Bücher mit dem Tag "unruhen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "unruhen" gekennzeichnet haben.

81 Bücher

  1. Cover des Buches Wie Blut so rot (ISBN: 9783551582874)
    Marissa Meyer

    Wie Blut so rot

     (1.027)
    Aktuelle Rezension von: minifreund

    Etwas langweiliger als das erste Buch, aber fügt sich trotzdem gut in die Reihe ein.

  2. Cover des Buches Die Teerose (ISBN: 9783492242585)
    Jennifer Donnelly

    Die Teerose

     (909)
    Aktuelle Rezension von: Solodze

    Die Teerose wurde mir vor vielen Jahren von meinem Opa zum Geburtstag geschenkt. Das Buch hat kein catchy Cover und klang beim Lesen des Klappentextes auch nicht nach Potenzial zum nächsten Lieblingsbuch. Ich wurde total überrascht. Die Autorin hat einen angenehmen und flüssigen Schreibstil, der einen von Beginn an mitnimmt. Die Charaktere sind alle greifbar und ich habe stets mitgelitten. Ich war super begeistert und habe das Buch vielen Freundinnen empfohlen. Auch noch viele jahre nachdem ich es gelesen habe, denke ich oft daran zurück wie toll ich das Buch fand. Es gehört nach wie vor zu meinen Favoriten.

  3. Cover des Buches Selection – Die Kronprinzessin (ISBN: 9783733501389)
    Kiera Cass

    Selection – Die Kronprinzessin

     (2.156)
    Aktuelle Rezension von: Bee2205

    Bei diesem Buch handelt es sich um den 4. Teil der Selection Reihe. Er spielt viele Jahre nach dem Ende von Band 3 und diesmal liegt es an der Prinzessin des Landes ein Casting abzuhalten.

    Der Schreibstil der Autorin ist immer noch sehr angenehm, schön und flüssig, wie in den ersten Teilen. Jedoch habe ich das buch nur zum Teil gelesen und habe zum Ende das Hörbuch gehört, welches mir auch sehr gefallen hat. Die Stimme der Sprecherin ist sehr angenehm und es hat Spaß geacht, ihr zu zuhören.

    Die Geschichte und die Kandidaten des Castings haben mir viel Freude bereitet. Es sind viele verschiedene Charaktere und es macht Spaß diesmal die männlichen Kandidaten mit zu erleben (auch wenn manche ziemliche Idioten sind). Jedoch brauchte ich etwas länger um mit Eadlyn warm zu werden. Ich empfand sie am Anfang als sehr unhöflich und nicht grade sehr sympathisch. Mit dem fortschreiten der Geschichte änderte es sich zum Glück.

    Ich finde, diese Reihe ist immer ein schöner Zeitvertreib für zwischendurch und so hat mir auch dieser Band wieder viel Freude bereitet. An die Geschichte von Maxon und America kommt die von Eadlyn jedoch noch nicht an, mal schauen was der 5. Teil uns bringt.

    Insgesamt vergebe ich 4,5/5 Sternen.

  4. Cover des Buches Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins (ISBN: 9783596510979)
    Milan Kundera

    Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins

     (1.143)
    Aktuelle Rezension von: apirateslifef0rme

    Und diese Verwirrung habe ich in diesem Fall absolut nicht als etwas negatives wahrgenommen. Den Figuren als Außenstehende*r dabei zu verfolgen, wie sie sich und die Menschen um sich herum verletzen, geht unter die Haut. 

    Das Buch verlangt einem viel ab. Immer wieder erkennt man Charakterzüge an den Figuren, die einem seltsam bekannt vorkommen, und im nächsten Moment verflucht man die Figuren für ihre Handlungen (bei mir jedenfalls war es so). Ehe man sich versieht landet man so in der selben Ambivalenz und Verwirrung, in der auch die Figuren stecken.

    Ich habe diese unerträgliche Leichtigkeit beim Lesen gespürt, es war schlimm und faszinierend zugleich und hat mich lange nicht losgelassen.

  5. Cover des Buches Unterwerfung (ISBN: 9783832163594)
    Michel Houellebecq

    Unterwerfung

     (289)
    Aktuelle Rezension von: schlumpitschi_liebt_buecher

    In Frankreich werden die extremistischen Parteien immer stärker, als im Jahr 2022 die Muslimische Partei gewinnt kommt das Gleichgewicht im Land zum Schwanken.
    Der Professor François hat mit dieser Veränderung zum kämpfen.

    Das Buch hat mich leider überhaupt nicht überzeugen können.
    Mir war der Protagonist und Erzähler total unsympathisch und ich habe ihn und seine Gedanken überhaupt nicht nachvollziehen können, außerdem hat mich die Handlung auch überhaupt nicht überzeugt.

    Das Buch ist leider keine Empfehlung von mir.

  6. Cover des Buches Eine allgemeine Theorie des Vergessens (ISBN: 9783406713408)
    José Eduardo Agualusa

    Eine allgemeine Theorie des Vergessens

     (80)
    Aktuelle Rezension von: jenvo82

    „Gott wiegt die Seelen auf einer Goldwaage ab. Auf der einen Seite die Seelen, auf der anderen alle Tränen derjenigen, die um sie weinen. Weint niemand, geht die Seele hinab in die Hölle. Wenn genügend und ausreichend aufrichtige Tränen da sind. Kommt sie in den Himmel. Daran glaubte Ludo fest. Oder wollte zumindest daran glauben.“

    Inhalt

    Das Buch beginnt mit dem Tod von Ludovica Fernandes Mano, die tatsächlich 85 Jahre alt geworden ist und im Oktober 2010 in einer Klinik in Luanda gestorben ist. Doch zuvor führte sie ein äußerst ungewöhnliches Leben, überschattet von den politischen Unruhen in Angola. Als eines Tages ein Einbrecher vor Ludos Wohnung steht, die sie sich mit ihrer Schwester und dem Schwager teilt, sieht sie sich gezwungen, den jungen Mann zu erschießen. Seine Leiche nimmt sie mit in das geräumige Appartement und vergräbt sie auf der Dachterrasse. Doch mit der Schuld kann sie nicht gut leben, sie beschließt sich selbst einzumauern und von dem zu leben, was ihren Weg kreuzt. Und in der Zwischenzeit geht das Leben einfach weiter, das Land wird nach wie vor von politischen Unruhen gebeutelt, die Täter und Opfer sind zahlreich und Korruption gibt es in allen Bereichen. Als nach 30 Jahren ein kleiner Junge namens Sabolo zu Ludo in ihr selbstgewähltes Gefängnis klettert, beschließt sie sich dem Schicksal anzuvertrauen und gibt ihre Einsamkeit auf …

    Meinung

    Der angolanische Autor José Eduardo Agualusa stand mit diesem Roman auf der Shortlist des International Man Booker Prize 2016 und erhielt für sein literarisches Werk bereits einige Auszeichnungen. Und Erzählen kann er wirklich, denn so abstrakt und ungewöhnlich, wie diese Geschichte anmutet, so selbstverständlich fügt sie sich doch in die Gedankenwelt des Lesers ein, was sicherlich auf die Qualität der Erzählung im sprachlichen wie empathischen Bereich schließen lässt. So tragisch und grotesk Ludos Entscheidung auch anmutet, sich selbst einzumauern, so logisch wirkt sie dennoch.

     Mein allergrößter Kritikpunkt an diesem Roman ist einerseits sein scheinbar willkürlicher Aufbau, andererseits seine unübersichtliche Entwicklung und letztlich das Fehlen einer greifbaren, aussagekräftigen Handlung. Möglicherweise mag das an meiner Unkenntnis über die politische Situation in Angola zur damaligen Zeit liegen, denn ich konnte den Text nur schwer interpretieren. Es werden eine Vielzahl an Nebenprotagonisten eingeführt, deren jeweilige Motivation ausführlich geschildert wird, die aber immer genau dann verschwinden, wenn ich ihr Wirken im Gesamtkontext einordnen konnte. Wenige Seiten später tauchen sie erneut auf, nur aus einer vollkommen anderen Perspektive, die meine bisherigen Annahmen sogleich zunichte machte. Tatsächlich ist es dieses unendliche Auf und Ab, was mir die Lesefreude genommen hat. 

    Sehr gelungen empfand ich hingegen die inneren Dialoge, die Ludo mit sich selbst führt, ihr Unvermögen der Situation zu entkommen, ihr schwindendes Augenlicht und die Angst vor vollkommener Erblindung aber auch ihr Einfallsreichtum in Sachen Lebensmittelerwerb – all das habe ich gerne und mit viel Neugier gelesen, nur sind das leider nur Bruchteile dieses ohnehin dünnen Buches. 

    Fazit

    Es werden leider nur 2 Lesesterne für diesen Roman, der auf mich wie eine Art Experiment wirkt. Er lenkt das Augenmerk auf die Politik, schwenkt dann hin zu Menschen, die dem System entfliehen und anderen, die sich ihm unterordnen, damit verschmelzen oder es aus den Angeln heben wollen. Sie alle teilen sich ein kleines Fleckchen Erde, und ihre Lebenswege berühren einander, jedoch ist schwer nachvollziehbar, wer hier profitiert und wer mit dem Leben bezahlt. Dadurch das der Text immer nur kurze Episoden aus Sicht diverser Figuren bietet, bleibt für mich der Sinn des Buches im Verborgenen. Vielleicht kann man damit mehr anfangen, wenn man die Hintergründe kennt und bestenfalls den ein oder anderen Namen. Mich hat die Geschichte zunächst verwirrt, später nur kurz unterhalten und letztlich gelangweilt. Also eher verschwendete Lesezeit. Allerdings findet man hier wunderbare Sätze, über die ich gerne nachdenke, wie z.B. „Es gibt Leute, die regelrecht Angst haben vor dem Vergessenwerden. Bei ihm war es umgekehrt: Er litt unter der schrecklichen Vorstellung, dass man ihn niemals vergessen würde.“ 

  7. Cover des Buches Lord of Shadows (ISBN: 9783442489008)
    Cassandra Clare

    Lord of Shadows

     (454)
    Aktuelle Rezension von: Eisvogel1

    Das Buch startete spannend, flaute dann ab und würde ein bisschen zähflüssig zum lesen, und zum Schluss hin wurde es immer spannender, bis sich dann auf den letzten paar Seiten die Ereignisse überschlagen haben. Für meinen Geschmack gab es beinahe ein bisschen zu viele Probleme/Geheimnisse/Intrigen/Personen, so dass ich manchmal fast den Überblick bzw. den roten Faden der Story verloren habe. Aber sonst auf jeden Fall eine gute Fortsetzung des ersten Bandes und ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.

  8. Cover des Buches Eine Krone aus Feuer und Sternen (ISBN: 9783570311875)
    Audrey Coulthurst

    Eine Krone aus Feuer und Sternen

     (102)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein gelungener Fantasy-Roman über die Prinzessin Denna, die den Prinzen des Nachbarlandes heiraten soll, um eine neue Allianz zu schaffen. Als sie jedoch für die Hochzeit nach Mynaria reist, wird klar, dass nicht jedem dieses Bündnis gefällt, denn schon bald findet das erste Attentat auf die Königsfamilie statt. Zusammen mit der Schwester des Prinzen, Mara, beginnt sie schließlich Ermittlungen, um der Verschwörung auf die Spur zu kommen. Allerdings kommt sie Mara dabei ungewollt immer näher und muss auch noch ein dunkles Geheimnis hüten - nämlich, dass sie eigentlich Magie beherrscht, was gerade in Mynaria geächtet und verboten ist. Die Story liest sich schon von Anfang an gut und interessant und es macht Spaß, die Intrigen im Königshaus zu beobachten und mitzurätseln, wer wohl wirklich hinter allem steckt. Auch die Welt ist detailreich und gut kreiert, obwohl man über einige Länder vielleicht gern noch etwas mehr erfahren hätte. Die Lovestory aber lässt so gut wie keine Wünsche offen und ist süß und angenehm, da die Protagonistinnen ebenso  sympathisch sind. Cool ist auch, dass Homosexualität in dieser Welt eigentlich völlig normal ist und so absolut jeder jedem den Hof machen kann, ohne, dass etwas dabei ist. Der Schreibstil erzählt dazu abwechselnd aus Dennas und Maras Sicht und ist wirklich einfach und flüssig zu lesen, so dass man immer gut voran kommt. Die Auflösung ist dann ebenfalls gelungen, wenn man auch nach einigen Überlegungen darauf kommen kann. Insgesamt also eine schöne Fantasy-Geschichte für alle, die Lust auf ein bisschen Royal Drama und eine tolle LGBT-Lovestory haben. Wirklich eine Empfehlung, in die man mal rein lesen sollte.

  9. Cover des Buches Das Spiel des Engels (ISBN: 9783596512645)
    Carlos Ruiz Zafón

    Das Spiel des Engels

     (1.372)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Das Nachfolgebuch von "Der Schatten des Windes" kommt nicht an die Klasse des ersten heran, mich verfolgten von Anfang an diverse Deja Vu's, als hätte ich das Ganze vor kurzem gelesen. So lässt mich der Roman mit dem Gefühl zurück, ein etwas umgeschriebenes Duplikat gelesen zu haben. Vom Plot und der Sprache her gibt es an für sich nichts auszusetzen, allerdings reicht das dann insgesamt für maximal 3 🌟

  10. Cover des Buches Skulduggery Pleasant (Band 5) - Rebellion der Restanten (ISBN: 9783785575871)
    Derek Landy

    Skulduggery Pleasant (Band 5) - Rebellion der Restanten

     (349)
    Aktuelle Rezension von: Sunnyleinchen

    Inhalt: Hilfe, die Restanten sind los! Durch einen dummen Zufall konnte der Restant der Totenbeschwörer fliehen und seine Brüder und Schwestern im Hotel Mitternacht befreien. Nun nimmt die teuflische Truppe Kurs auf Dublin, wo ihre „Retterin“ weilt: Darquise, die mächtige Zauberin, die die Welt vernichten soll. Alle Magier fürchten sie, aber niemand weiß, wer sie ist. Niemand außer Walküre – denn sie ist Darquise! Da Walküre jedoch Besseres zu tun hat, als die Welt in Schutt und Asche zu legen, will sie ihr schreckliches Schicksal ändern. Allein. Nicht einmal Skulduggery weiht sie ein. Doch wer allein kämpft, droht auch, allein zu sterben. 

    Band 5 erscheint wieder mit starkem Cover und noch stärkerem Inhalt. Es scheint fast, als würde der Autor mit seinen Figuren und deren Aufgaben wachsen. Die Entwicklungen rund um Walküre, deren wahrer Name Darqiuse ist, nehmen interessante und spannende Züge an. Trotz vieler Verwicklungen, bleibt die Handlung klar strukturiert, ohne langweilig zu werden. Meine Lieblingscharaktere hatten in diesem Teil richtig hart zu kämpfen, was das Mitfiebern sehr leicht machte und mich am Ende wirklich schockte. Jetzt gehts mit etwas mulmigem Gefühl an den nächsten Band...

  11. Cover des Buches Chicagoland Vampires - Sehnsuchtsbisse (ISBN: 9783802593949)
    Chloe Neill

    Chicagoland Vampires - Sehnsuchtsbisse

     (84)
    Aktuelle Rezension von: coala_books

    Es handelt sich hier um Band 8 der Chicagoland Vampires. Es ist unbedingt zu empfehlen, erst die Vorgängerbände zu lesen, um ein Vorausgreifen der Handlung zu vermeiden!


    ________________________________



    In Chicago kommt es gehäuft zu Protesten gegen Vampire. Die Leute ziehen mit Fackeln durch die Straßen und machen ihrem Unmut Luft. Als eine Fabrik für Vampirblut zerstört wird, fangen Merit und Ethan an zu ermitteln. Doch die Hintergründe sind alles andere als einfach. Zudem gibt das Greenwich Präsidium immer noch keine Ruhe, obwohl sich House Cadogan mittlerweile erfolgreich von Ihnen gelöst hat. Und auch ihr alter Freund McKettrick macht immer noch Ärger, sodass Merit und Ethan mal wieder mehrere Feuer gleichzeitig im Zaum halten müssen.


    Merit und Ethan kommen einfach nicht zur Ruhe und schaffen es zwischen Ihren vielen Verpflichtungen kaum, Zeit für sich und ihre Beziehung zu finden. Trotzdem schafft es dieser Band etwas mehr auf das Zwischenmenschliche einzugehen. Ethan ist weiterhin mürrisch und lässt zu gerne den Chef raushängen. Merit auf der anderen Seite bietet ihm weiterhin die Stirn und besticht durch ihre Stärke und ihren tollen Sarkasmus, und verliert trotzdem nicht ihre Menschlichkeit. Es ist schön zu lesen, wie die beiden Höhen und Tiefen gemeinsam bestreiten. Gut ergänzt wird dies durch die vielen tollen Nebencharaktere, die man nach so vielen Bänden mittlerweile ins Herz geschlossen hat. Auch nach vielen Bänden schafft es Chloe Neill, die Gesamtgeschichte weiter voran zu treiben und neue Wendungen einzubauen.


    Ein weiterer Band der Reihe, welcher begeistern konnte. Kleine Längen stören nicht so sehr wie in manch anderem Band. Die Geschichte weiß zu unterhalten und besonders Merit begeistert wieder einmal durch ihre erfrischend unkonventionelle Art.
  12. Cover des Buches Der Schwimmer (ISBN: 9783596510207)
    Zsuzsa Bánk

    Der Schwimmer

     (159)
    Aktuelle Rezension von: rica

    Sprachlich ist dieses Buch in dem für Zsuzsa Bánk typischen Stil langer verschnörkelter Sätze geschrieben und zeichnet damit fortwährend Bilder. Das kannte ich von anderen Büchern der Autorin und mag ihre Art zu schreiben sehr.

    Inhaltlich hat mir Der Schwimmer leider gar nicht gefallen. Rückblickend erschien mir alles in dieser Geschichte tragisch, ohne jegliche positiven Szenen. Ich fand durchgehend anstrengend, dieses Buch zu lesen.

    Vielleicht ist das eine absurde Kritik, vielleicht muss eine Geschichte über Flucht, gesellschaftlich-politische Unruhen und zerrissene Familien anstrengend sein...

  13. Cover des Buches Die Geschichte der getrennten Wege (ISBN: 9783518469538)
    Elena Ferrante

    Die Geschichte der getrennten Wege

     (250)
    Aktuelle Rezension von: Herbstrose

    Die „Neapolitanische Saga“ geht weiter: Lila lebt weiterhin in Neapel. Ihre Ehe ist zerbrochen, sie hat sich von Stefano Carracci getrennt und lebt jetzt mit Enzo Scanno zusammen. Dieser kümmert sich auch rührend um Lilas Sohn Gennaro, dessen vermeintlicher Vater Nino Sarratore sein soll, der Mann, in den Elena seit ihrer Schulzeit heimlich verliebt ist. Nach einigen schlecht bezahlen Jobs haben sich Lila und Enzo auf die neuen elektronischen Rechner spezialisiert und arbeiten nun für ihren ehemaligen Erzfeind, den Camorra-Boss Michele Scolara. Elena hat Neapel verlassen und in Pisa studiert, wo sie auch Pietro Airota, einen jungen Professor aus angesehener Familie, kennen lernt. Sie hat ihr erstes Buch veröffentlich, heiratet Pietro und bekommt im Laufe der Jahre zwei Mädchen, Dede und Elsa. Die Familie lebt nun in Florenz. Die beiden Freundinnen haben kaum noch Kontakt. Lila erinnert sich nur an Elena als sie dringend deren Hilfe brauchte, sonst bricht sie alle Kontaktversuche von Elenas Seite ab. Wider Erwarten geht deren Ehe geht gut, die Mädchen wachsen heran, und sie beginnt ein neues Buch zu schreiben. Dann taucht plötzlich wieder Nino in Florenz auf …                                                     

    Elena Ferrante ist das Pseudonym einer italienischen Schriftstellerin, deren Debütroman „L’amore molesto“ bereits 1992 in Italien und unter dem Titel „Lästige Liebe“ 1994 auf Deutsch veröffentlicht wurde. Internationale Bekanntheit erreichte sie durch ihre Neapolitanische Saga, deren erster Band „Meine geniale Freundin“ 2016 in Deutschland erschienen ist, der zweite Teil „Die Geschichte eines neuen Namens“ folgte 2017. In einem schriftlichen Interview gab die Autorin einige Informationen zu ihrer Person bekannt. Sie sei in einem Außenbezirk von Neapel geboren und aufgewachsen, heiße im realen Leben auch Elena und sei Mutter von Töchtern. Die Schriftstellerei sei nicht ihr Hauptberuf … 

    „Die Geschichte der getrennten Wege“ ist der dritte Band der „Neapolitanischen Saga“, die insgesamt vier Bände umfasst. Er erschien bereits 2013 im italienischen Original und 2017 in deutscher Übersetzung beim Suhrkamp-Verlag und behandelt das weitere Leben der beiden Freundinnen als reife Frauen. Wir befinden uns in den 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts, einer Zeit, in der Italien von politischen und gesellschaftlichen Umbrüchen und von Studentenunruhen geprägt war. Ehescheidungen sind nun auch in Italien möglich. Diese Umbrüche, die Stellung der Frauen und wie die beiden Freundinnen darin involviert sind, bilden überwiegend den Hintergrund dieser Geschichte. Sie sind jetzt Mitte Dreißig und während Elena eher intellektuell in Frauengruppen rebelliert, ist Lila aktiv an gefährlichen Aktionen beteiligt. Ihre Lebenswege haben sich getrennt, sie sind sich fremd geworden und bleiben doch auf seltsame Art verbunden, denn jede sieht in der anderen etwas, das sie selbst nie erreichen konnte. Da die Geschichte aus der Erinnerung Elenas erzählt wird (Band 1), erhält man naturgemäß tiefere Einblicke in deren Leben und Entwicklung, über das sie des Öfteren reflektiert. Die bisher meist unspektakulär verlaufene Geschichte nimmt gegen Ende zu deutlich Fahrt auf und der übliche Cliffhanger der Autorin lässt uns doch gerne zu Band 4 greifen. 

  14. Cover des Buches Hunde von Riga (ISBN: 9783423212137)
    Henning Mankell

    Hunde von Riga

     (680)
    Aktuelle Rezension von: Hellena92
    Henning Mankell hat hier meinen liebsten Band der Wallander Reihe geschaffen.

    In "Die Hunde von Riga" geht es um ein kleines Boot, dass an die schwedische Küste geschwemmt wird. Die beiden toten Männer legen eine Spur bis nach Riga. So dass Kurt Wallander kurzerhand dort hin reist, um den Fall aufzuklären. Als er die wunderschöne Ermittlerin Liepas kennen. Gemeinsam versuchen sie den Fall zu lösen.


    Ich liebe dieses Buch. Es ist wahnsinnig spannend und man kann nicht aufhören zu lesen!
  15. Cover des Buches In den Straßen die Wut (ISBN: 9783499270406)
    Ryan Gattis

    In den Straßen die Wut

     (38)
    Aktuelle Rezension von: TinaGer

    James zieht den Ärmel seiner Trainingsjacke hoch, um zwei lange Narben zu zeigen. „Ich bin Veteran, ihr Hurensöhne!“ „Scheiße“, sagt Payasa, die jetzt ihr Hemd hochzieht und einen ganzen Schwarm von Narben an der Seite ihres Bauches zeigt. „Das da ist keine Narbe“, sagt sie zu James. „Das hier sind Narben.“ (S. 479)

    Sechs Tage im Jahr 1992. Überall brennt es. Ein Bürgerkrieg mitten im Herzen Los Angeles. Die machtlose Polizei überlässt die Stadt den Armeen der Gangs, die ihrer eigenen Agenda folgen. Ich mochte die Übersetzung nicht und mir war der Fokus auf die Gangs zu einseitig, doch alles in allem ein gültiger Einblick in das Geschehen der sinnlosen Gangkriege dieser Zeit. Die Tage der Gesetzlosigkeit mögen vorbei sein, doch was Los Angeles geblieben ist, ist die ständige Konkurrenz. Immer ist einer schneller, lauter, reicher und an jeder Straßenkreuzung heißt es, wer zuerst da ist, fährt zuerst. Ewige Konkurrenz pumpt die Stadt durch ihre Venen und lässt ihr Bewohner damals wie heute bluten. 

  16. Cover des Buches Der Metropolist (ISBN: 9783453320147)
    Seth Fried

    Der Metropolist

     (49)
    Aktuelle Rezension von: SirJoe

    Der Start war für mich etwas träge. 

    Die Charaktere waren jedoch sehr markant und jeder einzigartig. Die Handlungsweisen konnte man vorausahnen indem man sich in sie hineinversetzte, und doch ging die Spannung und das unvorhersehbare nicht verloren. 

    Die Handlung war spannend und mit guten Ideologischen Fragen vorhanden so das es nachdenklich wurde. Das Ende hat mir eine kleine Gänsehaut verpasst und ich war richtig davon berührt. (Auch jetzt wieder wenn ich daran denke, ich habe die Charaktere wirklich liebgewonnen)

    Ich würde dieses Buch jedem Empfehlen der an Figuren wie: Sherlock, Dr. House, Ironman, Loki und sonstige Eigenwillige Klugscheisser seine Freude findet. 

  17. Cover des Buches Die Jury (ISBN: 9783453417908)
    John Grisham

    Die Jury

     (516)
    Aktuelle Rezension von: Laurita137

    Ich fand die Geschichte wirklich sehr langatmig, wodurch bei mir kaum Spannung aufgebaut wurde. Die Story wird sehr lang gezogen, wobei es kaum um den eigentlichen Fall geht. Auch als dann der Prozess endlich Lösung, kam bei mir keine Spannung auf, wie ich erwartet hatte. Es ist leider keine Wendung oder ähnliches mehr passiert. Die Schreibweise an sich ist wie gewohnt gut, auch Mal witzig, aber dennoch viel zu lang. 

  18. Cover des Buches Fegefeuer (ISBN: 9783442742127)
    Sofi Oksanen

    Fegefeuer

     (108)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Das teilweise sehr drastische Buch schildert literarisch herausragend wie Gräueltaten in Krieg und Diktatur zu immer neuer Gewalt und Grausamkeit führen. Im Gegensatz zu vielen historischen Werken stehen dabei nicht Männer, Stadtbewohner oder Bürger der großen Kriegsnationen des 20. Jahrhunderts im Mittelpunkt, sondern die Geschichten der Frauen.

  19. Cover des Buches Just Kids (ISBN: 9783596188857)
    Patti Smith

    Just Kids

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Chris_Lieh

    Ein Buch das man nicht mehr aus der Hand legen kann. Ehrlich, poetisch und unglaublich echt. 

  20. Cover des Buches Alba - Zwischen den Welten (ISBN: 9783426217153)
    Carina Schnell

    Alba - Zwischen den Welten

     (29)
    Aktuelle Rezension von: LostGirl28

    In „Alba-Zwischen den Welten“ von geht es um Cate, die für einen Artikel einer Zeitung nach Schottland reist, um dort die Menschen zu befragen. Jedoch folgt sie auch den Spuren ihrer Vergangenheit und landet plötzlich in den Armen des Feenkriegers Carrick, der keine positiven Gedanken mit ihr hat... 

    .

    Das Setting, in dem die Story spielt, hat mir richtig gut gefallen. Schottland ist ein sehr mythisches und mystisches Land, das ich unbedingt mal bereisen möchte. Die Autorin hat gälische Elemente mit eingebracht, die mich anfangs etwas verwirrt haben, jedoch mit der Zeit noch das Flair unterstützten. Außerdem gab es am Ende ein Glossar, das super hilfreich ist. Die Protagonisten waren auch sehr toll. Bin etwas in Nairn verliebt, weil sie total Badass ist. Carrick war für mich anfangs ein Depp, der aber auch ganz andere Seiten an sich zeigen kann.  Cate empfand ich leider etwas naiv, was sich jedoch mit der Zeit gebessert hat und ich ihrer Geschichte gerne gefolgt bin. 

    Das einzige was mir auffiel war, das Carrick immer mit den gleichen Worten beschrieben wurde und es somit ein paar Wiederholungen gab. 

    Übrigens endet Teil 1 mit einem fiesen cliffhanger und ich möchte unbedingt noch die Fortsetzung lesen.

  21. Cover des Buches Die weiße Löwin (ISBN: 9783423212144)
    Henning Mankell

    Die weiße Löwin

     (573)
    Aktuelle Rezension von: BuchAlex

    Die weiße Löwin ist bisher mein liebstes Buch der Wallander Reihe. Extrem vielschichtig geschrieben, spannend bis zur allerletzten Seite und mit fundierten Hintergründen, was will das Herz des Krimi Fans mehr?

  22. Cover des Buches Die Nacht brennt (ISBN: 9783426304440)
    Sarah Butler

    Die Nacht brennt

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Buchpfote
    „Die Nacht brennt“ ist das 2. Buch der Autorin Sarah Butler, dass von der Droemer Knaur Verlagsgruppe im März 2016 veröffentlicht wurde.
    Es dreht sich um den jungen Engländer Stick, dessen bester Freund plötzlich ermordet wurde.
    Und das in der Nacht bevor ihre große Reise nach Spanien beginnen sollte, in der Nacht bevor sie alles hinter sich lassen wollten: Die Vergangenheit, die Stadt und die Aussichtslosigkeit.
    Doch am nächsten Tag wird nichts mehr so sein, wie es war.

    Ich bekam das Buch vor kurzem von einer Freundin geschenkt.
    Das Cover ist spannend gestaltet: Ein groß geschriebener Titel, im Hintergrund ein Stadtbild, die angedeutet in Flammen stand und ein Junge, der rennt. Wäre es nicht so künstlerisch angehaucht, ginge es glatt als Schlagzeile durch.
    Ich verstand den Klappentext erst so, dass es sich wohl schlussendlich um eine dramatische junge Erwachsene-Romanze handeln muss. Da lag ich falsch.
    Die Autorin beschreibt hauptsächlich Sticks Situation kurz vor und nach dem Tod seines besten Freundes Mac.
    Und das nicht in einer hübsch verfassten Geschichte, nein, sondern im jugendlichen Slang.
    Ich meine, der Junge kommt aus dem Ghetto Manchesters und das liest sich auch so.
    Das Buch spiegelte seine Gedankengänge, seinen Wortlaut und seine Beschreibungen von Menschen und Umgebungen wieder. Das hat dem Ganzen aber auch eine Authentizität verliehen, wie kaum etwas anderem.
    Weiterhin wird anhand der Angaben klar gezeigt, dass es in den Monaten Juni bis August 2011 spielt. Die Zeit der Aufstände in den Großstädten Großbritanniens. Ein weiterer Punkt, der mit Sticks Hang zur Unruhe und Zerstörung ein Zusammenspiel ergibt.
    Es ist ein Wechselbad der Gefühle und Stimmungsschwankungen, die nicht nur dem traumatisierten Stick erfüllt, sondern auch ihm nahe stehenden Menschen.
    Mich haben die vielen Wendungen trotz allem überrascht. Ohne viel zu verraten: Von manchen Personen dachte ich anfangs „was für ein Scheusal“ und zum Ende hin war es das ganze Gegenteil. Vernunft, Wut und Traurigkeit wechseln sich ständig ab, Es wird dadurch nie langweilig und man empfindet eine gewisse Empathie für die Persönlichkeiten in diesem Buch.
    Dabei hat für mich die vorab angesprochene Liebesgeschichte wenig Platz eingenommen. Bei der Hälfte des Buches habe ich mich doch gefragt, wann es da mal los geht. Schließlich steht es ja im Klappentext. Im Endeffekt war das aber nicht so wichtig. Es ging allein darum herauszufinden, ob Stick sein Leben in den Griff bekommt und die richtige Wahl trifft. Passend dazu ein Zitat aus meinem Lieblingskapitel des Buches: „Du bist ein super Kerl, Kieran. Du kannst tun, was immer du willst, aber die Welt kommt nicht zu dir, wenn du keinen Schritt zu ihr hin machst.“

    Fazit: Das Buch „die Nacht brennt“ ist ein sehr dramatisch-emotionaler Roman, der von Menschen gelesen werden sollte, die sich in solche Situationen hineinversetzen können. Andere würden es als übertrieben erachten.
  23. Cover des Buches Als der Himmel zerriss (ISBN: 9783775157322)
    Stephanie Rapp

    Als der Himmel zerriss

     (17)
    Aktuelle Rezension von: pallas
    Irland 1845;
    Um ihr gemeinsames Erbe - einen Landbesitz im irischen "Ashton Manor" - entgegen zu nehmen verlässt Emily Winston zusammen mit ihrem Vater England. Kaum in ihrer neuen Heimat angekommen ist das Land einer noch nie da gewesenen Hungersnot ausgesetzt und so ist es schon bald unmöglich,  den geringsten Teil von den Pächtern einzutreiben.
    Zu allem Überflüß eskaliert nun auch noch der in Irland schon lange währende Konflikt zwischen Protestanten, Katholiken und Methodisten obwohl das Land angesichts der unglaublichen humanitären Katastrophen einen inneren Zusammenhalt dringend nötig hätte. Emily kommt zu allem Unglück ungewollt zwischen die rivalisierenden Parteien und schließlich bricht auch noch die Kartoffelpest aus, die zur fast vollständigen Vernichtung der restlichen Nahrungsgrundlage der Menschen führt.
    Emily verliert schließlich ihren Grundbesitz und muss Irland verlassen. Sie wandert mit der Familie O'Neill nach Australien aus wo sie einst geboren wurde.
    Dort angekommen bekommt sie in Van Diemens Land, dem heutigen Tasmanien, eine Anstellung als Lehrerin. Emily weiß, dass sie in dieser Gegend geboren wurde und möchte ihre eigentliche Herkunft genauer ergründen. Wer war wohl ihre Mutter wirklich gewesen? Ihr Vater hat nie viel von ihr gesprochen. Während ihrer Nachforschungen kommt sie dem Geheimnis ihres Lebens auf die Spur. Was Emily entdeckt lässt sie staunen und als sie schließlich auch noch ihre irische Familie wiedertrifft gibt es weitere großartige Überraschungen.

    Stephanie Rapp hat die Fakten und Hintergründe um die historische Hungersnot, der "Irish potato famine" des Irland im 19. Jahrhundert präzise recherchiert und als hervorragendes Fundament für dieses sehr ansprechende und gehaltvolle Buch eingesetzt. Aus diesem historischen Rahmen heraus entwickelt die Autorin eine eindrucksvolle Sicht auf die soziale Kluft zwischen Arm und Reich und lässt den Leser auf beindruckende Weise die unvorstellbar brutale Einstellung der irischen Großgrundbesitzer, die sich nicht im Geringsten um die Lebensbedingungen ihrer Pächter gekümmert haben, erleben.

    Besonders hervorheben möchte ich, wie behutsam und gelungen die Autorin überlebenswichtige christliche Einstellungen wie Gottvertrauen, Liebe und Vergebung in die Geschichte eingewoben hat. Wesentliche Elemente unseres Glaubens, die in dieser schrecklichen Zeit das Überleben möglich machten können auch uns heute helfen das Leben und seine Herausforderungen zu meistern.
    Die Lektüre des Romans wird durch den flüssigen Stil, der lebendigen Sprache und den eindrucksvollen Bildern zu einem besonderen Genuß. Es gelang Stephanie Rapp mit ihrem Werk "Als der Himmel zerriss"  einen im besten Sinne des Wortes authentischen, emotional mitreißenden und über die Thematik erschütternden Roman zu schreiben.
  24. Cover des Buches Die falsche Frau (ISBN: 9783492272582)
    Wolfgang Burger

    Die falsche Frau

     (50)
    Aktuelle Rezension von: julestodo

    Wieder ein Buch, das ich kaum aus der Hand legen mochte!

    Ein riesengroßer Aufwand wird betrieben, um den amerikanischen Staatsgast sicher durch Heidelberg zu geleiten. Das ist nicht einfach, mehrere Demonstrationen, die nicht immer gewaltfrei abgehen, gibt e aus diesem Grunde!

    Auch Gerlachs Töchter fangen an mit ihrem Vater zu diskutieren, wie dieser Staatsgast einzuschätzen sei! 

    Mehr möchte ich nicht schreiben, denn ich möchte keinem die Spannung verderben!

    Viel Spaß beim Lesen!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks