Bücher mit dem Tag "vancouver"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "vancouver" gekennzeichnet haben.

60 Bücher

  1. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.078)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Da ich die Filme kenne, war ich auf Christians Sicht sehr gespannt. Das Cover ist mit dem Inhalt stimmig und der Schreibstil der Autorin ist flüssig.

    Ich hatte bisher noch kein Buch der Reihe gelesen und war dennoch neugierig, wie Christian die zwei Monate gesehen hatte. Kaum hatte ich mit Lesen angefangen, wollte ich nur ungern das Buch zur Seite legen. Und dennoch lag es eine Weile in meinem Bücherregal. Aber das hatte andere Gründe. Somit hatte ich mir die letzten Tage vorgenommen, dieses Buch nun endlich auszulesen und schon war ich wieder nach ein, zwei Seiten voll und ganz in der Handlung.

    Ab und zu hatte Grey Albträume aus seiner Vergangenheit und diese hatte die Autorin beschrieben. Auch wenn sie kurz waren, waren sie dennoch zum besseren Verständnis. 

    Den Email-Verkehr, den er mit Anastasia führt, sind immer wieder zum Lachen und lockern die Thematik auf. Selbst die Gespräche zwischen den beiden sind göttlich.

    Was mich etwas verwirrt hatte, war, dass er seine Mitarbeiter manchmal mit den Vornamen genannt hatte und kurz darauf wieder mit dem Familiennamen. Dennoch konnte ich dem Handlungsverlauf gut folgen.

  2. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783596510856)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (5.306)
    Aktuelle Rezension von: Kurzgefasst

    INHALT:

    Aus verschiedenen Perspektiven wird die Bedrohung des Planeten Erde geschildert, wobei die Protagonisten selbst sehr detailliert umschrieben werden. Schnell fühlt man sich ein in die einzelnen Charaktere, ohne dass es aufgrund der vielen Wechsel verwirrend würde - im Gegenteil, gerade die Vielfalt der Blickwinkel auf das Geschehen verleiht dem Thriller die nötige Spannung. Man fibert regelrecht mit, ob und wann sich die Protagonisten begegnen und wie sie sich zueinander verhalten.


    STIL:
    Besonders bemerkenswert ist "Der Schwarm" als typischer Wissenschafts-Thriller jedoch aufgrund Schätzings Sprache. Oft hat man bei gut angelegten Spannungsromanen klare Abstriche zu machen (s. Dan Brown und Co.), nicht jedoch bei Schätzing! Sprachlich sehr angenehm fesselt er auf knapp 1000 Seiten mühelos, ohne in seinen Formulierungen platt oder redundant zu werden.


    Unbedingt zugreifen!
    Für alle Schätzing-Neulinge: Auch als Einstieg sehr empfehlenswert.

  3. Cover des Buches Limit (ISBN: 9783596184880)
    Frank Schätzing

    Limit

     (582)
    Aktuelle Rezension von: fischwolf

    Das Buch ist ein Thriller und ein SciFi-Roman. Man hätte wohl zwei Bücher draus machen können. Dann wären sie vielleicht auch nicht so dick geworden, was ja gelegentlich Leute vom Lesen abhält.

    Mich hat es nicht abgehalten, was ich nicht bereue. Ich hatte eine gute Zeit mit spannender Unterhaltung mit dem Buch, war im Schanghai der Zukunft und auf dem Mond in einem toll ausgedachten Hotel.

    Kurz zum Inhalt: Ein Privatmann hat Kraft und Ideenreichtum, eine neue Energiequelle nutzbar zu machen, Helium-3. Der Rohstoff ist auf dem Mond zu finden. Der Abbau wird erst wirtschaftlich, als eben jener kühne Unternehmer einen Weltraumaufzug baut und zur Energieerzeugung den passenden Fusionsrektor. Nebenbei erschließt er dabei noch ein neues Zielgebiet für den Tourismus.
    Die etablierte, auf Öl basierende Energieindustrie leidet darunter sehr. In dem Spannungsfeld zwischen alt und neu gibt es genug Stoff für den Thriller, denn man versucht mit allerlei Gewalt, das Neue zurückzuwerfen.
    Die Figuren sind glaubhaft für mich. Privatdetektiv, pfiffige junge Dame, durchgeknallter Terrorist, sehr menschlicher chinesischer Tech-Unternehmer und der bunte Strauß an reichen Leuten, die auf den Mond eingeladen werden und mit mir gemeinsam die tollen Errungenschaften der Zukunft erleben dürfen. 

    Ab und wird mir etwas zuviel zerstört und werden zuviele Leute getötet. Thriller eben.

  4. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.436)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Clary ist ein ganz normales Mädchen. Denkt sie. Denn als ihre Mutter auf mysteriöse Weise verschwindet, und Clary selbst plötzlich Dinge zu sehen scheint, die niemand anderes sieht, kommt sie der Wahrheit auf die Spur: Sie ist eine Schattenjägerin; das sind Menschen, die seit tausenden von Jahren Dämonen jagen. Während Clary noch versucht, zu begreifen, wird sie vom attraktiven Schattenjäger Jace in dessen Welt gezogen. Dort lebt gerade erneut ein fataler Machtkampf zwischen zwei Fronten auf. Kann Clary trotz Gefühlschaos ihr Erbe antreten, und sowohl ihre Mutter als auch die Welt der Schattenjäger retten?


    Vor gut 10 Jahren habe ich die Reihe schonmal angefangen, jetzt wollte ich einen Neustart wagen und war natürlich gespannt, wie ich es heute finde. Ich muss immer noch sagen: Wow. Die ganze Grundidee gefällt mir schon wahnsinnig gut – Urban Fantasy, Dämonen, Halbdämonen, Schattenjäger, die diese bekämpfen, Magie, Kraft der Runen, ein Kampf zwischen Gut und Böse. Nichts Ungewöhnliches, aber nichtsdestotrotz ein erfolgreiches, überzeugendes Konzept. Außerdem kommt es auch auf die Umsetzung an, und die ist hier echt gelungen.

    Der Schreibstil von Cassandra Clare ist wunderbar. Sie schafft es, trotz vieler Informationen und Beschreibungen einen locker-flockigen Lesefluss zu erzeugen. Sie schreibt sehr bildgewaltig, mag auch Details, aber nie so, dass es langweilig wird. Das liegt auch daran, dass sie so abwechslungsreich schreibt. Kaum Wiederholungen in der Satzstruktur, viele verschiedene Wörter/Formulierungen und dadurch sehr temporeich.

    Mittlerweile bin ich aus dem Alter der Protagonist*innen rausgewachsen, deswegen wirken sie auf mich mehr wie „Kinder“ als damals. Heißt, abgöttisch schwärmen kann ich z.B. nicht mehr für den 17-jährigen Jace (wie ich es früher tat. Aber er war einer meiner frühen Bookboyfriends, und deswegen bleibt er irgendwie trotzdem toll für mich). Aber trotzdem sind sie alle starke Charaktere, toll gezeichnet, die authentisch sind, und ich konnte fast jeden auf seine Weise in mein Herz schließen. Die Dynamik zwischen allen ist mitreißend. Clary ist außerdem eine tolle Hauptfigur. Klar, sie ist noch fast ein Kind, und etwas überfordert und unsicher aufgrund der neuen Welt, die sie entdeckt. Aber sie ist auch tough, schlagfertig, hat einen eigenen Willen und eine klare Meinung und lässt sich nicht bevormunden. Und wenn jemand komisch um die Ecke kommt, gibt sie auch Kontra.
     Dadurch kommt es u.a. zu tollen Schlagabtäuschen mit Jace.

    Insgesamt merkt man schon, dass das hier erstmal ein Einstiegsband ist. Man muss erst lernen, worum es geht, womit man es zu tun hat. Aber das ist hier weder schlecht, noch in irgendeiner Form langatmig, denn es gibt bereits total viel Action, die einen die Luft anhalten lässt, und dazu noch einige Entwicklungen und Plottwists, die einen nach Luft schnappen und „WAAAAAS?“ rufen lassen.

    Dieses Buch macht alles richtig. Auch beim Reread konnte es mich durchweg überzeugen, selbst wenn die unerwarteten Wendungen etwas von ihrem Sog verlieren, wenn man sie schon kennt. Dadurch hat mich das Buch nicht mehr ganz so emotional gepackt/geschockt wie damals. Aber das nehme ich hier nicht als Kriterium. Demnach gibt es volle 5 Sterne und ich freue mich immens auf die Fortsetzungen!

  5. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (ISBN: 9783442313471)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

     (10.226)
    Aktuelle Rezension von: M-Valerius

    Nein, einfach nein!

    Dieses Buch und seine folgebände sind so lieblos geschrieben, wie selten ein anderes Buch. Den großen Erfolg kann ich nicht verstehen.

    PS: Der Film war ok.

  6. Cover des Buches That Night - Schuldig für immer (ISBN: 9783596030330)
    Chevy Stevens

    That Night - Schuldig für immer

     (252)
    Aktuelle Rezension von: Haihappen_Uhaha

    Ich find die Cover der Autorin mega schön. Zwar nicht unbedingt düster für einen Thriller, aber passend zur Atmosphäre im Buch.

    Handlung: Toni und ihr Freund werden wegen Mordes an ihrer Schwester verurteilt. Alles spricht gegen die beiden. Doch was wenn sie es gar nicht waren? 

    Meinung: Schon lange wollte ich ein Buch von der Autorin lesen, da sich die Klappentexte so gut anhören. Auch hier ist die Grundgeschichte unglaublich spannend. Toni ist das schwarze Schaf der Familie und steckt als Teenager ständig in Schwierigkeiten. Sie hat keinen besonders guten Ruf, anders als ihre Schwester Nicole, das Unschuldslamm, Engelchen von Mama. Als Nicole dann tot aufgefunden wird, scheinen die Schuldigen schnell gefunden zu sein. Denn Toni hätte allen Grund ihre Schwester zu hassen. Keiner glaubt an ihre Unschuld, nach dem Motto "wer einmal lügt, dem glaubt man nicht", weshalb der Subtitel "Schuldig für immer" sehr passend ist. Ich beim Lesen teilweise sprachlos vor Entsetzen was Toni alles über sich ergehen lassen muss, nur weil sie ein rebellischer Teenie war. Das Buch hat mich definitiv emotional mitgerissen. Ich war traurig, entsetzt und wütend. Eine spannende Geschichte, die nicht unbedingt mit anderen Thrillern vergleichbar ist, da die Charaktere doch sehr jung sind und dir Story sich im Mittelteil etwas zieht. Der Mittelteil beschäftigt sich viel mit der Vergangenheit während der Schule und es plätschert eben etwas vor sich hin, weil man das ganze Buch über darauf wartet, dass Nicole ermordet wird, um zu verstehen warum. Es gab viele unglaublich tolle Szenen, besonders auch gegen Ende, als sich alles zuspitzt wird es sehr spannend.

    FAZIT: Ein toller Jugendthriller, der mit vielen Charakteren und spanenden Szenen begeistern kann. Ein Buch das zum Nachdenken über Vorurteile anregt und den Leser emotional bewegt.


  7. Cover des Buches Never Knowing - Endlose Angst (ISBN: 9783596192748)
    Chevy Stevens

    Never Knowing - Endlose Angst

     (414)
    Aktuelle Rezension von: hell666

    Dieses Buch war so langweilig wie noch nie ein anderes. Die Handlung braucht ewig um sich zu entfalten, die Protagonistin und ihre Familie sind langweilig und die ganze Anrufsache war vielleicht am Anfang noch interessant, verliert aber sehr schnell ihren Reiz. Auch die Familiendynamik ist komplett unnötig und lästig. 

    Am Ende habe ich das Buch nur noch überflogen. Achja und oh Wunder Billy ist doch nicht gut. Nicht mal eine gute Wendung in diesem Buch. 


  8. Cover des Buches Those Girls – Was dich nicht tötet (ISBN: 9783596034703)
    Chevy Stevens

    Those Girls – Was dich nicht tötet

     (248)
    Aktuelle Rezension von: yana27

    Die Geschichte beginnt gleich mitten im Geschehen: 3 Geschwister Dani, Courtney und Jessica im Teenageralter sind alleine zuhause und erwarten ängstlich die Rückkehr ihres Vaters, der wegen der Arbeit monatelang von zuhause weg ist. Die Mutter ist früh verstorben und der Vater schwer alkoholkrank. Die drei Mädchen werden regelmäßig vom Vater verprügelt. Auch dieses Mal kommt der Vater sturzbetrunken nach Hause und prügelt hemmungslos auf Courtney ein. Aus Angst das ihr Vater Courtney umbringen wird erschießt die Jüngste den Vater. Fluchtartig verlassen sie das Haus. Doch ihr Pick up gibt in einem kleinen Dorf den Geist auf und geraten in die Fänge von zwei Vergewaltigern, die die Mädchen gefangen halten. 

    "Those Girls" von Chevy Stevens ist sehr eindringlich und fesselnd erzählt. Das Leben der drei Mädchen ist nicht gerade einfach und dann geraten sie auch noch in Alptraum, der einschneidend  für ihr zukünftiges Leben . Im 1. Teil wird die Geschichte in der Perspektive von Jessica erzählt, im zweiten Teil von einer Person, die nicht direkt mit dem Traumata der 3 Frauen etwas zu tun hat, aber dadurch, dass diese Person nichts über  die Vergangenheit der 3 Frauen weiß, verdeutlicht es durch ihre Perspektive umso mehr, wie sehr diese Erlebnisse das Leben der Frauen beeinträchtigt. 

    Ich habe beim Lesen sehr mit den 3 Mädchen mitgefühlt und umso mehr habe ich bewundert, dass Dani Courtney und Jessica in den schlimmen Situationen sehr viel innere Stärke gezeigt haben. 

    Fazit: fesselnde Story über 3 Mädchen, wobei das Thema Gewalt gegenüber Frauen wie ein roter Faden durch die Geschichte zieht. 



  9. Cover des Buches Still Missing – Kein Entkommen (ISBN: 9783596512447)
    Chevy Stevens

    Still Missing – Kein Entkommen

     (758)
    Aktuelle Rezension von: Booklove91

    Meine Meinung und Inhalt

    Dieses Buch ist absolut großartig und spannend bis zum Schluss. 

    Der Schreibstil von Stevens hat mir von Beginn an gefallen und Nervenkitzel auslösen können. Die Emotionen von der Protagonistin sind hervorragend dargestellt worden. Ebenso ist das Cover des Thrillers sehr passend gewählt.


    Ein ganz normaler Tag, ein ganz normaler Kunde mit einem freundlichen Lächeln. Doch im nächsten Moment liegt die junge Maklerin Annie O'Sullivan betäubt und gefesselt in einem Lastwagen. Als sie erwacht, findet sie sich in einer abgelegenen, schallisolierten Blockhütte wieder. Ihr Entführer übt die absolute Kontrolle über sie aus. Ein endloser Albtraum beginnt, hinter dem ein noch schlimmerer auf sie wartet … 


    Die im Jahr 1973 als Rene Unischewski auf einer Ranch auf Vancouver Island geborene kanadische Krimiautorin Chevy Stevens arbeitete viele Jahre lang als Immobilienmaklerin. Bei den zahlreichen einsamen und teilweise unheimlichen Wartezeiten bei den sogenannten Open-House-Besichtigungen kam ihr die Idee zu ihrem Gruselkrimi-Debüt. Im Jahr 2010 erschien ihr Erstlingswerk „Still Missing – Kein Entkommen“, das sich direkt zu einem internationalen Bestseller entwickelte. Ihr herausragendes Gespür für ein einzigartiges Gänsehaut-Gefühl machte ihren zweiten Thriller ebenfalls zu einem beeindruckenden Erfolg. „Never Knowing – Endlose Angst“ erschien weltweit in mehr als 20 Sprachen.

  10. Cover des Buches Closer (ISBN: 9783426637036)
    Donn Cortez

    Closer

     (200)
    Aktuelle Rezension von: LoveLy_Ivii

    Jack war ein aufstrebender Künstler – seit seine Familie einem brutalen Mord zum Opfer fiel, kennt er nur noch ein Ziel: Gerechtigkeit für alle, denen ein geliebter Mensch genommen wurde! Jack und seine Partnerin Nikki haben sich darauf spezialisiert, Killer aufzuspüren und sie zu einem Geständnis zu zwingen. Nikki übernimmt die Rolle des Lockvogels, Jack führt die Verhöre. Durch eins seiner Opfer erfährt er von einer geheimen Serienmörder-Community im Internet. Jack schleust sich dort ein, um ein Mitglied nach dem anderen auszuschalten. So stößt er auch auf einen Killer, der sich The Patron nennt – und kein anderer ist als der Mörder seiner Familie! Jack versucht, ruhig zu bleiben. Es geht ihm um Gerechtigkeit, nicht um Rache. Doch wer zu lange Bestien jagt, läuft Gefahr, selbst eine zu werden …

    Zu Beginn tat ich mich etwas schwer in die Geschichte hineinzukommen, das lag nicht am Schreibstil oder an der Story selbst sondern eher an die Aufmachung. Der Anfang zog sich ein wenig in die Länge, weil viele Informationen vermittelt worden sind. Zwischendurch gab es dann aber spannende Passagen an denen das weiterlesen mir ein wenig leichter fiel.
    An die Protagonisten konnte ich mich schwer gewöhnen, sie vermittelten nicht die Sympathie, die ich sonst aus anderen Büchern kenne. Nach einer Weile gewöhnt man sich aber an die Protagonisten. Auf dem Cover ist ein Sticker drauf geklebt auf dem steht "Nichts für schwache Nerven" den kann ich nicht ganz beipflichten, denn dafür waren eindeutig zu wenige Schockmomente und/oder blutige Szenen drin. Aber wenn dann mal so eine Stelle kam, musste ich vom Buch aufschauen und mal tief durchatmen.
    Der Schreibstil an sich ist flüssig und sehr gut bildlich beschrieben. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und besonders aufregend fand ich die "Zwischenspiel" Kapitel. Bis zum Ende hatte ich keinerlei Ahnung wie dies mit der ganzen Story zusammenpasst und der Übergang ist dem Autor sehr gut gelungen.
    "Closer" ist ein mittelmäßiger Thriller. Leichte Spannung ist da, gute Story aber leider zu wenige blutige Stellen. Ich hätte mir da ein wenig mehr gewünscht. Nichtsdestotrotz kann man dieses Buch lesen.

  11. Cover des Buches Rage Inside (ISBN: 9783785573976)
    Jeyn Roberts

    Rage Inside

     (83)
    Aktuelle Rezension von: LaLecture


    Inhalt

    Drei Monate sind vergangen seit dem Erdbeben und dem Beginn der seltsamen Epidemie, die die meisten Menschen befallen und zu blutrünstigen Mördern gemacht zu haben scheint. Micheal und Clementine erkunden die Universität in der Hoffnung, Clementines Bruder Heath zu finden, Daniel und Mason spionieren die Hetzer aus und Aries hat mit den Herausforderungen des Daseins als Anführerin zu kämpfen.



    Meinung

    Vorweg ein kleiner Hinweis: Entgegen der ursprünglichen Ankündigung des deutschen Verlags handelt es sich bei „Rage Inside“ nicht um den letzten Band der Reihe. 2016 erschien ein weiteres Buch unter dem Titel „Fury Rising“, welches jedoch offenbar nicht ins Deutsche übersetzt wurde.


    „Dark Inside“ faszinierte mich damals durch die seltsame, noch undurchschaubare Idee, den gekonnten Spannungsaufbau und die schonungslose Brutalität. Allerdings fehlten mir Erklärungen für das ungewöhnliche Szenario und das ist leider auch mein größer Kritikpunkt an „Rage Inside“, das sich etwas zieht, wie ein typischer Mittelband.

    Das Buch beginnt mit kurzen Kapiteln über einige Figuren in der Zeit vor dem Erdbeben, deren Sinn sich mir nicht ganz erschlossen hat. Anschließend folgt man mehreren Handlungssträngen, die zeitgleich verlaufen, und eher behäbig anfangen. Ein wenig frustriert es, dass das Buch in der ersten Hälfte genauso abläuft wie das erste - alle Figuren werden von einander getrennt, obwohl sie sich doch gerade erst gefunden haben -, ohne dass etwas spürbar neues passiert.
    Es gibt viele Beschreibungen des alltäglichen Lebens im Versteck, der Gemütszustände der Figuren, ihrer Beziehungen untereinander und eine kurze Zusammenfassung wichtiger Entwicklungen, die zwischen den Büchern passiert sind. Auch bahnen sich unter den Figuren gleich drei zarte Liebesgeschichten (eine sogar mit nervigen Dreieck) an, die ich persönlich in einem postapokalyptischen Szenario nicht unbedingt gebraucht hätte.
    Ebenso sinnlos fand ich die Auszüge aus der Sicht von „Nichts“, die absolut nichts (haha) zur Handlung beitragen.


    Richtig spannend wird es erst in der zweiten Hälfte, als es zu vielen spannenden Entwicklungen und Enthüllungen auf einmal und einem tollen Showdown kommt. Langsam deutet sich auch ein inhaltliches Vorankommen der Handlung in Bezug auf das Szenario an, von dem ich hoffe, dass es in Band 3 dann zu Ende geführt wird. Bisher fehlt es noch an einigen Erklärungen und vor allem einem Lösungsansatz, was das Ende auch noch etwas unbefriedigend wirken lässt, wenn es wohl auch realistisch ist, dass eine Gruppe Jugendlicher nicht sofort die Lösung für ein Aufhalten der Apokalpyse findet.

    Gut gefallen haben mir die Entwicklungen der Figuren angesichts der Herausforderungen und Katastrophen. Sie wachsen an ihren Erlebnissen und haben interessante Konflikte untereinander.


    Fazit

    „Rage Inside“ fasziniert vor allem durch die spannenden Entwicklungen er Figuren und einen interessanten, vielversprechenden Showdown. Lange Zeit passiert aber leider auch nicht viel und in Bezug auf das postapokalyptische Szenario fehlt es noch immer an vielen Erklärungen.
  12. Cover des Buches Succubus Heat - Heißer wird's nicht (ISBN: 9783802588594)
    Richelle Mead

    Succubus Heat - Heißer wird's nicht

     (71)
    Aktuelle Rezension von: AnyxUtena
    Genial. Grandios. Wunderbar!
    Puh. Da haben sich mir schon richtig die Nackenhaare aufgestellt.Ich konnte den Schmerz in diesem band richtig nachempfinden. Grandios geschrieben. Die Charaktere sind auch unentbehrlich. 
    Zwar hat mich ein gewisser Mann genervt mit dem Georgina in dem band sehr viel zu tun hat und ich auch froh war als er wieder weg ist und anderseits...kam ein alter Bekannter wieder zurück den ich einfach nur toll finde!
    Lasst euch überraschen aber die 4 Sterne sind auf jeden Fall verdient!
  13. Cover des Buches Dark Moon (ISBN: 9783473584505)
    Claire Knightley

    Dark Moon

     (242)
    Aktuelle Rezension von: Sanisi

    Geheimnisse die es aufzudecken gilt und einen Autor, der es versteht mich dabei zauberhaft durchs Buch zu führen.

    Das Cover hat mich magisch angezogen und die Geschichte verführt.

    Schon von Beginn an ist die Geschichte spannend und man kann sich sehr gut mit Lydia identifizieren.

    Eine leicht prickelnde Liebesgeschichte und mystische Einschläge lassen einen das Buch nicht mehr weglegen. Kopfkino und authentische Emotionen. Lydia. Mark und Jack zu begleiten macht Spaß da es real wirkt, obwohl es eine Vampirgeschichte ist, es darf auch geschmunzelt und gelacht werden und auch mal mit dem Kopf geschüttelt wenn es anders läuft als ich will.

    bin mega gespannt auf Teil 2 und kann dieses Buch auch nicht Vampir Liebhabern empfehlen.

  14. Cover des Buches Die großen Seefahrer und Entdecker (ISBN: 9783257214017)
    Jules Verne

    Die großen Seefahrer und Entdecker

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Gospelsinger
    Jules Verne hat in seinen Romanen die technisch-wissenschaftliche Begeisterung des 19. Jahrhunderts widergespiegelt und viele Erfindungen, wie z.B. das Faxgerät, vorausgesehen.

    Seine wohl berühmtesten Romane "Reise um die Welt in 80 Tagen" und "Zwanzigtausend Meilen unter Meer" kennt jeder, aber nur wenige wissen, dass Jules Verne auch Sachbücher geschrieben hat, die ebenso spannend wie seine Romane sind.

    Diese Auswahl aus seinen Werken beschäftigt sich mit den großen Seefahrern und Entdeckern. Begleitet werden die Texte von wunderbaren Illustrationen, wie man sie aus den Romane von Jules Verne kennt, sowie von Karten und Faksimiles.

    Der erste Teil des Buches behandelt die großen Seefahrer des 18. Jahrhunderts. Den Reisen des Kapitän Cook ist ein eigenes Kapitel gewidmet, danach geht es um die französischen Seefahrer und um die "Entdeckung" von Asien und der beiden Amerika.

    Im zweiten Teil werden die großen "Entdecker" des 19. Jahrhunders behandelt, zunächst die Forschungsreisen in die arabischen und asiatischen Länder, dann die Erforschung und Kolonialisierung Afrikas, und schließlich die Polar-Expeditionen.

    Durch das ausführliche Inhaltsverzeichnis eignet sich das Buch auch gut als Nachschlagewerk, ich habe es jedoch wie ein Abenteuerbuch hintereinanderweg gelesen. (Der Diogenes-Verlag weist das Buch ebenfalls als Roman aus.)

    Denn ein Abenteuer waren diese Reisen, mittels derer die noch sehr großen weißen Flecken auf den Landkarten gefüllt werden sollten. Viele Gefahren und Krankheiten erwarteten die Forscher, und man kam nur langsam voran. So war zum Beispiel "Coumassie", das heutige Kumasi in Ghana, "nur (sic!) zehn Tagesreisen vom Strande des Atlantischen Ozeans entfernt" - wenn man den nächstgelegenen Ort, Elmina, zugrunde legt, handelt es sich um eine Strecke von 224km.

    Trotz aller Strapazen wäre ich gern eine Forschende im 18. Jahrhundert gewesen. Es war ein spannendes Jahrhundert, das mich schon seit meinem ersten Jules-Verne-Buch fasziniert.
  15. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783844511116)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (187)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Wow! Diese Geschichte ist so spannend, dass ich sie fast in einem Rutsch durchgehört habe. Bei der Hörfassung stimmt einfach alles: die Sprecher, die Musik, die Geräusche.
  16. Cover des Buches Seelenfalle (ISBN: B01H2SL6NW)
    Eva Lirot

    Seelenfalle

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Jasminh86

    "Seelenfalle: Straße der Tränen"ist der sechste Teil der Jim Devcon-Reihe von Eva Lirot. In diesem Mystery-Thriller schreibt die Autorin über eine außergewöhnliche Geschichte über den real existierenden "Highway of Tears,auch die Strasse der Tränen"genannt."Highway of Tears",eine Gegend,in der das Gesetz oft nur auf dem Papier existiert und dies deshalb ein sicheres Jagdrevier für Menschen mit den dunkelsten Neigungen ist. Der Highway 16 ist eine Fernstrasse in British Columbia und Teil der nördlichen Route des Trans-Canada-Highway-Systems.

    Er ist 1347 km lang und besteht aus Abschnitten:Dem Queen Charlotte Highway,der auf der Inselgruppe Haida Gwaii verläuft und dem Yellowhead Highway,der auf dem Festland von Prince Rupert bis an die Landesgrenze von British Columbia zu Alberta am Jasper-Nationalpark 

    reicht.Verbunden werden beide Abschnitte durch einen Fährverkehr, der von BC Ferries betrieben wird.Entlang des Teilstücks zwischen Prince Rupert und Prince George verschwanden seit 1969 mindestens 18 Frauen spurlos, offiziell nicht bestätigte Quellen sprechen von bis zu 43.Man vermutet,dass sie ermordet wurden, von einem Teil der Opfer wurden Leichname gefunden.Daher erhielt dieser Streckenabschnitt den Namen "Highway of Tears,zu deutsch‚Landstraße der Tränen".


    Diese bittere Realität hat in diesem Thriller für ein extrem spannendes und authentisches Lesevergnügen gesorgt.

    Wie immer,sorgt der rasante,detailierte und flüssige Schreibstil für eine Menge Nervenkitzel.Diesmal wird aus 

    Jim Devcons Pläne wieder nichts.Eigentlich wollte er mit seiner Lebensgefährtin und Kollegin Tatjana Kartan einen ruhigen Urlaub verbringen,doch plötzlich verschwindet Tatjanas Freundin spurlos.Ihr letzter bekannter Aufenthaltsort war zuletzt ein einem Provinznest in British Columbia in Kanada.Dort,wo die Menschen an böse Geister und alte Legenden glauben.Aus Devcons und Kartans Urlaub wird eine fast aussichtslose Suchaktion rund um den "Highway of Tears".Beide erfahren einiges,was erschreckend zu verdauen war,und geben trotzdem die Hoffnung nicht auf,Tatjanas Freundin lebend zu finden.Devcon geht distanziert und professionell an die Sache ran,während Tatjana ihre Nerven oft nicht unter Kontrolle hat.Ihre Suche wird bildhaft beschrieben,aus der Sicht der entführten Freundin wird ebenfalls geschrieben.Die Hoffnungslosigkeit und die Angst kamen hier sehr gut zur Geltung.

    Hier war das Ende für mich leider zu sehr abrupt beendet worden,denn ich hätte gerne noch Antwort auf Fragen gehabt,die leider nicht groß beantwortet wurden.Trotzdem hat meiner Meinung nach dieser Teil aus Realität und Mystery gute vier Sterne verdient. 




  17. Cover des Buches Duocarns - Die Ankunft (ISBN: 9783943764055)
    Pat McCraw

    Duocarns - Die Ankunft

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Christin87
    Die Duocarns, Krieger des Planeten Duonalia, geraten während der Jagd auf die Bacanis, Parasiten die ihrem Volk im Schlaf Energie aussaugen, in ein schwarzes Loch - und stranden auf der Erde. Im kalten Kanada lernen Solutosan, Tervenarius und die anderen Außerirdischen schnell, sich in die irdischen Gegebenheiten einzufügen, und auch den ein oder anderen Menschen zu lieben. Die Bacarnis hingegen bringen Unheil über die Menschheit. Mit Mordlust und finsteren Plänen fassen auch sie auf der Erde Fuß. Doch die Duocarns werden früher oder später wieder Jadg auf sie machen.

    Ich persönlich bin eigentlich überhaupt kein Freund von Science Fiction. Da ich von Pat McCraw aber schon begeistert "Der schwarze Fürst der Liebe" gelesen hatte und Ihren Schreibstil kannte, habe ich hier mal einen Versuch gestartet. Und da die Handlung fast komplett auf der Erde spielt und nicht irgendwo in fernen Galaxien (zumindest erstmal in Band 1) habe ich mich mit den Duocarns auch recht schnell "angefreundet". Erzählerisch wieder sehr schön und mit einer geschmackvollen Prise Erotik an den richtigen Stellen, bin ich vom Handlungsstrang der tapferen Alien-Krieger sehr angetan. Die Bacarnis hingegen waren jetzt nicht so meins. Sie sind wichtiger Bestandteil der Handlung, aber ich habe immer wieder schnell zum schönen weitergelesen und die Hundemischwesen links liegen lassen :D.

    Die Covergestaltungen der gesamten Reihe lassen für mein Empfinden doch sehr zu Wünschen übrig, wirken plump, unprofessionell und werden dem Inhalt nicht gerecht. Das finde ich schade! Insgesamt aber ein sehr gelungener Reihen-Auftakt!
  18. Cover des Buches Mörderischer Morgen: Kanada-Krimi (ISBN: B07WMDZZ7X)
    Bernadette Calonego

    Mörderischer Morgen: Kanada-Krimi

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Buchwurm05

    Fünf Jahre ist es her seit die Rechtsanwältin Tessa Griffins in ihrem Heimatort Whatou Lake war. Nun ist sie auf den Weg dorthin. Fran, die ehemalige Pflegetochter ihrer Eltern ist verschwunden. Deren Familie auf ihrer abgelegenen Farm ermordet worden. Tessa begibt sich auf Spurensuche. Doch überall scheint es Geheimnisse zu geben........

    "Mörderischer Morgen" beginnt stark. Bildgewaltig beschreibt die Autorin die Landschaft. Schneidet dabei auch die Konflikte zwischen Indianern und Weißen an. Man wird gleich mitten ins Geschehen katapultiert. Beobachtet aus Sicht eines Grizzlis den Mord. Bären spielen auch später noch eine wichtige Rolle im Krimi. Weshalb es nicht verwunderlich ist, dass der Epilog auch wieder mit einem Grizzli endet. Das hat mir richtig gut gefallen. Passt es doch super zum Setting. Die Geschichte selbst war spannend und nicht vorhersehbar. Ich hatte zwar einen Verdacht. Dieser hat sich jedoch nicht bestätigt. Die Person spielt aber am Ende noch eine wichtige Rolle. Insgesamt gesehen ist der Krimi ziemlich komplex gestaltet und flacht nach einiger Zeit ab. Hat viele Protagonisten. Bis zum Schluss konnte ich sie nicht gut auseinander halten. Sie hatten für mich einfach keine besonderen Charakereigenschaften. Leider habe ich den Schreibstil nicht als durchgehend flüssig empfunden. Immer wieder gab es Stolpersteine. Zum Beispiel Tessas Eltern, die ständig mit Vor- und Zuname betitelt wurden. Andere Figuren jedoch nicht. Das warum hat sich mir nicht ganz erschlossen. Auch haben mich die vielen Cliffhanger gestört, die zu konstruiert daher kamen oder die vielen unausgesprochenen Dinge, die die Spannung erhöhen sollten, aber einige am Ende im Sande verlaufen sind. 

    Fazit: Ein spannender Kanada Krimi, der mit der Zeit abflacht. Man erlebt das Ganze aus Tessas Sicht. Die Ermittlungen der Polizei bleiben im Dunklen. Hier hätte ich mir gut eine Erzählung auf zwei Ebenen vorstellen können. Der Schluss wiederum kommt vollkommen überraschend daher und konnte bei mir wieder punkten. Die Geschichte selbst hat mir gut gefallen. Das drumherum war nicht so ganz mein Geschmack. 

  19. Cover des Buches 10 Tage in Vancouver (ISBN: 9783741851056)
    Jutie Getzler

    10 Tage in Vancouver

     (74)
    Aktuelle Rezension von: UlrikeBode

    Das Cover ist sehr treffend gestaltet und zeigt eine Szene aus dem Inhalt, paßt also toll zur Geschichte.
    Die Protagonisten sind sehr sympathisch und gut beschrieben. Der Klappentext macht neugierig. Toll fand ich die Möglichkeit die Wahl treffen zu können wie die Geschichte von Lara weitergeht, so habe ich mich für die Möglichkeit entschieden, die ich selbst in der Situation gewählt hätte und wurde nicht enttäuscht.
    Insgesamt sehr kurzweilig und amüsant, aber auch zum Nachdenken anregend, vielleicht einfach mal mutig zu sein und spontan seinem Leben eine andere Richtung zu geben. Denn unverhofft kommt oft.
    Die anderen beiden Möglichkeiten werde ich bestimmt auch zu einem späteren Zeitpunkt lesen, da ich natürlich neugierig bin was sonst noch passieren könnte und wie sich die Geschichte entwickelt hätte, wäre man zu einer anderen Entscheidung gekommen. Und auch ein weiteres Buch werde ich sicher noch lesen, da es eine schöne Auszeit zu ist und man durch die nachvollziehbaren Ortbeschgreibungen das Gefühl hat selber vor dort zu sein. Schon fast ein Kurzurlaub.
    Eine schöne Lektüre, die ich empfehlen kann

  20. Cover des Buches The Mammoth Book of Time Travel SF (Mammoth Books) (ISBN: 9781472100269)
  21. Cover des Buches Good for You (ISBN: 9780141347509)
    Tammara Webber

    Good for You

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Die Tasche aus Vancouver (ISBN: 9783905802047)
    Lisa Borg

    Die Tasche aus Vancouver

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    "Die Tasche aus Vancouver" ist ein Roman von Lisa Borg.

    Inhalt:

    Lisa, ein schüchternes 19-jähriges Schweizer Mädchen, erfüllt sich den Traum vom Sprachaufenthalt in Kanada. Naiv nimmt sie die große Herausforderung an und bricht aus ihrem Mauerblümchendasein aus. Bei ihrer Gastfamilie in Vancouver erfährt sie die ersten Mentalitätsunterschiede. Jeden Tag lernt sie Neues und auch Spannendes kennen, wird aber auch plötzlich mit unangenehmen Dingen konfrontiert. Sie schließt sehr schnell Freundschaft mit kanadischen Studenten und trifft dabei auf ihre erste große Liebe: Josh. Sie verbringen eine kurze und unbeschwerte Zeit zusammen, bis Lisa Opfer einer brutalen Vergewaltigung wird.

    Meinung:

    Das hört sich vielleicht seltsam an aber ich hatten von Anfang an eine besondere Verbindung zu diesem Buch. Seit es in meinem Briefkasten lag bis zur letzten Seite. Schon das Cover hat mich wahnsinnig fasziniert und ich wusste das es so ein Cover ist welches eine besondere Geschichte erzählt. Und ich wurde nicht enttäuscht.

    Die ersten Seiten habe ich eher als zäh und nicht abwechslungsreich empfunden, dies hat sich aber ziemlich schnell geändert. Und so war ich völlig gefesselt von dem Alltag den Lisa in Vancouver erleben durfte. Mich hat die magische Freundschaft zu Cathy und Jesry oft neidisch zurückgelassen als ich das Buch zur Seite gelegt habe. Die Liebe zwischen Lisa und Josh hat mir nicht nur einmal Gänsehaut bereitet und ich dachte mir ganz oft 'Mensch was hat dieses Mädchen nur für ein Glück?'. Das dachte ich solange bis zu dem einschneidenden Erlebnis. Sehr detailliert beschrieben kann man aber trotzdem nur erahnen welches Leid und Ängste Lisa verspüren musste. Sehr mühsam aber mit der Hilfe von ihren großartigen Freunden und ihrem Freund hat sie sich wieder in das Leben zurück gekämpft. Bis zu einem scheinbar ganz normalen Samstag als das Schicksal wieder gnadenlos zuschlägt. An dieser Textstelle fehlten mir einmal mehr die Worte und ich wollte und konnte nicht fassen was ich da gelesen habe.

    "Die Tasche aus Vancouver" hat sich von Anfang an in mein Herz geschlichen. Ich habe mich auch gefragt warum hat mich diese Geschichte so gefesselt, so zum weinen gebracht und so zutiefst berührt. Ich glaube es liegt an meiner "Sehnsucht" zu Reisen, so wie Lisa es getan hat. Aber vor allem die magische Beziehung zu Josh hat mir so oft Gänsehaut bereitet und mich zum nachdenken gebracht. Die Freundschaft die Lisa mit Cathy und Jesry erleben durfte ist wirklich sehr selten und so besonders gewesen. Ich habe das Buch mit einer inneren Leere, mit Tränen im Gesicht und vielen Fragen beendet. Diese Geschichte von Lisa Borg hat mich wirklich verändert und ich werde mir die "Fortsetzung" kaufen und ich hoffe das einige Fragen dort beantwortet werden.

  23. Cover des Buches Duocarns - Die fantastischen Sternenkrieger: Collection 1-3 (ISBN: B00LAREI82)
    Pat McCraw

    Duocarns - Die fantastischen Sternenkrieger: Collection 1-3

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Zantalia

    Fünf Krieger, die Duocarns, eines uns fremden Planeten landen nach einer Verfolgungsjagd ihrer Feinde, den Bacanis unverhofft auf der Erde. Überrascht auf einer Welt gelandet zu sein, auf der andere Lebewesen, die Menschen leben, gilt es nun für die Gestrandeten sich einzuleben und ihren Kampf gegen die Bacanis zu bestehen. Schaffen sie es auf einer fremden Welt unauffällig gegen ihre Feinde zu kämpfen und zu überleben?

    Diese Duocarns Collection enthält die ersten drei Bände der Duocarns Erotic Fantasy & SciFi Romance Buchserie:

    Teil 1: Duocarns - Die Ankunft

    Teil 2: Duocarns - Schlingen der Liebe

    Teil 3: Duocarns - Die drei Könige

    Meine Meinung:

    Hier trifft eine fremde Welt mit fremden Sitten auf unsere eigene Welt, so wie wir sie kennen. Die Idee hinter dieser Story finde ich sehr interessant. Oft stellen sich viele Menschen auf der Welt die Frage nach Leben auf einem anderem Planteten oder einer anderen Galaxy. Hier in diesem Buch wird genau diese Thematik behandelt, nur das unsere "Aliens" alles andere als grün und hässlich sind, ganz im Gegenteil. Der Kampf zwischen den beiden "Rassen" der fremden Galaxie finde ich hierbei am spannensten und auch die Darstellung des Problems der Anpassung.

    Der Schreibstil ist locker gehalten und lädt an vielen Stellen ein in der Geschichte zu versinken. Anfänglich war ich durch die Flut der Informationen verwirrt und durch die nötige beanspruchte Vorstellungskraft. Dies legte sich im Laufe der Geschichte.

    Das Cover ließ mich anfänglich eigentlich an eine Story denken in vergangener Zeit, ein Krieger oder mehrere, die mit Wölfen zusammen leben oder sich zusammen schließen. Ja da lag ich absolut daneben mit meiner Vermutung. Ein Wolf kommt vor ja, aber nicht so, wie ich es mir vorgestellt hätte. Die Gestaltung des Covers finde ich gut, aber persönlich hätte mir etwas mehr Verbundenheit zu der Geschichte besser gefallen, zum Beispiel, dass man erkennt, das hier andere Welten im Spiel sind.

    Mir hat dieses Buch sehr gefallen. Kann ich weiter empfehlen.

  24. Cover des Buches ALL MY FRIENDS ARE SUPERHEROES (ISBN: 9781846591600)
    Andrew Kaufman

    ALL MY FRIENDS ARE SUPERHEROES

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Christopher_B

    Ich fand diese Geschichte weder »superlustig« noch »allertraurigst«. Aber Spaß hat das Lesen trotzdem gemacht. Hauptfiguren sind Tom und seine Frau, die Perfektionistin. Irgendetwas stimmt zwischen den beiden nicht mehr, und Tom will herausfinden, was.

    Diese kleine, nette und extrem schnell zu lesende Geschichte wimmelt vor Superhelden der besonderen Art. Sie haben Superfähigkeiten, aber nicht so wie Spiderman & Co.

    Die Impferin beispielsweise kann ihr Gegenüber von allem überzeugen, woran sie glaubt. Die Fähigkeit des Faultiers ist es, von Herzen »Scheiß drauf!« zu sagen. Und die Perfektionistin ist eben genau das: Sie hat die Fähigkeit, alles perfekt zu machen.

    Tom hat keine Superfähigkeit. Aber eigentlich ist das auch nicht so wichtig, ist ja auch eigentlich keine Geschichte über Superhelden, sondern über die Liebe und das Verliebtsein. Sehr süß, sehr leicht, mit einer interessanten Struktur, die ständig hin und herspringt, und dennoch irgendwie funktioniert. Ein paar mehr Details hätte ich mir gewünscht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks