Bücher mit dem Tag "untertan"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "untertan" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Ein Fluch so ewig und kalt (ISBN: 9783453272521)
    Brigid Kemmerer

    Ein Fluch so ewig und kalt

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Drachentraumwinkel

    Meine Meinung:

    Das Cover hat mich direkt angesprochen, passt meines Erachtens zu dem Titel ewig und kalt.

    Der Schreibstil ist ansprechend, gefühlvoll und fesselnd und zieht einen direkt in die Geschichte hinein.

    Die Geschichte ist eine Mischung aus „Die Schöne und das Biest“ und „Und täglich grüßt das Murmeltier“ und Rhen und Grey befinden sich bereits im letzten Zyklus, also der letzten Chance darauf den Fluch zu brechen. Grey wurde ausgeschickt um ein letztes Mädchen zu entführen und aufgrund des beherzten Eingreifens von Harper ist diese nun jenes Mädchen.

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten fügt sie sich in dieses Schicksal und hilft Rhen sein Königreich zu schützen und zu stärken. Sie bauen eine neue Armee auf, stärken den Willen und die Hoffnung des Volkes, bauen den Hofstaat wieder auf und unterstützen einander. Wie auch bereits Belle, ist Harper stark mit ihrer Familie verbunden und sorgt sich sehr um diese, insbesondere um ihre kranke Mutter. Dadurch kann sie sich gefühlstechnisch nicht vollständig einlassen. Wird es am Ende reichen um den Fluch zu brechen?

    Die Geschichte spielt in Emberfall, einer mittelalterlichen Welt, die der Unsrigen nicht unähnlich zu sein scheint, und wird als Parallelwelt beschrieben. Durch den Fluch vergeht die Zeit im Schloss anders, als im restlichen Land, was von Rhen und Grey zwischenzeitlich aus den Augen verloren wurde.

    Die Charaktere bekommen im Laufe des Buches eine angemessene Tiefe und man kann sich von vielen ein wirklich gutes, detailreiches Bild machen. Rhen, Harper, Grey, Jake, Lilith und noch einige andere werden wunderbar tiefgehend und facettenreich gezeichnet. Man kann den zwischenmenschlichen Beziehungen beim Wachsen zusehen und es entstehen wirklich fantastischen Freundschaften, zarte Liebesbande und Loyalitäten.

    Rhen wirkt in einigen Teilen des Buches ein wenig zu selbstmitleidig, auch wenn ich nachvollziehen kann, wenn er kaum mehr Hoffnung hat. Ein bisschen mehr Selbstvertrauen hätte ihm dennoch gutgestanden. Er entdeckt, dass er in Grey einen guten Freund an seiner Seite hat und wieviel Leid er selbst verursacht hat.

    Harper Ist toll, trotz ihrer Einschränkungen, lässt sie sich nicht aufhalten und im Laufe des Buches scheint sie und auch der Leser zu vergessen, dass etwas nicht stimmt. Allerdings störte es mich zeitweise, dass sie Rhen gegenüber so wahnsinnig misstrauisch war, während sie Grey direkt Vertrauen schenkte. Sie schließt schnell Freundschaften und in jeder Situation mutig und oftmals selbstlos.

    Grey ist ein loyaler Soldat und zunächst dachte ich auch ein loyaler Freund, doch seine letzte Handlung, lässt darauf schließen, dass er dies nicht so empfand, ansonsten ist diese in keiner Weise nachvollziehbar.

    Lilith ist das perfekte, perfide Böse und die Szenen mit ihr waren immer voller Leid und Hass und hämischer Freude. Besser hätte man das Böse nicht zeichnen können. Wie alle Bösen (zumindest in Märchen) wird sie am Ende zu unvorsichtig und leichtsinnig, was irgendwie nicht so richtig zu ihr passen will. Vielleicht ist sie auch einfach siegessicher.

    Viele der anderen Charaktere bleiben noch ein wenig farblos, was sich aber möglicherweise in Band 2 verändert.

     

    Fazit:

    Eine fesselnde Märchenadaption mit kleineren Schwächen.

    Beim Lesen wird einem nicht langweilig, da gerade zu Beginn die Sticheleien und Schlagabtausche zwischen Harper und Rhen der Geschichte Würze und Humor verleihen. Doch obwohl mich die ersten 350 Seiten so richtig gecatched hatten, hat mich die Geschichte dann verloren und es hat gedauert bis ich den Rest gelesen habe. Die letzten Seiten haben mir letztlich gut gefallen, doch der letzte Twist wäre meines Erachtens nicht notwendig gewesen und man hätte ein Stand-Alone von dem ersten Band der Emberfall-Reihe machen können.

    Ich werde den zweiten Band lesen, da ich unbedingt wissen will, ob der Twist sich auflöst oder es doch besser ein einzelner Band geblieben wäre.

  2. Cover des Buches Göttin der Liebe (ISBN: 9783596193875)
    P.C. Cast

    Göttin der Liebe

     (329)
    Aktuelle Rezension von: xAika

    Ich mochte die Story so gerne! Venus in einem anderen Licht kennen zu lernen war schön!

  3. Cover des Buches Der Untertan (ISBN: 9783423002561)
    Heinrich Mann

    Der Untertan

     (372)
    Aktuelle Rezension von: dot
    Im Roman " Der Untertan" von Heinrich Mann geht es um Diederich Heßling, der zur Zeit des Kaiserreichs am Ende des 19. Jahrhundert lebt. Diederich wächst in einem strengen Elternhaus in Netzig auf, wodurch er früh einen Einblick in die Machtverhältnisse bekommt und sie zugleich zu bewundern beginnt. Durch seinen Werdegang  im Schul- und Militärdienst, sowie im Studium und der Übernahme der Papierfabrik seines Vaters, wird aus ihm ein sehr selbstbezogener Mensch, der seine Vorteile auf Kosten anderer ausspielt und nur jene respektiert, die ihm übergeordnet zu sein scheinen. [...]


    " Der Untertan" ist ein Klassiker, der sehr gut die politischen Verhältnisse des 19. Jahrhunderts verdeutlicht, der aber teilweise wohl auch noch immer als zeitgemäß betrachtet werden kann.
  4. Cover des Buches Nur über meine Leiche (ISBN: 9783802581779)
    Mary Janice Davidson

    Nur über meine Leiche

     (324)
    Aktuelle Rezension von: butterflyinthesky
    Zusammenfassung:
    Betsy freut sich auf die bevorstehende Hochzeit mit Eric, dem wahrscheinlich attraktivsten Vampir aller Zeiten. Sie hat allerdings nicht die geringste Lust auf den Haufen hochnäsiger Vampire aus Europa, die dem königlichen Paar ihre Aufwartung machen wollen Derweil hält sich ihr Verlobter Eric als allen Hochzeitsvorbereitungen heraus – nur Betsy hat alle Hände voll zu tun, denn auch als Vampirin heiratet man schließlich nur einmal...

    Meine Meinung:
    Habe das Buch leider nach ein paar Kapiteln abgebrochen. Der Humor ist nicht so meins, viel zu viele Beleidigungen und die Story an sich ist auch nicht interessant. Schade.
  5. Cover des Buches Aus Versehen Prinzessin (ISBN: 9783802583131)
    Mary Janice Davidson

    Aus Versehen Prinzessin

     (88)
    Aktuelle Rezension von: MrsFoxx
    Klappentext:
    In einer Welt, die der unseren ziemlich ähnlich ist, ist Alaska kein Bundesstaat der USA, sondern ein unabhängiges Königreich. Das Land wird von einer Königsfamilie regiert, die für ihr exzentrisches Wesen bekannt ist. Bei einem Angelausflug begegnet der König von Alaska der hübschen jungen Christina. Für ihn steht augenblicklich fest: Sie ist die ideale Frau für seinen Sohn David. Sogleich macht er sich daran, die beiden zu verkuppeln. Doch Christina ist sich nicht sicher, ob sie das Amt der Prinzessin von Alaska übernehmen will. Ganz zu schweigen davon, dass Prinz David zwar unbestritten gut aussieht, aber ein echtes Raubein ist...

    Mary Janice Davidson präsentiert ihren Lesern hier eine etwas andere Königsfamilie. Mit der Etikette hat es König Alexander nicht so, daher ist es auch nicht verwunderlich dass auch seine Kinder nicht unbedingt in die Schublade „Königskinder“ passen. Die Wahl für seine zukünftige Schwiegertochter hätte ebenso nicht besser ausfallen können: Christina lässt sich von all dem Prunk nicht einschüchtern und scheut sich so gar nicht, König samt Familie auch mal die Meinung zu sagen. Alles Gründe, die mir die Protagonisten hier so sympathisch gemacht haben.
    Die Autorin besticht mit einem humorvollen, flotten und schön zu lesenden Schreibstil. Von Langeweile ist hier absolut keine Spur du ich bin auch schon sehr neugierig auf die weiteren Teile der Reihe.

    Fazit: Witzig, flott und spannend mit einer etwas anderen Königsfamilie in der Hauptrolle. Absolute Leseempfehlung von mir!
  6. Cover des Buches Noch einmal meine Mutter sehen (ISBN: 9783453869356)
    Zana Muhsen

    Noch einmal meine Mutter sehen

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Louie

    Cover

    Ich habe die Weltbild-Ausgabe, welche in Pastelltönen gehalten ist. Darauf ist eine junge Frau zu sehen. Das Cover ist meiner Meinung nach sehr ansprechend und war deshalb auch ein Kaufgrund für mich.

    Handlung

    Wir begleiten die junge Zana und ihre kleine Schwester Nadja, die in England aufgewachsen sind. Ihr Vater hat eine Reise in den Jemen, sein Heimatland, für die beiden organisiert. Die Mädchen sind natürlich sehr aufgeregt, jedoch währt diese Freude nicht lange. Es stellt sich bald heraus, dass alles anders ist als angenommen. Die beiden wurden zwangsverheiratet und müssen nun im Jemen in Unterdrückung unter schwerster Arbeit leben. Doch sie geben nicht auf und kämpfen für eine Rückkehr nach England.

    Meinung

    Unvorstellbar, was diese beiden Mädchen in so einem jungen Alter durchmachen mussten. Besonders geschockt hat mich die Untätigkeit der Regierungen trotz des Medienrummels, der um die beiden entstanden ist, nachdem sich die Mutter an die Öffentlichkeit gewandt hat.

    Zanas Schilderungen waren sehr bewegend. Der Schreibstil ist gut verständlich, einfach, aber dennoch packend. Die Kapitel waren nicht zu lang, sodass das Buch gut zu lesen war. Ich mochte auch, dass jedes Kapitel eine eigene Überschrift hatte. In meiner Ausgabe war die Schrift recht groß, was für mich sehr angenehm war. 

    Fazit

    Alles in allem ein empfehlenswertes Buch, wenn man sich für Frauenschicksale interessiert. Sehr angenehm zu lesen.

  7. Cover des Buches Man stirbt nur zweimal (ISBN: 9783802590658)
    Mary Janice Davidson

    Man stirbt nur zweimal

     (217)
    Aktuelle Rezension von: °bluemoon°

    Der achte Teil der Betsy Taylor-Reihe berichtet von den Nachwirkungen des Todes von Antonia, der Werwölfin, im letzten Band. 

    Betsy und ihr Ehemann Eric Sinclair bringen den Leichnam zurück zu ihrem Rudel. Dieses konnte ursprünglich nichts mit der Verstorbenen anfangen, da sie sich nie in einen Werwolf verwandeln, aber dafür die Zukunft vorhersagen konnte. Das war ihnen zu unheimlich und sie sind nie normal mit ihr umgegangen. Nun aber müssen Betsy und Eric beweisen, dass sie nichts für den Tod ihrer Freundin können. Ob sie das schaffen oder wird ein Krieg zwischen den Vampiren und den Werwölfen ausbrechen? 

    Daheim ist es allerdings auch nicht langweilig. Laura, Betsy's Schwester und außerdem die Tochter des Teufels, scheint wahnsinnig zu werden, nachdem mehrere Satanisten sie ausfindig gemacht haben. 

    Ob Marc sie aufhalten kann? Denn Tina, eine weitere Vampirin des Haushalts, ist plötzlich verschwunden und kann daher nicht helfen..... 

     

    Ehrlich gesagt ist das bisher der schlechteste Teil der Reihe für mich. Es fehlt wieder der Humor, was diese Bücher ausmacht. Stattdessen ist das Buch sehr ernst gehalten, aber leider zieht es sich dabei immer wieder mal in die Länge. 

    Außerdem gibt es manchmal Fehler in diesem Buch. 

    Zum Beispiel hat Lauras Waffe Betsy in einem vorherigen Band  bereits mal erwischt. Und in diesem gehen wieder alle davon aus, dass die Waffe tödlich für die Protagonistin wäre, was - wie bereits festgestellt - nicht der Fall ist.

    Und dass sich Betsy und Eric auf einmal so gezielt und wann immer sie wollen über ihre Gedanken unterhalten können - das wurde so nie erwähnt, aber auf einmal unterhalten sie sich einfach so.....  Aha....

    Daher für mich nur drei Sterne. 
  8. Cover des Buches Finale (ISBN: 9783898408158)
    Alisha Bionda

    Finale

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Die deformierte Gesellschaft (ISBN: 9783548364407)
    Meinhard Miegel

    Die deformierte Gesellschaft

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Fernab vom täglichen Polit-Theater analysiert Meinhard Miegel scharfsinnig die gegenwärtige gesellschaftliche und wirtschaftliche Lage Deutschlands. Dabei tritt offen zu Tage, dass die Deutschen sich einen Wohlfahrtsstaat leisten, der schon seit Jahrzehnten nicht mehr finanzierbar ist. Fernab von jeder ökonomischen Realität werden in Deutschland Diskussionen geführt, die aufgrund des angestrebten gesellschaftlichen Konsens meist im Sande verlaufen. Deutschland ist zu einer "Puppenstubengesellschaft" mutiert, in der zwar gern und ausdauernd diskutiert ,aber kaum noch tiefgreifende Reformen angegangen werden. Wie nötig dies wäre, zeigt Miegel am Beispiel der demografischen Entwicklung, welche unsere Gesellschaft in den nächsten Jahren nachhaltig verändern wird. Zu hoffen ist, dass Miegels Kritik auf offene Ohren stösst und dass endlich wieder Reformen in unserem Land angepackt werden.Reformen von oben nach unten und nicht wie derzeit praktiziert von unten nach oben zu Lasten der Kleinen ( Hartz IV , Gesundheitsreform etc. ).
  10. Cover des Buches Flocke und Schnurri (ISBN: 9781535064675)
    Lady Grimoire

    Flocke und Schnurri

     (77)
    Aktuelle Rezension von: klengt

    Süße kleine Geschichten, die bestens geeignet sind um sie seinen Kindern oder Enkeln vor zu lesen 🙂 Ich könnte mir vorstellen, dass das Buch auch optimal für Leseeinsteiger ist, da es extrem leicht geschrieben ist.

    Im Buch befinden sich auch sehr schöne Illustrationen.

    Durch diese Geschichten kann man auch was lernen und zwar, dass man sich immer an die Regeln halten sollte (und vieles mehr). Lest einfach selbst 🙂

    Es gibt noch weitere Bänder, die ich mir auch nach und nach besorgen werde, auch wenn ich keine Kinder habe 🙂 Manchmal muss man auch als Erwachsener solche Bücher lesen.

  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks