Bücher mit dem Tag "verkuppeln"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "verkuppeln" gekennzeichnet haben.

72 Bücher

  1. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.106)
    Aktuelle Rezension von: Julia_Sorek

    Diese Buchreihe habe ich schob so viel gesehen und auch relativ gute Bewertungen, da dachte ich mir ich Fange nun auch endlich mal mit der Reihe an und bin ehrlich froh darüber.

    So ein tolles erstes Buch. :)
    Romantik Pur und so viel Liebe und Gefühle.

    Avery Stowe hatte kein schönes leben wie ich finde, der einzige Lichtblick ist ihre Tochter.
    Ich finde das persönlich wirklich schön das es mal in einem Buch um "Behinderung" geht und ihre Tochter ist so süß.

    Cade O’Grady ist ein toller Typ, liebevoll, freundlich und lustig.
    Toll finde ich wie er mit Hailey umgeht, solche Männer gibt es nicht oft.

    Für mich eine Empfehlung und ich bin gespannt wie es weiter gehen wird.

  2. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss (ISBN: 9783499275395)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

     (652)
    Aktuelle Rezension von: Dsche

    Ab dem ersten Kapitel wird die enge Beziehung zwischen Gabby und Flynn deutlich. Die Charaktere haben eine gelungene Tiefe, handeln zwischendurch aber etwas feige und scheitern an offener Kommunikation. In ihrer Beziehung müssen sie sich einigen Problemen stellen und Flynn setzt lange auf den "Einzelkämpfer-Modus". Das verleiht dieser Wohlfühl-Geschichte den nötigen Teil Realität. 

    Besonders gut hat mir auch die einzigartige Beziehung zwischen Flynn und der kleinen Hailey gefallen.

    Insgesamt entwickelt sich die Geschichte wunderbar und es wird toll beschrieben, wie lange die Gefühle zwischen Flynn und Gabby bereits existieren.


    Inhalt:

    Gabby ist in ganz Redwood, Oregon als Kumpel-Typ bekannt - weshalb auch niemand ernsthaft mit ihr ausgehen möchte. Als ihre Freundschaft zu Flynn dann doch romantisch wird, hagelt es von allen Seiten Kritik. Auch Gabbys Familie denkt, sie würde ihr Leben zu sehr nach Flynn und seinen Bedürfnissen richten. Genau das ist auch der Grund, warum dieser sich so gegen seine Gefühle stemmt: Er möchte Gabby ihren Freiraum bieten. Sie fasst es allerdings so auf, als würde er sie nicht begehren wollen. Schlussendlich beschließen sie, das Risiko gemeinsam einzugehen. Solange bis Flynn unter der heftigen Kritik einknickt und Gabby das Herz bricht.  

  3. Cover des Buches Der kleine Teeladen zum Glück (ISBN: 9783734105005)
    Manuela Inusa

    Der kleine Teeladen zum Glück

     (347)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Laurie lebt in Oxford und hat einen süßen kleinen Teeladen auf der Valerie Lane. Eine Straße, die nicht riesengroß ist und die auch, fernab von jeglichem Kommerz, wunderhübsche kleine Geschäfte beherbergt. Laurie liebt die Straße, die nach der ersten Ladenbesitzerin Valerie benannt wurde. Sie würde sich nur wünschen, dass der Teelieferant Barry sie ein wenig mehr beachten würde.

    Eine zauberhafte sechsteilige Buchreihe von Manuele Inusa!

  4. Cover des Buches India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548286921)
    Samantha Young

    India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe)

     (420)
    Aktuelle Rezension von: Carolin_Dumke

    Ich liebe diese Buchreihen. Meiner Meinung nach ist dieses das schwächste buch der Reihe. Das Buch hat mir sehr gut gefallen allerdings ging mir Hannah oft auf dem Wecker Marco ist ein toller Mann aber zum Glück haben die beiden sich zum Schluss noch gefunden. 


  5. Cover des Buches Die Bücherfreundinnen (ISBN: 9783499268861)
    Jo Platt

    Die Bücherfreundinnen

     (180)
    Aktuelle Rezension von: Perlamoon

    Das Buch war eher ein Zufallsfund auf dem Grabbeltisch, aber der Klappentext hat mich angesprochen.

    Es geht die besten Freundinnen Alice, Sophie, Miriam und Abigail, die sich einmal im Monat in ihrem Buchclub treffen. Ihre Freundin Lydia ist vor drei Jahren an Krebs verstorben, daher ist ihr Partner Jon seitdem bei den Treffen dabei.

    Das Buch ist aus der Sicht von Alice geschrieben. Sie beschreibt herlich witzig aber auch etwas selbstbemitleidend ihren Leidensweg um die Liebe zu finden. Sie wird von ihren Freundinnen immer wieder versucht zu verkuppeln und das endet in unterschiedlichen Szenarien (sowohl sehr lustig, als auch traurig). Dass ihr Traumtyp schon längst in ihrer Nähe ist, begreift Alice erst später. Zwischendurch gibt es immer wieder Rückblenden zu Lydia, wie sie sich auf dem Collegen kennengelernt haben bis zur Krebsdiagnose und ihrem Tod.

    Ich fand den Anfang des Buches etwas schleppend. Es passierte zunächst nicht viel. Ab einem gewissen Punkt nahmen die Handlungen ihren Lauf und es hat Spaß gemacht zu lesen. 

    Ich hatte gehofft, dass Lydia in einigen Handlungssträngen mehr im Fokus gewesen wäre bzw. überhaupt da.

    Obwohl das Buch aus der Sicht von Alice geschrieben ist, bekommt man die Entwicklung der Nebencharaktere mit und es bleibt keine Frage am Schluss offen. Es gibt für jeden ein Happy End (na gut, fast jeden...) und das ist auch gut so.

    Es ist kein Buch zum Nachdenken, sondern zum Abschalten und entspannen.

  6. Cover des Buches Stolz und Vorurteil (ISBN: 9783596907205)
    Jane Austen

    Stolz und Vorurteil

     (4.088)
    Aktuelle Rezension von: Micume

    Mit Abstand mein liebstes Buch. Ein muss für jeden Roman-Leser

  7. Cover des Buches Die Chocolaterie der Träume (ISBN: 9783734105012)
    Manuela Inusa

    Die Chocolaterie der Träume

     (224)
    Aktuelle Rezension von: Laudia89

    Die nächste im Bund der Valerie Lane ist Keira, die Schokolade über alles liebt. Aber unglücklich in ihrer Beziehung ist, aber es lange nicht wahrhaben möchte. Bis sie sich traut...

    Auch dieser Teil der Reihe kann von sich überzeugen mit dem Schreibstil und der Romantik. Die Freundschaft und der Zusammenhalt kommt wieder perfekt rüber. Die Beschreibung wie Keira langsam über sich hinaus wächst, sollten mehr und mehr Menschen machen.

    Ich mag die Rezepte die mit abgedruckt worden sind. Ich musste doch gleich mal Pralinen machen.

  8. Cover des Buches Emma (ISBN: 9783959671156)
    Jane Austen

    Emma

     (1.104)
    Aktuelle Rezension von: lanasreadingpassion

    Das Buch war witzig und romantisch zugleich, wobei die Romanze nicht im Vordergrund stand, zumindest hat es sich nicht so angefühlt. Das Buch wurde zur Unterhaltung geschrieben, es ist nicht umsonst eine Komödie und ein Liebesroman zugleich. Emma ist eine tolle, willensstarke Protagonistin und ihre Entwicklung hat mir sehr gefallen. Mr. Knightley hat mir auch sofort gefallen und ich habe so lange darauf gewartet bis zwischen ihnen etwas passiert. Der Humor ist toll, zwar anders (für mich nicht immer sofort verständlich gewesen), denn das Buch wurde 1977 veröffentlicht. Der Schreibstil fiel mir anfangs etwas schwer, aber man gewöhnt sich daran und ich habe es trotzdem genossen.
    Ein schöner und witziger Liebesroman, der gut unterhält. Mir persönlich hat aber die Leidenschaft zwischen Emma und Mr. Knightley etwas gefehlt.

  9. Cover des Buches Das Spiel des Engels (ISBN: 9783596512645)
    Carlos Ruiz Zafón

    Das Spiel des Engels

     (1.368)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Das Nachfolgebuch von "Der Schatten des Windes" kommt nicht an die Klasse des ersten heran, mich verfolgten von Anfang an diverse Deja Vu's, als hätte ich das Ganze vor kurzem gelesen. So lässt mich der Roman mit dem Gefühl zurück, ein etwas umgeschriebenes Duplikat gelesen zu haben. Vom Plot und der Sprache her gibt es an für sich nichts auszusetzen, allerdings reicht das dann insgesamt für maximal 3 🌟

  10. Cover des Buches Das Rosie-Projekt (ISBN: 9783839813041)
    Graeme Simsion

    Das Rosie-Projekt

     (130)
    Aktuelle Rezension von: Mary2

    Der autistische Wissenschaftler Don Tilman beschließt, zu heiraten. In seinem durchgetakteten und geplanten Leben sucht er mit Hilfe eines umfangreichen Fragebogens nach der geeigneten Kandidatin – getreu seinem Motto, dass Vernunft der einzige Maßstab für die Lebensführung sein kann.

    Und dann tritt Rosie in sein Leben: unpünktlich, Raucherin, spontan.

    Gemeinsam gehen sie zunächst einmal ein wissenschaftliches Projekt an, das für Rosie von großer Bedeutung ist: sie versucht, ihren biologischen Vater zu finden. Währenddessen lernt Don ein Leben jenseits von Logik und Planungen kennen und empfindet bislang unbekannte Gefühle für Rosie…

    Ein locker geschriebener Liebesroman, der humorvoll die Schwierigkeiten eines Asperger-Autisten im sozialen Umfeld beschreibt.

    Dieses Hörbuch ist von Robert Stadlober ganz wunderbar gelesen. Der sozial unbegabte Don ersteht bildlich vor dem inneren Auge, beim Hören leidet man mit ihm und lacht herzlich über die Komplikationen, die seine „Gefühlsblindheit“ auf dem gesellschaftlichen Parkett mit sich bringt.

    Von mir gibt es 5 Sterne für einen besonderen Hörgenuss!

  11. Cover des Buches Liebe in Reihe 27 (ISBN: 9783453359802)
    Eithne Shortall

    Liebe in Reihe 27

     (84)
    Aktuelle Rezension von: Booksworld_lightdark

    Der Klappentext und das Cover haben mich intrigiert und mein Interesse geweckt. Die Idee hinter diesem Buch hat mich ein wenig an die Geschichte „Emma“ von Jane Austen erinnert. Da ich ein großer Fan von "Emma" (dem Buch und den Filmen) bin, wollte ich dieses Buch von Eithne Shortall unbedingt lesen. Das Buch „Liebe in Reihe 27“ ist ein tolles Buch für zwischendurch im Urlaub oder bei Reisen, jedoch ist es sehr langatmig. Ich musste mich leider ein wenig dazu überreden, das Buch weiterzulesen. Habe ein ganzes Jahr gebraucht, um es zu beenden. Es erzählt sowohl die Geschichte der Hauptprotagonistin Cora, als auch gibt es einen Einblick in die Leben einzelner Fluggäste. Aufgrund der vielen Geschichten der unterschiedlichen Fluggästen, kam Coras Liebesgeschichte für mich zu kurz. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und ich würde ein weiteres Buch von ihr Lesen, aber vorher genauer sicherstellen, wie das Buch und dessen Geschichte aufgebaut ist.

    2 von 5 ⭐️

  12. Cover des Buches Gut gegen Nordwind (ISBN: 9783442489336)
    Daniel Glattauer

    Gut gegen Nordwind

     (5.534)
    Aktuelle Rezension von: Lady_of_Roses

    Ich bin fasziniert, dass das ganze nur mit einer E-Mail begann... Doch schnell haben Emma und Leo mehr von dem Schreiben erwartet bzw. sich mitnehmen lassen in die Anonymität und ihre Gefühle frei heraus gelassen. 

    Ich konnte kaum aufhören das Buch zu lesen und bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung... Die es ja zum Glück schon gibt. :) 

  13. Cover des Buches Wie bezaubert man einen Viscount? (ISBN: 9783899415384)
    Julia Quinn

    Wie bezaubert man einen Viscount?

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Miss_Bla

    Dieses Buch ist eines meiner Lieblingswerke von Julia Quinn. Anthony ist als Protagonist wahnsinnig unterhaltsam. Außerdem gefiel mir seine direkte und temperamentvolle Art. Er ist ein richtiger Kerl. Kate ist mir von Anfang an ans Herz gewachsen. Ich mochte es sehr, dass sie als schön, aber eben nicht außergewöhnlich schön, beschrieben wurde. Auch die Beziehung zu ihrer Stiefmutter und Schwester wurde einfühlsam dargestellt - und völlig frei von Klischees! Neben ihrer Familie treten in diesem Werk auch die Bridgertons immer wieder auf. Es macht einfach nur Spaß über diese Familie zu lesen! Sie sind so warmherzig, zynisch und humorvoll. Ich liebe es!

    Ein für mich rundum gelungenes Werk!

  14. Cover des Buches WALLBANGER - Ein Nachbar zum Verlieben (ISBN: 9783864434594)
    Alice Clayton

    WALLBANGER - Ein Nachbar zum Verlieben

     (133)
    Aktuelle Rezension von: _Dark_Rose_

    Eigentlich gefällt es Caroline in ihrer neuen Wohnung richtig gut, wäre da nicht ihr Nachbar, der mit drei verschiedenen Frauen regelmäßig lautstark Sex hat und dabei das Bettgestell gegen die Wand hämmert, die Wand, die er sich mit Caroline teilt. Bald leidet sie unter Schlafdefizit, zusätzlich zu ihrem Orgasmusdefizit und ihrem Kater, der scheinbar eine der Bekanntschaften ihres Nachbarn für seine große Liebe hält, weil sie miaut beim Sex. 

    Als sie ihm dann begegnet, entpuppt er sich als verboten gutaussehend, aber unausstehlich. Dumm nur, dass ihre Chefin sich in den Kopf gesetzt hat, die beiden zu verkuppeln...



    Es gibt einige witzige Szenen in diesem Buch, für fast alle ist Clive, Carolines Kater verantwortlich. Der arme Kerl ist ganz hin und weg von Maunzi, wie seine Besitzerin die Dame getauft hat. Sie hat allen dreien Spitznamen gegeben.

    Weniger witzig als vielmehr nervig fand ich die Streitereien der beiden. Simon und Caroline benehmen sich wie 13-jährige. Statt dass Simon einsieht, dass er seine Nachbarin nicht mit derartigem Lärm und Wandbewegungen stören kann und sich eine Lösung überlegt, macht er sich über sie lustig, woraufhin sie natürlich zurückschießen muss. Teenies eben. Und die Spitznamen, die die beiden einander geben fand ich auch total kindisch. Gut Wallbanger – leider übersetzt und daher „Wandbeben“ – kann man noch nachvollziehen, aber seine Spitznamen für Caroline sind einfach nur blöd.

    Fast noch schlimmer fand ich Carolines Philosophieren über ihren verschwundenen „O“ – Orgasmus. Seit sie mit einem Typen im Bett war, der so gar nichts drauf hatte, ist sie nicht mehr gekommen. Sie ist der festen Überzeugung, er habe ihren „O“ verschreckt. Sie führt sogar einseitige Gespräche mit ihrem „O“ und versucht ihn irgendwie wieder hervorzulocken.


    Der Roman bleibt recht „Teenie“, auch mit den jeweiligen Freunden, die für einiges an Drama und Verwirrung sorgen. Aber er wird besser. Am allerbesten sind die letzten zwei Seiten, die – Achtung: Mini-Spoiler – aus Clives Sicht geschrieben sind! Ich habe da echt viel gelacht. Clive ist sowieso der coolste!


    Das Buch ist eine romantische Komödie in Buchform. Es strotzt vor Klischees und hat mich immer wieder genervt, vor allem wenn die Protagonisten sich mal wieder wie Teenies aufgeführt haben und das Philosophieren über den „O“ fand ich auch nicht so doll. Aber es wird besser und beide werden etwas sympathischer. Allerdings finde ich es affig, wie immer wieder Laute in Worte gefasst werden, vor allem Stöhnen und so etwas, das wirkt für mich zu übertrieben. Mir fehlt da der Ernst.

    Allgemein lässt es das Buch an Ernst fehlen. Wenn einem das gefällt ist alles gut, aber ich hätte mir etwas mehr davon gewünscht.



    Fazit: Ich fand das Buch nicht schlecht, aber mir fehlte der Tiefgang. Die Protagonisten sind mir zu albern. Immer wieder gibt es Kapitel, die aus SMS-Verläufen oder auch mal nur aus Gedanken von verschiedenen Charakteren bestehen. Die Idee fand ich gut, ich habe auch viel gelacht, aber mir wurde hier zu viel auf Komödie gesetzt, sodass mir die Romantik abging. Das Buch war für mich nicht lange genug ernst, um aufrichtige ernsthafte Gefühle in mir auszulösen. Ich fand es nett und witzig, aber ich habe nicht an den Seiten gehangen oder bin vor Romantik dahingeschmolzen. Am besten fand ich die letzten zwei Seiten aus Sicht von Carolines Kater Clive, der sowieso eine relativ große „Rolle“ in dem Buch hat. Aber die letzten zwei Seiten aus seiner Sicht waren echt so witzig und total sympathisch.


    Wer Liebeskomödien mit großem Komödien-Anteil in Buchform mag, kann bei diesem Buch nichts falsch machen. Mir fehlten Ernst und Tiefgang. Von mir bekommt das Buch 2 Sterne.

  15. Cover des Buches Redwood Lights – Es beginnt mit dem Duft nach Schnee (ISBN: 9783499007132)
    Kelly Moran

    Redwood Lights – Es beginnt mit dem Duft nach Schnee

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Lesekraenzchen

    Inhalt:

    Ein Verkupplungsversuch zur Weihnachtszeit? Brent findet, dass ist die beste Idee überhaupt und trommelt die Redwood Truppe zusammen, um sein Vorhaben vorzustellen. Das „Opfer“ soll keine geringere als Bürgermeisterin Marie Sedgwick sein, die selber mehr als ein Mal ihre Kuppelkünste hat walten lassen. Dazu graben sie tief in Maries Vergangenheit und stoßen auf ein Geheimnis, in das der „neue“ Bewohner Redwoods Preston Masterson verwickelt ist. Was hat er getan, dass Marie nach all den Jahren noch so verletzt ist? Während ein Zufall auf den nächsten folgt, hinterfragen Marie und Preston die vergangenen Jahre ohne einander. Bekommt Ihre Liebe eine zweite Chance?

    Meine Meinung:

    Redwood Lights ist der sechste Band der Redwood Reihe, kann aber durchaus ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Die Aufmachung des Buches ist unheimlich niedlich und lässt den Leser in eine Welt voller Liebe, Zusammenhalt und Weihnachtswunder eintauchen. Geschrieben wird aus der Erzählerperspektive, was mich bei den Büchern von Kelly Moran nie stört, da sie es trotzdem schafft, die Gefühle gut zu übermitteln.

    Marie führt als Bürgermeisterin von Redwood ein organisiertes und ruhiges Leben, bis nach 25 Jahren ihr große Liebe Preston zurück nach Redwood kommt und ihre Welt durcheinander bringt.

    Preston bereut, dass er so lange nicht in Redwood war, denn nicht nur die Stadt ist sein zu Hause, nein auch Marie, denn bei ihr findet er Sicherheit und das Gefühl, angekommen zu sein. Das konnte ihm bisher kein Ort dieser Welt bieten. 

    Ihre Zusammentreffen sind voller Schmerz, Reue und tiefer Liebe, die sie nie wieder für jemand anderen empfunden haben. Die Fehler ihrer Vergangenheit lasten schwer auf ihren Schultern und gerade Marie fällt es schwer zu vergessen. Aber im Leben und vor allem in der Liebe gibt es keine Garantien… 

    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für diese wunderschöne winterliche Geschichte❣️

    Fazit:

    Manchmal muss man das loslassen, was man liebt und wenn es für einen bestimmt ist, dann kommt es auch zurück❣️ 

    4,5/5✨

  16. Cover des Buches Verliebt in einen Vampir (ISBN: 9783802584251)
    Lynsay Sands

    Verliebt in einen Vampir

     (498)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Nach einer Nachtschicht in der Pathologie erwacht Rachel Garrett in fremder Umgebung und noch dazu vollkommen nackt! Ihr erster Gedanke ist, so schnell wie möglich das Weite zu suchen. Doch da sieht sie den Mann ihrer Träume aus einem Sarg steigen, und der Blick seiner silbernen Augen lässt sie nicht mehr los. Dreihundert Jahre lang war der Vampir Etienne Argeneau Junggeselle. Die Entscheidung, die hübsche Rachel in eine Vampirin zu verwandeln, wird sein Leben verändern - auf immer und ewig.

  17. Cover des Buches Dackelblick (ISBN: 9783442470662)
    Frauke Scheunemann

    Dackelblick

     (362)
    Aktuelle Rezension von: Drea62


    Mir hat das Buch rund um Herkules und Herrn Beck richtig gut gefallen. Mal ein schönes Buch zum Schmunzeln und ohne böse Intrigen und Hintergedanken. Die Idee ein Buch aus der Sicht eines Dackelwelpen zu schreiben finde ich richtig toll. Auch die Freundschaft unter den Hauptdarstellern, lach, ist einfach herrlich. Die 3 nachfolgenden Bände stehen schon auf meiner Osterwunschliste. ich kann das Buch mit einem Lächeln und gutem Gewissen weiter empfehlen.

  18. Cover des Buches Winterleuchten am Liliensee (ISBN: 9783957346612)
    Elisabeth Büchle

    Winterleuchten am Liliensee

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Klusi

    Schon das Cover dieses Buches wirkt auf mich ungemein anziehend und stimmungsvoll. Die wunderbare Landschaft auf dem Titelbild weckte in mir den Wunsch, den Roman lesen zu wollen. Die Stimmung hat mich sofort gefangen genommen, denn als ich mit dem Lesen begonnen habe, war auch hier, vor meiner Haustür, alles dick verschneit. Ich lese ja sehr gerne zur Jahreszeit passend, und hier bin ich voll auf meine Kosten gekommen, denn die Reise im Roman führt in den winterlichen Schwarzwald.

    Lisas Ankunft bei der Familie Vogel ruft einige Missverständnisse hervor, denn Charlotte Vogel erwartete eigentlich ihr sechsjähriges Patenkind und keine erwachsene junge Frau. Trotzdem nimmt sie Lisa herzlich bei sich auf, und diese hat nach kurzer Zeit fast das Gefühl, zur Familie zu gehören. Anders sehen es teilweise Charlotte Vogels Söhne, vor allem ihr Ältester ist sehr skeptisch und unterstellt Lisa unlautere Beweggründe für ihr Erscheinen. Das ist kein Wunder, denn er hat in der Vergangenheit eine schwere Enttäuschung erlitten, die seine Seele verletzt und sein Vertrauen untergraben hat. Hierin sind sich Robert und Lisa ähnlich, denn auch die junge Frau hat einiges aus der Vergangenheit aufzuarbeiten. Je mehr man über die Gründe des Missverständnisses erfährt, umso besser kann man Lisa verstehen. Bei den Vogels fühlt sie sich einerseits sehr wohl und irgendwie geborgen, aber da ihr klar ist, dass ihr Aufenthalt begrenzt ist, erfüllt sie das mit Wehmut.

    Obwohl Robert ihr gegenüber sehr ablehnend reagiert, begleitet Lisa ihn auf einer Bergtour. Unverhofft geraten die beiden in einen Schneesturm. In einer eingeschneiten Schutzhütte, abgeschnitten von der restlichen Welt, wird beiden vieles klar. In gegenseitigem Verständnis können sie ihre seelischen Verletzungen als einen Teil von sich akzeptieren und endlich heilen lassen.

    Währenddessen ist der Rest der Familie voller Sorge. Nur Johann, Charlottes Schwiegervater und somit der Großvater der Vogel-Söhne, bleibt gelassen. Wieso hatte ich nur immer wieder das Gefühl, dass er einen tieferen, klareren Blick auf seine Mitmenschen hat als der Rest der Familie? Mit seiner etwas kauzigen Art habe ich den alten Herrn schnell ins Herz geschlossen, und auch Lisa geht es da nicht anders. Wohin die Geschichte führt, das möchte ich natürlich nicht weiter ausführen, denn das sollte jeder selbst lesen.

    Ich kann nur sagen, dass mir die Charaktere alle sehr gefallen haben, wenn auch Charlotte mit ihren Verkupplungsversuchen etwas übertreibt und für zusätzliche Missverständnisse sorgt, so ist sie doch eine sehr sympathische Frau mit dem Herzen auf dem rechten Fleck.

    Wie ich es gar nicht anders erwartet habe, so schreibt Elisabeth Büchle auch hier wieder wunderbar kurzweilig und fesselnd und dabei sehr einfühlsam. Sie hat den Zeitgeist der 1960er Jahre sehr schön eingefangen, und die landschaftlichen Beschreibungen tun ein Übriges, mich zu begeistern. Die Autorin schreibt Romane mit christlichem Hintergrund. Aber ihre Geschichten sind nicht nur Gläubigen vorbehalten, denn die religiösen Botschaften und Elemente sind ganz selbstverständlich und natürlich in den Roman eingebunden und stellen einen festen Bestandteil im Alltag der Protagonisten dar.

    Der Roman hat mir viele schöne, wohltuende Lesestunden beschert, denn er bietet nicht nur unterhaltsame Lektüre, sondern lädt ein, über das Gelesene nachzudenken. Die Autorin hat auch wieder einige tiefgründige Themen in die Handlung verpackt. Am Ende habe ich mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge von der liebenswerten Familie Vogel verabschiedet. Das weinende Auge, weil die Geschichte schon ausgelesen war, das lachende Auge, weil der Schluss schon einen kleinen Hinweis auf eine Fortsetzung enthält. Auf der Website von Elisabeth Büchle habe ich dann auch gelesen, dass „Winterleuchten am Liliensee“ den Auftakt für eine neue Reihe darstellt. Es wird also wahrscheinlich ein „Wiedersehen“ mit den sympathischen Menschen geben, die ich im Lauf des Romans direkt liebgewonnen habe, und ich freue mich sehr darauf.

  19. Cover des Buches Vampire sind die beste Medizin (ISBN: 9783802583735)
    Lynsay Sands

    Vampire sind die beste Medizin

     (210)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    In ihrem ersten Fall als Privatdetektivin soll die Vampirin Marguerite Argeneau die Mutter eines Unsterblichen aufspüren. Was sich zunächst recht einfach anhört, entpuppt sich jedoch als gefährliches Unterfangen. Nur das beherzte Eingreifen eines Vampirs rettet ihr das Leben. Julius Notte ist überzeugt, dass Marguerite seine Seelengefährtin ist und will sie für sich gewinnen. Allerdings hat er schon seit ewigen Zeiten keine Frau mehr umworben...

  20. Cover des Buches Echte Feen, falsche Prinzen (ISBN: 9783401502908)
    Janette Rallison

    Echte Feen, falsche Prinzen

     (121)
    Aktuelle Rezension von: LadyJ

    Ich habe mir das Buch vor einigen Jahren gekauft und es vor wenigen Tagen zum wiederholten Male gelesen. Der Schreibstil gefällt mir sehr, ebenso die Handlung, die mal etwas komplett anderes war. Dass ein, zwei Märchen dazugemischt waren, fand ich interessant. 

    Ich werde dieses Buch immer wieder gerne durchlesen :)

  21. Cover des Buches Heiße Küsse à la carte (Die Kelly Brüder 1) (ISBN: 9781940559841)
    Crista McHugh

    Heiße Küsse à la carte (Die Kelly Brüder 1)

     (31)
    Aktuelle Rezension von: sandyebt

    Die Mutter der Kelly Brüder ersteigert  bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung ein selbstgekochtes Mahl, das Lia kochen würde.Die ganzen 7 Brüder sind zu dem Essen eingeladen, worunter auch Adam ist, der sofort merkt, dass er mehr für sie empfindet!Beide unternehmen abends noch eine romantische Bootstour, bevor Lia wieder heimfährt.Ganz Geschäftsmann möchte Adam eien Deal mit einem österreichischem Spitzenkoch abschließen und dafür der vorherigen Pächterin kündigen, bis er merkt, dass diese Pächterin Lia ist.Nach einigen Irrungen und Wirrungen merken beide dann doch, dass sie mehr füreinander empfinden.Für Liebhaber von seichten und humorvollen Liebesromanen!

  22. Cover des Buches Ein Vampir und Gentleman (ISBN: 9783802583179)
    Lynsay Sands

    Ein Vampir und Gentleman

     (215)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Elvi Black schläft in einem Sarg, meidet die Sonne und verzichtet auf Knoblauch. Sonst hat sie allerdings keine Ahnung, was es heißt, eine Vampirin zu sein.
    Victor Argeneau erklärt sich bereit, sie in das Dasein einer Unsterblichen einzuführen. Doch da verübt ein Unbekannter einen Anschlag auf Elvi. Irgendjemand scheint es auf sie abgesehen zu haben. Und Victor soll sie beschützen...

  23. Cover des Buches Hello Kitty muss sterben (ISBN: 9783442741267)
    Angela S. Choi

    Hello Kitty muss sterben

     (170)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘

    Wie der Klappentext schon verrät, ist Fiona in den chinesischen Traditionen gefangen. Es war äußerst amüsant, wenn sie beim Abendessen vom Vater gute Tipps für den Job und vor allem für das Finden eines Ehemanns erhält. Ja, es wurde total dem Klischee entsprochen. Doch dies geschah so überzeichnet, dass es schon wieder witzig war und ich häufig grinsen musste. Auch Fionas alter Schulfreund reizte meine Gesichtsmuskeln stark. Er ist auch ein wundervolles Klischee und der Humor dabei, war schwarz und sarkastisch vom Feinsten. 

    Ja, die Handlung an sich ist einfach, aber durch das Spiel mit den Stereotypen und dem Humor, bekam alles seinen richtigen Pfiff. 

    Spannung im herkömmlichen Sinne kann ich dem Buch nicht bescheinigen. Aber es war spannend, wie sich Fiona und ihre Situation entwickeln. Dies geschah allmählich und langsam. Doch konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen.

    Dazu trug auch der locker-flockige Schreibstil bei, der mich nur so durch die Seiten fliegen ließ.

    Ein lustiges und kurzweiliges Buch für zwischendurch, dem ich gern 4 Kitty-Sterne gebe. 

     

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘

    Fiona Yu ist eine hochintelligente junge Frau. Eine unterforderte Spitzenjuristin. Aber Fiona ist auch ein bisschen verwirrt. Vor allem, was ihr Frausein angeht. Denn sie kommt aus einem freundlichen, aber sehr traditionellen chinesischen Elternhaus. Und sie lebt in San Francisco, einer freundlichen, aber sehr freiheitssüchtigen Stadt. Fiona will nicht länger die »Hello-Kitty-Rolle« spielen, die ihre Eltern von ihr erwarten: stumm sein, keine Emotionen zeigen, einen chinesischen Mann heiraten. Doch erst als sie einen alten Schulfreund wiedertrifft, der sich vom Außenseiter zum eleganten Serienkiller gemausert hat, nimmt ihr Leben richtig Fahrt auf.

  24. Cover des Buches Kampf um Demora 1: Vertrauen und Verrat (ISBN: 9783867423892)
    Erin Beaty

    Kampf um Demora 1: Vertrauen und Verrat

     (18)
    Aktuelle Rezension von: june_london

    Inhalt: Um einer Zwangsheirat zu entgehen, nimmt die junge Sage eine Stelle als Auszubildende der örtlichen Kupplerin an. Ihre erste Aufgabe: Gemeinsam mit der Kupplerin und einer Gruppe Soldaten, soll sie die heiratsfähigen Mädchen des Landes zu einem Ball eskortieren. Nebenbei soll sie diese Mädchen und die Soldaten ausspionieren, denn ein Krieg droht und Verräter haben sich in die Karawane eingeschlichen.

    Eindruck: Das besondere an diesem Hörbuch ist für mich die Sprecherin Christiane Marx. Ich bin immer skeptisch, wenn gestandene Männer junge Mädchen sprechen sollen oder - wie in diesem Fall - eine Frau diverse junge Männer. Doch ich wurde positiv überrascht. Nach den ersten Kapiteln habe ich völlig vergessen, dass alle Charaktere von der selben Person gesprochen werden. Mit ihrer stimmlichen Bandbreite hat sie Alex und die anderen Soldaten genauso glaubhaft dargestellt, wie die junge Sage.

    Die Charaktere: Sage ist ein selbstbewusstes, gebildetes Mädchen, dass sich gerne in Büchern vergräbt. Sie ist eine Waise und lebt bei ihrem Onkel, dessen Kinder sie unterrichtet. Sie hasst die Vorstellung, ihre Unabhängigkeit durch eine (Zwangs-) Ehe zu verlieren. Sage ist kein gewöhnliches Mädchen, trägt lieber Hosen, als Ballkleider und ist gerne draußen in der Natur unterwegs. Mit ihr konnte ich mich sehr gut identifizieren, da sie ebenfalls das typische Rollenbild der Frau (Hochzeit - Kinder- Hausfrau) ablehnt und ihren eigenen Weg gehen will. Alex ist der Hauptmann der Soldateneinheit, die die Karawane eskortiert. Er ist intelligent, verantwortungsbewusst und ein guter Schauspieler, was für die Handlung eine Rolle spielt. Natürlich gibt es eine Liebesgeschichte, aber sie dominiert nicht die gesamte Handlung, was ich sehr angenehm finde.

    Obwohl die Geschichte irgendwie etwas märchenhaftes hat, ist mir erst sehr spät aufgefallen, dass es sich nicht um Fantasy-Literatur handelt. Es kommen keinerlei Fabelwesen, magische Kräfte und ähnliches vor, aber dafür Ritter, Soldaten, Prinzessinnen und Könige. Trotzdem hat es mich nicht an die oft düsteren Erzählungen des Mittelalters erinnert. 

    Das Ende kommt ohne nervigen Cliffhanger aus. Es wird zwar angedeutet wie es im nächsten Band weiter gehen könnte, doch es werden auch genug Fragen beantwortet, dass ich das Buch als Einzelband betrachten kann. Mir hat die Geschichte gefallen, aber mich noch nicht dazu verleitet zur Fortsetzung zu greifen. Vielleicht kommt das noch.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks