Bücher mit dem Tag "unsichtbar"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "unsichtbar" gekennzeichnet haben.

162 Bücher

  1. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (2.810)
    Aktuelle Rezension von: zwischenden_zeilen

    Ruby will eigentich nur ihren Schulabschluss machen, um ihren großen Traum Oxford zu Leben. Dabei möchte sie möglichst unauffällig bleiben. Das gelingt ihr allerdings nicht sehr gut, denn als sie ein Gehemnis erfährt, das den Ruf der bekanntesten Familie der Schule -Beauford- ruinieren könnte, wird sie auf einmal gesehen. Eigentlich verachtet sie James Beauford, doch ihr Herz sagt bald etwas Anderes.


    Cover:

    Das Cover ist wunderschön gestaltet. Zudem ist es sehr ansprechend.

    Charaktere:

    Durch die verschiedenen Erzählerweisen kann man sich gut in die Personen hineinversetzen und mit ihnen fühlen.

    Schreibstil:

    Der Schreibstil ist gut und flüssig zu Lesen.

    Handlung:

    Die Handlung ist einfach klasse. Mit vielen Hochs und Tiefs, sodass man sowohl mitlachen, als auch -weinen.

    Alles in allem ist es ein wundervolles Buch, dass man jedem ans Herz legen kann.

  2. Cover des Buches Ich fürchte mich nicht (ISBN: 9783442478491)
    Tahereh H. Mafi

    Ich fürchte mich nicht

     (1.492)
    Aktuelle Rezension von: bibliotheka_yva

    „Du darfst mich nicht anfassen“, flüstere ich. Bitte fass mich an, möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes. Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. Für ihre Liebe. Und für den Zauber der Berührung ...


    Ich kann bis jetzt nur sagen es war anders - anders als alles was ich in letzter Zeit gelesen habe...
    Der Anfang alleine schon - verstörend, so dass ich mich gefragt habe, was das wohl werden soll...
    Die Geschichte nahm bildreich seinen Lauf und ich bin dann auch gut reingekommen...
    Jetzt am Ende dieses ersten Bandes stelle ich mir die Frage, wer dieser Warner überhaupt ist, welche Art kaputter Mensch und wohin die Handlung gehen wird...
    Für mich bisher eine dunkle sehr gut erzählte außergewöhnliche Zukunftsvision...

  3. Cover des Buches Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters (ISBN: 9783458177920)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters

     (549)
    Aktuelle Rezension von: MrsCrumble

    Zugegebenermaßen braucht die Geschichte sehr lange bis sie in Fahrt kommt. Ich fand aber besonders den Anfang und das Ende des ersten Buchs sehr gelungen. Der Mittelteil zieht sich dann etwas... und trotzdem fand ich sehr erfrischend, dass sich Ophelia und Thorn eigentlich gar nicht leiden können, mit welchem Ideenreichtum die Welt gestaltet ist und welche Fähigkeiten und Dinge es gibt. Man wird langsam in die Welt eingeführt, die Frau Dabos schafft, ohne dass bereits alle Fragen beantwortet werden. Immer wieder zwischendurch war ich positiv überrascht wie wenig voraussehbar die Handlung ist. Und das ist ja (leider) bei Weitem nicht in jedem Buch der Fall. Ich werd mir wohl auch das zweite Buch zu Gemüte führen.

  4. Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)
    Stephen King

    Die Arena

     (1.185)
    Aktuelle Rezension von: Wepie

    Was passiert wenn eine Kleinstadt von der Außenwelt abgeschnitten ist und kein herkömmliches Gesetz mehr gilt? 

    Diese Grundidee hat mir gefallen und deshalb wollte ich das Buch auch lesen.

    Ich hab jetzt einen Monat gebraucht bis ich es gelesen habe. An manchen Stellen hat sich das Buch schnell weglesen lassen da die einzelnen Handlungen tolle Höhepunkte haben.   Bei anderen Stellen hab ich darüber nachgedacht ob ich es abbrechen soll. Der Roman hatte mir  einfach  zu viele Figuren die keine Handlungsträger sind. Aber sein  typischer plauderhafte Schreibstil von King hat mich weiterlesen lassen. Mir haben die Dialoge sehr gefallen.

    wer lange Romane mit vielen Figuren mag ist hier richtig.


  5. Cover des Buches Die Insel der besonderen Kinder (ISBN: 9783426510575)
    Ransom Riggs

    Die Insel der besonderen Kinder

     (2.051)
    Aktuelle Rezension von: phoenixfire8

    Jacobs Großvater hat ihm häufig Geschichten über Kinder mit besonderen Fähigkeiten erzählt und über Monster geredet, gegen die er immer kämpfen musste. Jacob glaubt schon lange nicht mehr an diese Erzählungen. Doch dann wird sein Großvater auf unheimliche Art ermordet und Jacob wird aus der langweiligen Welt gerissen, der er immer entfliehen wollte.

    Jacob ist ein sturer, aber netter Junge, der nicht wirklich einen Zukunftsplan hat. Sein einziger Wunsch ist es, nicht das Erbe seiner Familie antreten zu müssen. Doch wie er diesem Schicksal entkommen soll, ist ihm auch nicht klar. Mir kam er am Anfang wie ein typischer pubertierender Junge vor, der in den Geheimnissen seines Großvaters seinen Weg findet. Nach und nach bildet sich sein Charakter und er findet Lebensziele.

    Die Kinder sind großartig, eben besonders. Ich bin fasziniert auf welche Fähigkeiten der Autor gekommen ist, da es eben genau nicht die "häufig benutzten" Fähigkeiten sind.

    Bei den Monstern wird auch nicht auf ein Klischee zurückgegriffen, sondern eine gänzlich neue Kreatur ins Leben gerufen, die ein wenig Horror mit in die Reihe bringt.

    Ich bin begeistert von den "Fotos", die "real" sind und für den Roman zum Teil überarbeitet wurden. Es muss lange gedauert haben, diese zusammenzubringen. Der Autor hat sich bei dem Buch sehr viel Mühe gegeben.

    Auch das Cover unterstreicht den "Horror"-Anteil. Es sieht gruselig und mystisch aus und lässt erahnen, wie viele Geheimnisse sich in diesen Seiten verbergen. 


    Leider wurde ich jedoch manchmal in meinem Lesefluss unterbrochen. Es gibt Schachtelsätze oder Ausdrucksweisen, bei denen ich den Satz mehrmals lesen muss, um ihn verstehen zu können. Es kann auch sein, dass es an der Übersetzung liegt, aber es stört den Lesefluss.


    Ich habe erst den Film gesehen und dann die Reihe angefangen. Ich war gespannt, inwiefern sie sich voneinander unterscheiden. Mich stören häufig größere Unterschiede zwischen Film und Buch (siehe "Rubinrot"). Aber hier war dies nicht der Fall. Natürlich gibt es Unterschiede, aber ein Liebhaber von dem Film oder der Reihe wird auch das andere mögen, da die Unterschiede nicht entscheidend sind.



    Alles in allem ist es ein sehr spannender Fantasy-Mysterie Roman mit ein wenig Horror und Romantik. Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen und bewundere die Arbeit, die der Autor in dieses Werk investiert hat.

  6. Cover des Buches Die Sache mit Callie und Kayden (ISBN: 9783453417700)
    Jessica Sorensen

    Die Sache mit Callie und Kayden

     (617)
    Aktuelle Rezension von: Janine_Niggemeier

    Ich hatte mich schon sehr lange auf diesen Roman gefreut und mit viel Elan angefangen. Der Schreibstil ist unglaublich gut und ich habe dieses Buch innerhalb kürzester Zeit weggesuchtet.

    In meinen Augen sind Callie und Kayden füreinander geschaffen und es war wirklich schön zu lesen, wie die beiden zueinander finden. Leider hat es mich dann doch sehr irritiert, wieviele Probleme doch jede einzelne Person in diesem Buch mit sich herumschleppt und auch meine Hoffnung nach einem Happy End wurde mit einem fiesen Cliffhanger zerstört. Diese Buch konnte meine Erwartungen nicht komplett erfüllen, was ich sehr schade fand, weil der Erzählstil wirklich mitreißend war. Etwas weniger Drama hätte mir persönlich in diesem Fall besser gefallen.

  7. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.550)
    Aktuelle Rezension von: malinasbooks

    Ich bin ein riesen Fan von " Die Chroniken der Unterwelten". Lilly Collins war in dem Film wirklich toll, aber nichts im Vergleich zur Serie Shadow Hunters! Die Buchreihe überzeugt mit einem anspruchsvollen Stil und viel Gefühl. Die Kämpfe sind gut durchdacht und die Welt der Dämonen pures Gänsehautfeeling. Cassandra Clare gehört zu meinen Lieblingsautoren.

  8. Cover des Buches Die Spiegelreisende - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast (ISBN: 9783458178262)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast

     (347)
    Aktuelle Rezension von: marilovesbooks2020

    #ausgelesen habe ich nun den zweiten Teil der Spiegelreisenden – „Die verschwundenen vom Mondscheinpalast“ und es war wieder sehr spannend mit Orphelia. 


    Faruk, das geistliche Oberhaupt des Pols, hat Orphelia zur Vize-Erzählerin des Hofes gekrönt, doch damit kann Orphelia sich nicht in Sicherheit wiegen, dass sie sich endlich in Ruhe einleben und leben darf. Schon bald bekommt sie anonyme Drohbriefe, die ihr nahelegen ihre Hochzeit mit Thorn abzusagen. Andernfalls würden schlimme Dinge geschehen. 

    Die schlimmen Dinge verwandeln sich schon bald in Wirklichkeit und Orphelia ist mitten drin in einer Suche um die Vermissten der Himmelsburg. 


    Fazit:

    Orphelia legt hier eine enorme persönliche Entwicklung hin. Sie ist viel mutiger und mehr durchsetzungsstark. Thorn, ihr Verlobter, ist leider immer noch kalt wie eine Hundeschnauze. Ich hoffe, das verbessert sich bald noch. 

    Auch hier fand ich das Worldbuilding wieder sehr toll. Man bekommt immer mehr Einblick in die Familien und die Zusammenhänge der Archen sowie die Fertigkeiten, die manche der Figuren in der Geschichte besitzen. Toll fand ich auch wieder sehr das Cover!


    Die Aufklärung des Rätsels, wie die Archen entstanden sind und wie es zum Riss kam, ist ein großer Teil des zweiten Bands. Ich schwimme dann mal weiter in meiner Tetralogie!


  9. Cover des Buches Nachtjagd (ISBN: 9783453532717)
    J.R.Ward

    Nachtjagd

     (1.847)
    Aktuelle Rezension von: buchstaben_worte_buecher

    "Nachtjagd" von J.R. Ward ist der Auftakt der Black Dagger Reihe, die momentan schon über 30 Teile umfasst. In dieser Reihe ist Beth, eine Jornalistin, die Protagonistin. Man erfährt sehr früh, auch wenn sie selber das noch nicht weiß, eine Halbvampirin ist. Das bedeutet für sie, dass sie bald eine Wandlung durchmachen muss. Damit sie überlebt, benötigt sie aber die Hilfe von Wrath. Wrath der eine düstere, geheimnisvolle und absolut tödliche Ausstrahlung besitzt. 


    Durch das Cover wusste ich bereits, was mich in etwa erwartet und bin auch nicht enttäuscht worden. Es war bisher noch nicht herausragend, aber "Nachjagd" scheint auch nur die Hälfte des ersten Teiles zu sein. Die Geschichte ist auf jeden Fall in dem Buch nicht abgeschlossen und geht nahtlos im zweiten Band weiter. 

    Auch wenn es eine sehr leichte Lektüre ist, hat sie mich überraschend gut unterhalten. Klar gibt es ein paar kitschige Szenen, aber ich finde, wer bei dem Cover eine tiefsinnige und epische Geschichte im ersten Band erwartet, hat eine falsche Vorstellungen. 

    Es ist ein sehr dünnes Buch, trotzdem bin ich sehr schnell durch die Seiten geflogen und hatte es an einem Tag auch ausgelesen gehabt. Die Geschichte ist in dritter Person erzählt und der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Es ist brutaler, als es momentan in vielen Fantasyromanen der Fall ist, aber dadurch kam es mir realistischer vor. Gleichzeitig hatte es, gerade, wenn man aus Mr. X Perspektive liest, ein richtiges Gruselgefühl. 

    Die gesamte Atmosphäre ist etwas düster, passt aber auch zu dem Thema des Vampirgenres. Ich mochte, wie Beth Wrath die Stirn bietet. Manchmal hätte sie auch etwas mehr Kontra geben können. Außerdem hat sie sich für mein Verständnis nicht immer so nachvollziehbar verhalten. 


    Trotzdem werde ich die Reihe weiterlesen, weil sie so beliebt ist. Es soll ab Band 10 richtig gut und episch werden. Ich bin auf jeden Fall gespannt. Vor allem darauf, wie sich vielleicht auch der Stil der Autorin über die Jahre entwickelt hat.

  10. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.166)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Lohde

    Wie man schon erkennen kann ist hier das neue Cover zu sehen. Das liegt daran, dass ich mir die neuen Hardcover Ausgaben geholt habe bzw noch holen werde. Und deswegen verwende ich auch bei meinen Rezensionen dieses neue Cover.


    Nachdem ich schon den ersten Band rund um Harry Potter verschlungen habe, wollte ich natürlich wissen was er in seinem zweiten Jahr alles erlebt.

    Und so habe ich mit dem Lesen begonnen, und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Denn es ist so spannend, unterhaltsam aber auch mit ein paar actionreichen Szenen geschrieben, so dass man ab und zu den Atem anhält.


    Es gibt ja auch die Verfilmungen, aber ich finde man sollte zuerst die Bücher lesen. Und was man unbedingt nicht vergessen darf, ist, das die Filme wegen der Länge gekürzt worden sind.

  11. Cover des Buches Das unsichtbare Leben der Addie LaRue (ISBN: 9783596705818)
    V. E. Schwab

    Das unsichtbare Leben der Addie LaRue

     (233)
    Aktuelle Rezension von: Mirabellahammer12

    •Das unsichtbare Leben der Addie LaRue von V. E. Schwab•

    Ich habe keine Worte, die je beschreiben könnten, wie unfassbar besonders, herzzerreißend und wunderschön diese Geschichte war. Was die Autorin hier mit Addie, Henry, Luc und ihrer Geschichte erschaffen hat, ist etwas, mit dem ich nie gerechnet hätte. Dieses Buch hat mich auf so viele Weisen zerstört und gleichzeitig mein Herz im Sturm erobert!💚


    Anfangs war ich nicht so ganz überzeugt von dem Cover, aber mittlerweile kann ich nur sagen, dass ich es sehr mag. Es hat etwas an sich, das ich nicht ganz beschreiben kann, das Addies Geschichte aber unfassbar gut widerspiegelt. Es wirkt einfach geheimnisvoll und macht neugierig. Noch viel mehr liebe ich jedoch den außergewöhnlichen Schreibstil der Autorin, der mir schon nach wenigen Seiten ein paar Tränchen entlockt hat. Sie schreibt einfach so unglaublich poetisch, tiefgründig, greifbar und herzzerreißend. Jedes Wort ist ein Meisterwerk und lässt einen mehr und mehr in Addies Kopf und ihrer Welt versinken. Ich hatte das ein oder andere Mal Gänsehaut.


    Addie LaRue war für mich eine ganz besondere Protagonistin, die mich einfach nicht mehr loslässt. Sie war sanft und gleichzeitig hart, lieb und gleichzeitig grausam, offen und gleichzeitig verschlossen, auffallend und gleichzeitig so unsichtbar. Addie war einfach vieles und hat mich jedes Mal sehr fasziniert. Aus diesem hilflosen, gefangenen Mädchen, das einfach nur aus ihrem Leben weg wollte, ist eine starke, unabhängige Frau geworden, die keiner durchschauen konnte. Ich habe Addie sehr bewundert, vor allem für ihre Aufopferungsbereitschaft und ihre starken Gefühle zu Henry. Man hat so sehr gemerkt, wie wichtig Henry ihr war. Addie ist alles so verdammt richtig angegangen.

    Doch auch Henry hat sich einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen geschnappt, sodass ich ihn gar nicht mehr gehen lassen kann. Henry ist ein wundervoller, tiefgründiger und aufrichtiger Mann, der Addie über alles geliebt hat. Er har mir immer wieder ein bisschen mehr das Herz gebrochen mit seinen wundervollen, berührenden Worten und seinen großen Taten, die immer Addie galten. Noch mehr hat es mich jedoch zerstört, dass Henry diese eine Sache getan hat, die ihn fast sein Leben gekostet hätte. Dieser Mann ist einfach alles. Was er für Addie getan hat, war so unglaublich, wow.


    Und dann ist da noch Luc, mit dem mich eine Art Hassliebe verbindet. Dieser Mann war einfach nur grausam, schrecklich, gemein, düster und blind. Er war grausam zu Addie und hat viele Dinge getan und gesagt, für die ich ihn gerne erwürgt hätte. Und doch…doch hat er sich irgendwie in mein Herz geschlichen, weil er einfach so unfassbar faszinierend und vielseitig ist. Es lässt sich nicht leugnen, dass Luc grausam ist und man ihn vielleicht nicht einmal lieben kann, aber Addies Nähe hat ihn verändert. Es gab so viele Momente, in denen er mein Herz hat höher schlagen lassen. Momente, in denen er genauso verloren und einsam wie Addie war. Und vielleicht hat er sie sogar geliebt, auch wenn ich nicht glaube, dass er wirklich weiß, was Liebe ist. Luc war so unfassbar besessen von Addie, dass es manchmal wirklich wehtut. Trotzdem kann ich ihn einfach nicht vergessen. Ein Teil von mir liebt ihn irgendwie.


    So viele Wochen stand Addies Geschichte in meinem Bücherregal und hat darauf gewartet, dass ich sie endlich lese. Auch wenn es lange gedauert hat, bis ich das endlich getan habe, kann ich nicht in Worte fassen, wie froh ich bin, Addies Geschichte endlich gelesen zu haben und das zu erleben, von dem andere schon so sehr geschwärmt haben. Denn all die Dinge, die ich über dieses Buch gehört habe, sind wahr und doch kommen sie nicht an das heran, was ich empfunden habe beim Lesen. Ich weiß wirklich nicht, wie ich meine Liebe für dieses Buch in Worte fassen soll.

    Auch wenn es einige Seiten gedauert hat, bis ich richtig in der Geschichte angekommen bin, konnte ich das Buch von Anfang an nicht aus der Hand legen. Die Atmosphäre war irgendwie besonders, genauso wie der Schreibstil und die Geschehnisse. Ich mag es, dass die Geschichte 1714 beginnt und schließlich 2016 endet, das hat mir so sehr geholfen, Addie und ihre Lebensgeschichte zu verstehen. Es war magisch, spannend und hat einen die verschiedensten Dinge erleben lassen. Man hat Addie bis ins kleinste Detail kennengelernt und erfahren, wie sie in die Situation gekommen ist, in der sie bis 2014 festgesteckt hat. Es war so unglaublich interessant und gleichzeitig herzzerreißend, mit anzusehen, was dieses Unsichtbarsein aus Addie und mit Addie gemacht hat über all die Jahrhunderte. Meine Gefühle sind Achterbahn gefahren und so oft habe ich Trauer und Melancholie verspürt. Ich habe mit Addie gelitten und gelebt und konnte die Wendungen und Geschehnisse kaum glauben. Es war einfach ein atemberaubendes Erlebnis, das seinen Höhepunkt mit Henrys Erscheinen gefunden hat. Henry und Addie waren eins, wie füreinander gemacht und besonders. Henry hat mich täglich zerstört mit seinen Worten an Addie und ihre Liebe hat mich wieder geheilt. Die beiden waren so wunderschön zusammen. Es hat sich richtig und perfekt angefühlt und die beiden haben einfach zusammen gehört, auch wenn sie es nicht einfach hatten und ihr Ende mich zum Weinen gebracht hat. Gleichzeitig war da aber auch diese einzigartige Verbindung zwischen Luc und Addie, von der ich bis jetzt nicht weiß, ob sie echt war. Über Jahrhunderte haben sie einander begleitet, sich abgrundtief gehasst und diesen Hass schließlich in etwas Besonderes verwandelt, das mir die Luft zum Atmen genommen hat. Diese Liebesgeschichte war grausam und tragisch und vielleicht nicht einmal eine Liebesgeschichte. Denn der Hass war so unglaublich groß und präsent. Luc und Addie zusammen haben so vieles in mir hervorgerufen. Ich bin immer noch sprachlos, vor allem nach den Geschehnissen zum Ende hin, die mich einfach nur aufgewühlt haben. Addie und Henry haben mich aufgewühlt, genauso wie Addie und Luc mich aufgewühlt haben. Es war einfach nur besonders, über all die Jahrhunderte hinweg. Addies Lebensweg ist so einzigartig und faszinierend, genauso wie ihre Entwicklung, mit der ich so nie gerechnet hätte. Dieses Buch hat mich auf so viele Weisen zerstört und immer wieder zusammengesetzt. Ich liebe Addie, Henry, Luc und ihre gemeinsame Geschichte, die voller Magie, Hürden, Wut, Trauer, Hass, Poetik und Wünschen nach mehr war. Ich wünschte, ich könnte in Worte fassen, was es mit mir gemacht hat, aber das kann ich nicht. Ich weiß nur, dass ich diese Geschichte und vor allem dieses heftige Ende nie vergessen werde.


    Fazit: abschließend gebe ich der Geschichte von Addie LaRue definitiv 5+ von 5 Sternen. Dieses Buch ist vollkommen unerwartet zu einem Jahreshighlight und vor allem Herzensbuch geworden. Es hat mir so viel gegeben und genommen und wird mich vielleicht nie wieder loslassen. Addie, Luc und Henry sind so unfassbar wundervoll und schrecklich tragisch zugleich. 

  12. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Erwählt in tiefster Nacht (ISBN: 9783596198153)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Erwählt in tiefster Nacht

     (1.057)
    Aktuelle Rezension von: Medeas_bookstore

    Den letzten gelesenen Band der Reihe, also "Verfolgt im Mondlicht" hat mir ja leider nicht so gut gefallen, weshalb ich gehofft habe, dass das Finale wieder besser wird. Somit waren meine Ansprüche ziemlich groß, aber die ersten drei Bände konnte mich ja überzeugen. Also keine Sache der Unmöglichkeit.
    Es wird wieder aus der Er-/Sie-Perspektive geschrieben, woran ich mich gewohnt habe. Nur kommen Kylies Gefühle dadurch nicht so gut bei mir an und konnten mir die Emotionen nicht übertragen. Also sind am Ende keine Tränen geflossen. Schade wie ich finde, da es sehr schön Gestaltet wurde, aber man hätte noch etwas mehr in die tiefe gehen können.
    Außerdem ist die ganze Zeit von der Gefahr in der Kylie schwebt die Rede. Leider kommt nur wenig Aktion vor, sonder mehr das Beziehungsdrama zwischen Lucas und Derek. Wobei ich sagen muss, dass ich Kylies Entscheidung nicht nachvoll ziehen kann. Ich hätte mich klar für den anderen entschieden oder einfach für keinen von beiden. Dadurch hat mir das Lesen teilweise keinen Spaß gemacht.
    Ebenfalls wurden viele Überraschungsmomente verdorben, da sie sehr Vorhersebar waren. Nur eine Sache hat mich tatsächlich überraschte. Und vieles wurde in die Länge gezogen, was mich auch sehr genervt hatte. Die Autorin ist einfach nicht auf den Punkt gekommen. Manche Sätze hätte man sogar ganz auslassen können.Dennoch finde ich die Entwicklung der Hauptfigur vom ersten zum letzten Band gelungen. Auch die der Nebencharaktere hat mir gefallen. Perry, Fredericka und die anderen sind leider in diesem Teil etwas untergegangen, da es gefühlt die ganze Zeit nur um Derek und Lucas geht.
    Was aber auch noch zu erwähnen ist, ist die wunderschöne Kapitelgestaltung. Diese gefällt mir am besten von der ganzen Reihe. Hier kommt nämlich das Gefühl von Freiheit und Gelassenheit richtig gut zum Vorschein.




  13. Cover des Buches Sieben Minuten nach Mitternacht (ISBN: 9783442485345)
    Patrick Ness

    Sieben Minuten nach Mitternacht

     (807)
    Aktuelle Rezension von: rebell

    Inhaltsangabe: Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber das jagt Conor keine Angst ein. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter so schwer krank ist. Das wilde und weise Monster aber wird Conor in seinen Albtraum begleiten und ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit hinter seinem Schmerz!


    Cover: Da ich die Filmausgabe besitze mit dem Plakatfoto als Cover, kann ich nicht viel dazu sagen. Es zeigt eine Szene aus dem Buch/Film wieder und passt an sich auch sehr gut. Mehr der Titel ist es der einen in den Bann zieht.


    Sichtweise/Erzählstil: Conor's (Lebens-)Geschichte erleben wir als Leser von Außen. Trotzdem geht die Geschichte einem Emotional sehr nahe und lässt einen nicht los.


    Spannung/Story: Die Geschichte geht direkt los. Wir lernen Conor, die Krankheit seiner Mutter und das Monster während der ersten Kapiteln kennen. Auch wenn es nie ausgesprochen wird, ahnt man bereits woran Conor's Mutter leidet und weiß aufgrunddessen auch wie dieses Buch ausgehen wird. Trotzdem gibt einem dieses Buch so viel und gleichzeitig fragt man sich immer wieder "Warum?" ...

    Auf diesen wenigen Seiten werden Verlust, Trauer, aber auch Hoffnung zu einer Achterbahnfahrt. Immre wieder hat man den Drang Conor am liebsten zu Umarmen und zeitgleich teilt man seinen Schmerz und weiß genau was er durchmacht. Ich selbst konnte seine innere Zerrissenheit selbst nachempfinden, da ich es selbst schon mehrfach erlebt habe.

    Patrick Ness hat es einfach unglaublich gut geschafft durch den Schreibstil und die Szenerie Emotionen in einem wachzurufen, die man gerne verdrängt.
    Am Ende des Buches habe ich nur noch geweint und auch jetzt lässt es mich im nachhinnein immer noch nicht los. Aber dennoch gibt es einem das Gefühl nicht alleine zu sein mit seiner Trauer und das man es schafft, diese zu überwinden.


    Fazit: Emotional tiefgehend und eine Thematik, die jeden beschäftigt.

  14. Cover des Buches Zirkel (ISBN: 9783841502773)
    Mats Strandberg

    Zirkel

     (432)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    Zirkel (Band 1) von den Autoren Elfgren und Strandberg aus dem Cecilie Dressler Verlag 

    .

    🔮 Inhalt

    .

    Sechs unterschiedliche Mädchen aus einer kleinen Stadt treffen nachts aufeinander und erfahren von einer Prophezeiung und das sie besondere Kräfte besitzen sollen.

    .

    🔮 was mir gefallen hat

    .

    Mit knapp 600 Seiten haben es die Autoren geschafft sich Zeit für die Geschichte zu nehmen... ohne zu langweilen. Man lernt die Mädchen kennen. Sie haben Zeit sich zu entwickeln. Sie erfahren von der Prophezeiung und müssen nicht gleich auf der nächsten Seite zum finalen Kampf in Bestform sein. 

    .

    Trotz vieler Protagonisten haben es die Autoren geschafft den Leser mitzunehmen. Ich war beim Lesen nicht überfordert.

    .

    🔮 was mir nicht so gut gefiel 

    .

    In diesem Buch wird auch das Thema Selbstmord beschrieben.... und hier bin ich der Meinung, dass die Geschichte somit nicht zu jedem passt oder von jedem gelesen werden sollte. Eine Warnung oder eine Hotline bzw. Internetadressen zu dem Thema wäre meiner Meinung nach wichtig gewesen.

    .

    🔮 Fazit 

    .

    Ein Buch, was mich in seinen Bann genommen hat. Ein Buch irgendwo zwischen Jugendbuch und Erwachsenenbuch. Es war spannend und überraschend. Die Protagonisten waren normale Jugendliche mit Ecken und Kanten und Zweifeln. Die Folgebände möchte ich sehr gerne lesen.

  15. Cover des Buches Wunder (ISBN: 9783423086547)
    R.J. Palacio

    Wunder

     (1.065)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Dieses Buch gehört auf jeden Fall auf meine Top-Ten-List der schönsten, ergreifendsten, poetischsten und rührendsten Bücher, die ich je gelesen habe. Sprachlich ist die Geschichte auf hohem Niveau, ohne anstrengend für den (jungen) Leser zu sein. Es transportiert so viel Menschlichkeit, Wärme und Hoffnung; zeigt Toleranz und Mut; bewirkt Mitgefühl, Respekt und Wunder. Lest dieses Buch. Ich verspreche, es lohnt sich!

  16. Cover des Buches Alea Aquarius 1. Der Ruf des Wassers (ISBN: 9783789147470)
    Tanya Stewner

    Alea Aquarius 1. Der Ruf des Wassers

     (251)
    Aktuelle Rezension von: Cinderbooks

    Klappentext:
    Meeresmagie, Abenteuer und eine wunderbare Freundschaft! Alea fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Denn wenn sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Das hat Aleas Mutter ihrer Pflegemutter gesagt, bevor sie verschwand. Eines Tages schließt Alea sich den Kindern von der Alpha Cru an, die auf einem Segelboot über die Meere schippern. Bei einem Sturm wird sie über Bord geschleudert. Und danach ist alles anders als vorher. 

    Meine Meinung:

    Für mich war das ein wunderbarer Auftakt. Man erlebt eine tolle Charakterentwicklung bei Alea. Sie war mir auf jeden Fall sympathisch. Ich mochte aber auch alle anderen Charaktere und die Grundidee fand ich toll ausgearbeitet. Es ist einfach ein tolles Buch, wenn aber auch ein bisschen blass. 4/5 Sterne.

  17. Cover des Buches Drei Wünsche hast du frei (ISBN: 9783426507339)
    Jackson Pearce

    Drei Wünsche hast du frei

     (619)
    Aktuelle Rezension von: june_london

    Inhalt: Viola versinkt in Selbstzweifeln, als sich ihr Freund von ihr trennt und ihre Welt damit aus den Fugen gerät. Durch ihre starken Gefühle beschwört sie ungewollt einen Dschinn herauf. Er muss ihr drei Wünsche erfüllen, vorher kann er nicht in seine Heimat zurück kehren. Doch plötzlich packt Viola der Ehrgeiz. Sie will ihr Leben wieder in den Griff bekommen - und zwar ganz ohne Magie!

    Eindruck: Ein Mädchen bekommt Besuch von einem Dschinn und hat drei Wünsche frei. Und was tut sie? Sie lässt ihn einfach stehen und versucht auf eigene Faust ihr Glück zu finden. Sehr zum Leidwesen des Dschinns. Dieser Ansatz hat mich zunächst überrascht und dann total begeistert. Außerdem sorgt er für viele lustige Situationen in denen Viola ihren Kopf durchsetzt und der Dschinn alles versucht, um endlich wieder nach Hause zu können.

    Die Charaktere: Viola ist einerseits unsicher und mit ihrer aktuellen Situation unzufrieden, andererseits ist es mutig von ihr, auf die Hilfe des Dschinns zu verzichten und selbst aktiv zu werden. Mit der Zeit erkennt sie was wirklich im Leben zählt. Der Dschinn macht eigentlich die größte Entwicklung von allen durch. Anfangs ist er egoistisch und verbittert. Doch mit der Zeit wird er offener und erkennt die Vorteile seiner Situation.

    Natürlich geht es auch um eine Liebesgeschichte. Doch diese entwickelt sich erst mit der Zeit und erlebt Höhen und Tiefen, was sie sehr realistisch wirken lässt. Ich mag realistische Liebesgeschichten bei denen sich die Protagonisten nicht bloß einmal tief in die Augen schauen und dann voller Leidenschaft übereinander herfallen, sondern sich ihre Beziehung langsam entwickelt und verändert. Das Ende de Geschichte hat mich nochmal überrascht. Ich kann leider nicht verraten Warum. ;)

    Eine sehr unterhaltsame, romantische Geschichte, die zum Träumen einlädt. Unbedingt lesen!

  18. Cover des Buches Was andere Menschen Liebe nennen (ISBN: 9783570163559)
    David Levithan

    Was andere Menschen Liebe nennen

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Medeas_bookstore
    Das Cover zeigt das Gesicht von zwei Jungen Personen. Von Stephen und Elizabeth. Mir gefällt das Cover gut, aber es ist kein Knaller.  Das Buch lässt sich gut lesen, somit ist mir auch der Einstieg in die Geschichte nicht schwer gefallen.  Es wird aus der Sicht von Stephen und Elizabeth erzählt. Bei jedem Kapitel wechselt die Sicht.  Der Schreibstil ist locker leicht. Wie schon erwähnt kommt man gut und schnell durch das Buch. Dennoch habe ich mir mehr Poesie erhofft. Außerdem hätte man die Gedanken und Gefühle noch mehr ausarbeiten können Alle Charaktere die in dem Buch auftauchen wurden glaubhaft geschrieben. Ich kann mir die Konstellation zwischen ihnen bestens klar machen.  Was ich sehr schade fande, ist dass die Spannung zwischendurch etwas hinterher hing. Manche Stellen waren zäh zu lesen, andere hingegen waren super Spannend.  Was mich aber wieder sehr überrascht hat war das Ende. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Natürlich erzähle ich euch nicht wir es ausgegangen ist. Das dürf ihr selbst herausfinden ;).  Eines muss ich noch dazu sagen/ schreiben: Ich habe nicht damit gerechnet, dass dieses Buch so stark Richtung Fantasy geht. Nicht das ich was dagegen hätte, aber ich habe das einfach nicht erwartet. 
  19. Cover des Buches Die unendliche Geschichte (ISBN: 9783522202503)
    Michael Ende

    Die unendliche Geschichte

     (6.902)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Ich glaub bei diesem Buch sollte man sich dezent an der Leseempfehlung halten. Aus Erwachsenen Augen war das Buch wirklich voller Fantasie & teilweise sehr kindisch. 

    Aber der Protagonist ist 10 Jahre alt und reist in ein Land in den Feen & Elfen noch die unkreativsten Lebewesen sind, daher ist diese kindliche Erzählweise nur verständlich. 

    Mit dem Schreibstil konnte ich mich bis zum Schluss nicht anfreunden und auch wenn der Inhalt für Kinder gedacht ist fand ich diesen auf ein sehr hohes Niveau. 

    Aber jetzt zu den wichtigen Dingen: 

    Ich hab gelacht & mit Atreju und Bastian mit gefiebert. Die Geschichte konnte mich begeistern und der Autor hat mich teilweise sogar überrascht. Dazu waren die Moralischen Aspekte einfach sehr stark und brachten mich manchmal zum grübeln. Nur manchmal zog sich die Handlung etwas und verstrickte sich in Beschreibungen. 

    Auch das Ende, explizit die Szene mit seinem Vater, fand ich etwas unrealistisch. So wie er vorher beschrieben wurde und wie er jedes einzelne von Bastians Worten glaubte ... das war etwas too much. 

    Aber kurz um: Eine schöne Geschichte für Kinder & Jugendliche im Alter von 10 - 14 !

  20. Cover des Buches Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter (ISBN: 9783734162121)
    Christopher Paolini

    Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

     (2.906)
    Aktuelle Rezension von: Romy_Gavril

    Eragon ist ein gewöhnlicher Bauernjunge und jagen, als er ein großen Edelstein findet, der sich wenige Tage später als Drachenei herausstellt. Zusammen mit Saphira, dem Drachenweibchen und Brom, dem Geschichtenerzähler seiner Heimatstadt geht Eragon auf Reisen. Es zieht sie quer durch das gesamte Königreich, erst um die Mörder seiner Familie zu finden und später um ihnen zu entkommen!

     

    Die wundervollen Cover hielten mich bereits dazu an mir die Reihe (endlich) zuzulegen und ich wurde nicht enttäuscht. Auf randvollen knapp 600 Seiten hatte ich den größten Spaß meines Lebens! Anbetracht der großen Leistung die Paolini bereits mit Fünfzehn (!!!) Jahren vollbrachte bin ich einfach nur geflashed. Nicht nur inhaltlich sondern auch stilistisch ein Meisterwerk!

    Die Welt, die Charaktere die ich kennenlernen durfte, die alte Sprache und tolle andere Wesen ließen »Eragon« zu einem der besten Bücher werden die ich jemals gelesen habe.

     

    Fazit

     

    Besser spät als nie und an alle die sich ebenfalls seit Jahren vor dem Weltbestseller drücken, holt es nach! Es ist unglaublich und kämpft sich in meinem Herzen direkt an die Highlightsspitze.

     

    Ich freu mich unheimlich auf Band 2!

  21. Cover des Buches Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht (ISBN: 9783453410534)
    Nicholas Sparks

    Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht

     (883)
    Aktuelle Rezension von: noelli

    Das Buch ist von Anfang an sehr vorhersehbar. Die Geschichte war leider überhaupt nicht meins. Auch wenn ich grundsätzlich nichts gegen kitschige Liebesromane habe, war mir dieses Buch  tatsächlich zu viel.

    Der super sympathische Alex, der der schüchternen Katie ihre halbe Lebensgeschichte ansieht. Nur beim beobachten von ein paar Gesten und dem wechseln von einiger belanglosen Sätzen. Und schon nach ein paar Seiten lässt sich das Ende voraus sagen. 

    Schade

  22. Cover des Buches Der Hobbit (ISBN: 9783608938401)
    David Wenzel

    Der Hobbit

     (4.268)
    Aktuelle Rezension von: Fili_S

    Vergleicht man einige Dinge aus dem Buch mit dem Film, würde man behaupten, im Buch fehlt etwas. Doch eigentlich hat PJ nur etwas hinzugefügt.

    Nun aber zum Buch. Ich finde es klasse geschrieben und die Geschichte um Bilbo Beutlin fasziniert mich nach wie vor! Man kann richtig mitfühlen und die Mittelerde förmlich spüren!

  23. Cover des Buches Gegen das Sommerlicht (ISBN: 9783551311030)
    Melissa Marr

    Gegen das Sommerlicht

     (969)
    Aktuelle Rezension von: MissJaneMarple

    Meine Meinung:

    Die Geschichte lebt von einer eigentlich ganz unromantischen Sicht auf Elfen. Sie sind eher so, wie ich mir Pixies vorstelle. Immer ein bisschen fies, hinterhältig und Leute schikanierend.

    Ashlyn ist dagegen wunderbar offen, trotzig und will sich nicht mit ihrem Schicksal abfinden. Und genau das zeigt sie auch den Elfen. Für ihre, noch zarte Liebe zu Seth, steht sie ein und kämpft dafür.

    Seth ist dabei ihr Fels in der Brandung. Lieb, geduldig und verständnisvoll. So jemand wünscht man dich an seiner Seite.

    Keenan ist verführerisch und sprunghaft, wie der Sommer, aber durchaus liebenswert.

    Donia hat die schwerste Rolle, da sie zwischen Keenan und der Winterkönigin steht. Sie ist mir gleich ans Herz gewachsen. 

    Die böse Gegenspielerin ist die Winterkönigin. Kalt, berechnend und streitsüchtig. So richtig schön unsympathisch 


    Es ist ein ruhiger, aber durchaus spannender Fantasyroman mit allem was dazugehört. Romantik, zarte Liebe, Fabelwesen, Kampf der Mächte und ganz viel Schicksal. 


    Der leichte Schreibstil macht das Lesen zum Vergnügen. Da jedes Kspitel mit einem "wissenschaftlichen" Zitat eingeleitet wird, könnte man fast glauben Elfen gibt es durchaus.


    Fazit:

    Ein schöner erster Teil, der mir Lust auf mehr machte! Den zweiten Teil lese ich bestimmt auch noch. 

  24. Cover des Buches Silberlicht (ISBN: 9783426504352)
    Laura Whitcomb

    Silberlicht

     (619)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Ich habe das Buch schon vor vielen Jahren gelesen und obwohl ich keine Rezension dazu habe (oder ich finde sie nicht mehr, aber ich war mir relativ sicher, den Eindruck davon schon einmal irgendwo aufzuschreiben), so weiss ich noch ziemlich genau, was meine Meinung und meine Kritikpunkte dazu waren, weshalb ich es noch einmal grob zusammenfassen möchte.


    Das Buch hatte ich damals in der Mängelexemplarecke entdeckt und ich war sofort vom Cover gefangen und auch der Klappentext mit der Geisteridee klang nicht schlecht. Es klang nach einer interessanten Liebesgeschichte.


    Leider war sie das dann aber nicht wirklich. Das Buch wirkte an vielen Stellen oberflächlich. Sie hätte als Muse eine interessante Rolle einnehmen können, was nicht der Fall war.


    Was mir aber am meisten, auch bis heute noch, im Kopf geblieben war, war das eher kindische Verhalten der Charaktere. Rede ist zwar im Klappentext von einem 17-jährigen, aber Helen selbst war glaube ich sogar 27, als sie starb, wenn ich das noch recht im Kopf habe. So oder so, Helen hat mit ihrem Geisterleben noch weitere hundert Jahre auf dem Buckel, die sie ja auch bewusst wahrnahm und in denen sie neues lernte. Egal wie alt sie nun war bei ihrem Tod, man sollte nach so langer Zeit eine gewisse Reife haben, die sie aber einfach einmal zum Fenster hinausschmeisst für die Liebe.


    Ich weiss noch, dass mich das Ende ziemlich enttäuscht zurückgelassen hat und ich überhaupt nicht überzeugt war von den Charakteren. Es ist mir so sehr geblieben, dass ich doch leider sagen muss, dass das Buch wohl wirklich nicht so gut war, wenn es so einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, weshalb ich auch leider nur zwei Sterne vergeben kann.


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks