Bücher mit dem Tag "vic"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "vic" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.573)
    Aktuelle Rezension von: annikaliest

    > Wieder hatte ich mehr Fragen als Antworten dazu, was ich war, was ich tun konnte und warum ich in der Mythos Academy festsaß - einem Ort, an den ich so offensichtlich nicht gehörte. ~Gwen in Frostkuss <

    Inhalt:

    Gwen, die durch eine Berührung eines Gegenstands/ einer Person alles über ihn erfährt, geht auf die Mythos Academy. Dort ist sie unter den ganzen Nachfahren von Helden der Antike allerdings eine Außenseiterin. Doch als ein Mädchen ermordet wird, beginnt sie wider besseren Wissens zusammen mit dem Spartaner Logan zu ermitteln...

    Meine Meinung: 

    Gwen ist eine starke Protagonistin, die viel (negative) Veränderung erlebt, aber trotzdem irgendwie gelassen und cool bleibt, was mir sehr gut gefallen hat. Unter anderem deswegen mag ich sie echt gerne.🤗 Auch die Nebenfiguren waren klar dargestellt, also man konnte deren Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen, andererseits fragt man sich auch die ganze Zeit, ob Gwen zum Beispiel Logan oder Daphne trauen kann, was die Spannung nochmal erhöht hat. Die Story ist unheimlich fesselnd und hat mich schon nach wenigen Seiten in ihren Bann gezogen. Jennifer Estep erzählt sehr bildhaft, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Und die Atmosphäre quasi in der Handlung war so gut beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, selber zum Beispiel in der Bibliothek zu sein und zwischendurch sind mir deswegen echt Schauer über den Rücken gelaufen. Allerdings habe ich viele Sachen geahnt, die dann auch tatsächlich so passiert sind, aber eben weil sie so spannend und fesselnd erzählt werden, war es nicht schlimm. Was ich ein bisschen schade fand ist, dass die Beziehung zwischen Logan und Gwen etwas zu kurz kam, aber es gibt ja noch mehr Bände.🥳🙈

    Mein Fazit: 

    Ein toller Auftakt zu einer Mystery-Reihe (ja, zwischendurch war es etwas gruselig, deshalb würde ich Mystery und nicht Fantasy sagen)! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!🤗🥳

  2. Cover des Buches Vicious Love (ISBN: 9783736306868)
    L. J. Shen

    Vicious Love

     (481)
    Aktuelle Rezension von: Hanging_in_books

    𝗥𝗲𝘇𝗲𝗻𝘀𝗶𝗼𝗻
    Titel: Vicious Love
    Autor: L. J. Shen
    Verlag: LYX
    Seiten: 448
    Preis: 12,90€
    🌸
    𝔼𝕚𝕘𝕖𝕟𝕖 𝕄𝕖𝕚𝕟𝕦𝕟𝕘:
    𝗗𝗶𝗲 𝗣𝗿𝗼𝘁𝗮𝗴𝗼𝗻𝗶𝘀𝘁𝗲𝗻 - Emilia hat ein gutes Herz und ist sehr familienbewusst. Man merkt direkt, was sie für Vicious empfindet, auch wenn sie es stellenweise nicht wahrhaben will.
    Vicious fand ich anfangs nicht sehr sympathisch, weil er Emilia das Leben so zur Hölle gemacht hat, aber das hat sich im Lauf der Geschichte geändert.

    𝗗𝗶𝗲 𝗚𝗲𝘀𝗰𝗵𝗶𝗰𝗵𝘁𝗲 - Die Geschichte der Beiden ist wirklich toll. Da einzelne Kapitel in der Vergangenheit von Vicious und Emilia spielen, versteht man sehr gut die Zusammenhänge zwischen den Beiden.
    Vor Allem das Geheimnis um "Black und Pink" fand ich richtig toll.
    Insgesamt war es ein tolles Buch und ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Bücher.
    🌸
    𝔹𝕖𝕨𝕖𝕣𝕥𝕦𝕟𝕘:
    4/5 ⭐

  3. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.665)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostfluch" ist der zweite Teil der "Mythos Academy" Reihe von Jennifer Estep. Im Roman geht es um die Protagonistin Gwen, die nach dem Tod von Jasmine nicht einfach hat. Die Schnitter könnten sie jederzeit angreifen, weswegen sie sehr viel trainieren muss. Dummerweise ist ihr Trainingspartner Logan, der ihr das Herz gebrochen hat. Dieses Training kommt gelegen - scheinbar hat es jemand auf Gwen abgesehen und das sogar während des Skiausfluges, obwohl dieser als willkommene Abwechslung gedacht war.

    Die Handlung des Romans ist spannend und sehr abwechlungsreich, wenngleich ein paar Ereignisse vorhersehbar erscheinen. Die Charaktere und die Beziehungen zwischen diesen sind noch immer passend, obwohl die Liebesbeziehung zwischen Gwen und Logan etwas mehr Aufmeksamkeit verdient hätte und sich ein wenig schneller hätte entwickeln können. Insgesamt ein sehr guter Roman!

  4. Cover des Buches Frostkiller (ISBN: 9783492280365)
    Jennifer Estep

    Frostkiller

     (965)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostkiller ist der finale Band der Reihe der Mythos Academy von Jennifer Estep.

    Gwen Frost und ihre Freunde werden in einem großen Kampf gegen Loki herausgefordert. Dabei soll Gwen als Champion eine zentrale Rolle spielen. Für Selbstzweifel bleiben keine Zeit und sie ist entschossen, alles zu geben, um Loki zu besiegen, auch wenn es ihr Leben kostet.
    Der Schreibstil ist wie immer toll, die Charaktere sehr authentisch. Besonders Gwen macht eine nachvollziehbare Entwicklung durch.
    Die Handlung ist nicht zu überladen, sodass die Seiten beim Lesen nur so dahinfliegen. Es ist nur ein weng schade, dass gegen Ende fast alles an Handlung in die letzten Seiten gequetscht wird. Im Gegensatz zu den anderen Bänden wird Gwen und Logan etwas mehr Zweisamkeit zu teil.
    Insgesamt ist das Buch ein toller Abschluss und nur zu empfehlen.

  5. Cover des Buches Frostherz (ISBN: 9783492280334)
    Jennifer Estep

    Frostherz

     (1.406)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostherz" ist der dritte Band der "Mythos Academy"- Reihe von Jennifer Estep. 

    Während eines Ausfluges ins Museum werden die Schüler von Schnittern angegriffen. Gwen, Logan, Daphne und Carson überleben den Angriff, im Gegensatz zu anderen Schülern der Academy. Eine verlorene Karte der Schnitter weist auf deren Suche nach dem Helheim- Dolch hin, der als letztes Artefakt benötigt wird, um Loki zu befreien. Gwen macht sich auch auf die Suche nach dem Dolch, der vor Jahren von ihrer Mutter versteckt wurde, jedoch scheinen die Schnitter Gwen immer einen Schritt voraus zu sein. 

    Insgesamt wird die Handlung rasant und blutig, und die Handlung scheint Kämpfen eine höhere Aufmerksamkeit zu geben. Die Beziehung zwischen Gwen und Logan entwickelt sich nur sehr langsam und läuft eher im Hintergrund, was sehr schade ist. Interessant ist, dass Gwen mit einem neuen Aspekt ihrer Gabe zu kämpfen hat, genau wie es ihre beste Freundin tut. An sich ist der Roman sehr unterhaltsam und die Seiten fliegen nur so dahin, allerdings kann der Folgeband nicht so sehr überzeugen wie seine Vorgänger.

  6. Cover des Buches Frostglut (ISBN: 9783492280341)
    Jennifer Estep

    Frostglut

     (1.199)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostglut" ist der vierte Band der Mythos Academy Reihe von Jennifer Estep.

    Frostglut beginnt mit dem ersten Date von Gwen und Logan, bis Gwen verhaftet wird und das auch noch von Logans Vater. Sie soll ein Schnitter sein und verhaftet werden. Zusätzlich hat Logans Stiefmutter einen gemeinen Plan, ein Kampf bricht aus und Gwen steht Logan auf der anderen Seite als sein Fein gegenüber. 


    Die Handlung ist vorhersehbar, zu "voll" mit Ereignissen und die Beziehung zwischen Gwen und Logan muss gefühlt nur leiden.... Die vorigen Bände hatten aus meiner sicht mehr Überzeugungskraft.

  7. Cover des Buches Ausersehen (ISBN: 9783899418552)
    P.C. Cast

    Ausersehen

     (265)
    Aktuelle Rezension von: Miss-Tarantulas-Netzwerk

    · • ● Inhalt eigene Worte ● • ·

    Shannon führte ein ruhiges gutes Leben als Lehrerin, so glaubte sie zumindest. Eine Auktion, auf die sie nur durch Zufall gestoßen ist, verändert alles. Die dort ersteigerte Vase katapultiert sie in eine andere Epoche, in der sie nun für eine Göttin gehalten wird. Eine Göttin kurz vor ihrer Heirat. Shannon kann es kaum glauben und versucht zunächst alles, um wieder in ihrer ursprünglichen Welt zurück zu kommen. Doch nach und nach gefällt ihr die neue Welt, die Menschen darin und ihre damit verbundene große Aufgabe. Sie fühlt sich für diese Welt verantwortlich. Böse Wesen bedrohen Partholon und Shannon kann ihre neue Welt nicht einfach im Stich lassen oder?

    · • ● Schreibstil ● • ·

    Ich-Erzähler Perspektive

    Schreibstil ist einfach und dadurch ist alles leicht/flüssig zu lesen. Shannon führt oftmals "Selbstgespräche im Kopf" und hat dabei, wie ich finde, einen witzigen Humor. Dadurch wirkt alles ebenfalls witzig und locker.

    Leseprobe Zitat:

    "Ihre Wangen waren leicht gerötet, und sie wirkte aufgeregt (vielleicht war er doch nicht hässlich), als sie wieder mit der Reihe der anderen Mädchen verschmolz." (Seite 66)

    "Er würde mich sein süßes kleines Weib nennen wollen und mir auf den Hintern klopfen." (Seite 67)

    · • ● Mein Fazit ● • ·

    Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen und ich liebe es. Es hat einfach alles, was ich mir nur wünschen kann. Fantasie, Humor, etwas Erotik und dazu auch noch ein wenig Horror (böse Wesen und deren Art ist etwas erschreckend). Perfekt. Ich musste oft lauthals lachen und habe ebenfalls immer mit gefiebert. Das Buch konnte ich dadurch nicht aus der Hand legen und kann es daher jedem empfehlen, welcher sich ebenfalls für solch einen Inhalt interessiert. Für mich eines meiner Schätze, welches ich nicht mehr her gebe und immer mal wieder lesen kann.

  8. Cover des Buches Die Macht der Seelen - Finding Sky (ISBN: 9783423715881)
    Joss Stirling

    Die Macht der Seelen - Finding Sky

     (1.098)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Das Cover finde ich gut gelungen. 

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, sodass ich das Buch sehr schnell durchgelesen habe. Das Buch ist locker und leicht geschrieben. Mir gefällt Sky als Person sehr gut. Sie ist sympathisch, mutig und stellt sich ihrer Vergangenheit. Aber auch Zed hat es mir wirklich angetan. Er ist wirklich süß. Die Begegnungen der Beiden  haben mir gut gefallen und mich etwas zum Schmunzeln gebracht. Auch die besondere Verbindung fand ich ganz toll und interessant. 

    Die Story ist spannend, aber auch etwas langatmig ( 2. Hälfte). Hier hätte es für mich gerne etwas kompakter sein können. Daher 4 Sterne von mir. Aber ich freue mich auf Band 2. 

  9. Cover des Buches Angels - Meine Rache währt ewig (ISBN: 9783426503478)
    Lisa Jackson

    Angels - Meine Rache währt ewig

     (123)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese
    "Angels: Meine Rache währt ewig" ist der fünfte Band der New Orleans-Reihe von Lisa Jackson. Dieser Band erschien 2009 im Knaur Verlag.

    Kristi Bentz kehrt, nachdem sie sich von einem versuchten Mordanschlag erholt hat, wieder an ihr College zurück. Ihr Vater, Detective Rick Bentz, ist beunruhigt, denn dort sind vier Studentinnen spurlos verschwunden. Kristi zieht zufällig in das Zimmer eines der verschwundenen Mädchen ein. Überraschenderweise trifft sie ihre erste große Liebe wieder, Jay Mc Knight. Er ist inzwischen Dozent für Kriminologie und geht mit Kristi, als angehende Krimiautorin berufsneugierig, auf Spurensuche. Es geht das Gerücht, das eine blutrünstige Vampirsekte auf dem Campus ihr Unwesen treibt. Die Spuren führen zu Dr. Grotto, der in dem College Vampyrismus-Seminare abhält...


    Angels ist bereits der fünfte Band der Reihe, ich habe kein Vorwissen und konnte trotzdem gut in die Handlung eintauchen.

    Inhaltlich dreht sich die Handlung um Vampirismus, ein Thema, das mir überhaupt nicht liegt. Doch bei diesem Buch ist es nicht sehr fantasymäßig angelegt und vom Gruselfaktor ist es nicht zu grausam. Trotz meiner Vorbehalte wurde ich spannend unterhalten und auch wenn die Motive mir etwas unglaubwürdig erscheinen, so konnte ich sie doch als unwirkliches Stilmittel akzeptieren.


    Neben der stürmischen Liebesgeschichte von Kristi und Jay geht man mit ihnen auf Tätersuche nach den verschwundenen Studentinnen des Colleges. Und schon bald wird deutlich, dass Kristi als Opfer ausgewählt ist.

    Ich frage mich zwar, wer Kurse in Vampirismus an seriösen Colleges anbietet, aber auch das nehme ich mal so hin. Mich hat interessiert, weshalb die Mädchen verschwunden sind und warum sie Opfer wurden.

    Als Kristi ebenfalls auf der Opferliste steht, wird die Sache sehr spannend. Es gibt allerdings viele Nebencharaktere und ein paar Längen, das Buch ist über 550 Seiten stark und hätte durchaus kürzer sein können. Aber mit einigen Wendungen bringt die Autorin überraschende Momente ein und auch wenn einige Dinge unglaubwürdig sind, lässt man sich davon nicht vom Lesen abhalten.

    Ich habe mich z. B. gefragt, warum Kristi einen Psychopathen gerade überlebt hat und sich nun wieder in Gefahr begibt.

    Überhaupt wird die Psyche des Täters völlig ausser Acht gelassen. Seine Motive werden nicht richtig ausgelotet.

    Lisa Jackson lässt den Spannungsbogen gekonnt durch zwei Handlungsstränge stetig anwachsen. Diese wechseln zwischen Kristi und dem Mörder ab und man ist aus der Sicht des Mörders immer vorab informiert. Der Schreibstil ist flüssig, die Liebesszenen sind der romantische Part und die Vampire bringen den notwendigen Thrill in die Story.



    Dieses Buch ist auf jeden Fall eine etwas gruselige Lektüre mit viel Blut und einer spannenden Verfolgung. Ich vergebe 3 Sterne, weil mir die psychologischen Einblicke gefehlt haben.


  10. Cover des Buches Frostnacht (ISBN: 9783492280358)
    Jennifer Estep

    Frostnacht

     (1.061)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Achtung! Es handelt sich um den 5. Teil einer Reihe! Diese Rezension könnte daher Spoiler enthalten, wenn man die ersten vier Bände nicht kennt. 

    Inhalt:
    Gwen ist mal wieder das Ziel eines Schnitterangriffs. Doch dieser schlägt fehl. Anstelle von ihr wird eine andere Person lebensbedrohlich verletzt. Heilung verspricht nur eine ganz bestimmte Pflanze, die nur an einem einzigen Ort dieser Welt wächst. Gwen macht sich mit ihren Freunden auf den Weg dothin, wohlwissend, dass die Schnitter dort auf sie warten werden.

    Meine Meinung:
    Ich gebe zu, ich lese die Reihe in einem unglaublichen Tempo. Aktuell steht mir nicht sehr viel Lesezeit zur Verfügung. Dennoch komme ich mit den Büchern dieser Reihe sehr schnell voran. Auch wenn es mich insbesondere in diesem Band manchmal tatsächlich Überwindung gekostet hat, überhaupt weiterzulesen. An jedem Abend habe ich dennoch viele Seiten geschafft.

    Es gibt inzwischen einige Punkte, die mich extrem stören. Es fängt schon damit an, dass Gwen mal wieder das Opfer eines Schnitterangriffs werden soll. Für mich ist es absolut unglaubwürdig, dass sie jedes Mal quasi unbeschadet daraushervorgeht. Mal abgesehen vom letzten Band, als sie von Logan tödlich verletzt wurde, hat es bisher nicht ein einziger Schnitter geschafft, ihr wirklich Schaden zuzufügen. Dabei lernen die Schnitter ihr Leben lang nichts anders als kämpfen. Gwen ist immer noch neu, lernt noch, macht Fehler, aber anscheinend hat sie oft unglaublich viel Glück.

    Das Gleiche gilt auch für ihre Freunde, die meistens fast unverletzt die Kämpfe überstehen, während die Schnitter (zum großen Teil Erwachsene und damit sehr viel erfahrenere Kämpfer als die Schüler von Mythos) alle tot am Boden liegen. Das stört mich.

    Gwen ist mir auch immer noch zu naiv. Sie handelt zu impulsiv. Sie denkt zu wenig nach. Vor allem bei dem Angriff zu Beginn des Buches. Sie beobachtet ganz genau, was vor sich geht. Und stürzt sich am Ende doch einfach blind ins Geschehen. Am liebsten würde sie sich selbst um alles kümmern. Dabei vergisst sie gerne mal, dass sie Freunde hat, die ihr helfen können und ihr auch helfen wollen. Leider teilt sie ihre Gedanken und Pläne auch in den seltensten Fällen ihren Freunden mit. Sie stürzt darauf los und ihre Freunde stehen daneben.

    Ich finde es auch schade, dass sie sich so wenig mit ihrer Gabe beschäftigt. Es ist schließlich nicht das erste Mal, dass sie das Gefühl hat, dass Statuen auf sie reagieren und sogar mit ihr kommunizieren. Nein, auch das behält sie für sich. Ich an ihrer Stelle würde alles versuchen, um meine Gabe, meine Kräfte besser zu verstehen, um sie besser einsetzen zu können. Gwen ärgert sich stattdessen, was Vivian Holler alles kann.

    Allerdings hat mir in diesem Band gefallen, dass wir mehr über Gwens Familie erfahren. Ihr Vater wurde bisher nur am Rande erwähnt. Ich wusste daher nicht, dass da noch mehr Familie vorhanden sein könnte.

    Die Suche nach der Pflanze ist zum Teil vorhersehbar. Zum Glück gab es trotzdem ein paar Überraschungen, die ein wenig Spannung in die Handlung brachten, obwohl das Ende wieder ziemlich offensichtlich war.

    Nunja, mit seeeeehr gemischten Gefühlen blicke ich Band 6 entgegen. Es ist das Finale der Reihe. Ich erwarte einen großen Kampf. Jede Menge "Klirr-klirr-klonk" (diese Lautmalerei finde ich im Übrigen auch ziemlich nervig). Das Ende kann ich mir denken, aber vielleicht wird der Weg dorthin ja trotzdem spannend.

  11. Cover des Buches Die Macht der Seelen - Saving Phoenix (ISBN: 9783423716093)
    Joss Stirling

    Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

     (531)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Das buch war für mich etwas fantastisches, weil es alle meine Erwartungen erfüllt hat, es hatte nämlich etwas Fantasievolles, romantisches und realistisches und das mochte ich !!! Der Schreibstil meiner Meinung nach war witzig aber zugleich ernst meiner Meinung nach!!!
  12. Cover des Buches Evernight - Gefährtin der Morgenröte (ISBN: 9783442269228)
    Claudia Gray

    Evernight - Gefährtin der Morgenröte

     (155)
    Aktuelle Rezension von: frigg_bookworld

    Der Auftakt des letzten Bandes von „Evernight“ knüpft wieder an die Geschehnisse des vorherigen Bandes an. 

    Die Lage scheint mehr denn je aussichtsloser und den Charakteren stehen einige Herausforderungen bevor. 

    Als Leser findet man schnell den Einstieg ins Buch. Bianca beginnt in diesem Band langsam ihre wahre Natur zu akzeptieren, doch zwischen ihr und Lucas fangen sich an Barrieren zu bilden. 

    Die Akademie ist gefährlicher denn je geworden und kein sicherer Ort mehr. Dennoch sind beide Protagonisten immer noch hemmungslos ineinander verliebt. Trotz der Hindernisse stehen sie zueinander. 

    Balthazar, der bisher eher Nebencharakter war, bekommt hier mehr Raum und eine größere Rolle innerhalb der Geschichte und sein Charakter bekommt noch mal mehr Tiefe. 

    Auch die anderen Charaktere, die uns als Leser in den vorherigen Bänden begleitet haben, bekommen wieder ihren Auftritt. 

    Die Handlung selbst ist etwas zäher und die Geschichte braucht etwas bis sie ins Rollen kommt. Das war in den vorherigen Bänden etwas besser. Der Spannungsbogen zieht sich auch etwas und geht nicht nach oben, aber alles bleibt auf einer Linie. 

    Hat die Autorin in Band eins große Fragezeichen hinterlassen, war der Showdown sehr lau und es gab keine überraschenden Wendungen oder Rätsel. Das Ende war etwas vorhersehbar und das Ende wirkt doch etwas enttäuschend. 

    Als Leser fragt man sich: Wie geht es mit den Charakteren weiter? Was wird aus den Nebencharakteren, die doch eine tragende Rolle hatten? 

    Das bleibt leider alles auf der Strecke. 

    Dafür erfahren wir als Leser viel über die Geister und ihr Wesen. Sie bekommen einen größeren Raum zugeteilt und man kann ihre Beweggründe besser verstehen. 

    Trotz dem fahlen Endes ist die Geschichte nett geschrieben und man möchte durchaus wissen, wie es um Lucas und Bianca endet. Der Schreibstil ist weiterhin angenehm, lediglich der Lesefluss ist etwas zäh durch den fehlenden Spannungsbogen. Gefühlt war die Spannung bereits in den vorherigen Bänden verschossen. 


    Dennoch ist der vierte Band ganz gut gelungen und bietet einen netten Abschluss der Reihe. 


  13. Cover des Buches Darian & Victoria - Düstere Schatten (ISBN: 9781494703288)
    Stefanie Hasse

    Darian & Victoria - Düstere Schatten

     (54)
    Aktuelle Rezension von: FrostidasBuecherwuermchen
    Nachdem mir der 1. Teil: "Darian und Victoria - Schwarzer Rauch" so gut gefallen hat, war ich sehr gespannt auf Teil 2.

    Beginnen wir mit den Charakteren.
    Die bereits aus dem ersten Teil bekannten Personen wie Darian, Victoria, Elric, Sina,... sind auch hier wieder mit von der Partie.
    Besonders bei Darian und Victoria merkt man, dass sie mittlerweile ein eingeschworenes Team sind.
    Doch nicht nur die geliebten Personen (Darian & Co) sondern auch die weniger beliebten kommen in diesem Teil vor.
    Allen voran Balthasar, der Vater von Darian, kommt in diesem Teil häufiger vor.

    Hier wären wir auch schon bei der Handlung....
    Victoria und ihre Freunde bleibt nur noch ein halbes Jahr bis zu Abschlusszeremonie, durch welche sie vorerst alles bisher geschehene vergessen werden.
    Die noch verbleibende Zeit wird zum Üben genutzt.
    doch nicht nur üben, sondern auch das handeln, wird ihre Zeit sehr vereinnahmen.
    Denn sie müssen sich einem neuen Gegener stellen.
    (Mehr kann ich Euch an dieser Stelle nicht verraten, denn ansonsten würde ich eindeutig  zu viel verraten 😫😋)
    Was ich Euch allerdings mit gutem Gewissen verraten kann ist folgendes:
    Als Leser wird einem wieder einiges an Spannenden und Actionreichen Szenen geboten, doch neben all der Action kommen die Gefühle ebenfalls nicht zu kurz.

    Der Schreibstil ist gewohnt wunderbar.
    Wie auch im ersten Teil, wird das Geschehen aus der Sicht der verschiedenen Protagonisten erzählt. Was auch hier wieder nur Vorteile brachte.
    Und wer es aus dem ersten Teil bereits gewohnt ist, wird damit sicherlich keine Schwierigkeiten haben.

    Das Ende hat mich dann aber doch etwas schockiert, weswegen ich den 3. Teil sofort beginnen musste.
  14. Cover des Buches Christmasland (ISBN: 9783453437975)
    Joe Hill

    Christmasland

     (122)
    Aktuelle Rezension von: Buchperlenblog

    Inhalt

    Wie wäre es, wenn ewige Weihnacht herrschen würde? Jeden Morgen heißt es Geschenke auszupacken, jeden Nachmittag  gibt es wilde Spiele im Schnee und hinterher heiße Schokolade, und es ist verboten, unglücklich zu sein. All das verspricht das Christmasland. 

    Doch dieses Weihnachtsland existiert nur in der Gedankenwelt von Charlie Manx, einem äußerst bösen Menschen. Ein solcher, der Kinder hinbringt, um sie glücklich zu machen, und der doch nur eines hinterlässt: Leid.

    Oh du fröh…?

    Lange hat es gedauert, bis Joe Hill, Sohn von Vielschreiber Stephen King, auf meinem Radar gelandet ist. Christmasland war nun endlich mein erstes Werk von ihm, und ich kann euch schon jetzt verraten: es wird definitiv nicht das letzte gewesen sein. Denn Joe Hill tritt nicht nur in die Fußstapfen seines Vaters, er findet auch den Weg hinaus und in seine eigene Schneewehe hinein.

    Wenn man Christmasland liest, werden einem so manche Easter Eggs begegnen. Gerade, wenn man einige Bücher seines Vaters kennt, kann man sich an mal mehr, mal weniger versteckten Anspielungen auf diverse Werke Kings erfreuen. Auch generell empfand ich den Anfang des Buches, als hätte es auch aus Kings Feder stammen können. Joe Hill lässt sich ähnlich viel Zeit, um seine Figuren zu etablieren. Man lernt zunächst Victoria – Vic – McQueen kennen, ein aufgewecktes Mädel, dass mit ihrem Fahrrad eine längst eingestürzte Brücke erscheinen lassen kann. Wenn sie sich nur schnell genug bewegt, dann ist diese Brücke plötzlich da und bringt Vic an den Ort, an dem etwas verloren gegangenes wiedergefunden werden kann. 

    Und dann haben wir Mr. Charlie Manx, seines Zeichens glückbringender Weihnachtsmann – zumindest sieht er sich gern so. Denn er entführt Kinder, bringt deren Eltern um, und chauffiert diese Kinder dann in sein Christmasland. Dieses ist – ähnlich wie Vics Brücke – eine Ingestalt, eine Idee, ein Gedanke, der durch einen besonderen Gegenstand in die Realität gelangt. Vic braucht dafür ihr Fahrrad, Manx einen Schlitten, genauer gesagt einen Rolls-Royce Wraith, einen wahren Oldtimer also. Der Preis für diese wahrgewordenen Ideen ist unterschiedlich, aber immer hoch. 

    Die Wege von Vic und Manx kreuzen sich bereits früh, doch es werden viele Jahre vergehen, bevor der eigentliche Showdown beginnt. Und der hat es gewaltig in sich. Joe Hill verstand es, mich mitzunehmen auf diese Reise ins Christmasland, während alle Sorgen vergessen werden wollten, und auf der anderen Seite wieder hochsprudelten wie eine schwärende Krankheit. Ich mochte die untypischen Charaktere, Vic mit ihren Ecken und Kanten, ihren Mann Lou mit seinem Übergewicht, den viel zu ernsten Jungen der beiden – und tatsächlich auch Mr. Manx, das Böse in Person, was sich als liebenswerter Mann mit besten Absichten verkleidet. Und ich war traurig, als die Jagd über die Straßen Amerikas, innen wie außen, schlussendlich vorbei war, auch wenn sie immerhin 800 Seiten dauerte.

    Fazit

    Joe Hill hat das Talent seines Vaters geerbt, menschliche Figuren zu entwerfen und ihrem Leben Form und Farbe zu geben. Dabei hat er es allerdings sehr wohl verstanden, seinen ganz eigenen, garstigen Humor zu entfalten und uns ein winterliches Abenteuer zu schenken, welches nicht nur an Weihnachten unter die Haut geht.

  15. Cover des Buches Darian & Victoria - Tiefdunkle Nacht (ISBN: 9781499733976)
    Stefanie Hasse

    Darian & Victoria - Tiefdunkle Nacht

     (51)
    Aktuelle Rezension von: FrostidasBuecherwuermchen
    Die Geschichte von Darian & Victoria hat mich von der ersten Seite an gepackt.
    Der Prolog war spannend und hat neugierig gemacht.
    Und besonders das war mir wichtig, da ich nicht viel Hintergrundwissen über das Buch hatte. Klappentext? Überfliegen wir mal eben. ;)


    Victoria ist eine äußerst sympatische Protagonistin. Später stößt dann Darian hinzu. Hier war ich erst etwas skeptisch. Mir kam das doch etwas spanisch vor, dass er plötzlich so großes Interesse an Victoria hat. Als dann auch noch ersichtlich wurde, woher sein Interesse an ihr rührt, war er erstmal komplett unten durch.
    Aber er macht eine wirklich bemerkenswerte Entwicklung durch, weswegen er mir gegen Ende hin, dann doch wohlgesonnen war. 

    Im laufe der Geschichte kommen immer wieder neue Geschehnisse hinzu, die es mir als Leser absolut nicht einfach gemacht haben, herauszufinden wie das Buch möglicherweise Enden wird. Und ich lag ja sowas von daneben. 😉

    Das Geschehen wird immer wieder von anderen Personen erzählt.
    Da hätten wir zum Beispiel Sina (der besten Freundin von Victoria), Darian, Victoria,....
    Es sind aber noch einige andere Protagonisten die zu Wort kommen.
    Diese Perspektivwechsel verwirrten mich kein bisschen. Tatsächlich fand ich sie sehr nützlich, da man immer von mehreren Seiten die Handlung geschehen hat.
    Außerdem stand immer dran wer denn gerade "erzählt".
    Durch diese Wechsel waren die Kapitel auch niemals zu lang, sondern sehr angenehm zu lesen.
    Wobei ich mich oftmals dabei ertappt hatte zu sagen: " Ach nur 5 Seiten die lese ich jetzt auch noch schnell." Und Zack waren es 10 Kapitel und viel mehr Zeit verstrichen als ursprünglich geplant. Wundervoll. 😍
  16. Cover des Buches Tödliche Therapie (ISBN: 9783492255356)
    Sara Paretsky

    Tödliche Therapie

     (6)
    Aktuelle Rezension von: abuelita
    Detektivin V.I. Warshawski fährt eher notgedrungen eine Bekannte zu einem Vorort – sie ist der ältesten Schwester bzw. der Familie von Consuelo verpflichtet. Das Mädchen ist im siebten Monat und ihr Freund soll sich um eine Stelle bewerben. Als dann völlig überraschend die Wehen einsetzen, bringt V.I sie zum nächsten Krankenhaus. Leider aber stirbt Consuelo hier – warum? Und warum wird kurz darauf der von ihr herbeigerufene Arzt aus Chicago ermordet aufgefunden?

    Wieder ein sehr spannender und guter Krimi um die die Detektivin, die nicht lockerlässt, wenn sie Unrecht vermutet. Und mit ihrer Hartnäckigkeit auch diesen zuerst sehr mysteriösen Fall aufklärt.
  17. Cover des Buches Cujo (ISBN: 9783641206154)
    Stephen King

    Cujo

     (590)
    Aktuelle Rezension von: Scalymausi

    Klappentext:

    Der Bernhardiner Cujo ist der Liebling von ganz Castle Rock, einer verträumten amerikanischen Kleinstadt. Eines Tages wird er von einer Fledermaus mit einem teuflischen Virus infiziert. Die Idylle verwandelt sich fortan in eine wahre Hölle, die von einem vierbeinigen, mordgierigen Monster beherrscht wird...



    Inhalt:

    Cujo ist der Bernhardiner der Familie Camber. Eines Tages jagt er einem Kaninchen hinterher, dass sich in einer Höhle versteckt. Dort wird er von einer Fledermaus gebissen und mit Tollwut infiziert. Währenddessen beschließt Charity Camber mit ihrem Sohn Brett zu verreisen und ihr Mann Joe bleibt zu Hause. Bevor sie losfuhren, erzählte Bretts einer Mutter, dass Cujo sehr krank aussah, als er ihn das letzte Mal sah. Doch diese nahm seine Sorge nicht ernst. 

    Auch bei der Familie Trenton spielt das Schicksal hier eine entscheidende Rolle. Der Vater Vic muss zu einer wichtigen Besprechung nach Boston fliegen. Seine Frau Donna und sein Sohn Tad bleiben allein zurück. Aufgrund einiger Ereignisse vergisst Vic den kaputten Wagen seiner Frau von Joe Camber reparieren zu lassen, sodass diese mit ihrem Sohn Tad selbst dorthin fahren muss. 

    Doch dort lauert schon Cujo, dessen Zustand sich immer mehr und mehr verschlechtert...



    Meine Meinung:

    Im ersten Drittel werden die verschiedenen Charaktere detailliert vorgestellt, wie man es von Stephen King gewohnt ist. Eigentlich mag ich seinen ausschweifenden Erzählstil, doch der Handlungsstrang von Vic und seinem Partner Roger fand ich etwas zäh. Ich finde man hätte die Krise der Firma und die Geschehnisse in Boston doch etwas kürzer fassen können, da diese für den Verlauf der Geschichte nicht wahnsinnig relevant waren. 


    Jedoch spätestens ab der Hälfte des Buches wurde es spannend. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Situation in die Donna und ihr kleiner Sohn Tad geraten sind, hat mich total mitfiebern lassen. Es war einfach mitreißend, spannend und hat mir eine Gänsehaut beschert. Während die beiden sich auf Joe Cambers Grundstück befinden, bekommt er Leser zwischendrin immer wieder Einblicke in andere Szenen die mit dem Schicksal von Donna und Tad ganz eng verwoben sind. 


    Stephen King hat es hier wieder geschafft mich an das Buch zu fesseln, auch wenn es doch teilweise ein paar Längen gab. Ich bin jedes Mal wieder erstaunt, wie er den Horror auf ganz alltägliche Sachen projezieren kann. Hier den eigentlich liebenswürdigen Bernhardiner Cujo, der eigentlich keiner Fliege etwas zu Leide tun könnte. 


    Diese Geschichte sollte jeden Hundebesitzer darüber klar werden lassen, wie wichtig es doch ist sein Tier impfen zu lassen. Es ist wirklich erschreckend zu sehen, was die Tollwut eines einzigen Hundes anrichten könnte. 



    Fazit:
    Cujo ist ein spannender und fesselnder Roman, der mich auch sehr mitgenommen hat. Auch wenn die Geschichten an einigen Stellen doch etwas zäh war und ihre Längen hatte, gab es doch hauptsächlich die Momente, in denen ich einfach nur mit den Charakteren mitgefiebert habe. Ich vergebe 4 Sterne und kann das Buch nur weiterempfehlen.

  18. Cover des Buches Die Zeit, die wir uns nahmen (ISBN: 9783453407725)
    Steven Carroll

    Die Zeit, die wir uns nahmen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    1970 - Es ist immer noch der Vorort von Melbourne, aber er hat sich verändert. Ein großes Ereignis wirft seine Schatten voraus. Das 100jährige Bestehen. Es soll eine Feier geben und ein Künstler wird die Geschichte des Ortes in einem riesigen Wandgemälde festhalten. Michael geht inzwischen aufs Collage und macht seine ersten Erfahrungen mit der Liebe und den Schmerzen die sie bereiten kann. Die Ehe seiner Eltern ist längst gescheitert. Sie leben getrennt. Rita wohnt nun allein in dem Haus und Vic ist in einen kleinen Küstenort gezogen. Regelmäßig schreiben sie sich Briefe und sie haben beide immer noch einen festen Platz im Leben des anderen. Rita arbeitet stundenweise für Mrs. Webster, deren Mann bei einem mysteriösen Autounfall ums Leben kam. Die beiden Frauen verstehen sich ohne viele Worte. Eines Tages nimmt Mrs. Webster Rita mit und sie erfährt dabei von der Gabe der Geschwindigkeit. Jenem Augenblick in den Vergangenheit und Gegenwart eins werden. --------- Wie schon in den beiden ersten geht es auch im letzten Teil um Gefühle, Träume und Hoffnungen. Immer mehr wird klar dass es die Zeit ist die alles verändert. Nicht nur um uns herum ist alles im Wandel, auch wir, unsere Gefühle verändern sich. Unsere Träume und Hoffnungen sind nicht mehr die gleichen. Auch diesmal bedient sich Steven Carroll wieder einer sehr poetischen Sprache. Er schafft es immer wieder eine sehr intensive fast intime Atmosphäre zu schaffen. Wir sehen Vic der gefangen ist in seinem Alltag, bestehend aus immer wiederkehrenden Barbesuchen. Mit immer den gleichen Freunden, die eigentlich gar keine richtigen Freunde sind. Unfähig sich aus diesem Kreis zu lösen oder lösen zu wollen. Rita, die immer noch in der gleichen Strasse, in immer noch dem gleichen Vorort wohnt. Wie all die Jahre zuvor scheint sie nicht wirklich dort hin zu gehören und doch schafft sie es nicht fortzugehen. Bis zu diesem Erlebnis, das vieles verändert. Michael, der die Stummheit seiner Eltern scheinbar geerbt hat. Die Stummheit, die es ihm nicht möglich macht seine Gefühle und Wünsche in Worte zu fassen. --------- Alleine durch die Erzählweise Steven Carrolls, ein lesenswertes Buch. Auch wenn mich dieser letzte Roman nicht genauso fesseln konnte wie die beiden ersten. Es gab Rückblicke auf Ereignisse die ich gerade erst in den vorangegangenen Teilen gelesen hatte. Darum nur 3 Sterne. Und trotzdem muss ich sagen es war ein gelungener Abschluss dieser Familiensaga.
  19. Cover des Buches Die Wünsche meiner Schwestern (ISBN: 9783746631011)
    Lisa Van Allen

    Die Wünsche meiner Schwestern

     (66)
    Aktuelle Rezension von: sunflower130280
    Die Wünsche meiner Schwestern gefiehl mir nicht nur vom Klappentext, sondern auch vom Cover. Daher war die Entscheidung zu diesem Buch nicht schwierig.Auch die Thematik der Familiensaga und das es rund ums Stricken geht, fand ich sehr schön.Es ist ein Roman, einer außergewöhnlichen Familie, die ihre eigenen Probleme haben, aber dennoch anderen helfen.Der Zusammenhalt der Schwestern ist großartig und die Emotionen spürbar.Allein die verstrickte Magie, machte das Buch noch interessanter, denn man weiss bis zum Ende nicht, ob es diese Magie wirklich gibt, oder ob hier der reine Gedanke reichte.Die Autorin besitzt einen flüssigen Schreib und Erzählstil, man kommt dadurch sehr schnell durch das Buch durch. Allerdings war mir die Story etwas zu sehr vorraussehbar, auch die Spannung die sich aufbaute, konnte nicht gehalten werden. Romantische Szenen fehlen auch hier nicht, diese wurden jedoch manches mal etwas zu schmalzig dargestellt.Die Kapitel tragen eine kleine Strickanweisung, was mir sehr gut gefallen hat. Welches Ergebnis und ob überhaupt etwas daraus entsteht, habe ich nicht getestet.Die Protagonisten sind durch ihre besonderen Fähigkeiten sehr sympathisch. Sie werden bildlich gut beschrieben, so daß man sich von ihnen direkt ein Bild machen kann.Fazit :Eine ansich tolle Geschichte, aber mich konnte sie nicht ganz überzeugen. Ich bin mit einigen offenen Fragen zurück geblieben und auch die Spannung fehlte mir. Zum Glück sind Geschmäcker verschieden.
  20. Cover des Buches Deadlock (ISBN: 9783442459865)
    Sara Paretsky

    Deadlock

     (11)
    Aktuelle Rezension von: abuelita
    V. I geliebter Vetter, ein Ex-Eishockey-Star, gerät in die Schiffsschraube eines von seinem Arbeitgeber geheuerten Getreidefrachters. War es wirklich nur ein Unfall? Warum hat Champ dann verzweifelt versucht, V.I. vorher zu erreichen? Vic beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen…und landet in der verwirrenden Welt der Frachtschiffahrt auf den Großen Seen.

    Fesselnd erzählt und eine gute Story !
  21. Cover des Buches Dear Summer - Und wir vergessen den Rest der Welt (ISBN: 9783641199555)
    Ruby Baker

    Dear Summer - Und wir vergessen den Rest der Welt

     (6)
    Aktuelle Rezension von: UnendlicheGeschichte

    Inhalt
    Nachdem die Situation zwischen den Freunden endgültig eskaliert ist, verlassen Polly und Vic die Gruppe und setzen ihren Urlaub in Frankreich alleine fort. Auch wenn sie weiterhin von Gewissensbissen geplagt sind, genießen sie nun die verbleibende Zeit zu zweit.
    Wäre da nicht die Gewissheit, dass Vic nach dem Urlaub zurück nach Peking muss, um sein Studium fortzusetzen. Und auch Pollys Zukunft ist nach wie vor ungewiss…

    Meine Meinung
    „Dear Summer – Und wir vergessen den Rest der Welt“ ist der sechste und somit letzte Band der „Dear Summer“- Reihe von Ruby Baker.

    Auch dieses Cover ist wieder ansprechend und zur Liebesgeschichte passend gestaltet.

    Ähnlich, wie in Band 5, geht es eigentlich nur noch um die Beziehung zwischen Polly und Vic. Dies leider auf Kosten der Dynamik und Spannung. Phasenweise wirkt die Handlung zäh und zieht sich.

    Die Landschaft Frankreichs jedoch wird wieder detailreich und schön beschrieben, sodass man sich die Kulisse gut vorstellen kann.

    Für Polly und Vic endet die Geschichte schön, zufriedenstellend und dennoch realistisch. Hundertprozentige Sympathien für die Protagonisten bleiben weiter aus.

    Während Adrian zum Schluss einfach völlig außen vor gelassen wird, entwickelt sich die Beziehung zwischen Polly und ihrer Freundin Eva hin zu einem enttäuschenden und unbefriedigenden Ende.

    Die Sprache bleibt angenehm und  leicht lesbar, sowie gut verständlich.

    Abschließend für die gesamte Reihe bleibt zu sagen, dass die einzelnen Bände eventuell zu weniger und dafür längeren Einheiten hätten zusammengefasst werden können. Dadurch, dass ein Band nie mehr als 40-50 Seiten hat, wird der Lesefluss häufig unterbrochen.

    Ein weiteres Grundproblem ist die mangelnde Sympathie für Polly und Vic. Dies liegt zum einen daran, dass man über Vic und seine Vergangenheit kaum etwas erfährt und zum anderen, dass die beiden sich ihren Freunden gegenüber so unaufrichtig verhalten.

    Außerdem wird sowohl bei der Ausgestaltung der Charaktere, als auch bei der Handlung viel Potential verschenkt und eine vertraute Grundstimmung fehlt.

    Positiv sind die auffallend schönen Cover und die gut platzierten und spannungserhaltenden Schlüsse.

    Fazit
    Insgesamt konnte mich auch der sechste Band nicht mehr vollkommen überzeugen. Die komplette Reihe ist unterhaltsam und ein leichtes Lesevergnügen für warme Tage. Dennoch weist die Geschichte leider einige Schwächen auf!

    Ich danke dem cbt-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

  22. Cover des Buches Schuld (ISBN: 9783596164431)
    Charlotte Grimshaw

    Schuld

     (1)
    Aktuelle Rezension von: emeraldeye
    Auckland in den 80igern. Maria, eine angehende Rechtsanwältin, liebt Leon, aber auch Marcus. Marcus liebt Chrissie, schläft aber auch mit Maria. Wiremu, ein Maori und Türsteher eines Clubs, liebt Maria und verabscheut Leon und Marcus. Jeder liebt irgendjemanden und irgendwie ist alles falsch und richtig zugleich. Die Gefühlsuntiefen lauern ständig in den nächtlichen Straßen Aucklands. Der riesengroße Lebenshunger läßt die Heldinnen und Helden durch Drogen-und Alkoholexcesse taumeln und seltsame Straftaten begehen. Keiner von ihnen ist sich seiner selbst sicher. Alle verharren in ihren schwankenden Positionen und eigentlich könnte alles so weitergehen. Aber dann verschwindet Chrissie und der fragwürdige Reigen zerbricht. Am Ende werden nur zwei von ihnen übrig bleiben.... Charlotte Grimshaw beschreibt das chaotische Innen-und Außenleben ihrer Protagonisten mit farbiger und temperamentvoller Sprache. Die Charaktere sind ungewöhnlich, aber manchmal ein wenig zu schrill. Aber das waren die 80iger Jahre auch!
  23. Cover des Buches Dear Summer - Plötzlich warst du wieder da (ISBN: 9783641199500)
    Ruby Baker

    Dear Summer - Plötzlich warst du wieder da

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Lesemama

    Zum Buch:
    Polly hat endlich ihr Abi in der Tasche und vor ihr steht ein freier Sommer. Da sitzt plötzlich Vic in ihrer Küche, Bub der vor zehn Jahren mir seinen Eltern nach Peking ging.
    Und obwohl Polly einen Freund hat, kann sie sich dem Magie von Vic nicht entziehen.

    Meine Meinung:
    Der Roman war nett, aber total oberflächlich. Man hätte meiner Meinung nach so viel daraus machen können.
    Dann ist es auch noch der erste Teil einer Reihe, aber ich verspüre keinen großen Drang, der Story weiter zu folgen.
    Dazu war es mir dann doch zu flach und belanglos.

  24. Cover des Buches Das verlorene Gedicht (ISBN: 9783641105761)
    Deborah Crombie

    Das verlorene Gedicht

     (67)
    Aktuelle Rezension von: AnneMayaJannika

    Zum Buch:
    Am Anfang geht es gar nicht um einen Mord. Kincaid bekommt einen Anruf von seiner Ex-Frau. Sie möchte sich mit ihm treffen. Alte Wunden reißen auf.

    Aber dann nimmt das Buch eine überraschende Wendung. Vic (die Ex-Frau) redet über einen alten Todesfall einer Schriftstellerin und sie vermutet, das es kein Selbstmord war. Von der Suche nach der Wahrheit getrieben, entdeckt sie Gedichte der Schriftstellerin Lydia Blake, die nicht veröffentlicht wurden, aber ins letzte Buch gepasst hätten.

    Und dann ist Vic tot, eine junge Frau stirbt an Herzversagen. Sie hatte kein Herzleiden. Sie stirbt am gleiche Medikament wie die Schriftstellerin Lydia Blake.

    Kincaid und James dürfen nicht helfen, aber tuen es, denn noch persönlicher geht es ja gar nicht. Und ganz langsam durchbrechen die beiden die Mauer des Schweigens, auf die auch zuvor Vic gestoßen war. Was war passiert, im Sommer 1963, das aller Leben verändert hat?

    Meine Meinung:
    Und es geht noch persönlicher! Nachdem schon im letzen Fall das Opfer bekannt war, trifft es diesmal die Ex-Frau von Kincaid.
    Die Tatsache, das das Buch nicht mit dem Mord an Vic McClellan beginnt, sondern sie "mittendrin" zum Opfer wird, gibt dem ganze Buch eine neue Wendung.
    Deshalb finde ich auch die Zweiteilung des Buches gut. Erst kommen die Ahnungen, das Geplänkel, das Persönliche. Und dann Zack - tot.
    Darauf folgt eine geistige Lähmung, denn das Warum bestätigt die Ahnung, der Lebensstil der "Studiengruppe" überrascht, stößt auf Unverständnis.
    Die privaten Verwicklung und auch die Bestätigung das Vics Sohn auch Kincaids Sohn ist, treiben das Lesen des Buches voran, denn man will wissen was passiert. Wie es sich lößt.

    Fazit:
    Lesen fesselt - so hab ich mir die Geschichte nicht gedacht!
    Lesen bildet - vielleicht sollte ich mal wieder ein paar Gedichte lesen?
    In England wird immer noch sehr viel Tee getrunken.
    Ich muss meinen Kräutergarten mal wieder etwas auf Vordermann bringen und ich muss dringend mal wieder Scones mit Erdbeermarmelade und Sahne machen.
    ==> sehr spannend - unbedingt lesenswert!


     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks