Bücher mit dem Tag "vernachlässigung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "vernachlässigung" gekennzeichnet haben.

146 Bücher

  1. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.210)
    Aktuelle Rezension von: Sabrina1988

    Schwer zum weglegen

  2. Cover des Buches Tschick (ISBN: 9783499256356)
    Wolfgang Herrndorf

    Tschick

     (2.745)
    Aktuelle Rezension von: lion1381

    Klappentext:

    Ein klappriges Auto kam die Straße runtergefahren. Es fuhr langsam auf unser Haus zu und bog in die Garagenauffahrt ein. Eine Minute stand der hellblaue Lada Niva mit laufendem Motor vor unserer Garage, dann wurde der Motor abgestellt. Die Fahrertür ging auf, Tschick stieg aus. Er legte beide Ellenbogen aufs Autodach und sah zu, wie ich den Rasen sprengte. ‹Ah›, sagte er, und dann sagte er lange nichts mehr. ‹Macht das Spaß?›' Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz, unvergesslich wie die Flussfahrt von Tom Sawyer und Huck Finn.

    Meine Meinung:

    Von Büchern die wir in der Schule zum Lesen bekommen bin ich im Allgemeinen nicht so begeistert, aber dieses Buch stellt neben Warcross 1 die Ausnahme. 

    Der Anfang war ziemlich verwirrend und ich muss sagen, dass der anfang auch etwas komisch war. Nachdem man allerdings in das Buch rein gekommen ist, war es ziemlich unterhaltsam, interessant und witzig. Bei den Dingern die tschick da raus gehauen hat hätte ich mich manchmal wegschmeisen können.

    An dem Buch mochte ich besonders das es so zeitlos ist. In 20 Jahren werden Kinder wieder dieses Buch zum Lesen bekommen und sie werden sich über den unvorteilhaften Klappentext und den komischen Anfang aufregen, aber wenn sie das Buch gelesen haben, werden sie im Zauber dieses Buches gefangen sein. Das Buch passt für jedes Alter und für jedes Geschlecht.

    Abenteuerlich, zeitlos, interessant. Mit diesen Worten würde ich das buch beschreiben. Und ich denke diese Worte passen sehr gut zu dem Buch.  

    Bewertung und Fazit:

    Dieses Buch wird in meinem Regal einen Ehrenplatz bekommen. Und ich kann es nur jedem ans Herz legen. Lest es, liebt es, lasst euch verzaubern. 5 von 5 Sternen und eine ganz, ganz klare Leseempfehlung.

  3. Cover des Buches All die verdammt perfekten Tage (ISBN: 9783809026570)
    Jennifer Niven

    All die verdammt perfekten Tage

     (694)
    Aktuelle Rezension von: Emisbuecherwelt

    Dieses Buch ist kein Wohlfühlbuch, es spricht auf interessante Weise, ein sehr wichtiges Thema an: Suizidalität

    Das Buch hat mich gelehrt, dass man das Leben genießen muss, jeden Augenblick leben muss und es weckt den Wunsch umherzuwandern und die kleine Welt, in der ich lebe, meine Umgebung, besser kennenzulernen und jeden Winkel zu erforschen und damit mich besser kennenzulernen und zu verstehen.

    "Ich kenne das Leben gut genug, dass man nicht von den Dingen erwarten kann, für immer da zu sein oder stillzustehen, selbst wenn man es sich von Herzen wünscht."

  4. Cover des Buches Eleanor & Park (ISBN: 9783423626392)
    Rainbow Rowell

    Eleanor & Park

     (1.123)
    Aktuelle Rezension von: Bookstar

    Eleanor&Park, mein zweites Buch von Rainbow Rowell. Ich hatte ja bereits Fangirl gelesen, war zwar ein wenig enttäuscht, aber wollte definitiv ein weiteres Buch von ihr lesen, da ich ihren Schreibstil liebe. 

    Eleanor und Park lernen sich im Bus kennen und kommen über Comics und Musik ins Gespräch. Die Beziehung ist allerdings nicht leicht, da Eleanor in der Schule gemobbt und zuhause von ihrem Stiefvater terrorisiert wird. Im Gegensatz zu Fangirl sind die Hauptfiguren, also Park und Eleanor, hier mal sympathisch, auch wenn Eleanor mir weniger lag (Beispiel: Als sie erfährt, dass Park mit 12 mal ein Mädchen geküsst, wird sie eifersüchtig. Warum, Mädchen, warum?!). Nebencharaktere gibt es eher wenige. Mit Eleanors Familie (da zählt Richie, der Stiefvater nicht dazu, der kann ohnehin verrecken) hatte ich Probleme, weil ich sie nie verstanden habe. Klar, vielleicht ist das, weil die Situation einfach sehr...schwierig ist, aber oft hatte ich das Gefühl, dass Eleanor ihnen egal ist, insbesonders bei Eleanors Mutter. Parks Familie mochte ich sehr und was mir auch gefiel, war dass (*kleiner Spoiler*) die "gemeinen Mitschüler" am Ende dann doch noch eine kleine Redemption bekommen. 

    Und ich hab alle Musikanspielungen verstanden *yay*! Ich liebe es ohnehin wenn auf Popkultur angespielt wird und das ist ein großer Teil des Buches. Park hat halt einfach einen geilen Musikgeschmack. 

    Problem: Die ersten 150 Seiten passiert so gut wie gar nichts. Die letzten Kapitel sind allerdings dann wieder spannend und brechen einem wirklich das Herz, aber trotzdem hatte ich so meinen Anlaufschwierigkeiten mit dem Buch. 

    Fazit: Mochte ich das Buch? Ja. Würde ich es je wiederlesen? Nein. Es passiert halt über lange Strecken fast gar nichts. Es ist aber definitiv ein lesenswerter Roman.

  5. Cover des Buches Der Kastanienmann (ISBN: 9783442315222)
    Søren Sveistrup

    Der Kastanienmann

     (209)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Eine Frauenleiche wird grausam verstümmelt auf einem Spielplatz in Kopenhagen aufgefunden. Über ihr baumelt ein gebasteltes Kastanienmännchen. Motiv und Hintergrund für das Verbrechen an der Mutter eines achtjährigen Jungen sind unklar. Rätsel wirft vor allem das Kastanienmännchen auf, an dem der Fingerabdruck von Kristine Hartung gefunden wird. Das sechsjährige Mädchen ist die Tochter der Sozialministerin Rosa Hartung und war vor einem Jahr spurlos verschwunden. Der Fall gilt als aufgeklärt, da ein psychisch kranker Mann aufgrund von Indizien gefasst wurde und gestanden hatte, das Mädchen ermordet zu haben. 

    Mit dem aktuellen Mordfall sind die beiden Kriminalkommissare Naia Thulin und Mark Hess betraut, wobei insbesondere Hess, der bei seiner Verwendung bei Europol negativ aufgefallen und gerade zurück nach Kopenhagen geschickt worden ist, drängt, dass es eine Verbindung zwischen dem aktuellen Mord und der Entführung der kleinen Hartung geben musss. Dann passiert ein weiterer Mord. Wieder ist es eine junge Mutter und wieder wird ein Kastanienmännchen mit einem Fingerabdruck von Kristine Hartung gefunden. 

    Nach einem Prolog im Jahr 1989 setzt die Handlung im Oktober der Gegenwart ein und erstreckt sich über einen Monat. Der Psychothriller schockiert zunächst durch die Grausamkeit des Mörders und ist zudem so facettenreich und dynamisch erzählt, dass man als Leser durchgehend von der Handlung gefesselt ist. Die stetigen Perspektivwechsel sorgen für einen allumfassenden Überblick über die Geschehnisse ohne zu viel zu verraten. 

    Es herrscht eine unbehagliche Stimmung, da aufgrund der Symbolik des Kastanienmanns und der verstümmelten Frauenleiche mit weiteren Opfern zu rechnen ist. Dies gilt es für Thulin und Hess zu verhindern und dem Täter zuvorzukommen. Die Ermittlungen gestalten sich jedoch schwierig, da der Täter der Polizei stets einen Schritt voraus zu sein scheint und innerhalb der Polizeistrukturen in Kopenhagen kein Interesse besteht, den spektakulär aufgeklärten Mord an der Politikertochter Hartung wieder aufzurollen. 

    Thulin und Hess - beide starke und nur bedingt teamfähige Charaktere - haben dabei eine ganz unterschiedliche Herangehensweise und sorgen für kurzweilige und spannende Ermittlungsansätze, die zum miträtseln anregen. Immer dann wenn man denkt, kurz vor der Aufklärung des Falls zu sein, schafft es der Autor durch wohl dosierte Plottwists zu überraschen und der Handlung eine neue Richtung zu geben. 

    "Der Kastanienmann" ist ein komplexer, aber wohl durchdachter, schlüssiger Fall, der durch zwei interessante und eigenwillige Ermittler bearbeitet wird und auf den über 600 Seiten niemals langweilig wird. Es ist ein blutiger Psychothriller und wendungsreicher Pageturner, der niemals langweilig wird, ohne Effekthascherei auskommt und mit akribischer, authentischer Kriminalarbeit überzeugt. 

  6. Cover des Buches Ich, Eleanor Oliphant (ISBN: 9783431039788)
    Gail Honeyman

    Ich, Eleanor Oliphant

     (291)
    Aktuelle Rezension von: CrazycolorTiger

    Ich, Eleanor Oliphant lag schon wirklich lange auf meinem Bücherstapel. Endlich habe ich das Buch begonnen, doch ich blieb weiterhin ein wenig skeptisch. Eleanor ist wirklich ein wenig sonderbar, wenn auch nicht unsympathisch. Nur Zwischendurch habe ich mir gedacht, dass sie ja vielleicht nicht so reagieren sollte… Das Buch hat trotzdem irgendwie einen Sog auf mich ausgewirkt und ich musste weiterlesen und es hat sich absolut gelohnt. Eleanor hat eine wirklich tragische Hintergrundgeschichte, welche sie verdrängt hatte. Durch einen neuen Freund und schafft es Eleanor schliesslich,  die Welt mit neuen Augen zu sehen. Sie entdeckt das Leben auf eine neue Art und kommt aus ihrem Schneckenhaus hervorgekrochen. Eleanor ist eine wirklich liebenswürdige Person, welche durch ihre Geschichte in die Ecke gezwängt wurde. 

    Der Schreibstil ist sehr unterhaltsam und eben ein wenig sonderbar. Aber ich kann euch das Buch sehr ans Herz legen, denn es geht darum, wie man zu leben beginnt und statt die grosse Liebe das eigene Selbst findet. Ich, Eleanor Oliphat ist eine Liebesgeschichte an sich selbst. Jeder Mensch ist es wert von anderen und vor allem von sich selbst geliebt zu werden. Gewisse brauchen einfach ein wenig Starthilfe.

  7. Cover des Buches Der Kinderdieb (ISBN: 9783426506882)
    Brom

    Der Kinderdieb

     (604)
    Aktuelle Rezension von: LadyMay

    In "Der Kinderdieb" begleiten wir zum einen Nick, der Probleme mit seiner Mutter und den Untermietern von ihnen, die brutale Drogendealer sind. Nick begegnet Peter, der ihm hilft und ihn nach Avallon bringt. Dort sieht sich Nick einer magischen, aber auch sehr brutalen Welt gegenüber. 

    Ich fand diese Adaption der Peter Pan Geschichte gelungen, auch wenn sie tatsächlich in eine ganz andere Richtung ging, als ich zuerst vermutete. Die Geschichte ist sehr brutal, was sehr gut zu der Welt Avallon passt. Generell ist die Geschichte sehr mythisch und beinhaltet viel mehr als nur die Geschichte rund um Peter Pan. 

    Alles in allem eine gelungene Adaption, die viele Überraschungen bereit hält. 

  8. Cover des Buches Die Karte meiner Träume (ISBN: 9783596184446)
    Reif Larsen

    Die Karte meiner Träume

     (281)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    Die Karte meiner Träume von Reif Larsen aus dem Fischer Verlag

    .

    🗺 Inhalt

    .

    T.S. Ist noch kein Teenager aber ein begeisterter Kartenzeichner.

    Das Talent erkennen auch andere und er soll eine Auszeichnung bekommen. In diesem Buch geht es um T.S., seine Familie und seine Reise zur Preisverleihung

    .

    🗺 Was hat mir gefallen?

    .

    Das Buch handelt von T.S. ... seinen Erlebnissen, seinem Leben und seinen Empfindungen. Das ist teilweise entspannt zu lesen... einlullend...

    .

    🗺 Was hat mir nicht gefallen?

    .

    Leider war das nicht mein Buch... und ich kann die begeisterten Stimmen nicht teilen. Ein großer Grund wird der sein, dass dieses Genre nicht mein bevorzugtes Thema ist. Aus dem Grund fließt das nicht in meine Beurteilung mit ein.

    .

    Was mir aber auch nicht gefiel, ist das sperrige Format von diesem Taschenbuch... es ist größer als normal und dadurch ziemlich unhandlich.

    .

    Die Zeichnungen in dem Buch fand ich beim Durchblättern richtig schön... beim Lesen leider nicht. Denn jede Zeichnung ist mit mehr oder weniger viel Text versehen. Als ob man die ganze Zeit ein Buch mit Fußnoten und Querverweisen liest. Man wird immer wieder unterbrochen.

    .

    🗺 Fazit

    .

    Irgendwie hat mich das Buch an eine Mischung aus „My Girl“ und „der alte Mann und das Meer“ erinnert. Wer gerne Geschichten von Kindern liest, die geistig ihrer Zeit voraus sind und eine Vorliebe für Roadtrips hat... ist hier bestimmt gut aufgehoben. Bei mir war es eher der Ehrgeiz, der mich zum Weiterlesen motiviert hat.


  9. Cover des Buches Mein Sommer nebenan (ISBN: 9783570402634)
    Huntley Fitzpatrick

    Mein Sommer nebenan

     (976)
    Aktuelle Rezension von: Hannaliest

    Tolle Geschichte. Einfach zum entspannend, abschalten durch den tollen Schreibstil. Aber auch ein absolutes Mitfühlen, die Geschichte lässt einen nicht kalt.  Sie ist herzerwärmend, tieftraurig und meiner Meinung nach Überraschend. Ich habe mich verliebt in Sam, in Jase in die ganze Familie und die Geschichte. Eine absolute Leseempfehlung meinerseits :)

  10. Cover des Buches Die dreizehnte Geschichte (ISBN: 9783453405493)
    Diane Setterfield

    Die dreizehnte Geschichte

     (285)
    Aktuelle Rezension von: Readrat

    Diese Geschichte hat mir wahnsinnig gut gefallen!


    Irgendwann 19. Jahrhundert / England: es geht um die im Land sehr beliebte und äußerst erfolgreiche Schriftstellerin Vida Winter, von der im Grunde niemand genau weiß, wer sie eigentlich genau ist. In Interviews hält sie ihr Privatleben immer geschickt raus, gibt nichts preis. Und dann eines Tages nimmt sie Kontakt zu der jungen Buchhändlerin Margaret Lea auf, die ihre Biographie schreiben soll. Und so kommt ihre ganze Familien-Geschichte ans Licht, was u.a. damals auf dem Familiensitz geschah, welches vor über 60 Jahren komplett niederbrannte und genauso auch die Wahrheit über ihre Zwillingsschwester… Weiterhin erfährt der Leser parallel zu Frau Winters Leben, das der jungen Margaret, die ebenfalls eine schwere Last mit sich trägt...


    Eine interessant verzweigte Geschichte mit einer irrsinnigen Sogwirkung – aber auf die leise Art. Hat also nichts thrillerartiges an sich. Ein düsterer, teilweise gruseliger aber gleichzeitig auch schöner Familienroman, der sich Stück für Stück entfaltet. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich angelegt und wirklich gut in die Geschichte eingewebt. 


    Ach ja, das hat mir gefallen!

  11. Cover des Buches Wenn's einfach wär, würd's jeder machen (ISBN: 9783404176908)
    Petra Hülsmann

    Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

     (364)
    Aktuelle Rezension von: Karin_Brandl

    Der Roman wirkt wie eine Mischung aus F* ju Göhte und Twilight. Junglehrerin gefangen ist einem Liebeschaos zwischen zwei Männern und mittendrin noch der Job, der nicht mehr so einfach ist wie zu Beginn. Keiner der Charaktere hat besonders viel Tiefgang und von der Protagonistin und ihrem ständigen Genöle ist man recht schnell genervt.

    An einigen Stellen ist die Story aber witzig und wortgewandt.

  12. Cover des Buches Wenn der Sommer stirbt (ISBN: 9783404208012)
    C.L. Wilson

    Wenn der Sommer stirbt

     (423)
    Aktuelle Rezension von: jxwx

    Nachdem ich von Teil 1 so begeistert war, musste ich teil 2 auch haben... Nun ja, es war wirklich enttäuschend. Die Geschichte zog sich so dahin und allgemein passierte nichts, was mich wirklich begeistern konnte oder überraschte. Dazu kommt, dass die Figurenzeichnung leider stark nachgelassen hat und die Hauptprotagonistin meiner Meinung nach viel zu besonders gemacht wurde und in einen solchen Heldenstatus, dass es schon fast nervig war. 

    Leider, ich hatte auf eine genauso starke Fortsetzung gehofft, wie der erste teil. aber wie wir Leserinnen und Leser es kennen, kommt es nun mal all zu häufig zu schlechteren Fortsetzungen.

    Trotzdem bin ich froh, es gelesen zu haben, da ich nun immer hin das Ende habe und für ein Buch, was man so nebenher liest, ist es auch in Ordnung, aber eben nichts, was einem nachhaltig im Gedächtnis bleibt. 

  13. Cover des Buches Zeit deines Lebens (ISBN: 9783596511860)
    Cecelia Ahern

    Zeit deines Lebens

     (1.132)
    Aktuelle Rezension von: Jenny_Stegmann

    Ach, ich weiß eigentlich garnicht mehr was ich bei Cecelia Ahern noch schreiben soll...

    Es war wie erwartet wieder eine wunderschöne Geschichte!

    Zum schmunzeln, lachen, weinen, grübeln.

    Diese Geschichte regt vorallem zum nachdenken an, denn ich denke viele erkennen sich in irgendeiner weise wieder. Oder sei es einen Bekannten oder Verwandten.

    Einfach schön

  14. Cover des Buches Geschöpf der Finsternis (ISBN: 9783802581328)
    Lara Adrian

    Geschöpf der Finsternis

     (881)
    Aktuelle Rezension von: Argentumverde

    Der 3. Teil der Midnight Breed Reihe schließt in der Handlung nahtlos an den 2. Band an. Diesmal geht es um Vampir Tegan und Elise, die erst vor Kurzem ihren Sohn Camden dank der von Marek in Umlauf gebrachten Drogen verloren hat. Nun verwendet sie ihre ganze Kraft darauf gegen Mareks Handlanger vorzugehen. Aber es ist Tegan der ihr das Leben rettet, als sie in einen Hinterhalt gerät.

    Nachdem der Vorgänger mich fast zum weglegen der Reihe gebracht hat, macht dieser Teil vieles wieder gut. Nicht nur die beiden Hauptprotagonisten überzeugen mit einer emotionalen und fesselnden Entwicklung ihrer Beziehung, sondern auch die Story bekommt neue Fahrt und wird spannender. 

    Positiv empfand ich auch diesmal  die Einführung neuer Figuren, Nebenrollen, die tiefer beleuchtet wurden und auch mehr Einblicke in die Entwicklungsgeschichte der Vampire und die Hintergründe von Marek und Seinesgleichen.
    Einzig der doch plötzlich recht knappe Schluss, war mir fast ein wenig zu einfach, berücksichtigt man die Kraft und Stärke, die Marek zuvor zugeschrieben werden.

    Mein Fazit: Der 3. Teil ist wie immer gut zu lesen dank flüssigem Schreibstil, überzeugt aber auch in der Story und dank zweier interessanter Protagonisten. Bis auf ein paar kleine Längen und ein für mich nicht ganz passgenauen Schluss, hatte ich diesmal viel Spaß am Lesen und werde nun auch Band 4 in die Hand nehmen.

  15. Cover des Buches Dem Abgrund so nah (ISBN: 9783499290879)
    Jessica Koch

    Dem Abgrund so nah

     (189)
    Aktuelle Rezension von: lunau-fantasy

    Nachdem ich das erste Buch der Reihe gelesen habe, welches mir vom Schreibstil leider nicht so zusagte, und dann den Film im Kino gesehen habe, trieb die Frage über Dannys Geschichte in mir herum. Daher wünschte ich mir das Buch hier zu Weihnachten und konnte es tatsächlich lesen, Zwei Tage habe ich gebraucht. Es ist schwer zu beschreiben, was ich von diesem Buch halten soll. Die Geschichte, ihr Inhalt, ist wirklich erschreckend. Immer wieder sagte ich mir, dass es auf einer wahren Geschichte beruht, Das Danny all das wirklich durchgemacht hat, für so eine lange Zeit und dass er damit ganz alleine war. Viel zu jung, um mit so einem Problem umgehen zu können. Und erschreckend, sich klar zu machen, dass es leider in vielen Familien so ist, dass ein Elternteil sich vor der Gewalt des anderen Elternteils verschließt und solche Dinge geschehen lässt. 

    Die Geschichte zeigt, dass wir viel aufmerksamer durch das Leben gehen müssen, unsere Mitmenschen nicht direkt für ein Verhalten verurteilen sollten (denn wir kennen ihre Geschichte nicht) und dennoch Hilfe anbieten sollten, wo immer es geht. Gebt euch bei der Frage "Wie geht es dir" nicht mit einem einfachen "gut" als Antwort zufrieden. Es ist die meist erzählteste Lüge!

    Gleichzeitig zeigt die Geschichte, dass es jederzeit passieren kann, dass uns ein Schicksalsschlag aus der Bahn wirft. Ein Unfall, Schuldgefühle oder auch ein Umzug können erhebliche Schäden in unserem Unterbewusstsein auslösen, egal in welchem Alter. Denkt immer daran, dass es euer Leben ist und kämpft für eure Bedürfnisse. 

    Dennoch habe ich mich mit diesem Buch und seiner Schreibweise schwer getan. Irgendwie fehlte mir der richtige Zugang zu dem Buch, ich war nicht darin gefangen, wie es sonst oft beim Lesen der Fall ist. Vielleicht liegt es am Thema, vielleicht auch am Schreibstil, aber ich hatte dauerhaft einen großen Abstand zum Text. Immer wieder hatte ich auch das Gefühl, dass die Geschichte nicht altersgerecht geschrieben ist. Danny war anfangs 11, las sich aber vom Verhalten und seinen Worten bereits wie 16 - 18. Natürlich ist es schwer so eine Geschichte aus der Sicht eines Kindes zu schreiben und niemand weiß, ob er nicht wirklich so redete und handelte, weil die Umstände es erforderten. Deshalb ist es so schwer, diese Rezension zu schreiben. Aus der Sicht eines traumatisierten Kindes zu schreiben und dieses nicht einmal mehr fragen zu können, das ist hart. 

    Was ich aber sagen kann ist, dass mich die Sichtweisen des Vaters oder anderer Figuren störten, denn dies konnte ja niemand wissen. Danny hat Aufzeichnungen hinterlassen, aber der Rest ist vermutet. Klar, es handelt sich hier nach wie vor um einen Roman, da ist es sicherlich erlaubt, aber mich persönlich störte es. 

    Dennoch gebe ich dem Buch vier Sterne. Weil es ein schweres Thema ist, weil es mich dennoch nicht losgelassen hat und ich es unbedingt zu ende lesen wollte, schnell lesen wollte. Danny war ein starker Mensch, seine Geschichte tut im Herzen weh. Aber er hat sich nicht unterkriegen lassen und das gibt Mut.

    Passt auf euch auf!

  16. Cover des Buches Forbidden (ISBN: 9783841503077)
    Tabitha Suzuma

    Forbidden

     (818)
    Aktuelle Rezension von: AnimFlaym

    Das erste Buch bei dem ich lange geweint habe und die Ungerechtigkeit dieser Welt verflucht habe. Tabitha Suzuma schafft es, dass man seine gesamte Existenz in Frage stellt und das Leben auf einmal als ganzes anzweifelt.

    Dieses Buch sollte man nur lesen, wenn man in einer guten Verfassung ist!

  17. Cover des Buches Neunzehn Minuten (ISBN: 9783492253987)
    Jodi Picoult

    Neunzehn Minuten

     (919)
    Aktuelle Rezension von: Christina_Zettl

    Dies war das erste Buch, das ich von Jodi Picoult gelesen habe und es hat mich sehr überzeugt. Mir gefielen die verschiedenen Perspektiven und Zeitsprünge. Dem Leser wird klar, dass es nicht ein einziges Ereignis ist, das eine schreckliche Tat (in diesem Fall einen Amoklauf) auslöst, sondern dass es auf das Zusammenspiel vieler Faktoren ankommt. Jeder sollte darüber nachdenken wie er sich anderen gegenüber verhält, dieses Buch führt es einen auf spannende Weise vor Augen. Der Leser kennt den Tag, er kennt den Täter. Die Spannung in diesem Buch entsteht durch das "warum?". Und ich finde, das ist mehr als gelungen! 

  18. Cover des Buches Ich hasse dich - verlass mich nicht (ISBN: 9783466307197)
    Jerold J. Kreisman

    Ich hasse dich - verlass mich nicht

     (50)
    Aktuelle Rezension von: JackyG

    Als Borderlinerin wollte ich gerne mehr über meine Krankheit wissen und auch, wie ich mir selber auch helfen kann. Viele Situationen wurden so gut erklärt, dass ich mich sehr angesprochen gefühlt habe. Ich kann vieles nicht wirklich beschreiben, auch nicht, was ich fühle, aber dieses Buch konnte mir einige Hilfestellungen geben neben meiner Therapie.

    Meine Familie konnte durch das Buch mehr über meine Krankheit verstehen, da sie anfangs auch sehr verunsichert waren.


    Ich kann dieses Buch definitiv weiterempfehlen. Ist ein fachliches Buch, aber sehr verständlich geschrieben.

    Dieses Buch bekommt von mir 5 Sterne.

  19. Cover des Buches Was fehlt, wenn ich verschwunden bin (ISBN: 9783733500405)
    Lilly Lindner

    Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

     (492)
    Aktuelle Rezension von: Hannaliest

    Ich habe so sehr mitgefühlt. Es hat mich tagelang nicht mehr losgelassen

  20. Cover des Buches Wenn Kinder töten (ISBN: 9783426301869)
    Stephan Harbort

    Wenn Kinder töten

     (46)
    Aktuelle Rezension von: ReadAndTravel

    Ein sechsjähriger Junge findet bei seinem Onkel eine Pistole und erschießt damit zwei Stunden später seine Klassenkameradin. Das Motiv: Sie hat ihm zugeflüstert, dass sie ihn nicht mag.
    Die Polizei überführt einen 13-jährigen Jungen, der zwei gleichaltrige Jungen auf dem Gewissen hat. Er wird zum jüngsten Serienmörder Deutschlands.
    Ein zwölf Jahre altes Mädchen tötet, gemeinsam mit ihrem Freund, Vater, Mutter und Bruder, weil ihre Familie mit der Beziehung nicht einverstanden gewesen ist.

    Mein erstes Buch von Stephan Harbort und definitiv nicht mein letztes. Ich hatte hohe Erwartungen an dieses Buch und sie sind vollkommen erfüllt worden. Das Buch hat mich sofort angesprochen. Es war sehr spannend geschrieben. Die Fälle waren sehr interessant und informativ. Jeder Fall war in sich sehr erschreckend und unvorstellbar. Es war auch als Anfänger von True Crime Sachbüchern gut und verständlich zu lesen. Ich hatte absolut keine Schwierigkeiten. Es gibt nichts zu meckern. 5/5 Sternen. 

  21. Cover des Buches Marta schläft (ISBN: 9783423262507)
    Romy Hausmann

    Marta schläft

     (286)
    Aktuelle Rezension von: baerin

    Nadja ist psychisch nicht sehr stabil, sie kommt aus schwierigen Verhältnissen und saß in Jugendhaft. Beruflich hatte sie großes Glück, sie ist Assistentin eines bekannten Rechtsanwalts in Berlin und die Arbeit gefällt ihr. Dann kommt eine alte Freundin in ihr Büro und berichtet ihr von großen Schwierigkeiten, in denen sie steckt und Nadja kann nicht anders - sie verspricht, ihr zu helfen. Damit beginnen die großen Probleme für sie erst und ihr ganzes Leben wird durcheinander gebracht ....

    Anfangs war ich etwas verwirrt von den verschiedenen Erzählsträngen - es war erst gar nicht klar, worum es ging. Dazwischen waren auch im ganzen Buch immer wieder Briefe eingeblendet, die Nadja an ihren kleinen Bruder geschrieben, aber nie abgeschickt hat. So nach und nach lichtete sich der Nebel und man konnte erkennen, worum es ging. Der Thriller ist sehr spannend geschrieben, ich habe mit Nadja  mitgefiebert, als sie in großer Gefahr schwebte. Es gibt mehrere überraschende Wendungen und es bleibt aufregend bis zum Schluss, wozu auch diverse psychologische Tricks beitrugen.

  22. Cover des Buches Weißer Oleander (ISBN: 9783404157662)
    Janet Fitch

    Weißer Oleander

     (153)
    Aktuelle Rezension von: Gwennilein
    Das Buch hat mich wirklich gefesselt - man sollte doch immer mal wieder auf Bestseller zurückgreifen. Ein großartiges Werk, welches sich einbrennt. Die Geschichte der Protagonistin ist an sich schon fesselnd, prägend und lesenswert, doch die Beleuchtung der einzelnen Charaktere sucht seinesgleichen. Man erstellt direkt zu allen Personen psychologische Profile und staunt über vielschichtigen Personen und Verbindungen zueinander, die alle das Leben und Handeln der Protagonistin prägen. Besonders spannend ist die allgegenwärtige Beziehung zu Ihrer Mutter, die sich im Laufe des Aufwachsens und der unterschiedlichen Lebenssituationen wandelt. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und bin hellauf begeistert, eines der besten Bücher, die ich dieses Jahr bisher gelesen habe. 
  23. Cover des Buches Ein Tag wie ein Leben (ISBN: 9783453722118)
    Nicholas Sparks

    Ein Tag wie ein Leben

     (377)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Ein Tag wie ein Leben" ist ein Roman von Nicholas Sparks und es geht um den Anwalt Wilson, der es mit der Hilfe von noah schafft, seine Ehe nach 30 Jahren wieder aufleben zu lassen. Der Schreibstil ist leicht und passt sehr gut zu der süßen Liebesgeschichte. Auch die Charaktere sind authentisch. Die Entwicklung von Wilson ist besonders schön, mitzuerleben. Auch die Handlung ist einfach toll und nicht zu überladen. Die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin, sodass der Roman eine große Leseempfehlung ist. Eine Empfehlung für solche, die im echten Leben an schöne Märchen glauben und auf sie hoffen.

  24. Cover des Buches Stirb leise, mein Engel (ISBN: 9783841504081)
    Andreas Götz

    Stirb leise, mein Engel

     (257)
    Aktuelle Rezension von: Benni91

    "Stirb leise mein Engel", war der erste Thriller von Andreas Götz, den ich gelesen habe. Vorweg gesagt muss ich einmal sagen, dass die Protagonisten allesamt Jugendliche sind, er geht also auch in gewisser Weise auch als Jugendthriller durch denke ich..... Ich bin allerdings (leider ;-/) schon deutlich über diese Altersklasse hinaus.... Dennoch hat er mir wirklich gut gefallen! 

    In diesem Thriller geht es um eine Todesserie, bei der sich jugendliche Mädchen, die psychische Probleme haben, scheinbar freiwillig mit Zyankali das Leben nehmen.... Es wird bei allen auch ein Abschiedsbrief gefunden, der diese These zu stärken scheint.....

    Protagonist dieses Thrillers ist Sascha, ein Überflieger in der Schule der auf diese Todessfälle aufmerksam wird und mit seiner neuen Nachbarin Joy, die gut 1 Jahr älter als er ist, auf eigene Gefahr hin nachzuforschen beginnt..... Dabei ist Saschas Mutter doch eigentlich bei der Polizei, arbeitet allerdings sehr viel und hat nicht so die Zeit und Geduld für ihren Sohn.... Sascha hat zudem vor kurzem Traumatisches erlebt, was ihn immer noch sehr beschäftigt, während seine Mutter besser damit klar zu kommen scheint.... Neben dem pubertären Verhalten kommt es also zwischen den beiden immer wieder zu Konflikten, was auch ein zentrales Thema dieses Thrillers ist.... Genauso geht es auch Joy mit ihrer Mutter....

    Als es ein 4. Opfer gibt, das scheinbar unfreiwillig an Zyankali stirbt, stoßen Sascha und Joy auf einen mysteriösen Freund dieser 4 Mädchen, der ihrer Meinung nach etwas mit den Verbrechen zu tun haben könnten.... Auch gibt es einen Psychologen, der mit allen 4 Opfern in einer Verbindung zu stehen schien, ist doch er der Täter? 

    Dieser Frage gehen die beiden nach.... Dabei geht es auch um die typische Annährung zwischen Mann und Frau, Eifersucht und die erste große Liebe.....

    Insgesamt ist der Thriller wirklich spannend geschrieben, es gibt eine Vielzahl von Verdächtigen und auch interessante Beziehungen der Hauptcharaktere.... Der Showdown am Ende reißt einen mit und das Ende ist äußerst tragisch.....

    Insgesamt sicherlich auch für den ein oder anderen lesenswert, der die Jugendzeit schon hinter sich hat.... An manchen Stellen war es mir allerdings doch etwas zu kitschig, deshalb einen Punkt Abzug, aber trotzdem gelungen! 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks