Bücher mit dem Tag "überblick"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "überblick" gekennzeichnet haben.

121 Bücher

  1. Cover des Buches Sofies Welt (ISBN: 9783423624213)
    Jostein Gaarder

    Sofies Welt

     (4.427)
    Aktuelle Rezension von: MarionS

    Staunend und neugierig habe ich mit Sofie die verschiedenen Ansichten der große Philosophen kennengelernt. Ein wunderbares Buch über das Sein und Werden. Es war eine große Freude, das Buch zu lesen. 

  2. Cover des Buches Die Kunst des klaren Denkens (ISBN: 9783423348263)
    Rolf Dobelli

    Die Kunst des klaren Denkens

     (165)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Normalerweise bin ich ja immer für positive Formulierungen, also z.B. "früh schlafen gehen" statt "abends nicht so lange aufbleiben". Aber hier muss ich eine Ausnahme machen. Oft sind es wirklich Fehler, die man vermeiden sollte, wenn man ein besseres Leben haben will (Rauchen. Kapselkaffee. Handy am Steuer. Nur mal drei Beispiele von meiner persönlichen Liste.)
    Das Buch ist lesenswert! Jede einzelne Seite!
    Durch die kurzen Kapitel ist es auch super für unterwegs.
  3. Cover des Buches Die hochsensible Frau (ISBN: 9783753108841)
    Alina Schwarz

    Die hochsensible Frau

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Wildpflanzenliebe

    Das Buch " Die hochsensible Frau" ist mit viel Wissen, Übungstechniken und Hilfestellungen auf bestückt. Das Buch hilft sich und andere besser zu verstehen und man bekommt Tools an die Hand, die einem helfen mit der Reizüberflutung besser klarzukommen.

    Besonders gut gefällt mir auch, dass es kein fetter Wälzer ist, in dem sich der Inhalt ständig wiederholt um die Seiten zu füllen.



  4. Cover des Buches Liebe (ISBN: 9783442155545)
    Richard David Precht

    Liebe

     (126)
    Aktuelle Rezension von: Journeyurbooksoul

    Das Buch von Richard David Precht erklärt Liebe durch verschiedene Perspektiven und Theorien näher. Liebe - als Handlung, Verhalten, Phänomen, Verlauf, biologischer und historischer Hintergrund, Idee, (...). 

    Es hilft den anderen und sich selbst in diesem Kontext besser zu verstehen. 

    Für mich persönlich ist das Buch einerseits sehr informativ, andererseits durch den Schreibstil zu langatmig. 

    Seine Vorträge zum Buch und auch das Buch selbst haben meinen Kenntnisstand bereichert und verhelfen zu mehr Selbst- Verständnis und Selbstreflexion. 

  5. Cover des Buches Wer bin ich - und wenn ja wie viele? (ISBN: 9783442313617)
    Richard David Precht

    Wer bin ich - und wenn ja wie viele?

     (644)
    Aktuelle Rezension von: Gellek

    Idtenität und Persönlichkeit im Fokus unserer Zeit. Lesenswert!

  6. Cover des Buches Das Lesebuch (ISBN: 9783100733023)
    Sigmund Freud

    Das Lesebuch

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Sokrates
    Aus allen Schaffensphasen finden sich in diesem Buch Texte von Sigmund Freud. Eine gelungene Einführung für all diejenigen, die nicht das Gesamtwerk lesen, aber dennoch Freud's Ideenwelt kennenlernen möchten. Von der Herausgeberin findet sich außerdem eine gelungene Einführung in Freud's Werk im Buch - hilfsreich zur Interpretation und biographischen Verortung.
  7. Cover des Buches Höllensturz (ISBN: 9783570553619)
    Ian Kershaw

    Höllensturz

     (16)
    Aktuelle Rezension von: wsch

    Von Ian Kershaw habe ich bereits so gut wie alle Bücher, die er über diese Jahrzehnte und die Personen, die für die Katastrophen dieser Zeit verantwortlich waren, gelesen, eher verschlungen. Weil der Autor es hervorragend versteht, die Ereignisse, die Vorgehensweisen, die Ursachen für die Katastrophen nachvollziehbar zu analysieren. Mit einem Schreibstil, der hervorragend lesbar ist.

    Mit 'Höllensturz' ist ihm ein extrem wichtiges Buch gelungen. Weil er notwendigerweise auch auf die Kriegsschauplätze, Schlachten, unvorstellbare Massaker vieler Deutschen, aber auch, was den Zweiten Weltkrieg betrifft, des russischen Militärs eingeht. Das alles steht aber nicht im Mittelpunkt der knapp 800 Seiten.

    Ian Kershaw geht es um die politischen Hintergründe, die Stimmungen in der Bevölkerung, die aus machtpolitischen Gründen getroffenen Koalitionen, Verträge, Übereinkünfte, persönliche 'Eitelkeiten' der Machthaber, die russische Revolution, Stalin, Churchill, den immensen Zulauf der NSDAP, den anfänglichen Isolationismus der USA. Ebenso wie um die kulturellen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen Auswirkungen. Die Gründe für den Nationalismus, sei es im Deutschen Reich, während des Ersten Weltkrieges, der Zeit der Weimarer Republik, und natürlich während des Zweiten Weltkrieges. Wobei der Blick des Autoren auch nach Süden, also in Richtung des italienischen Faschismus, personifiziert mit Mussolini geht.

    Es liessen sich hier noch viele weitere Blickrichtungen anführen. An einigen Stellen stellt man unwillkürlich einige grundsätzliche Übereinstimmungen zu den aktuellen Gegebenheiten fest. Zitat Seite 694, es geht um den so genannten Marshall-Plan, mit dessen Hilfe die USA auch aus Eigennutz dem zerstörten West-Europa zum einen wirtschaftlich wieder auf die Beine zu helfen. Zum Zweiten aber auch Ihre eigene Wirtschaft anzukurbeln beziehungsweise am Laufen zu halten. "Der Marshallplan war alles andere als altruistisch. Er nutzte der amerikanischen Wirtschaft ebenso wie der europäischen, denn die meisten Güter, die mit Mitteln des Plans gekauft wurden, kamen aus den USA." (Seite 692). Und zum Dritten konnte mit dem Marshallplan beziehungsweise dessen Wirkung in der breiten Bevölkerung West-Europas ein Bollwerk gegen Stalins Machtgelüste errichtet werden. Der ganz Europa unter kommunistische, also sowjet-russische Führung, besser Diktat bringen wollte. 

    "Der amerikanische Diplomat William L. Clayton, eine Schlüsselfigur hinter dem Marshallplan, traf wohl den Kern der Sache: »Das Problem mit den Briten ist, dass sie noch mit jeder Faser an die Hoffnung klammern, dass sie auf die eine oder andere Weise mit unserer Hilfe in der Lage sein werden, das Britische Empire und dessen Führung für sich zu erhalten.« Großbritannien, so George Marshall kurz und bündig, wolle zwar »von einem europäischen Programm rundum profitieren«, beharre zugleich aber darauf, »kein vollständig europäisches Land« zu sein."

    Wem kommt bei solchen, immerhin vor etwa 70 Jahren getroffenen Feststellungen nicht das Brexit-Drama in den Sinn?

    Zum Abschluss dieser paar Zeilen muss noch ein Zitat herhalten. Diesmal von der Rückseite des Buchdeckels: 

    "Die Geschichte des zweiten Dreißigjährigen Kriegs in Europa ist nie besser erzählt worden.


    So Sir Christopher Clark, Professor für Neuere Europäische Geschichte am St. Catharine’s College in Cambridge.


  8. Cover des Buches Einladung zur Literaturwissenschaft (ISBN: 9783825220723)
    Jochen Vogt

    Einladung zur Literaturwissenschaft

     (12)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Kurkuma & Co bei Trockenen Augen (ISBN: 9781720009894)
    Florian Nitzinger

    Kurkuma & Co bei Trockenen Augen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: SiWel

    Florian Nitzinger ist wie so viele von uns an Trockenen Augen erkrankt. Jeder, der selbst damit zu tun hat, weiß wie leidvoll das sein kann. Morgens verklebte, gerötete Augen, ein ewiger Juckreiz und eine dauernde Tropferei irgendwelcher Augentropfen. Auf diesen 53 Seiten lässt er die Leser*innen an seinen Recherchen bezüglich dieser Erkrankung teilhaben. Er bietet eine Menge an Informationen und Tipps, wie er selbst diese mit einer Kombination von Schulmedizin und gezielter Ernährung in den Griff bekommen hat. Sein 5 Säulenplan, bei dem Kurkuma eine ganz große Rolle spielt, listet diese Dinge für jeden klar auf. Kurkuma ist in erster Linie entzündungshemmend, hat aber noch eine ganze Menge mehr zu bieten. Der Schreibstil ist einfach und für jeden gut verständlich. Florian Nitzinger weiß aus eigener Erfahrung wovon er redet und das merkt man auch. Zum Schluss gibt es noch einen letzten Tipp von seiner Seite und einiges an Quellenangaben.

  10. Cover des Buches dtv-Atlas der Weltgeschichte Bd. 1 (ISBN: 9783423030014)

    dtv-Atlas der Weltgeschichte Bd. 1

     (17)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Die philosophische Hintertreppe (ISBN: 9783650402080)
    Wilhelm Weischedel

    Die philosophische Hintertreppe

     (98)
    Aktuelle Rezension von: siggie_smalls
    Wurde mir 2009 von meinem damaligen Philosophie-Lehrer als kleinen Schnupperkurs in die Philosophie empfohlen. Auch wenn es mich nicht so beeindruckt hat, fand ich es doch angenehm zu lesen , da nicht nur die philosophischen Thesen der einzelnen vorgestellten Philosophen im Groben erläutert wurden, sondern auch die Hintergründe gezeigt wurden, wie der einzelne Philosoph gelebt hat ( Freundschaften, Liebschaften, Eltern etc).
  12. Cover des Buches dtv-Atlas zur Weltgeschichte Band 2 (ISBN: 9783423030021)

    dtv-Atlas zur Weltgeschichte Band 2

     (21)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Alles über Patrick Süskinds Das Parfum (ISBN: 9783453810891)
    Alexander Kissler

    Alles über Patrick Süskinds Das Parfum

     (3)
    Aktuelle Rezension von: siebenundsiebzig
    Nach dem ich Süskinds Buch, das Parfum vor etwa zwanzig Jahren das erste mal gelesen hatte. Danach vielleicht, in längeren Zeitabständen noch zwei- bis dreimal. Dann den Film gesehen habe, ist mir vor einiger Zeit das Buch "Alles über das Parfum"(von A. Kissler und C.S.Leimbach) in die Hände gekommen. Ich war begeistert. Hochinteressantes über den Film. das Buch und den Autor. Nehme das Buch immer wieder gerne zur Hand. Es geht
    über die "Kopfnote, zur Herznote und endet, wie soll es sonst sein, bei der Basisnote" Das Ganze ist einfach "dufte" im wahrsten Sinne des Wortes. Besonders hat mir dabei das Kapitel: "Ein Text verduftet; Die Tour de Fragrace gefallen". Die Eindrücke und Erlebnisse einer deutschen Reisegruppe auf den Spuren von Jean-Babtiste Grenouills. Man glaubt förmlich das Parfum der netten Mademoiselle Caroline, einer fast akzentfreien Deutsch sprechenden französischen Reiseführerin, zu riechen. sie führt die Gruppe von Paris nach Plomb du Cantal, über Montpellier, einer Zwischenstation, in die ewige Duftstadt "Grasse" und dann wieder nach Paris. Dieses Taschenbuch hat es in sich. Ich glaube,dass es für Freunde des "Parfum" empfehlenswert ist.
  14. Cover des Buches Fitness und Ernährungstagebuch (ISBN: 9781717181961)
    Erfolgstagebücher

    Fitness und Ernährungstagebuch

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Durga108
    Ich bin mir nicht sicher, ob ein solches Tagebuch noch zeitgemäß ist, denn mittlerweile gibt es div. Apps, mit denen man diese Informationen sehr gut dokumentieren kann, die sogar noch einen gewissen Mehrwert für den Benutzer haben, da man die Apps auswerten kann. Ich bin mir auch nicht sicher, ob in diesem Tagebuch alle wichtigen und interessanten Daten erfasst werden. Bei den Ernährungsnotizen z.B.  werden die Kalorienzahlen von Frühstück usw. eingetragen. D.h. ich muss zuerst mal schauen, evtl. sogar wiegen, was ich gegessen hab, dann die Kalorien bestimmen, dann erst kann ich die Angaben eintragen. Dafür sollte ich das Tagebuch am besten ständig mit mir herumtragen, um meine Eintragungen zuverlässig einzutragen. Des Weiteren eignet es sich nur für Menschen, die ins Fitnessstudio gehen und dort das klassische Kraft- und Kardiotraining absolvieren. Tipps zur Ernährung oder Bewegung sucht man ebenfalls vergeblich. 

    Für mich ist das Tagebuch ungeeignet und unpraktisch, ich ziehe eine App vor. Für alle, die gerne Tabellen und analoge Lösungen mögen, ist das Fitness- und Ernährungstagebuch sicherlich eine gute Sache. 
  15. Cover des Buches Horror (ISBN: 9783850031547)
    James Marriott

    Horror

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Evil Island
    Vorweg ich bin totaler Horror/Splatter/Slasher Film-Fan und zu Nikolaus gab es dieses Buch von James Marriott & Kim Newman herausgegeben unter dem Titel "HORROR Meisterwerke des Grauens von Alien bis Zombie". Ein super Geschenk, dieses Buch startet mit dem ersten Horrorfilm aus dem Jahre 1896 (Das Teufelsschloss) und geht bis 2005 (George A. Romero's Land of the Dead). Insgesamt erstreckt sich das Buch auf 251 Seiten und fängt Inhaltlich über Die Anfänge und Die Geburt des Horrorfilms an, ab da werden von 1930er an die Jahrzehnte des Films erläutert bis in die 2000er. Informieren tut dieses Buch in den Jahrzehnten erst allgemein, was in den 10 Jahren am aufsehenerregendsten war, da nach werden die Filme einzeln unter die Lupe genommen. Zum einen erfährt man den deutschen Titel und wie der Original Titel heißt, außerdem gibt es Informationen über das Land, das genaue Jahr, Regie/Buch und Darsteller. Es ist eigentlich sehr vielseitig, was das Horrorgenre anbelangt von Kultklassikern wie Tanz der Teufel bis hin zu Zombies unter Kannibalen. Das Buch verfügt über qualitativ sehr gute Bilder und einem übersichtlichen Register. Man wird meist vor einen Film kauf reinschauen oder nach einem guten Horrorfilm nachschlagen um noch Hintergrundinformationen zu erlangen.
  16. Cover des Buches Deutscher Buchpreis 2018
    LovelyBooks

    Deutscher Buchpreis 2018

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Lovely_Lila
    Kurzrezension!

    ~ Es gibt zwar keine Verzierungen oder Schnörkel, aber der Aufbau dieser Sammlung von Leseproben ist klar und gelungen. Das praktische Büchlein gibt einen wunderbaren, übersichtlich Überblick über alle nominierten Werke und bietet interessante Hintergrundinfos zu Buch und AutorIn. Zudem sind die Leseproben angenehm kurz, wodurch ein sehr kleines, kompaktes Heftchen entsteht, das es ermöglicht, herauszufinden, ob einem der Schreibstil und der Inhalt eines Werkes zusagen. So muss man sich nicht mühsam alle Informationen selbst zusammensuchen, sondern kann schnell und entspannt entscheiden, welche Bücher man nicht verpassen möchte. Dabei bietet das Heftchen eine bunte Mischung an verschiedenen Schreibstilen und Themen an, sodass mit Sicherheit für jede/n etwas dabei ist. ~

    Inhalt

    Dieses kleine, von der Jury des Deutschen Buchpreises 2018 herausgegebene Heftchen enthält Leseproben aus den 20 nominierten Romanen und bietet zusätzlich Informationen zu den SchriftstellerInnen.

    Warum dieses Buch?


    Ich wollte mir einen Überblick verschaffen, welche der Nominierten für mich interessant sein könnten und welche ich lesen möchte.

    Meine Meinung

    Aufbau (+)


    Einer kurzen Einleitung, in der erklärt wird, dass aus insgesamt 200 Neuerscheinungen von 105 Verlagen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz 20 Werke für die Longlist ausgewählt wurden, folgen die kleinen „Kapitel“ über die einzelnen Romane. Zuerst werden die AutorInnen mit Foto in einer ganz knappen Biographie vorgestellt, im Anschluss folgt eine kurze Inhaltsangabe des jeweiligen Buches, und eine Leseprobe, die 10 Seiten nie überschreitet, bildet den Abschluss.

    Gestaltung (+)

    Die Gestaltung ist gut gelungen. Es gibt zwar keine wunderschönen Verzierungen oder Ähnliches, aber das Layout ist übersichtlich und klar, sodass ich mich sehr gut zurecht gefunden habe.

    Inhalt (♥)

    Der Deutsche Buchpreis ist einer der bedeutendsten literarischen Preise überhaupt. Über die Literatur auf seiner Longlist wird ausgiebig diskutiert und debattiert. Wer da mitreden möchte, muss sich natürlich mit dem Thema beschäftigen, sollte sich einen Überblick verschaffen und natürlich auch das eine oder andere Buch selbst lesen. Für diesen Zweck ist diese Leseprobensammlung perfekt geeignet: Sie gibt einen wunderbaren, übersichtlichen Überblick über alle Werke und bietet interessante Hintergrundinfos zu Buch und AutorIn. Zudem sind die Leseproben angenehm kurz, wodurch ein sehr kleines, kompaktes Büchlein entsteht, das es trotzdem ermöglicht, herauszufinden, ob einem der Schreibstil und der Inhalt eines Werkes zusagen. So muss man sich nicht mühsam alle Informationen selbst zusammensuchen, sondern kann schnell und entspannt entscheiden, welche Bücher man nicht verpassen möchte.

    Hierbei bietet das Heftchen eine bunte Mischung: Die Sprache reicht von poetisch (es gibt sogar einen Roman, der in Versen verfasst wurde) über anspruchsvoll bis hin zu reduziert und eindringlich – und auch, was die Themen betrifft, zeigen sich die Romane vielfältig: Es geht zum Beispiel um die Angst vor dem Fremden, um kulinarische Dystopien und toxische Beziehungen. Ich bin überzeugt, dass hier für jeden etwas dabei ist. Bisher habe ich „Hysteria“ von Eckhart Nickel, „Jahre später“ von Angelika Klüssendorf und „Hier ist noch alles möglich“ von Gianna Molinari gelesen, der „Vogelgott“ wird noch folgen. Richtig begeistern konnte mich jedoch nur Molinaris faszinierendes Werk, das ich euch hiermit wärmstens ans Herz legen möchte.

    Feministischer Blickwinkel (♥)

    Besonders erfrischend finde ich das ausgeglichene Geschlechterverhältnis – hier werden die weiblichen Autorinnen endlich mal NICHT übersehen, was mich sehr positiv überrascht hat. Dieses Mal sind sogar 11 Frauen (im Vergleich zu 9 männlichen Autoren) nominiert.

    Mein Fazit

    Es gibt zwar keine Verzierungen oder Schnörkel, aber der Aufbau dieser Sammlung von Leseproben ist klar und gelungen. Das praktische Büchlein gibt einen wunderbaren, übersichtlich Überblick über alle nominierten Werke und bietet interessante Hintergrundinfos zu Buch und AutorIn. Zudem sind die Leseproben angenehm kurz, wodurch ein sehr kleines, kompaktes Heftchen entsteht, das es ermöglicht, herauszufinden, ob einem der Schreibstil und der Inhalt eines Werkes zusagen. So muss man sich nicht mühsam alle Informationen selbst zusammensuchen, sondern kann schnell und entspannt entscheiden, welche Bücher man nicht verpassen möchte. Dabei bietet das Heftchen eine bunte Mischung an verschiedenen Schreibstilen und Themen an, sodass mit Sicherheit für jede/n etwas dabei ist.

    Bewertung

    ❀❀❀❀❀ Lilien

    Dieses Buch bekommt von mir insgesamt fünf überzeugte Lilien!
  17. Cover des Buches Bildung (ISBN: 9783641263089)
    Dietrich Schwanitz

    Bildung

     (312)
    Aktuelle Rezension von: Caroline_Sesta

    Mir ist bekannt, dass Dietrich Schwanitz nicht wenige Kritiker hatte. Ich gehöre nicht dazu. Ich bin eine Bewunderin von ihm. Und dieses Buch gehört für mich zu den Büchern, die ich immer wieder in die Hand nehme. Im Wunsch, etwas faktisch nachzuschlagen oder einfach nur im Wunsch, mich köstlich und niveauvoll zu amüsieren.

    Nur in einem möchte ich widersprechen: Dietrich Schwanitz spricht diejenigen unter uns an, die sich mit kulturellem Wissen bereichern wollen, wenn man sie nur ließe. Ich sage: Jeder ist Herr seiner selbst. Und eigenständig ist jeder von uns in der Lage, sich Wissen anzueignen.

    Welch ein Jammer, dass Dietrich Schwanitz nicht mehr lebt. Man stelle sich vor, es gäbe HIER eine Leserunde mit ihm ...

  18. Cover des Buches Das kann ich auch! (ISBN: 9783832177591)
    Christian Saehrendt

    Das kann ich auch!

     (16)
    Aktuelle Rezension von: awogfli
    Diese Gebrauchsanweisung für moderne Kunst ist angetreten, um uns die wichtigsten Tendenzen der Gegenwartskunst, die Kunstszene und den Kunstbetrieb schonungslos und humorvoll zu erklären und ist dabei meiner Meinung nach kläglich gescheitert. Die Einteilung der modernen Kunst auch sehr überheblich "Pfad durch den modernen Kunstdschungel" genannt, wird lediglich völlig platt, phantasielos und uninspiriert nach den Kunsttechniken (Malerei, Bildhauerei, Aktionskunst, Video...) durchgeführt. Strömungen, Moden und inhaltliche Bereiche werden mit dem Hinweis, dass alles ganz verwirrend durcheinander geht und eine Einteilung beim besten Willen unmöglich ist, abgeschmettert. Da habe ich mir von studierten Kunstexperten schon etwas mehr Engagement erwartet, als mir so faule Lügen auftischen zu lassen. Die Autoren hätten sich die Ausstellung "Big Bang" mal ansehen sollen. Dort wurde diese Strukturierung meisterhaft durchgeführt und zusätzlich die einzelnen Strömungen moderner Gegenwartskunst mit Architektur, Mode und Gebrauchsgegenständen verknüpft. So bleiben in diesem Buch als Erkenntnis die Funktionsweisen und Mechanismen des Kunstbetriebs und wie ein großer Künstler gemacht wird (gar nicht mal so schlecht - das beste Kapitel in diesem Buch) und die durch die fehlende Strukturierung zusammenhanglosen Gschichtln und Ablästerungen über ausgewählte Künstler. Am Ende versteigen sich die Autoren auch noch darin, zu beurteilen, was schlechte Kunst ist. Dies geschieht nicht mit fachlichen Argumenten (warum ist ein Werk schlecht), sondern nur mit ominösen Disqualifizierungen. Von guter Kunst wird so gut wie nie geredet. Ich bin ja sehr für Satire und finde Lästern als Akt der Psychohygiene sehr wichtig, wenn aber jemand permanent und ausschließlich auf andere runterhaut und so gar nix konstruktives zu diesem Thema anbieten kann, dann bin ich wie im realen Leben einfach genervt, denn professionelle Nörgler kann ich nicht ausstehen. Fazit: Dieses Buch ist für Kunsthasser -verweigerer und Pseudos, die mit Kunst Geld machen wollen, sehr gut geeignet. Durch Gschichtln kann jedes Vorurteil untermauert und permanent bestätigt werden. Leute die Kunst mögen, aber zugeben können, dass sie einiges nicht verstehen und hier vielleicht amüsante Hintergrundinformationen und eine hurmorvolle Struktur oder Gebrauchsanweisung erwartet hatten, sind mit diesem Buch jedoch absolut fehl am Platz. Dem Kunstliebhaber am Ende den simplen Ratschlag zu geben, einfach ehrlich und selbstbewußt zu äußern: "Ich verstehe zwar wenig bis nichts von Kunst aber bestimme selbst, was mir gefällt, denn was für mich Kunst ist, bestimmen meine Augen und mein Gefühl" ist den Autoren auch nicht eingefallen. Stattdessen bleibt man frustriert zurück mit dem Gefühl, dass die zeitgenössische Kunst ausschließlich Scheiße ist. Armutszeugnis für eine Gebrauchsanweisung geschrieben von Fachexperten!
  19. Cover des Buches Spracherwerb (ISBN: 9783476123213)
    Gisela Klann-Delius

    Spracherwerb

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Sarii
    Die wissenschaftliche fundierte Grundlagensammlung von Gisela Klann-Delius zu der Thematik des „Spracherwerbs“ beleuchtet alle wichtigen Informationen und Theorien. Das Werk, erschienen in einer Metzler-Sammlung zu dem gesamten Bereich Linguistik, lässt sich in 3 große Abschnitte gliedern: Als erstes die Entwicklung und den historischen Kontext zur Spracherwerbsforschung, danach folgen spezifische Phänomene z.B. Entwicklung von Gestik und Mimik und zu aller letzt die Spracherwerbstheorien. Ein großer Vorzug dieses Buches ist, dass die verschiedenen Erwerbstheorien in sich noch große Anteile einnehmen und jeder für sich in einem sehr schön untergliederten Abschnitt behandelt wird (Nativismus, Kognitivismus und Interaktionismus). Allgemein lassen sich viele Informationen schnell finden, da die Unterpunkte sehr gut gegliedert wurden und auch für sich selbst verständlich sind, egal bei welcher Thematik. Ein andere Vorzug ist das ausführliche Literaturverzeichnis, dass schnelle Abhilfe bei weiter Literatursuche schafft. Mir hat das Buch wirklich sehr gut geholfen bei einer Seminarveranstaltung zu dem Thema „Erstspracherwerb“, da alles sehr verständlich geschrieben ist und auch der Fettdruck von bestimmten Wörtern nochmals wichtige Aspekte betont und schneller auffindbar macht. Eins der Unibücher, die einem im weiteren Studiumsverlauf wirklich helfen.
  20. Cover des Buches Der Fluch der Pharaonen (ISBN: 9783404640676)
    Philipp Vandenberg

    Der Fluch der Pharaonen

     (13)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Geschichte der deutschen Literatur - Neubearbeitung (ISBN: 9783123474101)
  22. Cover des Buches WissensWelten Philosophie (ISBN: 9783446230880)
    Thomas Ebers

    WissensWelten Philosophie

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Der Dreißigjährige Krieg 1618–1648 (ISBN: 9783150186428)
  24. Cover des Buches Europäische Erzähler des 20. Jahrhunderts (ISBN: 9783453063822)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks