Bücher mit dem Tag "ungeheuer"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ungeheuer" gekennzeichnet haben.

183 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass 1 - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 1 - Die Erwählte

     (2.456)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Lange bin ich um diese Reihe geschlichen. Warum, weiß ich nicht. Nachdem ich bereits von der Autorin "Das Reich der Sieben Höfe" verschlungen hatte, war es bei diesem Buch genauso. Gleich der Anfang war spannend und die Protagonistin vollkommen anders als man es in anderen Büchern liest. Stark, weiß, was sie möchte und kämpferisch.

    Um endlich der harten Arbeit zu entkommen, geht sie einen Deal ein und muss sich gegenüber den anderen Champions durchsetzen. Das Fantasyelement kommt hier definitiv nicht zu kurz. Ich hatte mich gleich in der Welt von Celesta wohlgefühlt.

    Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und fesselnd, dass man ungern das Buch aus der Hand legt. Ich bin gespannt, was noch alles auf mich zukommen wird.

  2. Cover des Buches Throne of Glass 3 - Erbin des Feuers (ISBN: 9783423716536)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 3 - Erbin des Feuers

     (1.180)
    Aktuelle Rezension von: Alanas_buecher

    Tatsächlich hat mir dieser Band bisher am wenigsten gefallen, mir viel der Einstieg etwas schwer bzw. ich fand ihn einfach viel zu langatmig. 

    Auch wenn neue Charaktere aufgetaucht sind wie Rowan und Manon, hat es sich dann doch leider ziemlich gezogen. Ich fand Manons Sichtweise aber tatsächlich ganz interessant und auch herzzereißend 💚 Ich bin super gespannt wie es mit ihr weitergeht, da hinter ihrer kalten Art doch klar wird, dass sie einen weichen Kern hat. Rowan mochte ich tatsächlich von Anfang an 😂 Auch wenn er ein Arsch war, bin ich ihm direkt verfallen (upsi).

    Choal, Dorian und Celaena waren wie immer großartig, vor allem da Dorian sich langsam selbst findet und auch lernt mit seiner Magie zurechtzukommen. Die letzten 100 Seiten waren einfach wirklich der Wahnsinn! Mehr kann ich dazu gar nicht mehr sagen. Ich bin einfach so gespannt wie es weitergeht, gerade nach diesem Ende! 😭

  3. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.933)
    Aktuelle Rezension von: Xamaror

    Denn zweiten Teil fand ich jetzt interessanter als den ersten Teil.

    Wenn man sich an die vielen Charaktere gewöhnt hat, dann macht das Lesen gleich viel mehr Spaß. Der Autor hat einen flüssigen Schreibstiel und beschreibt alles sehr Detailliert, was mir sehr gefällt.

    Wer das Setting mag und wenn der Krieg nicht stört findet an dem Buch seine Freude.    

  4. Cover des Buches Die Insel der besonderen Kinder (ISBN: 9783426510575)
    Ransom Riggs

    Die Insel der besonderen Kinder

     (2.052)
    Aktuelle Rezension von: Catahecasa

    Das ist mal ein etwas anders Buch, es ist extrem spannend und man erlebt eine tolles abendteuer mit noch tolleren Charakteren. Ich habe es selbst empfohlen und muss mich dafür bedanken, ich will dieses Buch in meiner Bibliothek nicht vermissen, auch der Film zum Buch ist eine super Empfehlung, es ist wirklich ein Abenteuer dass einen nicht mehr  los lässt.

  5. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.168)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Lohde

    Wie man schon erkennen kann ist hier das neue Cover zu sehen. Das liegt daran, dass ich mir die neuen Hardcover Ausgaben geholt habe bzw noch holen werde. Und deswegen verwende ich auch bei meinen Rezensionen dieses neue Cover.


    Nachdem ich schon den ersten Band rund um Harry Potter verschlungen habe, wollte ich natürlich wissen was er in seinem zweiten Jahr alles erlebt.

    Und so habe ich mit dem Lesen begonnen, und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Denn es ist so spannend, unterhaltsam aber auch mit ein paar actionreichen Szenen geschrieben, so dass man ab und zu den Atem anhält.


    Es gibt ja auch die Verfilmungen, aber ich finde man sollte zuerst die Bücher lesen. Und was man unbedingt nicht vergessen darf, ist, das die Filme wegen der Länge gekürzt worden sind.

  6. Cover des Buches Die wahre Königin (ISBN: 9783959670708)
    Sophie Jordan

    Die wahre Königin

     (267)
    Aktuelle Rezension von: Booklover9germany

    Das Cover ist etwas vollkommen anderes, weshalb es meine Aufmerksamkeit erregt hat


    Inhalt: 

    Tiefe Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Sie muss sich verstecken, damit die Welt sie für tot hält, nachdem ein Verräter ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler. Er erfüllt ihre dunkle Welt mit Licht, doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigen wird.



    Meine Meinung:

    Es ist einfach faszinierend, man kann nur das fühlen, sehen, etc was die Protagonistin kann, doch Luna ist blind. Es ist eine überraschende Geschichte und ich finde es nur schade, dass sie ihn nicht beschreiben kann, da man ihn so besser vorstellen kann. Aber das ist gerade das einzigartige. Ich empfehle euch das Buch, mit Abenteuer, Liebe und einer überraschenden Geschichte(nimmt eine Wendung..)


    Ich gebe dem Buch 4,5/5 Sterne

  7. Cover des Buches Der letzte Wunsch (ISBN: 9783423262644)
    Andrzej Sapkowski

    Der letzte Wunsch

     (654)
    Aktuelle Rezension von: julia-elysia

    Auch wenn ich von der Serie und dem Computerspiel "The Witcher" gehört habe, hatte ich weder das eine gesehen noch das andere gespielt, bevor ich das Buch angefangen habe. Ein paar Inhalte kannte ich allerdings schon vom Hören, weswegen ich nicht ganz planlos an die Geschichte herangegangen bin.

    Dass Andrzej Sapkowski einen besonderen, oder vielleicht auch besonders wirren, Schreibstil hat, habe ich mir schon sagen lassen. Dies wurde auch im ersten Band der Vorgeschichte "Der letzte Wunsch" deutlich, der, entgegen meiner Erwartung, eine Aneinanderreihung von Kurzgeschichten ist. Auch wenn man das vorher gesagt wurde, hatte ich das zwischenzeitlich vergessen, und somit habe ich beinahe aussichtslos nach Zusammenhängen zwischen den Kapiteln gesucht. Erst als ich realisiert habe, dass das nur Kurzgeschichten sind, konnte ich mich von der zeitlichen Chronologie etwas lösen.

    Ab der Hälfte des Buches habe ich dann doch mal die Serie begonnen und sofort habe ich einige der Geschichten in den Episoden wiedererkannt. Deswegen kann ich nur dazu raten, neben dem Buch auch die Serie zu sehen, weil einem da einige Sache noch etwas klarer werden.

    Was ich allerdings nicht ganz verstehe, ist, warum der Band als "Vorgeschichte" deklariert wird, denn irgendwie stelle ich mir unter diesem Begriff immer den Prozess bzw. die Entwicklung des Hauptcharakters bis zur Hauptreihe vor, oder die Gründe, warum er so ist, wie er ist. Demnach dachte ich, dass hier erklärt wird, wie der Hexer Geralt zu seinen Fähigkeiten gekommen ist, doch diese Erklärungen blieben hier aus.

    Manchmal hat mir etwas die Tiefe bzw. Hintergründe der Charaktere gefehlt. Zwar wurden einige Sachen angeschnitten, doch so wirkliche Hintergrundinformationen hat man über Geralt, Rittersporn usw. nicht bekommen. Der Autor schreibt in der Hinsicht ziemlich abstrakt, bzw. für mich kam es so herüber, als hätte er die Charaktere in einem anderen Buch bereits ausreichend vorgestellt, so dass hier die Zusammenhänge nicht mehr vonnöten waren.

    Aus diesem Grund gebe ich dem ersten Band 3,5 Sterne. Es war ein schöner Einstieg, aber ich hätte mir für eine Vorgeschichte mehr tiefergreifende Erklärungen gewünscht.

  8. Cover des Buches Metro 2033 (ISBN: 9783453529687)
    Dmitry Glukhovsky

    Metro 2033

     (603)
    Aktuelle Rezension von: Kathi92

    Ich bin mit viel Begeisterung an das Buch herangegangen, da ich das Thema sehr interessant und spannend finde.

    Leider breche ich jetzt nach ca. 200 Seiten erstmal ab. Der Schreibstil ist gar nicht meins, ich finde es sehr anstrengend und gar nicht flüssig zu lesen. Zudem stören mich die ewig langen Dialoge, der Redefluss eines Charakters nimmt gerne mal 1-2 Seiten in Anspruch und gleicht eher einem Monolog.

    Wenn ich doch nochmal die Muse finde, gebe ich dem Buch vielleicht nochmal eine Chance. Aber jetzt bin ich erstmal ziemlich genervt und lege es ganz hinten in den Schrank. Schade drum


  9. Cover des Buches Per Anhalter durch die Galaxis (ISBN: 9783453407848)
    Douglas Adams

    Per Anhalter durch die Galaxis

     (3.158)
    Aktuelle Rezension von: DrBernstein

    Dieses Buch ist wohl eines der besten, die je geschrieben worden sind. Danach ist das Leben besser, denn man wurde in die erheitenden Welten des Absurdismus eingeweiht. Per Anhalter durch die Galaxis ist nicht nur eine unglaublich witzige und intelligente Geschichte, sondern zugleich der einzige Lebensratgeber, den man braucht.

  10. Cover des Buches Der Kuss des Kjer (ISBN: 9783570304891)
    Lynn Raven

    Der Kuss des Kjer

     (1.144)
    Aktuelle Rezension von: pantea

    Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Besonders denjenigen die eine magische Enemy's to Lover's Story mit viel Fantasy und Intrigen mögen.
    Das erste Mal habe ich dieses Buch mit 17 gelesen und jetzt bin ich 22. Bis zum heutigen Tag lese ich es immer mal wieder, um in Nostalgie zu schwelgen und mich in die fantastische Welt Nivard's entführen zu lassen.

    Der Verlauf der Beziehung zwischen Kjer und Mordan geht einem immer wieder unter die Haut. Es ist so herzzerreißend und liebevoll zugleich. Die Höhen und Tiefen die man zusammen mit den Charakteren durchlebt, bringen einem zum Weinen und zum Lachen und man kann gar nicht anders als sie ins Herz zu schließen.

    Lynn Raven's Schreibstil ist wie immer auch einfach nur grandios und jede dieser 600 Seiten wurde von mir regelrecht verschlungen! Man wird wortwörtlich in eine andere Welt entführt und fühlt jegliche Emotionen, die Kjer und Mordan verspüren, mit.
    Das Buch ist gefüllt mit Intrigen, Verrat, ein wenig Brutalität aber auch mit einer Art von Zärtlichkeit, Freundschaft und Liebe, dass man beim Lesen tatsächlich manchmal das Atmen vergisst und sich komplett in dessen Bann ziehen lässt.

    Es ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher und einer meiner häufigsten Re-Reads! Jeder der High Fantasy und Romantik mag, muss dieses Buch gelesen haben!

  11. Cover des Buches Die Schlange von Essex (ISBN: 9783847900306)
    Sarah Perry

    Die Schlange von Essex

     (140)
    Aktuelle Rezension von: katis_readings

    Eine verwitwete Frau, ein verhaltensauffälliger Sohn und eine sehr treue und loyale Haushälterin - diese drei zieht es nach dem Tod ihres Mannes an den Küstenort Aldwinter. Lang genug hat sie die Ketten der Ehe ertragen und ist nun Willens ihren eigenen Interessen, der Naturwissenschaft ,nachzugehen. Denn,Cora Seaborne ist, für damalige Verhältnisse, keine gewöhnliche denkende Frau.

    Was Cora noch nicht weiß? In Aldwinter treibt eine geheimnisvolle Schlange ihr Unwesen. Mysteriöse Phänomene werden zur Tagesordnung und scheuchen die sowieso schon leicht abergläubigen Bewohner auf. Der Pfarrer des Dorfes plädiert an den Glauben und die göttliche Kraft. Cora hingegen, eine Vertreterin der Wissenschaft, kommt mit den Ansichten des Pfarrers nicht überrein. Diskusionen und tiefsinnige Gespräche sind vorprogrammiert. Doch trotz aller Meinungsverschiedenheiten fühlen die beiden eine Verbindung.

    Diese Begegnung, gepaart mit dem Verlust ihres Mannes und dann ist da auch noch ein unbekanntes Wesen....Wo soll das nur hinführen?

    Nicht nur die Atmospähre des 19Jh. und des englischen Landlebens werden hier großgeschrieben, nein, auch die Charakteristik dieses Jahrhunderts hat hat die Autorin wunderbar in Szene gesetzt:

    Die Aufklärung der Aberglaubens durch die aufflammende Wissenschaft.

    Umdenken und Umstrukturierung seitens der Politik.

    All dies hat die Autorin in diesem Roman aufgegriffen und auf wunderbare natürliche Art und Weise mit einfließen lassen. Dieses Buch ist demnach nicht nur ein äußerst bildgebender roman, nein, hier lernt man auch noch etwas über die Geschichte. Solche Aspekte liebe an Büchern. Was auch und vor allem herausstach, war die Gegenüberstellung von Aberglauben und Wissenschaft durch die Charaktere. Tolle und auch tiefsinnige Diskussionen.

    Für mich, die sowieso schon eine Faszination für diese Zeit hat, ein toller Roman.

    Da werden definitiv noch Bücher von Sarah Perry folgen. Spätestens mit 'Malmoth' im Herbst.

  12. Cover des Buches Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen (ISBN: 9783551557285)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen

     (1.842)
    Aktuelle Rezension von: Hokuto

    Die Handlung setzt ein Schuljahr später an. Percy träumt das sein bester Freund Grover in großer Gefahr schwebt. Auf seiner Suche nach Pan wird Grover scheinbar von einem Zyklopen gefangen gehalten und hat nur noch wenige Tage zu leben. Sind es nur Albträume oder sind es vielleicht Visionen. Percy erfährt zudem, dass er einen Halbbruder hat, der ein Zyklop ist. Als ob das nicht genug wäre hat jemand Thalias Baum vergiftet und der Schutz um das Camp schwindet. Es droht von Monstern überrannt zu werden. Zusammen mit Annabeth und seinem neuen Halbbruder Tyson begibt sich Percy also auf eine gefährliche Rettungsmission im Meer der Monster.

    Der Schreibstil hat sich nicht verändert und ist nach wie vor flüssig.
    Die Geschichte ist spannend und mit vielen liebenswerten neuen Charakteren gespickt. Allen voran Tyson, Percys Halbbruder.
    Ich fand es schön zu lesen, wie Tyson an Percy hängt, dieser sich damit allerdings schwer tut. Sich Anfangs sogar schämt einen Zyklopen in der Familie zu haben. Nach und nach lernen sich die beiden kennen und Percy stellt fest, dass er an seinem Bruder mehr hängt, als er es je für möglich gehalten hätte.
    Ich fand auch schön das die komischen Elemente nicht zu kurz kamen und auch hier die Gegner den Protagonisten alles abverlangen!
    Das Buch hatte ich wieder viel zu schnell ausgelesen und bin hellauf begeistert!
    Ich kann es nur empfehlen!


  13. Cover des Buches Beastly (ISBN: 9783843200691)
    Alex Flinn

    Beastly

     (899)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Ich sage niemals nein, zu einer weiteren Märchenadaption und “Magical“ kannte ich bereits, weshalb ich schon gespannt auf “Beastly“ war.


    Das moderne Setting ist natürlich immer interessant, denn es gibt so viele unterschiedliche Möglichkeiten, die traditionellen Märchenelemente in etwas Modernes zu wandeln. Die Charaktere wurden dafür natürlich auch gut angepasst.


    Das Buch hat eine logischerweise simple Umsetzung, die diesmal auch wirklich sehr nahe an dem Märchen blieb und zwar der eher klassischen Disneyversion. Und das hat mich diesmal dann doch manchmal etwas gestört, denn es wirkte manchmal etwas wie eine schlechte Kopie, statt einer Adaption.

    Vieles kann man gut übernehmen, aber dass ein haariger Teenagerjunge einfach einmal die Tochter von jemanden annimmt und sie bei sich leben lässt, ist dann doch sehr, sehr unrealistisch, Fantasy hin oder her. Ein langsames kennenlernen über versteckte Dates oder so etwas hätte besser gepasst und als Happy End hätte sie dann ja noch immer (dann aber freiwillig), bei ihm einziehen können, um dem Vater zu entkommen.


    Generell ist das Buch aber immer noch nicht schlecht. Mir war es für eine Adaption nur manchmal dann doch etwas zu ähnlich zu Disney, sodass es leider nicht immer perfekt in ein modernes Setting übernommen wurde, was etwas schade war. Fans von Märchenadaptionen kann ich es dennoch nur empfehlen, weshalb ich dem Buch vier Sterne gebe.


  14. Cover des Buches Der Untergang der Könige (Drachengesänge, Bd. 1) (ISBN: 9783608963410)
    Jenn Lyons

    Der Untergang der Könige (Drachengesänge, Bd. 1)

     (157)
    Aktuelle Rezension von: Lesung_vor_acht

    Es gibt Bücher, die einer gewissen Länge bedürfen.

    Und dann gibt es Bücher, für deren unverschämte Länge kein relevanter Grund existiert.

    Jenn Lyons' Ultra-Epos "Der Untergang der Könige" bildet dafür ein gutes Beispiel. Im Kern geht es um ein dekadentes Kaiserreich, dessen sündige Hauptstadt im Lauf der Geschichte ihren Untergang findet. Das Buch zeigt dem Leser These und Antithese; das imperialistische Quur wird kontrapunktisch gegen Thaenas paradiesische Insel geführt. Somit gleicht es einer Hymne auf die Demokratie, auf die Toleranz, auf die Freiheit.

    Wo liegt also das Problem?

    Lyons hat scheinbar nicht begriffen, dass sie eigentlich die Geschichte Sodoms und Gomorrhas nacherzählt. Statt einer schlüssigen, intensiven Geschichte über die Abgründe der Menschheit hämmert sie dem Leser eine unübersichtliche, unnötig komplexe High-Fantasy-Welt ins schreckgeweitete Gesicht und verwendet unentwegt Begriffe und Fußnoten (!), um absolut sinnbefreite Informationen in einen vagen Kontext zu setzen. Das führt dazu, dass sie nichts der sich häufenden Probleme Quurs eingehend behandelt. Immer wieder werden die Missstände beiläufig erwähnt, aber das Buch hält es für unter seiner Würde, sie genauer zu elaborieren. Stattdessen entsteht ein wüster Weltrettungsplot, Charaktere kommen und gehen, bevor man sie sich überhaupt einprägen kann, manche verschwinden nach einem Kapitel (General Milligreests Tochter) oder nehmen erst gar keine wichtige Rolle ein (Sheloran). Manche Ausgänge sind nur schwer nachzuvollziehen und dieses rasende Ungetüm namens Worldbuilding bewirft den Leser immer wieder mit Begriffen, die für die Charaktere völlig logisch sind, für den Leser aber keinen Sinn ergeben. Die Geschichte wirkt wie ein chaotisches Konglomerat ohne Sinn und Verstand, die Karikatur einer High-Fantasy-Saga.

    Trotzdem vergebe ich drei Sterne. Die Erzählweise ist überraschend gewagt. Die Fußnoten bilden anfangs potenzielle Störfaktoren, verleihen aber einem der wichtigsten Charaktere (Thurvishar D'Lorus) mehr Substanz. Das Buch beweist immer wieder Humor und bildet eine neuartige, ausreichend gut konstruierte Heldenreise. Die Charaktere selbst sind darüber hinaus auch relativ liebenswürdig, obgleich ihnen paradoxerweise in diesem gewaltigen Wälzer teilweise zu wenig Raum gegeben wird.

    Aristoteles würde also sagen: Weniger ist mehr.

  15. Cover des Buches Todesmarsch (ISBN: 9783453436916)
    Stephen King

    Todesmarsch

     (770)
    Aktuelle Rezension von: Fili_S

    Das Buch lässt sich leicht lesen und ist keine schwere Lektüre, wie zum Beispiel Colorado Kid. 

    Die Spannung ist stehts präsent, alleine weil man wissen möchte, wer als nächstes umkippt oder krepiert. Doch das war es dann auch schon. 

    Für mich fehlt einfach der pure Nervenkitzel, den bei einem solchen Marsch erwartet. Für mich ist das kein Thriller. Es war dennoch ein gutes Buch für zwischendurch. 

  16. Cover des Buches Percy Jackson erzählt: Griechische Göttersagen (ISBN: 9783551556615)
    Rick Riordan

    Percy Jackson erzählt: Griechische Göttersagen

     (216)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Nachdem ich die Percy Jackson Reihe gelesen habe, wurde ich auf einen Ordner mit den Büchern “Percy Jackson erzählt griechische Göttersagen“ und “Percy Jackson erzählt griechische Heldensagen“ aufmerksam. Da ich die griechische Geschichte mit ihren Göttern und Helden sowieso sehr spannend finde, hab ich mir das gleich gekauft. Und es war absolut keine falsche Entscheidung. In diesen Büchern werden die einzelnen Sagen gewitzt, toll und übersichtlich erklärt. Ein Muss für jeden, der mehr über die griechische Mythologie erfahren möchte, denn hier lernt man immer noch etwas dazu!

  17. Cover des Buches Ein Fluch so ewig und kalt (ISBN: 9783453272521)
    Brigid Kemmerer

    Ein Fluch so ewig und kalt

     (129)
    Aktuelle Rezension von: sound_of_closing_doors

    Man erwartet eine Märchen-Adaption von „Die Schöne und das Biest“ und denkt somit, dass man voraussehen kann, was passieren wird. Aber so ist es nicht, denn Brigid Kemmerer bietet dem Leser in „Ein Fluch so ewig und kalt“ einfach noch so viel mehr als das.

    Das magische Reich Emberfall wird von einem grausamen Fluch beherrscht. Ein sich immer wiederholender Herbst, bei dessen Ende sich ein schreckliches Ungeheuer seinen Weg durch die Bewohner des Landes sucht. Und wer diesem Monstrum - jede Jahreszeit sieht es anders aus - begegnet, überlebt das normalerweise nicht. Innerhalb der Palastmauern leben nur noch Prinz Rhen und sein treuer Gefährte Grey. Diese beiden Männer sind neben der brutalen Magierin Lilith, die den Fluch aus verschmähter Liebe heraus ausgesprochen hat, auch die einzigen, die davon wissen. Viel mehr noch: Rhen ist es, der sich regelmäßig in dieses abscheuliche Monster verwandelt und Grey derjenige, der versucht dafür zu sorgen, dass nicht noch mehr unschuldige Menschen sterben müssen.

    Emberfall existiert als eine Art Parallelwelt und nur einer kann diesen Schleier regelmäßig durchbrechen: Kommandant Grey. Diese Macht hat ihm Lilith gegeben, sodass er als einziger immer und immer wieder junge Mädchen aus der wirklichen Welt nach Emberfall holen kann, denn es gibt nur eine einzige Möglichkeit, den Fluch zu brechen: Jemand muss sich in Prinz Rhen verlieben.

    Immer hat Grey genaustens darauf geachtet, Mädchen auszuwählen, die nicht wirklich vermisst werden, ja teilweise sogar freiwillig mitkamen, um ihrem trostlosen Leben zu entfliehen. Durch einen Zufall landet nun aber Harper in Emberfall, eine sture und aufmüpfige junge Frau, die er ganz sicher niemals freiwillig ausgewählt hätte. Aber genau dadurch wird bei diesem 327. Versuch alles anders als jemals zuvor.

     

    Für das Königreich sind mittlerweile erst 5 Jahre vergangen, doch auch in diesen Jahren hat sich bereits einiges zum Negativen entwickelt. Die Königsfamilie lässt sich nie mehr blicken, die Menschen werden immer ärmer und Truppen aus dem Nachbarkönigreich stiften Unruhe.

    Als Harper dies auf ihrem Fluchtversuch mitbekommt, muss sie den Menschen einfach helfen. Was mit dem Schicksal einer einzelnen Familie beginnt, bringt sie schnell dazu, das gesamte Volk retten zu wollen. Als Stadtmädchen aus der Neuzeit erscheint sie hier einerseits sehr naiv, hat aber gewissermaßen auch genau die richtige Menge Tatendrang und Enthusiasmus, was dazu führt, dass ihre unbedachten Handlungen tatsächlich bald mehr Früchte tragen als erwartet.

    Rhen hingegen hat gelernt, dass man den Leuten nicht zu viel geben darf, dass man immer unnahbar sein und seinen höheren Status strengstens vertreten muss. Er kennt auch die Gefahren, die von Zweiflern und eventuellen Aufständen ausgehen. Aber als er erkennen muss, dass jetzt der einzig mögliche Zeitpunkt gekommen ist, sein Königreich noch retten zu können, beginnt er, Pläne zu schmieden. Genau das macht Rhen nämlich aus: kontrolliertes und überlegtes Handeln, sowie ein Plan und eine Struktur für einfach alles. Er ist das genaue Gegenteil von Harper und schon bald gibt er die Hoffnung auf, dass sie sich in diesem Herbst noch in ihn verlieben und den Fluch brechen könnte.

    Doch wenn wir eins wissen, dann, dass man die Liebe sowieso nicht planen kann.

     

    Dass Rhen als Monster seine eigene Familie ermordete und Lilith ihn regelmäßig auf grausamste Weise psychisch sowie physisch quält, haben den einst so arroganten Thronerben mitlerweile gebrochen. Wir erleben ihn zunächst wirklich eher resigniert und ein wenig stur, haben auf jeden Fall den Eindruck, dass er eigentlich längst aufgegeben hat. Harper lockt ihn eindeutig ganz schön aus der Reserve und weckt in ihm wieder den Wunsch, zumindest für das Volk, für das er die Verantwortung trägt, sein Bestmöglichstes zu tun.

    Harper hat in der wirklichen Welt bereits ein sehr schwieriges Leben und übernimmt dort meist gezwungenermaßen eher eine passive Rolle. In Emberfall wächst sie jedoch über sich hinaus und findet sich schnell in ihrem neuen Leben als gütige und hilfsbereite „Prinzessin“ ein. Doch es wird auch bald klar, dass es mehr braucht als das und Harper lernt sich nicht nur selbst zu verteidigen, sondern auch die Menschen zu mobilisieren und ihnen Hoffnung zu schenken.

    Auch nach all den Jahren immer noch treu ergeben an der Seite seines Herren, ist Grey der beste Nebencharakter, den man sich nur wünschen kann. Auch zwischen Harper und ihm entwickelt sich rasch eine enge und vertrauensvolle Bindung. Schon hier lässt sich erahnen, dass er in den Folgebänden der Reihe eine noch größere Rolle einnehmen wird, worauf wir uns alle sicherlich freuen können.

     

    Anders als man denken könnte, findet die Liebesgeschichte hier wirklich nur ganz am Rande statt. Viel mehr erleben wir ein spannendes Abenteuer, bei dem die Rettung des Königreichs und der darin lebenden Menschen die größte Rolle spielen. Dieses Buch hat wirklich keine einzige Seite zu viel und ist ein Muss für alle Liebhaber von Urban Fantasy, historisch angehauchten Geschichten und Jugendbuch im Allgemeinen.

    Hoffnungsvoll, spannungsgeladen und magisch.

  18. Cover des Buches Die unendliche Geschichte (ISBN: 9783522202503)
    Michael Ende

    Die unendliche Geschichte

     (6.903)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Ich glaub bei diesem Buch sollte man sich dezent an der Leseempfehlung halten. Aus Erwachsenen Augen war das Buch wirklich voller Fantasie & teilweise sehr kindisch. 

    Aber der Protagonist ist 10 Jahre alt und reist in ein Land in den Feen & Elfen noch die unkreativsten Lebewesen sind, daher ist diese kindliche Erzählweise nur verständlich. 

    Mit dem Schreibstil konnte ich mich bis zum Schluss nicht anfreunden und auch wenn der Inhalt für Kinder gedacht ist fand ich diesen auf ein sehr hohes Niveau. 

    Aber jetzt zu den wichtigen Dingen: 

    Ich hab gelacht & mit Atreju und Bastian mit gefiebert. Die Geschichte konnte mich begeistern und der Autor hat mich teilweise sogar überrascht. Dazu waren die Moralischen Aspekte einfach sehr stark und brachten mich manchmal zum grübeln. Nur manchmal zog sich die Handlung etwas und verstrickte sich in Beschreibungen. 

    Auch das Ende, explizit die Szene mit seinem Vater, fand ich etwas unrealistisch. So wie er vorher beschrieben wurde und wie er jedes einzelne von Bastians Worten glaubte ... das war etwas too much. 

    Aber kurz um: Eine schöne Geschichte für Kinder & Jugendliche im Alter von 10 - 14 !

  19. Cover des Buches Das Schweigen der Lämmer (ISBN: 9783453432086)
    Thomas Harris

    Das Schweigen der Lämmer

     (865)
    Aktuelle Rezension von: eletroe

    Das Buch ist ein absoluter Klassiker, der in keinem Haushalt fehlen darf.  Immer wieder spannend 

  20. Cover des Buches Das Schwert der Vorsehung (ISBN: 9783423262651)
    Andrzej Sapkowski

    Das Schwert der Vorsehung

     (356)
    Aktuelle Rezension von: julia-elysia

    Auch wenn auf der Rückseite meines Buches "Vorgeschichte 3" steht, habe ich aufgrund einer Seite diesen Band nach dem ersten Teil der Vorgeschichte gelesen, weil der zweite anscheinend Spoiler zu den nachfolgenden Teilen enthalten soll.

    Auch hier gab es wieder eine Kurzgeschichtensammlung, die sich jedoch nicht allzu sehr aufs Monstertöten wie in Band 1 fokussiert hat. Einige der Geschichten kannte ich bereits aus der Serie, denn hier überschneiden sich einige Erzählungen.

    Wie beim ersten Band kann ich immer noch nicht die zeitlichen Abstände ausmachen. Auch sich die Namen der Charaktere und deren Rollen zu merken, fiel mir wieder einmal schwer. Der Autor hat ein Talent für einen abstrakten, oft emotionslosen Schreibstil, der zwar beim Lesen nicht negativ aufstößt, allerdings es zumindest mir schwer macht, die Zusammenhänge zu verstehen. Ich denke, man muss die Bücher weitaus öfter lesen, um alles besser verstehen zu können.

    Manchmal würde ich Rittersporn auf der Stelle den Mund zukleben. Ich fand es schön, mehr von ihm gelesen zu haben, aber bei Gott - bereits in der Serie dachte ich, dass er doch jetzt endlich mal die Klappe halten könnte, und auch hier hat es sich nicht anders erwiesen. Aber ehrlich gesagt habe ich ihn trotzdem sehr liebgewonnen.

    Besonders begeistert hat mich, dass auch Ciri in dem Buch vorkam. Die letzte Kurzgeschichte hat genau der letzten Folge aus der Serie geglichen, wodurch ich schon gewusst hatte, was passieren wird. Dennoch hatte ich Freude beim Lesen!

    Aus irgendeinem Grund kann ich Yennefer nicht besonders leiden. Ich weiß nicht, woher das kommt, aber jedes Mal, wenn sie auftaucht, bin ich genervt und hoffe, dass Geralt endlich über sie hinweg ist.

    Insgesamt gebe ich diesem ruhigen, aber dennoch spannenden Erzählband 4 Sterne!

  21. Cover des Buches Evermore - Das dunkle Feuer (ISBN: 9783442476213)
    Alyson Noël

    Evermore - Das dunkle Feuer

     (682)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Ever würde alles dafür tun, endlich mit Damen zusammen sein zu können. Dafür hat sie das Leben ihrer Freundin Haven aufs Spiel gesetzt, und dafür begibt sie sich selbst immer wieder in größte Gefahr. Denn ein Fluch trennt die Liebenden, den ihr Erzfeind Roman auf sie gelegt hat. Schließlich sieht Ever nur noch einen Ausweg: schwarze Magie. Doch sie ahnt nicht, dass sie damit alles aufs Spiel setzt, ihre Freundschaft zu Haven und ihre Liebe zu Damen… 

    Im vierten Band der Reihe zieht sich die Handlung wie Kaugummi &‘ es wird noch nerviger als vorher. Die Dreiecksgeschichte verwandelt sich langsam in eine Vierecks Geschichte, die einem den letzten Raub nervt. Trotzdem habe ich das Buch beendet &‘ der fünfte Band steht schon in meinem Regal.

  22. Cover des Buches Gefangene des Blutes (ISBN: 9783802581311)
    Lara Adrian

    Gefangene des Blutes

     (991)
    Aktuelle Rezension von: JennyWa

    Klappentext:

    Bei der Tierärztin Tess Culver taucht ein Mann auf, der aus mehreren Schusswunden blutet. Verzweifelt kämpft sie um sein Leben, ohne zu ahnen, dass es sich bei dem gutaussehenden Fremden um einen Vampir handelt. Da schmiedet ein verhängnisvoller Kuss das Schicksal der beiden auf ewig aneinander und macht sie zu Verbündeten im Kampf gegen die Mächte der Finsternis. 

    Meinung:

    Der zweite Teil dieser Vampir-Story war um einiges besser als der Start. Die Geschichte von Dante und Tess ist spannend und mitreißend. Mir gefiel besonders, dass es nicht nur um die Liebesgeschichte der zwei Hauptcharaktere ging, sondern auch um die Gefühle und Probleme anderer Personen. 

    Der Schreibstil gefiel mir nicht ganz so gut, da immer wieder von der ICH-Perspektive in den Schreibstil der 3ten Person gewechselt wird. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es ein Problem der Übersetzung ist.

  23. Cover des Buches Metro 2034 (ISBN: 9783453533011)
    Dmitry Glukhovsky

    Metro 2034

     (225)
    Aktuelle Rezension von: Schneeflocke1

    Die ganze Rezension 


    Die Charaktere waren allesamt seltsam, nicht greifbar und verloren sich in ihren Gedanken. Hunter, denn wir eigentlich folgen, wird nie erwähnt und läuft eher wie eine Nebenfigur durch die Geschichte. Durch die immer wieder kehrenden Selbstdialogen entsteht keine Spannung oder diese wird davon unterbrochen. Viele Handlungen habe ich nicht ganz nachvollziehen können. Eher eine schwache Fortsetzung.

  24. Cover des Buches Frankenstein (ISBN: 9783717523703)
    Mary Shelley

    Frankenstein

     (487)
    Aktuelle Rezension von: weltentzueckt

    Um Frankenstein kommt man in der Kürbiszeit kaum herum. Trotzdem habe ich die Geschichte 31 Jahre lang „verpasst“. Natürlich wusste ich, dass Frankenstein ein Monster erschuf, kannte aber weder Buch noch Film.

    Um die Sache abzukürzen: Das Buch hat mich sehr enttäuscht. Es ist poetisch geschrieben, vermittelt eine Moral und kann feministisch interpretiert werden, was viel Raum für Diskussion lässt und das Werk literarisch wichtig macht.
    Unterhalten konnte es mich aber leider nicht gut. Die Geschichte wird sehr detailliert und mit Nichtigkeiten ausgeschmückt, startet schleppend und der Spannungsbogen reißt immer wieder ein, sodass mir das Weiterlesen schwerfiel.
    Das offene Ende der Geschichte ließ mich dann vollends unzufrieden zurück.

    Nichtsdestotrotz wirft es viele Fragen auf, die man sich ins Bewusstsein rufen sollte. Was bedeutet es, ein Mensch zu sein? Was macht uns menschlich? Die Erscheinung? Unser Verhalten? Unser Gewissen?
    Welche Verantwortung hat der Mensch gegenüber seiner Mitmenschen? Insbesondere die Erziehungspflicht wird hier ins Spotlight gerückt, da Frankensteins Monster eigentlich keines ist. Es wird sehr deutlich, dass er Liebe und Zuneigung sucht – in einer Welt, die er nicht versteht. Unbeholfen wie ein Kind wurde er in die Welt entlassen, ohne Lehre oder jegliche Leitung, und versagt auf zwischenmenschlicher Ebene, weil die ihm fremd ist. Das führt zu der Frage, wer hier wirklich das Monster ist. Er oder sein Erschaffer, der ihm nicht frühzeitig Einhalt gebot, ihm nie als Mentor diente.
    Und natürlich die allumfassende Frage, inwieweit Wissenschaft moralisch vertretbar ist?

    Deshalb 3 von 5 Sternen für diesen Klassiker.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks