Bücher mit dem Tag "untote"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "untote" gekennzeichnet haben.

302 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.439)
    Aktuelle Rezension von: insanebookperson

    Reread, es passiert nichts, was in der Serie nicht passiert

  2. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.969)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Ich denke, die Handlung ist weitgehend bekannt. Entweder durch die tollen Rezensionen anderer Leser oder durch die Games Of Thrones Serie. Auf eine inhaltliche Beschreibung verzichte ich daher.

    Als treuer Serien-Fan bin ich am meisten überrascht darüber, das Buch 1 und 2 fast komplett in Staffel 1 untergebracht wurden. Bis auf geringe Abweichung entspricht die filmische Umsetzung der Romanvorlage. 

    Trotzdem ist es ein Genuss die Romanvorlage zu lesen. Martin schildert seine Welt farbenprächtig. Alles ist stimmig. Die Charaktere, die Dialoge, der Spannungsbogen. 

    Klare Leseempfehlung auch für Serienjunkies wie ich einer bin.

  3. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 06 (ISBN: 9783442268474)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 06

     (1.056)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Genial - ist das einzig treffende Wort!

    Band 6 ist blutig, düster und von Rache geprägt. George R. R. Martins Epos wird immer vielschichtiger, obwohl wir uns von vielen Charakteren verabschieden mussten. Das Schicksal verschont keines der großen Häuser und schon bald wird aus Sieg und Freude Leid und Tod. 

    König Stannis erhebt sich wie ein Phönix aus der Asche, während andere Könige das Zeitliche segnen. Jon Schnee überlebt mit Glück und Verstand seine Zeit als Spion unter den Wildlingen, um sich dann gegen jeden auch gegen die eigenen schwarzen Brüder wehren zu müssen.

    Alle überlebenden Stark-Geschwister brechen zu neuen Ufern auf und ob sich dadurch ihre Situation verbessert, bleibt abzuwarten. Gleiches trifft auf Tyion Lennister zu. 

    Daenerys muss erkennen, dass sie ihre Macht und ihre Ideale auch sichern muss.


    Fazit:

    Geniales Epos, dass vieles, was ich gelesen habe ich den Schatten stellt. So komplex, so bildgewaltig, so blutrüstig, so düster, so realistisch fantastisch.



  4. Cover des Buches Ungezähmt (ISBN: 9783596187294)
    P.C. Cast

    Ungezähmt

     (1.938)
    Aktuelle Rezension von: Crissy_Loves2read

    Ich weiß noch, dass ich früher die House of Night Serie als Jugendliche verschlungen habe, aber die Schwächen (salopper Jugendjargon, manche Figuren nervig und unreif, total krasse Ideen (ein Mörder und Vergewaltiger wird wiedergeboren und ist dann in die Protagonsitin vernarrt und sie füphlt sich zu ihm hingezogen!) wurden mit jedem Band deutlicher.

    Die ersten drei Bände kann ich gut empfehlen, sie sind spannend, magisch und ein leichter Lesespaß.

    Inhalt: Das Leben ist total ätzend, wenn deine Freunde so richtig sauer auf dich sind. Zoey weiß, wovon sie spricht. In nur einer Woche wenden sich alle Ihre Freunde von ihr ab und sie wird zur absoluten Außenseiterin. Jetzt bleiben ihr nur noch zwei wirkliche Freunde, allerdings ist die eine untot und der andere nicht mal Gezeichnet. Außerdem hat die Hohepriesterin Neferet den Menschen den Krieg erklärt und Zoey weiß tief in ihrem Herzen, dass das falsch ist. Aber wird irgendjemand auf sie hören? Zoeys Abenteuer auf dem Vampyr-Internat nehmen eine gefährliche Wendung: Ihr Vertrauen wird auf eine harte Probe gestellt, schreckliche Pläne kommen ans Licht, und eine uralte, böse Macht erhebt sich.

  5. Cover des Buches House of Night - Erwählt (ISBN: 9783404160334)
    P.C. Cast

    House of Night - Erwählt

     (2.134)
    Aktuelle Rezension von: anni5692

    ♡Rezension♡

    House of Night ~ Erwählt


    Inhalt:

    Nachdem Zoeys beste Freundin gestorben ist, gibt es niemanden mehr, dem sich Zoey vorallem über ihren Verdacht mit Neferet anvertrauen kann - oder doch?


    Fazit:

    Auch der dritte Band von HoN kann mit den alltäglichen Problemen von Teenies überzeugen. Das Buch ist spannend geschrieben. Ich finde es gut, dass am Anfang wiederholt wird, was in dem Buch davor passiert ist, damit man wieder reinkommt. Die Geschichte an sich ist mal eine andere Vampyr Geschicht, da man gezeichnet werden muss und nicht durch einen Biss zum Vampyr wird. 

    Die Spannung und die Story in dem Buch sind nicht zum aushalten.

    Ganz klar eine Leseempfehlung von mir.

    5/5⭐️

  6. Cover des Buches American Gods (ISBN: 9783847905875)
    Neil Gaiman

    American Gods

     (373)
    Aktuelle Rezension von: Raiden

    Mythische und mystische Urbanfantasy für Erwachsene mit viel Melancholie. Sehr gut ausgearbeitete Charaktere und eine interessante Story. Kurze Zwischenkapitel machen das ganze Setting noch gelungener.

  7. Cover des Buches Von den Sternen geküsst (ISBN: 9783785570449)
    Amy Plum

    Von den Sternen geküsst

     (394)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Nach dem Ende von Band 2 war ich schockiert. So darf das nicht enden. 😱 Daher wollte ich es so schnell wie möglich weiterlesen. Ich war gleich wieder in der Geschichte drinnen, nachdem ich gestartet habe. Ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht und was für ein Abenteuer sie in diesem Teil erwarten wird. Einiges konnte ich mich ungefähr zusammenreimen, aber das wichtigste war echt überraschend. Obwohl es im Nachhinein betrachtet logisch war. Mit diesem Ende komme ich zurecht und trotzdem ist es schade, dass es nun vorbei ist und ich mit den Revenants keine Abenteuer mehr erleben darf. Ich weiß noch immer nicht warum ich diese Serie nicht schon früher gelesen und entdeckt habe. Aber eine Empfehlung von meiner Seite.

    4,5 Sterne

  8. Cover des Buches Die Zwerge (ISBN: 9783492281010)
    Markus Heitz

    Die Zwerge

     (1.099)
    Aktuelle Rezension von: Stephi_Wittig

    Ich habe es als Hörbuch gehört und muss sagen, der Sprecher hat eine Lebendigkeit in die Geschichte gebracht, Wahnsinn. Die Geschichte um die Zwerge, Elben, Menschen und Co. waren sehr interessant und die Reise war bis zum Schluss spannend. Man wurde direkt ins Geschehen rein geschmissen und am Anfang ist es verwirrend, aber man gewöhnt sich dran. Viele Kampfszenen, Intrigen und Todesopfer, egal ob Freund oder Feind. Ich fand es fantastisch. 

  9. Cover des Buches Das Schwert der Totengöttin (ISBN: 9783426524527)
    Katharina V. Haderer

    Das Schwert der Totengöttin

     (119)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Während ich das Buch gelesen habe, schwankte ich zwischen einer drei- und vier-Sterne-Bewertung. Wäre es möglich, hätte ich 3,5 Sterne gegeben.

    Zu Beginn ist die Geschichte simpel: Zejn wurde aus bis dato unbekannten Gründen degradiert und versetzt, und zwar in die Provinz mit einer sehr unorganisierten Garde, die er nun befehligen soll. Die Gardisten sind ein unbeholfener, chaotischer Haufen Trunkenbolde, die leider jedes Klischee erfüllen und mir dadurch oftmals zu vorhersehbar waren.

    Die zweite Protagonistin ist die Einsiedlerin Mirage, die der Alchemie und Magie mächtig ist und dadurch Zeijns Zorn auf sich zieht, denn was sie tut, ist nicht legal.

    Es beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen den beiden, das durch das Auftauchen einiger Untoter erschwert wird.

    Langsam kam ich dann auch besser in die Geschichte und der Spannungsbogen wurde mehr und mehr aufgebaut. Insgesamt war alles einen Tick zu flach, die Charaktere könnten mehr Tiefgang in ihren Wesenszügen vertragen und auch die Landschaftsbeschreibungen dürften etwas ausführlicher sein. Während ich bei anderen Büchern oft das Gefühl hatte, tatsächlich an den Schauplätzen dabei zu sein, kam ich in Tradea und Svonnheim nicht so gut an. Gegen Ende hieß es einmal (sinngemäß zitiert), eine bestimmte Steinwand passe von ihrem Stil nicht nach Tradea. Wie aber der dortige Stil eigentlich aussieht, bleibt offen.

    Dennoch kann ich natürlich nicht nur Kritik üben. Mir gefiel gut, dass die Perspektive zwischen Mirage und Zejn wechselt, auch wenn nicht direkt aus der Ich-Perspektive erzählt wird. So gewinnt man mehr Einblick über ihre Handlungs- und Denkweisen. Bei Zejn bin ich mir tatsächlich noch unsicher, ob ich ihn als Person mag, aber Protagonisten müssen für mich auch nicht unbedingt perfekt sein.

    Außerdem wollte ich, spätestens als die Handlung nach Tradea wechselte, wirklich wissen, wie es weitergeht. Wie oben erwähnt, hoffe ich auf eine Steigerung in Band zwei.


    Fazit: für mich kein Must-Read, aber ein gutes Buch für zwischendurch, das nicht zu anspruchsvoll geschrieben ist und gut zur Herbst- und Halloween-Zeit passt.

  10. Cover des Buches Gilde der Jäger - Engelszorn (ISBN: 9783802582752)
    Nalini Singh

    Gilde der Jäger - Engelszorn

     (596)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Elena ist nun ein Engel. Raphael Ambrosia hat sie davor gerettet zu sterben. Doch nun haben es einige auf ihren Kopf abgesehen. Die Geschichte ist wirklich der Hammer und genauso spannend wie Band 1. In diesem Band erfahren wir wirklich sehr viel über Elenas als auch Raphaels Vergangenheit. Mir gefiel das Buch wirklich sehr. Mein einziger Kritikpunkt wäre, dass die eigentlich Action wirklich am Ende des Buches passiert. Ja das ganze Buch ist wirklich voller Spannung und Story aber ich hätte mir den Kampf früher gewünscht. Außerdem fand ich das einige Charaktere zu schnell abgeschrieben wurde. Da redet man das ganze Buch über sie udn dann wars das. Trotzdem liebe ich das Buch

  11. Cover des Buches Dunkle Sehnsucht (ISBN: 9783442377459)
    Jeaniene Frost

    Dunkle Sehnsucht

     (466)
    Aktuelle Rezension von: ConnyS77

    Im Grunde gefällt mir dieses Buch sehr gut. Aber im Vergleich zu den vorherigen, nimmt meine Euphorie etwas ab. Die Geschichte finde ich nach wie vor sehr gut. Cat und Bones gefallen mir nach wie vor auch super gut. Aber irgendwie fehlte mir etwas. Ich kann es nicht genau in Worte fassen. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich einmal Pause machen und mich auf eine andere Geschichte einlassen muss. Das werde ich nun auch tun.

    Ich hatte bei diesem Buch nicht einmal das Bedürfnis, das Buch nicht weglegen zu können. Das Aufhören des Lesens war nicht schwer. Daran merke ich, dass mich das Buch nicht so gepackt hat, wie die vorherigen.

  12. Cover des Buches Aller Anfang ist Hölle (ISBN: 9783596188598)
    Jana Oliver

    Aller Anfang ist Hölle

     (736)
    Aktuelle Rezension von: Klara_Hinterseer

    Die gesamte Reihe der Dämonenfängerin hat mich von Anfang an begeistert. Die Story ist extravagant, schnelllebig und auch sehr spannend.

    Es gelingt der Autorin, den Leser komplett in die Welt von Riley Blackthorne zu ziehen. Man verliert sich wirklich leicht und kann das Buch nur schwer weglegen.

    Die Handlungsstränge und Entscheidungen der Hauptprotagonistin sind nachvollziehbar, aber nie zu offensichtlich - man wird immer wieder überrascht.

    Riley selbst ist eine sehr gut gelungene Hauptprotagonistin, sie ist tiefgründig, hat viele Facetten und ist zudem sehr liebenswürdig, obwohl sie etwas "Cooles" ausstrahlt. Es ist toll, wie man im Laufe der Reihe ihre Entwicklung miterlebt und beginnt auf ihr wohlverdientes Happy End hinzufiebern. 

    Der Schreibstil ist flüssig und sehr passend für die Art der Geschichte, hebt sich jetzt aber nicht bewusst hervor.


  13. Cover des Buches Revenant-Trilogie – Von der Nacht verzaubert (ISBN: 9783785580554)
    Amy Plum

    Revenant-Trilogie – Von der Nacht verzaubert

     (1.035)
    Aktuelle Rezension von: mineliest

    Nach dem Tod ihrer Eltern ziehen Kate und Georgia zu ihren Großeltern nach Paris - eine Stadt, die ihnen seit Kindertagen vertraut ist und doch Geheimnisse birgt, die sich keine von ihnen hätte ausmalen können. Zudem steht Kate bald vor schwierigen Fragen: Heißt sich zu verlieben für sie neu anzufangen oder immer wieder neu zu leiden?

    Dass die Handlung in Paris stattfindet, fand ich ganz zauberhaft und schön. Auch viele der Charaktere haben sich im Verlauf der Handlung als interessante Charaktere herausgestellt, sodass das Buch nicht nur oberflächliche Schönheit und Romantik aufweisen kann, sondern auch Tiefe gewinnt. Die Ideen sind interessant und die Umsetzung ist meiner Meinung nach gut gelungen. Das Ende war für mich unerwartet spannend und ereignisreich, die Hinführung aber nie langatmig. Nur der Schluss hat mich enttäuscht, weil er aus meiner Sicht schlicht überzogen und dennoch im Schlusssatz krampfhaft entzaubert wurde.

    Insgesamt ein schönes Leseerlebnis

  14. Cover des Buches Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1) (ISBN: 9783551320117)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1)

     (19.194)
    Aktuelle Rezension von: fabian_emilio

    /

  15. Cover des Buches Kinder des Judas (ISBN: 9783426637685)
    Markus Heitz

    Kinder des Judas

     (687)
    Aktuelle Rezension von: 19gernot-winkler90

    Mit "Kinder des Judas" trifft Markus Heitz genau meinen Vampirgeschmack. Auf der einen Seite richtig schön blutig, wie sich das für Vampirliteratur gehören sollte, auf der anderen Seite historische, intelligente und organisierte Vampire. Das einzige, was etwas stört, ist die im dritten Teil des Buches etwas zu sehr im Vordergrund stehende Lovestory. Aber irgendwie auch ein cleverer Schachzug von Heitz, so wollte er sicherlich das Buch auch für Frauen ansprechender machen. Man muss ja auch auf die Verkaufszahlen achten. Aber da der Ausgang des ganzen versöhnt, sehe ich von einem Punktabzug ab.

  16. Cover des Buches Die Farben der Magie (ISBN: 9783492280624)
    Terry Pratchett

    Die Farben der Magie

     (900)
    Aktuelle Rezension von: AutorinLauraJane

    Der Magier Rincewind ist vom Pech verfolgt – erst wird er von einem geltungssüchtigen Zauberspruch befallen, dann verliert er seine Stelle an der Unsichtbaren Universität. Fortan verdingt er sich als Fremdenführer für den ersten Touristen auf der Scheibenwelt. Und natürlich geht auf der Reise so ziemlich alles schief …

    Mein erstes Buch aus der Scheibenwelt! Eine Reihe, die ich schon so lange endlich einmal anfangen wollte um zu sehen, wie sie mir gefällt. Und sie gefällt mir sehr gut!

    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir aber tatsächlich etwas schwerer. Der interessante Aufbau der Scheibenwelt wird erklärt, allerdings wird dabei auch mit vielen Namen um sich geworfen. Zusätzlich hatte ich vor allem auf den ersten Seiten das Gefühl, die Geschichte springt von einem Ort an den anderen und wieder weiter, immer hin und her - so schnell, dass ich manchmal gar nicht hinterher kam.

    Das legte sich jedoch zum Glück schnell (zumindest ein wenig - springen tut der Autor trotzdem noch sehr gerne, aber alles in für mich verständlichem Rahmen) und ich konnte in die Geschichte um Rincewind und Zweiblum, gefolgt von der Truhe auf ihren hunderten von Beinen, völlig versinken.

    Rincewind hat einen genialen trockenen Humor, ist eher ein Pessimist und Feigling - im Zusammenspiel mit dem immer fröhlichen und völlig naiven Zweiblum ist das eine absolut geniale Kombination, die mich mehr als einmal zum Schmunzeln oder Lachen gebracht hat. Da es eher aus Rincewinds Sicht geschrieben ist, bekommt man beim Lesen seine Gedanken zu etlichen Begebenheiten mit, die in so krassem Gegensatz zu Zweiblums Aussagen stehen - es ist herrlich! Vor allem, da sie in allen „schrecklichen“ Situationen eigentlich nur wegen dem Touristen landen. Von Kneipenschlägereien bist zu Helden will dieser nämlich alles sehen und das bringt für Rincewind, der sie dann wieder da rausholen muss, erhebliche Probleme. Was für uns lesende aber nur von Vorteil ist.

    Was mich allerdings wirklich erstaunt hat: Wie viele außerordentliche (und teils auch verrückte) Ideen in diesen schmalen Bändchen vereint wurden. Manche Erklärungen waren für mich zwar leider so abstrakt geschrieben, dass ich sie zweimal lesen musste, aber das tut meiner Begeisterung für diesen Auftakt keinen Abbruch.

    Einen einzigen und klitzekleinen Spoiler erlaube ich mir hier allerdings noch. Nur für den Fall, dass ihr das Buch jetzt auch lesen wollt: Wenn ihr bei der Hälfte merkt, es gefällt euch - dann holt euch gleich den zweiten Band. Das Buch endet mit einem wirklich fiesen Cliffhanger!

  17. Cover des Buches Der Garten der schwarzen Lilien (ISBN: 9783426525265)
    Katharina V. Haderer

    Der Garten der schwarzen Lilien

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Was mir an an Band 2 sehr positiv auffiel, war die Persönlichkeitsentwicklung der Hauptcharaktere. Zejn, den ich in Band 1 nicht mochte, ließ seine Fassade immer mehr bröckeln und man lernt ihn immer besser kennen. Mirage ist eine extrem zerrissene Person, mit der ich sehr mitfühlte. Barthell, der mir im ersten Teil plump und fad erschien, wurde ein treuer, witziger und liebenswerter Weggefährte.


    Generell gefiel mir gut, dass die Verhaltensweisen der Personen nicht mehr völlig von Klischees überladen waren, sodass es auch etwas unvorhersehbarer blieb.

    Die Geschichte liest sich gut und flüssig und obwohl es einige Stellen gab, wo ich das Buch ungern weglegen wollte, fesselte es mich dennoch nicht vollständig.

    Das „gewisse Etwas“, das den Funken endgültig zum Überspringen gebracht hätte, fehlte irgendwie, obwohl ich nicht genau sagen kann, woran dies lag.

    Insgesamt ein Buch, das man vielleicht nicht uuunbedingt gelesen haben muss, dass ich aber auch nicht bereue, gelesen zu haben ;) 

  18. Cover des Buches Emily Bones (ISBN: 9783522505659)
    Gesa Schwartz

    Emily Bones

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Nati89

    Ich denke die meisten werden das Buch bereits kennen.

  19. Cover des Buches Verlockung der Nacht (ISBN: 9783442379163)
    Jeaniene Frost

    Verlockung der Nacht

     (337)
    Aktuelle Rezension von: Blubb0butterfly
    Eckdaten
    Blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House)
    Roman
    8,99 €
    ISBN: 978-3-442-37916-3
    Übersetzung. Sandra Müller
    Band 6
    2012
    Cat & Bones-Reihe
    375 Seiten + 1 Seite Danksagung + 3 Seiten Buchvorstellungen

    Cover
    Das erste Cover, das Licht ins Dunkle bringt. Es passt aber trotzdem zu den eher düsteren, vorherigen Covern. Aber ich frage mich seit dem ersten Cover, wer die Frau sein soll. Cat hat ja bekanntlich rote Haare und graue Augen. Hätte der Verlag besser machen können.

    Inhalt
    Die Auseinandersetzung mit Apollyn, dem dunklen Propheten der Ghule, ist vorüber – eine Auseinandersetzung, die beinahe zu einem Krieg zwischen Vampiren und Ghulen geführt hätte und in der Cat nur bestehen konnte, weil sie von der Voodoo-Königin Marie Laveau Macht über Geister erhalten hatte. Jetzt ist Cat nur noch müde, und sie will weiter nichts als endlich wieder einmal ein bisschen Zweisamkeit mit ihrem geliebten Bones zu genießen. Doch ihre neuen Fähigkeiten erwecken das Interesse eines uralten heimtückischen Geistes, der sie für seine eigenen Zwecke nutzen will. Vor vielen Jahrhunderten war er ein Hexenjäger, und jetzt nimmt er jedes Jahr am Abend vor Allerheiligen wieder körperliche Gestalt an, um unschuldige Frauen zu foltern und dann bei lebendigem Leibe zu verbrennen. Unzählige Frauen hat er auf diese Weise schon getötet, doch einer Frau wie Cat ist er noch nie begegnet. Das merkt er, als er Bones aus dem Weg zu räumen versucht – und Cat so richtig wütend wird…

    Autorin
    Jeaniene Frost lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in Florida. Obwohl sie selbst kein Vampir ist, legt sie Wert auf einen blassen Teint, trägt häufig schwarze Kleidung und geht sehr spät zu Bett. Und obwohl sie keine Geister sehen kann, mag sie es, auf alten Friedhöfen spazieren zu gehen. Jeaniene liebt außerdem Poesie und Tiere, aber sie hasst es zu kochen. Zurzeit arbeitet sie an ihrem nächsten Roman.

    Meinung
    Der fiese Cliffhanger vom letzten Band hat mich unglaublich neugierig und hibbelig auf den diesen Band werden lassen. XD Ihr Onkel ist gestorben, aber er weilt dennoch als Geist unter ihnen. Weshalb? Hoffentlich steht ihr Vater dann auch nicht wieder auf… Das wäre fatal!
    Seit dem Tod ihres Onkels herrschen auf ihrer Arbeit für das Militär ganz neue Töne, denn der neue Controller ist ein ziemlicher Idiot. Es scheint, als wolle er etwas ganz anderes als Don.
    Ein neuer Feind taucht auf. Dieses Mal haben Cat und Bones es mit einem fiesen und gewalttätigen Geist zu tun. Da fragt man sich doch, wie ein Geist Gewalt anwenden kann, aber ja, dieser Geist kann es und er tut es auch. Es ist doch sehr gruselig. Kramer, der Geist, ist echt fies und den schien es sogar wirklich zu geben! Echt krass, welche Taten er vollbracht hat und auch noch damit durchgekommen ist. Ich sage nur: Hexenverbrennung.
    Wir sehen, im Leben von Cat und Bones wird es nie langweilig, denn es wird immer jemanden geben, der es entweder auf ihrer beider Leben abgesehen hat oder die Weltherrschaft an sich reißen möchte. Immerhin stellen sich beide gemeinsam den Herausforderungen und meistern sie eigentlich immer, auch wenn es immer brenzlig zu werden scheint. ^^
    Super! Ich liebe Cat und Bones und kann einfach nie genug von ihnen bekommen! Dieser Band war spannend und abwechslungsreich! Die Autorin weiß einfach, wie sie ihre Leser halten kann. Ich habe nicht mit so einem Feind gerechnet und dachte, die beiden hätten doch eigentlich schon gegen alles gekämpft, was es gibt, aber da habe ich mich wohl geirrt. ;)

    ❤❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤
  20. Cover des Buches Heaven - Stadt der Feen (ISBN: 9783401502212)
    Christoph Marzi

    Heaven - Stadt der Feen

     (610)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Ich habe dieses Buch das letzte Mal in der Grundschule gelesen und nun nach gut 10 Jahren wieder dazu gegriffen.

    Das Leseerlebnis war wirklich schön und bis auf eine kurze Flaute durchweg angenehm. Der Autor versteht es, Situationen und Umgebung anschaulich zu beschreiben und den Leser so ganz in die Geschichte zu entführen. Vor allem die detaillierte Beschreibung Londons machte die Geschichte so glaubwürdig.

    Das klassische Bild der Fee wird hier etwas auf den Kopf gestellt, bleibt aber definitiv vollkommen magisch.

    Die Einordnung als Kinderbuch durch LovelyBooks empfinde ich jedoch als definitiv fehlerhaft. Innerhalb des Buches wird mehrmals Sex thematisiert, sowie auch rohe Gewalt und Mord. Ich denke daher, dass man es als Jugendbuch betiteln sollte.

  21. Cover des Buches Steamtown - Die Fabrik (ISBN: 9783944544342)
    Papierverzierer Verlag

    Steamtown - Die Fabrik

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee
    Auf das Buch war ich richtig neugierig, weil ich schon die Fantasyreihe der Autorenbrüder T. S. Orgel über die Blausteinkriege kennen- und lieben gelernt habe. Der Ausflug ins Steampunk Genre war ein großer Anreiz, den in dem Bereich hab ich noch viel zu wenig gelesen.

    Den Anfang empfand ich ehrlich gesagt etwas schleppend - aber vielleicht war ich auch zu ungeduldig. Die Vorstellung zwei der Protagonisten zog sich irgendwie, obwohl ich dann festgestellt hatte, dass es gar nicht so viele Seiten waren, aber es war auch nötig, um ihr Verhalten im Verlauf zu verstehen.
    Die große Schrift im Buch ist super - dafür waren die Zeilenabstände sehr eng, das erste Mal, das mir sowas auffällt. Das war zuerst etwas anstrengend, aber ich hab mich sehr schnell dran gewöhnt.

    So, jetzt hab ich ein bisschen gemeckert, aber ich fand das Buch wirklich toll! Als ich nach dem etwas plätschernden Einstieg in die Geschichte reingekommen bin, konnte ich gar nicht mehr aufhören! Die drei Hauptcharaktere sind in ihrer eigenwilligen Art so toll beschrieben und mir auch ans Herz gewachsen, auch wenn sie jetzt keine wirklichen Sympathieträger sind.

    Agent Eric von Valen ist noch am "nettesten". Ein junger Agent des Ministeriums, der seinen ersten Mordfall zu klären hat. Natürlich ist er noch unerfahren und unsicher in seinem Tun, aber entschlossen, dem Täter auf die Spur zu kommen. Er gibt sich immer korrekt, aber er hat tief in seiner Erinnerung ein Geheimnis vergraben, das

    Pater Siberius Grand - ein Mann der Kirche, aber ein gefallener Mann. Warum - darauf möchte ich hier nicht eingehen, das müsst ihr selbst herausfinden! Aber ich fand ihn einfach herrlich! Entgegen der Vorstellung eines "Gottesmannes" wirkt er vom Aussehen her eher wie ein Schläger und ist auch mit seinen knapp über 50 Jahren noch top in Form. Er sagt was er denkt und ist dabei auch mit seiner Wortwahl nicht zimperlich und handelt sich damit regelmäßig Ärger ein. Mit seinem Auftreten schafft er sich seinen "Platz" und seinen Respekt, hat aber auch eine vortreffliche sarkastische Ader.

    Der dritte im Bunde, der den Mordfall aufklären soll ist der Forensiker Mister Ferret. Er kommt sehr unscheinbar und unauffällig daher, ist aber auch nicht auf den Mund gefallen und glänzt mit einem gleichgültigen, trockenen Humor, der im Zusammenspiel mit Siberius Grand äußerst amüsant ist! Mister Ferret hat einige verborgene Talente, die das Team aus einigen bösen Überraschungen retten wird.

    Man merkt recht schnell, dass der Mord prekäre, politische Bedeutung hat und es hier einiges zu vertuschen gilt. Doch die drei lassen sich nicht unterkriegen und jeder auf seine Art

    Der Schreibstil ist erfrischend locker, teilweise flapsig gerade in den Dialogen und beim wörtlichen Schlagabtausch, was die doch recht düstere Atmosphäre zu einem unterhaltsamen Schauspiel macht; aber dabei nicht den Ernst der Lage außer Acht lässt. Bei den Männern geht es nunmal in einem etwas raueren Ton zu und Handgreiflichkeiten und Brutalität sind öfters vonnöten. Denn es ist gefährlich im fiktiven Steamtown und der viktorianische Einschlag wird sehr schön mit den typischen Elementen aus dem Genre verbunden: Plasmalichter, Ikonographen, Aetheromanten und viele kleine Details - dazu Ausflüge in die von Unrat überschwemmte Kanalisation und das düstere Sanatorium.
    Und! Die Geschichte kommt wunderbar ohne den unnötigen Zusatz einer Romanze aus!

    Die Handlung entwickelt sich dabei mit einem guten Tempo und die Spannung wird auch immer wieder angetrieben. Die Zusammenhänge formen sich langsam zu einem Bild, lassen aber noch genug Spielraum zum Rätselraten - vor allem auch durch überraschende Wendungen.
    Der Epilog hält dann auch noch einen bösen Zug bereit, wodurch sich noch Stoff für eine Fortsetzung ergeben würde. Ich würd mich jedenfalls darüber freuen!

    Fazit: 4.5 Sterne gerne aufgerundet!

    © Aleshanee
    Weltenwanderer
  22. Cover des Buches Dark Love (ISBN: 9783492269025)
    Lia Habel

    Dark Love

     (256)
    Aktuelle Rezension von: Taly

    Ich habe dieses Buch innerhalb meines 10tägigen Urlaubs gelesen. Ich konnte das Buch kaum weglegen, da ich es so schön und spannend fande. Ich werde es defintiv noch einmal lesen. 

    Ich liebe solche ZombieRomane und habe die Geschichte nur so in mich aufgesogen. 

  23. Cover des Buches Darkest Powers: Schattenstunde (ISBN: 9783426507803)
    Kelley Armstrong

    Darkest Powers: Schattenstunde

     (360)
    Aktuelle Rezension von: Crazygirl1

    Die Grundidee dieses Buches ist eigentlich sehr gut, aber leider ist die Geschichte äußerst langweilig erzählt worden. Es scheint, als wenn hier absolut nichts spannendes passiert, alles plätschert so lauwarm vor sich hin. Dabei hätte das ganze so viel Potenzial gehabt. Immer wenn ich dachte jetzt könnte es spannend werden, flachte das ganze auch schon wieder ab und wurde im Keim erstickt. Erst im letzten Viertel kam ein kleiner hauch von Spannung auf, was aber deutlich zu spät war um noch irgendwas zu retten. Die Charaktere sind auch nicht gerade tiefsinnig, was ebenfalls das Lesen erschwert hat.

    Da ich die folgenden Bücher schon hier habe, werde ich dem zweiten Teil noch eine Chance geben, ansonsten hätte ich nach diesem Buch definitiv die Reihe nicht weiterverfolgt! Daher gibt es von mir nur 2 Sterne.

  24. Cover des Buches Saviour. Absolute Erlösung (Die Niemandsland-Trilogie, Band 3) (ISBN: 9783646600537)
    Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

    Saviour. Absolute Erlösung (Die Niemandsland-Trilogie, Band 3)

     (52)
    Aktuelle Rezension von: hauntedcupcake
    Es handelt sich hierbei um den Abschluss einer Trilogie - wer die Vorgänger nicht kennt und sich nicht spoilern lassen möchte, sollte nicht weiterlesen.

    ~*~*~*~*~

    Inhalt
    Jo und Cy haben ihre Tage als Watcher hinter sich gelassen; ihr Chip wurde deaktiviert und sie sind wieder zu normalen Menschen geworden. Nach einem vorgetäuschten Absturz verschlägt es die beiden mit ihren Freunden in das Niemandsland, wo sie Zuflucht und vor allem Unterstützung in ihrer Sache suchen. Sie wollen ihren Widersacher Darian Leigh stürzen und die Welt zu einer besseren machen. Doch dessen Macht ist schier unbezwingbar...

    Meine Meinung

    Wieder ist ein Jahr vergangen, seit ich den letzten Teil gelesen habe. Ich frage mich, woran das liegt. Vermutlich an der Tatsache, dass ich die Trilogie wirklich liebe und einfach nicht Abschied nehmen will. Denn selten hat mich eine Welt so verstört, haben mich Protagonisten so gepackt und habe ich mich so mittendrin gefühlt. Jo, Cy, Patience, Skinner, Lynn und Charlie, ich werde euch schmerzhaft vermissen. Noch während dem lesen hatte ich das dringende Bedürfnis, die Trilogie noch einmal zu lesen - wenn es die Zeit erlaubt, werde ich das ganz bestimmt tun! Die beiden Autorinnen schreiben phänomenal, dramatisch, gefühlvoll, spannend, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

    Cy und Jolette haben ihre Watcher-Chips deaktiviert und leben nun als Normalsterbliche weiter. Doch ihr neues Glück wird durch die Untotenarmee von Darian Leigh überschattet - und dessen Vorhaben, das gesamte Niemandsland um London zu zerstören. Gemeinsam mit Patience, der Heilerin, Skinner, dem Halb-Cupid, Lynn, der letzten Cupid Londons und Charlie, dem besten Freund ihres Widersachers wollen sie die Bewohner des Niemandslandes warnen und zum Kampf ausbilden. Ein schier unschaffbares Ziel...

    Ja, mit der Niemandsland-Trilogie haben die beiden Autorinnen bewiesen, dass sie Worldbuilding können. Komplex verstrickt, furchtbar, dystopisch, fantastisch und brutal. Und doch alles irgendwie logisch und am Schluss verständlich. Und wenn man denkt, dass das der Höhepunkt war, kommt bereits der nächste angerollt - denn Darian Jed Leigh ist der Inbegriff des Bösen und hat seine ganz eigenen Pläne.

    Man verbringt viel Zeit im Niemandsland, einer trostlosen Einöde voller verarmter, kranker und gebrochener Menschen. Und doch findet sich dort mehr Menschlichkeit, als an anderen Orten. Jo kommt dort ihrer Vergangenheit auf die Spur, während Cy an seiner Zukunft arbeiten möchte. Skinner und Lynn hingegen, die beide Cupid-Blut in sich tragen, werden von allen gemieden. Dann wechselt die Szenerie und wir kehren nach London zurück - direkt in die Welt der Reichen und Schönen. Mich konnten beide Parts vollkommen überzeugen.

    Jolette, unsere Hauptprotagonistin, hat einen harten Kampf hinter sich und eine grossartige Wandlung gemacht. Kein Wunder ist sie langsam des Kämpfens müde und wünscht sich nichts sehnlicher als Frieden. Cy, seiner Zeichens Kämpfernatur geht es nicht anders. Er ist stark und mutig - aber auch erschöpft und fühlt sich hilflos. Diese Hilflosigkeit, diese Verzweiflung war so greifbar, dass mir richtig schwer ums Herz wurde.

    Patience trägt einen wichtigen Part in diesem letzten Teil - ihre Wandlung ist unglaublich. Vom kleinen Mädchen zur selbstbewussten Frau. Ich mochte diese Entwicklung unglaublich gerne. Auch Skinner habe ich noch mehr in mein Herz geschlossen. Meine Lieblinge in diesem Band aber waren Cupid Lynn und Watcher Charlie. Für die beiden würde ich mir eine eigene Geschichte, ein Spin-Off wünschen!

    Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiede ich mich von meinen liebgewonnenen Protagonisten, ihrer brutalen und nun besseren Welt, und den Abenteuern, die ich mit ihnen erleben durfte. Danke Nadine, danke Sarah, dass ihr uns diese Geschichte geschenkt habt!

    Fazit
    Ein perfekter Abschluss für eine perfekte dystopische Trilogie. Spannungsgeladen und dramatisch geht die Geschichte um unsere Helden weiter und kann mit dem genialen Setting und den wunderbar ausgearbeiteten Charakteren punkten. Die Bedrückung ist greifbar, die Bedrohung zu realistisch, ich liebe es einfach! Die Trilogie hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks