Bücher mit dem Tag "tristan und isolde"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tristan und isolde" gekennzeichnet haben.

22 Bücher

  1. Cover des Buches FederLeicht. Wie fallender Schnee (ISBN: 9783841505286)
    Marah Woolf

    FederLeicht. Wie fallender Schnee

     (557)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks


    3.5 🌟🌟🌟

    Inhalt:

    Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.


    Das hatte meine Großmutter mir mal erklärt. Damals habe ich nicht verstanden, was sie damit meinte, und heute war ich immer noch nicht schlauer. Denn jetzt steckte ich mittendrin in einem Anfang - aber von zauberhaft konnte keine Rede sein.


    Ausgerechnet Eliza soll die magische Schneekugel der Elfen finden. Wenn die wenigsten nett wären. Aber nein - Elfen sind eingebildet, arrogant und bockig (einer jedenfalls). Im Grunde konnte das alles nur ein schlechter Scherz sein. Eliza ist nämlich die Letzte, die sich in ein Abenteuer stürzen würde. Aber die Elfen lassen einfach nicht locken und so bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich auf die Suche zu machen und die ist ganz und gar nicht zauberhaft. Aber der Welt der Elfen kann man als gewöhnlicher Mensch leider nicht widerstehen.


    Lasst Euch verzaubern von der Geschichte, die Eliza nach Leylin, der Stadt der Elfen entführt und taucht ein, in eine magische Welt von Leylin und Avallach, die vielleicht nur einen Steinwurf von uns entfernt liegt. 


    Meinung:

    Wie bereits erwähnt will ich mehr Bücher von der Autorin Lesen und hab per Zufall das hier gefunden und war angetan vom Klappentext. In dieser Geschichte folgen wir Eliza die in die Elfen Welt hineingezogen wird. Der Schreibstil ist vertraut und es ist einfach in die Geschichte zu kommen. Eliza ist ein witziger Charakter und ich konnte sie mir Bildlich vorstellen ich mochte das sie sich nicht unterkriegen lässt und besonders die Liebe zu Theater hat mir gefallen. Nur manchmal vertraut sie zu schnell und sollte ein wenig vorsichtig sein. Cassian dagegen hat mich Fasziniert ich wollte von Kapitel zu Kapitel immer mehr wissen und fand ihn gut. Ich mochte die Storyline auch wenn ich etwas überrascht habe da ich die Vorgeschichte nicht kannte (aber nachholen will) dennoch war es Spannend zu sehen wie alles zusammenhängt. Und auch die Nebencharaktere fand ich nett besonders der kleine Troll und Sky Elizas Beste Freundin. Im ganzen war es für denn Anfang okay zwischen durch etwas gezogen von einigen Szenen aber dennoch war immer was los. Ich will definitiv weiter machen und mich noch mehr überraschen lassen.

  2. Cover des Buches We Will Fall (ISBN: 9783737356015)
    Shannon Dunlap

    We Will Fall

     (101)
    Aktuelle Rezension von: bellxkpx

    Inhalt:

    Tristan und Izzy - Liebe auf den ersten Blick. 

    Als Izzy von der Lower East Side, in das für sie noch fremde Brooklyn zieht, hat sie wenig Erwartungen. Sie kennt hier niemanden. Wie soll sie an ihrer neuen Schule Freunde finden?

    Eines Abends begegnet sie zufällig dem schüchternen, aber intelligenten Tristan. Die Funken sprühen. Beide wissen sofort, dass es Liebe auf den ersten Blick ist. 

    Doch diese Liebe wird viele Probleme mit sich bringen. Tristans Cousin Marcus, der Boss im Viertel, hat es ausgerechnet auf Izzy abgesehen. Marcus weiß nichts von Tristan und Izzys Beziehung. So kommt es, dass beide sich nur heimlich treffen können. Doch jedes Geheimnis wird irgendwann ans Licht kommen und so nimmt das Schicksal seinen Lauf...


    Meine Meinung:

    Bei der Bewertung habe ich sehr lange Zeit mit mir gerungen. Ich vergebe trotzdem fünf von fünf Sternen, dennoch mit einem kleinen Abzug. Die Geschichte hat mich schon auf der ersten Seite mitgerissen und gleichzeitig fasziniert. Ich dachte, besser geht es  nicht! Doch dann kam plötzlich das Ende. Aber dazu später mehr.

    Fangen wir zuerst bei den Protagonisten an. Das Buch wird aus drei Sichtweisen erzählt. Tristan und Izzy waren mir vom ersten Moment total sympathisch. Zwei einzigartige Charaktere. Ich fand es sehr spannend, dass beide eher  naturwissenschaftlich veranlagt sind, denn in letzter Zeit habe ich viele Bücher über lyrisch und poetisch veranlagte Charaktere gelesen, die sich ja nun doch ganz anders verhalten. :D Am interessantesten fand ich jedoch das außergewöhnliche Schachtalent von Tristan. Schach ist ein sehr spezielles, aber gleichzeitig spannendes Thema. Brianna, also die dritte Erzählerin, war auch, wie ich fand, eine sehr sympathische Figur mit ihrer Vorliebe für Tarot-Karten und das Wahrsagen.

    Nun aber zurück zu Izzy und Tristan. Beide haben mich begeistert. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Wohl auch aufgrund des angenehmen Schreibstils der Autorin. Ihre Beziehung war intensiv, manchmal haben mir aber doch noch ein paar mehr tiefgründige Gespräche gefehlt. 

    Jetzt möchte ich noch ein paar Worte zum Ende loswerden. Ich muss einfach sagen, dass ich es sehr schade fand. Beim Lesen war ich zuerst irgendwie wütend, aber auch gleichzeitig traurig.
    Man hätte es einfach anders konstruieren können, glaube ich. Tristans Tod wirkte für mich sehr aus dem Kontext gerissen. Ich wäre sogar besser damit klargekommen, wenn er in Beziehung zu Marcus gestanden hätte, muss ich zugeben. Aber durch die Vorrausblenden an machen Stellen, wusste man eben schon genau, dass alles tragisch ausgehen wird. 

    Trotzdem ist dieses Buch sehr gelungen. Ich habe es in einem Zug durchgelesen und das ist auf jeden Fall etwas positives! Ich fand es auch schön, dass es Parallen gab zur Liebesgeschichte von Tristan und Isolde (einige Beispiele: der Liebestrank oder die "zweite" Isolde). 

    Über dieses Buch werde ich mit Sicherheit noch länger nachdenken! :D


    Fazit: Letztendlich fünf von fünf Sterne von mir!

  3. Cover des Buches Etwas endet, etwas beginnt (ISBN: 9783423213530)
    Andrzej Sapkowski

    Etwas endet, etwas beginnt

     (61)
    Aktuelle Rezension von: derMichi

    Von Fantasy über Horror bis hin zu Dystopie und magischer Liebesgeschichte ist manches dabei. Mit dem Hexer-Universum sind lediglich zwei Erzählungen verbunden, weshalb sich manche Fans bei dem optisch gut zur Reihe passenden Band vielleicht zu Recht über einen gewissen Etikettenschwindel aufregen.

    Lässt man sich jedoch auf den Inhalt ein, wünscht man sich fast, noch mehr davon lesen zu können. Die Unterschiedlichkeit der einzelnen Beiträge grenzt fast an die schier endlose Erzählwut eines Stephen King, egal ob Katzenhorror, ein modernes Märchen über Minnesang, eine alternative Realität in einem fiktiven polnischen Bombenkrieg irgendwann Anfang der Neunziger oder eine sarkastische bis zynische Nacherzählung von "Alice im Wunderland" - aus Sicht der Grinsekatze - im Mittelpunkt steht.

    Zugegeben: Sapkowskis Stil ist nicht immer gleich zugänglich, gerade wenn es mal nicht um Fantasy geht. Immer wieder wird erst nach mehreren Seiten klar, welche Figuren und Zusammenhänge tatsächlich wichtig sind oder worauf das Ganze hinausläuft. Nicht jede Geschichte ist das klassische geradlinige Abenteuer, viele Beiträge spielen mit ironischer Brechung oder akuten Übertreibungen, auf die der klassische "Hexer"-Fan vielleicht nicht vorbereitet sein mag.

    Bonusmaterial: Einführung des Autors zu jeder Geschichte

  4. Cover des Buches Varia: City of Magic (ISBN: B07FKL6ZKR)
    Anika Ackermann

    Varia: City of Magic

     (39)
    Aktuelle Rezension von: PiratenLilly

    Klappentext:

    Sie ist Heilerin. Er ist Kopfgeldjäger. Ihre Liebe entscheidet über das Schicksal einer ganzen Stadt.
    Für Dristan ist es ein Mord wie viele andere. Für Essylt ist es der Tod ihres geliebten Onkels. Als sie sich in seinen Mörder verliebt, gerät sie in den gnadenlosen Kampf um Varia.
    Die wahre Geschichte von Tristan und Isolde: Magisch. Leidenschaftlich. Gefährlich.

    Meinung:

    Varia ist der magische Schauplatz einer Liebesgeschichte, die so viel Herz und Liebe beinhaltet, dass auch dieses Buch von Anika Ackermann mich sofort in den Bann gezogen hat. Die beiden Protagonisten Dristan und Essylt könnten unterschiedlicher nicht sein, denn sie ist als Heilerin tätig, während er als Kopfgeldjäger arbeitet. Doch strahlen beide Charaktere eine sympathische Aura aus, die uns bereits zu Beginn völlig einnimmt. Zudem finde ich persönlich den Twist von Dristans Person sehr gelungen, denn nach außen hin zeigt er die harte Schale, aber innen ist er der sensible junge Mann. Neben den Hauptfiguren schafft Anika Ackermann aber auch eine sehr authentische Atmosphäre mit den Nebencharakteren, die ebenfalls durch Ecken und Kanten eine nicht perfekte Ader aufzeigt. Ansonsten fand ich auch die detailreichen Beschreibungen sehr bildlich beschrieben, sodass man sich die Umgebung sofort vorstellen konnte.

    Mit dem Ende hat sich die ganze Geschichte noch mal übertroffen, denn neben zu erahnenden Verläufen waren auch überraschende Momente dabei, die mit viel Liebe zum Detail verfasst wurden und nur so von Emotionen lebten.

  5. Cover des Buches Schampus, Küsschen, Räuberjagd (ISBN: 9783852189796)
    Tatjana Kruse

    Schampus, Küsschen, Räuberjagd

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Blick auf das Geschehen ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Der dritte Band der Reihe um die Operndiva Pauline Miller steht den beiden Vorgängern in nichts nach. Die Handlung wimmelt von komischen und verrückten Aktionen und Begebenheiten. Dazu kommen wieder herrliche Dialoge und köstliche Kabbeleien. 

    Der Spannungsanteil ist recht gering, aber in diesemGenre auch eher unter zu ordnen. Dafür vermag es die Autorin mit ihrer leichten und flüssigen Schreibweise den Leser zu fesseln. 

    Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen. Ob es wohl noch einen Nachfolgeband geben wird??


  6. Cover des Buches Der Schattenfürst (ISBN: 9783499246258)
    Bernard Cornwell

    Der Schattenfürst

     (141)
    Aktuelle Rezension von: MamaSandra

    Inhalt:

    Der letzte Kampf im Lugg Vale ist gewonnen und Arthur hat es allen gezeigt.

    Merlin hat nun ein Ziel: Er braucht den Kessel, die bedeutendste der 13 Kleinodien Britanniens, um die Götter wieder zurück zu holen. Damit soll das Land gerettet werden. Doch auch Arthur verfolgt sein Ziel_ er möchte das Land im Frieden an Mordred übergeben.

    Und so vergehen die Jahre, die „Tafelrunde“ in einer anderen Form findet einen Platz in Cornwells Geschichte. König Mordred wird großjährig, aber keineswegs sympathischer. Derfel wird sein Vormund, gemeinsam mit Ceinwyn. Kaum sitzt Mordred auf dem Thron kommt es zu einem bösen Boykott. Verrat zerrüttet Dumnonia, ein riesiger Schock wartet noch auf Arthur und auch Derfel hat einen schweren Verlust zu ertragen.

     

    Schreibstil:
    Wieder wird aus der Sicht des Mönches Derfel erzählt, der nun im hohen Alter seine Geschichte und letztlich die von Arthur für seine Gönnerin Igraine niederschreibt. Er berichtet dabei hautnah und im Detail von Kampf und Trauer, Freude und Angst. Es gibt auch hier wieder keine Kapitel, man liest eigentlich hintereinander weg, ein paar wenige Absätze helfen zum Durchatmen und die Einordnung in Teile helfen ein wenig, um den Überblick zu behalten.

     

    Meine Einschätzung:

    Dieser 2. Teil der Reihe hat mir wesentlich besser gefallen als der erste. Man war nun schon besser mit der Handlung vertraut, auch mit Namen und Orten. Im Wesentlichen geht es nun um den Kampf zwischen Christen und Heiden und den jeweiligen Göttern. Denn was das Land betrifft so hat Arthur einen guten Frieden geschaffen, der es Mordred eigentlich leichter machen könnte. Doch wie auch Merlin schon sagt, wurde es dem Volk scheinbar langweilig durch den Frieden, sodass sie sich zunehmend mit dem Christentum auseinandersetzen konnten. Hinzu kommt, dass bald das Jahr 500 n.Chr. erreicht wird, was es Fanatikern einfach macht, das Volk gegen die Heiden zu hetzen.

     

    Die Schlachten waren wieder sehr detailliert beschrieben und sind nichts für schwache Nerven. Ebenso wenig die Riten der Heiden, denn Nimue ist teilweise schon sehr ekelhaft und auch Guiniveres Handlungen grenzen an Wahnsinn. Die Kriegsszenen sind schon extrem, dafür aber sicher authentisch.

    Emotional hat der 2. Teil viel zu bieten gehabt. Seien es die positiven Gefühle, wie die Liebe, Frieden und Freundschaft. Auch das Treffen von Derfel und Ecre sowie deren Offenbarung war für den Leser auch als überraschender Moment gelungen rübergebracht. Und gerade zum Ende hin musste ich dann Tränchen verdrücken (bei Dian) und der Schock um Guinivere saß ebenso tief, wenn er auch nicht so überraschend kam. Man spürte beim Lesen förmlich die Veränderungen in Arthur. Das hat der Autor schon gut hinbekommen.

    Ich habe mich auch gleich an den letzten Teil gesetzt.

  7. Cover des Buches Die Bäckereiüberfälle (ISBN: 9783832162764)
    Haruki Murakami

    Die Bäckereiüberfälle

     (81)
    Aktuelle Rezension von: IrinaAnna0909

    Zwei Gauner (insofern man sie als solche bezeichnen kann) überfallen eine Bäckerei, da sie ein unersättlicher Hunger plagt. Als sie Brot stehlen wollen, bekommen sie vom Bäckermeister einen Vorschlag unterbreitet:

    Wagners "Tristan und Isolde" gegen so viel Brot wie sie tragen können.

    Die zwei Gauner lassen sich auf den Deal ein, der Hunger ist gestillt, das Leben geht weiter. Einer der beiden (um ihn geht es im restlichen Buch) wird Anwalt, heiratet, führt ein ehrwürdiges Leben, bis er und seine Frau eines Nachts aufwachen und denselben Hunger verspüren, wie der ehemalige Gauner damals in seiner Jugendzeit. Daraufhin erzählt er ihr von seinem Überfall - die einzige Erklärung ihrerseits - ein Fluch, welcher gebrochen werden muss.


    Zusammen machen sie sich auf die Suche nach einer Bäckerei, die sie überfallen können - früh morgens hat jedoch keine offen. Kurz darauf beschließt die Ehefrau, dass ein McDonalds auch reichen würde und zusammen ergaunern sie dort ihre Beute, welche sie dann gierig verschlingen und den Hunger damit besiegen können.


    Auch wenn sich das Buch flüssig und an einem Tag lesen hat lassen, die Illustrationen wie immer traumhaft schön waren, konnte ich mit diesem Murakami am wenigsten anfangen :( 


    Anstatt schockiert über die Tatsache zu sein, dass ihr Ehemann ein ehemaliger Gauner war, stellt sich heraus, dass die Frau eine fast noch bessere Ganovin ist - immerhin hat sie jedes Detail perfekt geplant und diesmal kam es zu einem richtigen Überfall und nicht gegen ein Tauschgeschäft Wagner für Brot.


    Da ich die Geschichte, im Vergleich zu den anderen Werken Murakamis, die ich schon gelesen habe, nicht wirklich verstehen kann bzw. die Message dahinter mir verschleiert bleibt - gebe ich dem Buch solide 3 Sterne. 

  8. Cover des Buches Die Flammen von Enyador (Enyador-Saga 3) (ISBN: B07G8KYG2M)
    Mira Valentin

    Die Flammen von Enyador (Enyador-Saga 3)

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Olaf_Raack

    Die Wege der vier Wächter trennen sich. Jeder verfolgt eigene Pfade, an deren Ende viel Ungemach und schmerzvolle Erfahrungen liegen. Es bilden sich Allianzen gegen die Pläne des Menschenkönigs von Dornstrang und drohen durchkreuzt zu werden. Die in Band zwei für den Krieg gewonnen Schattenwesen werden zu einem Spielball zwischen den gegeneinanderstehenden Parteien.
    Vieles, was sich in den ersten beiden Bänden gefügt hat, wird in diesem Band wieder getrennt. Was nach einem Plan klang, verwandelt sich in chaotische Zustände. Das Misstrauen zwischen den Wächtern und ihren Mitstreitern wächst.
    Das Buch folgt vielen einzelnen Handlungssträngen, den Sichtweisen vieler einzelner Charaktere, und behält dabei doch das große Ganze im Blick. Ich bin gespannt, was mich im vierten Buch, welches den Abschluss der Reihe markiert, erwartet.
    Wer die ersten beiden Bände mochte, der wird auch vom dritten Teil nicht enttäuscht werden!

  9. Cover des Buches Über Liebe und Tod (ISBN: 9783257235890)
    Patrick Süskind

    Über Liebe und Tod

     (19)
    Aktuelle Rezension von: elane_eodain
    >> Je weniger Gedanken wir uns über sie (die Liebe) machen, desto selbstverständlicher erscheint sie uns; wenn wir aber anfangen, über sie nachzugrübeln, kommen wir in Teufels Küche. << - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Bisher kannte ich den Autor Patrick Süßkind nur durch den Roman "Das Parfum", der mich faszinierte, vor allem die Szene in den Bergen, als Grenouille mit sich allein ist und seinen Fähigkeiten in Gedanken "freien Lauf" lässt... Diese Szene hat mich motiviert anderes von diesem Autor zu lesen. Bei "Über Liebe und Tod" bin ich hängen geblieben. Ein interessanter Titel, ein interessantes Thema. Und obwohl kein Roman - vielleicht auch gerade deswegen -, habe ich mich ans Lesen gemacht... EINDRÜCKE: Patrich Süßkind leitet seinen Text mit folgendem Zitat ein: >> Wenn mich niemand danach fragt, dann weiß ich es; wenn mich aber einer danach fragt, und ich's ihm erklären will, dann weiß ich es nicht (Augustinus) << Und ehe man ein paar Sätze, ein paar Seiten gelesen hat, ist man mittendrin in den Gedanken des Autors zum Thema Liebe, die unvermeidlich mit dem Tod verknüpft ist. Mit passenden Beispielen aus dem Alltag untermalt, aber auch philosophische Ansichten werden Teil seiner Gedanken. So beispielsweise Sokrates Ansicht der dreigeteilten Seele, verglichen mit einem antiken Streitwagengespann bestehend aus zwei Pferden und einem Wagenlenker: >> Nun ist es an und für sich schon ein Kunststück, ein solches Gefährt in der Bahn zu halten. Zum halsbrecherischen Abenteuer aber wird es, wenn, wie beim Seelengespann der Fall, nur eines der Pferde von edler Natur, gelehrig und gefügig ist, das andere aber schlecht, wild und ungebärdig. Wenn nun gar noch Eros ins Spiel kommt, die dreigeteilte Seele also zu lieben beginnt und des Geliebten ansichtig wird, dann gerät das ungleiche Gespann vollends außer Kontrolle... << FAZIT: Oben zitierte Beschreibung der dreigeteilten Seele, aber auch weitere, die dieses Büchlein enthält, haben mir gut gefallen. So ist eine kleine Gedankensammlung entstanden - knapp 60 Seiten und damit genug richtig -, die anregt über das Gefühl Liebe nachzudenken, und auch einfach eine interessante Lektüre abgibt mit dem krönenden Abschluss des Vergleichs der Liebe und des Todes Jesu und Orpheus!
  10. Cover des Buches Flamme und Harfe (ISBN: 9783442376261)
    Ruth Nestvold

    Flamme und Harfe

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Keltica

    Flamme und Harfe

    Inhalt:
    Sie hatten jeden Grund sich zu hassen – doch ihre Liebe sollte die Welt verändern …
    Einst, zu einer Zeit jenseits der Geschichte, saß eine Frau, so schön wie der Mond, auf einem Pferd und betrachtete ein Feuer. Das Feuer ist Teil der Geschichtsschreibung. Die Frau jedoch ist Teil der Legenden … Tristan und Isolde, Tristram und Isot, Essylt und Drust, Yseult und Drystan: Die Namen haben sich im Laufe der Zeit geändert, Liebende aber waren sie immer – und ihr Schicksal wurde nie vergessen. Die meisten Erzählungen über sie beginnen mit dem Mann. Diese beginnt mit der Frau.

    Die Autorin:
    Ruth Nestvold, geboren in Colville, Washington, USA, lebt seit über dreißig Jahren in Deutschland. Nach ihrer Promotion in Anglistik an der Universität Stuttgart hat sie einige Jahre an verschiedenen deutschen Universitäten gearbeitet, bis sie 1998 am Clarion West Writers Workshop in Seattle, Washington teilnahm. Seither sind ihre Kurzgeschichten und Novellen in zahlreichen Zeitschriften und Anthologien erschienen, u.a. in Asimov's, Realms of Fantasy, Strange Horizons, Fantasy and Science Fiction und Gardner Dozois's Year's Best Science Fiction. Ihre Fiktion wurde für die Science Fiction- und Fantasy-Auszeichnungen Nebula, Tiptree und Sturgeon nominiert. Die italienische Übersetzung ihrer Novella "Looking Through Lace" gewann den "Premio Italia" für den besten internationalen Roman. 2009 ist die Übersetzung Ihres Romans "Yseult" als Flamme und Harfe bei Penhaligon erschienen. Einige ihrer Romane und Kurzgeschichten sind jetzt als Ebooks erhältlich. Sie lebt mit ihrem Ehemann in Stuttgart in einem Haus mit Turm und freut sich über die Papageien von Bad Cannstatt.

    Fazit:
    Die wohlbekannte Legende von Tristan und Isolde erscheint hier in einem neuen Kleid und spielt auf der Insel Eriu. Die alten Götter und Göttinnen werden noch verehrt, an Beltane Feuer und Samhain Feste singen Barden ihre Lieder. Druiden, Zauberei und die Macht der Frauen, die die Hüterinnen der Alten Bräuche sind, können wir miterleben. Aber man ahnt auch, dass diese Welt bald der Vergangenheit angehören wird, denn die Römer bringen den christlichen Glauben auf die Insel mit.

    Mir hat dieses Buch viel schöne Lesestunden in einer zauberhaften, aber auch rauen, längst vergangenen Welt. Eine traurige Liebe zweier Seelen, ähnlich schicksalsreich und tragisch, wie die von Abelard und Heloise, voller Intensintät und Magie. Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

    Es gibt für mich nach Marion Zimmer Bradleys "Nebel von Avalon" Reihe, kein verzaubernderes Buch als "Flamme und Harfe".

    Sieh haben in meinem Bücherregal einen Ehrenplatz! ;-))
  11. Cover des Buches Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt) (ISBN: 9781492274100)
    Miriam Pharo

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)

     (15)
    Aktuelle Rezension von: JoJansen

    Die Geschichten von Lucio Verdict habe ich mit Vergnügen begonnen zu lesen. Lucio wirkt auf mich wie ein Ermittler der alten Schule, in die Zukunft versetzt, wo er sich all der technischen Raffinessen des Jahres 2066 sehr gut zu bedienen weiß. Ein schlauer Hund, der als Ex-Spion schon einiges erlebt hat, was man in den Hanseapolis-Teilen erfahren kann. 


    Sehr gut gefällt mir, mit wie viel Liebe zum Detail Miriam Pharao die Welt der Zukunft, speziell München bzw. die Isarauen, gestaltet. Richtig gruselig ist ja Regency, von dem ich hoffe, dass es etwas Ähnliches nie geben wird. Bin mir aber nicht sicher. Denn den Menschen eine schöne bunte Welt vorzugaukeln, auch wenn sich dahinter nur grauer Schrott befindet, funktioniert ja bereits jetzt ganz gut. Den Nanny-Robot hätte ich dagegen selbst gern gehabt, vor ein paar Jahren. ;-) Lobend erwähnen möchte ich, dass all diese Zukunftsgeräte, -Techniken und -Entwicklungen so beschrieben werden, dass ich als Leser immer wieder dachte: okay, könnte so ähnlich kommen. An manchen Stellen aber auch: Hoffentlich nicht! Hilfreich ist auf jeden Fall das Glossar am Ende des Buches.


    Dass die verschiedenen Episoden sowohl Krimi, SciFi und Humor in sich vereinen, gefällt mir und erinnert mich an Timothy Truckle von Gert Prokop ("Wer stiehlt schon Unterschenkel" und "Der Samenbankraub" - Leseempfehlung!) Figuren wie Jimmy der Mops scheinen Spaß daran zu haben, die Geschichte immer wieder absurde Wendungen nehmen zu lassen. Brüggell, der Polizist, müht sich dagegen, die Ordnung aufrechtzuerhalten bzw. wiederherzustellen. Die Wirtin Alex mit ihrer Kneipe ist so etwas wie ein Ruhepol. Hier kann nicht nur Lucio abhängen, auch der Leser kann einmal durchatmen, denn eine Bar ist trotz der seltsamen Mixgetränke auch im Jahr 2066 noch eine Bar. Manche Dinge werden sich hoffentlich nie ändern. ;-)  Trotzdem driftete mir die Handlung manchmal etwas zu sehr ins Absurde, gerade bei den letzten Fällen. Hier hätte ich mir mehr »Ordnung« gewünscht, nach dem Muster: Episode besteht aus Problem + Witz + Irrungen und Wirrungen und am Ende der Episode kommt die Lösung. Das Ende mit der Dame in der Klinik ... versöhnte mich dann wieder ein wenig mit dem Buch. Richtig so!!! Und der letzte Satz als Cliffhanger ist eine feine Idee. 

  12. Cover des Buches Ludwig II. (ISBN: 9783423310338)
    Martha Schad

    Ludwig II.

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Späte Erzählungen 1919-1953 (ISBN: 9783100483270)
    Thomas Mann

    Späte Erzählungen 1919-1953

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Freddy
    Besonders empfehlenswert in diesem Buch: Die Erzählung "Das Gesetz", die Geschichte des Auszugs des Volkes Israel aus Ägypten und der Erhalt der zehn Gebote. Mann weiß die biblische Geschichte äußerst interessant und auch wissenschaftlich fundiert auszuschmücken. Weiterhin sehr empfehlenswert: "Die Betrogene" und "Die vertauschten Köpfe". Prinzipiell sind aber auch alle anderen Erzählungen aus diesem Buch lesenswert.
  14. Cover des Buches Tristan und Isolde (ISBN: 9783492180368)
    Kurt Pahlen

    Tristan und Isolde

     (11)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Yseult: A Tale of Love in the Age of King Arthur (The Pendragon Chronicles) (ISBN: B006SJLSDA)
  16. Cover des Buches Der Duft des Sussita (ISBN: 9783446240292)
    Robert Scheer

    Der Duft des Sussita

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Daphne1962
    Der Autor: Robert Scheer wurde 1973 in
    Rumänien geboren und lebte mit seiner
    Familie ab 1985 in Israel. Er versuchte sich
    als Rockmusiker in London, auch als
    Dolmetscher und als Musikproduzent. Heute
    lebt er seit 1999 in Tübingen und ist nach
    einem Philosophiestudium als Buchhändler
    und auch Schriftsteller tätig. Aber auch
    sonst ist er sehr vielseitig begabt.

    Dieses Buch ist 2012 im Hansa-Verlag
    erschienen.

    In 12 wunderbaren Kurzgeschichten
    berichtet Robert Scheer u. A. über den
    Duft des Sussita. Es handelt sich
    nicht um eine Modemarke oder
    Parfum, nein es ist ein Auto. Über eine
    glückliche Familie, die ihren ersten
    Ausflug mit diesem neuen Auto macht
    und nach dem Essen das Auto nicht
    mehr finden kann. Oder wie ein
    Opernbesuch zum ersten Richard
    Wagner Konzert in Israel bei den
    Israelis ankommt. Ganz besonders
    gefallen hat mir die Geschichte mit
    Lothar Matthäus, der sich in Israel
    als Trainer versucht hat und leider
    den Spieler mit dem falschen Namen
    arrangieren wollte oder die Privatisierung
    der Essenlieferungen an der Front für
    die Soldaten.

    Der Leser bekommt einen hervorragenden
    Einblick in die Lebensweise und auch
    Denkweise der in Israel lebenden Menschen,
    mit all ihren Macken und Eigenarten.
    Sehr amüsant fand ich es.

    Auch hat Robert Scheer so seinen ganz
    eigenen Stil etwas zu erzählen. Durch
    häufige Wiederholungen der Wörter und
    Sätze prägt sich der Text richtig ein.
    Lässt es noch mal Revue passieren, denkt
    darüber nach und ich musste dann auch
    immer mal wieder Dinge nachschlagen
    oder auch Passagen aus der Bibel
    heraussuchen. Habe einiges neues gelernt,
    über die ausgestorbene Gattung der
    Amalekiter und über die geheimnisvollen
    Drusen, die nur noch in einigen wenigen
    Ländern leben.

    Von solchen Geschichten darf es ruhig
    noch mehr geben. 
  17. Cover des Buches Der Zauber von Erin (ISBN: 9783404202072)
    Diana L. Paxson

    Der Zauber von Erin

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Bini1005
    TRISTAN UND ISOLDE Eine wunderschöne Nacherzählung von der Sage von Tristan und Isolde. Fans von Marion Zimmer Bradley werden dieses Buch sicher mögen.
  18. Cover des Buches Tristan (ISBN: 9783150044728)
    Gottfried von Strassburg

    Tristan

     (15)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Tristan (ISBN: 9783150300572)
    Gottfried von Straßburg

    Tristan

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Das Herz des Königs (ISBN: 9783404921874)
    Viola Alvarez

    Das Herz des Königs

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Danny
    Jeder kennt die Geschichte von Tristan und Isolde. Daraus ist auch König Marke, König von Cornwall, dem lesenden Publikum bekannt. In Viola Alvarez´ Roman erfahren wir nun seine Lebensgeschichte und erfahren von der arrangierten und unerfüllten Ehe zu Isolde, die ihn mit seinem Neffen Tristan betrog und von seiner wahren Liebe, der Hofdame Brangaene. Alvarez zeichnet Markes Wandlung von einem gefallsüchtigen und ehrgeizigen zu einem umsichtigen und weisen Herrscher nach und zieht den Leser somit schnell in seinen Bann. Ich war von diesem Buch begeistert und fand es sehr unterhaltsam. Wundervoll geschrieben und sehr einfühlsam berichtet sie aus seinem Leben. Absolut lesenswert!
  21. Cover des Buches Tristan (ISBN: 9783150044735)
    Gottfried von Strassburg

    Tristan

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Brasilien (ISBN: 9783644056619)
    John Updike

    Brasilien

     (11)
    Aktuelle Rezension von: ConnyMc
    Inhalt:
    Der schwarze Brasilianer Tristao und die weiße Brasilianerin Isabel lernen sich am Strand kennen und sind von einander fasziniert. Isabels Familie ist nicht begeistert von der Verbindung und will die beiden auseinander bringen. Daraufhin fliehen beide und ziehen gemeinsam quer durch Brasilien.

    Meine Meinung:

    Inhaltlich gefällt mir das Buch, soweit es von der gesellschaftlichen Situation von Brasilien berichtet. Ich habe dabei vieles erfahren, das ich von dem Land noch nicht wusste.
    Was mir nicht so gefällt ist die derbe Sprache in Verbindung mit dem Sex der beiden Hauptpersonen. Außerdem finde ich manches nicht glaubwürdig, wie z.B.
    **** Achtung Spoiler ****
    dass sie so einfach ihre Kinder aufgibt. Auch der angebliche Zauber der beide die Hautfarbe wechseln lässt, finde ich nicht wirklich passend.
    **** Spoiler Ende****

    Daher von mir "nur" 3 Sterne.
  23. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks