Bücher mit dem Tag "umwege"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "umwege" gekennzeichnet haben.

24 Bücher

  1. Cover des Buches Stolz und Vorurteil (ISBN: 9783596907205)
    Jane Austen

    Stolz und Vorurteil

     (3.992)
    Aktuelle Rezension von: chillbibliophie

    INHALT: Elizabeth ist sehr eigenwillig und sieht es auf keinen Fall ein den erst besten Mann der ihr über den Weg läuft zu heiraten. Schon gar nicht den widerlichen Mr. Darcy. Oder trüben nur ihr Stolz und die Vorurteile ihr Bild von ihm?

    REZENSION: 

    Ich vergöttere die Liebesgeschichte rund um Lizzie und Darcy. Sie sind so gegensätzlich und doch so gleich. Ich liebe Lizzys Art und wie sie zu der Welt steht. Mr. Darcy ist teilweise echt unsympathisch aber trotzdem ist er im Endeffekt perfekt. Ich finde die Storyline und auch den Schreibstil für die damalige Zeit genial. Durchgehend habe ich mich in der Geschichte wohl gefühlt und auch des Öfteren geschmunzelt. 

  2. Cover des Buches Das Lächeln der Frauen (ISBN: 9783492272858)
    Nicolas Barreau

    Das Lächeln der Frauen

     (953)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_Kraemer

    Nicolas Barreau schafft hier eine wunderschöne Welt, in der man einen fantastischen Blick auf Paris, die Charaktere und die Schönheit des Lebens erhält und man möchte sich diese Welt ins Herz pflanzen und nie wieder davon ablassen!

    Aurelie ist eine verträumte junge Dame, die ein Restaurant leitet, der das Leben die letzten Jahre immer wieder übel mitgespielt hat und die ausgerechnet durch ein Buch wieder neuen Lebensmut fasst!

    Auf der Suche nach dem wundervollen Autoren, dessen Geschichte sie um jeden Preis erfahren möchte, lernt sie André, den Verleger dieses Buches kennen.


    Eine wirklich witzige, sehr romantische Geschichte über einen Spießrutenlauf der Liebe, welche mich zu Tränen gerührt, aber auch immer wieder zum Lachen und schmunzeln gebracht hat!


    Ich habe das Buch angefangen und mich sofort verliebt! Diese Seite von Paris, die man kennenlernt hat mir unglaublich viel lust gemacht, es selbst mal zu erkunden, was auf jeden Fall als Wunschtraum auf meine Liste kommt!


    Sehr empfehlenswert!!! 

  3. Cover des Buches Alle sieben Wellen (ISBN: 9783442472444)
    Daniel Glattauer

    Alle sieben Wellen

     (2.159)
    Aktuelle Rezension von: Obst4

    Emmi und Leo - zwei Emailbekanntschaften die sich aufgrund einer Falsch eingegeben Emailadresse „kennenlernen“ aus zwanglosen emails die hin und her gehen werden persönliche, poetische Mails.

    Auch als Hörbuch toll vertont mit Andrea Sawatzki und Christian Berkel.
    Ich habe es schon mehrfach gelesen und werde das auch noch öfter tun

  4. Cover des Buches Pride and Prejudice (ISBN: 9781435136564)
    Jane Austen

    Pride and Prejudice

     (518)
    Aktuelle Rezension von: sasa_moon

    Stolz und Vorurteil ist einer der Klassiker, der mich schon sehr lange interessiert hat und ich bin wirklich unglaublich froh, diesen endlich gelesen zu haben. 

    Die grobe Geschichte dürfte wohl jedem/r bekannt sein. Selbst ich bin an der Geschichte von Elizabeth Bennet und Mr Darcy nie vorbeigekommen und habe mich schon damals gefragt, was wohl alles in dem Buch schlummern musste, dass dieses von so vielen Leser*innen weltweit begeistert gelesen wird. Auch mich konnte die Geschichte überzeugen, wenn auch mit kleineren Makeln, aber dazu später mehr.

    Kommen wir zur Handlung: Wenn man sich auf dieses Buch einlässt muss man sich immer vor Augen halten, dass die Geschichte zu einer völlig anderen Zeit geschrieben wurde. Dies merkt man nicht nur sofort am Schreibstil, sondern auch an der Gesellschaft. Hierbei war es als Frau wichtig, möglichst so früh wie möglich zu heiraten, am besten wohlhabend, um sich eine "vielversprechende" Zukunft zu sichern. Unserer Protagonistin, Elizabeth, ist sich dessen bewusst, dennoch glaubt sie auch an die wahre Liebe und würde sich nicht auf jeden Dahergelaufenen einlassen, egal wie reich er auch sei. Der Großteil des Buches handelt von den fünf Töchtern der Bennets, wobei der Fokus auf Elizabeth lag. Es wurde viel über Hochzeiten und potenzielle Ehemänner geredet, aber Jane Austen übt auch Kritik an der Gesellschaft und wie schnell man sich doch von Meinung anderer zu Vorurteilen verleiten lässt, ohne die Aussagen zu hinterfragen.

    Unsere beiden Protagonisten, Elizabeth und Mr Darcy, haben mich bis jetzt noch nicht losgelassen. Elizabeth war eine Vorreiterin ihrer Zeit und ich hatte mehrmals das Gefühl, als wäre sie im falschen Jahrhundert geboren: sie ist sich nicht zu schade ihre Meinung zu äußern, Kritik zu üben oder auch mal potenziellen Ehemännern einen Korb zu erteilen, wenn sie diese nicht liebt. Sie ist klug, stark, aber gleichzeitig auch sehr selbstreflektierend. Sie macht eine unglaubliche Wandlung durch und sieht im Laufe der Geschichte ein, dass sie sich zu gewissen Vorurteilen verleiten ließ und bereut, dass sie doch so leicht zu beeinflussen war. Das hat mir besonders gut gefallen und gerade, dass sie nicht perfekt ist, aber dennoch ihre Fehler einsieht, hat sie zu einer unglaublich gelungenen Protagonistin gemacht.

    Aber auch Mr Darcy mochte ich sehr gerne. Wenn er anfangs noch etwas kühl und reserviert erscheint, bekommt man im Laufe des Buches immer mehr die Gelegenheit hinter seine Fassade zu schauen und entdeckt plötzlich einen unglaubliche loyalen, hilfsbereiten und ehrlichen Mann, der einfach nur durch die Gesellschaft in ein schlechtes Licht gestellt wurde.

    Die Geschichte hat mich berührt und besonders die Liebesgeschichte war so zart, gefühlvoll und echt - ohne dabei im Geringsten kitschig oder unrealistisch zu sein. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass sich hier zwei gefunden hatten und ernsthafte Gefühle füreinander hegten.

    Doch auch wenn ich vieles am Buch geliebt habe, konnte es mich nicht vollständig überzeugen. Teilweise war die Handlung doch etwas zäh und es gab einige Szenen oder Handlungen, die sich wiederholt haben und dadurch teilweise etwas den Lesefluss beeinträchtigt haben. Ich war nicht immer zu 100% gefesselt gewesen, an anderen Stellen konnte ich das Buch jedoch nicht mehr aus der Hand legen. Es war ein ständiges Hin und Her, doch trotzdem habe ich immer wieder zu dem Buch gegriffen, da es mich einfach nicht losgelassen hatte, auch wenn manche Kapitel dann doch etwas langatmiger waren.

    Trotz meiner Kritikpunkte kann ich sagen, dass ich durchaus nachvollziehen kann, weshalb dieses Buch ein Klassiker ist und ich bin Jane Austen sehr dankbar für dieses Werk. Ich habe mitgefühlt und zusammen mit Elizabeth gelitten und kann jedem/r, der/die eventuell mit Klassikern anfangen möchte dieses Buch empfehlen. Der dazugehörige Film mit Keira Knightley ist ebenfalls sehr, sehr sehenswert!

    Von mir gibt es gute 4/5 Sterne!


  5. Cover des Buches Gut gegen Nordwind (ISBN: 9783442489336)
    Daniel Glattauer

    Gut gegen Nordwind

     (5.508)
    Aktuelle Rezension von: Lesemaus199

    Ich habe beim Lesen immer darauf gewartet, dass nun endlich mal etwas passieren mag. Dann war das Buch zu Ende. Und ich war dann etwas ratlos zurückgelassen.

    Emmi ist eine gelangweilte Ehefrau und Mutter. Egoistisch und rechthaberisch. Wirklich berühren konnte sie mich nicht. Weder mit ihren Emails noch mit den Erwartungen an Leo.

    Irgendwann habe ich angefangen die Geschichte einfach queerzulesen. Denn viele Passagen sind inhaltlich nicht wirklich ergiebig und tun nach meinem Empfinden auch nichts zur Geschichte bei. Ein, zwei Mal wurde es dann doch etwas spannender. Daher gibt es auch immerhin 2 Sterne von meiner Seite.

  6. Cover des Buches Miss you (ISBN: 9783453359352)
    Kate Eberlen

    Miss you

     (203)
    Aktuelle Rezension von: LinaLitLesLivres

    ACHTUNG: SPOILER

    In "Miss you" geht es um die Geschichten zweier Menschen, die sich in ihrem Leben immer wieder über den Weg laufen, aber erst am Ende zueinander finden. 

    Grundsätzlich hat mich die Idee der Geschichte angesprochen, sonst hätte ich das Buch nicht aus dem Regal genommen. Die Umsetzung ist meiner Meinung nach jedoch ziemlich misslungen. Die Geschichten der beiden Protagonisten lassen sie sehr unsympathisch wirken, wodurch man als Leser keinen Anschluss an das Buch findet. Mit jedem Mal, das sich die beiden fast begegnen, hat man das Gefühl, dass sie sich noch mehr voneinander entfernen. Ich hatte nach einiger Zeit nur noch das Gefühl, dass mich die Geschichte hinhält, bis sich die beiden 10 Seiten vor dem Ende endlich treffen. Ab dann ging alles viel zu schnell. Von 'Liebesroman' kann somit kaum die Rede sein. Wäre das Buch so begonnen, wie es am Ende geendet hat, hätte ich vielleicht nicht ganz so häufig darüber nachgedacht, es einfach abzubrechen. Am Ende des Tages somit eine ziemliche Zeitverschwendung.


  7. Cover des Buches Jane Eyre (ISBN: 9783458364252)
    Charlotte Brontë

    Jane Eyre

     (1.525)
    Aktuelle Rezension von: Muschel

    Jane Eyre habe ich als Schmuckausgabe uebersetzt von Maria von Borch gelesen. Die Geschichte des Waisenmaedchens Jane ist mitreissend geschrieben. Viele beschriebene Szenen werde ich so schnell nicht wieder vergessen, da sie so wundervoll niedergeschrieben sind. Ein zu Herzen gehender Klassiker.

  8. Cover des Buches Golem und Dschinn (ISBN: 9783734101205)
    Helene Wecker

    Golem und Dschinn

     (106)
    Aktuelle Rezension von: Synapse11
    Wie ein Märchen für Jugend und Erwachsene. Gespickt mit Poesie, Humor, Historie und Philosophie. Eingebettet in eine fabelhafte Liebesgeschichte und gewürzt mit Anekdoten, die zum Nachdenken anregen.
    Fazit - ein empfehlenswertes Buch - nicht nur für lange Winterabende. Ich lese selten Fantasyromane - nicht gerade mein Lieblingsgenre - aber es gibt die ganz besonders schönen Fantasyromane, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Dieser gehört dazu und ich bin froh, dass ich ihn entdecken durfte und gelesen habe.
    "Also,Fräulein, wenn Ihr Freund da der Sultan ist, dann sind Sie wahrscheinlich eine Sultanine!" (S.400)

  9. Cover des Buches Magdalenas Garten (ISBN: 9783453354296)
    Stefanie Gerstenberger

    Magdalenas Garten

     (63)
    Aktuelle Rezension von: anne_fox
    Ein leichte Sommerlektüre bei der es umMagdalena geht, die ihren Vater sucht. Ihre Mutter ist früh verstorben, sodass sie diese nicht mehr fragen konnte. Ihr Opa weiss genausowenig außer, dass er wohl auf Elba lebte. Es existiert nur ein Foto von den Beiden und damit macht sich Magalena auf die Suche. Es hätte viel spannender sein können.
  10. Cover des Buches Der Berg, der nie bestiegen wurde (ISBN: 9783957801302)
    Gabor Laczko

    Der Berg, der nie bestiegen wurde

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Jus

    Béla muss bereits als Kind viel durchmachen und die Unbeständigkeit und Ruhelosigkeit, die er zu dieser Zeit erlebt, begleitet ihn durch sein Leben als Erwachsener. Allzu oft scheint er weltfremd, aber er versucht immer das Richtige zu tun, denn sobald er nicht mehr hinter seiner Überzeugung steht, trifft er eine Entscheidung die alles verändert. Mir persönlich war die Lektüre zeitweise etwas zu düster...

  11. Cover des Buches Auf die Plätze, Kuss - und Tor! (ISBN: 9783941101210)
    Regina Wall

    Auf die Plätze, Kuss - und Tor!

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Kuhni77
    INHALT:

    Ben kann es immer noch nicht fassen – sein bester Freund und ehemaliger Kollege seines Mannheimer Eishockey-Teams ist tot. Während seiner großen Trauer um Julian,schleicht sich aber immer wieder die leise Stimme in seinem Hinterkopf zu Wort: „ Jetzt ist sie endlich frei!“

    Ben hatte vor Jahren Fiona kennengelernt und sich sofort in sie verliebt. Doch Fiona verliebte sich in Julian und war dann für Ben tabu. Jetzt steckt er in der Zwickmühle und versucht seine Gefühle zu stoppen, indem er beruflich nach Kanada flüchtet. Doch vergessen konnte er Fiona nie!

    Als Ben einige Jahre nach Julians Tod wieder in seine alte Heimat zieht, flammen die Gefühle wieder auf. Darf er zu seinen Gefühlen stehen, jetzt wo sein Freund schon so lange nicht mehr lebt?

    MEINUNG:

    Ich fand es schön, dass es mal nicht um Fußballer oder Rockstars geht. Hier geht es um Eishockey-Spieler mit rauer Schale aber absolut weichem Herz.

    Ben und Julian hatten eine sehr tiefe Freundschaft die auch über den Tod hinaus reicht.

    Aber Gefühle kann man einfach nicht unterdrücken und jetzt wo Ben wieder in seiner alten Heimat lebt, ist es für ihn natürlich sehr schwer. Ihn verbindet mit Fiona eine tiefe Freundschaft und hat einfach Angst sie zu verlieren. Gesteht er ihr seine Gefühle, zerbricht vielleicht die Freundschaft.

    Ben hatte mich im Sturm erobert und ich habe jede Seite mit ihm mitgelitten. Man konnte in jeder Zeile lesen, wie sehr er Fiona liebt, aber auch seinen Freund nicht „verraten“ will. Ben ist ein Freund den man sich einfach nur Wünschen kann. Er glaubt an seine Freundschaft zu Julian, hätte ihn nie hintergangen und ist ihm auch über den Tod hinaus noch treu. Mit seinen Gewissensbissen tat er mir wirklich sehr leid. Seine Angst Fiona zu verlieren, wenn er ihr die Wahrheit sagt, hat mich mitleiden lassen und ich habe mir für ihn einfach nur ein Happy-End gewünscht.

    Ich fand aber auch Fiona toll. Auch von ihr konnte man sehr gut miterleben, wie sie um ihren Mann trauert, bei Ben Halt sucht und versucht ihr Leben ohne Julian weiterzuleben. Als sich langsam bei Fiona Gefühle für Ben entwickeln, geht man davon aus: „Jetzt wird alles gut!“ Aber auch Fiona hat Angst vor ihren Gefühlen.

    Regina Wall schafft es die Spannung zu halten und oft denkt man „Ja, endlich ist es soweit“ und dann passiert doch wieder nichts. Seite für Seite habe ich mit Ben und Fiona mitgefiebert und werde hier auch nicht verraten, ob es ein Happy-End für beide gibt.

    Natürlich durfte Eishockey auch nicht zu kurz kommen. Regina Wall hat den Sport gut ins Buch eingebunden und für Laien sehr gut beschrieben. Man hat mit Ben bei den Spielen „mitgespielt“ und manchmal auch das Gefühl gehabt man ist live dabei. Aber auch während er mit seinen Kameraden Späße macht und auf der Jagd nach Punkten ist, ist Fiona immer in seinen Gedanken dabei.

    FAZIT:

    Ein sehr tolles Buch, über Freundschaft, Liebe und die Angst alles zu verlieren. Die Rückblicke mit Julian haben mich sehr berührt.

  12. Cover des Buches Die große Liebe ihres Lebens (ISBN: 9783426504383)
    Harriet Evans

    Die große Liebe ihres Lebens

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Umwege zum Glück (ISBN: 9783752859157)
    Gabriele Popma

    Umwege zum Glück

     (19)
    Aktuelle Rezension von: SwimminInABook
    Das Buch ist sehr sehr schön geschrieben.  Als Leser kann man sich sofort mit den Charakteren verbinden und mitfiebern. Allerdings gibt es ein paar Umwege, die sich die Hauptperson hätte sparen können 😉
  14. Cover des Buches Entdeckungsfahrt mit der Beagle (ISBN: B0000BN75P)
  15. Cover des Buches Umweg nach Hause (ISBN: 9783734102660)
    Jonathan Evison

    Umweg nach Hause

     (107)
    Aktuelle Rezension von: Frenx51
    Ben macht nach einem Schicksalsschlag und nachdem ihm langsam das letzte Geld ausgeht, einen Kurs zum Pfleger. Ziemlich schnell bekommt er den Job bei Trevor, einem jungen Mann, der im Rollstuhl sitzt und unheilbar krank ist. Trev´s Vater Bob sucht nach der Diagnose das Weite, was ihm seine Frau und auch Trev nur schwer verzeihen können. Nur Ben kann Bob verstehen und überzeugt Trev letztendlich für einen Roadtrip Richtung Salt Lake City. Auf dieser Reise begegnen sie vielen verschiedenen Personen. 

    Das Buch beschäftigt sich vor allem mit Ben und seiner Geschichte, der Leser erfährt etwas zu seinem Schicksalsschlag und erlebt, wie es ihm danach ergeht und wie schwer es ist, aus einem Loch wieder rauszukommen. Ebenso gibt es immer wieder Rückblenden in die Vergangenheit. Doch dank dem neuen Job, der ebenso eine große Herausforderung für Ben ist, denkt er über das Leben nach und merkt, dass man sich irgendwann seinen Problemen stellen muss, um weiter voran zu kommen. Die Beschreibung von Trev´s Beeinträchtigungen kam mir etwas zu kurz, es wird ziemlich wenig über seine Erkrankung gesprochen. Jedoch glaube ich, dass Trev sich mit seiner Situation irgendwann abgefunden hat und eigentlich auch mit seinem Vater. Jedoch merkt man, dass er ihm doch fehlt. 
    Der Roadtrip wird sehr interessant beschrieben, meiner Meinung nach hätte er auch noch länger gehen können. Wobei sie auf dem Roadtrip sehr viele neue Personen kennenlernen. Da ist da zum einen Dot, die von zuhause abgehauen ist und sich als Anhalterin durchkämpft oder eine Schwangere, die trotz Partner die Reifen wechseln muss. Und verfolgt werden sie auch noch. Insgesamt begegnen sie sehr interessanten Personen und es passiert die ein oder andere skurrile Situation. Jedoch beschreibt das Buch, dass wenn man das Ziel erreichen will, manchmal Schwierigkeiten umgehen muss. 
    Der Schreibstil ist dabei sehr leicht, locker, authentisch und mit vielen humorvollen Passagen bestückt, die das Buch schnell lesen lassen. Die Botschaft hinter dem Buch wird deutlich, jedoch geht sie an manchen Stellen, durch die ganzen humorvollen und skurrilen Geschehnisse etwas unter. Aber vielleicht sind das die Dinge, die Trev und vor allem Ben gebraucht haben. Das Buch wird dabei aus der Ich-Perspektive von Ben beschrieben, wodurch wir eben ein paar Hintergrundinfos zu ihm und seiner Geschichte erhalten. 
    Ein wenig anders habe ich mir das Buch aber zu Beginn schon vorgestellt, mehr melancholischer und mit mehr Tiefgang, jedoch finde ich es trotzdem lesenswert. 

    Ein interessantes und humorvolles Buch, das sehr kurzweilig ist. Die Botschaft wird klar, auch wenn sie eher zwischen den Zeilen zu lesen ist. Dadurch wirkt das Buch aber eher als leichte Lektüre für zwischendurch. 

  16. Cover des Buches Liebe auf Umwegen - Wie Tag und Nacht (ISBN: 9781676575634)
    Julia Sanders

    Liebe auf Umwegen - Wie Tag und Nacht

     (3)
    Aktuelle Rezension von: claudi-1963

    "Ich glaube, das zwei Menschen, die zusammen gehören, ihren Weg zueinanderfinden ... vielleicht auf Umwegen und es mag dauern ... aber sie finden sich!" (Pinterest)
    Die schöne, erfolgreiche Sophie von Ehrenfurth ist von Kindheit an gewohnt alles zu bekommen, was sie möchte. Sie ist ein Einzelkind, arbeitet in der Führung der Immobilienfirma ihres Vaters und Ablenkung findet sie außerdem im eigenen Gestüt ihrer Mutter. Dort reitet Sophie täglich ihren Hengst Caroso. Nachdem ihre Mutter mit Stephan Langbrenner einen zusätzlichen Pferdepfleger einstellt, bekommt Sophie ihren Spiegel vorgesetzt. Den Stephan konfrontiert sie mit seiner gnadenlosen Ehrlichkeit, die Sophie gar nicht schmeckt. Erst als eines Nachts ihr Hengst eine schwere Kolik hat, kommen sich die beiden näher. Doch wie soll das gehen, sie beide die wie Tag und Nacht in total unterschiedlichen Welten leben? Außerdem ist da noch Stephans Vergangenheit, von der Sophie bisher nichts weiß.


    Meine Meinung:
    Ein wunderschön verträumtes Cover mit dem Liebespaar und einem Pferd als Hintergrund lädt mich zu einer schönen, jedoch nicht unkomplizierten Liebesgeschichte ein. Der Schreibstil ist einfach, locker, unterhaltsam und in kurze Kapitel eingeteilt. Im Mittelpunkt steht, die anfänglich etwas arrogant und überheblich wirkende Sophie und der einfache, sehr sympathische Pferdepfleger Stephan. Man spürt hier sehr gut wie verzogen und verwöhnt Sophie bei ihren Eltern aufgewachsen ist. Die allerdings würden es am liebsten sehen, wenn sie wieder zu ihrem Ex-Freund Daniel, dem Sohn eines Geschäftspartners, der sie betrogen hat, zurückkehren würde. Gern kommandiert Sophie auch den Pferdepfleger Marco herum und lässt diesen spüren, wer die Chefin ist. So leicht macht es ihr Stephan allerdings nicht, hier kommt sie schnell an ihre Grenzen, was Sophie gar nicht gefällt. Doch Stephan ist einer der besten Pferdepfleger, was Sophie recht bald anerkennen muss. Der Autorin ist hier eine Liebesgeschichte gelungen, bei dem sie ihre eigene große Liebe und Leidenschaft zu Pferden mit einfließen lässt. Den genau wie Sophie ist Julia Sanders eine große Reiterin seit Kindheitsbeinen. Darum spürt man auch, das gerade alles rund um das Thema Gestüt und die Pferde hier Hand und Fuß hat. Es wirkt dadurch niemals langweilig, da sie mich mit ihrem Hobby den Pferden sehr wohl begeistern kann. Selbst wenn man recht schnell merkt, dass Stephan und Sophie zusammenpassen, ist es jedoch nicht so einfach. Denn selbst heutzutage denke ich, dass standesgemäßen Beziehungen bei einigen noch wichtig sind, besonders bei so einer Familie wie den von Ehrenfurths ist es eine Pflicht. Jedoch wo die Liebe hinfällt, da sollte man auch zu ihr stehen dürfen. Wären da nicht noch so diverse Probleme und Geheimnisse aus Stephans Vergangenheit die, die Autorin hier mit ein paar tollen Wendungen eingebaut hat. Charaktere wie der aalglatte, arrogante Daniel, der hinterhältige Tim Wagner machen das ganze zu einer runden Geschichte. So hat mich das gefühlvoll und verträumte Buch schnell in den Bann gezogen, sodass ich es nicht mehr weglegen wollte. Nun bin ich gespannt wie es mit der Liebe der beiden, dem Gestüt und allem anderen rund um die Pferde weitergeht. Ich jedenfalls würde es den beiden gönnen, wenn sie glücklich würden, und geben 5 von 5 Sterne für dieses Debüt.

  17. Cover des Buches Giftzwerg (ISBN: 9783839361580)
    Bernd Mannhardt

    Giftzwerg

     (15)
    Aktuelle Rezension von: HelgasBücherparadies

    Horst Kessler wird ermordet in seiner Berliner Laube vorgefunden. 
    Daneben findet eine Sommerparty mit ausgelassener Stimmung statt.
    Als Hajo Freisal und Yasmine Gutzeit eintreffen, stoßen sie auf die Feiernden, die kein gutes Haar an Kessler lassen.
    Suchte in allem und jedem was zum Meckern.
    Giftzwerg war Kesslers Spitzname, der ihm alle Ehre machte. 
    Wer aber hat ihn auf dem Gewissen?  Verdächtige gibt es genug. 

    Bernd Mannhardt ist hier ein Krimi ohne Blutvergießen gelungen. Das tut der Spannung keinen Abbruch.  Der Täter bleibt bis zuletzt unerkannt. 
    Der Schreibstil ist flüssig mit einer außergewöhnlichen Sprache und mit Humor gewürzt. Diese Beschreibung des Haarnestes oder die Befragung mit Kesslers Sohn, einfach köstlich. 
    Die Charaktere authentisch. Der kleine und dickliche Kommisar  und seine großgewachsene Kollegin in seinem Roadster, es passt einfach alles. 
    Ich war begeistert.  Es war mir ein großes Lesevergnügen. 💥💥💥💥💥
  18. Cover des Buches Der Herr der Ringe (ISBN: 9783608103410)
    J. R. R. Tolkien

    Der Herr der Ringe

     (7.351)
    Aktuelle Rezension von: Loeckchen14

    Ich liebe diese ausführliche Schreibweise! Die Charaktere sind liebevoll beschrieben, sowie auch jeder Baum und Strauch an dem die Freunde auf ihrer Reise vorbeikommen :) 

    Wer es kurz und knackig mag sollte lieber die Filme sehen. Das Buch nimmt einen mit in eine tolle Welt voller Hobbits, Elfen und Magie. Es macht einfach nur Spass es zu lesen!

  19. Cover des Buches Fühl, was du fühlst (ISBN: 9783738091052)
    Sandra Andrea Huber

    Fühl, was du fühlst

     (15)
    Aktuelle Rezension von: diebobsi
    Klappentextwiederholung? Was? Wofür denn? Wer sich bis zu den Rezis gewagt hat, weiß doch schon ziemlich genau worum es in diesem Roman geht. Wenn jetzt wirklich ein Kopfschütteln eintritt, schnell nach oben scrollen, Klappentext lesen und wiederkommen.

    Darum geht´s in ungefähr fünf Worten:
    Freundschaft, Liebe, Angst und Sorgen die einem zu oft im Weg stehen, Eigenständigkeit mit Selbstbestimmung

    Das Cover zeigt für mich Hannah und ihre Leidenschaft zur Fotografie. Es strahlt viel Wärme und Ruhe aus, wirkt dabei jedoch auch ein bisschen verlassen oder eher etwas einsam, da man nur eine Person darauf sieht. Somit ist es mit den Worten dahinter unglaublich gut abgestimmt und harmoniert sehr schön.

    Es ist so typisch für uns Frauen die auf die 30 zugehen. Wir machen uns Gedanken über die eigene Familienplanung, den Mann der dazu gehört und die Kinder die man haben könnte und wenn das nicht der Fall ist und wir alleine und scheinbar glücklich sind, reden wir uns ein, dass wir dies alles nicht benötigen um zufrieden und glücklich zu sein. So geht es auch Hannah der Protagonistin aus diesem Liebesroman. Sie ist selbstständig, unabhängig, zufrieden (denkt man als Leser) und genießt ihr Leben. Doch irgendwann verändert sich nun mal das Umfeld. Menschen, Freunde sowie Fremde, heiraten, bekommen Kinder und bauen Häuser, das ist dann der Moment, wo man als Single vorgehalten bekommt, was man alles nicht hat.
    Hannah ist mir von der ersten Seite an sehr sympathisch gewesen, immerhin schaut sie Grey Anatomy und mag die Düfte von Escada <3. Ihr Denken und Handeln war nachvollziehbar und auch ihre Vorsicht leuchtete ein. Außerdem ist es wirklich so, nach der Liebe sucht man nicht, sie findet einen und manchmal braucht man oder eben Frau etwas länger, um sie auch als diese zuerkennen, wenn einen Kleinigkeiten krampfhaft versuchen vom Gegenteil zu überzeugen.

    Zeus der haarige Kuppelgefährte und gewisse hormonell gesteuerte Freundinnen mochte ich sehr und doch ist mein Buchliebling Alexander. Sympathien kann ich normalerweise gut erklären, doch bei diesem Mann, kann ich es, egal wie oft ich mich daran versuche, einfach nicht. Ich mag ihn PUNKT

    Der Schreibstil ist so Sandra-Andrea-Huber-mäßig, dass ich mich unglaublich freue auch dieses Buch, mit den langen und vertrauten, sowie teilweise sehr poetischen Sätzen, in die Finger bekommen zu haben.

    „Fühl, was du fühlst“ ist eine Liebesgeschichte die sich genauso überall abspielen könnte und doch durch viele liebevolle Details erfrischend und unstaubig wirkt.
    Danke für die schönen Lesestunden und eine Geschichte die mich sanft, aber bestimmt mit einem liebevollen Spannungsbogen an den Ort geführt hat, an dem das Buch fast ähnlich begonnen hatte.

    Ich vergebe 4, mit einem Energydrink aufgeputschte, auf einem Magazincover zu recht gerückte, mit Sägespänen bestreute und von einem roten Kater umschnurrte, STERNE.
  20. Cover des Buches Nach Hause geliebt (ISBN: 9783957341921)
    Chrissy Cymbala Toledo

    Nach Hause geliebt

     (6)
    Aktuelle Rezension von: gusaca
    Die Autorin erzählt in diesem Buch ihren eigenen Lebensweg  und beschönigt dabei nichts.
    Chrissy wächst in einem sehr christlichen und liebevollen Elternhaus auf. Sie fühlt sich geliebt und glaubt an Gott.
    Dann beginnt sie sich sehr übertrieben für ihr Äußeres zu interessieren und verliebt sich in einen älteren Jungen, den sie durch ihr Erscheinungsbild für sich gewinnen will.
    Sie wendet sich von ihren Eltern und Gott ab und stürzt regelrecht ab.
    Der Schreibstil ist ehrlich und schonungslos. Chrissy beschreibt und erkennt genau ihre inneren Zwänge, die sie ihrer Umwelt gegenüber nicht äüßer kann. Jay ist wie eine Art Droge von der sie nicht los kommt, obwohl sie weiß, das er ihr nicht gut tut.
    Sie muß erst ganz unten ankommen, ehe sie wieder an Gott denkt und sich von ihm und ihrer Familie helfen läßt.
    Wobei ich glaube, das ihre kleine Tochter und ihre Liebe zu ihr , sie wachgerüttelt hat. Sie mußte VErantwortung übernehmen, obwohl sie nicht dafür bereit war.
    Ihr LEidensweg und der ihrer Eltern hat mich teilweise zu Tränen gerührt.
    Manchmal hätte ich sie schütteln können. Und ich habe ihre Eltern für ihren unerschütterlichen Glauben bewundert.
    Diese Art von GEmeindeleben kenne ich hier in Deutschland nicht und es kommt mir auch sehr ungwohnt und übertrieben vor.
    VErwundert bin ich, das Chrissys Schwester überhaupt keine Rolle in ihrer Erzählung spielt. Chrissy ist sehr ich-Bezogen und sieht nur sich und ihre Probleme. Auch spätter erfährt man nichts mehr über ihre Schwester. DAs ist schon seltsam.
    Ihre BEgegnungen mit dem Licht, das für sie Gott darstellt , sind sehr schön beschrieben. Der innere Kampf von Gut und Böse nimmt eine wichtige Rolle in diesem Buch ein.
    DAs Buch hat mich sehr berührt, auch wenn ich an einigen Stellen das beschriebene GEmeindeleben so nicht ganz nachvollziehen kann, einfach weil es mir sehr übertrieben erscheint.
    Gott gibt hier Hoffnung und hilft, wenn es keine Hoffnung mehr gibt und er schickt und MEnschen und Aufgaben, wenn wir sie dringend brauchen.


  21. Cover des Buches Umwege (ISBN: 9783037630884)
    Röbi Koller

    Umwege

     (10)
    Aktuelle Rezension von: peedee
    Röbi Koller, Journalist, Autor, TV- und Radiomoderator, erzählt aus seinem Leben. Er beschreibt seinen beruflichen Werdegang, erzählt von seiner Familie, deren Wurzeln bis in den Orient reichen, verrät seine Höhenflüge, Umwege, aber auch die Sackgassen. Mit einem Vorwort von Roger Schawinsky.

    Erster Eindruck: Ein sehr schlichtes, durch seine Farbe jedoch auffälliges Cover, mit Röbi Koller, wie wir ihn kennen – lässig. Mir gefallen Buchtitel und Cover sehr gut.

    Ich weiss nicht, wie hoch der effektive Bekanntheitsgrad von Röbi Koller in der Schweiz ist, doch ich vermute, dass er den meisten Schweizern bekannt ist, sei es aus dem Fernsehen oder vom Radio. Herr Koller ist mir sehr sympathisch, er ist sehr freundlich, interessiert sich für die Menschen und ihre Geschichten, hat eine angenehme Stimme (was für einen Radio- und TV-Mann nicht unwichtig ist) und auch insgesamt eine sehr gute Ausstrahlung.

    Einleitend habe ich schon ein paar von Röbi Kollers Funktionen aufgezählt. Aber da fehlen z.B. noch Beobachter von Hilfsprojekten, Reiseleiter, neugieriger Entdecker. Im Rahmen der Hilfsorganisation Comundo (früher Bethlehem Mission Immensee) besucht er z.B. eine Schweizer Pflegefrau, die einen mehrjährigen unbezahlten Einsatz für die Organisation in Mpanshya (Sambia) leistet. Als Moderator der sehr beliebten TV-Sendung „Happy Day“, wo Menschen überrascht werden, reist er vorgängig zuweilen ans andere Ende der Welt, um vermisste Menschen oder die leibliche Mutter eines Adoptivkindes zu finden. Für das Radio führt er Interviews mit international bekannten Musikern, die mehr oder weniger erfreut auf diese Gesprächstermine reagieren.
    Röbi Koller gehört in der Schweiz zur Prominenz. Schön finde ich, dass er ein ganzes Kapitel einem anderen Promi, seinem Lieblingspromi, widmet: „Ein Kapitel ganz für Franz“ – für Franz Hohler. Herr Hohler ist mir als Kabarettist und Autor bekannt; ich erinnere mich an ihn aus meiner Kindheit an die Sendung „Spielhaus“, zusammen mit René Quellet.
    Immer wieder werden die Geschichten aus Röbi Kollers Leben durch amüsante Episoden im Taxi ergänzt: Er besitzt selbst die Taxifahrer-Lizenz. Diese „Taxi-Geschichten“ aus verschiedenen Ländern lassen Abenteuerliches aufblitzen. Witzig sind auch die kleinen Zeichnungen von Taxis auf diesen Seiten.

    Das Buch hat sich flüssig lesen lassen; ich fand es schön, auch Privates zu erfahren – aber ohne Details über persönliche Beziehungskrisen, denn „Nichts ist weniger sexy, als öffentlich schmutzige Wäsche zu waschen.“ Genau! Vielen Dank für unterhaltsame Lesestunden.
  22. Cover des Buches Unterwegs / Der Wanderer (ISBN: 9783257602647)
    Paulo Coelho

    Unterwegs / Der Wanderer

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Angel10
    Diese Geschichten sind sehr empfehlenswert, Geschichten, die dem Leser etwas mitgeben. Leider habe ich das Buch nur ausgeliehen, werde es aber erwerben und immer mal wieder etwas lesen.
  23. Cover des Buches Telefonseelsorge - Liebe hat eine lange Leitung (ISBN: 9783945362082)
    Emma Lots

    Telefonseelsorge - Liebe hat eine lange Leitung

     (49)
    Aktuelle Rezension von: abuelita
    Jessies Leben verläuft so gar nicht wie geplant. Statt beruflich an der Seite ihres Freundes durchzustarten und die Familienplanung voranzutreiben, arbeitet sie als schlecht bezahlte Praktikantin in einer Werbeagentur, wohnt in einem winzigen Loch und wird auch noch von ihrem Freund betrogen.
    Was tun, wenn man sich von der Familie und den Freunden ein „Das haben wir dir doch gleich gesagt!“ nicht anhören will? Genau! Man wählt nachts betrunken einfach irgendeine Nummer und heult sich aus …(amazon)
    Also am Anfang musste ich ja noch schmunzeln bei diversen seltsamen Szenen- ich sage nur „Klebeband“ – dabei dachte ich aber auch schon: So blöd kann doch wirklich niemand sein…

    Doch, die Protagonistin Jessie ist das einfach…dabei aber auch so tolpatschig naiv-doof, dass es eben schon wieder zum Lachen ist. (dafür gibt es auch die zwei Sterne…)
    Die Story an sich ist komplett unrealistisch und ein ewiges Hin-und Her „er liebt mich, er liebt mich nicht, was mach ich nur“ und so weiter und so fort. Aber natürlich gibt es dann ein Happy-End, wenn das auch genauso unlogisch ist wie das ganze Buch.

  24. Cover des Buches Ein Dorn im Herzen (ISBN: 9783453187139)
    Johanna Lindsey

    Ein Dorn im Herzen

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    das war wiedereinmal unterhaltsame ,leichte lektüre für zwischendurch.genau nach meinem geschmack und wie ich es von lindsey gewohnt bin , fehlen auch diesmal die witzigen dialoge nicht.die geschichte ist jetzt nichts neues, aber die protagonisten wussten zu unterhalten.man merkt auch, dass sich die autorin in historischen dingen auskennt und gut recherchiert hat.ich kann das buch mit gutem gewissen weiterempfehlen. klappentext:england im jahre 1214: wulfric , der graf von shefford, und milisant, die reiche erbin von dunburh castle,sind einander seit frühester kindheit versprochen.doch als die zeit für die hochzeit näher rückt, widersetzt sich die temperamentvolle und ungestüme milisant seiner liebe.erst als sie in grosser gefahr schwebt, entdeckt sie ihre wah gefühle für den grafen.
  25. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks