Bücher mit dem Tag "trainieren"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "trainieren" gekennzeichnet haben.

83 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 3: Opal. Schattenglanz (ISBN: 9783551583338)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 3: Opal. Schattenglanz

     (2.943)
    Aktuelle Rezension von: kimdezordo

    Auch der dritte Teil der Reihe lässt keine Wünsche offen.

  2. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423761826)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (1.902)
    Aktuelle Rezension von: Layla_Christine

    Wie der Titel schon sagt: Ich bin vom zweiten Band begeistert und sehe eine extreme Steigerung zum ersten Band, den ich mit durchschnittlichen 3 Sternen bewertet hatten. Aber warum? 

    Für mich vereint der zweite Band alles, wie im Titel aufgelistet, was eine gute Story meiner Meinung nach braucht. Was hat mir noch gefallen?

    + die Story weitet sich aus und man merkt, wie viel Potenzial sie bietet. Der Lesende lernt viel kennen, die Höfe, neue Charaktere, Geschichten und Legenden. Außerdem passiert die ganze Zeit etwas und die Figuren befinden sich stets in neuen Abenteuern.

    + ich mag den langsamen Beziehungsaufbau zwischen Rhys und Feyre. Hier wird nicht mit der Tür ins Haus gefallen, wie bei so vielen anderen Storys. Rhys wird seit dem ersten Band langsam eingearbeitet und deren Beziehung und das Vertrauen baut sich langsam durch tiefgründige Gespräche, tolle Szenen, romantische Szenen und Abenteuer auf. Außerdem liebe ich die Beziehung zwischen den beiden und wie Rhys Feyre aufbaut und als starke Frau sieht.

    + ein besonderer Pluspunkt für mich ist auch, dass das Trauma, mit dem Feyre  nach ihren schlimmen Erlebnissen unter dem Berg fertig werden muss, sehr lange beschrieben wird. In vielen Büchern erleben die Personen schlimme Dinge und wenn diese vorbei sind, leben alle wieder glücklich. Das ist eben nicht realistisch und ich finde toll, dass der Verarbeitung des Traumas so lange im Buch Zeit gegeben worden ist - auch wenn das für den Leser nervig oder langatmig sein könnte und der denkt ja komm doch drüber hinweg. Nein, es ist genau so realistisch. Und es ist toll zu sehen, wie sie irgendwann anfängt wieder stärker zu werden.

    + die Charaktere sind viel vielfältiger und tiefschichtiger sowie interessant geworden und ihren Hintergründen und Geschichten wird viel Platz gegeben. Vor allem Rhys ist ein wirklich toll ausgearbeiteter Charakter. Auch seine Freunde und Gefährten sind super dargestellt.

    + der goldene Käfig, in dem Feyre am Frühlingshof leben musste ggü. dem Nachthof ist toll dargestellt und auch den Leser hat der Hof echt ermüdet und war stets sehr langatmig. Als Leser hat man dies richtig mitgefühlt. Rhys Aussagen, wie klein Tamlin Feyre hält, hat er auch stets auf den Punkt getroffen.

    + die Wendung vom tollen, netten Märchenprinz zum kontrollsüchtigen, liebeshungrigen Typen und das Verlassen des Mannes, für den sie vorher ihr Leben gegeben hat und sich in jemand Neuen zu verlieben, ist wirklich mal etwas anderes und hat mir gut gefallen.

    + es gab wieder einen sehr spannenden Showdown und am Ende sogar eine neue Erzählperspektive

    + auch der Schreibstil hat sich gesteigert. Was mir vor allem gefällt ist die detaillierte Beschreibung der Mimik und Gestik der Personen.

    Deshalb 5 Sterne, die ich wirklich nicht oft vergebe. Ich bin wirklich vom 2. Band begeistert und es hat sich gelohnt, der Buchreihe eine Chance zu geben.

  3. Cover des Buches Obsidian 4: Origin. Schattenfunke (ISBN: 9783551583437)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 4: Origin. Schattenfunke

     (2.102)
    Aktuelle Rezension von: kimdezordo

    Auch der vierte Band hat mich überzeugt 

  4. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.466)
    Aktuelle Rezension von: Caye14

    Inhalt

    Um den Frieden zu wahren, werden die Menschen in fünf Fraktionen eingeteilt: die Selbstlosen, die Freimütigen, die Wissenden, die Friedfertigen und die Furchtlosen. Mit sechzehn Jahren wird ein Test gemacht, der über die Bestimmung der Jugendlichen eine Aussage macht, die Fraktion darf jedoch frei gewählt werden. Normalerweise ist dieser Test eindeutig, bei Beatrice ist das jedoch nicht der Fall. Sie ist eine Unbestimmte, was sie in große Gefahr bringt.


    Cover

    Sehr markant ist das Symbol in der oberen Hälfte des Covers: eine von einem Feuerring umgebene Flamme. Es ist das Zeichen der Ferox (die Furchtlosen), was sehr passend ist, da sich der Großteil des Buches bei dieser Fraktion abspielt. Am unteren Rand ist eine Stadt mit Wolkenkratzern zu sehen. Dies ist wohl die Stadt, in der die Geschichte spielt. Im Buch kann man zwar erahnen, dass es dort wirklich Hochhäuser gibt und dass die Stadt teilweise verfallen ist, aber ein ganz genaues Bild kann man sich durch die Beschreibungen nicht machen, sodass man hier nicht zwingend einen Bezug von Cover und Geschichte sieht.


    Schreibstil

    Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen. Größtenteils ist er sehr detailliert, was auch auf die Beschreibungen von Gewalt zutrifft. Für Leser, die da recht sensibel reagieren, ist das also eher nichts. 

    Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und stellt die Sicht von Beatrice dar. Man erfährt daher recht viel über ihre Gedanken und weniger über die der anderen.


    Meine Meinung zur Geschichte

    Ich fand die Geschichte insgesamt spannend, jedoch hätte man einiges anders machen können. Besonders die Aufnahmeprüfung/Ausbildung ist sehr lang beschrieben, richtig spannend wird es erst im weiteren Verlauf der Geschichte.

    Es gibt viele Dinge, die eher zweifelhaft sind. Man muss sich beispielsweise ernsthaft fragen, ob die Mutproben wirklich einen Beweis für Mut darstellen. Aus meiner Sicht ist das nicht der Fall. Dies gilt auch für andere Dinge, die in der Fraktion als mutig gelten. Es wird zwar angedeutet, dass die Fraktion früher mal anders war und andere Dinge als wichtig galten, aber genauer wird das nicht ausgeführt. Auch Beatrice, die später nur noch Tris genannt wird, hinterfragt das kaum bis gar nicht.

    Gewalt und andere Grausamkeiten spielen im Buch eine große Rolle und werden oft ziemlich detailliert beschrieben. Einige Figuren haben damit stark zu kämpfen und gehen daran auch kaputt, während Beatrice maximal etwas schockiert ist, viele Geschehnisse aber schnell hinter sich lässt und teilweise kaum berührt davon wirkt. Das ist auch der Grund, warum sie mir nicht so unbedingt sympathisch ist. Ich finde sie zwar auch nicht total unsympathisch, aber sie berührt mich nicht so sehr, dass ich richtig mit ihr mitfiebern würde. Teilweise ist sie stark auf sich selbst bezogen, dann tut sie mal etwas, um anderen zu helfen und überlegt gleich, ob sie nicht doch zu den Altruan, den Selbstlosen, gehört.

    Die anderen Figuren finde ich gut ausgearbeitet. Sie sind sehr unterschiedlich und auf ihre Weise interessant. Auch gut finde ich, dass es zwar eine Liebesgeschichte gibt, diese aber nicht in den Fokus gerückt wird. die Liebesgeschichte selbst könnte aber trotzdem etwas mitreißender sein. Ich mag es, wenn man die Spannung und das Kribbeln zwischen den Figuren bemerkt, während sich die Liebe langsam aufbaut, aber hier habe ich das nicht besonders stark gespürt.

    Trotz aller Kritikpunkte nimmt die Geschichte eine spannende Richtung ein, sodass ich die beiden Folgebände auf jeden Fall noch lesen werde und auch nicht vom Buch abraten würde. Ich würde es jedoch auf keinen Fall Jugendlichen empfehlen. Das Buch wird ab 14 Jahren empfohlen, was aus meiner Sicht gar nicht geht. Eher ab 16 und dann auch nur mit der nötigen Reife, eher noch etwas älter. Dafür ist der Fokus viel zu stark auf der Gewalt und es wird auch eine ziemlich fragwürdige Sicht auf Mut vermittelt, was aber alles kaum hinterfragt wird. An sich ist es durchaus realistisch, dass es Leute gibt, die nicht hinterfragen und einfach mitmachen, daher finde ich diese Darstellung auch nicht schlimm, aber in einem Jugendbuch hat das meiner Meinung nach nichts zu suchen. Für erwachsene Leser, die mit der nötigen kritischen Sicht daran gehen, ist das dagegen in Ordnung. Sie sollten die nötige geistige Reife haben, um das zu hinterfragen, was in einem Jugendbuch eigentlich Beatrice tun sollte.

  5. Cover des Buches Mondprinzessin (ISBN: 9783959913164)
    Ava Reed

    Mondprinzessin

     (812)
    Aktuelle Rezension von: leonie2106

    Das Waisenmädchen Lynn bemerkt an ihrem 16. Geburtstag eine Art Sternbild auf ihrem Handgelenk und wird plötzlich auf den Mond zu ihrer eigentlichen Familie gebracht. Dort erfährt sie, dass sie die verloren geglaubte Prinzessin ist.

    So schön die Idee und auch das Cover waren, so enttäuschend war der Roman. Alles fühlte sich unüberlegt, nicht ausgearbeitet und gehetzt an. Die Geschichte wäre ausreichend für einen gut ausgebauten 600-Seiten Roman, der jedoch auf unter 250 Seite heruntergerattert wurde. Die Dialoge sind flach, teilweise unangenehm unrealistisch und alles in allem hat mir auch der restliche Schreibstil überhaupt nicht gefallen. 

    Die Geschichte wirkt gehetzt, so als hätte man in einer Nacht noch schnell eine Hausarbeit schreiben müssen, um grade so mit einer 4 zu bestehen. Dadurch, dass sich die Autorin kaum Zeit genommen hat auch nur einem ihrer Protagonisten ein bisschen Tiefe zu geben, konnte ich mich mit keinem anfreunden und auch das Ende fühlte sich unglaublich erzwungen an.

    Schade, denn ich hatte nach all den positiven Kritiken mehr erwartet und wurde enttäuscht zurück gelassen. Hätte ich es nicht im Urlaub dabei gehabt, hätte ich es nicht zu ende gelesen. Dass Ava Reed etwas drauf hat, weiß ich, denn andere Bücher von ihr mochte ich wirklich gern. Mondprinzessin ist für mich jedoch leider ein absoluter Flopp und keine Leseempfehlung wert.

  6. Cover des Buches Fire & Frost - Vom Eis berührt (ISBN: 9783473401574)
    Elly Blake

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

     (683)
    Aktuelle Rezension von: Miia

    Achtung! 1. Teil einer Reihe!


    Inhalt:

    Ruby lebt in ständiger Gefahr, denn sie besitzt die Gabe, mit Feuer zu heilen und zu zerstören. Und Firebloods wie sie werden von der Frostblood-Elite des Königreichs gnadenlos gejagt. Als die königlichen Soldaten Ruby aufspüren, wird sie ausgerechnet von dem jungen Frostblood-Krieger Arcus gerettet. Kälte und Eis sind seine Waffen, doch er braucht Rubys Feuer, um eine Rebellion gegen den verhassten König anzuzetteln. Ruby weiß, dass sie einem Frostblood nicht vertrauen sollte, doch jede Berührung zwischen ihnen knistert wie eine Flamme im Schneesturm. Sie ahnt nicht, welch dunkles Geheimnis sich hinter seiner eisigen Fassade verbirgt …


    Meine Meinung:

    Ich habe das Buch ganz günstig in der Buchhandlung ergattert. Ich hatte die Reihe immer mal wieder auf SUBs oder Wunschlisten gesehen, aber die Inhaltsangabe hat mich irgendwie nie gepackt. Für 4€ musste ich es dann einfach kaufen und habe auch relativ schnell angefangen zu lesen.

    Es geht in dieser Reihe um Fire- und Frostbloods. Firebloods können Feuer kontrollieren und erzeugen, Frostbloods können das Gleiche mit Eis. Die Frostbloods herrschen und jagen die Firebloods. Ruby ist eine Fireblood und schließt sich - eher ungewollt - der Rebellion an. Im Grunde ist das für mich eine Geschichte, die wir so oder so ähnlich schon etliche Male gehört haben. Diese Geschichten können also nur noch damit überzeugen, dass entweder die Protagonistin völlig anders ist als alle anderen, oder die Liebesgeschichte einen total von den Socken haut, oder aber die Geschehnisse bzw. das Weltsetting sich extrem von anderen unterscheiden und abheben. All das ist hier meiner Meinung nach nicht gegeben. Ruby ist furchtbar anstrengend, jammernd, nervtötend, uneinsichtig, naiv und noch so viel mehr. Die Liebesgeschichte ist platt und vorhersehbar. Dazu klingen die Klappentexte von Band 2 und 3 stark danach als würde sich ein Liebesdreieck anbahnen (furchtbar Klischeemäßig, finde ich). Auch das Weltsetting sticht für mich nicht hervor. Alles bleibt irgendwie sehr flach und zu wenig speziell. Das Ganze führt einfach dazu, dass dieser erste Band mich persönlich absolut nicht überzeugt. Man kann das Buch zwar wirklich gut lesen und ich habe mich auch nicht übermäßig gequält - aber es überzeugt mich einfach nicht so sehr, dass ich wissen will, wie es weiter geht. Ich bin sehr froh, dass dieses Buch sehr abgeschlossen endet. Natürlich sind Kleinigkeiten offen, die eben in den weiteren Bänden fortgeführt werden, man kann aber auch ganz gut nach dem ersten Band aufhören - und genau das werde ich tun. Mir geht die Geschichte einfach nicht nah, ich finde sie nicht außerordentlich spannend und das Weltsetting interessiert mich nicht genug. 


    Fazit:

    Der Auftakt einer Geschichte zu mächtigen Feuer- und Eis-Magiern, die sich gegen dunkle Mächte wehren. Dazu natürlich noch die ein oder andere Prise von Liebe und Eifersucht. Leider werden mir hier zu viele Klischees bedient, dazu heben sich die Geschichte, das Weltsetting, die Charaktere und auch die Liebesgeschichte nicht genug von ähnlichen Reihen ab. Ich kann leider nur 2 Sterne vergeben und werde die Reihe nicht weiter verfolgen.

  7. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (621)
    Aktuelle Rezension von: SarahWants2Read

    Worum geht es?: London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist. 

    Der Schreibstil: Die Geschichte wird aus Reas Sicht erzählt. Das ganze Setting und die Gefühle werden super beschrieben. Mir persönlich waren allerdings die Kapitel viel zu lang. 

    Die Hauptfiguren: Rea ist eine starke, junge Frau, welche einfach nur in Frieden leben möchte. Ihre starke Bindung zu ihrem Bruder hat mir super gefallen. Im Laufe der Geschichte öffnet sie sich immer mehr und mehr und fängt an für das zu kämpfen was ihr wichtig ist.


    Endfazit: Das Buch hat mir gut gefallen. Das Setting wurde super beschrieben. Insgesamt konnte man allerdings schon früh erahnen, wer an den Angriffen gegen den Prinzen steckt. Auch die Kapitellänge war mir deutlich zu lang. Dennoch hatte ich gute Lesestunden und bin gespannt auf den Folgeband.

    Das Buch erhält von mir gute 3 von 5 Sternen.

  8. Cover des Buches Grischa - Eisige Wellen (ISBN: 9783551582966)
    Leigh Bardugo

    Grischa - Eisige Wellen

     (872)
    Aktuelle Rezension von: Lauras_bunte_buecherregal

    Der Schreibstil von Band zwei konnte mich wieder komplett überzeugen. Am Anfang hatte ich Angst, dass Band zwei zäh wird und nur wenig Spannung besitzt als Überbrückungsband. Aber das Buch hat mich vom Gegenteil überzeugt. Es besitzt so viel Spannung und Handlung. Ich bin schnell durch die Seiten gekommen und wollte wissen wie es mit der Geschichte weiter geht. Die Entwicklung der Protagonisten hat mich positiv überrascht. Sie werden immer tiefgründiger und facettenreicher. Die Beschreibungen der Landschaft sind sehr bildhaft und konnten bei mir ein tolles Kopfkino erzeugen.


    Ein tolles Fantasy Buch. Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sterne.

  9. Cover des Buches Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken (ISBN: 9783846600351)
    Sabaa Tahir

    Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

     (1.234)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.

    Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste…


    Das hier ist keine 0815-Dystopie, sondern eher ein Fantasyroman, der durch einen fantastischen Spannungsaufbau überzeugt.
    Die Autorin hat ein ganz eigene und lebendige Welt erschaffen, die mit Anspielungen auf orientalische Märchen und das alte Rom gespickt ist.

    Hier steht definitiv die Handlung im Fokus, eine typische Liebesgeschichte sucht man vergebens.

    Einfach ein großartiger Auftakt…

  10. Cover des Buches New Promises (ISBN: 9783426524558)
    Lilly Lucas

    New Promises

     (561)
    Aktuelle Rezension von: MiniMichi0502

    Nachdem ich den erste Teil beendet habe musste ich sofort den zweiten Teil beginnen. Schon von Beginn an war ich sofort in der Geschichte von Izzy und Will gefangen.
    Am Anfang waren Will und Izzy nur Freunde, aber im Laufe der Zeit hat sich zwischen den beiden mehr Entwickelt. Doch keiner der beiden wollte das am Anfang so richtig zugeben.
     Wie jedes Buch von Lilly Lucas ist New Promises ein absolutes Lebenshighlight 

  11. Cover des Buches Vampire Academy - Blutsschwestern (ISBN: 9783802582011)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Blutsschwestern

     (2.001)
    Aktuelle Rezension von: Booksworld_lightdark

    Meine Meinung:

    Leider ist die Reihe unterschätzt. Bereits der erste Band hat mich gefesselt. Finde leider, dass sowohl den Titel, als auch das Cover dem tollen Inhalt nicht gerecht werden. Vampire Academy erzählt von einer etwasanderen Vampirgeschichte/Welt. Rose ist ein wundervollerCharakterk stark, selbstbewusst, frech. Ihre Beziehung zu ihrer besten Freundin ist sehr besonders. Es bleibt spannend, wie und ob es mit ihrund Dimitri weitergehen wird.


    Eine rießen Leseempfehlung für alle Fantasy, Vampir und Lesefans!

  12. Cover des Buches Nachtjagd (ISBN: 9783453532717)
    J.R.Ward

    Nachtjagd

     (1.853)
    Aktuelle Rezension von: biscoteria85

    Die Black-Dagger-Reihe gibt es schon sehr lange. Bereits vor zehn Jahren hatte damals meine Mitbewohnerin die Bücher verschlungen. Ich konnte dem Hype damals kein Interesse entgegenbringen, da mir die Anschaffung der Bücher auch zu teuer gewesen wäre und sie das Glück hatte diese von einer Freundin geliehen bekommen zu haben. Nachdem ich diese nun aber über meine Bücherei bekommen habe, dachte ich mir mal, probiere ich es einfach aus.

    Und ich muss sagen, ich finde es schon sehr ansprechend. Nicht der teilweise sehr intensiven Sexszenen wegen die mittlerweile selbst in YA und NA zu Haufen sind, sondern weil es mal ein Buch ist wo Vampire das sind was sie sein sollten. Gefährlich, tödlich, erwachsen und dennoch sexy. Weg von den 18-Jährigen Teenies die zwar schon hunderte Jahre alt sind und dennoch gefühlt Kinder sind.

    Dann die Lesser welche als Vampirjäger agieren, mit Mr. X als eine Person, welcher neben Wrath und Beth seine eigenen Kapitel hat und aus seiner Sicht die Geschichte erzählt.

    Die Hauptdarsteller Wrath als König der Vampire und Anführer der Black Dagger mit ihrer sehr bunter Bruderschaft. Vom gutaussehenden Vampir der ein Schauspieler sein könnte bis hin zum Frauenkiller, den alle fürchten und selbst Wrath Gänsehaut bekommt.

    Dann Beth, die unschuldige junge Frau die für die Zeitung arbeitet und an sich zufrieden mit ihrem ruhigen Leben und ihrem Kater als Mitbewohner ist.

    Doch eine Nacht soll alles ändern. Ein Auto explodiert, sie wird beinahe vergewaltigt und die Steine kommen ins Rollen.

    Für mich war das erste Buch ein guter Einstieg um die wichtigsten Kulissen, Personen und Hintergründe kennen zu lernen. Im Buch vorne ist ein sehr gutes Glossar, welches die Welt der Vampire aufschlüsselt und hilft die Begrifflichkeiten zu verstehen.

    Das Buch ist eine schöne Mischung aus Fantasy, Vampire, Sex, Verbrechen und verschiedenen Charakteren die dem Ganzen eine eigene Welt mitten in New York verschafft. Ich freue mich, wahrscheinlich sogar schon in den nächsten Zeit, den zweiten Teil zu lesen.

  13. Cover des Buches Coldworth City (ISBN: 9783426520413)
    Mona Kasten

    Coldworth City

     (266)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Kurzweilig und spannend ist der Fantasy-Roman à la X-Men von Mona Kasten. Ich hätte eine wesentlich ausgeprägtere Romanze erwartet; das dem schlussendlich nicht so war, fand ich dann doch sehr erfrischend. Klasse Lektüre für Zwischendurch und ein frischer Wind im Genre „Fantasy“. Sie kann’s halt. Nicht nur romantisch, sondern auch fantastisch.

  14. Cover des Buches Dark Elements - Steinerne Schwingen (ISBN: 9783959671712)
    Jennifer L. Armentrout

    Dark Elements - Steinerne Schwingen

     (1.697)
    Aktuelle Rezension von: Troubline

    Handlung:

    Laya mit ihren 17 Jahren ist eine junge Frau, die bei den Wächtern lebt – den Gargoyles. Sie beschützen die Menschen vor den Dämonen. Auch Layla wird beschützt, doch sie sagen ihr nicht vor was. Nicht mal Zayne, der Sohn des Gargoyle-Clans und ihr heimlicher Schwarm, ist ehrlich mit ihr.

    Als Halb-Dämonin und Halb-Wächterin hat sie die besondere Gabe Seelen entnehmen. Dafür reichen Berührungen, deshalb ist sie ohne diese aufgewachsen. Sie lechzt nach Normalität und körperlicher Nähe.

    Es braucht den Dämon Roth, der ihr das behütete und eingeschränkte Leben vor Augen hält. Als Dämon verführt er sie, bringt sie dazu Verbotenes zu tun und ihr Leben zu hinterfragen. Dabei berührt er Layla unentwegt, was ihr Herz zum Flattern bringt.

    Gleichzeitig kommt es zu dämonischen Überfällen und Layla muss auf sich aufpassen. Wird Layla die ganzen Geheimnisse herausfinden und ihr Leben selbst in die Hand nehmen?

     

    Meinung:

    Ich habe diese Geschichte als Hörbuch genossen. Merete Brettschneider, die Sprecherin, hat jedem Charakter eine eigene Stimme verpasst und die Welt von Layla so lebendig vorgelesen, dass ich ihr gerne und gespannt zugehört habe.

    Ich mag Layla als Protagonistin sehr. Sie ist lieb, unschuldig und versucht es allen Recht zu machen, während sie sich selbst dabei zerstört. Als ihre gewohnte Welt zusammenbricht, konnte ich ihre Gefühlswelt sehr gut nachvollziehen. Gleichzeitig flirtet Roth mit ihr so viel und heiß, dass ich beim Lesen ganz rote Wangen hatte. Roth mit seinen Piercings und Tattoos und seiner frechen Art und Weise mit Layla umzugehen, gefällt mir sehr gut.

    Zayne, der kühle Wächter, trieb mich in den Wahnsinn. Das Liebes-Dreieck ist für mich nicht so spannend, da für mich der Ausgang vorhersehbar ist.

    Das Flirten und die zwischenmenschliche Anziehung sind definitiv der Fokus in der Geschichte. Die Handlung war dabei eher nebensächlich, aber eine schöne Kirsche auf der Sahne. Trotzdem mag ich die Welt der Dämonen und Gargoyles und bin gespannt, wie es weitergeht. 

  15. Cover des Buches Scythe – Die Hüter des Todes (ISBN: 9783737356985)
    Neal Shusterman

    Scythe – Die Hüter des Todes

     (1.030)
    Aktuelle Rezension von: hanlovesbooks

    Ein super spannendes Buch! Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ich freu mich auf die nächsten Teile. 

  16. Cover des Buches Die rote Königin (ISBN: 9783551317780)
    Victoria Aveyard

    Die rote Königin

     (2.574)
    Aktuelle Rezension von: lovelyliciousme

    Ich hatte eine gewisse Erwartungshaltung an diese Reihe und kann zumindest vorne weg sagen, dass sie sich komplett erfüllt hat.

    Ich mochte von Anfang an die Hauptprotagonistin Mare. Sie ist hitzköpfig, sehr temperamentvoll, stur, mutig und hat das Herz am rechten Fleck. Sie würde für ihre Familie und die die sie am meisten liebt sterben. Als Mare durch Zufall herausfindet das sie Anders ist und beides verkörpert, rotes Blut und die magischen Kräfte von Silbernen bricht für sie eine Welt zusammen. Sie weiß nicht wer sie ist und wem sie sich anvertrauen soll. Denn sie lebt bevor all dies passiert ist mit ihrer Familie in Armut und hält sich mit Diebstählen über Wasser. Daher hört sie auf ihr Bauchgefühl und liegt leider nicht ganz richtig mit diesem. Denn erst ganz zum Schluss merkt sie, wer wirklich Freund und Feind ist und wohin sie gehört. Ich mochte diese Entwicklung, weil sie nicht komplett vorhersehbar ist und es immer wieder einen Wechsel zwischen gut und böse gibt. 

    An ihrer Seite sind Cal und Maven. 

    Cal ist ein Protagonist, den man sofort mag und wirklich gerne liest. Wobei ich mir im Buch stellenweise nicht ganz sicher war, welche Rolle er spielt und ob er das, was er vorgibt zu sein auch wirklich ist.

    Maven, sein Bruder, hat mich komplett überrascht. Hier habe ich auf das völlig falsche Pferd gesetzt. Er sorgt für den kompletten Twist in der Story und durch ihn nimmt das Buch noch einmal richtig an Fahrt auf. Manche Aktionen von ihm waren vorhersehbar, andere Wiederum nicht und dennoch hat er mich als Protagonist komplett überrascht, denn eigentlich hatte ich ihn völlig anders eingeschätzt. 

    Gerade diese Wendung hat mir extrem gut gefallen.

    Die anderen Protagonisten müssen im Verlauf des Buches kennengelernt werden, damit man diese in den einzelnen Zusammenhängen besser kennenlernt und versteht welche Rolle sie in dem großen und ganzen spielen.

    Ich mochte den Schreibstil sehr, denn er ist gradlinig, unverschnörkelt, schnell und einfach lesbar und man kann sich sehr schnell in der neu geschaffenen Welt zurechtfinden. 

    Bis dann die Geschichte aber an Fahrt aufnimmt, so dass man das Buch nicht mehr zur Seite legen will, dauert es gute 200 Seiten. Auf den ersten Seiten passieren zwar auch Dinge, aber sie reißen den Leser nicht komplett mit, sondern führen ihn nur in die neue Welt aus Rot und Silber ein. Richtig spannend wird es erst danach, weil dann endlich viele überraschende Wendungen und Windungen passieren, die dafür sorgen, dass die Story noch einmal einen ganz neuen Twist bekommt, man als Leser das Ganze aus einer anderen Perspektive betrachten kann und die Spannung an manchen Stellen ins unermessliche steigt. Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger. 

    Die Story selbst hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte die Idee des verschieden farbigen Blutes und konnte mich komplett hineinversetzen, in die zwei unterschiedlichen Gruppierungen. Das es bei solchen Gruppierungen nicht immer friedlich abläuft, war vorhersehbar und die politischen Aspekte wurden wunderbar in die Story mit eingeflochten. Dadurch bekommt das Buch noch ein wenig mehr Tiefe und man erhält den Eindruck, dass die Story sehr gut durchdacht ist. Es werden zudem Intrigen gesponnen, die das politische Geschehen noch ein wenig untermauern. In meinen Augen schließt sich zumindest ein Teil des Ganzen nach Ende des ersten Buches, denn viele Fragen wurden beantwortet. Manche Stränge und vor allem das Ende bleiben offen, damit die Reise von Mare weitergehen kann. Ich bin gespannt in welche Richtung es gehen wird und in wieweit dort die politischen Aspekte noch eine Rolle spielen, oder ob es nur noch darum geht Mare zu vernichten!? Abwarten!

     

    Meine Bewertung: 4 Sterne

    Ein spannender und wirklich gelungener Auftaktband. Das Buch benötigt ein wenig Anlauf, bis es richtig in Fahrt kommt und die Story an Spannung zunimmt. Ich mochte die Wendungen, Intrigen, politischen Aspekte und Irreführungen sehr und bin daher mehr als gespannt, wie es weitergeht und was Mare noch alles erlebt. Allerdings gibt es einen Punkt Abzug, weil es doch am Anfang sehr lange gebraucht hat, bis etwas Spannendes passiert ist. Ein Buch, nicht nur für Fantasy Fans, sondern für alle, die spannende Bücher lieben.

  17. Cover des Buches Oblivion -  Lichtflimmern (ISBN: 9783551583789)
    Jennifer L. Armentrout

    Oblivion - Lichtflimmern

     (300)
    Aktuelle Rezension von: leben.lachen.lesen
    Der zweite Teil ist genau so gelungen wie der erste der Reihe. Ich kenne die "Original" Reihe und dadurch natürlich schon viele der Geschehnisse, trotzdem ist die Geschichte aus Deamon seiner Sicht ab und zu gefühlt eine ganz andere.
  18. Cover des Buches Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht (ISBN: 9783959671750)
    Jennifer L. Armentrout

    Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht

     (1.155)
    Aktuelle Rezension von: Troubline

    Handlung:

    Es gibt Wächter und Dämonen und Layla ist genau mittendrin als Halbwächterin/Halbdämonin. Roth, der Dämon, hat sich für Layla geopfert. Zayne, der Wächter, wittert seine Chance und geht auf Layla zu. Gleichzeitig passieren unheimliche Ereignisse, die Layla als Täterin darstellen. Wie wird der Wächter-Clan mit den Geschehnissen umgehen? Wie weit gehen Layla und Zayne? Was tut die Dämonenwelt? Teil 2 geht genauso spannend weiter wie Teil 1 aufgehört hat.

    Meinung:

    Band 2 habe ich als Hörbuch gehört. Merete Brettschneider erzählt die Geschichte mit ihrer angenehmen Stimme in einem guten Tempo. Sie bemüht sich unterschiedliche Sprechweisen für die verschiedenen Charaktere zu verwenden. Es ist nicht perfekt, aber die Unterschiede sind erkennbar. Ich höre ihr sehr gerne zu.

    Die Geschichte wird weiter in Layla’s Ich-Perspektive erzählt. Ich finde es gut, dass in den ersten Kapiteln eine kurze Zusammenfassung des bereits Geschehenen von Band 1 in die Fortsetzung eingebaut ist. So konnte ich auch nach der kurzen Pause gut einsteigen und mitfiebern.

    In Teil 1 dachte ich die Liebesbeziehung ist eindeutig. In diesem Teil wird es sehr kniffelig. Ich hatte sehr viel Spaß an dem Hin- und Her und wusste nie, wen ich anfeuern sollte. Trotzdem darf man nicht unerwähnt lassen, dass die Anziehung zum anderen Geschlecht sehr im Vordergrund steht. Es ist eine typische New Adult-Geschichte mit ordentlichem Gefühlschaos.

    Die Welt der Wächter und Dämonen wird weiter ausgebaut. Ich als Leserin mochte es sehr, dass das typische schwarzweiß-Denken hinterfragt wird. Gleichzeitig gibt es neue Gegner und Theorien über die Lilin. Ich fand es spannend Detektivin zu spielen und mitzuraten, wer der Bösewicht sein könnte.

    Wer auf typische Gefühlschaos New Adult-Romane im Fantasy-Setting steht, ist hier vollkommen richtig. Klare Lese-/Hörempfehlung.

  19. Cover des Buches Goldene Flammen (ISBN: 9783426524442)
    Leigh Bardugo

    Goldene Flammen

     (1.250)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Alina Starkov ist meistens unsichtbar neben ihrem besten Freund Maljen. Während er ein erfolgreicher Fährtenleser und allseits beliebt ist, scheint sie nichts weiter als eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka zu sein. Bis sie ihm unerklärlicherweise das Leben rettet und alle sie für die Erlöserin des Landes halten. Sie wird zu den Grisha geschickt, um ausgebildet zu werden. Doch wem kann sie dort trauen? Und was genau hat der Dunkle, der mächtigste der Grisha, wirklich vor?


    Goldene Flammen ist ein schöner Auftakt zu einer High Fantasy-Reihe, die verspricht, mitzureißen und mit einem tollen Weltenbau zu überzeugen. Aber richtig mitgefiebert habe ich hier noch nicht. Aber von vorn:
    Wie immer bei High Fantasy, braucht es ein bisschen, bis man in die Welt reinkommt und sie versteht. Trotzdem fand ich sie von Anfang an interessant. Ich mochte auch, dass eine Karte enthalten ist – leider sind viele der Orte, die am Anfang des Buches erwähnt werden, dort nicht eingezeichnet, das war etwas schade. Bildlich konnte ich mir aber gut vorstellen, wo die Charaktere sich aufhielten und die Welt hat nach und nach Substanz bekommen und mir gut gefallen. Mit verschiedenen Ständen, gesellschaftlichen Positionen und Reibungen innerhalb und außerhalb von Ravka.

    Die Handlung hatte einen schlüssigen roten Faden und war so die Mischung aus actionreich-spannend und ruhigeren Momenten zum Nachdenken und Verstehen. Es wird recht schnell klar, unter was für einer Bedrohung Ravka leidet und wie Alina da helfen soll. Dabei gerät sie natürlich sowohl in offene Gefahr als auch Intrigen und das war super geschrieben.
    Zum Thema Schreibstil, da muss ich allerdings sagen, dass der mich nicht allzu sehr umgehauen hat. Er wirkte teilweise irgendwie sehr simpel. Und konnte mich deshalb auch emotional nicht so packen. Die Charaktere waren alle interessant, Alina sympathisch, Mal hatte auch was an sich, aber keiner von denen hat mich so richtig berührt bzw. dass ich eine Verbindung aufgebaut hätte. Ich hatte das Gefühl, ich schau mir das so von oben herab an, ohne richtig drinzustecken. Dadurch war es bei dramatischen Szenen auch mehr so, dass ich fasziniert gelesen habe, was da passiert, aber nicht selbst erschrocken oder panisch wurde oder ähnliches.


    Aber es ist handlungstechnisch auf jeden Fall genug los, das einen am Ball bleiben lässt, und das Buch endet auch so, dass ich unbedingt weiterlesen und wissen will, was als nächstes passiert. Ein guter Auftakt mit Luft nach oben und knapp 4 Sterne von mir. Bin gespannt was noch kommt.

  20. Cover des Buches Die Bestimmung - Fours Geschichte (ISBN: 9783570310564)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung - Fours Geschichte

     (873)
    Aktuelle Rezension von: Christinagirl

    Alturan: die Selbstlosen

    Candor: die Freimütigen 

    Ken: die Wissenden

    Amite: die Friedfertigen 

    Ferox: die Furchtlosen 

     

    Beatrice ist 16 Jahre alt. Mit 16 Jahren muss man einen Eignungstest machen, damit man weis zu welcher Fraktion man gehört. Bei diesem Eignungstest kommt kein eindeutiges Erbenis heraus. Deswegen ist sie auch eine Unbestimmte, dass heißt sie hat viele Begabgungen. Es darf keiner erfahren, dass sie eine Unbestimmte ist, da sie sonst eine Gefahr für die Allgemeinheit sein könnte. So entscheidet sich Beatrice für die Fraktion Ferox. In dieser Fraktion braucht man sehr viel Mut und Ergeiz um alle Aufgaben zu schaffen, sonst fliegt man raus und ist ein Fraktionsloser. Fraktionslosen Menschen geht es nicht gut, da sie zu keiner Fraktion gehören und nur die Aufgaben erledigen müssen, die keiner machen möchte. Dafür bekommen die Fraktionslosen nur Essen und Kleidung und das auch nur sehr unzureichend. So versucht Beatrice sich in diese Fraktion einzuleben und ganz normal zu sein, so das sie nicht auffällt. Sie schafft es auch.  Aber dann bricht alles auseinander. Ihre Freunde und die anderen Ferox sind auf einmal nicht sie selber, sie verhalten sich wie Maschinen.Nur sie und ihr Freund Tobias verhalten sich normal, da beide Unbestimmte sind. Bei diesen Konflikten sterben ihre Mutter, ihr Vater und nur ihr Bruder überlebt es. Plötzlich ist nichts mehr so wie es war...

    Mir hat das Buch gut gefallen. Ich habe es sehr gerne gelesen und konnte mir gut die beschriebenen Situationen vom Buch vorstellen. Mir ist es sehr schwer gefallen das Buch aus der Hand zu legen, da ich weiterlesen wollte um zu erfahren wie es weitergeht. 

  21. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht (ISBN: 9783570304976)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht

     (1.253)
    Aktuelle Rezension von: Blog_Geschichten

    Die Idee, die Protagonisten und auch die Orte sind klasse. Die Handlung macht wirklich Spaß und das Lesen ist dank des flüssigen Schreibstils der Autorin sehr einfach und verständlich. Es gibt nichts gegen eine tolle Vampir Geschichte und zu dieser kommt noch mehr als eine Familien Tragödie.

  22. Cover des Buches Liebe und Lügen (ISBN: 9783551583840)
    Erin Beaty

    Liebe und Lügen

     (121)
    Aktuelle Rezension von: Yuria

    "Liebe und Lügen" ist der zweite Band der "Kampf um Demora"-Jugendbuch-Reihe von der amerikanischen Autorin Erin Beaty. Ich kann den großen Hype um die Bücher mit dieser Fortsetzung nicht mehr ganz nachvollziehen, denn der zweite Band der Reihe hat mich etwas enttäuscht. Die Umsetzung der Story war mir zu realitätsfremd und Sage hat mich mit ihren Entscheidungen mehrmals genervt.

    Inhalt: Sage und Alex haben allen Gefahren getrotzt und können endlich zusammen sein. Doch während Sage als Hoflehrerin die Kinder des Königs unterrichtet, ist Alex als Hauptmann der Soldaten weit entfernt stationiert und die Sehnsucht ist groß. Als sich für Sage die Chance ergibt, ergreift sie die Initiative und zieht mit dem Heer an die Grenze, um den Soldaten das Lesen und Schreiben beizubringen. Zwar kann sie nun endlich in Alex Nähe sein, jedoch muss Sage schnell feststellen, dass Demora in großer Gefahr schwebt und sie muss sich entscheiden zwischen ihrem Herz und der Vernunft.

    Meine Meinung: Da mir der erste Teil der Reihe "Vertrauen und Verrat" sehr gut gefallen hat, war ich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung. Leider hat mich "Liebe und Lügen" mehr enttäuscht als begeistert, auch wenn mir die Story-Ansätze grundsätzlich gut gefallen haben. Während im ersten Band der Hauptaugenmerk noch auf der Lovestory zwischen Sage und Alex lag, entwickelt sich die Storyline in "Liebe und Lügen" mehr auf Politik und Diplomatie. Spannung wird großgeschrieben und die Autorin hat wieder versucht kleine Rätselratereien in die Geschichte einzubauen. Als aufmerksame LeserIn sind die Auflösungen zwar ziemlich vorhersehbar, trotzdem geben sie der Geschichte einen aufregenden Schwung. Der Verlauf der Story hat mir also sehr gut gefallen, die Umsetzung jedoch hat mich mehrmals gestört. Vor allem im Kriegslager mit Sage als Frau und Geliebte des Hauptmanns wurde ein derartig realitätsfremdes Bild gezeichnet, dass es mir die Haare im Nacken aufstellte. Die Autorin hat die Rangordnung innerhalb des Heeres und dessen Nutzen in den Sand geworfen und ist ein paarmal draufgetreten. Sage kommt als relativ unerfahrene Frau in ein Heer, welches an der Grenze stationiert ist und für Aufklärung sorgen soll und wirft einmal alles über den Haufen. Sie untergräbt die Autorität ihrer Vorgesetzten, befolgt keine Befehle und begeht auch noch Hochverrat. Ernste Konsequenzen gibt es dafür keine, denn die ach so schlaue Sage weiß natürlich alles besser und wird schlussendlich dafür auch noch belohnt. Das Leben innerhalb des Heeres wurde komplett realitätsfremd dargestellt und zu einem gewissen Grad sogar romantisiert. Auch wenn es sich hierbei um ein Jugendbuch handelt, sollten gewisse Grundsätze nicht falsch dargestellt werden und diese Details haben mich wirklich gestört.

    Auch Sage Charakter und ihre unüberlegten Handlungen gingen mir mehrmals gehörig auf den Keks. Während ich sie im ersten Band noch als starke weibliche Persönlichkeit wahrgenommen habe, hat sich ihr Charakter während dieser Fortsetzung ins Schlechtere entwickelt. Sie hat zwar gewisses Talent in Diplomatie und Kriegstaktik, ist aber altklug, besserwisserisch und lernt niemals aus vergangenen Fehlern. Sie belügt weiterhin nicht nur ihre Vorgesetzten, sondern auch ihre große Liebe und auch des Öfteren sich selbst. Für diese Lügen, vor allem gegenüber Alex, gab es in meinen Augen gar keinen Grund. Sie handelt völlig abstrus und belügt Alex, kommt nicht einmal auf die Idee zuvor mit ihm zu sprechen. Doch am Ende wird ihr natürlich alles verziehen, denn die Liebe ist unsterblich. Ach ich weiß nicht ... eigentlich habe ich Sage als Protagonistin gerne gemocht, doch in "Liebe und Lügen" hat sie mich zwischendurch wirklich genervt.

    Der Schreibstil der Autorin hat mir aber sehr zugesagt und das Buch hat trotz dieser Schwächen einen gewissen Sucht-Faktor. Langweilig wird es nie und die Spannung ist zwischendurch sehr groß. Auch wenn die eingebauten Verwechslungen und Missverständnisse ein wenig genervt haben, haben sie doch auch für Abwechslung gesorgt. Die Kampfszenen wurden fesselnd und detailreich geschildert und man bekommt einen guten Einblick in Kriegsführung, Strategie und politische Diplomatie. Am Ende geraten Sage und Alex noch in eine gewaltige Gefahr und die Kampszenen und dessen Folgen haben mir wirklich gut gefallen.

    Obwohl die Ansätze des Buches wirklich gut wahren und es an Spannung nicht fehlte, gab es etliche Punkte, die ich als störend empfand und die Protagonistin hat in meinen Augen einen Rückschritt gemacht. Ich weiß nicht ob ich das Buch weiterempfehlen würde, denn meines Erachtens ist es für erwachsene LeserInnen zu realitätsfremd, jüngere LeserInnen könnten die politischen und kriegstaktischen Szenen aber zu langweilig sein. Ich hoffe, dass mir der dritte und finale Band wieder besser gefällt und sich Sages Charakter wieder ins Positive wandeln wird.

  23. Cover des Buches Him - Mit ihm allein (ISBN: 9783736302518)
    Sarina Bowen

    Him - Mit ihm allein

     (173)
    Aktuelle Rezension von: Cexlxina

    Es war einfach so eine wunderschöne Geschichte. Es war zwar kein Highlight oder ein Buch was ein Tiefgang hat, aber dafür war es ein recht gutes Buch was man leicht lesen kann wenn man mal wieder etwas ruhiges zum lesen sucht. 


    Es war eine schöne Liebesgeschichte von zwei Jungen Männern die sich ineinander verlieben und zusammen ein ganzes geben. 

    Sie leben ihren Traum und haben ihren Traum auch umgeformt wenn er nicht passte. 


    Ich kann euch das Buch mit einen guten Gewissen empfehlen den dieses Buch war einfach nur schön ❤️ 

  24. Cover des Buches Menschenkind (ISBN: 9783453532823)
    J.R.Ward

    Menschenkind

     (849)
    Aktuelle Rezension von: ViktoriaScarlett

    Die Geschichte um Butch und Marissa wird von der Autorin direkter, doch nicht minder spannend erzählt. Warum ich das Buch beinahe verschlungen habe, teile ich dir unten im Text mit.

    Meine Meinung zum Cover:
    Die Cover der Black Dagger Reihe überzeugen wie immer mit ihrer Schlichtheit und der Düsternis. Genauso ist es auch bei diesem zu »Menschenkind«. Mir gefällt der Gestaltungsstil und die damit verbundene Einheitlichkeit.

    Meine Meinung zum Inhalt:
    Mit Butch kam endlich jener Protagonist in den Vordergrund, welcher in meinen Augen ein Happy End verdienen würde. Leider schien dies aufgrund seiner Abstammung schwierig, doch zum Glück ließ er sich davon nicht unterkriegen. Mit der Entführung Butchs bekam die Geschichte einen stark veränderten Verlauf. Die Konsequenzen daraus waren hart und schrecklich. Gleichzeitig führte das Ganze zu einer wichtigen Aussprache. 

    Zu meiner Erleichterung gab es Sachen Liebe nicht das große Hin und Her. Erotische Szenen fehlten genauso wenig, die von der Autorin schön und realistisch beschrieben wurden. Die Gefühle und Worte wurden direkt ausgesprochen. Allerdings war damit nicht alles getan, denn jetzt kamen die Probleme mit all ihrer Wucht. Traurigerweise schien es keine Möglichkeit zu geben, dass sich eine Chance auftat. Butch veränderte sich aufs Massivste, zeigte neuen Seiten, die Folgenreiches erahnen ließen. Im selben Moment kam ein Verdacht in mir auf, der auch mit Vishous Handlungen zu tut hatte. Könnte er vielleicht … Doch wie? Nein, es schien nicht zu passen. Durch weitere Ereignisse wurde mein Verdacht jedoch genährt. 

    Die Lesser bzw. ganz besonders der Hauptlesser und Omega trieben ihre düsteren Pläne voran. Dabei war Mr. X nicht gleich zu durchschauen, doch etwas ganz Bestimmtes sorgte bei mir für eine gefährliche Vorahnung. Auch mit John ging es weiter, wobei er mich große Sorgen bereitete. Ich fragte mich, ob er die kommenden Ereignisse gut überstehen würde. Meine Aufmerksamkeit erregte zudem Vishous. Auch ihm machte die ganze Sache schrecklich zu schaffen. Scheinbar noch mehr als Butch, für den Marissas Sicherheit an erster Stelle stand. Marissas zeigte im Verlauf, dass sie ihr Selbstwertgefühl nicht gänzlich verloren hatte und bereit war, für ihr Glück einiges zu tun.

    Der Band las sich unglaublich schnell, dabei fühlte es sich gar nicht wie knapp über 300 Seiten an. Trotz des Buddy-Reads verschlang ich die Seiten und konnte es kaum erwarten weiterzulesen. Der Austausch über die Kapitel machte mir großen Spaß. Die Spannung stieg immer weiter an und ließ mich mitfiebern. Das letzte Kapitel endete an einem extrem emotionalen Punkt. Der Verlag teilte die Geschichte wahrlich an einer gemeinen Stelle. Der nächste Band muss schnellstens gelesen werden!

    Mein Fazit:
    Der siebte Band wurde von der Autorin J. R. Ward direkter erzählt. Die Ereignisse folgten klar aufeinander und die Gefühlsverhältnisse klärten sich bald auf. Die Entführung Butchs brachte schlimme Folgen für alle mit sich. Daraus entwickelte sich eine starke und spannende Handlung. Das Buch las sich wie im Flug und fühlte sich deshalb kürzer an. Marissa war gezwungen zu handeln. Vishous hatte einiges zu tun, um nicht durchzudrehen. John hatte mit seiner Wut und dem Schmerz zu kämpfen. Im Mittelpunkt standen jedoch Butch und Marissa, wobei dessen Abstammung eins der größten Probleme zu sein schien.

    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

    Das Buch stammt aus meinem eigenen Besitz (selbst gekauft) und wurde von mir nach dem Lesen freiwillig rezensiert.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks