Bücher mit dem Tag "tv"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tv" gekennzeichnet haben.

364 Bücher

  1. Cover des Buches Die Herren von Winterfell (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Die Herren von Winterfell

     (5.328)
    Aktuelle Rezension von: Eva1501

    Zum Inhalt: 

    Eddard Stark, der Lord von Winterfell, soll der engste Vertraute seines Freundes und Königs Robert Baratheon werden. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Auch seine Söhne müssen sich vielen Neuanfängen, Aufgaben und Gefahren entgegenstellen 



    Mein Fazit: 

    Nach den ersten Seiten habe ich mir gedacht, oh man das ist nichts für mich. Aber ich habe weitergelesen und das zum Glück. Wie gesagt am am Anfang  brauch t man  etwas um sich auszukennen. ( ich habe auch noch nicht die Serie gesehen!)  Aber dann konnte ich mich richtig  gut in die Geschichte hinein versetzen und das Buch hat mich dann total gefesselt . Die Figuren stellt man sich in seinen Gedanken vor und fiebert mit Ihnen mit. Der Autor hat einen tollen Schreibstil mit vielen kleinen fantasievollen und liebevollen Details. . Auf der ersten Seite ist eine Landkarte gezeichnet und auf der letzten Seite  werden die Königshäuser und ihre "Mitglieder" aufgelistet,  Das finde ich sehr sehr hilfreich!! Ich habe mir schon die nächsten Bänder geholt! 

  2. Cover des Buches Das Erbe von Winterfell (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Erbe von Winterfell

     (1.900)
    Aktuelle Rezension von: Wauwuschel

    Eddard ist weiterhin die rechte Hand des Königs, doch wird es schwieriger denn je auf dem Königshof zu überleben. Auch seine Kinder machen sich auf den bevorstehenden Krieg bereit, genauso wie die anderen Reiche. Schon ist König Robert tot und der Kampf um die Krone beginnt.

    Da wir die Welt schon kennengelernt haben, ist es für mich jetzt einfacher, dem Geschehen zu folgen. Neben den Intrigen, die einen Hauptteil des ersten Romas ausgemacht haben, kommen jetzt endlich auch brutalere Kämpfe vor. Das heißt jetzt nicht, dass ich darauf gehofft habe, dass sich alle gegenseitig umbringen, aber endlich passiert etwas spannendes und der Spannungsbogen steigt. Mit Roberts Tod und der Herrschaft seines Sohnes statt Eddards mischen sich die Verhältnisse neu. Die Aufregung ist im ganzen Land zu spüren und auch ich habe in jedem Kampf mit gefiebert. Dabei ist das faszinierende die Strategie der einzelnen Einheiten. Ich als Leser konnte von jedem Gegner aus mindestens einer Sicht lesen, sodass ich mehr wusste, als die einzelnen Parteien. Jeder ist auf Rache aus, oder aber derjenige möchte die Krone haben. Es gibt mehrere Anwärter auf die Krone, sodass das Land geteilt wird. Robb tut sich mit dem Norden zusammen und besitzt so eine überraschend große Streitmacht. Mit dieser kämpft er gegen die Lennister und zu lesen, wie sie kämpfen und intrigieren hat meinen Lesegeist wieder geweckt.

    Auch die Parts von Jon auf der Mauer sind aufregend geblieben und jedes Mal passiert etwas neues. Man merkt, dass nicht nur Gefahr im Land droht, sondern auch von außerhalb und das macht mich neugierig auf das weitere Geschehen. Die Neugier und das Interesse des Lesers die ganze Zeit über zu behalten ist eine besondere Kunst dieses Autors und er hat es geschafft, dass ich die ca. 500 Seiten durchlesen wollte. Auch in Daenerys` Welt wird es jetzt spannend. Sie und der Khal wollen zusammen mit ihrem Gefolge gegen Westeros reiten, doch es kommt zu einem Unglück. Due ganzen Sachen passieren gleichzeitig und werden ganz langsam miteinander verknüpft.

    Insgesamt war der zweite Band um Längen actionreicher und spannender, als der erste und ich empfehle allen mindestens jetzt mit Game of Thrones anzufangen!

  3. Cover des Buches Der Thron der Sieben Königreiche (ISBN: 9783442268221)
    George R. R. Martin

    Der Thron der Sieben Königreiche

     (1.516)
    Aktuelle Rezension von: Wauwuschel

    Nun sind Eddard und Robert beide tot und Joffrey hat die Macht übernommen. Doch Stannis und Renly haben auch beide ihren Anspruch auf die Krone erhoben und Rob wurde zum König des Nordens ernannt. Jeder schart ein Heer um sich, um die anderen anzugreifen und das einstige Königreich zerfällt.

    Nach actionreichen Kämpfen im vorigen Band habe ich eine ähnliche Situation in diesem Band erwartet. Viel gekämpft wurde zwar nicht, aber jeder spinnt seine Intrigen und versucht seine Gegner zu vernichten. Es kamen neue Parteien hinzu, wie zum Beispiel Stannis und so kamen auch neue Sichten hinzu. Jetzt kann man von jeder Partei aus mindestens einer Sicht lesen, sodass ich als Leser alles mitbekomme, während ich gleichzeitig sehen muss, wie die einzelnen über ihre Feinde spekulieren. Ich habe so eine gute Übersicht und dieses Mal haben mich die verschiedenen Perspektiven nicht gestört.

    Zum einen gibt es die Nachtwache mit Jon. Dieser hat mir schon von Anfang an gefallen und auch jetzt sind die Stellen einer meiner liebsten. Es ist eine Erfrischung neben dem Krieg im Königreich auch noch etwas von jenseits der Mauer zu erfahren. Es ist eine ganz neue Welt und birgt neue Gefahren, dessen Ausmaß man noch gar nicht kennt. Meine Neugier ist geweckt, was für einen Roman immer gut ist. Wobei noch nicht viele Gefahren zu sehen waren, sondern zuerst eine solide Grundlage für die späteren Bände geschaffen wurden. Allein aus diesem Grund würde ich weiter lesen.

    Zum anderen gibt es die verschiedenen Perspektiven seiner Halbgeschwister. Bran muss immer noch mit seiner Fessel kämpfen und tritt alternativ für den König des Nordens ein. Für mich sind die lokalen Kapitel auch wichtig für die Politik, ebenso wie für die verbliebene Familie Stark. Bran muss sich anstrengen und mit dem Leben kämpfen. Zugleich bekommt man noch Aryas momentane Situation zu sehen, die meiner Meinung sogar die heikelste ist. Es ist sehr persönlich und nicht landübergreifend und ich kann das junge, starke und mutige Mädchen gut leiden. Sie muss sich allein unter Fremden rumschlagen und kann nicht wissen, ob sie überleben wird. Auch hier ist die Gefahr vor Ort, wenngleich sie von einer anderen Seite kommt. 

    Sansa erzählt aus dem Leben der Burg, auch wenn Tyrion mehr Informationen gibt. Dieser ist der Feind meiner Lieblings-Charaktere und trotzdem mag ich ihn irgendwie. Intelligent integriert er in der Näher des Königs und seiner Schwester auf höchstem Niveau. Obwohl ich seine Gedanken und Gefühle kenne, erfahre ich die Ausmaße seiner Hinterlist mit all den anderen. Neben den Kindern lernen wir die prekäre Situation im Land auch einmal von einem einflussreichen Erwachsenen kennen.

    Stannis` Macht lernen wir auch kennen, wenn auch nur so nebenbei. Eine weitere Nebensache ist Theon Graufreud mit den Eiseninseln, die nun auch in den Krieg ziehen. So ist eine neue Macht ins Spiel gekommen, die überraschenderweise gegen die Starks ist und eine eigene Fraktion bildet. Dabei kann ich Theon absolut nicht leiden und gönne ihm nichts. 

    Mit der interessanteste Charakter ist Daenerys, die nun die Mutter von drei Drachen ist. Ihre Gefolgschaft ist zwar klein geworden, doch geht sie ihren eigenen Weg durch die Wüste. Mit ihren jungen Jahren hat sie eine große Verantwortung und liebt ihre nahen Gefolgsleute, noch mehr aber die Drachen. Diese geben ganz neue Möglichkeiten auf. Aber Daenerys beteiligt sich nicht am Kampf um die Krone, sondert wandert durch die Wüste. Ich mag ihre Art und ihren Mut und Entschlossenheit und erwarte ihre Kapitel immer sehnlichst.

    Alles in allem wieder einmal ein gelungener Roman, wobei man von Geroge Martin nichts anderes erwartet hat. Die Buchreihe entwickelt sich rasend!

  4. Cover des Buches Die Saat des goldenen Löwen (ISBN: 9783442268214)
    George R. R. Martin

    Die Saat des goldenen Löwen

     (1.285)
    Aktuelle Rezension von: Wauwuschel

    Die Hälfte des Landes ist zerstört und die Könige zerfleischen sich gegenseitig um die Vorherrschaft von Westeros. Doch dabei sehen sie nicht die Bedrohung außerhalb ihrer Grenzen, die sich immer zahlreicher formiert.

    Wieder können wir aus den zahlreichen Sichtweisen die Geschichte im vierten Band zusammensetzen. Was man aus einer Sicht nicht zu sehen bekommt, liest man aus einer anderen, wobei wieder jede Partei vertreten wurde. Habe ich gedacht, dass die vorherigen Bände nicht getoppt werden können, so habe ich mich gründlich geirrt. Mit Abstand ist hier am meisten passiert, wozu noch ein immer höher werdender Spannungsbogen kommt.

    Jon macht sich mit der Nachtwache in das Gebiet jenseits der Mauer auf. Wie auch schon davor habe ich mich immer nach diesen Kapiteln gesehnt. Jon entwickelt sich immer weiter und wird zu einem echten Mann der Nachtwache. Mit den anderen reitet er durch das Land der Feinde, um die Bedrohung zu bekunden. Dabei kam mit jedem Kapitel etwas neues hinzu und das weckte mein Interesse immer weiter. Super fand ich die Verbindung von Jon und seinem Schattenwolf. Im Laufe des Romans vertieft sich auch diese und Jon kann im Traum jetzt sozusagen Geist sein. So sieht er im Traum alles aus Geists Sicht und das ist faszinierend.

    Das selbe passiert auch mit Bran, der meine weitere Bewunderung bekommt. Er schlägt sich gut und auch er kann im Traum im Schattenwolf Sommer sein. Dabei kommt zu Winterfell eine neue Bedrohung und das ist Theon. Ich verabscheue ihn und er ist ziemlich egoistisch und ein einziger Narr. Wenn es ein Autor schafft, das Personen wichtig sind, man sie aber nicht mag oder aber sehr gut mag, hat dieser alles richtig gemacht. Theon überfällt Winterfell, das keine Ritter mehr hat und somit leicht einzunehmen ist. Für mich galten Winterfell und sie Starks immer als sicher und in einer guten Lage, doch hat mich der Roman etwas anderes gelehrt. Winterfell wurde eingenommen und was mit Bran und Rickon passiert ist, will ich nicht sagen. So haben mich selbst die Nebenszenen umgehauen.

    Der Großteil des Romans bestreiten die vier Könige, die gegeneinander kämpfen. Dabei hat der Autor die goldenen Mitte zwischen detaillierten Kampfbeschreibungen und Erzählungen über den beendeten Kamp gefunden. Würde jeder noch so kleine Kampf beschrieben werden, würde wir in einem Monat noch an dem Roman sitzen. So wurde nur die Schlacht am Ende in den Fokus genommen. Tyrion intrigiert weiter gegen jeden und stellt seine Pläne auf, um den Lennister König zu beschützen. Dazu kommt die kalte Cersei, die sich nur um ihren Sohn kümmert und nicht wirklich um das Reich. Auch von Sansa bekommen wir die Situation in Königsmund beschrieben, wobei sie immer noch eine Geisel ist. Obwohl ich ihre Art am Anfang nicht gemocht habe, tut sie mir jetzt schrecklich leid.

    Robb kämpft bei sich mit seiner Macht gegen die Lennister und vernichtete sie einer nach dem anderen. Der Fokus aber liegt bei Stannis und Renly. Diese wollen erst einmal sich gegenseitig vernichten, bevor einer von ihnen gegen Königsmund zieht. So fällt einer von ihnen und ich habe mit dem anderen weiterhin mit gefiebert. Auch die Endschlacht war geladen und spannend. Es stand eine Riesenmacht gegen die Stadtwache, bis Tywin Lennister mit seinem Heer dazu kam. Alles wurde dermaßen genial geschrieben und erzählt und man kann sich selbst eine Partei aussuchen. Wenn ein Autor Kämpfe und Intrigen erzählen kann und diese auch noch miteinander verbinden kann, so hat dieser das High-Level der Autoren erreicht.

    Auch von den Mädchen Arya und Daenerys bekommt man alles mit, wobei mich diese im vierten Band enttäuscht haben. Klar, sie haben ihre eigenen Kämpfe geschlagen, doch was großartig spannendes und verheerendes ist nicht passiert. Sie kämpfen einfach vor sich hin. Erst am Ende wurde es interessant, aber dann hat der Band aufgehört.

    Schlussendlich kann man sagen, dass viel unvorhersehbares passiert und jede Wendung wichtig ist. Wenn die Spannung bei irgendwem fällt, steigt diese woanders an und man selbst als Leser war die ganze Zeit beschäftigt.

  5. Cover des Buches Generation Doof (ISBN: 9783404605965)
    Stefan Bonner

    Generation Doof

     (659)
    Aktuelle Rezension von: hannaxp

    Ich hab das Buch “Generation Doof” sehr sehr lange vor mir her geschoben und war auch nicht wirklich positiv überrascht. Der Schreibstil ist ziemlich langweilig und zieht sich sehr in die Länge, was ich persönlich nicht sehr gut fand. Am Anfang musste ich ab und zu mal lachen, aber danach wurde es irgendwie immer “schlechter”. Ich gebe dem Buch trotzdem 3 Sterne, weil der Gedanke für dieses Buch eigentlich sehr gut und kreativ war und es sich trotzdem mit einem wichtigem Thema befasst. 

  6. Cover des Buches Harry Potter und der Stein der Weisen (ISBN: 9783551557414)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Stein der Weisen

     (18.870)
    Aktuelle Rezension von: sarahchristinex

    Ich frage mich immer „was wäre wenn es Harry Potter nicht geben würde?“! J K Rowling hat mit den Büchern einfach eine Welt erschaffen, die wir alle auch brauchen. Ihre Fantasiegabe ist einfach wundervoll. 

  7. Cover des Buches Er ist wieder da (ISBN: 9783404171781)
    Timur Vermes

    Er ist wieder da

     (3.350)
    Aktuelle Rezension von: AlisonBurgers

    Der Autor beeindruckt durch fantastisch gewählte Sprache, insbesondere in Konversationen und inneren Monologen. Gepaart mit viel Phantasie und guter Recherche lässt Timur Vermes die Geschichte erschreckend real wirken. Wer mit diesem Humor klarkommt wird das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollen. Einziger, kleiner Makel: das Niveau kann nicht komplett durchgehend bis zum Ende gehalten werden. 

  8. Cover des Buches Pretty Little Liars - Unschuldig (ISBN: 9783570305621)
    Sara Shepard

    Pretty Little Liars - Unschuldig

     (440)
    Aktuelle Rezension von: Frieda2910

    Das Buch hat mir von Anfang an gut gefallen und viel Spaß gemacht zu lesen. Die vier Mädchen sind sehr unterschiedliche interessante Charaktere, die wiederrum nur ihre gestorbene Freundin Alison verbindet. Inerhalb des Buches gibt es keine größere Verbindung zwischen den vieren, außer das sie alle von A bedroht werden. In jedem Kapitel geht es um eines der Mädchen und nur hinundwieder überschneidet sich die Storyline der Charaktere. 

    Mit der Serie kann man das Buch nicht so ganz vergleichen, da in der Serie viele Situationen in einer anderen Reihenfolge passieren. Auch Haleb, Spoby und Paily Fans muss man leider enttäuschen, da es Caleb und Paige in den Büchern gar nicht gibt und Toby auch niemals mit Spencer zusammenkommt. Auch andere Charaktere fehlen oder wurden durch andere ersetzt. 

    Trotzdem sind die Bücher großartig und es lohnt sich sie zu lesen.                        

     

  9. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.571)
    Aktuelle Rezension von: Susanne-Reither

    Held: Mann 

    Erzählperspektive: Er

    Hauptthema: Ein Kind verschwindet

    Wo spielt das Buch: Deutschland 

    Stichworte Inhalt: Therapie, verschwundenes Kind, Psychiater, 

    Das Buch liest sich leicht und man spürt vom Anfang bis zum Ende, dass irgendetwas nicht stimmt. Die Puzzlesteine passen zusammen und auch wieder nicht. Das macht es spannend. In den meisten Kapiteln passiert wenig Handlung, spannend ist das, was zwischen den Zeilen steht. Die Verwirrung welche die einzelnen Kapitel und Szenen hinterlassen, dieses sich keinen Reim machen zu können, weil alles irgendwie verrückt klingt. Weniger gefallen hat mir das Ende, das einige Fragen offenlässt. Auch wenn man sich gar nicht so sicher ist, ob man die Antworten kennen möchte.


    Stichworte Stil

    Aktiv

    Originell

    Charakter Hauptfigur: 

    Verhalten aktiv

    Liebe und Herzenswärme: +

    Hilfsbereitschaft: +

    Distanziertheit: (Figuren untereinander) ++++

    Intuition: ++


  10. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (ISBN: 9783551557445)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch

     (11.036)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Kathrin1604

    Harry Potter und der Feuerkelch - JK Rowling 

    ⭐️Rezension⭐️

    _____

    📌Den Inhalt bitte bei Bedarf selbst recherchieren. 

    _____

    *Meine Meinung* 


    Ich ärgere mich gerade, dass ich nur fünf Sterne vergeben kann, weil ich sehr gerne noch viel mehr vergeben würde! Ich dachte, die Vorgänger seien schon perfekt gewesen, doch dieses Buch übertrifft diese um Längen! 

    Direkt zu Anfang wurde mir bei diesem vierten Band vermittelt, dass es nun noch viel spannender und „brutaler“ wird. Es beginnt schon direkt mit aufregenden Ereignissen, die sich im Laufe der Geschichte häufen. Das hat mir sehr gut gefallen, weil es somit eine Steigerung zu den ersten Bänden gibt. Die Bände eins bis drei waren für mich auf recht gleichem Niveau, sehr kindgerecht und märchenhaft erzählt. Band vier hingegen ist weniger märchenhaft, sondern eher spannend, nervenaufreibend und wirklich detailliert im Gegensatz zu den Vorgängern. Die aufregenden Situationen häufen sich hier reihenweise an, sodass ich gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen. Ständig passiert etwas Neues und auch die neuen Charaktere, die hier auf den Leser zukommen, sind mal wieder grandios gewählt und beschrieben! 

    Was mich am meisten überrascht hat, ist die Tatsache, dass mir Hermine hier wirklich sympathisch geworden ist. Wie sie sich für die Hauselfen einsetzt und wie schlecht es ihr geht, als Ron und Harry zerstritten sind, hat mir gezeigt, wie sensibel, empathisch und gerechtigkeits-fanatisch sie ist und darin habe ich mich selbst oft wiedererkannt. In diesem Band ist sie tatsächlich zu einem meiner liebsten Charaktere geworden. 

    Wen ich ebenso beeindruckend und herausragend fand, war Professor Moody, der für mich in seiner gesamten Art total erfrischend war. 

    Am besten in diesem Band hat mir das trimagische Turnier gefallen. Ich fand es gut, dass sich dieses über das gesamte Buch erstreckt und nicht nur in einem kurzen Abschnitt erwähnt wird. 

    _____

    Allgemein kann ich nur sagen, dass alle, die von den Vorgängern angetan waren, hier definitiv noch eines draufgesetzt bekommen! Hier herrscht Spannung der anderen Art und ich freue mich nun umso mehr auf den fünften Band! 

  11. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (10.816)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Harry kann es kaum abwarten endlich die Sommerferien hinter sich zu bringen und seine Freunde in Hogwarts, der Schule für junge Zauberer und Zauberinnen, wieder zu sehen, als plötzlich der Hauself Dobby bei ihm erscheint und ihm das Leben schwer macht. Dobby bittet ihn nicht nach Hogwarts zurück zu kehren, da dort Gefahr für ihn lauert. Doch Harry lässt sich nicht beirren und ist zum Tag der Abreise in die Schule mit seinem Freund Ron am Bahnhof. Doch als die beiden durch das Portal zum Bahngleis 9 3/4 schreiten wollen, bleibt ihnen der Durchgang verwehrt. Voller Panik nicht rechtzeitig in Hogwarts zu sein, stehlen die beiden das fliegende Auto von Rons Vater und machen sich eigenhändig auf den Weg in die Schule, was natürlich Konsequenzen mit sich zieht und für ordentlich Gesprächsstoff sorgt. Doch nicht nur das wirbelt das Leben des kleinen Zauberlehrlings gehörig durcheinander. Denn Harry hört mysteriöse Stimmen, die sonst niemand hört und er besitzt die Gabe mit Schlangen zu sprechen, Parsel! Etwas, was nur einer neben Salazar Slytherin beherrscht, Lord Voldemort! Doch damit nicht genug: ein Grauen zieht durch die Mauern von Hogwarts, welches nach und nach immer mehr Opfer fordert. Die Freunde geben sich erneut auf eine aufregende Spurensuche.


    Ich habe dieses Buch bereits vor Jahren gelesen, noch bevor der ganze Hype um Harry Potter los gegangen ist. Doch ich muss sagen, dass mich das Buch auch damals schon sehr gefesselt hat. Die Schreibweise ist einfach grandios und die Ideen der Autorin schienen immer unendlich. Ich habe die Seiten damals regelrecht gefressen. Was mir immer wieder sehr gut gefallen hat, waren die detaillierten Beschreibungen der fremden Zauberwelt, man hat sich immer so gefühlt, als ob man direkt neben den Freunden steht und mit ihnen das Abenteuer erlebt. Spannend wurde beschrieben, wie Harry die Stimmen hört oder gegen die vermeintlichen Probleme angeht, die sich ihm in den Weg stellen. Man hoffte immer wieder, dass Professor Snape die Freunde nicht in die Finger bekommt und man hat immer mitgefiebert, wenn es darum ging Hauspunkte zu bekommen oder zu verlieren. Harry als Figur wächst in diesem Roman wieder einmal an seinen Aufgaben und kann sich immer auf seine Freunde verlassen. Genauso zuverlässig ist auch sein Gegenspieler Draco, der keine Chance verstreichen lässt, um den Freunden das Leben noch schwerer zu machen. Und dann natürlich ein erneuter Angriff durch Lord Voldemort, nicht direkt, jedoch durch einen seiner Flüche. Es war spannend bis auf die letzte Seite. Alle Charaktere und Orte waren wieder wunderbar ausgearbeitet. Einzig der Hauself Dobby ist mir mit seiner Art mörderlich auf den Sender gegangen und ich muss ehrlich gestehen, dass ich den kleinen Kerl in diesem Buch richtig hassen gelernt habe.


    Empfehlen möchte ich das Buch allen, die die erste Geschichte um den kleinen Zauberlehrling gut leiden konnten und jenen, die gern Träumen und eine ordentliche Portion Fantasy suchen. Egal ob jung oder alt, ihr werdet begeistert sein.


    • Taschenbuch: 368 Seiten
    • Verlag: Carlsen; Auflage: 1. (23. Februar 2006)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3551354022
    • ISBN-13: 978-3551354020
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
    • Größe und/oder Gewicht: 18,5 x 11,9 x 3,3 cm
  12. Cover des Buches A Long Way Down (ISBN: 9783426615362)
    Nick Hornby

    A Long Way Down

     (2.388)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_Kraemer

    Nick Hornby weiß alle Charaktere gut wiederzugeben, einem ein Gefühl davon zu geben, wie jeder einzelne mit seinem eigenen Alltag, seinen Emotionen und Gedanken, umgeht und somit ein Gesamtzusammenspiel verschiedener Menschen erschafft.


    Ich habe oft lachen oder schmunzeln müssen und würde jedem, vielleicht sogar an einem Punkt, wo es einem nicht gut geht, empfehlen dieses Buch zu lesen

  13. Cover des Buches Selection (ISBN: 9783411811250)
    Kiera Cass

    Selection

     (5.132)
    Aktuelle Rezension von: juniverse

    Du heiratest einen fremden Prinzen und deine Familie muss nie mehr Hunger leiden

     ODER 

    Du bleibst bei deiner großen Liebe und lebst in Armut


    Vor diese Entscheidung wird America Singer gestellt, als sie einen Brief des Königshauses erhält. Der Prinz von Illeá möchte sich vermählen und veranstaltet dafür ein Casting, jedes ledige Mädchen des Reiches wurde eingeladen daran teilzunehmen. Als das Unglaubliche geschieht und America tatsächlich eine der 35 Kandidatinnen ist, wird ihre Entschlossenheit auf eine harte Probe gestellt. Wie wird sie sich entscheiden?

    Selection ist der erste Band einer fünfteiligen Reihe, geschrieben von Kiera Cass

    Das Hörbuch wird von Friederike Wolters gesprochen. Leider konnte sie mich nicht so ganz überzeugen. Teilweise wirkt sie etwas emotionslos. Außerdem konnte ich ihre und Americas Stimme nur schwer miteinander vereinen. 

    Gleich den Beginn des Buches fand ich ziemlich kitschig. Dieser Eindruck wurde aber wahrscheinlich vom Hörbuch verstärkt, denn dazu habe ich nicht so einen guten Zugang wie zu Büchern. 

    Die Protagonistin macht keine große Entwicklung durch, America Singer wird von Anfang an als rundum perfekt dargestellt: schön, gutmütig, ehrlich und bescheiden. Teilweise ist sie aber etwas begriffsstutzig, vor Allem was die Gefühle ihrer Mitmenschen angeht. 

    Kommen wir nun zum Prinzen. Prinz Maxon ist ein netter, etwas naiver Junge, der alles für seine Liebsten tun würde. Er ist gut in der Politik und versucht zu helfen, wo es nur geht. Manchmal blitzt jedoch eine andere Seite von ihm durch, die mir nicht so gut gefällt.  

    Das Konzept der Brautwahl erinnert stark an den Bachelor und wirkt dadurch billig. 

    Im gesamten ersten Band der Reihe gibt es keine wirklichen Rückschläge. Die Geschichte ist sehr linear erzählt, ich hoffe, das sie im Laufe der Reihe etwas komplexer wird. Ich denke, dass die Rebellen im zweiten Teil eine größere Rolle spielen werden und die Handlung dann hoffentlich nicht mehr allzu voraussehbar ist.

    Ich habe das Hörbuch an einem Stück durchgehört und in der Zwischenzeit nicht auf die zu verbleibende Länge geachtet, sodass ich von der Abruptheit des Endes regelrecht überrascht wurde. Tatsächlich dachte ich, die Audiospur wäre einfach irgendwo stehengeblieben. 

    Leider muss ich sagen, dass ich etwas enttäuscht bin, denn es gab so viele gute Meinungen zu Selection. Ich werde dem nächsten Teil aber noch eine Chance geben und - wer weiß - vielleicht gefällt er mir ja besser... 

  14. Cover des Buches Der Goldene Kompass (ISBN: 9783551583406)
    Philip Pullman

    Der Goldene Kompass

     (1.482)
    Aktuelle Rezension von: ElOlorDeUnLibro

    Lyra lebt in einer Welt wie der unseren; die Länder und Stätte sind ziemlich gleich. Aber doch ist es eine ganz andere Welt: Eine Welt, in der die Menschen Daemonen haben - Seelenteile der Menschen, die in Tiergestalt gemeinsam mti dem Menschen leben. Lyra lebt in Oxford bis eines Tages die extravagante Mrs Coulter zu Besuch an das College kommt und sie als ihre persönliche Assistentin anwirbt, um mit ihr in den Norden zu ziehen. - Dieses Abenteuer will sich Lyra natürlich nicht entgehen lassen; doch der Schein trügt und schnell gerägt Lyra in ein gefährliches Spiel aus Macht und Intrigen.

    Meine Meinung:

    Ich habe das Buch bereits als Kind einmal gelesen (mit ca. 11 Jahren). Und damals hat es mir irgendwie überhaupt nicht gefallen; der Schreibstil war zwar schön, aber die Geschichte war mir damals wohl etwas zu komplex (und teils auch zu brutal)... Nun habe ich dem Buch etliche Jahre später noch einmal eine Chance gegeben und ich war total begeistert.

    Obwohl die Protagonistin ein kleines Mädchen ist, würde ich die Geschichte nicht unbedingt als Kinderbuch bewerten, denn die Storyline ist recht komplex und macht auch sozialkritische Verweise, die kleine Kinder vermutlich nicht unbedingt verstehen werden... das war vermutlich auch der Grund, warum mir die Geschichte als Kind nicht gefallen hatte.

    Der Weltenaufbau ist einfach fantastisch. Man verbleibt auf Lyras Perspektive, doch sie ist ein unwahrscheinlich kluges Mädchen, und auch wenn sie vieles nicht sofort versteht, kann sie sich immer mit ihrer Intelligenz und ihrem (zugegebenermaßen an Größenwahn grenzenden) Mut aus brenzlichen Situationen retten. Das Erzähltempo ist enorm - es passiert unwahrscheinlich viel und vielschichtige Charaktere werden vorgestellt. 

    Ein perfektes Buch für die kalte Jahreszeit! 

    Ich bin sehr gespannt auf die Folgebände (diese habe ich als Kind nicht gelesen)

  15. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.521)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Bereits wie die anderen Bände rum um Harry, Ron und Hermine ist hier wieder geballte Spannung.

    Harry muss lernen, sich dem Dunklen Lord zu verschließen, um nicht seinen Angriffspunkt zu zeigen. Die Mysteriumsabteilung erscheint immer wieder in seinen Träumen. Doch bevor er letztendlich sich dort Du-weißt-schon-wer stellen kann, muss er Mrs Umbrige hinters Licht führen und zusammen mit ein paar Schülern von Hogwarts die Dunklen Künste an einem geheimen Ort üben.

      

  16. Cover des Buches The Hunger Games (ISBN: 9781407132082)
    Suzanne Collins

    The Hunger Games

     (594)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte_P

    Meine Meinung:

    Eigentlich wollte ich dieses Buch am Anfang gar nicht lesen, aber dann habe ich viele Empfehlungen bekommen und ich beschloss es zu lesen. Schlussendlich gefällt es mir sehr gut, was ich nicht gedacht hätte. Es ist spannend und sehr aufregend diese „neue Welt“ zu erkunden und zu erfahren, wie das dort in der Zukunft funktioniert. Natürlich sind die Hunger Spiele überhaupt kein schönes Ereignis und ich hoffe dass sie nie existieten werden.

    Die Personen gefallen mir grösstenteils gut (vor allem Gale). Was mir bei Peeta nicht gefallen war dass nan nie weiss ob z.B seine Liebe zu Katniss echt ist oder nicht.

    Ich habe das Buch zum Glück zuerst auf Deutsc    h und dann auf Englisch gelesen. Ansonsten hätte ich vieles nicht verstanden, weil es viele komplizierte Wörter gibt. 

    In Grossen und Ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich bin schon sehr auf die weiteren zwei Teile gespannt.

  17. Cover des Buches Die letzte Spur (ISBN: 9783442383719)
    Charlotte Link

    Die letzte Spur

     (1.123)
    Aktuelle Rezension von: lion1381

    Klappentext:

    Eine verlorene Spur, eine alte Schuld, eine tödliche Gefahr.

    Elaine Dawson ist vom Pech verfolgt. Als sie nach Gibraltar zur Hochzeit einer Freundin reisen will, werden sämtliche Flüge in Heathrow wegen Nebels gestrichen. Anstatt in der Abflughalle zu warten, nimmt sie das Angebot eines Fremden an, in seiner Wohnung zu übernachten-und wird von diesem Moment an nie wieder gesehen. Fünf Jahre später rollt die Journalistin Rosanna Hamilton den Fall neu auf. Plötzlich gibt es neue Hinweise das Elaine noch lebt. Doch als Rosanna diesen Spuren folgt, ahnt sie nicht, dass sie bald selbst in Lebensgefahr schweben wird. 

    Meine Meinung:

    Von Charlotte Link habe ich bereits "Im Tal des Fuchses" gelesen und mochte es. "Die letzte Spur" dagegen mochte ich gar nicht. 

    Wo soll ich anfangen...?

    Beim Lesen sind immer wieder lange Pausen entstanden, da das Buch mich überhaupt nicht fesseln konnte. Teilweise waren mir manche Stellen auch zu langatmig und ich habe nur gehofft dass es bald vorbei ist. Ich habe das Buch auch öfters weggelegt und etwas anderes gelesen, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe.

    Wie schon in "Im Tal des Fuchses" fand ich es sehr unübersichtlich, dass man nie wusste aus wessen Sichtweise jetzt geschrieben wurde. Da fände ich es besser wenn als Kapitelüberschrift so was wie: "POV Angela" oder "Angelas Sicht" oder "Angela" stehen würde.

    Auch mit dem Schreibstil hatte ich wieder so meine Probleme.

    Das Ende war für mich nicht so überraschend und ich war froh dass es endlich vorbei war.

    Meine Bewertung:

    Ich vergebe 1 Sterne, da ich von diesem Buch ziemlich enttäuscht bin. Ich, für meinen Teil, kann nicht nachvollziehen, warum dieses Buch auf Platz 1 der Bestsellerliste stand.

    Fazit:

    Von mir gibt es keine Leseempfehlung. Ich gebe Charlotte Link noch eine Chance mich zu überzeugen und wenn mich ihr nächstes Buch nicht begeistert, werde ich ihre Bücher nicht weiter lesen, denn dies war der schlechteste Krimi/Thriller den ich je gelesen habe. Schade eigentlich!

  18. Cover des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz (ISBN: 9783551557469)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Halbblutprinz

     (9.270)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Seit Voldemort, der gefährlichste schwarze Magier aller Zeiten, zurückgekehrt ist, herrschen Aufruhr und Gewalt in der magischen Welt. Als Harry und seine Freunde Ron und Hermine zu ihrem sechsten Schuljahr nach Hogwarts kommen, gelten strengste Sicherheitsmaßnahmen in der Zauberschule. Um Harry gegen das Böse zu wappnen, erforscht Dumbledore mit ihm die Geschichte des Dunklen Lords. Ob auch Harrys Zaubertrankbuch, das früher einem »Halbblutprinzen« gehörte, ihm helfen kann? 


    Cover:

    Ich persönlich liebe die Cover der ersten Ausgaben ja ungemein. Sie sind in ihrer Art so einzigartig und haben doch immer wieder einen Wiedererkennungswert. Zu sehen ist auf diesem Cover wieder typischerweise der Kopf von Harry, was einen absoluten Wiedererkennungswert hat. Außerdem sehen wir im Hintergrund, wie er mit Professor Dumbledore in einem kleinen Boot sitzt und auf etwas zuzusteuern scheint. Das passt sehr gut zur Geschichte und vermittelt auch die düstere Stimmung, die in dem Buch zum tragen kommt. Wirklich klasse gemacht und deshalb mein absoluter Favorit unter den vielen Covern, die es mittlerweile gibt.


    Eigener Eindruck:

    Das nun mittlerweile sechste Jahr bricht für Harry und seine Freunde in der Schule von Hogwarts an. Es gibt viele Änderungen seit der dunkle Lord wieder aufgetaucht ist und die Schüler erkennen mehr und mehr in welcher Gefahr sie und die Schule Hogwarts sich befinden. Trotzdem sollen die Schüler lernen, was vor allem für Harry wieder zur Tortur kommen könnte, gäbe es da nicht ein kleines Büchlein, welches ihn plötzlich im Fach Zaubertränke unterstützt und ihn zu Bestleistungen auflaufen lässt. Einst gehörte dieses Buch dem "Halbblutprinzen" und Harry fühlt sich in einer gewissen Weise mit diesem Buch verbunden. Außerdem wird Harry von Professor Dumbledore gebeten mit ihm zu versuchen den dunklen Lord zu schwächen. Gemeinsam brechen die beiden zu einer gefährlichen Reise auf, die Harrys Leben für immer verändern wird...


    Mehr brauche ich zu diesem Band denke ich kaum schreiben, da viele die Geschichte von Harry kennen. Es ist ein klassischer Weihnachtsfilm geworden und begeistert seit Generationen Leser ob jung oder alt. Dieses Buch ist wieder so ganz anders als seine Vorgänger. Man wächst mit Harry an seinen Aufgaben und es fällt immer mehr auf, dass die Reihe erwachsener wird. Es gibt viele düstere und dramatische Szenen und man fragt sich als Leser, obwohl man alles voller Spannung verfolgt, warum dieses kindliche Buch solche Wendungen annimmt. Besonders das Ende dieses Bandes hat mich sehr aufgewühlt zurück gelassen und ich habe mich gefragt, warum die Autorin solch eine Schlüsselfigur auf so eine Weise aus dem Buch scheiden lässt. Das macht einfach unfassbar wütend und ich habe echt überlegt, ob ich den letzten Band überhaupt noch lesen möchte, nachdem eine meiner Lieblingsfiguren so "abhanden" gekommen ist. Sieht man davon aber ab bekommt man von der Autorin wieder eine Welt voller Wunder und so viel Spannung wie noch nie. Es gibt ein Wiedersehen mit lieb gewonnenen Charakteren, aber man muss sich auch von dem einen oder anderen verabschieden. Das ist ein interessantes Wechselbad der Gefühle und macht das Buch noch spannender. Außerdem fand ich es wirklich toll zu raten, wer denn nun der Halbblutprinz in Wirklichkeit ist und ich muss sagen, dass ich da doch einen ganz guten Riecher hatte. Auch der klassische Disput zwischen Harry und Malfoy wird in diesem Buch weiter fort geführt. Und manchmal wusste ich nicht so recht, ob ich Mitleid mit Malfoy haben sollte oder ihn einfach weiterhin so hassen wie in den Büchern davor. Eigentlich recht raffiniert gemacht diese Fehde so lange durch die Bücher mitzunehmen und so für den Leser immer wieder den absoluten Anticharakter zu schaffen.


    Fazit:

    Auch in dem sechsten Band von Harry Potter bekommt der Leser wieder allerhand geboten, auch wenn alles düsterer ist als je zuvor. Fans der Reihe werden das Buch sicher verschlingen. Von mir gibt es einen Punkt Abzug, weil ich mit dem Ableben eines ganz bestimmten Charakters so ganz und gar nicht einverstanden bin.

    Solide 4 von 5 Sterne


    Daten:

    ISBN:9783551557469

    Sprache:Deutsch

    Ausgabe:Fester Einband

    Umfang:640 Seiten

    Verlag:Carlsen

    Erscheinungsdatum:31.08.2018

  19. Cover des Buches Heat Wave - Hitzewelle (ISBN: 9783864250071)
    Richard Castle

    Heat Wave - Hitzewelle

     (207)
    Aktuelle Rezension von: FantasyandLovebooksfan

    Ich finde das Buch einfach nur klasse. Immer wenn ich mir vorgestellt habe das die beiden Hauptdarsteller Bekett und Castle sind musste ich schmunzeln, da es bei den beiden doch tatsächlich etwas (viel) länger gedauert hat bis sie sich näher gekommen sind. Aber zurück zum Buch: ich empfand das Buch als sehr spannend und würde es auch durchaus weiterempfehlen. Natürlich musste ich erstmal heraus finden wer Espo und Ryan sind um es mir gut vorstellen zu können.

    Fazit : ich liebe dieses Buch❣

  20. Cover des Buches Zwei an einem Tag (ISBN: 9783036959375)
    David Nicholls

    Zwei an einem Tag

     (3.662)
    Aktuelle Rezension von: Theresamaria

    𝓓𝓾 𝓴𝓪𝓷𝓷𝓼𝓽 𝓭𝓮𝓲𝓷 𝓰𝓪𝓷𝔃𝓮𝓼 𝓛𝓮𝓫𝓮𝓷 𝓿𝓮𝓻𝓫𝓻𝓲𝓷𝓰𝓮𝓷, 𝓸𝓱𝓷𝓮 𝔃𝓾 𝓫𝓮𝓰𝓻𝓮𝓲𝓯𝓮𝓷, 𝓭𝓪𝓼𝓼 𝓭𝓪𝓼, 𝔀𝓪𝓼 𝓭𝓾 𝓼𝓾𝓬𝓱𝓼𝓽, 𝓭𝓲𝓻𝓮𝓴𝓽 𝓿𝓲𝓻 𝓭𝓲𝓻 𝓵𝓲𝓮𝓰𝓽.


    Ich habe dieses Buch verschlungen. Niemals hätte ich gedacht, dass es mich so in seinen Bann zieht, doch es hat es getan. Nach jedem Kapitel musste ich unbedingt wissen, was das nächste Jahr für Emma und Dex bringt. Oft saß ich verzweifelt da, und konnte mir nur die Haare raufen wegen Dexter. Er hat es mir nicht leicht gemacht ihn zu mögen mit seiner zu Beginn arroganten Art.
    Emma hingegen fand ich von der ersten Seite her toll. Ich konnte ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen und sie ist für mich ein sehr sympathischer Charakter.

    David Nicholls beschreibt die beiden Geschichten von Emma und Dex, die sich immer wieder Verbinden, authentisch und humorvoll, und obwohl es einfach eine Lebens- und Liebesgeschichte erzählt, war es nie langweilig.

    Zwei an einem Tag ist keine typische Liebesgeschichte. Sie zeigt die Höhen und Tiefen, die einem im Leben immer wieder begegnen, nicht nur in einer Beziehung.

  21. Cover des Buches Shining (ISBN: 9783404130894)
    Stephen King

    Shining

     (1.563)
    Aktuelle Rezension von: Kurzgefasst

    "Shining" ist eines der besten Werke vom Meister des Horrors.

    Absolut atemberaubend und atemraubend!

    Sprachlich gekonnt beschreibt King seine Protagonisten und liefert ein kleines Psychogramm einer Familie, die der Schrecken ihres Lebens erwartet.


    (Auch die Fortsetzung "Doctor Sleep" ist gelungen!)

  22. Cover des Buches In einer kleinen Stadt (ISBN: 9783453433991)
    Stephen King

    In einer kleinen Stadt

     (581)
    Aktuelle Rezension von: Kurzgefasst

    In seinem Roman "In einer kleinen Stadt" beschreibt Stephen King, wie eine Kleinstadtidylle zum absoluten Alptraum wird.

    INHALT:
    Wie sich die "Streiche" Gaunts schließlich auf die Stadt und ihre Bewohner auswirken, ist unwahrscheinlich packend mitzuerleben.
    Der häufige Wechsel zwischen den Personen und so zwischen den verschiedenen Perspektiven auf das Geschehen ist grandios.
    Obwohl man im Großen und Ganzen weiß, worauf es hinauslaufen wird, bleibt der Ausgang der Geschichte spannend und überraschend.
    Die gesellschaftskritischen Züge des Romans wirken noch lange nach.

    STIL:
    King beschreibt seine Figuren gewohnt detailliert. Ein Gutteil der 800 Seiten gehen auf diese Charakterbeschreibungen zurück. Aber gerade so werden Protagonisten und Nebenfiguren mehr als lebendig! Eine flüssige und trotzdem nicht banale Sprache, die die Kleinstadtatmosphäre einfängt und den Leser direkt hineinzieht in das Leben in Castle Rock. Wunderbar!


    FAZIT:
    Ein grandioser Roman von King, spannend und gleichzeitig nachdenklich stimmend, der den Leser noch lange danach begleiten wird.

  23. Cover des Buches Ein Ring von Tiffany (ISBN: 9783442542673)
    Lauren Weisberger

    Ein Ring von Tiffany

     (225)
    Aktuelle Rezension von: Christyscandlesandbookscorner

    Die Autorin schrieb unter anderem auch "Der Teufel trägt Prada" und so bin ich auch auf sie aufmerksam geworden. So kam ich auch auf dieses Buch.

    Die Cover der Autorin haben in ihrer deutschen Ausgabe jeweils einen Highheel in unterschiedlichen Farben. Als einzelnes Buch mag es etwas merkwürdig sein, aber zusammen sehen sie klasse aus.

    Der Schreibstil ist locker leicht, man kommt gut in das Buch hinein. Die Handlung baut logisch aufeinander auf und schnell lernt man die Protagonisten kennen und auch ein wenig lieben. Mit allen drei Frauen wurde ich warm. So unterschiedlich sie auch manchmal sind, ihre Freundschaft und ihr Zusammenhalt ist klasse. Jede hat im Alltag ihre eigenen Probleme zu bewältigen, aber trotzdem sind sie füreinander da. Lustige, aber ernste Szenen machen die Handlung abwechslungsreich. Mir kam sie kein einziges Mal langatmig oder langweilig vor.

    Die Protagonisten sind mir von Anfang an sympathisch gewesen. Grade mit Leigh habe ich doch die ein oder andere Gemeinsamkeit. Und sicherlich kennt jeder von euch eine Person, die wie die drei Freundinnen ist oder teilt vielleicht selbst Charaktereigenschaften mit ihnen. Das macht es für mich irgendwo greifbar. So, als könnte es wirklich passiert sein. Die drei Frauen haben ihre Ecken und Kanten, sind wunderbar unperfekt und einfach nur liebenswürdig. Wer also auf Platte, makellose Protagonistinnen steht, wird mit Emmy, Leigh und Adriana nicht glücklich. Alle anderen werden sie hoffentlich genau so wie ich lieben. Auch die Nebencharaktere sind gut herausgearbeitet. Manche bekommen mehr Aufmerksamkeit, andere weniger.

    An manchen Stellen war die Handlung etwas klischeehaft oder auch vorhersehbar. Aber es ist auch ein typischer Frauenroman und wer noch eine leichte, aber trotzdem eine amüsante Lektüre sucht, sollte das Buch auf seine Wunschliste packen.

    4,5/5🌟

  24. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453504080)
    Stephen King

    Es

     (2.208)
    Aktuelle Rezension von: AndreaKiesling

    Etwas langatmig aber super spannend. Gerade die gruselige Szene aus den Abfluss fand ich klasse. Ende war allerdings enttäuschend 🤔

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks