Bücher mit dem Tag "verleger"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "verleger" gekennzeichnet haben.

107 Bücher

  1. Cover des Buches Das Vermächtnis des Vaters (ISBN: 9783453471351)
    Jeffrey Archer

    Das Vermächtnis des Vaters

     (299)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    Nachdem Harry Clifton als Tom Bradshaw im Jahr 1939 in New York angekommen ist, wird er gleich festgenommen. Ihm wird ein Anwalt zu Seite gestellt, der ihn überzeugt, seine wahre Identität nicht preiszugeben. Ein Fehler, wie sich erweist, denn so landet Harry in der Haftanstalt Lavenham. Nach England kam allerdings die Nachricht, dass Harry bei einem Schiffsunglück umgekommen sei. Seine Braut Emma kann das nicht glauben und folgt ihm in die USA. Sein Schulfreund Giles Barringham meldet sich als Freiwilliger in die Armee. Der Krieg ist inzwischen ausgebrochen und Giles will sein Land verteidigen.


    Dieser zweite Band der Clifton-Saga ist zeitlich hauptsächlich während des zweiten Weltkriegs angesiedelt. Wobei die Kriegshandlungen für den Fortgang der Familiengeschichte nur in geringerem Umfang eine Rolle spielen. Es geht vielmehr um Harry Cliftons Verschwinden und Emmas Suche nach ihm. Mit etwas Glück und einem guten Kumpel gelingt es Harry, in der Haftanstalt einigermaßen zu recht zu kommen. Währenddessen unternimmt Emma so einiges, um sich für die Reise nach New York zu rüsten. Dabei geht sie sehr gewitzt und zielstrebig vor. Eine moderne junge Frau zu einer Zeit, in der moderne junge Frauen gerade erst erfunden waren. 


    Der zweite Weltkrieg ohne zweiten Weltkrieg, das ist etwas, von dem man sich lösen muss. Aber wieso nicht? Schließlich hat es sicher tatsächlich Menschen gegeben, die von dem Krieg nicht so betroffen waren. Jedenfalls versteht es der Autor seine Clifton-Saga auf sehr spannende Art und Weise fortzuführen. Man kann manchmal kaum glauben, welche Kapriolen das Schicksal schlägt, man ist aber immer gefesselt und fliegt nur so durch die Seiten, weil man unbedingt wissen muss, welchen Lauf das Leben von Harry und Emma nimmt. Der Autor hat eine sehr abwechslungsreiche Familiengeschichte geschaffen, die es sich lohnt zu verfolgen.

  2. Cover des Buches 1Q84 (Buch 1, 2) (ISBN: 9783442743629)
    Haruki Murakami

    1Q84 (Buch 1, 2)

     (705)
    Aktuelle Rezension von: Gwennilein

    In gewohnter Haruki Murakami-Manier wird sicher wieder sehr viel Zeit für die einzelnen Charaktere und deren Geschichten genommen. Wer gerne liest und sich von dicken Büchern nicht abschrecken lässt, kommt hier wieder voll auf seine Kosten. Es macht einfach einen Unterscheid, wenn man sich Zeit lässt für die Details und völlig unaufgeregt durchs Buch wandert. Auch wenn die Thematik einer Fiktion und unrealistischen Geschichte normalerweise nicht meinem Geschmack entspricht, feiere ich dieses Buch wieder hart! Wie Haruki Murakami den Leser in Geschichten zieht, ist einmalig. Da wurde ich auch hier wieder nicht enttäuscht, sodass ich im Anschluss direkt in die Fortsetzung gestartet bin.

  3. Cover des Buches Das Lächeln der Frauen (ISBN: 9783492272858)
    Nicolas Barreau

    Das Lächeln der Frauen

     (963)
    Aktuelle Rezension von: kathaliveswithpassion

    Unbezahlte Werbung Das Lächeln der Frau von Nicolas Barreau / Rezensionexmpalar von Thiele Verlag)


    Eine süße Liebesgeschichte, die an manchen stellen etwas verrückt wird


    Hello meine Bücherwürmer  


    ich bin auf das Buch " Das Lächeln der Frau" aufmerksam geworden durch den ZDF Film den ich mir mal angeschaut und wollte nach den Film das Buch unbedingt lesen nun ist es Anfang Juli und ich habe das Buch einfach schon durch . Unfassbar das ich es so Schnell durch habe obwohl ich  keine schnelle Leserin bin. Die Vorfreude war auf das Buch einfach ziemlich groß nach dem ich den Film einfach so geliebt habe musste ich das Buch dann auch lesen .


    Textausschnitt 


    Es ist übrigens das erste mal das ich einem Autor  schreibe . Und es ist auch nicht normalerweise meine Art , fremde Herren zum Essen einzuladen , aber ich denke , in den Händen eines englischen Gentlemans , für den ich Sie halte , ist mein Brief gut aufgehoben. - Zitiert aus dem Buch das Lächeln der Frau 


    Klappentext 

    Die junge Restaurantbesitzerin Aurélie hat Liebeskummer: Von einem Tag auf den anderen wurde sie von ihrem Freund verlassen. Unglücklich streift sie durch Paris und stößt in einer kleinen Buchhandlung auf einen Roman, der gleich in den ersten Sätzen nicht nur ihr Lokal, sondern auch sie selbst beschreibt. Begeistert von der Lektüre, möchte Aurélie den Autor des Buchs kennenlernen, doch der ist leider sehr menschenscheu, erfährt sie vom Lektor des französischen Verlags. Aber Aurélie gibt nicht auf..


    Charaktere 

    Aurélie war einen sehr liebevollen Charakter die ich schon zu Beginn des Buches ins Herz geschlossen habe . Bei den Gesprächen mit Ihrer Freundin über Ihren Ex  Claud hat man stets gemerkt , dass sie sehr hysterisch , aber auch eine verletzliche Seite hat , Sie macht ihren Job mit Liebe wie man es im Lauf der Handlung erfährt . Wenn sie was sich in den Kopf gesetzt , kann man sie nicht so leicht davon abhalten . Ebenfalls  ist  sie eine verträumte junge Dame mit der ich gerne durch Paris gereist bin . Es hat mir Spaß gemacht sie auf der Suche nach dem Autor zu begleiten . Sie lernt den Lektor aus dem Verlag Andre  kennen , der etwas Anfang kühl rüber kam trotz allem ein liebervoller Mensch ist . Man mekt das er ziemlich verunsichert ist und deshalb Rat sich von seinen Freund einholt . Die beiden ergeben sich einfach perfekt . Je mehr ich in sein Welt eingetaucht bin desto mehr bewusst   warum ich das schreiben und lesen so liebe.


    Meine Meinung zum Buch  


    Durch Nicolas Schreibstil bin ich sehr gut in die Handlung reingekommen . Sie hat einen einfachen bildhaften Schreibstil das man jede Szene wie einen Film im Kopf hatte . Ich bin einfach nur die Seiten durchgeflogen und wollte das Buch nicht  mehr beide Seite legen . Habe das Buch in Paar Tagen verschlungen . Das Buch war einer keiner Stelle Langweilig man hatte das Gefühl das man selber im Restaurant in Paris Les Temps de Ceris sitzt und von Aurelie  selbst serviert  wird . Das Buch hat mir ein Lächeln geschenkt . Das Buch habe ich sowie den Film geliebt . Das Reise Feeling und die Sehnsucht Paris mal wieder zu besuchen ist durch das BUch immer stärker , 


    Fazit 


    Ein Herzens Buch von mir was mir ein lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Kann diesen weiter empfehlen . Da das Buch die Fortsetzung der Zeit der Kirschen rauskommt , werde ich auch die Fortsetzung lesen . 


    Bewertung : ⭐⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐


    Was würdet ihr tun um eueren Traumautor Oder Traumautorin kennen zu lernen ? 


    Eure KAtha 

  4. Cover des Buches Das Skript (ISBN: 9783596191031)
    Arno Strobel

    Das Skript

     (508)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Dies war mein erster Arno Strobel Thriller. Gleich von Anfang an, war ich im Buch drin und hatte es nur ungern zur Seite gelegt.

    Der Schreibstil ist flüssig und lässt eine Seite nach der anderen umblättern.

    Titel sowie das Cover kommen direkt im Buch vor, was ich schon sehr gut finde. Derjenige, der hinter den Taten steckt, ist für mich in einem guten Maß beschrieben. Nach ein paar Seiten hatte ich versucht, mit dem Ausschlussverfahren auf den Täter zu kommen und wurde trotzdem überrascht, denn man kannst niemanden über den Weg trauen.

    Ein guter Nebenstrang ist die Beziehung zwischen den Polizeibeamten, die sich anfänglich so gar nicht leiden konnten. Dennoch bekommt man mit, was in der Vergangenheit vorgefallen war.

    Dem Leser wird ein bisschen gezeigt, wie der Entstehungsprozess eines Buches verläuft. Vor allem den Lektor in diesem Psychothriller konnte ich nicht leiden. Rauchen, Trinken und blöde Sprüche machten ihn unsympathisch und automatisch wandert er dadurch unter den Verdächtigen.

    Doch ist alles so, wie es scheint? Der Psychothriller hält den Leser auf alle Fälle bis zur letzten Seite in seinen Fängen.

  5. Cover des Buches Der Seidenspinner (ISBN: 9783734102233)
    Robert Galbraith

    Der Seidenspinner

     (342)
    Aktuelle Rezension von: LilyEvans

    Im zweiten Krimi rund um den Detektiv Cormoran Strike, geht es um einen verschwunden Autor, der später tot aufgefunden  wird. Vieles deutet darauf hin, dass er seinen Tod inszeniert hat, um seinen unveröffentlichten Buch die richtige Werbung zu verpassen. 

    Wie bereits im ersten Teil legt die Polizei sich früh auf einen Täter fest und es ist an Strike die Wahre Identität des Mörders zu enthüllen.  Doch wie bereits im ersten Teil, bleibt es bis zum Schluss spannend. 

    Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Beziehung zwischen Cormoran und Robin weiter vertieft wird. Somit bekommt die Story deutlich mehr Tiefe und es bleibt nicht all zu oberflächlich. 

  6. Cover des Buches Der Wolkenatlas (ISBN: 9783499240362)
    David Mitchell

    Der Wolkenatlas

     (505)
    Aktuelle Rezension von: M_Rose-Everly

    Worum es in dem Buch geht:

    Es werden sechs verschiedene Lebensgeschichten beschrieben, alle in unterschiedlichen Zeiten.


    Einstieg ins Buch:

    Obwohl ich eine Vielleserin bin, fiel es mir nicht leicht, in das Buch einzusteigen. Der Erzählstil ist schon recht eigenwillig und verstrickt, weshalb ich einige Sätze noch einmal lesen musste, um hinter den Sinn zu steigen.

    Auch wenn David Mitchell sehr wortgewandt und intelligent rüberkommt, konnten sich meine Erzählungen nicht recht fesseln. Man merkt zwar, mit wie viel Hingabe der Autor über die verschiedenen Leben erzählt, aber der Funke will nicht so ganz überspringen.


    Fazit:

    Schon lange ist es mir nicht mehr so schwer gefallen, ein Buch zu Ende zu lesen.

    Insgesamt vergebe ich deshalb 2,5 Sterne.

  7. Cover des Buches Das Spiel des Engels (ISBN: 9783596512645)
    Carlos Ruiz Zafón

    Das Spiel des Engels

     (1.367)
    Aktuelle Rezension von: glasratz

    Während ich Der Schatten des Windes eines meiner Lieblingsbücher ist,  kann ich bei der Fortsetzung nicht mehr als zwei Sterne springen lassen. Dies hat drei Hauptgründe: Die einseitige Handlung, die übernatürlichen Elemente und zu guter Letzt den Film "Angel Heart" von 1987. Auch wenn vermutlich der letzte Punkt die meisten Ausführungen nötig hat, so möchte ich doch von Anfang an mit der Bewertung beginnen.

    Der erste Punkt ist vermutlich der Schwächste, denn er ist nur zu berücksichtigen, wenn man Der Schatten des Windes als Vergleich heran zieht. Ich tue dies, weil ich sehr wohl finde, dass sich eine Fortsetzung an ihrem Vorgänger messen lassen muss. Um so mehr, wenn dieser ein so grandioses Werk war. Der Schatten des Windes brachte dem Leser eine kleine Anzahl an sehr verschiedenartigen Charakteren mit ihren eigenen Geschichten, alle mit einer eigenen Stimmung - zumeist düster und melancholisch, doch nicht ohne den hin und wieder aufflammenden Funken an Humor. Das Spiel des Engels bietet so gut wie nichts dergleichen. Die Sicht auf die Geschehnisse wird auf den Blickwinkel des Protagonisten eingeengt.

    Die vielen Geschichten des ersten Teils vereinten sich am Schluss des Buches zu einer schlüssigen, wenn auch sehr unwahrscheinlichen und fast übernatürlichen Lösung. Dies ist im Spiel des Engels nicht der Fall. Das Buch bleibt dem Leser eine echte Erklärung schuldig, das Ende ist offen und die losen Enden der Geschichte flattern traurig im Wind. Mag sein, dass es oft ein gutes Stilmittel sein kann, zu verschleiern, was real ist und was der Fantasie des Protagonisten entspringt - jedoch nicht hier, nicht im Vergleich zum Schatten des Windes und nicht im Vergleich zu Angel Heart.

    Ja, Angel Heart. Der Titel ist bereits so ähnlich. Und so ist es auch mit dem einzigen Plotstrang, welcher mehr als andeutungsweise aufgeklärt wird - er ist zu einem nicht geringen Teil so weit identisch, dass jeder, der entweder das Buch oder den Film kennt, ab der Hälfte von beidem sagen können wird, wie der Hase läuft.
    Um zu sagen, Zafon hätte sich von diesem Film inspirieren lassen, sind die Ähnlichkeiten meiner Ansicht nach zu groß. Eher schon könnte man von einer Hommage reden - doch dann hätte sie nicht einen so großen Teil des Buches ausmachen dürfen.
    Kurz: Zafon hat abgekupfert. Ob bei dem Film Angel Heart mit (immerhin mit Rourke und DeNiro, als kein unabhängiger Nischenfilm, bei welchem es nicht aufgefallen wäre) oder direkt bei der Romanvorlage "Falling Angel" von William Hjortsberg aus dem Jahr 1978 ist relativ irrelevant. Ich schließe eher auf Ersteres, da verschiedene Kritiker im Internet zwar eine Nähe zwischen "Das Spiel des Engels" und "Falling Angel" erkennen, aber keine solchen vorwürfe erheben. Titel und Komposition lassen darauf schließen, dass es sich nicht um einen reinen Zufall handeln kann.

    Interessant finde ich, dass ich mir bereits beim Schatten des Windes -vor allem beim "Showdown"- dachte, dass sich der Autor wohl gerne eine Verfilmung wünschen würde, beschreibt er doch viele Szenen so, dass man meint, sie schon einmal in einem Hollywood-Film gesehen zu haben. Diese Vorstellung bleibt im ersten Band jedoch generell und ist mehr in Stilmittel - im zweiten Band leider nicht mehr.

  8. Cover des Buches Der Duft von Pinienkernen (ISBN: 9783548289083)
    Emily Bold

    Der Duft von Pinienkernen

     (73)
    Aktuelle Rezension von: elycalxa

    Greta und Katrin sind beste Freundin, Familie und Freunde kennen sie nur im Doppelpack. Sie leben zusammen und betreiben zusammen in München eine Nudelbar. Und genau diese innige Freundschaft wird den beiden zum Verhängnis. Die beiden haben nämlich auch den gleichen Männergeschmack. Katrins Freund nutzt diese Gelegenheit aus und treibt einen Keil zwischen die beiden Freundinnen.

    Greta bekommt ein Angebot, ein mediterranes Kochbuch zu schreiben, dafür reist sie durch Italien um Inspirationen für ihre Rezepte zu sammeln.

    Das Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste und ist mir eigentlich nur durch das Cover ins Auge gestochen. Das Cover finde ich sehr stimmig und passend zu der Geschichte.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und sich sehr gut lesen lassen. Mann wollte immer wissen wie es Greta in Italien ergeht und was mit ihr und Katrin passiert.

    Die Charaktere sind mir sehr sympathisch und authentisch erschienen. Greta tat mir sehr leid, dass Katrin anfangs gar keinen Kontakt mehr zu ihrer Freundin wollte.

    Ein absolut gelungenes Buch und einer nötigen Tiefe.

  9. Cover des Buches Jonathan Strange & Mr. Norrell (ISBN: 9783827005229)
    Susanna Clarke

    Jonathan Strange & Mr. Norrell

     (195)
    Aktuelle Rezension von: Klausviedenz

    Ja, es ist sehr lang. Ja, es hat langatmige Passagen. Ja, am Anfang passiert lange herzlich wenig. Und trotzdem habe ich zu keinem Zeitpunkt bereut, dieses Buch in die Hand genommen zu haben, denn Susanna Clarke schlägt hier einen großen Bogen von alter englischer Literatur a la Dickens und Austen zur modernen Fantasy, unterlegt mit herrlicher Ironie. Das Ende ist etwas unbefriedigend dafür, dass die Konfrontation auf 1000 Seiten vorbereitet wurde, aber die poetische Schönheit des Schreibstils und die einzigartige Herangehensweise an das Thema lassen für mich keine niedrigere Wertung zu: intelligent, originell, absolut lesenswert.

  10. Cover des Buches Der Seidenspinner (ISBN: 9783837128611)
    Robert Galbraith

    Der Seidenspinner

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Waschbaerin
    Die Lorbeeren für dieses Hörbuch gehören eindeutig Dietmar Wunder, der diesem Roman mit seiner wandelbaren und ausdrucksvollen Stimme unverkennbar sein Markenzeichen aufdrückt. Sein Name sollte man sich merken, wenn man gut gelesene Hörbücher liebt.

    Der Roman selbst erzählt von einem bestialischen Mord an einem Schriftsteller, der seit etlichen Tagen schon von seiner Ehefrau vermisst wird. Ihn aufzuspüren, dafür wird der private Ermittler Cormoran Strike engagiert.

    Strike, eine Kriegsveteran, der einen Unterschenkel im Irak verlor, wird unterstützt von seiner eifrigen Mitarbeiterin Robin, die vergeblich hofft, dass er ihr endlich das zutraut, was sie zu leisten vermag. Nur um bei ihm zu arbeiten, schlug sie ein viel besseres Jobangebot mit dem doppelten Gehalt aus. Doch zu Anfang des Romans scheint ihr Boss auf beiden Augen noch blind zu sein, sonst würde erkennen, was in ihr steckt.

    Erst nach einer rasanten Autofahrt, bei der sie hätten schwer verletzt werden können, aber Robins fahrerrischen Geschick verdanken, ohne Blessuren davon gekommen zu sein, zeigt er Bewunderung und fängt er an, sie mit anderen Augen zu sehen.

    Neben all den Verwicklungen des Krimis bleibt auch das jeweilige Privatleben von Cormoran und Robin nicht außen vor. Cormoran mit seiner gerade gescheiterten Verlobung und Robin, deren Eheschließung mit Mathew, durch den plötzlichen Tod der zukünftigen Schwiegermutter, auf später verschoben werden muss.

    Der Roman selbst hat so seine Schwächen. Vor allem das Ende, als das Verbrechen aufgeklärt wird. Weshalb ich trotzdem 4 Sternchen gebe liegt an der Figur des Cormoran Strike und seiner Assistentin Robin, aber vor allem an Dietmar Wunder, der dieses Buch genial zu Gehör bringt.
  11. Cover des Buches Herz aus Glas (ISBN: 9783401507880)
    Kathrin Lange

    Herz aus Glas

     (403)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Juli, ein siebzehnjähriger Teenager, lebt mit ihrem Vater Bob in Boston. Bob ist Schriftsteller und wird zwischen den Jahren von Jason, seinem Verleger, nach Martha´s Vineyard eingeladen, um seine Schreibblockade zu überwinden. Er soll Juli mitbringen, damit diese sich mit Jason´s Sohn David beschäftigen kann, der seit dem Tod seiner Verlobten, ein paar Wochen vorher, in einer tiefen Depression versunken ist.
    Wird es Juli gelingen zu David vorzudringen? Und was hat es mit dem Fluch auf sich, der es ihr zu verbieten scheint sich auf Martha´s Vineyard zu verlieben?

    Das Cover des Buches hat mich sofort angesprochen. Im Hintergrund eine Insel mit Leuchtturm und im Vordergrund ein Eisengitter mit einer Art Meerjungfrau und einem roten Herz aus Glas. Dazwischen ein rosa Meer mit Wellen.
    Allerdings konnte ich nicht so richtig nachvollziehen wie der Titel zu dem Buch passte.
    Ich hatte das Gefühl das die Autorin zwischendrin selbst den Bezug gesucht hat und dann Juli die Worte denken ließ, das ihr Herz sich wie aus Glas anfühlte und zersprang. Das wiederholt sich an einigen Stellen, wirkte mir aber sehr aufgesetzt und plakativ.
    Zur Geschichte selbst muss ich sagen, dass ich sie an manchen Stellen sehr spannend, an anderen aber auch wieder etwas langatmig fand.
    So war der Spannungsbogen für mich in Wellen aufgebaut. Wie im Meer hat sich die Spannungswelle langsam aufgebaut, kam angerollt um dann wieder abrupt auszurollen. So erging es mir hier mit der Spannung.
    Es waren viele Darsteller, von denen mir Juli am besten gefallen hat, weil sie recht mutig war und sich auch von den ganzen Rückschlägen und ihren gesundheitlichen Problemen nicht in die Knie zwingen ließ.
    David, der mir sonderbar erschien konnte ich nicht so recht fassen. Er blieb mir bis zum Schluss eher ein Rätsel.
    Dann gab es noch Taylor, die mir auch äußerst suspekt war und von der ich nicht fassen konnte auf welcher Seite sie nun wirklich steht. Hat Jason sie als Liebhaberin in seinem Haus, die Ersatzmutter für alle Kids spielt, oder ist sie wirklich nur die Physio für David? Aber warum war sie dann sogar schon vor dem Tod seiner Verlobten Charlie im Haushalt?
    Grace das Hausmädchen, hat scheinbar übersinnliche Fähigkeiten, oder sind die nur gespielt und sie steckt hinter dem ganzen Theater?
    Bob, Juli´s Vater spielt eher eine untergeordnete Rolle. Er wirkt auf mich sehr verpeilt und lebt in einer anderen Welt. Von der Außenwelt und ihrer Gefahren für seine Tochter bekommt er erst ganz gegen Ende etwas mit und versucht dann so gut er kann zu helfen.
    Dann ist da noch Henry, der Freund von David, der mir aber eigentlich eher älter vorkam und auch ein wenig mysteriös. Ob er nun auch auf dem Gelände von Sorrow, dem Landsitz, wohnt, oder aber im Dorf kann ich nun gar nicht mehr sagen. Er ist auf jeden Fall Künstler, muss aber nicht wirklich Geld verdienen, da er über ausreichend finanzielle Mittel verfügt.
    Und dann natürlich Charlie, die Verlobte Davids, von der mir nicht ganz klar wurde, ob sie nun wirklich in den Tod gesprungen ist, oder ob man es nur annimmt.
    Alles ein bisschen sonderbar und für mich nicht immer so recht greifbar.
    Das Ende des ersten Teils hat eine Wendung genommen, die mir so vorher nicht bewusst war, aber es war ja auch noch nicht das wirkliche Ende, denn im nächsten Teil Herz in Scherben geht es weiter mit Juli und David.
    Das hat man schon in der Werbung des Klappentextes erfahren und somit konnte ich dieses Buch ganz beruhigt zu Ende lesen, da ich ja schon wusste das die beiden Protagonisten überleben werden.

    Alles in allem ein nettes Buch mit vielen Spannungsmomenten, das mich allerdings nicht zu solchen Begeisterungsstürmen hinreißen lässt, wie so manche der anderen Rezensenten. Da es ein Jugendbuch ist, muss man es vielleicht durch die jugendliche Brille sehen und nicht erst mit Anfang fünfzig lesen.
    Ich fand es okay, aber mehr nicht. Es hat mich nicht so gefesselt, dass ich mir auch noch den 2. Band holen würde.

  12. Cover des Buches Deine Juliet (ISBN: 9783442713844)
    Mary Ann Shaffer

    Deine Juliet

     (306)
    Aktuelle Rezension von: KatrinaVerde

    Ich konnte  das Buch kaum weglegen - die Geschichte entwickelt sich durchgehend spannend und überraschend. Der britische Tonfall ist sogar in der deutschen Übersetzung erkennbar.

    Meiner Meinung nach ist das Buch sogar eine Spur besser als der Film, obwohl mir die Verfilmung auch sehr gut gefallen hat. Aber die Art, die gesamte Geschichte mit unterschiedlichen Briefen zu erzählen, ist sehr gewinnend und macht den Unterhaltungswert des Buchs aus.

    Auch wenn es zwischendurch mitunter recht dramatisch und herzzerreißend wird, lässt einen das Buch mit einem guten Gefühl zurück. 

    Clevere Unterhaltungsliteratur mit britischer Note - für ein verregnetes Wochenende!

  13. Cover des Buches Ostende (ISBN: 9783462046007)
    Volker Weidermann

    Ostende

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Beust

    Weidermann gelingt es, die kurzlebige Stimmung der Exilliteraten Joseph Roth, Stefan Zweig, Irmgard Keun und der anderen, die aus Nazideutschland geflohen, aber eigentlich noch nicht im dauerhaften Exil nagekommen sind. Dieser Sommer 1936 im belgischen ostende ist gleichzeitig so sehr in der Zeit verfangen, wie er aus ihr herausfällt. Mit Leichtigkeit lesen wir die Seiten, schauen wir den Menschen in die Herzen und Köpfe, obschon die gewaltigen Veränderungen des Krieges schon dräuen. Weidermanns größte Leistung für mich: dass ich auf einmal etwas von Irmgard Keun lesen möchte, die mir auch Schultagen so sehr verhasst war.

  14. Cover des Buches Von Mr. Holmes zu Sherlock (ISBN: 9783442713363)
    Mattias Boström

    Von Mr. Holmes zu Sherlock

     (27)
    Aktuelle Rezension von: lenasupi
    Ich liebe Sherlock Holmes seit ich ein Kind bin. Und dieses Buch gibt Mir Einblick in die Filmwelt und Sherlock's Zeitalter. Wenn ich einen Sherlock Film schaue oder die Serie von BBC, kommen immer mal Fragen auf. Und dieses Buch beantwortet diese größtenteils. Oder wenn man mal Ablenkung möchte  kann man immer interessante Infos daraus entnehmen. Also alles in allem ein Muss für Sherlock Holmes Fans! 
  15. Cover des Buches Kind aller Länder (ISBN: 9783462048971)
    Irmgard Keun

    Kind aller Länder

     (33)
    Aktuelle Rezension von: stuff-books-pictures

    In dem Roman Kind aller Länder von Irmgard Keun, der während der NS-Zeit spielt, erzählt die zehnjährige Kully von ihrem Leben, dass durch die Flucht des Vaters aus Deutschland zu einer scheinbaren endlosen Reise mit vielen Länderwechsel wird. 

    Ich habe den Roman mit dem Hintergrund des Kosmopolitismus gelesen. Daher konnte ich ihm den einen oder anderen Gedanken abgewinnen. Alles in allem aber kein Buch, dass ich freiwillig gelesen hätte. Aber auch nicht „so schlimm“ wie viele andere Bücher die ich im Zuge meines Studiums lesen musste. Für mich nicht sein Geld wert.


    Randfakten:

    🌝🌝🌛/5  -  224 Seiten - HC: 17,99€ - von: Irmgard Keun

  16. Cover des Buches Die Widerspenstigkeit des Glücks (ISBN: 9783453359185)
    Gabrielle Zevin

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

     (265)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Die Autorin hat einen sehr leichten aber trotzdem tiefgründigen Schreibstil, der einen nur so durch die Geschichte gleiten lässt. Selten hat mich ein Buch so berührt, ich habe mich jeden Abend gefreut über  A.J. Fikrys Leben lesen zu dürfen. Egal ob es sein zunächst immer gleicher Alltag mit seinen Stammkunden und Büchern ist, oder später als er Maya trifft, die sein Leben völlig umkrempelt und auch den Leser zum Schmunzeln bringt. Eine Geschichte, die sich anfühlt wie eine warme, gemütliche Decke und einen zum lachen und weinen bringt. Ein versteckter Schatz in jedem Bücherregal!

  17. Cover des Buches Die Unperfekten (ISBN: 9783423140973)
    Tom Rachman

    Die Unperfekten

     (196)
    Aktuelle Rezension von: Tausendléxi

    Rom – die ewige Stadt. Eine internationale Tageszeitung, die ihrem Ende entgegen schlingert, ihre Macher und Leser.

    Der rätselhafte Cyrus Ott, gründet in der italienischen Metropole eine englisch sprachige Zeitung. Fünf Jahrzehnte ist dieses Unternehmen auch recht erfolgreich, doch die Veränderungen im Zeitungshandel und vor allem in der Führungsriege , lassen es zu, dass die Zeitung langsam aber sicher seinem Ende entgegen sieht.

    Der Erbe der Zeitung , Oliver Ott, ist ein junger Man ohne jegliches > know how <. Seine uneingeschränkte Aufmerksamkeit gehört seinem Hund , Namens Schopenhauer. Er ist überfordert mit der gegenwährtigen finanziellen Situation des Unternehmens. Wenn er die Zeitung nicht retten kann, was wird dann aus den vielen Mitarbeitern die viele Jahre für ihren Job , mehr oder auch weniger gebrannt haben ? Was wird aus der Chef – Redakteurin Kathleen, verheiratet, die den Mann wieder trifft, den sie einst verlassen hat? Was wird aus Ed, der gefeuert wird und sich an der zuständigen Sachbearbeiterin Miss Buchhaltung rächt. Was wird aus Arthur, dem Spezialisten für Nachrufe und Nichtstun. Was wird aus Ruby, einer unglückseligen Texterin, mittleren Alters, die immer auf der Suche nach dem Mann fürs Leben ist. Was wird aus Ornella, der leidenschaftlichen Leserin der Zeitung. Sie liest die Zeitung täglich komplett durch, dies auch der Grund, dass sie sich aktuell im Jahre 1994 befindet.

    Was wird aus ihnen allen ?

    Was Tom Rachmann hier in seinem Buch gelungen ist, zeugt von einer brillianten Beobachtungsgabe. Er coloriert diesen Haufen von Individualisten auf eine sehr lebendige Art. Jede seiner Personen, ist auf seine Art faszinierend. Gerade diese Faszination lässt die Seiten im Nu dahin gleiten. Sie bestechen mit der Eigenschaft, unglaublich komisch und zugleich unfassbar traurig zu sein.

    Mich hat dieses Buch schwer beeindruckt.
    Es besitzt Klasse ! Der sprachliche Stil ist durchwoben mit Intelligenz, Charme, Humor und Emphatie. Einfach prima !

  18. Cover des Buches Das geheime Leben des Monsieur Pick (ISBN: 9783328102151)
    David Foenkinos

    Das geheime Leben des Monsieur Pick

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania

    Mein erstes Buch von David Foenkinos war „Nathalie küsst“, ein hinreißender Roman, der mich stark an die fabelhafte Welt der Amélie erinnert hat. Durch Kommissar Dupin habe ich die Bretagne lieben gelernt und war deshalb außerordentlich erfreut, dass auch Foenkinos einen Roman geschrieben hat, der zu großen Teilen in der Bretagne spielt.

    Monsieur Pick war ein guter und kreativer Pizzabäcker, bis er vor nicht allzu langer Zeit verstorben ist. Eine junge Lektorin, Delphine, aus Paris mit bretonischen Wurzeln besucht mit ihrem Freund eine kleine außergewöhnliche Bibliothek, die unter anderem auch abgelehnte Manuskripte bereithält. Die beiden finden einen unglaublichen Roman, der in ihren Augen sofort ein Bestseller werden würde. Die junge Lektorin möchte das Buch herausbringen und steht nun vor der Aufgabe Madeleine Pick zu erklären, dass ihr Mann ein großartiger Schriftsteller ist. Diese kann sich das ganze nicht so richtig erklären, hat ihr Henri doch nie etwas geschrieben, höchstens die Einkaufsliste...

    Das Buch „Das geheime Leben des Monsieur Pick“ hat mich wirklich gefallen. Nicht nur die Bretagne kommt zur Geltung, der ganze Literaturbetrieb spielt eine große Rolle (was für Buchliebhaber wahrscheinlich immer ganz spannend ist). Eine richtige Detektivgeschichte kreiert Foenkinos, der auch noch einen fallengelassenen Literaturkritiker auf den Plan holt. Dieser zweifelt  die Echtheit dieses Romans an und möchte die vermeintliche Wahrheit ans Licht bringen.

    Schade fand ich allerdings, dass die Familie Pick dann so sehr in den Fokus gerückt ist und auch die Geschichte des Literaturkritikers so viel Raum eingenommen hat, das sich der eigentliche Plot arg in die Länge gezogen wurde. Was sich zwischen Delphine und ihrem Freund abspielt und was im Literaturbetrieb passiert, bleibt etwas im Hintergrund und hätte durchaus in den Fokus gerückt werden. Das Ende des Buches hat mich dann trotzdem sehr überrascht und einen ausgefuchsten Clou hinter dieser Geschichte erkennen lassen.

    David Foenkinos wird nun wohl doch wieder mehr auf meine Leseliste rutschen.

  19. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (ISBN: 9783328107514)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher

     (3.335)
    Aktuelle Rezension von: Jumijajo

    Mein Lieblingsbuch für immer und ewig. Mit 15 habe ich dieses Buch bei meinem Praktikum in einer Buchhandlung zum ersten Mal in der Hand gehabt und seither bestimmt 1x im Jahr wieder gelesen. Und das Hörbuch gehört - Dirk Bach macht das unfassbar großartig (RIP).

    Walter Moers hat damals mit seinen "13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär" einen neuen Kontinent erschaffen, Zamonien. Hier, in der Stadt Buchhaim - der Stadt der träumenden Bücher, spielt dieser Roman. Genauer gesagt nur zu Beginn, der Großteil von Hildegunsts Abenteuer spielt unterhalb der Stadt. In den Katakomben von Buchhaim, wohin ein eigenartiges Manuskript unseren Helden verschlägt. 

    Hier können Bücher nicht nur gelesen werden, sondern auch vergiften, verletzen, ja sogar töten. Und noch so viel mehr. Aber nehmt euch in acht! Eine Reise ist es auf die wir uns begeben, eine gefährliche Reise und vielleicht kommen nicht alle von uns wieder zurück... 

  20. Cover des Buches Die Engelsmühle (ISBN: 9783442490974)
    Andreas Gruber

    Die Engelsmühle

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Dirk1974

    In Wien wird ein pensionierter Arzt ermordet. Kurz vor seinem Tod hatte Abel Ostrovsky noch mit Kurt Hogart telefoniert und ihm gesagt, er solle ein Video von ihm abholen und aufbewahren. Als Kurt von dem Tod des Arztes hört, bittet er seinen Bruder Peter Hogart, der Versicherungsdetektiv ist, um Hilfe. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Video. Als die Polizei die Ermittlungen im Mordfall aufnimmt, gerät Kurt ins Blickfeld der Polizei und wird in U-Haft genommen. Nun muss Peter Hogart alleine weitermachen und die Unschuld seines Bruders beweisen. 


    Es gelingt ihm das Video zu finden, doch die Aufnahme ist schon mehrere Jahrzehnte alt und sorgt nur dafür, dass der Fall für Hogart noch rätselhafter wird. Während er versucht den wahren Täter und ein Motiv zu finden, wird Hogart von der Versicherung beauftragt, einen Brand in der Krankenkasse zu untersuchen. Dafür bleiben ihm nur ein paar Tage, was dafür sorgt, dass er nun mächtig unter Zeitdruck steht. 


    Bei den weiteren Ermittlungen will Tanja, die Nichte Hogarts, unbedingt mit helfen. Sie will später selbst Versicherungsdetektivin werden. Davon ist ihr Onkel Peter gar nicht begeistert. Widerwillig lässt er sie aber helfen. Getarnt als Vater und Tochter gelingt es ihnen daher, zu einer Kunstprofessorin vorzudringen, die auf dem Video zu sehen ist. Im Gespräch mit ihr erwähnt sie auch ihre Schwester und empfiehlt Hogart, deren Ausstellung zu besuchen. Hogart tut das und erfährt, dass sie Eigentümerin der Engelsmühle ist. Diese alte Mühle liegt mitten im Wald vor den Toren von Wien. Bei einem Besuch der Mühle erfährt Hogart auch einiges über die Geschichte des Gebäudes und so langsam ergeben sich Zusammenhänge zu seinem Fall...


    In seinem zweiten Buch der Peter-Hogart-Reihe schafft es Andreas Gruber den Leser in seinen Bann zu ziehen. Der Erzählstil ist gewohnt flüssig und spannend. Zum Ende hin lässt sich bereits erahnen, was hinter dem Mord und den darauf folgenden Todesfällen steckt und wie der Brand damit zu tun hat, doch es gibt auch noch eine Überraschung. Die Peter-Hogart-Reihe gehört zu den ersten Werken des Autors. Als Fan der neueren Sneijder-Nemez-Reihe muss ich sagen, dass mir die Bücher sehr gut gefallen, aber die späteren Werke noch einen Tick besser sind. Daher gibt es von mir 4 von 5 Sterne.

  21. Cover des Buches Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet (ISBN: 9783596510696)
    Anna Gavalda

    Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet

     (239)
    Aktuelle Rezension von: peedee
    „Anna Gavaldas Geschichten von der Liebe sind heiter und traurig, überraschende Skizzen aus Paris, spannende Kapitel aus dem grossen Roman des Lebens…“ (Klappentext)

    Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir gut, insbesondere der Titel. Genau dieser Titel war es auch, der mich zu dem Buch greifen liess – für mich ein Zeichen von Sehnsucht und Hoffnung.

    Das Debüt der Autorin wurde – gemäss Informationen vorne im Buch – in Frankreich zum Kultbuch und stand monatelang auf allen französischen Bestsellerlisten. Und dann steht da weiter, dass die Autorin keinen Fernseher hat. Ist das wirklich wichtig zu wissen? Es sind zwölf Kurzgeschichten, was mir aber erst bei Lesebeginn bewusst wurde. Ich bin nicht der grösste Fan von Kurzgeschichten, da sie meiner Meinung nach häufig an der Oberfläche bleiben. Aber ich bin offen für alles und vielleicht ist es auch der richtige Einstieg, um eine für mich neue Autorin kennenzulernen.

    Nach den ersten vier unterschiedlich langen Kurzgeschichten ( „Kleine Praktiken aus Saint-Germain“; „Ungewollter Schwangerschaftsabbruch“; „Dieser Mann und diese Frau“; „The Opel touch“) muss ich das Buch enttäuscht zuklappen – mehr als 46 von 176 Seiten werden es bei mir nicht. Ich werde nicht warm mit dem Erzählstil, für mich sind es Aneinanderreihungen von leider nichtssagenden Worten. Ich weiss nicht, was die Autorin mir damit sagen will. Der Klappentext, wovon ich oben einen Auszug aufgeführt habe, ist für mich persönlich nicht zutreffend. Auf meinem Regal warten noch „Ich habe sie geliebt“ und „Zusammen ist man weniger allein“. Nach diesem ernüchternden Einstieg bin ich nicht sicher, ob ich diese noch lesen werde. Zuerst gibt es sicher eine Gavalda-Pause für mich. Leider nicht meins – für den Buchabbruch nur 1 Stern, sorry.
  22. Cover des Buches Flucht nach Mattingley Hall (ISBN: 9783775160100)
    Nicola Vollkommer

    Flucht nach Mattingley Hall

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Lesestern

    Der historische Spannungsroman „ Flucht nach Mattingley Hall“ von „Nicole Vollkommer“ ist im Februar 2021 bei SCM Hänssler erschienen.

    Nicole Vollkommer nimmt uns mit auf eine Zeitreise nach England ins 19.Jahrhundert und in die Entwicklung des aufstrebenden Journalismus und seiner Machtstrukturen, in denen Lügen, Intrigen und Verbrechen als Erfolgsmittel auf der Tagesordnung stehen.

    Im Mittelpunkt der Handlung steht die junge Lady Jasmin Devereux, die durch einen harten Schicksalsschlag in der Familie, neue Hoffnung schöpft, als sie den charmanten und erfolgsverwöhnten Zeitungsverleger Hubertus Argyle kennenlernt, der ihr Herz im Sturm erobert.

    Einer baldigen Vermählung und glücklichen Zukunft scheint nichts im Wege zu stehen. Doch bald ziehen dunkle Schatten über Jasmins Träume und sie entdeckt die bittere Wahrheit…

    Mein Leseeindruck:

    Dieser fesselnd erzählte Roman hat mich von Anfang an gepackt und ab einem bestimmten Leseabschnitt konnte ich ihn nicht mehr aus der Hand legen.

    Die Charaktere der Protagonisten sind hervorragend ausgearbeitet und man hat das Gefühl hautnah im Geschehen zu sein. Auch die Nebenfiguren überzeugen und ergänzen wunderbar die spannungsreiche Handlung.

    Der historische Hintergrund gewährt einen Einblick in die damaligen Gesellschaftsverhältnisse, in die Arbeiter- Unruhen und das Entstehen einer gefährlich-einflussreichen Presse, die Skandale und Morde für ihr Machtimperium fördert und nutzt.

    Inmitten verschiedener Erzählstränge, die von Licht und Schatten gleichermaßen durchzogen werden, zieht sich der rote Faden eines vom Glauben geprägten Lebens, das seine Wertvorstellungen und Hoffnungen nicht aufgibt.

    Mein Fazit:

    Ein wunderbarer spannungsreicher Historien-Roman mit faszinierenden Charakteren und einer Handlung, die bis zum Ende den Leser mitreißt und in Bann hält.

     

  23. Cover des Buches Dein Name (ISBN: 9783446237438)
    Navid Kermani

    Dein Name

     (12)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    Über einen Zeitraum von ungefähr vier Jahren lässt der Autor seine Leser teilhaben an seinem Leben. Zwar schreibt er über jemanden, der Navid Kermani genannt wird, und schafft so eine gewisse Distanz. Man kann also nicht ganz sicher sein, was autobiografisch ist und was erfunden. Doch fühlt man sich beim Lesen recht nah am Leben des Autors. 


    In dem Buch „Dein Name“, das als Roman bezeichnet wird, geht es zum großen Teil um das Leben des Großvaters, die Wurzeln im Iran, die Lebensbeschreibung der Mutter und um die Verstorbenen, deren relativ kurze Beschreibungen über die Beziehung zum Autor zusammen mit einen Bild eine Art Kapitel-Einführung bilden können. Zusätzlich reflektiert der Autor über seine Affinität zu Jean Paul und Hölderlin.


    Mit über 1200 Seiten der Beschreibung stellt Navid Kermani seine Leser vor eine fast schon gewaltig zu nennende Aufgabe. Das Buch liest sich nicht einfach so weg, es verlangt, sich jeden Satz vorzunehmen. Mit der blumigen und ausdrucksstarken Sprache, die in Sätzen, die schon mal einen halben Absatz oder mehr einnehmen können, ihre Vollendung findet, versteht es der Autor Aufmerksamkeit einzufordern. In seiner Art immer wieder hin und her springend zwischen tagesaktuellen Geschehnissen, der Geschichte der Eltern und Großeltern, den Toten, den Gedanken über die hoch geachteten Klassiker, wirkt das Buch wie eine Art schriftstellerisches Brainstorming. Gerade im Moment wird entschieden, was in das Werk Eingang finden soll. Sollte genau das der Plan sein, scheint es fast genial, wie der Überblick behalten wurde, wie der Autor nach dem Schreiben, Formulieren, Feilen, möglicherweise in Echtzeit sagen konnte, Ziel erreicht.


    Als Leser ist man neugierig auf das von der Kritik enthusiastisch aufgenommene Werk und nimmt deshalb die Gelegenheit der Lektüre gerne wahr. Allerdings beginnt man schon bald, sich etwas abzumühen, mit der Wortgewalt, mit der eigenen Unwissenheit über den Iran, über die Toten und den Bogen von der orientalischen zur westlichen Welt. Die Lektüre dieses Buch ist nach der ersten Durchwanderung irgendwie noch nicht beendet. Jedenfalls fühlt es sich so an, als sollte man sich mindestens ein zweites Mal auf den Weg machen und sich noch mehr Zeit nehmen, um neben dem Buch auch erreichbare Sekundärliteratur zu wälzen, damit man den wahren Gehalt des Werkes besser zu würdigen weiß.


    Da sich die Rezensentin nicht über eine Bewertung klar werden konnte, schließt sie sich dem Durchschnitt der Bewertungen auf den üblichen Plattformen an.

  24. Cover des Buches Madame ist leider verschieden (ISBN: 9783492273565)
    Claude Izner

    Madame ist leider verschieden

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Lesemietze
    Wir befinden uns in Paris zur Zeit der Weltausstellung im Jahr 1889. Im Mittelpunkt steht natürlich der Eiffelturm, wie soll es auch anders ein. Es wird überwiegend aus der Sicht von Victor Legris geschrieben, der Buchhändler ist. In Victors Umfeld geschehen Morde, die ihn zu Beginn erst nicht interessieren. Doch durch einen Zufall entscheidet Victor selbst etwas nachzuforschen warum diese Menschen gestorben sind. Angeblich soll ein Bienenstich die Ursache sein. Doch kaum hat Victor jemanden in Verdacht schon geschieht ein Unglück. Wer steckt dahinter oder sind es wirklich Bienenstiche?

    Mir hat dieser Pariser Krimi sehr gut gefallen. Zumal er zu einem realen Zeitpunkt spielt. Die Charaktere sind lebendig. Die Umgebung wird bildhaft vorgestellt. Man hat schon fast selber das Gefühl 1889 vor Ort zu sein.
    Hat mir sehr gut gefallen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks