Bücher mit dem Tag "trau"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "trau" gekennzeichnet haben.

30 Bücher

  1. Cover des Buches Die letzten Tage von Rabbit Hayes (ISBN: 9783499269226)
    Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

     (1.165)
    Aktuelle Rezension von: Jen_loves_reading_books

    Lange bin ich um dieses Buch herumgeschlichen. Und jetzt frag ich mich, warum ich es so lange hab liegen lassen.

    Eine überaus emotionale Geschichte, um das Leben und Sterben von Rabbit Hayes und um ihre Familie und ihre Freunde, die versuchen mit der unumkehrbaren Situation umzugehen.

    Viele Rückblicke in die Vergangenheit zeigen auf, welch besonderen Zusammenhalt ihre Familie, ihre Freundschaften hatten und haben  und wie bitter ihre erste und einzige Liebe verlief. Mehrfach musste ich mir die Tränen wegblinzeln, schniefen oder das Buch einfach mal zu Seite legen, weil mir die Endgültigkeit und die Hilflosigkeit in dieser Geschichte sehr nahe ging.

    Dieses Buch ist eins meiner Lese-Highlights in diesem Jahr

  2. Cover des Buches Die Achse meiner Welt (ISBN: 9783426515396)
    Dani Atkins

    Die Achse meiner Welt

     (934)
    Aktuelle Rezension von: Malka_Draper

    Stell dir vor, du wachst nach einem Unfall auf uns befindest dich in einem anderen Leben. Dein bester Freund lebt, du bist glücklich verheiratet, dein Vater ist nicht krank. Nur kannst du dich an all diese Dinge nicht erinnern und niemand will dir glauben. Was würdest du tun?

    Genau das passiert Rachel. Sie erwacht nach einem Unfall in einem Krankenhaus und weiß nicht, wie ihr geschieht – ihr bester Freund Jimmy lebt! Sie kann es kaum glauben. Sie hat ihren Traumjob, ihr Gesicht ist nicht entstellt und sie hat einen wundervollen Ehemann. Und doch will sie nur eines: Zurück in ihre Welt!

    Über manche Bücher fällt es mir schwer, eine Rezension zu schreiben und dieses ist eines davon. Das liegt nicht einmal daran, dass das Buch mir nicht gefallen hätte, ich habe nicht einmal viel auszusetzen. Das Buch war gut, besser als erwartet, aber es hat mich auf nicht total gefesselt, mitgenommen oder berührt. Die Geschichte war interessant und der Schreibstil angenehm, dass man gut durch die Seiten kam und das Buch mal „zwischendurch“ lesen konnte.

    Die Charaktere fand ich auch sympathisch, aber der Lovestory wurde mit dem Klappentext schon sehr weit vorgegriffen und die wenigen dramatischen Wendungen waren dadurch nicht mehr überraschend. Das offene Ende lässt viel Interpretationsspielraum, was mir sehr gut gefallen hat.

    Ich war positiv überrascht, da ich die Autorin noch gar nicht kannte. Eine Lektüre, die ich genossen habe, die aber auch nicht übermäßig gefühlvoll war oder mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Perfektes Buch für ein paar heiße Sommertage, an dem man eh schon keine Konzentration hat und einfach nur ein bisschen abschalten will!

  3. Cover des Buches Schattentraum - Hinter der Finsternis (ISBN: 9781502841513)
    Mona Kasten

    Schattentraum - Hinter der Finsternis

     (501)
    Aktuelle Rezension von: dieyeni
    Eigentlich fand ich das Buch ganz gut. Flüssiger Schreibstil, gut zu lesen. Nur die Gedanken und Empfindungen der Charaktere war mir oft nicht ausformuliert genug, sodass ich manche Reaktionen und Entwicklungen etwas oberflächlich fand und nicht so gut nachempfinden konnte. Obwohl die beiden Hauptprotagonisten keine häufigen und intensiven Gespräche geführt haben, bindet sich Emma schnell an Gabriel und spricht sogar von Liebe. Das hätte ich gern gefühlt statt nur gelesen.
    Also insgesamt nicht so intensiv wie einige andere Bücher, aber trotzdem ganz schön.
  4. Cover des Buches Königsblut (ISBN: 9783453316034)
    J.R.Ward

    Königsblut

     (206)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Wrath, Sohn des Wrath, ist jetzt sein Erbe angetreten und der rechtmäßige König der Vampire. Unterstütz wird er von Beth, seiner großen Liebe und seinen Brüdern der Bruderschaft. Aber ihre Feinde schlafen nicht und holen zu einem Schlag gegen Wrath aus. 

    In diesem Buch geht es genau um eine Sache, die schon in den vorigen Büchern angedeutet wird. Jetzt holen die Feinde zu einem Gegenschlag aus. Der alles verändern könnte. Wrath und Beth stehen mal wieder im Mittelpunkt, aber auch die anderen Stränge werden weitererzählt. Interessant finde ich auch das hier ein Pärchen wiederkehrt. Man sozusagen die Story nach dem Happy End weitererzählt bekommt. Nach der "Verliebtheit" sozusagen. Es war spannend zu lesen und man hat auch das Gefühl das die Bücher mit einem selbst sich weiterentwickeln. Spannend, liebevoll und ergreifend war die Geschichte und hat einen an mancher Stelle auch zum Nachdenken gebracht. 

  5. Cover des Buches Silber - Das erste Buch der Träume (ISBN: 9783596522897)
    Kerstin Gier

    Silber - Das erste Buch der Träume

     (7.065)
    Aktuelle Rezension von: Malka_Draper

    Livs Leben wird ganz schön auf den Kopf gestellt: Ihre Mutter hat ihren Herzensmann kennen gelernt und jetzt muss Liv mit ihrer kleinen Schwester umziehen und auf eine neue Schule gehen. Als sei das nicht schon schlimm genug, warten in dem neuen Haus zwei neue Geschwister auf die beiden. Ihre neue Stiefschwester führt sich wie eine richtige Zicke auf, während ihr neuer Stiefbruder Grayson ziemlich distanziert ist und scheinbar nichts mit ihr zu tun haben will. Doch nachts erlebt Liv in ihren Träumen die wildesten Abenteuer und begegnet ihrem Stiefbruder. Auch nach dem Aufwachen bleibt die Erinnerung an die Träume und als die Freunde ihres Bruders plötzlich in der Schule mit ihr abhängen wollen, wird sie stutzig. Was haben diese lebendigen Träume nur zu bedeuten? Warum begegnen ihr Grayson und dessen Freunde immer wieder? Welches Geheimnis versucht Grayson vor ihr zu verbergen?

    Kerstin Gier ist ja bekannt für ihren humorvollen Schreibstil mit zynischem Unterton, den sie auch in dieser Reihe beweist. Die Geschichte ist sehr lebendig und abenteuerlich und auch schon für jüngere Leser*innen geeignet. Aber auch ich habe sie gern gelesen, mich in dem Setting wohlgefühlt und konnte mich mit Liv identifizieren, die nicht nur als junge, sondern auch starke weibliche Protagonistin beschrieben wird.

    Liv zeigt sich durchsetzungsfähig, klug und besonnen und steht dennoch für ihre Gefühle ein und zeigt diese offen. Sie ist nicht nur meinungsstark, sondern ebenso loyal, harmoniefreudig und dennoch nicht konfliktscheu.

    Als Jugendliche hätte ich die Reihe absolut gefeiert, das Boygroup-Feeling lässt mein Teenie-Herz definitiv höher schlagen. Den locker-leichten Schreibstil fand ich erfrischend, man liest das Buch nicht nur schnell, sondern auch mit Freude-

    Eine spaßige Lektüre für Zwischendurch und Band 2 und 3 finden sicher bald ihren Weg in mein Regal!

  6. Cover des Buches Der Alchimist, Jubiläumsausgabe (ISBN: 9783257065541)
    Paulo Coelho

    Der Alchimist, Jubiläumsausgabe

     (447)
    Aktuelle Rezension von: Surari

    Ein andalusischer Hirte hat einen Traum von einem Schatz in Ägypten und folgt diesem Traum.  Der Weg dorthin wird sehr langer sein und auf dem Weg wird er vieler lernen über die Menschen und was wirklich wichtig ist im Leben.

    Mein erstes Buch von Paulo Coelho war Aleph. Ich habe es geschenkt bekommen, das Buch war überhaupt nicht meins und mittendrin habe ich es abgebrochen. Ich wollte dem Autor aber immer eine zweite Chance geben und da die meisten den Alchimisten gelesen haben dachte ich why not. Das Buch hat für mich gut begonnen. Es geht darum seinen Weg im Leben zu finden, niemals seine Träume aufzugeben und herausfinden was wirklich wichtig ist im Leben. Am Anfang war es schon ein bisschen wie sas letzte mal das er Zeichen deutet und solche Sachen, aber das war ok. Leider gab es am Schluss wieder dieses extreme spirituelle Ding als er mit der Wüste, dem Wind und der Sonne redet. Das war mir dann etwas zu viel. Alles in allem kann man es aber gut lesen und einigen Menschen hilft es bestimmt durch schlechte Zeiten.

  7. Cover des Buches Aller Anfang ist Hölle (ISBN: 9783596188598)
    Jana Oliver

    Aller Anfang ist Hölle

     (729)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Klappentext

    Im Jahr 2018 hat Luzifer die Zahl der Dämonen in allen größeren Städten erhöht. Wenn sie nicht mit ihren Hausaufgaben beschäftigt ist oder mit ihrer wachsenden Zuneigung zum engelsgleichen Dämonenfänger-Azubi Simon, ist Riley in Atlanta unterwegs, um geplagte Bürger vor Höllenbrut zu bewahren - nur Dämonen ersten Grades natürlich, gemäß den strikten Regeln der Zunft. Das Leben ist so alltäglich, wie es nur sein kann für eine ganz normale Siebzehnjährige. Aber dann ruiniert ein mächtiger Geo-Dämon fünften Grades Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek und bringt ihr Leben in Gefahr. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, trifft eine unvorhergesehene Tragödie die Fängerzunft. Nun hat Riley eine gefährlichere Zukunft vor sich, als sie sich jemals vorzustellen vermocht hat.


    Konnte mich leider nicht packen. Ich werde diese Reihe nicht fortsetzen.

  8. Cover des Buches Silber - Das dritte Buch der Träume (ISBN: 9783596522910)
    Kerstin Gier

    Silber - Das dritte Buch der Träume

     (2.797)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem ich die anderen beiden Teile regelrecht verschlungen hatte, war ich hier von der letzten Hälfte enttäuscht. Ich hatte gedacht, dass sich alles richtig aufklärt, doch dies war nicht so. Liv hatte ich sehr gerne auf ihren Weg in den Traumkorridor begleitet. Jasper tauchte plötzlich wieder auf, da er nur einen Mist nach den anderen in Frankreich verzapft hatte. Der Dämon war präsenter den je, und doch wurde die Auflösung kurz abgehandelt.

    Es wurde zwar aufgeklärt, wer hinter Secrecy steckte und wieder rum hatte man als Leser das Gefühl, dass sie doch nicht den Blog einfach so aufgeben wollte. Senator Tod wurde zwar erwähnt, aber auch hier bleiben Fragen offen. Anabel war mir schon von Auftakt an ein Dorn im Auge, was sich über die komplette Reihe hinweg zog.

    Ich hätte mir auch noch ein paar Szenen mit Henrys Familie gewünscht, die in drei, vier Sätzen erklärt wurde. 

    Der Schreibstil zieht sich flüssig über die komplette Reihe und ich konnte beim Lesen abschalten, auch wenn die letzte Hälfte geschwächelt hatte.

  9. Cover des Buches Silber - Das zweite Buch der Träume (ISBN: 9783596522903)
    Kerstin Gier

    Silber - Das zweite Buch der Träume

     (4.341)
    Aktuelle Rezension von: regenscheinchen13

    Auch der zweite Band der Trilogie hat mir ganz gut gefallen. 

    Die Traumkorridore waren mir ja seit dem ersten Buch bekannt, allerdings treiben sich hier nun auch andere, neue und etwas seltsame Gestalten herum, deren Geheimnis Liv und ihre Freunde herausfinden wollen und auch müssen. Denn ein/e Unbekannte/r hat es auf Livs kleine Schwester abgesehen. Und das finde ich wirklich sehr spannend.

    Währenddessen gibt es aber noch so manches Abentezer, manchen Streich und auch leider etwas Liebesverwurrungen, in die Liv verstrickt wird.

    Kerstin Gier hat meiner Meinung nach den Ideenstrang schön und sehr kurzweilig weitergesponnen. Da freue ich mich schon auf den dritten Teil!

  10. Cover des Buches Eisige Umarmung (ISBN: 9783802581991)
    Nalini Singh

    Eisige Umarmung

     (510)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_CubeManga

    Ich finde es einfach herrlich, dass man die Geschichte aus vielen verschiedenen Sichtweisen erzählt bekommt und so alle Gedanken und Gefühle der Charaktere ein wenig im Blick hat. Zwischendurch gab es wieder einige Szenen im Rat, aber auch von auf einen anderen Gegenspieler. Das hat mich oftmals sehr neugierig gemacht.
    Auch hier bleibt meine Meinung sehr gleich, was sich wahrscheinlich die ganze Zeit durch ziehen wird. Mir persönlich ist einfach zu viel nackte Haut auf dem Cover.

    Anfangs habe ich mich leider etwas schwer getan. Ich weiß nicht wieso, aber ich bin sowohl mit der Handlung als auch mit Brenna und Judd lange nicht warm geworden. Ich fand es zwar an einigen Stellen schon interessant, aber bis ca. zur Hälfte konnte es mich einfach nicht fesseln. Dann gab es aber irgendeinen Schicksalsmoment zwischen mir und der Geschichte und von da ab, konnte ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen. Besonders spannend fand ich, dass man diesmal eine Menge Einblicke in die Strukturen der einzelnen Gattung bekommen hat und schon mal grob erklärt bekommen hat, weshalb es zwischen bestimmten Gestaltenwandler-Clane ab und an mal Streitigkeiten gab. Hinzu kommend erfährt man auch einige Pläne vom Rat der Medialen.


    Mit den beiden Protagonisten hatte ich am Anfang so meine Schwierigkeiten. Irgendwie bin ich nicht so schnell mit den Beiden warm geworden, wie zum Beispiel mit Sasha und Lucas. Dabei ist besonders Judd ein sehr interessanter Charakter, wie sich im Laufe der Geschichte raus stellt. Ich hoffe, dass er zukünftig noch einige Auftritte haben wird.

    Brenne mag ich dennoch nicht ganz so sehr wie Judd, aber ich sie ist auch irgendwie ganz cool. Ihre beiden Brüder Andrew und Riley feier ich dafür total. Was die da manchmal an Sprüchen von sich geben ist der Wahnsinn.


    Fazit:

    Besonders die zweite Hälfte des Buches hat mich total gefesselt und so einige Fragen aufgeworfen. Ich bin sehr neugierig auf die nächsten Bände. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es da so einige interessante Begegnungen und Inszenierungen geben wird. 

  11. Cover des Buches Dragon Love - Feuer und Flamme für diesen Mann (ISBN: 9783802581496)
    Katie MacAlister

    Dragon Love - Feuer und Flamme für diesen Mann

     (449)
    Aktuelle Rezension von: Tina_Bookjunkie

    Die amerikanische Protagonistin Aisling Grey reist im Auftrag ihres Onkels nach Paris, um eine ungeheure teure Antiquität als Kurier zu überbringen. Ihre vermeintliche Kundin findet sie jedoch ermordet vor, wobei sie sofort durch geheimnisvolle Symbole erkennt, dass es sich um keinen gewöhnlichen Mord handelt. Überraschenderweise taucht ein geheimnisvoller und höllisch attraktiver Interpol-Agent namens Drake Video auf, der Aisling alles andere als kalt lässt. Der Mord führt sie in eine unbekannte Welt gut verborgen vor den Menschen und lehrt sie, dass der Schein oftmals trügt. Während der Geschichte findet sich Aisling zwischen dem Verlangen einen Mann zu begehren und den wahren Mörder zu finden wieder. 


    Die Persönlichkeiten der Charakter - der scheinbar unnahbare Drake Vireo und der dickköpfigen, emanzipierten sowie frechen Aisling Grey - fand ich äußerst amüsant. Den Dämon Jim mit seinen äußerst unpassenden Kommentaren und unstillbaren Hunger und den Taxifahrer Rene mit seiner selbstlosen und großen Hilfsbereitschaft habe ich auch besonders in Herz geschlossen. 


    An sich hat mir die ganze Geschichte gefallen - Auf der Suche nach dem Mörder mit vielen Hindernissen war es nie langweilig und man war ständig unter Spannung - sei es wegen neuer Aspekte /Gesetze/ Wesen der Anderswelt oder den spannenden Gefühlsmomenten zwischen Aisling und Drake. 


    Das Buch hat einen großen Unterhaltungsfaktor und würde es jedem empfehlen, der freche - aus der klischeehaften weiblichen Rolle ausbrechend wollende -  Protagonistinnen zu schätzen weiß sowie Spaß daran hat die Aufklärung eines Mordes zu verfolgen. Meiner Meinung nach ist ein gewisses Interesse an dem Genre Fantasy für diese Buch-Reihe Vorraussetzung. Manche Szenen in dem Buch sind meiner Meinung nach aber auch in Richtung "Young Adult" anzusiedeln, da es da doch sehr leidenschaftlich zu geht - und die Erzählung wird nicht mit der Erzählung des einleitenden Kusses unterbrochen. 

  12. Cover des Buches Silber – Das zweite Buch der Träume (ISBN: 9783839841754)
    Kerstin Gier

    Silber – Das zweite Buch der Träume

     (131)
    Aktuelle Rezension von: Luthien_Tinuviel

    Ich bin hier eindeutig nicht ganz die Zielgruppe gewesen. Silber- das zweite Buch der Träume ist ein schönes Jugendfantasybuch, das wohl als Zielgruppe 12-15 jährige Jugendliche hat.

    Wer etwas älter ist, wird sich, wie ich, eventuell an den Charakteren und deren kindlich-naiven Verhaltens stören, das mir nicht altersgemäß für 17-Jährige bzw. 18-Jährige und daher unrealistisch erschien.
    Die Handlung an sich ist aber wieder spannend, vielleicht nicht ganz so fesselnd wie in Teil 1. Die Idee mit den Träumen ist sehr fantasiereich und faszinierend.
    Ich freue mich dennoch auf Teil 3.

  13. Cover des Buches Azur - Eine Diebin bricht aus (ISBN: 9783739220840)
    Sabine Schulter

    Azur - Eine Diebin bricht aus

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Saphir sitzt wie immer an seinem Schreibtisch und bearbeitet einige Dokumente. Als er aufblickt, drückt Cedric meine Finger noch einmal und lässt dann los, bevor wir zu Saphir gehen.

    Mein Ziehvater mustert Cedric derweil von oben bis unten und ich sehe seine Missbilligung über die beiden Piercings.

    ( S. 107 Jessica stellt Cedric ihrem Ziehvater vor/Saphir)


    Sie ist die Beste in ihrem Metier. Die beste Traumdiebin des Landes. Azur. Das beste Steckenpferd des Gildenanführers der Diebe . Doch sie möchte sich aus seinen Zwängen befreien und ein ganz normales Leben führen. Nachdem Azur - oder auch Jessica - sich nach und nach mit den Behütern - den Jägern der Diebe - angefreundet hat, öffnet sie sich ihnen und verrät ihnen, warum es den Behütern nie gelungen ist, einen Dieb lebend zu fangen oder dieser spätestens nach einem Tag tot in seiner Zelle lag. Ein Gift wird den Dieben injiziert, welches sie an den Gildenführer Saphir bindet. Auch Jessica trägt dieses Gift in sich, doch sie ist bereit Saphirs Pläne zu durchkreuzen und ihn zu verraten, wenn man ihr das Gift entfernt und anderen Dieben die Chance gibt aus dem Leben als Dieb auszubrechen. Jesica möchte mit allen Mitteln verhindern, dass die perfiden Pläne von Saphir zu einem Krieg führen. Und dann ist da auch noch Cedric, einer der Behüter, dem sie ganz und gar verfallen ist und der alles dafür tun würde, damit sie endlich ein normales Leben führen kann. Doch als es endlich so weit sein soll, dass Jessica das Gift entfernt wird, ist es Saphir, der ihre Pläne wieder einmal durchkreuzt und Jessica und ihre Freunde vor sehr schwere Aufgaben stellt. Für Jessica und Cedric beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, bei dem es nicht nur darum geht Traumperlen zu stehlen und wahnsinnige Pläne zu vereiteln, sondern sie müssen auch eine Maske wahren, bei der jede Menge Romantik im Spiel ist.


    Ich durfte dieses wunderbare Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und muss sagen, dass ich wieder sehr begeistert von der Schreibweise von Sabine Schulter bin. Sie schafft es einfach immer wieder ab der ersten Seite zu fesseln und in eine wunderbare, fantastische Welt zu entführen. Dieser Band schließt nahtlos an den ersten Teil an und man hat kaum Probleme wieder in die Geschichte hinein zu finden. Das Buch begeistert wieder mit spannenden Szenen. Es schockiert aber auch, wenn man sieht, wie skrupellos der Anführer der Diebe seine Ziele verfolgt. Immer wieder bleibt einem der Atem weg, wenn sich Cedric und Jessica näher kommen, weil die beiden so süß miteinander sind. Und es gibt auch sehr traurige Szenen, bei denen man unbedingt ein Taschentuch bereit halten sollte. Die Geschichte und ihr Verlauf haben mich wieder einmal restlos begeistert und ich muss sagen, dass ich sehr traurig war, als ich festgestellt habe, dass das Buch zu Ende ist und ich die Charaktere ziehen lassen musste. Gern hätte ich von der Reihe noch einen dritten Teil gesehen, denn ich denke, dass die Geschichte um Cedric und Jessica dazu durchaus Potential hat.


    Jessica als Charakter blüht in diesem Band richtig auf und zeigt endlich, dass mehr in ihr steckt, als das verängstigte Mädchen, dass sie in bestimmten Situationen ist. Jessica schafft es endlich sich anderen Menschen gegenüber zu öffnen und zeigt auch, dass sie ganz anders kann, wenn sie wirklich verärgert ist. Sie ist weiterhin die gute Seele, so wie man sie im ersten Teil kennen gelernt hat, doch zeigt sie durch ihre Unsicherheit auch, dass sie einfach nur ein Mensch mit Gefühlen und Gewissen ist. Das hat mir sehr gut gefallen und macht sie in meinen Augen auf jeden Fall sympathisch.

    Cedric hingegen muss sich noch immer in Geduld üben, wenn es um Jessica geht und muss auch noch die eine oder andere Überraschung erleben. Er öffnet sich jedoch ihrem Leben als Diebin und bekommt auch so mehr Verständnis für die anderen Diebe, die nicht freiwillig bei Saphir sind. Ich finde es gut, dass er und andere Charaktere diesbezüglich lernfähig sind, soll man doch immer zwei Seiten einer Medaille betrachten.


    Das Buch kann ich allen empfehlen, die einen spannenden, aber auch emotionalen Roman lieben. Dieser Band strotzt wieder vor Harmonie zwischen den Protagonisten, lässt aber immer wieder ausreichend Platz, damit man sich über die finsteren Pläne von Saphir wundern kann. Auch in diesem Roman hat die Autorin wieder viel Wert auf Freundschaft gelegt, was ich persönlich immer ganz toll finde, weil man einfach Freunde im Leben braucht. Mädels, ihr werdet dieses Buch einfach lieben!



    • Broschiert: 416 Seiten
    • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (9. Februar 2016)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3739220848
    • ISBN-13: 978-3739220840
    • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 2,7 x 21,5 cm


  14. Cover des Buches Vertraute Gefahr (ISBN: 9783802583711)
    Michelle Raven

    Vertraute Gefahr

     (201)
    Aktuelle Rezension von: Lilly_S__Corwin

    Autumn will endlich ihre Vergangenheit hinter sich lassen. Dafür zieht sie in einen anderen Bundesstaat und nimmt einen Job in einem Nationalpark an. Tatsächlich scheint ihr Plan zu funktionieren. Die Arbeit macht ihr Spaß und sie wird von (fast) allen freundlich aufgenommen. An ihrem ersten Tag lernt sie Shane Hunter kennen. Aber kann sie ihm trauen?

    Shane spürt sofort, dass seiner neuen Kollegin Autumn etwas schreckliches passiert sein muss. Sie ist misstrauisch und ständig auf der Hut. Dennoch ist er fasziniert von der jungen Frau, die niemandem zu trauen scheint. Niemandem bis auf den jungen Detective aus der Stadt. Zu spät bemerken sie, das Autumn in größter Gefahr schwebt.

    Hier lernen wir den ersten Sohn der Hunter-Familie kennen und auch der Rest gibt sich hier schon mal ein Stelldichein. Shane ist unglaublich sensibel und so gelingt es ihm schließlich, Autumns Vertrauen zu gewinnen. Ihr Schicksal hat mich sehr bewegt aber auch wie verständnisvoll und vorsichtig Shane sie beahndelt. Unglaublich berührend und spannend. Ich freue mich auf den Rest der Familie.

  15. Cover des Buches The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot. (ISBN: 9783328103271)
    JP Delaney

    The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.

     (333)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    Jane braucht dringend einen Tapetenwechsel und sieht sich wenig später in einem hochmodernen, schicken, neuem Heim. Obwohl der Vermieter und Architekt des Hauses ungewöhnliche Ansprüche an seine Mieter stellt, ist ihm Jane sofort verfallen.
    Doch sie merkt schnell, dass irgendwas nicht stimmt. Ihre Vormieterin starb im Haus und zu allem Übel sah sie ihr erschreckend ähnlich.

    Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen aus der Perspektive von Jane und Emma geschildert. Die Erzählweise ist an sich sehr spannend, da immer mehr Zahnrädchen ineinander greifen und von Seite zu Seite neue Erkenntnisse zu Tage gefördert werden.

    Die beiden Protagonistinnen waren einigermaßen rund erzählt, auch wenn sie nicht immer nachvollziehbar handelten. Emotional war es mir jedoch nicht möglich, eine nähere Bindung zu einer der beiden aufzubauen, da eine gewisse Distanz stets gewahrt wurde.

    Für mich blieb die Spannung leider zu sehr auf der Strecke. Hin und wieder gab es einzelne Momente, die den Spannungsbogen anzogen, jedoch nie komplett durchspannen konnten. Und auch wenn die Geschichte stellenweise sehr atmosphärisch war, fehlte mir einfach der Nervenkitzel.

    Das Ende war zwar nachvollziehbar, dennoch wirkte es eher willkürlich als überraschend.


  16. Cover des Buches Pampa Blues (ISBN: 9783423625647)
    Rolf Lappert

    Pampa Blues

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Jica
    Von "Pampa Blues" habe ich nicht viel erwartet. Das Cover und der Titel waren okay, aber auch nicht herausragend und der Autor Rolf Lappert war mir bis dahin unbekannt. Die Geschichte generell war auch nichts besonderes, doch die Figuren haben mich komplett überzeugt. Ich habe selten ein Buch gelesen, in dem die Charaktere, vor allem Ben, mir so nah waren. Sie waren mehr als authentisch, ich konnte schon vor mir sehen, dass sie wirklich in ihrem Dorf leben und man sie besuchen kann.
  17. Cover des Buches Blinde Weide, schlafende Frau (ISBN: 9783442736881)
    Haruki Murakami

    Blinde Weide, schlafende Frau

     (118)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly

    In "Blinde Weide, schlafende Frau" wurden 24 Kurzgeschichten aus verschiedenen Murakami-Epochen zusammengefasst. Die 24 Kurzgeschichten ähneln den 24 Stunden eines Tagesverlaufs mit unterschiedlichstem Lichteinfall und stimmungsschwankender Ausprägung, mal ruhig und melancholisch, dann wieder beunruhigend, alptraumartig. Aus manchen, wie z.B. Glühwürmchen wurden Romane, in diesem Fall "Naokos Lächeln".
    Für mich zeigt Murakami auch mit seinen Kurzgeschichten, wie gekonnt er unsere Abgründe zu beleuchten vermag. Wie ein Herrscher über Unterbewusstsein und Vorstellungskraft erzählt er surreale Traumbilder ohne seine Protagonisten zu entblößen. Verletzlichkeit ist bei ihm nie Schwäche, Einsamkeit nie anstössig. Ich mag sein Begehren, seine Sehnsüchte, die Tiefe der Gefühle, Gefühle, die verweilen ohne sich rechtfertigen zu wollen.

  18. Cover des Buches In deinen Augen (ISBN: 9783839001745)
    Maggie Stiefvater

    In deinen Augen

     (1.044)
    Aktuelle Rezension von: ReaderButterfly

    Der Winter ist vorbei und die Wölfe streifen ihre Pelze ab und damit ist der Moment gekommen auf den Sam gewartet hat: Grace kehrt zu ihm zurück. Doch das Wiedersehen und die glücklichen Momente sind nicht von Dauer, denn kurz darauf wird ein Mädchen gefunden, das von Wölfen getötet wurde. Den Bewohnern von Mercy Falls gefällt das gar nicht und so organisieren sie ein Treibjagd, um die Wölfe ein für alle Mal loszuwerden.

    Sam setzt alles dran die Wölfe zu retten und heckt mit Isabell einen Plan aus die Wölfe umzusiedeln. Nur, dass diese ein Alphatier brauchen, jemand der sie führt, doch dafür muss Sam seine menschliche Haut wieder aufgeben.


    Nach den ersten beiden Teilen musste ich natürlich auch den dritten Teil rereaden. Anfangs fand ich das Buch gut. Die Protagonisten kamen alle zu Wort, da aus verschiedenen Sichten erzählt wurde, so dass man immer wusste was derjenige dachte. Ich mochte Sam und Grace und auch mit Isabelle und Cole geht es weiter.

    Es ging langsam los mit der Geschichte, doch schnell hab ich gemerkt, dass es sich zieht, denn in der ersten Hälfte passiert so gut wie nichts interessantes. Die gesamte Handlung ist auf der Inhaltsangabe zusammengefasst, so dass ich das Gefühl hatte, dass mir alles langatmig vorkam. Das Ende hat mir dann gut gefallen und es wurde interessanter und spannender. Ich hab mitgefiebert und wollte wissen wie das Ganze ausgeht. Dann kamen die letzten Seiten und das Buch war fertig, nur dass es Ende offen blieb und man mit Fragen zurück blieb. Es kam mir ein bisschen so vor als hätte die Autorin die ganze Geschichte auf über 400 Seiten gezogen und hätte dann keine Lust mehr auf ein Ende gehabt. Ich hatte nicht das Gefühl eine Reihe oder ein Buch beendet zu haben, eher mitten in der Geschichte aufgehört zu haben. Wegen der Länge und dem Ende gibt es für „In deinen Augen“ 4 Sterne.

  19. Cover des Buches Shutter Island (ISBN: 9783257243352)
    Dennis Lehane

    Shutter Island

     (290)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra_Wagner

    wirklich unheimlicher Thriller mit spannenden Wendungen

  20. Cover des Buches Das Geheimnis der Highlands (ISBN: 9783548284507)
    Karen Marie Moning

    Das Geheimnis der Highlands

     (17)
    Aktuelle Rezension von: thiefladyXmysteriousKatha

    Das Geheimnis der Highlands

    Dies ist der erste Band einer achtbändigen Schottlandreihe von Karen Marie Moning (in Deutschland sind nur 7 Teile erschienen). Da es hier um Zeitreise und Schottland ging, hat mich das Buch sofort angesprochen, denn ich hatte mir etwas ähnlich Gutes erhofft wie „Feuer und Stein“ von Diana Gabaldon. Doch leider hat mich dieses Buch etwas enttäuscht. Aber wer übertriebene Erotik in den Highlands + rachsüchtige Faerie-Wesen als Kombination spannend findet, kann sich dieses Buch durchaus ansehen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich noch ein weiteres Buch der Reihe lesen werde.

    Und noch eine kleine Info: Dieser Roman erschien bereits im Jahr 2000 unter dem Titel "Zauber der Begierde".


    Inhalt/Klappentext

    Eine magische Zeitreise voller Leidenschaft Der attraktive Hawk ist im Schottland des 16.Jahrhunderts eine Berühmtheit. Nicht nur seine Tapferkeit in der Schlacht, auch sein Ruf als Herzensbrecher ist legendär. Doch keine Frau interessiert ihn länger als eine Nacht. Bis ihn ein Elfenzauber an die einzige Frau bindet, die ihn nicht begehrt. Denn Adrienne kommt aus dem 20. Jahrhundert und hat von Männern die Nase gestrichen voll …


    Meinung

    Dieses Buch hat mich leider ein wenig enttäuscht. Ich hatte mit einer spannenden Zeitreise-Romanze gerechnet, aber ein kitschiges Liebes-/Fantasyabenteuer bekommen. Der ach so attraktive Hawk war meiner Meinung nach einfach nur arrogant und absolut von sich selbst überzeugt. Auch seine „Verführungskünste“ fand ich alles andere als attraktiv. Wie so eine Figur sympathisch und anziehend rüberkommen soll, ist mir ein Rätsel. Auch unsere Protagonistin war alles andere als interessant. Eigentlich ist sie nur sturr, bockig aber in den meisten Fällen alles andere als emanzipiert.

    Trotzdem war die Geschichte ganz nett zu lesen, dank des Schottlandflairs. Doch Überraschungen im Plot gab es hier nicht. Der Schreibstil war jedoch sehr angenehm und hat mir gefallen. Man kann es lesen, muss es aber nicht. Wahrscheinlich werde ich auch nicht zu den nächsten Teilen greifen. 2.5-3 Sterne gib es von mir für diese Highlandschnulze.

  21. Cover des Buches Die Traumjägerin (ISBN: 9783548267951)
    Federica de Cesco

    Die Traumjägerin

     (20)
    Aktuelle Rezension von: LaluB

    Das Ableben ihrer Großmutter bringt Uma dazu, nach Amerika zu reisen und dort Night zu treffen - einen Mann, der mehr über die Vergangenheit ihrer Familie und deren Volk weiß, als sie selbst es bisher getan hat. Die Seelen, die in den beiden Leben scheinen einander bereits aus früheren Leben zu kennen.

    "Die Traumjägerin" verarbeitet zwei Geschichten in einem Buch - die von Uma in der heutigen Zeit und die von Crazy Horse gegen Ende des 19. Jahrhunderts - im Wechselspiel.

    Alles in allem fand ich die Geschichte spannend und sehr ergreifend. Anfangs hat sich die Geschichte ein bisschen in die Länge gezogen, wurde mit der Zeit aber immer fesselnder. Federica de Cesco scheut nicht davor zurück, die Dinge beim Namen zu nennen - Vergewaltigung, Selbstverstümmelung, Mord und Krieg spielen in diesem Roman große Rollen, weshalb ich sie niemandem mit schwachen Nerven empfehlen würde.

    Leider kenne ich mich mit der Geschichte der Indianer Nordamerikas nur wenig aus und kann daher nicht beurteilen, wie histrisch akkurat die Geschichte um Crazy Horse geschildert wurde. Der Roman regt allerdings stark dazu an, sich mit dieser Thematik näher zu befassen.

  22. Cover des Buches suchtraum (ISBN: 9783943292282)
    Sandra Stubbe

    suchtraum

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    In dem Buch geht es um Anna, welche in ihrer eigenen Welt zu leben scheint und sich immer mehr von der Realität entfernt. Ihre Gedanken drehen sich nur um das Gras, denn sie ist süchtig. Doch irgendwann wird ihr bewusst, dass etwas nicht stimmt. Sie entscheidet sich gegen den drogenkonsum und fängt wieder an zu träumen. Sie will ihr Leben umkrempeln, doch wird sie es schaffen?
    Anna ist ein schwieriger Charakter, ich konnte sie am anfang nicht leiden, vor allem wegen ihrer passiven Haltung. Doch im weiter Verlauf ist sie mir immer sympathischer geworden, vor allem, da man ihrer Gedankenwelt und nach dem Drogenentzug auch ihre Traumwelt richtig mitbekommt.
    Die Geschichte sit zwar kurz, doch man sollte sich nicht täuschen lassen. auf den wenigen Seiten ist mehr Inhalt und mehr Stoff zum nachdenken als in so manchen dicken Schinken.
    Besonders gut finde ich es, dass die geschichte ohne viel Tamtam erzählt wird, es ist eher wie eine Biografie, dadurch wird alles so viel realer und es wirkt auf jeden fall nicht so übertrieben, nciht so, als würde die Autorin auf Mitleid für Anna hinarbeiten.
    Besonders die Traumabschnitte und deren Deutung regen zum Nachdenken an und sind zwar eher psychologisch, doch sie wirken nicht fehl am Platz.
    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, vor allem den Weg mit Anna zu gehen, mit ihr zu leiden und zu hoffen und mitzufiebern. Das Buch ist sehr berührend und emotional aufwühlend und ich muss zugeben, dass cih am Ende Tränen in den Augen hatte. Auch hat mich dass Buch sehr zum Nachdenken gebracht.
    Ich würde dieses Buch allen empfehlen, die nach einer kürzeren, aber aber dennoch nicht seichteren Geschichte suchen und nach einem ernsthaften Buch, dass zum nachdenken anregt.
  23. Cover des Buches Eine ungeplante Reise nach Wien (ISBN: 9783957711106)
    Ingrid Walter

    Eine ungeplante Reise nach Wien

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Ninasan86
    Zum Inhalt:

    Judiths Großmutter, die der wichtigste Bezugspunkt in ihrem Leben war, stirbt. Eine Geschäftsreise, ein Familienring und eine alte Schallplattenaufnahme der Lehár-Operette Giuditta führen die Enkelin nach Wien, wo die Großmutter während der Nazizeit eine gefeierte Operettensängerin war. Eine ungewöhnliche Spurensuche beginnt: Cafés, Hotelkulissen, Opernhäuser und das Wiener Flair versetzen Judith in vergangene Epochen zurück. Als sie auch noch den faszinierten Heurigenlokal-Betreiber Leo kennenlernt, beginnt die junge Frau über Le-bensläufe und das eigene Glück nachzudenken.

    Erst jetzt wird sie sich bewusst, wie eingefahren ihre Ehe ist, wie sehr sie und ihr Mann sich auseinandergelebt haben und wie unglücklich sie in ihrem Job ist. Und je tiefer Judith nach den Geheimnissen ihrer Großmutter gräbt, je mehr sie dem Wiener Charme verfällt, desto mehr stellt sie auch ihr eigenes Leben auf den Prüfstand. Eine Entscheidung über ihre Zukunft rückt immer näher, eine Entscheidung, die alles zu verändern verheißt.



    Über die Autorin:

    Ingrid Walter wurde 1963 in Oberstdorf im Allgäu geboren und lebt seit ihrem fünften Lebensjahr in Offenbach am Main. Sie studierte an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Germanistik, Kunstgeschichte und Amerikanistik und veröffentlichte im Jahr 2000 ihre wissenschaftliche Arbeit über Autobiographien deutschsprachiger Schriftstellerinnen im amerikanischen Exil „Dem Verlorenen nachspüren“. Nach dem Studium arbeitete sie als Journalistin für unterschiedliche Fachzeitschriften wie beispielsweise das Branchenblatt „Horizont“ im Deutschen Fachverlag. Später war sie lange Jahre als PR-Beraterin in internationalen Agenturen tätig. 2011 eröffnete sie ihre Agentur für Kommunikation und Content Walter Wortware in Offenbach am Main.

    Sie ist Absolventin des Poetikseminars „Die Kunst des Erzählens“ von Bodo Kirchhoff. Ihre Erzählung „Das Etui“ wurde 2004 wurde von der Stiftung Lesen mit einem Literaturpreis ausgezeichnet und auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert. 2013 hat sie den Stadtführer „Offenbach zu Fuß“ im Frankfurter Societätsverlag veröffentlicht. 2014 publizierte sie innerhalb der Autorengruppe „Autoren unterwegs“ die Anthologie „Literatur zur Werkzeit“ in der Reihe Offenbacher Editionen bei Berthold. Der Band enthält Erzählungen, Kurzgeschichten und Gedichte von sechs Autoren aus Offenbach und Frankfurt. Es sind dies die Ergebnisse von 12 Lesungen, die über das Jahr an unterschiedlichen nicht literarischen Orten stattfanden.

    Im Oktober 2016 erscheint ihr erster Roman „Eine ungeplante Reise nach Wien“ beim Frankfurter Größenwahn-Verlag. Ingrid Walter inszeniert darin ein farbenprächtiges Bild von Wien und bettet darin die Geschichten zweier interessanter Frauengestalten ein: Auf der einen Seite die der gefeierten Operettensängerin in der Nazizeit, verlobt mit einem jüdischen Tenor, und auf der anderen, Jahre später, die der Enkelin, die nicht nur ein Stück verschütteter Familiengeschichte entdeckt, sondern auch sich selbst.



    Mein Fazit und meine Rezension:

    Judith verliert ihre wichtigste Bezugsperson in ihrem Leben: ihre geliebte Großmutter und mit ihr ein helles Licht am Firmament. Doch bereits im Kindesalter hat sie einige Geheimnisse entdeckt, die mit ihrer Großmutter zusammenhängen und die niemals gelüftet wurden. Heute begibt sie sich auf die Reise, um ihre Großmutter besser kennen zu lernen und auch verstehen zu lernen. Judith reist nach Wien und findet dort, neben dem charmanten Wiener Flair, nicht nur die Vergangenheit ihrer Großmutter und das schillernde Leben einer Operettensängerin, sondern auch ein Stück weit sich selbst und den Beginn für eine glückliche Zukunft.

    Direkt zu Beginn des Buches verliert Judith ihre geliebte Großmutter. Judith, die als Kind immer so getan hat, als ob sie bei der Großmutter Staub gewischt hat, wenn sie dort zu Besuch war, und tatsächlich die wunderbaren Schallplatten ihrer Oma gehört , zu den Klängen der Musik getanzt und noch viele weitere Geheimnisse aus dem früheren Leben ihrer Großmutter gefunden hat. Doch das bleibt es mit dem Tod ihrer Großmutter weiterhin: Geheimnisse. Judith vergeht vor Trauer, doch das Leben muss weitergehen und so führt sie eine Geschäftsreise nach Wien. Dabei ist es so viel mehr als nur eine Geschäftsreise, den auf der Reise entdeckt Judith endlich, was bzw. wen ihre Großmutter geliebt hat.

    Doch sind wir nicht nur als Leser im schillernden Wien gemeinsam mit Judith unterwegs, um das Leben ihrer Großmutter zu erforschen, nein, auch Judith selbst trifft dort auf einen Mann, der sie bereits bei seinem ersten Treffen verzaubert und ihr Leben ordentlich durcheinander wirbelt. Dabei treffen wir nicht nur auf Liebe oder aber Chaos, sondern in erster Linie auf Melancholie, auf den süßen Schmerz, der sogar uns Leser durch das gesamte Buch hinweg begleitet.

    Ingrid Walter hat es mit ihrer wunderbar schillernden und traurigen, doch zugleich auch hoffnungsvollen Geschichte geschafft, zwei Schicksale miteinander zu vereinen und dem Leser näher zu bringen. So befinden wir uns zunächst in Frankfurt, im regen Geschäftstreiben, ständig auf dem Sprung, immer unterwegs und verlieren uns dabei fast selbst. Um dann (endlich) eine kleine Auszeit zu bekommen und zwar in der wunderschönen Stadt Wien, die nicht nur architektonisch und auch historisch brilliert, sondern auch künstlerisch und vor allen Dingen musikalisch, denn hier spielte sich der Hauptteil des Lebens von Judiths Großmutter als Operettensängerin ab.

    Ich selbst war schon in Wien und habe einige Ort wieder erkannt. Damals kam es mir nicht so wunderbar vor, doch nachdem ich dieses Buch gelesen habe, überlege ich, ob ich nicht doch noch mal einen Versuch wagen sollte und Wien besuchen sollte – um auf den Spuren von Judith und ihrer Großmutter zu wandeln und deren Geschichte auch für mich zu entdecken.

    Ich kann euch nur eine Leseempfehlung aussprechen – vielleicht findet ihr euch dann selbst auch einmal in Wien wieder? 
  24. Cover des Buches Geflügelte Seelen, Band 1 (ISBN: 9783944504216)
    Swantje Berndt

    Geflügelte Seelen, Band 1

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Wildpony

    Geflügelte Seelen - Schattenfürst  v. Swantje Berndt


    Kurzbeschreibung Amazon:

    In einem erbitterten Kampf tötet der junge Fürst der Nachtmahre versehentlich seinen grausamen Bruder. Von dessen Geliebten verflucht, verliert er seine menschliche Hülle und ist fortan zu einem Leben im Zwielicht verdammt. Auf der Suche nach seinem Körper durchwandert Ari die Träume der Menschen und begegnet dort der 17-jährigen Patrice. Die Traummelodie der Streetart-Künstlerin zieht ihn nicht nur wegen ihrer Sinnlichkeit, sondern auch wegen ihrer Widerstandskraft an. Schnell wird ihm klar, dass er sich schon lange nicht mehr so lebendig gefühlt hat. Doch das vermeidliche Glück ist nur von kurzer Dauer, denn seine Widersacher sind ihm dicht auf den Fersen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, der ihn durch die Schattenwelt der Bretagne bis Amsterdam treibt. Ari wird klar, dass durch seine Liebe zu Patrice mehr als nur ein Leben auf dem Spiel steht …

    Mein Leseeindruck:

    Vampire waren gestern - jetzt kommen die Nachtmahre ♥

    Mit diesem tollen Fantasy Buch hat die Autorin Swantje Berndt, die man auch unter dem Pseudonym S.B. Sasori von ihrer tollen Schlangenfluch-Trilogie kennt, wieder mal ein absolutes Highlight geschaffen.

    Ihr unverkennbarer Schreibstil findet sich hier sofort wieder und man taucht als Leser sofort in diese atemberaubende Geschichte des Nachtmahrs Ari ein, den ich als Leserin sofort in mein Herz geschlossen habe. Auch sein große Liebe Pat, der er auf der Suche nach seinem Körper begegnet, macht einen Großteil dieser sehr gefühlvollen Story aus.

    Man möchte so gern in das Geschehen eingreifen und den Beiden helfen. Das Buch selbst kann man sowieso vor Spannung und Dramatik kaum aus den Händen legen. 
    Wieder einmal kam ich - trotz Leserunde - in Versuchung, das Buch in einem Rutsch durch zu lesen und habe dieser Versuchung auch nachgegeben. Ich konnte und wollte nicht aufhören zu lesen.

    Leider ist es ja nur ein erster Teil einer Serie und ich muß mich nun wohl gedulden ob es das, was ich mir sehnlichst wünsche, nun in Teil 2 dann gibt. (Mehr darf und will ich hier auch nicht verraten). Das müsst ihr schon selbst lesen!

    Fazit:

    Ein wundervolles Buch! Ich liebe es ♥
    Und ich kann nur wieder eine absolute Lese-Empfehlung aussprechen und jeden Fantasy Fan das Buch unbedingt ans Herz legen.
    Freue mich sehr auf den nächsten Band und vergebe - wie kann es auch anderst sein? - 5 wohlverdiente Sterne!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks