Bücher mit dem Tag "unehelicher sohn"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "unehelicher sohn" gekennzeichnet haben.

30 Bücher

  1. Cover des Buches Der Schatten des Windes (ISBN: 9783596196159)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der Schatten des Windes

     (5.742)
    Aktuelle Rezension von: Zeilenwanderung

    Der Schatten des Windes ist eines dieser Bücher, bei denen ich mir eine Verfilmung wünsche. Die Beschreibungen der Schauplätze im Barcelona der 40er bis 60er Jahre würde ich nur zu gerne auf der Leinwand zum Leben erwachen sehen. Andererseits wäre ich dann vielleicht auch enttäuscht, wenn die Darstellung nicht an die stimmungsvollen Bilder herankommt, die beim Lesen entstehen. Am liebsten würde ich mir selbst auf dem Friedhof der Vergessen Bücher ein Buch aussuchen, das zu mir gehört. Ich würde gern in Barcelos Wohnung Klavier spielen und die verlassene Villa der Aldayas erkunden.

    Natürlich haben mich nicht nur die Orte überzeugt. Die Geschichte von Daniel, der versucht das Rätsel um den mysteriösen Autor Julian Carax zu lösen hat mich ebenso bis zum Schluss gefesselt. Die Akteure sind alle spannend, nachvollziehbar und nicht eindimensional. Keiner von ihnen wirkt wie ein Mittel zum Zweck, sondern hat offenbar seine eigene komplexe Geschichte, was ich wirklich schön finde.
    An dieser Stelle kann ich aber auch zu meinen einzigen zwei Kritikpunkten kommen:
    1. Erschien mir ausgerechnet der Protagonist, Daniel, am unzugänglichsten. Er ist die einzige Figur, deren Handlungen ich nicht immer nachvollziehen konnte, obwohl ich in seine Gedanken die meisten Einblicke hatte.
    2. Wird gegen Ende ein großer Teil des Rätsels auf einmal gelöst, auf eine Art, bei der ich das Gefühl hatte, dass der Autor es sich an dieser Stelle etwas zu einfach macht.

    Allerdings ist das wirklich Gemecker auf hohem Niveau! Alles in allem hat mich die Geschichte absolut überzeugt und hungrig gemacht auf die weiteren Geschichten von Carlos Ruiz Zafón!

  2. Cover des Buches Saeculum (ISBN: 9783785577837)
    Ursula Poznanski

    Saeculum

     (1.826)
    Aktuelle Rezension von: Lara6618

    Um Sandra zu beeindrucken lässt sich Bastian auf ein Mittelalterabenteuer ein. Ohne zu wissen, dass auf diesem jegliche moderne Alltagsgegenstände unerlaubt sind, wie auch seine Brille. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kann er sich jedoch gut einbringen. Aber was hat es mit dem Fluch aufsich, von dem alle reden?

    Habe das Buch verschlungen weil es so sapnnend war. Selbst Lesemuffel konnten das Buch nicht aus der Hand legen. Dennoch sollte erwähnt werden, dass das Buch für Kinder teilweise etwas gruselig ist. 

  3. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.063)
    Aktuelle Rezension von: Anna_D

    Das Parfum von Patrick Süskind

    Die Geschichte handelt von Jean-Baptiste Grenouille, der in Paris auf einem Fischmarkt geboren wird und sich alleine durch das Leben schlagen muss. Schon im Kindesalter fällt auf, dass er anders ist. Er kann sämtliche Gerüche riechen, verorten und sie wieder erkennen. Später beginnt er dann eine Ausbildung zum Parfumeur. Durch die Techniken die er dort erlernt kreiert er seine eigenen Düfte und schafft es, dass ihn alle so sehen wie er im Moment gesehen werden möchte.

    Das Buch ist unglaublich faszinierend, denn die Geschichte wird aus der Perspektive des Mörders erzählt, wodurch sie sich von vielen anderen Büchern abhebt. Der Leser erfährt von der Vorgehensweise und den außergewöhnlichen Motiven des Mörders.

    Eine große Empfehlung!!


  4. Cover des Buches Harter Schnitt (ISBN: 9783442378173)
    Karin Slaughter

    Harter Schnitt

     (268)
    Aktuelle Rezension von: Nala73

    Inhaltsangabe zu "Harter Schnitt"

    Niemand schlägt so ein wie Karin Slaughter!
    Nach der Geburt ihrer Tochter kehrt Faith Mitchell vom GBI zurück in den Polizeidienst. Als sie eines Tages ihre Mutter nicht erreichen kann, die sich um das Baby kümmert, rast sie von der Arbeit nach Hause und findet ihre Tochter in einen Schuppen gesperrt, eine frische Blutspur an der Haustür, eine Leiche in der Kammer und zwei bewaffnete Männer im Schlafzimmer vor. Von ihrer Mutter keine Spur. In ihrer Verzweiflung wendet sich Faith ausgerechnet an Will Trent - der einst dafür sorgte, dass Evelyn Mitchell den Dienst quittieren musste ...
  5. Cover des Buches Ein König für Deutschland (ISBN: 9783404160181)
    Andreas Eschbach

    Ein König für Deutschland

     (248)
    Aktuelle Rezension von: Speechless

    Was zu Beginn absurd klingt, wird mit jeder Seite des Buches wahrscheinlicher: die erneute Einführung der deutschen Monarchie. Auf knapp 500 spannenden Seiten beschreibt Andreas Eschbach, dass es dazu nicht viel bedarf. 

    Die Hauptperson Vincent W. Merrit schreibt ein Computerprogramm, welches durch Manipulation bei der Stimmzettelauslese Einfluss auf die Präsidentschaftswahl nehmen kann. Als dieses Programm in die falschen Hände gerät, beschließt Vincents Vater, Simon König, gemeinsam mit anderen Computernerds die Manipulation auffliegen zu lassen. Ihr Plan sieht vor eine Partei zu gründen, die so absurd ist, dass niemand sie wählen würde und so entsteht die Partei "Volksbewegung zur Wiedereinführung der Monarchie". Doch es läuft nicht so leicht, wie von König vorausgesehen und die Ereignisse beginnen sich zu überschlagen. 

    Wieder einmal gelingt es dem Autor ein "Was wäre wenn" Szenario von vorne bis hinten durchzuspielen. Die teilweise sehr ausufernden Fußnoten stören an einigen Stellen den Lesefluss, sind aber dennoch notwendig um Gedankengänge weiter zu erklären und zu stärken. Grade diese detailliert recherchierten Anekdoten untermauern, dass der Inhalt des Buches keine reine Fiktion ist, sondern eine reale Gefahr bergen kann. Das Buch lässt mich nachdenklich zurück und erscheint mir in der heutigen Zeit wieder aktueller denn je...   

  6. Cover des Buches Echo der Hoffnung (ISBN: 9783426522660)
    Diana Gabaldon

    Echo der Hoffnung

     (325)
    Aktuelle Rezension von: Jenny_Stegmann

    1777 steckt Amerika mitten im Unabhängigkeitskrieg. Jamie möchte auch weiterhin die Rebellen unterstützen, aber dieses Mal mit Hilfe seiner Druckerpresse. Und so entschließt er sich zusammen mit Claire und Ian nach Schottland aufzubrechen und seine Presse zu holen.
    Der kleine William ist mittlerweile zu einem alles andere als kleinen jungen Mann herangewachsen und hat sich entschieden der englischen Armee anzuschließen.
    Brianna und Roger wohnen nun 1980 in Lollybroch und erfreuen sich an den Briefen aus der Vergangenheit die Jamie und Claire vor 200 Jahren für sie geschrieben haben. Beide versuchen nun in ihrer neuen/alten Heimat Fuß zu fassen. Was ziemlich interessant ist weil die Kinder ja in 2 verschiedenen Zeiten aufwachsen, was manchmal sehr amüsant ist.
    Ich war ziemlich froh als Bd. 6 fertig war, weil mir alle Steine die Jamie in den Weg gelegt wurden so erzwungen vorkamen.... Aber nach über 1 Jahr Pause hat mich der Outlander-Wahn ab der ersten Seite wieder voll und ganz gepackt! Die verschieden Handlungsstränge tragen sehr dazu bei, diesen dicken Wälzer aufzulockern. Und auch die Abwechslung durch die Briefe gefällt mir sehr gut.
    Diana Gabaldon hat eine ganz besondere Art Dinge zu beschreiben. Z.B. Gesichtszüge, Körperformen und natürlich auch OP-Instrumente und das Innenleben der Menschen.
    In diesem Band wird es wirklich nicht langweilig und zwischendurch habe ich wirklich überlegt warum Claire und Jamie ihr Zuhause verlassen haben....
    Alles in allem werden alle Outlander-Fans auf ihre Kosten kommen :)

  7. Cover des Buches Mordsfreunde (ISBN: 9783548291789)
    Nele Neuhaus

    Mordsfreunde

     (734)
    Aktuelle Rezension von: littlesparrow

    Mordsfreunde ist der zweite Band um die Ermittler Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff. Mir gefällt, wie die Autorin Nele Neuhaus ihren Charakteren immer mehr Feinschliff verpasst, in dem sie mich an deren Leben teilhaben lässt. Auch die weiteren Akteure sind sehr gut charakterisiert und ich kann mir in kürzester Zeit ein Bild von ihnen machen. Überraschend war für mich, dass Pia blond ist. In meiner Vorstellung hatte sie  kurzes, glattes dunkles Haar. - Aber das sind nur Äußerlichkeiten.


    Nele Neuhaus gelingt es in Mordsfreunde den ganzen Ort auf Trab zu halten. Nachdem die Leiche des Umweltaktivisten und Lehrers Hans-Ulrich Pauly gefunden wurde, ist bald der halbe Ort verdächtig. Die einen himmelten Pauly an, die anderen sahen ihn am liebsten von hinten - und das möglichst ganz weit weg. Doch für wen reicht das Empfinden um einen Mord zu begehen? Es wird kein Hehl daraus gemacht, wenn man ihn nicht mochte, aber mehr wollen die Bewohner dann auch nicht preisgeben. 


    "Und er hat es noch im Tod fertiggebracht, gegen mein Hausverbot zu verstoßen", Sander lächelte mit bitterer Belustigung. "Zumindest ... teilweise." - Seite 25


    Die Kriminalgeschichte wird in einem flüssigen Schreibstil erzählt. Während des Lesens bemerke ich, wie ich förmlich in einen Sog gerate. Ich möchte immer mehr erfahren und es fällt mir schwer, das Buch zwischendurch aus der Hand zu legen. Die Beschreibung der Gegend, in dem das Geschehen stattfindet, kann ich mir gut vorstellen. Obwohl ich selbst nie dort war, habe ich das Gefühl, alles zu kennen, so bildlich ist die Szenerie beschrieben. 

    Die Charaktere sowie die Geschichte wirken real, als würden die Ermittlungen gerade tatsächlich stattfinden. Das ist vor allem dann für mich spürbar, wenn die Charaktere mal "nicht so rund laufen", also auch ihre Macken und ihre uncharmante Art durchblicken lassen. 

    Wenn Nele Neuhaus mich mit ihrer Reihe nicht schon voll erwischt hätte, spätestens seit Mordsfreunde wäre ich dabei. 


    Fazit

    Mordsfreunde ist für alle, die an einer komplexen Handlung und zahlreichen vielschichtigen Charakteren Freude haben. 

  8. Cover des Buches Kain und Abel (ISBN: 9783837140804)
    Jeffrey Archer

    Kain und Abel

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Mogul

    In diesem Buch, respektive Hörbuch, wird die Lebensgeschichte zweier Männer und ihrer Familien erzählt. Die Story spielt von anfangs 20 Jahrhundert bis in die 1960er Jahre. Abel ist ein Findling, der größtenteils unter sehr ärmlichen Verhältnissen in Polen auf dem Gut eines Barons aufwächst und auf abenteuerliche Weise in den Kriegswirren seinen Weg in die USA findet. Dort verwirklicht er den amerikanischen Traum und wird ein erfolgreicher Geschäftsmann. Kain ist Sohn eines reichen Bankiers aus Boston und wird selbst ein erfolgreicher Bankier. In der Geschichte der beiden Männer gibt es zufällige Berührungspunkte, die zu einer lebenslangen Spannung zwischen den Beiden ursprünglich aus so unterschiedlichen kommenden Milieus führt.

    Mir hat dieses spannende Hörbuch sehr gut gefallen, da erstens die Story wirklich gut ist, und da zweitens die Charakteren der beiden Männer sehr interessant gestaltet sind. Das Buch bietet gute Unterhaltung und gibt für mich einen guten Einblick in die damalige Zeit. Die lebendig gehaltene Geschichte konnte mich überzeugen und die faszinierenden Welten von Kain und Abel entführen.

    Fazit: Eindeutige Hörempfehlung


    #Rezension  #bookstagram  #buchblogger  #bookaddicted  #instabook  #buch  #lesen  #booklover  #bücherwurm  #buchblog  #leseempfehlung  #meinung  #lesenswert


  9. Cover des Buches Das dunkle Herz der Schuld (ISBN: 9783442463381)
    Ian Rankin

    Das dunkle Herz der Schuld

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Karin_Kehrer
    Mary Miller ist eine Außenseiterin in ihrem schottischen Heimatdorf. Als Kind überlebt sie einen Unfall, doch als der Schuldige wenig später bei einem Grubenunglück stirbt, verwandelt sich das anfängliche Mitleid in Misstrauen und Mary gerät als Hexe in Verruf.
    Als sie mit fünfzehn einen unehelichen Sohn bekommt, verschärft sich die Antipathie der Dorfbewohner noch. 
    Viele Jahre später muss sie sich schließlich ihrer Vergangenheit stellen.

    Ian Rankin, der führende schottische Krimiautor, erzählt im Anhang über Entstehung und Veröffentlichung seines Erstlings, der von autobiographischen Zügen geprägt ist. Das Aufwachsen in einem Dorf, das im Niedergang begriffen ist, nachdem der Bergbau eingestellt wurde, die Perspektivlosigkeit und Depressivität der Bewohner, die allem anderen, nur nicht sich selbst die Schuld an ihrem tristen Leben geben, wird hier sehr atmosphärisch und gut erzählt. 
    Es geht vor allem aber um Sandy, Marys Sohn, und dessen Heranwachsen in dieser Umgebung. 
    Der Autor versteht es, starke Bilder zu schaffen und die Menschen gut zu zeichnen, obwohl eine gewisse Distanz bleibt. 
    Das Geheimnis um Sandys Herkunft wird schließlich auf dramatische Art gelüftet. 
    Dieses Buch ist kein Krimi und auch kein Thriller, also nicht ein Rankin im üblichen Sinn, eher eine einfühlsame Studie.
    Das abrupte Ende ist doch irgendwie rund, denn es ist alles gesagt.


  10. Cover des Buches Die Mittwochsbriefe (ISBN: 9783453406513)
    Jason F. Wright

    Die Mittwochsbriefe

     (228)
    Aktuelle Rezension von: gsimak

    Gleich im ersten Kapitel sterben Jack und Laurel. Das Ganze passiert auf eine so tragische Weise, dass ich beim Lesen ein paar Tränchen vergossen habe. Nach 40 Ehejahren verabschieden sich die Beiden zusammen, in einer Nacht. Sie werden am nächsten Tag in einer innigen Umarmung gefunden.Jack und Laurel kamen sehr gläubig rüber. Sie waren Menschen, die verzeihen konnten. Ihre Hilfsbereitschaft kannte keine Grenzen. Die drei Kinder Samantha, Matthew und Malcolm verbringen seit vielen Jahren endlich wieder eine gemeinsame Zeit. Man erfährt viel von dem Leben der Geschwister. Trotz des traurigen Anlasses, geht einem bei den Dreien das Herz auf. Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Samantha ist geschieden. Die Polizistin zieht ihre Tochter alleine groß. Ihre oftmals schroffe Art konnte nicht über Gutmütigkeit hinwegtäuschen.Matthew ist mit seiner ehrgeizigen Frau sehr glücklich. Leider erfüllt sich ihr Kinderwunsch nicht. Er ist der Vernünftige.Nesthäkchen Malcolm ist das Sorgenkind in der Familie. Er hat sein Temperament oft nicht im Griff. Er wollte sein Leben nicht als Vorbestrafter einschränken. So flüchtete er nach Brasilien. Das alles wegen seiner großen Liebe. Seine lustigen Sprüche konnten seine Traurigkeit nicht verbergen.Besonders gut haben mir die "Mittwochsbriefe" gefallen. Über so etwas würde ich mich auch freuen.Jack hat seiner Frau jeden Mittwoch einen Brief geschrieben. Oft saß Laurel im gleichen Zimmer, wenn er schrieb. Jack brachte damit seine Gefühle zum Ausdruck. Probleme konnte er so leichter ansprechen. Jack und Laura hatten sich einen großen Wunsch erfüllt. Sie führten eine Pension, die sehr beliebt war. Die Frühstückspension Domus Jefferson konnte keiner mehr vergessen, der einmal dort zu Gast war. Die Pensionsgäste wurden mit den Jahren so etwas, wie eine zweite Familie. Das Setting fand ich sehr gut gewählt. Die Pension liegt im Herzen des Shenandoah Valley. Diese traumhafte Kulisse unterstreicht die warmherzige Geschichte. Es werden Probleme bewältigt. Eine wunderbare Beerdigung vorbereitet.Was kaum jemand so erleben darf: Die Kinder lernen ihre Eltern anhand von Briefen richtig kennen. Erleben sie als junge Menschen. Erfahren große Geheimnisse. Für Malcolm gerät jedoch die Welt aus den Fugen .... 
    Diese durch und durch harmonische Liebesgeschichte, besticht durch Briefe. Sie sind das beste Vermächtnis, welches man seinen Kindern hinterlassen kann. Sie haben gezeigt, dass Laurel und Jack für ihr Glück kämpfen mussten. Sie haben den Kindern ermöglicht, das Leben ihrer Eltern kennen zu lernen.Die Nebencharaktere fügen sich wunderbar in die harmonische Familie ein. Besonders berührt hat mich Cameron. Warum? Das will ich jetzt nicht verraten. Damit würde ich zu sehr spoilern.Für Malcolm hatte ich eine besonders große Sympathie. Das Leben hat im übel mitgespielt. 
    Ein durch und durch stimmiger Roman, den ich sehr gerne empfehle. Der Epilog besteht aus einem Brief. Diese Idee finde ich sehr genial. Der Inhalt des Briefes hat mich sehr gefreut!
    Danke Jason F. Wright.
    Jack Cooper hat von Cameron eine Münze als Glücksbringer geschenkt bekommen.>>Mr Cooper, manchmal funktionieren Glücksbringer einfach nicht. Aber zumindest hatte ich immer etwas Kleingeld in der Tasche.<< (Seite 137)
  11. Cover des Buches Maid-sama 16 (ISBN: 9783551782663)
    Hiro Fujiwara

    Maid-sama 16

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Während Usui in England versucht, Näheres über seine Familie herauszufinden und von seinem Bruder Gerald perfide isoliert wird, macht sich Misaki in Japan immer mehr Gedanken. Sind ihre Welten wirklich zu verschieden, um eine gemeinsame Zukunft zu haben? Doch Misaki ist zäh und ehrgeizig. Entschlossen beginnt sie an sich zu arbeiten und erhält dabei Hilfe von unerwarteter Seite.

    Trotz wirklich schöner Szene, bleiben mir für einen der letzten Bände zu viele Fragen offen und alles steuert in eine banale Richtung. Ich hoffe, dass sich das alles noch zufriedenstellend auflöst. Die Charaktere bleiben überzeugend, die Geschichte witzig – ich befürchte nur, dass sie zum Schluss zu überfrachtet wird. Trotzdem sehr gute Unterhaltung!
  12. Cover des Buches Der größte Spaß, den wir je hatten (ISBN: 9783423147903)
    Claire Lombardo

    Der größte Spaß, den wir je hatten

     (85)
    Aktuelle Rezension von: BriBu031

    kann ich sehr empfehlen, beleuchtet die Frage, wie wir unsere Eltern sehen, als Kinder, und als Erwachsene, wie man Vorbild wird, ohne es zu wollen. Die junge Autorin hat ihre Idee  sehr konsequent und gekonnt umgesetzt. Macht großen Spaß !  Die 4 Schwestern und die Eltern sind sehr gut angelegt, sehr authentisch. 

    Am besten hat mir gefallen, wie die Autorin das Thema, beleuchtet, das man oft glaubt zu wissen, was der andere denkt und fühlt, wenn man sich so oder nicht anders verhält, und, warum das oft ein Trugschluss ist.

    Familie izt ein Ort der Geborgenheit und bedingsloser Liebe, aber auch ein gewebter Stoff, in dessen Maschen man sich verheddern und verfangen kann, und die Orientierung verliert.

  13. Cover des Buches Die Leiden eines Amerikaners (ISBN: 9783644002708)
    Siri Hustvedt

    Die Leiden eines Amerikaners

     (87)
    Aktuelle Rezension von: lisa_tannigel
    Der Tod seines Vaters zu Anfang der Geschichte führt den Psychiater Erik Davidsen dazu, dessen Vergangenheit zu sortieren, wobei er auf ein offensichtliches Geheimnis seines Vaters stößt. Nun bewegt sich die Geschichte fort von der Vergangenheit, hin zu Eriks Gegenwart, in der eine schöne Jamaikanerin mit ihrer Tochter in die Wohnung unter ihm zieht, seine Schwester Inga von einer Unbekannten verfolgt wird und Erik mit den Aufs und Abs des Psychotherapeuten-Daseins umgehen muss. Nach "Was ich liebte" und den ersten 50 Seiten des vorliegenden Romans versprach ich mir viel, worin ich jedoch enttäuscht wurde. Hustvedt verliert sich immer wieder in detailreichen Nebengeschichten, deren Wichtigkeit einem nicht klar werden und die leider in keinster Weise dazu beitragen, die Geschichte voran zu treiben und Spannung aufzubauen. Der Hauptcharakter selbst überzeugt wenig. Der einzige Grund, warum wir trotzdem dran bleiben ist Siri Husvedt's wunderschöne Sprache, die - so Salmann Rushdie - "[...] im Wortsinn traumhaft" ist.
  14. Cover des Buches Die unverhoffte Genesung der Schildkröte (ISBN: 9783943709704)
    Marc Bensch

    Die unverhoffte Genesung der Schildkröte

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Reenchenz

    Die unverhoffte Genesung der Schildkröte.

    Was für ein genialer Titel, dachte ich mir und griff zu.

    Doch bei dem vorliegenden Buch handelt es sich mitnichten um eine sachliche Abhandlung über Erkrankungen bei gepanzerten Reptilien und deren Behandlungsmöglichkeiten, sondern um einen Roman der besonderen Art, einem Verwirrspiel, in dem der geneigte Leser selbst eine wichtige Rolle einnimmt.

    Wir lernen den Journalisten Paul Gram kennen, der es mit der Wahrheit nicht allzu genau nimmt. Wenn die Wirklichkeit mal nichts Preisverdächtiges hergibt, warum nicht einfach eine skandalträchtige Story erfinden? Dumm nur, wenn an dieser mehr dran ist als gedacht und dadurch das Leben eines kriminellen Firmenbosses, eines frustrierten Detektivs, eines rachsüchtigen Betrügers und eines Buchhalters mit lähmungsbedingtem Dauerlächeln (im Übrigen ein genial komischer Einfall) komplett auf den Kopf gestellt wird.

    Und dann ist da noch der Erzähler, dem nach einem unvorhergesehenen Ereignis, die ganze Geschichte zu entgleiten droht. Kann ich als Leser hier zur Rettung beitragen? Und was hat die kranke Schildkröte mit alldem zu tun?

    Mit Freude habe ich mich in die Lektüre dieses Debütromans des Autors Marc Bensch gestürzt. 

    Von Beginn an wurde ich als Leser vom Erzähler direkt angesprochen. Das ist spannend und in vorliegender Art und Weise auch ein bisschen unheimlich. Ein kleiner Nervenkitzel. Trotz weniger handelnder Figuren, entwirft der Autor ein verwirrendes und spannendes Geflecht aus Intrigen, in die ich mit hineingezogen werde.

    Was den Roman in meinen Augen besonders auszeichnet ist, dass er so lange nachwirkt. Auch mehrere Tage nach Beenden des Buches mache ich mir noch Gedanken über Zusammenhänge und die Handlungen einzelner Figuren. Besonders die Frage nach der Schildkröte hat mich einige Zeit beschäftigt und ich war stolz, als ich mir diese dann selbst beantworten konnte.

    Ob der Autor sich das so erdacht hat, spielt letztendlich überhaupt keine Rolle, denn irgendwie habe ich nach der Lektüre das Gefühl, dass die Geschichte, die das Buch erzählt auch ein Stück weit meine eigene geworden ist.

    „Die unverhoffte Genesung der Schildkröte“ ist ein Roman mit und fürs Köpfchen, der auch über die reine Lesezeit hinaus beschäftigt.

  15. Cover des Buches Longbourn (ISBN: 9780804171618)
    Jo Baker

    Longbourn

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3

    Dieser Blick hinter die Kulissen von "Pride and Prejudice" hat mich sehr beeindruckt! Ich mag ja historische Geschichten, die in großen Häusern spielen, z.B. die Tuchvilla oder Downton Abbey. Außerdem mag ich die Romane von Jane Austen.

    In Longbourn erfahren wir aus der Perspektive verschiedener Hausangestellter, was alles im Hintergrund passiert, während Miss Elisabeth und ihre Schwestern zwar auch Existenzängste haben, weil sie mit leeren Händen dastehen werden, sobald ihr Vater stirbt, weil Haus und Geld damals nur an männliche Erben gingen, aber die meiste Zeit doch eher mit ihrem Liebeskummer, ihrem Aussehen und der Etikette beschäftigt sind. Es geht um schwere Schicksale von Waisenkindern, unehelichen Kindern, Homosexuellen und Soldaten. Aber die Geschichte ist nicht deprimierend, sondern so voller Hoffnung und Tatendrang, dass sie in nullkommanichts gehört ist. Nur die allerletzte Szene hätte ich weggelassen. Sie ist zwar nicht schlimm, aber meiner Meinung nach wäre sie einfach nicht nötig gewesen.

  16. Cover des Buches Wer zuletzt küsst, küsst am längsten (ISBN: 9783899418316)
    Susan Mallery

    Wer zuletzt küsst, küsst am längsten

     (70)
    Aktuelle Rezension von: peedee
    Lone Star Sisters (Titan), Band 4: Garth Duncan ist der Halbbruder der Titan-Schwestern. Seit Jahren ist er von Rache erfüllt – er will unbedingt seinen Vater Jed Titan und alles, was ihm gehört, zerstören. Das inkludiert auch die Schwestern. Dana Birch ist die Freundin der drei Titan-Schwestern und gehört quasi zur Familie. Sie ist Polizistin und will unbedingt verhindern, dass Garth ihnen etwas antut. Je mehr Zeit sie mit Garth verbringt, desto mehr sieht sie von seiner guten Seite…

    Erster Eindruck: Gestalterisch sind die Covers dieser Reihe leider gar nicht mein Fall – für meinen Geschmack viel zu kitschig.

    Dies ist Band 4 der Reihe und kann ohne Vorkenntnisse der Vorgängerbände gelesen werden. Ich empfehle jedoch trotzdem, mit Band 1 zu beginnen, um die Zusammenhänge besser zu verstehen.

    Dana ist eine taffe Frau und hat nichts mit den sogenannten Mädchendingen am Hut, wie z.B. shoppen gehen, Wellness, schminken. Sie erlaubt sich auch nicht, Gefühle zu zeigen – kein Mann soll ihr mehr wehtun können. Deshalb ist sie wie gemacht für den Job, Garth, der sehr attraktiv und zudem ein Charmeur ist, zu beschatten. Garth fühlt sich von ihr angezogen, denn sie ist so anders, als die Frauen, die er sonst kennenlernt. Die anderen Frauen erwarten immer sehr viel von ihm.
    Der Plan, in Garth den Bösen zu sehen, fällt in sich zusammen, als sie herausfinden, wer hinter dem Anschlag auf der Bohrinsel steckt. Nun kämpfen alle Titan-Kinder gegen das Oberhaupt Jed. Es wird spannend, denn Jed ist schliesslich nicht dumm und weiss sich zu wehren. Zuweilen ist er sogar stolz, dass sein unehelicher Sohn so zäh ist. Doch das würde er ihm natürlich nie sagen. Noch wiegt er sich in Sicherheit, dass sein Imperium den Angriffen statthalten wird. Aber er wird immer mehr in die Ecke gedrängt und dadurch noch gefährlicher!
    Dana hat mir sehr gefallen, vor allem, als ich mehr über sie erfahren habe. Bei Garth ging es mir genauso. Beide wollen keine tiefen Gefühle zulassen, denn das macht sie angreifbar. Doch das Leben kann manchmal sehr überraschend sein…

    Diese Reihe hatte für mich Hochs und Tiefs – doch der vorliegende Band über Familie, die Macht der Liebe, Hoffnung und Verletzlichkeit war der beste von allen und kriegt von mir die Höchstpunktzahl: 5 Sterne!
  17. Cover des Buches Nebel über dem Bayerwald (ISBN: 9783954513758)
    Tessy Haslauer

    Nebel über dem Bayerwald

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Schroeflandi
    Tessy Haslauer präsentiert uns einen authentischen und richtig spannenden Regionalkrimi aus Straubing und Umgebung. Die Geschichte hätte wohl wirklich so passieren können. Genauso hält es die Autorin mit ihren Charakteren. Echte Originale aus der Region. Herauszuheben ist natürlich Hauptdarsteller Kommissar Mike Zinnari, der versucht, Beruf, seine Aufgabe als alleinerziehender Vater und seine neue Freundin Isabel irgendwie unter einen Hut zu bringen. Dieser Ermittler muss einem sympathisch sein. Untermalt wird die Geschichte durch die bayerische Sprache und viel Humor. Der Klassiker ist die Zinnaris Verfolgung eines Verdächtigen in der Staubinger Innenstadt mit einem Segway… Ich freue mich auf einen Fortsetzung und bin gespannt, wie es mit Isabel weitergeht!
  18. Cover des Buches Die Brüder Karamasow (ISBN: B00SFYL8PO)
    Fjodor M. Dostojewski

    Die Brüder Karamasow

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Geschrieben im Wind (ISBN: 9783868276695)
    Judith Pella

    Geschrieben im Wind

     (22)
    Aktuelle Rezension von: HibiscusFlower
    Klappentext des Verlages:
    1941: Keagan Hayes, der mächtigste Zeitungsmogul Kaliforniens, ist ein harter und verbitterter Mann. Was seine drei Töchter auch tun – die Anerkennung ihres dominanten Vaters können sie nicht erreichen. So versucht jede auf ihre Art, mit ihrem Schicksal ins Reine zu kommen.
    Blair geht den Weg der Rebellion, Jackie sucht Kraft im Glauben und Cameron flieht in die Karriere. Als ehrgeizige Journalistin schlägt sie sich auf die Seite des schärfsten Konkurrenten ihres Vaters. Er schickt sie als Korrespondentin nach Europa. Für Cameron wird ein Traum wahr.


    "...anstatt mit Söhnen gesegnet mit Töchtern geschlagen..." (S. 12)

    Soll dies der Grund sein, warum Keagan Hayes seine drei Töchter abweisend, kühl und alles andere als liebevoll behandelt? Jedenfalls lässt er sie unermüdlich wissen, wie wenig er von ihnen und ihren Ambitionen im Leben hält. Keinerlei Zuneigung oder gar Wärme kommen in diesen Vater-Töchter-Verbindungen auf und jede von ihnen scheint auf ihre Art damit umzugehen.

    Während man anfänglich noch in Beverly Hills, Kalifornien und Umgebung verweilt, reist man schon bald mit Cameron nach Europa, verfolgt ihre journalistischen Schilderungen inmitten des Krieges und stellt sich den daraus resultierenden Gefahren. Gewinn und Verlust, Schrecken und interessante Begegnungen - all das bringt dieser Strang mit sich, der sich mit dem Geschehen um ihre Schwestern Blair und Jackie abwechselt.
    Jackie zu begleiten gestaltet sich hingegen ruhig, besonnen und mit ausführlichen Gedanken zu ihrem Glauben. Dies liegt Blair - die von Glanz und Glamour träumt - eher fern.

    Und so lernt man diese drei unterschiedlichen Schwestern nach und nach besser kennen, verfolgt, wie sich Träume erfüllen, Sichtweisen verschieben und dass man auch tief fallen kann.
    Gemeinsam mit ihnen trifft man auf interessante Figuren, auf die man hoffentlich in der Fortsetzung nicht verzichten muss. Der flüssige, bildhafte Schreibstil und die leicht ansteigende Spannung sorgen dafür, dass man ein gutes Gefühl für die Kulisse dieser Zeit bekommt und das noch ausstehende Geschehen gern weiter verfolgen mag.
  20. Cover des Buches Eddies Bastard (ISBN: 9783404148097)
    William Kowalski

    Eddies Bastard

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Ay73
    Was für ein Buch.!!!!!! Thomas Mann, Eddies Vater, findet eines Tage im Körbchen auf der Veranda ein Findelkind. Auf dem Körbchen ist nur ein Zettel „Eddies Bastard“. Thomas, der seinen Sohn Eddie im Vietnamkrieg verloren hat zieht das kleine Baby groß. Er nennt es William Amos Mann. Das Farm Haus in dem Billy aufwächst ist heruntergekommen und Großvater ist ein Alkoholiker. Trotzdem zieht der Großvater den Kleinen groß, indem er ihm die Familiengeschichten erzählt. Wie sie zu Reichtum kamen, wie Großvater im Krieg auf einer Insel landete und einen Japaner als Freund gewann, wie sein Sohn der Armee beitrat und im Vietnamkrieg gefallen ist. All das kombiniert der Großvater mit gebratener Mortadella. Willy der in der Nachbarschaft die Simpson beobachtet schließt Freundschaft mit Annie. Beide sind sozusagen Außenseiter. Aber Billy schwört als kleines Kind, Annie eines Tages aus den Fängen des Vaters zu retten. Leider wird Annie von ihrem Vater sexuell missbraucht. Schafft es unser kleiner Billy sie zu retten?? Ein wunderbares Buch über Familie, Krieg, Freundschaft und der Tatsache dass ein heruntergekommener Großvater es schafft ein Kind großzuziehen und ihm die Liebe zu geben die er geben kann. Mich hat das Buch ziemlich berührt…. Klasse…
  21. Cover des Buches Maid-sama 17 (ISBN: 9783551782670)
    Hiro Fujiwara

    Maid-sama 17

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Misaki will Usui unbedingt wieder zurückholen. Bei ihrer Rettungsmission erhält sie unerwartet Hilfe von Igarashi, dem unerträglich arroganten Schulsprecher, der in ihr nur ein Spielzeug sieht. Bevor ihre Rettungsmission sie nach England führt, will Igarashi aus ihr eine Dame der Gesellschaft machen. Ob Misaki dafür talentiert genug ist?

    Der vorletzte Band führt den Leser in turbulente Zeiten. Jeder hat seine eigenen Pläne bis hin zu Usuis Bruder Gerald. Mit viel Witz und Tempo wird jetzt auf das Finale zugesteuert, wenn ich auch am Schluss vor der Frage stehe, was noch kommen soll. Im Prinzip ist mit diesem Band alles erzählt. Der Abschlussband wird wohl nur noch ein bisschen Zusatzgeplänkel bringen.

    Die Reihe hält den Spannungsbogen ausgezeichnet. Es gibt immer wieder neue Ideen und originelle Entwicklungen, sodass man bis zum Schluss gut unterhalten wird. Für alle Shojo-Manga Fans die perfekte Wahl!
  22. Cover des Buches There's Trouble Brewing (ISBN: 9780099565376)
    Nicholas Blake

    There's Trouble Brewing

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Echo einer Winternacht (ISBN: 9783426307984)
    Val McDermid

    Echo einer Winternacht

     (224)
    Aktuelle Rezension von: Melanie_Ludwig

    Das Buch hat am Anfang eher langweilig angefangen. Auch wer der Mörder ist wusste ich relativ früh. Vom schreibstil war es gut geschrieben. 

  24. Cover des Buches He'd Rather Be Dead (A Chief Inspector Littlejohn Mystery Book 8) (ISBN: 9781541259096)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks