Bücher mit dem Tag "unheimlich"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "unheimlich" gekennzeichnet haben.

511 Bücher

  1. Cover des Buches Verity (ISBN: 9783423230124)
    Colleen Hoover

    Verity

     (1.588)
    Aktuelle Rezension von: Silvia_liest_gern

    Ich fand dieses Buch wirklich unheimlich fesselnd .. Besonders die Abwechslung  zwischen dem Manuskript von Verity und  den Erlebnissen der Protagonistin wirken definitiv spannungsfördernd.. man möchte unbedingt wissen  wie es weitergeht.. ich habe relativ zügig in die Handlung  gefunden und habe das ganze Buch über keinerlei Längen empfunden ..  Besonders das  Ende hat mich kalt erwischt.. Damit hätte ich nicht gerechnet.. aber mehr möchte ich dann auch nicht  verraten...

  2. Cover des Buches Das Kind (ISBN: 9783426512173)
    Sebastian Fitzek

    Das Kind

     (2.384)
    Aktuelle Rezension von: good_books_bad_books

    Zum Buch:

    "Das Kind" von Sebastian Fitzek ist ein Psychothriller und erschien 2008 bei Droemer Knaur. Es ist ein Einzelband und kann unabhängig von seinen anderen Werken gelesen werden. Das Buch umfasst 389 Seiten.

    Klappentext:

    Strafverteidiger Robert Stern staunt nicht schlecht, als er sieht, wer der geheimnisvolle Mandant ist, mit dem er sich auf einem abgelegenen und heruntergekommenen Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank - und fest überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Doch Robert Sterns Erstaunen wandelt sich in Entsetzen und Verwirrung, als er in jenem Keller, den Simon beschrieben hat, tatsächlich menschliche Überreste findet: ein Skelett, der Schädel mit einer Axt gespalten. Und dies ist erst der Anfang. Denn Simon berichtet nicht nur von weiteren, vor Jahren hingerichteten Opfern, schon bald wird auch die Gegenwart mörderisch ...

    Meine Meinung:

    Nachdem ich in den sozialen Netzwerken sehr neugierig auf dieses Buch wurde, musste ich es unbedingt lesen. Und auch, wenn es ein paar Längen hat und an einigen Stellen leicht melodramatisch wirkte, fesselte es mich von Anfang bis Ende. Es ist typisch Fitzek und egal, wie absurd manches wirkte und wie sehr mir der Kopf auch rauchte, es ergab am Ende alles einen Sinn.

    Den Anfang fand ich etwas schwierig, weil ich mich erstmal an das ganze Szenario und die Figuren gewöhnen musste. Es gab viele Infos und ich fühlte mich leicht erschlagen, aber als ich etwas drinnen war, hatte ich keine Probleme mehr damit. Eine Wendung jagte die nächste und egal, wie viel auch passierte, kam ich doch ganz gut mit dem Geschehen mit, weil es auch mal kleine Verschnaufpausen gab und man sowieso die ganze Zeit mit rätselte.

    Wie kann ein todkrankes Kind sich detailreich an Morde erinnern, die vor seiner Geburt geschahen ? Und sorry, aber an Wiedergeburten glaube ich einfach nicht und dieser esoterische Touch war nicht so ganz meins. Daher war ich sehr gespannt, ob es anders sein könnte und wie alles zusammenhing. 

    Und es geht um so viel mehr als um ein paar Morde. Ich weiß, es ist ein Psychothriller und man sollte einiges erwarten, aber dennoch wäre eine Triggerwarnung zu einem Handlungstrang doch wirklich gut gewesen. Man kann von solchen Warnungen halten was man will, aber hier hätte ich sie gebraucht. Es ging mir sehr an die Nieren und schockierte mich einfach nur. Aus Spoilergründen werde ich nicht näher darauf eingehen, ich will nur noch sagen, dass ich es gut finde, wie der Autor es in seine Geschichte eingebaut hat, egal, wie nahe es mir auch ging.

    Das Ende fand ich etwas langatmig, auch wenn sich alles aufklärte und auch das persönliche Schicksal von Stern sich auflöste. Und Fitzek ist für mich der einzige Autor, der offene Ende gut verpacken kann, selbst wenn es mich immer halb wahnsinnig macht, weil ich so viele Fragen habe und einfach einen richtigen Abschluss brauche, aber hier passte es mal wieder gut rein.

    Die Charaktere gefielen mir gut. Zwar brauchte ich etwas, um mit ihnen warm zu werden und vor allem Robert mochte ich anfangs nicht so sehr, aber je näher man ihn und sein Schicksal kennenlernt, desto besser verstand ich ihn auch.

    Sein Verhalten war nicht immer einwandfrei oder legal, aber ich konnte seine Beweggründe schon verstehen, auch wenn sein Sturkopf ihn oft in Schwierigkeiten brachte. Er handelte oft Hals über Kopf und riss seine Umgebung mit sich ins Chaos und Probleme. Aber wenn er sich einmal festgebissen hatte, kämpfte er auch um die Menschen, die Hilfe brauchten.

    Carina konnte ich lange Zeit nicht richtig einschätzen, weil sie entweder nur genervt oder unnahbar wirkte. Aber sie kämpfte immer für Simons Wohlergehen.

    Simon ist ein schräger Junge, den ich am liebsten beschützt hätte. Trotz seiner Schwäche zeigte er so einen Mut und einen sturen Willen, sodass es echt kein Wunder war, dass er sich nach und nach so gut mit Robert verstand.

    Der Schreibstil ist typisch Fitzek. Schräg, spannend und bis auf ein paar kleinere Längen wirklich flüssig zu lesen. Mir hat er wirklich sehr gut gefallen.

    Fazit:

    Es hat seine paar Längen und mein Kopf rauchte vor lauter Rätseln total, aber ich liebe es, wie sich bis auf das offene Ende alles wieder auflöste und meine Fragen doch alle geklärt wurden. Ein behandeltes Thema ging mir echt an die Nieren und auch wenn ich an sich keine Triggerwarnungen brauche, wäre hier eine durchaus angebracht gewesen. Dennoch ist es eine sehr spannende und wendungsreiche Geschichte, die mir sehr gefiel. Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne





  3. Cover des Buches Die Insel der besonderen Kinder (ISBN: 9783426520260)
    Ransom Riggs

    Die Insel der besonderen Kinder

     (2.074)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Aber was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind.  

    Als Abraham unter mysteriösen Umständen stirbt, betritt der sechzehnjährigen Jacob eine abgelegene Insel vor der Küste von Wales, um mehr über die seltsamen Geschichten seines Großvaters zu erfahren. Bald findet er sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …

  4. Cover des Buches Das Haus der Mädchen (ISBN: 9783499275166)
    Andreas Winkelmann

    Das Haus der Mädchen

     (453)
    Aktuelle Rezension von: Benni91

    Das Haus der Mädchen“ von Andreas Winkelmann ist der erste Teil einer Thriller-Reihe um die beiden Kommissare bzw. Kommissarinnen Jens Kerner und Rebecca Oswald. 

    Zunächst verfolgen wir als Leser aber 2 andere Geschichten: Zum einen haben wir einen Augenzeugen namens Frederic, der auf der Straße lebt, aber einen Mord beobachtet hat und deshalb auf der Flucht vor dem Täter ist….. 

    Gleichzeitig verfolgt der Leser den Werdegang von Leni, einer jungen Dame, die ein Praktikum als Redakteurin bei einem angesehenen Verlag beginnt und dabei in einer dubiosen Wohngemeinschaft unterkommt….. 

    Ebenfalls erfahren wir von Jana, die irgendwo gefangen zu sein scheint und Todesangst empfindet, bevor wir Kerner und Oswald kennenlernen…..

    Alle Handlungen werden mit der Zeit zusammengeführt und fesseln den Leser mit einer hochspannenden Story. Auch das Zusammenspiel zwischen der cleveren aber gelähmten Kommissarin und dem agilen und tempoversierten Jens Kerner fand ich mehr als gelungen. Auch die Auflösung der Geschichte ist schlüssig bzw. ergibt Sinn…. Die vielen Wendungen tragen ebenfalls zu einem tollen Leseerlebnis bei! 

    Grundsätzlich absolut stimmig, deshalb volle Punktzahl von mir!

  5. Cover des Buches Night School 1 (ISBN: 9783841503213)
    C. J. Daugherty

    Night School 1

     (2.099)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Teil 1 der Story lässt noch gar nicht vermuten, wo die Story hinführen wird und trotzdem macht es Spaß ihn zu lesen. Die Charaktere werden eingeführt. Jeder hat eine schön herausgearbeitete Persönlichkeit. Außerdem wird die Dreiecksbeziehung aufgebaut. Mir persönlich gefiel auch die Verwandlung von Allie schon in dem ersten Teil. 

    Wirklich gutes Jugendbuch, was aber auch Erwachsenen gefallen wird.

  6. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.624)
    Aktuelle Rezension von: Painiapulu

    Nach meiner ersten Trilogie von Cassandra Clare - der Clockwork Reihe, von der ich völlig hin und weg war - stieg ich dann mit City of Bones in die ,,Moderne" der Schattenjägerwelt ein. Das war für mich erst einmal gewöhnungsbedürftig, da zwischen den zwei Geschichten doch nochmal gut 140 Jahre liegen und ich zuvor eine ganz andere Vorstellung von den Schattenjägern, deren Aussehen und ihrer Lebenswelt entwickelt hatte. 

    Vorab: Klasse ist, dass Cassandra Clare in ihren Büchern durch bekannte Namen oder Charaktere den Bogen zu vorherigen oder nachfolgenden Reihen spannt. So ist der Trennungsschmerz von den geliebten Protagonisten nach Beendigung einer Bücherreihe nicht ganz so schlimm!

    Nun aber zu City of Bones: Nach einer kurzen ,,Eingewöhungsphase" konnte ich schnell einen guten Bezug zu den Charakteren finden. Sowohl in ihrem Aussehen als auch ihren Wesenszügen werden sie detailliert und genau beschrieben. So habe ich sie allesamt schnell in mein Herz geschlossen und mich wie ein Teil davon gefühlt.

    Mehrere (unerwartete) Plot Twists und Cliffhanger hielten die Spannung im Buch an den richtigen Stellen aufrecht. Ich konnte mir viele ,,Oh's" und ,,Ah's" nicht verkneifen, habe gelacht und geweint. Fakt ist: Nach Ende des ersten Teils der Reihe ist mein Herz definitiv gebrochen💔und ich werde nun den nächsten Teil in die Hand nehmen - in der Hoffnung, dass die tausend Stücke meines Herzens wieder zusammen geflickt werden können!

  7. Cover des Buches Saeculum (ISBN: 9783785577837)
    Ursula Poznanski

    Saeculum

     (1.877)
    Aktuelle Rezension von: sammisgameTV

    Das Buch hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Ich muss allerdings sagen, dass es sich so gegen Mitte der Geschichte irgendwie zu schleppend für meinen Geschmack entwickelte. Dann, gegen Schluss und als die ganzen Plot twists kamen, nahm die Story wieder Fahrt auf und es blieb mehr oder weniger bis zum Schluss spannend. Das Szenario fand ich passend und die meisten Charaktere waren einzigartig und gut dargestellt. Die Geschichte war vielleicht zum Teil vorhersehbar, aber wie gesagt, die unerwarteten Plot twists am Schluss haben es dann doch interessant gemacht.

  8. Cover des Buches Evermore - Die Unsterblichen (ISBN: 9783442473793)
    Alyson Noël

    Evermore - Die Unsterblichen

     (2.552)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt:

    Ever ist 16 Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert. Seitdem hat sie sich von der Außenwelt zurück gezogen, denn seit dieser schrecklichen Tragödie kann sie die Gedanken anderer Menschen hören. Bis sie Damen begegnet. Bei ihm ist alles anders, bei ihm hört sie nichts. Er berührt etwas in ihr, das sie so noch nie gekannt hat. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?

    Meinung:

    Die Grundidee dieses Buches finde ich super. Weshalb ich mich auch wirklich in diese Geschichte vertieft habe und ich könnte mir vorstellen, dass Jugendliche ab 12 Jahren an diesem Buch ihre helle Freude haben werden. 

    Der Schreibstil ist leicht und locker gehalten und man kommt ziemlich zügig durch das geschriebene. Zudem werden viele Themen angesprochen, die in diesem Alter unheimlich wichtig sind, Verlustängste, die erste Liebe und Alkohol sind hier nur einige Beispiele. 

    Ever ist mit ihren 16 Jahren zwar schon ziemlich selbstständig, aber in vielen Momenten, der Geschichte, merkt man dann doch das sie halt noch sehr jung ist. Daher hat mich ihr Verhalten dann auch oft etwas genervt. Zudem war mir das hin und her zwischen Damen und ihr zum Teil etwas zu anstrengend. Es fiel mir schwer einen Zugang zu ihr zu bekommen. 

    Genau so ging es mir mit Damen. Hier haette ich mir gerne auch mal die Erzählung aus seiner Sicht gewünscht. Ich konnte mich leider so gar nicht in ihn hineinversetzten, mir fehlte schlicht und ergreifend der Zugang zu ihm. 

    Für mich war die Geschichte dann auch leider nicht spannend genug. Ich war durchaus neugierig, was denn nun wirklich hinter Damens mysteriösem Verhalten steckt und die Auflösung hat mich dann auch überrascht, aber so richtig Spannung kam dann leider erst kurz vor Ende auf und war dann auch viel zu schnell wieder vorbei.

    Jugendlich werden an dieser Geschichte bestimmt ihre helle Freude haben, aber ich habe leider etwas zu spät zu dieser Buchreihe gefunden.

     Für junge Fantasyfans aber durchaus ein tolles Leseerlebnis. 

    -Unbezahlte werbung-

  9. Cover des Buches Das verlorene Symbol (ISBN: 9783404160006)
    Dan Brown

    Das verlorene Symbol

     (1.995)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Nachdem ich „Illuminati“ und „Sakrileg“ von Dan Brown verschlungen hatte, habe ich mir natürlich auch den Thriller „Das verlorene Symbol“ von Dan Brown gelesen und gehofft, dass er genauso gut ist wie seine Vorgänger. Die Story ist teilweise spannend, so wie von Dan Brown gewohnt. Das war's allerdings auch schon mit dem positiven. Zu den Charakteren in diesem Buch muss ich sagen, dass deren Hintergründe recht schwammig und trüb bleiben. Selbst nachdem die Geschichte so weit fortgeschritten ist, und in zahlreichen Zeitsprünge der jeweilige Backround der Person bekannt wurde, bleiben die Motive doch recht fraglich und unverständlich. Die letzten 100 Seiten, hätte er sich sparen können. Dieses absolut unnütze, esoterische Gefasel (nachdem die eigentliche Geschichte ja schon vorbei ist) macht das ganze buch zunichte.

  10. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783596510856)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (5.388)
    Aktuelle Rezension von: MaFu

    Nachdem der Mensch jahrhundertelang die Meere ausgebeutet hat, schlagen seine Bewohner plötzlich zurück. Wale und Orcas greifen Menschen an, Krebse fallen über Strände her, Tsunamis zerstören ganze Küstenstreifen. Eine Gruppe von Wissenschaftlern sucht zusammen mit US-Militärs nach der Ursache und wird fündig…

    Auf  ca. 1000 Seiten hat Schätzing auf der einen Seite einen Weltuntergangsthriller geschrieben mit den dazugehörigen guten und (unerwartet) bösen Charakteren, der einen oder anderen Liebes- und Selbstfindungsgeschichte sowie vielen, vielen Toten. Nebenbei ist es auch gute Science-Fiction, auch wenn die „Aliens“ nicht aus dem Weltall, sondern aus der Tiefsee kommen.

    Auf der anderen Seite liest sich das Buch teilweise wie ein Sachbuch mit gut aufbereiteten Infos über die Tiefsee, ihre Bewohner und das Ökosystem Erde.

    Mich hat an diesem Buch vor allem beeindruckt, wie gründlich Schätzing mit der landläufigen Meinung von der Vorherrschaft des Menschen,  der „Krönung der Schöpfung“,  aufräumt. Unabhängig von der Wahrscheinlichkeit, ob die Geschehnisse im Buch zur Realität werden könnten, hat mich dieses Buch dazu gebracht, noch einmal aus einem anderen Blickwinkel über das Thema Umweltschutz und meine Rolle dabei nachzudenken. Schätzing führt uns gnadenlos unsere eigene Hybris und Bedeutungslosigkeit vor, mit dem Kerngedanken „Die Erde braucht uns nicht zum Überleben, aber wir brauchen die Erde…“

    Fazit: Es ist eine gute Mischung aus allem, aber eben mit seinen 1000 Seiten kein Buch für zwischendurch. Man muss sich auf das Thema und Schätzings Erzähltempo einlassen, dann erlebt man einen fundiert erzählten, spannenden und auch beängstigenden Wissenschaftsthriller.

  11. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.799)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    3 Band um Harry Potter, Potter ist 13 Jahre alt und verbringt wie immer die Ferien bei seiner schrecklichen Zauberer-hassenden Familie seine Sommerferien und zählt die Tage bis er endlich wieder zu Hogwarts gehen darf, dabei erfährt er vieles über die Vergangenheit und was hinter der Geschichte um Sirius Black steht und was dieser mit seinem Vater zu tun hatte. 

    Ich bin gespannt wie es weiter geht und freue mich das Harry in jedem Buch etwas älter wird, denn die Bücher sind schon sehr kindlich, aber für Fans von Harry Potter kein störfaktor ;)

  12. Cover des Buches Schicksalsbringer (Band 1) - Ich bin deine Bestimmung (ISBN: 9783785585696)
    Stefanie Hasse

    Schicksalsbringer (Band 1) - Ich bin deine Bestimmung

     (284)
    Aktuelle Rezension von: loasi

    Ich war aufgrund des Klappentextes sehr gespannt auf das Buch, doch es hat mich enttäuscht. Es zu oberflächlich und wird irgendwie abgedreht. Schade...

  13. Cover des Buches Eisige Schwestern (ISBN: 9783426520147)
    S. K. Tremayne

    Eisige Schwestern

     (587)
    Aktuelle Rezension von: Nicola89

    Inhalt:

    Das Ehepaar Sarah und Angus Moorcroft hat eine ihrer Zwillingstöchter, Lydia, durch einen tragischen Unfall verloren. Doch schon bald kommen ihnen Zweifel, ob tatsächlich Lydia gestorben ist. Vielleicht war es ja doch Kirstie? Der Umzug auf eine geerbte Insel in den schottischen Hebriden soll ein Neuanfang sein... Doch wie findet man heraus, welche Tochter gestorben ist? Und was ist an jenem Tag wirklich passiert?

    Fazit:

    Mit "Eisige Schwestern" ist S. K. Tremayne ein spannender Psychothriller gelungen.

    Die meisten Kapitel sind aus Sicht von Sarah geschrieben, der Schreibstil ist flüssig und die Beschreibung der Landschaft war sehr gut. Man hatte fast das Gefühl, selbst vor Ort zu sein.

    Ich hätte mir zwischendurch etwas mehr Verwirrung um die Identität des Zwillings gewünscht, da es für mich von Beginn an doch recht durchschaubar war.

    Die Geschichte braucht zwar etwas, um richtig in Fahrt zu kommen, aber nach einer überraschenden Wendung kam im letzten Drittel nochmal richtig Spannung auf.


  14. Cover des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz (ISBN: 9783551557469)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Halbblutprinz

     (9.466)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 6 um die Geschichte von Harry Potter, der Zauberer besucht das 6 Jahr die Zauberer Schule Hogwarts, jedoch bricht seit Voldemort zurück ist draussen das Chaos aus. Er, seine Freunde und Dumbledore versuchen die Vergangenheit zu verstehen um ihn zu stürzen und kommen einigen Geheimnissen sehr nahe. Man erfährt viel über die Vergangenheit aller und vor allem von Lord Voldemort. Dazu findet Harry ein Schulbuch das vollgekritzelt ist mit Tipps und Tricks, das ihm hilft das Fach mit Bravour zu bestehen, die Frage bleibt aber offen, wer nun der Halbblutprinz ist...

    Toller Band, ich kann nicht anders als die Reihe durchzusuchten... Es geht in eine spannende Richtung und ich war stellenweise Schockiert, über das was alles geschieht... Ich fand Voldemorts Vergangenheit sehr spannend, was mir etwas zu abrupt gestartet hat waren die Love-interest die darin entstehen... Naja so schnell wie sie da waren, waren sie auch wieder beendet...

    Ich freue mich auf den letzten und finalen Band :)


  15. Cover des Buches Der Bär und die Nachtigall (ISBN: 9783453320031)
    Katherine Arden

    Der Bär und die Nachtigall

     (175)
    Aktuelle Rezension von: Cara024

    Wasja und der Frostdämon über die Magie Dinge zu verwandeln:

    "Dinge verändern sich nicht, Wasja. Sie sind, oder sie sind nicht. Magie bedeutet zu vergessen, dass etwas je etwas anderes war als das, was du dir wünscht."


    Das Mädchen Wasja wird in einer stürmischen Winternacht geboren. Sie wächst heran zu einem ungestümen, außergewöhnlichen Mädchen. Wild und kaum zu bändigen, ist sie mehr ein Geschöpf der Natur und lässt sich nicht in ein vorbestimmtes und eintöniges Leben pressen. 

    Von klein auf sieht Wasja alle möglichen Wesen, die für andere Augen unsichtbar sind. Sie ist umgeben von den Geistern der alten Religion, viele wohlgesonnen und freundlich. Doch in den Wäldern haust etwas Dunkles und Bedrohliches, lauert und wartet auf seine Zeit.....

    Die Geschichte liest sich beinahe wie ein Märchen, eingebettet in den Mythen und Legenden der alten slawischen Länder. Ein Roman der so ganz unerwartet anders ist, als ich vermutete und doch hat er mich in seinen Bann gezogen. Auch der Schreibstil der Autorin übte einen ganz besonderen Reiz auf mich aus und ließ mich nicht mehr los.

    Hier erhält man Einblicke in die alten Gebräuche vergangener Zeiten. Alle Arten von Wesen, die Haus und Hof beschützten, als sich Menschen noch im Einklang mit ihnen befanden. Naturgeister und Dämonen, dunkle Wesen, Hexen und Magie sind ebenso ein Teil dieses Buches.

    Besonders schön finde ich auch das Buchcover, allerdings darf man sich von seinem märchenhaften Äußeren nicht täuschen lassen, denn das Innere ist spannend, mystisch und auch etwas unheimlich ;-)

    Ein etwas anderes Buch, aber absolut lesenswert !



  16. Cover des Buches Der Hof (ISBN: 9783499268380)
    Simon Beckett

    Der Hof

     (658)
    Aktuelle Rezension von: FairyFlower

    Nachdem ich die „David Hunter“-Reihe von Simon Beckett verschlungen habe und auch einige seiner alleinstehenden Werke bereits auf den Gelesen-Stapel entlassen durfte, habe ich mich nun an den Thriller „Der Hof“ gewagt. Der Roman erschien bereits 2014 in England unter dem Titel „Stone Bruises“ und wurde hierzulande 2015 im Rowohlt Taschenbuch Verlag veröffentlicht. Die 464 Seiten lange Geschichte klang für mich von Anfang an sehr spannend, ich war jedoch trotz der Spiegel Bestseller Platzierung ein wenig abgeschreckt von den, doch eher mittelmäßigen, Kritiken, die ich im Vorfeld gelesen hatte. Am Ende siegte meine Neugier und ich nahm den Roman zur Hand. 

    Der junge Engländer Shawn reist ziellos per Anhalter durch Südfrankreich, nachdem er London fluchtartig verlassen hat. Auf seiner Reise kommt er an einem verlassenen Hof vorbei und tritt in eine versteckte Bärenfalle. Alleine kann er sich nicht befreien, sodass er auf die Hilfe von Mathilde angewiesen ist, die auf dem heruntergekommenen Hof mit ihrer Familie lebt. Sie pflegt Shawn gesund, der unter der Voraussetzung bleiben darf, dass er das alte Gemäuer erneuet. Doch die friedliche Stille dieses Ortes trügt… 

    Die Geschichte wird in kurzen Kapiteln aus der Ich-Perspektive von Shawn erzählt. Dieser ist zeitweise völlig ahnungslos und hat andererseits einen gewaltigen Wissensvorsprung, was in London passiert ist. So lösen wir einerseits Schritt für Schritt mit ihm das Geheimnis um die Familie Arnaud und begleiten ihn andererseits bei seiner physischen und psychischen Heilung. Ungewohnt ist außerdem, dass sowohl die Rückblicke als auch die Gegenwartsgeschichte in Südfrankreich im Präsens geschrieben sind. Hieran gewöhnt man sich aber relativ schnell. Der Thriller endet mit einem sehr ausführlichen Epilog, der die Geschehnisse Revue passieren lässt und noch einige Logiklöcher stopft. 

    Der Protagonist Shawn ist am Anfang ein getriebener und unentschlossener junger Mann, der nicht weiß, wie er nach einer traumatischen Erfahrung am besten weiterleben soll. Er ist intelligent und kennt sich gut mit Filmen und Sprache aus. Auf dem verlassenen Hof in Südfrankreich drückt er bei seinem Leben auf die Stopptaste und geht noch einmal gedanklich durch, was ihm in London widerfahren ist. Dabei ist sein verletzter Fuß eine Metapher für seine traumatischen Erfahrungen. Je weiter die Heilung voranschreitet, desto mehr gibt er dem Leser und auch sich selbst gegenüber preis.

    Die Familie Arnaud verhält sich von Anfang an verdächtig und man weiß sofort, dass es ein dunkles Geheimnis gibt. Während Mathilde ruhig und reserviert ist, hat man bei ihrer Schwester Gretchen fast den Eindruck, dass sie jeden Moment in die Luft gehen könnte. Genauso unberechenbar ist der Vater der Familie. 

    Insgesamt habe ich viel mehr in die einzelnen Figuren der Familie hineininterpretiert, als sie dann am Ende wirklich darstellen. Mathilde ist noch die größte Überraschung. Der Vater durchläuft keine Charakterentwicklung und bleibt durch und durch böse. Gretchen wirkte nur interessant, wenn sie ihre Verhaltensweise von einer auf die andere Sekunde plötzlich komplett veränderte. Auf diese Eigenschaft wurde aber kaum mehr eingegangen. Mehr als einmal nervte mich auch Shawn, wenn er völlig vertrauensselig auf einem Dachboden eines verlassenen Hofes liegt und darauf hofft, gut versorgt zu werden. Zudem hätte ich andere Probleme, wenn mir der Fuß halb abgerissen würde, als auf die üppigen Hüften und Brüste meiner Retterin zu starren. Das fand ich etwas befremdlich und kann mir nicht vorstellen, dass dies ein natürliches Verhalten eines Mannes wäre. 

    Die Handlung in Südfrankreich war außerdem sehr langatmig, während die Handlung in London fürchterlich vorhersehbar voranschritt. Das es auf eine Drogenproblematik zulief, merkte ich, im Gegensatz zu Shawn, bereits nach einigen Seiten. Shawns Arbeit an der Mauer oder seine langen Spaziergänge in Südfrankreich wurden in einer Ausführlichkeit beschrieben, die lieber in den Plot hätte gesteckt werden sollen. Denn dieser wurde im Epilog noch einmal ausufernd erläutert, weshalb erst dann die ganze Geschichte halbwegs rund erschien. Diese Art des Erzählens wirkte etwas plump. 

    Gefallen hat mir an dem Thriller, dass sich die Stimmung auf dem Hof in Südfrankreich stimmig und real angefühlt hat. Die detaillierten Beschreibungen des schwülen Sommers und der unterschiedlichen Gerüche haben dazu beigetragen. Auch die wachsenden Anspannung war stets greifbar. Des Weiteren waren die letzten 50 Seiten noch einmal spannend, sobald sich Shawn dazu entschied, die Kontrolle über sein Leben wiederzuerlangen. 

    Ich würde den Thriller den Lesenden empfehlen, die nichts gegen eine sich langsam aufbauende Geschichte haben, bei der sich die Atmosphäre immer weiter verdichtet. Das Ende ist gewohnt rasant, wie man es bereits aus anderen Beckett-Büchern kennt. Damit ist „Der Hof“ auch für jeden Fan etwas. Allerdings sollte man nicht zu viel Charaktertiefe oder Überraschungsmomente erwarten. Ich gebe 2 Sterne.  

  17. Cover des Buches Marina (ISBN: 9783596512768)
    Carlos Ruiz Zafón

    Marina

     (796)
    Aktuelle Rezension von: DoraLupin

    Was für ein grandioses Buch! Mein Lieblingsbuch von Carlos Ruiz Zafon.
    Das Cover ist wunderschön gestaltet mit dem alten Steinhaus mit den hübschen Türmchen und Erkern. Es lädt uns ein, eine wunderbare Geschichte zu lesen.

    In diesem Buch geht es um den Protagonisten Oskar der durch die Villenvirtel Barcelonas streift und dabei dem Mädchen Marina begegnet, dem ein Geheimnis anhängt. Ausserdem begeben sich die beiden ins Abenteuer und lösen das Geheimnis des einst reichsten Mannes Europas.

    Ist es ein Märchen? Ist es ein Schauerroman? Ist es Science-Fiction? Ein Liebesroman oder ein Buch über das Erwachsen werden....

    Dieses Buch ist von allem ein bisschen und doch wieder nicht. Traurig, schauderhaft, fantastisch. Ein Roman der einem lange in Erinnerung bleibt. Ein Wahnsinns-Buch!

  18. Cover des Buches Silber - Das erste Buch der Träume (ISBN: 9783596522897)
    Kerstin Gier

    Silber - Das erste Buch der Träume

     (7.209)
    Aktuelle Rezension von: Buecherphantasie

    Liv zieht gemeinsam mit ihrer kleinen Schwester Mia, ihrer Mutter und dem Kindermädchen Lotti nach London. Es ist nicht der erste Umzug für die chaotische Familie und umso genervter ist Liv als sie erfährt, dass sie nun auch noch in das Haus von Ernest (der Partner der Mutter) ziehen und sie somit auch noch 2 Stiefgeschwister bekommt. Doch schnell merkt sie, dass Grayson ein Geheimnis hat.

    Meine Meinung: 


    Das Buch ist ein sehr schönes Jugendbuch mit vielen tollen Protagonisten. Besonders Liv ist witzig und gut beschrieben. Ich hatte direkt ein klares Bild von allen in meinen Vorstellungen. Allgemein ist die Geschichte sehr magisch und träumerisch und differenziert sich mit der Idee von anderen Büchern. 


  19. Cover des Buches Momo (ISBN: 9783522202558)
    Michael Ende

    Momo

     (2.281)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    und zum Nachdenken anregende Geschichte für Jung und Alt, die auch heute noch unterhaltsame Lesestunden bietet. 

    Selbst denjenigen, die die Verfilmung kennen, empfehle ich dieses Buch. Es hat seinen ganzen eigenen Charme und somit sehr empfehlens- und lesenswert.

  20. Cover des Buches Dark Wood (ISBN: 9783426518748)
    Thomas Finn

    Dark Wood

     (140)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra_Wagner

    ein supe spannender Thriller mit phantastischen Elementen, Popcorn-Kino für den Kopf!

  21. Cover des Buches Das Böse in deinen Augen (ISBN: 9783404176892)
    Jenny Blackhurst

    Das Böse in deinen Augen

     (177)
    Aktuelle Rezension von: DustBunny

    Ein ganzes Dorf glaubt, dass die 11-jährige Ellie eine bösartige Hexe ist. 

    Aber sie ist einfach eine traumatisierte, wütende Weise, die in ihrer Pflegefamilie todunglücklich ist, oder?

    Die Kinderpsychologin Imogen ist überzeugt davon, dass das Dorf von Aberglauben durchdrungen ist, und Ellie Fürsorge braucht, leider steht sie mit ihrer Meinung ziemlich allein da.

    Imogen ist selbst ziemlich problembelastet, und trifft nicht die besten Entscheidungen: sie versagte bei ihrem vorherigen Job in London kläglich, sodass sie in ihr Heimatdorf zurückkehren musste, in das Haus, das sie geerbt hat, damit sie keine Miete bezahlen muss – diese Notlösung wirkt mit fortschreitender Handlung immer weniger wie eine Lösung, und immer mehr wie ein Martyrium.

    Bei ihrer neuen Arbeitsstelle ist sie als Beraterin für eine Schule tätig, und setzt sich sehr für Ellie ein, die brutal schikaniert wird. 

    Die Erzählung wechselt zwischen Imogens und Ellies Sicht. Beide sind zutiefst verbittert: Ellie, weil ihr schönes altes Leben mit einer tollen Familie sowie Freunden der Vergangenheit angehört. Imogen, weil sie nicht über ihre schwierige Kindheit (bzw. ihre wirklich schlechte Mutter) hinwegkommt, und das jeden Lebensbereich beeinflusst, sodass sie ständig im Unreinen mit sich ist.

    Ellies Situation wird immer misslicher, und Imogen muss eine lebensverändernde Entscheidung treffen, allerdings erstarren beide angesichts der Ausweglosigkeit ihrer Situation – doch dann ändern sich die Dinge grundlegend...

    Die Charaktere sind interessant, außerdem ist der Schreibstil atmosphärisch und macht das düstere Geschehen fühlbar. Die Handlung ist mal subtil, mal nervenaufreibend spannend, ich fand sie allerdings öfter etwas langatmig. Das Ende ist wirklich wendungsreich!

    Ich würde „Das Böse in deinen Augen“ als dramatischen Spannungsroman mit viel psychologischem Gespür bezeichnen. Ich finde es beeindruckend, wie Jenny Blackhurst die vielen verschiedenen Facetten des Unglücklichseins rüberbringt: sensibel, klug, vor allem aber hautnah!

  22. Cover des Buches Geisterfjord (ISBN: 9783596512683)
    Yrsa Sigurdardottir

    Geisterfjord

     (382)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte7

    Dieses Buch ist echt unheimlich. Der Grusel ist nicht so vordergründig und dick aufgetragen. Eher wohl dosiert und unterschwellig. Ich kannte die Autorin bis dahin nicht, habe aufgrund dieses Buches aber noch weiter Bücher von Yrsa Sigurdardottir gelesen. Dieses Buch war aber das Beste welches ich von dieser Autorin gelesen habe. 

  23. Cover des Buches Maze Runner: Die Auserwählten - Im Labyrinth (ISBN: 9783551313485)
    James Dashner

    Maze Runner: Die Auserwählten - Im Labyrinth

     (1.698)
    Aktuelle Rezension von: Sophelliest

    Wer den Film Maze Runner gesehen hat, weiß vielleicht gar nicht, dass es auf dem Buch basiert. Der Film ist im Gegensatz zum Buch leider absolut langweilig, denn das Buch hat es wirklich in sich!


    Der Schreibstil

    Geschrieben ist das Buch super angenehm, es hat einfach eine Linie, die sich durchzieht und besonders die spannenden und aufregenderen Szenen sind nervenaufreiben gut beschrieben.


    Die Charaktere

    Bisher kennt man die Charaktere noch nicht gut und bekommt noch nicht wirklich viel von ihnen mit. Thomas, der Hauptcharakter steht dabei besonders im Mittelpunkt und seine Gefühle sind sehr gut nachvollziehbar. Dadurch, dass man die anderen Charaktere aber auch nicht super nah kennt, bleibt es realistisch, da Thomas selbst ja auch neu im Labyrinth ist. Noch fehlt mir ein bisschen die Diversität, besonders was das Geschlecht angeht, aber das passt zur Geschichte, da es einfach so angelegt ist, dass (fast) nur Jungen auf der Lichtung wohnen.


    Die Story

    Spannend und fesselnd. Viel mehr kann ich gar nicht dazu sagen, ohne zu spoilern. Es ergibt alles Sinn, man will mehr wissen, es werden immer mal wieder kleine Brotkrumen an Information verteilt... Einfach eine gelungene Geschichte


    Fazit

    Ich finde das Buch wirklich super und würde es allen empfehlen, die vor etwas härterem Inhalt (für ein Jugendbuch) nicht zurückschrecken. Eines der wenigen Fantasy/Sci-fi Bücher, bei denen keine Romanze im Vordergrund steht, was ich persönlich sehr erfrischend finde. Ich freue mich schon darauf, die anderen Bücher zu bewerten!

  24. Cover des Buches Die fernen Stunden (ISBN: 9783453356566)
    Kate Morton

    Die fernen Stunden

     (370)
    Aktuelle Rezension von: Viinchente

    Gemeinsam mit der Protagonistin geht der Leser auf die Suche nach der Geschichte ihrer Mutter welche als Evakuierte des Krieges in ein mysteriöses Haus gesteckt wurde. 

    Der Erzählstil der Autorin spricht mich sehr an. Der Leser bekommt viele Einblicke in die Gefühlswelten und Machenschaften der einzelnen Charaktere. Man kann sich auch gut mit einzelnen Charakteren identifizieren und deren Gedanken nachvollziehen. Alle paar Seiten wird somit ein Sichtwechsel ermöglicht und Spannung aufgebaut.

    Das Buch benötigt einige Zeit um Fahrt aufzunehmen. Nachdem die Spannung erst einmal begonnen hat, lässt einen das Buch nicht mehr los - allerdings ist es dann auch wieder viel zu rasch zu Ende. Persönlich hätte ich mich gefreut, wenn die Autorin dem Ende noch etwas mehr Liebe geschenkt hätte und einige Dinge besser aufgeklärt hätte.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks