Bücher mit dem Tag "tristan"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tristan" gekennzeichnet haben.

105 Bücher

  1. Cover des Buches Wie die Luft zum Atmen (ISBN: 9783736303188)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Luft zum Atmen

     (966)
    Aktuelle Rezension von: xxSandyxx

    **Spoiler-Alarm** Vorabinfo: Ich konnte dieses Buch nicht zu Ende lesen, ich habe es bei 26% abgebrochen (das ist nicht viel!).


    Die Geschichte beginnt also damit, dass uns gesagt wird, dass die Mutter unserer Protagonistin eine Hure ist. Also ist jetzt jede Frau, die sich öfter mit Männern trifft, eine Hure? Und warum müssen die Frauen in den NA-Büchern immer ein zerrüttetes Verhältnis zu ihrer Familie haben?

    Man erklärt uns auch, warum unser mehr oder weniger heiße Love-Interest so eine gebrochene Seele ist.

    Und dann bekommen wir auf den ersten 100 Seiten eine völlig langweilige und völlig uninteressante Geschichte präsentiert.


    Was ich an diesem Buch mochte, waren einige der Dialoge zwischen Faye und Liz, den Rest kann man getrost in den Mülleimer werfen.


    Nun zu den negativen Punkten:

    Die Sache mit Liz' Mutter habe ich gerade schon erwähnt (sie ist eine Hure, schon vergessen?). Dann ist da noch die Beschreibung der Frauen aus der Nachbarschaft. Egal, wo Liz war, sowohl im Haus ihrer Mutter als auch in ihrer eigenen Nachbarschaft, die Frauen sind immer penetrant lästig und ziehen über jeden her. Liz' Nachbarinnen erinnerten mich irgendwie an die Frauen aus "Edward mit den Scherenhänden". Und dann ist da noch Faye, die einfach mit Alkohol und anderen Leuten zu Liz' Haus kommt, um eine große Party zu feiern. 1. Liz sagte, sie wolle keine Gesellschaft, warum kommt Faye also trotzdem? Ist ihr IQ wirklich so niedrig, dass sie es nicht versteht, oder ist es ihr einfach scheißegal, die Privatsphäre anderer zu respektieren? 2. Wenn es Faye egal ist, dass Liz allein sein will, warum bringt sie dann Leute mit? Kein Scherz, wenn Faye nur mit ein bisschen Alkohol gekommen wäre, würde ich nichts dagegen sagen, aber sie bringt einfach Leute mit.


    Dann noch die Beschreibung, wie die anderen Leute Tristan beschreiben. Alle sagen, dass er seltsam ist. Dass er angeblich kriminell ist (er soll auch einer Katze den Hals umgedreht haben, weil sie falsch miaute). Aber was ist so seltsam an Tristan Cole? Nun, das wird nie wirklich beantwortet, es wird nur gesagt, dass er seltsam ist. Und er arbeitet für Mr. Henson im Laden "Needful Things", zitat: "also kann er nicht ganz richtig im Kopf sein."

    Aber was hat die Stadt dann gegen Mr. Hensons Laden? Nun, er verkauft Dinge, die etwas mit Magie zu tun zu haben scheinen, und dann ist er auch noch schwul, also kann der Kerl nicht ganz richtig im Kopf sein, und wenn sich jemand freiwillig meldet, um für ihn zu arbeiten, muss er völlig hirntot sein! *Ironie aus*


    Außerdem waren mir Elizabeth und Tristan als Menschen einfach total unsympathisch. Ich konnte keinen der beiden wirklich mögen, am schlimmsten fand ich, dass ich durch die Beschreibung von Elizabeth und ihrem Verhalten eher genervt war von ihrer Trauer, um ihren toten Mann, die eigentlich berechtigt ist. Vor allem aber fand ich sie als Mensch einfach nur erbärmlich. Tristan verhält sich ihr gegenüber wie ein Mistkerl, was sie auch merkt und mehr als einmal anmerkt, aber trotzdem klammert sie sich an ihn wie ein läufiges Tier. Ja, Liz, dein Mann ist seit einem Jahr tot und du hattest seit einem Jahr keinen Sex mehr, aber musst du dich wirklich an den erstbesten Typen klammern, der vorbeikommt?

    Dann kommt noch dazu, dass Liz unbedingt irgendwie mit Tristan in Kontakt kommen will und sich dann denkt: "Ja, es wäre mega schön, wenn wir jetzt Freunde werden und über unsere verstorbenen Partner reden." Ich glaube, eine Therapie würde Liz viel mehr im Leben helfen als eine Beziehung mit einem Mann, der nichts von ihr will.


    Mir hat die Geschichte überhaupt nicht gefallen und ich kann nicht verstehen, was andere Leute an dieser Geschichte gut fanden.



  2. Cover des Buches Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht (ISBN: 9783423762960)
    Sarah J. Maas

    Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht

     (512)
    Aktuelle Rezension von: caro_aus_dem_norden
    „Du bist mein Ziel. Du bist mein verdammter Weg.“


    Crescent City - Wenn das Dunkel erwacht ist der erste Teil einer Fantasy-Reihe von Sarah J. Maas aus dem dtv-Verlag. Es ist, glaub ich, eins der dicksten Bücher, die ich je gelesen habe.


    🅄🄼 🅆🄰🅂 🄶🄴🄷🅃 🄴🅂

    Bryce Quinlan liegt das Leben, die Party und das Vergnügen. Eines Nachts wird ihre beste Freundin Danika von einem Dämon ermordet und für Bryce bricht die Welt zusammen. Nach knapp 2 Jahren schlägt der Dämon erneut zu. Bryce soll gegen ihren Willen bei den Ermittlungen helfen und arbeitet dafür mit Hunt Athalar zusammen. Hunt ist ein Engel und bekannt als Todeschatten. Bryce lässt sich auf ein Spiel mit dem Feuer ein.


    🄼🄴🄸🄽🄴 🄼🄴🄸🄽🅄🄽🄶 

    Das Cover und das Buch ist einfach wunderschön und liebevoll gestaltet. Ich hatte Riesenglück, dass ich noch eine erste Auflage und damit den tollen Buchschnitt bekommen habe. Das Buch ist einfach ein absoluter Hingucker im Regal.

    Der Schreibstil ist sehr anspruchsvoll. Vor allem zu Beginn braucht der Leser eine gewissen Zeit, um in die Fantasy-Welt einzutauchen. Die ganze Geschichte wird sehr bildlich beschrieben, sodass man sich alles sehr detailliert vorstellen kann - was manchmal eine Segen (Ortsbeschreibungen, etc.) und manchmal ein Flucht (Angriffe von Dämonen, Verletzungen, etc.) ist.

    Die Charaktere wirkten auf mich alle sehr einzigartig und jeder war auf seine Art besonderes. Ich war sehr traurig über den ersten Mord in der Geschichte. Am liebsten hätte ich da das Buch weggelegt, weil ich so sauer auf die Autorin war. 🤣

    Wie gut, dass ich es aber weitergelesen habe. Die entstehende Dynamik zwischen Bryce und Hunt hat mir sehr gut gefallen. Es gab viele Momente, die mich zum Schmunzeln gebracht haben.

    Der Spannungsbogen wurde über das ganz Buch gehalten. Der Leser hat immer mehr Puzzelteile zum Lösen des Mordes bekommen.

    Das Ende war sehr emotional und es gab sehr krasse Plot Twists, dass ich teilweise sprachlos war. Für mich ist Crescent City ein rundum gelungenes Buch.


    🄵🄰🅉🄸🅃

    Crescent City ist für mich ein absolutes Highlight. Es ist eine perfekte Mischung aus Fantasy, Spannung/Action und Romance. Es hat mich zum Lachen und zum Weinen gebracht. Ich kann es euch sehr empfehlen und es ist auch ein Buch, welches man öfters lesen kann, da es so detailliert geschrieben ist. Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil der Reihe.

  3. Cover des Buches Everflame - Feuerprobe (ISBN: 9783791526300)
    Josephine Angelini

    Everflame - Feuerprobe

     (1.117)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein interessanter Fantasy-Reihen-Auftakt über Lily, die nach einer versauten Partynacht einfach nur noch verschwinden will. Als eine Stimme, die plötzlich in ihrem Kopf auftaucht und klingt wie sie selbst, ihr genau das verspricht, lässt sie sich also darauf ein und landet kurz darauf in einer fremden Welt, die von Hexen regiert wird, und in der ihr anscheinend böser Doppelgänger Lillian als Oberhexe über alles herrscht und alle Wissenschaftler scheinbar grundlos vernichten lässt. Sie erfährt, dass sie ebenfalls eine Hexe ist und schließt sich Rowan, einem Rebell des Außenvolkes an, das von den Hexen verstoßen außerhalb der Städte ein hartes und kurzes Leben führen muss. Er hilft ihr, ihre magischen Fähigkeiten auszubilden, um Lillian zu vernichten, aber deren Beweggründe liegen im Dunkeln und Lily kann nicht ahnen, ob sie sich der richtigen Seite angeschlossen hat als es zum Krieg kommt. Das Setting ist mal was ganz anderes und sehr individuell, so dass man gern in die fremde Welt abtaucht und von ihren Vorteilen und Problemen erfährt. Die Story wird dabei leider bis zum Ende noch nicht sehr spannend, da die Geschichte sich erst aufbauen muss und einiges bleibt noch im Dunkeln, aber es ist definitiv noch Potenzial da, das wahrscheinlich auch gut genutzt werden wird. Die Charaktere sind dabei ganz in Ordnung und ausreichend ausgearbeitet, aber mehr auch nicht, immerhin liegt der Fokus hier natürlich eher auf der Story als auf ihnen und der Schreibstil liest sich dazu einfach und relativ gut. Insgesamt eine mal sehr erfrischend andere Hexen-Story mit sehr kreativem Setting, die definitiv noch Potenzial hat, sich in den Folgebänden toll zu entfalten. Kann man erstmal also durchaus empfehlen.

  4. Cover des Buches Everflame - Tränenpfad (ISBN: 9783791526317)
    Josephine Angelini

    Everflame - Tränenpfad

     (523)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Der ganz gute zweite Band der »Everflame«-Trilogie, in dem Lily und Rowan gezwungen sind, in Lilys Welt zurückzukehren. Doch es ist schnell klar, dass sie nicht bleiben können, wenn sie Rowans Welt retten wollen und Lily gewinnt durch Lillian plötzlich eine schockierende Erkenntnis, die einfach alles auf den Kopf stellt. Die Story ist auch wie in Teil eins interessant und erfrischend gemacht, außerdem erfährt man hier endlich Lillians Beweggründe für ihre grausamen Taten und andere wichtige Details, so dass man ab der Hälfte des Buches - wo die Geschichte dann endlich etwas Fahrt aufnimmt - manchmal durchaus gefesselt ist, wenn es auch nicht krass spannend wird. Dennoch ist das Ende schon irgendwie ein Knaller und man wird definitiv neugierig auf den Abschlussband gemacht, der viel Action zu versprechen scheint. Die Charaktere sind dabei immer noch in Ordnung, wenn auch nicht super tiefgründig oder sympathisch, und der Schreibstil liest sich weiterhin relativ gut und einfach. Insgesamt eine stabile Fortsetzung mit einigen Enthüllungen, die sich durchaus lohnt und auch etwas besser ist als Band eins.

  5. Cover des Buches Wenn's einfach wär, würd's jeder machen (ISBN: 9783404176908)
    Petra Hülsmann

    Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

     (379)
    Aktuelle Rezension von: Drea62

    Ein wunderschöner Roman um die Lehrerin Annika. Wie sie von dem super Gymnasium an die Problemschule kommt. Zuerst ist sie total unglücklich und entwirft den Plan wie sie ganz schnell wieder zurückkommt. Dann steht sie auch noch zwischen 2 Männern. Aber wie es so ist, kommt alles anders als erwartet. Ich habe das Buch verschlungen und war nach ein paar Zeilen lesen schon in der Geschichte. Es hat so viel Spaß gemacht zu lesen. Ein Roman mal ganz anders. Teils lustig dass ich das eine oder andere Mal herzhaft lachen musste, aber auch Tränen sind geflossen. Der Roman ist mit viel Herz geschrieben und ich war richtig traurig als ich die letzten Zeilen gelesen habe. Von mir gibt es die volle Punktzahl und ich kann den Roman nur weiterempfehlen und allen viel Spaß beim Lesen wünschen.

  6. Cover des Buches Witchmark. World Fantasy Award für den besten Fantasy-Roman des Jahres 2019 (ISBN: 9783608963953)
    C.L. Polk

    Witchmark. World Fantasy Award für den besten Fantasy-Roman des Jahres 2019

     (262)
    Aktuelle Rezension von: Anna625

    Der Arzt und Hexer Miles Singer arbeitet in einem Veteranenkrankenhaus, muss seine magischen Fähigkeiten jedoch aufgrund seiner Vergangenheit verborgen halten. Als eines Tages ein anderer, sterbender Hexer eingeliefert wird, der darauf besteht, vergiftet worden zu sein, versucht Miles zusammen mit dem mysteriösen Tristan Hunter den Mörder des Mannes zu finden. Gemeinsam kommen sie nach und nach einem dunklen Geheimnis auf die Spur.

    Ich wollte dieses Buch wirklich mögen. Denn eigentlich hatte ich das Gefühl, dass es wirklich gut ist - die Protagonisten fand ich interessant, die Welt ebenso, der Schreibstil war auch in Ordnung. Jedoch hat man anfangs kaum Informationen erhalten zu der Welt, in der alles spielt, es wurden Begriffe verwendet (zB "Gesternter" oder "Gentleman", was hier anders verwendet wird als unser normales "Gentleman"), die ewig nicht erklärt worden sind, ebenso die verschiedenen Gruppen Magiebegabter, bei denen lange unklar bleibt, was denn nun genau ihre Fähigkeiten und Aufgaben sind und die Beziehungsstrukturen zueinander. Man hat beim Lesen ständig das Gefühl, den zweiten Band einer Reihe in der Hand zu haben, ohne zuvor seinen Vorgänger gelesen zu haben, weil einem dauernd Informationen fehlen und man den Eindruck hat, irgendetwas verpasst zu haben. Das stört beim Lesen leider doch schon sehr, und daher habe ich dann auch recht schnell die Lust verloren; zumal die Geschichte ein wenig braucht, um Fahrt aufzunehmen. 

    Schade, denn wie gesagt, ich glaube mit mehr Hintergrundinfos hätte das wirklich ein gutes Buch werden können. So hat es mich leider enttäuscht.

  7. Cover des Buches Everflame - Verräterliebe (ISBN: 9783791526324)
    Josephine Angelini

    Everflame - Verräterliebe

     (321)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Der ganz gelungene Abschluss der »Everflame«-Trilogie, in dem Lily und ihre Freunde nach ihrem Kampf gegen den Schwarm in einer mysteriösen Stadt im Westen landen, in der sich endlich der wahre Feind ihrer Welt offenbart. Schnell wird klar, Lily und auch Lillian müssen ein letztes Mal stark sein und kämpfen, damit alles, was sie lieben, eine Zukunft hat. Die Story entwickelt sich in diesem Band sehr interessant und der neue Feind kommt unerwartet und unvorhersehbar, so dass man durchaus neugierig ist und die Geschichte ganz gern verfolgt. Die Grundidee ist dabei wie schon in den anderen Teilen sehr abwechslungsreich und erfrischend zu lesen, auch wenn es nicht super mitreißend wird und es erst auf den letzten Seiten Spannung gibt. Das Ende ist dann auch zufriedenstellend und macht die Reihe rund, so dass man sich nicht wirklich darüber beschweren kann. Die Charaktere sind dabei wie immer ganz in Ordnung und der Schreibstil liest sich wieder relativ einfach und gut. Insgesamt ein würdiger Abschluss für eine gelungene Fantasy-Reihe, die durchaus mit ihrer Vielseitigkeit und erfrischenden Ideen überzeugen kann, wenn sie zugegeben auch nicht immer super fesselnd ist.

  8. Cover des Buches Lieblingsmomente (ISBN: 9783492304467)
    Adriana Popescu

    Lieblingsmomente

     (592)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Dies war mein erster Roman von Adriana Popescu, den ich gelesen habe und wird garantiert nicht der letzte sein. 

    Der warmherzige Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut und die Geschichte konnte mich gleich in seinen Bann ziehen. Jedoch war mir das ewige Hin und Her von Layla und Tristan etwas zu viel. Ich konnte die Handlung nicht so nachvollziehen. Jedoch ein lesensweter Liebesroman den ich gerne gelesen habe und weiter empfehle. 

  9. Cover des Buches Stolen 1: Verwoben in Liebe (ISBN: 9783522506595)
    Emily Bold

    Stolen 1: Verwoben in Liebe

     (236)
    Aktuelle Rezension von: lolalametta

    Die Gestaltung des Buches finde ich wunderschön und ich hatte mich auf eine tolle Geschichte gefreut. Leider ist sie aber einfach nicht meins. Jeder der Charaktere ging mir total auf die Nerven, allen voran Abby. Sie sind so einschichtig und kindisch, das war nur anstrengend. Bis die Handlung mal in Gang gekommen ist hat es ewig gedauert, was ich an sich gar nicht schlecht finde, wenn man in der Zeit auch über die Welt und deren Besonderheiten aufgeklärt wird - was hier leider nur sehr begrenzt der Fall ist. Bis wir endlich mal erfahren, was Seelenweben überhaupt sind, dauert es wahnsinnig lange. Es sind auch super viele Wiederholungen zu finden, da hat das Lektorat keine gute Arbeit geleistet...

    Hätte ich das Buch nicht in einer Leserunde gelesen, dann hätte ich es definitv abgebrochen. Das Ende war dann wenigstens endlich mal spannend und hat dem Buch zu drei Sternen verholfen. Es macht sogar ein kleines bisschen Lust auf den zweiten Band, mal sehen ob ich mich da einfach mit dem Schreibstil anfreunden muss.

    Insgesamt gibt es von mir keine Empfehlung, vor allem nicht für Jugendliche. Es werden sehr viele falsche Werte übermittelt, ganz zu schweigen von stark übergriffigem Verhalten von jungen Männern und einem durchweg depressiven, negativem Gefühl, dass das Buch rüber bringt.

  10. Cover des Buches Izara - Stille Wasser (ISBN: 9783522506373)
    Julia Dippel

    Izara - Stille Wasser

     (561)
    Aktuelle Rezension von: LoisVelaris

    Manchmal ist das zweite Buch der Reihe ja das langweiligste. Das war hier definitiv nicht so. Ich fand dass zweite Buch sogar noch besser als das erste.

    Immer wieder gab es Spannungsbögen, die die Geschichte um ein Vielfaches besser gemacht haben. Hinter jeder Ecke gab es etwas neues zu entdecken. Einfach nur klasse.

    Auch die Charaktere sind ihrer Rolle aus dem ersten Teil treu geblieben. Lucian ist der Chamör geblieben, obwohl die Liebe zwischen Lucian und Ari eine harte Probe überleben musste. Immer wieder gab es auch hier Hochs und Tiefs, die es immer wieder unberechenbar gestalteten. Zwischendurch drohten auch das ein oder andere mal das aus. Interessant war auch, dass Lucians Bruder Elias auftauchte, um Ari zu bewachen. Die Rolle des Beschützers hat ihn dabei voll ausgefüllt. Auch Belial war wieder große Klasse, vor allem auf der Halloween Party. Es ist immer wieder amüsant Szenen mit ihm zu lesen.

    Der Schreibstil war wie immer große Klasse und hat das Lesen umso besser gemacht. 

    Insgesamt war es eine perfekte Fortsetzung zum ersten Teil, den man genießen kann. Nur am Ende wartet eindeckt gemeiner Cliffhanger auf die Leser, weshalb ich froh war, dass ich den zweiten Teil direkt Zuhause hatte um mich auf den nächsten Teil zu stürzen.

  11. Cover des Buches Izara - Sturmluft (ISBN: 9783522506489)
    Julia Dippel

    Izara - Sturmluft

     (464)
    Aktuelle Rezension von: DerBuecherfuchs

    ACHTUNG! „Sturmluft“ ist Band 3 einer 4-teiligen Reihe.

    Das Ende vom zweiten Band hat mein Herz gebrochen und es in tausend Scherben hinterlassen. Umso gespannter war ich, wie die Autorin die spannende Geschichte rund um Ari und Lucian weiterführen wird.

    Die Handlung setzt 9 Monate nach dem Moment ein, als Lucian verschwindet und sein Zeichen von Aris Nacken mit ihm. Das lässt nur zwei Schlussfolgerungen zu: entweder ist Lucian tot oder er liebt Ari nicht mehr. Das möchten Ari und ihre Freunde aber nicht wahrhaben und somit gehen alle von Lucians Tod aus. Nun will Ari mit allen Mitteln den Mörder finden und wird selbst das Ziel eines skrupellosen Auftragsmörders.

    Die Autorin schreibt wie immer flüssig und spannend. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte einfach nicht mehr aufhören zu Lesen. Die Protagonisten und die Schauplätze sind so ausgearbeitet, sodass man als Leser alle Details vor Augen hat.

    Die Protagonisten haben sich in der Zeit natürlich auch weiter entwickelt und ich mag diesen Zusammenhalt zwischen den einzelnen Charakteren. Ari ist wieder einmal mit ihren tollen Freunden gesegnet, die nicht von ihrer Seite weichen. Einzelne Protagonisten sorgen wieder für den humorvollen Teil in der Geschichte und so darf man sich wieder über einige Lacher freuen.

    Mein Fazit: Ich würde diesem Buch am liebsten 100 Pfoten geben, aber leider kann ich nur fünf vergeben.
    Die Izara-Reihe ist ein absolutes MUSS für alle, die Romantasy lieben. Ich hab die Seiten einfach nur verschlungen.

  12. Cover des Buches Lieblingsgefühle (ISBN: 9783492304511)
    Adriana Popescu

    Lieblingsgefühle

     (260)
    Aktuelle Rezension von: bookish_life_lines

    „Es geht nicht darum, wie lange er in meinem Leben ist. Es geht darum, wie es vor ihm war.“ (S.153)

    Die Handlung:

    Nach etwas neun Monaten kehrt Layla von ihrer Weltreise zurück. Unglaublich groß ist ihre Freude auf das Wiedersehen mit Tristan, mit dem sie in dieser Zeit ständig in Kontakt war und ihm auch vom Ende der Welt aus Lieblingsmomente in Form von Fotos zugesendet hat. 

    Doch mit ihrer Rückkehr steht auch ihre erste eigene Foto-Vernissage an und ein Treffen mit ihrem neuen Galeristen. Leylas Träume sind wahr geworden, nicht zuletzt dank Tristan. Doch nun droht es Tristan zu verlieren.

    „Lieblingsgefühle“ ist Band 2 der Reihe „Lieblingsmomente“


    Meine Meinung:

    Nachdem ich Band 1 beendet hatte, was schnell klar, dass ich Band 2 möglichst zeitnah lesen möchte, um in der Geschichte von Layla und Tristan drin zu bleiben. 

    Auch Band 2 beginnt zunächst im Prolog wieder mit einem Abschied. Die Parallel gefällt mir hier sehr gut und sorgte erneut dafür, dass ich mich direkt in dem Buch verlor.

    Auch das Cover ist wie Band 1 mit Fotos verstehen. Der einzige Unterschied hier ist die Farbe des Covers, im Zusammenspiel gefallen mir die Farben rosa und blau jedoch sehr gut und sie harmonieren perfekt miteinander. 

    Der Schreibstil ist auch wie in Band 1 schon angenehm und lässt sich sehr gut lesen. Mit ihren kurzen Sätzen zog mich die Autorin in den Bann und ich wollte das Buch so schnell nicht mehr weglegen.

    Auch hier wird die Geschichte aus der Sicht von Layla erzählt.

    Nachdem ich Band 1 nur wenige Wochen vor diesem Buch gelesen hatte, waren alle Geschehnisse der bisherigen Geschichte noch so frisch, dass ich direkt gut in die Fortsetzung reingefunden habe. 

    In der kurzen Pause zwischen den beiden Bänden hatte ich mir jedoch schon so einige Szenarien zu Beginn von Band 2 ausgemalt und keine dieser Szenarien traf natürlich ein, was mich persönlich irgendwie kurzweilig enttäuschte, da ich mir die Fortsetzung wirklich anders vorgestellt hatte. 

    Dennoch konnte mich die weitere Geschichte zwischen Layla und Tristan wieder abholen und ich selbst hatte ein wenig das Gefühl gemeinsam mit Layla „nach Hause“ zu kommen.

    Damit die Geschichte nicht langweilig wird, erlebt man als Leser eine „neue“ Layla, die zeitweise leider doch sehr auf ihren Erfolg fixiert ist und dabei auch schonmal ihre Freunde und die Personen, die maßgeblich beteiligt waren an ihrem Erfolg, augenscheinlich erstmal vergisst. 

    Neben ein paar neuen Charakteren trifft man aber auch wieder auf Beccie, Laylas beste Freundin, sowie ihren guten Freund Thomas Pegram, welche ich beide schon im ersten Teil der Geschichte ins Herz geschlossen hatte. 


    Nachdem ich von vorherigen Band so begeistert war, bin ich vom zweiten Teil der Geschichte leider ein klein wenig enttäuscht. Mir persönlich fehlte es an den Gefühlen zwischen Layla und Tristan. Zwar sprechen sie immer mal wieder über ihre Gefühle, sowohl miteinander als auch mit anderen Protagonisten aber, dieses ineinander verliebt sein, was ich zum Ende von Band 1 zwischen den beiden spürte, kam dieses mal nicht in mir auf. Viel eher hatte ich das Gefühl, als wären sie beide schon so lange zusammen, dass sie sich eher aus den Augen „verlieren“ würden, die Streitereien die zeitweise bei ihnen entstanden, kamen mir aus der Luft gegriffen vor, beziehungsweise als würde einer von beiden es gezielt darauf anlegen wollen. 

    Am Ende jedoch, wie sollte es anders sein folgte ein Happy End, und für eine kleine Weile konnte ich mich nochmal in den Momenten zwischen den beiden verlieren und ihre Liebe und Zuneigung zueinander spüren.


    Ganz am Ende, findet man dann ein kurzes Kapitel aus der Sichtweise von Tristan zum Thema „wie alles begann“, dies hat mir persönlich gut gefallen und war einfach passend als Abschluss.


  13. Cover des Buches Wolkenschloss (ISBN: 9783596523092)
    Kerstin Gier

    Wolkenschloss

     (1.300)
    Aktuelle Rezension von: book-and-rain-love

    Fanny Funke (17) aus Achim bei Bremen ist Jahrespraktikantin in einem wunderschönen Hotel: dem Wolkenschloss. Besonders im Winter hat es sich seinen Namen verdient, da es dann von einer pudrigen Schneedecke umgeben ist. Doch gerade jetzt, zur Weihnachtszeit, wo besonders viele Gästa da sind, scheint alles aus dem Ruder zu laufen. Als dann auch noch Kinder verschwinden ist das Chaos perfekt...

    Ich möchte in der Rezension nicht zu viel verraten, weil es sonst die Überrachschung wegnehmen würde. Wolkenschloss ist nicht die ganze Zeit über das spannendste Buch, das ich je gelesen habe, (bis auf die letzten 100 Seiten) aber das schönste. Es ist ein typisches Kuschel-dich-aufs-Sofa-Buch, das ich jedes Jahr zur Winterzeit einmal lese und mich jedes Mal wieder darin verliebe, auch wenn ich es schon kenne.

    Ich empfehle es 12-15 jährigen, man kann es aber auch lesen, wenn man älter ist.

  14. Cover des Buches Die Magie der Namen (ISBN: 9783492281294)
    Nicole Gozdek

    Die Magie der Namen

     (310)
    Aktuelle Rezension von: Rebecc4

    Dieses Buch war eines meiner Jahreshighlights und es ist unter den Einzelwerken in der Fantasy absolut herausragend!

    Spannend bis zur letzten Seite führt uns die Autorin durch eine interessante und spannende Welt, wie ich sie mir in der Fantasy nur wünschen kann. Voller Geheimnisse und Unerwartetem, das langsam aufgedeckt, erfahren und ja, vielleicht sogar durch die Hauptpersonen beeinflusst wird. 

    Richtig, richtig gute Fantasy und ich bin gespannt, was ich noch alles von der Autorin in die Finger bekomme.

  15. Cover des Buches Love Letters to the Dead (ISBN: 9781250062963)
    Ava Dellaira

    Love Letters to the Dead

     (1.160)
    Aktuelle Rezension von: shadowpercy

    Ich fand die Idee mit den Briefen wirklich sehr interessant. Man kommt recht schnell in das Buch hinein.
    Im Buch werden viele Themen behandelt, mit denen ich anfangs nicht gerechnet hatte, jedoch hatte ich das Gefühl, das gewisse Themen, vor allem Sexueller Missbrauch.
    An recht vielen Stellen fühlt sich die Story eher flach an und es gibt einfach einen großen Strom an Informationen die nicht wichtig sind.
    Die Art und Weise wie Laurel ist für mich immer noch unschlüssig, denn wir erfahren wirklich fast nichts über sie. immer nur über ihre Schwester aber über sie selbst wird nicht wirklich ein Charakter errichtet.

  16. Cover des Buches KNIGHTS - Ein gefährliches Vermächtnis (ISBN: 9783570165911)
    Lena Kiefer

    KNIGHTS - Ein gefährliches Vermächtnis

     (72)
    Aktuelle Rezension von: xshirleyx

    "Knights" von Lena Kiefer ist mein erstes Buch von ihr. Mich hat das Thema der Ritter der Tafelrunde schnell fasziniert. Es war sehr erfrischend und unterhaltsam.

    Das Cover finde ich cool gemacht. Ich bin der Meinung, dass es modern wirkt und etwas technisches an sich hat. Nach Beenden des Buches kann ich nun auch sagen, dass das Cover sehr gut zum Buch passt. Der Schreibstil von Lena Kiefer hat mich beeindruckt. Sie schreibt sehr angenehm zu lesen und flüssig. Ich habe gar nicht gemerkt, wie schnell die Seiten verflogen sind. Ich möchte nun unbedingt weitere Bücher von der Autorin lesen.

    Die Charaktere sind vielseitig und interessant. Alle haben besondere Fähigkeiten, welche individuell ausgeprägt sind. Manchmal hätte es mir besser gefallen, wenn die Autorin sich auf eine kleinere Anzahl an Charakteren fokussiert hätte. Oft hat mir die Tiefe der Charaktere gefehlt. Protagonistin Charlotte ist ständig nur auf der Flucht und kann gar keine Beziehungen zu anderen Charakteren aufbauen. Daher entwickelte sich ihre Beziehung zu Noel für meinen Geschmack viel zu schnell. Noel ist in meinen Augen ein unvorhersehbarer Charakter. Bei ihm habe ich weiterhin das Gefühl, dass man in den nächsten Teilen noch viel über ihn erfahren wird. Die Nebencharaktere sind mir zu flach geblieben. Über viele hätte ich gerne mehr erfahren.

    Die Handlung war mein Hauptproblem bei dieser Geschichte. Ich mochte die Handlungsidee, aber hatte das Gefühl, dass die Autorin sich mehrfach verirrt hat. Viele Szenen haben sich als eine Art Lückenfüller angefühlt und manches hat keinen Sinn ergeben. Charlotte war durchweg auf der Flucht. Ich vermute, dass die Autorin dadurch Spannung beim Leser erzeugen wollte. Ich mochte dieses hin und her jedoch gar nicht. Über mehrere Seiten hinweg wusste ich nicht, wie die Handlung sich entwickeln wird, was ja erstmal nicht verkehrt ist. Doch nach Beenden des Buches habe ich noch immer keine Ahnung, worauf die Geschichte hinauslaufen wird. Ich hatte lange Zeit leider kein Ziel, worauf ich mit den Charakteren hinfiebern konnte. Die Handlung hat viel Potential, welches allerdings noch mehr hätte ausgeschöpft werden können. Es gibt einige Plottwists, die mich überrascht haben. Einen Plottwist habe ich schon relativ schnell erahnt, weshalb sich der Mittelteil für mich ein bisschen gezogen hat. Auch das Ende des Buches hätte ich mir dramatischer und detaillierter vorgestellt.

    Mein Fazit ist, dass ich den Schreibstil und die Idee mit den Knights wirklich fantastisch finde, aber die Charaktere und die Handlung noch feiner hätten ausgearbeitet werden können. Ich kann das Buch weiterempfehlen. Allerdings sollte man kein Lesehighlight erwarten.

  17. Cover des Buches Stolen 2: Verwoben in Verrat (ISBN: 9783522506601)
    Emily Bold

    Stolen 2: Verwoben in Verrat

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Apathy

    Achtung!...evtl. Spoiler, da Band 2 einer Reihe.

    Der erste Band der Stolen-Reihe hat mir gut gefallen. Daher war ich schon neugierig auf die Fortsetzung. Vor allem wie es mit Abby und den Tremblay-Brüdern weitergeht.

    Abby fühlt sich verraten, da Bastian ihre Seelenweben genommen hat. Dabei sucht sie Trost bei seinem Bruder Tristan, der ebenso charmant sowie unwiderstehlich ist. Auf der Suche nach dem Seelenring begegnet sie ihrem Vater. Zudem entfacht sich eine Kraft in Abby, die noch nie zuvor dagewesen ist. Aber wen kann sie bei den ganzen Sachen, die auftreten, noch vertrauen: Bastian, Tristan oder ihrem Vater?

    Der lockere und jugendliche Schreibstil konnte mich wieder in den Bann ziehen. Die Geschichte lässt sich dadurch angenehm und flüssig lesen. Außerdem wird dieser mit Spannung und Action untermauert. Man wird in ein weiteres Abenteuer mit Abby und den Tremblay-Brüdern gezogen.

    Auch in der Fortsetzung geht es wieder um die Seelenweben und die Seelenringe. Außerdem müssen sie auch ihren Widersacher ausfindig machen. Die Ideen in dieser Geschichte fand ich daher wieder sehr gelungen. Es kommen somit einige Handlungen hinzu, die Spannung aufbauen, aber auch Fragen offen lassen. Das Geheimnis um Abbys neue Kraft fand ich zudem faszinierend. Aber auch das Auftauchen ihres Vater sorgt für einen hohen Spannungsfaktor.

    Mit Abby kam ich in diesem Band etwas besser klar. Es kommen mehr ihre Gefühle hervor und man kann sie nun besser nachvollziehen. Trotzdem reagiert sie manchmal einfach nur stur, naiv und tut Dinge, die sie eigentlich nicht tun sollte. Wiederum werden dadurch neue Aspekte in die Handlung eingebracht. Es ist irgendwie ein Auf und Ab mit ihr. Dennoch geht der Reiz der Geschichte dadurch nicht verloren

    In der Fortsetzung wird das Dreiecksdrama zwischen Abby und den Brüdern weiter vorangetrieben. Eigentlich ist es klar, für welchen Tremblay Abbys Herz schlägt. Aber dennoch ist der andere Bruder auch hinreißend. Ich fühle mich immer noch zu beiden hingezogen. Das Knistern und die Gefühle, die vielleicht aber auch hinzugefügt werden, sind immer wieder spürbar und annehmlich.
    Eigentlich sind Dreiecksgeschichten in Büchern nicht so schön, aber irgendwie ist es in dieser Reihe reizvoll gestaltet.

    Für mich war es ein sehr schöner Mittelband, der Band 1 sogar etwas übertrifft. Man wird mit Dramatik, Spannung, Intrigen, Verrat, Lügen und Geheimnissen an die Geschichte gebunden. Außerdem werden neue Handlungen eingebaut, die die Geschichte ereignisreich machen. Zum Ende wird es noch dramatischer und spannungsvoller. Die Gefahr ist immer noch nicht vorüber und manche Geheimnisse rund um die Weben sowie die Seelenringe sind noch nicht aufgedeckt, sodass man sehnsüchtig auf die Fortsetzung blickt.

    Fazit:
    Es ist eine spannungsvolle Fortsetzung, die mit Ideenreichtum rund um die Seelenweben besticht. Die Geschichte wird mit weiteren Geheimnissen bestückt, die den Verlauf der Handlung beeinflussen. Außerdem werden actionreiche und dramatische Szenen eingebaut. Aber auch die Tremblay-Brüder machen die Geschichte faszinierend und reizvoll. Ein sehr schöner Mittelband, der sehnsüchtig auf die Fortsetzung blicken lässt. Ich bin neugierig, wie es mit Abby, ihrem Vater und auch den Tremblay-Brüdern weitergeht und welche weiteren Geheimnisse aufgedeckt werden.

    Bewertung: 4+/5

  18. Cover des Buches Der Winterkönig (ISBN: 9783499246241)
    Bernard Cornwell

    Der Winterkönig

     (264)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Meinung
    Die Sage rund um King Arthur bedeutet mir sehr viel und ich war neugierig, was sich hinter dieser Interpretation verbergen würde.
    Mit diesem Titel hatte ich aber leider bis zum Schluss zu kämpfen. Den ersten Seiten widmete ich mich voller Elan und Wissbegier, aber nach und nach ebbte diese Neugier leider ab. Bei Winterkönig kamen aber einige Charaktere, welche ich ins Herz hinsichtlich dieser Saga ins Herz geschlossen habe nicht allzu gut weg. 

    Inhaltlich erwarten mich viele detaillierte Beschreibungen. Insbesondere die Rituale und die Kriege wurden sehr bildlich beschrieben, sodass es nichts für leichte Nerven ist. Man sieht das Schlachtfeld und die blutenden Menschen direkt vor sich, etwas was mir persönlich ein Frösteln bereitete. 

    Der Autor legte viel Wert auf das Detail und man erkennt die gute Recherche hinter diesem Buch. Am Ende erwarteten mich einige Quellen bei denen mein Herz höher schlug.

    Fazit
    King Arthur ist sehr detailliert, sachlich und erschreckend. Es ist eine andere Interpretation dessen was ich bisher geliebt habe und es war schwer für mich, mich auf diese neue Art der Legende einzulassen. Aus diesem Grund 3 von 5 Sternen ❤

  19. Cover des Buches Magic Tales (Band 1) - Verhext um Mitternacht (ISBN: 9783743206458)
    Stefanie Hasse

    Magic Tales (Band 1) - Verhext um Mitternacht

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Sanisi

    Oh wow! Mitreißend, packend, fesselnd, spannend, fantastisch und traumhaft schön!

    Habt ihr Lust auf Hexen, Magie und märchenhafte Atmosphäre.

    Der Einstieg fiel mir etwas schwer, aber sobald ich in der Geschichte gefangen war, konnte ich nicht mehr ausbrechen und wollte es auch gar nicht!

    Ella ist voll sympathisch und tief in meinem Herzen gelandet, genauso wie Tristan seufz

    Nicht alle Charaktere sind sympathisch, das ist Stefanie sehr gut gelungen, da es die Geschichte super spannend macht.

    Der Schreibstil ließ mich tief eintauchen, emotional, spannend, humorvoll und einfach traumhaft schön!

    Bin sehr gespannt was mich in Teil 2 erwartet. 

  20. Cover des Buches Royal Horses - Kronenherz (ISBN: 9783401605203)
    Jana Hoch

    Royal Horses - Kronenherz

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Wisst ihr was? Dies ist tatsächlich der erste Pferderoman, den ich je von vorn bis hinten durchgelesen habe. Ich bin zwar kein Pferdemädchen, aber ein absoluter Tiermensch, deshalb liebe ich eigentlich alle Geschichten, die mit Tieren zu tun haben. Hier kommt jedoch noch das Prinzen-Thema als positiver Verstärker hinzu. Außerdem hat mich dieses wunderschöne Cover gecatcht und den ultimativen Anschub gegeben, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte.

    Die Grundstory ist schnell erzählt: Greta hat Stress mit Freunden und ihr Bruder vermittelt ihr über seinen Patenonkel Yorick einen Ferienjob auf einem Pferdegestüt. Dort lernt sie den arroganten, aber äußerst attraktiven Pferdetrainer Edward kennen, den Stallmeister Quinn und die Geschwister Sixton und Joan. Am wichtigsten sind jedoch nicht die Menschen, die ihr begegnen, sondern die Pferde: u.a. das freche Pony Sparky, Edwards Pferd Tira und der scheue Grauschimmel Mariscal. Das Gestüt gehört der englischen Königsfamilie, doch erstmal kann sich Greta ganz beruhigt den Pferden widmen, ohne in irgendwie geartetes royales Drama hineingezogen zu werden. Doch es bleibt nicht friedlich, denn Edward ist ein ganz schöner Griesgram und besonders genervt, wenn sich Greta verbotenerweise dem verängstigten Mariscal nähert. Doch Greta spürt eine Verbindung und will von Edward lernen, wie sie so mit Pferden umgehen kann, wie er es tut. Das bringt die beiden näher, doch das bringt Probleme. Vor allem als der englische Thronfolger Tristan auf dem Hof auftaucht…

    Anfangs kam ich nicht so recht rein in die Geschichte. Es war nicht sonderlich mitreißend und etwas fad. Doch sobald Mariscal ins Spiel kam, war ich dabei. Ich finde es toll, dass Greta ebenso wenig Ahnung von Pferden hat wie ich und deshalb alles für Pferdeanfänger erklärt und dargestellt wird. Trotzdem glaube ich, dass auch Pferdeliebhaber auf ihre Kosten kommen, denn auch wenn es nicht um Pferdeturniere oder ähnliches geht, wird die besondere Verbindung zwischen Mensch und Tier und der natürlichen Umgang mit den Pferden beleuchtet. Edwards Methoden erscheinen mir sehr tierfreundlich und frei von Strenge und Drängen. Das gefiel mir unheimlich. Die sich entwickelnde Liebesgeschichte ist pubertär angehaucht, aber süß und nicht zu aufdringlich. Das Ende von „Kronenherz“ konnte mich wiederrum nicht überraschen, dafür habe ich einfach schon viel zu viele solcher Geschichten gelesen ;-)

    Dieses Buch ist ein rund um gelungener Debütroman der Pferdetrainerin Jana Hoch. Auch wenn mich der Anfang nicht ganz mitgezogen hat, konnte sie mich über das Buch hinweg in ihren Bann ziehen. Ich war sogar richtig betrübt, als das Buch zu Ende war und ich las, dass Band 2 erst im Herbst erscheinen wird…


  21. Cover des Buches Immer wieder Samstags (ISBN: 9783945164136)
    Don Both

    Immer wieder Samstags

     (280)
    Aktuelle Rezension von: Engel_Manu

    Wow. ❤️😍 Mein Kommentar bezieht sich auf alle Teile von Mia und Tristan. ❤️ Ich liebe diese Reihe. Die Autorin ist eine absolute Göttin. Vielen Dank für diese tolle Reihe. Zwei Menschen die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein können und doch mit der Zeit merken, dass sie zusammen gehören. Erst finden sie nach einem schwierigen Start zusammen und dann werden sie durch verschiedene Umstände getrennt. Nach einer langen Zeit finden sie wieder zusammen. Diese Reihe hat alles, was man sich wünscht. ❤️😍 Tolle Cover und einen genialen Schreibstil. DonBoth ist einfach eine geniale Autorin. Danke für diese tollen Lesestunden. ❤️❤️❤️

  22. Cover des Buches Immer wieder Samstags - Reloaded (ISBN: 9783945164112)
    Don Both

    Immer wieder Samstags - Reloaded

     (165)
    Aktuelle Rezension von: Engel_Manu

    Wow. ❤️😍 Mein Kommentar bezieht sich auf alle Teile von Mia und Tristan. ❤️ Ich liebe diese Reihe. Die Autorin ist eine absolute Göttin. Vielen Dank für diese tolle Reihe. Zwei Menschen die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein können und doch mit der Zeit merken, dass sie zusammen gehören. Erst finden sie nach einem schwierigen Start zusammen und dann werden sie durch verschiedene Umstände getrennt. Nach einer langen Zeit finden sie wieder zusammen. Diese Reihe hat alles, was man sich wünscht. ❤️😍 Tolle Cover und einen genialen Schreibstil. DonBoth ist einfach eine geniale Autorin. Danke für diese tollen Lesestunden. ❤️❤️❤️

  23. Cover des Buches Fair Game - Alexandria & Tristan (ISBN: 9783453421516)
    Monica Murphy

    Fair Game - Alexandria & Tristan

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Zu Anfang hat es mir gut gefallen und war deutlich besser als Band zwei, doch ab der Hälfte wurde es leider ziemlich langatmig und platt. 
  24. Cover des Buches Stirb leise, mein Engel (ISBN: 9783841504081)
    Andreas Götz

    Stirb leise, mein Engel

     (259)
    Aktuelle Rezension von: Benni91

    "Stirb leise mein Engel", war der erste Thriller von Andreas Götz, den ich gelesen habe. Vorweg gesagt muss ich einmal sagen, dass die Protagonisten allesamt Jugendliche sind, er geht also auch in gewisser Weise auch als Jugendthriller durch denke ich..... Ich bin allerdings (leider ;-/) schon deutlich über diese Altersklasse hinaus.... Dennoch hat er mir wirklich gut gefallen! 

    In diesem Thriller geht es um eine Todesserie, bei der sich jugendliche Mädchen, die psychische Probleme haben, scheinbar freiwillig mit Zyankali das Leben nehmen.... Es wird bei allen auch ein Abschiedsbrief gefunden, der diese These zu stärken scheint.....

    Protagonist dieses Thrillers ist Sascha, ein Überflieger in der Schule der auf diese Todessfälle aufmerksam wird und mit seiner neuen Nachbarin Joy, die gut 1 Jahr älter als er ist, auf eigene Gefahr hin nachzuforschen beginnt..... Dabei ist Saschas Mutter doch eigentlich bei der Polizei, arbeitet allerdings sehr viel und hat nicht so die Zeit und Geduld für ihren Sohn.... Sascha hat zudem vor kurzem Traumatisches erlebt, was ihn immer noch sehr beschäftigt, während seine Mutter besser damit klar zu kommen scheint.... Neben dem pubertären Verhalten kommt es also zwischen den beiden immer wieder zu Konflikten, was auch ein zentrales Thema dieses Thrillers ist.... Genauso geht es auch Joy mit ihrer Mutter....

    Als es ein 4. Opfer gibt, das scheinbar unfreiwillig an Zyankali stirbt, stoßen Sascha und Joy auf einen mysteriösen Freund dieser 4 Mädchen, der ihrer Meinung nach etwas mit den Verbrechen zu tun haben könnten.... Auch gibt es einen Psychologen, der mit allen 4 Opfern in einer Verbindung zu stehen schien, ist doch er der Täter? 

    Dieser Frage gehen die beiden nach.... Dabei geht es auch um die typische Annährung zwischen Mann und Frau, Eifersucht und die erste große Liebe.....

    Insgesamt ist der Thriller wirklich spannend geschrieben, es gibt eine Vielzahl von Verdächtigen und auch interessante Beziehungen der Hauptcharaktere.... Der Showdown am Ende reißt einen mit und das Ende ist äußerst tragisch.....

    Insgesamt sicherlich auch für den ein oder anderen lesenswert, der die Jugendzeit schon hinter sich hat.... An manchen Stellen war es mir allerdings doch etwas zu kitschig, deshalb einen Punkt Abzug, aber trotzdem gelungen! 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks