Bücher mit dem Tag "venedig"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "venedig" gekennzeichnet haben.

740 Bücher

  1. Cover des Buches Zeitenzauber (ISBN: 9783843210706)
    Eva Völler

    Zeitenzauber

     (1.528)
    Aktuelle Rezension von: MCMariesBooks

    In „Zeitenzauber - die magische Gondel” geht es um Anna, die unfreiwillig von Sebastiano mit in das Jahr 1499 gebracht wird und dort versuchen muss klarzukommen. Nach dem Versuch wieder nach Hause zurückzukehren, erfährt Anna, dass sie erst eine Aufgabe zu erfüllen hat. Gemeinsam mit Sebastiano versucht sie herauszufinden was sie tun muss und dabei entwickelt sich mehr als eine Freundschaft zwischen den beiden.

    Eigentlich ein tolles Buch mit einer guten Idee. Besonders gut hat mit gefallen, wie die Autorin den historischen Kontext eingebaut hat, ich habe einiges neues dazu gelernt und habe bis jetzt selten eine Lovestory gelesen, die solche detaillierten historischen Informationen in sich hat. Zudem gibt es einige super Charaktere, die eine tolle Rolle verkörpern.

    Leider finde ich die Liebesgeschichte von Sebastiano und Anna nicht so gut umgesetzt. Anna ist mir generell nicht so sympathisch, besonders zu Beginn ist ihre Art ein wenig abgehoben. Denn das erste was sie so wirklich macht, ist erstmal Matthias Tasselhoff bodyshamen, weil er wohl etwas korpulenter ist. Wohingegen Matthias total nett auf sie zukommt. Und dann geht sie auch nur mit ihm raus in die Innenstadt Venedigs, weil er der einzige in ihrem Alter und sie nichts besseres zu tun hat. Natürlich merkt man im Laufe der Geschichte, dass Anna eine Entwicklung erlebt und das finde wiederum super. Sebastiano finde ich eigentlich völlig ok, er ist halt eher ein typischer Macho-Boy, wie er im Buche steht. 

    Jetzt zu der Lovestory. Allgemein ist es definitiv nicht die schlechteste, die ich bis jetzt gelesen habe und vielleicht nervt sie mich aktuell nur, weil ich in letzter Zeit einige ähnliche Lovestories gelesen habe. Denn auch diese ist eine 1-2 Wochen Lovestory. Zwar kennen sich Anna und Sebastiano schon 2-3 Wochen, bevor sie sich gegenseitig die Liebe gestehen, aber hatten die ersten 2 Wochen so gut wie kein Kontakt. Außerdem  haben sie meiner Meinung nach, gar nicht dieses Knistern und es wird nicht so deutlich, dass sie sich ineinander verliebt haben. Natürlich ist es vorher klar, aber ich hätte mir ein wenig mehr Vorlauf gewünscht.

    Aber allgemein ein tolles Buch, ich freue mich schon darauf den zweiten Teil zu lesen. Sollte jemand jedoch auch von den 1-2 Wochen Lovestories ein wenig zu viel haben aktuell, sollte das Buch erstmal auf der „Als nächstes lesen“-Liste bleiben.

  2. Cover des Buches Wir fliegen, wenn wir fallen (ISBN: 9783764170721)
    Ava Reed

    Wir fliegen, wenn wir fallen

     (583)
    Aktuelle Rezension von: magic_and_crazy_reader16
    Wir fliegen wenn wir fallen war das letzte Buch im Jahr 2020, welches ich gelesen habe. Ich konnte das Buch in den letzten 2 Tagen noch wunderbar lesen. 


    Das Cover ist wunderschön. Die vielen Ornamente auf dem Cover, die auch Bestandteile der Geschichte sind, gefallen mir total gut. 


    Der Schreibstil von Ava Reed in diesem Buch ist sehr leicht und das Buch lässt sich leicht und schnell lesen. Die Autorin legte in der Geschichte nicht so Wert, auf elend lange Beschreibungen und auf jedes kleinste Detail, was auf irgend eine Weise abwechslungsreich ist. Es gab dadurch einfach keine überflüssigen Szenen oder langatmige Passagen. 


    Die beiden Charaktere Noel und Yara waren mir sehr sympathisch, auch wenn es etwas gebraucht hat, bis ich mit Noel warm wurde. Seine Abneigung gegenüber Yana fand ich ziemlich gemein. 
    Die Idee, mit Phil, welcher vor seinem Tod eine Liste erstellt hat, mit all den Dingen, die er in seinem Leben machen wollte, war so wunderschön und gleichzeitig so berührend. 
    Es machte wirklich sehr Spaß, Yana und Noels Geschichte zu lesen. Sie war sehr humorvoll. 
    Leider ging mir alles ein wenig zu schnell, damit meine ich vor allem die Beziehung von Yara und Noel. Die Gefühle kamen irgendwie überhaupt nicht rüber, was ich sehr schade fand. 


    Insgesamt ein gutes Buch für zwischendurch, konnte mich aber nicht ganz von sich überzeugen 🤔❤


  3. Cover des Buches Inferno (ISBN: 9783404169757)
    Dan Brown

    Inferno

     (1.462)
    Aktuelle Rezension von: BuecherwurmNZ

    Brown schafft eine außergewöhnliche, nachdenkliche und gut ausgearbeitete Geschichte. Zu Beginn baut er gleich Spannung auf. Am Ende der Kapitel bin ich immer gespannt, wie es weitergeht und mag das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Geschichte ist in der dritten Person aus Sicht Robert Langdons geschrieben. Jedoch geben einige Kapitel Einblicke in andere Perspektiven von Personen, die für die Geschichte unersetzlich sind. Auf diese Weise erhält der Leser ein paar ergänzende Informationen über die Situation, was die Spannung noch zusätzlich steigen lässt. Was diese Personen aber mit dem Rätsel zu tun haben und was das alles zu bedeuten hat, erfährt der Leser erst später. 

    Die Protagonisten Robert Langdon und Sienna Brooks waren mir gleich sympathisch. Die Gedanken Langdons sind durch den Kursivdruck klar von der Handlung abgegrenzt. Dan Browns Schreibstil ist leicht zu lesen und man fliegt regelrecht durch die Seiten. Durch die genauen Beschreibungen ist die Handlung leicht nachzuvollziehen, was durch die anschaulichen Vergleiche noch unterstützt wird:
     „Die Erinnerungen kehrten nur langsam zurück … wie Blasen, die aus den Tiefen eines bodenlosen Brunnens an die Oberfläche steigen.“

    Die Geschichte wirkt durch zahlreiche italienische Sätze realistischer. Trotzdem ist alles zu verstehen, weil die wichtigen Aussagen noch einmal übersetzt wiedergegeben werden. 

    Allerdings gibt es zu Beginn vieler Kapitel und auch zwischendurch eine lange Erklärung über Dante, ein Kunstwerk oder einen Raum. Einerseits sind einige Erläuterungen interessant und wichtig, um das Rätsel zu verstehen und zu lösen, andererseits kommen sie so oft vor und sind ausufernd, dass sie mich nervten und langweilten. So zieht sich das Buch in die Länge und durch diese Beschreibungen schreitet die Handlung nur schleppend voran.

    Was mir neben den ausufernden Beschreibungen des Umfelds und deren Gegenstände ebenfalls nicht gefiel ist, dass zu Ende zwei Dinge ungeklärt bleiben. Das eine ist nicht wichtig, um die Geschichte zu verstehen, allerdings hätte ich mir eine Erklärung gewünscht, um meine Neugierde zu stillen und da es für mich unerklärlich und ein bisschen weit hergeholt ist. Die andere Sache ist von Bedeutung und lässt für mich das Verhalten von Sienna Brooks gegen Ende des Buches unglaubwürdig erscheinen. Aus diesem Grund finde ich die Handlung um Sienna Brooks am Ende nicht so gut gelungen. 

    Fazit:

    Trotz zweier Unklarheiten und den manchmal zu langen Beschreibungen von Kunstwerken ist Dan Brown ein spannendes, außergewöhnliches und rasantes Meisterwerk gelungen, das zum Nachdenken anregt. "Inferno" ist von diesem Autor mein erstes Buch, aber nach diesem kann ich sagen, dass Brown definitiv ein sehr guter Schriftsteller mit besonderem Schreibstil ist. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen!

  4. Cover des Buches Time School - Auf ewig dein (ISBN: 9783846600481)
    Eva Völler

    Time School - Auf ewig dein

     (349)
    Aktuelle Rezension von: DarkMaron

    Ein neues Abenteuer für Anna und Sebastiano, die jetzt ihre eigene Zeitreisen Schule haben. Doch es verschlägt sie dieses mal ins Jahr 1540, doch warum sollen sie so oft dorthin zurück. Und warum soll sich Anna von Sebastiano fernhalten, grade jetzt wo die beiden Heiraten wollen.

    Am Anfang bin ich nicht davon ausgegangen, dass es quasi die 2.Staffel von der Zeitenzauber-Triologie ist, aber bin total happy dieses Buch gelesen zu haben.

    Ich finde die Geschichte wieder sowas von gut und spannend, dass ich das Buch so gut wie nie aus der Hand legen konnte. Bin schon gespannt wie diese Triologie weiter gehen wird. 

  5. Cover des Buches Zeitenzauber - Die goldene Brücke (ISBN: 9783843210805)
    Eva Völler

    Zeitenzauber - Die goldene Brücke

     (950)
    Aktuelle Rezension von: Nachtblume

    Nach 170 Seiten breche ich das Buch erstmal ab. Vielleicht leihe ich es mir irgendwann nochmal aus, aber mir ist die Story einfach zu dünn und geht in all den Beschreibungen einfach unter. Anna geht mir mit ihrer Tollpatschigkeit auf die Nerven und Sebastiano finde ich noch unsympathischer als im ersten Band. ^^'

  6. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.069)
    Aktuelle Rezension von: Siko71

    Jean-Baptiste Grenouille, wird auf dem Fischmarkt geboren und sofort von seiner Mutter verstossen. Wie auch später von der Amme und selbst im Kloster will ihn keiner haben. Er ist anders alle alle anderen, er nimmt Gerüche intensiver wahr und macht aus dieser Gabe das Beste für sich. Grenouille will mit der Herstellung von Parfüm kein Geschäft machen. Er will die Düfte, die er wahrnimmt bestitzen und das auf grausame Weise...

    Ein fesselner Roman über Genie und Wahnsinn. Den Film habe ich noch nie komplett gesehen, werde ich aber in nächster Zeit mal nachholen.

  7. Cover des Buches Das Mädchen, das den Himmel berührte (ISBN: 9783404167777)
    Luca Di Fulvio

    Das Mädchen, das den Himmel berührte

     (457)
    Aktuelle Rezension von: Lesekerstin

    Eigentlich finde ich das Buch alles im allem ganz gut... nur wurde es mir manchmal zu zäh und ich war immer wieder versucht es zu schließen und nicht weiter zu lesen!

    Durchgekämpft habe ich mich trotzdem... 


  8. Cover des Buches Pearl - Liebe macht sterblich (ISBN: 9783841440174)
    Julie Heiland

    Pearl - Liebe macht sterblich

     (191)
    Aktuelle Rezension von: Ladylike0

    **R** "Pearl - Liebe macht sterblich" - von Julie Heiland

    Klappentext:

    „Die ungestillte Sehnsucht nach Liebe macht sie unsterblich. Aber alles, was sie will, ist endlich zu lieben.

    „Zweihundert Jahre habe ich die Liebe gesucht, wollte sie mehr als alles andere – nie hat sie sich meiner erbarmt. Ich habe noch nie geliebt. Wurde noch nie geliebt.“

    Pearl ist eine Suchende. Ihre Sehnsucht nach Liebe ist so groß, dass sie selbst im Tod keine Ruhe gefunden hat und zur Unsterblichkeit verdammt ist. Sie hat nur eine Möglichkeit, erlöst zu werden: sie muss die wahre, aufrichtige Liebe erfahren. Aber der, den sie endlich lieben kann, stellt sich als ihr größter Feind heraus. Wird er ihre Gefühle erwidern und sie befreien oder wird er ihr Schicksal auf ewig besiegeln?“

    Meinung:

    1. Jemand muss dir seine Liebe gestehen

    2. Du musst deine Liebe gestehen

    3. Der Kuss der wahren Liebe

    Nach dieser Faustregel leben Pearl, Alexa und Damien. Ein bereits lang zusammenhaltendes Gespann und drei Suchende. Suchende sind Menschen, die bis zum Tod keine Liebe und viel Schmerz erfahren haben. Doch ihre Sehnsucht nach Liebe wurde so stark, dass sie den Tod überdauern. Haben sie ihren Seelenverwandten gefunden, werden sie erneut zu sterblichen Menschen. Doch küsst ein Suchender den Falschen, raubt er ihm die Fähigkeit zu lieben. Und nicht jeder Suchende ist gut. 

    Um die Menschen vor bösen Suchenden zu schützen, gibt es die Jäger. Wie bei den Suchenden, gibt es aber auch unter den Jägern Gute und Böse.

    Schnell war ich begeistert von den Ideen der Autorin. Ihre Geschichte ist originell, düster, dramatisch und auch ein wenig brutal. Die Geschichten der Charaktere sind nicht ohne und es gibt breitgefächerte Persönlichkeiten, die unterschiedlich mit schmerzhaften Erfahrungen umgehen.

    Pearl ist eine der interessantesten Charaktere. Seit 200 Jahren sucht sie nach der Liebe und wird dabei immer verzweifelter. Ihr vorheriges Leben war so voller Leid und bereits nach wenigen Seiten, wünscht man ihr ein wenig Glück dieser Welt. Auch ihre Art ist mehr als angenehm. Sie ist eine ruhige Person, die nicht zu starken Gefühlsausbrüchen neigt, außer sie sind echt und stark. 

    Eine große Stütze auf ihrer Suche sind Alexa und Damien. Ihre selbst ausgewählte Familie. Dabei ist Alexa ein wenig zurückgezogener und Damien ein kleiner Wirbelwind. Alle Drei halten nach einander Ausschau und in Tief- und Hochphasen zusammen.

    Ihre Geschichte rund um die Suche nach der Liebe war spannend zu verfolgen und ein wenig Gesellschaftskritisch. Ein nicht ernst gemeintes „Ich liebe dich“ kann in ihrer Welt ein Fehltritt bedeuten. Um die Liebe zu finden, verstellen sich Suchende mehr als nur ein Mal und landen dadurch häufiger beim Falschen. Aus meiner Sicht setzt das Buch ein Statement, man selbst zu sein – auch vor Personen, die man beeindrucken und lieben möchte – und sich mit der Liebe die Zeit zu nehmen, die sie benötigt. 

    Und genau dieses Statement setzt Pearl in ihrer Liebesgeschichte um. Was mitunter einer der Hauptgründe dafür war, dass ich diese Liebesgeschichte geliebt habe. Unterstrichen wird die Romanze mit einem ausdrucksstarken und genialen Schreibstil der Autorin. Bereits nach 10 Seiten dachte ich mir das erste Mal: das Buch ist außergewöhnlich gut geschrieben. Ich habe so viele Stellen als Zitate notiert, wie schon lange nicht mehr. 

    Fazit:

    „Pearl – Liebe macht sterblich“ ist eines der Bücher, bei denen man sich vor dem Ende fürchtet, weil man weiterlesen möchte. Die Autorin hat ein Händchen dafür mit Worten zu betören und facettenreiche Charaktere zu entwerfen. Ich mochte Pearl und ihre Familie, die Liebesgeschichte und die Botschaft zwischen den Zeilen. 

  9. Cover des Buches Verbrannt (ISBN: 9783596190614)
    P.C. Cast

    Verbrannt

     (1.411)
    Aktuelle Rezension von: Vespasia

    Band 7 behandelt vor allem zwei Konflikte: Zoeys zerschmetterte Seele, die in der Anderswelt umherirrt und Stevie Rae mit ihrem Liebesdreieck.

    Zoeys zerschmetterte Seele, die wieder zusammengefügt werden muss, wirkt ein wenig wie ein an den Haaren herbeigezogener Konflikt, um auf die geplanten 12 Bände zu kommen. Die Handlung dümpelt vor sich hin, so richtig Spannung kommt nicht auf. Das liegt vielleicht auch daran, dass nach sechs Bänden endgültig die Luft raus ist. Jedenfalls stellte sich mir die Frage, wie die Seele einer Hohepriesterin mal eben zerschmettert werden kann. Da ich von der Liebesgeschichte zwischen Heath und Zoey von Anfang an nicht richtig überzeugt war, bin ich auch wenig davon überzeugt, dass die Liebe zwischen den beiden zum Zerschmettern ihrer Seele führen könnte. Ein gutes hat die Sache: Zoey denkt nicht mehr über ihre Liebhaber nach, sondern wir werden in diesem Band größtenteils von Liebesvielecken verschont – zumindest mehr oder weniger und zumindest, was Zoey betrifft.

    Weiterhin gibt es Perspektivwechsel. Hier scheint wieder einmal das Korrektorat versagt zu haben: manchmal wird mitten im Kapitel ein Perspektivwechsel gemacht, der gar keiner ist. Heißt: am Anfang des Kapitels steht, dass es aus der Perspektive Stevie Raes geschrieben ist und mitten im Kapitel steht das nochmal, als hätte ein Wechsel stattgefunden. Und auch hier habe ich ein Deppenapostroph gefunden. (OMG! Wie Zoey dazu sagen würde). Die Perspektivwechsel erscheinen hier sogar einigermaßen sinnvoll, da es viel um Stevie Rae und ihre spezifischen Probleme geht, von denen die anderen nichts wissen. Sie hat den Rabenspötter Rephaim gerettet – daraufhin gibt es ein großes Hin und Her. Ähnlich wie bei Zoey gibt es hier das Dreiecksproblem: Dallas, ihr eigentlicher Freund, wird eifersüchtig. Und wie bei Zoey wird so getan, als wäre dies völlig unverständlich. Über die Stevie Rae-Rephaim-Sache möchte ich eigentlich keine weiteren Worte mehr verlieren. Mir ist die ganze Sache weiterhin unverständlich.

    Stilistisch bleibt alles beim Alten. Hundertmal müssen wir uns dieselben Gedichte durchlesen, immer wieder wird irgendetwas wiederholt. Es ist ermüdend. Wenigstens scheinen die Autorinnen endlich mal davon auszugehen, dass der Leser die Personen kennt. Diese werden nicht mehr lang und breit vorgestellt. Der eigentliche Kernkonflikt der Reihe wird hier beinahe gänzlich außen vorgelassen. „Verbrannt“ wirkt wie ein Lückenfüller, bei dem eine Geschichte erzählt wird, deren Ausgang von vornerein klar ist. Die Auflösung ist simpel und nicht überraschend. Unnötig aufgebauscht und im Grunde überflüssig.

    Es gibt natürlich auch etwas Positives: Aphrodite. Sie und Darius sind wieder einmal die Personen, die noch am meisten interessieren. Ein wenig nervig ist zwar, dass Aphrodite plötzlich voller Selbstzweifel ist und deswegen rumjammert, aber sie ist dennoch ein wesentlich ausgereifterer Charakter als Zoey. Auch die Liebegeschichte (bei der ausnahmsweise tatsächlich nur zwei Personen involviert sind) überzeugt viel besser als Zoeys Männergeschichten oder Stevie Raes merkwürdige Anwandlungen, was männliche Individuen betrifft.

    Bisher ist dies der schwächste Band der Reihe. Wäre es nicht zu spät und ich hätte nicht bereits alle Bände gekauft (und gelesen), dann wäre hier ein guter Zeitpunkt abzubrechen. Den Rest kann man genauso gut ergooglen, damit erspart man sich Kosten und Mühen, die sich einfach nicht mehr lohnen. Die ersten Bände hatten qualitativ definitiv viele Schwächen, aber waren wenigstens noch schnell und ohne Anstrengung gelesen. Je weiter die Reihe fortschreitet, desto anstrengender wird die Lektüre und desto weniger Lust hat man, sich das noch weiter anzutun. Das Ende ist der billigste Cliffhanger, der mir je in einem Buch untergekommen ist und der mich nach diesem Buch im Leben nicht zum Weiterlesen motivieren könnte. Aber was muss, das muss. Ich traue mich nicht, auszurechnen, wie viel allein die letzten fünf Bände mich gekostet haben, aber ich will nicht, dass es umsonst bezahltes Geld war.

    Fazit: Ein Buch wie ein kaputtes Schlauchboot. Die Luft ist endgültig raus. Der Band ist quasi ein Lückenfüller und selbst das Schreiben darüber ist unerträglich ermüdend.

  10. Cover des Buches Totenlied (ISBN: 9783809026709)
    Tess Gerritsen

    Totenlied

     (226)
    Aktuelle Rezension von: tienea

    Von einer Italienreise bringt die Violinistin Julia Ansdell als Souvenir ein altes Notenbuch mit nach Hause. Es enthält eine handgeschriebene, bislang völlig unbekannte Walzerkomposition. Julia ist fasziniert von dem schwierigen Stück, doch jedes Mal, wenn sie die aufwühlende Melodie spielt, geschehen merkwürdige Dinge. Etwas Bösartiges geht von dem Walzer aus, etwas, was das Wesen von Julias dreijähriger Tochter auf beunruhigende Weise zu verändern scheint. Weil niemand ihr Glauben schenkt, reist Julia heimlich nach Italien, um nach der Herkunft der mysteriösen Komposition zu forschen


    Ich habe anders wie in einigen Rezensionen die ich gelesen habe bisher noch nie ein Buch von Tess Gerritsen gelesen, weshalb ich leider nicht sagen kann ob Totenlied genauso gut wie ihre anderen Bücher ist.

    Ich bin noch ziemlich neu auf dem gebiet "Thriller" allerdings würde ich dieses Buch, entgegen dem Aufdruck, fast nicht in diese Kategorie stecken, da mir dafür etwas die Spannung und der Nervenkitzel gefehlt haben.

    Des Klappentext hat mich besonders überzeugt, da ich selbst ein Instrument spiele und die Idee von einem Lied, welches wie verflucht scheint sehr ansprechend fand.

    Besonders schön fand ich die Zeitenwechsel, welche alle paar Kapitel vorkamen. Es war also ein reger Wechsel zwischen der Ansicht von Julia, welche versucht mehr über die Vergangenheit von Incendio zu erfahren und Lorenzo, einem jüdischen Geigenspieler zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs.

    Am positivsten überrascht hat mich im Nachhinein, dass die Autorin Tess Gerritsen das Lied Incendio tatsächlich während sie das Buch geschrieben hat Komponierte. Man kann sich sogar auf ihrer Website ein Sample davon anhören (https://tessgerritsen.com/listen-to-a-sample-of-incendio-theme-music-to-playing-with-fire/) und das vollständige Lied gibt es auch beispielsweise auf Spotify, gespielt von Yi-Jia Susanne Hou.

  11. Cover des Buches Zeitenzauber - Das verborgene Tor (ISBN: 9783843210898)
    Eva Völler

    Zeitenzauber - Das verborgene Tor

     (684)
    Aktuelle Rezension von: Izi_bell

    Nach dem schrecklichen Auftrag verziehen sich Anna und Sebastiano nach London für einen Kurzurlaub, leider haben sie da die Rechnung ohne die Alten gemacht die sie mal wieder auf einen höchst geheime Reise in das Jahr 1813 schicken. 

    Doch schnell bemerken Anna und Sebastiano das dieser Auftrag ganz anders ist als die zuvor, sie bekommen eine Riesen Villa, ein Landhaus und ein riesen Vermögen um die Aufgabe zu erledigen und es wird schnell klar das der Auftrag was mit einem der höchsten Adligen zu tun hat.

    Aber der Auftrag ist voller Hindernisse und Tücken, auch in diesem Buch ist mal wieder fraglich wer zu den Freunden und wer zu den Feinden gehört. 

    Alles in einem war es mal wieder ein Tolles Buch von Eva Völler und ein Toller Abschluss der Zeitenzauber Triologie 

  12. Cover des Buches Ewig Dein (ISBN: 9783552061811)
    Daniel Glattauer

    Ewig Dein

     (608)
    Aktuelle Rezension von: Obst4

    Judith lernt Hannes kennen - er scheint der PERFEKTE Partner. Freunde und Familie sind begeistert. So einen liebevollen, sympathischen und rechtschaffenden Mann ist ihnen noch nie begegnet. Unverheiratet, Single, guter Job und er ist soooooo verliebt in Judith........

    Er betet den Biden an auf dem sie geht und ist immer für sie da. IMMER. 

    Und genau das ist das Problem. Judith kann ohne Hannes keinen Schritt mehr machen - er ist IMMER da. Er ist auch IMMER für ihre Freunde und Familie da.

    Er ist auch noch immer da, als ihr alles zu viel wird und sie zuerst sachte, später mit Nachdruck klar macht, das sie das nicht möchte.
    mer ist auch da wenn es gar nicht möglich ist das er da sein KANN. 


    Spannend und erschreckend zugleich liest sich das Buch - für mich ein pageturner

  13. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.548)
    Aktuelle Rezension von: Bibi1999

    Bellas Traum ist es, für immer mit Edward zusammen sein. An ihrem 18. Geburtstag schneidet sie sich an einem Stück Papier und steht einem Haufen hungriger Vampire entgegen. Edward beschließt daraufhin, Bella zu verlassen und bricht ihr damit das Herz. Nur die Freundschaft zu Jacob gibt ihr Kraft. Doch dann erfährt Bella, dass Edward in Gefahr schwebt.

    Das Buch umfasst 558 Seiten. Es handelt sich um den zweiten Teil der Reihe. Es ist empfehlenswert den ersten Teil bereits zu kennen.

    Dieser Teil war leider schwächer als der erste Teil. Zwischendurch ging mir Bellas Trauer um Edwards Verschwinden etwas auf die Nerven. Jacob hat sich richtig gut um sie gekümmert, es war jedoch klar, dass er nie an Edward herankommen wird. Bellas Verhalten konnte ich in diesem Teil auch nicht nachvollziehen. Auf der einen Seite scheint sie Jacob Hoffnung zu machen, sagt sich auf der anderen Seite aber selbst, dass sie niemals mit ihm zusammen sein wird. Auf mich wirkt es, dass sie ihn ausnutzt und nur bei ihm ist, weil es ihr dann besser geht, egal wie Jacobs Gefühle sich dadurch für sie entwickeln. Jacobs Taten sind am Ende daher absolut nachvollziehbar.

    Das Ende dagegen war wieder besser, als Edward und Bella wieder aufeinandertreffen. Leider fehlte mir die Spannung im Buch. 

  14. Cover des Buches Eat, Pray, Love (ISBN: 9783833309403)
    Elizabeth Gilbert

    Eat, Pray, Love

     (887)
    Aktuelle Rezension von: jannehanne

    Nach einer völlig desaströsen Scheidung und einer schmerzhaften Liebesbeziehung genießt die Autorin in Italien vor allem die Sprache und die kulinarischen Genüsse, findet später in einem indischen Ashram ihren Zugang zu Gott und letztendlich auf Bali die Liebe. Es ist eine Geschichte über die langsame Heilung einer verletzten Seele. Die Autorin schreibt unterhaltsam, aber gedanklich auch sehr anregend. Insbesondere die Passagen über Yoga fand ich, die ansonsten mit Spiritualität nicht unbedingt auf Du und Du lebt, spannend und habe ich zum Teil mehrmals gelesen. 

  15. Cover des Buches City of Lost Souls (ISBN: 9783401505688)
    Cassandra Clare

    City of Lost Souls

     (2.402)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    City of Lost Souls von Cassandra Clare

    Das Cover ist diesmal auch wieder recht schön. Orangenen Einband mit Bild im runden Kreis.

    Irgendwie ist die Liebe von Jace und Clary mal wieder in Gefahr. Diesmal ist er in den Fängen von Sebastian. Beim letzten Band war ja mal wieder ein böser Cliffhanger, geht es hier spannend weiter.

    Das Buch ist flüssig geschrieben und man kommt gut in die Geschichte hinein. Es wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt.

    Die Story ist fesselnd und richtig spannend. Habe gedacht, das sie schaffen Sebastian zu töten. Clarys Mutter gefällt mir in diesem Teil überhaupt nicht. Sie ist so garstig.

    Natürlich darf es auch nicht fehlen, das wir etwas über Simon und Izzy erfahren, wie es mit ihnen weitergeht. Das es mit Alec und Magnus so endet finde ich schade. Vielleicht kommen sie doch nochmal zusammen.

    5 von 5 Sternen 🌟.

  16. Cover des Buches Ein Himmel aus Lavendel (ISBN: 9783959919159)
    Marlena Anders

    Ein Himmel aus Lavendel

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Aenean
    Die Reise ins Land des Lavendels fesselte mich auf mehrere Weisen. 

    Zunächst waren hochwertige Illustrationen und Ornamente integriert, was den Spaß am Lesen förderte. Auch war die Grundidee äußerst faszinierend und spannend. Der Leser begleitet eine junge Frau , die mit dem ständigen Hass gegen sich selbst und dem Kampf um die Freiheit ringt. Dabei begleiten sie teils gehasste, teils geliebte Charaktere.
    Ebenso lernt die junge Frau, was es heißt Vertrauen und Hoffnung zu fühlen, aber auch Verrat und Täuschung. Dieses täuschende Bild wird durch Kostüme und Masken repräsentiert.

    Und schließlich lernt eine Diebin ihre Maske abzunehmen und in eine , trotz allem, verfluchte Zukunft zu blicken...


    Idee 9/9
    Handlung 8/9
    Charaktere 7/9
    Schreibstil 8/9
    Emotionen 7/9

    Cover 7/9

    Ich fand das Cover des Buches sehr ansprechend, aber es störte mich nicht die ganze Person im Kleid erkennen zu können und zu viele Ornamente im Hintergrund zu erkennen sind.
  17. Cover des Buches Die Jahre der Schwalben (ISBN: 9783746633510)
    Ulrike Renk

    Die Jahre der Schwalben

     (109)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Habe diese Saga nun zum 2. Mal mit Begeisterung gelesen und werde es bestimmt irgendwann mal wieder lesen. Mich konnte der Roman wieder total fesseln daher eine absolute Leseempfehlung von mir und 5 Sterne. 

  18. Cover des Buches Die Roten Schriftrollen (ISBN: 9783442206025)
    Cassandra Clare

    Die Roten Schriftrollen

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Aya_Rose

    Ich bin mehr oder weniger durch einen Zufall über diese Reihe gestolpert und bin im Endeffekt so so froh darüber. Die roten Schriftrollen hat mir richtig gut gefallen. Schon auf den ersten dreißig Seiten war es super spannend und diese Spannung hat sich bis zum Ende durchgezogen! Aber auch an der Romantik zwischen Alec und Magnus hat es nicht gefehlt. Ich habe die beiden durch das Buch noch viel lieber gewonnen und wesentlich mehr über ihren Charakter und teils auch über ihre Vergangenheit herausgefunden. Eine schockierende Wendung hat die nächste gejagt und dem Leser kaum Zeit zum durchatmen gelassen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe mich mal wieder in den Schreibstil von Cassandra Clare verliebt und ihre wundervolle Shadowhunter Welt lieb gewonnen.

    Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Magnus und Alec in teils langen Kapiteln erzählt.

    Für mich war Die roten Schriftrollen ein starker erster Band und eine klare Leseempfehlung!

  19. Cover des Buches Die maskierte Stadt (ISBN: 9783404208883)
    Genevieve Cogman

    Die maskierte Stadt

     (158)
    Aktuelle Rezension von: Raiden

    ... aber auch nicht wirklich gut.

    Bei der interessanten Grundidee wäre so vieles möglich. Das Magie und Weltensystem würde so viel Spielraum bieten aber leider kommt ein noch matters Buch als Band 1 heraus. Oft wirkt es nicht zu 100% durchdacht und die Protagonisten können auch nicht so wirklich überzeugen. Der Schreibstil ist angenehm aber im Großen und Ganzen noch viel Luft nach Oben.


  20. Cover des Buches Buch der Engel (ISBN: 9783492706032)
    Marah Woolf

    Buch der Engel

     (297)
    Aktuelle Rezension von: Amela123

    »Das Gute, Moon, wird es immer geben. Egal, ob wir überleben oder nicht. Man nennt es Hoffnung.«

    Die Welt steht kurz vor dem Untergang, denn die Erzengel brauchen nur noch eine letzte Schlüsselträgerin, um die Tore zum Paradies zu öffnen und die Apokalypse auszulösen. Aber so einfach wird Moon ihnen die Erde nicht überlassen. Als sie herausfindet, was ihre wirkliche Bestimmung ist, muss sie entscheiden, ob sie bereit ist, sich selbst zu opfern, um wenigstens einige Menschen zu retten.



    Wahnsinnig schöne Geschichte!!!!!!!!

    MOON und LUCE!!!!

  21. Cover des Buches Zorn der Engel (ISBN: 9783492706025)
    Marah Woolf

    Zorn der Engel

     (343)
    Aktuelle Rezension von: Amela123

    Es ist unglaublich wie die Autorin Spannung aufbaut und den Leser so mit sich reißt.

    Tolle Fortsetzung und so ungerechtes Ende bin gespannt wie es weiter geht.

    Wenn er nur den Hauch einer Gefahr spürt, wird er mich in seine Arme reißen und mit mir fortfliegen."

    Moons Pläne wurden von den Engeln zunichte gemacht und Cassiels Verrat hat sie tief verletzt. Nun ist sie im Gefängnis unter dem Dogenpalast eingesperrt und ihre Geschwister sind immer noch in Gefahr. Kurz schöpft sie Hoffnung, als ihr die Flucht gelingt, aber dann fällt sie ausgerechnet Lucifer in die Hände. Nun bleibt ihr nichts anderes übrig, als an den Schlüsselprüfungen teilzunehmen. Denn es gibt nur noch eine Chance, ihre Familie zu retten. Sie muss verhindern, dass die Tore zum Paradies sich öffnen. Aber gewinnen kann die Prüfungen nur eine echte Schlüsselträgerin.

  22. Cover des Buches Herz aus Nacht und Scherben (ISBN: 9783570164501)
    Gesa Schwartz

    Herz aus Nacht und Scherben

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Kriegsfeder
    Infos zum Buch:
    • Name des Buches: Herz aus Nacht und Scherben
    • Band: 01
    • Autor/in: Gesa Schwarz
    • Seitenzahl: 544
    • Altersempfehlung: ab 14 Jahren
    • Verlag: Cbt Verlag
    • Originalverlag: cbt HC
    • Erscheinungsdatum: 03.10.2016
    • ISBN: 978-3-570-16450-1
    • Preise: 
    •  Hardcover: 17,99 €
    •  Taschenbuch: 9,99 €
    •  eBook: 13,99 €

    Inhalt:
    Nach einer langen Zeit die Milou in Paris gelebt hat kehrt sie zurück nach Venedig. Der Stadt ihrer Kindheit, die sie damals oft in der Nacht durchstreift hat, in den Glauben das es weit mehr gibt, als wir alle mit unseren Augen und Geist erkennen können. Kaum hat sie nun wieder die Straßen ihrer Kindheit betreten zieht ein düsterer geheimnisvoller Nebel auf, aus dem ein unheimliches Flüstern an ihr Ohr dringt. In diesem Nebel sieht sie unheimliche Schemen und schon bald steht sie einer dieser düsteren Kreaturen Auge in Auge gegenüber. Durch den Schrei eines Raben entkommt sie. Doch das ist nicht das einzig Düstere was ihr in Venedig auffällt. Dieser Nebel entführt vor ihren Augen unschuldige Kinder und keiner scheint es zu bemerken. Auch ihre Großmutter wird in den Bann des Nebels gezogen und Milou will versuchen sie zu retten. Sie begegnet Niv, der sie vor dem düsteren Zauberer Caldoron rettet. Sie begleitet ihn in seine Welt. In die Welt der Scherben, die vom Frost und Nebel Caldoron´s überzogen sind und in deren Gassen seine Schergen lauern. Ihre einzige Hoffnung besteht darin Niv zu helfen seine Welt von Caldoron zu befreien. Dafür muss sie sich auf die Suche nach dem Pala´Dhey begeben. Doch diese Suche verlangt ihr sehr viel ab und sie muss viele Prüfungen bestehen und ihre Selbstzweifel überwinden. Doch Niv der Traum aus Nacht und Schatten steht ihr zur Seite. Schon bald verbindet sie mehr als diese schwere Aufgebe, der sie sich entgegenstellen. Jedoch ist es nicht gesagt, dass sie alle Prüfungen überstehen werden, denn der Schatten über dem Reich der Scherben hängt tief.

    Charaktere:

    Milou:
    Milou ist lebhaft. Sie ist eine Träumerin, die an mehr glaubt, als man mit dem bloßen Auge und seinen Geist sehen kann. Sie spürt, dass mehr in den Schatten der Welt und der Nacht liegt und sie behält recht, denn in diesem Buch begibt sie sich auf ihr größtes Abenteuer. Sie taucht ein in die Welt der Scherben und sieht mehr als sie sich jemals erträumt hat. Allerdings nagen während ihres Abenteuers immer wieder Selbstzweifel an ihr, die sie bezwingen muss um ihre Lieben zu retten. Jedoch hält sie stehst an ihrer Hoffnung fest und lässt diese nicht los. Sie findet in dieser ihr so unbekannten Welt ihre Stärke und verliebt sich Hals über Kopf in einen Traum aus Nacht und Scherben.

    Niv:
    Niv ist ein starker Krieger der ein dunkles Geheimnis birgt. Es verfolgt ihn und er scheint etwas daran zu zerbrechen. Er sehnt sich nach einem menschlichen Herz und er wünscht sich das Licht, das aus den Fenstern in der Menschenwelt fällt auf sich spüren zu können. Etwas Düsteres und Geheimnisvolles umgibt ihn. Er ist einer der wenigen der an Milou glaubt und er beschützt sie auf ihrem gemeinsamen Abenteuer. Er ist entschlossen und ermutigt auch Milou immer wieder. Ein regelrechter Kampfgeist brennt in ihm und er ist sehr stark. Auch in ihn treibt die Hoffnung an, jedoch sieht er keine Hoffnung für die Liebe zwischen ihm und Milou.

    Meinung:
    Zur Gestaltung kann ich nur sagen, dass das Cover wirklich gut zum Inhalt des Buches passt. Es sieht leicht mysteriös aus und ist in matten Farben gehalten. Ich finde den Raben, der am Anfang jedes Kapitels ist schön, auch er passt sehr gut zum Inhalt des Buches. Das Buch fängt leicht gruselig und düster an. Der Anfang ist sehr spannend und man befindet sich sofort mitten in der Geschichte wieder. Am Anfang wirft das Buch einige Fragen auf, zum Beispiel, was hat es mit dem Nebel auf sich oder was sind das für Kreaturen im Nebel. Jedoch klären sich die Fragen im Laufe des Buches. Das Buch ist sehr fesselnd geschrieben und die Geschichte reist einen mit. Die Seiten erwachen in den Gedanken zum Leben und man fühlt mit den Charakteren der Geschichte mit. Das Buch ist die perfekte Herbst Lektüre. Sie ist leicht düster und mysteriös. Die Welt der Scherben ist etwas surreal und erinnert an eigene Traumwelten. Der Schreibstil der Autorin ist lebhaft und man kann sich sehr leicht in die Geschichte und die Charaktere hineinversetzen. Auch einige herzzerreißende Stellen sind in diesem Buch zu finden, wo ich mir dachte, dass das jetzt nicht passieren darf, dass es einfach nicht sein kann. Dieses Buch bleibt spannend und wird zu keinem Zeitpunkt langweilig.
    -Spoiler-Spoiler- Spoiler- Spoiler- Spoiler- Spoiler- Spoiler- Spoiler- Spoiler- Spoiler-



    Es ist eine leicht düstere Geschichte mit einen tollen Happy End.


    -Spoiler Ende- Spoiler Ende- Spoiler Ende- Spoiler Ende- Spoiler Ende- Spoiler Ende-

    Während ich dieses Buch gelesen habe hat sich ein lustiger Zufall ergeben. Als ich mit meinem Hund (Elmo) im Feld hinten bei uns spazieren gegangen bin hatte ich das Buch dabei und habe ein wenig gelesen. Über den Wiesen und im Wald hing noch leichter Nebel und es war bewölkt. Als Milou gerade von dem Schrei des Raben gerettet wurde sind drei Raben aus dem Wald aufgeflogen und haben ebenfalls gekrächzt. Irgendwie war dies ein toller und leicht amüsanter Zufall der mir im Gedächtnis bleiben wird.
    Aber nun zur Bewertung des Buches!


    Bewertung:
    Ich gebe dem Buch 10 von 10 möglichen Federn!

    - Kriegsfeder

    Zu meinem Blog: https://paradiseofbooksdot.wordpress.com/
  23. Cover des Buches Die Lügen des Locke Lamora (ISBN: 9783453530911)
    Scott Lynch

    Die Lügen des Locke Lamora

     (202)
    Aktuelle Rezension von: SunnySue

    Mit "Die Lügen des Locke Lamora" ist Scott Lynch ein wirklich phänomenales Debüt gelungen. Ja, es ist ein Fantasyroman, allerdings eher dezent. Es gibt Magie und Alchemie, jedoch steht diese gar nicht so sehr im Vordergrund.

    Im Vordergrund steht Locke, Locke Lamora, ein Dieb. Aber nicht irgendeiner. Nein. Locke ist ein Gentleman-Ganove. Er ist gewitzt, gebildet, weiß sich gewählt auszudrücken und hat hervorragende Manieren. Aber vor allem ist er ein grandioser und kreativer Schauspieler. - Okay, er ist klein und schmächtig, kein guter Kämpfer. Aber fürs Kämpfen hat er seine Freunde. Allen voran Jean. Dann wären da noch die Zwillinge Galdo und Calo und der Jüngste im Bunde: Bug.

    Die Geschichte ist folgende: Camorr ist ein Stadtstaat. Beherrscht von Herzog Nicolante und dem Herrscher der Unterwelt: Capa Barsavi. Diese beiden haben, um die Kriminalität in Camorr unter Kontrolle zu halten, den "Geheimen Frieden" geschlossen. Dieser besagt, dass die Diebe quasi ungestraft ihrer Profession nachgehen dürfen, solange die Aristokratie von Camorr davon verschont bleibt. Die Gentlemen-Ganoven halten davon allerdings nicht so wahnsinnig viel. Und so treiben sie ihre (Schau-)Spielchen mit dem Adel und erleichtern sie um die schwere Last auf ihren Bankkonten. Doch dann taucht der Graue König auf und die Gentlemen-Ganoven bekommen mächtige Probleme...

    Dieses Buch hat mich echt gepackt. Von der ersten bis zur letzten Seite - teilweise konnte ich es nachts kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil ist klar und flüssig und der Autor hat es geschafft die ganze Geschichte sehr gekonnt mit kleinen Zwischenspielen zu versehen. Diese geben Einblicke in die Geschichte der Stadt (ohne zu langweilen) oder lassen uns die Protagonisten besser kennenlernen. Alles in allem ist es eine sehr gelungene und runde Geschichte mit plötzlichen und unerwarteten Wendungen, bei denen ich als Leser aufschrie und bei mir dachte: "Das kann er nicht machen! Das ist jetzt nicht sein Ernst!" Ein toller Auftakt dieser Buchreihe.

    Ich hätte mir noch eine Karte der Welt und der Stadt gewünscht. Für mich gehört so etwas einfach in jedes Fantasybuch.

  24. Cover des Buches Caraval (ISBN: 9783492281676)
    Stephanie Garber

    Caraval

     (691)
    Aktuelle Rezension von: lea_sta-r

    Für mich war Caraval der Eingang zu einer neuen Welt. Der Schreibstil war unglaublich flüssig, sodass man als Leser direkt mitgenommen wird und in die wundervolle Welt von Caraval eintauchen darf. Aber nicht nur die Welt ist atemberaubend, auch die Geschichte ist magisch. 

    Die Geschichte von zwei Schwestern, die beide den Wunsch haben, ihrer Heimat zu entfliehen und von Master Legend, dessen Identität verborgen bleibt, persönlich zu seinem berühmten Spiel eingeladen zu werden. Ein Spiel das nicht den Spaß enthält, den es verspricht. Für Scarlett wird es zur Herausforderung. Ihre Schwester ist verschwunden und so setzt sie alles daran, das gefährliche Spiel zu gewinnen, um ihre Schwester wiederzusehen. Eine Geschichte, die den schwesterlichen Zusammenhalt aufzeigt und dabei Gegensätze aufeinandertreffen lässt. Eine spannende, düstere und geheimnisvolle Geschichte in einer verzauberten Welt, die keine Wünsche offen lässt. 

    Aber niemals vergessen: Es ist nur ein Spiel.


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks