Bücher mit dem Tag "verlag weltbild"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "verlag weltbild" gekennzeichnet haben.

24 Bücher

  1. Cover des Buches Vier Pfoten retten Weihnachten (ISBN: 9783959731577)
    Petra Schier

    Vier Pfoten retten Weihnachten

     (64)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Von Petra Schier habe ich bereits mehrere Hunde bzw. Weihnachtsromane gelesen. Doch keiner konnte mich bisher so begeistern wie dieser. 

    Dieser Roman konnte mich gleich fesseln und wollte das Buch garnicht mehr aus der Hand legen. Die Figuren im Buch wuchsen mir gleich ins Herz. Besonders Elena und die Hündin Lulu gefielen mir sehr von ihrer Art her. Schön fand ich auch die Szenen in der Gärtnerei und in der Sozialstation. Dass der Roman recht voraussehbar war tat meiner Lesefreude keinen Abbruch. Eine herzerwärmende Geschichte, die Lust auf Weihnachten macht. Daher empfehle ich dieses tolle Buch sehr gerne weiter und vergebe 5 Sterne. Dieser Roman wird einen Platz in meinem Bücherregal finden und wird irgendwann nochmal von mir gelesen wie auch andere Romane dieser Autorin. 



  2. Cover des Buches Ein Weihnachtshund auf Glücksmission (ISBN: 9783959736862)
    Petra Schier

    Ein Weihnachtshund auf Glücksmission

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Lujoma

    Annalena ist eigentlich recht zufrieden mit ihrem Leben. Als Autorin stellt sich so langsam Erfolg ein und Asco, ein fröhlicher Border Collie, den sie aus dem Tierheim hat, leistet ihr Gesellschaft. Nervig ist nur der Baulärm aus dem Nachbarhaus, aber da dauert es nicht mehr lange und der neue Besitzer zieht ein. Annalena ist wenig begeistert, dass es sich dabei ausgerechnet um Christian handelt. Von dem hatte sie gehofft, dass sie ihm nie wieder begegnet. Auch wenn es beide nicht zugeben, so sind da noch Gefühle füreinander. Doch die Vergangenheit ist nicht vergessen, hält besonders Christian gefangen. Zum Glück ist da Asco und die Hilfe vom Weihnachtsmann und seinen Elfen. Gelingt es ihnen für ein Happy End zu sorgen?


    Ich habe schon einige Weihnachtsbücher von Petra Schier gelesen und auch dieses hat mir wieder gut gefallen. Die Geschichte ist abwechselnd aus Annalenas, Christians und Ascos Sicht erzählt, so dass man alle drei gut kennen lernt und ihre Gedanken und Gefühle versteht. Es geht um Familie und Freundschaft, Vergangenheitsbewältigung, Trauer, Verstehen und Annahme, Füreinander da sein, Liebe…. Und darüber liegt viel Weihnachtszauber.

    Ganz schnell ins Herz geschlossen habe ich Asco, der ein fröhlicher Hund ist, obwohl er Schweres erlebt hat. Bezaubernd ist immer wieder, wenn er plötzlich seine kleinen Kunststücke zeigt. Aber auch Annalena und Christian mochte ich sehr und ich bin glücklich über das Happy End.


    „Ein Weihnachtshund auf Glücksmission“ ist ein wunderschöner Roman für kuschelige Stunden in der Advents- und Weihnachtszeit. Gern empfehle ich das Buch weiter.

  3. Cover des Buches Nah und Fern (ISBN: 9783453404793)
    Nicholas Sparks

    Nah und Fern

     (169)
    Aktuelle Rezension von: Anjacy
    Interessiert hat mich das Buch anfänglich, weil ich selber gerne Reise. Beim Lesen ist jedoch das Interesse der Reiseberichte in den Hintergrund gerückt, da die Lebensgeschichte mit diesen Schicksalsschlägen in den Vordergrund rückt. Man hofft bis zum Schluß, daß "es" nicht passieren wird, obwohl man ja weiß, daß nur noch die beiden Brüder leben. Wirklich toll geschrieben.
  4. Cover des Buches So hoch wie der Himmel (ISBN: 9783734108464)
    Nora Roberts

    So hoch wie der Himmel

     (128)
    Aktuelle Rezension von: peedee

    Templeton-Trilogie, Band 1: Margo Sullivan wollte immer ganz nach oben, viel Geld verdienen, bekannt sein. Als Tochter aus einfachen Verhältnissen – ihre Mutter arbeitet als Haushälterin im Templeton House – wollte sie immer mehr. Sie wird ein erfolgreiches Model in Europa. Doch zehn Jahre später ist die Seifenblase des Ruhms geplatzt und sie stürzt ins Leere. Betrogen und verletzt kehrt sie zurück nach Kalifornien, wo ihre Freundinnen Laura Ridgeway und Kate Powell ihr beistehen…

    Erster Eindruck: Auf dem Cover meiner Ausgabe (Weltbild, 1999) ist ein kleines Spielzeug-Windrad auf einer Wiese unter einem Himmel mit Wolken zu sehen – wirkt fröhlich, unbeschwert, gefällt mir.

    Der Prolog führt den Leser ins Jahr 1846 und macht dann einen Zeitsprung von 130 Jahren und kurz darauf nochmals sechs Jahre weiter.
    Margo, Laura und Kate sind zusammen aufgewachsen, nämlich im Templeton House, das Lauras Eltern gehört. Kate ist Lauras Cousine und wurde von den Templetons aufgenommen. Margo wohnte ebenfalls da, da ihre Mutter die Haushälterin ist. Die Mädchen sind sehr unterschiedlich und auch ihre Ziele im Leben gehen diametral auseinander. Die temperamentvolle Margo wollte einfach nur mehr: mehr Leben, mehr Geld, mehr von allem. So früh heiraten wie die pflichtbewusste Laura? Oder an die Uni zum Studieren wie die strebsame Kate? Nein, danke. Sie besinnt sich auf das vermeintlich Einzige, was sie hat, ihre Schönheit und startet in Mailand eine Karriere als Model. Sie steigt die Karriereleiter hoch, wird betrogen und stürzt tief. Ihre „Freunde“ im Modelbusiness und ihr Geld sind weg. Josh, Lauras Bruder und Vizepräsident der Templeton-Hotelkette, gefällt mir. Er hat seit Jahren immer ein Auge auf Margo gehabt und ihr in der grossen Krise im Stillen geholfen, ohne dass Margo etwas davon erfuhr. Sie wäre nämlich zu stur gewesen, um seine Hilfe anzunehmen. Er ist seit Jahren in sie verliebt und hofft, eine Chance bei ihr zu haben. Die Männer an ihrer Seite hat er immer sehr argwöhnisch betrachtet. Aber mal etwas sagen? Hm, Männer… *grins*

    Die Originalausgabe ist von 1996 und die deutsche Ausgabe von 1999. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen und hat mir sehr gut gefallen. Die Freundschaft ist wohl eines der wichtigsten Themen in diesem Buch – eben wie im wahren Leben! Am meisten berührt haben mich die Mütter: Ann Sullivan, Mutter von Margo, sowie Susan Templeton, Mutter von Laura und Josh. Auch wenn ihre Kinder längst erwachsen sind und so tun, als ob alles in Ordnung wäre, können die Mütter hinter ihre Fassade schauen. Ja, das können Mütter eben! Von mir gibt es 4 Sterne und ich freue mich auf die Fortsetzung mit Kate als Hauptperson.

  5. Cover des Buches Schicksalstage (ISBN: 9783426635742)
    Danielle Steel

    Schicksalstage

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Inhaltsangabe:

    Peter Morgan’s Leben war eigentlich gar nicht so schlecht. Er hat eine gute Ausbildung genossen, in eine reiche Familie eingeheiratet und eigentlich liebte er seine zwei Töchter, nur hat er bislang jede Chance genutzt, um es ausdrücklich zu vermassen. Deine sorglose Lebenseinstellung und sein Kokainkonsum führten schließlich dazu, das er für vier Jahre in Pelican Bay sitzt. Kaum ist er aus dem Gefängnis wieder aus, sieht er sich mit der Tatsache konfrontiert, das er wohl kaum eine Chance auf eine ehrliche Arbeit hat. So muss er notgedrungen den scheinbar integren Geschäftsmann Addison anrufen.

    Philipp Addison besitzt mehrere Firmen, gutgehende Kontakte nach Südamerika und ein offensichtlich funktionierendes Drogen-Labor in Mexiko. Für seine Geschäftsfreunde wäscht er Geld im siebenstelligen Bereich. Allerdings hat auch er einige Fehlinvestitionen getätigt. Er steckt in einer finanziellen Krise und daher kommt ihm ein verzweifelter Ex-Knacki wie Peter Morgan ganz recht. Eigentlich schuldet Peter ihm auch noch viel Geld. Aber auch so schafft Addison es, das Peter ein großes Ding übernimmt: Die Entführung eines der Barnes Kinder.

    Addison glaubt, das das Barnes-Vermögen sich auf knapp eine halbe Milliarde Dollar beläuft. Allan Barnes hat zu Lebzeiten Glück mit dem neuen Markt gehabt und einige lukrative Investitionen getätigt. Doch als dieser neue Markt zusammen brach, verlor er das ganze Geld wieder. Was nie nach außen hin drang: Allan Barnes hatte kein Geld mehr gehabt und vor seinem mysteriösen Tod sogar noch Schulden angehäuft. Die zurückgebliebene Familie, Fernanda und die drei Kinder Will, Ashley und Sam mussten damit nun zwangläufig leben.

    Durch ein zufälliges Verbrechen in der gleichen Straße, wo auch die Barnes-Familie lebt, lernt Detective Lee Fernanda Barnes kennen. Und ein noch größerer Zufall deckt auf, in welcher Gefahr sich die Familie befindet. Doch da ist es bereits zu spät, das Unheil läßt sich nicht mehr aufhalten.

    Mein Fazit:

    Danielle Steel ist mit diesem Buch einen etwas anderen Weg als üblich gegangen. Der Anfang war etwas müssig, wahrscheinlich, weil man es eben nicht kannte, so etwas von der Autorin zu lesen. Die Sicht des Verbrechers … Natürlich stehen Fernanda und Ted im Mittelpunkt dieser Geschichte, aber auch Peter Morgan wird ganz genau unter die Lupe genommen. Und seine Not wird ersichtlich und sein Verhalten im Buch macht ihn ja schon zum Märtyer. Ein Buch, das ein kleines bißchen was vom Krimi hat. So schnell wird man es nicht vergessen!

    Anmerkung: Die Rezension stammt aus April 2006.

  6. Cover des Buches Die Liebe der Bildweberin (ISBN: B002EA0O0A)
    Katrin Keil

    Die Liebe der Bildweberin

     (8)
    Aktuelle Rezension von: arno
    Das Buch hat sich sehr gut gelesen, es war spannend und man hat was über die Kunst des Bildwirkens gelent. Aber es soll ja noch weitergehen. Ich bin gespannt. Arno Sanders
  7. Cover des Buches Geisterstädte - Verlassen, verfallen, vergessen (ISBN: 9783828958401)
  8. Cover des Buches Seelenwärmer & Ärmelschals selbst gestrickt- von lässig bis elegant (ISBN: 9783828958135)
  9. Cover des Buches Ein Hund zu Weihnachten (ISBN: 9783641278663)
    Greg Kincaid

    Ein Hund zu Weihnachten

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Brina_10

    Todd lebt mit seinen Eltern auf einer Farm in Kansas. ImRadio erfährt er von einer Aktion des örtlichen Tierheims - dieses sucht über Weihnachten Gastfamilien für ihre Hunde. Todd ist sofort Feuer und Flamme und setzt alles daran, dass seine Familie einen Hund aufnimmt. Doch damit nicht genug. Auch für die anderen Hunde möchte Todd ein liebevolles zu Hause finden. Und so stürzt er sich in diese Aufgabe und lässt nichts unversucht um allen - Mensch und Tier - ein schönes, gemeinsames Weihnachtsfest zu ermöglichen.

    Das Buch hat einen angenehmen Schreibstil. Es ist recht einfach geschrieben und liest sich dadurch sehr schnell und flüssig.Durch die geringe Seitenanzahl kann man es gut an einem gemütlichen Nachmittag durchlesen. 

    Die Charaktere waren mir allesamt recht sympathisch, vor allem Todd, mit seiner Form des Autismus, wurde als Sympathieträger hervorgehoben. Durch seine Art wirkt das Buch erfrischend und erhält eine humorvolle Note. Auch der Weihnachtshund der Familie, Christmas, war wirklich süß zu lesen.

    Die Story an sich bietet wenig Spannung und Überraschungen.Es ist eine vorhersehbare Story mit Happy End und bleibt insgesamt eher oberflächlich. Ein wenig hat es mich gestört, dass kaum Komplikationen auftreten und Todd sein Ziel ohne wenig Aufregung erreichen kann. 

    Für mich ein recht einfaches Buch mit einer süßen Geschichte, die man gut zwischendurch zur Weihnachtszeit lesen kann. Wer sich nicht daran stört, dass es keine AHA-Erlebnisse geben wird und ein Buch mitWeihnachtsstimmung zum Wohlfühlen sucht, der ist hier genau richtig. 

  10. Cover des Buches Tolle Häkelmode - von Größe S bis 5XL (ISBN: 9783828958548)
  11. Cover des Buches Zöpfe häkeln - Mode & Accessoires, Alle Zopfmuster Schritt für Schritt erklärt (ISBN: 9783828958111)
  12. Cover des Buches Stricken im großen Stil (ISBN: 9783784392110)
    Annette Danielsen

    Stricken im großen Stil

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Tücher, Schals & Co. (ISBN: 9783828980488)
  14. Cover des Buches Die schönsten Desserts. 126 traum- und sündhaft gute süsse Rezepte (ISBN: 9783907025178)
  15. Cover des Buches Die Seele braucht Stille: Wege zu innerer Balance und Ruhe (inkl. CD) (ISBN: 9783828954328)
  16. Cover des Buches Mitten in sein Herz (ISBN: B0753CR7R5)
    Linda Howard

    Mitten in sein Herz

     (1)
    Aktuelle Rezension von: peedee
    Der Rancher Ray Duncan aus Montana sucht sich eine Ehefrau – es wird seine zweite Frau sein. Auf Liebe will er verzichten, aber nicht auf Kinder, denen er einst die Ranch vermachen kann. Da er keine Zeit hat, auf Brautschau zu gehen, gibt er eine Kontaktanzeige in der Zeitung auf. Wer konnte auch ahnen, dass diese Kontaktanzeige ausgerechnet in New York gelesen wird?

    Erster Eindruck: Eine elegantes schwarz-rot-weisses Cover der Weltbild-Sammleredition – wirkt irgendwie südländisch. Die Erstausgabe ist von 1990.

    Ray ist wirklich verbittert, denn er hat bei der Scheidung von seiner ersten Frau die Hälfte der Ranch verkaufen müssen, um seine Frau, die meinte, nach zweijähriger Ehe in dieser „Wildnis“ stünde ihr die Hälfte von allem zu, auszahlen zu können. Also sucht er jetzt nur eine Frau, die willens ist, ihm Kinder zu gebären und auf der Ranch zu arbeiten. Madelyn ist eine fröhliche und lebenslustige Frau, die sich jedoch in ihrem Job im Unternehmen ihres Stiefbruders langweilt. Als sie über die Kontaktanzeige, die die unromantischen „Rahmenbedingungen“ verriet, stolpert, beschliesst sie, darauf zu antworten. Sie würde gerne in Montana leben – sie hat New York satt. Das erste Treffen läuft wirklich nicht gut. Er beschliesst, dass sie sich nicht als Frau eines Ranchers eigne. Oha! Welch ein Macho – das kann ja heiter werden…

    Fazit: Dies war mein erstes Buch von Linda Howard und daher habe ich noch keine Vergleichsmöglichkeiten. Das Cover passt leider so gar nicht zum Inhalt der Geschichte, zudem ist der deutsche Titel nicht gut gewählt (auf Englisch heisst das Buch „Duncan’s Bride“) und die Klappenbeschreibung ist auch nur suboptimal. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen, hat jedoch für meinen Geschmack zu viel Erotik und einen unsympathischen Protagonisten – Ray war mir zu verbittert, zu cholerisch, zu machohaft. Daher nur 3 Sterne (aber auch nur, weil Madelyn toll war).
  17. Cover des Buches Lauf des Lebens (ISBN: 9783899415766)
    Linda Howard

    Lauf des Lebens

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Blubb0butterfly
    Eckdaten
    6€
    Mira Taschenbuch Verlag
    Roman
    Übersetzung: Regina Hohmann
    2013
    ISBN: 978-3-86278-963-4
    300 Seiten + 3 Seiten Buchvorstellungen

    Cover
    Man sieht eine Brücke, auf der ein sich küssendes Pärchen steht. Er steht mit Hilfe von Krücken.

    Inhalt (Klappentext)
    Als Physiotherapeutin sagt man Dione Kelley wahre Wunder nach. Ihr neuer Patient Blake Remington stellt sie jedoch vor eine große Herausforderung. Der Flugzeugingenieur sitzt seit einem Sportunfall im Rollstuhl, und aus dem ehemals lebenshungrigen Abenteurer ist ein zynischer Tyrann geworden. Doch Dione bleibt hart, verordnet Blake ein strenges Trainingsprogramm und weicht auch nachts nicht von seiner Seite, wenn Schmerzen den geschundenen Körper peinigen. Aber je näher sich die beiden kommen, desto fordernder wird Blake, denn er erkennt hinter der kühlen Fassade eine zutiefst verletzliche Frau. Sein Deal: Er kämpft darum, wieder laufen zu lernen, wenn auch sie bereit ist, sich dem Leben zu öffnen!

    Autorin (Klappentext)
    Seit Linda Howards Karriere als vielfach beachtete Autorin begann, hat sie mehr als 25 Romane geschrieben, die weltweit eine begeisterte Leserschaft gefunden haben und zehn Millionen Mal verkauft wurden. Zahlreiche Auszeichnungen sprechen für den internationalen Ruhm, den sie durch ihr Werk erreicht hat.

    Meinung
    Als ich den Klappentext gelesen hatte, dachte ich mir, dass diese Geschichte wahrscheinlich nichts Besonderes sei, weil die Geschichte, dass sich eine Therapeutin in ihren Patienten verliebt, ist ja eigentlich nichts Neues. Doch ich gab dem Buch eine Chance, wie ich es so oft tue und siehe da, ich wurde nicht enttäuscht.
    Die Autorin versteht es, der Geschichte Tiefgang zu geben, indem die Protagonistin doch nicht so fröhlich und sorglos ist, wie es scheinen mag. Und man muss auch bis zum Schluss lesen, um zu erfahren, ob das Paar nun glücklich wird oder nicht. Eine schöne Geschichte.
    Ich finde Diones Arbeitsweise sehr bemerkenswert und frage mich, ob ihre Arbeit wirklich auch so in das wahre Leben übertragbar wäre. Mit Sicherheit, aber so etwas könnten sich dann wahrscheinlich nur die Reichen leisten.
  18. Cover des Buches Es Läbe voll Lieder (ISBN: 9783038127673)
    Peter Reber

    Es Läbe voll Lieder

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Schweizer Landfrauen backen (ISBN: 3038121789)
    Redaktion LandFrauenKochen

    Schweizer Landfrauen backen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: peedee

    „Landfrauen haben das Backen im Blut. Und das Organisatorische auch.“ Was liegt also näher, als von ihnen leckere Rezepte vorstellen zu lassen?

    Erster Eindruck: Ein hochwertiges Hardcover mit sehr vielen schönen Farbfotos – gefällt mir sehr gut.

    Das Buch ist wie folgt unterteilt: Glossar (Erklärung der schweizerischen Ausdrücke oder Backzutaten), Erläuterungen zu den Grundprodukten Milch, Eier, Getreide und Früchte sowie den Rezeptteil mit pikantem Gebäck, Kuchen, Blechkuchen, Torten, Guetzli/Chrömli (schweiz. für Kleingebäck) sowie Brot & Co.

    Ich gebe es zu: Dieses Buch ist eines meiner Lieblingsbackbücher, das ich seit Jahren immer wieder gerne verwende. Und da ich heute gerade wieder daraus gebacken habe, dachte ich, dass ich es auch einmal rezensieren könnte. Auf dem heutigen Backprogramm stand „Schoggichueche“ (schweiz. für Schokoladenkuchen). Da ich heute keine dunkle Schokolade im Haus hatte, habe ich Milchschokolade verwendet, so dass der Kuchen etwas heller geworden ist, als man sich einen typischen Schokokuchen vorstellt. Ich habe dieses Mal den Kuchen in einer quadratischen Form gebacken, aber meistens mache ich aus der Rezeptmenge 12 Muffins (doch heute Sonntag haben leider auch die Papierförmchen gefehlt).

    Meine anderen „Klassiker“, die ich schon wiederholt in verschiedenen Varianten gemacht habe, sind aus der Kuchenabteilung z.B. „Marronicake ohne Mehl“ (schweiz. für Kastanienkuchen), „Muetis Schoggichueche“ oder „Zwetschenmuffins“ (Zwetschgen wahlweise durch Himbeeren oder Aprikosen ersetzt). Aus der „Guetzliabteilung“ dann z.B. „Schokoladensterne“ oder „Nussbrettli“, und aus der Brot-Rubrik das Brot-Grundrezept mit zig Abwandlungen, das „Rüssegger Härdöpfel-Milch-Brot“ (schweiz. für Reussegger Kartoffel-Milch-Brot), das „Früchtebrot“ oder selbstverständlich den „Butterzopf“.

     Von mir kann es hier natürlich einfach nur 5 Sterne geben.

    (Foto mit dem heutigen Backergebnis)

  20. Cover des Buches Der Landsitz (ISBN: 9783426635759)
    Danielle Steel

    Der Landsitz

     (14)
    Aktuelle Rezension von: peedee
    Cooper Winslow, ein berühmter Filmstar, ist zwar mittlerweile nicht mehr so gut beschäftigt, hat aber ungebrochen einen guten Schlag bei Frauen. Finanziell sieht es bei ihm immer schlechter aus, wie sein Steuerberater fortlaufend betont. Cooper lässt sich überzeugen, Teile seines geliebten Anwesens „The Cottage“ zu vermieten. Fremde Menschen auf seinem Gelände – das bringt viel Unruhe mit sich…

    Erster Eindruck: Das Cover meines Weltbild-Exemplars ist sehr schlicht in einem dunklen Rotton und einem herrschaftlichen Anwesen – gestalterisch nicht ganz mein Geschmack.

    Ich habe den Filmstar Cooper Winslow gleich vor mir gesehen: ein attraktiver Siebzigjähriger mit silbergrauem Haar, mit wechselnden jungen Freundinnen. Er pflegt einen enorm hohen Lebensstil, den er sich jedoch gar nicht mehr leisten könnte. Er ist kein Kinderfreund, aber das war nie ein Problem, da er sich eh nichts aus engen Bindungen macht. Sobald ihm eine Frau zu anhänglich wurde, hat er es beendet. Als er die Neonatologin Alex Madison kennenlernt, ist er von ihr fasziniert, denn sie entspricht so gar nicht seinem gewohnten Typ. Plötzlich meldet sich aber seine vorgängige Flamme, ein Möchtegern-Filmsternchen, und vermeldet, dass sie von ihm schwanger sei!
    Die neuen Mieter werden Mark Friedman, der frisch von seiner Frau getrennt ist und in Scheidung lebt, sowie Jimmy O’Connor, der vor kurzem seine Frau verloren hat. Beide haben verständlicherweise schwer an ihrer Situation zu knabbern. Nun sind also diese drei Männer quasi eine Mietergemeinschaft, obwohl Cooper gegenüber andern betont, dass die andern seine Hausgäste seien. Doch Hausgäste zahlen höchst selten 10‘000 Dollar Miete pro Monat! Cooper hat den Ernst seiner Lage noch nicht erkannt. Herrlich war, als Cooper sich über den Lärm von Kindern an seinem Pool empört: „Um Himmels willen, Alex, es sind Tausende!“ Alex schaute nach: es waren etwa zwanzig bis dreissig Teenager… *grins*.

    Das Buch hat sich wie gewohnt flüssig lesen lassen. Die einzelnen Geschichten rund um "Reich und Schön" waren interessant, aber beim Ausgang der Story gab es für mich deutlich zu viel Fügung (auch wenn sich mein Romantikerherz keinesfalls beschwert, das ist klar). Nun gut, es ist eben Fiktion und nicht Realität. Von mir gibt es 3 Sterne.
  21. Cover des Buches Accessoires stricken - Kuschelige Ponchos, Handstulpen, Schals und mehr (ISBN: 9783828958715)
  22. Cover des Buches 100 Jahre Knie (ISBN: 9783038127529)
    Thomas Renggli

    100 Jahre Knie

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Schwalbennester (ISBN: 9783865217806)
    Christine Zuppinger

    Schwalbennester

     (3)
    Aktuelle Rezension von: peedee

    Wenn jemand lange lebt, hat er auch viel zu erzählen. Maria und Zenzi sind Schwestern, um die achtzig, und da sie nie geheiratet haben, bewirtschaften sie gemeinsam ihren Hof im Bayerischen Wald. Die Autorin hat die beiden Frauen während zwei Jahren begleitet und ihre Erzählungen aufgeschrieben.

    Erster Eindruck: Ein kleines, dünnes Büchlein mit etlichen Schwarz-Weiss-Fotos; passt sehr gut zu den bescheiden wirkenden Schwestern.

    Die Schwestern erzählen von ihren Geschwistern, Eltern und weiteren Vorfahren. Dies war sehr interessant, aber da es in den unterschiedlichen Generationen teilweise Namensgleichheiten gab, auch etwas verwirrend. Des Weiteren gab es Einblicke in das bäuerliche Erbrecht – eine ziemlich komplexe Angelegenheit.

    „Gedanken, gekittet wie Schwalbennester, damit sie einen Sinn ergeben.“ (Maria)

    Die beiden Frauen sind sehr fleissig und scheuen keine Arbeit. Sie stehen jeweils um vier Uhr in der Früh auf. Lange Zeit haben sie zwei Mal im Monat Brot gebacken und verkauft – gutes Sauerteigbrot. Die Zubereitung und das Backen im Holzofen dauern lange (jeweils eine ganze Woche dauert das Kneten des Teiges!), doch die Kundschaft weiss dies zu schätzen.

    „Das Schöne am Brotteig ist doch, dass er ein Leben hat: er muss ruhn und dann geht er auf.“

    Ich musste des Öftern schmunzeln, als es z.B. hiess, dass es ihnen nicht an Verehrern gefehlt hätte und sie begehrte Tänzerinnen gewesen seien. Wenn sie auf dem Hof arbeiten, haben sie ihre ältesten Kleidungsstücke an – die „guten Sachen“ werden sorgfältig gepflegt und für die Kirche getragen (wie es sich eben früher so gehörte). Zenzi badet im Sommer draussen im kalten Wasser zur Abhärtung (und geht dann gleich ins Bett) – heute würde man dies als Anti-Aging-Tipp betiteln. Sie ist sehr schlagfertig und äussert auch unverblümt ihren Wunsch, ein Geschenk zu erhalten. Maria restauriert Möbel und malt gerne. Sie hofft auf eine gute Aufnahme im Jenseits, wenn es dann Zeit für sie wird, zu gehen.

    Die Sprache war zuweilen etwas ungewohnt, aber die Autorin hat einleitend auf diese Dialektfärbung hingewiesen, da sie die Gespräche mit den Schwestern möglichst unverfälscht zu Papier bringen wollte. Für diesen Erfahrungsbericht empfand ich das als passend.

  24. Cover des Buches Low Carb - Die besten Vorspeisen Hauptgerichte und Desserts (ISBN: 9783828928718)
  25. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks