Bücher mit dem Tag "verlagshaus el gato"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "verlagshaus el gato" gekennzeichnet haben.

14 Bücher

  1. Cover des Buches Rauklands Sohn: Raukland Trilogie Band 1 (ISBN: 9781695377646)
    Jordis Lank

    Rauklands Sohn: Raukland Trilogie Band 1

     (185)
    Aktuelle Rezension von: Gila63

    Als Ronan, der Sohn von Rauklands König Azel, anstatt in einer Schlacht zu kämpfen, seinen Rausch ausschläft, wird er von seinem Vater schwer bestraft. Er muss nicht nur sechzehn Peitschenhiebe über sich ergehen lassen, sondern wird auch noch gebrandmarkt und auf die kleine Insel Lannoch, mitten im Nordmeer verbannt, um diese in seinen Besitz zu bringen. 

    Doch Merlin, der König von Lannoch will die Insel nicht kampflos hergeben und hat eine Bedingung gestellt. Es ist seit Generationen Brauch, dass der zukünftige König innerhalb eines Jahres mehrere Aufgaben erfüllt und sich so als würdig erweist, Lannoch zu regieren. 

    Und nur dieser Person unterwirft er die Insel.

    Schafft Ronan auch nur eine Aufgabe nicht, muss er zurück nach Raukland und es besteht die Gefahr, dass er von seinem Vater mit dem Tode bestraft wird.

    Merlin versucht alles, um zu verhindern, dass seine Insel vom Feind übernommen wird.

    Er hofft, dass bereits die erste Aufgabe, Ronan scheitern lässt, denn er muss einen Freund finden, der ihn unterstützt. Für den skrupellosen Einzelgänger ist diese Herausforderung kaum zu lösen.

    Doch Ronan hat Glück und das Schicksal spielt ihm in die Karten, denn er rettet den jungen Kaufmann Liam vor dem Ertrinken. Dieser ist ein großer Angsthase und froh, in Ronan einen Beschützer gefunden zu haben. Dafür sichert er ihm auch gerne seine Freundschaft zu.

    Wird Ronan es mit Liams Hilfe schaffen, die Aufgaben innerhalb eines Jahres zu lösen?


    Mit dem Schreibstil der Autorin bin ich sehr gut zurechtgekommen. Sie schreibt klar und flüssig und führt ihre Leser gekonnt durch die Zeilen. Die kleine Insel, das Dorf und die karge Landschaft hat sie sehr detailliert und wunderschön beschrieben und die Atmosphäre wurde von ihr gekonnt eingefangen. Auch die Sprache fand ich zur Geschichte passend.

    Ronan ist der typische Bad-Boy. Harte Schale, weicher Kern. Diese Aussage beschreibt ihn am besten. Ich habe ihn in seiner Rolle jedoch nicht als Siebzehnjährigen vor Augen gehabt. In vielen Situationen habe ich ihn eher auf Mitte zwanzig geschätzt. Ronan ist ein mutiger junger Mann, der weder vor Schmerzen noch vor dem Tod Angst hat und ein begnadeter Schwertkämpfer ist. 

    Als zukünftiger Herrscher von Raukland ist ihm seine Heimat wichtig und es würde ihm nie in den Sinn kommen, nicht zurückzukehren, auch auf die Gefahr hin, dass sein Vater ihn tötet. 

    Ronan, der nie gelernt hat, was es heißt, Freunde zu haben, merkt schon bald, dass sich die Aufgaben nicht mit einem Schwert lösen lassen. 

    Seine Entwicklung ging, meiner Meinung nach, etwas zu  schnell vonstatten. 

    Liam ist das Gegenteil von ihm. Er ist alles andere als mutig und ein ziemlicher Angsthase. Er ist auf der Flucht und froh darüber, in Ronan einen Beschützer gefunden zu haben. Doch Liam ist nicht dumm. Er kann nicht nur gut lesen, sondern ist auch sonst ein pfiffiges Kerlchen.

    Sehr gut hat mir die langsame Entwicklung der Freundschaft, dieser so gegensätzlichen jungen Männer gefallen, die sich im Endeffekt auch beim Lösen der Aufgaben gut ergänzen.

    Prinzessin Eila hingegen, die Enkelin von König Merlin, wirkte wie ein sechzehnjähriges Mädchen, dass mit ihrer Freundin kichernd herumalbert. Sie läuft vor Ronan weg und im nächsten Moment sucht sie wieder seine Nähe. 

    Insgesamt hat es mir, vor allem bei den Hauptprotagonisten, ein wenig an Tiefe gefehlt und ich empfand die Figuren als etwas zu einfach gestrickt. Mir fehlten etwas die undurchschaubaren Charaktere, die eine Geschichte erst richtig interessant machen.

    Die Spannungskurve steigt nur langsam an und der Verlauf der Handlung ist recht schnell ersichtlich. Doch zu verfolgen, welche Aufgaben Ronan zu lösen hat, bringt immer wieder Abwechslung in den Plot hinein. Auch wenn es an Dramatik fehlt und die Storyline etwas mehr Action gut vertragen hätte, wurde ich mit jeder Aufgabe mehr in die Handlung hineingezogen.

    Die Botschaft der Geschichte ist es, zu zeigen, wie wichtig Freundschaft, Vertrauen und der Zusammenhalt einer Gemeinschaft ist. 


    Auch wenn der erste Teil der Trilogie ohne einen fiesen Cliffhanger endet, gibt es noch eine unerwartete Wendung, die neugierig auf die Fortsetzung der Reihe macht.

    Ich bin gespannt, wie die Geschichte von Runan weitergeht und gebe für "Rauklands Sohn" 4 Sterne.⭐⭐⭐⭐ 


    [unbezahlte Werbung/ Verlinkung]

    #RauklandsSohn #JordisLank #buchrezension

  2. Cover des Buches Die Goldatmerin (ISBN: 9783943596380)
    Susanne Markgraf

    Die Goldatmerin

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Lesemama1970
    Ich habe dieses Buch in zwei Tagen durchgelesen.
    Trotz des schwierigen Themas zieht einen die Geschichte recht schnell in seinen Bann.
    Es ist schlimm genug was Susanne Markgraf erleiden musste, darum meine Hochachtung das Sie den Mut zu diesem Buch hatte.
    Ich finde es ein wichtiges Thema das nicht verschwiegen werden sollte.
    Meiner Meinung nach macht dieses Buch vielen betroffenen Hoffnung auf Besserung.
    Wenn man an sich arbeitet und nicht aufgibt erreicht man sehr viel.
    Ich werde dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen.
    Weiterhin alles Gute für Susanne Markgraf
  3. Cover des Buches Zimazans (ISBN: 9783943596519)
    Claudi Feldhaus

    Zimazans

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Roxane_Bicker

    In einer dystopischen Zukunft hat sich neben dem Homo Sapiens der Homo Pennatus entwickelt - Menschen mit Flügeln, die den "normalen" Menschen deutlich überlegen sind und sich über sie erheben. Fortan leben die Sapiens nur mehr als Sklaven der Pennatus oder verstreut als kleine Stämme in den Wäldern. Ankari ist ein Halbling, entstanden aus der Schändung ihrer Mutter durch einen Pennatus und ihr ist es gegeben, nicht nur Herrscherin über ihren Stamm zu werden, sondern auch eine Revolution anzuzetteln, die das Verhältnis von Sapiens und Pennatus auf immer verändern wird. Claudi Feldhaus legt mit ihrem Roman eine grundsolide Fantasy-Geschichte vor, die einen faszinierenden Blick in eine dystopische Zukunft der Menschen bietet. ES ist gut und flüssig zu lesen, die Charaktere sind sympathisch ausgearbeitet. Was mir nicht zusagt (und deswegen auch 1 Stern Abzug), ist die Schilderung von Gewalt - nicht nur der im Kampf von Sapiens gegen Pennatus, sondern auch die alltägliche Gewalt, in der Ohrfeigen und Schläge probates Mittel im Umgang miteinander sind. Das geht gar nicht. Davon abgesehen eine Geschichte, die Freude macht zu lesen und auch ein wenig nachdenklich stimmt.

  4. Cover des Buches Kriegssinfonie Band 2: Söldner (ISBN: 9783943596779)
    Lucie Müller

    Kriegssinfonie Band 2: Söldner

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Zsadista
    Krieg. Zerstörung. Tod. Der größte Krieg der Menschheit hat begonnen. Hochkönig Thanatos und seine Magier stürzen die bekannte Welt in den Untergang. Ihm gegenüber steht Samir, der König des Südens, auch nicht weniger bewaffnet. Die Schlacht der zwei Reiche stürzt alles in Chaos und Verderben. Doch in all den Wirren versucht jeder soweit seinen Weg zu gehen und das Beste aus der Situation zu machen. Wird die Welt wieder Licht sehen können oder bleibt alles in völliger Dunkelheit und Zerstörung?

    „Kriegssinfonie 2 – Söldner“ ist der zweite Band der Trilogie um die Kriegssinfonie. Das Buch hat eine sehr schöne Aufmachung. Direkt zu Anfang gibt es wieder eine Karte, damit man sich in der Welt auch auskennt. Danach kommt ein Personenregister, das sehr informativ ist. Es wird auch benötigt, da in diesem Band sehr viele Persönlichkeiten eine Rolle spielen.

    Das Buch ist zwar sehr dick, aber es gibt viele Kapitel und Abschnitte, so dass sich das Buch trotzdem super lesen lässt. Es passierte mir öfters, dass ich zwar aufhören wollte aber dachte, ein Abschnitt geht noch.

    Was mir an der Geschichte sehr gut gefällt ist, dass es nicht dieses momentane Liebesgeschnulze ist, das in fast jedem Buch vorkommen muss. Ein bisschen Liebe ist in Ordnung, wenn es eine „Randerscheinung“ ist. Und ich finde, dies ist hier passend.

    Ich tat mir ein bisschen schwer an den vielen verschiedenen Personen, die auf einmal auftraten. Manche wurden nur kurz angesprochen und verschwanden dann wieder. Da aber noch ein dritter Band folgt, schätze ich, dass darin dann eine Aufklärung der meisten Ereignisse und Persönlichkeiten stattfindet.

    Ich bin gespannt auf das bevorstehende Finale der Trilogie!
  5. Cover des Buches Angels Fall (ISBN: 9783943596908)
    Susanne Leuders

    Angels Fall

     (32)
    Aktuelle Rezension von: ManuelaP

    Auf die Autorin bin ich durch eine sehr liebe Freundin gekommen und wurde wieder einmal nicht enttäuscht.

    Susanne hat einen sehr angenehmen, leicht und locker zu lesenden Schreibstil, und hat es geschafft, mich von der ersten Seite weg an die Geschichte rund um Amelie zu fesseln.

    Amelie hat mich mit ihrem Charakter sehr überzeugen können, da ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Ihr Leben, ihre Einstellung, ihr Dasein wirkte sehr realistisch für mich.
    Auch Striker gefällt mir in seiner Rolle sehr gut.

    Die Handlungen in dem Buch über sich einsam fühlen, Mobbing, Verlust , Ängste, Freundschaft, Liebe und ein mörderisches Spiel wurden hier sehr gut umgesetzt.

    Das "offene" Ende gefällt mir nicht so ganz, aber ich hoffe auf die Fortsetzung im Band "Strikers Falk".

    Lesenswertes Jugendbuch mit interessanten Themen und toller Spannung. Ich vergebe 4 Sterne und 2 Leserherzen.

  6. Cover des Buches Im Schatten der Rache (ISBN: 9783943596328)
    Pamela Gelfert

    Im Schatten der Rache

     (6)
    Aktuelle Rezension von: susymah

    Die Geschichte von Daniel, einem kämpferischen, ergeizigen, jungen Mann, der in den Kampf gegen einen mächtigen Gegner (eigentlich sind es sogar zwei) zieht, beginnt mit einer rasanten Schießerei und verliert dieses Tempo nicht eine Zeile lang. Dieses Buch, einmal begonnen, möchte man nicht mehr weglegen, bis man als Leser weiß, in welcher Katastrophe diese Geschichte enden soll. Es ist nicht nur die stimmige und in einem ausdrucksstarken Erzählstil geschriebene Story, die begeistert, sondern ebenfalls sind es die absolut authentischen und sympathischen Charaktere, die die Autorin zum Leben erweckt.
    Ein spannender Thriller mit überraschenden Wendungen, den ich jedem empfehlen würde, der auf knifflige Situationen steht, ein rasantes Tempo mag und dies alles gepaart mit einer riesen Portion Gefühle, die immer wieder im Widerstreit miteinander stehen. Spannung pur in jeder Lebenslage!!!

  7. Cover des Buches Nancy Ruh und der Bonbonbaum (ISBN: 9783943596960)
    Emily Romes

    Nancy Ruh und der Bonbonbaum

     (10)
    Aktuelle Rezension von: phinchensfantasy
    Inhalt :



    Nancy Ruh ist ein ganz normales Mädchen . Sie ist fast neun Jahre alt und zu ihrer Familie gehören außer Mama und Papa , noch ihr vierjähriger Bruder Toby und ihr Hund Gina . Nancy hat lange blonde Zöpfe , die sie sogar nachts trägt , denn sie mag keine Haare im Gesicht herumhängen haben . Ausserdem trägt sie eine Brille , der sie sogar einen Namen gegeben hat , Prumme. Als Nancy mit ihrem Bruder im Hof spielt , macht sie plötzlich eine interessante Entdeckung. Zwischen den Pflastersteinen wächst eine niedliche , kleine Pflanze heran . Nancy erkennt sofort , dass es ein winziger Baum ist und erklärt ihrem Bruder , dass sie ihn beschützen müssen , damit er wachsen kann . Tobi ist begeistert und gemeinsam beschließen sie , sich fortan gut um den Baum zu kümmern . Sie geben ihm regelmäßig Wasser , passen auf dass er nicht umknickt und stellen einen schützenden Zaun aus Kisten auf . Der Baum wird schnell größer und im Sommer ist er schon fast so groß wie Toby . Und weil er nun zu groß für den Hof wird und Frau Mecker deshalb dort nicht mehr ihre Wäsche aufhängen kann , soll er abgesägt werden . Nancy und Toby sind darüber total traurig und weinen sich in den Schlaf . Doch in der Nacht wird Nancy plötzlich von einem hellen Licht geweckt . Nancy schaut schnell aus dem Fenster und sieht , dass der Baum im Licht des Vollmondes bebt und dabei fast doppelt so groß wird . Ausserdem kann Nancy ein freundliches Gesicht im Stamm erkennen . Schnell schleicht sie sich aus dem Haus , dass muss sie sich aus der Nähe ansehen . Beim Baum angekommen, beginnen seine Äste zu beben und leuchtende Blüten sprießen hervor . Sie sehen aus wie leuchtende Glitzerbonbons. Als Nancy danach greift , stellt sie fest , dass es tatsächlich Bonbons sind und sie pflückt schnell drei davon ab . Plötzlich hört sie die Stimme ihrer Mutter , die nach ihr ruft und widerwillig läuft sie zurück ins Haus . Als sie wieder im Bett liegt , schießen ihr viele Fragen durch den Kopf. Was ist das nur für ein besonderer Baum ? Was sind das für Bonbons und was passiert , wenn man sie isst? Nancy möchte es unbedingt herausfinden und ihr wird klar , dass sie den Baum unbedingt vor den Erwachsenen beschützen muss . Doch wird sie es schaffen ? Papa hat doch gesagt , dass der Baum morgen weg muss , weil er auch die anderen Mieter stört . Nancy ist verzweifelt, was soll sie nur tun ?



    Meine Meinung :



    Diese süße Geschichte hat mich derart verzaubert , dass ich noch immer ganz hin und weg bin . Wahnsinn , dass ein erst 10 - jähriges Mädchen ein solches Schreibtalent besitzt . Ein großes Kompliment an dich , liebe Emily Romes. Du schaffst es jetzt schon , mit deinen Worten Herzen zu berühren und nicht nur das von Kindern , sondern auch von Erwachsenen. Mach bloß weiter so !!!! Die Geschichte ist so locker, lebendig und mit viel Liebe zum Detail erzählt , dass ich direkt gefesselt war. Auch die Illustrationen von Anne Ploß sind so liebevoll gezeichnet und absolut stimmig zum Inhalt . Ihr beiden seid ein gutes Team und habt zusammen etwas unglaublich Tolles geschaffen . Die Bilder zur Geschichte wurden so umgesetzt , wie sie auch in meinem Kopf entstanden waren , sehr faszinierend. Kinder können sich sehr gut mit der Hauptfigur Nancy identifizieren, sie ist ein ganz normales Mädchen , dass ein Leben führt wie sie . Auch sie haben die Natur schon voller Neugierde erkundet und ihre Beobachtungen gemacht und können Nancys Interesse für die kleine Pflanze gut nachempfinden . Ganz nebenbei erfahren sie, was eine Pflanze zum Wachsen benötigt und dass sich ein schützender und verantwortungsvoller Umgang mit der Natur lohnt und letztendlich auch auszahlt . Ausserdem wird durch die besonders schöne Erzählweise die Phantasie der Kinder enorm angeregt und sie werden indirekt aufgefordert nach Lösungsstrategien zu suchen . Auch die Spannung wird durchgehend gehalten , weil es immer wieder zu unvorhergesehenen Begebenheiten kommt . Selbst für mich war es sehr spannend

    zu erfahren , wie die Geschichte wohl ausgehen mag . Ich werde es an dieser Stelle natürlich nicht verraten . Nur soviel ....... , das Ende ist wunderschön und ganz anders , als erwartet .



    Fazit :

    Ein traumhaft tolles Kinderbuch für Kinder und Erwachsene . Selten hat mich ein Kinderbuch so in seinen Bann gezogen und auch meine beiden Mädels , die im Grundschulalter sind , lieben dieses zuckersüße Buch . Ich vergebe fünf wohlverdiente Sterne , sowohl für die kleine Autorin, als auch für die tolle Illustratorin.
  8. Cover des Buches Der Rosenbaum (ISBN: 9783943596724)
    Sabine Tetzner

    Der Rosenbaum

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Booky-72

    Sie ist Hausfrau und vielfache Mutter und macht ihren Job prima. Ihr Mann hält sich aus allem raus und auch in Mutters Augen macht sie alles falsch. Ihre beste Freundin landet in der Nervenklinik, und da sie nicht nein sagen kann, kümmert sie sich auch noch darum.

    Doch da gibt es diesen attraktiven Arzt: Rosenbaum. Nun stellt sie ihr Leben in Frage: Sollte sie einfach mal ausbrechen und sich auf ihn einlassen?

    Aber da sind ja auch noch die kleinen Teufelchen, die ihr doch wieder den richtigen Weg weisen, und eigentlich ist sie doch so zufrieden, wie ihr Leben eben nun mal ist.

    Die Erzählung in der Ich-Form ist gut gelungen. Auch das Cover passt super: Die Versuchung, eine Rose zu pflücken und gleichzeitig die Angst davor.

    Und dafür super 4 Sterne von mir. Eine nette Novelle für zwischendurch, da nicht allzu lang.

     

  9. Cover des Buches 6000 Rupien (ISBN: 9783943596397)
    Kathrin Hettler

    6000 Rupien

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Blaustern
    Jannis und Kara sind seit einem Jahr zusammen. Um herauszufinden, ob Kara die Frau seines Lebens ist, nimmt er sie mit auf die Reise nach Indien, in das Land, welches er sehr liebt und welches er ihr deshalb zeigen möchte. Dort beginnt für sie aber eine ganz andere Reise, nämlich die im Körper des geliebten Partners. Eine alte Frau bietet ihnen an, ihre Körper für die Dauer eines knappen Monats zu tauschen. Nach kurzem Zögern entschließen sie sich dafür, und was damit auf sie zukommt, hätten sie nie für möglich gehalten und endet in einer gefährlichen Verfolgungsjagd durch Indien.
    Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Zum einen erzählt Jannis und zum anderen Kara, wie sie sich in dem jeweiligen Körper fühlen, ihre Gedanken und auch ihre Erlebnisse, wie sie in bestimmten Situationen in dem fremden Körper reagieren. Das ist genau richtig gewählt, denn man möchte ja von beiden etwas erfahren. Andererseits kommt man damit auch ein wenig durcheinander, und man fragt sich oft, von wem man gerade liest. Durch den Körpertausch ist das größte Thema natürlich Sex, worum es hier hauptsächlich geht. Aber ein Körpertausch beinhaltet ja weitaus mehr, so hätte ich mir auch noch andere verschiedene Wesensmerkmale gewünscht. Zwischendurch kam immer mal wieder etwas Spannung auf, das Ende dann lässt uns mit einigen offenen Fragen zurück. Sehr schön ist die authentische Darstellung des Lebens der Menschen in Indien. So konnte man sich alles wunderbar vorstellen und fühlte sich manchmal sogar vor Ort versetzt. 
  10. Cover des Buches Cor des Rosas Tochter (ISBN: 9783943596502)
    Claudia Romes

    Cor des Rosas Tochter

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Line1984
    Auf dieses Buch war ich unglaublich gespannt, allein schon der Titel ist ungewöhnlich und wirkt dadurch sehr geheimnisvoll. Das Cover ist ein wahrer Hingucker, ich finde es einfach wunderschön.

    Ich begann mit dem lesen und wurde sofort in den Bann der Story gezogen.
    Die Autorin schreibt sehr locker und flüssig, dadurch liest sich dieses Buch fast von selbst.
    Einmal mit dem lesen begonnen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.
    Dieses Buch entwickelte eine unglaubliche Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.

    Dieses Welt die die Autorin hier geschaffen hat ist einfach wunderschön, sie steckt voller Magie und Weisheit dennoch ist sie auch unglaublich geheimnisvoll.
    Eine Welt die mich völlig gefesselt und in ihren Bann gezogen hat.

    Die Charaktere sind aus meiner Sicht nach sehr authentisch gezeichnet.
    Sie waren mir schnell sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzten.

    Die Handlung war unglaublich fesselnd, gleichzeitig aber auch sehr berührend.
    Ich habe diese Story inhaliert, ja, so kann man es sagen. Denn was die Autorin hier geschaffen hat ist mehr als einmalig.

    Ich bin auch jetzt noch völlig geflasht und restlos begeistert.
    Daher kann ich euch dieses Buch nur ans Herz legen.
    Klare Empfehlung.

    Fazit:
    Mit "Cor de Rosas Tochter" ist der Autorin ein atemberaubender Fantasy Roman gelungen der mich völlig begeistert hat!
    Natürlich bekommt dieses Buch die volle Punktzahl von mir.
  11. Cover des Buches Etenya Saga: Satinka - Zauberhafte Tänzerin (ISBN: 9783943596540)
    Susanne Leuders

    Etenya Saga: Satinka - Zauberhafte Tänzerin

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Strangeangel
    Etenya Saga 3 – Zauberhafte Tänzerin

    Meine Rezension zu diesem Buch folgt, relativ spät. Bisher fand ich es besser, zeitnah meine Rezension zu schreiben um die Eindrücke, bestmöglich und frisch schildern zu können. Doch dieses mal, musste ich die vielen verschiedenen Eindrücke erst für mich verarbeiten. Ich war im wahrsten Sinne des Wortes, einfach zu sprachlos bisher und auch jetzt fällt es mir schwer, die richtigen Worte zu finden.
    Die Reise nach Etenya, war wie in den Büchern zu vor, einfach magisch! Susanne Leuders, verzaubert und überrascht einen erneut mit einer Geschichte, die ein paar Jahre nach Band zwei anknüpft. Es ist viel Geschehen in Etenya. Das Vergessen nimmt immer weiter zu, was Auswirkungen auf die Kämpfe der vier Völker hat, die drastisch zunehmen. Die Lage spitzt sich zu und scheint immer aussichtsloser zu werden. Ein Treffen der Anführer, der Völker der vier Winde, soll für den Frieden und für das Überleben sorgen. Für den Honon-Anführer nimmt sein besonderer Schützling, die Kriegerin, Satinka teil. Doch schnell merkt sie, dass sie nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich einen Kampf stellen muss, als sie dem Tocho-Anführer begegnet.
    Von Anfang an reißt es den Leser wieder einmal mit. Mit einem flüssigen Schreibstil entführt uns die Autorin schnell in eine Welt, die mittlerweile vom Krieg und Auseinandersetzungen gekennzeichnet ist. Sowohl die äußerlichen als auch die innerlichen Konflikte, der einzelnen Charaktere, bieten genug Potential, um schnell Spannung aufzubauen. Gekonnt wird diese aufrechterhalten, in dem es immer wieder zu unvorhersehbare Wendungen kommt. Wir lernen einige Charaktere sowie andere Völker Etenyas besser kennen. Auch die Gefühle kommen keines Falls zu kurz. Im Gegenteil. Rasant wird man durch eine Gefühlswelt getragen, in der einfach nichts fehlte.
    Was mich bis heute fassungslos macht, ist das Ende. Wer die anderen Bücher gelesen hat, weiß dass sich in den Büchern die Ereignisse oft überschlagen und Wendungen einen überraschen, dennoch war ich da drauf überhaupt nicht vorbereitet. Das Schicksal, fordert seinen Tribut, was dem Ende einen bittersüßen Beigeschmack gibt, den man bis heute auf der Zunge schmeckt. Es war eine wahnsinnig tolle, magische und unvergessliche Reise, auch wenn ich mir diese mit einem anderen Ende gewünscht hätte, denn das Buch hat mich sehr aufgewühlt zurückgelassen, bis heute.
    Gerade deswegen: Absolute Leseempfehlung!
  12. Cover des Buches Mary Island - Das Geheimnis des dritten Hügels (ISBN: 9783943596373)
    Jonathan Phillippi

    Mary Island - Das Geheimnis des dritten Hügels

     (12)
    Aktuelle Rezension von: NatisWelt

    Gemeinsam mit dem Anwalt ihres Vaters zetteln die drei Geschwister eine Sorgerechtsverhandlung an, da ihre Mutter ihre Kinder vernachlässigt und misshandelt. Völlig überrascht und erfreut fliegen die 3 mit ihrem Vater auf die Insel Mary Island. Dort müssen sie sich erstmal einleben und lernen eine neue Kultur, neue Freunde und neue Sitten kennen. Während dieser Zeit lernen wir die Geschwister, ihre neuen Freunde und auch den Vater näher kennen. Die Geschwister erkunden die Insel und auch ihre Geschichte. Nachdem ein Schamane Unheil verkündete und die Touristen der Insel ausbleiben, machen sie sich die Geschwister gemeinsam an die Enthüllung des Geheimnis des dritten Hügels.

    Dadurch das sich bei diesem Buch um den 1. Band einer 7-teiligen(!) Reihe dreht, geht es zum größten Teil darum die Vorgeschichte zu erzählen und Charaktere plus Umgebung vorzustellen. Trotz kleinerer Abenteuer kam nicht viel Spannung auf.

    Im Gegensatz zur langatmigen Story auf Grund von Vorstellungen & Co. gefällt mir der Schreibstil des Autors dennoch gut. Wobei mich das Cover wiedrum nicht so sehr angesprochen hat, aber ich finde es passt zur Story was die Insel angeht und man hat auch direkt ein Bild zu den 3 Geschwistern.

    Alles in einem, kann man es lesen ist aber kein Muss. Ich persönlich gebe dem Buch 3 Büchereulen und mal schauen ob ich an der Reihe dran bleibe =)

  13. Cover des Buches Die letzten Kreuzritter (ISBN: 9783943596977)
    Uwe Hunsicker

    Die letzten Kreuzritter

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Buechersalat_de

    Ich durfe das Buch im Rahmen der Blogtour lesen, vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

    Ich hätte mir beim Cover mehr Ähnlichkeit mit dem ersten Cover gewünscht. Der Stil des zweiten Covers ist völlig anders als beim ersten. Unabhängig von der Reihe finde ich aber sowohl das Cover als auch die innere Gestaltung wieder schön gemacht.

    Noch zu erwähnen ist das Glossar am Ende, mit allen wichtigen Charakteren. Das finde ich immer prima, vor allem, bei vielen Namen kann man doch immer nachschauen. 

    In diesem zweiten Band erleben wir ein aufregendes Abenteuer mit dem Herr der bösen Träume, dem Alb. Eigentlich haben die drei Computerspiele und faulenzen im Kopf, aber das Schicksal macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. In diesem Band wird es noch gefährlicher und spannender als im ersten und auch unterwarteter...

    Ich muss sagen, ich fand den ersten Band prima, aber der zweite ist deutlich spannender. Die Autoren wechseln wieder zwischen Heute und Damals. Auch in diesem Band eine gute Entscheidung. So bekommt der Leser einfach deutlich mehr Infos. 

    Im ersten Band war alles für die drei Protas noch neu. Die vielen Geheimnisse zum Beispiel, die Gefahren. Nachdem sie im ersten Band aber schon viel gelernt haben, sind sie jetzt zumindest ein wenig vorbereitet. Und sie bekommen ja auch wieder Unterstützung von Lentz. Auch unerwartete aber willkommene Hilfe ist im Anmarsch, aber das verrate ich mal nicht. ;) 

  14. Cover des Buches Etenya Saga: Onida - Die Ersehnte (ISBN: 9783943596533)
    Susanne Leuders

    Etenya Saga: Onida - Die Ersehnte

     (23)
    Aktuelle Rezension von: angeltearz
    Viel zu lange hatte ich den 2. Band schon liegen. Ich fand Band 1 richtig genial und entsprechend hohe Erwartungen hatte ich an den 2. Band. Eigentlich etwas ganz gefährliches. Gerade bei einem 2. Band, der in der Regel schon etwas schlechter ist, als der 1. Band. Aber mit dem Gedanken im Hinterkopf habe ich das Buch verschlungen.Es kann wirklich nicht mit dem 1. Band mithalten, aber ich fand ihn nicht schlecht. Eigentlich sogar ganz gut für einen 2. Band.Die Geschichte war diesmal etwas rasanter. Was allerdings auch durch extrem große Zeitsprünge zustande kam. Ob diese Zeitsprünge Not getan hätten… Meiner Meinung nach nicht unbedingt. Vom Lesetechnischen wäre ein fließender Übergang vielleicht einfacher gewesen. Ich hatte hier das Gefühl immer wieder zu stocken. Auch war im Laufe des Buches immer wieder die eine oder andere Länge, die sich ein wenig gezogen hat. Aber alles in allem fand ich die Geschichte genial.Olivia und Lenno mag ich nach wie vor unheimlich gerne. Da aber ein paar Zeitsprünge über mehrere Jahre dabei waren und Olivia in der Zeit viel erlebt hat, hätte sie irgendwie auch Erwachsener werden müssen. Ich hatte aber den Eindruck, dass sie dort stehen geblieben ist, wo sie zu Beginn war. Auch wurde ihre Gestaltswandlung sehr unter den Teppich gekehrt. So schade!Das Setting ist irgendwie der beste Teil an dem ganzen Buch. Ich mag den Mix aus normaler Welt und Fantasywelt. Es herrscht ein fließender Übergang, hat aber dennoch grundverschiedene Lebensweisen. Ich würde Etenya sehr gerne mal besuchen.Ich mag den Schreibstil der Autorin unheimlich gerne. Sie hat mich wieder auf der ersten Seite eingefangen und einfach nicht mehr losgelassen.Alles in allem war das Buch aber ein gutes Buch, das ich wirklich sehr gerne gelesen habe. Auch mit seinen kleinen Macken. Sie haben mich nicht großartig gestört, obwohl sie da waren. Ich möchte das Buch auf jeden Fall empfehlen, aber nur wenn man Band 1 auch gelesen hat.
    Das Cover ist so schön. Ich mag die Farben total gerne. Außerdem passt es perfekt zum Buch.
    Fazit: Ein wirklich tolles Buch. Es hat ein paar kleine Macken, die ich aber nicht großartig schlimm finde. Ich habe es gerne gelesen.
  15. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks