Bücher mit dem Tag "veränderungen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "veränderungen" gekennzeichnet haben.

295 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.755)
    Aktuelle Rezension von: McGonagall

    Diese Fortsetzung war sehr spannend. Die Wortwechsel zwischen Katy und Daemon sind wirklich klasse. Ist mal was anderes als so "normale" Dialoge.

    Gegen Ende war es schon teilweise sehr krass und ich musste ein paar mal schlucken. 

    Aber ich habe natürlich direkt mit dem 3. Band angefangen:)

  2. Cover des Buches Berühre mich. Nicht. (ISBN: 9783736305274)
    Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

     (1.970)
    Aktuelle Rezension von: buecherhexe-nele

    Mit „Berühre mich. Nicht“ hat Laura Kneidl meiner Meinung nach erneut ihr Können bewiesen. Nach den ersten zwei Kapiteln war ich zugegeben etwas skeptisch, doch diese Skepsis hat sich schnell wieder gelegt und ich konnte besonders während der letzten Seiten gar keine Pause mit dem Lesen machen, weil ich so gefesselt war. Dazu kommt, dass auch in „Berühre mich. Nicht.“, wie es für den LYX-Verlag typisch ist, ein wichtiges Thema aufgegriffen wird, welches viel zu selten angesprochen wird. Aber dazu später mehr…

    Zuerst einmal möchte ich klarstellen, warum der Roman den Weg in mein geliebtes Bücherregal fand:

    Zum einen gefiel mir das schlicht gehaltene Cover gut, welches trotz dem rosa, was normalerweise nicht so meine Farbe ist, ansprechend auf mich gewirkt hat. Außerdem ist mir der Name „Laura Kneidl” sofort ins Auge gesprungen und ich musste direkt an „Someone New“ denken und habe gehofft, eine genauso tolle Geschichte hinter dem Cover vorzufinden. Und zu guter Letzt wirkte der Klappentext sehr ansprechend und geheimnisvoll, weshalb ich letztendlich nicht widerstehen konnte.

    Und ich wurde tatsächlich nicht enttäuscht. Die Liebesgeschichte welche in „Berühre mich. Nicht.“ erzählt wird, ist für mich eine sehr besondere und gerade die Protagonistin Sage ist mir während des Lesens sehr ans Herz gewachsen.

    Der Schreibstil Kneidls ist wie ich schon in „Someone New“ festgestellt habe, relativ einfach, aber gerade deshalb sind ihre Romane eine leichte Kost für zwischendurch. Dennoch schafft sie es, dass man sich perfekt in Sage hineinversetzen kann. Mit ihr hat Laura Kneidl eine sehr vielschichtige Protagonistin geschaffen, über die ich auf jeder Seite etwas Neues erfahren habe. Und ich bin mir sicher, dass ich noch längst nicht alles über sie weiß. Allein deshalb lohnt es sich, immer weiter zu lesen, doch damit nicht genug!

    Sage hat, wie es der Klappentext schon verspricht, ein großes Geheimnis und obwohl man immer mal wieder etwas ahnt, wird dieses Geheimnis nie vollständig offenbart. Die Spannung hält demnach die ganze Handlung über an und ich persönlich konnte mich gar nicht mehr losreißen.

     

    *Achtung Spoiler! (Das Fazit ist wieder spoilerfrei und ich habe es kenntlich gemacht) *

     

    Außerdem ist das Buch mit sehr vielen Überraschungen gespickt. Ich hätte zum Beispiel niemals damit gerechnet, dass Luca der Bruder von Sages neuer Freundin April ist… aber ich muss zugeben, dieser Schachzug ist perfekt! Luca, der das komplette Gegenteil von Sage zu sein scheint, ist also plötzlich ihr neuer Mitbewohner und wer hätte nach ihrer ersten Begegnung im Wohnheim wirklich gedacht, dass die zwei tatsächlich zueinander finden? Ich zumindest habe an dem Gedanken nicht lange festgehalten.

    Mein großes Highlight jedoch ist der innere Kampf, den Sage während der ganzen Handlung führt. Wem traut sie? Zieht sie ihre Therapie durch? Fliegt sie zurück nach Maine? Und die wichtigste Frage von allen: Wer ist er?

    Das Thema, welches durch diesen Kampf und ihre Vergangenheit auf den Tisch kommt, könnte nicht erdrückender sein: Häusliche Gewalt! Ein Thema, welches in den wenigsten Romanen aufgegriffen wird, obwohl es in unserer Gesellschaft ständig vorkommt. Umso besser finde ich, dass Laura Kneidl sich traut, dieses Fass zu öffnen und die Umsetzung gelingt ihr, meiner Meinung nach, sehr. Ich muss allerdings gestehen, dass es mich zuerst etwas an „Hope forever“ von Colleen Hoover erinnert hat. Dieser Verdacht hat sich jedoch schnell verflüchtigt.

     

    *FAZIT*

     

    Insgesamt kann ich den Roman mit gutem Gewissen empfehlen. „Berühre mich. Nicht.“ ist eine gelungene Geschichte mit einer sehr interessanten Protagonistin. Der Roman ist einem angenehmen Schreibstil verfasst und die Handlung sorgt für einige Überraschungen. Die Spannung bleibt wegen Sages Geheimnis bis zur letzten Seite bestehen und auch nach dem Lesen werfen sich nur noch mehr Fragen auf, weshalb auch der nächste Teil den Weg in mein Bücherregal finden wird.

  3. Cover des Buches After love (ISBN: 9783453491182)
    Anna Todd

    After love

     (2.563)
    Aktuelle Rezension von: Powerromane

    Tja die Geschichte geht weiter. 

    Was ist mit  Tessa's Dad? 

    Wird Hardin  für Tessa nach Seattle ziehen?

    was passiert mit Hessa ( Hardin und Tessa)

    Werden die beiden zusammen glücklich?

  4. Cover des Buches Paper Princess (ISBN: 9783492060714)
    Erin Watt

    Paper Princess

     (2.091)
    Aktuelle Rezension von: 9Buecherwurm9

    Ella Harper ist auf sich allein gestellt. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt und seitdem ihre Mutter gestorben ist schlägt sie sich als Stripperin durch. Doch eines Tages taucht Callum Royal an ihrer Schule auf und behauptet ihr Vormund zu sein. Der Multimillionär nimmt sie mit auf sein Anwesen zu seinen fünf Söhnen um sich um Ella zu kümmern. So wie es sich Ellas Vater und Callums bester Freund Steve gewünscht hat.


    Wirklich viel kann ich über dieses Buch gar nicht sagen. Zu Beginn fand ich es ganz interessant, es wurde dann aber sehr schnell zu unlogisch, dramatisch und langweilig. Viele Veränderungen passierten zu schnell und Hauruck artig, sodass mir leider die Logik dahinter fehlte. Auch gibt Ella ihre Werte für meinen Geschmack viel zu schnell auf. Die Geschichte ist leider sehr oberflächlich und einseitig, ich musste mich teilweise ziemlich durch quälen.

  5. Cover des Buches After forever (ISBN: 9783453418837)
    Anna Todd

    After forever

     (2.251)
    Aktuelle Rezension von: Lexxaa

    Eine lange und spannende Reise geht zu Ende.Der 4 Band ist ein klasse Abschluss für eine super Buchreihe.Ich bin etwas traurig das es zu ende geht.

    Ich habe Tessa und Hardin auf ihrer Reise sehr gerne begleitet und muss sagen ein super Buch.

    Tess und Hardin gehen getrennte Wege und laufen sich doch immer über den Weg.Sie können halt nicht ohne einander.

    Ein schöneres Ende hätte ich mir nicht vorstellen können.Einfach Klasse.

    Ich kann das Buch nur empfehlen.

  6. Cover des Buches Smaragdgrün (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün

     (6.487)
    Aktuelle Rezension von: jasminekebmarck

    ✨Der letzte Band handelt von der Wahrheit über den mysteriösen Graf von Saint Germain, dem Gwendolyn, der Rubin, von Anfang an nicht vertraut hat. Und natürlich von der so verzwickten Liebesgeschichte von ihr und Gideon, dem Diamant.

    ✨ Am dritten Band ist mir die Charakterentwicklung von Charlotte die liebste, sie wächst über sich hinaus und zeigt, dass Neid schnell einen wundervollen Charakter überdecken kann, aber nicht muss. Außerdem macht sie deutlich, dass Blut wohl wirklich dicker ist als Wasser - hier ja sowieso.

    Das Finale ist unglaublich nervenraubend und wundervoll geschrieben, es passiert so viel und man kommt trotzdem bei allem hinterher. Noch immer ist mir persönlich Gwendolyn Gideon ein bisschen zu leicht verfallen, aber sie erleben ja auch die außergewöhnlichsten Dinge zusammen, da kann das wohl Mal passieren🙌🏼

  7. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (13.981)
    Aktuelle Rezension von: Epos45

    Es ist ja schon etwas her, als diese Trilogie richtig gehypt wurde. Doch sie ist einfach zeitlos, man kann sie immer wieder lesen. Was mich an den Büchern besonders freut, ist, dass ein deutschsprachiges Buch so einen großen Erfolg für sich verbuchen kann. Und der ist durchaus gerechtfertigt.

    Der erste Teil ist zwar in seiner Handlung noch etwas zurückhaltend und nur teilweise spannend, dennoch wird es beim Lesen nicht langweilig. Dies ist vor allem den wunderbar ausgarbeiteten und sehr authentisch wirkenden Charakteren geschuldet, die den Dialogen einen gewissen Drive verleihen und auch das ein oder andere Mal Humor erkennen lassen. Die Hauptcharaktere wirken sympathisch und sind nicht übertrieben heldenhaft, weshalb man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann. 

    Die Liebesgeschichte der Charaktere ist herzerwärmend aber nicht allzu kitschig, werden doch in den richtigen Momenten bei allen Teilen überraschende Wendungen eingebaut, die der Geschichte Niveau verleihen und deshalb den Hype rechtfertigen. 

    Auch die Geschichte rund um das Zeitreisen ist durchdacht ausgearbeitet, vielschichtiger und weitgreifender als es der erste Teil vermuten lässt, was dafür sorgt, dass man sich auch in den folgenden Teilen nicht langweilt.

  8. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783810513304)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.500)
    Aktuelle Rezension von: Letters-with-Coffee-and-Cake

    Als ob der Verlust ihrer Mutter nicht schwer genug wäre, wird die 34-jährige Brett erneut vor den Kopf gestoßen, als bei der Testamentsverlesung all ihre Geschwister ein großes Erbe absahnen, während sie selbst nicht mehr von ihrer Mutter bekommt, als eine Liste, die Brett als junges Mädchen verfasst hat. Innerhalb von 12 Monaten soll sie alles darauf erfüllen.

    Lange versteht Brett nicht, was sie damit anfangen soll. Sie ist kein kleines Kind mehr und das, was auf der Liste steht, sind in ihren Augen kindische Träumereien, für die sie längst zu alt ist. Zudem sind ein paar Sachen dabei, die ihr Leben völlig auf den Kopf stellen würden. Da Brett aber im Grunde nichts zu verlieren hat und sonst nicht herausfindet, was das Erbe ihre Mutter ist, lässt sie sich darauf ein. 

    Die Erfüllung der Liste, ähnlich einer Bucket-List, prägt das ganze Buch. Das Konzept an sich ist jetzt nichts Neues, jedoch steht hier die Beziehung zwischen Brett und ihrer Mutter stark im Vordergrund, sodass es doch wieder zu etwas Besonderem wird. Die Liebe zu ihrer Tochter bleibt bis weit nach ihrem Tod bestehen und am Ende erfährt Brett so viele Dinge, die bei weitem ein viel größeres Erbe waren, als es das alleinige Geld gewesen wäre. 

    "Morgen kommt ein neuer Horizont" ist locker geschrieben und auf emotionaler Ebene sehr authentisch. Klar, viele Dinge wirken ein wenig zufällig, aber am Ende ist es doch eine Geschichte darüber, dass man kämpfen muss und dann dafür belohnt wird. Happy End garantiert <3 

  9. Cover des Buches Glück ist, wenn man trotzdem liebt (ISBN: 9783404173648)
    Petra Hülsmann

    Glück ist, wenn man trotzdem liebt

     (654)
    Aktuelle Rezension von: Heidelperle

    Ich habe wirklich eine Schwäche für Petra Hülsmanns Romane. Aber ich denke, dieser hier wird immer mein Lieblingsroman von ihr bleiben.

    Ich habe diese Geschichte schon unzählige Male gelesen, meistens im Sommer, weil dieses Buch DER Sommerroman für mich ist. Ich brauche nie länger als zwei Tage, um dieses feine Buch zu lesen.

    Ich liebe Isabelle, sie ist so herrlich wenig spontan, muss immer alles im Griff haben und stellt sich die Liebe so vor, als könne sie sie an- und ausschalten, wie sie will. Dass das jedoch nicht geht, lernt sie im Laufe des Romans durch Jens.

    Ursprünglich mögen sich die beiden nicht, doch je näher sie sich kennenlernen, desto mehr können sie sich leiden und schließlich werden sie Freunde.

    Doch dabei bleibt es nicht. Isabelle merkt, dass sie sich langsam in Jens verliebt hat und diese Erkenntnis wirft sie zunächst ziemlich aus der Bahn. Doch mit Hilfe des Freundes und Taxifahrers Knut (der übrigens in jedem Roman von Petra Hülsmann einen Gastauftritt hat), schafft sie es, sich ihre Gefühle einzugestehen.

    Insgesamt ist dieser Roman wundervoll, gefühlvoll und witzig, man muss oft über Isabelle schmunzeln und grinsen. Der Roman liest sich unglaublich schnell und leicht und es macht einfach Spaß, Issy dabei zuzusehen, wie sie Blumensträuße arrangiert und dabei über die Liebe philosophiert.

    Eine eindeutige Leseempfehlung für alle Romance-Fans!

  10. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.183)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    „Die Chemie des Todes“ ist der erste Teil der David Hunter Reihe und gleichzeitig auch das erste Buch, dass ich von Simon Beckett gelesen habe.

    Der Schreibstil des Autors gefällt mir sehr gut. Er ist sehr detailreich, vor allem, wenn es um die Beschreibung von Leichen und Tatort geht, aber auch sehr spannend. Das Buch wird aus mehreren Perspektiven erzählt, dies sind die Perspektive von David Hunter, den potentiellen Opfern und die Täterperspektive. Bei der Perspektive von David Hunter gefällt mir vor allem gut, dass einige Ereignisse wie aus einem Tagebuch berichtet werden, als würde er das erlebte gerade aufschreiben oder rekapitulieren.

    David Hunter als Charakter gefällt mir sehr gut. Nach einem einschneidenen Erlebnis in seiner Vergangenheit, hängt er seinen früheren Beruf an den Nagel und wird Arzt in einem kleinen Dorf.  Gut in der Story gefällt mir auch, dass hier die Ermittlungen aus Sicht eines Rechtsmediziners beschrieben werden und nicht die Polizei in diesem Sinne im Fokus steht. Hier gibt es einige detaillierte Beschreibungen der Toten, die nicht jedermanns Sache sein müssen. Ich fand die Arbeit von David Hunter aber sehr spannend, vor allem woran er die Tote identifizieren konnte.

    Aber auch das Drumherum gefiel mir sehr gut. Der Autor beschreibt hier sehr gut, wie die Mentalität einer Ortschaft sich verändert, wenn ein Mörder unter ihnen zugange ist und somit das Misstrauen der Leute geweckt wird. 

    Alles in allem ist das Buch ein sehr spannender Auftakt einer Reihe, die ich auf jeden Fall weiterverfolgen möchte. Ich hatte einige spannende Lesestunden und vergebe fünf Sterne.


  11. Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: 9783404166602)
    Ken Follett

    Sturz der Titanen

     (1.233)
    Aktuelle Rezension von: anni_ab


    Bewundernswert, wie Ken Follett informativ und spannend die Geschichte rüberbringt. Es geht um fünf Familien in England, Deutschland, Russland und Amerika vor, während und kurz nach dem Ersten Weltkrieg. 
    Der Autor schafft es nach tausend Seiten keine Eintönigkeit aufkommen zu lassen.


  12. Cover des Buches Vielleicht mag ich dich morgen (ISBN: 9783426516478)
    Mhairi McFarlane

    Vielleicht mag ich dich morgen

     (681)
    Aktuelle Rezension von: EmmaHausser

    ER hat IHR die Schulzeit zur Hölle gemacht. Sie hasst ihn zutiefst und möchte jene Zeit am liebsten vergessen.

    Doch dann steht er plötzlich vor ihr: James. Er erkennt sie nicht. Und sie, Anna, sieht ihre Chance gekommen, um Rache zu nehmen. Es stellt sich jedoch heraus, dass das gar nicht so einfach ist. 

    Die beiden liefern sich während ihrer gemeinsamen Projektarbeit brillante Wortgefechte und lernen sich dabei selbst und auch gegenseitig ganz neu kennen. Auch wenn bei James die Würfel immer noch nicht gefallen sind. 

    Für Anna wird es zunehmend schwieriger, James zu hassen. Sie muss eine Entscheidung treffen ...

    Am Anfang möchte man mit der Protagonistin heulen. Später hat man fast ständig ein Lächeln auf den Lippen, welches nicht selten in lautes Lachen übergeht. Und trotzdem leidet und fühlt man mit Anna. 

    Die Autorin weiß mit Worten umzugehen. Ihre Figuren sind authentisch, ihr Schreibstil ist äußerst angenehm zu lesen und ihr Vokabular scheinbar unerschöpflich. 

    Ein Buch, das alles hat: Liebe, große Emotionen, Humor, Spannung. Man kann es kaum aus der Hand legen und möchte wissen, wie es mit Anna und James ausgeht.

    Obwohl ich keines von McFarlanes Nachfolgeromanen missen möchte, gelesen zu haben, ist das für mich ihr bisher bestes Buch.

  13. Cover des Buches Das Café am Rande der Welt (ISBN: 9783423209694)
    John Strelecky

    Das Café am Rande der Welt

     (888)
    Aktuelle Rezension von: Skip

    Mit großen Erwartungen gekauft,  da aus irgendeinem Grund Bestseller und das Büchlein auch auf Augenhöhe im Buchladen präsentiert. worden war. Die lehrreichen Anekdoten, die manche  inspirierend fanden, kannte ich leider bereits. Die dünne Geschichte um die lauen Lebensweisheiten herum  macht es nicht besser. 

    Ich persönlich würde für die Fragen zu Glück und Sinn des Lebens "Hectors Reise" empfehlen. 

  14. Cover des Buches Changers - Band 1, Drew (ISBN: 9783440143629)
    T Cooper

    Changers - Band 1, Drew

     (265)
    Aktuelle Rezension von: biscoteria85

    Changers – Drew ist der erste Teil der „Changers-Reihe“. Diese ist in ihrer Art neu und einzigartig.

    Wir befinden uns in den USA der heutigen Zeit. Es ist kein Fantasy mit Magie oder mit besonderer Hightech-Erfindungen. Sondern wir erleben ein Wunder der Genetik und des menschlichen Körpers.

    Wir lernen den 14-jährigen Ethan kennen, der eines Morgens aufwacht und in dem Körper eines Mädchens steckt.  Seine Eltern sind nicht annähernd so schockiert wie er und allmählich wird ihm klar, warum diese in den letzten Tagen so nervös waren. Ethan heißt nun Drew und hat ein ganz neues Leben vor sich. Sie erfährt das sei eine Changers ist. Diese Menschen haben ab dem 14. Lebensjahr vier Veränderungen vor sich. Sie verändern ihr Aussehen, ihr Geschlecht, ihr ganzer Körperbau. Nichts erinnert äußerlich an die erste Ausgangsperson oder an die folgenden Personen.

    Drew muss nun Ethan hinter sich lassen und allen erzählen, dass sie neu in der Stadt ist. Den besten Freund muss sie anlügen, dass sie umgezogen sei und leider nicht skypen kann, sondern nur Emails gehen. Sie erfährt von Anfang an die vollen Unterschiede, die körperlichen zuerst und später nach und nach wie ein Mädchen anders empfindet als ein Junge. Lügen und Ausreden bestimmen erstmal den Alltag, denn ihr Verhalten ist am Anfang zu jungenhaft. Und dann gibt es da ein Mädchen, welches er als Junge schon toll fand und nun versucht ihr als Mädchen näher zu kommen. 

    Die Changers leben im Geheimen. Haben Treffen, Regeln und Drew eine Mentorin, welche den ganzen Prozess schon hinter sich hat. Denn vier Mal wird Ethans Leben sich ändern und dann mit 18 muss er sich entscheiden wer er sein möchte für den Rest seines Lebens. Will er Drew sein, das superhübsche blonde Mädchen, dem alle Jungs hinterherlaufen werden oder eine der anderen Personen.

    Doch neben dem neuen Körper, erster Periode, BH´s und mit Mädchen reden ohne zu merkwürdig sein, lernt Drew noch den Nachteil von männlichen Übergriffen kennen. Denn Schönheit hat ihren Preis und er erlebt die Gegenseite. Auch wenn er niemals ein Mädchen belästigt hätte, so erlebt er nun wie dies für eins ist.

    Neben diesen persönlichen Problemen und der Einfindung ins neue Leben gibt es noch eine Sekte, welche sich gegen die Changers stellt und alle tot sehen will. Ein Grund mehr, warum Drew aufpassen muss, mit wem sie sich anfreundet und was sie erzählt.  

    Wie wird er seine Zeit als Drew empfinden? Fällt sie aus der Auswahl raus oder kann er sich vorstellen als diese bis zum Ende des Lebens zu leben?

    Das Buch ist neu und bewundernswert ernst in einer sehr unterhaltsamen Situation. Ein Junge wird zum Mädchen, erstmal lustig. Aber dann die Sorgen, die Vorsicht nicht erkannt zu werden, das Klarwerden der eigenen Gefühle. Zu merken das Ethan ein bisschen in den Hintergrund rutscht und dann zu wissen das man nur ein Jahr so ist und dann geht es wieder von vorne los.

    Das Buch war wunderbar einfach zu lesen und die Tagebuchabschnitte sind sehr aufschlussreich gewesen. Man lacht mit Drew, man weint mit ihr. Ein echt super Start in diese Reihe mit viel Potential drin.

     

  15. Cover des Buches Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie (ISBN: 9783551315854)
    Lauren Oliver

    Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

     (1.390)
    Aktuelle Rezension von: reading-hobbit

    Das Buch erinnert stark an Täglich grüßt das Murmeltier, was aber auch im Roman selbst angesprochen wird von der Protagonistin, was es damit nicht weiter schlimm macht, da es abgesehen von der Grundidee dann doch vollkommen anders ist.

    Insgesamt habe ich eigentlich nichts auszusetzen, nur eine Triggerwarnung oder das Fehlen der letzten Aussage im Epilog wäre vielleicht super für Betroffene – immerhin geht es in jeder ›Tagesschleife‹ um Selbstmord.

    Anfangs war ich sehr skeptisch dem Buch gegenüber, da keine der Hauptpersonen sonderlich sympathisch ist, aber schon in der zweiten Schleife wurde klar, dass das genau der Punkt ist, weswegen ich es sogar sehr gut gelungen finde. Das unsympathische Verhalten wirkt nicht aufgesetzt oder künstlich, sondern eher unterschwellig. Das wandelt sich im Laufe des Buches und mit jeder Schleife wird auch der Protagonistin klar, worauf es wirklich ankommt im Leben. Dadurch wird sie auch immer sympathischer.

    Zwar hatte ich auf ein Happy End gehofft, aber rückblickend ist das traurige Ende zugleich auch irgendwie schön und genau das, was die Geschichte brauchte.

  16. Cover des Buches Das Schicksal ist ein mieser Verräter (ISBN: 9783446240094)
    John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

     (12.678)
    Aktuelle Rezension von: alexandra_bartek

    Es handelt sich um einen Jugendroman/Liebesroman in dem das Thema Krebs auf eine besondere aber dennoch sensible Art behandelt wird.

    Hazel ist seit jungen Jahren Krebskrank. Sie will eigentlich normal sein, kann es jedoch nicht, da sie immer eine Sauerstoffflasche mit sich rum tragen muss. Ihr Lieblingsbuch ein Herrschaftliches leiden liest sie oft und gerne. Ihre Mutter will eigentich nur ihr bestes, und überredet Hazel immer in die Selbsthilfe Gruppe für Krebskranke zu gehen. Dort lernt sie Augustus kennen.

    Augustus auch Gus genannt ist ein Junge der versucht das leben durch Merhaphern zu beschreiben. Er hat ein riesen Sebstbewustsein. Er lernt Hasel kennen und verliebt sich in sie.

    Sie will jedoch niemanden verletzen wenn sie sterben sollte, sie will den Schaden so gering wie möglich halten, weshalb sie auch kaum Freunde hat. Augustus jedoch lässt nicht locker und irgendwann werden die beiden dann ein Paar.

    Augustus liest ein Herrschaftliches leiden und Sie unterhalten sich oft darüber und Fragen sich was aus den Personen daraus wird, da das Buch kein wirkliches Ende hat.

    Es gibt die möglichkeit sich von guten Feen einen Herzenswunsch erfüllen zu lassen, welchen Augustus für Hazel opfert. Er macht es ihr möglich das Sie den Autor von Ein Herrschaftliches leiden Treffen.

    Der Autor ist mir als Leser extrem auf die Nerven gegangen, und am liebsten hätte ich ihn verdroschen. Man fragt sich wie kann ein Mensch so unsensiebel und arrogant sein, wenn vor ihm zwei „Fans“ sitzen und fragen zu seinem Buch haben. Er hat nicht eine Beantwortet und im Grunde war es zum schluss nicht mehr wichtig.

    Im letzen Abschnitt des Buches wird es richtig Traurig, hier sollte man sich als Leser auf jeden fall Taschentücher bereit halten.

    Gus plant eine Vorbeerdigung und Bittet Hazel um eine Grabrede die sie für ihn halten soll. Es ist nicht einfach über jemanden zu sprechen der den kampf gegen den Krebs verloren hat. Jedoch wird sie es auf seiner Beerdigung machen. Selbst auf der Beerdigung von Gus taucht der Autor noch ein Herrschaftliches leiden auf und irgendwie ist das etwas surreal (im übrigen könnte man den Autor als Leser auch hier wieder nicht sonderlich gut leiden.).

    Selbst die Überraschung die Gus für Hazel geplant hat am Ende des Buches, macht einen irgendwie sprachlos und rührt einen sehr zu Herzen.
    Man kann für dieses emotionale, Krebsthematisierende Buch 5 Sterne vergeben, weil es einen wirklich berührt.

  17. Cover des Buches Wild Cards - Das Spiel der Spiele (ISBN: 9783764531270)
    George R. R. Martin

    Wild Cards - Das Spiel der Spiele

     (234)
    Aktuelle Rezension von: Jamii

    Inhalt

    Nachdem in den Vierzigerjahren das Wild Card Virus ausgebrochen ist, weisen einige Menschen körperliche Veränderungen und Superkräfte auf. Wer von ihnen der heldenhafteste ist, soll nun die Castingshow American Hero zeigen, in der die Teilnehmer Aufgaben erledigen müssen und so verhindern wollen, aus dem Team gewählt zu werden.

    Zu spät bemerken sie, dass nicht nur der Titel des American Heros auf dem Spiel steht und dass in Ägypten eine weitaus größere Herausforderung ihr Heldentum prüft. 


    Meine Meinung

    Ich bin sehr zweigespalten über das Buch. Einerseits fand ich die Anlage interessant und (ich gebs zu) der Herausgeber George R R Martin hat eine große Rolle gespielt, dass ich das Buch gekauft habe. Ich habe es angefangen, die ersten 30 Seiten gelesen und es dann in mein Bücherregal gestellt. 6 Jahre lang. Das ist ziemlich sprechend. 

    Weil so interessant das Konzept auch war, die Geschichte als solche konnte mich nicht begeistern. Ob das an den zusammengemischten Schreibstielen der unterschiedlichen Autoren oder den Charakteren, mit denen ich mich auch nach langem Bemühen nicht identifizieren konnte lag, weiß ich nicht. 

    Was sicher nicht geholfen hat,war die Unwissenheit über wiederauftretende Charaktere, die man nicht mehr zuordnen konnte. 

    Dann bin ich zur zweiten Hälfte gekommen. Obwohl sich an den Characteren und an der Menge an Autoren nichts verändert hat, ist der Plot selbst interessanter geworden und hat mich mehr und mehr in den Bann gezogen. Gegen Ende hat es mir das ziemlich gut gefallen. 


    Fazit

    Durchhalten lohnt sich, wenn man bereit ist, sich ein buntes Gemisch an Schreibstielen und Charakteren zu geben. Ob man allerdings die Hälfte eines 500 Seiten Buches bereit ist, zurchzuhalten, müssen alle selbst entscheiden. Für weitere Teile reicht es bei mir nicht mehr.

  18. Cover des Buches Oblivion -  Lichtflimmern (ISBN: 9783551583789)
    Jennifer L. Armentrout

    Oblivion - Lichtflimmern

     (297)
    Aktuelle Rezension von: leben.lachen.lesen
    Der zweite Teil ist genau so gelungen wie der erste der Reihe. Ich kenne die "Original" Reihe und dadurch natürlich schon viele der Geschehnisse, trotzdem ist die Geschichte aus Deamon seiner Sicht ab und zu gefühlt eine ganz andere.
  19. Cover des Buches Lieblingsmomente (ISBN: 9783492304467)
    Adriana Popescu

    Lieblingsmomente

     (592)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Dies war mein erster Roman von Adriana Popescu, den ich gelesen habe und wird garantiert nicht der letzte sein. 

    Der warmherzige Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut und die Geschichte konnte mich gleich in seinen Bann ziehen. Jedoch war mir das ewige Hin und Her von Layla und Tristan etwas zu viel. Ich konnte die Handlung nicht so nachvollziehen. Jedoch ein lesensweter Liebesroman den ich gerne gelesen habe und weiter empfehle. 

  20. Cover des Buches This Song Will Save Your Life (ISBN: 9783440146293)
    Leila Sales

    This Song Will Save Your Life

     (198)
    Aktuelle Rezension von: gemuesebuergerin

    Wenn Du, wie ich, vor über 20 Jahren Deine Seele an ranzige Indieschuppen voller musikschaffender Shoegazerjungs mit zu langem Pony und Attitüden, Discokugellichtflecken auf klebrigen Tanzböden und aufgefangene Gitarrenplektren verkauft hast, Dir Deine uralten, engen, grauen Levi's und das schwarze Shirt mit dem ikonischen Radiopuls-Wellen-Muster noch passt und Du immer noch durchgehüpfte Chucks schnürst: Lies. Dieses. Buch!

    Und alle, die zu jung waren, als "Common People" in Clubs lief, sei Elise' Story ebenso an's Herz gelegt (schließlich sind sie die eigentlich angepeilte Zielgruppe dieser Lektüre).

    Eine großartige Coming-of-Age-Geschichte voller bittersüßer, erster Liebe, wundervollen Songs, Freundschaft und was es heißt, sich selbst zu finden.



  21. Cover des Buches Evermore - Der blaue Mond (ISBN: 9783442473809)
    Alyson Noël

    Evermore - Der blaue Mond

     (1.308)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    -Kein Klappentext, da es der 2. Band einer Reihe ist-

    Der Schreibstil war sehr angenehm und einfach zu lesen, weshalb ich das Buch auch an einem Tag fertig hatte.
    In die Story ist man anfangs schnell reingekommen, jedoch ist auf den ersten Seiten gar nichts passiert und es war ziemlich langweilig. Es ging dort nur um die Beziehung zwischen Ever und Damen, was einfach nur unnötig in die Länge gezogen wurde.
    Dann jedoch hat die Geschichte wieder Fahrt aufgenommen und es blieb eine Weile recht spannend. Doch nach kurzer Zeit ist die Spannung wieder abgeebbt und es war wieder sehr langatmig. Ever war im Sommerland, dann wieder weg, dann wieder da, hat mit Ava gesprochen bla bla bla. Das ging dann eine ganze Weile so und auch das Handeln und Verhalten von Ever konnte ich nicht nachvollziehen.
    Das Ende war zwar wieder etwas besser aber wurde wieder zerstört, nachdem die Protagonistin Ever nicht dümmer und naiver sich verhalten hätte können. Ihre Entscheidungen waren einfach nur hirnrissig und ich habe da echt an ihrem Verstand gezweifelt..

    Sie selbst hat ihren Fehler gleich eingesehen, jedoch hat das dann auch wieder wenig gebracht.

    Im Großen und Ganzen war das Buch gut, wenn auch mit negativen Punkten. Die Reihe werde ich natürlich weiterlesen und hoffe, dass mich die nächsten Bände auch überzeugen können!

  22. Cover des Buches Sterne sieht man nur im Dunkeln (ISBN: 9783442487875)
    Meike Werkmeister

    Sterne sieht man nur im Dunkeln

     (278)
    Aktuelle Rezension von: lyla_2912

    »Sterne sieht man nur im Dunkeln« von Meike Werkmeister, hat mir als Taschenbuch unglaublich gut gefallen. Auch als Hörbuch ist es wundervoll synchronisiert und absolut empfehlenswert. 

    Es ist eine eigentlich so oft beschriebene Geschichte. Sie verlässt ihn um sich selbst zu finden, wird mit der Vergangenheit konfrontiert, verliert noch mehr und gewinnt zum Schluss alles richtige wieder für sich und noch viel mehr. 

    Anni bekommt ein Jobangebot, von dem sie instinktiv weiß, dass es ihre Beziehung gefährden kann. Ihr langjähriger Freund Thies macht ihr einen Heiratsantrag, weil alle eben heiraten, obwohl es eigentlich gar nicht zu den beiden passt. Als Anni mal Zeit für sich braucht, fährt sie zu ihrer einst besten Freundin Maria, was sie selbst völlig überrascht, im Hinblick darauf, dass auch die beiden eine aufwühlende Vergangenheit verbindet. 

    Das Buch ist nicht einfach als Taschenbuch wunderschön gestaltet. Neben dem sehr bunten und doch nicht aufdringlichen Cover, findet sich im Faltumschlag ein erster Einblick ins Buch, in Form eines Posters, welche Anni in der Geschichte entwirft. Eben diese Poster/Postkarten finden sich auch hinten im Buch, zum Aufhängen, Verschenken oder einfach Behalten. 

    Der Schreibstil von Mareike Werkmeister ist sehr angenehm, da sie authentische Charaktere mit Tiefgang schafft und nachvollziehbare Situationen sowie herrlich bildhafte Settings schafft. 

    Allein die Schilderungen von Anni's Zeit in Norderney haben es mir absolut angetan. Ich konnte mit ihr fühlen, fand sie authentisch, sympathisch und vor allem klug und mutig. 

    Mit vielen Ereignissen in der Geschichte hatte ich so nicht gerechnet und das hat das Zuhören für mich nur noch interessanter gemacht. Ich hab mit ihr gelitten und gelacht und auch die ein oder andere Träne verdrückt. 

    Sie lebt schließlich ihren Traum und ist auf dem Boden geblieben, hat vergeben und beendet was ihr nicht gut getan hat. 

    Die Insel Norderney ist herrlich beschrieben, so dass ich mir Anni's Zeit dort immer bildlich vorstellen konnte. Schön fand ich auch, dass sie ihre Beziehung nicht gleich aufgibt und es ein Happy End gibt, mit dem wohl kaum jemand so gerechnet hat. 

    Das Buch und die Geschichte sind absolut empfehlenswert! Es ist eine dieser Momente, in welchen ich vergesse, dass ich tatsächlich lese und es mir vorkommt, als würde ich mich an die Erzählungen einer Freundin erinnern. 


  23. Cover des Buches Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe (ISBN: 9783453360365)
    Beth O'Leary

    Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe

     (177)
    Aktuelle Rezension von: Quacki24

                


    Ach Mensch, was für eine perfekte Geschichte, um sie im Urlaub zu lesen. Ich habe so viel gelacht, die Protagonisten sind mir dermaßen ans Herz gewachsen und am Ende wurde ich sogar emotional - ganz toll😍. Hat mir noch ne ganze Ecke besser gefallen, als "Love to share". 
  24. Cover des Buches MondSilberNacht (ISBN: 9783000498176)
    Marah Woolf

    MondSilberNacht

     (414)
    Aktuelle Rezension von: Ninex

    Meine Meinung: 


    Und schwupps - Da war diese Reihe auch schon wieder vorbei. Am Ende von Band 3 habe ich mich ja schon gefragt, was die Autorin jetzt noch für mich als Leserin parat hält und ich wurde von dieser Geschichte auf jeden Fall überrascht. In meinen Augen hängt dieser letzte Teil den ersten Dreien ein bisschen hinterher, da die Handlung eigentlich nur minimal mit den vorherigen Bänden zusammenhängt und ich persönlich finde, dass man merkt, dass das Buch am Ende "drangehangen" wurde, wenn ihr versteht, was ich meine. Nichtsdestotrotz war die Story auch wieder spannend und absolut lesenswert. Aber es war nochmal ein anderes Gefühl als bei den anderen Bänden, da ich auch einfach irgendwann an dem Punkt war, wo ich nur noch dachte: Wann bekommen sie denn bitte endlich ihr Happy End? 


    Auch dieser Band wird nur aus der Sichtweise von Emma beschrieben und da sich im vierten Teil die Geschichte sehr viel um Calum dreht, hätte ich mir irgendwie gerne ein/zwei Kapitel aus seiner Perspektive gewünscht.. einfach um auch mal in ihn hineinfühlen zu können. Aber vielleicht hätte das auch irgendwie den Überraschungsmoment des großen Knalls vorweg genommen. Okay es war weniger ein Knall als eine Vorahnung, die sich bestätigte, aber ihr wisst sicher, was ich meine. Der Schreibstil der Autorin war wieder sehr angenehm und bildgewaltig, ich konnte mich in ihre Szenen wirklich sehr gut hineinversetzen können und ehrlich gesagt habe ich das Buch auch in einem Tag weggeatmet. Die Handlung war auf jeden Fall sehr besonders und so nicht vorhersehbar. Insgesamt hätte ich mir zwar ein paar mehr romantischere Szenen gewünscht, aber ich habe einfach akzeptiert, dass die Beziehungsentwicklung in der ganzen Geschichte keinen großen Anteil nehmen soll. Dafür gibt es viel Action, Geheimnisse und jede Menge Spannung. Ich würde diese Bücher auch gut und gerne Jugendlichen ab 13/14 Jahren empfehlen, die sich gerne in besonderen magischen Welten herumtreiben möchten. 


    Das Cover passt auch hier wieder wunderbar zu den anderen und zusammen sehen die Bücher so schön aus! Ein richtiger Blickfang im Regal. 


    Zu den Charakteren selbst, kann ich leider gar nicht so viel sagen..  Emma hat sich nicht mehr wirklich verändert, aber weiterhin ihre unerschrockene und kämpferische Art an den Tag gelegt. Und Calum.. Calum hätte ich manchmal für sein Verhalten auf den Mond schießen können, aber da kann ich euch nur sagen: Haltet durch und urteilt nicht zu zeitig. Es hat alles seinen Grund und wird auf jeden Fall zum Ende hin aufgeklärt! 


    Mit einem lachenden und einem weinenden Auge schließe ich mit "MondSilberNacht" diese mystische Welt ab und kann sie euch nur ans Herz legen. Vor allem da man hier keinen typischen Wesen (zumindest nicht primär) begegnet, hat für mich das Ganze noch besonderer gemacht. Ich kann euch die Geschichte von Emma & Calum wirklich nur empfehlen und wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen und Entdecken! 


    Vielen Dank an Books on Demand für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. 


    4 Sternchen von 5 Sternchen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks