Bücher mit dem Tag "tratsch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tratsch" gekennzeichnet haben.

84 Bücher

  1. Cover des Buches Die geliehene Zeit (ISBN: 9783426518106)
    Diana Gabaldon

    Die geliehene Zeit

     (1.401)
    Aktuelle Rezension von: Liebe_in_den_zeilen


    Das Buch macht zu Beginn erstmal einen riesigen Zeitsprung. Ich war im ersten Moment auch etwas überfordert und hab gedacht ich hätte ein Teil ausversehen übersprungen, den Claire war wieder in ihrer Zeit, wenn auch knapp 20 Jahre später. Hier lernt man erstmal ihr "neues" Leben in dieser Zeit kennen, wie es in etwa für sie war als sie zurück kam, wie es für Frank war und was es für eine Beziehung war, aber ich lernte auch Brianna kennen, die Tochter von Jamie und Claire. Nachdem der erste "Schock" überwunden war und ich langsam erkannte, dieser Zeitsprung war mit Absicht, kam ich wieder echt gut in die Handlung rein obwohl eben eigentlich 20 Jahre vergangen sind. Aber dadurch das im groben Zusammenhang erklärt worden ist was bisher passiert ist, außer warum sie wieder zurück ist, fühlte es sich für mich so an als wäre ich nicht weg gewesen. Nach einigen Kapiteln aber in der "Gegenwart" des Buches, sprang es wieder in die Vergangenheit bzw. in die Zeit die man kannte und wo das letzte Buch geendet hat. Claire war also wieder bei ihrem Jamie und wusste nicht was sie alles erwarten würde. Danach ging es ganz normal weiter, als gäbe es diesen Sprung nicht. Den Claire erzählte sozusagen Brianna das was eben damals passiert war, und ich erlebte es wie es eben war. Die Handlung war wieder sehr interessant, den sie reisten nach Frankreich und versuchten einen Krieg zu verhindern. Es kam zu vielen Intrigen und die beiden lernten viele neue Leute kennen, aber auch viele alten kamen wieder vor. Es war schön so mache wieder zu sehen, und bei manch anderen auch nicht so... Aber ich muss sagen es gab zwischendurch ein paar Szenen die mich etwas verwirrend waren, ich konnte dann manchmal den Kontext nicht ganz nachvollziehen... Es waren aber immer eher so kleine Nebensachen, die nicht ganz so wirklich wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte waren, aber trotzdem wolllte ich es einfach nur mal kurz erwähnen den oftmals hab ich dann einige Seiten übersprungen bzw. eigentlich nur eher überflogen bevor es dann mit der eigentlichen Handlung weiter geht. 
    Und die Handlung war wieder sehr spannend! Den obwohl das Buch mal wieder sehr dick war, wie glaub jedes Buch der Reihe, wusste ich nie was mich noch erwarten würde oder wenn sie dann doch noch treffen würden. Es ist einfach nur wundervoll und die ganzen Seiten fliegen nur dahin. Aber nicht nur Spannung ist vorhanden , den ich wusste die ganze Zeit nicht schaffen sie es den Krieg zu verhindern und vor allem zu welchen Maßnahmen würden die beiden greifen? Es ist auch viel Liebe vorhanden, den die Liebe der beiden wächst deutlich und auch wenn ich es schon beim ersten Band wahrscheinlich gesagt hat, man merkt einfach das die beiden perfekt miteinander harmonieren! Ich bin ein wahrer Fan der beiden. Es war eine tolle Handlung und ein toller Blick in die Zukunft von den beiden, auch wenn es noch nicht wirklich das gewünschte Happy End ist...






    Claire war mir bereits durch die Serie sehr ans Herz gewachsen, und ich muss sagen im Buch war es genau so. Den genau so wie sie in der Serie war, wurde sie auch im Buch beschrieben. Aber was ich jetzt interessant fand, mal in ihre Gedanken zu tauchen und auch ihre tiefsten Gefühle zu entdecken -den das ist eine Seite die nur im Buch beschrieben werden kann und in keinem Film/Serie der Welt. Sie war eine sehr tolle Person, die nie an sich denkt sondern immer an andere und vor allem einfach nur helfen will - egal wem.

    Von der Autorin hatte ich noch nie ein Buch gelesen und leider bisher auch nicht wirklich etwas von ihrem Schreibstil gehört weswegen ich sehr gespannt war wie ich auf ihrem Schreibstil reagieren würde und ich muss sagen es war genau so wie ich es mir gewünscht habe! Die Seiten flogen nur dahin, ich hatte das Gefühl ich würde Claire auf ihre Abenteuer in der neuen Zeit begleiten.Ich fühlte mich dem Buch, aber auch der Protagonistn sehr nah und empfand es immer als "nach Hause kommen" wenn ich das Buch endlich wieder weiter lesen konnte.
     Es war einfach nur toll und ich bin mehr als begeistert!

    Es war wieder ein tolles Buch, auch wenn die Handlung mich nicht immer so ganz ansprechen konnte. Trotzdem bekommt das Buch 4 von 5 Sterne von mir!


  2. Cover des Buches Kalte Asche (ISBN: 9783499241956)
    Simon Beckett

    Kalte Asche

     (3.366)
    Aktuelle Rezension von: Jenny_Colditz

    Schon in Band 2 erkennt man Wiederholungen. Nach kurzer Zeit schließt man schon darauf das es ein Täter aus der unmittelbaren Umgebung von David Hunter geben muss. Ich hoffe das dies in den fortlaufenden Bänden nicht immer der Fall ist. 

    Die Charaktere wurden auch diesmal wieder gut vorgestellt, bildhaft beschrieben. Das mag ich sehr gern. Das es allerdings wieder einmal einen Polizisten gibt welcher seine Arbeit nicht so genau nimmt, ist langsam ermüdend und echt ausgelutscht. Kann in einem Buch nicht einmal alle ihren Job gerne machen? Oder zumindest vorschriftsmäßig?


    Der Fall selber ist zuerst sehr spannend. Und ich habe lange überlegt wie alles zusammen hängt und wer der verantwortliche ist. Die Auflösung selber hatte mich insoweit überrascht, das sie zusammengeschustert klang und gar unglaubwürdig war. Bis kurz vor Schluss war der Spannungsbogen durchaus sehr hoch. Zum ende hin habe ich leider vermehrt den Kopf schütteln müssen, da eine Ungereimtheit nach der anderen kam. Und einiges wirkte als würde es nur der Effekthascherei dienen.


    Alles in allem trotzdem ein spannender Band. So dass ich direkt mit Teil 3 weitermache. 

  3. Cover des Buches Stolz und Vorurteil (ISBN: 9783596907205)
    Jane Austen

    Stolz und Vorurteil

     (3.990)
    Aktuelle Rezension von: chillbibliophie

    INHALT: Elizabeth ist sehr eigenwillig und sieht es auf keinen Fall ein den erst besten Mann der ihr über den Weg läuft zu heiraten. Schon gar nicht den widerlichen Mr. Darcy. Oder trüben nur ihr Stolz und die Vorurteile ihr Bild von ihm?

    REZENSION: 

    Ich vergöttere die Liebesgeschichte rund um Lizzie und Darcy. Sie sind so gegensätzlich und doch so gleich. Ich liebe Lizzys Art und wie sie zu der Welt steht. Mr. Darcy ist teilweise echt unsympathisch aber trotzdem ist er im Endeffekt perfekt. Ich finde die Storyline und auch den Schreibstil für die damalige Zeit genial. Durchgehend habe ich mich in der Geschichte wohl gefühlt und auch des Öfteren geschmunzelt. 

  4. Cover des Buches Flavia de Luce - Mord ist kein Kinderspiel (ISBN: 9783442378258)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce - Mord ist kein Kinderspiel

     (637)
    Aktuelle Rezension von: PoldisHoerspielseite

    Flavia de Luce ist begeistert von dem Puppentheaterstück aus der örtlichen Gemeindehalle, doch nach dem letzten Applaus kommt es zu einem folgenschweren Unfall: Der Puppenspieler wird durch einen Stromschlag getötet. Und da die Polizei in Flavias Augen alles andere als einen guten Job macht, beschließt sie, selbst Ermittlungen anzustellen – und findet in seiner Vergangenheit einige düstere Geheimnisse…

    „Flavia de Luce“ ist eine ziemlich überzeichnete Figur, die als Mittelpunkt der nach ihr benannten Buchreihe allerdings gerade deswegen bestens funktioniert: Sie ist höchst clever, eigensinnig, selbstständig, schlagfertig und mit viel düsterem Humor ausgestattet. Der zweite Band der Reihe trägt den Titel „Mord ist kein Kinderspiel“ und entwickelt diese Figur gekonnt weiter und fügt ihr einige neue Facetten zu, ebenso wie auch die anderen bereits bekannten Charaktere mehr Tiefe gewinnen – oder eben ihre Oberflächlichkeit weiter entlarvt wird. Ich mag das Setting sehr, das so überzeichnet ist und die Erwachsenen (fast) durchgängig als ziemlich inkompetent dargestellt werden, während Flavia einen fast zynischen Blick auf sie hat und dazu noch mit einigen erstaunlichen Fähigkeiten in der Chemie aufwartet.

    Die Handlung dieses Teils ist jedoch gänzlich unabhängig, sodass der Fall auch als erstes gelesen werden kann – die wichtigsten Zusammenhänge ergeben sich im Laufe der Zeit, ein paar witzige Anspielungen auf „Mord im Gurkenbeet“ dürfen aber dennoch nicht fehlen. Die Handlung kommt recht schnell ins Rollen, sodass Flavia bald mitten in dem neuen Fall steckt, der dann auch clever und kurzweilig aufgebaut ist. Spannung und Spaß wechseln sich gekonnt ab, die immer weiter fließenden Informationen zu den Hintergründen sind mit witzigen Dialogen und spöttischen Kommentaren verwoben. Und da die Stimmung so dicht und unterhaltsam geraten ist, können die kleineren Längen in der Handlung gelungen überbrückt werden, eine leichte Straffung des Mittelteils hätte dem Band aber gut zu Gesicht gestanden. Dafür ist das große Finale des Buches dann so gekonnt und spanend geschildert, zumal eine sehr überraschende Auflösung hinter dem Ganzen steckt. Das wurde bereits vorher so clever konstruiert, dass alles stimmig erscheint, ohne dass der Leser zuvor eine Ahnung über den Täter gehabt hätte.

    „Flavia de Luce“ gefällt mir auch in diesem zweiten Band richtig gut – insbesondere, da sich einige Elemente aus dem ersten Band weiterentwickeln und die Figuren so noch facettenreicher dargestellt werden. Auch der Krimi an sich ist lesenswert und spannend zu lesen – für die Zielgruppe der jüngeren Leser, aber auch Erwachsene können ihren Spaß mit dem düsteren Humor und dem schrägen Setting haben. Ein lesenswerter Band mit vielen witzigen Überraschungen.

  5. Cover des Buches Gossip Girl - Ist es nicht schön, gemein zu sein? (ISBN: 9783570302088)
    Cecily von Ziegesar

    Gossip Girl - Ist es nicht schön, gemein zu sein?

     (387)
    Aktuelle Rezension von: Simba99
    Als Fan der Fernsehrserie musste ich nun auch mal mit den Büchern beginnen. Eins vorweg, der Aufbau der Familien ist ganz anders als in der Serie. Ich hoffe das lässt drauf schließen, dass auch die Story eine ganz andere ist. Das fänd ich super!

    Der Einstieg mit dem ersten Buch war schonmal super! Bin ich mal gespannt wies weitergeht!
  6. Cover des Buches Ehebrecher und andere Unschuldslämmer (ISBN: 9783404144075)
    Kerstin Gier

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer

     (216)
    Aktuelle Rezension von: deidree
    In „Ehebrecher und andere Unschuldslämmer“ hatte ich das erste Mal bei Kerstin Gier das Problem, dass mir die Protagonisten nicht greifbar wurden. Es ist nicht mein erstes Buch von Kerstin Gier. Vielleicht bin ich daher auch etwas verwöhnt. Doch so richtig warm konnte ich bis zum Schluss mit der Geschichte nicht werden.

     

    Ein flirtender Pastor – warum nicht. Ein Ex-Knacki, der ein Kind aufzieht – auch ok. Eine Frau mit einem Tyrannen von krankem Mann – gut. Eine andere, die unbedingt ein Kind will – hat auch Platz. Und noch sei ein paar Nebenhandlungen mehr. Allerdings verschwindet für mich die Handlung rund um die schwangere Louise etwas zu sehr in den Hintergrund.

     

    Dieses Buch konnte mich definitiv nicht überzeugen, trotzdem werde ich weitere Bücher von Kerstin Gier lesen.

  7. Cover des Buches Die Bücherfreundinnen (ISBN: 9783499268861)
    Jo Platt

    Die Bücherfreundinnen

     (179)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Alice trifft sich mit ihren Freundinnen und Jon regelmäßig in ihrem Bücherclub. Bei einem Treffen schlagen einige der Frauen vor Alice zu verkuppeln. Nur widerwillig lässt sie sich darauf ein, währendessen leidet ihre Freundschaft zu Jon gewaltig.
    An sich lässt sich die Geschichte super schnell lesen, da der Schreibstil toll ist.
    Allerdings hatte ich so meine Probleme mit der Story und den Charakteren. Alice schafft es so gut wie nie eines der Bücher fertig zu lesen, was mich irgendwie genervt hat und auch ansonsten spielen Bücher und die Treffen eher eine untergeordnete Rolle, was ich sehr schade fand.
    Was Gefühle und das Deuten selbiger angeht, hatten einige der Protagonisten so ihre Probleme. Das hat mich stellenweise geärgert hat, da es so offensichtlich war und auch ansonsten wurde vieles nicht angesprochen bzw. man hat sich lieber Dinge selbst zusammen gereimt anstatt nachzufragen und nachher wurde sich gewundert, wieso man so falsch lag.
    Für mich war das ein nette Geschichte mit anstrengenden Protagonisten.

  8. Cover des Buches ONE OF US IS LYING (ISBN: 9783570311653)
    Karen M. McManus

    ONE OF US IS LYING

     (741)
    Aktuelle Rezension von: Elina_moro

    Ich habe nicht erwartet, dass ein Teenager-Detektiv mir so gefallen wird. Ich mag das Buch nicht nur wegen der Handlung, sondern auch für die Darstellung der Figuren aus der psychologischen Sicht. Die Autorin gibt dem Leser die Möglichkeit, in die innere Welt der Charaktere einzutauchen. Deswegen wird es allmählich klar, warum die Figuren so viele Komplexe haben und ihre Handlungen werden nachvollziehbar.

    Außerdem werden auch die Probleme der Erwachsenen geschildert - ihre Fehler, komische Regeln, schwere Entscheidungen und Druck auf Kinder. Auch solche Themen wie Mobbing, Abuse und schwere Kindheit werden auch im Roman erwähnt.

    So ein Detektiv ist genau richtig für die Fans von „Gossip Girl“ und „Pretty Little Liars“.

    Das Ende hat mich nicht überrascht, da ich bereits ab Mitte der Geschichte geahnt habe, wer der Mörder war.

    Die Handlung ist dynamisch und wird auf manchen Klischees aufgebaut. Die Figuren sind sehr gut beschrieben und das Buch liest sich schnell.

    Das ist der erste Roman der Autorin, der 2017 sofort auf der Bestseller-Liste von New York Times gelandet ist.

  9. Cover des Buches The Real Thing - Länger als eine Nacht (ISBN: 9783548288666)
    Samantha Young

    The Real Thing - Länger als eine Nacht

     (187)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Jessica ist Ärztin in einer Frauenvollzuganstalt und ist ihren Patientinnen gegenüber immer freundlich, eines Tages findet sie in einem Buchrücken Liebesbriefe einer verstorbenen Insassin. Diese hatte nie die Gelegenheit diese abzuschicken, somit beschliesst Jessica in ihrem Urlaub in die Ortschaft Hartwell zu fahren und diese Briefe demjenigen für den sie bestimmt sind, zu bringen. Sie lernt in dieser Kleinstadt neue Freunde kennen und verliebt sich in die Ortschaft, Sie lernt den sexy Barkeeper kenne zwischen den beiden ist eine enorme Anziehungskraft und Jessica fängt an ihr Leben zu überdenken…

    Ok… ich und die Autorin hatten keinen guten Start, leider werde Ichs nach diesem missglückten 4 Anlauf auch nicht mehr probieren. (Hatte mal ein gutes Buch von ihr zwischenzeitlich in den Händen, aber bei 1:4…)

    Der Hintergrund der Geschichte hat sich so spannend angehört und die Geschichte beginnt echt gut, man denkt sich die ganze Zeit was wohl dahinterstecke, was das ganze Spannend macht. Es kommen immer mehr Sachen ans Licht, auch über Jessicas Vergangenheit die ich eigentlich noch hätte wissen wollen aber ich wollte mir das nicht nochmals antun… Cooper war ein wundervoller Charakter und ich hätte gerne mehr von ihm gelesen…

    Die Schreibweise war gut und die Geschichte hat auch gut begonnen, was für mich der ausschlaggeben Punkt war, um es abzubrechen, als die Protagonisten ihr erstes Mal miteinander erleben, die Erotische Szene war noch gut, was schrecklich war, war das danach die Gedanken der Protagonistin als die Szenen endet und er quasi noch in ihr steckt… Die Protagonistin beginnt als selbstbewusste Frau die etwas Gutes für eine verstorbene Insassin machen möchte und entpuppt sich als eifersüchtige unsichere Frau, die nicht genau weiss was sie vom Leben möchte? Nee, ab da war Schluss für mich, das Buch hatte zu viele Anteile von « genau das Nervt an Samantha Youngs Bücher» das ich nicht mehr möchte. Zum einem die unsicheren Gedanken der Protagonisten, zum anderen dass sie die neben Charaktere die in den weiteren Bänden die Hauptrolle spielen extrem anpriest, dazu die ewig andauernde Länge und die krampfhafte Perfektionierung der Charaktere obwohl man ihnen etwas Schmutziges verleiten möchte… Was noch irritierend in diesem Buch dazukam war, Jessicas Sicht wird aus der Ich perspektive, Coopers Sicht jedoch aus der erzählerweise als Beobachter… dieser Wechsel in der gleichen Szene hat mich immer wieder aus der Geschichte gezogen…

    Die Autorin wird mir immer wieder Empfohlen und mit anderen sehr guten Autoren dieses Genres auf ein Level gestellt, für mich unbegreiflich…

    Ich hab’s echt Probiert, normalerweise mache ich keine 5 Anläufe… bis auf ein Buch konnten mich ihre Bücher nicht wirklich unterhalten, deswegen werden diese Aussortiert

    Ich werde auch kein weiteres ihrer Bücher lesen, mein SUB wurde befreit und ich werde weiterziehen…

     

  10. Cover des Buches Gossip Girl 2 (ISBN: 9783570302095)
    Cecily von Ziegesar

    Gossip Girl 2

     (246)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Blair ist am Boden zerstört. Ihre einst beste Freundin Serena ist wieder zurück und prompt fliegen ihr wieder sämtliche Herzen dazu. Dabei war das Leben ohne Serena doch so schön. Blair wurde von allen Seiten angehimmelt, nun spielt sie wieder die zweite Geige. Sie ignoriert Serena, doch diese scheint wieder mal das Glück magisch anzuziehen. Selbst beim Videowettbewerb ist das Glück auf Serenas Seite.

    Blairs Leben hingegen ist momentan das totale Trümmerfeld. Ihre Mutter hat kurzfristig entschlossen ihren Freund zu heiraten und das am entscheidensten Tag in Blairs Leben. Schlimmer noch: Eines der Brautjungfern soll ausgerechnet ihre Erzfeindin Serena sein. Und dann wäre da noch das katastophale Gespräch an einer renommierten Universität, bei der sich die sonst so perfektionistische und organisierte Blair total zum Affen gemacht hat. Anstatt ihre auswendig gelernten Sätze herunterzuspulen, hat sie einem wildfremden Menschen ihr Herz ausgeschüttet. Und dann erwischt sie noch eine große Liebe mit einer anderen. Als das Chaos immer größer wird, bekommt Blair unverhofft Hilfe - und dass von der Person, von der sie es am wenigsten erwartet hätte.

    Wieder mal ein spannender Band um die Highclass der New Yorker City :) Schön fand ich auch, dass man mehr von Blair erfahren hat und sie nun jetzt nicht mehr wie eine kalte Puppe wirkt ;D

  11. Cover des Buches Weiberabend (ISBN: 9783426510858)
    Joanne Fedler

    Weiberabend

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    So ist die Überschrift des Klappentextes, die mich neben dem zarten Cover dazu bewog, das Buch bei mir aufzunehmen.

    Das Thema wurde so oder ähnlich schon mehrmals be- und geschrieben, doch von diesem "Weiberabend" war ich etwas enttäuscht. Die Autorin schreibt sich an ihrem Hobby, dem Kochen fest und geht - mir - zu wenig auf die Freundinnen, die sich treffen ein. Selbst dann, wenn mal nicht über die vielen Kinder, sondern
    tatsächlich um die Frauen, die sich einen wunderschönen Abend machen wollen, gesprochen wird, kommt Joanne Fedler nicht richtig auf den Punkt, sondern zieht die Probleme ins Lächerliche. Wobei es für mich nicht lustig war, was ich mir erhofft hatte, sondern eher traurig.

    Schade, aus der Thematik hätte die Schreiberin viel mehr machen können, 2 Sterne.

  12. Cover des Buches Jane Eyre (ISBN: 9783458364252)
    Charlotte Brontë

    Jane Eyre

     (1.525)
    Aktuelle Rezension von: Muschel

    Jane Eyre habe ich als Schmuckausgabe uebersetzt von Maria von Borch gelesen. Die Geschichte des Waisenmaedchens Jane ist mitreissend geschrieben. Viele beschriebene Szenen werde ich so schnell nicht wieder vergessen, da sie so wundervoll niedergeschrieben sind. Ein zu Herzen gehender Klassiker.

  13. Cover des Buches Gossip Girl - Lasst uns über Liebe reden! (ISBN: 9783570304303)
    Cecily von Ziegesar

    Gossip Girl - Lasst uns über Liebe reden!

     (163)
    Aktuelle Rezension von: slowly
    __Meine Meinung:__ 
    Vorneweg: Viel Spannung darf man hier nicht erwarten aber vielleicht genau deshalb mag ich diese Bücher so gerne.

    Das Buch lässt sich wie immer locker und leicht lesen. Ich war ziemlich schnell durch. Es ist halt auch kein schriftstellerisches Meisterwerk wie zum Beispiel die Kai Meyer Bücher. Großen Horizont darf man gar nicht erst erwarten. Manchmal kommen mir die Figuren etwas dümmlich vor. Und ich denke mir dann schon manchmal wieso das sein muss. Aber gut, irgendwie macht es die Charaktere dann auch wieder einzigartig und besonders. 

    Ganz ehrlich: Ich habe den vierten Band nur so durchgelesen. Ich fand ihn im Gegensatz zu den vorigen Bänden, nicht so dramatisch. Es war alles ziemlich lasch. Die Geschichte nicht so wirklich der Burner. Es war irgendwie alles so wie in einer rosaroten Wolke. Kaum gezicke und wenig Drama. 

    Auch empfand ich kaum Weiterentwicklung bei den Figuren. In diesem Band schien mir alles so ein wenig stillgestanden zu bleiben. Nicht das dies irgendwie schlecht wäre. Aber ich hätte mir dann doch gerne eine Überraschung erhofft. Irgendwas wo man sagen kann: Hey, die Seite an Person X kannte ich ja noch gar nicht. 

    Auch hier konnte ich während des Lachens das eine oder andere Lächeln mir ganz und gar nicht verkneifen und vielleicht ist es ja genau das, weshalb ich diese Bücher so gerne lese. Die Geschichte ist einfach aber eben der Schreibstil. Locker, frisch und mit ein wenig Humor versetzt. Das macht auch diesen 4. Band wieder zu einem kleinen Highlight. 

    Nichts desto trotz bleibt irgendwie der Nachgeschmack, dass sich in diesem Band nicht so viel tut wie in den vorigen. Ich finde ihn nicht schlecht, nein ganz und gar nicht. Aber mir fehlt was. Das gewisse etwas, welches in den vorigen Bänden immer da war. Hier fehlt es. Ganz sicher sind es die wenigen dramatisch, zickigen Szenen, die weshalb man die Bücher liest. 

    Unterm Strich ein solider vierter Band und deshalb fällt mein ... 

    __Fazit:__ 
    ... wie folgt aus: 

    Ich vergebe drei Sterne. Mir hat noch das gewisse etwas gefehlt. Keine Frage, ein guter vierter Band. Aber ich fand einfach, dass in diesem Band die Geschichte ein wenig lasch war. Es war wenig Dramatik vorhanden und insgesamt konnte ich dem ganzen nicht viel abgewinnen. Der locker-flockige Schreibstil von Cecily von Ziegesar punktet bei mir wieder am meisten. 

  14. Cover des Buches Scarpetta (ISBN: 9783442471669)
    Patricia Cornwell

    Scarpetta

     (104)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    "Dr. CNN" Kay Scarpetta wird zu einem grausigen Tatort im Murray Hill-Viertel in New York gerufen, wo eine kleinwüchsige Dame in ihrem badezimmer erdrosselt wurde, wobei ein fehlgeschlagenes Sexfesselspiel zu Anfang nicht auszuschließen ist. Selbiges Opfer war angehende forensische Psychologin und möchte für ihre Masterarbeit eigentlich Doc Scarpetta interviewen, wovon diese bis dahin keine Kenntnis hatte (obwohl jemand unter ihrem Namen in Mail-Verkehr mit dem Opfer stand). Der ebenfalls kleinwüchsige Freund des Opfers besteht darauf, nur von Scarpetta untersucht zu werden, die für ihn eine Konifere im Bereich forensische Untersuchung ist, und der sich gleich in massive Widersprüche verstrickt...Pete Marinio kehrt zurück und ist erneut die interessanteste Figur, die "Gotham Gotcha"-Story scheint mir dreist bei "Gossip girl" geklaut, und daß der Kotzbrocken schließlich der Täter ist, ist auch nicht sonderlich überraschend. Aber wie immer fein psychologisch beobachtet und an keiner Stelle langweilig.
  15. Cover des Buches Elefanten sieht man nicht (ISBN: 9783551314581)
    Susan Kreller

    Elefanten sieht man nicht

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Literaturcocktail

    Die Geschichte ist sicherlich nicht jedermanns Sache, denn sie behandelt Kindesmisshandlung, wie sie in der Realität stattfindet und in den meisten Fällen unter den Teppich gekehrt wird.

    Die Geschichte spielt aus der Sicht der 13-jährigen Mascha, die eine schreckliche Entdeckung macht, denn ihre beiden jüngeren Freunde werden von dessen Vater verprügelt.

    Mascha versucht auf sich und ihrer schrecklichen Entdeckung aufmerksam zu machen, um Hilfe zu holen, aber ihr hört niemand zu und niemand sie ernst.

    Schrecklich, bis Mascha es selber nicht mehr aushält und mit ansehen kann. Sie versucht auf ihre naive Weise zu helfen und verschlimmert das Geschehnis um ein Vielfältiges.

    In Mascha konnte ich mich gut hineinversetzen und ihre Lage verstehen. Beim Lesen tut einem alles weh und man möchte am liebsten eingreifen und die Erwachsenen wachrütteln.

    Hart, fürchterlich und wahr, die Autorin Susan Kreller hat mich beeindruckt.

  16. Cover des Buches Brauchen Sie eine Tragetasche? (ISBN: 9783442373970)
    Sibylle Weischenberg

    Brauchen Sie eine Tragetasche?

     (28)
    Aktuelle Rezension von: babylu
    Herrlich-Kreuzfahrt mit der Mutter-kann das gut gehen!? Ich liebe diese 3 Bücher Sibylle Weischenberg einfach!
  17. Cover des Buches Das Leben ist kein Gurkensandwich (ISBN: 9783805250153)
    Ceri Radford

    Das Leben ist kein Gurkensandwich

     (75)
    Aktuelle Rezension von: Themistokeles

    Bei diesem Buch muss ich zugeben, hatte ich eine vollkommen andere Erwartung, als das, was am Ende auf mich zukam.

    In meinen Augen handelt es sich nach der Beschreibung nämlich um ein lustiges und leichtes Buch voller turbulenter und verrückter Geschehnisse. Nach den ersten paar Seiten hat mich das Buch aber schnell eines besseren belehrt, denn die Protagonistin Constance ist einfach nur eine unerträgliche und vollkommen versnobte Person, die es zum einen unter ihrer Würde hält zu putzen oder andere sinnvolle Dinge zu machen und daher einen anderen Weg einen anderen Weg aus ihrer Langeweile zu finden versucht und ihrem Leben ein wenig Abwechslung zu verschaffen, der mich beim Lesen ehrlich auf die Palme getrieben hat.

    In ihrer Mission gegen die Langeweile und gegen den Leser, da ich mich von ihr ehrlich genervt fühlte, wird sie in manchen Punkten von einigen Personen entweder behindert oder gar schon wieder auch fast unterstützt. Sei es ihr ukrainisches Hausmädchen, das zwar das Putzen vernachlässigt, aber ihre Reizwäsche im Arbeitszimmer das Hausherren, laut Constance, trocknet, und worüber sich Constance auch kein bisschen wundert, sondern nur die Unordnung bemängelt. Ebenso versucht sie aber auch noch ihre Kinder, Sohn und Tochter, wie auch einen Mit-Glöckner beim Wechselläuten und viele diverse andere Leute, zu einem ihrer Meinung nach angemessenen Lebensstil bekehren will.

    Durch ihre extrem arrogante, weltfremde, naive und überhebliche Art bringt sie dabei den geneigten Leser, der noch dachte, dass aus dem Buch eventuell noch etwas werden könnte, schier zur Verzweiflung, denn man kann sich einfach nur aufregen über diese Person, deren schlimmste Albträume darin bestehen, dass die Blumendekoration nicht farblich zu den Einladungskarten passt oder dass sie einen Lebensmitteldiscounter betreten soll. Ich selbst wurde daher beim Lesen irgendwie immer nur aggressiver und hab mich gefragt, wie man so ein Buch nur schreiben kann.

    Insgesamt einfach nur gruselig, denn das ganze Buch war einfach nur abgehoben und unlogisch und dabei aber auch nur in ganz geringen Maßen komisch, wenn es das überhaupt geschafft hat. Ganz und gar nicht mein Buch!

  18. Cover des Buches Die Lügen der Anderen (ISBN: 9783453438330)
    Mark Billingham

    Die Lügen der Anderen

     (116)
    Aktuelle Rezension von: biscoteria85

    Im Urlaub lernt man Menschen kennen. Nicht immer sind sie uns sympathisch und manchmal ist der Schein, den wir aufrechterhalten. So auch die drei Pärchen Dave und Marina, Angie und Barry und Ed und Sue.

    Im USA Urlaub lernen sich die Frauen und Männer in einem Resort mit Übernachten, Pool und viel Essen kennen. Beim Essen unterhalten sich die Paare über ihre Häuser, ihre Jobs, ihre Kinder.  Ein Urlaub der schön verlaufen könnte, wäre da nicht ein Mädchen, welches verschwindet. In England angekommen, verschwindet auch hier innerhalb kurzer Zeit, wieder ein Mädchen mit einer geistigen Behinderung.

    Bei drei Abendessen kommen Geheimnisse und Missgunst der Pärchen zum Vorschein. Die Wahrheit kommt Stück für Stück ans Licht und nicht jede Deko kann die Probleme in den Beziehungen verstecken.

    Am Anfang braucht man etwas Zeit, um sich die Pärchen zu merken. Welcher Beruf wo hinter steckt. Wie die Beziehungen innerhalb und zu den anderen stehen. In einzelnen Abschnitten verrät uns der Charakter, welcher die Morde ausgeführt hat, warum diese geschahen. Mit der Zeit ist es ziemlich offensichtlich wer es war. Dennoch ist ein interessantes Theaterstück welche alle aufführen, um die heile Welt zu präsentieren.

    Das Ende, nach dem Wissen wer es war, enthüllt dann wirklich noch eine Überraschung, mit welcher nun wirklich niemand rechnen konnte. Alles in allem war der Thriller in Ordnung.

  19. Cover des Buches Dornentöchter (ISBN: 9783548285900)
    Josephine Pennicott

    Dornentöchter

     (122)
    Aktuelle Rezension von: MissNorge

    ✿ Kurz zur Geschichte ✿

    Als Sadie in das alte Cottage ihrer Familie in Tasmanien zieht, hofft sie auf einen Neubeginn. Doch das schöne Haus hat ein Geheimnis. Vor Jahrzehnten starb dort Sadies Großmutter auf mysteriöse Weise. Ist die Zeit reif, das Rätsel zu lösen? Über Generationen hinweg hat die Familie geschwiegen, nun will Sadie endlich die Wahrheit ans Licht bringen. Sie dringt tief in die Vergangenheit ein und kommt dabei auch ihrem Traum von einem Leben voller Liebe und Vertrauen näher.

    (Quelle: Amazon.de)

    ✿ Meine Meinung ✿

    Och menno, das war aber leider nichts. Ich hatte mich so sehr auf ein spannendes und faszinierendes Familiengeheimnis gefreut, welches so nach und nach ans Tageslicht kommt. Doch die Autorin kommt mir da mit Teufeln und Geistern um die Ecke. Hätte ich das gewusst, dann ... Der Plot teilt sich in zwei Erzählungen auf, die mir aber beide zu träge und öde waren. Die Charaktere, egal ob damals oder heute, konnten mich nicht überzeugen. Sie waren mir alle zu eintönig und zu nervig. 

    ✿ Mein Fazit ✿

    Schade, sehr enttäuschend.

  20. Cover des Buches Gossip Girl 3 - Alles ist mir nicht genug (ISBN: 9783570303818)
    Cecily von Ziegesar

    Gossip Girl 3 - Alles ist mir nicht genug

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Vorbei sind die Zickerein zwischen Blair und Serena. Sie sind nun wieder best friends - und mal ganz ehrlich zusammen macht es doch viel mehr Spaß Party zu machen. Während die Abschlussprüfungen bei dem oder anderen nicht so gut verlaufen, genießen Blair, Serena und Co. die prüfungsfreie Zeit in vollen Zügen. Es werden wilde Parties geschmissen und anscheinend hat Serena wieder mal einen sehr hartnäckigen Verehrer an der Backe, der sich einfach nicht abschütteln lässt. Blair hat hingegen mit anderen Problemen zu kämpfen: Ihr Stiefbruder benimmt sich seltsam und dann erwartet ihre Mutter auch noch ein weiteres Kind.

    Leider hat mir der dritte Band der Gossip Girl Reihe überhaupt nicht gefallen. Bei den Hauptcharakteren habe ich kaum eine Entwicklung vernommen. Anscheinend dreht sich das Leben von reichen Teenies nur um Drogen, Alkohol und Parties. Einzig allein die Nebencharaktere konnten mich überzeugen..
  21. Cover des Buches Die gelben Augen der Krokodile (ISBN: 9783442744985)
    Katherine Pancol

    Die gelben Augen der Krokodile

     (87)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife

    Also ich muss sagen, von diesem Buch war ich ja mal mehr als positiv überrascht. Spritzig aber auch mit einer gehörigen Portion Boshaftigkeit kommt die Geschichte angerauscht. Im Vordergrund stehen eigentlich die beiden ungleichen Schwestern Joséphine und Iris, die unterschiedlicher kaum sein können. Während Iris das gelangweilte, bildhübsche Luxusweibchen mimt, kann man Jo nur immer wieder als naiv und lebensfremd bezeichnen. Sie ist Iris akademisch um Längen überlegen aber von den Gefahren des täglichen Lebens scheint sie keine Ahnung zu haben. So kommt es denn auch, wie es kommen muss: sie wird ausgenutzt! Oh, und nicht nur ihre Schwester hat da ein Händchen im Spiel, nein auch Ehemann Antoine, Tochter Hortense und sogar ihre eigene Mutter zögern nicht, ihr das Leben schwer zu machen. Doch dann scheint sich Joséphine plötzlich auf der Erfolgsspur zu befinden, nur schade, dass niemand davon wissen darf … ganz zauberhaft verpackt sind auch die vielen Nebencharaktere, wie der Stiefvater der beiden Schwestern, den alle nur Chef nennen und der eine Midlife Crisis der ganz besonderen Art durchlebt. Oder Shirley, die geheimnisvolle Nachbarin mit ihrem Sohn Gary, die ein mysteriöses Vorleben zu verbergen hat, und und und …

    Wie gesagt, endlich mal was anderes auf dem zur Zeit historisch und kriminaltechnisch sehr beherrschten Büchermarkt. Als nun die Autorin Katherine Pancol auch noch gleich Teil zwei und drei zu dieser skurrilen Story anbot, musste ich natürlich zuschlagen. Band zwei liegt schon lesebereit und ich freue mich darauf. Was für eine schöne Neuentdeckung, die ich Dank einer „Gemeinsam Lesen Runde“ für mich verbuchen kann. Von mir bekommt das Buch wohlverdiente 4,5 von 5 Sternen. 

  22. Cover des Buches Mord im Spiegel (ISBN: 9783455650587)
    Agatha Christie

    Mord im Spiegel

     (108)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese

    Der Krimiklassiker "Mord im Spiegel" stammt von Agatha Christie

    Als die bekannte Schauspielerin Marina Gregg nach St. Mary Mead zieht, umweht ein Hauch von Glamour das kleine Dorf. Bei einem Begrüßungs- und Wohltätigkeits-Empfang heißt das Ehepaar Gregg die Bewohner und Vertreter des Dorfes willkommen. Leider endet die Party tragisch, eine Frau stirbt an einem vergifteten Cocktail. Oder galt der Giftanschlag der Schauspielerin? Dank Miss Marples Scharfsinn kommt die Wahrheit ans Licht.  

    Miss Marple hat eine Bronchitis und soll sich ausruhen. Doch nun weckt der Mordfall ihr Interesse, zu dem sie von ihrem Freund, Inspektor Craddock, um eine Beratung gebeten wird. Von zweiter Stelle aus sammelt sie einige Fakten zusammen, die ihr die Sachlage näher bringen. Endlich hat sie mal wieder einen interessanten Fall, der für Abwechslung in ihrem Leben sorgt.


    Es gibt einige Charaktere, die durch ihre Ecken und Kanten interessante Figuren darstellen. Ob depressiv, knapp bei Kasse oder mit anderen menschlichen Problemen, alle stehen beim Leser als Tatverdächtige, denn soviel steht fest, der Mörder muss sich im Kreis der Anwesenden bei der Party befunden haben.

    Alle Krimis mit Miss Marple haben eines gemein, sie sind durch ihren ungetrübten Blick auf die Menschen so erfrischend anders.  

    Wer hatte ein Motiv und wem galt der Giftcocktail wirklich? Miss Marples graue Zellen funktionieren trotz ihres Alters noch tadellos und es macht Spaß, ihr beim Ermitteln über die Schulter zu schauen. Eine geschickte Täuschung sorgt für Verwirrung und am Ende kann Inspektor Craddock den Fall dank Miss Marple erfolgreich abschliessen. Was wäre Scottland Yard ohne sie?  

     
    Dieser clever gestrickte Krimi ist ein klassischer Whodunit, bei dem Miss Marple mal wieder zur Höchstform aufläuft.

      

  23. Cover des Buches Tausend kleine Lügen (ISBN: 9783785753675)
    Liane Moriarty

    Tausend kleine Lügen

     (32)
    Aktuelle Rezension von: TheaWolf30

    Es ist eine Klasse voller Grund- bzw. Vorschüler in einem wohlhabenden australischen Küstenort. Die Schule gibt sich exklusiv und mit strikten Regeln. Mobbing wird geahndet, wobei sich auch mit dem Täter beschäftigt wird. Die meisten Mütter sind Hausfrauen und Helikopter-Mamas. Ihre Männer verdienen den Lebensunterhalt. Sie verbringen den Tag großteils mit Klatsch und Tratsch und stürzen sich begeistert auf vermeintliche Fehltritte anderer. 

    Da kommt Jane, alleinerziehend und mit 24 Jahren deutlich jünger als die durchschnittliche Mutter an dieser Schule, gerade recht. Vom ersten Tag an erntet sie schiefe Blicke, vor allem deshalb, weil ihr Sohn Siggi angeblich schon am Infotag ein kleines Mädchen würgt. Jane hat ihre eigene tragische Geschichte, mit der sie kämpft; weshalb sie wirklich in den Küstenort gezogen ist, kommt erst am Ende der Geschichte heraus. Sie findet jedoch zum Glück zwei nette Freundinnen: die stille, wunderschöne und sehr reiche Celeste und die lebenslustige, streitsüchtige Madeline. Wie sich herausstellt, sind diese beiden auch nicht ganz unbelastet....

    Die Geschichte wird auf verschiedenen Zeitebenen  erzählt: xx Tage vor dem Info-Tag, xx Tage vor dem Quizabend, 1 Jahr später usw. Anfangs hat mich das genervt, weil ich Mühe hatte die Reihenfolge der Ereignisse für mich zu ordnen, aber es ging dann schon. Unschön fand ich den Anfang: der Einstieg mit der alten Dame als Beobachterin. Erster Gedanke: oh nein, wo soll das wieder hinführen? - Mich erinnerte das an ein Buch, das aus der Perspektive einer Schildkröte berichtete und das ich abbrechen musste, weil es so nervig und langweilig war. Problem ist nämlich, dass weder die Schildkröte noch die alte Dame IRGENDEINE tragende Rolle in der Handlung spielen.... Zum Glück besinnt sich die Autorin schnell auf einen Perspektivenwechsel und so erfährt man nichts mehr über die entbehrliche schrullige alte Dame, aber umso mehr über Madeline, Celeste und Jane.

    Mit jeder Stunde gewann das Hörbuch für mich an Tiefe. Ich gebe zu: Celestes Drama war manchmal zu ausufernd. Da ich mich mit Gewalt in häuslichen Beziehungen beruflich bedingt schon oft beschäftigen musste,  waren Celestes zermürbende Gedankengänge nicht neu für mich und einfach irgendwann nur mühsam und frustrierend. Andererseits sind sie eben so charakteristisch für misshandelte Frauen und Hut ab vor der Autorin, die das so gut getroffen hat! Janes mangelndes Selbstbewusstsein...hmm. Das konnte ich nicht immer ganz nachvollziehen, aber immerhin teilweise. Am besten von diesen drei Frauen konnte ich Madeline verstehen. Sie schützt letztendlich ihren Ex-.Mann, weil er immer noch Teil ihrer Familie ist, und dessen Frau Bonnie, von der sie eigentlich glaubte, sie zu hassen.

    Insofern war das Hörbuch dann doch eine positive 5-Sterne-Überraschung für mich, weil es durch die Charaktere lebte, obgleich ich ganz am Anfang dachte: oh je, das wird nix!

  24. Cover des Buches Spa-Geflüster (ISBN: 9783423248112)
    Fay Weldon

    Spa-Geflüster

     (45)
    Aktuelle Rezension von: annewiegner
    5000 Pfund für eine Woche Spa-Wellness über Weihnachten. Eine Trophäenfrau, die zwei Jahre im Knast gesessen hat, weil sie die Yacht ihres Mannes angezündet hat, weil dieser seine Zunge in den Mund einer seiner Mitarbeiterin geschoben hat, weil die von einer kleinen Spinne in den Gaumen gebissen wurde, die sie während eines üppigen Banketts auf eben jener Yacht verschluckt hat, nur um nachzufühlen, wie dieser Biss „funkt“. - Tut mir leid, das ist weder meine Kragenweite, noch das Klientel, über das ich gern lesen möchte, noch sind das für mich auch nur ansatzweise nachvollziehbare Probleme und das ist schon gar nichts, worüber ich mich amüsieren könnte. Und so habe ich das Buch nach der ersten Geschichte wieder zugeklappt.

    Natürlich ist Fay Weldon eine renommierte Schriftstellerin, aber ich kann mich der allgemeinen Würdigung:

    „Vielmehr will sie aufmerksam machen auf soziale und gesellschaftliche Missstände, denen Frauen ausgesetzt sind. Diese Botschaft transportiert sie manchmal ironisch, manchmal zynisch, immer aber witzig und unterhaltsam in ihren Romanen und Geschichten.“
    bei diesem Buch beim besten Willen nicht anschließen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks