Bücher mit dem Tag "verhaltensregeln"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "verhaltensregeln" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Ghostwalker: Pfad der Träume (ISBN: 9783802582257)
    Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume

     (148)
    Aktuelle Rezension von: Sabine_Marx
    Inhalt:
    Die Leopardenwandlerin Kainda hat einen Traum: Sie will zurück in ihr Heimatland Afrika. Doch der Weg dahin ist gefährlich. Auf der Flucht vor unbekannten Verfolgern wird sie von einem Lastwagen angefahren und schwer verletzt. In der Tierklinik des San Diego Wild Animal Parks kümmert sich der Tierarzt Ryan Thorne aufopferungsvoll um sie und weckt Gefühle in ihr, die sie längst vergessen glaubte. Doch kann sie ihm vertrauen? Nur im Schutz der Nacht wagt sie es, sich ihm in Menschengestalt zu nähern, und lässt Ryan in dem Glauben, die leidenschaftliche Begegnung fände nur in seinen Träumen statt. Als Kaindas Verfolger ihre Spur wieder aufnehmen, muss sie eine Entscheidung treffen.

    Meinung: Die Serie geht weiter und nimmt Fahrt auf. Nach dem Kainda in dem 1 Teil fliehen konnte und bei den Berglöwenstamm untergekommen ist, möchte sie jetzt wieder zurück in die Heimat. Dafür sucht sie einen Weg. Ihre Schwester ist bei den Berglöwen zurück geblieben, da sie noch zu geschwächt für den Weg wäre.

    Da der Feind aber noch immer keine Ruhe gibt, wird Kainda auf den Weg verletzt und von einem Trucker zu dem Tierartz Ryan Thorne gebracht. Dieser hält Kainda für einen normalen Leoparden, merkt aber schnell das sie intelligenter als ihre Artgenossen ist.

    Der Feind findet sie aber auch bei Ryan Thorne und dadurch gerät auch er in Gefahr.

    Michelle Raven hat hier die Charaktere wieder sehr gut beschrieben. Ryan Thorne ist ein Tierarzt mit Leib und Seele. Er gibt alles für die Tiere, welche bei ihm in der Pflege sind. 

    Auch die Gefühle am Anfang von Kainda, die nicht weiß ob sie ihm trauen kann oder nicht, da sie nach dem Autounfall bewusstlos war und dadurch nicht mitbekommen hat, dass sie ihren Verfolgern erstmal entkommen ist, sind sehr gut beschrieben.

    Eine Szene, weiter hinten im Buch ging mir echt an die Nieren. Da habe ich nur gedacht, dass kann jetzt nicht wahr sein, dass ist nicht möglich dass die das gemacht haben. Aber ich will hier auch nicht soviel darüber schreiben, sonst werdet ihr nur gespoilert. 

    Ich finde es gut, dass Michelle Raven auch immer die anderen Charaktere mit ins Buch packt. So hat man ein bisschen mehr über die Beziehung zwischen Marisa und Coyle aus Band 1 erfahren.
     
  2. Cover des Buches Dönerröschen (Humor, Liebe) (ISBN: 9783960876397)
    Jaromir Konecny

    Dönerröschen (Humor, Liebe)

     (21)
    Aktuelle Rezension von: EvelynM

    In diesem überspitzt geschriebenen Roman geht es um den 16jährigen Jonas, der aus Oberhaching ins „Münchner Ghetto“ nach Neuperlach gezogen ist. Es war nicht seine Entscheidung, sondern die seiner Eltern und er ist alles andere als glücklich darüber. Mit von der Partie ist auch der Mops mit dem großartigen Namen Napoleon. Wenigstens gibt es in Neuperlach einen Bolzplatz – auf dem tummeln sich aber hauptsächlich türkische Jungs. Einzig Schnauze, der zwar aus Franken kommt, aber sich der vermeintlichen Ghettosprache bedient, sticht aus der Gruppe heraus. Dann ist da noch Sibel, ein hübsches, türkisches Mädel, in das sich Jonas verliebt. Wenn da nur nicht diese Vorurteile gegenüber türkischen Familien wären. In der Presse ist von so oft von Familienmorden etc. zu lesen und bald schon macht sich Jonas deswegen total verrückt.

    Das Buch lässt sich recht leicht und schnell lesen, aber mit der Sprache hatte ich so meine Probleme. Mit Jonas wurde ich nicht richtig warm und ich tat mir schwer an der Geschichte dran zu bleiben. Natürlich gibt es ganz lustige Situationen, doch mir wurde es bald zu viel. Ich muss zugeben, dass ich das Buch nicht bis zum Ende gelesen habe. Es war mir einfach zu viel an Vorurteilen, Klischees und ich konnte mich mit niemandem in der Geschichte richtig anfreunden. Die Idee mit einer Liebesgeschichte unter Jugendlichen über zwei Kulturkreise hinweg war ganz gut, jedoch die Umsetzung meines Erachtens nicht sonderlich gelungen.

  3. Cover des Buches Fettnäpfchenführer Japan (ISBN: 9783958891784)
    Kerstin und Andreas Fels

    Fettnäpfchenführer Japan

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer


    Daten:
    AutorIn: Kerstin und Andreas Fels
    Verlag: ConBook
    ISBN: 9783958891784
    Bewertung: 5 Sterne


    Klappentext:

    Eigentlich ist es völlig unmöglich, nach Japan zu reisen, ohne sich dabei unsäglich zu blamieren. Diese Erfahrung muss auch Herr Hoffmann machen: vom Tragen der falschen Schuhe auf der Toilette bis zum ketzerischen Vergehen, die Essstäbchen in den Reis zu stecken – Herr Hoffmann lässt keine Möglichkeit aus, sich als unwissender Ausländer zu outen. 


    Hallo. Ich bin Egon Hoffmann,Chemiker aus Flensburg und bin gerade auf dem Weg zu meiner Dienstreise nach Japan.

    Mittlerweile bin ich seit 24 Stunden hier und könnte gestresster nicht sein. Meine Landung ist sanft gewesen, wenn ich bedenke, wie ich mich blamiert habe, kaum dass das passiert ist. Ich habe den Namen meiner Begleiterin verwechselt und sie unhöflicherweise beim Vornamen genannt. Ich wusste nicht, dass man in Japan die Vornamen hinter den Nachnahmen setzt. Ich weiß, ich hätte mich besser über das Land erkundigen sollen, bevor ich eine Dienstreise mache. Tja, das lässt sich jetzt auf die Schnelle nicht mehr ändern. Genauso wie sich mein Karma nicht ändert, denn mein zweites Fettnäpfchen lässt nicht lange auf sich warten. Ich habe meine Stäbchen nicht richtig benutzt. Und als sei das nicht ärgerlich genug, habe ich mich beim ersten Treffen meiner japanischen Kollegen, nicht von der besten Seite gezeigt. Ich habe das Gefühl, dass es für alles was man tut, Regeln gibt, die man mit einem Wimpernaufschlag unabsichtlich brechen kann. In diesem Fall habe ich die Visitenkarten nach Annahme weggesteckt, anstatt sie mir sofort anzuschauen. Das soll man nicht tun, weil es den Anschein erwecken kann, dass man sich nich für seine Geschäftspartner interessiert. Mir platzt der Schädel.

    Mittlerweile kann ich meine Fettnäpfchen sammeln. Ich habe die falschen Pantoffeln für die Toilette benutzt und beim Toilettengang selbst, hat mich die Toilette nass gemacht. Ja, das meine ich wortwörtlich. Meine Story ist leichtfüßig geschrieben, was ich von meinen Erlebnissen in diesem Land nicht behaupten kann. Ich bin mir sicher, dass ich noch einige Fettnäpfchen sammeln werde. - Bei 317 Seiten ganz sicher.

    Ich beklage mich viel, jedoch muss ich gestehen, dass mich jede dieser Erfahrungen klüger gemacht hat. Außerdem bin ich nie allein, denn man klärt mich sofort auf, was ich falsch mache und wie ich es beim nächsten Mal besser machen kann. Zudem lerne ich nebenbei sehr viel über die japanische Kultur. Fazit: Ich werde mit einer Menge Erfahrung heim kehren.

  4. Cover des Buches Schnell wie die Feuerwehr (ISBN: 9783417286892)
    Juliane Jacobsen

    Schnell wie die Feuerwehr

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Gluehsternchen
    Spannendes Erstlesebuch für junge Christen.

    Inhalt:
    Der kleine Luis möchte so gern zur Jugendfeuerwehr, wie sein großer Bruder. Aber bisher ist er noch nicht alt genug dafür, um so erstaunter ist er, als ein Brief ins Haus flattert und ihn ins Feuerwehrzeltlager einläd! Was eine Überraschung! Seine beste Freundin Nele ist auch mit von der Partie.
    Im Zeltlager gibt es einiges zu tun, die Kinder üben verschiedene Dinge, wie Pflanzen bestimmen, wie man im Notfall reagiert, Stellen absperren, Holz suchen etc... auch Wunden versorgen und Teamgeist werden in Spielen geschult.
    Schon nach 2 Tagen hat Luis aber ganz dolle Heimweh und traut sich nicht es zu sagen, aber der Jugendpastor hat ein besonderes Gespür für den kleinen Kerl und spricht mit ihm. Auch ein Gebet darf da nicht fehlen und bestärkt Luis.
    Immer wieder geht es inhaltlich um die verschiedenen Aufgaben der Feuerwehr, es werden Unfälle simuliert, die Kinder üben den Notruf und andere wichtige Dinge. Auch Fehlerfreundlichkeit spielt eine große Rolle.
    Am Ende wird es noch mal spannend, als es einen echten Brand zu löschen gibt! Luis kann beweisen, was er gelernt hat und am Ende gibt es für ihn eine große Überraschung!

    Meine Meinung:
    Ein sehr gelungenes Buch für kleine Feuerwehrfans! Es wird wirklich detailiert auf einzelne Aufgaben der Feuerwehr eingegangen und sie werden beschrieben.
    Das Beten und Gott sind auch immer wieder fester Bestandteil der Geschichte, wie z.b. am Anfang, als Luis zu Gott betet und ihn um Geduld bittet, weil er noch zu jung für die Jugendfeuerwehr ist. Oder später, als ihn das Heimweh packt und der Jugendpastor für ihn betet. Immer wieder werden auch Gefühle benannt. Trauer, Wut, Angst und auch Scham spielen eine Rolle. Der Umgang damit ist wirklich gut und grade für Jungs, sie sich oft lieber nicht "angreifbar" zeigen, macht dieses Buch auch deutlich, das man Fehler und Gefühle zugeben darf!
    Die Mitlesezeilen sind größer gedruckt, als der restliche Text, aber insgesamt ist auch der normale Text gut für ein flottes Lesekind zu bewältigen.
    Zu Beginn gibt es eine LIste mit schwierigen Worten, die dann in Silbenschrift (rot /blau) abgedruckt sind, um sie erst einmal zu üben, das finde ich super! Am Ende gibt es auch eine Übersicht über bestimmte Begriffe, die zur Feuerwehr dazugehören, diese werden dann noch mal geneuer erklärt.
    Insgesamt gibt es 11 Kapitel, so das man auch als Erstleser gut ein Kapitel schaffen kann. Die ganz frischen Lesemäuse können mit Mama oder Papa dann die Mitlesezeilen lesen und so auch schneller voran kommen.
    Die einzelnen Bilder sind sehr lieb gemalt und passen zu der Stimmung des Buches.
    Für mich ein sehr schönes und achtsames Buch!
    Es war das erste christliche Kinderlesebuch, das wir gelesen haben, aber sicher nicht das letzte! Ich freue mich schon, es meinem kleinen Sohn in 1-2 Jahren dann auch vorlesen zu können.

    LG Gluehsternchen
  5. Cover des Buches Der China-Knigge (ISBN: 9783596166848)
    Yu Chien Kuan

    Der China-Knigge

     (17)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese
    Das riesige China ist eine aufstrebende Wirtschaftsmacht und immer mehr Europäer machen eine Reise dorthin. Die Olympiade 2008 und die Expo 2010 haben große Besucherströme angelockt.
    Dafür hat sich das Reich der Mitte gerüstet um seine Jahrtausende alte Geschichte und Kultur der Weltöffentlichkeit perfekt zu präsentieren.
    Das Autorenehepaar, sie Deutsche und er Chinese, versucht in diesem Buch Westeuropäern die chinesischen Ansichten von Moderne und Traditionsbewußtsein aufzuzeigen.
    Dazu geben sie alltägliche Beispiele aus ihrem persönlichen Leben, mit deren Kenntnis die chinesischen Menschen besser verstanden werden können.
    Als Einführung werden die chinesische Geschichte und Kultur sowie die chinesische Philosophie ausführlich dargestellt. Dieses Verständnis erklärt einiges Handeln und Denken von Chinesen.

    Manche Beispiele waren für mich regelrechte "Aha"-Erlebnisse und der  Aufbau des Buches in verschiedene Kapitel (z.B. Situation von Frauen, Aspekte des modernen Lebens, Deutsch-Chinesisches Miteinander) machte auch Teilelesen möglich.
    Die Themen: chinesische Gastfreundschaft und Tischsitten/Essen und Trinken waren meine Lieblingskapitel, die ich gern gelesen habe.

    Aufgrund einer Chinareise habe ich mir diesen ausgezeichneten Ratgeber angeschafft und hinterher noch einiges nachgelesen. 
    Als Gastmutter eines aufgeweckten chinesischen Schülers brauchte ich diesen Ratgeber allerdings nicht, er erklärte mir vieles selbst.

  6. Cover des Buches Reise Know-How KulturSchock Japan (ISBN: 9783831733859)
  7. Cover des Buches Reise Know-How KulturSchock Russland (ISBN: 9783831710317)
  8. Cover des Buches Die Katze und ihr Mensch (ISBN: 9783442168408)
    Felizitas Schnurre

    Die Katze und ihr Mensch

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Feli
    "Die Welt, wie wir [die Katzen] sie erleben, ist ungefähr so, wie die Menschen sich das Glück vorstellen." So beendet Felizitas Schnurre ihre Erziehungsanleitung für Zweibeiner, der so gar nicht das machen möchte, was Ihr vorschwebt. Dabei wird es teilweise auch recht (katzen)philosopihisch. Leider drückt sich Schnurre mitunter sehr verworren aus, so dass sich dieses Buch nicht sehr flüssig liest.
  9. Cover des Buches Image-Training (ISBN: 9783774256187)
    Marion Vorbeck

    Image-Training

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Ich bin neu hier (ISBN: 9783896944047)
    Ulrich Holst

    Ich bin neu hier

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Unter Kollegen - 44 Überlebensstrategien fürs Büro (ISBN: 9783407366016)
    Wolf Reiser

    Unter Kollegen - 44 Überlebensstrategien fürs Büro

     (2)
    Aktuelle Rezension von: fantafee
    Wolf Reiser
    Unter Kollegen : 44 Überlebensstrategien fürs Büro

    Ein humoriges Bändchen zum Thema „Wie schlage ich mich durch den Büro-Dschungel“ habe ich mir da erwartet. Gerade richtig um zwischen den großen Buch-Hauptmahlzeiten immer mal ein Stückchen davon zu knabbern. Es ist auch perfekt dafür zugeschnitten. Zu jedem Thema 4 Seiten lange eine kurze Geschichte, eine Art Einführung im lockeren, humorigen Stil, gefolgt von einem Merkkasten mit 6 - 10 Leitsätzen und Ratschlägen.
    So setzte ich mich erwartungsvoll in mein gemütliches Sofa und lockerte schon mal voller Vorfreude meine Lachmuskeln…

    Ich weiss nicht, vielleicht war es ein Fehler mit dem Vorwort zu beginnen, denn das beginnt schon mal so:


    und das war noch nicht das Ende des Satzes, es erschlägt einen fast. Zum Test habe ich es gleich meinem Mann vorgelesen und musste mehrmals tief einatmen um bis zum Satzende zu gelangen. Seine Antwort war: HÄ?
    Aber natürlich las ich weiter, jetzt aber sehr konzentriert, um auch nichts von dem zu verpassen, was der Autor mit so viel Mühe zusammenkonstruiert hat. Bei „Larmoyanz“, „Bonmot“, „neofeudaler Zynismus“ und „Chuzpe“ (mir sind die Wörter bekannt), dachte ich aber nur noch: Da hat sich aber jemand wirklich große Mühe gegeben zu beeindrucken.

    Wäre es nicht ein Buch gewesen, dass ich versprochen hatte zu rezensieren, hätte ich es wohl für diesen Abend gleich weggelegt und vielleicht auch nie wieder in die Hand genommen.
    Doch versprochen ist versprochen, also las ich weiter:

    Entweder das anfängliche Wörterposen hat sich gelegt oder ich habe mich einfach daran gewöhnt, vielleicht auch beides. Auch wenn es jetzt nie zu  einem bösen Gekicher oder einem gedanklichen High-Five mit dem Autor gereicht hat, von Kapitel zu Kapitel habe ich mich mehr und mehr unterhalten gefühlt. Besonders interessant waren für mich die Leitsätze/Ratschläge am Ende eines Themas(Kapitels) Das ist auch der Grund warum ich das Buch nun doch bis zum Ende gelesen habe; und vielleicht auch noch zum Später-nochmal-Hindurch-Blättern ins Regal stelle. Hat man nämlich die sich auf Großkonzerne bezogenen Beispiele auf das persönliches Kleinbüro und Umfeld übersetzt, lassen sich die gut durchdachten Ratschläge sehr gut als Denkanstöße nutzen.

    Diese Themen werden z.B. aufs Korn genommen:
    Der erste Tag, Die hohe Kunst des Lobens, Informationsfluss, E-mails, Vitamin B, Multitasking, Kollegenschweine und Teamplayer ....

    Mein Fazit: Es war nun wirklich nicht mein Humor, aber da hat ja jeder seinen eigenen, die Ratschläge und Denkanstöße fand ich aber sehr interessant und lesenswert.


    Vielen Dank an das Lovelybooks-Team für dieses Rezensionsexemplar.
  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks