Bücher mit dem Tag "undercover"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "undercover" gekennzeichnet haben.

284 Bücher

  1. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783426510179)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (2.849)
    Aktuelle Rezension von: Celii_love_books

    Ich fand das Buch mega gut und so furchteinflößend und so realistisch. 

    Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. 

    Ich bin ein kleiner Fitzek Fan. 😍

    In dem Buch geht es, um Passagiere, die auf hoher See auf misteriöse Weise verschwinden. 

    Der Protagonist Martin Schwartz ist Kriminalpolizist und möchte die Fälle aufarbeiten und wagt sich auf die Sultan auf ein erschreckend, fürchterliches Abenteuer. 

    Klasse Buch und super Schreibstil, wie wir es von unserem Fitzek nicht anders kennen. 


    Altersempfehlung ab 18 Jahren. 

  2. Cover des Buches Vertrauen und Verrat (ISBN: 9783551583833)
    Erin Beaty

    Vertrauen und Verrat

     (349)
    Aktuelle Rezension von: Yuria

    "Vertrauen und Verrat" ist der Auftakt zur "Kampf um Demora"-Trilogie von der amerikanischen Autorin Erin Beaty. Es handelt sich um ihr Erstlingswerk und konnte mich wirklich positiv überraschen. Die Story ist ganz anders als erwartet und auch ohne Fantasy konnte mich die Welt von Demora begeistern.

    Inhalt: Für Sage der totale Albtraum - sie soll einen fremden Mann heiraten, der für sie ausgesucht wurde und ihr Traum als Lehrerin zu arbeiten ist somit Geschichte. Da geht sie lieber in die Lehre einer sogenannten Kupplerin und sucht für andere Mädchen den perfekten Ehemann, kann aber zumindest ein bisschen Freiheit behalten.
    Auf dem Weg zum großen Kupplungsball muss Sage aber erfahren, dass das Reich Demora keinesfalls in so großem Frieden lebt, wie gedacht und dass ein Soldat beginnt ihr den Kopf zu verdrehen, obwohl sie doch niemals heiraten wollte.

    Meine Meinung: Das Cover des Buches ist sehr gut gewählt. Die gefesselten Hände spiegeln die Seele unserer Protagonistin Sage wieder, die sich in den Regeln und Traditionen ihres Landes gefangen fühlt. Im Hintergrund der Stoff eines Brautkleides und die verschnörkelten Verzierungen machen das Buch zu einem Eyecatcher und mir gefällt dieses Cover sehr viel besser als die englische Version, weil es zierlicher und auch damenhafter wirkt, was ja sehr gut zur Story des Buches passt.
    Leider habe ich im Ebook eine Karte der Welt Demora vermisst. Da wir Sage auf ihrem Weg in verschiedene Burgen und Ortschaften verfolgen und auch das Land an sich viel zu bieten hat, wäre eine illustrierte Karte für die Vorstellungskraft sehr hilfreich gewesen. Ich weiß nicht ob die gebundene Version der Geschichte eine solche Karte hat, aber das Ebook hat leider keine.

    Das Land Demora ist vergleichbar mit der Zeit Englands im viktorianischen Zeitalter, sowohl in Bezug auf die Stellung der Frau als auch das Leben der Menschen an sich. Unverheiratete Frauen waren verpönt, außer einigen wenigen Ausnahmen, zum Beispiel wenn man den ehrbaren Beruf der Kupplerin ausübt. Der Adel hat das Sagen und die Macht und dementsprechend prunkvoll und verschwenderisch ist ihr Lebensstil. Sage kann mit Glanz und Gloria nichts anfangen und steckt ihre Nase lieber in Bücher um ihren unendlichen Wissensdrang zu stillen. Ihre Berufung ist das Lehren, auch wenn dies in ihrer Welt als Frau kaum möglich ist. Sie fühlt sich in ihrer Rolle gefangen und ein Leben in "Freiheit" erscheint ihr sehr viel wertvoller als die große Liebe. Natürlich nur bis die große Liebe plötzlich vor ihr steht und alle ihre Ängste und Träume wahr werden lässt. 😉 

    Die Handlung der Geschichte hat sich als völlig anders entpuppt als von mir erwartet. Ich habe eine "Mädchen"-Geschichte mit Fantasy-Einschlägen erwartet mit Königreich und Intrigen und einer Protagonistin, die versucht ihren eigenen Weg zu gehen. In gewisser Weise hat sich diese Erwartung zwar erfüllt aber nur was das Königreich, die Intrigen und die Protagonistin betrifft, alles andere hat sich in eine völlig andere Richtung entwickelt. Wer hier nämlich nach einer typischen "Mädchen"-Story hofft, ist falsch. Kriegsstrategien, Spionage und das Leben als Soldat stehen hier nämlich im Vordergrund. Mich konnten diese Aspekte sehr positiv überraschen, weil das für dieses Genre doch recht untypisch ist. Es war sehr interessant und aufschlussreich einen Einblick hinter die Kulissen des Krieges und der Spionage zu erhalten und die Geschichte kommt auch fantastisch ohne Fantasy-Elemente aus.

    Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr zugesagt. Einfach und flüssig geschrieben verfolgen wir die Geschichte aus mehreren Perspektiven, aber hauptsächlich aus der Sicht von Sage und Hauptmann Quinn. Beide Charaktere waren mir auf Anhieb sympathisch und ich konnte die Gedankengänge beider sehr gut nachvollziehen. Auch die Nebencharaktere waren gut ausgearbeitet, auch wenn da noch mehr möglich gewesen wäre. Vor allem die große Kupplerin hat es mir angetan und ich hätte mir mehr unverwechselbare Charakterzüge für sie gewünscht, da sie ja so eine hohe Stellung in dieser Welt einnimmt. Zu Beginn wurde sie als strenge Vorbildperson beschrieben, sehr schnell entwickelte sie sich aber zur liebevollen Großmutter.

    Die Autorin hat versucht ein Geheimnis rund um den Chrakter "Maus" zu machen, den Soldaten aus Sages Begleittrupp, der schlussendlich auch ihr Herz gewinnt. Auch wenn ich die Idee dahinter total genial finde und das Ganze Vibes von "Der Kuss der Lüge" versprühte, ging dies leider etwas schief, weil Maus' Identität zumindest für mich total offensichtlich war. Auch wenn die Auflösung für mich als Leserin keine Überraschung war, konnten mich Sages Gefühle dazu mitnehmen. Die Liebesgeschichte der beiden war sehr schön und konnte mich berühren, auch wenn die verzweifelten und tiefen Emotionen leider ausblieben. Dafür ging mir das ganze dann vermutlich zu schnell. Das Verliebtsein zu Beginn wurde aber sehr schön übermittelt und ich konnte Sages Schmetterlinge im Bauch spüren.

    Die Handlung beginnt langsam und steigert sich immer weiter an, bevor es gegen Ende richtig spannend wird. Fesselnd konnte mich die Geschichte aber durchgehend, auch wenn viele Szenen über Kriegstaktiken und Strategien handeln. Die Autorin hat das super hingekriegt, so dass das Buch trotz dieser Szenen nicht langatmig wird. Zu Beginn wird sehr viel über das Land Demora und deren Kriegsvergangenheit erklärt, auch die Adelsgeschlechter und politischen Situationen nehmen einen großen Teil ein. Es endet dann aber in einem sehr spannenden Kampf und ich wurde ins Buch hineingesogen und an die Seiten gefesselt. Schlussendlich musste ich sogar beinahe ein paar Tränen vergießen, weil sich die Story nicht nur zu wahnsinnig spannend und nervenaufreibend entwickelte, sondern auch traurig endete.

    Ich kann das Buch wirklich empfehlen, vor allem weil es im Fantasy-Jugendbuch-Bereich mal was anderes ist - keine Mädchen-Royal-Geschichte sondern mehr Einblicke hinter den Krieg und dessen Strategien und in die Spionage gibt. Ich freue mich schon auf die Fortsetzungen und auf noch mehr Kriegsszenarien. Ich bin auch gespannt wie sich die Liebesgeschichte entwickeln wird und hoffe, dass diese in den Folgeteilen nicht zu kurz kommt.

  3. Cover des Buches Love & Lies (ISBN: 9783453419216)
    Molly McAdams

    Love & Lies

     (364)
    Aktuelle Rezension von: Aprikosa
    Rachel wurde in der Vergangenheit von Männern nur verletzt. Sie zieht in eine Wohnung ein und lernt Kash kennen. Er ist ein Bad Boy mit Tatoos und einrr Harley. Das ist sein Image als Undercover Cop. Das weiß Rachel natürlich nicht.

    Ich mochte die Geschichte sehr. Anfangs war ich noch nicht so überzeugt, ob Thriller und Romantik gut zusammen passt. Aber das passt auf jeden Fall. Molly McAdams hat eine super Geschichte geschaffen. Von Anfang bis Ende spannend. Kash und sein Kumpel sind sehr sympathisch.
    Irgendwann muss ich das Buch nochmal lesen, da es so toll war.
  4. Cover des Buches Rocky Mountain Lion (ISBN: 9783906882048)
    Virginia Fox

    Rocky Mountain Lion

     (204)
    Aktuelle Rezension von: KerstinMC

    Auf dem Cover sieht man sehr schön einen wichtigen Bestandteil der Geschichte. Wie der Titel „Rocky Mountain Lion“ schon verrät geht es um den Puma bzw. Berglöwen. Das Tier liegt im unteren Bereich des Bildes ganz entspannt, doch im Buch kommt es nur als Wildtier vor. Auf der anderen Seite deuten kleine Accessoires auf die Jahreszeit hin. Es liegt Schnee in Independence. Ich finde es immer wieder schön, wie hier kleine Details vom Inhalt der Geschichte einen Platz auf dem Cover erhalten.

    Rocky Mountain Lion ist das 9. Hörbuch der Rocky Mountain Reihe. Inzwischen sind 11 Bücher der Reihe eingesprochen und es werden noch einige folgen. Für mich ist diese Reihe genau das richtige, um nebenbei an meinem Schreibtisch zu sitzen und zu basteln. Oder es ist auch gerne ein Begleiter bei einsamen Waldspaziergängen, wobei ich da lieber ein Buch in der Hand halte, um die Natur hören zu können.

    Hörbücher und ich sind seit Kindertagen die besten Freunde und ich kann Stunde um Stunde mich von einer angenehmen Stimme berieseln lassen. Diese habe ich in Karoline Mask von Oppen gefunden. Wie du ganz unweigerlich bei mir schon mitbekommen hast. So hat die Reihe von Virginia Fox bei mir erst eine Chance bekommen. Für alle eine Win Win Situation. Ich weiß jeden Monat was für ein Hörbuch ich mir kaufe. Ich bin gespannt ob das Einsprechen im aktuellen Tempo weitergeht.

    So, aber nun zum aktuellen Hörbuch. Wie oben schon erwähnt spielt der Puma eine ganz wichtige Rolle. Er lebt in den Rocky Mountains noch in freier Wildbahn. Die Ethologin Quinn auf der Lone Wolf Ranch folgt einer Berglöwin durch den Schnee, um ein Bewegungsmuster zu erstellen und das wunderbare Tier abzulichten. Ihr Kollege Archer ist ebenfalls auf der Fährte der Berglöwen, doch aus einer ganz anderen Motivation heraus. 

    Quinn und Archer sind die Protagonisten des Hörbuchs und stehen sich selbst im Weg. Ihre Annäherungsversuche sind amüsant anzuhören und so vergehen die Stunden im Nu. Wie gewohnt ist in der Geschichte auch ein gewisser Spannungsmoment mit eingebaut. Den kannst du dir durch die Inhaltsangabe weiter unten am besten selbst zusammen reimen.

    Für mich war es ein spannendes Hörbuch. Ich habe die Bewohner von Independence inzwischen lieb gewonnen und freue mich jeden Monat auf eine Rückkehr in die Rocky Mountains. Wer auf romantische Serien mit spannenden Elementen steht ist hier genau richtig. Theoretisch ist jedes Buch eine in sich abgeschlossene Geschichte, allerdings werden nebenbei die früheren Liebespaare wieder aufgegriffen und deren Leben weiter erzählt. Wie es halt klassisch für eine Serie ist, die irgendwann süchtig macht. Mich hat die Serie als Unterhaltung für Zwischendurch einfach gepackt und nichts ist besser, als stundenlang dem Hörbuch am Stück lauschen zu können während man über die Autobahn fährt. Von mir gibt es eine klare Hör- bzw. Leseempfehlung. Es macht einfach Spaß.

  5. Cover des Buches Böse Seelen (ISBN: 9783596298013)
    Linda Castillo

    Böse Seelen

     (161)
    Aktuelle Rezension von: Gartenfee007

    Darum geht es (Klappentext):


    Wenn das Böse im Verborgenen lauert

    Der fesselnde Thriller von Spiegel-Bestsellerautorin Linda Castillo führt Polizeichefin Kate Burkholder in eine isolierte und verschwiegene Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York, in der der Schrecken zu Hause ist.

    Der achte Fall für Polizeichefin Kate Burkholder.

    Die junge Rachel Esh wird tot im Wald gefunden. Sie war fünfzehn und erfror jämmerlich. Offenbar wollte sie weg von zu Hause. Böse Gerüchte machen die Runde über diese isolierte Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York. Aber niemand will offen sprechen. Deshalb bittet der örtliche Sheriff Kate Burkholder um Hilfe. Allein und auf sich selbst gestellt soll sie herausfinden, was sich dort wirklich abspielt. Kate gibt sich als trauernde Witwe aus und taucht ein in eine Welt, die voller Verbrechen und Grausamkeit ist. Und in dieser Welt steht ihr der gefährlichste Kampf noch bevor: Sie muss ihr eigenes Leben retten.


    Meine Meinung:

    Kate Burkholders achter Fall ist genauso spannend und abwechslungsreich wie alle anderen Fälle aus der Reihe!!!

    Auch diesmal verschlingt mich das Buch mit Haut und Haaren! Ein weglegen des Buches war für mich, auch diesmal nicht möglich. 

    Immer wieder gibt es neue spannende Fälle und man begleitet Kate bei ihrem neuen Fall. Natürlich durfte John dabei nicht fehlen. Diesmal führt der Weg sie nach New York, da es dort keinen Experten gibt, der sich mit den Amischen auskennt., geschweige ihre Sprache sprechen und verstehen kann. Kate kann aber nicht offen ermitteln, sondern wird als verdeckte Ermittlerin tätig. Sie möchte unbedingt herausfinden, was mit dem toten Mädchen Rachel Esh passiert ist. Sie kommt der Wahrheit erst langsam auf die Spur und das gefällt nicht allen. Sie findet aber auch unter den Gemeindemitgliedern, besonders unter einigen Frauen, eine große Hilfsbereitschaft und fast Freundschaft. Kate muss sich aber auch mit ihrem Privatleben auseinander setzen. War es damals die richtige Entscheidung sich nicht taufen zu lassen?? Tief in ihrem Inneren vermisst sie einige Dinge schon. Der Spannungsbogen verläuft immer aufwärts und am Ende wird es wieder so spannend, das der Atem mir stockte. Es war mir wieder eine große Freude, dieses Buch gelesen zu haben.

    Wer noch kein Buch von Linda Castillo aus dieser Reihe gelesen hat, kann es trotzdem tun, da immer wieder Situationen erklärt werden ohne den Schreibstil in die länge zu ziehen.

  6. Cover des Buches Love & Lies (ISBN: 9783453419162)
    Molly McAdams

    Love & Lies

     (215)
    Aktuelle Rezension von: Lisasbuechereck
    Nach dem sehr, sehr offenen Ende vom ersten Teil, musste ich einfach weiter Lesen. Und zwar sofort. Wer die Bücher gelesen hat, versteht was ich meine. Band zwei knüpft nicht direkt an den ersten Teil an. Wir Springen noch mal ein Paar Wochen zurück in der Zeit und können erleben wie es kash und Rachel so ergangen ist. 
    Dann sind wir auch schon schnell an der Stelle wo Band Eins Endet. Und es geht ab meine Lieben. Dieser Teil ist echt Action geladen. Es war super Spannend und ich habe so gelitten. Es hat mir echt Angst gemacht. 
    Doch es war auch etwas Kurios. Es kommt der Zeitpunkt wo alles wieder „gut“ ist, doch es wird kompliziert. Irgendwie reagiert Kash auf einiges echt Komisch. Ja man kann ihn etwas verstehen, aber ich denke er reagiert etwas über. Was er zu viel reagiert, reagiert Rachel zu Wenig. Ja sie hat viel mitgemacht und ist Traumatisiert, aber trotzdem könnte etwas kommen von ihr. 
    Trotzdem war es im ganzen ein echt gutes Buch. Es konnte mich sehr gut unterhalten und ich bin froh die Bücher gelesen zu haben. Von mir bekommt auch Band zwei 4 Sterne. 
  7. Cover des Buches I Knew U Were Trouble (ISBN: 9783473584833)
    Kami Garcia

    I Knew U Were Trouble

     (199)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    Dieses Buch lag schon lange auf meiner Wunschliste und nun bin ich endlich dazu gekommen es zu lesen. Aufmerksam wurde ich durch den schönen Titel, das tolle Cover und weil mich der Klappentext sehr angesprochen hat.

    Die Autorin hat einen schönen Schreibstiel und so lässt sich der Geschichte leicht folgen. Kaum angefangen befindet man sich schon in der Welt von Frankie, oder eher steckt man mitten in ihren Schwierigkeiten. Denn Frankie, die seit dem Tod ihres Freundes, kaut ihren Eltern, immer mehr auf die schiefe Bahn gerät muss sich nun in ein vollkommen neues Leben einleben.

    Auf der neuen Schule Trift sie dann auch schnell auf Marco, den unwiderstehlichen Typ… der sicherlich auch die Leserherzen schneller schlagen lässt.

    Die Geschichte ähnelt sehr, wenn man dann einmal ein Stück weiter ist, dem Film Fast and the Furios… wobei ähnelt das falsche Wort ist. Viel eher denkt man sich Szenen von dem Film herbei, denn es geht neben dem Mord an ihrem Freund, das neue verlieben auch um schicke, schnelle und teure Autos, so wie Straßenrennen.

    Hier lassen sich wirklich viele spannende Szenen finden. Doch neben der ganzen Spannung, steckt auch viel Emotionales drin. Denn Frankie leidet seit dem Mord an ihrem Freund an Flashbacks und muss sich erst selbst wieder finden, denn nach so einem Ereignis ist sie einfach nicht mehr die alte. Das müssen auch ihre Eltern erst herausfinden.

    Natürlich darf die Romanze nicht fehlen, die mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Denn wie man schon aus dem Klappentext erfährt, hat es Marco Faust dick hinter den Ohren und versprüht so seinen Bad Boy Charme und macht ihn einfach unglaublich interessant.

    Die Charaktere finde ich sind schön geworden denn dadurch das man bei Frankie eben auch in ihr e Gefühlswelt schauen darf und hier viel drin steckt (von Freude zu Trauer und einfach alles dazwischen) kommt sie sehr realistisch herüber. Auch mochte ich ihren Charakter sehr, da sie nicht herum zickt und auch nicht dramatisch aufgesetzt ist. Marco erfüllt eben einfach die typischen Bad Boy Klischees, er reist Frauen auf, bis er die eine kennt und hat im Grunde doch ein gutes Herz. Auch bei ich steckt eben mehr dahinter als man erst denkt, aber im großen mochte ich ihn auch sehr gerne, da er eigentlich nicht unüberlegt handelt und ebenfalls keine große Sache aus bestimmten dingen macht.

    Das Ende ist ganz nach meinem Geschmack und schließt das Buch wunderbar ab.

     

    Fazit

    Ein tolles Buch das mir sehr gut gefallen hat, Die Geschichte ist leicht und verständlich. Aber trotzdem beinhaltet sie Spannung und viel Romantik. Die Autorin sorgt für tolles Kopf Kino und die Romanze für Herzklopfen. Dazu tolle und überzeugende Charaktere, da kann man ja nur 5 Sterne vergeben. Ich bin gespannt auf weitere Titel der Autorin.

  8. Cover des Buches Prinzessin undercover – Geheimnisse (ISBN: 9783737341288)
    Connie Glynn

    Prinzessin undercover – Geheimnisse

     (167)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Lottie ist Waise und ihr Traum ist es nach Rosewood Hall zu gehen, so wie sie es ihrer Mutter am Totenbett versprochen hat.Als sie sich ihren Traum erfüllt lernt sie Ellie kennen.  Sie ist eine echte Prinzessin möchte aber keine sein. So hecken sie einen Plan aus und Lottie wird ihrer Porterin und ersetzt sie bei öffentlichen Anlässen des maradovischen Königshauses. Allerdings ist die Prinzessin in Gefahr und niemand ahnt von welcher Seite diese kommt.

    Das Cover ist einfach zum Verlieben. Ein Scherenschnitt eines Prinzessinenkopfs und darin die Auffahrt zu einem Schloss. Es hat mich sofort verzaubert als ich es sah.

    Der Schreibstil ist einfach gehalten und locker und leicht zu lesen. Das Buch ist in drei Abschnitte untergliedert.
    1. Willkommen in Rosewood Hall
    2. Wie man Prinzessin wird
    3. Die Prinzessin von Maradova
    und diese Abschnitte sind zudem noch in 56 kurze Kapitel unterteilt, die man schnell mal so weg lesen kann.

    Zur Geschichte ist zu sagen, dass es wunderschön zu lesen ist wie sich die beiden Mädchen anfreunden und wie sehr beiden das Arrangement zunächst auf den Leib geschneidert wirkt.
    Allerdings ist nich alles Gold was glänzt und durch sonderbare Geschenke die Lottie erhält merken die Mädels das es vielleicht auch ein Nachteil sein kann, das ein Mädchen ohne die Ausbildung die eine Prinzessin erhält, vielleicht auffällt.
    Das Königspaar stellt den beiden noch einen Partisten zur Seite.
    Jamie ist ein sonderbarer Junge, der Lottie einerseits einschüchtert und andererseits fasziniert.

    Die anderen Mitschüler wirken auch nicht alle so wie sie scheinen sollen. Allen voran wirken Anastasie und Saskia in meinen Augen nicht echt.
    Die Kinder des Süßwarenfabrikbesitzers sind mir jedoch sehr ans Herz gewachsen und wirken echt.
    Binah, die sehr schlau ist und den beiden Mädels öfter Kopf zerbrechen bereitet scheint auch mehr zu wissen als sie zugibt.

    Alles wirkt leicht undurchsichtig, so dass man die ganze Zeit mit ermitteln kann von welcher Seite aus die Gefahr droht. Als es dann gegen Ende echt dramatisch wird kommt es jedoch ganz anders als von mir vorher vermutet.

    Ein Jugendbuch das mich gut unterhalten hat. Ich werde sicherlich auch noch den nächsten Band der Serie lesen.


  9. Cover des Buches Verstummt (ISBN: 9783442372218)
    Karin Slaughter

    Verstummt

     (694)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Ich habe schon ein paar Bücher der Autorin  gelesen und bin überrascht: Das ist mit Abstand das schlechteste Buch, dass ich von ihr gelesen habe!


    Will Trent scheint ein außergewöhnlicher Ermittler zu sein - jedoch ist sein Charakter viel zu schwach aufgebaut. Irgendwie wirkte er als dargestellte "Figur" und nicht wie ein richtiger Ermittler. Auch der ganze Kram um Angie war dann doch zu viel.

    Die Morde waren sicherlich grausam. Allerdings hat dann doch eine durchgehende Spannung gefehlt.

    Auch der Schreibstil konnte mich nicht so ganz begeistern. Es kam zu keinem guten, anhaltenden Lesefluss für mich.  Mich haben die orbzöne Begriffe gestört und es war zu wenig Arbeit am Fall. Es hat mich dann einfach nicht mehr gepackt und irgendwann habe ich das Buch abgebrochen. Schade!

  10. Cover des Buches Grabesgrün (ISBN: B00BYUHBIE)
    Tana French

    Grabesgrün

     (602)
    Aktuelle Rezension von: Jossele

    Grabesgrün ist das erste Buch einer Serie über die Dubliner Mordkommission und erschien 2007 unter dem Originaltitel „In the Woods“. Im Wald von Knocknaree bei Dublin wird die Leiche eines 12-jährigen Mädchens gefunden. Cassie Maddox und Rob Ryan von der Dubliner Mordkommission übernehmen den Fall. Rob trägt ein blutiges Ereignis aus einer Kindheit mit sich herum, das sich in eben diesem Wald abspielte. Der Mord an dem Mädchen scheint womöglich mit den Ereignissen von vor 20 Jahren zusammen zu hängen….

    French erzählt sprachlich sehr schön und stellenweise mit sarkastischem Humor, besonders die Dialoge und die Verhörszenen finde ich ausgesprochen gut gelungen. Die Idee des Falls und die Auflösung finde ich originell und außergewöhnlich. Immer wieder legt die Autorin dabei auch falsche Spuren.

    Es geht in dem Roman nicht nur um das Verbrechen und dessen Auflösung, größere Teile befassen sich auch mit den Beziehungen der Personen untereinander.

    Mir hat der Roman gut gefallen und werde sicher noch weitere von French lesen. Vier Sterne von mir

  11. Cover des Buches Selkie (ISBN: 9783453317994)
    Antonia Neumayer

    Selkie

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik

    Kate lebt ein beschauliches Leben zusammen mit ihrem Bruder und Vater. Als jedoch plötzlich Fremde auf der Insel auftauchen und ihren Bruder mitnehmen, weiß sie, dass sie ihn retten muss.

    Der Schreibstil des Buches ist sehr schön. Man kann sich alles wie in einem Film vorstellen und gut in die Geschichte eintauchen. Und auch die Personen haben mir gut gefallen. Sie wirken sympathisch und interessant und im Laufe des Buches mochte ich sie immer mehr. Auch wenn Kate oft sehr naiv und unbedacht handelt. Außerdem gibt es humorvolle Dialoge, die für einige witzige Momente sorgen.
    Die Handlung ist etwas zäh, da sie nur sehr langsam voranschreitet, weshalb es einige Längen gibt, bei denen ich mich etwas gelangweilt habe. Außerdem gibt es die ein und anderen Logikfehler bei denen ich schmunzeln musste. Aber es ist ja ein Fantasybuch für Jugendliche, da kann man auch darüber hinwegsehen.
    Was mich nur gewundert hat war, dass die Selkies eine ziemlich kleine Rolle spielen, obwohl der Titel allein schon "Selkie" heißt.

    Ansonsten ist es eine fantasievolle Geschichte für Zwischendurch. Zwar nichts Besonderes und es hat mich auch nicht wirklich umgehauen, aber sie war angenehm zu lesen und sehr schön geschrieben, auch wenn es einige Schwachstellen gibt.

  12. Cover des Buches Dreckiger Schnee (ISBN: 9783426522103)
    Joseph Knox

    Dreckiger Schnee

     (101)
    Aktuelle Rezension von: twentytwo

    Aidan Waits, ein junger Detective hat die unglückliche Gabe sich mit seinem, vorzugsweise gefühlsgesteuertem Verhalten, immer wieder in Schwierigkeiten zu bringen. Als er nach seiner letzten Eskapade kurz vor der Suspendierung steht, bietet ihm sein Vorgesetzter einen Deal an. Damit macht er allerdings ein Fass auf und Aidan, hin- und hergerissen zwischen Pflichtgefühl und dem Versuch Leben zu retten, gerät in eine arge Zwickmühle. Während er auf der einen Seite seinem dienstlichen Auftrag nachkommen muss, ist es ihm unmöglich das menschliche Desaster mit dem er so unverhofft konfrontiert wird zu ignorieren.

    Fazit
    Eine undurchsichtige Story, die sich zu einem wendungsreichen Machtspiel mit Überraschungseffekt entwickelt.

  13. Cover des Buches Monsieur Blake und der Zauber der Liebe (ISBN: 9783442480760)
    Gilles Legardinier

    Monsieur Blake und der Zauber der Liebe

     (84)
    Aktuelle Rezension von: Stiefelchen
    Nicht mal als seichte Unterhaltung konnte dieser Roman mich einigermaßen überzeugen. Handlung und Charaktere waren allzuoft klischeebeladen und unglaubwürdig.

    Monsieur Blake wirft mit altklugen Binsenweisheiten um sich und verbessert so das Leben aller Bewohner des Herrenhauses und darüber hinaus. Bei manchen Szenen war ich richtig verärgert, so an den Haaren herbeigezogen waren sie und so gütlich ihr Ende. Zumindest auf ein bisschen Tiefe habe ich gewartet, leider vergebens.

    Die Prämisse ist eigentlich origniell, die Ausführung villeicht nett gemeint, aber leider schafft es dieser Roman nicht einmal in die Katergorie leichte Unterhaltung. Schade, aus der Geschichte hätte man mehr machen können.
  14. Cover des Buches Cop Town - Stadt der Angst (ISBN: 9783734104060)
    Karin Slaughter

    Cop Town - Stadt der Angst

     (198)
    Aktuelle Rezension von: leipzigermama

    Ich habe die anderen Bücher von Karin Slaughter geliebt. Ok, bei manchen war es schwer sich durch die ersten, trägen Seiten zu kämpfen. Aber gerade Belladonna oder Gottlos blieben mir im Gedächtnis haften.
    Aber leider, leider, baut Karin Slaughter von Buch zu Buch ab. Anfangs war man noch mittendrin im Geschehen. Nun gibt es einen Prolog, der Fragen aufwirft und dann unzählige, träge Seiten die erst einmal die Leben aller Protagonisten genau beleuchten muss.
    Ok, das ist an dieser Stelle vielleicht etwas übertrieben. Es war einfach schwer am Ball zu bleiben. Doch ich biss die Zähne zusammen, um bis zum Ende zu kommen.
    An einigen Stellen war die Story mitreißend und man wollte das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen. Dann kamen aber leider wieder viele, träge Seiten. Insbesondere die Stellen mit dem Onkel habe ich irgendwann gehasst.
    Ob ich das Buch weiterempfehlen würde?
    Wenn man schon andere Bücher der Autorin kennt? Vielleicht.
    Wenn es das erste Buch der Autorin ist, das man lesen möchte? Nein! Definitiv nein!
    Es gibt einfach bessere Werke. Wie schon erwähnt Belladonna und Gottlos.

  15. Cover des Buches Zorn - Lodernder Hass (ISBN: 9783596297757)
    Stephan Ludwig

    Zorn - Lodernder Hass

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Krimine
    Hauptkommissar Claudius Zorn arbeitet nach einer schweren Verletzung im Innendienst und verbringt seine Tage damit, missmutig zu sein. Schließlich ist er nicht der Mensch, der sein Dasein am Schreibtisch fristen kann, da er den lästigen Papierkram über alle Maßen hasst. Aber auch Spaziergänge mag er nicht und trotzdem ist Claudius Zorn eines Abends in der Stadt unterwegs, wo er einen jugendlichen Brandstifter auf frischer Tat fassen kann. Dieser wird auch kurzerhand von der zuständigen Staatsanwältin Frieda Borck zu einem Psychologen geschickt, der ihn unter seine Fittiche nimmt. Als dann jedoch ein Mitglied seiner Therapiegruppe stirbt und weitere Teilnehmer Drohungen erhalten, schleust sich Schröder undercover bei ihnen ein gerät in ungeahnte Gefahr.

    "Lodernder Hass" ist der siebente Fall für das ungleiche Ermittlerteam Schröder und Zorn, das sich trotz unüberbrückbar scheinender Gegensätze wunderbar ergänzt. Denn während Zorn über alles und jeden ausgiebig lamentiert, nimmt der dicke Schröder die Dinge lieber in die Hand und setzt seine beachtliche Intelligenz zur Klärung der kniffligen Fälle ein. So auch diesmal, indem er sich in eine Gruppe von psychisch kranken Menschen begibt und sich neben ernsthaften Ermittlungen auch seinen eigenen Dämonen stellt. Allerdings geht der ungewöhnliche Einsatz schief und plötzlich ist sein Kollege Claudius Zorn nicht mehr faul und distanziert, sondern mit vollem Einsatz bemüht, dem in der Klemme sitzenden Chef beizustehen.

    Stephan Ludwig versteht es, in seiner Serie um den bärbeißigen Zorn und den menschlichen Schröder eine ordentliche Portion trockenen Humor mit spannender Unterhaltung zu verbinden. Dazu wird der Leser neben amüsanten Dialogen mit einer Mordermittlung konfrontiert, die es in sich hat und bis ganz zum Schluss offenlässt, wer hinter den perfiden Verbrechen steckt. Und obwohl der Plot stellenweise etwas konstruiert erscheint und die beiden Kommissare gnadenlos überzeichnet sind, macht es Spaß, ihnen bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Nicht zuletzt, weil Schröder Zorn trotz seiner schroffen Art verehrt, ihn aber gerne etwas zappeln lässt, während Zorn in Schröder einen Menschen sieht, den er akzeptieren kann und den er für die Kompensierung seiner Schwächen braucht.

    Fazit:
    Ein spannender Fall für die beiden Kultkommissare, der trotz einiger spaßiger Dialoge und merkwürdiger Verhaltenweisen angenehm tiefgründig ist und wunderbar unterhält.
  16. Cover des Buches Totengleich (ISBN: 9783596175437)
    Tana French

    Totengleich

     (406)
    Aktuelle Rezension von: Clarissa03

    Als Cassie, die ehemals als Undercover Agentin gearbeitet hat zu einem Mordfall geführt wird und ihr Ebenbild ermordet sieht, lässt sie sich auf einen Deal mit ihrem ehemaligen Kollegen ein. Sie zieht als angeblich überlebende Lexie Madison in das Whitehorn House und lebt dort einige Wochen mit vier anderen Studenten Daniel, der das Haus geerbt hat, Rafe, Justin und Abbey, um herauszufinden, wer diesen Mord begangen hat. In was für eine schlimme Geschichte sie sich begeben hat, merkt sie, je länger sie dort wohnt. 

    Diese Geschichte wurde sehr komplex beschrieben, interessante Charaktere und nicht immer liebenswert. Ich konnte dieses Buch schwer aus der Hand legen. Was einen Sternabzug brachte waren die langen Dialoge, die sich manchmal zu sehr zogen. Ansonsten lesenswert.

  17. Cover des Buches Saint – Ein Mann, eine Sünde (ISBN: 9783736304567)
    Katy Evans

    Saint – Ein Mann, eine Sünde

     (95)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Sie nennen ihn "Saint". Doch er ist alles andere als ein Heiliger ...

    Die Journalistin Rachel Livingston bekommt endlich ihre Chance, eine ganz große Story zu landen: Sie soll einen Enthüllungsbericht über Malcolm Saint schreiben. Saint ist mysteriös, privilegiert - eine Legende in den High-Society-Kreisen Chicagos. Doch obwohl die Presse jeden seiner Schritte verfolgt: Den wahren Malcolm Saint kennt niemand. Noch nicht. Denn genau dieses Geheimnis will Rachel lüften. Aber kann sie dem reichen Playboy so nahekommen, ohne ihm selbst zu verfallen?

    Sexy, mitreißend und romantisch: New-York-Times- und USA-Today-Bestseller-Autorin Katy Evans schafft mit ihrer "Saint"-Reihe die perfekte Mischung


    diese Geschichte ist Unterhaltsam und sexy ist zu Empfehlen

  18. Cover des Buches Evernight (ISBN: 9783442375783)
    Claudia Gray

    Evernight

     (648)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Biancas Eltern möchten sie auf das Evernight Internat schicken. Doch die eher schüchterne Bianca hat dabei niemand gefragt! Bianca möchte nicht ihre Freunden und ihren Heimatort verlassen und dennoch steht die Entscheidung fest. In Evernight angekommen findet sich Bianca inmitten von hunderten Schülern wieder, die alle vollkommene Perfektion ausstrahlen. Und auch das Internat selbst strahlt etwas Unheimliches und Bedrohliches aus. Bianca fühlt sich mehr als fehl am Platz. Doch dann trifft sie eines Nachts auf Lucas und diese Begegnung wird alles verändern...

    Bewertung:

    Ich bin mir nicht ganz sicher, was ich von diesem Buch halten soll, ich bin da nämlich eher geteilter Meinung. 

    Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich die Idee grundsätzlich sehr interessant finde. Es ist mal ein ganz neuer Ansatz. Es entspricht nämlich nicht dem typischen Vampirroman und zwar im positiven Sinne, da es mal nicht dieses total klicheehafte Er=Vampir, Sie=Mensch, sie verlieben sich, er hadert mit sich, ist. Das war auch einer der Gründe warum ich das Buch überhaupt angefangen habe, obwohl man sagen muss, dass es aus dem Klappentext so nicht unbedingt hervorgeht. Ich finde das ist eine sehr vielversprechende Idee und macht das Buch besonders interessant für Fantasy-Leser, die keine Lust auf einen klischeehafte Vampirroman haben.

    Ich muss auch zugeben, dass es in dem Buch sehr viele Ereignisse gab, die ich so überhaupt nicht erwartet habe. Alle, die dieses Buch gelesen haben, wissen mit Sicherheit, welche Dinge ich da im Kopf habe😉. Und überraschende Wendungen machen das Buch immer interessant. 

    Es gibt allerdings auch einige Dinge, die ich leider kritisieren muss. Die Autorin hat zwar eine außergewöhnliche Idee, die meiner Meinung nach allerdings mit sehr vielen Schwächen umgesetzt wurde.
    Und da muss ich leider auch schon ganz am Anfang des Buches anfangen. Bianca begegnet Lucas direkt am Anfang des Buches, noch vor ihrem ersten Schultag. Ich mag definitiv die Art der ersten Begegnung. Allerdings muss ich leider zugeben, dass ich die Liebesgeschichte ein bisschen an den Haaren herbeigezogen finde. Und zwar im gesamten Buch. Mir fehlte ehrlich gesagt ein langsames Aufkommen der Gefühle füreinander, irgendeine Art näheres Kennenlernen und miteinander Zeit Verbringen. Ich konnte einfach nicht nachvollziehen, warum Bianca mehr oder weniger schon nach der ersten kurzen Begegnung mit Lucas total verliebt war und mit ihm ihr Leben verbringen wollte. Und dass es Lucas scheinbar genauso erging. Das war die einzige Seite an Bianca als Protagonistin, die ich leider überhaupt nicht nachempfinden konnte. Damit habe ich von Beginn an ein wenig gehadert.

     
    Zweitens war gerade am Anfang tatsächlich nicht wirklich viel Spannung da. Es war zwar alles sehr interessant zu rätseln, was wirklich hinter dem Geheimnis von Evernight steckt, aber so richtig mitgerissen hat es mich nicht. Erst als herauskommt, wer hier der Vampir ist, da wird es richtig spannend. Das ist aber zugleich auch die Stelle, die mir am meisten zusetzt. Ich muss gestehen es hat mich völlig geflasht, dass Bianca ein Vampir ist, bzw. eine Vampirin werden wird. Aber es war einfach so unrealistisch. Die ganze Zeit hat sie vorher kein Sterbenswörtchen über irgendetwas in diese Richtung verloren und dann auf einmal stellt sich heraus, dass sie über alles Bescheid weiß und so. Ich weiß, dass die Autorin das vermutlich mit Absicht so gemacht hat, um den Leser zunächst auf die falsche Fährte zu führen, aber ich konnte mich damit trotzdem nicht ganz anfreunden. 
    Das sind so die wesentlichen Kritikpunkte, die mir das Ganze allerdings schon deutlich erschwert haben. Hat man sich mit den beiden Dingen aber erstmal abgefunden, dann ist das Ende sogar sehr spannend und überraschend zugleich. Auf spektakuläre Weise wird auch Lucas Geheimnis gelüftet und das war dann doch nochmal eine Wendung, die mich vollkommen unvorbereitet getroffen hat. Gerade die letzten Kapitel regen dazu an, das Buch nicht aus der Hand zu legen.
    Insgesamt ist es mal eine ganz neue Idee, die sehr viel Potenzial mit sich bringt, das allerdings nicht ganz ausgenutzt wird. Ein paar Schwächen in der Umsetzung haben mir einfach nicht gefallen, aber das ist Geschmackssache, deshalb gibt es von mir 3/5 Sternen. 

  19. Cover des Buches Die Jutta saugt nicht mehr (ISBN: 9783770015597)
    Lotte Minck

    Die Jutta saugt nicht mehr

     (71)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    Loretta, Erwin und Dennis haben ihr Detektivbüro eingerichtet und warten auf den ersten Kunden. Nicht allzu lange werden sie auf die Folter gespannt, schon werden sie von Frau Berger gebeten nach ihrer Freundin zu suchen. Die Frauen wohnen im selben Haus und Frau Berger hörte immer, wenn Jutta Staub saugte. Und nun bleibt dieses Geräusch aus und von der Freundin ist nichts zu sehen oder zu hören. Da muss der kontrollsüchtige Ehemann Gerhard Dengelmann doch irgendwas auf dem Kerbholz haben. Loretta schleust sich als Putzfrau bei Herrn Dengelmann ein und kann tatsächlich keine Spur von Jutta Dengelmann entdecken.


    In ihrem siebten Fall nimmt Loretta Luchs nun offiziell die Ermittlungen auf. Gemeinsam mit dem ehemaligen Polizisten Erwin hat sie in einem Nebenbüro von Dennis’ Telefon-Hotline ihre Detektei eingerichtet. Und gleich gibt es das Rätsel um die verschwundene Ehefrau zu lösen. Die besorgte Freundin und Nachbarin könnte recht haben, schließlich wirkt die Existenz von Jutta wie ausradiert. Doch Dengelmann wirkt nicht so schlimm wie nach den Auskünften der Berger zu vermuten gewesen wäre. Der ältere Herr hat eine Vorliebe für ausgefallene Teesorten und gutes Essen. Kann so ein Mensch ein Mörder sein?


    Beim nunmehr siebten Treffen mit Loretta Luchs und ihren Freunden, kommt es einem schon fast so vor als begegne man alten Freunden. Vielleicht kann man den Putzlehren nicht so viel abgewinnen und vermisst vielleicht eine Überraschung bei der Lösung des Falls, aber Loretta und ihr Team entschädigen für so manche Schwäche. Wenn Loretta der Kommissarin Küppers mal wieder einen Schritt voraus ist, ergeben sich ausgesprochen witzige Szenen. Und Frank als Leumundszeuge hat auch etwas spezielles. Das Ruhrpöttische kommt hier zur vollen Entfaltung und unterhält mit dieser schnodderig liebenswerten Art sehr gut. Loretta und Erwin machen sich gut als Detektive, wenn es doch nur die Küppers endlich glauben würde.

    3,5 Sterne

  20. Cover des Buches Taste of Love - Rezept fürs Happy End (ISBN: 9783404177424)
    Poppy J. Anderson

    Taste of Love - Rezept fürs Happy End

     (95)
    Aktuelle Rezension von: micjule

    Vicky arbeitet als Wirtschaftsjournalistin und hat den Auftrag von ihrem Chef bekommen, eine Reihe über Singles zu schreiben - ausgerechnet sie. Als sie dann auch noch einen Kochkurs mit ihrem Bekannten Mitch belegt, versteht sie die Welt nicht mehr, denn der überhebliche Schnösel von Anwalt, ist gar nicht so schlimm, wie Vicky gedacht hat.

    Das Cover des Buches sieht fantastisch aus. Ich habe mich direkt darin verliebt. Da ich außerdem ein Fan der Autorin bin, habe ich mich gefreut, dass Buch lesen zu dürfen (Danke an Lübbe und Netgalley für das Leseexemplar!).

    Der Roman ist sehr humorvoll, aber auch herzergreifend geschrieben, so dass für Jeden etwas dabei ist.
    Ich war von Anfang an begeistert von Vicky, weil sie mit ihrer großen Klappe und ihrem immensen Wissen über sämtliche Studien sehr sympathisch ist und man sie einfach lieben muss, vor allem wenn man ihre Geschichte erst einmal kennen gelernt hat. Auch Mitch ist ein toller Typ und die beiden passen gut zusammen.

    Ich fand das Buch sehr unterhaltsam und habe es sehr schnell ausgelesen, weil ich es ungern weglegen wollte.

  21. Cover des Buches München (ISBN: 9783453271432)
    Robert Harris

    München

     (70)
    Aktuelle Rezension von: tharos

    https://read.tharos-web.de/2021/01/02/muenchen-robert-harris/

  22. Cover des Buches Tote Hippe an der Strippe (ISBN: 9783770015252)
    Lotte Minck

    Tote Hippe an der Strippe

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Ms_Violin

    Bisher hat Loretta die Arbeit an der Sexhotline immer Spaß gemacht, aber seit Belinda und Jeanette dort arbeiten, herrscht eine andere Stimmung. Den Grund dafür erfahren Loretta und Erwin, als Chef Dennis sie verzweifelt um Hilfe bittet: Er wird massiv unter Druck gesetzt, binnen vier Wochen sein Personal durch 'professionelle' Damen zu ersetzen. Damen wie Belinda und Jeanette, die über die Hotline Freier für einen Puff akquirieren. Zweimal wurde Dennis bereits zusammengeschlagen, seine Scheune ging in Flammen auf und – für ihn das Schlimmste – fünf seiner sechs geliebten Zwergseidenhühner wurden brutal abgeschlachtet. Die 'SoKo Hühnerhof' schickt erst Freundin Bärbel, dann Loretta undercover ins Rennen. Und plötzlich eskalieren die Ereignisse.


    Ich muss sagen, dass ich bei dem Titel eigentlich einen Mord im Callcenter erwartet hatte, immerhin nennt Loretta eine ihrer neuen Kolleginnen „Domina-Hippe“ und das bisherige Muster der Loretta-Luchs-Krimödien ließ mich ebenfalls erwarten, dass Loretta erst einmal über eine Leiche stolpert und dann mit ihren Ermittlungen beginnt. Das ist dieses Mal tatsächlich ganz anders und die erste Leiche taucht auch erst ungewöhnlich spät auf.
    Die Ermittlungen beginnen auf Wunsch ihres Chefs, Dennis, der massiv bedroht wird, aber trotzdem nicht zur Polizei will, was mir nach einigen der eingesetzten Drohmittel wirklich nicht sehr logisch erschien, aber gut. Immerhin ist mit Erwin ja auch ein ehemaliger Kommissar mit in Lorettas Ermittlungsteam, der klare Grenzen zieht, ab wann er seine Patentochter, Kommissarin Astrid Küpper, einweiht.

    Trotzdem empfand ich den Einstieg in die Ermittlungen als relativ zäh, als es dann jedoch für Bärbel und schließlich Loretta „undercover“ geht, wird die Geschichte noch mal so richtig spannend.
    Spannender sogar als ich es von Loretta bisher gewohnt war. Ab diesem Zeitpunkt war es fast unmöglich das Buch wegzulegen! 

    Wenn jetzt noch die Logiklöcher der Geschichte nicht nur notdürftig gestopft worden wären und eben nicht nur mit einem „die Bösen sind halt dämlich!“, hätte es das Buch sogar noch auf fünf Sterne schaffen können.
    So bleibt es bei vier Sternen dank ungewohnt spannender bei dennoch gewohnt witziger Unterhaltung.


    Fazit: Lorettas bisher wohl spannendster Teil! Wenn die Logiklöcher noch etwas besser gestopft worden wären, hätte er glatt fünf Sterne verdient!

  23. Cover des Buches Dream Maker - Lust (ISBN: 9783548290683)
    Audrey Carlan

    Dream Maker - Lust

     (80)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Die Geschichte zwischen Parker und Skyler geht weiter. Bis zu dem Zeitpunkt als ihre "Beziehung" auf die Probe gestellt wird. Parker merkt wie viel Skyler ihm eigentlich bedeutet und Skyler muss lernen ihm zu vertrauen und helfen zu lassen. Es kommt zu Komplikationen zwischen ihnen. Die Spannung steigt werden die beiden es schaffen. Kommen sie zusammen, stellt sich Parker seinen Gefühlen. Doch neben dieser heißen Liebesgeschichte gibt es natürlich auch Aufträge zu erledigen. Das Team reist zusammen nach Montreal und hier wird es spannend und ein paar Tränen sind auch gerollt. Vor lauter Spannung musste ich auch gleich das nächstes Band holen und weiterlesen. Zum Glück lag es schon auf den Nachtisch bereit. Das Ende ist ein Cliffhanger, der einen nicht mehr ruhig schlafen lässt.

  24. Cover des Buches Krabbe mit Rettungsring (ISBN: 9783956495687)
    Tanja Janz

    Krabbe mit Rettungsring

     (59)
    Aktuelle Rezension von: peedee

    Die Enddreissigerin Nina erlebt turbulente Zeiten: Sie kündigt ihren Job, gibt gleichzeitig die Affäre mit ihrem verheirateten Chef auf und landet in einem Abnehmcamp „Weight Fight“ in St. Peter-Ording. Nina will dort eigentlich nur hinter die Kulissen der TV-Show blicken, um in ihrem Blog für Curvy Frauen darüber zu berichten. Einer der Rettungsschwimmer nennt sie „Krabbe mit Rettungsring“ – nicht gerade ein Kompliment, oder?

    Erster Eindruck: Der Buchtitel und das Cover gefallen mir sehr gut – machen gute Laune.

    Nina arbeitet seit siebzehn Jahren am Empfang einer Werbeagentur und mag diesen abwechslungsreichen Job sehr gerne. Doch da beschliesst ihr Chef – ihre heimliche Affäre –, sie zur Senior-Sekretärin zu befördern, die sich ausschliesslich um die Buchhaltung kümmern soll. Nina hasst Buchhaltung! Eine gehässige E-Mail an ihre Nachfolgerin wird aus Versehen abgeschickt und sorgt dafür, dass Nina kündigt. Tz, tz, Nina, diese Mail hättest Du definitiv nicht schreiben sollen!
    Eine grosse Überraschung, als Nina die Zusage für das Abnehmcamp erhält. Sie sieht sich schon in einem fernen, vielleicht exotischen Urlaubsziel. Aber wohin geht es? Nach St. Peter-Ording. Nun denn. Auf der Fahrt lernt sie bereits eine Mitstreiterin kennen: Silke – eine ziemlich auffällige Frau mit Katzen-T-Shirts und die Präsidentin des Roy-Black-Fanclubs ist. Und das, obwohl Silke sogar jünger als Nina ist? Interessant.
    Als Nina auf die Waage muss, meint sie selbstverständlich, dass diese defekt sein müsste, denn zu Hause habe sie viel weniger gewogen. Tja, der Klassiker *grins*.

    „Es ist immer zu früh, um aufzugeben.“

    Ein Buch ums Abnehmen, Freundschaft und Liebe. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen und war nett für zwischendurch, aber leider auch nicht mehr als das. Von mir gibt es aufgerundete 3 Sterne.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks