Bücher mit dem Tag "verganenheit"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "verganenheit" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Wer die Lilie träumt (ISBN: 9783839001547)
    Maggie Stiefvater

    Wer die Lilie träumt

     (444)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Vorweg – wie schön ist das Cover bitte?!

    Wenn man sich erst mal in die Thematik eingelesen hat und sie einem gefällt, kann man es eigentlich nur lieben.

    Ich geb es ehrlich zu, ich mochte, Ronan nicht so wirklich. Er war mein least favourite, wobei sich Adam gerade ganz stark für diesen Platz bewirbt. Es tut mir leid, aber er nervt mich einfach in einer Tour, sodass ich auch kein Mitgefühl mit ihm haben kann.

    Um auf Ronan zurückzukommen: Mir hat es äußerst gut gefallen, dass seine Geschichte im Vordergrund stand, weil es mir dabei geholfen hat, mich besser in ihn hineinzuversetzen, vorher war er für mich nicht wirklich greifbar.

    Im Gegensatz zu vielen anderen Leser:innen war es für mich vollkommen in Ordnung, dass nicht so extrem viel passiert ist, es war für mich trotzdem so spannend, dass ich das Buch gar nicht wirklich aus der Hand legen konnte. Blue und Gansey liebe ich nach wie vor, aber auch die Frauen aus dem Fox Way werden mir immer sympathischer.

    Außerdem gefällt mir die Richtung, in die sich die Liebesgeschichte entwickelt.

    Da ich zum Inhalt nicht viel sagen will, kann ich gar nicht mehr viel dazu sagen, außer, dass Maggie Stiefvaters Schreibstil einfach toll ist und sie so eine unfassbar spannende Welt mit so einer verrückten Thematik erschaffen hat, die mich eindeutig in ihren Bann gezogen hat und ich allen Urban Fantasy Fans, die mal was „ganz Anderes“ lesen wollen, empfehle.

     

    Eine tolle Fortsetzung!

    4,5/5

  2. Cover des Buches Der Junge, der Träume schenkte (ISBN: 9783404160617)
    Luca Di Fulvio

    Der Junge, der Träume schenkte

     (1.120)
    Aktuelle Rezension von: Peter_Pilz

    Der Titel verspricht einen positiven Inhalt, auch der Klappentext des Buches lässt eher an einen Aufbruch in der neuen Welt Anfangs des 20. Jahrhunderts glauben. Es werden mehrere Personen, teilweise in verschiedenen Jahrzehnten, zwischen welchen hin- und hergesprungen wird, beschrieben. Alles befremdlich, beängstigend, Vergewaltigungen, unpersönlicher Sex, Mord, Verstümmelung, Traumatisierung, Psychopathie, Erniedrigung. Ich habe es nach fast 300 Seiten abgebrochen und kann es nicht empfehlen. Zwei Sterne nur deswegen, weil es ja nach 300 Seiten eventuell doch noch ein gutes Buch werden kann. Meines Erachtens muss ein Buch allerdings nach spätestens 40 Seiten inhaltlich auf eine klare Linie kommen, mittel derer ich es beurteilen kann.

  3. Cover des Buches Ever – Wann immer du mich berührst (ISBN: 9783499005763)
    Nikola Hotel

    Ever – Wann immer du mich berührst

     (205)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Versum

    Ich liebe die Kyss Bücher, da weiß genau dass ich ein perfekten Mix aus Emotionen, Liebe und Humor geboten bekomme und am Ende zufrieden und vernarrt in die Persönlichkeiten, diese nicht los lassen möchte und mich nach mehr sehne.
    Genau das ist das geniale an dem mitreißenden Werke des Verlags, sie versprühen ein Gefühl in mitten des Geschehen zu sein und nicht aus den Bann der Charaktere und ihre Dynamik zu entkommen.

    Ich habe schon die Blakely Brüder, die vorherigen Bücher der Autorin verschlungen und mich in den unglaubliche emotionsgeladenen Werke verloren. Genauso geht es auch mit diesem los, Abbi hat einen schrecklichen Unfall hinter sich, muss im wahrsten Sinne wieder auf die Beine kommen. Leider sind die Fortschritte nicht wie gewollt, so dass ihre Therapeutin ihren Kollegen David ins Boot holt, dieser schon mit den ersten Berührungen Wunder zu erreichen scheint.

    Was jedoch David nicht gewollt hat, dass ihn die Tochter des verhassten Mannes viel zu sehr ans Herz wächst.
    Abbi ist unglaublich, mutig, stark und immer frei raus ihre Gefühle auf der Zunge trägt.
    David kaum noch den Abstand zwischen Professioneller Therapeut als auch Freund aufbringen kann, wobei die Frage auf der Zunge brennt, ob da nicht vielleicht mehr dahinter steckt ?

    Schon mit den ersten Zeilen ist man mit dem realen, schrecklichen Thema und der Angst und den Wirrwarr der Gefühle von Abbi gefangen, hat sie in das Herz geschlossen und hängt gefesselt an der weiteren Entwicklungen und den aufbauenden aber auch zärtlichen Begebenheiten zwischen David und ihr. Herausstechend Davids Sorge um den Ursprung seines Hasses, dass dieser an die Oberfläche kommen kann.

    Die berauschenden, widerspenstigen als auch zärtlichen Momente ziehen einen in einen mitreißenden Lesefluss, der einen das Werk nicht mehr aus der Hand legen lassen.

    Wie ihr merkt steckt das Werk voller Aufarbeitung, Stärke, Entstehung einer bittersüßen Freundschaft, Rückhalt und Liebe.
    Die Emotionen bannen sich, ziehen in einen Sog und lassen auf das hoffentlich gute Ende hinaus fiebern.

    Was natürlich auch an dem sehr tollen Schreibstil lag; locker und leicht als auch gefühlvoll, bildlich und humorvoll zu gleich. Herausstechend die kreative Einbindung der Kunst des Origami, was dieses Werk noch mehr zu etwas besonderen macht. Die wunderschönen ausgesuchten gefalteten Botschaften stechen innerhalb der sehr kreativen Weise hervor und entzücken die Aufmachung des Buches und machen es in Verbindung des genial gestalteten Cover zu einem Blickfang .

    Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen, wurde überzeugt, von den charismatischen als auch eindrucksvollen Protagonisten eingenommen, habe mich von ihnen, ihrer Dynamik als auch ihre Empfindungen einnehmen lassen und bleibe begeistert zurück.
    Es war mir übrigens eine Freude auch die Charaktere aus den geliebten Werken der Blakely Brüder wieder zu sehen, ins besonders mein Favorit Noah, ein zuckersüße Verbindung als guter Freund von David. Ich freue mich sehr auf das nächste Werk der Autorin.

    Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
    Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

    #EverWannimmerdumichberührst
    #PaperLove
    #NikolaHotel
    #EndlichKyss
    #Rowolth
    #Rezension


  4. Cover des Buches Amrita (ISBN: 9783791500560)
    Aditi Khorana

    Amrita

     (194)
    Aktuelle Rezension von: danielle_merlo

    Inhalt

    Die 16-jährige Amrita ist Prinzessin des friedvollen und wunderschönen Landes Shalingar. Als Kaiser Sikander aus Makedon einmaschiert und eine Ehe mit Amrita im Gegenzug für die Freiheit des Landes fordert, ändert sich ihr Leben auf einen Schlag. Sie will Sikander nicht heiraten, kann aber auch nicht ihr Land im Stich lassen.
     Mit Hilfe der Seherin Thala macht sie sich deshalb auf, die «Bibliothek des Seins» zu suchen. Denn diese ist Amritas einzige Hoffnung, ihren Vater und ihr Land zu retten. Aber wird sie sich auch dafür entscheiden, wenn dabei ihre grosse Liebe und ihr eigenes Leben auf dem Spiel stehen?

    Cover und Schreibstil

    Das Cover passt richtig gut zur Geschichte. Die Kombination aus dunkelblau und gelb gepaart mit den kunstvollen Ornamenten verströmen eine orientalische Atmosphäre, die man auch während des Lesens spüren kann.
     Was den Schreibstil angeht, so bin ich hin- und hergerissen. Die Beschreibungen der Orte waren bildhaft und durchaus poetisch. Beim Innenleben von Amrita hatte ich allerdings so meine Mühe. Obwohl das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben wurde, was eigentlich die Beschreibung der Emotionen gut zulassen würde, so bekam ich Amrita nicht zu fassen. Weder konnte ich ihre Gedankengänge nachvollziehen noch ihre Gefühle ertasten. Während des Lesens war ich nicht wirklich im Buch gefangen, sondern fühlte mich viel eher, wie ein Zuschauer, der einen Film mit hoher Auflösung, dafür aber ohne Ton anschaut.

    Plot

    Die Idee der Geschichte fand ich super und einzigartig. Die Handlung hat unglaublich viel Potential, welches leider nicht ausgeschöpft wurde. Auch die Plottwists, von denen es mehrere gab, wurden zu sehr angedeutet, sodass das Überraschungsmoment ausblieb.
     Auch das Ende war eigentlich nach meinem Geschmack, trotzdem hat es keinerlei Emotion in mir auslösen können. Wirklich sehr schade.

    Figuren

    Beginnen wir mit Amrita, die mir leider nicht sehr sympathisch war. Wie schon gesagt, bekam ich sie einfach nicht zu fassen. Ihre Gefühle wirkten eher unecht und man merkte zu sehr, dass man sie mögen sollte. Ich empfand sie oft als egoistisch, was mich an sich nicht gestört hätte (niemand ist perfekt), aber es wurde so dargestellt, als wäre sie eben alles andere als eigennützig.
    Thala hingegen gefiel mir recht gut. Sie musste so viel durchmachen und war trotzdem, oder gerade deswegen, unheimlich stark. Ich fand es nur schade, dass sie Amrita so auf sich hat rumreiten lassen.
     All die anderen Charaktere fasse ich jetzt zusammen, da jeder davon seine positiven Qualitäten hatte, sie aber trotzdem nicht greifbar für mich waren. Ich wurde mit ihnen einfach nicht warm.

    Fazit

    Eine einzigartige Idee mit viel Potential, welches leider keineswegs voll ausgeschöpft wurde. Die Geschichte konnte mich nicht packen und mir blieb es verwehrt, am Innenleben der Protagonistin teilzuhaben.

  5. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783453438224)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (2.301)
    Aktuelle Rezension von: juliakerscher

    In Vergebung wird die Geschichte, die im zweiten Teil begonnen hat, fortgesetzt. Der erste Teil ist ziemlich langsam, was aber nicht schlecht sein muss. Es kommt ganz darauf an, was der Leser bevorzugt. Für meinen Geschmack war es manchmal ein bisschen langatmig, aber nicht so sehr, dass es mich groß gestört hätte. 

    Ein toller Abschluss der Trilogie! 


  6. Cover des Buches Law of Attraction (ISBN: 9783736310940)
    Annie Williams

    Law of Attraction

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Sasa18

    Handlung:
    Lianna versucht ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Glücklicherweise erbt sie ein Haus in Bellblossom und versucht dort neu anzufangen. Sie findet einen tollen Job und neue Freundschaften. Alles scheint sich gut zu entwickeln, wäre da nicht der Senior-Partner der Anwaltskanzlei Darren de Best. Keine persönliche Assistentin scheint es lange mit ihm auszuhalten. Als es gerade wieder einmal dazu kommt, dass die Assistentin geht, gibt es auf die Schnelle keine Neue und Lianna springt gezwungenermaßen ein. Irgendwann holt sie ihre Vergangenheit ein und sie muss sich dieser stellen. 

    Eigene Meinung:
    Der Schreistil ist flüssig und man kann der Geschichte, die aus Liannas Sicht geschrieben wurde, gut folgen. Es wäre schön gewesen, wenn man auch einen Einblick in die Sichtweisen von Darren bekommen hätte. Zu Beginn fand ich ihn noch recht unsympathisch, doch je weiter die Handlung voranschritt, desto mehr hat man von ihm erfahren und desto sympathischer wurde er mir.

    Lianna war mir sofort sympathisch. Sie flüchtet vor ihrer Vergangenheit, was ich verstehen kann. Irgendwann holt diese sie jedoch wieder ein und sie muss sich dem ganzen Stellen. Ich fand es mutig von ihr, ohne Hilfe von Darren mit ihrer Vergangenheit ins Reine zu kommen und damit endgültig abzuschließen. Sie hat es aus eigener Kraft geschafft. Zu Beginn des Buchs hätte sie sich das noch nicht getraut. 

    Eine richtige „sexy Office Romance“ war es für mein Empfinden nicht aber trotzdem ganz unterhaltsam.

  7. Cover des Buches Orangenmond (ISBN: 9783453358416)
    Stefanie Gerstenberger

    Orangenmond

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Engelchen07

    Georg lebt mit seinem 10 jährigen Sohn Emil alleine. Er ist Witwer. Emils Mutter und seine verstorbene Frau Milena ist gestorben als Emil 5 Jahre alt war. Eines Tages findet Georg heraus, dass Emil nicht sein Sohn sein kann. Die Blutgruppen stimmen nicht überein. Georg wendet sich an Eva, Milena’s Schwester. Beide versuchen herauszufinden wer der Erzeuger von Emil sein kann. Da Milena eine berühmte und sehr attraktive Schauspielerin war, die überall sehr angesehen und  beliebt war, ist diese Aktion nicht so einfach. Doch dann ist klar, Eva, Georg, Emil und Georg’s Mutter Helga machen sich auf nach Italien um die Wahrheit herauszufinden.

    Ein recht netter Roman, man kommt gut in die Geschichte hinein. Mir persönlich war sie stellenweise etwas zu langatmig, ich hätte mir gewüscht, dass sie evtl. etwas kurzweiliger ist.

    Daher nur 3 Punkte.

    Das Buchcover finde ich sehr ansprechend. Gefällt mir sehr gut und macht viel Lust auf Urlaub.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks