Bücher mit dem Tag "verspannungen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "verspannungen" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Unerklärliche Beschwerden? (ISBN: 9783426408117)
    Helga Pohl

    Unerklärliche Beschwerden?

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Igelmanu66

    »Dieses Buch soll Ihrer Hoffnung neue Nahrung geben. Vor allem soll es Ihnen helfen, zu verstehen, worunter Sie leiden. … [Es handelt] sich bei diesen körperlichen Veränderungen nicht um Äußerungen einer organischen Erkrankung, sondern um Verspannungen, d.h. um unbewusste eingefleischte Angewohnheiten. Und diese sind änderbar.«

     

    Ihnen fehlt nichts. Freuen Sie sich, Sie sind gesund. Verspannungen hat jeder. Lassen Sie doch mal locker! So ganz jung sind Sie ja nicht mehr. Das ist vielleicht unangenehm, aber harmlos.

    Wem von diesen Aussagen etwas bekannt vorkommt, für den wurde dieses Buch geschrieben. Ich hatte mich schon fast daran gewöhnt, dass am Ende eines Arztbesuchs für mich die Diagnose „psychosomatisch“ steht. Liebe Mediziner, bitte nicht falsch verstehen! Ich möchte nicht hören, dass ich krank bin. Aber ich möchte irgendeine Perspektive haben, meine Beschwerden loszuwerden.

     

    Über eine Bekannte kam ich an dieses Buch. Ihr hatte die Therapie geholfen und auch der Bekannten, von der sie den Tipp erhielt. Was soll ich sagen? Ich begann zu lesen und fühlte mich sofort angesprochen.

     

    Die Autorin wurde selber aus eigener Erfahrung heraus aktiv. Dr. Helga Pohl ist Psychologische Psychotherapeutin. Nach einer langen persönlichen Leidenszeit als Schmerzpatientin (sie galt als hoffnungsloser Fall) beschäftigte sie sich ab 1990 mit körpertherapeutischen Verfahren und entwickelte letztlich die „Sensomotorische Körpertherapie“. Die Methode zeigte sich als sehr erfolgreich und so orientierte sie sich beruflich um. Sie gründete das Körpertherapie-Zentrum in Starnberg bei München, gibt Seminare und bildet Therapeuten aus. Es gibt mittlerweile zahlreiche Therapeuten, die man über eine Therapeutenliste im Internet findet. Seit 2019 läuft ein Forschungsvorhaben über die Wirksamkeit der Therapie an der Universität Jena.

     

    Das Buch stellt ausführlich die Therapie vor. Es ist umfangreich, liest sich aber sehr leicht. Im ersten Teil geht es zunächst darum, den eigenen Organismus und seine Beschwerden besser zu verstehen. Die medizinischen Grundlagen werden dabei gut verständlich erklärt. Hier dreht sich dann auch viel um den Bereich der psychosomatischen Beschwerden und um die Entstehung von Verspannungskrankheiten. Man lernt den eigenen Körper kennen und erfährt, was man selber tun kann.

    Danach folgen einzelne Kapitel für „Beschwerden von Kopf bis Fuß“. Hier gibt es viele Beispiele, die ausführlich beschrieben werden, jeweils mit Abbildungen und Fotos. Es geht darum, Fehlhaltungen zu erkennen und zu verstehen, wie Probleme zusammenhängen. Was macht man falsch und wie lässt es sich verbessern? Gut erklärte Bewegungs- und Spürübungen am Ende der Kapitel helfen dabei.

     

    Grundsätzlich besteht die Therapie aus fünf Verfahren:

    1. Pandiculations nach Thomas Hanna
    2. Triggerpunktbehandlung mit Bewegung
    3. Manuelle Bindegewebsbehandlung der Haut und Unterhaut
    4. Sensomotorische Übungen
    5. Körperbewusstseinstraining (ganz wichtig für eine dauerhafte Heilung)

     

    Ich habe ein paar wichtige Dinge realisiert. Zunächst einmal: Es gibt unwillkürliche Verspannungen. Die kann man willkürlich nicht mehr lösen, da gibt es kein bewusstes Lockerlassen mehr. Das erklärt so manches.

    Dann: Der Mensch ist eine zusammenhängende Einheit. Jede Körperfehlhaltung führt automatisch zu einer Kopffehlhaltung. Jemand mit einer Körperfehlhaltung hat immer auch Nackenverspannungen. Verspannungen führen wieder zu Fehlhaltungen. Und die wieder zu Bewegungsstörungen. Übler Kreislauf. Mir wird klar, weshalb im Lauf der Zeit immer neue Problemstellen dazukommen.

    Ich habe sehr viel über Muskulatur und Bindegewebe erfahren, über Überempfindlichkeiten und das Schmerzgedächtnis. Über sensomotorische Amnesie in verspannten Partien. Und nachdem mich die Lektüre überzeugt hatte, habe ich mir einen Therapeuten gesucht. Nach jetzt fünf Behandlungen habe ich das Gefühl, dass sich etwas ändert, bessert, in die richtige Richtung bewegt. Ich habe ein gutes Gefühl.

     

    Fazit: Hilfe für Menschen mit funktionellen, „psychosomatischen“ Erkrankungen. Sehr informatives, gut strukturiertes und übersichtliches Buch.

     

    »So sind Wissen und Erfahrung des Therapeuten zwar wichtig, aber am Ende steht er nicht als Wunderheiler da, sondern die Patienten werden zu aufmerksamen, aktiven und mündigen Menschen, die selbst für sich sorgen können. Mit der Wiederentdeckung des Spürens und Bewegens können sie zeit ihres Lebens selbst beurteilen, was gut für sie ist. So wird Heilung dauerhaft.«

  2. Cover des Buches Progressive Muskelentspannung (mit Audio CD) (ISBN: 9783833845710)
    Friedrich Hainbuch

    Progressive Muskelentspannung (mit Audio CD)

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Zauberfluch
    Dieses Buch wurde mir von meiner Neurologin empfohlen. Da ich viel am Computer sitze und meine rechte Schulter oft sehr verspannt war, verschrieb sie mir nicht nur eine Verordnung zur physikalischen Behandlung, sondern empfahl mir die progressive Muskelentspannung. Die Verordnung, sollte mir für den Augenblick helfen, die Entspannungsübungen auf Dauer.

    So war es auch. Noch während der physikalischen Behandlung, begann ich mit den Übungen. Dies hatte auch den Vorteil, dass ich bei Fragen jeder Zeit meinen Therapeuten fragen konnten. Heute kann ich die Übungen ganz nebenbei machen und habe keine Tage mehr, an welchen die Schulter so verspannt ist, dass ich meinen Arm nicht bewegen kann.

    Guter Nebeneffekt: Ich schlafe nun ruhiger.
    Dadurch, dass man hier lernt, verschiedene Muskelgruppen zu entspannen, schaffe ich es abends ich vollkommen zu entspannen und viel schneller einzuschlafen. Kaum liege ich noch wach und versuche den Tag zu verarbeiten.
  3. Cover des Buches Magic Touch (ISBN: 9783835402898)
    Lucia A. Fischer

    Magic Touch

     (1)
    Aktuelle Rezension von: variety
    Ein nützliches Buch für den Einstieg, auch wenn für mich viele der vorgestellten Techniken zu rasch abgehandelt werden. Ich zweifle daran, dass jemand wirklich nur nach der Lektüre beispielsweise eine Fussreflexzonenmassage zustande bringt...! Allerdings könnte ich mir vorstellen, es als Einstieg mit einer Kopfmassage zu versuchen und anschliessend einen Massagekurs zu belegen. Die Bilder sind anregend und reizen zur Nachahmung.
  4. Cover des Buches Kräuter bei Stress (ISBN: 9783958833630)
    Dr. Anja Schemionek

    Kräuter bei Stress

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Hunde-Kuchen89
    Das kleine Büchlein steckt voll interessanter Tipps, Rezepte und Informationen. Es werden verschiedene Kräuter wie Lavendel, Hopfen, Zitronenmelisse etc. vorgestellt und zu jedem Kraut Rezepte angeboten sowie Darreichungsformen erklärt. Man sollte allerdings das Buch schon genau lesen, weil auch mit Kräutern kann man Schaden anrichten. Ansonsten finde ich das Buch ganz toll, es ist klar, übersichtlich und nicht zu langatmig geschrieben und ich werde mit Sicherheit das ein oder andere Rezept, Bäder, Kräuter in Tropfenform etc. bei Stress ausprobieren.
  5. Cover des Buches Heilende Punkte (ISBN: 9783426878682)
    Michael Reed Gach

    Heilende Punkte

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Denise43437

    Das Buch „Heilende Punkte – Akupressur zur Selbstbehandlung von Krankheiten“ wurde von Michael Reed Gach geschrieben. Er ist Gründer und Direktor des “Akupressure Institute” in Berkely, Kalifornien.

    Das Buch besteht hauptsächlich aus den beiden Teilen: „Einführung in die Akupressur – Ursprünge, Anwendungsgebiet und Grundsätze“ sowie „Praxis der Akupressur – Punkte und Techniken“. Die vorgenannten Teile sind wiederum weiter untergliedert. Außerdem befinden sich am Buchende der „Anhang A: Tafeln“ (Meridianabkürzungen sowie Zeichnungen, wo die einzelnen Akupressurpunkte zu finden sind), der „Anhang B: Alphabetisches Verzeichnis der Energiepunkte“ sowie das Register.

    Im ersten Teil werden die Grundlagen zur Akupressur zur Selbstheilung einschließlich ihrer Wirkung, ihrer Einsatzmöglichkeiten sowie ihrer generellen Durchführung aber auch ihrer Grenzen dargestellt. Ebenfalls ist in diesem Teil eine Checkliste enthalten, mit deren Hilfe der Fortschritt bei der Selbstakupressur dokumentiert werden kann. Teil 2 enthält eine Anleitung zur Tiefenentspannung sowie die jeweilige Anleitung zur Selbstakupressur bezogen auf verschiedene Krankheiten bzw. negative Zustände. 

    Diese Anleitungen sind in der Inhaltsübersicht zur besseren Übersicht in folgende Bereiche untergliedert

    -     Allgemeinbeschwerden (zum Beispiel Allergien, Migräne, Schmerzen)

    -     Atemsystem (Asthma, Atembeschwerden, Erkältung, Grippe (Husten))

    -     Augen, Ohren, Nase und Hals (beispielsweise Nasenbluten, Ohrenschmerzen)

    -     Ausscheidungssystem (Diarrhöe, Verstopfung)

    -     Immunsystem (Chronisches Ermüdungssyndrom, Kräftigung des Abwehrsystems)

    -     Emotionelle Beschwerden (unter anderem Angst und Nervosität)

    -     Nervensystem (zum Beispiel Schluckauf)

    -     Skelettmuskulatur (unter anderem Gelenk- und Muskelrheumatismus, Kniebeschwerden, Krämpfe)

    -     Stoffwechsel-/Drüsensystem (beispielsweise Akne, Hitzewallungen)

    -     Urogenitalsystem (zum Beispiel Impotenz, Menstruationsbeschwerden, Schwangerschaft) sowie

    -     Verdauungsapparat (unter anderem Magenschmerzen, Sodbrennen, Reisekrankheit).

    Die zu den einzelnen Krankheiten bzw. negativen Zuständen gehörenden Kapitel beinhalten meist allgemeine Informationen sowie Angaben/Tipps zur Bedeutung der Tiefenentspannung, zur Lebensweise, zur Ernährung, zu den dazugehörigen Energiepunkten, der Lage der Energiepunkte sowie des Anwendungsgebiets der Energiepunkte. Weiterhin sind Zeichnungen zur Erklärung der Lage der Energiepunkte enthalten. Daran schließen sich spezielle Übungen an, die sowohl mittels Text als auch durch aussagekräftige Fotos schrittweise gut nachvollziehbar erklärt werden. Dann folgen Hinweise zu zusätzlichen Punkten für die Krankheit bzw. den negativen Zustand. 

    Sehr gut gefallen haben mir insbesondere die verständlichen Beschreibungen, die dazugehörigen Zeichnungen sowie der Übungen mit den unterstützenden Fotos.

    Bereits früher habe ich die Erfahrung gemacht, dass Akupressur gegen Schmerzen helfen kann. Vor dem Lesen dieses Buchs fehlte mir allerdings das entsprechende Wissen, die Akupressur selbst durchzuführen. 

    Insgesamt ist es ein gelungenes Buch, mit dessen Hilfe ich Akupressur erfolgreich angewendet habe und auch in Zukunft anwenden werde.

  6. Cover des Buches Die Kunst stillzusitzen (ISBN: 9783442476404)
    Tim Parks

    Die Kunst stillzusitzen

     (22)
    Aktuelle Rezension von: tob82
    In "Die Kunst stillzusitzen" schreibt Tim Parks auf sehr intime Weise über sein jahrelanges Beckenleiden. Er hat täglich Schmerzen und muss nachts teilweise fast jede Stunde auf die Toilette. Durch einen befreundeten Arzt bekommt er Kontakt zu diversen anderen Ärzten. Er lässt eine Reihe von unangenehmen Tests (die er auch schildert) über sich ergehen mit dem Resultat, dass weder seine Prostata vergrößert noch von Krebszellen befallen ist. Sein Freund rät ihm dennoch zu einer Operation an der Prostata und an den Blasenschließmuskeln. Er entscheidet sich dagegen und sucht stundenlang im Netz nach Alternativen. Als Schriftsteller und Übersetzer ist er sehr sensibel für Sprache und bewandert in der Literatur. Er fragt sich z.B., ob die Schmerzen mit seiner körperlichen und geistigen Anspannung zu tun haben oder ob er damit vielleicht auf unbewusste Weise seine Familie manipulieren möchte. Er träumt häufig von Wasser. Bei einem Kongress in Agra (Indien) sucht er einen ayurvedischen Arzt auf. Dieser meint, dass er möglicherweise einige dauerhafte Änderungen in seinem Leben durchführen müsse, damit die Schmerzen sich bessern könnten. Als Sohn eines Predigers hat er in Abgrenzung zu seinem Vater allerdings eine sehr rational-empirische Haltung (zur Medizin) entwickelt und bleibt skeptisch. Bei seinen Recherchen trifft er dann auf ein Buch, dass eine Methode propagiert, bei der man durch Massagen und Entspannungstechniken Beckenschmerzen lindern könne. Die Autoren gehen sogar davon aus, dass 90% aller Beckenleiden durch Anspannung bestimmter Muskeln und Druck auf Nerven hervorgerufen werden. Parks lässt sich auf einige der Entspannungsübungen ein und merkt, dass es ihm damit besser geht. Er erkennt, dass praktisch sein ganzer Körper dauerhaft verspannt ist und er ständig auf die ein oder andere Weise zu Spannungen führende Körperhaltungen einnimmt (z.B. Rücken krümmen). Er geht zu einem Bekannten, der Shiatsu-Therapeut ist. Dessen Behandlungen sowie die Entspannungsübungen führen zu merklichen Verbesserungen seiner Schmerzen. Schließlich begibt er sich sogar in ein 5-Tages-Vipassana-Meditions-Retreat. Die Meditation fällt ihm zunächst schwer (wie das eben so ist: Schmerzen, Gedankenkarussell, Kritik etc.), aber er kommt nach und nach zur Ruhe und kann einiges für sich daraus mitnehmen. Er hadert mit der buddhistischen Philosophie, aber die meditative Praxis wird zu einem wichtigen Teil seines Lebens.

    Tim Parks beschreibt sein Leiden wie erwähnt auf sehr intime Weise. Dadurch kann man sich als Leser gut in seine Situation hineinversetzen. An einigen Stellen sind seine Schilderungen emotional ziemlich anstrengend. Seine innere Widersprüchlichkeit und Ambivalenz bei vielen seiner Erfahrungen werden sehr deutlich und sind sehr gut nachzuvollziehen. Um so schöner für ihn, dass er sich dennoch immer wieder für neue Methoden und Sichtweisen zu öffnen versucht und auch Erfolge erzielt.
    Leider neigt er für mich an einigen Stellen zu einer zu weitschweifenden Erzählweise. Dies betrifft sowohl die Arztbesuche, v.a. aber auch literarische Gedanken und Passagen, die er immer wieder in den Text einbaut. Prinzipiell finde ich das interessant, aber da ich die meisten erwähnten Autoren nur oberflächlich kenne, war mir das oft zu langatmig und teilweise schwer nachvollziehbar.

    3,5 Sterne
  7. Cover des Buches Dreihundertdreiunddreißig Gesundheitstips (ISBN: 9783811213951)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks