Bücher mit dem Tag "unheimlich"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "unheimlich" gekennzeichnet haben.

511 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.682)
    Aktuelle Rezension von: SashaSiebert

    Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist einfach atemberaubend, schön und einfach zu lesen 

    Katy ist ein super sympathisch und sie hat es geschafft, dass ich sie sofort ins Herz geschlossen habe. Ich habe richtig mit allen mit gefiebert und hoffte auf ein gutes Ende.

    Bis zum Ende des Buches bleibt es spannend. Ich habe mit allem gerechnet, Vampire, Werwölfe... - . Aber dann kommt es raus das es Aliens sind! Ich habe damit nicht gerechnet.

    (Alle die Twilight gelesen haben werden sehr viele Parallelen finden. Es lohnt sich zu lesen. Ich habe das Buch geliebt.)

  2. Cover des Buches Verity (ISBN: 9783423230124)
    Colleen Hoover

    Verity

     (1.095)
    Aktuelle Rezension von: Calipa

    Unglaublich wie Colleen Hoover mich so begeistern konnte. Ich war seit der ersten Seite wirklich ein begeisterter Leser von “Verity” und habe mir “Laura” schon auf meine Merkliste gesetzt. Diese Psychische und authentisch ausgeschriebene Boshaftigkeit, ist für mich absolut schwer gewesen und zeitgleich ein absoluter Pagerturner gewesen. Ich war sehr begeistert von dieser anderen Art über die Colleen Hoover verfügt zu schreiben. “Verity” ist für mich auf jeden Fall ein Monatshighlight gewesen und einer der besten Thriller seit langem.


    Für die komplette Rezension, besucht mich doch gern auf meinem Blog :) 


    https://calipa.de/2021/05/08/verity-von-colleen-hoover-buchrezension/

  3. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.599)
    Aktuelle Rezension von: lulu_liest

    Ein besorgter Vater geht mit seiner kranken Tochter zum Arzt - und als er sie einen Moment aus den Augen lässt, ist sie weg. 

    Wohin sie verschwand und was ihr zugestoßen sein muss bleibt ungeklärt - denn eine Leiche wurde nie gefunden.


    Die eigentliche Handlung spielt jedoch 4 Jahre nach dem mysteriösen Verschwinden, als der Vater, seines Zeichens Psychiater, sich in seiner Trauer in ein Ferienhaus zurückzieht und dort eine eigenartige Bekanntschaft macht.


    Viel mehr möchte ich an der Stelle zum Inhalt gar nicht sagen, um für alle, die es noch lesen möchten, nicht zu viel zu verraten.

    Was ich aber sagen kann, ist dass mich sowohl beim ersten, als auch bei jedem weiteren Mal des Lesens eine regelrechte Flut der Gedanken & Emotionen überkam, insbesondere in Bezug auf die Unbekannte, die den Vater aufsucht und ihn um seinen fachlichen Rat bittet.


    Wer Fitzek Werke kennt, kennt auch die unvorhersehbaren Enden, die seine Thriller oft nehmen. 

    Weil ich vor diesem schon einige andere Exemplare aus seiner Feder las habe ich mit allem gerechnet - aber nicht damit, wie es tatsächlich ausging. Die letzten Seiten ließen mich buchstäblich sprachlos zurück.

  4. Cover des Buches Der Schatten des Windes (ISBN: 9783596196159)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der Schatten des Windes

     (5.741)
    Aktuelle Rezension von: Zeilenwanderung

    Der Schatten des Windes ist eines dieser Bücher, bei denen ich mir eine Verfilmung wünsche. Die Beschreibungen der Schauplätze im Barcelona der 40er bis 60er Jahre würde ich nur zu gerne auf der Leinwand zum Leben erwachen sehen. Andererseits wäre ich dann vielleicht auch enttäuscht, wenn die Darstellung nicht an die stimmungsvollen Bilder herankommt, die beim Lesen entstehen. Am liebsten würde ich mir selbst auf dem Friedhof der Vergessen Bücher ein Buch aussuchen, das zu mir gehört. Ich würde gern in Barcelos Wohnung Klavier spielen und die verlassene Villa der Aldayas erkunden.

    Natürlich haben mich nicht nur die Orte überzeugt. Die Geschichte von Daniel, der versucht das Rätsel um den mysteriösen Autor Julian Carax zu lösen hat mich ebenso bis zum Schluss gefesselt. Die Akteure sind alle spannend, nachvollziehbar und nicht eindimensional. Keiner von ihnen wirkt wie ein Mittel zum Zweck, sondern hat offenbar seine eigene komplexe Geschichte, was ich wirklich schön finde.
    An dieser Stelle kann ich aber auch zu meinen einzigen zwei Kritikpunkten kommen:
    1. Erschien mir ausgerechnet der Protagonist, Daniel, am unzugänglichsten. Er ist die einzige Figur, deren Handlungen ich nicht immer nachvollziehen konnte, obwohl ich in seine Gedanken die meisten Einblicke hatte.
    2. Wird gegen Ende ein großer Teil des Rätsels auf einmal gelöst, auf eine Art, bei der ich das Gefühl hatte, dass der Autor es sich an dieser Stelle etwas zu einfach macht.

    Allerdings ist das wirklich Gemecker auf hohem Niveau! Alles in allem hat mich die Geschichte absolut überzeugt und hungrig gemacht auf die weiteren Geschichten von Carlos Ruiz Zafón!

  5. Cover des Buches Das Kind (ISBN: 9783426512173)
    Sebastian Fitzek

    Das Kind

     (2.324)
    Aktuelle Rezension von: Wiebke-i

    Der Protagonist Robert Stern ist ein geschiedener, aber erfolgreicher Anwalt aus Berlin. Sein Leben macht eine Kehrtwende, als der todkranke Simon Sachs in sein Leben tritt, der ihm nach einer Rückführung zu den Fundorten mehrerer seit vielen Jahren verschollenen Leichen führt. Die Spur zum wahren Mörder führt in Richtung Kinderhandel/Kindesmissbrauch...

    Ich finde das Buch super spannend und mochte es nicht aus der Hand legen. Das düstere Cover zeigt euch perfekt was euch erwarten wird. 

    Fitzek macht immer wieder auf das System aufmerksam (Darknet, Kinderpornografie, aber auch ein ungerechtes Strafverteidigungssystem wie in "Abgeschnitten"). Dass es so etwas in der Realität tatsächlich gibt, vergisst man vielleicht während des Lesens ab und an. #Ehrenmann


  6. Cover des Buches Night School 1 (ISBN: 9783841503213)
    C. J. Daugherty

    Night School 1

     (2.052)
    Aktuelle Rezension von: franzi1104

    Das Buch beginnt interessant und spannend, kann dann aber leider den Spannungsbogen zur Mitte hin nicht halten. Da kommt die Geschichte nicht so richtig vorwärts und die Teenie Mädels-Jungs-Schwärmereien können etwas langweilen. Aber trotzdem war ich unheimlich gespannt wie es denn nun weiter geht. Man erwartet immer etwas übernatürliches, weil das alte Gemäuer von Cimmeria so einen gewissen Harry Potter Hauch verströmt. Doch ich war dann sehr überrascht. 

  7. Cover des Buches Splitter (ISBN: 9783426503720)
    Sebastian Fitzek

    Splitter

     (2.201)
    Aktuelle Rezension von: Lisa2311

    Marc hatte ein traumatisches Ereignis und hört von einem Experiment, bei dem genau diese Erinnerung gelöscht werden soll. Doch dann wird sein Leben zum Alptraum.

    Der Anfang der Geschichte ist etwas holprig und verwirrend. Ich musste hier und am Ende einige Passagen mehrfach lesen, um zu verstehen, was los ist.
    Dann wird es jedoch immer spannender und durch den Einsatz verschiedener Charaktere sehr rasant.
    Da man absolut im Dunkeln gelassen wird, fiebert man mit, was wohl hinter Marcs unerklärlichen Geschehnissen stecken mag.
    Dann gibt es noch eine Nebengeschichte um Benny, Marcs Bruder. Die fand ich sehr gut und ziemlich brutal für Fitzek. Leider kam dieser Part insgesamt zu kurz.

    Ungefähr nach 2/3 haben mich die ganzen Verwirrungen jedoch mehr genervt, als dass sie die Spannung gehalten haben. Ich möchte zumindest ein paar Anhaltspunkte bekommen, um rätseln zu können. Hier waren die Wendungen einfach zu schnell und hektisch.

    Das Ende fand ich wiederum ok. Es gab zwar schon Vermutungen, dass es nur so enden kann, aber die Details dazu kann man nicht erraten.

  8. Cover des Buches Das Haus der Mädchen (ISBN: 9783499275166)
    Andreas Winkelmann

    Das Haus der Mädchen

     (383)
    Aktuelle Rezension von: CherryFairy

    Cover

    Zu sehen ist ein Klingelknopf an einer Betonwand mit blutverschmierten leeren Namensschild.

    Das Cover ist glatt bedruckt und Autorname und Titel sind ganz dezent fühlbar.

    397 Seiten


    Story/Inhalt

    Leni sucht dringend ein günstiges Zimmer in Hamburg um ihr freiwilliges Praktikum zu machen... doch sind gute Wohnungen schwer zu finden, doch dann mietet sie ein außergewöhnliches Zimmer... nur seltsam, dass die Bewohner so plötzlich verschwinden?!


    Meine Meinung

    Vorab ich habe die Kerner/Oswald Reihe kreuz und quer angefangen und lustigerweise ist der erste Teil für mich eigentlich der letzte Teil der Reihe :D

    Meiner Meinung nach kann man die auch gut durcheinander lesen, ohne sich großartig zu spoilern, denn die "dezente Liebesgeschichte" der Beiden Ermittler ist für mich sowieso nebensächlich.

    Herr Winkelmann kann einfach Thriller schreiben, seine Ideen sind gut und die Wendungen oft nicht vorhersehbar! Was mir an diesen Ermittler Pärchen besonders gut gefällt ist, dass sie fern ab der Norm sind. 

    Jens Ü 50, nicht der sportlichste oder "charmanteste" Mann mit einem Autowahn (nennt sein Auto "Red Lady") und Rebecca eine Arbeitskollegin die durch eine Behinderung im Rollstuhl sitzt sind als Duo einfach klasse, der Humor der Beiden ist eine Mischung aus Sarkasmus und Direkt und sorgte bei mir schon für einige Schmunzler. :-)

    Die Story an sich hätte etwas kürzer sein können, denn im Mittelfeld hatte ich zwischendurch das Gefühl, dass sich manche Sätze wiederholten. 

    Im Gesamten war es sehr unterhaltsam!


    Mein Fazit

    Interessante und sehr detaillierte Mordermittlungen mit interessanten Wendungen :D

    Ich lese Andreas Winkelmanns Thriller sehr gerne ^-°

    4*


    Bisher erschienene Kerner/Oswald Thriller

    1.Haus der Mädchen

    2. Die Lieferung

    3. Der Fahrer

    4. Die Karte (15. Juni 2021 )





  9. Cover des Buches Die Insel der besonderen Kinder (ISBN: 9783426510575)
    Ransom Riggs

    Die Insel der besonderen Kinder

     (2.026)
    Aktuelle Rezension von: gleanserendipity

    Wenn ich jetzt selber eine Inhaltsangabe schreibe, spoiler' ich eventuell etwas wichtiges und orientiere mich einfach an dem Klappentext.

    Jacobs Großvater erzählte seinem Enkel immer wieder von einer Insel mit einem Heim für besondere Kinder. Doch als sein Urgroßvater auf einmal auf stirbt - und das nicht gerade gewöhnlich, sondern sehr mysteriös - wird Jacob von schrecklichen Albträumen heimgesucht und macht sich auf die Suche zu der besonderen Insel.

    (VORSICHT; MÖGLICHER SPOILER)

    Ich finde die Geschichte hat Science Fiction - Inhalte, denn es gibt Zeitschleifen.... Auf der anderen Seite finde ich, dass es an einen Psychothriller grenzt. Es gibt Monster, die die "Guten" umbringen wollen. Es folgen so viele Plots, dass es immer gruseliger wird und ich habe gehofft, es gäbe nicht so viele!

    Dann gibt es aber noch ein tiefgründiges Thema in diesem Buch: (VORSICHT; MÖGLICHER SPOILER)

    Ich überlegte, ob es nicht einer der besten Bücher zum 2. Weltkrieg sei... Die Hälfte der Geschichte spielt also am 3. September 1940. Jacobs Großvater, der einst in diesem Heim lebte, wurde von Monstern, wie Weights und Hollowgasts heimgesucht. "Hollowgasts" klingt ungemein nach "Holocaust". Jacobs Großvater, Abe Portman wurde in Polen als Jude gesehen und hatte eine ganz besondere Fähigkeit (das nenne ich jetzt aber nicht, falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt). Er war sich sicher gegen die sie zu kämpfen.

    Diesem Buch gebe ich vier Sterne, da ich den amerikanischen Stil nicht gerne lese, in dem das Buch geschrieben ist.

  10. Cover des Buches Saeculum (ISBN: 9783785577837)
    Ursula Poznanski

    Saeculum

     (1.826)
    Aktuelle Rezension von: Lara6618

    Um Sandra zu beeindrucken lässt sich Bastian auf ein Mittelalterabenteuer ein. Ohne zu wissen, dass auf diesem jegliche moderne Alltagsgegenstände unerlaubt sind, wie auch seine Brille. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kann er sich jedoch gut einbringen. Aber was hat es mit dem Fluch aufsich, von dem alle reden?

    Habe das Buch verschlungen weil es so sapnnend war. Selbst Lesemuffel konnten das Buch nicht aus der Hand legen. Dennoch sollte erwähnt werden, dass das Buch für Kinder teilweise etwas gruselig ist. 

  11. Cover des Buches Evermore - Die Unsterblichen (ISBN: 9783442473793)
    Alyson Noël

    Evermore - Die Unsterblichen

     (2.532)
    Aktuelle Rezension von: Annka05

    Sehr gutes Buch!!! 

    Das Buch versprüht eine magische Atmosphäre. Wenn man mit dem Lesen angefangen hat, will man nicht mehr damit aufhören und mehr von der mysthischen Welt und den Geheimnissen erfahren. Ganz besonders ist die Beziehung von Ever zu ihrer Schwester beschrieben. Auf eine rührende, nachdenkliche und traurige Art und Weise wird eine sehr enge Bindung wiedergegeben, welche dem Leser das Gefühl vermittelt, selbst in der Situation zu sein.

    Ich habe das Buch jetzt bereits zum zweiten Mal gelesen und mir gefällt es immer noch so gut, wie beim ersten Mal Lesen! Das Buch macht Lust auf den zweiten Teil und wird bei mir auch direkt im Anschluss drankommen.


  12. Cover des Buches Das verlorene Symbol (ISBN: 9783404160006)
    Dan Brown

    Das verlorene Symbol

     (1.972)
    Aktuelle Rezension von: marcelWYE

    Ein super spannendes Buch, bis zum Ende.

    Die Handlungen sind schlüssig und die Hauptfigur Robert langdon bleibt sympathisch.

    Es werden interessante Themen abgedeckt und der ganze Aufbau wirkt sehr strukturiert und durchdacht, jede einzelne Nebenfigur ist so interessant und vielfältig. Das Buch als gesamtes ist ein Tempel an interessanten Sachen, es kommt immer wieder neuer Input, neue Informationen.

    Und die Charaktere begeben sich auf eine gefährliche Reise, wahrscheinlich um die Welt zu retten, oder so ähnlich .

  13. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.497)
    Aktuelle Rezension von: Zeilenmelodien

    Normalerweise schreibe ich bei bereits vollständig erschienen Reihen erst nach Beendigung des letzten Bandes die Rezension. Jedes einzelne Buch zu rezensieren ist für alle die nicht interessant, die kein Interesse an der Reihe haben. Aber bei "City Of Bones" habe ich das Gefühl gehabt, eine Ausnahme machen zu müssen. Denn dieses Buch ist das vermutlich bekannteste von allen Schattenjäger-Büchern. Es haben mich schon des Öfteren Nachrichten erreicht, in denen sich potenzielle Leser dieser Reihe unsicher waren. Sie haben mir gesagt, dass sie sich nicht sicher wären, ob dieses Universum etwas für sie wäre. Und das kann ich natürlich nicht beantworten. Was ich aber sagen kann - und das trifft gerade bei "City Of Bones" wunderbar zu -, ist, dass euch hier eine unglaublich tolle Welt mit fantastischen Elementen erwartet, mit wahnsinnig sympathischen und eigensinnigen Charakteren und viel Liebe zum Detail. Zugegeben, bei "City Of Bones" kann man sich über die Zielgruppe streiten. Denn Clary selber wird in diesem Buch gerade mal 16 Jahre alt und das merkt man ihr auch an. Sie ist oft zickig, launisch, reagiert über und denkt nicht immer gut über alles nach. Ähnlich verhält es sich mit Jace, Izzy und Alec. Man merkt einfach, dass sie noch Teenager sind. Aber wenn man diese Tatsache akzeptiert (denn es passt passt mal zu den Charakteren), dann wird man eine tolle Handlung entdecken. Und ich kann euch hier versprechen, dass die Entwicklung der Charaktere und der allgemeinen Handlung in den nächsten Bänden einzigartig ist. Cassandra Clare hat mit diesem Buch ihren Weg als Weltbestsellerautorin geebnet. Und ich denke man kann erkennen, warum das so ist. Lasst euch also von ihrem Schreibstil beeindrucken. Lasst euch von tollen Charakterentwicklungen und vielem mehr bezaubern. Und erlebt eine fantastische Reihe, die ihr im Bereich des Urban Fantasy nicht mehr vergessen werde

    Bewertung (nur von "City Of Bones"): 4/5⭐

  14. Cover des Buches Tintenherz (ISBN: 9783791504650)
    Cornelia Funke

    Tintenherz

     (10.603)
    Aktuelle Rezension von: Bellaisabelle_

    Das Buch bzw. Die Reihe hat mir echt richtig gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und anschaulich, die Welt ist bezaubernd und liebevoll gestaltet und das Cover ist wunderschön. Es spielen vielseitige, interessante und spannende Charaktere in dieser Welt. 

    Die Geschichte wird bildnerisch schön beschrieben, sodass ich mir die Charaktere, die Umgebung und die gesamte Welt gut vorstellen könnte. Ich habe dieses Buch in meinem Herzen und lese es wirklich oft. Ich kann leider nicht in weitere Worte fassen wie gut es mir gefällt. Aber es lohnt sich wirklich das Buch zu lesen. 

  15. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783596510856)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (5.326)
    Aktuelle Rezension von: Saasmann01

    Ein  unglaublich spannendes Buch in jedem Bereich. Außergewöhnlich, intelligent, spannend und gefühlsvoll. Selten las ich etwas mit solcher Intensität. Die Handlung erstreckt sich über so viele Bereiche die heute und in Zukunft wichtiger sind/sein werden als je zuvor, und setzt sich mit diesen auch mit interessanten Gedankengängen Auseinander. Die Charaktere sind allesamt dreidimensional, interessant und lebensecht, genauso wie die Beziehungen, die glaubwürdig entstehen. Selten fühlte ich mich bei Buchfiguren so verbunden. Wirklich große Klasse. Auch die Katstrophenszenen sind rasant-spannend geschrieben und machen einen atemlos, Und zu guter Letzt: Obgleich gespickt mit komplizierter Wissenschaft die einem dennoch verständlich nahe gebracht wird, keinesfalls überladen oder zu lang, trotz über 1000 Seiten. 

    Dieses Buch wird man nie wieder vergessen, es ist das beste, was ich jemals las. Ich hoffe, die Fernsehverfilmung wird kein Reinfall. denn diese Story hätte eine große Trilogie verdient, auf höchstem Niveau! Aber wie sollte eine Filmproduktion einem solchen Buch gerecht werden, wenn während des Lesens alles perfekt ineinanderpassend vor dem geistigen Auge stattfindet? 

  16. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.061)
    Aktuelle Rezension von: Anna_D

    Das Parfum von Patrick Süskind

    Die Geschichte handelt von Jean-Baptiste Grenouille, der in Paris auf einem Fischmarkt geboren wird und sich alleine durch das Leben schlagen muss. Schon im Kindesalter fällt auf, dass er anders ist. Er kann sämtliche Gerüche riechen, verorten und sie wieder erkennen. Später beginnt er dann eine Ausbildung zum Parfumeur. Durch die Techniken die er dort erlernt kreiert er seine eigenen Düfte und schafft es, dass ihn alle so sehen wie er im Moment gesehen werden möchte.

    Das Buch ist unglaublich faszinierend, denn die Geschichte wird aus der Perspektive des Mörders erzählt, wodurch sie sich von vielen anderen Büchern abhebt. Der Leser erfährt von der Vorgehensweise und den außergewöhnlichen Motiven des Mörders.

    Eine große Empfehlung!!


  17. Cover des Buches Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung (ISBN: 9783785585696)
    Stefanie Hasse

    Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

     (271)
    Aktuelle Rezension von: Lenny

    Ich habe Geschichten mit ganz ähnlichem Thema bereits gelesen und muss leider sagen, dass die noch um Längen spannender geschrieben waren, deshalb bin ich jetzt nicht sooo überwältigt von dieser Geschichte, wie es es mir gewünscht habe. Ich vergebe 3 Sterne, da das Buch gut ist. Band 2 werde ich in diesem Fall nicht lesen. 


  18. Cover des Buches Palast der Finsternis (ISBN: 9783257300550)
    Stefan Bachmann

    Palast der Finsternis

     (226)
    Aktuelle Rezension von: -Anett-

    Die Jugendliche Anouk hat eigentlich alles, was man sich träumen kann und ist nebenher auch noch ziemlich schlau. Nur was ihr wirklich fehlt: Freundschaft und Liebe. Die bekommt sie auch in ihrem Elternhaus nicht.

    Da kommt es ihr doch zurecht, dass sie auserwählt wurde, gemeinsam mit vier weiteren Jugendlichen in Paris einen verschütteten Palast zu untersuchen. Sie fälscht die Unterschrift ihrer Eltern und findet sich als bald in Paris wieder. Sie trifft auf den Mann, der ihnen den Auftrag gibt, den Palast unter dem Palast zu untersuchen, den Palais du Papillon.

    Aber bereits am ersten Abend treten Komplikationen auf und bereits jetzt weiß Anouk: Hier ist nichts so, wie erwartet. Die Jugendlichen finden sich im unterirdischen Palast wieder und plötzlich müssen sie nur noch um ihr Leben bangen. Wer spielt hier was für ein Spiel? Wer ist eigentlich der wahre Freund? Und gibt es überhaupt jemanden, den man vertrauen kann?


    Die Spannung ist groß und sie hält das ganze Buch über an. Es hat mich genauso gefangen genommen, wie das Palais du Papillon die Jugendlichen. Sie rannten von Raum zu Raum – das unterirdische Palais muss riesig gewesen sein! Und in fast jedem Raum gab es verschiedene Fallen und die Jugendlichen waren auf sich gegenseitig angewiesen um zu überleben.


    In einem anderen Zeitraum lernen wir aber auch die junge Aurélie kennen. Sie flieht mit ihrer Familie im Jahr 1789 in eben dieses unterirdische Palais vor der französischen Revolution. Ihr Vater hat dies gebaut, zum Schutz seiner Familie. Aber ihre Mutter ist starr vor Angst, sie will keinesfalls dahin und nimmt lieber ihren Tod in Kauf. Was also ist das Geheimnis des Palais du Papillon?


    Es ist wunderbar geschrieben, die Kapitel zackig, flüssig und kurz genug gehalten, dass ich immer wieder dachte, na eins kann ich noch lesen. So kam es, dass ich dieses Buch mit den 400 Seiten nach knapp zwei Tagen beendet hatte.

    Eine wirklich gut durchdachte Geschichte, die mich als Leser bis zum Schluss im Dunkeln lies! Gerne mehr davon!

  19. Cover des Buches Cupido (ISBN: 9783942656177)
    Jilliane Hoffman

    Cupido

     (2.738)
    Aktuelle Rezension von: AmirasBibliothek

    Viel Positives habe ich schon von diesem Buch gehört und war deswegen ein wenig skeptisch, als ich es in die Hand nahm: Bei Thrillern sollte man bei Empfehlungen vorsichtiger sein als bei anderen Genre-Klassen. Denn in ihnen kann man sich an viel mehr Stellen stören. Leserlenkung und Spannungsverlauf stehen im Fokus. Man kann sich nicht mit den meist unnahbaren Charakteren oder einem malerischen Schreibstil vertrösten, wenn es einen Knick in der Handlung gibt, wenn ihr versteht, was ich meine. Und vor allem hilft ein guter Anfang nicht über ein schlechtes Ende hinweg. In keinem anderen Genre ist der Ausgang einer Geschichte von so dominanter Bedeutung. 


    In diesem Falle bin ich am Anfang nur schwer reingekommen. Ich fühlte mich nicht richtig willkommen in der Geschichte, was auch an der tristen Handlung der ersten Kapitel liegen mag, die nur wenig verlockende Aussichten bieten. Das soll nicht heißen, dass die vermittelte Stimmung kein passender Auftakt war, sondern nur, dass sie es dem Leser nicht leicht machte, sich an Chloe Larson zu binden. Ich begründe dies mit dem nüchternen, sachlichen Schreibstil, den ich aber im weiteren Leseprozess immer mehr zu schätzen gelernt habe: Denn er entpuppte sich als das Werkzeug eines auktorialen Erzählers. Und jenen trifft man nur noch äußerst selten in Romanen an, das ist mir erst während des Lesens dieses Thrillers bewusst geworden. Und genau das, würde ich sagen, ist das Besondere an diesem Bestseller: Auf kürzester Distanz wird z.T. mehrfach die Perspektive gewechselt, teilweise so schnell, dass man es nicht mal bemerkt. Dem Leser wird dadurch die Komplexität eines Justizfalls übermittelt und er wird angestiftet, selbst mitzudenken, ermitteln und zu überlegen, wer vertrauenswürdig ist. 

    Es steht eine große Frage im Zentrum, die sich die Protagonistin immer wieder neu beantworten muss: Darf ich vom Gesetz abweichen, um das Gesetz zu schützen? Auch der Leser wird gezwungen, eine eigene Haltung einzunehmen. Das fand ich schon gut gemacht. 

    Und wie war denn nun das Ende, werdet ihr euch fragen, wenn es doch von solcher Bedeutung sein soll? Es gibt einen großen Plottwist, den ich aber leider kommen sah. Darüber hinaus spielte der Zufall in diesem Thriller für meinen Geschmack eine zu große Rolle. Es ist tatsächlich offen, lässt Platz für mehr, aber auch Raum zum Durchatmen. Es ist kein lauter, actionreicher Thriller, sondern ein Justiz-Krimi, wenn man so will. Auf dem Thron sitzt eine Staatsanwältin, d.h. viele Szenen spielen im Gerichtssaal. Aber dennoch sollte man sich auf viel Spannung und blutige Beschreibungen gefasst machen. Mich jedenfalls konnte die Geschichte mit jeder Seite mehr in ihren Bann ziehen.


  20. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.638)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Krass, damit habe ich nicht gerechnet. Von den drei „Harry Potter“-Bänden, die ich bisher gelesen habe, war „Der Gefangene von Askaban“ tatsächlich der schwächste. Lag es an den zu hohen Erwartungen? Daran, dass es letzten Endes doch „nur“ ein Kinderbuch ist und mich unterfordert? Ich habe keine Ahnung.

    Fakt ist, ich musste mich ein bisschen durch den Band quälen. Ich erfreue mich noch immer an den sich ständig kabbelnden Ron und Hermine, an dem herrlich fiesen Severus Snape und an dem herzlichen Hagrid. Und ich fand auch viele der magischen Elemente, die Rowling eingebaut hat, wieder schön und passend.

    Man darf nicht vergessen, es sind immer noch Kinderbücher, da sollte man über den einen oder anderen Kritikpunkt großzügig hinwegsehen können. Trotzdem kam ich nicht richtig in die Handlung. Vielleicht nutzt sich das „Harry Potter“-Prinzip beim dritten Band kurz nacheinander auch ein bisschen ab. Und wie unlogisch sind diese Dementoren bitteschön?

    Ich mag Harry selbst immer noch nicht und wie sich alles, aber auch wirklich alles nur um ihn dreht. Ja klar, die Reihe heißt „Harry Potter“, aber er steht so dermaßen im Mittelpunkt, dass all die liebenswerten Charaktere ringsum manchmal nur Staffage sind.

    Und während die erste Hälfte des Buches noch relativ beschaulich ist, überschlagen sich die Ereignisse in der zweiten Hälfte, dass es mir schon etwas zu schnell ist. Gerade das große Finale war für mich persönlich auf einem sehr schmalen Grat zwischen genial und schwach. Genial wegen der Überraschungen und Wendungen – schwach, weil all das eben nicht besonders gut ausgearbeitet bzw. umgesetzt wurde.

  21. Cover des Buches Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe (ISBN: 9783570403099)
    Jonathan Stroud

    Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe

     (910)
    Aktuelle Rezension von: New_York_25

    Inhalt:

    London wird von einer Geisterepidemie geplagt und überall im Land arbeiten Kinder und Jugendliche mit besonderen Gaben für sogenannte Agenturen die die Geister vertreiben. Eine dieser Argenturen ist auch Lookwood & Co, bestehend aus Namensgeber Antony Lookwood, dem Bücherwurm George Cubbins und dem Neuzugang Lucy Carleyl. Das Besondere: Die Agentur hat keinen Erwachsenen Mitarbeiter. Schon gleich zu Anfang schaffen es die drei das Haus eines Klienten abzufakeln und müssen, um den Schaden wieder gut zumachen einen sehr suspekten Auftrag annehmen. Doch schon bald zeigt sich, dass hinter dem Auftrag viel mehr steckt als zu Anfang gedacht....

    Meinung:

    Das Buch ist von Lucy aus der Ich-Perspektive geschrieben und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Die Charaktere sind sehr sympathisch und man kann Lucy's Gedanken und Gefühle gut nachempfinden. Die Welt an sich ist sehr düster und bedrohlich, trotzdem schaft es Jonathan Strout mit jeder Menge Humor ein angenehmes Leseerlebnis zu gestalten und so einen Ausgleich zu schaffen. Die Geister sind auch nicht ohne und ich empfehle es auch niemandem mit schwachen Nerven. Trotzdem, mich hat es vollkommen begeistert! Eine ganz klare EMPFEHLUNG. 

    Fazit:

    Unbedingt lesen! 


  22. Cover des Buches Eisige Schwestern (ISBN: 9783426520147)
    S. K. Tremayne

    Eisige Schwestern

     (570)
    Aktuelle Rezension von: MissNorge

    ☆ Meine Meinung ☆

    Ein spannendes und ungewöhnliches Grundgerüst steckt hinter diesem Plot. Wie können eineiige Zwillinge unterschieden werden? Kirstie und Lydia sind zwei blonde, niedliche und aufgeweckte Zwillinge. Doch eines Tages geschieht ein Unfall und ein Kind ist tot. Doch welches? Im weiteren Verlauf der Geschichte ist man dabei, wie die Eltern versuchen sich auf einer einsamen Insel ein neues Leben mit Kirstie oder Lydia aufzubauen. Die starken bildlichen Beschreibungen der kargen und wilden Landschaft auf der Insel Torran passen hervorragend zum Gesamtbild, denn genauso benehmen sich auch die Menschen, rau, wild und unberechenbar. Werden die Eltern jemals erfahren, welche Tochter lebt und welche tot ist?

  23. Cover des Buches Geliebte der Nacht (ISBN: 9783802581304)
    Lara Adrian

    Geliebte der Nacht

     (1.260)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Papyrus

    Beginnen wir mit einem positiven Aspekt des Buches, die Welt der Vampire, die sich nahtlos in unsere einfügt. Aber auch die Idee hinter den Vampiren, die nicht einfache nur Vampire sind. Ein weiterer Aspekt bzw. es ist nicht wirklich ein Aspekt, sondern eine Person, die mir sehr gefallen hat, und zwar die Hauptperson, Gabrielle. Ich finde sie wirklich gut gelungen, sie ist stark und gleichzeitig verletzlich. Ich finde so ein Buch wie dieses, steht und fällt mit seiner Hauptfigur. Hier ist ein wirklich guter Einstieg gelungen, der Lust auf mehr der Reihe macht. Bei mir war das allerdings so, dass ich mir sieben weitere Teile auf einer Plattform für gebrauchte Bücher gekauft habe. Manche fragen sich vielleicht warum, gleich so viele, darauf kann ich nur antworten, warum nicht. Damit bin ich eigentlich auch schon am Ende meiner Rezension, ich habe nicht wirklich mehr über das Buch zu sagen, außer vielleicht noch, das solche romantischen Reihen für mich Guilty Pleasure sind und ich sie auch nicht wirklich ernst nehme, sondern sie für mich eine Abwechslung zu den Büchern sind, die ich sonst lese. Mit diesen abschließenden Worten vergebe ich 4 von 5 Sterne an die „Geliebte der Nacht“

  24. Cover des Buches Der Hof (ISBN: 9783499268380)
    Simon Beckett

    Der Hof

     (631)
    Aktuelle Rezension von: Amela123

    Kurze inhaltliche Zusammenfassung: Sean kommt auf einen abgelegenen Hof und ist auf die Hilfe, der dort lebenden Familie angewiesen. Zwei Töchter mit ihrem Vater nehmen Sean bei sich auf. Dieser bekommt Avancen von der jüngeren Tochter und eine sehr unterkühlte Art des Vaters zu spüren. Sean geht nicht darauf ein und ist eher interessiert an der älteren Tochter.  Durch das nähere Kennenlernen kommt er einem Familiengeheimnis auf die Spur....


    Die Geschichte ist sehr gut geschrieben. Simon Beckett lockt mich mit seinen Büchern größtenteils wegen des Schreibstils und seinem unvorhersehbaren Aufbau der Geschichte.


    Das Ende ist sehr makaber und schockierend. Es wundert aber nicht bei der Abgeschiedenheit der Familie, dass so etwas geschieht. Ich will nicht zu viel verraten.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks