Bücher mit dem Tag "vernunft"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "vernunft" gekennzeichnet haben.

159 Bücher

  1. Cover des Buches Paper Princess (ISBN: 9783492060714)
    Erin Watt

    Paper Princess

     (2.037)
    Aktuelle Rezension von: xeni_590

    Das Buch ist der Hammer!

    Paper princess von Erin Watt ist einfach nur ein mega dynamischer und hinreißendes Buch. 

    Die Charaktere (besonders Ella) wachsen einem sehr ans Herz, man fiebert zwischen den verschiedenen Familien Konflikten umher und versucht das alles ihrgendwie zu begreifen. Da es oft schon fast zu unrealistisch wirkt. 

    Textlich 100% fesselnd und definitiv ein New Adult Favorit von mir <3


    Achtung Spoiler!!!!

    Meine Lieblingszitate:

    * "Er war mein bester Freund" 

    * "Keiner will fertiggemacht werden" 

    * "Ich wollte von Anfang an mit dir schlafen" 


  2. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423715621)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.756)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    In diesem Buch geht es (zum Glück) um so viel mehr als nur um Liebe. Es geht sehr viel um Familie und die Trauer um verlorene Familienmitglieder. Auch Freundschaft ist ein wichtiges Thema. Dass so viele Themen angeschnitten und miteinander verwoben werden, hat mir gut gefallen.

    Die Liebesgeschichte selbst ging mir etwas zu schnell und hat mich nicht immer überzeugt. Teilweise war es mir ein zu krasses Hin-und-Her.
    Das gilt generell für die Gefühle von Layken. Sie wechselt sehr schnell von Trauer zu Wut, von Glücklichsein zu Wut und zurück. Teils ging mir das zu schnell und sie kam mir dadurch manchmal unreif und pubertierend vor. Andererseits waren ihre Gefühlswechsel manchmal auch sehr nachvollziehbar und haben sich echt angefühlt. Wenn sie sich nicht gerade zu sehr wie ein pubertierender Teenie verhalten hat, war sie mir sehr sympathisch, da sie einfach echt erscheint. Mit komischen Verhaltensaussetzern, unreifer Wut, etc.

    Ich hatte beim Lesen mehrmals Tränen in den Augen und finde die Geschichte einfach sehr ergreifend, auch wenn es mir manchmal zu viel Drama war.


    "Weil ich Layken liebe" bekommt von mir 4,5 (also gerundet 5)/5 Sterne, da es mich beim Lesen einfach berührt hat.

  3. Cover des Buches Eine wie Alaska (ISBN: 9783446246676)
    John Green

    Eine wie Alaska

     (2.449)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    Coming-of-Age-Roman über einen 16-jährigen Jungen, der neu an ein Internat kommt und dort erstmals wirkliche Freundschaft und die Liebe kennenlernt.

    Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin. Die Spannung baut sich langsam auf und entlädt sich mit einem Knall.

    Es finden sich wunderbare kleine Weisheiten und philosophische Gedanken, unaufdringlich und immer passend in die Geschichte eingefügt. Die Protagonisten wirken sehr lebensecht und es gibt einiges zum Schmunzeln. Besonders gut hat mir gefallen, dass der Roman nicht „typisch amerikanisch“ endet, sondern einen schönen Abschluss der Ereignisse bildet. Ich habe das Buch mit einem guten Gefühl zugeklappt.

    Möglicherweise fühlen sich einige Leser sogar an ihre eigene Jugend/Schulzeit erinnert, falls sie ein Internat besucht haben oder in einer Art Clique mit Freunden hatten.

  4. Cover des Buches Sofies Welt (ISBN: 9783423624213)
    Jostein Gaarder

    Sofies Welt

     (4.418)
    Aktuelle Rezension von: Felizitas_007

    .. 


  5. Cover des Buches Alle sieben Wellen (ISBN: 9783442472444)
    Daniel Glattauer

    Alle sieben Wellen

     (2.167)
    Aktuelle Rezension von: bookwormceli

    „Alle sieben Wellen“ ist die Fortsetzung von „Gut gegen Nordwind“. Auch diesmal nimmt uns Daniel Glattauer wieder mit in das Leben und Gefühlsleben von Emmi und Leo. 


    An sich hat mir die Geschichte der beiden auch diesmal wieder gut gefallen. Man erfährt wieder einiges über das Gefühlsleben der beiden und ein paar neue Dinge nebenbei. 


    Emmi und Leo haben sich meiner Meinung nach eher weniger verändert. Das einzige, was war, ist, dass Leo für eine gewisse Zeit eine neue Rolle einnimmt. 


    Der Schreibstil ist wie in Band 1 wieder gut zu lesen und der Roman ist wieder im Email-Format aufgebaut. 


    Auch wenn ich die Geschichte diesmal auch mochte, hat mir da leider etwas die Tiefe gefehlt bzw die Gefühle kamen nicht mehr so intensiv rüber. Auch das Ende kam für mich persönlich sehr abrupt und ich hätte mir da noch ein bisschen mehr erwartet.

  6. Cover des Buches Finding Cinderella (ISBN: 9783423717144)
    Colleen Hoover

    Finding Cinderella

     (451)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Kurze Geschichte über Daniel und Six.

    Der erste Teil der Geschichte spielt parallel zur Geschichte von Sky & Dean und zeigt das Kennenlernen der beiden. Der zweite Teil der Geschichte spielt ein Jahr danach, als die beiden herausfinden, dass sie diejenigen aus dem ersten Teil sind.  

    Wer die beiden Bücher Hope Forever und Looking for Hope gelesen hat, kennt bereits den ersten Part der Geschichte, als sich die beiden in der Besenkammer treffen und eine schöne Zeit miteinander verbringen. Ich war auch sehr gespannt auf die Geschichte der beiden, es fing gut an, klassisch Hoover guter Schreibstil und spannender Verlauf und dann kahm der grosse Twist… und das Buch wurde einfach beendet…Wieso? Das war so ein unbedachtes Ende... ich verstehe es nicht, wie kann man ein wichtiges und emotionales Thema einfach nur anschneiden…die Geschichte der beiden hätte ein würdiges Ende verdient…

    Die 3 Sterne gibt’s weil ich den Schreibstiel und die Charaktere mochte und mich die Autorin auch wenn nur über 100 Seiten in eine Geschichte eintauchen lies. 

    Für die Fans der Reihe, sicher zu empfehlen, wobei wirklich gesagt werden muss das nicht viel tiefe in dieser Geschichte steckt, da es nach dem Twist endet. 

     

     

     

  7. Cover des Buches Geliebte der Nacht (ISBN: 9783802581304)
    Lara Adrian

    Geliebte der Nacht

     (1.260)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Papyrus

    Beginnen wir mit einem positiven Aspekt des Buches, die Welt der Vampire, die sich nahtlos in unsere einfügt. Aber auch die Idee hinter den Vampiren, die nicht einfache nur Vampire sind. Ein weiterer Aspekt bzw. es ist nicht wirklich ein Aspekt, sondern eine Person, die mir sehr gefallen hat, und zwar die Hauptperson, Gabrielle. Ich finde sie wirklich gut gelungen, sie ist stark und gleichzeitig verletzlich. Ich finde so ein Buch wie dieses, steht und fällt mit seiner Hauptfigur. Hier ist ein wirklich guter Einstieg gelungen, der Lust auf mehr der Reihe macht. Bei mir war das allerdings so, dass ich mir sieben weitere Teile auf einer Plattform für gebrauchte Bücher gekauft habe. Manche fragen sich vielleicht warum, gleich so viele, darauf kann ich nur antworten, warum nicht. Damit bin ich eigentlich auch schon am Ende meiner Rezension, ich habe nicht wirklich mehr über das Buch zu sagen, außer vielleicht noch, das solche romantischen Reihen für mich Guilty Pleasure sind und ich sie auch nicht wirklich ernst nehme, sondern sie für mich eine Abwechslung zu den Büchern sind, die ich sonst lese. Mit diesen abschließenden Worten vergebe ich 4 von 5 Sterne an die „Geliebte der Nacht“

  8. Cover des Buches Stolz und Vorurteil (ISBN: 9783596907205)
    Jane Austen

    Stolz und Vorurteil

     (4.040)
    Aktuelle Rezension von: juniverse

    Das Ehepaar Bennet wurde mit fünf Töchtern gesegnet. Doch leider überzeugt weder die Größe des Vermögens noch das Ansehen der Familie, sodass bislang keine der Töchter verheiratet wurde. Als der wohlhabende Mr Bingley in die Gegend zieht, scheint das bald ein Ende zu nehmen, denn er zeigt Interesse an der ältesten Tochter Jane. Mr Bingley wird von seinem besten Freund, dem unfreundlichen Mr Darcy begleitet, der keinen Hehl aus seiner Abneigung gegenüber den Bennets macht. Als Mr Bingley bald darauf abreist, wird er angeblich niemals wieder nach Hertfordshire zurückkommen. Doch das will die eigensinnige Elizabeth Bennet nicht auf sich sitzen lassen, es recht nicht, wenn das Glück ihrer Schwester auf dem Spiel steht… 

    Stolz und Vorurteil“ ist ein Roman von Jane Austen

    Dieser Roman erinnert, vor allem zu Beginn, eher an eine Charakterstudie als an eine Liebeskomödie. Es wird sehr viel auf die Auswirkungen von Bildung, Wohlstand und Erziehung auf das Verhalten eingegangen. Der Titel passt gut zum Buchinhalt, denn Stolz und Vorurteile wurden oft thematisiert.

    Die Protagonistin Elizabeth ist humorvoll und impulsiv. Ihre ehrliche und direkte Art wirkt oft rechthaberisch. Doch weil sie sehr selbstreflektiert ist, entwickelt sie sich im Laufe der Geschichte stark weiter. 

    Zu Beginn konnte ich nicht wirklich nachvollziehen, was so viele Leute an Mr Darcy finden. Aber obwohl ich nicht gerade mit Herzklopfen an ihn denken muss, hat er doch eine positive Entwicklung durchgemacht. Vor Allem die Verliebtheit der Protagonisten sind sehr authentisch dargestellt. 

    Meine Lieblingsfigur ist Mr Bennet, er ist sehr geistreich und ironisch, ich glaube ich würde mich gut mit ihm verstehen. 

    Ich habe zuvor noch nie ein Buch von Jane Austen gelesen und hatte etwas Sorge, das der Schreibstil zu antiquiert sein würde. Aber ich habe mich mit der Übersetzung von Helga Schulz ziemlich gut zurechtgefunden. Ab und zu gab es Lücken im Text und nach einiger Recherche fand ich heraus, dass es sich dabei um ein Stilmittel handelt, das die Spannung erhöhen soll. Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass ich dadurch besser im Lesefluss geblieben bin. 

    Am Anfang habe ich mir mit den Namen schwergetan, zum Beispiel weil nicht immer klar war, welche der Schwestern Miss Bennet ist. Außerdem wurden nicht alle Figuren ausreichend vorgestellt. 

    Die Autorin hat sich beim Erzählen der Geschichte Zeit gelassen. Ich würde den Schreibstil als sehr passiv beschreiben, da er durchgehend in der dritten Person geschrieben ist. Trotzdem ist das Buch an einigen Stellen durchaus lustig, wenn man die Ironie versteht. 

    Ich denke, dass Jane Austen für ihre Zeit schon sehr weit war, was Feminismus und Emanzipation angeht, trotzdem musste ich an manchen Stellen mit den Augen rollen. 

    Es hat ein bisschen Überwindung gekostet, mit dem Lesen anzufangen, aber als ich einmal drin war, hat mochte ich die Geschichte und die Charaktere gerne. Deswegen kann ich mir gut vorstellen, weitere Bücher von Jane Austen zu lesen. 

  9. Cover des Buches Nightingale Way - Romantische Nächte (ISBN: 9783548287515)
    Samantha Young

    Nightingale Way - Romantische Nächte

     (295)
    Aktuelle Rezension von: sarah_booksanddreams

    „Nightingale Way – Romantische Nächte“ ist der sechste und letzte große Band der herzerwärmenden Edinburgh-Love-Stories von Samantha Young.


    Hier stehen Logan MacLeod und Grace Farquhar im Mittelpunkt,

    die Tür an Tür wohnen.

    Bisher führte jeder sein Leben abseits vom anderen,

    doch immer öfter sorgen seine ausschweifenden & unüberhörbaren Bettgeschichten, sowie seine Überheblichkeit, für Wut und Empörung bei Grace.

    Garantiert will sie mit so einem Mann nichts zu tun haben.

    Doch als Logans Vergangenheit plötzlich in ihrem Treppenhaus steht,

    ist Grace selbstlos genug um ihre Hilfe anzubieten.

    Nun lernt sie Logan ganz neu kennen,

    und plötzlich steht ihr Herz auf dem Spiel.


    Was sich neckt, das liebt sich – das trifft auch auf Logan und Grace zu.

    Zunächst ist das Verhältnis zwischen ihnen angespannt woraus sich die ein und andere aufbrausende Diskussion und hitzige Szene ergibt.

    Mit dem Auftauchen von Logans Vergangenheit wandelt sich ihr Verhältnis,

    wird freundschaftlicher, inniger und immer verführerischer & verlockender.


    Ich habe die Geschichte des Paars unglaublich gerne gelesen!

    Dennoch gab es auch Momente, wo ich die Augen verdreht habe – zum Beispiel als Logan anfangs den unsympathischen Bad Boy heraushängen lässt, oder diesen Hick-Hack von „Ich will dich zwar, verbiete mir aber eine Beziehung ...“.

    Na ja, ein wenig Hin und Her gibt es eben in jeder Liebesgeschichte.


    Obwohl Logans anfangs einen auf Aufreißer und dicke Lippe macht,

    habe ich ihn total lieb gewonnen.

    Er hat eben eine harte Zeit hinter sich, die er zu kompensieren versucht.

    Sonst ist er ein sehr loyaler und attraktiver Mann mit stark ausgeprägtem Beschützerinstinkt.


    Grace hat um sich eine dicke Mauer aufgebaut.

    Zwar ist sie sehr nett und hilfsbereit,

    lässt aber lange Zeit niemanden wirklich nah an sich heran – was man selbst als Leser merkt.


    Ich war überrascht, was sich hinter der dramatischen Wendung verbirgt,

    die Logan und Grace zueinander führen sollte,

    aber irgendwie hat genau das, die Story so besonders und berührend gemacht.

    Es war einfach total liebenswert und mitreißend!

    Ein paar andere Komplikationen gab es dann auch trotzdem noch,

    die aber meistens sogar mit Worten und wundervollen Gesten gelöst wurden.


    Beim Lesen hatte ich die meiste Zeit ein Lächeln auf dem Gesicht oder musste wohl glückselig aufseufzen.


    5 von 5 Sterne.


    Als Schmankerl obendrauf gibt es ein Wiedersehen mit den bekannten und beliebten Gesichtern der Reihe, sowie abschließend für jedes Pärchen ein kurzes Kapitel.

  10. Cover des Buches Lucy in the Sky (ISBN: 9783596179350)
    Paige Toon

    Lucy in the Sky

     (814)
    Aktuelle Rezension von: MamaSandra

    Inhalt:

    „Hi Lucy! Habe gerade mit James in deinem Bett geschlafen. Dachte, du solltest das wissen. 4mal diesen Monat. Hübsche Bettwäsche! XXX“ > Diese SMS liest Lucy kurz bevor ihre Maschine von London nach Sydney abhebt und das Handy ausgeschaltet werden muss. Nun grübelt sie den ganzen Flug über und auch der Zwischenstopp mit Anrufen bei James beruhigt sie kaum. In Australien kann sie abschalten. Ihre besten Freunde Sam und Molly werden heiraten und ein wenig Heimweh an die Kindheit kommt auch dazu. Als dann plötzlich der inzwischen erwachsene Bruder von Sam, Nathan, auftaucht, ist sie vollends verwirrt. Geplagt von Eifersucht und Misstrauen ihrem Freund James gegenüber, Sehnsucht nach Australien und der Anziehungskraft zu Nathan, reist Lucy nach 2 Wochen erst einmal nach London zurück und versucht die SMS zu vergessen.

     

    Meine Einschätzung:

    So eine SMS würde mich vollends verrückt machen! Man schwankt bei Lucy oft zwischen „vertraue deinem Freund“ und „sei doch nicht so naiv“. Ich muss zugeben, dass ich James unsagbar ätzend fand von seiner gesamten Art und Charakter her. Wozu erzählt er immer so merkwürdige Geschichten? Was kann man ihm glauben?   Letztlich habe ich null Verständnis für Lucy, da sie ihre gedankliche Pro- und Contra-Liste zugunsten eines Mannes entscheiden lässt, auf dessen Seite steht, dass sie ihm nicht vertraut und das auch noch nie getan hat. Warum ist sie dann bitte mit James zusammen? Ist sie tatsächlich so oberflächlich, dass ihr die gemeinsame Wohnung und die finanzielle Sicherheit wichtiger ist, als das wild klopfende Herz und die Unbeschwertheit, die sie bei Nathan verspürt? Mit ihm kann sie sein, wie sie ist, muss sich nicht verstellen, kommt mit seinen Freunden klar (denn es sind ja auch teils ihre) und sie lacht sogar. Mit James ist alles so steif und eine verlogene Scheinwelt, die sie da geschaffen haben.  Diese unverständliche Einstellung von Lucy hat sie mir bis fast zum Ende des Buches recht unsympathisch gemacht. Sie setzt merkwürdige Prioritäten.

    Nichtsdestotrotz hat mir das Buch gut gefallen. Es war witzig und etwas aus dem Leben gegriffen. Einige Charaktere sind gut in die Handlung eingeflossen, manche allerdings etwas überflüssig. So sind es zum Beispiel zu viele Freundinnen, alte und auch neue, die in London zum ganzen Gefühls-Wirr-Warr von Lucy ihren Senf dazugeben. Es ist interessant die Entwicklung von Lucy zu begleiten, die Stück für Stück erkennt, was im Leben wichtig ist und was vielleicht bisher überbewertet war. Sie macht sich viele Gedanken und räumt damit ihr Inneres etwas auf. Auch die Für und Wider London gegen Australien greift sie immer wieder auf und durchdenkt ihr Handeln in Hinblick auf die Folgen. Das finde ich gut.

    Ich bin durch Zufall auf die Autorin gestoßen und lese mich jetzt durch ihre Bücher durch. Es war auch witzig im Jahr 2021 von SMS, teurer Handyrechnung und „Handy aus im Flugzeug“ zu lesen. Fast ein bisschen nostalgisch :- )

  11. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.641)
    Aktuelle Rezension von: Mareike_Wehf

    Die Biss Reihe fesselt ein bis zur letzten Seite. Ich liebe den einfachen und doch so tiefen Schreibstil von Stephenie Meyer.

  12. Cover des Buches Der Name der Rose (ISBN: 9783423210799)
    Umberto Eco

    Der Name der Rose

     (1.558)
    Aktuelle Rezension von: Kurzgefasst

    Der Name der Rose ist ein sprachliches Meisterwerk, dass sich schon allein aus Freude an der Fabulierkunst Ecos zu lesen lohnt. 

    Eco schreibt kapitelweise (eindrucksvoll) über die monastische Geschichte und Theologie.
    Wen das interessiert, der kommt historisch meist korrekt auf seine Kosten.
    Wer allerdings hauptsächlich die Spannung eines guten Krimis/Thrillers erwartet, ist hier ganz klar falsch. Die Handlung wird ständig unterbrochen durch (religions-)philosophische Überlegungen und die (angenommene) Sicht Ockhams (=Williams) auf die Ereignisse der Zeit, was mit den Mordfällen auf der Abtei freilich nur bedingt zu tun hat.
    Das ist der einzige Grund, aus dem ich 4 Sterne gegeben habe, da der Klappentext und auch die Beschreibung Ecos inhaltlich doch etwas leicht anderes versprechen.

    Daher nochmal kurzgefasst:
    Für historisch, gar kirchengeschichtlich Interessierte ein Leckerbissen sondersgleichen!
    Für Krimi- und Thrillerfans ohne religionsphilosophische Ambitionen eher nichts.

  13. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.098)
    Aktuelle Rezension von: Ellamara_the_real_hero

    Wie immer ein Erfolg. Teilweise war das Buch sehr langatmig und das es manchmal aus Jacobs Sicht geschrieben wurde fand ich nicht so toll. Aber ich habe die glücklichen Momente im Buch sehr genossen, da Bella und Edward endlich unbeschwert glücklich sein konnten! Insgesamt eine tolle Fortsetzung mit viel Glück!

  14. Cover des Buches Gute Geister (ISBN: 9783442714506)
    Kathryn Stockett

    Gute Geister

     (670)
    Aktuelle Rezension von: primweltenarchiv

    Wir werden zurückversetzt in eine Zeit, die vielleicht in manchen Belangen besser war, jedoch in keiner Weise in dem Punkt, den dieses Buch behandelt: Die Rassentrennung.

    Inmitten vieler furchtbarer Charaktere, die man aus heutiger Sicht nur verurteilen kann, haben wir eine herrlich sympathische Weiße, die die Rassentrennung für falsch hält – stand sie doch selbst ihrem wunderbaren Häusmädchen näher, als es zur damaligen Zeit "normal" war. Um die Missstände aufzudecken und das System ins Wanken zu bringen, will sie über die Geschichten der schwarzen Dienstmädchen schreiben. Ein absolutes No Go für solche, sich negativ über ihre Hausherren zu äußern. Doch eine mutige Frau wagt den Anfang und viele folgen ihr. 

    Ich liebe die Protagonistin, ihre Aufgeschlossenheit, sie ist ein fröhlicher Wirbelwind in finsteren Zeiten. Und ganz besonders sind mir die verschiedenen Dienstmädchen nahegegangen. Es gab traurige Moment, in denen ich den Kopf schütteln musste, und ich durfte herzlich lachen (insbesondere bei dieser einen speziellen Szene :D)

     

    Mein Fazit:

    Ein Buch, das meiner Ansicht nach jeder Mensch mal gelesen haben sollte. Hier wird ein wichtiges Thema behandelt, das zwar heute nicht mehr in diesem Ausmaß vorhanden ist, aber es ist noch da, wir bekommen es immer wieder mit, wie unsere dunkelhäutigen Mitmenschen herabgesetzt werden. Das muss aufhören und dieses Buch zeigt uns, dass wir zumindest schon einen ganzen Schritt geschafft haben in den letzten Jahrzehnten. Must Read und 5 von 5 Sternen!

  15. Cover des Buches Bloodlines - Die goldene Lilie (ISBN: 9783802588365)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Die goldene Lilie

     (296)
    Aktuelle Rezension von: Mialy1203

    Bloodlines

    🧡 Die Goldene Lilie 🧡

    《 R e z e n s i o n 》

     . 

    "Nothing he said could change what I think of you. I've had my mind made up about you for a long time... and it's all good." 

    - Sydney in "Bloodlines: Die Goldene Lilie" (engl. Titel "The Golden Lily") von Richelle Mead 

     . 

    Handlung: Die Handlung ist etwas ruhiger als im ersten Band, glänzt jedoch mit Wohlfühlatmosphäre. Gewisse Wendung konnte ich mir im voraus denken (Trey), allerdings war es dennoch durch und durch spannend und ich habe die ganze Zeit gebannt mitgefiebert😍 Es hat mir sehr gut gefallen, dass in diesem Band vor allem das Zwischenmenschliche im Vordergrund stand. Auch dass sich Adrian und Sydney so langsam annähern, war glaubwürdig und hat für mich einfach gepasst. 

    "Adrian stood there leaning against the doorframe, watching me with bis heart in his eyes. In my chest my own heart was breaking. On my cheek, the lily reminded me who I was." 

    - "Bloodlines: Die Goldene Lilie" (engl. Titel "The Golden Lily") von Richelle Mead 

     . 

    Charaktere: Ich liebe all diese großartigen Charaktere aus diesem Buch (alle außer Brayden - der ging mir auf den Keks). Angefangen bei Sydney, die nochmal eine riesige Entwicklung durchmacht zum Vorgängerband. Sie muss hinterfragen, was man ihr ihr Leben lang eingetrichtert hat und sieht sich einem inneren Konflikt gegenüber. Gleichzeitig kommen sie und Adrian sich näher und je mehr sie über ihn erfährt, desto stärker ist seine Anziehung. Adrian mochte ich ebenso gerne. Einmal mehr wird klar, wie vielschichtig er als Charakter ist😊  

     . 

    "He almost smiled. "There you go again. Why? Why do you keep helping me?" There were a million answers on my lips, everything from 'It's the right thing to do' to 'I don't know'. Instead, I said, "Because I want to." 

    - "Bloodlines: Die Goldene Lilie" (engl. Titel "The Golden Lily") von Richelle Mead

     .

     Schreibstil: Der Schreibstil ist einfach wunderbar flockig und lässt mich die Bücher von Richelle Mead jedes Mal durchsuchten🤩 Das Buch ist wahnsinnig angenehm zu lesen und wie ihr sehen könnt, voller toller Quotes. 

    Fazit: Wunderhübscher zweiter Band, der sehr auf die zwischenmenschlichen Beziehungen der Charaktere legt, und einfach wahnsinnig viel Spaß macht und zum Dahinschmelzen ist❤

    5+/5⭐

  16. Cover des Buches Die Kunst des klaren Denkens (ISBN: 9783423348263)
    Rolf Dobelli

    Die Kunst des klaren Denkens

     (165)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Normalerweise bin ich ja immer für positive Formulierungen, also z.B. "früh schlafen gehen" statt "abends nicht so lange aufbleiben". Aber hier muss ich eine Ausnahme machen. Oft sind es wirklich Fehler, die man vermeiden sollte, wenn man ein besseres Leben haben will (Rauchen. Kapselkaffee. Handy am Steuer. Nur mal drei Beispiele von meiner persönlichen Liste.)
    Das Buch ist lesenswert! Jede einzelne Seite!
    Durch die kurzen Kapitel ist es auch super für unterwegs.
  17. Cover des Buches Gut gegen Nordwind (ISBN: 9783442489336)
    Daniel Glattauer

    Gut gegen Nordwind

     (5.525)
    Aktuelle Rezension von: LostHope2000

    Alles begann damit das Emmi statt ie, ei in einer e-mail schrieb und somit an den falschen Empfänger schrieb. Sie wollte doch nur ein Zeitungsabonnent kündigen und dann landet sie bei Leo. Kurz schreiben sie sich bis wieder funktstille herrscht, wäre da nicht das Zeitubgsabonnent was immer noch abonniert war. Und dann diese Massenmail "Frohe Weinachten und einen guten Start ins neue Jahr wünscht Emmi Rothner" damit fing alles an. Die beiden kamen immer mehr ins Gespräch, es blieb aber immer beim Schreiben. 

    Während man die Mails liest, liest man sie mit zwei verschiedenen Stimmen. Mit der von Emmi und mit der von Leo. Man hat sein eigenes Bild vor sich wobei nie gesagt wird wie die beiden wirklich aussehen, das macht das ganze noch etwas spannender. Man fühlt sich hinein, man versteht sie und man will das es weiter geht. Gott sei dank muss man als Leser nicht auf die E-mails warten, Das würde mich verrückt machen. Es fühlt sich einfach so an als ob man dabei wäre, so wunderschön ♡ 

  18. Cover des Buches Die Beschenkte (Die sieben Königreiche 1) (ISBN: 9783551315830)
    Kristin Cashore

    Die Beschenkte (Die sieben Königreiche 1)

     (2.631)
    Aktuelle Rezension von: Joysbellabooks

    Wie beschreibt man ein Buch, für das man seine Gefühle kaum in Worte fassen kann…? Wie beschreibt man die Spuren, die Figuren im Herzen hinterlassen haben…?


    ,,Die Beschenkte‘‘ spukte mir schon seit ein paar Jahren im Kopf  rum. Ich bin ich froh, so lange mit dem Buch gewartet zu haben, denn vorher wäre ich noch nicht bereit dafür gewesen; ich hätte es nicht zu schätzen gewusst. Es war meine erste Leseerfahrung, bei dem der Fokus auf die Figurenentwicklung gelegt wurde, und nicht wie gewohnt auf der Storyentwicklung. Das klingt vielleicht merkwürdig, aber wenn ihr es liest, wisst ihr wovon ich rede. 


    Die Protagonistin Katsa habe ich zu Beginn völlig falsch eingeschätzt und insbesondere unterschätzt. Je mehr ich aber über sie und ihre Geschichte erfuhr, desto mehr liebte ich sie. Ihre Entwicklung ist beeindruckend, mitreißend und so unglaublich authentisch! Ihre emotionalen Konflikte konnte ich schmerzlichst nachempfinden und habe beim Lesen mit ihr gekämpft, gelitten und geliebt. 

    Bo stellt das perfekte Gegenstück zu Ihr da. Er ist souverän, gefasst und charismatisch. Er ist kein Bad-Boy und auch kein Softi. So ein Typ Mann ist genau der Typ, den wir Frauen uns in der realen Welt wünschen würden. 


    Dieses Buch konnte ich ab der Hälfte nicht mehr aus der Hand legen. Ich hatte Gänsehautmomente, Schockmomente und Momente, bei denen mir Tränen in den Augen standen. Kirstin Cashmore’s Schreibstil ist speziell und das meine ich nicht im negativen Sinne. Ganz im Gegenteil, denn er war so flüssig, dass ich gefühlt noch nie so schnell über Seiten geflogen bin. An diesem Buch ist nichts vorhersehbar und nicht im Geringsten gewöhnlich. 


    Nicht nur das mittelalterliche Setting, sondern auch die vielen feministischen Aspekte, machen dieses Buch für mich zu etwas ganz Besonderem: Frauen haben eine Stimme, Frauen sind zu Großem fähig, Frauen können kämpfen, Weiblichkeit wird nicht allein durch das Aussehen definiert, Frauen müssen nicht heiraten, um glücklich zu sein und das Glück einer Frau ist nicht von einem Mann abhängig!


    Verdammt, ich könnte noch so viel mehr sagen aber um es auf den Punkt zu bringen: Bitte denkt nicht lange drüber nach und lest dieses Buch! Auch wenn es schon etwas älter ist, hat es definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient. 

  19. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe (ISBN: 9783442485277)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe

     (4.274)
    Aktuelle Rezension von: ni_ne_ll

    Der 2. Teil der Trilogie um Ana und Christian konnte mich gut unterhalten. Den Schreibstil empfand ich nicht unbedingt als sehr flüssig, aber er ist dennoch gut zu lesen. Ab und zu hat die Autorin, jedoch Dinge in einer Form geschrieben, die mir einfach nicht gefallen haben, z.B. wenn sie die Gefühlslage von Ana beschrieben hat. Die Story an sich war nichts atemberaubendes, aber das habe ich auch nicht erwartet. Ich konnte mit den Protagonisten nicht zu 100 % warm werden. Das lag wahrscheinlich an dem Verhalten von Ana und Christian und dem spürbaren "Machtgehabe" von Christian, wobei ich anmerken muss, dass es Bücher gibt, wo so etwas viel ausgeprägter als hier ist. Außerdem haben sich beide schon in eine deutlich bessere Richtung entwickelt, im Vergleich zum 1. Teil.  Ich denke, bei erotischen Romanen muss man auch fast mit sowas rechnen, sodass das Buch 4 Sterne von mir erhalten hat. 

  20. Cover des Buches Rendezvous mit einem Mörder (ISBN: 9783641097066)
    J. D. Robb

    Rendezvous mit einem Mörder

     (263)
    Aktuelle Rezension von: HeartofHope

    Schon seid Jahren begleiten mich die Bücher von Nora Roberts und damit auch ihre Bücher als J.D.Robb. Doch bisher habe ich immer wahllos nach einem der tollen Krimiromanen gegriffen, dennoch wollte ich gerne die komplette Reihe, vor allem den Beginn der Liebesgeschichte zwischen Eve und Roake kennen lernen.


    Die Cover,  der einzelnen Bände ähneln sich doch wirklich sehr, allerdings finde ich sie relativ nichtssagend. Dies würde ich allerdings nicht als etwas schlechtes bezeichnen, sondern muss man sich daher ganz auf die Klapptexte und natürlich auf die Inhalte konzentrieren. 


    Eve Dallas, ist die Hauptprotagonistin der Geschichte. Sie ist eine unerschreckbare, starke und knall Harte Ermittlerin, natürlich mit einer äußert verstörenden, dunklen Vergangenheit, welche sie aber eher stärkt als schwächt und in ihrem Job sehr anspornt. 

    Roake, wir lernen ihn in diesem Buch vorerst als mysteriösen, reichen Verdächtigen kennen, ist in Wirklichkeit aber ein sehr intelligenter, taffer Geschäftsmann, welcher sich selten hinter die Fassade blicken lässt. Jedoch Eve gegenüber zeigt er seine sanfte Seite, welche auch den Leser einfach nur dahinschmelzen lässt. Er bemerkt die Bedürfnisse seiner Mitmenschen, ohne dass man ihn darauf hinweisen muss und ist mehr als bereit, sein Leben für seine Herzensdame zu riskieren.


    Das Setting spielt in einem Amerika in der Zukunft, was dem Leser aber nur durch neue Begriffe bei Technischen Gerätschaften bewusst wird. Ansonsten passt das Setting sehr gut zu der Handlung.


    Die Handlung ist sehr passend für einen Krimi/ Thriller. Grausame, unvorstellbare Morde und geisteskranke Serienkiller. Natürlich wird auch die Ermittlerin persönlich angegriffen. Dazu kommt ein aussichtsloser Fall, durch welchen sich die Ermittlerin mit aller Härte und trotz aller Gegenwehr durchboxt. 

    Dazu gibt es eine prikelnde Lovestory, welche den Leser dahinschmelzen lässt und wirklich heiße Szenen.

    Dazu gibt es einige spannende Szenen und ein wirklich super gutes Finale.


    Der Schreibstil der Autorin ist wirklich angenehm zu lesen und reißt einen förmlich in die Geschichte. 


    Mein Fazit:

    Spannender Thriller gepaart mit prikelnder Lovestory. So kann man den wirklich super gelungenen, ersten Band der Eve Dallas Reihe beschreiben. Eve Dallas ist wirklich eine beeindruckende, starke Ermittlerin, es bereitet den Leser unglaublich viel Vergnügen, ihre Ermittlungen zu begleiten, mitzuerleben, wie knallhart sie für ihre Leidenschaft, der Gerechtigkeit genüge zu tun, die teuflischen Serienmörder zu fassen, kämpft. Roake hat großes Potenzial, der große Fels in der Brandung für sie zu werden, die aufkeimende Liebesgeschichte der beiden beschert dem Leser prikelnde, heiße und sehr emotionale Momente. 

    Alles in allem ist dieses Buch vollkommen gelungen, die Handlung ist sehr spannend und aufregend. 

    Ich kann dieses Buch wirklich nur jeden empfehlen, wer auf gute, spannende Thriller mit starken Ermittlern steht.

  21. Cover des Buches Freiheit (ISBN: 9783499252549)
    Jonathan Franzen

    Freiheit

     (260)
    Aktuelle Rezension von: Kaffeesatz19
    Es ist das Lieblingsbuch meines Bruders und wurde mir von mehreren Seiten wärmstens empfohlen. Doch trotz des großartigen Erzählstils, konnte mich der Roman nicht überzeugen. Es passiert so wenig, dass ich jetzt nicht mal sagen könnte, worum es eigentlich geht. Ehrlich gesagt, habe ich mich schrecklich gelangweilt!
  22. Cover des Buches Narziß und Goldmund (ISBN: 9783518463567)
    Hermann Hesse

    Narziß und Goldmund

     (679)
    Aktuelle Rezension von: LauraliestBuecher

    Inhalt (einige, kleinere Spoiler)

    Der Zögling Narziss ist in dem Kloster Mariabronn trotz seines geringen Alters als Lehrer tätig und in seinen geistigen Fähigkeiten unübertroffen. Er lebt zwar in allseitiger Anerkennung seiner Klosterbrüder, fühlt sich ihnen jedoch nicht verbunden.

    Seinem Gegenteil begegnet er in Form von Goldmund. Dieser Junge aus reichem Hause wird dem Kloster als Schüler geschickt und ist sofort von seinem Lehrer begeistert. Auf kindliche, unschuldige Art versucht Goldmund Narziss zu beeindrucken, dessen gelehrtes Wesen er als Ideal nachahmt. So entsteht vor den Augen des Lesers eine ungleiche Freundschaft zwischen den titelgebenden Figuren dieses Romans. Auf logikversierte Art und Weise überzeugt Narziss seinen Freund dazu, nicht ein Gelehrtenleben zu führen, sondern erinnert Goldmund an sein eigentliches, künstlerisch-träumerisches Wesen. Dieser bricht daraufhin Hals über Kopf auf, um seine Reise durch das Land zu beginnen und verlässt das Kloster.

    Wir begleiten Goldmund durch sein Leben, beobachten, wie er ein ums andere Mal Frauen verführt und in der Wolllust aufgeht, Liebe zu einer Ritterstochter entwickelt, Hunger und Leid übersteht, die Pest miterlebt, mit dem Tod, mehrmals auch durch eigene Hand herbeigeführt, konfrontiert wird und seine Eindrücke in Form von Kunst verarbeitet.

    Meinung

    Ein Muss für alle Leser. Vor allem der Schreibstil hat das Lesen dieses Romans sehr angenehm gemacht und ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Hermann Hesse schafft es, trotz der relativ gut ausgearbeiteten Persönlichkeit von Goldmund immer noch, Fragen aufzuwerfen, die sich sicherlich ein jeder schon einmal über das Leben gestellt hat, sodass Goldmund, dessen Rolle zu einem großen Teil darin besteht, ein Negativbild Narzisses darzustellen, trotzdem zugänglich wirkt und es leicht fällt, sich in die Lage des jungen Mannes zu versetzen.

    Einen Stern musste ich trotz dessen abziehen, da sich einige Szenen inhaltlich kaum voneinander unterscheiden und wie Wiederholungen voneinander wirkten (z.B. viele Reiseberichte, die man in der Theorie hätte auslassen können und durch die ich mich leider etwas durchquälen musste).


  23. Cover des Buches Die Pfeiler der Macht (ISBN: 9783404172320)
    Ken Follett

    Die Pfeiler der Macht

     (739)
    Aktuelle Rezension von: Taun

    Mein erstes Buch von Ken Follett, und vermutlich auch mein letztes. Die Geschichte gleicht einer Soap Opera: Routiniert inszeniert, inhaltlich aber wenig gehaltvoll und vorhersehbar.

  24. Cover des Buches Nathan der Weise (ISBN: 9783960550907)
    Gotthold Ephraim Lessing

    Nathan der Weise

     (1.100)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Brigitte
    „Wir haben beide/ uns unser Volk nicht auserlesen, Sind/ Wir unser Volk? Was heißt denn Volk?/ Sind Christ und Jude eher Christ und Jude,/ als Mensch? Ah! Wenn ich einen mehr in Euch/ Gefunden hätte, dem es g’nügt ein Mensch/ Zu heißen!“ (S. 59)

    NATHAN DER WEISE – ein Ruf nach Brüderlichkeit, ein Gleichnis der Humanität! Sind wir im Grunde nicht alle ein Volk, eine Familie? Egal woher wir kommen, wer unsere Vorfahren waren, welcher Glaubensüberzeugung wir sind –Eines eint uns: Wir sind alle Menschen!

    Ok, genug des Pathos. Aber wirklich, es gibt kaum einen Klassiker, der heute noch so aktuell ist wie der Nathan, vielleicht „Die Physiker“ von Dürrenmatt oder „Das Leben des Galilei“ von Brecht über die Verantwortlichkeit der Wissenschaft. Aber was noch?

    Glaubenskriege –seit eher rechtfertigen Völker Massenmord, Verfolgung und Folter durch den Verweis auf ihren „wahren“, Glauben. Die Vernichtung der indigenen Bevölkerung Amerikas durch die Europäer, die Eroberung Konstantinopels durch den Osmanen Mehmed II., die Inquisition der römisch-katholischen Kirche, der Holocaust des Dritten Reichs, der islamistische Terror –unzählige Opfer von ideologischer Gewalt.

    Die Ringparabel

    In Lessings 1779 veröffentlichtem Versdrama klärt die Ringparabel die Frage nach der „wahren“ Religion. Lessing lässt seine Hauptfigur, den Juden Nathan dem Sultan Saladin eine Geschichte erzählen: Der eine Ring (ganz wie in Tolkins   „Der Herr der Ringe“) wird von allen begehrt. Er macht seinen Träger vor Menschen und Gott angenehm. Über Generationen wird er vererbt, immer dem liebsten und besten Sohn (Religion: schon immer eine Männerwelt) überreicht. Nun geschieht es, dass einem Vater seine drei Söhne gleich lieb und teuer sind. Er lässt zwei weitere identische anfertigen und bittet jeden seiner Söhne vor seinem Tod zu sich. Als er stirbt streiten sich die drei Söhne, der Richter kann den echten Ring nicht ausfindig machen und rät jedem der Söhne seinen für diesen zu halten, die Kraft des Ringes werde sich in der Zukunft schon zeigen. Dieses Gleichnis lässt sich auf die drei Hauptreligionen des Abendlandes übertragen- Judentum, Christentum und Islam.

    G. E. Lessing

    Ein Autor, der Wegweisendes für die deutsche Literatur geschaffen hat. Durch ihn wurde der Blankvers (fünfhebiger Jambus) mithilfe des Nathans zum Standard –Schillers Maria Stuart, Goethes Faust oder Kleists Zerbrochener Krug –alles im Blankvers.

    Was noch? – Auch in diesem Stück finden sich wieder Ursprünge: So heißt es am Ende:

    „Das Blut, das Blut allein/ Macht lange noch den Vater nicht!“ (S.151)

    Woran erinnert uns das? Richtig: Schillers Die Räuber: „Nicht Fleisch und Blut, das Herz macht uns zu Vätern und Söhnen.“ Eine Hommage an Lessings Humanität.

    Diese Ausgabe

    Zuerst, das Cover finde ich sehr gelungen! Dazu findet sich im Anhang neben einem Lebenslauf von Lessing der Werkbeitrag aus dem Kindler, eine informative Analyse des Werks. Hier ein Satz, bei dem ich wünschte, ich hätte ihn so treffend formuliert:

    „Zwischen fundierter Utopie und illusionärer Märchenwelt, zwischen dem vorbildlichen Gebrauch der Vernunft und des Reichtums einerseits und dem naiven Glauben an die weltbewegende Macht der guten unpolitischen Tat des Einzelnen andererseits bewegt sich Lessings Drama. (S. 173)

    Fazit

    NATHAN DER WEISE von Gotthold Ephraim Lessing ist ein erzählendes Gedicht, ein Versdrama in Blankvers, mit zeitloser Thematik. Humanistisch, didaktisch und menschlich brilliert es mit Vernunft und Intelligenz. Diesen Klassiker sollte jeder lesen!

    Nathan der Weise| Gotthold Ephraim Lessing| Fischer Taschenbuch Verlag| Fischer Klassik Edition| 2008| 174 Seiten| 5,50€

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks