Bücher mit dem Tag "unterwasserwelt"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "unterwasserwelt" gekennzeichnet haben.

98 Bücher

  1. Cover des Buches Atlantia (ISBN: 9783841421692)
    Ally Condie

    Atlantia

     (492)
    Aktuelle Rezension von: jens_bookworld_

    Zwillinge. 

    Sie waren für ein gemeinsames Leben bestimmt. 

    Doch das Schicksal trennte sie.

    Bay, du fehlst mir so sehr, flüsterte sie in die Muschel. Aus dem Inneren tönte ein rauschender Gesang und erinnerte an eine Zeit, als Wasser und Land noch zusammengehörten. Wo auch immer an der Landoberfläche ihre Schwester nun war, sie musste sie finden – auch wenn es niemandem erlaubt war, die Stadt unter der Glaskugel zu verlassen. 

    In einer Welt, die in Wasser- und Landbevölkerung aufgeteilt ist, werden die Zwillingsschwestern Rio und Bay durch einen Schicksalsschlag getrennt. Bay tritt ihre Reise zur Oberfläche an. Rio bleibt in Atlantia zurück. Um ihre Schwester wiederzusehen, muss sie herausfinden, warum Wasser und Land getrennt wurden und welche wunderbare und zugleich zerstörerische Gabe die Frauen der Familie verbindet.

    Eigene Meinung

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. 

    Das Leben von Rio wurde sehr detailliert beschrieben, doch mir fehlte die Geschichte rund um Bay. Rio war zwar die Protagonistin, aber der Handlungsstrang rund um die andere Zwillingsschwester fehlte nun mal. Man erfährt nicht, wie es Bay oben erging, nur einige kleine Fetzen erfährt man. 

    Die Liebesgeschichte rund um Bay und den Jungen Mann, der in ihr Leben tritt, drängt sich nicht in den Vordergrund. Vor allem ging es in diesem Buch um die Liebe von Rio zu Ihrer Schwester Bay. Man konnte sehr gut mit Rio mitfühlen, vermisste Bay ebenso wie Sie.

    Es macht sehr viel Spaß, die Geheimnisse rund um Atlantia und dem Oben mit der Protagonistin herauszufinden. Durch dies wird das Buch spannender und spannender.

    Die Autorin hat einen sehr schönen und bildhaften Schreibstil, sodass man sich die Charaktere und die Umgebung sofort vorstellen konnte.

    Fazit

    Das Buch erhält von eine klare Leseempfehlung.

  2. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783596510856)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (5.354)
    Aktuelle Rezension von: Leonore324

    Trotz der Länge fand ich den Roman sehr spannend, vor allem die erste Hälfte habe ich regelrecht verschlungen! Danach wurde es an manchen Stellen zwar etwas repetitiv, aber ich habe das Lesen trotzdem noch genossen!

  3. Cover des Buches Meeresglühen - Geheimnis in der Tiefe (ISBN: 9783649639060)
    Anna Fleck

    Meeresglühen - Geheimnis in der Tiefe

     (242)
    Aktuelle Rezension von: buchstaben_worte_buecher

    Die Autorin Anna Fleck nimmt den Leser in ihrem Debütroman "Meeresglühen - Geheimnis in der Tiefe" mit auf eine Reise an die Küsten Cornwalls und in eine verzauberte Unterwasserwelt. Die Protagonistin Ella verbringt die Sommer immer an der Küste Cornwalls. Sie liebt die Gegend und das Meer. Auf einem Spaziergang an der Küste entdeckt sie einen bewusstlosen Surfer. Seine Rettung stürzt Ella in ein Abentuer, von dem sie nicht einmal zu träumen gewagt hätte, denn der Surfer hat etwas Geheimnisvolles an sich und stammt irgendwie nicht aus dieser Welt. 


    Anna Fleck hat eine unglaublich schöne Welt, witzige und bezaubernde Welt und unglaublich süße Charaktere geschaffen. Trotzdem konnte mich das Buch leider nicht so fesseln, wie ich es mir gewünscht hätte. 

    Ich glaube für mich als Erwachsene war das Jugendbuch dann doch etwas zu jugendlich bzw. die Charaktere haben sich etwas kindlich verhalten. Sie waren zwar wirklich niedlich, aber wie sie miteinander umgegangen sind, hat mich zu sehr an die erste Teenagerliebe in sehr jungen Jahren erinnert. 

    Aber was mir wiederum sehr gut gefallen hat, war Ellas innere Stimme. Keine Sorge Ella ist nicht verrückt, aber in Gedanken spricht sie mit sich selbst, bzw. ermahnt oder kommentiert das eigene Tun manchmal. Okay, das klingt jetzt seltsam, aber die Stimme ist ehrlich, sarkastisch und einfach witzig.

    Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und man konnte sich die erschaffene Welt wunderbar vorstellen. Es waren immer wieder sehr spannende Momente, aber gleichzeitig waren diese Momente nicht unnötig in die Länge gezogen oder überdramatisiert. Auch das Ende beinhaltet keinen bösen Cliffhanger. 

    Wer also gerne Jugendbücher liest und auch gerne Bücher für jüngere Leser, dem wird das Buch sicherlich sehr gut gefallen.

  4. Cover des Buches Alea Aquarius 1. Der Ruf des Wassers (ISBN: 9783789147470)
    Tanya Stewner

    Alea Aquarius 1. Der Ruf des Wassers

     (252)
    Aktuelle Rezension von: Cinderbooks

    Klappentext:
    Meeresmagie, Abenteuer und eine wunderbare Freundschaft! Alea fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Denn wenn sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Das hat Aleas Mutter ihrer Pflegemutter gesagt, bevor sie verschwand. Eines Tages schließt Alea sich den Kindern von der Alpha Cru an, die auf einem Segelboot über die Meere schippern. Bei einem Sturm wird sie über Bord geschleudert. Und danach ist alles anders als vorher. 

    Meine Meinung:

    Für mich war das ein wunderbarer Auftakt. Man erlebt eine tolle Charakterentwicklung bei Alea. Sie war mir auf jeden Fall sympathisch. Ich mochte aber auch alle anderen Charaktere und die Grundidee fand ich toll ausgearbeitet. Es ist einfach ein tolles Buch, wenn aber auch ein bisschen blass. 4/5 Sterne.

  5. Cover des Buches Blue Secrets - Der Kuss des Meeres (ISBN: 9783570308790)
    Anna Banks

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres

     (432)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Liebe dieses Buch. 

    Spannend und gut zu lesen!

  6. Cover des Buches Alea Aquarius - Die Farben des Meeres (ISBN: 9783789147487)
    Tanya Stewner

    Alea Aquarius - Die Farben des Meeres

     (143)
    Aktuelle Rezension von: Cinderbooks

    Klappentext: 

    Das Meer braucht Alea!
    Endlich weiß Alea, warum sie sich immer so fremd gefühlt hat: Sie ist ein Meermädchen. Doch was ist vor elf Jahren mit ihrer leiblichen Mutter geschehen, und warum wirkt die Unterwasserwelt wie ausgestorben? Alea kann doch unmöglich der einzige Meermensch auf der Welt sein ... Mit der Alpha Cru macht sie sich auf zum geheimnisumwobenen Loch Ness. Nicht nur Alea hofft, dort Antworten zu finden. Auch Lennox fragt sich, ob er ein Meermensch ist. Fühlen sich die beiden deshalb auf magische Weise zueinander angezogen? 


    Meine Meinung:
    Für mich war die Fortsetzung noch besser als Band 1. Ich fand die Liebesgeschichte echt süß und romantisch und ich finde jedes Mitglied der Alpha-Cru toll! Sie sind sympathisch und doch sehr verschieden. Ich fand es auf jeden Fall sehr spannend und es kamen Geheimnisse ans Licht, mit denen ich gar nicht gerechnet hätte. Man lernt so viel in der Buchreihe vor allem über den Umweltschutz! 

    5/5 Sterne!

  7. Cover des Buches ELFENKÖNIG (ISBN: 9783570313992)
    Holly Black

    ELFENKÖNIG

     (238)
    Aktuelle Rezension von: DerChilligeChiller

    Jude und Cardan - nichts ist passender.
    Meiner Meinung nach auch die Sympathischsten.
    Zum Buch: Ich hatte schon lange nicht mehr ein Auf und- Ab mit den Gefühlen... das liebe ich wahnsinnig :D
    Ein sehr spannendes Buch mit vielen neuen Details zu den Charakteren. 

  8. Cover des Buches Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber (ISBN: 9783608981278)
    Roger Zelazny

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Xamaror

    Das Buch habe ich gekauft aufgrund des schönen Cover und der Titel klang sehr interessant. "Chroniken von Amber" 

    Leider war ich sehr Enttäuscht von dem Buch...Die Stadt Amber wird überhaupt nicht beschrieben und fast garnichts darüber erzählt (Der Titel täuscht) Ich hätte mir mehr gewünscht mehr über die Stadt oder Welt Amber berichtet wäre...

    Die Hauptperson Corwin erwacht in einem Krankenhaus und schon werden wir als Leser ins kalte Wasser geschmissen, leider wird sehr zäh rüber gebracht was den genau passiert ist, der Autor erzählt aus der Ich-Perspektive was sehr unangenehm zu lesen ist wenn auf einer Seite 20mal Ich, Ich, Ich... vorkommt. 

    Die Kapitel werden nur sehr kurz und oberflächlich abgehandelt, die Charaktere und die Welt werden kaum beschrieben, kurz gesagt man taucht nicht in die Fantasy Geschichte ein.

    Lediglich das Letzte Kapitel macht einen Neugierig und wer weiß eventuell schaue ich doch in Band 2 mal rein.....

    Für mich ein Rätsel was daran Innovatives sein soll??  (So wie auf der Buch Seite beschrieben, "das Genere wird neu Definiert", diese Meinung Teile Ich nicht.

  9. Cover des Buches Rulantica - Die verborgene Insel (ISBN: 9783649627227)
    Michaela Hanauer

    Rulantica - Die verborgene Insel

     (86)
    Aktuelle Rezension von: Fukurou

    Die Geschichte zum Themenpark Rulantica im Europapark.

    Eine faszinierende unterwasserwelt gepaart mit der nordirischen Mythologie.

    So wundervolle Zeichnungen die fast jede Seite zieren machen es einem ungemein leicht sich die tolle welt und die Charaktere vorzustellen.

    Meine kritik: 

    • die spannungsbögen haben oft Missverständnisse oder ähnliches zugrunde, was mir persönlich nicht gut gefällt 

    • erwachsene sind in diesem Buch generell böse, schlecht gelaunt, mürrisch, gemein, unfair,... was die lehre daraus sein soll ist mir schleierhaft 

  10. Cover des Buches Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere (ISBN: 9783505136573)
    Jennifer Donnelly

    Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

     (61)
    Aktuelle Rezension von: JoLeo

    In der Waterfire Saga wird man in die wunderbare Unterwasserwelt des Königreichs Miromara entführt. Hier lebt die Meerjungfrau Serafina die nach Ihrer Mutter die nächste Regentin werden soll. Serafina ist gerade mitten in den Vorbereitungen zu Ihrer Dokomi - die Zeremonie in der festgestellt wird, ob sie von königlichem Geblüt ist - als etwas schreckliches passiert...

    Liedmagie, Meerhexen... Serafina träumt von weiteren Meerjungfrauen, die sie finden muß um zusammen mit Ihnen die Zerstörung Ihrer Welt zu verhindern. Serafina macht sich mit Ihrer besten Freundin auf die große Suche nach Ihnen und nach den wichtigen 6 Talismanen.

    Das erste Lied der Meere - ein spannendes Unterwasser-Abenteuer das Lust auf Mee(h)r macht!! 

    Wenn man sich eingefunden hat in die neue Sprache von Miromara, Dokimi, Muschelhörner, Iele, Terragogs (hinten im Buch ist nochmal eine Auflistung aller Begriffe :-) lässt einen das Abenteuer nicht mehr los und man kann nicht mehr aufhören zu lesen. Die flüssige Schreibweise, die relativ große Schrift finde ich super. Eine tolle Geschichte über Freundschaft, Vertrauen und Verantwortung.

    Ich bin gespannt wie es weitergeht und freue mich schon sehr auf den 2. Band!!!

     

  11. Cover des Buches MeeresWeltenSaga - Unter dem ewigen Eis der Arktis (ISBN: 9783646603002)
    Valentina Fast

    MeeresWeltenSaga - Unter dem ewigen Eis der Arktis

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Minchen1987

    Mit „Unter dem ewigen Eis der Arktis“ beginnt die „MeeresWeltenSaga“, die Geschichte von Adella, die gerade mit ihren Großeltern nach Norwegen gezogen ist.

    Bei einem Ausflug in eine Höhle lernt sie Luke kennen, der ihr schon bald eine geheime Stelle mit einem unteridischen Bach zeigen möchte. Dort angekommen erwartet sie eine große Überraschung: eine Frau, halb Mensch, halb Fisch. Eine Media, eine Meerjungfrau, die sich als Königin Octavia vorstellt und nicht gerade freundlich ist, um es mal nett auszudrücken. Zu allem Überfluss behauptet sie auch noch, dass Adella etwas besitzt, dass ihr gehört. Eine besondere Perle. Diese Perle trägt Adella als Kettenanhänger stets um ihren Hals, denn diese ist ihr sehr wichtig, da sie ein Geschenk ihrer verstorbenen Eltern war. Octavia entreißt Adella die Perle und will sie zur Strafe in einen Fisch verwandeln. Doch irgendwas geht schief und Adella wird selbst zu einer Media.

    Als Adella schließlich registiert, was aus ihr geworden ist, ist ihr einziger Gedanke nur, wie sie wieder ein Mensch wird. Auf der Suche nach einer Lösung trifft sie auf viele verschiedene Medius und sogar einen Geist.
    Aber nicht alle sind ihr wohlgesonnen und sie muss mit unliebsamen Überraschungen und auch Enttäuschungen fertig werden.

    Dennoch ist nicht alles negativ und sie lernt auch freundliche Medius kennen. Weil Adella eine so außergewöhnliche Media ist (auch für die, die nicht wissen, dass sie eigentlich ein Mensch ist), hat sie sogar den ein oder anderen Verehrer.
    Wobei mir Leonardus von Anfang an nicht geheuer war, was hauptsächlich mit Adellas Verhalten zu tun hat, wenn er in ihre Nähe kommt.
    Was man von ihm noch zu erwarten hat, wird sich in den nächsten Teilen noch zeigen.

    Ebenso bin ich gespannt, was man noch von dem Geist Jack erfahren wird. Adella und er haben irgendeine Verbindung zueinander, die sich beide nicht erklären können.
    Und wieso ist Adella die einzige, die Jack sehen und hören kann?

    Wie wird ihre Reise in den Pazifik verlaufen? Kann ihr dort geholfen werden?
    Werden Nobilis und Adella sich auf der Reise näher kommen?
    Wird sie ihm vollständig verzeihen können?
    Und was ist mit Nobilis’ Bruder Marus passiert? Ist er noch am Leben?
    Was ist mit den anderen Flüchtigen?

    Diese und noch mehr Fragen schwirren mir zur Zeit im Kopf herum und ich freue mich schon darauf weiterzulesen.
    Ich hoffe, dass es in den weiteren Teilen der „MeeresWeltenSaga“ so spannend und interessant weitergeht, wie bisher.

    Mit dem Schreibstil von Autorin Valentina Fast, hatte ich keinerlei Probleme. Dieser ist sehr angenehm zu lesen und anschaulich geschrieben, einfach zum fallenlassen und in die Geschichte eintauchen. Genauso, wie es auch bereits aus der „Royal“-Reihe kannte.

    Der 1. Teil „Unter dem ewigen Eis der Arktis“ hat mir schon sehr gut gefallen. Dennoch vergebe ich erstmal „nur“ 4 Sterne, um mir noch ein bisschen Luft nach oben zu lassen.
    Trotzdem kann ich Band 1 der „MeeresWeltenSaga“ getrost weiterempfehlen.

  12. Cover des Buches Renegade - Tiefenrausch (ISBN: 9783492702812)
    J. A. Souders

    Renegade - Tiefenrausch

     (257)
    Aktuelle Rezension von: thiefladyXmysteriousKatha
    Renegade-Tiefenrausch
    Dieses Buch habe ich mit einer ganz lieben Freundin und Booktuberin zusammengelesen und mir hat es im Großen und Ganzen wirklich gut gefallen. Bei Renegade handelt es sich um den ersten Teil einer Trilogie, welche im Deutschen nicht fertig übersetzt wurde. Mich hat die Geschichte allerdings so weit gepackt, dass ich gerne auf Englisch weiter lesen werde.

    Inhalt
    Elysium liegt am Grund des Meeres, abgeschirmt vom Rest der Welt. Dort hat Mutter ein Paradies für all jene Menschen geschaffen, die vor den Kriegen der Oberfläche fliehen konnten. Sie organisiert den Alltag der Bewohner, schützt sie vor Gefahren und regelt sogar die Geburten. Doch dieser Friede wird teuer erkauft – Gefühle sind in Elysium verboten, Berührungen unter Liebenden werden mit dem Tod bestraft. Evie vertraut in dieses System, doch als der Oberflächenbewohner Gavin in ihre Welt eindringt, weckt der junge Mann Zweifel in ihr: Warum plagen sie Erinnerungslücken? Weshalb besteht Mutter auf Evies tägliche Therapie-Sitzungen? Und wieso kann sie sich durch Gavin an Dinge erinnern, die absolut unmöglich sind? Evie erkennt, dass sie Teil eines gewaltigen Plans ist, aus dem es für sie ohne Gavin kein Entrinnen gibt.

    Meinung
    Zuerst muss ich sagen, dass ich keinen einfachen Start mit diesem Buch hatte. Man muss sich ersteinmal in den Stil der Autorin hineinfindne, bzw. in die Gedanken, welche die Protagonistin immer wieder vor sich her betet. Alles ging Anfangs auch sehr schnell und die Ereignisse haben sich fast überschlagen. Doch nach und nach gefiel mir ganz gut in welche Richtung sich die Geschichte entwickelte. Elysium ist eine ganz eignene Welt, auch wenn man viele Strukturen dieser Gesellschaft schon aus anderen Dystopien kennt. Mutter ist eine sehr herrische Figur und es ist schrecklich was sie mit ihrer "Tochter" und den Bürgen macht. Man findet im Buch Romantik, Spannung und Action. Es passieren zwar einige Dinge, die man vorhersehen konnte, trotzdem stört dies nicht den Lesefluss. Leider mochte ich Gavin nicht und ich finde es auch unrealistisch wie plötzlich er und Evelyn sich verlieben. Trotzdem hat mir das Buch insgesamt gut gefallen  und ich werde weiter lesen. 4 Sterne gibt es für Renegade.
  13. Cover des Buches Rendezvous mit einem Oktopus (ISBN: 9783866482654)
    Sy Montgomery

    Rendezvous mit einem Oktopus

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Ellaa_

    Meine Meinung:
    •Achtung. Kann Spuren von Spoilern enthalten.• Für mich persönlich ein Must- Read als angehende Tierpflegerin, um mehr über die Oktopoden zu erfahren- hier geht es allerdings hauptsächlich um persönliche Erfahrungsberichte und wie das Handling der Oktopoden in Amerika aussieht- dennoch sehr informativ und spannend und sehr empfehlenswert.

    Cover: Das Cover des Buches ist wie fast alle aus dem Diogenes Verlag sehr schlicht, aber aussagekräftig gehalten worden und gefiel mir auf Anhieb sehr Gut. :)
    Der Haupthintergrund ist in einem hellen babyblau gehalten worden, was mir unheimlich gut gefallen hat- drum herum gibt es einen relativ dicken, weißen Rahmen.
    In der Mitte des Covers sieht man einen riesigen roten Kraken, der seine Arme sehr strukturiert von sich hält- es wirkt einfach wahnsinnig toll. *-* Der Oktopus schaut einen auch direkt an und verströmt dadurch noch eine ganz andere, besondere Atmosphäre. :)

    Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin hat mir recht gut gefallen. :) Er war sehr bildlich, leicht und locker zu lesen und es herrschte eine wirklich sehr angenehme Leseatmosphäre, aus der man mit jeder Zeile die Begeisterung zu den Oktopoden merken konnte. :)
    In diesem Buch geht es hauptsächlich um die Autorin selbst, die aus persönlichen Erfahrungsschätzen berichtet und uns sehr leidenschaftliche Einblicke in die Welt dieser faszinierenden Wesen gibt.
    Unter anderem bietet sie unzählige Denkanstöße: Können Oktopoden denken und fühlen? Haben sie eine Seele? All diese Fragen werden in diesem Buch nicht beantwortet, aber man stellt sie sich unweigerlich.
    Ich freue mich schon auf weitere Werke der Autorin. :)

    Idee: Die Idee des Buches hat mir wirklich sehr Gut gefallen, denn hier geht es um die faszinierende Welt der Oktopoden. Man kennt es- man geht ins Aquarium und sieht eine Krake und denkt- Wow! Wie faszinierend diese Tiere sind. Und darum geht es auch in diesem Buch.
    Die Autorin ist gleichzeitig Hauptcharakter in dem Buch und erzählt über ihre ersten Erfahrungen mit den Tieren. Erzählt was sie fressen, etwas über das Fortpflanzungsverhalten oder deren erstaunliche Anatomie und Fähigkeiten. Sie selbst ist so begeistert, dass sie sich in dem New England Aquarium einen Termin geben lässt, um zum ersten Mal auf Tuchfühlung mit diesen Tieren zu gehen. Und nicht nur das- sie verliebt sich in die Oktopoden und ist ab da regelmäßiger Gast im Aquarium und lernt nicht nur die Tiere kennen, sondern knüpft auch enge Beziehungen zu den Tierpflegern. :) Sehr berührende Geschichten erwarten den Leser, die für mich jedoch um so interessanter waren, da ich viel über die Haltung dieser Tiere minehmen konnte und auch das Handling im Aquarium. Absolut faszinierend waren auch die vollkommen unterschiedlichen Charaktere der Oktopoden.
    Die Autorin hat in diesem Buch, auch ihre ersten Tauchstunden, um ihren Traum zu erfüllen und die Oktopoden in freier Wildbahn zu erkunden, was sie sich denn tatsächlich auch erfüllen kann.
    Ich muss sagen, dass ich einige Tauchszenen auch ruhig hätte überspringen können, weil nicht allzu viel passierte, was mich interessiert hätte.

    Kapitel: Die Kapitel empfande ich als teilweise etwas unstrukturiert, aber das kann auch nur meine persönliche Empfindung gewesen sein.
    Teilweise gibt es einen starken Wechsel zwischen den Erfahrungen im Aquarium oder auch den Tauchgängen, zumindest am Ende, was ich gut fande, weil es abwechslungsreicher war. Aber andererseits auch einige Szenen, als etwas langatmig empfande.
    Das Ende des Buches hat mir recht gut gefallen, weil es nochmal gezeigt hat, wie groß die Leidenschaft der Autorin ist und sie bietet einige, wichtige Denkanstöße. :)

    Charaktere: Die Charaktere des Buches haben mir recht gut gefallen, blieben mir insgesamt jedoch von den Emotionen her, sehr fern. Die Nebencharaktere sind ein wenig dezimiert worden, da es hauptsächlich um die Autorin und ihre Erfahrungen geht.
    Aber natürlich spielten einige andere Personen eine gewisse Nebenrolle.
    Wir haben zum einen den Tierpfleger und "Chef" des Aquariums Bill, den ich sofort mochte, da er zu all seinen Tieren ein wirklich liebevolles und sehr inniges Verhältnis hat, was ich absolut bewunderte. Was für viele Leute wahrscheinlich nur ein "Fisch" wäre, ist für ihn spürbar ein Teil seines Lebens im Aquarium und genau das berührte mich jedoch sehr.
    Zum anderen haben wir Big D, auch Doris genannt, die die Hoffnung nicht aufgab der Hauptfigur das Tauchen beizubringen und somit einige Tauchgänge mit ihr absolvierte. Sie ist super taff, aber nahm leider auch keine weitere Rolle in dem Buch ein. Man könnte die Charaktere als etwas schleierhaft beschreiben, obwohl man sich teilweise gut in sie hineinversetzen konnte.

    Mein Fazit: Ich vergebe herzliche 4 Sternchen. Für mich eine unheimlich interessante Lektüre voller spannender Fakten und Abenteuer, einzig und alleine, die ein oder andere Tauchszene, fande ich etwas unspannend. Ansonsten ein schönes Buch für Zwischendurch und wahrscheinlich für jeden Neueinsteiger, der sich zum ersten Mal mit den Oktopoden beschäftigt, ein kleines Highlight. Von mir gibt es auch eine Leseempfehlung. :)

  14. Cover des Buches Water Rising - Flucht in die Tiefe (ISBN: 9783743208575)
    London Shah

    Water Rising - Flucht in die Tiefe

     (49)
    Aktuelle Rezension von: RedAnnli


    ➡️ Inhalt:

    London im Jahre 2099.

    Nach einer gewaltigen Naturkatastrophe stehen die Kontinente der Erde unter Wasser.

    Die Menschen haben sich in die Tiefen des Meeres zurückgezogen und leben dort in nostalgischer Wehmut mit der Hoffnung, eines Tages an die Oberfläche zurück kehren zu können.


    ➡️ Eigene Meinung:

    "Water Rising - Flucht in die Tiefe" ist der erste Teil einer dystophischen Diologie und das gelungene literarische Debüt der jungen Autorin London Shah.

    Der Erzähl- und Schreibstil der Autorin ist äußerst lebendig, humorvoll, emphatisch und fesselnd.

    Die Hauptprotagonistin Leyla war mir mit ihrem gefühlvollen und mutigen Charakter sofort sympathisch.

    Auch die anderen Protagonisten waren sehr lebendig und nachvollziehbar, beschrieben.

    Die Story ist logisch gut durchdacht, äußerst spannend und mitreißend.


    ➡️ Fazit:

    Water Rising - Flucht in die Tiefe hat mich wirklich sehr gut unterhalten und ich freue mich jetzt schon riesig auf die Fortsetzung die im Oktober auf den Markt kommt!🥳🙌


    Von mir es dafür verdiente 5 Sterne!

    ⭐⭐⭐⭐⭐/5

  15. Cover des Buches Tiefseeherz (ISBN: 9783522654258)
    Johanna Rau

    Tiefseeherz

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Schokoli

    Tiefseeherz ist ein ganz bezaubernder Romantasyroman. Die 16-jährige  Lizzie ist dem Meer sehr verbunden. Sie geht so oft es geht zum Strand. Hier kann sie entspannen. Doch in letzter Zeit verschwinden immer mehr Menschen spurlos in der Nähe des Meeres. Und was hat Jack, der mysteriöse Junge mit den blauen Augen damit zu tun ?
    Meinung:
    Das Cover ist wunderschön und passt zu diesem Roman. Die geheimnisvolle Atmosphäre findet sich wieder. Der Roman wird ausschließlich aus der Sicht der Proganistin Lizzie erzählt und ist sehr flüssig geschrieben. Lizzie ist als Hauptcharakter sehr sympathisch und ihre Liebe zum Meer außergewöhnlich. Und dann ist da noch Jack . Er ist geheimnisvoll und unnahbar. Jacks Geheimnis stellt Lizzies Welt auf den Kopf. Ein mystischer und sehr romantischer Jugendroman.

  16. Cover des Buches Das Leuchten (ISBN: 9783473400690)
    Kat Falls

    Das Leuchten

     (80)
    Aktuelle Rezension von: ban-aislingeach

    Der Jugendbuch Roman „das Leuchten“ wurde von der amerikanischen Schriftstellerin Kat Falls geschrieben. Es handelt sich dabei um eine Geschichte, welche in der Zukunft der Menschheit spielt und in jener manche Menschen auf dem Meeresboden leben müssen, weil es auf dem Land nicht genug Platz gibt. Es wird nicht nur das Leben dort anschaulich beschrieben, sondern es gibt auch einige Sachen, welche die Geschichte spannend machen. Auf Deutsch ist das Buch am 08.06.2011 im Ravensburg Buchverlag (https://ravensbuch.de/junior/das-leuchten) erschienen und umfasst 319 Seiten. Das Buch ist in der ersten Person Singular aus der Sicht von Ty, eines der Meeresbewohner, geschrieben.

    Als der Meeresspiegel stieg, versanken ganze Städte unter Wasser. Plötzlich gab es nicht mehr genug Land für all die Menschen. Glücklicherweise ist es jedoch Wissenschaftler gelungen die Unterwasserwelt für Menschen bewohnbar zu machen. Ty lebt hier auf der Farm seiner Eltern und sein größter Traum ist es eines Tages ebenfalls eine Farm auf dem Meeresboden zu besitzen. Auf dem Land will er nicht leben, denn es gefällt ihm im Meer und außerdem gefällt es ihm nicht, dass die Leute auf dem Festland denken, dass die Kinder, welche unten geboren werden, dunkle Gaben haben. Genug Plätze würde es geben, aber wie es nun einmal ist, mischt sich die Politik ein und kann Träume zerstören. Als ob dies nicht schon schlimm genug wäre, greift eine Gang von entflohenen Sträflingen Versorgungsschiffe an.  

    Es hat mir sehr gefallen, dass ich gleich einen Draht zu Ty hatte, denn dies hilft mir sehr beim Lesen. Er ist ein sehr interessanter Charakter mit einigen Geheimnissen und zudem sehr mutig. Klasse, fand ich, dass man mit ihm jemanden gefunden hat, welcher auf dem Meeresboden geboren wurde, aber zugleich die Welt oben ein wenig kennt. Zudem gibt es da noch das Mädchen Gemma, in seinem Alter, welche von oben stammt und durch deren Augen, konnte man die Welt auf dem Meeresboden sich noch besser vorstellen. Auch die Nebencharaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Vor allem fand ich die Überraschungen einfach klasse, denn dadurch lernt man meiner Meinung nach das der erste Blick täuschen kann.

    Das Buch lässt sich sehr angenehm und flüssig lesen, denn die Schriftstellerin besitzt einen sehr guten Schreibstil und vor allem lernt man gleich im Anfang die Welt auf dem Meeresgrund kennen und erlebt gleich am Anfang eine spannende Szene, welche einen in die Geschichte hineinzieht. Insgesamt fand ich es sehr gelungen wie sie das Leben dort unten beschrieben hat, wobei es mich sehr gefreut hat, dass es nicht zu technisch wurde, sondern man es sich leicht gut und bildhaft vorstellen konnte und wie sie durch die Geschichte Spannung reinbrachte. Auch die überraschenden Wendungen, mit denen ich meistens nicht gerechnet habe, haben noch mal Pfeffer in die Geschichte gebracht. Ein wenig wurde auch dargestellt wie die Politik den Siedlern zu schaffen machte und auch Geheimnisse von dieser wurden aufgedeckt. Es ist alles in allem ein spannendes Jugendbuch, welches an einem ungewöhnlichen Ort spielt und ich hätte dem Buch liebend gern fünf Sterne gegeben. Allerdings mag ich es nicht, wenn Fragen offenbleiben und da mir das Ende zudem viel zu schnell und abgehackt war, damit meine ich den Epilog, muss ich dem Buch leider einen Stern abziehen.

    Ich empfehle das Buch gerne weiter. Es lohnt sich vor allem für Leser des Jugendbuchgenres, welches gerne einen spannenden Roman in der Zukunft, aber ohne Raumschiffe, lesen wollen.

  17. Cover des Buches Ruf der Tiefe (ISBN: 9783407743367)
    Katja Brandis

    Ruf der Tiefe

     (150)
    Aktuelle Rezension von: tobi101996

    In dem Buch Ruf der Tiefe von Katja Brandis & Hans - Peter Ziemek, geht es um Leon, welcher zur Elite der Flüssigkeitstaucher gehört. Er soll mit dem Krakenweibchen Lucy nach Manganfeldern in Hawaii suchen, was er auch macht. Zum Glück entdeckt er auch eins, aber als er und Lucy dort sind, sagt ihm Lucy rot, was so viel wie Alarm bedeutet. Kurz danach bemerkt er, das Tiere flüchten und auf dem Meeresboden überall Fischleichen liegen und daraufhin bekommt er immer weniger Luft, genauso wie Lucy, zum Glück schafft Leon es aber noch über Funk Hilfe zu rufen und beide werden gerettet. Gleichzeitig geht es noch um Carima und ihre Mutter, welche viel Geld besitzt und sie wollen in einem Unterwasserhotel übernachten, wohin auch Leon gebracht wird, welcher aus der Sant Diego School of the Sea kommt. Was hat es mit den Fischleichen auf sich und den Seebeben, sowie den vielen Algen an der Wasseroberfläche ?


    Meine Meinung:

    Ich fand die Geschichte spannend geschrieben und flüssig zu lesen/ hören. Der Schreibstil war einfach zu lesen und auch der Sprecher hat die Geschichte gut vorgelesen. Das Thema mit dem Meer und wie eine Firma versucht, Stoffe am Meeresgrund ab zu bauen, hat mir gut gefallen. Leon hat mir als Protagonist gut gefallen und hat so gehandelt, das ich es gut nachvollziehen konnte. Er hat eine Wandlung in der Geschichte durchgemacht, die ihn aber auch gleichzeitig gezeigt hat, das er sich mehr über sein Arbeitgeber informieren sollte. Auch Carima, die zweite Protagonistin hat mir gut gefallen, sie hat sich im Laufe der Geschichte leicht verändert und hat Leon am Ende sehr geholfen, obwohl sie nicht viel über ihn wusste. 


    Fazit:

    Eine Geschichte, die hauptsächlich im Meer spielt mit Tauchern und einer tollen Story mit einer Krake darin, die eine große Rolle spielt. Ich kann die Geschichte nur empfehlen, eine Abenteuergeschichte für Jugendliche.

  18. Cover des Buches Mari - Mädchen aus dem Meer - Das Schildkröten-Orakel (ISBN: 9783734841583)
    Christiane Rittershausen

    Mari - Mädchen aus dem Meer - Das Schildkröten-Orakel

     (23)
    Aktuelle Rezension von: mein_lesenest

    {Rezension}

    Mari-Mädchen aus dem Meer-Das Schildkrötenorakel



    Die Zwillinge Fritz und Lena streiten sich des öfteren. Sie sind einfach von Grund auf verschieden. Während Lena eine absolute Einser-Schülerin ist und sich gerne mit Technik auseinander setzt, ließt Fritz wahnsinnig gerne und tut sich etwas schwerer mit dem Lernstoff in der Schule. Doch als Fritz seiner Schwester erzählt, dass seine Schildkröte Hildegard mit ihm gesprochen hat und die neue Mitschülerin eine Meeresprizessin ist,hält Lena ihren Bruder endgültig für verrückt.  Schildkröten können nicht sprechen und Meeresprinzessinen gibt es schon gar nicht,oder doch? 

    Das Cover ist mir sofort ins Auge gestochen. Es sieht einfach richtig schön nach Meer aus. Hier hat Nina Dulleck wieder etwas tolles gezaubert. Nicht umsonst ist sie eine meiner absoluten Lieblingsillustratorinnen. Toll finde ich auch,dass man das Cover ,,erfühlen“ kann.

    Auch die Geschichte konnte mich begeistern. Die Autorin Christiane Rittershausen schreibt sehr angenehm. Ich habe nie an einer Textstelle oder einem Wort gestockt, sondern bin nur so über die Seiten geflogen.

    Auch die Geschichte konnte mich begeistern. Ich mag den Mix aus Fantasy und Spannung. Die Unterwasserwelt wurde wirklich außerordentlich gut beschrieben. Christiane Ritterhausen hat so eine bildliche Art zu erzählen,so dass ich mir alles sehr detailreich vorstellen konnte.

    Richtig gut finde ich auch, dass immer wieder sehr wichtige Themen angesprochen wurden. Darunter waren z.B. Umweltschutz und Meeresschutz. Außerdem wurde auch angesprochen, wie schnell manche Menschen auf (Touristen)maschen herein fallen.

    Die Kinder in diesem Buch haben mir allesamt gut gefallen. Sie sind mutig und clever. Besonders gut gefallen haben mir die kleinen Sticheleien zwischen den Geschwisterkindern Fritz und Lena und dass Mari alles andere als die Klischeeprinzessin ist.

    ,,Mari-Mädchen aus dem Meer-Das Schildkrötenorakel“ von Christiane Rittershausen ist für mich ein rund um gelungener Auftakt einer neuen, magischen Reihe

  19. Cover des Buches Calypso - Zwischen den Welten (ISBN: 9783401840192)
    Fabiola Nonn

    Calypso - Zwischen den Welten

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Sarah04

    Die Menschen können nicht an Land leben durch ein Unglück, welches alles vor Jahren zerstört hat. Oder etwa doch nicht. Die Stadt Calypso ist die Stadt der Menschen doch diese ist im Wasser welches von anderen Wesen als Lebensraum gilt. Die Geschichte um Noemi nimmt spannende und unerwartete Dinge an. Es wird beim lesen dieser Geschichte nie langweilig, da immer was neues kommt. Den es gibt nicht nur Menschen und Ondine sondern auch halb halb. Die Ondine wollen die Menschen nicht mehr im Wasser, doch die Menschen kennen nichts als Wasser. Deswegen bin ich sehr spannend darauf den 2. Teil lesen zu können wie es mit den Menschen nach dem Ende des 1. Teils weiter geht.

  20. Cover des Buches Kuschelflosse - Das unheimlich geheime Zauber-Riff (ISBN: 9783837131406)
    Nina Müller

    Kuschelflosse - Das unheimlich geheime Zauber-Riff

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien
    Inhalt:
    Kuschelflosse und seine Freunde Seebrillchen Sebi, Herr Kofferfisch und die Schwimmerdbeere Emmi leben in Fischhausen.

    Eines Tages hört Kuschelflosse im Unterwasser-Radio von einem unheimlich geheimen Riff und einer Zauber-Schildkröte, die Wünsche erfüllen kann.

    Kuschelflosse und seine Freunde begeben sich auf eine abenteuerliche Reise, um herauszufinden, ob die uralte Schildkröte Kuschelflosses allergrößten Wunsch erfüllen kann.

    Sie begegnen verbotenen Stöpseln, fiesen Feuerquallen, stacheligen Seeigeln und finden einen neuen Begleiter, den Findefisch Krawallo.

     

    Covergestaltung:

    Das Cover gleicht einem Blick durch ein Bullauge in eine Unterwasserwelt. Neben Kuschelflosse "Kuschel" sind auch seine drei besten Freunde zu sehen sowie eine fiese rote Feuerqualle und der verbotene Stöpsel. 



    Altersempfehlung:

    ab 4 Jahre

     

    Fazit:

    Durch Zufall bin ich auf die Kuschelflosse-Abenteuer gestoßen (da gelesen von Ralf Schmitz) und hatte zu Anfang Schwierigkeiten, mir die vier Freunde auszumalen.

    Nach dem ersten Hören bleibt vor allem Herr Kofferfisch im Gedächtnis, denn er ist in der Lage alles - wirklich alles - in sich unterzubringen und schleppt daher so manches Sammelsurium mit sich herum.

    Den "Pups"-Humor von Herrn Kofferfisch finden wahrscheinlich eher die Kinder amüsant.

    Das Abenteuer ist spannend und kindgerecht erzählt und es finden sich neben den vier Hauptakteuren allerlei phantastische Geschöpfe wie Kakadu-Fische, eine rosa Muschel, die kocht als gäbe es kein Morgen oder Kuschels Haustier Flauschi, welches nur aus langen rosa Haaren mit einer kleinen Schleife auf dem Kopf besteht.

    Das Thema "Freundschaft" und der Zusammenhalt der vier ist sehr gut umgesetzt. Egal in welcher Situation, die im Grunde ganz unterschiedlichen Freunde ergänzen sich perfekt.

    Ein schönes Hörbuch für groß und klein, herrlich lustig und phantasievoll.

    Ralf Schmitz erweckt durch verschiedenste Intonation (hin und wieder begleitet von Musik und Meeresgeräuschen) Kuschel und seine Freunde akustisch zum Leben. Schmunzeln und Lacher sind garantiert.


     
    ...
    Rezensiertes Buch: „Kuschelflosse - Das unheimlich geheime Zauber-Riff" aus dem Jahr 2014

  21. Cover des Buches Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 1) (ISBN: 9783732456574)
    Anna Fleck

    Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 1)

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Current_mood_hiraeth

    Das Hörbuch "Meeresglühen" von Anna Fleck, 2021 beim Argon Hörbuch- Verlag erschienen, erzählt die Geschichte der jungen Ella.

    Das Hörbuch geht 15,5 Stunden lang, was für mich recht anstrengend war. Ich konnte es nicht an einem Stück hören, aber konnte der Handlung dennoch gut folgen.

    Nun die Frage: wo fange ich an?

    Die Geschichte an sich fand ich wirklich toll. Anhand des Titels und des Klappentextes erwartet der Leser/Zuhörer eine ganz andere Geschichte als die, die er bekommet. Das fand ich sehr positiv. Es ist mal etwas ganz was anderes und ich habe gerne zugehört, wollte immer weiter in die Welt dieses Buches eintauchen.

    Da kommen wir aber auch gleich zu meinem großen Negativ-Punkt, der mir das Ganze leider ein wenig vermiest hat: "meine innere Stimme".

    Das Buch ist aus Ellas Perspektive geschrieben, was an sich sehr schön ist, aber gefühlt kam in jedem zweiten Satz die Formulierung "meine Innere Stimme". Das hat mich nach den ersten Malen sehr genervt und hat mir tatsächlich die ansonsten sehr schöne Geschichte verdorben.

    Denn das ist das Buch: eine schöne Geschichte mit einem eigentlich guten Schreibstil. Auch die Sprecherin passt meiner Meinung nach gut. Man merkt jedoch detulich, dass es ein Jugendbuch ist. Es kommt Romantik vor, jedoch entwickelt sich diese nur sehr langsam.

    Viele, die ich kenne, fanden das Ende sehr traurig. Dem kann ich persönlich jedoch nicht zustimmen. Außerdem gibt es zu diesem Zeitpunkt bereits den Releasetermin von Band 2, wodurch man ein wenig beruhigt sein kann ;).

    Generell kann ich sagen, dass das Buch voller unerwarteter Wendungen war.

    Wer gerne mal eine etwas andere Geschichte lesen möchte und sich nicht an ständigen Wortwiederholungen stört, dem kann ich das Buch wirklich empfehlen. Jedoch ist es recht umfassend und teilweise langatmig, wodurch ich es Fantasyeinsteigern eher weniger empfehlen würde.

  22. Cover des Buches Waterfire Saga - Das zweite Lied der Meere (ISBN: 9783505136764)
    Jennifer Donnelly

    Waterfire Saga - Das zweite Lied der Meere

     (25)
    Aktuelle Rezension von: FairyOfBooks
    “I want to have hope, I can’t help it, but I’m almost afraid to,” – „Ich möchte versuchen Hoffnung zu haben, doch ich kann mir nicht helfen, denn ich habe ebenfalls große Angst.“

    Achtung, dies ist der zweite Band einer Reihe, eventuelle Spoiler kann ich deshalb nicht vermeiden!

    Zum Cover: Dieser Farbverlauf ist atemberaub schön, denn die Töne um Rosa, violett und auch ein wenig blau harmonieren in ihrer Anordnung perfekt und die Meerjungfrau wurde diesmal im Gegensatz zu dem ersten Band wesentlich besser in Szene gesetzt, finde ich persönlich zumindest. Insgesamt ist das Cover von Band 2 also bisher mein Lieblingscover dieser Reihe, da ich diese Art Acryltechnik im Hintergrund wirklich sehr mag.

    Zum Inhalt: Tief unter der Wasseroberfläche existiert eine Welt, so geheimnisvoll und magisch wie der Ozean. In dieser Welt leben sechs Meerjungfrauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Serafina, Neela, Ling, Ava, Becca und Astrid. Ihre Aufgabe ist es, sechs wertvolle Talismane zu finden, die quer über alle Weltmeere verstreut wurden. Nur wenn die magischen Gegenstände wieder vereint sind, kann die Unterwasserwelt vor einer Bedrohung aus uralten Zeiten bewahrt werden. Doch die Suche nach den Talismanen ist hochgefährlich: Auf ihrem Weg zu einem alten Schiffswrack wird Serafina beinahe von feindlichen Soldaten entdeckt – und muss feststellen, dass sie deren Anführer nicht nur kennt, sondern auch einst geliebt hat. Neela und Ling machen sich währenddessen auf dem Weg zurück in ihre Heimat, um nach dem Rechten zu sehen und auf ihr eigenes kleines Abenteuer zu gehen. Dabei wiederfährt auch diesen beiden eine Reihe an unwiderruflichen Ereignissen.

    Meine Meinung: Wie es allerdings wirklich in Band 2 weitergeht und was auf unsere Merlen (junge Meermädchen) zukommt, das muss jeder für sich selbst herausfinden!
    Mir hat die Geschichte aufgrund ihrer unfassbar tollen Unterwasserwelt, die so kreativ aufgebaut wurde, wieder sehr gut gefallen und das obwohl ich etwas schwieriger reinkam. Das lag aber nicht weniger an der Geschichte, sondern eher daran, dass ich zwischen Band 1 und 2 eine ziemlich lange Pause hatte und mich deshalb nicht mehr an alles aus dem ersten Teil erinnern konnte. Zum Glück hilft einem da der zweite Teil aber gut aus der Klemme, denn auch hier ist wieder ein Glossar mit vielen wichtigen Begriffen, die es mir um einiges erleichtert haben und mit deren Hilfe ich wieder im Bilde war, was Teil 1 so mit sich brachte. Deswegen konnte ich mich in Teil 2 auch mehr oder minder fallen lassen und die seichte und leichte Lektüre genießen. Doch obwohl „Waterfire Saga“ eine Kinderbuchreihe ist, ist sie nicht weniger spannend oder mitreißend. Gut, an manchen Stellen merkt man schon, dass sie teilweise doch sehr vorhersehbar sein kann, aber beispielsweise das Ende aus dem letzten Kapitel habe ich nicht kommen sehen, weshalb ich auch froh bin, dass ich diesmal Band 3 gleich danach beginnen kann zu lesen, was ich natürlich auch tue.

    Fazit: In diesem Band 2 geht es zwar nicht ausschließlich um Serafina, denn auch Neela bekommt hier mehr Tiefe und Emotionalität, aber das mochte ich gerade so gerne daran. Dementsprechend bekommt „Waterfire Saga – das zweite Lied der Meere“ von Jennifer Donnelly von mir sehr gute 4 Sterne. Ich denke einfach, dass Band 3 und 4 da noch etwas mehr reißen können und lasse mir daher gehend noch etwas Luft nach oben, auch wegen der leichten Vorhersehbarkeit, die ich einem Kinderbuch aber nicht so groß oder hoch anrechne. Alles in einem, freue ich mich jetzt trotzdem auf den dritten Band und darauf, dass darin vielleicht Ling eine größere Rolle einnimmt.
  23. Cover des Buches Nullzeit (ISBN: 9783641242763)
    Juli Zeh

    Nullzeit

     (307)
    Aktuelle Rezension von: xshirleyx

    Von den Büchern der Autorin Juli Zeh habe ich schon einiges an positiver, als auch negativer Kritik gehört. Nun habe ich mir selbst einen ersten Eindruck verschaffen. Leider konnte Juli Zeh mich mit "Nullzeit" nicht vollständig überzeugen. Ich denke dennoch, dass ich anderen Büchern von ihr eine Chance geben werde.

    "Nullzeit" wird auf dem Klappentext als spannender Thriller bzw. sogar Psychothriller angepriesen. Doch von einem Thriller würde ich nicht gleich ausgehen. Die Handlung hatte eher etwas von einem schlechten Erotikroman im Tagebuch-Stil. Ich wüsste aber ehrlich gesagt auch nicht genau, in welches Genre ich das Buch einordnen würde.

    Das Cover finde ich beeindruckend. Es passt hervorragend zur Geschichte und zeigt kreativ die Tauch-Thematik, welche eine große Rolle spielt. In meinen Augen stellen die Hände etwas Besonderes dar, was ich allerdings nicht verrate, da dies möglicherweise spoilern könnte. Juli Zeh schreibt sehr mitreißend. Jedoch im Zusammenhang mit der Handlung wurde mir zu wenig Spannung aufgebaut. Dafür hat sie explizit beschrieben, wer mit wem ins Bett will. Der Schreibstil war meist kurz und knapp. Definitiv leicht zu verstehen. Fachwissen hat sie verständlich umschrieben.

    Die Handlung hätte ich mir anders vorgestellt. Insgesamt war es interessant und gut erzählt. Ich habe mich unterhalten gefühlt, aber wurde nicht sonderlich für die Geschichte begeistert. Das Ende konnte mich persönlich nicht zufriedenstellen. Ich hätte mir etwas tiefgründigeres erhofft oder vorgestellt.

    Protagonist Sven war mir die meiste Zeit unsympathisch. Ich glaube, dass man ihn als Leser nicht mögen soll. Ich hatte ständig das Gefühl, dass Sven keine Ahnung hatte, was er von seinem Leben überhaupt wollte. Seine Entscheidungen und Handlungen waren für mich als Leser nicht schlüssig. Ich fand ihn ziemlich seltsam. Die Charaktere hätten gerne noch komplexer dargestellt werden können. Bei einem Buch mit unter 300 Seiten kann man anscheinend nicht so viel erwarten. Die Beziehungen zwischen den Charakteren hätten für meinen Geschmack ebenfalls etwas komplexer sein können.

    "Nullzeit" ist unterhaltsam, aber hat für mich nichts mit einem Thriller zu tun. Mir hat es zusammenfassend kaum gefallen. Ich würde es auch nicht weiterempfehlen.

  24. Cover des Buches Kuschelflosse – Die blubberbunte Weltmeisterschaft (ISBN: 9783734828041)
    Nina Müller

    Kuschelflosse – Die blubberbunte Weltmeisterschaft

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Msnici91

    Der Fellfisch Kuschelflosse ist lieb, verschmust und liebt Musik. Gemeinsam mit seinen Freunden Sebi, dm Seebrillchen, Emmi, der Schwimmerdbeere und Herr Kofferfisch erlebt er spannende Abenteuer.


    In Band 2 bekommt Kuschel die einmalige Chance an der Blubberweltmeisterschaft teilzunehmen und baut gemeinsam mit seinen Freunden die Mangoblubbermaschine. Kuschel ist sich sicher, dass er damit die Meisterschaft gewinnt. Doch ein Feind stellt sich den Freunden in den Weg.


    Das Cover ist toll gestaltet und der Inhalt wunderschön illustriert. Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich und die Charaktere sind liebevoll geshrieben.


    Kuschelflosse finden wir super

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks