit denen Sebastian ein Verhältnis hatte und da er kein Kind von Traurigkeit ist, ist das leider eine ganze Menge.

    Las ob das nicht schon schlimm genug ist, mach sich noch irgendein Wahnsinniger daran, seine Verflossenen brutal zu ermorden.
    Da Sebastian erst wieder zu spät in die Ermittlungen hineingerät, ist es fast schon zu spät.
    Nur Sebastian sieht die Verbindung zu dem Serienmörder Hinde, dieser sitzt dank ihm lebenslänglich hinter Gittern. 

    Obwohl Sebastian mit unter, der unsympathischste Charakter ist, den ich je begleiten durfte, versucht er einige Frauen zu kontaktieren und zu warnen, leider hat er dabei nur mäßigen Erfolg.

    Es beginnt ein perfides Katz und Maus Spiel.
    Spannung erhält das Buch durch den Täter, da dieser Sebastian schon einige Monate lang verfolgt.

    Mir hat hier definitiv noch das gewisse Etwas gefehlt.
    Ich bin auf den nächsten band gespannt. Billy hat nämlich eine Entdeckung gemacht, die eigentlich klar sein sollte. So als Polizist... Aber mal sehen, wie lange er braucht, um drauf zukommen.


  2. Cover des Buches Was fehlt, wenn ich verschwunden bin (ISBN: 9783733500405)
    Lilly Lindner

    Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

     (494)
    Aktuelle Rezension von: Lauracea

    Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Die erste Hälfte ist aus Sicht einer 9 jährigen geschrieben, was für mich sehr ermüdend zu lesen war. 

    Ich schließe mich meinen Vorrednern an, dass die Autorin eine sehr einzigartige Weise hat mit Worten zu jonglieren und Gefühle auf eine sehr kunstvolle und nachdenkliche Art auszudrücken. Die Betrachtung der kleinen Phoebe auf die Welt sind gut durchdacht und erinnerten mich ein wenig an "der kleine Prinz".

    Aber die Gespräche, die im Buch geschildert werden, empfand ich als künstlich und gestellt. Die Charaktere sehr flach und einseitig. Die Beziehung zwischen den Charakteren ist in der ersten Hälfte noch einigermaßen greifbar. Danach erschien mir alles sehr übertrieben, unnatürlich und dramatisch. 

    Das Thema Magersucht ist die Autorin sehr gefühlsbetont angegangen. Da es zwischenweise doch sehr unter die Haut geht, hat es definitiv in den Händen von Kindern oder Jugendlichen unter 16 Jahren nichts verloren. 

  3. Cover des Buches Der Talisman (ISBN: 9783453877603)
    Stephen King

    Der Talisman

     (383)
    Aktuelle Rezension von: Krauti1998

    Ich muss dazu anmerken, das ich diesen Roman nicht gelesen, sondern als Hörbuch konsumiert habe. David Nathan war wie immer großartig. Zu diesem Buch hatte ich keinerlei Vorwissen wie man es vllt aus dem Mainstream bei einem Shining oder Friedhof der Kuscheltiere kennt. Die Geschichte hat mich von Anfang in ihrem Bann gehabt sodass ich Zeit bedingt die glaube 32h in ungefähr 1-2 Wochen durchgehört hatte. Auch für nicht King Fans oder die es noch werden wollen ein schöner Roman. Eines meiner Lieblinge.

  4. Cover des Buches Der Elternkompass (ISBN: 9783833875267)
    Nicola Schmidt

    Der Elternkompass

     (42)
    Aktuelle Rezension von: paevalill

    Nicola Schmidt war mir bisher kein Begriff, sie hat aber bereits die sogenannten Artgerecht-Ratgeber geschrieben, die in verständlicher Sprache wissenschaftlich fundiertes Wissen präsentieren.

    Der Elternkompass bietet eine Übersicht über den aktuellen Stand, beginnend von der Schwangerschaft bis hin ins Grundschulalter. Dabei werden alle großen Themenblocks abgearbeitet, wie Stillen (bzw Flasche geben), Schlafen, Trockenwerden, aber auch zu vermittelnde Erziehungswerte und Stile werden angeschnitten.

    Dabei ist trotz aller Wissenschaftlichkeit (die Studien sind allesamt im Anhang aufgeführt) eine persönliche Note enthalten, je nach Thema auch Mal deutlicher spürbar. Gerade weil ich selbst Erziehungswissenschaft studiert habe (allerdings mit anderen Schwerpunkten, Kindheitspädagogik war keiner), weiß ich, dass Erziehung niemals ohne persönliche Ziele auskommen kann. Da sie ihre Meinung anhand vieler Fakten auch an vielen Stellen erörtert, sind auch die wenigen Bauchgefühl-Argumente völlig in Ordnung.

    Einige Punkte waren mir bereits bekannt, aber die Studienlage zum Trockenwerden war für mich beispielsweise sehr verblüffend und wird für mich definitiv ein Anstoß, mich hier nochmal vertiefter einzulesen, wenn die Zeit gekommen ist.

    Denn das muss erwähnt sein: Der Ratgeber enthält einen guten Überblick über die wichtigsten Themen im frühkindlichen Alter. Wer es aber genauer wissen möchte, sollte sich an den Studien orientieren und von dort aus vertiefter nachforschen.

    Insgesamt ein meiner Meinung nach sehr wertvoller Ratgeber, den ich wohl auch meinen Schwiegereltern und Eltern in die Hand drücken möchte, die noch teilweise mit anderen Erziehungsvorstellungen erzogen haben.

  5. Cover des Buches Die Kathedrale des Meeres (ISBN: 9783328103134)
    Ildefonso Falcones

    Die Kathedrale des Meeres

     (513)
    Aktuelle Rezension von: butterflyinthesky


    Zusammenfassung:

    XIV century. The city of Barcelona is at its moment of greatest prosperity; has grown towards the Ribera, the humble neighborhood of fishermen, whose inhabitants decide to build, with the money of some and the effort of others, the largest Maria cathedral ever known.
    A construction that moves parallel to the hazardous story of Arnau, son of a peasant serf, who flees from the abuses of his feudal lord and takes refuge in Barcelona, where he becomes a citizen and, with it, a free man.
    While his best friend and adopted brother Joan studies to become a priest, young Arnau becomes a member of the guild of the stone-workers, soldier and moneychanger. A strenuous life which leads him from the misery of the fugitive to nobility and wealth. But with this privileged position he also gets the envy of his peers, who devise a sordid plot that puts his life in the hands of the Inquisition. He finds himself face-to-face with his own brother. Will he lose his life just as his beloved Cathedral of the Sea is finally completed




    Meine Meinung:

    Habe das Buch leider nach dem Prolog abgebrochen. Zu viele unnötige Details, langweilig und zu brutal (für mich!). Es war ein Geschenk zum Geburtstag. Normalerweise hätte ich mir das Buch nicht gekauft weil es sich schon nicht interessant anhört. Schade.


  6. Cover des Buches Der Tag, an dem der Wind dich trägt (ISBN: 9783404146093)
    James Patterson

    Der Tag, an dem der Wind dich trägt

     (157)
    Aktuelle Rezension von: PattyWayne
    James Patterson schreibt so nah und glaubwürdig, dass ich glauben könnte, dass diese Phantasie tatsächlich bald Realität wird. Dieses Buch hat mich wirklich begeistert und war leider viel zu schnell gelesen. Und er bringt noch einen Punkt auf den Tisch: Das was wir erschaffen, kann auch leiden und als Schöpfer muss sich der Mensch darüber im Klaren sein. 
  7. Cover des Buches Menschenkinder (ISBN: 9783466309306)
    Herbert Renz-Polster

    Menschenkinder

     (7)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Auf der Suche nach dem verlorenen Glück (ISBN: 9783406708657)
    Jean Liedloff

    Auf der Suche nach dem verlorenen Glück

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Janine2610
    Buchrückseite:

    Im Dschungel Venezuelas trifft Jean Liedloff, eine junge Amerikanerin, auf die Yequana-Indianer. Fasziniert vom offenkundigen Glück dieser "Wilden", bleibt sie insgesamt zweieinhalb Jahre bei dem Stamm und versucht, die Ursachen dieses glücklichen und harmonischen Zusammenlebens herauszufinden. Sie entdeckt dessen Wurzeln im Umgang dieser Menschen mit ihren Kindern und zeigt, wie dort noch ein bei uns längst verschüttetes Wissen um die ursprünglichen Bedürfnisse von Kleinkindern existiert, das wir erst neu zu entdecken haben.

    Meine Meinung:

    Empfohlen wurde das Buch von einer YouTuberin und ich bin sehr froh, dass ich es mir gekauft habe, denn schon während des Lesens habe ich das starke Gefühl bekommen, dass es das wichtigste Buch meines Lebens ist. Dieses Gefühl hat sich bis zum letzten Satz nicht verändert. Ich bedauere sogar, es nicht schon viel früher gelesen zu haben.

    Jean Liedloff hat auf einer Expeditionsreise in den venezolanischen Urwald den Yequana-Stamm kennengelernt und war sofort enorm fasziniert davon, wie glücklich diese Menschen sind und welche Zufriedenheit sie ausstrahlen. Weil sie herausfinden wollte, warum es bei den Yequana kein Wort für Unglück oder Unzufriedenheit gibt, ist sie geblieben. Insgesamt 2,5 Jahre lebt und beobachtet sie den venezolanischen Stamm und zieht logische Schlüsse. In dieser Zeit erkennt sie, dass es der Umgang mit den Babys und Kindern ist (der sich zu dem unsrigen größtenteils stark unterscheidet), der sie zu glücklichen, zufriedenen und selbstbewussten Erwachsenen werden lässt.

    Babys sind Traglinge

    Der Zeitraum in der gesamten Menschheitsgeschichte, in dem wir unsere Babys nicht mehr tragen, ist so unbedeutend kurz. Jedes Baby, das heute zur Welt kommt, erwartet getragen zu werden. In seinem inneren Bauplan ist es quasi vorgesehen, so behandelt zu werden wie die Babys vor tausenden von Jahren. Das Gitterbett (alleine in einem anderen Zimmer zu schlafen), Laufställe, Wippen, Autoschalen und nicht zuletzt Kinderwägen, sind höchst unnatürliche, irritierende Dinge für ein Baby. Es sind Erfindungen der Neuzeit/Gegenstände, die einem den Alltag erleichtern sollen. In Wahrheit schaffen sie vor allem eines: Distanz zu deinem Kind. Das schöne, beruhigende Gefühl des Getragenwerdens, das Nähe, Selbstvertrauen, Urvertrauen, Wärme, Liebe, Sicherheit, das Gefühl von Richtigkeit und viele weitere Kompetenzen entstehen lässt, erfahren Babys durch diese Erfindungen nicht. Es gibt genug Babys, die es lautstark einfordern, getragen zu werden. Es gibt leider aber auch viele, die mucksmäuschenstill sind und es nicht einfordern. Letztere erwarten und brauchen das Getragenwerden aber ganz genauso.

    Bis etwa zur Mitte des Buches beschreibt Liedloff das Leben eines Babys bei den Yequana und das Leben eines Babys in der Zivilisation. Die Beschreibungen über das Yequana-Baby fand ich hochinteressant. Ich war erstaunt darüber, dass die Yequana-Babys, bis sie anfangen zu kriechen, in ständigem Körperkontakt mit einem anderen Menschen sind. Wie dieser Stamm mit ihren Babys umgeht, ist faszinierend und hat in mir eine große Motivation und Zustimmung hervorgerufen. Zutiefst anregend ist es, wie das Yequana-Baby seinen Tag verbringt.
    Das Baby hingegen in der Zivilisation ... fürchterlich! (Hinzu kommt hier, dass das Buch in den 1970er-Jahren geschrieben wurde und es da bei uns ja noch gang und gäbe war, seine Babys weinend in andere Zimmer zu schieben, um sie auf keinen Fall zu "verwöhnen"!) Die Autorin schildert das triste, wenig bis gar nicht anregende, Dasein eines Säuglings, der seine ersten Lebensmonate hauptsächlich liegend verbringt. Und das macht sie auf so eindringliche Art und Weise, dass es mich tief berührt und sehr traurig gemacht hat. Wenn man sich in so ein Baby hineinversetzt, was ich getan habe, dann bleibt einem eigentlich auch nichts anderes übrig als zu weinen. Dieser Abschnitt hat mich sehr mitgenommen und mich noch einmal zusätzlich bestätigt, dass ich es ab nun bei meiner Tochter anders machen werde und sie nur mehr getragen wird.

    Das Gefühl, dass etwas fehlt

    Im zweiten Teil des Buches widmet sich Liedloff sehr viel und ausgiebig den verschiedensten Auswirkungen vom Nichtgetragenwerden/einer nicht artgerechten Erziehung. Und auch das fand ich sehr spannend, denn viele der Gefühle, die beschrieben werden, konnte und kann ich nach wie vor fühlen und das war für mich wie eine Offenbarung. Zu wissen und zu verstehen, warum man sich ab und zu so fühlt, wie sich bestimmt der Großteil der Menschen in unseren Breitengraden fühlt, ist zum Teil tröstlich, zum Teil befreiend.

    Jeder, der ein Baby bzw. Kinder hat oder vorhat, Kinder zu bekommen, sollte dieses Buch lesen! Der Inhalt ist SEHR wichtig und enorm bereichernd und ich würde mir wirklich wünschen, dass er mehr Beachtung erfährt. Am liebsten würde ich ja hergehen und jedem, den ich kenne, dieses Buch schenken.
  9. Cover des Buches Welchen Sinn macht Depression? (ISBN: 9783499620164)
    Daniel Hell

    Welchen Sinn macht Depression?

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Synapse11
    Wenn die Seele streikt Welchen Sinn macht Depression, macht sie überhaupt Sinn? Wie entsteht, oder woher kommt Depression? Diese Fragen stellen sich die wenigsten Patienten, die an einer Depression erkrankt sind. Jeder möchte so schnell wie möglich gesund werden, die Last, den Druck, die Kälte, Ängste, Antriebslosigkeit und was immer wir mit Depression verbinden, hinter sich lassen. Einigen gelingt dies, indem sie möglichst lange so weitermachen wie bisher. Den starken Mann, die starke Frau spielen, sich nur nichts anmerken lassen. Aber das verschlimmert die Depression letztendlich nur noch. Unser Körper, unsere Seele sendet uns deutliche Signale. Wie wir diese erkennen, aushalten und letztendlich auch wieder loswerden können, darüber gibt dieses Buch Auskunft. Der Schreibstil ist flüssig lesbar, obwohl es ein Sachbuch ist. Der Inhalt ist auch für Laien gut verständlich. Fazit: Ein gut verständliches Sachbuch für Depressive, Angehörige, Seelsorger und Berater.
  10. Cover des Buches Das versteinerte Gebet (ISBN: 9783780215291)
    Karl May

    Das versteinerte Gebet

     (10)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Letzte Band der 4 bändigen Reihe um Schuld Sühne, Religion, Erlösung - das letzte Gebet. Ein sehr symbolischer tiefgründiger philosophischer Abschluss in der inneren Einkehr.
  11. Cover des Buches Science Fiction Jahresband 1980 (ISBN: B003XHTOWC)
    Wolfgang Jeschke

    Science Fiction Jahresband 1980

     (1)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Sehr schöne Sammlung von alten und neuen Novellen, Geschihcten und Romanen von nahmhaften SF Autoren. Sehr guter Einstieg auch für Neulinge
  12. Cover des Buches Der Krieg gegen die Rull (ISBN: B002OY2K12)
    A. E. van Vogt

    Der Krieg gegen die Rull

     (2)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Ein damals sicherlich progressiver Roman, bzw. ein zwischen 1940 und 1950 aus Novellen und Kurzgeschichten zusammengestztes Buch. Manche Szenenwechsel und Risse erscheinen deshalb unlogisch, aber das Buch ist insgesamt sehr lesbar und spielt im Bereich der Space Opera, wie viele Bücher der Goldenen Ära der SF
  13. Cover des Buches Die schwarze Galeere (ISBN: 9783864036927)
    Wilhelm Raabe

    Die schwarze Galeere

     (19)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Im Reiche des silbernen Löwen (ISBN: 9783780215284)
    Karl May

    Im Reiche des silbernen Löwen

     (18)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    3.Teil eines spätwerkes von Karl may, in der es mehr und mehr um tiefe religiöse Fragen und Philosophie geht, die mehr und mehr in den Vordergund treten. Trotzdem auch eine Abenteuerreise.
  15. Cover des Buches Der Herr der Unruhe (ISBN: 9783404155620)
    Ralf Isau

    Der Herr der Unruhe

     (67)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Weises, spannendes, nachdenkliches Buch, angesiedelt in den "unruhen" ,Wirren des zweiten Weltkrieges. Der Walzenbändiger sucht seine Bestimmung und findet seine Liebe und seinen Frieden. Ralf Isau versteht es hier sehr gut geschichtliches und fantastisches miteinander zu verbinden und mit Weisheit zu füllen. Tolles Buch!
  16. Cover des Buches Bei den Trümmern von Babylon (ISBN: 9783780215277)
    Karl May

    Bei den Trümmern von Babylon

     (16)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    2 Band der 4-Bändigen Reihe um Babylon in dem die Todeskarawane getroffen wird und viele spannende Abenteuer erlebt. Sehr schönes Alterswerk von Karl May
  17. Cover des Buches Herzen in Flammen (ISBN: 9783453028821)
    Johanna Lindsey

    Herzen in Flammen

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Jamen100

    Der Roman "Herzen in Flammen" von Johanna Lindsey ist kennzeichnend für den Stil der Autorin.


    Eine Romanheldin, die nicht dem Standard und für die gewählte Zeit – hier die Zeit der Wikingerüberfälle auf das Sachsenreich (870 n.Chr.) – entspricht. Die in eine Zwickmühle gerät und weiß sich zu behaupten – besonders gegenüber starke und dominante Männer. Dabei findet sie die Liebe ihres Lebens und meistert jede Situation mit Bravour. Hört sich auf den ersten Blick langweilig und nach 0/8/15 an – ist es aber nicht. 

     
    Im Roman „Herzen im Flammen“ sticht Kirsten, dass Wikingermädchen, nicht nur durch ihre Größe hervor, sondern auch durch ihr witziges und vorlautes Mundwerk und ihren Eigenwillen. Kirsten, die während eines missglückten Raubzugversuches ihres Bruders zusammen mit anderen Mitglieder der Schiffsbesatzung gefangen genommen und versklavt wird, verhält sich nicht wie eine Sklavin. Zunächst versucht sie ihre Weiblichkeit zu verstecken und sich als Mann auszugeben, was jedoch bei einer Auspeitschung aufgedeckt wird und zur Folge hat, dass sie in der Burg von Royce ihre Sklavendienste verrichten muss. Dabei ist sie vorlaut, fordern und schreckt auch nicht zurück, eine Waffe in die Hand zu nehmen, um sich zu verteidigen oder ihre Rache ausleben zu können. Gefahren begegnet sie mit Mut und Kraft. 

     
    Ihr gegenüber steht der dominante Sachse Royce of Wyndhurst, der alle Wikinger hasst. Bei einem Wikingerüberfall hatte er bereits seine erste Liebe und seine Eltern sowie seinen ältesten Bruder verloren. Obwohl er der gewohnte Krieger ist, lässt er sich vieles von Kirsten gefallen, nachdem er entdeckt hat, dass sich unter der Verkleidung und dem Schmutz eine bildschöne und tapfere Frau verbirgt. Schnell entwickelt er Gefühle für die schöne Sklavin, kämpft aber um seine dominante Stellung in der Beziehung. 


    Die Autorin schmückt ihre Geschichte mit peppigen und witzigen Dialogen sowie lustigen Situationen aus, wo zwei selbstbewusste und sture Charaktere aufeinander prallen. Gerade die Dialoge und Kirsten Handeln sorgen dafür, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann und sich auf jede weitere Seite freut. 

    Im Ganzen ein schöner und lesenswerter Liebesroman. 

      
    Leider wurde das Lesevergnügen in der Ausgabe von Weltbild durch die vielen Rechtschreibfehler etwas beeinträchtigt. Hier hätte der Verlag es besser machen können. Wer den Roman lesen möchte, sollte eine andere Ausgabe wählen.  

  18. Cover des Buches Projekt Morgenröte (ISBN: 9783442230136)
    Arthur C. Clarke

    Projekt Morgenröte

     (3)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Clarke hat sehr viele rein wissenschaftliche Bücher geschrieben, hier beschreibt er durch Martin gibson die Besiedlung des Marses sehr unspektakulär aber sehr logisch und unaufgeregt.
  19. Cover des Buches Was sagt dein Papa, Willi Wiberg? (ISBN: 9783789163012)
    Gunilla Bergström

    Was sagt dein Papa, Willi Wiberg?

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Millie
    Die Willi-Wiberg-Bilderbücher der schwedischen Kinderbuch-Autorin Gunilla Bergström gehören zu den besten ihrer Art. Die in den Büchern angewandte Collagentechnik ist für Erwachsene vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, weil die Illustration nicht so lieblich-süßlich wie in zahllosen anderen Bilderbüchern daherkommt, aber Kinder schließen den stoppelhaarigen Willi schnell ins Herz. Die vielen verschiedenen Alltagssituationen, die Gunilla Bergstöm in diesen Büchern zum Thema macht, kommen mehr oder weniger in jedem Haushalt mit kleinen Kindern vor. Es macht einfach Spaß diese durchaus bekannten Situationen mit Willi und seinem Papa zu erleben. Das perfekte Zusammenspiel von kurzen, prägnanten Texten und ausdrucksstarken Bildern macht die Willi-Wiberg-Bücher für Groß und Klein zu einem besonderen Lesevergnügen.
  20. Cover des Buches We all fall down (ISBN: 9783407742490)
    Eric Walters

    We all fall down

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87
    Will soll seinen Vater einen Tag zur Arbeit begleiten, darauf hat der Jugendliche keine Lust, da er sich nicht besonders gut mit ihm versteht. Kaum bei der Arbeit angekommen geschieht das Unglaubliche, ein Flugzeug rast in den Nordturm des World Trade Centers. Für Will und seinen Vater beginnt nun ein Kampf ums Überleben, denn sie sind im Südturm in der 85. Etage.
    Jeder kennt die Geschichte des 11. September und des World Trade Centers und ich muss sagen, das es dem Autor gut gelungen ist dies in die Geschichte um Vater und Sohn mit einfließen zu lassen.
    An einigen Stellen war mir die Geschichte etwas zu patriotisch, aber trotz allem war es spannend zu lesen, da man mit Will und seinem Vater mitgefiebert hat, ob sie es noch rechtzeitig aus dem Gebäude schaffen.
  21. Cover des Buches Geborgene Babys (ISBN: 9783937797243)
    Julia Dibbern

    Geborgene Babys

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Die Kathedrale des Meeres (ISBN: 9783844530995)
    Ildefonso Falcones

    Die Kathedrale des Meeres

     (39)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife

    Mit der Kathedrale des Meeres hat der Autor eine schwere dunkle Zeit als Thema gewählt – Spanien im Mittelalter. Natürlich bleibt der Vergleich mit „Die Säulen der Erde“ von Ken Follett nicht aus, für mich war das Buch jedoch vollkommen anders. Die einzigen Gemeinsamkeiten waren die Epoche und die Erbauung einer Kathedrale. In diesem Buch steht die Kathedrale durchaus nicht immer im Mittelpunkt. Ihre Erbauung prägt den jungen Arnau Estanyol natürlich, besonders nachdem er seinen Vater durch eine grausame Hinrichtung verliert und bei den Bastaixos Schutz findet. Die harte Arbeit prägt ihn fürs Leben. Sie lässt ihn gläubig werden und lieben lernen, und neben allen Entbehrungen und Schwierigkeiten auch die Kathedrale nie aus den Augen zu lassen.

    Viele Passagen in diesem opulenten Werk, an dem der spanische Anwalt fünf Jahre geschrieben hat, beruhen auf wahren Tatsachen, die Protagonisten selbst sind ein Werk der Fiktion. Ich weiß nicht, ob die Erwähnung und Abhandlung der vielen Baustellen und Nebenbaustellen mit den hunderten von fiktiven und realen Personen gut als Hörbuch geeignet ist. Ich musste mich manchmal sehr anstrengen um nicht den Faden zu verlieren, deshalb gibt es bei der Bewertung einen kleinen Punktabzug von mir. Ein großes Lob gilt hingegen dem wundervollen Schauspieler und Sprecher dieses Hörbuchs, Wolfgang Condrus, der der Geschichte Leben einhauchte.

    Wer sich für die Geschichte Spaniens im Mittelalter interessiert, ist sicher bestens bedient. Übrigens kann die Santa Maria del Mar, die schönste gotische Kirche in Barcelona, auch besucht werden. Ich habe sie vor Jahren einmal besichtigt, würde sie nun natürlich mit anderen Augen sehen. Die Außenfassade und das große Portal sind liebevollen mit Erinnerungen an die Bastaixos verziert.

  23. Cover des Buches Menschen im Hotel (ISBN: 9783866041899)
    Vicki Baum

    Menschen im Hotel

     (14)
    Aktuelle Rezension von: vormi

    Menschen im Hotel, erschienen im Jahr 1929, machte Vicki Baum weltberühmt. Der mit leichter Hand, Poesie und subtilem Witz erzählte Roman führt eine Handvoll Menschen im Grand Hotel zusammen, zeigt sie in ihren Krisen, Träumen und Enttäuschungen und liefert ein atmosphärisch dichtes Bild vom Berlin der 20er-Jahre. Am Broadway dramatisiert, in Hollywood mit Greta Garbo, später noch einmal mit Heinz Rühmann verfilmt, begründete der Roman Vicki Baums Weltruf und ebnete ihr den Weg in die USA. Zeitgleich bei Kiepenheuer & Witsch erschienen ist Nicole Nottelmann Die Karrieren der Vicki Baum. Eine Biographie.
    Inhaltsangabe auf amazon

    Eine Geschichte, die ich das 1. Mal Mitte der 80er Jahre gelesen habe.
    Schon damals war es eine Geschichte aus einer anderen Zeit, die mich aber nachhaltig beeindruckt hat.
    Eigentlich sollte ich es damals lesen, als Abschreckung, da ich Hotelfachfrau werden wollte. Aber das konnte mich nicht abschrecken, in dem Beruf lernt man nun mal ganz viele verschiedene Göste kennen, aber diese Menschen, um die es hier geht, waren schon damals zu weit von der heutigen Zeit entfernt.
    Ein Aspeckt, der für mich den Reiz dieses Buches ausmacht.
    Man sollte es gelesen haben, aber nicht nur, wenn man Hotelfachfrau lernen will. Denn es ist ein Klassiker

    Vor ein paar Jahren wurde dann dieses Hörbuch aufgelegt, unter der Überschrift Starke Stimmen. Gesprochen von Barbara Rudnik, das hat mir sehr gut gefallen.
    Und so habe ich dieses Buch mal wieder gehört, denn zum Lesen hätte ich es wahrscheinlich nicht geschafft...
  24. Cover des Buches Der Löwe der Blutrache (ISBN: 9783780217264)
    Karl May

    Der Löwe der Blutrache

     (15)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Eigentlich der erste Teil einer 4-Bändigen Reihe, aber nur in der neuesten Version! Sie beginnt im Wilden Westen und geht weiter in den Orient. Karl May ist nun wesentlich gereifter die Dialoge werden vertiefter, aber noch sind die Erzählungen flüssig und die Komik ist vorhanden. Tolles Spätwerk eines der unterschätztesten Erzähler des 19.Jahrhunderts.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks