Bücher mit dem Tag "urlaubsflirt"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "urlaubsflirt" gekennzeichnet haben.

21 Bücher

  1. Cover des Buches Zwischen uns nur der Himmel (ISBN: 9783423716475)
    Laura Johnston

    Zwischen uns nur der Himmel

     (105)
    Aktuelle Rezension von: LollyLovesBooks

    Ein ganz schönes Buch. Austin denkt, er ist nicht genug für Sienna, liegt damit aber gehörig falsch. Ich persönlich liebe einfach die Namen der beiden Hauptfiguren, da sie total gut zu den Personen passen. Austins Charakter ist total cool, so selbstlos und liebevoll. Und auch kämpferisch natürlich! Trotz Siennas Freund versucht er alles um sie für sich zu haben ;-) Er begnügt sich mit wenig und entdeckt immer neue Überraschungen in seinem Leben - nicht immer nur gute. Ich mag dieses Buch total, da es so lässig geschrieben ist und man sich SUPER in beide hereinversetzen kann. Das Cover finde ich nicht so schön, aber der Inhalt holt es auf alle Fälle auf. Es ist schon so ein kleiner Liebesroman würde ich sagen…. :-P

  2. Cover des Buches Herz verloren, Glück gefunden (ISBN: 9783442484126)
    Christiane von Laffert

    Herz verloren, Glück gefunden

     (70)
    Aktuelle Rezension von: AlexWinkelfeld

    Als am Montag das Buch von Christiane von Laffert bei mir ankam, habe ich damit gestartet das Buch zu lesen. Ich war so darin vertieft, dass ich gar nicht mehr aufgehört habe zu lesen. Tolle Geschichte!

    Meiner Meinung nach ist das Buch lesbar für jeden!

  3. Cover des Buches Hoffnung auf Kirschblüten (ISBN: 9783499269882)
    Katrin Koppold

    Hoffnung auf Kirschblüten

     (133)
    Aktuelle Rezension von: Universum_der_Woerter
    Als erstes muss ich sagen, dass ich dieses Cover einfach wunderschön finde.

    Die Autorin schreibt in der Ich-Form. Am Anfang der Geschichte erfährt man, dass die Protagonistin mit ihrem Ex Freund einen Autounfall hatte. Doch was genau passierte und warum es plötzlich der Ex Freund war konnte man an dieser Stelle noch nicht heraus lesen. Im ersten Moment dachte ich, dass ich dafür die Folgebänder hätte lesen müssen um den Grund zu verstehen. Doch später würde sich alles aufklären.

    Die Kapitel sind kurz gehalten und der Schreibstil ist angenehm. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen und hatte nach wenigen Seiten Mitleid mit der Protagonistin Mia. Ihre Gedanken und die Dialoge brachten mich an manchen Stellen zum lachen aber auch zum nachdenken.

    Da Mia auf andere Gedanken kommen will und ihre Vergangenheit hinter sich lassen möchte, reist sie nach Paris und findet dort prompt neue Freunde und lässt sich noch am selben Tag von einem ihrer Mitbewohner zu einer etwas peinlichen Fotoaktion überreden. Eine Aktion die ich nicht wirklich nachvollziehen konnte. Wenn man bedenkt, was Mia erlebt hat.

    Es gab viele Handlungen in der Geschichte die ich nachvollzeiehen konnte und mir öfters mal dachte, Mensch wenn das Leben so einfach wäre wie in diesem Buch!' Aber leider ist es nicht so.
    Zudem fing Mia irgendwann an mit ihren überschäumenden Reaktion an zu nerven. Es mag vielleicht begründet sein auf Grund ihrer Erfahrungen aber trotzdem habe ich innerlich irgendwann die Augen verdreht.

    Trotzdem muss ich sagen, dass es eine romantische Geschichte ist und ihre neuen Freunde mir sehr ans Herz gewachsen sind. Besonders den Charakter Vincent habe ich in mein Herz geschlossen. Auch wenn ich einiges nicht nachvollziehen konnte ( zum Schluss hatte ich eher das Gefühl, dass die Geschichte schnell beendet werden musste), muss ich sagen, dass dieses Buch zum träumen einlädt und den Alltag um dich herum vergessen lässt. Es ist eine nette Geschichte zwischendurch und wenn der Alltag grau ist, kann man dieses Buch sicher zur Hand nehmen.

    Fazit: Es ist eine schöne romantische Geschichte die entspannt und ein wohliges Gefühl hinterlässt aber leider nicht vom Hocker reißt.


  4. Cover des Buches Schutzgeld (Krimi, Spannung) (ISBN: B07CST2QSR)
    Gabriel Anwander

    Schutzgeld (Krimi, Spannung)

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Jana_Zimmermann

    Nach den vielen Liebesromanen, die ich nun wirklich sehr gern lese, darf es zwischendurch auch mal etwas Action und Spannung sein. Ein schöner Krimi passt doch da perfekt. Der Kriminalroman „Schutzgeld“ von Gabriel Anwander spielt in Italien auf der Insel Vulcano. Die Kulisse ist wirklich wunderbar inszeniert, ich jedenfalls konnte mir die beschriebenen Orte sehr gut vor Augen führen, auch wenn ich selbst noch nie dort war. Die beiden Urlauber Julian und Ralph geraten ungewollt in einen Mordfall. Es ist ihnen angeraten, auch von den Carabinieri, sich aus den Dingen raus zu halten. Doch da die beiden auf der Seite des Rechts stehen, gelingt den beiden Protagonisten das natürlich nicht. Ein Wettlauf mit den Anwohnern folgt, bis es immer brenzliger wird. Die Geschichte im Kriminalroman ist gut gewählt, allerdings ist sie mir manchmal etwas zu sprunghaft gewesen, so dass ich immer wieder mal etwas zurückblättern musste, ob ich denn etwas verpasst oder überlesen hätte. Auch hier und da gab es ein paar Längen, sodass der Spannungsbogen meinerseits ein wenig vermisst wurde. Darüber sehe ich persönlich aber gern weg, da die malerische Kulisse und im Übrigen auch die mitspielenden Vierbeiner mein Herz erobert haben, auch wenn es da einen etwas tragischeren Ausgang zu verzeichnen gab. Wer sich also gern an der Küste Italiens wieder finden möchte, kann gern zum Kriminalroman „Schutzgeld“ von Gabriel Anwander greifen. Für den Urlaub gut geeignet!

  5. Cover des Buches Das Schaf-Komplott (ISBN: 9783426215593)
    Carine Bernard

    Das Schaf-Komplott

     (26)
    Aktuelle Rezension von: parden
    EIN MORD UND VIELE GESTOHLENE SCHAFE...

    In ihrem zweiten Fall reist die EU-Ermittlerin Molly Preston eigentlich ganz ohne Auftrag nach Yorkshire. Sie macht dort nämlich Urlaub - gemeinsam mit ihrem Freund Charles hat sie sich ein niedliches kleines Cottage gemietet und will es sich dort für eine entspannte Woche richtig gut gehen lassen. Leider konnte Charles dann aus beruflichen Gründen doch nicht mitkommen, aber davon will Molly sich keinesfalls den Urlaub verderben lassen!

    Gleich am ersten Morgen entdeckt Molly bei  einem Spaziergang auf einer Schafweide jedoch einen Toten, der sich auch noch als der Vermieter ihres Cottages entpuppt. Ein natürlicher Tod? Oder steckt doch mehr dahinter, als es auf den ersten Blick scheint? Und die ominösen Schafsdiebstähle, unter der die Gegend seit Monaten leidet, rücken auch zunehmend in den Fokus der versierten EU-Ermittlerin. Die Polizei jedenfalls tappt diesbezüglich nach wie vor im Dunkeln, und die betroffenen Bauern werden immer wütender...

    Die Perspektive der Erzählung liegt ausschließlich bei Molly Preston, die hier etwas weniger perfekt auftritt als noch im ersten Band. Beim Lösen von Rätseln benötigt sie die virtuelle Unterstützung durch ihren Freund, in der Küche entpuppt sie sich als absolute Niete und der Umgang mit der trauernden Witwe des Toten, den Molly entdeckt hat, fällt ihr ebenfalls sichtlich schwer. Aber sie hat einen Riecher für Dinge, die nicht in Ordnung sind, und so macht sie sich - Urlaub hin, Urlaub her - auf Spurensuche.

    Entstanden ist die Krimi-Reihe um Molly Preston aus Geschichten Carine Bernards rund um das Geocaching. Auch in diesem Fall spielt die Jagd nach den versteckten Schätzen eine Rolle - und tatsächlich verbirgt sich diesmal dort ein deutlicher Hinweis für Molly.

    Carine Bernard hat hier eine angenehme Mischung aus entspannten Urlaubsschilderungen in einer idyllischen Umgebung - einschließlich kleinem Urlaubsflirt - und anfangs recht halbherzigen, später jedoch deutlich spannenderen Ermittlungen geschaffen. Gerade was das Rätsel um die Todesursache des aufgefundenen Mannes anbelangt, drängte sich die Lösung meiner Meinung nach schon recht früh auf. Die Frage war nur, wie sich der Verdacht würde nachweisen lassen. Die Schafsdiebstähle waren schon ein anderes Kaliber, aber Kommissar Zufall spielte Molly dabei letztlich zuverlässig in die Hände.

    Das Buch lässt sich flüssig in einigen Stunden lesen und bietet auch Krimi-Anfängern eine erträglich spannende Unterhaltung. Vielleicht kann mich der nächste Band ja noch ein wenig mehr überzeugen...


    © Parden
  6. Cover des Buches Macho Man (ISBN: 9783462042115)
    Moritz Netenjakob

    Macho Man

     (282)
    Aktuelle Rezension von: abuelita

    Daniel, Anfang 30, hat es wirklich nicht leicht. Erzogen von Eltern, die sich für die Nazi-Vergangenheit schämten und Alice Schwarzer als Freundin hatten, ist er schlicht und einfach ein „Weichei“ in den Augen der Frauen und auch seiner Kumpels.  

    Frisch verlassen fliegt er in die Türkei, um dort seinen Freund Mark – Animateur in einem Club – zu besuchen. Und dann geschieht ein Wunder…das er kaum glauben mag….ausgerechnet Aylin, hinter der alle her sind, verliebt sich in ihn. Die Probleme beginnen zurück in Deutschland in Köln, wo Aylin mit ihrer Großfamilie lebt – und die Daniel nun kennenlernen soll. Wie soll er denn da bestehen, zwischen türkischen Machos und ihren Eigenheiten? Schließlich will er nicht als Waschlappen dastehen….

    Ich hatte mal eine Autorin gefragt, welches Ihr lustigstes Lieblings-Buch ist – und sie hat mir eben dieses hier genannt. Keine Frage, der Autor reiht einen Gag an den anderen (ich fand es fast zu viel) und es ist wirklich angenehm zu lesen und witzig. Allerdings wirklich nicht so, dass ich pausenlos lachen musste. Manches käme sicher auch in einer Comedy-Show besser zur Geltung.

     Trotzdem hat es mir immerhin so gut gefallen, dass der zweite Teil nun bei mir auf der Wunschliste steht…..

  7. Cover des Buches Salzwassersommer (ISBN: 9783401501413)
    Sharon Dogar

    Salzwassersommer

     (104)
    Aktuelle Rezension von: lenabergner

    R E Z E N S I O N 🧚‍♂️


    Charley hatte den besten Sommer ihres Lebens. Ein Sommer, in dem sie sich unsterblich verliebt hat. Doch dann geschah ein tragischer Unfall... Ein Jahr später kehrt ihre Familie zurück – und Charleys Bruder Hal versucht herauszufinden, was wirklich passiert ist. 


    Gerechnet habe ich mit einer lockerleichten Liebesgeschichte, worin ich mich verlieben und verlieren kann, so wie es im Klappentext auch angeteasert wird ("Ein Roman, der mitten ins Herz trifft und tief unter die Haut geht"). Falsch gedacht. Es kam mir vor wie eine Mischung aus Horrorfilm und Tragödie. Passt absolut nicht zum Titel. Charley wirkt in den Erzählungen alles andere als sympathisch. Zickig, egoistisch und naiv. Aber so richtig hat man sie ja gar nicht kennengelernt, sondern nur, wie ihr Bruder Hal sie beschrieben hat. Was auch total seltsam war, da er einerseits in den höchsten Tönen von seiner Schwester schwärmt, aber gleichzeitig sie auch irgendwie verabscheut für ihre Eigenarten. Ich konnte mit keinem Charakter eine Bindung aufbauen oder die Gefühle ansatzweise nachempfinden. Ich hatte gehofft, dass sich alles zum Ende hin auflösen wird. Wurde es auch, aber für mich absolut nichts spektakuläres. Leider ein Flop!


    3/10 🌟 

  8. Cover des Buches Manchmal kommt alles auf einmal (ISBN: 9783000690099)
    Petra Winklbauer

    Manchmal kommt alles auf einmal

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Janette10

    Man erlebt einzelne Kapitel, die jeweils ganz bestimmten Protagonisten gewidmet sind. Nach und nach fügen sie sich immer weiter zu einem großen Ganzen zusammen. 

    Hauptfigur Andrea hat zu Beginn noch ein recht 'normales' Leben als Freiberuflerin, die Kolumnen schreibt. Handlungsort ist München und man kann auch einiges über die Stadt erfahren. Wer München kennt, wird sich in dem ein oder anderen Geschehen sogar wiederfinden. Dann geht es langsam los. Die pubertierenden Kinder starten Aktionen, mit denen Andrea von jetzt auf gleich allerhand zu tun hat. Ihr Mann Alex übernimmt ganz ambitioniert eine Firma und hat keine Ahnung, welche Folgen das nach sich ziehen wird. 

    Andrea schlittert währenddessen in einen Flirt und aus dem idyllischen Leben wird von jetzt auf gleich eine völlig andere Situation. Bis dann sogar die Steuerfahndung auf den Plan tritt und man sich in einer Kriminalgeschichte befindet. 

    Der Perspektivenwechsel erlaubt ein gutes Gefühl für die einzelnen Charaktere. Man fiebert und leidet mit Andrea mit, die doch eigentlich nur ihr Leben leben möchte. Der flüssige Schreibstil bringt den Leser ganz easy durch das Geschehen. Das Buch passt als Urlaubslektüre genauso wie als Geschenk oder gemütlich im Sessel bei schlechtem Wetter mit einer Tasse Tee.

    Ob am Ende alles gut wird? Davon darf sich jede/r Leser/in dann selbst überzeugen.

  9. Cover des Buches Strandbegegnung (Die booksnacks Kurzgeschichten Reihe) (ISBN: 9783960873112)
    Horst-Dieter Radke

    Strandbegegnung (Die booksnacks Kurzgeschichten Reihe)

     (11)
    Aktuelle Rezension von: parden

    KANN DENN LIEBE SÜNDE SEIN?

    Sie begegnen sich am Strand und sofort sprühen die Funken. Nach einer gemeinsamen Nacht ist nichts mehr, wie es vorher war. Doch können die beiden ihre Konventionen vergessen? 

    Hans ist mit seinen 49 Jahren schon lange geschieden und will seinen Urlaub am Meer genießen. Zufällig beobachtet er am Strand eine ältere Frau, die trotz der niedrigen Temperaturen nicht davor zurück scheut, sich nackt in die Fluten zu stürzen und ausgiebig zu schwimmen. Diese Lebensfreude fasziniert Hans, und so beschließt er zu warten und Marie - so heißt die Schwimmerin, wie er später erfährt - nach ihrem ausgiebigen Bad in der Nordsee sein Handtuch zu reichen.

    Es entwickelt sich ein funkensprühender Urlaubsflirt, der in Hans allmählich eine Sehnsucht heranreifen lässt. Könnte nach dem Urlaub nicht womöglich doch eine gemeinsame Zukunft auf sie warten? Doch Marie reist ab ohne ihm zu sagen, wo er sie finden kann...

    Das Modell "jüngerer Mann und ältere Frau" wird in unserer Gesellschaft ja nicht ganz so häufig gelebt - anderesherum schon eher. In jedem Fall ein interessantes Thema für diese Kurzgeschichte, die auf wenigen Seiten die aufkommenden Gefühle, die Lebendigkeit zu zweit und die Bedenken/Fragen/Sorgen skizzieren, die mit der Möglichkeit einer gemeinsamen Zukunftsplanung entgegen aller Konventionen einhergehen. 

    Deutlich wird auch: es sind vor allem die eigenen Schranken im Kopf, die den eigentlichen Gefühlen möglicherweise entgegenstehen. Ob Marie und Hans diese überwinden können? Eine interessante Frage...

    Booksnacks können aufgrund ihres geringen Seitenumfangs Geschichten und wichtige Themen zwangsläufig nur anreißen. Gerade in diesem Fall hätte ich mir jedoch ein paar Seiten mehr gewünscht, um die Erzählung nicht wie im Zeitraffer präsentiert zu bekommen, sondern um den Gefühlen und Gedanken besser nachspüren zu können.

    Der flüssige Schreibstil und die flotte Erzählweise haben das Buch allemal zu einem kurzen Vergnügen gemacht...


    © Parden

  10. Cover des Buches Moesha - Die Suche nach Glück (ISBN: 9783946204121)
    Manuela Fritz

    Moesha - Die Suche nach Glück

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Lottewoess
    Melanie hat aus ihrem Urlaub in der Dominikanischen Republik vor fünf Jahren ein Souvenir mitgebracht – ihre Tochter Moesha. Damals war sie jung und abhängig von ihrem Vater, der schließlich erfolgreich zu verhindern wusste, dass aus ihrer großen Liebe Joshua und ihr ein Paar fürs Leben wurde. Nun ist Melanie erfolgreiche Anwältin und fliegt zusammen mit Moesha an ihren ehemaligen Urlaubsort, in der Hoffnung, Joshua wiederzufinden.

    In einer langen Rückblende wird die Geschichte der beiden aufgerollt. Joshua tritt mit einer Gruppe in verschiedenen Hotels als Tänzer auf und gibt sich eher zugeknöpft. Doch dann fällt seine Schwester aus und Melanie springt für sie ein. Dieser Teil erinnerte mich an den Film „Dirty Dancing“, als Patrick Swayze sein ‚Baby‘ durch die Lüfte wirbelte. Als jedoch Melanies Vater dahinterkommt, unterbindet er die Affäre und Melanie fliegt zurück – der letzte Blick durch die Scheibe des abfahrenden Busses, als Joshua ein Schild mit ‚Te amo‘ in die Luft hebt. Da Melanie zu diesem Zeitpunkt bereits 21 Jahre alte war, wundert mich, dass der Vater noch eine so große Macht über sie hatte.

    Danach folgt wieder ein Zeitsprung in die Gegenwart. Melanie verfolgt jede Spur, obwohl einiges ins Leere verläuft, und man wartet mit Spannung, ob es zu einer erneuten Begegnung kommt.

    Ich habe das Buch im Rahmen einer Wandergruppe ziemlich rasch gelesen und es hat mich gut unterhalten. Der Stil der Autorin ist leicht zu lesen und durch die Ich-Form bekommt man die Gefühle der Protagonistin gut mit. Meine Kritikpunkte sind Kleinigkeiten, einige wenige Klischees, beispielsweise der böse Vater oder Pete, der zweite Bösewicht im Stück, der eigentlich teilweise für mich nicht nachvollziehbar dumm handelt. Auch hätte ich gerne mehr über Joshua erfahren, wie er die Zeit ohne Melanie verbracht hat – es wurde kurz erwähnt, dass ‚mehrere‘ Damen versucht hätten, ihm ein Kind unterzuschieben, auf der anderen Seite galt er eher als zurückhaltend.

    Für den Schluss hat sich die Autorin Überraschendes einfallen lassen, den fand ich doch sehr gelungen, daher gebe ich gute 3,5 Sterne und kann das Buch jedem weiterempfehlen, der gerne romantische Liebesromane liest.
  11. Cover des Buches Auf Heineken könn wir uns eineken (ISBN: 9783492272926)
    Kerstin Schweighöfer

    Auf Heineken könn wir uns eineken

     (35)
    Aktuelle Rezension von: ulla_leuwer

    Meine Meinung:

    Beim  Stöbern bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden, weil mich das Buchcover so angesprochen hat. Und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, wanderte es ebenfalls in meine Büchertasche. Ich war gespannt auf den Inhalt, denn mit unseren holländischen Verzeihung niederländischen Nachbarn habe ich doch ab und zu auch mal Kontakt. Vielleicht würde ich nach dem Lesen einiges besser verstehen.


    Kerstin Schweighöfer beschreibt in ihrem Buch, wie sie 1990 Jan Kees kennen und lieben lernte. Sie wohnte damals in München und Jan Kees in Leiden. Das war nicht mal eben um die Ecke und deshalb beschloss sie, nach Leiden zu ziehen. Sehr kurzweilig schreibt sie über ihre Erlebnisse mit den neuen Nachbarn und das Erlernen der Sprache. Obwohl auch ich bisher der Meinung war, beim Zuhören einiges zu Verstehen, weil es sich auch in meinen Ohren wie eine Art Dialekt anhörte, wurde ich eines besseren belehrt. Spaßig waren die Ausdrücke, die in unseren Ländern verschiedene Bedeutungen haben und mit denen die Autorin manches Mal für Peinlichkeit sorgte. Mir hat gefallen, dass ich nicht nur lesen durfte, wie es Kerstin Schweighöfer ergangen ist, sondern auch viel neues und interessantes kennen lernen durfte. Wer wissen will, was es mit Nieuw Amsterdam und Yankee auf sich hat, sollte dieses Buch lesen.


    Es gibt inzwischen reichlich Bücher, in denen die Autoren beschreiben, wie sie sich in einem anderen Land zurecht finden. Nicht immer ist es interessant geschrieben und man hätte sich das Lesen sparen können. Aber ich fand dieses Buch sehr interessant und habe mehr über Land und Leute erfahren.


    Fazit:

    Mir hat das Lesen dieses Buch sehr viel Spaß gemacht. Empfehlen kann ich es auf jeden Fall!




  12. Cover des Buches Ciao, Bella. Gefühlssachen (ISBN: 9783505080852)
    Brigitte Blobel

    Ciao, Bella. Gefühlssachen

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Crazy for Love. Ich will! (ISBN: 9783453722293)
    Johanna Driest

    Crazy for Love. Ich will!

     (54)
    Aktuelle Rezension von: SarahKreativeFeder

    In dem Leben der 13-Jährigen Mona dreht sich alles nur noch um Jungs und Sex. Wo findet man Mister Right? Wie fühlt sich wahre Liebe an? Sie sprüht vor Neugierde und will alles erkunden; im wahrsten Sinne des Wortes...

    Meine Meinung: Ein bisschen zu viel Zickenkrieg, zu viele Dauertelefonate, zu viele naive Gedanken in der pubertierenden Phase eines quirligen Mädchen. Aber für Gleichaltrige eine gute Vergleichsmäglichkeit, um sich zu fragen: Verhalte ich mich auch so?

  14. Cover des Buches Erotische Kurzgeschichten - JUNG UND ZIERLICH - 5 Sex Geschichten für Frauen und Männer (ISBN: B079LTSHNQ)
  15. Cover des Buches Die perfekte Masche (ISBN: 9783548374475)
    Neil Strauss

    Die perfekte Masche

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Neil Strauss erzählt die gleiche Geschichte wie Mystery in seinem Buch, dieses häts nicht gebraucht.
  16. Cover des Buches Bis auf weiteres für immer (ISBN: 9783958189454)
    Sabine Rädisch

    Bis auf weiteres für immer

     (19)
    Aktuelle Rezension von: LostHope2000
    ***Dieses Buch habe ich bei einer Leserunde auf LovelyBooks gewonnen*** 

    Der Klappentext ist nicht sehr aufschlussreich um was es sich so richitg handelt, weswegen ich es im normalen Buchladen wahrscheinlich nicht geholt hätte. 

    Die Charaktere sind ganz sympatisch auch wenn ich am Anfang mit Malte nicht ganz warm wurde. Johanne ist eine ganz eigenen Persönlichkeit aber fällt leider immer wieder in so ein Klischee Muster meiner Meinung. 

    Es gibt ganz witzige Passagen aber natürlich steht hier die Romantik im Vordergrund. Allerdings war es mir manchmal ein bisschen viel hin und her. 

    Ich weiß gar nicht wie ich die Rezi schreiben soll weil in großen und ganzen hat mir das Buch ganz gut gefallen. Es ist ein Buch für zwischendurch oder wenn man gerade im Urlaub ist :) Also bevor ich mich hier um Kopf und kragen rede gebe ich 4 von 5 Sternen! 
  17. Cover des Buches Ferien auf Sylt-Krokan (ISBN: 9783732550494)
    Nina Kresswitz

    Ferien auf Sylt-Krokan

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Eigentlich wollte ich ja nur in der Bücherei einen Stapel Bücher abgeben, aber dann lag da dieses Taschenbuch. Sylt-Krokan? Hieß das nicht  Saltkrokan? Egal, ich lieh es aus, las beim Warten auf die Kinder die ersten Seiten und war sofort in die Geschichte eingetaucht. Sie ist so lebensnah geschrieben, schlägt immer wieder Haken, es ist eine rasante Berg- und Talfahrt. Zwar ist das Ende sehr vorhersehbar, die Figuren sind recht stereotyp und ich würde die Hauptfigur auf jeder dritten Seite gern mal kräftig schütteln und ihr sagen, dass sie total naiv und ihr Mann ein widerliches  Ekelpaket ist, aber trotzdem ist sie mir sympathisch. Dazu kommt das Nordseefeeling, man spürt beim Lesen regelrecht Sonne, Sand und Salzwasser auf der Haut.
    Aber eine Sache hat mich wirklich gestört: Es wird mehrmals erwähnt, dass die Autoverlade für den Sylt-Shuttle in Dagebüll sei. Dabei bezeichnet die Autorin sich selbst als "sturmerprobter Syltfan". Die Autoverlade ist in Niebüll! Dagebüll ist der Fährhafen zu den nordfriesischen Inslen. Wieso bemerkt das niemand? Gibt es bei Bastei-Lübbe kein Lektorat?
    Ob die anderen Details stimmen, kann ich nicht beurteilen, denn ich war leider noch nie auf Sylt.
  18. Cover des Buches Frühling und so (ISBN: 9783847512776)
    Rebecca Martin

    Frühling und so

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Schneekatze
    Die 17-jährige Raquel beschreibt ihr Leben in Berlin, Partys und Männer stehen im Vordergrund. Aber „Frühling und so“ nur auf die erotische Ebene zu beschränken, wird dem Buch nicht im Mindesten gerecht.
    Es geht um viel mehr: Um das Leben in der Großstadt, um die Suche nach Verliebtheit und richtiger Liebe, ums Erwachsenwerden.
    Und meiner Meinung nach spiegelt der Roman eine ganze Generation wieder: Sie wollen mehr, nicht nur den öden Alltag haben, sondern ausbrechen, wie Raquel, die als Schauspielerin ihr Glück neben der Schule versucht und zu Castings geht, obwohl sie das Warten dort so hasst. In Clubs sucht sie nach dem wilden Leben, will es spüren, auch durch Sex, will sich selbst fühlen. Und wünscht sich trotzdem so viel mehr als das.

    Die Autorin versteht es super, die Entwicklung von Raquel subtil zu beschreiben, besonders zum Ende hin. Diese leichten Zwischentöne, die zeigen, dass sich etwas in Raquel sehr stark verändert hat, vielleicht sogar, dass sie nun erwachsen wird. 

    Das einzige, was mich gestört hat, war die teilweise übertrieben gesprochene Sprache. Es wirkte, als versuche die Autorin damit, die Großstädtercoolness und die jugendliche Naivität verstärkt auszudrücken. Nach einiger Zeit habe ich mich zwar an den Stil gewöhnt, aber die Übertreibung wäre gar nicht nötig gewesen.

    Mein Fazit: Ich denke, „Frühling und so" wird von vielen stark unterschätzt. Wenn man sich den Gedankengängen der Hauptprotagonistin öffnet, regt es zum Nachdenken an, es zeigt die Diskrepanz zwischen dem, was man sich selbst wünscht und wovon man träumt und dem, wovon man nur denkt, man wolle so sein oder so leben.
  19. Cover des Buches Die Lichter unter uns (ISBN: 9783596702374)
    Verena Carl

    Die Lichter unter uns

     (55)
    Aktuelle Rezension von: uli123

    Im Urlaub auf Sizilien kreuzen sich zufällig die Wege zweier deutscher Familien. Anna hadert mit Zukunftsaussichten, finanzieller Situation und der Familie; der wohlhabende Rechtsanwalt Alexander sieht die Zeit als Chance auf Versöhnung zwischen seinem erwachsenen Sohn und seiner jungen, schwangeren Geliebten. Beide blicken mit Neid auf das Leben des anderen. 

    Aus beider Sicht sowie auch aus derjenigen weiterer Romanfiguren erfahren wir in letztlich unvollständig bleibenden Bruchstücken, wie es um ihr Leben bestellt ist. Eine richtige Handlung fehlt mir. An Annas ewiger Unzufriedenheit und ihrer doch abwegig anmutenden Meinung, in nur einer verbleibenden Urlaubswoche einen ihr bis dato völlig unbekannten Mann für sich gewinnen zu können, ihrem merkwürdigen Verhalten ihren Kindern gegenüber, ihrer Sprachlosigkeit ihrem Ehemann gegenüber habe ich mich gestört. Vermisst habe ich Impressionen von Sizilien.

    Die Lektüre war für mich eher unaufgeregt ohne bleibenden Eindruck.  

  20. Cover des Buches Seksi Ürlaub (ISBN: 9781503933170)
    Jana Leonis

    Seksi Ürlaub

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Die-wein
    Maike freut sich wahnsinnig auf den gemeinsamen Urlaub mit ihrer besten Freundin Fulya in der Türkei. Fulya möchte ihr dabei viele Dinge ihres Heimatlandes zeigen und gleichzeitig sind sie auch eingeladen zu einer türkischen Hochzeit. Die beiden Frauen könnten unterschiedlicher nicht sein. Während die selbstbewusste Fulya in Gedanken ständig bei ihrem Freund ist, sehnt sich die unsichere Maike nach einem Urlaubsflirt. Umso mehr freut es sie, dass Fulyas Kindheitsfreund Kemal sofort mit ihr zu flirten beginnt und sie mit Komplimenten überhäuft. Maike fühlt sich begehrter denn je, aber da ist ja auch noch der sympathische Mert, der sich Maike gegenüber immer abweisender verhält.

    Mit "Seksi Ürlaub" fühlte ich mich bereits nach wenigen Seiten direkt in Urlaubsstimmung versetzt. Man spürte auf jeder Seite die vorherrschende Wärme, aber auch die entspannte Atmosphäre, die einige bei einem aufregenden Cluburlaub, andere eher bei einer erholsamen Zeit im türkischen Hinterland finden. Das Buch ist eine gelungene Mischung aus diesen beiden gegensätzlichen Urlaubszielen und man spürt zugleich, dass die Autorin hier viel eigenes Wissen teilt.

    Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Maike, mit der ich mich zeitweise unheimlich schwer tat, da sie so schrecklich naiv daherkam. Obwohl Fulya sie immer wieder warnt vor ihrem Kindheitsfreund Kemal, stürzt diese sich direkt in einen Urlaubsflirt mit ihm, während ich als Leserin das Gefühl nicht loswurde, dass dieser eine regelrechte Schleimspur hinter sich herzog. Maike möchte diesen Urlaub in vollen Zügen genießen und ihr "Graue-Maus-Kostüm" endlich ablegen, aber dass ihre Lobhudelei auf Kemal nur in einem Reinfall enden konnte, das war leicht vorhersehbar.

    Obwohl ich mit der Hauptprotagonistin durchweg meine Schwierigkeiten hatte, mochte ich die Handlung insgesamt sehr, weil Fulya mit ihrer selbstbewussten sowie frechen Art vieles wieder wett machte. Ich mochte sie wirklich sehr, da sie einerseits vollkommen in familiären Traditionen festhängt, andererseits jedoch fest in Deutschland angekommen ist und selbstbestimmt lebt. Immer wieder erklärt sie Maike türkische Gepflogenheiten und Traditionen, sodass ich sie am Ende wirklich um diesen großen Familienzusammenhalt beneidet habe.

    Während der erste Teil des Buches von einem Cluburlaub in einer Touristen-Hochburg handelt, beschließen die beiden Frauen später in Fulyas Heimatdorf zu reisen. Man hatte ein bisschen das Gefühl, dazwischen liegen Welten. Der zweite Teil der Geschichte gefiel mir dahingehend auch wesentlich besser, da ich es genossen habe, auch einmal etwas über diesen Teil der Türkei zu erfahren und wie die Menschen dort leben.

    Das Ende der Geschichte lässt sich anhand des Klappentextes leicht erahnen, dennoch mochte ich die Leichtigkeit dieses Buches und habe mich gut unterhalten gefühlt. Es lässt sich flott und einfach lesen, ohne dass dabei Langeweile aufkommt. Zum Ende hin lässt sich zwar bei Maike auch eine leichte Weiterentwicklung erkennen, aber ich hatte dennoch das Gefühl, dass Fulya ihr da um Längen voraus ist. Trotzallem mochte ich die Charaktere und würde gerne noch sehr viel mehr über sie erfahren.

    Mein Fazit:

    Mich konnte diese Geschichte vorallem durch den lockeren Schreibstil und den Handlungs-Umschwung im zweiten Teil überzeugen. Die perfekte Lektüre für zwischendurch oder auch für den Urlaubskoffer.
  21. Cover des Buches Ein Lied für Dany (ISBN: 9783505101915)
    Gaby Schuster

    Ein Lied für Dany

     (12)
    Aktuelle Rezension von: happy_blue
    Zum Inhalt:
    Dany ist das Mauerblümchen und das wohlbehütete Nesthäkchen der Familie. Ihre große Schwester Nicole und sie könnten nicht unterschiedlicher sein.
    Im gemeinsamen Familienurlaub überschlagen sich die Ereignisse nachdem die Schwestern Marc begegnen.
    Dany lernt sich selbst zu lieben und wächst aus dem Mauerblümchen/Nesthäkchen Status ein Stück weit heraus.

    Die Geschichte ist schön durchdacht vom Anfang bis zum Ende und enthält die klassischen Teenager Probleme (Selbstzweifel, Vorurteile, Streit, Familie, Liebeskummer usw.)

    Der Schreibstil:
    Gaby Schuster schreibt passend für das Jugendliche Publikum und in einem schön flüssigen Stil. Besonders gefällt mir ihre bildliche Darstellung, so dass man das Gefühl bekommt mit Dany und Marc Korsika zu erkunden :)

    Zu den Charakteren:
    Klischeemäßig finden wir von allem etwas. Doch jeder einzelne Charakter hebt sich durch seine Eigenheiten hervor und setzt sich damit selbst in Szene.
    Man kann sehr schön Danys Veränderungen mit erleben und begleiten.

    Fazit:
    Ein schön seichter Teenager-Roman über die erste große Liebe mit allen Höhen und Tiefen vor der traumhaften Kulisse Korsikas!
  22. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks