Bücher mit dem Tag "verstand und gefühl"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "verstand und gefühl" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Jane & Miss Tennyson (ISBN: 9783551560254)
    Emma Mills

    Jane & Miss Tennyson

     (125)
    Aktuelle Rezension von: Reebock82

    Inhalt

    Devon Tennyson absolviert das letzte Jahr ihrer Highschool und ist ein großer Jane Austen Fan. Mit Bedauern muss sie aber feststellen, dass ihr Leben so gar nicht wie einer ihrer geliebten Romane verläuft. Zum einen weiß sie nicht, was sie nach der Highschool mit ihrem Leben anfangen möchte. Zum anderen zieht auch noch ihr Cousin bei ihnen ein und bringt ihr gemütliches Einzelkind-Leben gehörig durcheinander. Und dann ist da auch noch der verschlossene und unsympathische Ezra Linley, der Football-Star der Highschool, dem sie ständig über den Weg läuft.  


    Kurzmeinung

    Einfach wundervoll. Unaufgeregt und voller Humor mit viel Tiefgang erzählt. Eine perfekte gemütliche Highschool-Liebesgeschichte. Unbedingt Lesen!


    Meinung

    Haaaach. So ein schönes Buch. Das beginnt schon beim Cover, das (bis vielleicht auf das Gesicht vorne) wirklich ein Traum ist. Und es verpackt eine Geschichte, die mindestens genauso wunderschön ist. 

    In Devon Tennyson kann sich, glaube ich, jeder Bücherwurm wieder erkennen. Sie lebt ein kleines bisschen in ihrer Welt, hält sich an ihr gemütliches, altbekanntes Leben und schmachtet heimlich ihrem besten Freund hinterher. Dass diese heile Welt durch ihren Cousin gestört wird, geht ihr gewaltig auf die Nerven. Dabei ist auch der einfach nur großartig. Mit ganz viel Liebe und Geduld hat Emma Mills hier einzigartige und authentische Figuren gezeichnet, die man alle einfach nur gernhaben muss. 

    Und obwohl nicht wirklich etwas "passiert", habe ich das Buch in wenigen Tagen verschlungen. Der Stil und die Geschichte nehmen einen mit. Vor allem Devons Entwicklung zu beobachten war perfekt. Die Geschwindigkeit war genau richtig, sie ändert auch ihren Charakter nicht, sondern erkennt lediglich, dass man die Welt auch aus einem anderen Blickwinkel wahrnehmen kann. Gewürzt wird das Ganze mit kleinen, aber feinen Wahrheiten, die einen als Leser noch ein bisschen weiter begleiten. Es geht um erste Eindrücke, um das "in Schubladen stecken" von Personen, um Offenheit, Ehrlichkeit und Freundschaft.  Und natürlich Liebe. Und obwohl das so einige Themen sind, war das Buch nicht überladen. Stattdessen konnte man sich in die Geschichte so richtig einkuscheln und darin wohlfühlen. Und das solltet ihr auf jeden Fall auch tun, wenn euch der Inhalt angesprochen hat. 


    Fazit

    Für mich ein perfektes, kuscheliges und einfühlsames Wohlfühlbuch, das ich definitiv in naher Zukunft noch einmal lesen werde. Ich kann es wirklich jedem empfehlen, dem der Inhalt zuspricht. Lest es! Es gehört zu meinen Highlights.

  2. Cover des Buches Der Jane Austen Club (ISBN: 9783442542468)
    Karen Joy Fowler

    Der Jane Austen Club

     (222)
    Aktuelle Rezension von: DaniW
    Wie der Titel schon vermuten läßt, handelt dieses Buch von sechs Menschen, die ihn ihrem Buchclub Jane-Austen-Romane diskutieren. Der Roman hat insgesamt sechs Kapitel, in denen es jeweils neben einem Werk von Jane Austen (eine kurze Inhaltsangabe der Romane befindet sich am Ende des Buches) vor allem um einen der Buchclubmitglieder geht. Die Bücher von Jane Austen sind dabei wie gesagt weniger wichtig als die fünf Frauen und ein Mann, die alle unterschiedliche Perspektiven und Lebenserfahrungen in die Diskussionen bringen. Mit jedem Kapitel erfährt der Leser so mehr von den einzelnen Personen und ihrem Leben außerhalb des Buchclubs. Und Karen Joy Fowler beschreibt anhand der diskutierten Jane-Austen-Romane auf eindringliche Weise die Kraft und Wirkung, die Bücher auf das Leben eines Einzelnen haben können. Ein sehr schönes Buch für ein gemütliches Wochenende - und Jane Austen-Fans kommen durch die zahlreichen Anspielungen noch mehr auf ihre Kosten!
  3. Cover des Buches Verstand und Gefühl (illustriert) (ISBN: 9783730607848)
    Jane Austen

    Verstand und Gefühl (illustriert)

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Bookstar

    Als ihr Vater stirbt, sieht es für die Dashwood-Schwestern, die kühle, intelligente Elinor und die ungestüme, leidenschaftliche Marianne, nicht gut aus, denn die gierigen Verwandten werfen sie mit Mutter und jüngerer Schwester erst aus dem geliebten Heim Norland Park und das auch nur mit einem Witz von einer Abfindung. Ein Cottage wird zu ihrem neuen Zuhause und zum Beginn zweier Liebesgeschichten: Marianne verliebt sich Herz über Kopf in den schmierigen Mr Willoughby und übersieht dafür den gutherzigen Oberst Brandon und Elinor muss feststellen, dass ihr geliebter Schwager Mr Ferrars bereits mit der furchtbaren Miss Steele verlobt ist.

    Von allen Jane Austen-Romanen ist das hier wohl der sozialkritischste, wenn die Dashwoods über Nacht Haus und Vermögen verlieren. Wohl eher geht es in diesem Roman aber um die Gegensätze Verstand und Gefühl, wenn die naiv-leidenschaftliche (und bis auf die letzen paar Seiten ziemlich nervige) Marianne glaubt, sich nur einmal verlieben zu können, während die ältere Schwester Elinor die Welt und die Liebe eher rational betrachtet. Das Thema hätte ich mir aber gern anders behandelt gewünscht: Während Marianne ganz im Stil eines moralisierenden Stückes von ihren Irrtümern "geheilt" wird, hat Elinor natürlich durchgehend Recht, was sie aber auch zu einem eher uninteressanten und blassen Charakter macht. 

    Auch wenn mir das Buch gegen Ende etwas mehr gefiel, gab es leider einiges, dass mich gestört hat. Beispielsweise liebe ich ja normalerweise Jane Austens bissigen Schreibstil und hab auch ein paar Mal beim Lesen amüsiert grinsen und lachen müssen, doch hier ging dieser Stil sehr zum Preis meiner Sympathie für die Dashwood-Mädchen, die auf nette Gesten von unperfekten, aber doch sehr netten Menschen oft nur mit Urteil reagieren. Im Emma wurde das zum Vergleich meiner Meinung nach besser gelöst, als Emma realisiert, dass sie Miss Bates oft zu Unrecht abschätzig behandelt. 

    Aber kommen wir zu den Liebesgeschichten. Erstmal: Edward und Elinor. Edward erschien mir am Anfang noch sehr sympathisch, aber je länger das ganze Lucy-Steele-Drama weiterging, desto mehr hab ich Sympathie für ihn verloren, weil ich fand dass er sich beiden Mädchen ziemlich unfair gegenüber verhielt. Aber vielleicht hab ich das einfach nur falsch interpretiert. Gegen Ende sagte er mir dank seiner Erklärung für sein Verhalten schon etwas mehr zu und es war interessant zu sehen wie direkt Jane Austen auch die Gesellschaft und ihren Umgang mit Zweitgeborenen an seinem Beispiel kritisierte. 

    Als Nächstes: Marianne - Brandon - Willoughby. Also was die Schurken angeht, ist Verstand und Gefühl wohl unübertreffbar: Neben den grausigen Mrs Ferrars und Fanny Dashwood ist Willoughby ja noch furchtbarer als Wickham - trotz rührseliger Entschuldigung am Ende. Da war es dennoch schön, dass Marianne am Ende endlich einsah, was sie an Oberst Brandon eigentlich hatte und es war schön, dass er mit ihr ein Happy End bekam, auch wenn ich gerne etwas mehr von den Beiden als Paar gesehen hätte, wie aus der Vernunft dann tatsächlich Liebe wurde.

    Abschließend: Ich fand das Buch okay. Ich hab weiterhin Lust, mehr von Jane Austen zu lesen, aber das Buch hat mich jetzt nun nicht so abgeholt. Es war ganz okay, aber moralisiert zu oft im Seifenopern-Stil und bleibt weit hinter Emma und Stolz & Vorurteil zurück. 

  4. Cover des Buches Gefühl und Vernunft (ISBN: 9783596522774)
    Jane Austen

    Gefühl und Vernunft

     (785)
    Aktuelle Rezension von: buchwurm_de

    Das Cover ist absolut traumhaft und schön. Viele liebevoll gestaltete Details lassen sich auf diesem finden, sodass ich es einfach liebe, dieses wundervolle Buch zu bestaunen. Zudem bin ich wirklich begeistert von der Farbgestaltung, die perfekt getroffen wurde.

    Den Schreibstil fand ich grandios. Zwar musste ich erst in die Geschichte hineinfinde, da es sich hierbei nun einmal um eine Geschichte aus früheren Jahren handelt, dennoch kam ich sehr schnell zurecht. Ich fühlte mich schon fast selbst wie in früheren Jahren, da der Schreibstil so echt und so real war. Alles wurde ziemlich stark ausgestaltet und beschrieben, sodass ich einige Bilder vor Augen hatte.

    Beim Lesen dieser wundersamen Geschichte wurde ich überhäuft von Gefühlen und Emotionen. Die Geschichte von Jane Austen ist einfach geprägt von Verlust und Glück. Natürlich spielt die Liebe eine große Rolle und es gibt auch ab und an einige humorvolle Momente. Dennoch fühlte ich zu jeder Zeit mit und konnte mich nicht mehr von der Geschichte abwenden.

    Die Protagonistinnen Elinor und Marianne haben es mir wirklich einfach gemacht, sie zu mögen. Beide besaßen sie vollkommen unterschiedliche Charakterzüge und Eigenheiten, die ich sehr bewundere. Ich wurde von ihnen gefesselt und las ihre Geschichte wie gebannt.

  5. Cover des Buches Die sechs Romane (ISBN: 9783150300367)
    Jane Austen

    Die sechs Romane

     (118)
    Aktuelle Rezension von: my-book-addict-world

    Jane Austen gehört zu den bekanntesten Autoren des 18. Jahrhunderts. Ihre Liebesgeschichten geben die damalige Zeit sehr schön wieder, vorallem in den Charakteren kann man immer erkennen, wie damals das Leben und die Beziehungen waren. Die Protagonistin sind starke Frauen mit ihrem eigenen Kopf, teils skurril,  teils eigenwillig und mit dem Hauch von Esprit der damaligen Etikette. Oft sind die Liebesgeschichten verstrickt und chaotisch, trotzdem emotional und wunderschön.    Jane Austen gehört zur Weltliteratur und schon vor einigen Jahren las ich sie bekanntesten Ausgaben.   Dieser Schuber der alle sechs bekannten Geschichten vereint, sieht so wunderschön gelungen aus, sie Cover-Abbildungen der Frauen sehen si authentisch und kunstvoll aus.   Der Schreibstil ist sehr angenehm und auch die Übersetzung finde ich völlig in Ordnung, da es immer einen Unterschied zur Originalsprache gibt sehe ich es nicht so streng.   Ich kann dieses Set wirklich jedem empfehlen der ein Stück Weltliteratur in den Händen haben und lesen möchte. 

  6. Cover des Buches Jane Austen - 100 Seiten (ISBN: 9783150204177)
    Christian Grawe

    Jane Austen - 100 Seiten

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Osilla
    Wer gerne sein Wissen zu diversen Themen erweitern möchte, aber nicht zu sehr in die Tiefe eintauchen will (das nimmt ja meist unheimlich viel Zeit in Anspruch), der sollte sich bei Reclam einmal umschauen. Wie gewohnt im handlichen Format verpackt finden sich bei der Reihe „100 Seiten für 100 Minuten“ einige spannende Themen, die es zu entdecken gibt.

    Jane Austens Werke zählen zu den meistgelesenen Klassikern der englischen Literatur. Christin Grawe und seine Frau haben ihre Werke ins Deutsche übersetzt und Herr Grawe hat zusätzlich bereits einige Veröffentlichungen zu Jane Austen zu verzeichnen. Er hat in diesem 100 Seiten Buch Jane Austens Leben, ihre Werke und die damalige Zeit vorgestellt.

    Der Beginn dieses kleinen Büchleins ist sehr mitreisend geschrieben. Man merkt dem Autor seine Passion an und die Begeisterung griff schnell auf mich über, denn ich habe mich während meines Studiums viel und gerne mit den Werken Jane Austens beschäftigt. Leider ebbte die Freude an der Lektüre etwas ab. So fielen die Erläuterungen später etwas trocken und wenig unterhaltsam aus. Da habe ich schon interessantere Texte über Jane Austen gelesen. Die Literaturempfehlungen am Ende des Buches wirkten dann auch wie eine Beweihräucherung der eigenen Arbeit.

    Es handelt sich bei den Büchern der Reclam-Reihe um schlanke, kleine Werke, die einen guten Überblick zu den gewählten Themen bieten. Sie gehen nicht sehr in die Tiefe, was der Kürze der Bücher geschuldet ist, ermöglichen dem Leser aber, schnell Einblicke in die vorgestellten Themen zu bekommen. Wer gerne sein Wissen etwas erweitern möchte, findet hier gute Vorlagen, allerdings muss man fairer Weise sagen, dass man diese Infos wohl auch schnell durch eine kleine Internetrecherche bekommen kann. Aber was ist schon ein Bildschirm im Zimmer, wenn man ein kleines Buch im Garten oder unterwegs lesen kann.
  7. Cover des Buches Auf den Spuren von Jane Austen (ISBN: 9783868737424)
    Kim Wilson

    Auf den Spuren von Jane Austen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Leseglueck
    Erster Satz
    Als Kind lief ich auf meinem Schulweg immer an einem Austen-Wohnhaus vorbei. 

    Cover
    Das Cover ist wunderschön. Man sieht darauf eine geöffnete Tür und diese ist umwachsen von Blumen. Die Tür gehört zum heutigen Jane Austen`s House Museum.

    Meinung
    Da ich schon so einige Bücher von Jane Austen gelesen und viele Verfilmungen gesehen habe, wurde mir dieses Buch von einer Bekannten empfohlen und ausgeliehen. Es hat eine schöne Aufmachung und es gibt viele tolle Bilder darin zu sehen. Das einzige was mir bei diesem Buch gefehlt hat, war das Lesebändchen. Spannung kommt in solchen Büchern natürlich nicht auf aber darum geht es ja auch nicht.

    Das Buch ist in elf große Kapitel unterteilt. Es gibt ein Vorwort das gleich Lust auf mehr gemacht hat. Im ersten Kapitel wird dann die Autorin vorgestellt und die weiteren Kapitel wurden nach Orten wie Steventon, Bath, Southampton und anderen Orten benannt in denen Jane Austen gelebt oder sich kurzzeitig aufgehalten hat.

    Ich fand es Interessant so viele neue Dinge über Jane Austen zu erfahren, die ich bisher noch gar nicht wusste. Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, ist sie mir noch sympathischer geworden. Außerdem erfährt man viel über die damalige Zeit und natürlich wie und wo Jane gelebt hat. Im letzten Kapitel geht es um ihre Krankheit bis hin zur Beisetzung. 

    Wer mehr über die Autorin erfahren möchte, dem kann ich das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen. Es gibt viele Passagen die aus Briefen von Jane oder ihrer Schwester bestehen, was mir gefallen hat und alles etwas aufgelockert hat. Das schönste Bild in diesem Band ist wie ich finde das Bild auf dem Cover.

    Fazit
    Auf den Spuren von Jane Austen ist ein gelungenes Buch über diese tolle Schriftstellerin. Als Leser lernt man sie besser kennen und es gibt sicherlich für jeden noch etwas neues zu erfahren. Da ich keinen Kritikpunkt finde, vergebe ich 5 von 5 Sterne.
  8. Cover des Buches Sense & Sensibility (ISBN: 9780007517855)
    Jane Austen

    Sense & Sensibility

     (160)
    Aktuelle Rezension von: Schlehenfee
    Die Schwestern Elinor und Marianne Dashwood sind nach dem Tod des Vaters gezwungen, mit ihrer Mutter in ein kleines Cottage nach Devonshire zu ziehen. Ihr bereits verheirateter Stiefbruder ist zu geizig, um ihnen mehr Auskommen zu bieten. Trotz aller Widrigkeiten lernen die beiden Männer kennen, in die sie sich verlieben: Marianne, die ihre Emotionen stets voll auslebt, erkennt die gleiche Leidenschaft in Mr. Willoughby, während die rationale Elinor Gemeinsamkeiten mit Edward Ferrars findet. Doch es stellt sich heraus, dass beide Männer anderen Frauen versprochen sind und einer der beiden ein dunkles Geheimnis hat. In typischer Jane Austen-Manier müssen bis zum Glück also noch einige Hindernisse überwunden werden.

    „Sense and Sensibility“ ist mein dritter Austen-Roman. Hier gefiel mir vor allem die Beziehung der Schwestern zueinander. Sie beschützen sich gegenseitig und halten zusammen, obwohl sie unterschiedliche Ansichten haben. Außerdem bietet der Roman doch eine Wendung, die ich am Anfang nicht erwartet hatte.
    Was „Sense & Sensibility“ im Gegensatz zu „Pride and Prejudice“ fehlt, ist dessen überschwänglicher Humor und die Ironie. Bis auf manch amüsante Situation, in der Marianne zu empfindsam reagiert, läuft alles eher ernsthaft ab. Es gibt auch keine überzogenen Charaktere wie in P&P. Dies störte mich allerdings überhaupt nicht!

    Alles in allem, hat mir „Sense and Sensibility“ hervorragend gefallen und ich habe mich sprachlich auch im Original zurechtgefunden.
  9. Cover des Buches Die geheimen Memoiren der Jane Austen (ISBN: 9783746627298)
    Syrie James

    Die geheimen Memoiren der Jane Austen

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Ela1993

    Jane Austens Leben ist duch ihre Tagebucheinträge und ihren Briefwechsel gut dokumentiert, doch über die Zeit zwischen Januar 1809 und April 1811 ist nichts bekannst. Was ist in diesem Zeitraum geschehen?

    Die Autorin Sylvie James geht in ihrem Roman dieser Frage nach und vermischt fiktive Informationen mit realistischen Anmerkungen. Hatte Jane Austen auch einen Mr. Darcy in ihrem Leben? Welche Figuren aus ihren Romanen könnten durch ihr eigenens Leben inspiriert worden sein? 

    Die Autorin hat sich intensiv mit den Bücher und Jane Austen auseinandergesetzt und dadurch eine liebevolle Fantasiefigur geschaffen. 

    Es war sehr nett zu lesen, ich bin nur etwas verwirrt, was nun echt oder fiktiv war. Allerdings hat das Buch nun den Wunsch geweckt mehr über Jane Austen zu erfahren.

  10. Cover des Buches Austen zum Genießen (ISBN: 9783596902217)
    Jane Austen

    Austen zum Genießen

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Träumerin
    Dieses Buch enthält Auszüge aus allen Jane Austen Werken, sowie aus Briefen an und von der weltberühmten Autorin. Es ist wunderbar hier fast alle bekannten Szenen ihrer Meisterwerke vereint zu sehen: von Mr. Darcy gescheitertem Antrag, Knightleys Zurechtweisung bis hin zu Wentworths Brief. Ein Muss für alle Fans und eine wunderschöne Ausgabe.
  11. Cover des Buches Jane Austen (ISBN: 9783458349990)
    Felicitas von Lovenberg

    Jane Austen

     (20)
    Aktuelle Rezension von: DustlandFairie
    Keine richtige Biografie und wenn auch die Autorin übe genaue Kentnisse über Jane Austens Leben verfügt, lässt sie sich am Amnfang vor allem von den Filmen leiten, was sie sehr oberflächlich erscheinen lässt. So zieht sie auch teilweise die falschen Schlüsse, denn Jane Austen wird keineswegs theatralisch gewese sein und sich nach dem Ende ihrer Romanze mit Tom Lefroy weinend in ein Zimmer verzogen haben. Zudem fehlt dem Buch eine Struktur, man weiß zunächst überhaupt nicht, auf was die Autorin eigentlich hinauswill - dennoch ist ihr Fazit gut. Sie stellt fest, dass die Leser heute haupsächlich die Romanzen in Jane Austens Geschichten sehen, was die Autorin selbst wohl amüsiert hätte. Felicitas von Lovenberg geht es darum, dass "die Leute nur das in Büchern finden, was sie lesen wolllen, und sich dann aus den falschen Gründen in die richtige Autorin verlieben". So wahr es auch ist, das Buch ist unstrukturiert und mit den knapp 45 Seiten (auf der rechten Seite sind immer nur Bilder aus dem Film "Geliebte Jane" zu sehen) das Geld (8€) kaum wert.
  12. Cover des Buches 66 Bücher, von denen alle sagen, dass du sie gelesen haben musst #Niegelesen #Kennichtrotzdem #Ichdenkealsobinich (ISBN: 9783733502799)
    Alexandra Fischer-Hunold

    66 Bücher, von denen alle sagen, dass du sie gelesen haben musst #Niegelesen #Kennichtrotzdem #Ichdenkealsobinich

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Kleine8310

    "66 Bücher, von denen alle sagen, dass du sie gelesen haben musst" von Alexandra Fischer - Hunold. Auf dieses Buch bin ich alleine schon wegen dem super Titel aufmerksam geworden. Es geht um Bücher und das allein weckte schon meine Neugier. 

     

    In diesem Buch stellt die Autorin Alexandra Fischer - Hunold auf eine besondere und lockere Art Bücher vor, von denen jede/r schon zu Schulzeiten, im Studium, oder auch im Familien - oder Freundeskreis bestimmt schonmal gehört hat. Einige sind alte Klassiker, aber es finden sich auch moderne Werke darunter. 

     

    Die Mischung hat mir schon sehr gefallen, auch wenn ich persönlich manche Titel nicht zu einer "Das muss man gelesen haben" Liste hinzugefügt hätte und andere vielleicht noch dazugenommen hätte. Die Idee ansich fand ich allerdings schon super und da ich immer wieder gern neues entdecke, war dieses Buch für mich auch eine kleine Fundgrube.

    Der Aufbau des Buches hat mir gut gefallen Es ist schön übersichtlich und wirkt durch die verschiedenen Bereiche, in denen auf ein Werk eingegangen wird, auch nie überladen. Zu Beginn ist die Aufteilung grob in Themen unterteilt, sodass man direkt nach dem eigenen Geschmack direkt zu dem blättern könnte, was einen interessiert. 

     

    Die Themen lauten wie folgt: 

    - Achtung, Hochspannung!

    - Auf die Freundschaft!

    - Unsere Gesellschaft

    - Auf ins Abenteuer!

    - Familienbande

    - Was Menschen Menschen antun

    - Grosse Liebe

    - Erwachsenwerden

    - Party! Party! 

     

    Wenn man sich dann mit einem Buch befassen möchte, gibt es eine klare Aufteilung, die mir ebenfalls gut gefallen hat. Zunächst sagt die Autorin, warum man dieses Buch gelesen haben sollte. Danach folgt eine spoilerfreie Inhaltsangabe und darauf dann noch weitere Informationen, die Spoiler enthalten.

    Informationen zum jeweiligen Autor/der jeweiligen Autorin findet der Leser/die Leserin direkt danach, genauso wie manches Hintergrundwissen und Besonderheiten zum jeweiligen Titel oder dem Autor/In. Abschließend erfährt man auch noch, ob es sich um einen Teil einer Reihe handelt, oder welche Bücher ähnliche Themen beinhalten, oder ebenfalls von dem Autor/ der Autorin geschrieben worden sind. Aufgelockert werden die Texte durch kleine Zeichnungen und Skizzen, die häufig gut zum jeweiligen Inhalt passen. 

     

    "66 Bücher, von denen alle sagen, dass du sie gelesen haben musst" ist ein interessantes Buch für alle Bücherwürmer und solche, die es werden wollen. Man findet Anregungen für die Wunschliste und entdeckt Bücher, die auf eine kreative Art und Weise vorgestellt werden.

     

  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks