Bücher mit dem Tag "überblick"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "überblick" gekennzeichnet haben.

120 Bücher

  1. Cover des Buches Die Kunst des klaren Denkens (ISBN: 9783423348263)
    Rolf Dobelli

    Die Kunst des klaren Denkens

     (177)
    Aktuelle Rezension von: Veronika_Schmid

    Das Buch ist wirklich unterhaltsam geschrieben mit vielen Anekdoten und sehr humorvoll. Es ist nicht wirklich viel Neues dabei, aber macht einiges bewusst. Was mich irritiert ist, dass sich manches widerspricht, aber auch das regt zum Denken an 🤣



  2. Cover des Buches Leitfaden für britische Soldaten in Deutschland 1944 (ISBN: 9783462046342)
    The Bodleian Library

    Leitfaden für britische Soldaten in Deutschland 1944

     (25)
    Aktuelle Rezension von: buchjunkie
    Als sich 1944, noch vor Kriegsende, vierhunderttausend britische Soldaten auf den Weg nach Deutschland machten, steckte dieses Büchlein in ihrer Hosentasche. Eine Anleitung des britischen Außenministeriums, wie mit den Deutschen umzugehen sei.

    Dieses Büchlein enthält den Leitfaden in Deutsch und in Englisch.
    Der Leitfaden ist u.a. unterteilt in Deutsche Geschichte oder Wie die Deutschen sind.

    „ Die Deutschen essen lieber Schweine- und Kalbfleisch als Rindfleisch und Schaf und kochen es auch besser. Aber das Grundnahrungsmittel aus Fleisch ist die Wurst......
    Die Deutschen wissen nicht, wie man Tee zubereitet, aber sie verstehen durchaus etwas von Kaffee.“

    Manche Stellen liessen mich schmunzeln, andere wiederum haben mich nachdenklich gemacht.

    „Wenn Sie deutschen Zivilisten Befehle erteilen müssen, äußern sie diese in strengem militärischem Ton. Der Deutsche Zivilist ist daran gewöhnt und erwartet nichts anderes.“


    Alles in allem war dieser Leitfaden interessant zu lesen und bewahrt ein Stück Geschichte, die so nicht mehr wiederkehren darf!
  3. Cover des Buches Wer bin ich - und wenn ja wie viele? (ISBN: 9783442313617)
    Richard David Precht

    Wer bin ich - und wenn ja wie viele?

     (650)
    Aktuelle Rezension von: Faidit

    Precht hat seine Abhandlung in drei Abschnitte eingeteilt. Den ersten Abschnitt könnte man zusammenfassen mit: Ich habe ein Gehirn, mit dem ich denke und fühle, also bin ich. Ob man seine Persönlichkeit nur auf diese graue Masse beschränken will, sei jedem selbst überlassen. Ich für meinen Teil sehe das nicht so. Aber es scheint, dass die Philosophie die Beantwortung der großen Fragen eines jeden sinnierenden Menschen ohnehin nicht endgültig beantwortet, sondern nur Anreize gibt, wie auch Precht in seinem Buch. Der Autor packt unter diesem sinnpr“e“chtigen Titel sämtliche anerkannten Größen der Philosophie und Psychologie sowie auch der Medizin im Bereich Hirnforschung mit kurzer Darstellung ihres Lebens und ihrer persönlichen Lehre zusammen, sodass dieses Werk eher zu einem Sachbuch der Historie der Geisteswissenschaften wird. Das Buch hat sich zur Mitte hin, als der Autor auch aktuelle Themen wie Sterbehilfe, Tierversuche usw. angepackt hat, sehr gesteigert, ist zum Ende hin aber leider wieder abgeflacht. Precht verpackt wissenschaftliche Inhalte höchst unterhaltsam. Da gibt es dann schon mal den einen oder anderen Lacher. Leider konnte ich von ihm keine persönlichen Einsichten, keine eigene philosophische Meinung zu den Fragen des Lebens finden, die er zumindest gegen Ende hätte äußern können, damit das Ganze nicht nur vergangene Größen aufzählt. Immer wieder kommt Precht auf die Hirnfunktionen des Menschen zu sprechen, von einer Seele und Geist wird kaum etwas erwähnt bzw. erwogen, dass der Mensch mit mehr denken und fühlen könnte als mit vergammelndem Fleisch. Die Frage nach dem Sinn des Lebens kann scheinbar überhaupt nicht beantwortet werden und wird darum zur sinnlosen Frage degradiert, die lt. Nietzsche und Freud nur stellen könne, wer eine körperliche oder geistige Schwäche habe. Das hat mich doch schon sehr verärgert, denn ich sehe den Sinn des Lebens eindeutig darin, Liebe zu geben und anzunehmen und Hass und Angst deshalb immer weiter aus unserem Leben „abzutrainieren“. Da kommt dann schon die nächste Frage auf, die der Autor ebenfalls nur körperbezogen beantwortet: Was ist Liebe wirklich? 

    Ist „ich denke, also bin ich“, die Antwort, die uns befriedigt? Wohl eher nicht, sonst würden wir nicht weitersuchen. Tatsächlich regiert unser vielgerühmter Verstand unser Leben nämlich nicht. Denn selbst nach Tausenden von Jahren funktioniert dieses Konzept ja noch immer nicht und die Menschen lernen aus ihren Fehlern nicht dazu.

    Die Frage im Buchtitel des Autors würde ich persönlich mit „Alles“ beantworten. Weshalb? Darüber kann sich jeder selbst seine Gedanken machen. Doch da unser ICH nicht zu erfassen in der Lage ist, ist es wichtig zu wissen, dass man nichts weiß…

  4. Cover des Buches Liebe (ISBN: 9783442155545)
    Richard David Precht

    Liebe

     (126)
    Aktuelle Rezension von: Journeyurbooksoul

    Das Buch von Richard David Precht erklärt Liebe durch verschiedene Perspektiven und Theorien näher. Liebe - als Handlung, Verhalten, Phänomen, Verlauf, biologischer und historischer Hintergrund, Idee, (...). 

    Es hilft den anderen und sich selbst in diesem Kontext besser zu verstehen. 

    Für mich persönlich ist das Buch einerseits sehr informativ, andererseits durch den Schreibstil zu langatmig. 

    Seine Vorträge zum Buch und auch das Buch selbst haben meinen Kenntnisstand bereichert und verhelfen zu mehr Selbst- Verständnis und Selbstreflexion. 

  5. Cover des Buches Die hochsensible Frau (ISBN: 9783753108841)
    Alina Schwarz

    Die hochsensible Frau

     (19)
    Aktuelle Rezension von: strickleserl

    Dieser kurze Ratgeber bietet eine gute Einführung in das Thema Hochsensibilität. Vermutlich schreibt die Autorin als Betroffene, die Tipps scheinen persönlich durchlebt worden zu sein.


    Im ersten Teil geht es darum Hochsensibilität zu erkennen. Neben typischen Charaktereigenschaften findet sich hier auch ein Test. Im zweiten Teil geht es um die Hochsensibilität in den verschiedenen Lebensphasen, vom Kleinkind bis hin zum Berufstätigen und in der Partnerschaft. Dabei geht es nicht nur um Auswirkungen, es finden sich auch viele wertvolle Tipps, um in guter Weise mit Hochsensibilität umzugehen. 


    Im dritten Teil wird die Hochsensibilität von anderen Persönlichkeitseigenschaften, wie Introvertiertheit oder Autismus, abgrenzt. Im vierten und fünften Teil geht es schließlich darum positiv mit Hochsensibilität umzugehen.


    Dieser Ratgeber bietet hilfreiche Tipps für den Alltag. Vieles werden Leser schon praktizieren, aber es gibt sicher den einen oder anderen Tipp, der neu ist. Im vierten Teil werden Entspannungstechniken vorgestellt, die Erleichterung bringen sollen. Persönlich habe ich da Bedenken, denn ich habe von einiger dieser Techniken Negatives gehört. Das nimmt im Buch aber nur einen kleinen Raum ein, und mein Einwand ist persönlicher Natur.


    Leider erfährt der Leser nichts über die Autorin. Vermutlich ist dieser Ratgeber nicht als psychologischer Ratgeber gedacht, sondern eher als hilfreiches Gespräch zwischen Freundinnen.


    Dieses Zitat fasst die Vorteile einer positiven Einstellung gegenüber der Hochsensibilität gut zusammen, „Es ist häufig zu beobachten, dass die eigene Art der Einstellung einen hohen Einfluss darauf hat, wie andere Menschen diese begreifen. Fokussieren Sie sich ausschließlich auf die belastenden Auswirkungen und stellen sich als Opfer der harten Lebensumstände dar, veranlassen Sie Ihre Mitmenschen dazu, Sie auch genau so zu sehen. Legen Sie hingegen selbstsicher die grundlegenden Fakten dar und beschreiben Sie die Schwierigkeiten – sehen aber genauso die Gaben, die Ihnen die Hochsensibilität geschenkt hat – dann erhalten Nicht-Betroffene einen positiveren Eindruck.“


    Fazit: Ein guter Einstieg in das Thema Hochsensibilität. Dieses Buch betont die Chance, die dieses besondere Persönlichkeitsmerkmal bietet. Mit hilfreichen Tipps und ganz praktischen Ratschlägen.


  6. Cover des Buches Deutscher Buchpreis 2018
    LovelyBooks

    Deutscher Buchpreis 2018

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Lovely_Lila
    Kurzrezension!

    ~ Es gibt zwar keine Verzierungen oder Schnörkel, aber der Aufbau dieser Sammlung von Leseproben ist klar und gelungen. Das praktische Büchlein gibt einen wunderbaren, übersichtlich Überblick über alle nominierten Werke und bietet interessante Hintergrundinfos zu Buch und AutorIn. Zudem sind die Leseproben angenehm kurz, wodurch ein sehr kleines, kompaktes Heftchen entsteht, das es ermöglicht, herauszufinden, ob einem der Schreibstil und der Inhalt eines Werkes zusagen. So muss man sich nicht mühsam alle Informationen selbst zusammensuchen, sondern kann schnell und entspannt entscheiden, welche Bücher man nicht verpassen möchte. Dabei bietet das Heftchen eine bunte Mischung an verschiedenen Schreibstilen und Themen an, sodass mit Sicherheit für jede/n etwas dabei ist. ~

    Inhalt

    Dieses kleine, von der Jury des Deutschen Buchpreises 2018 herausgegebene Heftchen enthält Leseproben aus den 20 nominierten Romanen und bietet zusätzlich Informationen zu den SchriftstellerInnen.

    Warum dieses Buch?


    Ich wollte mir einen Überblick verschaffen, welche der Nominierten für mich interessant sein könnten und welche ich lesen möchte.

    Meine Meinung

    Aufbau (+)


    Einer kurzen Einleitung, in der erklärt wird, dass aus insgesamt 200 Neuerscheinungen von 105 Verlagen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz 20 Werke für die Longlist ausgewählt wurden, folgen die kleinen „Kapitel“ über die einzelnen Romane. Zuerst werden die AutorInnen mit Foto in einer ganz knappen Biographie vorgestellt, im Anschluss folgt eine kurze Inhaltsangabe des jeweiligen Buches, und eine Leseprobe, die 10 Seiten nie überschreitet, bildet den Abschluss.

    Gestaltung (+)

    Die Gestaltung ist gut gelungen. Es gibt zwar keine wunderschönen Verzierungen oder Ähnliches, aber das Layout ist übersichtlich und klar, sodass ich mich sehr gut zurecht gefunden habe.

    Inhalt (♥)

    Der Deutsche Buchpreis ist einer der bedeutendsten literarischen Preise überhaupt. Über die Literatur auf seiner Longlist wird ausgiebig diskutiert und debattiert. Wer da mitreden möchte, muss sich natürlich mit dem Thema beschäftigen, sollte sich einen Überblick verschaffen und natürlich auch das eine oder andere Buch selbst lesen. Für diesen Zweck ist diese Leseprobensammlung perfekt geeignet: Sie gibt einen wunderbaren, übersichtlichen Überblick über alle Werke und bietet interessante Hintergrundinfos zu Buch und AutorIn. Zudem sind die Leseproben angenehm kurz, wodurch ein sehr kleines, kompaktes Büchlein entsteht, das es trotzdem ermöglicht, herauszufinden, ob einem der Schreibstil und der Inhalt eines Werkes zusagen. So muss man sich nicht mühsam alle Informationen selbst zusammensuchen, sondern kann schnell und entspannt entscheiden, welche Bücher man nicht verpassen möchte.

    Hierbei bietet das Heftchen eine bunte Mischung: Die Sprache reicht von poetisch (es gibt sogar einen Roman, der in Versen verfasst wurde) über anspruchsvoll bis hin zu reduziert und eindringlich – und auch, was die Themen betrifft, zeigen sich die Romane vielfältig: Es geht zum Beispiel um die Angst vor dem Fremden, um kulinarische Dystopien und toxische Beziehungen. Ich bin überzeugt, dass hier für jeden etwas dabei ist. Bisher habe ich „Hysteria“ von Eckhart Nickel, „Jahre später“ von Angelika Klüssendorf und „Hier ist noch alles möglich“ von Gianna Molinari gelesen, der „Vogelgott“ wird noch folgen. Richtig begeistern konnte mich jedoch nur Molinaris faszinierendes Werk, das ich euch hiermit wärmstens ans Herz legen möchte.

    Feministischer Blickwinkel (♥)

    Besonders erfrischend finde ich das ausgeglichene Geschlechterverhältnis – hier werden die weiblichen Autorinnen endlich mal NICHT übersehen, was mich sehr positiv überrascht hat. Dieses Mal sind sogar 11 Frauen (im Vergleich zu 9 männlichen Autoren) nominiert.

    Mein Fazit

    Es gibt zwar keine Verzierungen oder Schnörkel, aber der Aufbau dieser Sammlung von Leseproben ist klar und gelungen. Das praktische Büchlein gibt einen wunderbaren, übersichtlich Überblick über alle nominierten Werke und bietet interessante Hintergrundinfos zu Buch und AutorIn. Zudem sind die Leseproben angenehm kurz, wodurch ein sehr kleines, kompaktes Heftchen entsteht, das es ermöglicht, herauszufinden, ob einem der Schreibstil und der Inhalt eines Werkes zusagen. So muss man sich nicht mühsam alle Informationen selbst zusammensuchen, sondern kann schnell und entspannt entscheiden, welche Bücher man nicht verpassen möchte. Dabei bietet das Heftchen eine bunte Mischung an verschiedenen Schreibstilen und Themen an, sodass mit Sicherheit für jede/n etwas dabei ist.

    Bewertung

    ❀❀❀❀❀ Lilien

    Dieses Buch bekommt von mir insgesamt fünf überzeugte Lilien!
  7. Cover des Buches Fitness und Ernährungstagebuch (ISBN: 9781717181961)
    Erfolgstagebücher

    Fitness und Ernährungstagebuch

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Durga108
    Ich bin mir nicht sicher, ob ein solches Tagebuch noch zeitgemäß ist, denn mittlerweile gibt es div. Apps, mit denen man diese Informationen sehr gut dokumentieren kann, die sogar noch einen gewissen Mehrwert für den Benutzer haben, da man die Apps auswerten kann. Ich bin mir auch nicht sicher, ob in diesem Tagebuch alle wichtigen und interessanten Daten erfasst werden. Bei den Ernährungsnotizen z.B.  werden die Kalorienzahlen von Frühstück usw. eingetragen. D.h. ich muss zuerst mal schauen, evtl. sogar wiegen, was ich gegessen hab, dann die Kalorien bestimmen, dann erst kann ich die Angaben eintragen. Dafür sollte ich das Tagebuch am besten ständig mit mir herumtragen, um meine Eintragungen zuverlässig einzutragen. Des Weiteren eignet es sich nur für Menschen, die ins Fitnessstudio gehen und dort das klassische Kraft- und Kardiotraining absolvieren. Tipps zur Ernährung oder Bewegung sucht man ebenfalls vergeblich. 

    Für mich ist das Tagebuch ungeeignet und unpraktisch, ich ziehe eine App vor. Für alle, die gerne Tabellen und analoge Lösungen mögen, ist das Fitness- und Ernährungstagebuch sicherlich eine gute Sache. 
  8. Cover des Buches Höllensturz (ISBN: 9783570553619)
    Ian Kershaw

    Höllensturz

     (18)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Will man sich über die historische Entwicklung Europas im letzten Jahrhundert bzw. von 1914 - 1949 ein Bild machen, dann ist wohl kein Buch besser als dieses dafür geeignet!                            

  9. Cover des Buches Die philosophische Hintertreppe (ISBN: 9783650402080)
    Wilhelm Weischedel

    Die philosophische Hintertreppe

     (103)
    Aktuelle Rezension von: wordworld

    "Die philosophische Hintertreppe" erreichte mich als Geburtstagsgeschenk und kann von mir als solches für Philosophie-Begeisterte mit gewissem intellektuellen Anspruch auch weiterempfohlen werden. Ein "Buch für jedermann" ist Weischedels Aufstieg in die Loge der großen Philosophen der Menschheitsgeschichte aber definitiv nicht. Die passende Zielgruppe, die dieses Büchlein anregend und interessant finden wird, ist stark vom jeweiligen Wissensstand abhängig. Für komplette Neueinsteiger dürften die hier erläuterten Inhalte definitiv zu wenig anschaulich, für LeserInnen mit mehr Vorwissen hingegen zu oberflächlich und lückenhaft sein. Der Autor steigt in jedem der 34 Kapitel mit einer anekdotische Einführung in das Leben und Schaffen des jeweiligen Philosophen ein. Wenn wir uns dann ein Bild von der Person gemacht und verstanden haben, in welchem Kontext er gelebt hat, werden exemplarisch die wichtigsten Errungenschaften und Thesen vorgestellt. Da nur jeweils acht bis zehn Seiten für einen Denker aufgewendet werden und davon oftmals über ein Drittel für die Kurzbiografie wegfällt, ist die Erklärungstiefe der Theorien natürlich stark begrenzt. Auch hinsichtlich der Auswahl der vorgestellten Philosophen ergeben sich einige Lücken und es wird wie so oft die Brille der europäischen Kultur deutlich. Trotz aller Einschränkungen dieses Formats wird ein Rundumschlag und ein Gang durch die Geschichte des Denkens über Sein, Wirklichkeit, Menschenbild, Gesellschaft, Gott, Kirche und Sinn ermöglicht.


    Nach einem kurzen Blick in das Impressum wird klar, dass die erste Ausgabe dieses Sachbuchs schon 1975 erscheint. Demnach angestaubt ist leider auch der Schreibstil. Wilhelm Weischedel stellt seine 34 Denker in prägnanzlosem, trockenen Plauderton vor, der zwar zwischendurch das ein oder andere Augenzwinkern enthält, alles in allem aber doch recht theoretisch und realitätsfern wirkt. Auch wenn hier statt der vornehmen, komplizierten Vordertür mit all ihren Eingangsbeschränkungen, die "Hintertreppe" gewählt wurde, muss man diese auch erstmal erklimmen - und das ist harte Arbeit. Statt die Kernaussagen der jeweiligen Denker greifbar und durch handliche Alltagsbeispiele zu veranschaulichen wie es zum Beispiel Jostein Gaarder in "Sofies Welt" hält, sind die Aufsätze eher sperrig und beinhalten viele Zitate aus Originalarbeiten. Zwar hat "Die philosophische Hintertreppe" einen deutlich akademischeren Anspruch als "Sofies Welt", weshalb der direkte Vergleich etwas hinkt, die Leserfreundlichkeit dieses Buches ist aber dennoch ein wenig zu bemängeln.


    Die geringe Leserfreundlichkeit wird auch durch Satz und Gestaltung des Buches mitverantwortet, in welchem ebenfalls deutlich wird, dass das Buch schon etwas älter ist. Kaum Absätze, schmucklose Kapitelüberschriften und ein sehr geringer Zeilenabstand sorgen dafür, dass das Büchlein nicht gerade darum bettelt, zur Hand genommen und gelesen zu werden. Eine kurze und prägnante Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte am Kapitelende, Querverweise zu vorherigen Kapiteln und gerne auch die ein oder andere graphische Aufbereitung hätten den Lesekomfort deutlich verbessert. Sehr gut gefällt mir hingegen das Cover, dass - passend zum Thema - Raffaels "Die Schule von Athen" zeigt.




    Das Urteil

    Ein interessanter Aufstieg in die Loge der großen Philosophen der Menschheitsgeschichte, welchen ich aber aufgrund des prägnanzlosen Plaudertons, der geringen Anschaulichkeit und der nicht gerade leserfreundlichen Aufmachung nur an Philosophie-Begeisterte mit gewissem intellektuellen Anspruch weiterempfehlen kann. Komplette Neueinsteiger können stattdessen zu "Sofies Welt" greifen, bei größerem Vorwissen dürften die Beschreibungen hier zu oberflächlich und lückenhaft sein.

  10. Cover des Buches Die Diamanten der Queen (ISBN: 9783836927482)
    Hugh Roberts

    Die Diamanten der Queen

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Kristall86

    Klappentext:

    „- Exklusiv zum Diamantenen Thronjubiläum der Queen 

    - Zum ersten Mal wird der Diamantschmuck des Königshauses gezeigt 

    - Erster von der Queen autorisierter Bildband über die Geschichte der königlichen Diamanten 

    - Diamantschmuck aus den Privatschatullen der englischen Königinnen von 1830 bis heute 

    - Über 320 Seiten mit fantastischen Fotografien 

    - Mit überformatigen Panoramaseiten 

    - Mit vielen Gemälden, Stichen und originalen Schriftstücken 

    - Mit vielen bis dato unveröffentlichten Fotos der Queen und ihrer Familie 

    - Mit Stammbaum der königlichen Familie 

    - Ausführliche Provenienz jedes Schmuckstücks 

    - Einzige exklusive Ausgabe außerhalb des englischsprachigen Raumes“


    Dieses Buch ist einfach nur wow und als Juwelier oder eben „Juwelen-Liebhaber“ ist dieses Buch schon fast eine kleine Bibel der Schönheit!

    Zu Beginn etwas über die Optik und Haptik: Die Größe ist absolut Coffetable-Book-like und besticht mit ihrem Format, ihrem Gewicht und natürlich dem Einband inkl. Schutzumschlag. Cover und Titel geben den glamourösen Takt vor der sich durch das gesamte Buch sieht. Die Buchseiten sind von exzellenter Qualität genau wie die Drucke an sich und auch die Schriftsetzung. Fotos und Texte gehen eine sehr glanzvolle und stilsichere Symbiose ein. Das ist höchste Buchkunst!

    Der Inhalt lässt nicht nur die Royal-Fan-Herzen höher schlagen - die Bilder sind gewaltig schön und wunderbar arrangiert. Wir dürfen in das „Schmuckkästchen“ von Queen Elizabeth II. schauen und staunen. Erstaunlich wie alt teilweise diese zeitlosen Meisterwerk der Juwelierkunst sind und wer sie bereits tragen durfte! Wir erfahren zu jedem Schmuckstück die Geschichte dahinter, die Trägerin, den Anlass, wo die Steine ihren Ursprung hatten und all dies wunderbar chronologisch geordnet. Die Vergleichsbilder von Damals und Heute sind wahre Zeitreisen und vor lauter Ehrfurcht vergisst man hier und da das atmen. Die übergroßen Panoramaseiten zum aufklappen sind das Tüpfelchen auf dem i! Wow! Etwas anderes fällt mir dazu nicht ein! Als wirklich sinnvolles Gimmick versteht sich der Stammbau der Familie - so kann man selbst prima nachvollziehen wer wann und warum welches Schmuckstück weitervererbt hat, getragen oder gar entworfen hat. 

    Fazit: Dieses Buch ist Eleganz und Schönheit in seiner reinsten Form der Buchkunst. Ein unbeschreiblich schönes Werk welches auch für die Nachwelt von größter Bedeutung ist! Ich würde gern mehr als 5 von 5 Sterne vergeben!

  11. Cover des Buches Das Lesebuch (ISBN: 9783100733023)
    Sigmund Freud

    Das Lesebuch

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Sokrates
    Aus allen Schaffensphasen finden sich in diesem Buch Texte von Sigmund Freud. Eine gelungene Einführung für all diejenigen, die nicht das Gesamtwerk lesen, aber dennoch Freud's Ideenwelt kennenlernen möchten. Von der Herausgeberin findet sich außerdem eine gelungene Einführung in Freud's Werk im Buch - hilfsreich zur Interpretation und biographischen Verortung.
  12. Cover des Buches Kurkuma & Co bei Trockenen Augen (ISBN: 9781720009894)
    Florian Nitzinger

    Kurkuma & Co bei Trockenen Augen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: SiWel

    Florian Nitzinger ist wie so viele von uns an Trockenen Augen erkrankt. Jeder, der selbst damit zu tun hat, weiß wie leidvoll das sein kann. Morgens verklebte, gerötete Augen, ein ewiger Juckreiz und eine dauernde Tropferei irgendwelcher Augentropfen. Auf diesen 53 Seiten lässt er die Leser*innen an seinen Recherchen bezüglich dieser Erkrankung teilhaben. Er bietet eine Menge an Informationen und Tipps, wie er selbst diese mit einer Kombination von Schulmedizin und gezielter Ernährung in den Griff bekommen hat. Sein 5 Säulenplan, bei dem Kurkuma eine ganz große Rolle spielt, listet diese Dinge für jeden klar auf. Kurkuma ist in erster Linie entzündungshemmend, hat aber noch eine ganze Menge mehr zu bieten. Der Schreibstil ist einfach und für jeden gut verständlich. Florian Nitzinger weiß aus eigener Erfahrung wovon er redet und das merkt man auch. Zum Schluss gibt es noch einen letzten Tipp von seiner Seite und einiges an Quellenangaben.

  13. Cover des Buches Goethe und des Pudels Kern (ISBN: 9783401059945)
    Andreas Venzke

    Goethe und des Pudels Kern

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Klusi
    Das relativ schmale Büchlein ist in der Arena Bibliothek des Wissens erschienen und gehört zur Reihe "Lebendige Biographien". Hier werden berühmte Personen ihrer Zeit vorgestellt, in diesem Fall ist es Johann Wolfgang von Goethe.
    Das Buch bietet einen relativ knapp gefassten Abriss zum Leben des großen Dichters. Das Besondere an den Büchern dieser Reihe ist, dass sie in der ersten Person geschrieben sind, was hier den Eindruck entstehen lässt, Goethe würde höchst persönlich über sein Leben erzählen. Humorvolle Illustrationen von Klaus Puth lockern das Geschriebene zusätzlich auf. Die Bücher dieser Reihe sind in erster Linie für Jugendliche gedacht, aber ich finde, auch als Erwachsener und "Einsteiger" kann man hier viel Neues über historische Persönlichkeiten erfahren.
    Die wichtigsten Ereignisse bekommt man hier auf jeden Fall geboten. Zwischen den Ich-Erzählungen, die eher im lockeren Plauderton geschrieben sind, finden sich immer wieder Abschnitte mit den historischen Eckdaten und Tatsachen zur Person, stets auch ergänzt durch Fotos von alten Gemälden, die in irgend einer Weise etwas mit dem Dichter, seinem Umfeld und seinen Werken zu tun haben.
    So hat man am Ende einen guten Überblick. Ein Glossar und eine Zeittafel runden das Wissen zu Goethe ab. Von der Geburt bis zum Tod findet man dort die wichtigsten Lebensdaten auf einen Blick.
    Das Büchlein kann wirklich nur einen Überblick geben und nicht in die Tiefe gehen. Wer sich ausführlicher mit Goethe auseinandersetzen möchte, der wird sicher zu umfangreicheren Werken greifen, aber für einen ersten Eindruck sind diese knappen und kurzweiligen Biographien wirklich gut geeignet. Die lockere und amüsante Gestaltung wirkt sicher gerade auf ältere Kinder und Jugendliche besonders einladend, und wenn es dieses Büchlein schafft, einigen jungen Menschen den großen Dichter Goethe ein wenig näher zu bringen, dann hat es seine Aufgabe schon bestens erfüllt. Auch ich konnte hier noch so manches an Neuem zu Goethe und seiner Zeit erfahren, obwohl ich der eigentlichen Zielgruppe schon sehr lange entwachsen bin. Ich bin durch dieses Buch auf den Geschmack gekommen, denn mir gefällt die unkomplizierte Art der Wissensvermittlung, und sicher werde ich mir noch weitere dieser kleinen Biographien ansehen.
  14. Cover des Buches Einladung zur Literaturwissenschaft (ISBN: 9783825220723)
    Jochen Vogt

    Einladung zur Literaturwissenschaft

     (12)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Der Fluch der Pharaonen (ISBN: 9783404640676)
    Philipp Vandenberg

    Der Fluch der Pharaonen

     (13)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Bildung (ISBN: 9783641263089)
    Dietrich Schwanitz

    Bildung

     (313)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Mir ist bekannt, dass Dietrich Schwanitz nicht wenige Kritiker hatte. Ich gehöre nicht dazu. Ich bin eine Bewunderin von ihm. Und dieses Buch gehört für mich zu den Büchern, die ich immer wieder in die Hand nehme. Im Wunsch, etwas faktisch nachzuschlagen oder einfach nur im Wunsch, mich köstlich und niveauvoll zu amüsieren.

    Nur in einem möchte ich widersprechen: Dietrich Schwanitz spricht diejenigen unter uns an, die sich mit kulturellem Wissen bereichern wollen, wenn man sie nur ließe. Ich sage: Jeder ist Herr seiner selbst. Und eigenständig ist jeder von uns in der Lage, sich Wissen anzueignen.

    Welch ein Jammer, dass Dietrich Schwanitz nicht mehr lebt. Man stelle sich vor, es gäbe HIER eine Leserunde mit ihm ...

  17. Cover des Buches dtv-Atlas der Weltgeschichte Bd. 1 (ISBN: 9783423030014)

    dtv-Atlas der Weltgeschichte Bd. 1

     (17)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Alles über Patrick Süskinds Das Parfum (ISBN: 9783453810891)
    Alexander Kissler

    Alles über Patrick Süskinds Das Parfum

     (3)
    Aktuelle Rezension von: siebenundsiebzig
    Nach dem ich Süskinds Buch, das Parfum vor etwa zwanzig Jahren das erste mal gelesen hatte. Danach vielleicht, in längeren Zeitabständen noch zwei- bis dreimal. Dann den Film gesehen habe, ist mir vor einiger Zeit das Buch "Alles über das Parfum"(von A. Kissler und C.S.Leimbach) in die Hände gekommen. Ich war begeistert. Hochinteressantes über den Film. das Buch und den Autor. Nehme das Buch immer wieder gerne zur Hand. Es geht
    über die "Kopfnote, zur Herznote und endet, wie soll es sonst sein, bei der Basisnote" Das Ganze ist einfach "dufte" im wahrsten Sinne des Wortes. Besonders hat mir dabei das Kapitel: "Ein Text verduftet; Die Tour de Fragrace gefallen". Die Eindrücke und Erlebnisse einer deutschen Reisegruppe auf den Spuren von Jean-Babtiste Grenouills. Man glaubt förmlich das Parfum der netten Mademoiselle Caroline, einer fast akzentfreien Deutsch sprechenden französischen Reiseführerin, zu riechen. sie führt die Gruppe von Paris nach Plomb du Cantal, über Montpellier, einer Zwischenstation, in die ewige Duftstadt "Grasse" und dann wieder nach Paris. Dieses Taschenbuch hat es in sich. Ich glaube,dass es für Freunde des "Parfum" empfehlenswert ist.
  19. Cover des Buches Sofies Welt (ISBN: 9783446242418)
    Jostein Gaarder

    Sofies Welt

     (4.435)
    Aktuelle Rezension von: DottiRappel

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, aber ich fand, dass es sich ab der Mitte ziemlich in die Länge gezogen hat.

  20. Cover des Buches Spracherwerb (ISBN: 9783476123213)
    Gisela Klann-Delius

    Spracherwerb

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Sarii
    Die wissenschaftliche fundierte Grundlagensammlung von Gisela Klann-Delius zu der Thematik des „Spracherwerbs“ beleuchtet alle wichtigen Informationen und Theorien. Das Werk, erschienen in einer Metzler-Sammlung zu dem gesamten Bereich Linguistik, lässt sich in 3 große Abschnitte gliedern: Als erstes die Entwicklung und den historischen Kontext zur Spracherwerbsforschung, danach folgen spezifische Phänomene z.B. Entwicklung von Gestik und Mimik und zu aller letzt die Spracherwerbstheorien. Ein großer Vorzug dieses Buches ist, dass die verschiedenen Erwerbstheorien in sich noch große Anteile einnehmen und jeder für sich in einem sehr schön untergliederten Abschnitt behandelt wird (Nativismus, Kognitivismus und Interaktionismus). Allgemein lassen sich viele Informationen schnell finden, da die Unterpunkte sehr gut gegliedert wurden und auch für sich selbst verständlich sind, egal bei welcher Thematik. Ein andere Vorzug ist das ausführliche Literaturverzeichnis, dass schnelle Abhilfe bei weiter Literatursuche schafft. Mir hat das Buch wirklich sehr gut geholfen bei einer Seminarveranstaltung zu dem Thema „Erstspracherwerb“, da alles sehr verständlich geschrieben ist und auch der Fettdruck von bestimmten Wörtern nochmals wichtige Aspekte betont und schneller auffindbar macht. Eins der Unibücher, die einem im weiteren Studiumsverlauf wirklich helfen.
  21. Cover des Buches Mrs Bradshaws höchst nützliches Handbuch für alle Strecken der Hygienischen Eisenbahn Ankh-Morpork und Sto-Ebene (ISBN: 9783442547647)
    Terry Pratchett

    Mrs Bradshaws höchst nützliches Handbuch für alle Strecken der Hygienischen Eisenbahn Ankh-Morpork und Sto-Ebene

     (9)
    Aktuelle Rezension von: disadeli
    Georgina Bradshaw, passionierte Eisenbahn-Reisende, teilt in diesem illustrierten Reiseführer ihre Eindrücke und gibt nützliche Tipps für Eisenbahnreisende von Ankh-Morpork in die umliegenden Gefilde der Scheibenwelt.

    Schon der Einband dieses Buches macht Lust, es wieder und wieder zur Hand zu nehmen.

    Nach einem hilfreichen Einstieg mit allgemeinen Tipps und Erläuterungen zu Bahnhof, Eisenbahn und Reisenden begleitet man Mrs. Bradshaw auf fünf verschiedenen Strecken.

    Zu Beginn jeder Strecke findet man eine Landkarte mit dem entsprechenden Streckenverlauf. Neben den Eindrücken von der Fahrt erhält man Informationen zu jedem Ort, in dem der Zug Halt macht, wie Einwohnerzahl, Markttage und ähnliches. Am Ende jedes Kapitels führt Mrs. Bradshaw Informationen zu Unterkunft und Verpflegung in den einzelnen Ortschaften auf.

    Der Reiseführer ist sehr gut eingeteilt. Die Illustrationen sind sehr liebevoll und detailliert gestaltet. Sie geben Eindrücke des Gelesenen bildlich wieder. Auf der Rückseite jedes Kapitelbeginns ist ein passendes Ticket abgebildet.

    Fazit: Vor allem für Scheibenwelt- und Terry Pratchett-Fans absolut empfehlenswert.
  22. Cover des Buches Geschichte der deutschen Literatur - Neubearbeitung (ISBN: 9783123474101)
  23. Cover des Buches WissensWelten Philosophie (ISBN: 9783446230880)
    Thomas Ebers

    WissensWelten Philosophie

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Der Dreißigjährige Krieg 1618–1648 (ISBN: 9783150186428)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks