Bücher mit dem Tag "vergnüglich"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "vergnüglich" gekennzeichnet haben.

14 Bücher

  1. Cover des Buches Hochsaison (ISBN: 9783596512423)
    Jörg Maurer

    Hochsaison

     (240)
    Aktuelle Rezension von: Schattenfrau

    In Band 2 haben wir ein Ereignis, indem 2 Täter(gruppen) gefasst werde wollen und ein sportliches Event, welches im Mittelpunkt steht. Es sind teilweise sehr kuriose Ereignisse, die skuril und amüsant erzählt werden. Besonders witzig finde ich die Bäckerei die immer passende Brötchen zum Verbrechen parat hat zum Verkauf. Ich möchte nicht zuviel spoilern und neugierig auf Band 2 machen. Die Kleinbürgerlichkeit wird sehr gut dargestellt und die Maßnahmen mit denen sich auf die Suche nach der vergifteten Weißwurst begeben wird sind wieder sehr unkoventionell. Beeindruckend finde ich, wie der Autor eine Figur sterben lässt. Es passiert teilweise recht plötzlich und abrupt und doch elegant.

    Ich freue mich auf Teil 3 Niedertracht.

  2. Cover des Buches Walden (ISBN: 9783752886306)
    Henry David Thoreau

    Walden

     (140)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Henry David Thoreau lebt im 18./19 Jhdt. in Massachusetts. Als junger Mann wuchs er unter gutbürgerlichen Verhältnissen auf und besuchte auch einige Jahre die Harvarduniversität und lebte dort schon zurückgezogen und war sehr oft in der Bibliothek um sich mit Geisteswissenschaften und Naturwissenschaften zu beschäftigen. Er probierte danach vieles aus -  Selbstständigkeit als Lehrer oder in der Fabrik seines Vaters. Dann zog es ihn jedoch für 2 Jahre in den Wald. Er baute nicht nur seine Hütte selbst sondern auch seine Lebensmittel selbst an. Die Zeit dort und auch danach nutzte er um seine Erkenntnisse bzw. Gedanken niederzuschreiben. Das Buch ist eine Sammlung seiner philosophischen Erkenntnisse und Gedanken zu allen Bereichen des Lebens. Manchmal etwas umständlich geschrieben. Auch lässt er im Buch immer Vergleiche oder Wissen aus anderen Büchern oder griechischen und römischen Sagen einfließen, die man zum Teil kennen sollte um den Gedanken zu verstehen. 

    Alles in allem keine leichte Kost und auch sehr philosophisch. Sei es zu Politik, Religion oder die Lebens- bzw. Denkweise der Menschen - zu allem hat Thoreau eine eigene Meinung.

    DEin. / Mllsn.

  3. Cover des Buches Die Leber wächst mit ihren Aufgaben (ISBN: 9783644401822)
    Eckart von Hirschhausen

    Die Leber wächst mit ihren Aufgaben

     (714)
    Aktuelle Rezension von: PhaedrusBold

    Insgesamt ist dieses Buch in mehrere zusammenhangslose kurze Texte aufgegliedert und immer wieder war ein Text teilweise recht Interessant, insgesamt kann ich das aber nur von sehr wenigen behaupten.

    Die "Witze" haben absolut nicht meinen Humor getroffen, wodurch das ganze Buch absolut an Reiz verloren hat.

    Man muss auch beachten, dass dieses Buch von 2008 ist und ein paar Ansichten die 'Hirschhausen hier herüberbringt, kann ich jetzt (2020) absolut nicht mehr zustimmen.

    Insgesamt ist das Buch wahrscheinlich eher was für wirkliche Hirschhausen Fans oder einfach Leser, die ein Paar Generationen älter sind wie ich.

    Ich persönlich kann das Buch nicht empfehlen, aber weil ein paar wenige Texte doch relativ interessant waren, geb ich doch noch 2 Sterne.

  4. Cover des Buches Das Extrawurscht-Manöver (ISBN: 9783732598311)
    Franz Hafermeyer

    Das Extrawurscht-Manöver

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Lesezauber_Zeilenreise

    Schäfer wird von der sehr anziehenden Millionärsgattin und erfolgreichen Unternehmerin in Sachen Diamanten Rebecca beauftragt, deren Mitarbeiterin und Vertraute Iris zu finden. Er findet sie, allerdings tot. Am Tatort wird Schäfer in eine gefährliche Schießerei verwickelt, der Täter entkommt. Zurück bleibt ein Mops – den nimmt Schäfer mit und nennt ihn fortan Alf. Alf muss als Augenzeuge herhalten, um den Täter irrezuführen und hervorzulocken. Gleichzeitig ermittelt Elsa Dorn im Menschenhandel- und Rotlichtmilieu, unterstützt durch einen Kollegen von Europol. Dort geschehen fürchterliche Foltermorde und nach und nach stellt sich heraus, dass Iris da auch irgendwie mit drin zu stecken scheint. Und was ist mit Rebecca? Wusste sie davon? Neben all dieser knallharten Ermittlungsarbeit muss Schäfer sich auch noch mit seiner Ex und deren neuen Lover rumschlagen, die kurzerhand und vorübergehend bei ihm eingezogen sind. Und Elsa? Die schlägt sich auch rum: mit ihrer esoterisch angehauchten Mutter, den haarsträubenden Unternehmungen von Schäfer, der Voreingenommenheit von Chef Jansenbrink und ihrem Wunsch, beruflich (und privat) sich zu verändern.

    Rasant, spannend, brutal, komplex und unglaublich witzig! Band 3 steht seinen Vorgängern in nichts nach. Die Themen sind brisant, die Morde äußerst brutal, die Ermittlungsarbeit wird spannend geschildert und ist interessant und alles zusammen hat mich echt gefesselt. Und wie immer mittendrin Schäfer und Dorn, die einfach nur zum Brüllen sind. Ich liebe ihren Schlagabtausch, ihren Humor und ihre Art, mit ihren Mitmenschen umzugehen. Ihr Verhältnis zueinander wächst, auch wenn es immer noch eher auf der beruflichen Ebene abläuft. Ihre Gefühle füreinander, egal ob nur freundschaftlich oder vielleicht doch irgendwie oder auch nicht mehr, kommen wunderbar zum Ausdruck, ohne jedoch den Krimi zu dominieren. Sie unterstreichen ihn vielmehr.

    Mir gefällt die Mischung dieser Schwabenkrimis einfach richtig gut. Nicht nur Humor, nicht nur Krimi. Die Fälle sind echt brutal und absolut nichts für Zartbesaitete und die Ermittlungsarbeit, vor allem auch die Ausführungen der forensischen Expertin Carmen, verstehen es absolut zu fesseln. Das in Kombination mit den herrlich witzigen, wunderbar detailliert gezeichneten Charakteren garantiert ein hohes Lesevergnügen. Ich hoffe sehr, dass die Schäfer und Dorn-Reihe fortgesetzt wird. Die inzwischen liebgewonnenen Bekannten würden mir sonst sehr fehlen.

    Meine ausführliche Rezension inkl. Leseprobe und mehr findet ihr in meinem Blog LESEZAUBER_ZEILENREISE: https://lesezauberzeilenreise.blogspot.com/2021/08/das-extrawurscht-manover-schafer-und.html

  5. Cover des Buches Mutti baut ab (ISBN: 9783442393152)
    Kester Schlenz

    Mutti baut ab

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Kamima

    Auf das Buch von Kester Schlenz wurde ich durch eine Talkrunde aufmerksam. Der Vater von 2 erwachsenen Söhnen hat dort sein Buch „Mutti baut ab“ vorgestellt. Da mich dieses Thema zur Zeit persönlich anspricht und ich von ihm schon das Buch „Mensch Papa – Vater werden“ angetan war (übrigens ein tolles Buch zum Verschenken ;)), habe ich mir gerne den kleinen Festeinband näher angeschaut.


    Der Autor berichtet autobiografisch von seiner über 80-jährigen Mutter, die nach dem Tod des Mannes/Vaters erst einmal alleine in der gemeinsamen Wohnung lebt. Es folgen ein Umzug in einer „altersgerechte“ Wohnung, dann der Kampf um das Erlangen der Pflegestufe, eines Pflegeheimplatzes, eine schwere Krankheit muss überwunden werden und drei erwachsene Kinder (zwei Söhne und eine Tochter), welche nicht nur räumlich auseinander leben, sondern natürlich auch ihre eigenen Familien haben, müssen – um Mutti zu helfen – an einem Strang ziehen.


    Das bedeutet nicht nur eine gute Organisation, so manches Zurückstecken von allen Seiten, sondern auch eine gehörige Portion Humor und Glück. All dies verpackt Kester Schlenz in kleine Kapitel, die mal mitreißend ans Herz gehen, mal wertvolle Informationen bieten und manchmal einfach nur humorvoll unterhalten. Und die Rückblenden in das „junge Leben“ seiner Mutter hilft zu verstehen und nimmt uns mit in eine frühere Zeit mit dem deutlichen Hinweis: „Mutti war nicht immer alt.“


    Traute Schlenz ist ein Original mit einer herrlich treffenden, manchmal sarkastischen, manchmal verwirrten Hamburger Schnauze. Sie hat übrigens ihr Einverständnis gegeben, dass ihr Sohn über sie schreiben darf, was zeigt, wie achtsam der Autor mit seiner Mutter und dem Thema „Altwerden“ umgeht. Er ist nie respektlos, aber gnadenlos direkt – auch wenn die „Beteiligten“ so manches Mal an ihre Grenzen geraten. Gut, dass man dann Familie hat!


    Ja, ich mag das Buch – klingt komisch, ist aber so! Das Thema geht uns alle an und es ist gut, wenn dieses mit so viel Humor verpackt wird. So z.B. (Seite 15/16) „Es ist ein interessantes Phänomen, dass alte Leute sehr häufig andere alte Leute sehr verächtlich als „alte Leute“ wahrnehmen, obwohl sie selbst alte Leute sind“ - kommt euch bekannt vor? Mir schon :-)


    Fazit: flüssig zu lesen, humorvolle Passagen gleichen die Schwere des Themas aus, ein paar Tipps über Anträge, Pflegestufen, Krankenhäuser u.a. - ein Buch zu einem Thema, vor dem niemand Angst haben muss. Ein Lesetipp!

  6. Cover des Buches Die Heilerin von Canterbury sucht das Auge Gottes (ISBN: 9783453116764)
  7. Cover des Buches Liebesnacht (ISBN: 9783257211719)
    Urs Widmer

    Liebesnacht

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Der Rahmen der Erzählung ist ein Wiedersehen zwei alter Freunde. Beide, Egon und der namenlose Protagonist, treffen sich in dem Haus des Letzteren. Mit dabei sind dessen Frau sowie ein befreundetes Paar und deren Kinder. Alle wohnen in demselben Haus, offenbaren sich jedoch an diesem Abend neue Geschichten und Geheimnisse. Scheinbar durch die geheimnisvolle Anwesenheit Egons, versuchen sich alle Anwesenden, mit ihren Erinnerungen zu übertrumpfen. Dabei muten alle Geschichten surreal und irrwitzig an. Wer kurzweilig surreale und recht nüchtern erzählte Liebesabenteuer mag, dem sei dieses Buch empfohlen! „Ganz ohne ein eigenes Glück läßt sich nicht vom Glück sprechen. Es gibt welche, die schöpfen nicht aus einem Mangel, sondern aus dem Überfluß.“
  8. Cover des Buches »Dear Doosie« (ISBN: 9783596224289)
    Werner Lansburgh

    »Dear Doosie«

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Buchwurmchaos
    Ein wunderbares, faszinierendes Buch. Tolle Idee, mit einer lustigen Liebesgeschichte im Hintergrund möbelt man spielend seine Englischkenntnisse auf. Vokabeln lernen, ohne daß man es bemerkt. Schade, daß es nicht viele solcher Bücher gibt!
  9. Cover des Buches Die Heilerin von Canterbury und die Bruderschaft des Todes (ISBN: 9783453877573)
    Celia L. Grace

    Die Heilerin von Canterbury und die Bruderschaft des Todes

     (16)
    Aktuelle Rezension von: ICCA
    Nicht ganz so gut wie die Vorgänger, dennoch lesenswert !
  10. Cover des Buches G229 (ISBN: 9782266219143)
    Jean-Philippe Blondel

    G229

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Lupus
    Zweiter Stock, dritte Tür links. Die Tische in U-Form angeordnet. Ein Overheadprojektor. Seit 20 Jahren ist die Schule das Reich des Lehrers B. Eine ganze Generation hat er unterrichtet und Elternsprechtage sowie kleinliche Inspektionen über sich ergehen lassen. Er lotst seine Schüler durch den Wörterdschungel und bereitet sie auf das Leben vor. Sowohl die Überflieger als auch die Sorgenkinder. Ein ironischer und humorvoller Roman über einen Lehrer und seinen Schulalltag.
  11. Cover des Buches Noahs Arche (ISBN: 9783000528767)
    Christiane Schlüssel

    Noahs Arche

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Ach, du mein Vaterland (ISBN: 9783896670267)
    Herbert Riehl-Heyse

    Ach, du mein Vaterland

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Der Guru im Guavenbaum (ISBN: 9783833304682)
    Kiran Desai

    Der Guru im Guavenbaum

     (13)
    Aktuelle Rezension von: sabatayn76
    Über Meermäuse, die Atheistische Gesellschaft und den Verein zur Aufspürung betrügerischer Heiliger Männer Inhalt: Bereits die Umstände von Sampath Chawlas Geburt sind wundersam: just an diesem Tage trifft nach einer halben Ewigkeit der lang ersehnte Monsun im nordindischen Shahkot ein und beendet die Periode schier unerträglicher Hitze und Trockenheit. Obwohl die Umstände seiner Geburt vielversprechend sind, entwickelt sich Sampath zu einem Faulpelz, der als junger Erwachsener in einem Postamt arbeitet, dort jedoch nicht seine Aufgaben bewältigt, sondern sämtliche Postkarten liest. Nachdem er sich schließlich auf einer Hochzeit entkleidet, verliert er seinen Job. Einer plötzlichen Eingebung folgend klettert Sampath auf einen Guavenbaum und ist 'endlich (...) am richtigen Ort'. Mein Eindruck: Die Autorin vermag es, dem Leser Indien näher zu bringen, und entwirft eine Geschichte voller Wunder und Magie. Neben der wunderlichen Geschichte um Sampath erfährt der Leser einiges über die indische Gesellschaft sowie über religiöse und moralische Vorstellungen. Nach dem wirklich gelungenen Anfang hat das Buch meiner Meinung nach in der Mitte ein wenig nachgelassen, und auch das Ende habe ich mir anders gewünscht und fand ich etwas enttäuschend. Mein Resümee: Sicherlich nicht das beste Buch, das je über Indien geschrieben würde, aber unterhaltsam und amüsant.
  14. Cover des Buches Das große farbige Wilhelm Busch Album (ISBN: 9783809436317)
    Wilhelm Busch

    Das große farbige Wilhelm Busch Album

     (10)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese
    "Das große farbige Wilhelm Busch Album" erschien im September 2016 als gebundenes Hardcoverbuch im Bassermann Verlag, inzwischen gibt es die 3. Auflage.

    Die humorvollen Werke Wilhelm Buschs haben Kultstatus und gelten als Klassiker, wer kennt sie nicht: die fromme Helene, die Streiche der Buben Max und Moritz oder den likörliebenden Raben Hans Huckebein. Sie alle sind dem begnadeten Zeichner und Versdichter Busch zu verdanken. Seine Bildergeschichten zeigen menschliche Schwächen und Wünsche und provinzielle Selbstgefälligkeit und diese farbige Ausgabe bietet eine vergnügliche Lektüre.


    Info:
    Wilhelm Busch (1832–1908) studierte Malerei in Düsseldorf und Antwerpen. Sein Talent als Karikaturist und Zeichner wurde Ende der 1850er Jahre in München entdeckt, wo er als Mitarbeiter der "Fliegenden Blätter" und des "Münchner Bilderbogens" mit seinen "Bilderpossen" weltberühmt wurde. Buschs Prosa entstand erst gegen Ende seines Lebens, "Der Schmetterling" 1895.


    "Einszweidrei, im Sauseschritt, läuft die Zeit, wir laufen mit." Zitat Seite 230


    In diesem durchgehend farbig bebilderten und reich ausgestatteten Hausbuch gibt es ein Wiedersehen mit den schönsten Geschichten von Wilhelm Busch.

    Es enthält einige der bekanntesten und schönsten Bildgeschichten, wie die Streiche von Max und Moritz, Plisch und Plum, Maler Klecksel, Hans Huckebein und Fipps dem Affen und einige andere. Es ist zum Vorlesen und Anschauen geeignet und man möge bedenken, dass diese Geschichten vor fast 150 Jahren entstanden sind.

    Wilhelm Busch hat mit Witz und teilweise satirischer Überzeichnung Geschichten geschaffen, die faszinieren. Er zeigt aber auch menschliche Schwächen, Wesenszüge von bösen Charakteren, Weiberhelden und echte Plagegeister, die manch harmlosen Bürger zum Opfer werden lassen.

    Dabei bedient er sich einer treffend formulierten Verssprache und seinen wunderbaren Zeichnungen, die Situationen einfach unglaublich treffend darstellen. Mich erstaunt sein geübter Blick auf das Menschliche, auf das Fehlerhafte immer wieder aufs Neue.


    Ich würde sogar behaupten, Wilhelm Busch kann man als den Urahn von Comics bezeichnen. Auf jeden Fall ist er ein unübertroffenes Genie der Zeichenkunst und seine Gedichte erstaunen immer wieder. Witzige Formulierungen und treffende Reime über menschliche und tierische Charakterzüge von Mensch und Tier sorgen für vergnügliche Geschichten und damit hat sich Wilhelm Busch durchaus einen Namen gemacht.

    Dieser Künstler ist ein Teil unserer Kultur und auch wenn er in einer vergangenen Epoche lebte und eine vergangene Gesellschaft und andere Ansichten beschreibt, so ist es doch interessant und sein Humor zeigt sich auf vielfältige Weise. Er ist grotesk, er karikiert und wirkt sogar satirisch und makaber, aber er trifft immer genau den Punkt des Üblen und zeigt Gut und Böse auf.

    Am Ende des Buches befindet sich eine Spruchsammlung in alphabetischer Reihe und ein Nachwort von Friedrich Bohne zum Leben und Werken Wilhelm Buschs.



    Ein wunderbares Buch mit bekannten und nicht so bekannten Geschichten, die begeistern und gut unterhalten und das große Zeichen- und Vers-Talent Wilhelm Buschs zeigen.

  15. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks