Bücher mit dem Tag "training"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "training" gekennzeichnet haben.

469 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 3: Opal. Schattenglanz (ISBN: 9783551583338)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 3: Opal. Schattenglanz

     (2.880)
    Aktuelle Rezension von: Lysianne

    Spannend und unterhaltsam wie die beiden Bücher zuvor, allerdings hat mir auch bei diesem Teil, wie beim 1. Teil irgendwas gefehlt zu den 5 Sternen.

    Genau benennen kann ich es nicht, aber Teilursache war, dass mir in diesem 3. Teil der Protagonist wieder manchmal zu unsympathisch war. Das hatte sich im 2. Teil ein wenig gebessert, aber hier war er mir manchmal wieder zu Machohaft und Besitz ergreifend. Ich mein, ok, die beiden sind zusammen, aber bitte lass sie doch auch einmal mit anderen Jungs oder so reden ohne halb auszurasten.

    Allerdings ist es nicht so, dass das das ganze Buch zerstört hat, denn auch wie die beiden Teile davor, habe ich es sehr genossen dieses Buch zu lesen und konnte wieder perfekt eintauchen. 

    Aber wie gemein ist bitte das Ende ahhh... 

  2. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.716)
    Aktuelle Rezension von: FranziDieBuechertante

    Nachdem Daemon Katy geheilt hat, sind sie magisch miteinander verbunden. So sehr, dass Daemon plötzlich mit Katy zusammen sein will, wo er sie doch vorher nicht leiden konnte und sie am liebsten nicht in ihrem Leben haben wollt. Aber das alles hat noch viel mehr Folgen und vor allem Katy findet sich in einer ganz neuen Welt wieder. 


    Es geht nahtlos weiter und zu Beginn dreht sich sehr viel um Daemons Umgarnung von Katy. Das fand ich anfangs wirklich etwas suspekt, dass er auf einmal so auf sie steht, aber dachte mir dann, dass es wahrscheinlich Lux-Logik ist :) 


    Zunächst habe ich diesen Teil verschlungen, später wurde er aber immer zäher. Es kommen sehr viele Stränge zusammen, Katys Kräfte sind Thema, und auch, wie das VM mit Mutanten umgeht. Dawson, der Bruder von Daemon und Dee, der als Tod galt, wird ebenfalls aufgegriffen. Ein bisschen bekloppt fand ich Blake und sein "Auftrag" und auf  einmal sind ziemlich viele Leute in der ganzen Geschichte (Lux und Mutanten) verwickelt (was ja eigentlich geheim sein sollte).


    Das Ende war so ein typisches "wann ist es endlich vorbei"-Ende. Es gab schon das große Finale, und trotzdem muss danach dann noch was kommen. Dieser zweite Höhepunkt hätte aus meiner Sicht nicht sein müssen. Ich finde das immer irgendwie komisch, wenn eigentlich die Energie schon verbraucht ist und dann wird noch was nachgeschoben. 


    Fazit:

    Dieser Teil war viel durchwachsener als der erste. Am Ende waren die einzigen Gedanken, die ich im Kopf hatte: Merkwürdig, merkwürdig, merkwürdig. Nachdem er sich am Anfang so gut lesen lies, bekam ich dann nach hinten raus meinen berühmten Überhang. Deswegen mach ich jetzt auch erst mal eine Pause, wenn auch es mich trotzdem interessiert, wie bestimmte Stränge weitergehen. 

  3. Cover des Buches Throne of Glass - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Die Erwählte

     (2.349)
    Aktuelle Rezension von: Cutexpsych

    Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.


    Charaktere

    Celaena Sardothien ist eine humorvolle, interessante Protagonistin, die viele Geheimnisse umgibt. Ihre mysteriöse Vergangenheit und ihre schlagfertige Art haben mich im Verlaufe der Geschichte sehr unterhalten und mich die Seiten nur so überfliegen lassen.

    Ein Kritikpunkt an ihr wäre der, dass ihr Status als berüchtigste Assassinin des Landes nicht sonderlich glaubwürdig rüberkommt. Sie verhält sich an mehreren Stelle einfach zu naiv und bemerkt zum Beispiel mehrmals nicht, dass Personen sich in und aus ihrem Zimmer schleichen. Etwas, dass für Assassinnen wohl tödlich enden würde. 

    .

    Chaol Westfall ist wohl der Charakter mit der größten Entwicklung. Im Verlauf des Buches entwickelt er sich vom unnahbaren Soldaten zum vertrauensvollen Mitstreiter, welcher auch eine sanfte Seite erkennbar werden lässt. Insbesondere gegen Ende des Buches erfährt man Dinge über ihn, die ihn in meinen Augen nur noch sympatischer macht.

    .

    Zu guter Letzt haben wir Dorian Havilliard, der humorvolle, schlagfertige Kronprinz. Seine Art führt zu vielen lustigen Momenten zwischen ihm und Celaena, die mir einige Lachtränen in die Augen treiben konnten.  Auf der anderen Seite ist er aber auch sehr tiefgründig und ich bin gespannt auf seine Entwicklung in den weiteren Bänden.

     

    Inhalt

    Zum einen kann man wohl sagen, dass das Buch nichts für schwache Nerven ist, da es an einigen Stelle doch sehr brutal zugeht und Verletzungen/Tode mit ungeschönten Details beschrieben werden. Doch sind es gerade diese Teile des Buches, welches vor lauter Spannung und Action nur so trotzen und die Geschichte richtig in Fahrt brachten. 

    Auf der anderen Seite gibt es allerdings auch ein paar wenige langatmige Szenen, in denen nichts passiert ist und die ruhig hätten gestrichen werden können. Da sie meiner Meinung nach auch nichts zur Geschichte beigetragen haben.

    Im Verlaufe des Buches kann man immer wieder mit Celaena miträtseln und zusammen mit ihr so gut wie allen im Palast misstrauen, denn jeder einzelne Charaktere hatte seine Geheimnisse und hekte seine Intrigen aus. Man konnte sich nie sicher sein, wer Celaena freundlich gestimmt war und wer sie hinterrücks ermorden wollte. Und diese Tatsache hat zu vielen überraschenden Wendungen geführt, die einem am Ende mit offendem Mund zurückgelassen hat.

     

    Fazit

    Ein spannender Auftakt der Fantasy-Reihe mit komplexen Charakteren, einer interessanten Handlung und vielen überraschenden Wendungen.

  4. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423761826)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (1.715)
    Aktuelle Rezension von: lela1401

    Ich weiß nicht mehr genau mit welchen Erwatungen ich an dieses Buch herangegangen bin, aber sie wurden auf jeden Fall übertroffen! 

    Zwar war der Anfang, beziehungsweise die ordentliche Tendenz in Richtung toxic relationship am Anfang, regelrecht nervenaufreibend und ich habe mir nicht nur einmal gewünscht jemand würde Tamlin mal die Meinung sagen, doch dieses Gefühl verflog dann innerhalb von Sekunden, als Rhysand wieder am Frühlingshof auftauchte. Ab diesem Moment hat die Handlung mich nicht mehr losgelassen und ich fand vorallem die Wandlung die Feyre durchläuft und wie man die "verborgenen Seite" von Rhysand kennenlernt wahnsinnig gut dargestellt.

    Ein weiterer Pluspunkt für dieses Buch sind seine Aha-Momente, einzelne Sätze, die im ersten Teil ohne Bedeutung daher gesagt wurden, bekamen plötzlich ihre eigenen Hintergründe und das, in einen so schönen Kontext eingebettet, dass ich Band 1 am liebsten direkt nochmal mit dem neuen Wissen gelesen hätte.

    Der Schreibstil und auch die Weltengestaltung sind, wie in Band 1 auch schon, wunderbar flüssig und nachvollziehbar. Außerdem fand ich es schön, dass man viele neue und vorallem viele unterschiedliche Charaktere kennenlernen konnte, die ebenfalls ihre eigene gut ausgeklügelte Hintergrundgeschichte mitbrachten. 

    Wirklich vergleichbar sind Band 1 und 2 nicht, einfach da sich die Handlung in völlig neue Gefilde begibt und sich auch die Protagonisten aus dem ersten Band weiterentwickelt und verändert haben. Müsste ich jedoch wählen, wäre Band 2, aufgrund der größeren Vielfalt von Charakteren und Orten, doch noch ein wenig besser. 

  5. Cover des Buches Gläsernes Schwert (ISBN: 9783551583277)
    Victoria Aveyard

    Gläsernes Schwert

     (1.058)
    Aktuelle Rezension von: lauri2001

    Nachdem Mare aus der Knochenarena entkommen ist, machen sie und ihre Retter sich auf den Weg zu den restlichen Mitgliedern der roten Garde. Dort angekommen, merkt Mare, dass ihr viel von dem was dort passiert vorenthalten wird. Auch ihr Plan die anderen Neublüter vor dem neuen König zu retten, stößt nicht auf Wohlfallen. Deshalb handelt sie auf eigene Faust und muss einige schwierige Entscheidungen treffen...

    Ich würde sagen, dass "Gläsernes Schwert" ein klassischer zweiter Teil ist. Eigentlich schreitet die Geschichte in der Handlung nicht wirklich voran, aber man fliegt trotzdem durch die Seiten. Nach dem großen Finale des ersten Teil müssen sich die Figuren erstmal eine Weile erholen und die Geschichte lebt hauptsächlich durch Gespräche und Gedanken. Zur Mitte und zum Ende hin gibt es dann wieder etwas Action bevor das Buch dann selbstverständlich mit einem Cliffhanger endet. Dieses Mal nicht ganz so schlimm wie im ersten Teil, aber man möchte trotzdem schnell weiterlesen. 

    Die Welt in der die Reihe spielt gefällt mir nach wie vor sehr gut und ich habe mich immer gefreut, neue Fähigkeiten der Neublüter kennen zu lernen.

    Mare war mir teilweise etwas unsympathisch was ihre Gedanken und Entscheidungen betraf, was ich etwas schade fand.  Allerdings hat sie auch schlimme Sachen durchgemacht und da kann ich mich nicht gut hineinversetzten, aber für meinen Geschmack war sie manchmal zu gefühlskalt.

    Ich bin immernoch der Meinung, dass bei den Büchern noch Luft nach oben ist und hoffe, dass dieses Potential in den nächsten Teilen noch ausgeschöpft wird.

  6. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.452)
    Aktuelle Rezension von: isas_books

    ➝Meine Meinung:

    Die Geschichte hat mich am Anfang erst so gar nicht mitgenommen und es hat sich sehr in die Länge gezogen, doch zur Mitte hin war ich gefesselt von ihr. Der Schreibtstil von Mona Kasten gefällt mir unglaublich gut, und die Kritik, die sie zum ersten Buch bekommen hat, hat sie in den letzten Zwei Teilen sehr gut umgesetzt. Ich konnte nicht nur James und Ruby sehr gut kennenlernen, sondern auch ihre Geschwister und Freunde, da man das ganze Geschehen auch mal von ihnen aus betrachten konnte. Das ganze Familien- und Beziehungsdrama hat mir sehr gut gefallen und ich lege diese Trilogie jedem ans Herz, der New Adult gerne liest.


    ➝Bewertung:

    4/5🤍

  7. Cover des Buches Throne of Glass - Erbin des Feuers (ISBN: 9783423716536)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Erbin des Feuers

     (1.110)
    Aktuelle Rezension von: Arius

    Der dritte Teil startet katastrophal. Kaum in Wendlyn angekommen, steht Celaena ohne Bargeld da. Angeblich soll sie ja reich sein. So vermögend jedenfalls, dass Chaol finanziell unabhängig wäre, sollte sie zu Tode kommen, so dass er nicht auf die Almosen seines Vaters angewiesen wäre.

    Und doch, ist Celaena nun pleite! War sie zu dumm, genügend Bargeld mitzunehmen? Hat sie vor der Abreise nichts geplant?  Zumindest der König hätte sie mit ausreichend finanziellen Mitteln für diesen Auftrag ausstatten müssen. Was überlegt sich das Mädchen überhaupt?

    Ich lasse einmal offen, ob damit die Autorin oder die Protagonistin gemeint ist.

    Lesen wir also weiter. Wollen doch einmal sehen, wohin das führt.

    Noch immer erscheint Celaena planlos, ist nicht bereit, Führung oder Verantwortung zu übernehmen. Die erste Zeit lässt sie sich einfach treiben. Die Gefahr, in der ihre Freunde schweben, sich bewusst, redet sie sich alles schön, unternimmt jedoch nichts. Es ist etwas, das nur Sie und den König angeht. Die anderen sollen sich nicht in Gefahr begeben.  Und dann dieses Selbstmittleid. Das Gejammere angesichts des unsinnigen Todes der Freundin. 

    Ich verstehe Celaenas Zögern nicht. Sie hätte längst genügend Gründe gehabt, um aktiv zu werden. Und dennoch, suhlt sie sich lieber in ihrer angeblichen Schwäche. Was ist mit der besten Assissine geschehen? Angeblich war sie ja so gut? Warum ist der König von Adarlan überhaupt noch am Leben? Für einen so außergewöhnlichen Assassin war sie ihm monatelang sehr nahe gewesen. Warum hat sie die Chance damals nicht ergriffen? Den Mörder ihrer Eltern getötet? 

    Wie Nehemia Ytger richtig erkannt hat: Celaena ist einfach nur feige. Ein Assassin ist sie jedoch nicht. 

    Versteht mich nicht falsch: Ich habe nichts dagegen, wenn die Protagonistin zögert, ihre Bestimmung anzunehmen. Wenn die Angst davor überwältigend ist. Doch dann darf sie nicht die angeblich beste Assassinin sein, die das Reich jemals gesehen hat. Es sind die Widersprüche, die mich stören. Sie kann nicht einerseits die Beste sein um anderseits so verängstigt zu agieren. So wirkt sie unglaubwürdig.

    Schuld an ihrer Misere sind natürlich all die anderen. Allen voran Chaol, der ihr wichtige Informationen vorenthalten hat. Dabei ist sie es, die alles für sich behält. Nicht bereit, sich mit anderen zu verbünden. Zu groß die Gefahr, wenn sie sich mit ihr zusammenschließen würden. Geliebte Personen könnte zu Tode kommen. Wie lange möchte sie noch ignorieren, dass genau das die Ursache ist, weshalb Menschen um sie herum sterben.

    Wie hat es Rowan so treffend formuliert: „“Mir ist absolut schleierhaft, was du zehn Jahre lang getan hast, außer herumzustolzieren und dich eine Assasinin zu nennen. Aber ich glaube, du bist es gewohnt, deinen Willen zu bekommen. Ich glaube, du hast keine Selbstbeherrschung. Keine Selbstbeherrschung und keine Disziplin - nicht von der Art, die letztlich zählt. Du bist ein Kind, und noch dazu ein verzogenes.“ Außerdem fügte er voller Abscheu in seinen grünen Augen hinzu, „bist du ein Feigling.“  (Throne of Glass – Erbin des Feuers, S. 126, von Sarah J. Maas, dtv Verlag)

    Dem ist nichts hinzuzufügen. Hat die Autorin also selbst erkannt, was für ein jämmerliches Wesen sie da erschaffen hat?

    Teilweise kann ich Celaenas Ängste verstehen. Die Angst, mit ihrer Magie anderen weh zu tun. Doch woher diese Angst kommt, ist nicht nachvollziehbar. Was hat sie als kleines Mädchen getan? Ein paar Bücher sind verbrannt. Dass sie mit ihrer Macht, eine ganze Stadt auslöschen könnte, war nur Gerede. Etwas Schlimmes, was diese Angst rechtfertig, geschah nie. Zudem, seitdem die Magie verschwunden ist, konnte sie ihre Macht gar nicht mehr nutzen. Die Gefahr, vor der sie sich so fürchtet, existiert in ihrer Welt gar nicht mehr. 

    Doch erklärt diese Angst noch lange nicht, weshalb sie sich so vehement weigert, gegen den Mörder ihrer Eltern vorzugehen. Auch die Erklärung, die die Autorin dazu liefert, ist recht dünn.

    Schlussendlich scheint Celaena ihr Erbe zu akzeptieren:

    „Sie würde ihr Licht, ihre Gabe in die Welt tragen, würde in der Dunkelheit so hell leuchten, dass alle, die verirrt oder verletzt oder gebrochen waren, den Weg zu ihr finden würden, ein Leitstern für diejenigen, die noch immer in diesem Abgrund steckten. Es würde kein Ungeheuer nötig sein, um ein Ungeheuer zu vernichten, sondern Licht. Licht, um die Dunkelheit zu vertreiben.“ (Throne of Glass – Erbin des Feuers, S. 549, von Sarah J. Maas, dtv Verlag)

    Hoffen wir, dass es dabei bleibt.

    Was mir in diesem Teil gut gefallen hat, ist, dass die Handlung an Komplexität zunimmt und wir einige neue Charaktere und Perspektiven bekommen. Der Magieanteil ist schon ziemlich hoch und endlich geht auch die Hauptgeschichte los. Anfangs dümpelt die Geschichte noch vor sich hin, um dann langsam Fahrt aufzunehmen. Die Handlung nimmt an Spannung zu.

    Die Schauplätze sind dabei so unterschiedlich wie die einzelnen Charaktere selbst. Der einzig bereits bekannte Ort ist dabei das gläserne Schloss, in dem die Leser erneut Chaol und Dorian begegnen.

    Celaena ist in Wendlyn und trainiert dort ihre Magie. Dieses Land ist einfach nur magisch. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Atemberaubende Wasserfälle reihen sich an beeindruckende Berge, umhüllt von dunklen Wäldern, in denen Wesen lauern, die mit Worten schwer zu beschreiben sind.

    Und endlich haben wir auch Rowan. Der Kerl ist der beste Typ in der ganzen Reihe. Er ist düster, grimmig und kann doch so nett und aufgeschlossen sein. Ich mag seinen Charakter.

    Auch in Adarlan geht es richtig zur Sache. Chaol wird aktiver. Auch Dorian entwickelt sich in diesem Buch weiter. Zudem erfahren wir das Ausmaß der Grausamkeit und Machtgier seines Vaters.  

    Mit Aedion Ashryver fügt sich eine weitere interessante Figur in das Geschehen ein. Eine Figur, die mir sympathisch ist. Vor allem überrascht er. Doch möchte ich hier nicht allzu viel verraten.

    Auch Manon ist ein interessanter Charakter. Manon und ihre Dreizehn unterstehen dem König und werden für seine Luftflotte eingesetzt. Damit sie ohne Magie und Besen fliegen können, bekommen sie Wyvern.

    Manon ist grausam, stolz und mutig und doch schlummert hinter ihrer kühlen, gefassten Fassade mehr. Es fragt sich, ob sie wirklich so erbarmungslos und kaltherzig ist wie sie sich gibt, oder ob sie ein Gewissen hat, Bedauern verspürt und barmherzig sein kann. 

    Einerseits verfügt sie über eine dunkle Seite, die sie besonders durch ihr Erbe besitzt, allerdings zeigt sie, vor allem im Umgang mit Abraxos, auch eine liebevollere Seite.

  8. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.422)
    Aktuelle Rezension von: renateliestgerne

    Das Buch entwickelt seine Geschichte langsam. Zunächst fügt sich die Protagonistin scheinbar in ihre Schicksal, um sich dann, mit Hilfe von unerwarteter Seite, aufzulehnen. Die Gegenseite schlägt erbarmungslos zu. Man fiebert mit den jungen Menschen mit und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

  9. Cover des Buches City of Fallen Angels (ISBN: 9783401506708)
    Cassandra Clare

    City of Fallen Angels

     (2.875)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Jace geht Clary aus dem Weg und sie weiß nicht warum. Simon hat zwei Mädchen am Start, die Schöne Isabelle und das Wolfsmädchen Maja. Alec und Magnus haben Stress wegen der Unsterblichkeit. Eine uralte Vampirin taucht auf und macht Simon ein verlockendes Angebot. Es ist das vierte Buch dieser Serie. Es ist schon irgendwie traurig,  das Jace sich so beeinflussen lässt. Das Simon jetzt die ganzen Mädels anzieht, war ja auch irgendwie klar, er ist ja jetzt auch ein Vampir und die sind immer anziehen.  Das Simon am Ende jetzt der Held ist und die Dämonin tötet hätte keiner Gedacht. JACE wurde von der Dämonin gelenkt und so wie es am Ende aussieht, wird er im nächsten Band von Jonathan gelenkt. Ich hoffe, das nächste Buch ist genauso spannend wie der vierte Teil.

  10. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (604)
    Aktuelle Rezension von: renateliestgerne

    Der Anfang gefiel mir recht gut, auch wenn manches nicht erklärt wird. Das Geheimnis von Rea erfährt man erst nach einer ganzen Weile. Und ich fand den Grund für ihren Erfolg als Kämpferin nicht einleuchtend, auch im weiteren Verlauf nicht. Der Kronprinz ist eine sehr unsympathische und gleichzeitig sehr farblose Figur. Und genau der Titel „Kronprinz“ scheint der Autorin sehr wichtig zu sein. Irgendwann wiederholt sich der Satz „Der Kronprinz stand plötzlich in ihrem Zimmer“ auf die ein oder andere Weise, immer mit diesem Titel und das nervt. Ich habe das Buch zu Ende gelesen weil ich dachte es könnte mich doch noch fesseln – war nicht so und ich werde mir keine weiteren Bücher von der Autorin kaufen.

  11. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.684)
    Aktuelle Rezension von: magic_and_crazy_reader16
    Die Mythos Academy ist eine Reihe die ich immer wieder lesen könnte, ohne dass mir langweilig werden würde. Es ist immer wieder schön in den Welt der Spartaner, Wallküren, Wikinger, Amazonen, Champions und der Gypsy Gwen zu reisen. 


    Auch der zweite Band konnte mich wieder sehr von sich überzeugen. 


    Der Einstieg passt sich wieder sehr gut an das Ende von Band 1 an und wiederholt noch mal einiges, was im ersten Band passiert ist. Da  ich zuvor Frostkuss gelesen habe, war einiges für mich ein wenig überflüssig und bei der ein oder anderen Wiederholung, die sogar mehrmals im Buch vorkommt dacht ich mir dann auch so manchmal "Ja, Ja, Ja,okay, haben wirs dann einmal?" Aber so sind die Bücher von Jennifer Estep halt und man muss sich einfach daran gewöhnen. 

    Meiner Meinung nach war der 2. Band aber noch ein wenig spannender als Band 1 und die ganze Handlung kam so langsam richtig in Fahrt. Die Idee mit dem Winterkarneval fand ich richtig cool und mischte somit das mystische und eher fiktionale mit ein wenig Realität aus unserer Welt. 


    Auch der Schreibstil war wie bei Frostkuss wirklich sehr leicht und flüssig zu lesen und ich konnte das Buch daher auch zügig auslesen. 


    Gwen selber hat sich innerhalb des Buches sehr stark entwickelt und ich fand es sehr gut, dass sie allmählich ein wenig auftaut und nicht mehr das graue Mäuschen ist. Auch Logan Quinn war wieder ein super männlicher Protagonist und vor allem in diesem Band  zeigte sich auch seine etwas zartere Seite ❤💖


    Das Ende war wieder sehr spannend und brachte viele unterwartete Wendungen. 



    Insgesamt ein wirklich toller 2. Band, der auf jeden Fall mit dem ersten Band mithalten kann.


  12. Cover des Buches The Deal – Reine Verhandlungssache (ISBN: 9783492308571)
    Elle Kennedy

    The Deal – Reine Verhandlungssache

     (661)
    Aktuelle Rezension von: SarahWants2Read

    Worum geht es?: Hannah ist verknallt doch bringt es nicht übers Herz ihrem Schwarm das zu gestehen. Sie ist verzweifelt und geht einen Deal ein: Sie gibt dem Eishockey-Spieler Garrett Nachhilfe, damit er die Abschlussprüfung besteht, und er steigert Hannahs Popularität und damit auch ihre Attraktivität, indem er so tut, als wäre sie sein Date.

    Der Schreibstil: Die Geschichte lässt sich locker und leicht lesen und hat durchaus witzige Passagen.

    Gefühl: Die Liebesgeschichte der Beiden wird sehr langsam erzählt. Die Beziehung entwickelt sich erst von Zeit zu Zeit, was ich besonders gut finde. Das ist leider selten im Bereich Erotik zu finden.

    Die Hauptfiguren: Garrett und Hannah ergänzen sich perfekt. Hannah steht mitten im Leben und weiß genau was sie will. Garrett ist der Kapitän der Mannschaft und hat genaue Vorstellungen, wie seine Zukunft aussehen soll.

    Die Nebenfiguren: Man lernt die Eishockey Clique gut kennen und die ein oder Anderen Macken des Anderen. Man lernt bereits die Protagonisten der Folgebände kennen.


    Endfazit: Es ist ein sehr guter Liebesroman den ich sehr empfehlen. Es werden durchaus wichtige Themen angesprochen, welcher meiner Meinung nach viel mehr Präsenz in Büchern finden sollten. Leider finde ich das Ende mehr als Blöd. Ich erwarte ja nicht immer ein Friede, Freude, Eierkuchen, aber hier habe ich mir doch etwas anderes erhofft.

    An dieser Stelle möchte ich eine Triggerwarnung aussprechen. Es werden unter Anderen sensible Themen wie häusliche Gewalt angesprochen.

  13. Cover des Buches Soul Mates - Flüstern des Lichts (ISBN: 9783473585144)
    Bianca Iosivoni

    Soul Mates - Flüstern des Lichts

     (479)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Warum hab ich das Buch nicht gleich gelesen? Warum lag es fast ein halbes Jahr auf meinem SUB? Und warum habe ich es nicht früher gelesen? Tja, ich weiß es nicht. Doch ich bin froh, dass ich es jetzt gelesen habe. Es war durchgehend spannend und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Ich liebe einfach Biancas Schreibstil. Meine Vermutung bezüglich der Opferstimmen hat sich bewahrheitet, auch wenn ich zwischendurch daran gezweifelt habe. Ich muss unbedingt bald weiterlesen, denn mit diesem Ende kann ich nicht leben. Wow, ich hätte nicht gedacht, dass mich dieses Buch so vom Hocker hauen wird.

    5 Sterne

  14. Cover des Buches Grischa - Eisige Wellen (ISBN: 9783551582966)
    Leigh Bardugo

    Grischa - Eisige Wellen

     (764)
    Aktuelle Rezension von: BookishMoments

    Mein Leseindruck

    Nachdem ich den ersten Band beendete, musste ich sofort mit dem zweiten Band weitermachen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Alina und Malyen weitergeht und ob überhaupt. Nach diesem sehr fiesen Cliffhanger hatte man mich mit sehr sehr vielen Fragenzeichen zurückgelassen und meine Gedanken sind hin und her gekreist. Ich habe diese Reihe bereits vor etlichen Jahren schon gelesen als diese im Carlsen Verlag als Hardcover verlegt wurde und mich packte sie damals schon. Es war klar, dass ich diese Reihe nochmals in die Hände nehmen und lesen werde. Mit dem Taschenbuch aus dem Droemer Knaur Verlag, machte ich es mir auf der Couch bequem, neben mir Nervennahrung und was zu trinken und los gings.


    Sie werden über die Wahre See gejagt und müssen versuchen sich ausserhalb des Zarenreichs und der Welt der Grisha eine Existenz aufzubauen. Nur das alles erweist sich als sehr schwierig, da Alina ihre Vergangenheit nicht so einfach abschütteln kann und die Gerüchte um den Dunklen, dass er die Schattenflur überlebt habe, machen die Runde. Er will seine Macht ins Unermessliche steigern, um den Thron zu erklimmen und als Alina und Malyen sich in Sicherheit wiegen, bekommt der Dunkle sie doch noch in seine Hände und dadurch geraten die beiden in Gefangenschaft, ausgesucht dazu, dem >Dunklen< das zu geben, was er möchte. Die Situation ist ausweglos als doch noch von irgendwoher Hilfe naht. Nur die Frage ist, wie lange sich Alina dem dunklen Fürsten noch entziehen kann.


    Die Fortsetzung knüpft genau dort an, wo der erste Band aufhörte. Der Sequel beginnt auch schon recht effektiv, düster und beeindruckend. Während ich als Leser im ersten Teil noch die kalte, klägliche Winterlandschaft Ravkas kennenlernen durfte, begegne ich hier der hohen See. Alina und Malyen werden auf einem Walfänger gegen ihren Willen festgehalten und dabei stoße ich auf ganz neue Charaktere, die der Geschichte noch viel mehr Leben und mehr Pepp bescheren. Das verschiedenen Settings darin und Alinas Entwicklung gefielen mehr wieder sehr sehr gut. Ihr eigener Zwiespalt zwischen ihrer wahren Bestimmung und ihre Gefühle für Malyen zerreißen sie völlig und sie durchlebt dadurch eine Achterbahn von sämtlichen Emotionen. Die Zeiten, in denen sie wie ein graues Mäuschen durchs Leben ging, sind endgültig vorbei oder dass sie als Schatten hinter Malyen stand. Es wird sehr sehr viel abverlangt von ihr, grad weil nach den Ereignissen auf der Schattenflur, das absolute Chaos überall herrscht und alles in einem katastrophalen Zustand befindet. Die Visionen, die sie heimsucht währenddessen und so real wirken, machen ihr ziemlich zu schaffen.


    Ich bekam tiefere Einblicke in die Welt der Grishas und des Zarentums, was ich vorher noch nicht wusste. Der Schreibstil der Autorin ist sehr tiefgründig, flüssig und locker und ich flog nur so durch die Seiten. Die Umschreibung der ganzen Kämpfe, die wechselhaften Ortschaften, wo die Geschichte spielte waren beeindruckend und fesselnd.


    Mein Fazit

    Der zweite Teil der Grisha Verse ist wieder mal mega gelungen. Die Autorin hat sehr sehr viel Arbeit reingelegt, die Geschichte gut ausgearbeitet, wie das ganze Setting, die Charaktere, die Entwicklung - einfach alles. Dadurch konnte ich Ravka und alles was sich darin abspielt und wie das alles aussah, gut vorstellen und die ganzen Wendungen konnte man nicht vorhersehen. Man merkte einfach, auf was es hier wirklich ankam und was wichtiger war, ob Freundschaft, das eigene Leben, die Liebe, das Land. Ich kann es nur jedem einfach empfehlen, der auf eine packende High Fantasy Geschichte steht mit viel Spannung, Abenteuer und atemberaubenden Kämpfen.


  15. Cover des Buches Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken (ISBN: 9783846600351)
    Sabaa Tahir

    Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

     (1.201)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Ein mega spannender und fantastischer Auftakt.

    Alles wird sehr  sympathisch und vor allem  detailreich dargestellt. Die Protagonisten sind für mich ein Traum gewesen. Das Thema  Masken fasziniert mich auch sehr muss ich gestehen und diese Details fand ich  sehr interessant, eben auch darum  da diese nicht zum Vergnügen sondern viel mehr r als Abgrenzung  einer Kriegerkaste getragen werden. Eine Person kann sich zwar sehr gut hinter einer Maske verstecken, was aber auch was wichtiges einzigartiges eines Menschen verbirgt,  auch wenn sie mit dem eigenen Gesicht eins wird.   

    Dies ist eine Buchreihe die mir sehr am Herzen liegt und die ich immer wieder nur sehr gerne weiter empfehle.👌🏻📖


  16. Cover des Buches Vampire Academy - Blutsschwestern (ISBN: 9783802582011)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Blutsschwestern

     (1.981)
    Aktuelle Rezension von: CherryFairy

    Cover

    Zu sehen ist ein düster geschminktes Mädchen, mit blauen Haaren in einer ehr hochnäsigen Pose, im Hintergrund vermutlich ein Stück der Academy mit Bäumen auf denen Vögel sitzen.

    Die Szene wirkt düster und ist passend zum Titel. 

    Allerdings bevorzuge ich ehr Cover ohne "Personen" drauf oder welche die dann "gemalt" sind und nicht wie ein Selfie wirken.

    Klappenbroschur

    287 Seiten (Story)

    mit Leseprobe Kimberly Raye-Suche bissigen Vampir fürs Leben, 

    304 Seiten


    Inhalt/Story

    Band 1 der 6 teiligen Reihe.

    Die Vampire Academy ist wie der Name schon sagt, eine Ausbildungsschule für junge Vampire und Wächter. Rose und Lissa verbindet dazu noch etwas Besonderes, was das ist erfahrt ihr dann im Buch. ^-°


    Meine Meinung

    Vorab muss ich erwähnen, dass ich mich weder durch Rezensionen oder den Klappentext beeinflussen lassen habe, sondern ich einfach drauf los gelesen habe- mit ehrlich gesagt sehr neutraler Meinung! 

    Denn ich bin weder ein großer Vampir Fan noch finde ich sie langweilig, so gesehen war ich also bereit mich überraschen zu lassen, denn die Reihe lag sehr lange ungelesen in meinem Bücherregal ^^°

    Der Einstieg fing jedoch sehr verwirrend und rasant an, obwohl ich vorher nochmal die Reihenfolge verglichen hatte, ob ich auch mit dem richtigen "ersten Teil" anfange, kam es mir vor, als hätte ich was verpasst.. 

    Das lag daran, dass die Autorin sich dazu entschieden hatte, direkt mit einer Flucht zu starten, die für mich aber auch noch nach beenden des Buches sehr übertrieben rüber kam.... 

    Obwohl das Buch sehr kurz war und die Kapitel angenehm verteilt waren, habe ich wirklich lange für Band 1 gebraucht. Ich kam einfach nicht in die Geschichte rein und nichts wollte mich fesseln.

    Es hatte sich für mich wie eine Teenie/Highschool Drama-Clique gelesen. Pubertätsprobleme gemischt mit ein bisschen Vampirstyle, nur hießen diese Vampire hier Dhampire, wo ich die ganze Zeit erst dachte das wäre ein Druckfehler xD

    Die Charaktere(17+) sind einfach nicht mein Fall, ich finde sie leider sehr anstrengend, kindisch und sehr oberflächlich. Und als dann auch noch eine Schwärmerei los ging für den Mentor, der mit 24 in einer ganz anderen "Lebensphase" ist, als ein 17 jähriges Mädchen... wurde es mir dann doch zu kitschig.

    Ja man könnte sagen, Mädchen sind viel reifer das gleicht sich irgendwie aus.... aber Nö ich bin der Meinung in diesem Fall, liest man schon anhand der Gespräche, dass beide schon sehr unterschiedlich denken und das liegt nun mal am Alter....Deshalb wirkte die Liebesgeschichte für mich auch nicht authentisch, auch wenn sie vielleicht in späteren Bänden aufblühen könnte,... aber ich kann hier nur meinen Ersteindruck bezüglich des ersten Bandes beschreiben und der war bei mir leider so.

    Das erhoffte Fantasy-Feeling oder der Grusel blieben bei mir aus.

    Ich würde die Story als okay beschreiben, es gibt bessere aber als schlecht würde ich sie nun auch nicht betiteln. 

    Es gab immer wieder kleine Ansätze aus dem bestimmt eine klasse Story noch entstehen könnte, aber um 5 weitere Bände zu lesen, fehlt mir einfach die Motivation.

    Per Zufall ist mir dann aufgefallen, dass es wohl auch eine Verfilmung gibt, die werde ich mir dann stattdessen anschauen, vielleicht begeistert mich die Verfilmung mehr ;-)


    Mein Fazit

    Konnte mich leider emotional und Storytechnisch nicht catchen, hat aber mein Interesse für den Film geweckt.

    Deshalb vergebe ich 2,5-3*


  17. Cover des Buches Dämonentochter - Verbotener Kuss (ISBN: 9783570380437)
    Jennifer L. Armentrout

    Dämonentochter - Verbotener Kuss

     (591)
    Aktuelle Rezension von: sasleuchs

    Seit ich mein letztes Fantasy Buch von Jennifer L. Armentrout gelesen habe ist schon ein bisschen Zeit vergangen, aber ich weiß wieder warum ich diese Autorin einfach liebe. Ihr Schreibstil ist fantastisch, die Charaktere unglaublich gut ausgearbeitet und trotz jeder Menge Witz kommt die Spannung wirklich nicht zu kurz. Ab Seite 1 hält die Geschichte einen gefangen und zwingt einen förmlich weiter zu lesen. Ich kann das Buch wirklich jedem Fantasy-Fan empfehlen.

  18. Cover des Buches Sinking Ships (ISBN: 9783426524961)
    Tami Fischer

    Sinking Ships

     (409)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Um keinen Preis will sich Carla verlieben und schon gar nicht in Mitchell. Ihr Leben ist viel zu kompliziert. Doch als Mitchell sie vor dem Ertrinken rettet, kann sie sich gegen eine Annäherung nicht mehr wehren.

    .

    Clara ist als Protagonistin einfach nur bewundernswert, wie sie es schafft, da sie nicht nur ihr Leben als Studentin managt, sondern sich auch um ihre beiden kleinen Brüder kümmert und arbeiten geht. Im Vergleich dazu ist Mitchells Leben ganz anders strukturiert, der vor allem an seiner Schwimmkarriere arbeitet. Da aus beiden Perspektiven geschrieben ist, kann man sich nicht nur gut in beide hineindenken, sondern kann auch die Unterschiede besser bewerten. Trotzdem ist die Beziehung der beiden einfach nur wunderschön zu lesen, besonders Mitchells Hilfe mit Carlas Ängsten. Die beiden machen es sich nicht gerade einfach, was ordentlich Spannung und Drama in die Geschichte bringt. Auch der restliche Freundeskreis der Fletcher University spielt wieder eine Rolle und man bekommt so noch einen kleinen Einblick in die Beziehung von Ella und Ches. Der Schreibstil ist genauso schön zu lesen wie auch im ersten Teil. Ich freue mich jetzt schon auf “Hiding Hurricanes”.

  19. Cover des Buches Izara - Das ewige Feuer (ISBN: 9783522506366)
    Julia Dippel

    Izara - Das ewige Feuer

     (886)
    Aktuelle Rezension von: zinas_buchwelt

    Darum geht es: Ariana führt ein ganz normales Leben. Sie lebt bei ihrer Mutter und neben der Schule jobbt sie, um sich ein Auto leisten zu können. Doch als sie eines Tagen von übernatürlichen Wesen angegriffen wird, ändert sich ihr Leben schlagartig…

    Es war mein erstes Buch der Autorin. Der angenehme Schreibstil sorgt dafür, dass man beim lesen unglaublich gut voran kommt und in die Geschichte eintaucht. Zu Beginn wird man mitten ins Geschehen und die gesamte Thematik geworfen, dennoch konnte ich allem sehr gut folgend - die Themen werden nach und nach aufgeklärt und die ganzen Fragen sorgten dafür, dass ich unbedingt wissen wollte, was es mit allem auf sich hat und wie es weitergeht. Ari und Lucian sind zwei tolle Protagonistin, ich hatte sehr viel Spaß mit den beiden. Lucian habe ich mit seiner Art direkt in mein Herz geschlossen - Er ist sehr direkt, hitzköpfig und ein Beschützer. Auch Ariana mochte ich sehr - Sie ist eine starke junge Frau. Der Schlagabtausch zwischen ihr und Lucian war einfach zu gut. Aber auch die Nebencharaktere sind wirklich toll und runden das Ganze perfekt ab. Das Buch war von Beginn an super spannend und die Wendungen für mich nicht vorhersehbar. So blieb der Spannungsbogen die ganze Zeit über oben. Das Ende lässt noch etwas für die folgenden Bände offen und macht Lust auf mehr.

    Ein unglaublich toller Reihenauftakt, mit tollen Charakteren und der perfekten Mischung aus Spannung, Humor und Leidenschaft. Ich bin total gespannt wie es weitergeht. Von mir gibt es 5/5 ⭐️

  20. Cover des Buches Ein Käfig aus Rache und Blut (ISBN: 9783959912914)
    Laura Labas

    Ein Käfig aus Rache und Blut

     (330)
    Aktuelle Rezension von: Einhornbeby

    Ich habe die Reihe ins Auge gefasst, weil mir das Cover von Band 2 so gut gefallen hat. Das Cover von Band 1 hat mich dafür gar nicht angesprochen. Hätte ich Band 1 in einer Bücherei gesehen, hätte ich wahrscheinlich nicht einmal den Klappentext gelesen. 

    Die Kapitel sind aus Sicht der verschiedenen Protagonisten erzählt was eine Abwechslung ins Buch brachte. 

    Finde es schön, dass im Buch zwischendurch Zeichnungen auftauchen. Dies erzeugt ein persönliches Gefühl.

    Bin gespannt, ob der 2. Band das Niveau halten kann.

  21. Cover des Buches New Promises (ISBN: 9783426524558)
    Lilly Lucas

    New Promises

     (464)
    Aktuelle Rezension von: Lisasbuchliebe

    "Ernie und Bert sind Freunde. Ihr hingegen seid eine tragische Ansammlung verpassten Chancen."

    Cole, ein gutaussenender Serienstar, kommt nach Green Valley. Hier wird Izzy zu seiner persönlichen Skilehrerin, mit der sich cole auf seine nächste Filmrolle vorbereiten möchte. Cole wirbelt Izzys Gefühlswelt ordentlich, doch Izzys Herz schlägt auch für Will ... seit einer ganzen Weile.

    Mich hat das Buch nicht ganz packen können. Ich kam zwar gut in die Geschichte und der Schreibstil von Lily Lucas war sehr angenehm zu lesen, jedoch fand ich es nach der Hälfte sehr anstrengend und frustrierend. Die Protagonisten haben sich oft im Kreis gedreht und das Ende kam für mich doch irgendwie plötzlich. Ich freue mich jetzt trotzdem sehr auf New Dreams. 


  22. Cover des Buches Coldworth City (ISBN: 9783426520413)
    Mona Kasten

    Coldworth City

     (261)
    Aktuelle Rezension von: jens_bookworld_

    Inhalt: 

    Das Geschwisterpaar Raven und Knox lebt in Coldworth City, einer Stadt, in welcher es unteranderem normal ist, dass dort ein Paar Mutanten herumlaufen. Diese sind klar gekennzeichnet und trotz eines Abkommens, dass diese mit den normalen Menschen gleichgestellt sind, immer noch nicht gerne gesehen. Raven und ihr Bruder geraten ungeplant an den Untergrund, eine Gruppierung von Mutanten, die sich für eben diese Gleichstellung stark macht und somit auch an den unergründlichen jungen Mann Wade, der nicht nur Raven, sondern auch mich in seinen Bann zog. 


    Meine Meinung:

    Was soll ich sagen? 

    Allein der Klappentext und das tolle Buchcover hatten mich überzeugt, Coldworth City von Mona Kasten zu lesen. Ich weiß, dass man von Mona Kasten ein eher anderes Genre gewohnt ist, doch auch Fantasy hat Sie problemlos gemeistert.

    Zu Beginn war ich etwas skeptisch, was die Länge des Buches anging, denn mit gerade einmal 320 Seiten ist dieses Buch doch sehr kurz geraten. Doch auch hier wurde meine Meinung beim lesen ganz klar geändert, denn die Seitenanzahl ist Perfekt. Nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Die Beschreibungen der Personen, Orte und Handlungen kommen auch nicht zu kurz.

    Nach dem ersten 100 Seiten war ich bereits Feuer und Flamme mit dem Buch und liebte die Charaktere. Nach weiteren 100 Seiten fing ich an skeptisch zu werden, ob das Ende dem Buch gerecht werden könne, da die Seitenanzahl des Buches nicht gerade hoch war, doch es war ein Schuss ins schwarze und ich muss euch ehrlich sagen, dass ich dieses Buch einfach nur liebe.

    Einige Male erinnerte es mich doch sehr stark an die herkömmlichen Superhelden Filme, in denen die Personen eine übernatürliche Fähigkeit entwickelten oder erlangten, doch das störte nicht weiter, denn die Autorin hat dies mit wirklicher Überzeugung und viel Gefühl niedergeschrieben.

    Die Protagonisten und Nebencharaktere sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Hier muss ich jedoch ehrlich sagen, dass mir die Nebencharaktere doch ein wenig zu kurz kamen und ich gerne mehr über deren Hintergründe und Fähigkeiten erfahren hätte. 

    (Das Buch kam 2017 raus. Vielleicht haben wir ja Glück und es kommt eventuell noch etwas. Ich würde mich auch über eine Kurzgeschichte freuen. *bettelnder Hundeblick*)

    Ziemlich selten, kam ein Sichtwechsel und das Kapitel wurde nicht aus der Sicht der Protagonistin Raven erzählt. Das fand ich persönlich aber super cool und freute mich jedes Mal, etwas über Knox oder Wades Gefühle und Gedanken zu erfahren.

    Das Buch ließ sich sehr gut lesen und mein Lesefluss wurde nicht ein einziges Mal gestört. Die Beschreibungen waren nicht zu detailreich, doch trotzdem so ausführlich, dass man sich gut in alles hineinversetzen konnte.

    Offene Fragen hatte ich zum Schluss lediglich zu den einzelnen Nebencharakteren, wie bereits erwähnt.


    Fazit:

    Dieses Buch eignet sich für jeden, der Lust auf eine leichte Fantasy Lektüre mit Marvel-Vibes hat. 

    Von mir persönlich bekommt das Buch 4 von 5 Sternen, da ich mir mehr Informationen zu den anderen Mutanten gewünscht hätte.

  23. Cover des Buches The Mistake – Niemand ist perfekt (ISBN: 9783492308670)
    Elle Kennedy

    The Mistake – Niemand ist perfekt

     (409)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Um über seine Gefühle für die Freundin seines besten Freundes hinweg zu kommen, feiert Logan ständig. Doch eines Tages irrt er sich im Zimmer und landet bei Grace. Anstatt zu gehen, verbringt er Zeit mit ihr und nach und nach kommen sie sich näher.
    Der zweite Teil der "Off Campus" Reihe hat mir nur ein kleines bisschen weniger gut gefallen wie der Erste. Das lag vor allem an Logan. Sein ewiges hin und her hat mich zweitweise ein wenig genervt.
    Grace hingegen war mir sympathisch, aber stellenweise leider ein wenig nichtssagend.
    Die Story hat mir gut gefallen und ich freue mich darauf die beiden weiteren Teile zu lesen.

  24. Cover des Buches Dark Canopy (ISBN: 9783839001448)
    Jennifer Benkau

    Dark Canopy

     (860)
    Aktuelle Rezension von: vib_very_important_books

    {Rezension auch auf meinem Blog zu finden 🙂}

    • ✒ Autor*in: Jennifer Benkau

    • 📖 Seitenanzahl: 525 

    • 🌎 Welt: Zukunft, Großbritannien (🌟🌟🌟🌟🌟)

     • 📚 Cover: 🌟🌟🌟🌟

     • 👱‍♀️ Charaktere: 🌟🌟🌟🌟🌟  

          - Lieblingscharakter: Neél, Joy, Matthial, Graves & Rick 

    • ✒ Schreibstil: 🌟🌟🌟🌟🌟+ • • Jennifer Benkau ist für mich einfach die Königin der Worte. So hat sie auch hier wieder eine unglaublich spannende & süße Dilogie geschrieben, die mich mal wieder vollkommen überzeugen konnte! ❤ 

    • Ich liebe Joy. Sie ist ein wenig rebellisch, ironisch & stark. In meinen Augen eine Protagonistin wie ich sie mag 🙈 Mit Neél hatte ich meine anfänglichen Problemchen, aber es dauerte nicht lange bis ich auch ihn in mein Herz schließen konnte. Durch die Reihe hindurch ist er einfach so unfassbar niedlich😍🤗💕 

    • Ich finde, dass hier weder die Action, noch der Nervenkitzel, die Lovestory oder der Humor zu kurz kommt. Ich habe von Seite zu Seite mitgefiebert & mich des öfteren gefragt, wie es denn weitergehen sollte, weil alles so aussichtslos erschien 😢 

    • Ja, ich wollte nicht wieder heulen & es wäre mir auch beinahe gelungen, aber dann hat Jennifer Benkau wieder einen ihrer berühmten Heulkrampfsätze raus gehauen und es war aus mit mir. Das Ende ist echt ein schlimmer Cliffhanger 😭💕 

    • Ich kann die Reihe nur jedem ans Herz legen! 🌟🌟🌟🌟🌟 von 5 Sternen 🤗💕

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks