Bücher mit dem Tag "verschiedene welten"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "verschiedene welten" gekennzeichnet haben.

92 Bücher

  1. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (2.812)
    Aktuelle Rezension von: AnnalenaR

    Das Cover vom Buch finde ich unfassbar ansprechend und das wobei es edel und schlicht zugleich aussieht.

    In den 3 Büchern von Mona Kasten geht es um Ruby und James die es beide sehr schwer haben zueinander zu finden oder es aufgrund verschiedener Faktoren immer Probleme geht. Im ersten Band lernen sich die beiden das erste mal richtig kennen und kommen bereits das erste mal näher jedoch gibt es relativ schnell das erste Problem und die wichtigste Frage ist, finden sie wieder zueinander und geht es dann gut?....

    Ruby finde ich total sympathisch und habe sie sofort ins Herz geschlossen, sie ist so offen und lieb aber dennoch zeitgleich verschlossen was sie so authentisch macht. Sie hat große Ziele für die sie so hart kämpft und alles macht um sie zu erreichen. James war mir aufgrund seines Egoistischen Art leicht unsympathisch aber das ist schnell anders geworden und mittlerweile denk ich mir immer wieder oh nein warum! Die ganzen Nebenrollen sich alle überwiegend sympathisch aber es gibt auch hier ein paar ausnahmen die aber mit Absicht so sind es genau so zu ihnen passt.

    Ich habe das Buch innerhalb weniger stunden durchgelesen und habe auch Teil 2 bereits angefangen und bin total gespannt - ich finde es mehr als aufregend das diesmal 3 Teile sich um 1 Pärchen dreht das hab ich schon länger gewollt.

  2. Cover des Buches Die Seelen der Nacht (ISBN: 9783442377190)
    Deborah Harkness

    Die Seelen der Nacht

     (1.159)
    Aktuelle Rezension von: Yukiomishima

    Das Buch hat ganz gut angefangen, aber es hat sich für mich kein erkennbarer Spannungsbogen aufgebaut. Die Geschichte plätschert so vor sich hin und fing irgendwann an mich zu langweilen. 

    Leider werden die Nebencharaktere nie richtig beschrieben, sie sind eindimensional und man hat den Eindruck dass sie nur als Deko da sind und im Grunde unwichtig sind. Man lernt eigentlich nur Matthew und Diane kennen. 

    Auch die Orte werden nie detailliert beschrieben, was schade ist da Oxford sich wirklich dazu anbietet. Ich musste die Schauplätze googlen um mir etwas darunter vorstellen zu können. 

    Der Grund warum ich das Buch abgebrochen habe ist der, dass es mich extrem aufregt dass Diane von Matthew wie ein Kind behandelt wird. Das ist bei den meisten Vampirgeschichten so. Matthew entscheidet wann Diane schläft, isst, trinkt, überhaupt irgendwas tut. Er entscheidet ständig über ihren Kopf hinweg. Gut, das Buch ist 10 Jahre alt und die Autorin gehört zur älteren Generation, da ist alles etwas anders als bei uns. Trotzdem altert das Buch inhaltlich überhaupt nicht gut. 


    Alles in allem ein Durchschnittsschmöker. 

  3. Cover des Buches Everflame - Feuerprobe (ISBN: 9783791526300)
    Josephine Angelini

    Everflame - Feuerprobe

     (1.119)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein interessanter Fantasy-Reihen-Auftakt über Lily, die nach einer versauten Partynacht einfach nur noch verschwinden will. Als eine Stimme, die plötzlich in ihrem Kopf auftaucht und klingt wie sie selbst, ihr genau das verspricht, lässt sie sich also darauf ein und landet kurz darauf in einer fremden Welt, die von Hexen regiert wird, und in der ihr anscheinend böser Doppelgänger Lillian als Oberhexe über alles herrscht und alle Wissenschaftler scheinbar grundlos vernichten lässt. Sie erfährt, dass sie ebenfalls eine Hexe ist und schließt sich Rowan, einem Rebell des Außenvolkes an, das von den Hexen verstoßen außerhalb der Städte ein hartes und kurzes Leben führen muss. Er hilft ihr, ihre magischen Fähigkeiten auszubilden, um Lillian zu vernichten, aber deren Beweggründe liegen im Dunkeln und Lily kann nicht ahnen, ob sie sich der richtigen Seite angeschlossen hat als es zum Krieg kommt. Das Setting ist mal was ganz anderes und sehr individuell, so dass man gern in die fremde Welt abtaucht und von ihren Vorteilen und Problemen erfährt. Die Story wird dabei leider bis zum Ende noch nicht sehr spannend, da die Geschichte sich erst aufbauen muss und einiges bleibt noch im Dunkeln, aber es ist definitiv noch Potenzial da, das wahrscheinlich auch gut genutzt werden wird. Die Charaktere sind dabei ganz in Ordnung und ausreichend ausgearbeitet, aber mehr auch nicht, immerhin liegt der Fokus hier natürlich eher auf der Story als auf ihnen und der Schreibstil liest sich dazu einfach und relativ gut. Insgesamt eine mal sehr erfrischend andere Hexen-Story mit sehr kreativem Setting, die definitiv noch Potenzial hat, sich in den Folgebänden toll zu entfalten. Kann man erstmal also durchaus empfehlen.

  4. Cover des Buches Vier Farben der Magie (ISBN: 9783596296323)
    V. E. Schwab

    Vier Farben der Magie

     (357)
    Aktuelle Rezension von: AlinavanCalzone

    Habe die erste Hälfte war super spannend. Dann hat es sich sehr gezogen. Schade habe mir gleich die folgenden zwei Bücher der Trilogie geholt…

  5. Cover des Buches Everflame - Tränenpfad (ISBN: 9783791526317)
    Josephine Angelini

    Everflame - Tränenpfad

     (523)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Der ganz gute zweite Band der »Everflame«-Trilogie, in dem Lily und Rowan gezwungen sind, in Lilys Welt zurückzukehren. Doch es ist schnell klar, dass sie nicht bleiben können, wenn sie Rowans Welt retten wollen und Lily gewinnt durch Lillian plötzlich eine schockierende Erkenntnis, die einfach alles auf den Kopf stellt. Die Story ist auch wie in Teil eins interessant und erfrischend gemacht, außerdem erfährt man hier endlich Lillians Beweggründe für ihre grausamen Taten und andere wichtige Details, so dass man ab der Hälfte des Buches - wo die Geschichte dann endlich etwas Fahrt aufnimmt - manchmal durchaus gefesselt ist, wenn es auch nicht krass spannend wird. Dennoch ist das Ende schon irgendwie ein Knaller und man wird definitiv neugierig auf den Abschlussband gemacht, der viel Action zu versprechen scheint. Die Charaktere sind dabei immer noch in Ordnung, wenn auch nicht super tiefgründig oder sympathisch, und der Schreibstil liest sich weiterhin relativ gut und einfach. Insgesamt eine stabile Fortsetzung mit einigen Enthüllungen, die sich durchaus lohnt und auch etwas besser ist als Band eins.

  6. Cover des Buches Die Rebellion der Maddie Freeman (ISBN: 9783843210409)
    Katie Kacvinsky

    Die Rebellion der Maddie Freeman

     (1.233)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Papyrus

    Unsere Hauptfigur ist wie schon oben und im Titel genannt, Maddie Freeman. Schon rein durch die Inhaltsangabe auf der Buchrückseite wissen wir schon super viel über unsere Protagonistin. Eigentlich kennen wir schon ihre ganze Welt. Denn Maddie lebt nur in der digitalen Welt, doch niemand kennt sie wirklich, online hat sie verschiedene Name und teilweise weiß ein nicht einmal ob es sich um ein Mädchen oder einen Jungen handelt, so gut ist Maddie darin ihre wahre Identität zu verstecken. Das alles macht sie nicht wirklich schnell, schon in den ersten Kapiteln bekommen wir, als Leser, einen ziemlich guten Eindruck von den Verhältnissen zwischen der Protagonistin und ihren Eltern. Zu einen ist da ihre Mutter, Jane Freeman, sie steht zu Maddie und versucht sie auf ihre Weise zu schützen. Zum anderen ist da ihr Vater, Kevin Freeman. Er ist einer der einflussreichsten Menschen der USA und nicht besonders gut auf seine Tochter zu sprechen. Das Verhältnis der beiden ist, um es milde zu sagen, angespannt. Das hängt hauptsächlich von den unterschiedlichen Denkweisen und Weltbildern der beiden. Kevin Freeman steht mit Herz und Seele hinter der Idee und den Grundsätzen der Digital School, was kaum verwunderlich ist, da er diese mit entwickelt und konstruiert hat. Die beiden Elternteile finde ich von der Persönlichkeit sehr unterschiedlich. Kevin ist stur und hat gern die Kontrolle über seine Umwelt, und damit auch über die Menschen in seinem Umfeld. Vielleicht war er nicht immer so, allerdings kann ich mir vorstellen, dass er durch seine Arbeit an der Digital School und davor als Staatsanwalt (oder Anwalt, bin mir nicht hundert Prozent sicher und finde die entsprechende Buchpassage nicht), jedenfalls sind das Beruf in denen man einen starken Charakter braucht. Außerdem findet er technologische Neuerungen gut und findet eine digitale Welt für am sichersten, nicht nur für seine Kinder, sondern auch für alle anderen Kinder. Maddies Mutter ist da eher das Gegenteil davon, sie hat eine ruhige Art und mir kommt sie besonnen vor. Sie sucht nicht die Konfrontation, sondern Kompromisse, mit denen alle etwas anfangen können. Mir kommt sie allerdings teilweise etwas zu passiv vor. Im Gegensatz zu ihrem Mann schwelgt sie gerne in alten Zeiten, sie lässt sich Prospekte auf Kunststoff drucken (Papier gibt es in dieser Zukunft nicht mehr, es gibt auch fast keine Bäume mehr), außerdem hat sie alte Bücher aus ihrer Jugend behalten und verschenkt diese nach und nach an ihre Tochter. So viel zu Maddies Familie. Sie hat zwar noch einen älteren Bruder, der Joe Freeman, allerdings spielt er erst im letzten Fünftel des Buches eine Rolle, deshalb möchte ich hier noch nichts zu ihm schreiben. Nun zu den Personen, die später zu Maddies Freunden werden. Zuerst die wichtigste Person, Justin Solvis. Justin ist 20 Jahre alt und hauptberuflich Aktivist gegen die Digital School. Die beiden lernen sich über eine Nachhilfeplattform kennengelernt. Er hatte nicht mit einem Mädchen gerechnet, doch ob Junge oder Mädchen ist ihm eigentlich ziemlich egal. Denn sie hat etwas geschafft, was er am liebsten selbst geschafft hätte. Justin bewundert Maddie dafür und hat sie jahrelang gesucht, um sie voll und ganz für seine Sache zu gewinnen. Schnell merken wir als Leser, dass die Welt für ihn viel zu technologisch und nicht mehr menschlich ist. Für ihn sollte Technik nicht einschränkend oder einengend sein. Er möchte vereinfacht gesagt, dass die Menschen so leben wie wir es heute tun. Vielleicht mit ein bisschen fortgeschrittener Technologie. Was ich aus heutiger Sicht durchaus nachvollziehen kann, wer möchten schon den ganzen Tag in seinem Zimmer sitzen und seinen eigenen perfekten Avatar sehen. Das sind im Großen und Ganzen unsere Hauptfiguren, es tauchen natürlich noch einige Nebencharaktere auf, die möchte ich hier aber nicht ganz so detailliert darstellen. Das Lesen soll ja trotz dieser Rezession spannend bleiben.

    Nun möchte ich ein paar Worte zur Handlung verlieren. Die Handlung ist rund, soll viel kann ich sagen. Auch wenn das Buch eine jüngere Zielgruppe anspricht, macht es auch mit 23 Spaß in Maddies Welt einzutauchen. Natürlich darf eine Teenie Romanze zwischen Maddie und Justin nicht fehlen, diese stößt mir zwar manchmal sauer auf, aber mit 15 fand ich sie einfach super und wer möchte keinen gutaussehenden, klugen Mann an seiner Seite. Ohne zu spoilern kann ich leider nicht auf die genauen Gründe eingehen warum, ich heute ein paar Probleme mit der Beziehung habe. So viel es hat etwas mit Lehrer-Schüler-Konstellation. Auch sonst ist zur sonstigen Handlung nicht viel zu sagen, ohne etwas Entscheidendes zu verraten.

    Kleiner Hinweis: sobald ich alle Teile gelesen habe kommt eine ausführliche Rezession mit Spoilern und konkreten Nennungen heraus. Ihr müsst nur etwas Geduld haben.

    Zuletzt möchte ich noch ein kleiner Abschnitt über die uns vorgestellte Zukunft. Ganz allgemein kann ich nur sagen, dass ich sie für durchaus realistisch halte. Die Rodung von Urwälder, Regenwäldern und sonstigen Waldflächen, das schon im ersten Kapitel angesprochen wird, halte ich für durchaus realistisch betrachtet man den jetzigen Flächenverbrauch der Menschen für Ackerland, den fortwährenden Bevölkerungsanstieg und das Verlangen der Menschen nach billigen Nahrungsmitteln und Fleisch. Auch im Bezug auf die Entwicklung der Spielebranche, gerade mit den Grafiktabletts und dem Erfolg von VR-Brillen. Diese Entwicklung kann man als die Vorläufer der in dem Roman beschriebenen Unterhaltungs- und ein Stück weit auch der Kommunikationsgeräte sehen. Auch der Wunsch durch vermeintliche Sicherheit hinter Technologie kann ich durchaus verstehen, aber auf der anderen Seite auch den Wunsch nach einem einfachen Leben, wie es sich Justin und seine Mitstreiter erhoffen erschließt sich mir. Worüber ich bis jetzt noch nicht geredet habe, ist die komplette Überwachung, die die Regierung mit Hilfe der Technik über seine Bürger hat. Auf diesen Aspekt wird ebenfalls nachdrucksvoll eingegangen. Die meisten Menschen der Zukunft sind sich dessen nicht einmal vollständig bewusst, aber das sind wir heute ja auch nicht. Gerade in den Corona-Zeit wird deutlich, wie weit man mit internetfähigen Geräten gehen kann, es wird diskutiert, ob man Apps zur Ortung von Personen einsetzten sollte, darf usw. für mich ist das nicht begeisternd. Die Befürchtungen für alle Obrigkeiten komplett gläsern in Bezug auf meinen Aufenthaltsort zu werden keimen auf, zum Teil auch wegen dieses Romans, hört sich komisch an, aber mittlerweile sehen ich technische Neuerung durchaus auch in einem skeptischen Licht. Kann aber auch daran liegen, dass ich älter geworden bin, zum ersten Mal gelesen habe ich das Buch mit vielleicht 15, da hatte ich noch einen weniger hinterfragenden Verstand.

  7. Cover des Buches Daughter Of Smoke And Bone (ISBN: 9783596191987)
    Laini Taylor

    Daughter Of Smoke And Bone

     (1.303)
    Aktuelle Rezension von: Cexlxina

    Man taucht komplett in eine neue Welt und dann wenn man einmal in der neuen Welt feststeckt will man da nicht mehr weg.  

    Ihr wisst ja vermutlich alle das ich eher auf NA-Bücher stehe als auf ein Fantasy Buch aber ab und an lese ich es gerne. 

    Und ich muss sagen...es hat mich weggehauen. Klar die ersten hunderten Seiten habe ich so in zwei Wochen oder so gelesen doch ab Seite hundert habe ich es nicht mehr aus der Hand gelegt und zwei Tage danach war es fertig gelesen. 

    Ich weiß nicht mal warum ich bei den ersten hundert Seiten so lange gebraucht habe da sie ja eigentlich gut waren. 

    Der schreibstill ist ein komplett anderer als den ich gewohnt bin vielleicht lag es an den. Ganz genau weiß es nicht. 

    Dieses Buch hat mir echt sehr gefallen. Ich kann es euch allen empfehlen <3 

  8. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.550)
    Aktuelle Rezension von: malinasbooks

    Ich bin ein riesen Fan von " Die Chroniken der Unterwelten". Lilly Collins war in dem Film wirklich toll, aber nichts im Vergleich zur Serie Shadow Hunters! Die Buchreihe überzeugt mit einem anspruchsvollen Stil und viel Gefühl. Die Kämpfe sind gut durchdacht und die Welt der Dämonen pures Gänsehautfeeling. Cassandra Clare gehört zu meinen Lieblingsautoren.

  9. Cover des Buches Arkadien erwacht (ISBN: 9783492267885)
    Kai Meyer

    Arkadien erwacht

     (1.997)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich habe ja jetzt schon einige Bücher von Kai Meyer gelesen und bin echt begeistert. Das Buch ist ihm wieder super gelungen. Die Charaktere passen sehr gut zusammen, wobei ich mir noch nicht sicher bin zu was es führt.

    Es spielen einige Charaktere mit und man muss den Verlauf der Geschichte die Folgen, da man sonst nicht dahinter kommt, wer jetzt mit wem zusammenarbeitet.

    Ich bin echt auf das zweite Buch gespannt, wie es dort weitergeht. Von mir eine klare Weiterempfehlung.

  10. Cover des Buches Der Goldene Kompass (ISBN: 9783551583406)
    Philip Pullman

    Der Goldene Kompass

     (1.510)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    Das Buch „der goldene Kompass“ ist der Auftakt einer fantastischen Reihe, die ein bisschen mit der viktorianischen Zeit vergleichbar ist. Ein großes Merkmal in dieser Fantasy Welt sind Dæmonen in Tiergestalt, die stark mit den Menschen verbunden sind.

    Der Schreibstil des Autors ist angenehm zu lesen, ich bin schnell in die Geschichte reingekommen und konnte den Ereignissen gut folgen. Sehr gut gefiel mir die Welt, die der Autor erschaffen hat. Zum einen wurden an den passenden Stellen Erklärungen zur Welt in die Geschichte eingefügt und zum anderen war ich begeistert von der Vielfalt. Es gibt Hexen, verschiedene Völker, fantastische Wesen, Panzerbären und einiges mehr. Aber neben Einblicke in die Welt, lernt man auch viele verschiedene Charaktere kennen. Im Mittelpunkt steht dabei Lyra. Sie ist ein Kind am Jordan Collage und gerät durch die Suche nach ihrem besten Freund in ein spannendes Abenteuer. Lyra als Charakter gefällt mir sehr gut. Sie ist ein aufgewecktes und vor allem auch mutiges Mädchen. Dafür, dass sie wirklich noch recht jung ist, ist sie recht einfallsreich und trifft auch einige Entscheidungen, bei denen man denken könnte, dass Lyra schon älter ist. Im Buch begibt man sich zusammen mit Lyra und ihrem Dæmon Pantalaimon auf eine äußerst spannende Reise und bald Word Lyra klar, dass es mehr auf sich hat, als die Suche nach ihrem besten Freund.

    Mir gefiel der Auftakt der Reihe sehr gut. Im Buch waren Spannung, humorvolle und auch liebevolle Szenen und interessante Fakten zur Welt und deren Bewohner vertreten. Ich werde die Reieh auf jeden Fall weiter verfolgen und freue mich auf Lyras weitere Reise.


  11. Cover des Buches Elfenkuss (ISBN: 9783570401125)
    Aprilynne Pike

    Elfenkuss

     (1.042)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Laurel ist anders als die anderen. Wie anders wird ihr nur nach und nach bewusst.
    Laurel geht ganz neu in die Schule. Sie ist umgezogen und wurde bisher zu Hause unterrichtet. In der Schule findet sie in David und Chelsea neue Freunde. David geht mit ihr durch dick und dünn. Als ihr Vater plötzlich erkrankt steht er ihr unterstützend zur Seite.
    Warum hat sie so einen Drang nach ihrem alten Zuhause und wie kann sie verhindern, dass es verkauft wird? Kann der Junge aus dem Wald, Tamani, ihr dabei helfen?

    Elfenkuss hat ein wunderschönes Cover, das mich gleich angesprochen hat. Es wirkt mit dem Flügel, oder Blatt vor dem Gesicht schon elfisch.
    Die Geschichte geht gleich interessant los. Laurel scheint ein nettes Mädchen zu sein und braucht ein bisschen Unterstützung , um auf andere Menschen zu zu gehen. Da kommt David gerade recht. Er sagt was er denkt und nimmt sie gleich unter ihre Fittiche. Auch Chelsea ist erschreckend ehrlich, so dass Laurel gleich weis wo sie mit ihr dran ist.
    Als Laurel entdeckt das sie anders ist als andere steht ihr David unterstützend zur Seite. Es ist schön jemanden zu haben, mit dem man sich austauschen kann. Ich finde David sehr offen und herzlich .Ein Freund wie ihn sich so manche Mutter für ihre Tochter wünschen würde.
    Spannend wird es als der Vater von Laurel plötzlich erkankt und man nicht weiß ob er je wieder gesund wird. Das reißt eine Familie von heute auf morgen ziemlich runter, und wenn dann wie in den USA üblich nicht alle gesetzlich krankenversichert, sondern jeder privat versichert ist, kann solch ein längerer Krankenhausaufenthalt schon riesige Löcher in eine Familienkasse reißen.
    Da ist es gut, wenn man noch etwas hat was man veräußern kann, um diese Löcher zu flicken.
    Aber was wenn das nicht veräußert werden darf?
    Davon weiß nun ja aber nur Laurel näheres und die hat ganz schön zu kämpfen um alles zu retten.
    Wie gut das es da auch noch den Jungen aus dem Wald gibt. Tamani. Wie steht er zu Laurel? Kann er sich gegenüber David behaupten? Laurel steht zwischen den zwei Jungs und ist eigentlich von beiden auf ihre eigene Art und Weise angetan.
    Wie wird sie sich letztendlich entscheiden? Und was für Abenteuer muss sie noch bestehen?
    Alles in allem ein sehr gelungener Jugendfantasyroman, der auch mich als Erwachsene noch begeistern konnte.Ich bin schon gespannt wie es im nächsten Teil "Elfenliebe" weiter geht.

    Ich kann ihn für Leser, die sich ein wenig Träumereien um Elfen und ein Elfenland hingeben können, aber auch einen Kampf um das Bestehen des Reiches ertragen, auf jeden Fall wärmstens empfehlen.


  12. Cover des Buches Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer (ISBN: 9783764531065)
    Trudi Canavan

    Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer

     (132)
    Aktuelle Rezension von: Marrojeanne

    Die Reise geht weiter. "Die Magie der Tausend Welten - Der Wanderer" ist der zweite Teil der Saga rund um die Geschichte von Rielle und Tyen.
    Rielle die sich so langsam mit dem Gedanken anfreundet eine Magierin zu sein und Magie nutzen kann und dass daran nichts verwerfliches ist, im Gegensatz zu dem Glauben wie sie aufgewachsen ist. Tyen dagegen muss seine Ausbildung abbrechen, weil der Raen zurück gekehrt ist und die Schule wo er gelernt und gelehrt hat, geschlossen wurde, da die Schule selbst gegen die Gesetze des Raen ist.
    Zwei unterschiedliche Charaktere und doch nähern sie sich irgendwie an, auch wenn sie erst zum Schluss aufeinander treffen. Auf welchen Seiten sie jeweils stehen, ist noch nicht ganz raus.
    Die Geschichte hat alles: Rebellion und Spionage, Erlernen der Zauberei, Reisen durch die vielen Welten und somit Erkundungen.
    Bildreich und doch ruhig wird die Geschichte erzählt.
    Dabei wechseln sich die Abschnitte zwischen Rielle und Tyan mehr oder weniger ab. Alle ca. 5-7 Kapitel fängt ein neuer Abschnitt an, der entweder von Rielle erzählt oder von Tyen.
    Genau wie die Figuren war ich auch als Leser unwissend, was der Raen nun für ein Mensch ist, gut oder böse. Oder doch ein und das selbe einer Medaille, je nach Standpunkt.

    Die Geschichte war jetzt nicht so aktionreich, da die Figuren eher ständig unterwegs waren, um Kämpfe zu verhindern, aber dennoch konnte ich gut in die Welt eintauchen, bzw. den Welten, denn man wird in viele entführt.

  13. Cover des Buches Tintenwelt 3. Tintentod (ISBN: 9783791504766)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 3. Tintentod

     (2.810)
    Aktuelle Rezension von: Wilma_Mueller

    Ich habe das Buch schon vor einer ganzen Weile gelesen und ich finde es immer noch atemberaubend. Besonders wie in diesem Finale die Buchtitel eingebaut wurden, ist einfach genial. Außerdem hat es Cornelia Funke geschafft eine wundervolle, vielschichtige Welt Stück für Stück aufzubauen, sodass man als Leser nicht ins kalte Wasser geschmissen wird sondern alles in Ruhe erkunden kann, auch wenn einen die Spannung durchaus zwingt schnell weiter zu lesen. Alles in allem kann ich die ganze Trilogie einfach nur weiterempfehlen.

  14. Cover des Buches Arkadien brennt (ISBN: 9783492267892)
    Kai Meyer

    Arkadien brennt

     (1.250)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich liebe dich nicht von Kai Meyer, der Schreibstil ist echt klasse und die Geschichte hat mich echt fasziniert. Man kann sagen es ist eine Mischung aus Fantasy und Thriller.

    Die Dialoge sind sehr gut geschrieben worden. Es gab so viele Actionszenen, die sich gut lesen und verstehen lassen. Natürlich mussten auch einige langsamere Szenen in das Buch, damit man die Beziehung zwischen den beiden gut nachvollziehen kann und der Leser auch etwas von der Liebesbeziehung mitkommen bekommt.

    Ich bin richtig gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht.

  15. Cover des Buches Chroniken der Unterwelt - City of Ashes (ISBN: 9783401061337)
    Cassandra Clare

    Chroniken der Unterwelt - City of Ashes

     (4.740)
    Aktuelle Rezension von: malinasbooks

    Wieder einmal hat sich meine Lieblingsautorin Cassandra Clare übertroffen. Spannende Welt und greifbare Charaktere. Prickelnde Liebe und tolle Herausforderungen. Ich habe die Reihe verschlungen

  16. Cover des Buches Silber - Das erste Buch der Träume (ISBN: 9783596522897)
    Kerstin Gier

    Silber - Das erste Buch der Träume

     (7.085)
    Aktuelle Rezension von: JenniferPetri

    Silber - Das erste Buch der Träume ist der erste Band einer Trilogie. 

    Es ist spannend und wunderbar witzig. Den Schreibstil von Kerstin Gier habe ich schon immer geliebt. Auch die Charaktere sind mir bereits jetzt schon ans Herz gewachsen. Ich bin unheimlich gespannt darauf, wie es in den anderen Teilen weitergeht. Absolute Empfehlung von mir. 

  17. Cover des Buches His Dark Materials 2: Das Magische Messer (ISBN: 9783551583413)
    Philip Pullman

    His Dark Materials 2: Das Magische Messer

     (1.026)
    Aktuelle Rezension von: LuisasBuecherliebe

    Wow, ich bin begeistert!

    Schon von Band 1 war ich sehr angetan und nun konnte mich auch Band 2 nicht enttäuschen. Diese Reihe ist so ganz anders als alles andere, was ich jemals gelesen habe. Der Aufbau und das ganze Konzept der verschiedenen Welten, die Charaktere, der Plot sind einfach einzigartig und es ist immer wieder eine Freude, in diese Welt einzutauchen.

    Das Lesen des ersten Bandes war bei mir bereits eine Weile her, doch die Geschichte war mir noch sehr präsent im Gedächtnis, sodass mir der Einstieg nicht schwer hätte fallen sollen. Grundsätzlich war dies auch der Fall, jedoch waren die ersten Kapitel etwas schleppend. Ich verstehe, dass alle wichtigen Charaktere der Geschichte sozusagen abgearbeitet werden müssen, um dem Leser zu zeigen, was diese nun tun. Allerdings zog sich das für mich etwas in die Länge, wobei es mich inhaltlich voll und ganz abholte.
    Doch nach etwa einem Drittel des Buches änderte sich das sehr und die Geschichte wurde so spannend und mitreißend und ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen.

    Besonders großartig finde ich an dieser Reihe, wie der Autor für den Leser Hinweise streut, von denen die Charaktere teilweise noch nichts wissen. So bekommt man das Gefühl, im Verlauf der Geschichte einen immer besseren Durchblick zu bekommen, wie alles zusammenhängt. Doch gleichzeitig kommt dann trotzdem immer Neues und unerwartete Plot Twists, die dann doch alles offen lassen und unfassbar neugierig auf den dritten und finalen Band machen!

  18. Cover des Buches Dreams of Gods and Monsters (ISBN: 9783596033171)
    Laini Taylor

    Dreams of Gods and Monsters

     (252)
    Aktuelle Rezension von: Miia

    Achtung! 3. und letzter Teil einer Reihe!

    Inhalt:

    Als der brutale Seraphim-Regent Jael seine Armee in die Welt der Menschen bringt, werden Karou und Akiva endlich wiedervereint – nicht als Liebespaar, aber in einer Allianz gegen ihren gemeinsamen Feind. Der Traum, den sie einst zusammen geträumt hatten, sah anders aus, aber sie kämpfen dennoch um Frieden und einen Neuanfang für Chimären und Engel. Und für sie beide … 


    Meine Meinung:

    Der dritte und letzte Teil der "Zwischen den Welten"-Trilogie ist ein richtiger Brocken. Teil 1 und 2 habe ich im Urlaub nochmal als Rereads gelesen. Das war sehr hilfreich, um wieder in diese Geschichte hineinzukommen und sich die Charaktere ins Gedächtnis zu rufen. Ohne Reread wäre ich wohl völlig untergegangen, weil ich mich wirklich kaum noch an Figuren oder Geschehnisse erinnern konnte. Band 3 habe ich sogar im gleichen Urlaub noch begonnen (das war Ende September)..... und seitdem - und wir haben inzwischen Mitte November - schleppe ich dieses Buch mit mir herum. Andauernd habe ich es wieder in die Hand genommen, mal ein Kapitel gelesen, es dann wieder weggelegt. Es hat mich einfach nicht mehr gepackt. Für mich war die Geschichte einfach extrem langatmig und hat sich furchtbar in die Länge gezogen. Ich war froh, dass die letzten 200 Seiten dann doch wieder etwas mehr Fahrt aufgenommen haben. So konnte ich das Buch dann gut noch in einem Rutsch beenden, auch wenn ich mich vorher stellenweise wirklich gequält habe. Ich war richtiggehend erleichtert, dass es zu Ende ist - und das ist wirklich kein gutes Zeichen.

    Die Story an sich ist aber eigentlich ganz gut. Es passieren manchmal echt coole Sachen, manchmal ist die Beziehung zwischen Akiva und Karou sehr nervig, aber die beiden sind einem eben auch ans Herz gewachsen und deshalb kann man einfach nicht anders, als mit ihnen mitzufiebern. Mir hat auch gefallen, dass eine neue Figur (Elisa) in die Geschichte eingebaut wurde und damit die Geschehnisse aus der Sicht eines Menschen erzählt werden. Das gibt dem ganzen noch einen netten Twist und macht es spannender und realistischer. Auch das Ende und wie die Autorin es schafft, ihre Geschichte enden zu lassen, aber gleichzeitig zu sagen, dass die Welt in dieser Geschichte irgendwie auch weiter geht und lebt, gefällt mir sehr gut. 


    Fazit: 

    Mehr als 3 Sterne sind leider nicht drin. Die Geschichte an sich geht zwar gut weiter und ich mag total, wie die Autorin das Ende löst und dabei zeigt, dass die Welt in dieser Geschichte noch weiter lebt - aber es hat sich alles einfach so sehr gezogen und ich habe mich so oft so sehr gequält. Ganz begeistert kann ich da einfach nicht sein.

  19. Cover des Buches Erwacht (ISBN: 9783570380116)
    Jessica Shirvington

    Erwacht

     (464)
    Aktuelle Rezension von: Naike

    Ich habe im letzten Viertel abgebrochen, weil es mir zu abgedreht und langweilig wurde. Das mache ich nur selten, wenn ich mit dem Lesen schon so weit fortgeschritten bin, aber die Lust, das Buch zur Hand zu nehmen, war einfach weg. Es ist sicher nicht schlecht für junge Mädels, die auf die Engelthematik stehen, deshalb noch drei Sterne, aber ein Highlight der Literatur ist das echt nicht, da gibt es bessere Urban Fantasy, auch schöner Geschriebenes.

  20. Cover des Buches Der König von Narnia (ISBN: 9783764150433)
    C. S. Lewis

    Der König von Narnia

     (562)
    Aktuelle Rezension von: Kayuri

    Wir reisen wieder nach Narnia. Viele viele Jahre sind vergangen und Narnia liegt unter Schnee und Eis begraben. Vier Geschwister gelangen durch einen Schrank in diese Welt, und begeben sich auf ein großes Abenteuer.

    Die Geschichte wird teils sehr schnell erzählt. Kurz wird bei den einzelnen Passagen verweilt um zügig in der Erzählung voran zu kommen. Hierbei sind die Kapitel wieder kurz. Angepasst an das Publikum finde ich dies passend. Ich hatte trotz meines Alters Spaß an dieser Erzählung.

    Die Charaktere wirken zum Teil eher oberflächlich. Dies ist wohl auch wieder dem Zielpublikum zuzuschreiben. Die Hauptcharaktere tragen jedoch trotzdem zum Lesespass bei. Vor allem die Geschwister und ihre unterschiedlichen Charakterzüge sorgen teilweise für Abwechslung.

    Der Schreibstil ist einfach gehalten. Schwierige Worte gibt es nicht. Das Buch ist gut und flüssig zu lesen. Die vierte Wand wird wieder durchbrochen aber daran habe ich mich so langsam gewöhnt.

    Spaß hat das lesen auf jeden Fall gemacht. Ich freue mich auf den Rest der Reihe. 

  21. Cover des Buches Die Magie der tausend Welten - Die Begabte (ISBN: 9783734160738)
    Trudi Canavan

    Die Magie der tausend Welten - Die Begabte

     (262)
    Aktuelle Rezension von: Chrissi92

    Wie auch die Sonea-Reihe ihren Anlauf braucht, so ist es auch in diesem Auftakt der Reihe "Magie der tausend Welten". Es braucht einfach seine Zeit um rein zu kommen und dennoch ist es - für mich - keineswegs zu langweilig sondern es bleibt immer spannend. Gerade der Wechsel zwischen Tyen und Rielle war zum Ende hin immer aufregende und schneller. Tatsächlich konnte ich der Story von Rielle besser folgen, aber ich bin wirklich gespannt wann und ob und vor allem wie diese zwei Charaktere zueinander finden werden.

  22. Cover des Buches Das Bernstein-Teleskop (ISBN: 9783551583420)
    Philip Pullman

    Das Bernstein-Teleskop

     (877)
    Aktuelle Rezension von: LuisasBuecherliebe

    Ich bin sprachlos!

    Wie auch bei den anderen beiden Teilen zuvor fiel es mir am Anfang etwas schwer, mich in die Geschichte und Pullmans Schreibstil einzufinden, sodass der Anfang wieder etwas zäh war. Als das geschehen war, war ich ich wieder wie gefangen zwischen den Seiten des Buches und vor allem etwa ab der Hälfte konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.
    Es ist so unfassbar und bewunderswert, was Pullman mit diesen Büchern für ein Universum geschaffen hat, das so komplex und am Ende eigentlich doch ganz einfach ist.
    Es ist beeidruckend, wie es ihm gelingt, die Geschichte wie von selbst verschiedenste Richtungen annehmen zu lassen, ohne dass dem Leser irgendetwas konstruiert vorkommt. Auch wie die Charaktere immer wieder zueinander finden wirkt vollkommen ungezwungen und als ob es das Leichteste auf der Welt wäre.
    Die vielschichten, vielseitigen und teilweise so grundverschiedenen Charaktere machen einen großen Charme des Buches aus. Manche kann man nur ins Herz schließen und bei anderen bleibt bleibt bis ans Ende (und ein klein wenig auch noch darüber hinaus) offen, was nun eigentlich ihre Absichten und Gedanken waren.

    Fazit:
    Eine großartige Buchreihe, die ich nur weiterempfehlen kann. Die Welt, die Charaktere, Die Geschichte - das alles und noch viel mehr zieht den Leser unfassbar in den Bann und lässt ihn alles um sich herum vergessen!

  23. Cover des Buches Elfenbann (ISBN: 9783570138861)
    Aprilynne Pike

    Elfenbann

     (440)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie
    Das Coverbild ist okay.
    Der Schreibstil ist gut und die Kapitel nicht allzu lange.

    Leider hat mich dieser Band sehr enttäuscht und ist mit Abstand der schwächste der Reihe. Hätte ich nicht das Buch beenden wollen - u.a. weil ich wissen will wie es weiter geht und ich schon die Bücher davor gelesen habe - hätte ich das Buch sogar abgebrochen.

    Zuerst einmal ist es über die weitesten Teile langweilig. Gegen ende wird es etwas spannender - wenn man so lange durchhält.

    Ich muss zugeben, dass mich auch die Figuren etwas genervt haben. Tamani mit seiner Arroganz und Rücksichtslosigkeit nervt mich nur noch. 
    David gefällt mir mit Abstand am Besten.
    Gerade Laurel hat bei mir so einige Sympathiepunkte eingebüßt. Mit ihrem stänigen hin und her zwischen Tamani und David hat sie mich doch sehr gereizt. Das ist unreif und - sorry, fast schon etwas billig wie sie sich verhält.

    Den letzten Band werde ich noch lesen um die Reihe zu beenden. Obwohl mir deutlich die Lust vergangen ist will ich wissen, wie es, gerade mit David, weitergeht.

    Schwache 2 Sterne von mir!
  24. Cover des Buches Der Junge im gestreiften Pyjama (ISBN: 9783596856916)
    John Boyne

    Der Junge im gestreiften Pyjama

     (2.242)
    Aktuelle Rezension von: rotkehlchen

    Das Buch ist ein Jugendbuch, welches häufig als Schullektüre verwendet wird um mit den Schülern das Thema Holocaust zu bearbeiten. Das Buch ist aus Brunos Sicht geschrieben und mit 270 Seiten und größerer Schrift relativ kurz.

    Das Buch nimmt einen beim Lesen mit und ist sehr eingängig geschrieben. Bruno als Protagonist ist gut gelungen, allerdings dachte ich manchmal, dass er für seine neun Jahre vielleicht manchmal etwas zu naiv ist (damit meine ich keineswegs die Punkte bei denen es um den Holocaust geht), habe mich aber auch gefragt ob das altersgerecht ist. Andererseits ist es dem Autor wunderbar gelungen wie Bruno die Dinge hinterfragt, bspw. Was so schlimm an Juden ist und wenn „die anderen“ Juden sind, was sind dann sie? Oder wer entscheiden darf wer Pyjamas und wer Uniformen tragen darf?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks