Bücher mit dem Tag "umwelt"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "umwelt" gekennzeichnet haben.

754 Bücher

  1. Cover des Buches Ich fürchte mich nicht (ISBN: 9783442478491)
    Tahereh H. Mafi

    Ich fürchte mich nicht

     (1.516)
    Aktuelle Rezension von: keinlesezeichen

    Als erstes fällt mir zu diesem Buch nur ein: Der Schreibstil. Dieser Schreibstil!!! Der ist einfach mega. Man hat einfach jedes Gefühl der Protagonistin direkt vor Augen. Man ist komplett mitten drin. In ihrem Kopf. In ihren Gedanken. Sowas habe ich bisher noch nicht gelesen und liebe liebe liebe es. 

    Dennoch war ich etwas zwiegespalten. Denn da ist ja noch die Handlung. Es war … okay? Irgendwie ein bisschen zu oberflächlich, zu schnell abgehandelt. Juliette ist eine mega interessante Protagonisten, aber Adam daneben war mir einfach ein bisschen zu brav. Zu langweilig. Zu nichtssagend. Es fehlte etwas Feuer. Ich habe aber die Vermutung und die Hoffnung, dass da noch etwas Großes, etwas Gewaltiges auf mich zu kommt. Denn im Buch enthalten war die Novelle DESTROY ME, die aus der Sicht einer anderen Person erzählt. Und diese Novelle hat das bestätigt, denn diese paar Seiten waren groß und wichtig und so unfassbar gut. Ich glaube, ich werde sie lieben. Die Reihe. Auch wenn es ein bisschen dauert.

  2. Cover des Buches Dry (ISBN: 9783737356381)
    Neal Shusterman

    Dry

     (520)
    Aktuelle Rezension von: ElOlorDeUnLibro

    Alyssa traut ihren Augen nicht, als sie eines Junimorgens den Wasserhahn aufdreht - und kein Wasser kommt. Nicht nur bei ihr, in ganz Kalifornien gibt es kein fließend Wasser mehr. 

    Die Regierung verweist auf Ruhe und das tolle Krisenmanagement.

    Doch aus ein paar Stunden werden Tage ohne einen Tropfen Wasser - und so geht es schon sehr bald um die Frage nach dem nackten Überleben.

    Meine Meinung:

    Ahh Mann, das Buch war wieder mal eine totale SuBLeiche und ich bin soooo froh, dass ich es endlich gelesen habe! Was für ein Wahnsinnsbuch!

    Es ist total beängstigend, wie Shusterman dieses grausige Szenario buchstäblich zum Leben erweckt. Leere Supermarktregale und Menschen, die sich um Einkaufswägen prügeln muss man sich ja noch nichtmal vorstellen - war ja bei uns auch erst traurige Realität...

    Aber Shusterman bleibt nicht bei den leeren Supermärkten - das Buch handelt von der Anarchie der Menschen, wenn das Überleben eines jeden einzelnen auf dem Spiel steht und so sind die Charaktere des Buchs gezwungen unvollstellbares zu tun.

    Zu den Charakteren:

    Alyssa und Garrett fand ich ein tolles Geschwisterpaar, weil sie sich zwar streiten, aber doch immer zusammen halten. Kelton fand ich anfangs total creepy, aber das ließ schnell nach. Denn Jacqui und Henry haben beide einen absoluten Vollknall. Ich habe selten in einem Buch von einem derart unsympathischen Charakter wie Henry gelesen - würg!

    Fazit:

    Es ist eine tolle Sommerlektüre, die man bitte mit einem kühlen Glas Wasser lesen sollte. Es ist absolut ersteckend, was Shusterman hier kreiert hat und das Buch wird definitiv wie schon 'Vollendet' einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Tolle Leseempfehlung!

  3. Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)
    Stephen King

    Die Arena

     (1.208)
    Aktuelle Rezension von: Oktodoc

    Ich habe davor schon ein paar Bucher von Stephen King gelesen und war positiv überrascht das es hier keine langatmige, verwirrende Einleitung gibt.
    Die Handlung startet direkt und auch gleich sehr spannend aber sehr langatmig wie man das von King ja kennt. Die Vielzahl an Charakteren hat mich zu Anfang etwas überfordert aber nach den ersten hundert Seiten war ich mit allen sehr vertraut.

    Die Handlung schreitet ziemlich schnell voran und wird auch schnell recht furios, ich habe sehr mit den Figuren mitgefiebert.

    Die Handlung war nicht nur spannend, der wissenschaftliche Aspekt dahinter hat mich auch sehr fasziniert

  4. Cover des Buches Die 100 - Tag 21 (ISBN: 9783453269507)
    Kass Morgan

    Die 100 - Tag 21

     (360)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Die verbliebenen Jugendlichen leben nun seit 21 Tage auf der Erde, plötzlich wird ihr Lager überfallen und nicht jeder überlebt diesen Angriff. Schnell wird ihnen klar, dass sie nicht die einzigen auf der Erde sind. Nicht alle Menschen sind bei der Nuklearkatastrophe ums Leben gekommen, einige haben überlebt und werden die "Erdgebornen" genannt.
    Bellamy ist weiterhin auf der Suche nach seiner Schwester, hierbei trifft er zusammen mit Clarke auf die Erdgeborenen.

    Meine Meinung:
    Toller Schreibstil, ich kam in das Buch sehr gut rein und die Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen. Das Buch war nicht zu kompliziert geschrieben, sodass auch jüngere Leser das Buch gut lesen können.

  5. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783596510856)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (5.388)
    Aktuelle Rezension von: MaFu

    Nachdem der Mensch jahrhundertelang die Meere ausgebeutet hat, schlagen seine Bewohner plötzlich zurück. Wale und Orcas greifen Menschen an, Krebse fallen über Strände her, Tsunamis zerstören ganze Küstenstreifen. Eine Gruppe von Wissenschaftlern sucht zusammen mit US-Militärs nach der Ursache und wird fündig…

    Auf  ca. 1000 Seiten hat Schätzing auf der einen Seite einen Weltuntergangsthriller geschrieben mit den dazugehörigen guten und (unerwartet) bösen Charakteren, der einen oder anderen Liebes- und Selbstfindungsgeschichte sowie vielen, vielen Toten. Nebenbei ist es auch gute Science-Fiction, auch wenn die „Aliens“ nicht aus dem Weltall, sondern aus der Tiefsee kommen.

    Auf der anderen Seite liest sich das Buch teilweise wie ein Sachbuch mit gut aufbereiteten Infos über die Tiefsee, ihre Bewohner und das Ökosystem Erde.

    Mich hat an diesem Buch vor allem beeindruckt, wie gründlich Schätzing mit der landläufigen Meinung von der Vorherrschaft des Menschen,  der „Krönung der Schöpfung“,  aufräumt. Unabhängig von der Wahrscheinlichkeit, ob die Geschehnisse im Buch zur Realität werden könnten, hat mich dieses Buch dazu gebracht, noch einmal aus einem anderen Blickwinkel über das Thema Umweltschutz und meine Rolle dabei nachzudenken. Schätzing führt uns gnadenlos unsere eigene Hybris und Bedeutungslosigkeit vor, mit dem Kerngedanken „Die Erde braucht uns nicht zum Überleben, aber wir brauchen die Erde…“

    Fazit: Es ist eine gute Mischung aus allem, aber eben mit seinen 1000 Seiten kein Buch für zwischendurch. Man muss sich auf das Thema und Schätzings Erzähltempo einlassen, dann erlebt man einen fundiert erzählten, spannenden und auch beängstigenden Wissenschaftsthriller.

  6. Cover des Buches Faye - Herz aus Licht und Lava (ISBN: 9783743201910)
    Katharina Herzog

    Faye - Herz aus Licht und Lava

     (209)
    Aktuelle Rezension von: moonphase_books

    Dieses Buch ist für alle Islandliebhaber. Es dreht sich nicht nur um die Insel an sich, sondern auch um den Zauber, die Märchen und die Sagen die sich auf der Insel erzählt werden. Hier trifft Realität auf Fantasy. 


    Das Cover scheint auf den ersten Blick unscheinbar lediglich interessant durch die goldenen Striemen die sich darüber ziehen. Faye ist der Name der Protagonistin. 


    Vor 18 Jahren wurde das Herz eines wichtigen Baumes auf Island geklaut. Seitdem wird es jeden Tag dunkler auf der Insel. Wird das Licht am Ende siegen?


    Die Charaktere waren so real wie möglich gestaltet, die Gefühle wurde gut rübergebracht und passten sich gut an die jeweiligen Situationen an. Hier muss ich anmerken, dass ich in jeder Situation genauso wie Faye gefühlt hätte, das brachte sie mir auf Emotionaler ebene sehr nah. 


    Die Story an sich war an mehreren Stellen sehr langatmig und vorhersehbar. Die Reaktion auf gewisse Charaktere stieß einen nahezu in die richtige Richtung.  Somit kannte ich das Ende bevor es überhaupt so weit war. Trotzdem hatte ich Spaß daran es zu lesen und vor allem die Love Story zu verfolgen. 


    Zu diesem Buch passt der Spruch definitiv: ohne Dunkelheit können Sterne nicht scheinen


    4/5 ⭐️

  7. Cover des Buches Silo (ISBN: 9783492305037)
    Hugh Howey

    Silo

     (287)
    Aktuelle Rezension von: biscoteria85

    Mit „Silo“ hat Hugh Howey eine dunkle und furchteinflößende Zukunft erschaffen.  Die Vorstellung das eines Tages die Erde unbewohnbar sein könnte und wir in unterirdischen Silos untergebracht werden dürfte niemanden wirklich reizen. 

    Wir erfahren von einer Gruppe von Menschen, welche in einem 100 Etagen tiefgebauten Silo leben. Jeder hat seine feste Aufgabe, seinen Job, den es zu erfüllen gilt. Essen ist rationalisiert. Internet, Bücher, Wissen über alte Zeiten, all das gibt es nicht mehr. Es scheint, als wüsste niemand warum man in dem Silo lebt. Man weiß nur das draußen die Welt tödlich ist.

    Die Hauptcharaktere bringen einen das Leben im Silo näher. Die Strukturen zwischen den Menschen, den Aufbau des Settings. Die Geschichte wird aus der Sicht zweier Personen beschrieben und zeigt wie unterschiedlich die Menschen dort die Situation erleben.

    Ich mag an der Stelle nicht zu tief in die Materie gehen und was genau passiert. Nur so viel dazu: Es lohnt sich. Denn das was dort passiert, kann auch uns passieren. Selektion, Geburtenkontrolle, Rationalisierung. Alles, um das Leben auf engstem Raum zu koordinieren.

    Ein Zukunftsroman der nicht beängstigender sein könnte.

  8. Cover des Buches Drachenreiter - Die Feder eines Greifs (ISBN: 9783791500119)
    Cornelia Funke

    Drachenreiter - Die Feder eines Greifs

     (201)
    Aktuelle Rezension von: mesu

    Ben ist wieder auf einer gefahrvollen Reise. Zusammen mit Lung und seinen Freunden muss er die Sonnenfeder eines Greifs finden, um die ungeborenen Kinder eines Pegasus zu retten. Ein neues Abenteuer beginnt...

    Sehr facettenreich und spannend geschrieben. Doch die unglaublich vielen magischen Wesen, die sehr bildhaft und fantasievoll beschrieben werden, das ist an manchen Stellen etwas zu viel für eine einzige Geschichte. Damit könnten jüngere Leser etwas überfordert werden. Aber trotzdem eine phantasievolle Lektüre.

  9. Cover des Buches Silber - Das erste Buch der Träume (ISBN: 9783596522897)
    Kerstin Gier

    Silber - Das erste Buch der Träume

     (7.211)
    Aktuelle Rezension von: Buecherphantasie

    Liv zieht gemeinsam mit ihrer kleinen Schwester Mia, ihrer Mutter und dem Kindermädchen Lotti nach London. Es ist nicht der erste Umzug für die chaotische Familie und umso genervter ist Liv als sie erfährt, dass sie nun auch noch in das Haus von Ernest (der Partner der Mutter) ziehen und sie somit auch noch 2 Stiefgeschwister bekommt. Doch schnell merkt sie, dass Grayson ein Geheimnis hat.

    Meine Meinung: 


    Das Buch ist ein sehr schönes Jugendbuch mit vielen tollen Protagonisten. Besonders Liv ist witzig und gut beschrieben. Ich hatte direkt ein klares Bild von allen in meinen Vorstellungen. Allgemein ist die Geschichte sehr magisch und träumerisch und differenziert sich mit der Idee von anderen Büchern. 


  10. Cover des Buches Die Welt, wie wir sie kannten (ISBN: 9783551312037)
    Susan Beth Pfeffer

    Die Welt, wie wir sie kannten

     (482)
    Aktuelle Rezension von: Haihappen_Uhaha

    Ich mag die schlichte Gestaltung der Cover sehr!

    *Handlung:* Ein Asteroid trifft den Mond und bringt diesen aus seiner Umlaufbahn, was sich auf das Leben auf der Erde gefährlich auswirkt. Gelingt es Miranda und ihrer Familie zu überleben?

    *Meinung:* Ich hab die Reihe schon sehr lange zuhause und hab mich sehr auf den Auftakt gefreut. Das erste Buch wird in Tagebuchform erzählt und dreht sich um das Überleben der 16-jähringen Miranda und iherer Familie.

    Leider merkt man, dass es aus der Sicht eines Teenagers erzählt wird. Alles wird sehr kindisch und oberflächlich erzählt. Man spürt die nackte Angst ums Überleben einfach nicht. Dafür macht sich der Teeanger ziemlich viele Gedanken um Blanglosigkeiten. Es hätte so spannend und düster sein können, doch hier wurde das Potenzial leider nicht ganz ausgeschöpft. Es war gegen Ende dann doch noch recht spannend und ich werde auf jeden Fall weiterlesen, aber umgehauen hat es mich nicht.

  11. Cover des Buches Die Vernichteten (Eleria-Trilogie - Band 3) (ISBN: 9783785579220)
    Ursula Poznanski

    Die Vernichteten (Eleria-Trilogie - Band 3)

     (710)
    Aktuelle Rezension von: julia___

    Das ist es also, dass Ende einer langen Reise.

    Mit vielen Wendungen und unvorhergesehenen, epischen, traurigen, schockierenden, erfüllenden und liebevollen Momenten.

     

    Diese Reihe hat mich wirklich sehr in den Bann gezogen, dass hätte ich anfangs NIEMALS gedacht.

    Ich wollte die Bücher nie weglegen, habe sie gerade zu verschlungen.

    Mein Kopf hat immer versucht die Parallelen zu ziehen, die Lösung zu finden, aber – nein – das habe ich nicht.

    Es ist wirklich eine einmalige und unvorhersehbare Story.

    Verdammt es war wirklich so gut.

    Und Gefühlsmäßig war ich auch wirklich tief drin. Einfach wunderbar.

     ABER ich muss auch meckern, auf hohen Niveau aber das Ende war mir einfach zu schnell, zu kurz, kein wirklicher Epiloge. Das finde ich schade, aber es gibt tragischeres.

     

    Ich vermisse Ria, Tycho und Sandor jetzt schon. Die drei sind mir wirklich unter die Haut gegangen, wie schon lange keine Charaktere mehr.

     

    Zusammenfassend kann ich diese Reihe nur wärmstens empfehlen, meiner Meinung nach steigert sich auch die Spannung und einfach alles von Band zu Band.

    Ich habe jetzt auch endlich keine offenen Fragen mehr. (Okay vielleicht wie es in 10 Jahren um Eleria und co. Steht!)

  12. Cover des Buches Die Geschichte des Wassers (ISBN: 9783442718313)
    Maja Lunde

    Die Geschichte des Wassers

     (345)
    Aktuelle Rezension von: DreamyDini

    "Die Geschichte des Wassers" ist ein sehr schönes Buch, das ein erschreckend realistisches Bild auf unsere Zukunft wirft. Die Handlungsstränge von Signe und David sind mit viel Detailliebe erzählt, haben mich nachdenklich und auch traurig gemacht. Ich lese normalerweise lieber positive Bücher und habe das Buch zu Beginn der Pandemie gestartet - da wurde mir die Tragik der Geschichte und die Aktualtität des Themas mit den Klimaflüchtlingen und der Wasserknappheit einfach zu viel. Aber ich habe das Buch wieder aufgenommen und nicht bereut - es hat mich tief berührt und nachhaltig zum Denken gebracht. Deshalb kann ich das Buch jedem empfehlen, der sich Gedanken um unsere Zukunft macht.

  13. Cover des Buches Nur noch ein bisschen Glück (ISBN: 9783864931505)
    Simona Ahrnstedt

    Nur noch ein bisschen Glück

     (205)
    Aktuelle Rezension von: Hellena92

    Das Großstadtmädchen Stella ist auf dem Land gestrandet – im idyllischen südschwedischen Städtchen Laholm. Innerhalb eines Tages hat sie ihren Job und ihre Wohnung verloren und herausgefunden, dass ihr Verlobter sie betrügt. Nachdem sie sich betrunken, die Augen ausgeheult und ihren Ex gestalkt hat, begreift sie, dass sie einen neuen Plan braucht. Im kleinen, roten Holzhaus, das einst ihren Großeltern gehörte, will sie sich neu sortieren. Umgeben von verrückten Ziegen, schmollenden Teenies und einem attraktiven Biobauern, der überraschend gut küssen kann, gewöhnt sie sich schneller an das Leben auf dem Land, als ihr lieb ist. Denn eigentlich will sie nur eins: nach New York. Doch was, wenn das Leben andere Pläne hat?


    mein Fazit:

    Hat mich nicht umgehauen. Einzig und allein die Familiendramen fand ich spannend, aber das wäre auch kürzer gegangen 

  14. Cover des Buches Dune – Der Wüstenplanet (ISBN: 9783453321229)
    Frank Herbert

    Dune – Der Wüstenplanet

     (468)
    Aktuelle Rezension von: LesePinguin

    Ich wollte ein richtig gutes Sci-Fi-Buch lesen und bin bei der Recherche immer wieder auf "Der Wüstenplanet" gestoßen.

    Das erste Kapitel hat mich sofort erwischt und ich war hin und weg. Sah mich schon alle Bücher der gesamten Reihe lesen und ab Kapitel zwei dann due Ernüchterung. Es wurde von Seite zu Seite langweiliger, vorhersehbarer (und mich kann man eigentlich auch mit bekannten Wendungen überraschen...) und gleichzeitig verwirrender. Dinge, die mich interessierten (wie leben die Menschen dort wirklich) wurden nur am Rand erwähnt und dafür bekam ich endlose Beschreibungen von Politik.

    Und leider war auch der Science Fiction Aspekt für mich nicht ganz ausreichend. Es war mehr ein Fantasy-Märchen (was nicht schlecht ist) aber unter Sci-Fi verstehe ich etwas anderes. Das kann aber auch einfach meine falsche Erwartung gewesen sein.

    Ich habe mich fast durchgehend gequält und immer wieder ausgerechnet wie viele Seiten ich noch habe. Da es aber so ein Klassiker ist, wollte ich es auch nicht abbrechen. Die zwei Sterne für die Grundidee und die schönen Ansätze. Vor allen wenn man das Erscheinungsjahr mit berücksichtigt.


  15. Cover des Buches Das Bee-Team (ISBN: 9783982152004)
    Alexander Ruth

    Das Bee-Team

     (158)
    Aktuelle Rezension von: SaBoe

    Zuallererst: es wird ein absolut wichtiges Thema behandelt, Insektensterben, zu wenig Blumen. Ein Thema, welches auch schon kleinen Lesern näher gebracht werden sollte.

    Allerdings ist dieses Buch meiner Meinung nicht dafür geeignet.

    Ich habe mich schon sehr schwer mit diesem Buch getan: Es kommen viel zu viele Charaktere vor, man kann sich die ganzen Namen gar nicht merken, viel zu klischeehaft, dass die Jungs die „Ninjas“ sind und die Mädels die „pinke Eisprinzessinen-Gang“. Es sind keine Absätze vorhanden, was das Lesen für junge Leser erschwert, mich hat es ermüdet. Bei mir hat sich keine Spannung aufgebaut, ich hätte es gerne schon früher weggelegt, habe es aber bis zum Ende durchgelesen.

    Sorry, leider hat mich dieses Buch überhaupt nicht überzeugt.

  16. Cover des Buches Wolkenkuckucksland (ISBN: 9783406774317)
    Anthony Doerr

    Wolkenkuckucksland

     (94)
    Aktuelle Rezension von: BluevanMeer

    Anthony Doerrs Roman nimmt uns mit auf einer spannnden Reise durch Raum und Zeit, er nimmt uns mit auf ein Raumschiff, in die Antike und in die Gegenwart. Alle Szenen werden durch die antike Geschichte vom Wolkenkuckucksland verbunden. Es geht um Aethon, der auf dem Weg ins Wolkenreich zum Esel, Fisch und Vogel wird. Und diese Wandlung spiegelt sich auch in den Orten wider, an denen wir unterschiedlichste Jugendliche kennenlernen. 

    Die jugendlichen Protagonist*innen der Geschichten haben verschiedene Schwierigkeiten zu bewältigen und mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen. Erzählt wird etwa von Seymour, der im Jahr 2020 einen Bombenanschlag plant, um die Menschen auf die fortschreitende Umweltzerstörung hinzuweisen. Dann gibt es Zeno Ninis, einen Kriegsveteranen aus dem Koreakrieg, der in seiner Freizeit aus dem Altgriechischen Theaterstücke übersetzt, die er mit Kindern einstudiert. Unter anderem den Text des Wolkenkuckuckslands. Seymour plant den Anschlag auf die Bibliothek in der Zeno probt. Außerdem gibt es noch Anna, die im 15. Jahrhundert die Belagerung Konstantinopels durch die Sarazenen erlebt. Anna rettet den Text über das Wolkenkuckucksland aus den Ruinen eines verlassenen Klosters. Dann gibt es noch Konstance, sie wächst auf einem Raumschiff auf und gehört zu den letzten Überlebenden der Menschheit. Als an Bord ein Virus ausbricht, ist sie ganz allein. Im Bordcomputer entdeckt sie die Geschichte über das Wolkenkuckucksland, die ihr neue Hoffnung gibt. Die Story erstreckt sich also über knapp 700 Jahre, aber das fällt kaum auf. 

    Mir hat der Roman unglaublich viel Spaß gemacht, denn alle Lebensgeschichten der Protagonist*innen sind mit sehr viel Liebe zum Detail erzählt. Außerdem geht es um die Liebe zum Lesen und die lebensverändernde Kraft von Geschichten. Schön.

  17. Cover des Buches Das Feuer der Erde (ISBN: 9783944824840)
    Leo Aldan

    Das Feuer der Erde

     (91)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Der Ökothriller mag einen interessanten Ansatz haben, der auch mich gelockt hat, doch die Umsetzung ist leider nur mangelhaft. Viel zuviele unwahrscheinlichen Actionszenen werden aneinander gereiht, und die Charaktere haben einen sehr bescheidenen Nährwert. Eine noch schlechtere Umsetzung als bei "The Day After Tomorrow", und das will etwas heißen. Zudem wird zu Beginn eine kurzfristige Lösung zur Rettung der Welt suggeriert - völlig an den Haaren herbeigezogen...

  18. Cover des Buches Monument 14 (1) (ISBN: 9783453411630)
    Emmy Laybourne

    Monument 14 (1)

     (170)
    Aktuelle Rezension von: NiekConor

    »Monument 14« von Emmy Laybourne ist ein wahrer Pageturner. Tatsächlich hatte ich dieses Buch schon vor einigen Jahren angefangen, jedoch war ich mir nicht sicher, ob ich es jemals zu ende gelesen hatte. Nun habe ich dieses Buch erneut in die Hand genommen und musste feststellen, wie gut es geschrieben ist und wie sehr mich die Handlung gepackt hat. In der Geschichte von »Monument 14« geht es um 14 Jugendliche, die nach einer schweren Katastrophe gemeinsam in einem Einkaufszentrum stranden und sich in einer neuen Welt zurechtfinden müssen, ohne jegliche Hilfe von außen.

    Sowohl die auslösende Naturkatastrophe als auch ihre schwerwiegenden Folgen für die Menschheit sind wirklich sehr gut gewählt worden, denn es ist sehr realistisch gehalten und könnte uns eines Tages genauso passieren. Ebenfalls fand ich den Aspekt, dass der chemische Kampfstoff, welcher als Folge austritt, auf die Blutgruppen der Menschen unterschiedlich reagiert und somit viel Spielraum für die Charakterentwicklung und Handlung bot, sehr gut.

    Auch die von Emmy Laybourne geschaffenen Charakter sind meiner Meinung nach sehr liebevoll und detailliert. Jeder Charakter bekommt genug Platz in der Geschichte, um sich zu entfalten und so dem Leser ans Herz zu wachsen. Gerade mit den jüngeren Überlebenden fühlt man sehr mit und möchte sie am liebsten packen und selbst retten. Natürlich nehmen die Highschool Schüler die erwachsenen Rollen ein, welche sehr gut zu ihnen passen, doch manchmal sind sie mir dann doch etwas zu mutig und erwachsen, besonders wenn man daran denkt, dass gerade die Welt untergegangen ist.

    Besonders gut haben mir jedoch die letzten Kapitel gefallen. Es wurde sehr emotional und auch eine, für mich sehr überraschende Wendung, erwartet den Leser auf den letzten Seiten von Band 1. Tatsächlich habe ich sogar ein kleines Tränchen verdrückt und Gänsehaut bekommen.

    Der Schreibstil von Emmy Laybourne ist sehr angenehm und einfach gehalten, da sich ihre Buchreihe eher an Jugendliche richtet, jedoch kam ich als erwachsener Leser genauso auf meinen Kosten. Jetzt liegt Band 2 schon zur Hand, denn ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es mit Dean & Co weitergeht.

  19. Cover des Buches Die Wand (ISBN: 9783548288123)
    Marlen Haushofer

    Die Wand

     (875)
    Aktuelle Rezension von: Orisha

    Eine Frau fährt in die Berge, mit Freunden. Als Hugo und Luise ins Dorf einkehren, bleibt ihre Freundin zurück und wird über Nacht von einer unsichtbaren Wand eingeschlossen. Ganz plötzlich ist sie allein in den Bergen, nur Luchs, der Hund ist bei ihr. Nach und nach beginnt sich die Frau einzurichten, findet eine Kuh und eine Katze. Sie beschäftigt sich mit dem Anbau von Kartoffeln, dem Hacken von Holz, der Versorgung der Tiere, der Jagd. Mit allem, was sie zum überleben braucht. So ziehen zwei Jahre ins Land bis eines Tages etwas unvorhergesehenes geschieht.

    Haushofers Roman ist zurecht ein vielgelobter Klassiker. Ganz minimalistisch, mit nur einer Protagonistin, erörtert Haushofer den Sinn des Lebens - symbolisiert über den Einschluss hinter einer gläsernen Wand. Was bleibt da noch? Was ist wichtig? Welche Kenntnisse haben wir überhaupt? Besonders in heutiger Zeit ist das Buch spannend, denn wer kann noch Pflanzen bestimmen, einen Acker herrichten oder Kühe melken - wenn man nicht gerade auf dem Land mit diesen Dingen aufgewachsen ist. Wie beschäftigt man sich ganz allein - ohne Musik, ohne Bücher, ohne Film- und Fernsehen - ohne irgendeine Art von Ablenkung. Besonders die Vorstellung ohne Musik zu leben, war für mich irgendwie merkwürdig. Die Hinwendung zu ihren Tieren, die bald viel mehr sind als reine Mitbewohner und Milchgeber, ist besonders prägnant geschildert und gibt dem Buch eine ganz eigene Stimmung. Dabei switched die Protagonistin immer zwischen Gegenwart und Vergangenheit - verheimlicht ihre Verluste nicht und gibt dem Buch damit einen düsteren Vibe, der mir gut gefallen hat.

    Kurzum: Minimalistischer Inhalt rund um das Überleben einer Frau in den Bergen. Kurzweilig, einprägsam und etwas düster. Lesenswert.


  20. Cover des Buches Sturm (ISBN: 9783453419803)
    Uwe Laub

    Sturm

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Felis2305

    Ein Wissenschaftsthriller der sehr gut gemacht und auch gut recherchiert ist. Es handelt von Wetterkapriolen die so geschehen könnten, oder halt auch erzeugt werden könnten. Man muss Verschwörungstheorien mögen, aber sollte sie nicht zu ernst nehmen.

  21. Cover des Buches Alea Aquarius - Das Geheimnis der Ozeane (ISBN: 9783789147494)
    Tanya Stewner

    Alea Aquarius - Das Geheimnis der Ozeane

     (138)
    Aktuelle Rezension von: Dilara2011

    Ich finde das Buch sehr spannend. Alea und ihre Freunde konnten zwar vor Doktor Orion fliehen, doch dieser überfliegt das Meer mit Helikoptern, um sie zu finden. Als ob das nicht schon genug wäre, gibt es ein Leck an einer Bohrinsel. Ein riesiger Ölteppich bedeckt das Meer. Das Öl verbrennt durch ein Feuer auf dem Meer - jedoch nicht ganz. Das Meer wird einige Jahre brauchen, bis es sich erholt hat. 


    Tipp:

    Da Alea Aquarius eine Aneinander anknüpfende Buchreihe ist, sollte man die vorherigen Bande gelesen haben.

  22. Cover des Buches Eine kurze Geschichte der Menschheit (ISBN: 9783421048554)
    Yuval Noah Harari

    Eine kurze Geschichte der Menschheit

     (340)
    Aktuelle Rezension von: shizu_reads

    Ich habe das Buch etwas über der Hälfte abgebrochen. Der Anfang war durchaus noch spannend und gut aufgebaut, aber dann hatte ich mehr und mehr das Gefühl, dass es sich zu sehr verläuft in den Themen. 

    Es ist zudem sehr trocken, auch wenn ab und zu mal etwas Humor einfliesst. Nach dem Thema Religion hatte ich einfach keine Energie mehr weiter zu lesen. 

    Für Leute die sich für sämtliche Themen interessieren, bestimmt ein gutes Werk. Für mich war es leider zu lang. 

  23. Cover des Buches Mitten im August (ISBN: 9783257300765)
    Luca Ventura

    Mitten im August

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Textgemeinschaft

    Mich erinnert sie Konstellation in dem Buch etwas an die Rosenheim Cops. Aber ich mag den Schreibstil und auch die eigenwilligen Charaktere der einzelnen Protagonisten. 

    Zeitweise ist mir zuviel Infodump enthalten, vor allem was die Ozeanologie angeht. Tatsächlich habe ich den Täter in dem Moment erkannt als er das erste Mal erwähnt wurde, obwohl der Autor sich viel Mühe gibt, zu verwirren. 

    Mir gefällt Ventura!

  24. Cover des Buches Leben (ISBN: 9783453439634)
    Uwe Laub

    Leben

     (113)
    Aktuelle Rezension von: Konfettiregen

    Tagtäglich verschwinden etwa 150 Tier- und Pflanzenarten von unserem Planeten, doch was passiert, wenn es eines Tages auch uns Menschen betrifft? Mit dieser interessanten und erschreckenden Frage setzt sich Uwe Laub in dem Buch "Leben" auseinander. 

    Der Anfang des Buches ist etwas verwirrend gestaltet. Die Handlung des Buches "springt" ziemlich stark zwischen mehreren einzelnen Geschichten und Schauplätzen hin und her, die auf den ersten Blick nichts oder nur wenig miteinander zu tun haben. Erst nach einer Weile sind die einzelnen Verbindungen dazwischen entstanden.
    Lässt man sich jedoch am Anfang nicht entmutigen, das Buch zu lesen, findet man einen spannenden, sehr gut recherchierten Thriller, der einem nicht nur Einblicke in die Biodiversität gibt, sondern auch in die Medizin und die Abgründe der menschlichen Psyche.

    Zweifellos handelt es sich um ein sehr wichtiges Thema. Der Autor des Buches schafft es meiner Meinung nach hervorragend, die wichtigsten Aspekte des Themas in den Vordergrund zu legen, ohne, dass beim Leser Fragen offen bleiben.  

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks