Bücher mit dem Tag "verbrecherjagd"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "verbrecherjagd" gekennzeichnet haben.

75 Bücher

  1. Cover des Buches Die Ernte des Bösen (ISBN: 9783764505745)
    Robert Galbraith

    Die Ernte des Bösen

     (236)
    Aktuelle Rezension von: RamonaMarano

    Spannend geschrieben bis zum Ende. Man kann nur erahnen, wer der Mörder ist. Man fiebert ununterbrochen mit den beiden Detektiven mit und kann ihre Gefühle und Handlungen sehr gut nachempfinden. Die Szenen sind so gut beschrieben, dass man meint, dort zu sein. Die Entlarvung des Mörders am Ende ist mir aber ein bisschen zu einfach. Da hätte der Detektiv meiner Meinung nach mehr Indizien gebraucht, um darauf zu kommen. Insgesamt ein toller Krimi den ich auf jedenfall weiterempfehle!

  2. Cover des Buches Der Fall Moriarty (ISBN: 9783458176121)
    Anthony Horowitz

    Der Fall Moriarty

     (213)
    Aktuelle Rezension von: Darkkeyy

    Der Fall Moriarty ist sehr spannend und hat einen tollen Schreibstil. Zur Story kann ich nur sagen, dass es gelungen ist, den Leser an das Buch zu fesseln und wird - leider - an spannenden Stellen hingehalten. Die Protagonisten sind ausführlich beschrieben und Inspektor Jones ist ein sehr sympathischer Kerl mit leichtem Drang zur Selbstüberschätzung. Das Ende ist meiner Meinung nach sehr gelungen und hat mir am Ende nochmal sehr deutlich gezeigt, wie sehr man sich doch irren kann. 


    Der Anfang fiel mir etwas schwer, da es meiner Meinung nach etwas schleppend beginnt. 


    Buchempfehlung für Fans der Sherlock Holmes Romane. 

  3. Cover des Buches Schneemann (ISBN: 9783548290096)
    Jo Nesbø

    Schneemann

     (876)
    Aktuelle Rezension von: IrinaAnna0909

    Wieder ein neuer spannender Fall für den Draufgänger und Underdog Harry Hole. Was haben Neuschnee, verschwundene, untreue Ehefrauen, ratlose Ehemänner und zurückgelassene Kinder gemeinsam? - Sie alle sorgen dafür, dass der Schneemann wieder auftaucht. Im aktuellen Fall muss Harry Hole den wohl ersten Serienmörder Norwegens erwischen und lässt sich dabei auf ein tödliches Katz- und Mausspiel ein. Eine vorbelastete Ermittlerin, schweigende Ärzte und sein Alkoholismus machen die ganze Suche nach dem Mörder nicht einfacher, wobei dieser immer ganz nah bei ihm ist. 


    Hierbei handelte es sich um das erste Buch von Nesbo, welches ich gelesen habe. Ein großer Fehler, welcher meinerseits begangen wurde:

    Ich habe den Kinofilm angesehen, bevor ich das Buch gelesen habe ... 

    Dementsprechend ging die Kernfunktion eines Krimis, der mich doch eher an einen Thriller erinnert, verloren - und zwar das Lösen des Falles, während des Lesens. Jegliche falschen Spuren, welcher Nesbo gelegt hat, wurde durch mein Spoilerfilmvorwissen bereits erahnt und als Sackgasse erkannt, wordurch das Lösen des Falles nicht mehr wirklich möglich war - immerhin habe ich mir gemerkt, wer der Täter und was sein Motiv war! Dieses Ansehen meinerseits, war also ein Fehler von mir - hat das Erlebnis aber nicht geschmälert. 

    Ein Punkt, welcher mich etwas "gestört" hat, waren so mancher norwegische Ortsname oder Vornamen bzw. Nachnahmen, wenn man nicht gerade weiß,, wie man "Trygve" ausspricht, entwickelt man seine eigene Lesart von den Namen und muss sich diese dann merken für das restliche  Buch, was teilweise etwas blöd ist - immerhin ist man sich bewusst, dass man es vermutlich nicht richtig im Kopf ausspricht, aber für die richtige bzw. für meine falsche Aussprache kann der Autor ziemlich wenig, daher auch hier kein Punkteabzug. 


    Alles in Allem, kann ich das Buch jeden empfehlen, der Lust auf einen norwegischen Krimi hat :) 

  4. Cover des Buches Stadt in Angst (ISBN: 9783442204380)
    John Matthews

    Stadt in Angst

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Fornika

    Ende des 19ten Jahrhunderts geht in London der Ripper um; bis die Taten plötzlich stoppen. Doch bereits nach einer kurzen Verschnaufpause geht das Morden weiter, allerdings in New York. Der „echte“ Ripper, oder doch nur ein Trittbrettfahrer? Argenti vom NYPD und Pathologe Jameson aus London müssen ihren ganzen Grips anstrengen um dem Mörder auf die Spur zu kommen.

     Geschichten über Jack the Ripper gibt es viele, und so einige davon habe ich schon gelesen. Dementsprechend hoch auch die Erwartungshaltung an „Stadt in Angst“. Das Buch hat einen wirklich starken Start hingelegt: Atmosphäre stimmt, die Figuren sind glaubwürdig und spannend, der Fall entwickelt sich überraschend. Argenti und Jameson sind ein gutes Team, auch wenn sie sich erst mal ein bisschen zusammenraufen müssen. New York als neues Jagdgebiet des Serienkillers wirkt authentisch und echt. Doch irgendwann in der Mitte kippte bei mir die Stimmung, denn der Autor traute sich wohl nicht mehr zu, seine Story mit eigenen Ideen zu Ende zu bringen. Und so driftet ein wirklich toller historischer Krimi immer mehr zum Klischeefeuerwerk ab. Leider. Denn vorher war ich wirklich begeistert. Mit „Duell der Mörder“ ist bereits ein zweiter Teil mit Jameson und Argenti erschienen, ich bin mir noch unschlüssig, ob ich ihnen noch eine Chance einräumen will. Der Erzählstil hat mir sehr gut gefallen, wenn der Autor sich im zweiten Teil traut auf eigene Ideen zu bauen, könnte das Buch ein Volltreffer werden.

  5. Cover des Buches Teufelsgrinsen (ISBN: 9783462047592)
    Annelie Wendeberg

    Teufelsgrinsen

     (194)
    Aktuelle Rezension von: june_london

    Inhalt: London, Ende 19. Jhd.: Nachts arbeitet Anna in Londons Elendsvierteln als Krankenschwester und versorgt Kinder, Bettler und Kriminelle. Doch am Tag verkleidet sie sich als Mann und arbeitet als Anton Kronberg, ein angesehener Epidemiologe. Bisher hat niemand ihr Geheimnis aufgedeckt, doch dann begegnet sie dem berühmten Detektiv Sherlock Holmes, der sie mit einem Blick durchschaut. Gemeinsam untersuchen sie einen Fall von absichtlich mit Cholera infizierten Menschen. 

    Eindruck: Die Idee, dass Sherlock Holmes bei seinen Fällen nicht nur von Watson unterstützt wurde, sondern auch eine Frau beteiligt war, hat mich sofort interessiert. 

    Die Charaktere: Anna Kronberg ist eine sehr intelligente und stolze Frau. Sie wollte unbedingt Ärztin werden, doch Frauen war es damals nicht erlaubt Medizin zu studieren. Kurzerhand hat sie sich ein Doppelleben aufgebaut. Sie ist einerseits sehr emotional, hat aber aufgrund ihrer Rolle ein bisschen verlernt, sich wie eine Frau zu verhalten und deshalb auch viele männliche Eigenschaften. Ihre Vergangenheit ist wirklich brutal, weswegen sie ein gestörtes Verhältnis zu Männern hat. Zu Sherlock Holmes muss ich wohl nicht viel sagen. Er ist genial, wirkt meist emotionslos und ist sehr unbeholfen, wenn es um zwischenmenschliche Beziehungen geht.

    Ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen. Es war sehr interessant wie Anna den medizinischen Wissensstand dieser Zeit erklärt. Obwohl ich mich auf dem Gebiet nicht auskenne, konnte ich den Erklärungen gut folgen. Man merkt, dass die Autorin selbst eine Wissenschaftlerin ist. Aber insgeheim habe ich auf den Moment gewartet, in dem endlich Sherlock Holmes auftaucht. Das geschah dann auch recht schnell und die Dialoge zwischen ihm und Anna, zwei intelligenten, irgenwie aus der Zeit gefallenen Charakteren, haben mich sehr gut unterhalten. Der Fall bzw. die Verschwörung, die aufgeklärt werden muss, ist auch spannend. Mir hat besonders der wissenschaftliche Schwerpunkt der Geschichte begeisert, da es mal eine nette Abwechslung war. Außerdem werden die Lebensumstände der Menschen im 19. Jhd. schonungslos und realistisch beschrieben. Es war damals wirklich hart in London zu (über)leben. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte und den Schauplatz hinein denken. 

    Eine klare Empfehlung! Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

  6. Cover des Buches Mordsmäßig kaltgemacht (ISBN: 9783960871262)
    Saskia Louis

    Mordsmäßig kaltgemacht

     (61)
    Aktuelle Rezension von: asa

    Louisa Manu hat sich noch immer nicht ganz von der Rispo-Enttäuschung erholt, ist aber auf einem guten Weg. Immerhin trifft sie wieder andere Männer - auch wenn keiner an Rispo herankommt. Während eines dieser Dates wird sie Zeugin eines Unfalls? Mordes? Schicksalsschlages? Zu diesem Zeitpunkt wissen wir das noch nicht so genau. Aber bald steht Kommissar Rispo auf der Matte und eine spannende Ermittlung beginnt, in der Louisa wieder einmal eine wichtige Rolle spielt. Sie kommt immer mehr hinter Geheimnisse, Intrigen und Verrat und löst zu guter Letzt natürlich auch den Fall. Nicht ganz, ohne einen Versöhnungsversuch mit Kommissar Rispo. Es bleibt spannend mit den beiden. Auch beim Lesen dieses Bandes habe ich viel gelacht und mitgelitten. Louisa wächst mir immer mehr ans Herz und ich freue mich auf Ihre nächsten Fälle.


  7. Cover des Buches Qual (ISBN: 9783453406124)
    Richard Bachman

    Qual

     (320)
    Aktuelle Rezension von: LadyMay

    In "Qual" begleiten wir Blaze, der sich als Kleinkrimineller über Wasser hält. Er beschließt ein Baby zu entführen, doch er ahnte nicht, was dieses Kind mit ihm macht. 

    Ich fand die Geschichte sehr interessant, gerade die Rückblicke in Blaze Kindheit und Jugend fand ich sehr interessant. Wie alle Bachmanns hat auch dieser ein sehr dunkles Ende, was ich passend fand. 

    Generell war es für mich aber keine Geschichte die einen großen Eindruck bei mir hinterlässt, dennoch ist es eine sehr lesenswerte Geschichte.

  8. Cover des Buches Wenn die Alpen Trauer tragen (ISBN: 9783740807610)
    Isabella Archan

    Wenn die Alpen Trauer tragen

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Buchwurm05

    Mitzi kann es mal wieder nicht lassen. Durch einen Zeitungsartikel wird sie auf Hilda Valbilda aufmerksam. Die Rentnerin hat einen Enkeltrickbetrüger ins Gefängnis gebracht. In der Zeitung steht auch der Name des Lieblingscafé von Hilda. Also, warum nicht auf ins Café. Vielleicht trifft sie dort ja auf die Rentnerin. Mitzi hat Glück. Aber was sie dann erfährt, lässt ihr keine Ruhe. Therese, die Schwester von Hilda, kam bei einem Brandanschlag auf ihr Haus ums Leben. Hilda ist überzeugt das war die weiße Frau, auch Hex genannt. In größter Aufruhr, bittet Mitzi Inspektorin Agnes Kirschnagel um Hilfe, die das aber eher als Hirngespinst abtut. Entgegen dem Rat von Agnes beginnt Mitzi auf eigene Faust zu ermitteln und bringt sich dabei in Gefahr.......

    "Wenn die Alpen Trauer tragen" ist der zweite Band um Maria Konstanze Schlager, genannt Mitzi und Inspektorin Agnes Kirschnagel. Das Buch ist jedoch auch unabhängig von den Vorgängern zu lesen. Der Schreibstil ist bildgewaltig und voller schwarzem Humor. So konnte ich mir von Anfang an alles gut vorstellen. Musste ein paar mal Lachen. Mit Mitzi hat Isabella Archan einen speziellen Charakter erschaffen. Naiv, gutgläubig und das Herz auf dem rechten Fleck. Sie hat eine schlimme Vergangenheit. Fühlt sich zum Bösen hingezogen. In Band 1 hatte ich mit ihrer Figur noch so meine Schwierigkeiten. Aber diesmal habe ich sie sofort in mein Herz geschlossen. Die Zahl 13 spielt in der Geschichte eine große Rolle. Weshalb mir gut gefallen hat, dass der Krimi in vier Teile aufgeteilt ist und jeder Teil dreizehn Kapitel hat. Auch, das manche Figur aus anderen Krimis der Autorin aufgetaucht ist, hat mich Schmunzeln lassen. Ich hatte zwar kurz vor Schluss eine Ahnung wer der Täter sein könnte, aber der Showdown konnte mich dennoch überzeugen. Es gibt noch ein Outtake, den ich so noch nie in einem Buch gelesen habe, eher nur von Filmen kenne. Da hat mich die Autorin sogar noch nach dem Ende zum Lachen gebracht. Das sind so Kleinigkeiten, die für mich ein Buch perfekt machen. 

    Fazit: In diesem Kriminalroman hat die Autorin perfekt schwarzen Humor mit Spannung gemischt. Konnte mich mit ihren Figuren überzeugen. Mit einfachen Worten: skurril und gut. Empfehle ich sehr gerne weiter. 

  9. Cover des Buches Ich habe gar keine Enkel (ISBN: 9783499274343)
    Renate Bergmann

    Ich habe gar keine Enkel

     (55)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Eine Bekannte der Online Omi wurde Opfer eines schrecklichen Verbrechens: Die Enkeltrickbetrüger haben zugeschlagen! Keine Frage, dass Renate der Sache auf den Grund gehen und diese Verbrecher zusammen mit ihren Freunden zur Strecke bringen will.

    Aber Renate erzählt hier nicht nur vom Enekeltrick, sondern auch von Wundermitteln aus dem Teleshop oder vom Prinzen aus Nigeria. Also wichtige Themen, bekannt humorvoll verpackt.

    Ich hatte manchmal aber beim Lesen das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Seit wann redet Frau Bergmann gut über Frau Meiser und die Berber? Früher hat sich Renate doch immer darüber echauffiert, dass Frau Berber sich mit ihrem zu dicken Hintern in die String Tangas presst und nun findet sie deren Schlagfertigkeit im Bezug auf ihre Figur plötzlich gut? Da spielt wohl etwas der Zeitgeist mit, der Bodyshaming nicht mehr cool findet. Ich fand tatsächlich, dass das die Illusion der Renate Bergmann etwas zerstört hat.

    Besonders gefallen hat mir an dieser Geschichte, dass es wirklich eine durchgehende Handlung gab und Renate nur gelegentlich abgeschweift ist, um eine ihrer vielen Anekdoten zu erzählen. Das katapultiert diesen Band auch an die Spitze meiner Lieblingsbücher dieser Reihe. 

  10. Cover des Buches Einmal ist keinmal (ISBN: 9783442477050)
    Janet Evanovich

    Einmal ist keinmal

     (563)
    Aktuelle Rezension von: rebell

    Inhaltsangabe: Stephanie Plum ist pleite. Nachdem sie ihren Job in der Dessousabteilung des schlechtesten Kaufhauses von New Jersey verloren hat, sieht sie nur noch einen Ausweg: Für 10000 Dollar erklärt sie sich bereit, den kautionsflüchtigen Joe Morelli dingfest zu machen und vor Gericht zu bringen. Der Haken daran ist nur: Morelli steht unter Mordverdacht. Und: Er ist ein alter Bekannter aus Kindheitstagen, von dem Stephanie eigentlich für immer die Finger lassen wollte … 


    Cover: Filmcover mag ich nicht besonders gerne.


    Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird aus Stephanie's Sicht erzählt in Ich-Form. Man taucht ins Geschehen ein und kann sich gut in die Protagonistin hineinversetzen. Jedoch bleiben die Figuren manchmal etwas oberflächlich und man geht hier nicht wirklich emotional in die Tiefe. Die Gefühle kann man gut nachempfinden, aber wird nicht von ihnen verschlugt.


    Spannung/Story: Die Geschichte fängt langsam an. Wir lernen erstmal kurz die Figuren und die Umgebung kennen. Stephanie Plum wirkt wie eine sehr reale Person. Sie ist tollpatschig und lässt sich nicht davon unterkriegen, eine Überlebenskünstelrin und Schlagfertig.

    Spannung kommt hier in kleinen Dosen und gut verteilt. Locker, leicht folgt man der Verbrecherjagd und trotzdem kann man das Buch kaum aus der Hand legen. Mit viel Witz wird dieser Krimi aufgelockert und lässt sich entspannt lesen.

    Trotzdem ist es sehr interessant, wie Stephanie sich der Herrausforderung stellt Kautionsflüchtige ausfindig zu machen. Der Fall um Joe Morelli bringt einem zum Miträtseln und es kommen ein paar unerwartete Wendungen.


    Fazit: Ein leichter Krimi, der durch Humor und Spannung überzeugt.

  11. Cover des Buches Zweimal ist einmal zuviel (ISBN: 9783442428786)
    Janet Evanovich

    Zweimal ist einmal zuviel

     (236)
    Aktuelle Rezension von: Lesebegeisterte

    Mit viel Spannung und witzigen Dialogen verfliegen die Seiten wie im Nu. Die Personen finde ich sehr liebenswert und sympathisch, dies steigert sich von Band zu Band. Jedes Mal wieder ist es eine Freude auf Stephanie, Grandma Mazur, Morelli oder Ranger zu treffen. Es entsteht eine Sucht, die erst gestillt ist, wenn man alle Bücher dieser Serie gelesen hat. Die Bücher können übrigens unabhängig von einander gelesen werden.

  12. Cover des Buches Ein gefährlicher Gegner (ISBN: 9783596177714)
    Agatha Christie

    Ein gefährlicher Gegner

     (77)
    Aktuelle Rezension von: benfi

    Vorneweg:
    Ich habe den Roman in der Sammlerausgabe des Hachette-Verlag gelesen, welche mittlerweile vergriffen und in der WAS LIEST DU - Datenbank leider nicht vorhanden ist. Sie sollte aber inhaltlich identisch sein mit dieser Ausgabe…

    Inhalt:
    Von Geldmangel und Arbeitslosigkeit geplagt, planen die befreundeten Tommy Beresford und Prudence 'Tuppence' Cowley eine Abenteurer GmbH. Scheinbar schnell gibt es durch Mr. Whittington einen Auftrag für Tuppence, welche diesem sich als Jane Finn vorstellt - ein Name, den Tommy und seine Freundin in einem Pub aufschnappten. Durch diesen Namen fühlt sich der Auftraggeber jedoch unter Druck gesetzt und bietet scheinbar ängstlich einiges Geld für das Schweigen von Jane Finn. Kurz darauf ist der Herr allerdings spurlos verschwunden. Dafür meldet sich auf eine Anzeige der beiden Abenteurer ein gewisser Mr. Carter vom britischen Geheimdienst und klärt die Beiden auf: vor vier Jahren hatte eine Person namens Jane Finn auf dem sinkenden Passagierschiff RMS Lusitiana gewichtige Papiere eines Agenten an sich genommen und war anschließend untergetaucht. Nun wird nach eben jener jungen Dame gesucht, denn die Papiere könnten einen Krieg zwischen Großbritannien und den Russen entfachen. Tommy und Tuppence erhalten die Genehmigung von Carter, nach der vermissten Dame - und somit auch nach den Papieren - zu fahnden. Dabei stoßen sie auf eine weitere interessante Person: der reiche Amerikaner Julius Hersheimer sucht ebenfalls nach der verschwundenen Jane, ist sie doch seine Cousine. Zu dritt wagen sich die Drei auf schwammige Spuren und geraten tiefer in eine Spionage-Affäre, als sie jemals gedacht hätten ... 

    Meinung:
    Mit 'Ein gefährlicher Gegner' hatte die britische Schriftstellerin Agatha Christie ihren zweiten Roman am Start. Dieser erschien 1922 und unterschied sich schon in vielen Dingen von dem Erstling, welcher ja der erste Kriminalroman mit dem Meisterdetektiv Hercule Poirot war. Nun wartete die Autorin mit einem Ermittlungs-Duo auf, welches allerdings in eine Spionage-Affäre geriet. Es ist also nicht die klassische Art und Weise von Kriminalroman. Während die Charaktere Tommy und Tuppence eigentlich ganz gelungen sind, wirken sämtliche Nebenfiguren entweder steril oder überdreht, wie der liebestolle Julius Hersheimer. Weitere Abstriche muss man wohl machen, als die jeweiligen Hauptfiguren für mehrere Tage verschwinden - es die anderen allenfalls bekümmert. So richtige Angst und Sorge kommt scheinbar nicht auf, was schon irgendwie eigenartig - ja fast unrealistisch ist. Trotz diesen eher negativen Punkten zeigt der Roman die Situation in den Zwanziger Jahren vor einem guten Jahrhundert ganz gut auf. Obwohl gerade der erste Weltkrieg beendet war, lauerte der nächste regelrecht im Untergrund - Intrigenspiele der Länder waren regelrecht Mode geworden. So ist dieser zweite Roman, an deren Figuren sich Christie später nochmal erinnern würde, gegenüber dem Erstling zwar abwechslungsreich, kommt aber an die Spannung dessen keineswegs heran. Für die Chronologie und interessierte Leser empfehlenswert, aber kein herausragender Kriminal - Agentenroman...

    7,0 Sterne

  13. Cover des Buches Schneewittchen und die sieben Särge (ISBN: 9783492315968)
    Jürgen Seibold

    Schneewittchen und die sieben Särge

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Buechernavi

    In diesem tollen Krimi begleiten wir den ehemaligen Geheimagenten Robert Mondrian. Dieser hat sich schon länger zur Ruhe gesetzt und besitzt eine kleine Buchhandlung. Zusätzlich lernen wir seinen Angestellten Alfons kennen.

    Eigentlich will Robert nie wieder etwas mit seiner früheren Arbeit zu tun haben, doch dann wird jemand ermordet und ausgerechnet wird seine Traumfrau beschuldigt. Zusammen mit seinem ziemlich verpeilten Mitarbeiter, eher unfreiwillig, begibt er sich auf Spurensuche. 

    Ich musste an vielen Stellen wirklich lachen und fand dieses Buch erste Klasse. Es ist eine tolle Mischung aus Cosy Crime mit Geheimagenten Flair.

  14. Cover des Buches Das Böse in uns/Ausgelöscht (ISBN: 9783404173334)
    Cody McFadyen

    Das Böse in uns/Ausgelöscht

     (1.972)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Ein Flug nach Virginia. Die Passagiere fühlen sich wohl. Auch Lisa. Bis sich ihr Nachbar zu ihr herüberlehnt und flüstert: "Jetzt werde ich dich töten." Erst nach der Landung findet die Besatzung Lisas Leiche. Die FBI-Agentin Smoky Barrett hat nur einen Hinweis: ein silbernes Kreuz im Körper der Toten. Dann tauchen im Internet brutale Videos von Morden auf. Sie scheinen mit Lisas Tod in Verbindung zu stehen. Die Filme verraten: Jedes Opfer hatte ein Geheimnis, das seine Seele belastete. Und eine Seele steht als Nächstes auf der Liste des Mörders: die von Smoky Barrett...

  15. Cover des Buches Voodoo (ISBN: 9783442463367)
    Nick Stone

    Voodoo

     (230)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Von diesem Thriller war ich mehr als überrascht. Dieses Buch stand fast ein Jahrzehnt lang in meinem Regal und fand dann vor einigen Wochen endlich mal wieder in meine Hand.

    Der Klappentext besteht aus einem Dialog aus dem Buch, der sich zwischen dem Hauptprotagonisten Max Mingus und seinem Auftraggeber Allain Carver abspielt:

    „Eines sollte ich noch erwähnen“, sagte Carver zum Schluss. „Die Aufgabe ist nicht ganz ungefährlich. Sagen wir eher – sehr gefährlich.“ 
    „Soll heißen?“, fragte Max.
    „Ihre Vorgänger sind… Es ist nicht gut für sie gelaufen.“
    „Sie sind tot?“
    Carver schwieg einen Augenblick. Sein Gesicht war fahl geworden.  
    „Nein. Nicht tot, viel schlimmer."

    Und damit beginnt ein richtig guter Thriller um Max Mingus. Ich hätte beim Buchtitel nicht erwartet, so ein gutes Buch zu lesen und ich habe bis heute nicht verstanden, warum ich es fast 10 Jahre im Regal stehen lassen habe, um dann festzustellen, dass das einer der besten Thriller war, die ich seither gelesen habe.
    Die Geschichte handelt von dem ehemaligen Polizisten und Privatdetektiv Max Mingus, der eines Tages einen verlockenden Auftrag eines haitianischen Milliardärs bekommt. Max Mingus eilt sein Ruf als Privatdetektiv voraus und er wird von Allain Carver angeworben, seinen Sohn Charlie zu finden. Dieser Auftrag ist ihm zehn Millionen Dollar wert. Aber eben auch nicht ungefährlich. Eine Reise in ein fernes Land voll schwarzer Magie und Voodoo wartet auf Max und die Menschen auf der Insel meinen es nicht alle gut mit ihm. Seine Auftraggeber haben so manches düstere Familiengeheimnis und so beginnt eine spannende, gefährliche und brutale Suche nach einem Kind, die ihn arg herausfordert und ihn verstehen lässt, dass der Tod nicht das Schlimmste ist, was ihm passieren kann.

    Der Schreibstil von Nick Stone ist wirklich herausragend. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden durchgesuchtet und war traurig, als es zu Ende ging.

    Die Charaktere im Buch sind sehr authentisch. Nick Stone bedient sich unserer Sprache des 21. Jahrhunderts. Also kein gehobenes „Snob-Gequatsche“. Da sind Wörter wie „Scheiße“ noch harmlos ^^

    Ich hatte auch gewiss keine Probleme in die Story reinzufinden. Der Prolog, der die Geschichte einleitet, ist schon sehr viel versprechend und hat bei mir sofort dazu geführt, weiterzulesen. Die Dinge, die dem Protagonisten auf Haiti passieren sind teilweise beängstigend und seine Beobachtungen abscheulich. Aber sie führen ihn auf die richtige Spur und so kommt er seinem Ziel Stück für Stück näher.

    Ein wirklich gelungener Thriller und ich bin echt gespannt, was die anderen beiden Bände um Max Mingus für Fälle bereithalten. Für mich ein 🌟🌟🌟🌟🌟 Buch.
  16. Cover des Buches Männer mit Erfahrung (ISBN: 9783423146227)
    Castle Freeman

    Männer mit Erfahrung

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Julia79

    Männer mit Erfahrung. Wer hatte sie nicht schonmal bitter nötig!?

    Es verhält sich mit dem Buch so: Wenn man Titel und Klappentext gelesen hat, weiß man, was passieren wird. Aber der Weg vom Anfang (junge Frau wird vom lokalen Bösewicht tyrannisiert) bis zum absehbaren, aber richtig guten Ende (die Männer mit Erfahrung regeln das) ist einfach ein Knaller. Ich habe Tränen gelacht und musste meinem Mann wieder laufend aus den herrlichen Dialogen zitieren, er hasst das!

    Castle Freeman schreibt so trocken und unaufgeregt, total abgeklärt. Man kommt sich vor wie in einem Hollywoodfilm. Die Charaktere sind großartig beschrieben, so echt und lebendig, man ist mittendrin. Wie hat er das alles nur in diese 170 Seiten bekommen, fragt man sich! 

    Die Handlung ist geradlinig und chronologisch aufgebaut und in kurze Kapitel unterteilt, die jeweils einen Szenenwechsel beschreiben, mal gehen wir mit Lilian und ihren "Beschützern" auf die Jagd nach Blackwell, dann wieder hören wir uns die Gespräche der in der alten Fabrik verbliebenen Männer an, in denen mancher Hintergrund aus der Vergangenheit beleuchtet wird. Was das nun für Erfahrungen waren, die sie zu erfahrenen Männern machte, solltet ihr unbedingt selbst lesen. 

    Ein grandioses Highlight! 

  17. Cover des Buches Zed's Story, Die Macht der Seelen (ISBN: 9783423419697)
    Joss Stirling

    Zed's Story, Die Macht der Seelen

     (130)
    Aktuelle Rezension von: Casri
     Die Kurzgeschichte erzählt etwas aus Zeds Vergangenheit sowie seinem Verhalten Sky gegenüber. Ich fand die Geschichte so süß, besonders als Zed versuchte immer ernst zu schauen, während der Sky lieber angrinsen und knuddeln würde. Die Umschreibung war sehr glaubhaft und so süß wie Zucker! Die Geschichte liefert jetzt aber nichts tiefgründigeres, was man aus der Hauptgeschichte nicht bereits weiß.
  18. Cover des Buches Der freundliche Mr Crippen (ISBN: 9783492305563)
    John Boyne

    Der freundliche Mr Crippen

     (50)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife

    Was soll ich sagen? Ich fand den Roman großartig und freue mich, dass ich vor dem Lesen erst gar nicht auf die Idee gekommen bin, besagten Mr. Crippen bei Google zu suchen. Selbiges würde ich auch jedem zukünftigen Leser raten, will er sich nicht vorab die Spannung nehmen.

    Für mich ist „Der freundliche Mr. Crippen“ bereits das fünfte Buch des wunderbaren irischen Schriftstellers John Boyne. Diesmal hat er eine Geschichte geschrieben, die auf einem wahren Hintergrund basiert. Tatsächlich war Hawley Harvey Crippen ein amerikanischer Mediziner und gleichzeitig die zentrale Figur eines Kriminalfalls, der im Jahr 1910 großes Aufsehen in der britischen Öffentlichkeit erregte.  

    Doch wer in Mr. Crippen ein Scheusal oder gar Monster zu sehen erwartete, wird enttäuscht gewesen sein. Liebevoll zeichnet der Autor von Anfang an ein Bild eines vom Leben betrogenen schüchternen Mannes, der einem beim Lesen direkt ans Herz wächst. Er wollte so viel und durfte so wenig. Ausgebremst durch eine religiös-fanatische Mutter und den Mangel an bitter nötigen Finanzmitteln blieb ihm ein Medizinstudium verwehrt. Und oh, er wäre ein guter Arzt geworden! So schlug er sich die Nacht mit harter Arbeit um die Ohren um wenigstens einige Kurse zu belegen, die sein medizinisches Wissen festigen. Als er schließlich seinem Elternhaus den Rücken kehrte, schien er schier nahtlos in die Arme der falschen Frau zu stolpern. Wer kann es ihm da zum Vorwurf machen, dass er irgendwann in seiner Verzweiflung auch ein Stückchen vom Glückskuchen abhaben wollte? 

    Mit seinem charmanten Wortwitz und den liebevoll gezeichneten Figuren hat mich John Boyne gefesselt bis zum Schluss. Die gelegentliche schöpferische Freiheit sei im vergönnt und verziehen. Ihm ist eine wahre Punktlandung gelungen und so bekommen Buch und Autor von mir die Bestnote mit einer absoluten Leseempfehlung. Ich freue mich heute schon auf den nächsten Schmöker aus seiner Feder. 

  19. Cover des Buches Liebe in der Warteschleife (ISBN: 9783865917096)
    Deeanne Gist

    Liebe in der Warteschleife

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds
    In ihrem christlich angehauchten Western-Liebesroman zeigt sich Deeanne Gist wie gewohnt von ihrer humorvollen Seite. Die Seele des Romans ist ganz klar Georgie mit ihrer Unabhängigkeit und ihrem Gerechtigkeitssinn. Luke schlägt manchmal mit seinen Bemühungen, seinen Auftrag zu erfüllen, über das Ziel hinaus, was ihm aber nicht nur die Heldin am Ende verzeiht.
  20. Cover des Buches Die Behandlung (ISBN: 9783442464760)
    Mo Hayder

    Die Behandlung

     (339)
    Aktuelle Rezension von: Cornelia_Schmitz
    Missbrauchte Kinder missbrauchen Kinder. Dafür bringt die Autorin kein Verständnis auf (Verstehen heißt nicht Billigen), bedient im Gegenteil üble Klischees und befriedigt Sensationslust.


  21. Cover des Buches Emil und die Detektive (ISBN: 9783855356034)
    Erich Kästner

    Emil und die Detektive

     (601)
    Aktuelle Rezension von: Buechereule

    Da ich nicht genug Platz in der Kurzmeinung hatte, schreibe ich diese Rezension. Dauert auch nicht lang:

    Das Buch ist sehr gut, wie man es erwartet bei Erich Kästner (à propos: Warum schreiben nicht alle Autoren so lustige Vorworte?).

    Jedoch muss ich mich in aller Form beschwerden, dass nur ein Mädchen (Pony Hütchen, deren echten Namen ich nicht kenne), aber hundert (gleichbedeutend mit (sehr) viele) Jungs vorkommen! Und die typischen Rollenklisches (für Mädchen). Aber das kann man verzeihen, wo das Buch doch so alt ist, damals war das wohl noch normal. 

    Soviel ich auch murre: Das Buch ist zu empfehlen, und zwar für alle, nicht nur für (kleine) Kinder. 

  22. Cover des Buches Mitten ins Herz (ISBN: 9783442456284)
    Janet Evanovich

    Mitten ins Herz

     (183)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Versum

    Fazit:

    Stephanie Plum ist immer ein Erlebnis für sich,
    man lernt Sie schnell in Ihrem wichtigen Charaktereigenschaften kennen und liebt oder hasst Sie einfach nur.
    Da Ich ein großer Fan von Ihr bin, kann ich nur sagen Ich liebe Sie. Ihre Marotten sind genial und
    naja Ihr Glück bei der Jagd auf die Kautionsflüchtlinge immer dann wenn es sein muss, nämlich am Schluss.

    In Mitten ins Herz macht sich Stephanie auf die Jagd nach Eddie DeChoock und meint es so einfach zu treffen,
    es wird aber wie immer sehr kompliziert für Sie und sehr amüsant für uns :)

    Inhaltsanalyse:
    Vorsicht Spoiler!

    Genial dann die Nachricht Ihrer Mutter womit Sie so eine Tochter verdient hätte...und Joe Morelli,
    den Sie ja leider nicht zurück anruft!
    Dann wieder ungebetener Besucherin Ihrer Wohnung, Mooner mit seinem Anzug einfach zum tot lachen...
    Die Grandma ist auch einfach ur bezaubernd...durchgeknallt, aber immer wieder eine Hilfe für Stephanie..obs gut
    oder schlecht ausgeht !

    Wieder einmal eine Verfolgungsjagd:

    Dann kommt die Arme nach Hause und wieder wer zu Hause, aber es ist Morelli...
    Leider wwird hier nicht drauf eingegangen ob die Beiden noch verlobt sind....die Beziehung ist nie mit etwas benannt.

    Der Schlagabtausch zwischen Joyce, der Erzfeindin und den anderen im Büro ist wieder ein mal eine witzige Einlage.
    Dann oben drauf auch noch die Teamarbeit von Stephanie und Lulu, rette sich Wer kann.
    Auch Ihr Talent sich das Gesetz so zu legen wie Sie es braucht, aber leider nicht immer mit Erfolg.

    Dougies Verschwinden ist dann auch noch etwas was Stephanie aufklären möchte...aber ob Er nicht einfach untergetaucht ist.

    Dann bekommt Stephanie auch noch Blumen von DeChooch und Joe ( Sie wechselt gerne in der Bezeichnung hin und her, Joe meistens wenn es etwas persönlicher zu geht. )und fragt ob Er Ihn erschießen muss :D
    Wieder ein Abendessen bei den Eltern und schon ist aus Joe MOrelli geworden, da ja das heikle Thema Heirat besprochen wird.

    Dann kommt die ah so perfekte Schwester, aber leider wie in Wirklichkeit, nix ist perfekt ud Valerie zeiht wieder bei Ihren Eltern ein.
    Leider lenkt Sie nicht Morelli dann doch nicht so gut ab, da Er das Thema Heirat wieder anspricht...

    Doch Mooner schafft es, eine Verletzung muss ja auch versorgt werden...
    Jedoch würde Steph viel lieber mit Morelli streiten als mit Ihrer Mutter und Großmutter ein Hochzeitskleid zu kaufen, au Backe die Arme,...
    Ein Stress bewältigt, zack im nächste, DeCooch gefunden, dieser aber nicht willig mit Ihr zu gehen,wieder ein Mal entkommt .

    Dann die freudige Nachricht dass Ranger wieder im Lande ist. Ranger ist ein leckerer Kautionsagent mit versteckten Talenten. Leider keine Hilfe, aber dann doch Morelli, wenigstens gibt es von Ihm heiße Infos.

    Wenigstens einen anderen NVgler erwischt. Bravo...

    Dann hat Sie ein wenig Ruhe schon kommt Ihre Schwester zu Besuch, nörgelt und es könnte ja nicht schlimmer sein,
    aber es kann...Eddie taucht auf und ist auf der Suche nach Mooner, Chaos hoch 10 aber wir schütteln nur den Kopf.

    Stephanie ist sauer, und dann legt Sie Ranger einfach auf, na na
    ...aber so erscheint er wenigstens ungeladen direkt in Ihrer Wohnung. Sein Angebot gibt es nur mit Gegenleistung.
    Ihre Antwort mit der Verlobung nimmt Ranger genau so auf wie Ich erwartet habe, er lacht Sie aus...

    Dann damit es noch amüsanter wird, taucht Morelli auf...Jedoch klare Aussage er würde sofort heiraten, der Kommentar mit Joyce ist dann aber wieder arschig, dann doch lieber Ranger ?

    Dann wie schnell eine Hochzeit organisiert ist :) Der Verein ist angemietet ohne dass jemand was dagegen machen kann...

    Dann wird sie von einer alten Dame gehauen und es verbreitet sich wie immer rack zack...mooner ist weg und Ranger muss sich erstmals drüber aufregen, göttlich...

    Die Zwischenspiele zwischen Ranger und Stephanie ist ein atemberauschend, wenn man an unterschiedlichen Punkten druck lässt, küssen kann Er und für mehr schaltet sich dann doch Stephanies Gehirn ein.

    Die Zusammenarbeit der Beiden ist immer heiß und voller Zweifel weil eigentlich ist Sie ja mit Morelli zusammen,
    aber dann auch wieder nicht, Joe ist zu Recht eifersüchtig.
    Dann Steph wieder als Köder, hinreißend...

    Der ganze Wirbel um das Heirate, so genial die Frau mit der Bindungsangst und nicht der Mann.
    Geilo, Männer macht es an, wenn Frau auf Haley fährt.
    Die Grandma als Gefangene, an schlechte Idee, armer DeCooch. Lach
    Durch vereinte Kräfte schaffen Sie Grandma wieder nach Hause...wow was für eine Aktion.

    Ranger gibt es wirklich nur einmal, dass reicht vollkommen.
    Sie widersteht Ihn, mit Mühe aber mutig. Gemeinsam findend Sie die vermissten Personen.

    Aber der Fall ist noch nicht abgeschlossen Eddi fehlt, besonders schön ist auch wieder MOrellis Sorge um Steph:
    "Da war ja noch nicht vorgesehen, dass du die Mutter meiner Kinder werden sollst."

    tja dann...Stephanie arbeitet mit Vinnie zusammen, wer hätte das gedacht, so Seite an Seite.
    Dann Streit mit Morelli, Ultimatum bringt nix gutes...schnief.
    Dann das Chaos mit Eddie, doch zu aller Letzt erscheint er vor Stephanies Tür...

    Ranger führt Ihn ab, dann kommt Steph in die einsame Wohung, denkt zu Viel aber Ranger taucht dann doch noch überraschender Weise auf und...
    tja Details bekommen wir Leider nicht zu lese, da ist Janet eisern...
    aber der Witz und die Aktion verschmerzen es....naja fast.

    Witzig, amüsant mit viel Aktion ! Gute Lektüre um wieder etwas Freude in den Alltag zu bringen.

     

  23. Cover des Buches FASTENPREDIGT IN UNTERFILZBACH (ISBN: 9783958353374)
    Eva Adam

    FASTENPREDIGT IN UNTERFILZBACH

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Isar-12

    "Fastenpredigt in Unterfilzbach" ist der zweite Band der Unterfilzbach-Reihe von Eva Adam. Der Bauhofangestellte Hans Scharnagl ist mit seinem detektivischen Gespür ein kleiner Held im beschaulichen Ort Unterfilzbach im Bayerischen Wald. Das dies aber dem Waidler schon ein wenig zu Kopf gestiegen ist, spürt am meisten seine Gattin Bettina. Neuerdings kokettiert er mit einem Posten als Gemeinderat bei der bevorstehenden Wahl und vergleicht sich mit Howie als Frauenschwarm, nachdem er ein Konzert desselbigen besuchte. Doch spätestens als der örtliche Sparkassenchef nach einer derben und verletzenden Fastenpredigt spurlos verschwindet, ist seine Neugier als Detektiv wieder geweckt. Gemeinsam mit seinem Freund Seppi geht er dem ganzen auf den Grund. Eva Adam bezeichnet ihre Geschichten aus Unterfilzbach als Krimikomödie. Und das beschreibt es trefflich, denn es ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Komödie mit einem Schuss Krimi. Die Geschehnisse in Unterfilzbach rund um die Faschingstage, sowie die zwischenmenschlichen Beziehungen und Konflikte eines Dorfgeschehens fängt die Autorin perfekt ein und brachte mich damit ein ums andere Mal herzlich zum Lachen. Der Unterhaltungswert ist auch im zweiten Band dieser Reihe sehr hoch, Hans Scharnagl ist einfach nur köstlich (Spoiler: "Ich sag nur Faschingsball Howie-Donald Trump"). Das der Krimi nur schmückendes Beiwerk ist, schmälert für mich dieses Buch überhaupt nicht. Denn es lebt absolut von der humorigen Unterhaltung. Die Geschichten der Dorfbewohner, ihrer Allüren, all dies trägt bei zu einem humorvollem Lesevergnügen. Mich kann Eva Adam für ihre Dorfgeschichten aus dem Bayerischen Wald begeistern und ich werde sicherlich die weiteren Bände noch lesen. Kurzweiliges Lesevergnügen für alle, die zwischendrin mal herzhaft lachen möchten.

  24. Cover des Buches Nikotin (ISBN: 9783596511976)
    Agatha Christie

    Nikotin

     (73)
    Aktuelle Rezension von: StefanieFreigericht
    Mord in drei Akten (AC 16, Poirot 9) O: Three-Act Tragedy. In den USA erschienen 1934 als "Murder in Three Acts" mit leichten Abweichungen, die einzige Erzählung neben "Die Schattenhand" / "The Moving Finger", für die das gilt, siehe http://www.agathachristie.com/stories/three-act-tragedy/, dann 1935 wie eingangs genannt in Großbritannien. Deutsche Übersetzung durch Otto Albrecht van Bebber im Goldmann-Verlag, meine Goldmann-Ausgabe ist von 1985. 2012 für Fischer / bzw. für Atlantik 2016 neu übersetzt durch Henning Ahrens. Meine Ausgabe ist leider nicht gelistet, ich hänge ein Foto des Covers an.

    Warum erleben einige Menschen so viel mehr als andere? Kann es sein, dass sie gewisse Aktionen anziehen? So diskutiert es eines Tages der frühere Schauspieler Sir Charles Cartwright mit seinen beiden Besuchern, dem Nervenarzt Sir Bartholomew Strange und dem Gentleman Mr Satterthwaite. Das könnte interessant werden - denn alle werden zu Sir Charles' Dinnerparty erscheinen - neben weiteren Gästen, zu denen auch gehört: Hercule Poirot, Meisterdetektiv. Und wirklich gibt es am Abend einen Toten, wenn auch ohne Anlass für Mordermittlungen. Doch Poirots Anwesenheit scheint tatsächlich gewisse Entwicklungen zu begünstigen...

    Schauplätze:
    Cornwall
    London
    Monte Carlo
    Yorkshire

    Personen:
    Sir Charles Cartwright
    Hercule Poirot
    Dr. Bartholomew Strange
    Lady Mary Lytton Gore und
    ihre Tochter Hermione "Egg"
    Captain Dacres und Ehefrau Cynthia
    Muriel Wills (Anthony Astor)
    Angela Sutcliffe
    Oliver Manders
    Butler Ellis
    Miss Milray
    Mr Satterthwaite

    Zeitgeist:
    Mrs Christie konnte hier mehrfach darauf herumreiten, wie hässlich eine der Personen ist (Miss Milray), es heißt noch eindeutig Nervenarzt, Nervenklinik. Manches Mal beschleicht mich bei der AC-Lektüre das Gefühl, mit unseren "modernen" Bezeichnungen oder dem Vermeiden bestimmter habe sich doch wenig geändert an dem, was "die Leute" sagen, "unter der Hand". Zunehmend ist das Gefühl, die Autorin spiele genau damit.
    Ach, und damals konnte man sich wirklich nicht erklären, warum ein Mensch auf völlig gerader Straße die Kontrolle über sein Auto verlieren konnte - heute würde da jedes Smartphone einen Grund bieten...

    Trivia:
    Referenzen: auf Druck von Mr Satterthwaite gibt Poirot sein einziges berufliches Versagen zu, dargestellt in der Geschichte "Die Pralinenschachtel"/ "The Chocolate Box" aus "Poirot's Early Cases". Satterthwaite beginnt gegenüber Cartwright mit der Episode "Der Zaubertrick" / "At the Bells and Motley" aus der Sammlung "Der seltsame Mister Quin" / "The Mysterious Mr Quin".
    Satterthwaite ist auch ein wesentlicher Akteur in jenen Geschichten. In einem Gespräch mit Mr. Satterthwaite im zweiten Akt, Kapitel 1 erwähnt Poirot Styles, den Schauplatz von Agatha Christies erstem Roman "The Missing Link" / "Das fehlende Glied in der Kette".
    Die Handlung dieses Buches wiederum wird erwähnt in "Hercule Poirot's Christmas" durch Colonel Johnson und in "Die Morde des Herrn ABC" / "The ABC Murders" durch Poirot selbst gegenüber Hastings.

    Zufällig lief die Verfilmung mit Suchet, während ich auf den ersten Seiten war. Jene mit Tony Curtis kannte ich. Beide fassen bestimmte Personen zu nur einer zusammen, sind jedoch sehr nahe am Original, wenn auch die Version mit Curtis etwas in die Moderne und an einen anderen Ort verrückt wurde (was wenig auffällt) als auch eine leichte Verschiebung des Motivs bietet (die ich sogar als recht glaubwürdig empfinde gegenüber dem ursprünglichen, das so heute wohl keines mehr böte). Ich finde beide gelungen, tatsächlich sogar einen Hauch spannender, wo ich das Buch teils als etwas zäh empfinde. Daher nur 4 Sterne.


    1. The Missing Link (1920) = Das fehlende Glied in der Kette (1929). Gleichzeitig erstes AC überhaupt. https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Das-fehlende-Glied-in-der-Kette-142905060-w/rezension/1244913044/

    2. Murder on the Links (1923) = Mord auf dem Goldplatz D (1927) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Mord-auf-dem-Golfplatz-142810680-w/rezension/1245744308/ 

    Christmas Adventure (1923) - short story, in Großbritannen in "While the light lasts" und in den USA laut Wikipedia nicht. Entspricht "The Adventure of the Christmas Pudding"

    Anthologie: Poirot Investigates (1924) = Poirot rechnet ab (1924)(Kurzgeschichten) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Poirot-Investigates-144867380-w/rezension/1248721044/

    Anthologie: Poirot's Early Cases (1974 - die einzelnen Geschichten erschienen wesentlich früher - zwischen 1923 und 1936)/Poirots größte Trümpfe

    chronologisch wurden dazwischen die (periodisch veröffentlichten) Kurzgeschichten aus "Poirot's Early Cases" geschrieben, sie wurden jedoch erst 1974 gemeinsam herausgebracht als genannte Anthologie. Deutsch Hercule Poirot's grösste Trümpfe - jedoch später, nur in Teilen. Siehe Wikipedia. oder nach Roger Ackroyd??

    3. (1926) The Murder of Roger Ackroyd = Alibi  (1928)https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/The-Murder-of-Roger-Ackroyd-The-Detective-Club-1246094036-w/rezension/1432047893/ 

    4. O: The Big Four(1927)/ D: Die großen Vier (1963) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Die-gro%C3%9Fen-Vier-142977410-w/rezension/1545133908/   

    5. The Mystery of the Blue Train (1928) = Der blaue Express (1930)https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Der-blaue-Express-142805430-w/rezension/1545411714/

    Dazwischen liegen die Stücke

    Alibi (1928) - so derTitel im Englischen - dem zugrunde liegt natürlich der deutsche Titel des oben genannten dritten Poirot-Romans

    Black Coffee (1930) - später novellisiert durch Charles Osbourne (1998)


    6. Peril at Endhouse (1932) = Das Haus an der Düne (1933) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Das-Haus-an-der-D%C3%BCne-Kriminalroman-Peril-at-Endhouse-Goldmann-98-Goldmann-Krimi-Rote-Krimi-344200098X-Aus-d-Engl-%C3%BCbertr-von-Otto-Albrecht-van-Bebber-1545885014-w/rezension/1545912425/

    short story: The Mystery of the Baghdad Chest 1932 (in Großbritannen in "While the Light lasts" oder auch in The Regatta Mystery and other Stories). Erweitert als "The Mystery of the Spanish Chest")

    short story: Second Gong 1932. In "Problem at Pollensa Bay and other stories" in Großbritannien und in den USA in "Witness for the Prosecution and other stories" und in "The Regatta Mystery and other stories". Erweitert als "Dead Man's Mirror"

    7. Lord Edgeware Dies (1933) = Dreizehn bei Tisch (1934) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Dreizehn-bei-Tisch-297993841-w/rezension/1546436580/

    8. Murder on the Orient Express (1934) / Murder on the Calais Coach = Mord im Orient-Express / Die Frau im Kimono (1934) / Der rote Kimono https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Der-rote-Kimono-145149940-w/rezension/1546781789/



    9. Three Act Tragedy US: Murder in Three Acts (1935) = Nikotin (1935) 



    10. Death in the Clouds/Death in the Air (1935) = Tod in den Wolken (1937) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Death-in-the-Clouds-145023950-w/rezension/1813755242/

    11. The A.B.C. Murders (1936) = Die Morde des Herrn ABC (1937) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Die-Morde-des-Herrn-ABC-Der-Todeswirbel-1815314521-w/rezension/1817799806/

    12. Murder in Mesopotamia (1936) = Mord in Mesopotamien (1939) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Morphium-Mord-in-Mesopotamien-1817031143-w/rezension/1873435928/

    13. Cards on the Table (1936) = Mit offenen Karten (1938) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Mit-offenen-Karten-6877-605-142996210-w/rezension/1868289624/

    Short story: Yellow Iris. In "Problem at Pollensa Bay and other stories" in Großbritannien und in den USA in "Witness for the Prosecution and other stories" und in "The Regatta Mystery and other stories". Das ist die Basis für "Sparkling Cyanide"/Blausäure. 

    Anthologie (4 Novellen): Murder in the Mews/Porot schläft nie = Auch Pünktlichkeit kann töten.

    14. Dumb Witness (1937) = Der ballspielende Hund (1938) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Der-ballspielende-Hund-143304560-w/rezension/2029852279/

    15. Death on the Nile (1937) = (Der) Tod auf dem Nil (1959) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Der-Tod-auf-dem-Nil-60487736-w/rezension/

    Anthologie Murder in the Mews (1937) = Hercule Poirot schläft nie oder Auch Pünktlichkeit kann töten (1984?)

    16. Appointment with Death (1938) = Der Tod wartet/Rendezvous mit einer Leiche (1944) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Der-Tod-wartet-R%C3%A4chende-Geister-2093925055-w/rezension/2097283255/

    17. Hercule Poirot's Christmas (1938) =  Hercule Poirots Weihnachten (1961) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Hercule-Poirots-Weihnachten-143811980-w/rezension/2094686344/

    18. Sad Cypress (1940) = Morphium (1943) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Morphium-142428790-w/rezension/2095992423/


    19.One, Two, Buckle My Shoe (1940) = Das Geheimnis der Schnallenschuhe (1951)
    20. Evil under the Sun (1941) = Das Böse unter der Sonne (1945) 
    21. Five Little Pigs (1942) = Das unvollendete Bildnis (1957)
    22. The Hollow (1946) = Das Eulenhaus (1947)

    23. The Labours of Hercules (1947) = Die Arbeiten des Herkules (2 Bände)
    24. Taken at the Flood (1948) = Der Todeswirbel (1950)

    25. Mrs. McGinty's Dead (1951) = Vier Frauen und ein Mord (1956)
    26. After the Funeral (1953) = Der Wachsblumenstrauß (1954)
    27. Hickory Dickory Dock (1955) = Die Kleptomanin (1958)
    28. Dead Man's Folly (1956) = Wiedersehen mit Mrs. Oliver (1959)
    29. Cat among the Pidgeons (1959) = Die Katze im Taubenschlag (1961)

    Anthologie: The Adventure of the Christmas Pudding 1960


    30. The Clocks (1953) = Auf doppelter Spur (1965)
    31. Third Girl (1956) = Die vergessliche Mörderin (1968)
    32. Hallowe'en Party (1959) = Die Schneewittchen-Party (1971)
    33. Elephants Can Remember (1972) = Elefanten vergessen nicht (1973)
    34. Poirot's Early Cases (1974) = Poirots erste Fälle ()

    35. Curtain (1975) = Vorhang ()

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks